Bücher mit dem Tag "notting hill"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "notting hill" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt (ISBN: 9783426519844)
    Mhairi McFarlane

    Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

     (183)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Edie ist zur Hochzeit von zwei Kollegen aus ihrer Werbeagentur eingeladen. Mit Jack hatte sie per Chat geflirtet und hatte deshalb eigentlich keine Lust ihn und Charlotte beim Ja-Wort zuzusehen und mit ihnen zu feiern. Als sich Edie nach alkoholgeschwängerten Reden eine Auszeit an der frischen Luft nimmt, wird sie von Jack überrumpelt und geküsst - und von Charlotte dabei beobachtet. Die Braut trennt sich noch am selben Abend vom Ehegatten und Edie wird öffentlich an den Pranger als die allein schuldige Ehebrecherin gestellt. Ihr Chef legt ihr deshalb nahe, drei Monate für ein Projekt in ihre alte Heimat nach Nottingham zu ziehen, bis sich die Wogen im Büro in London geglättet haben. Edie soll dort als Ghostwriterin eine Biographie über einen berühmten Schauspieler verfassen, der seine letzte Co-Autorin verprellt hatte. Edie ist wenig begeistert, schließlich wollte sie nicht wieder in ihr altes Kinderzimmer ziehen und mit ihrer streitlustigen Schwester zusammenleben und auch von dem schönen Serienhelden hält sie nicht viel. So hatte sich die 35-Jährige ihr Leben nicht vorgestellt.

    Edie ist ein liebenswerter Charakter, dem übel mitgespielt wird. Während der Bräutigam mit einem blauen Auge davon kommt, sieht sich Edie wüsten Beschimpfungen ausgesetzt und muss schmerzhaft feststellen, wie wenig wahre Freunde sie wirklich hat. Die Ungerechtigkeit, ihre Wut und Hilflosigkeit kann man gut nachvollziehen. Auf der anderen Seite fragt man sich aber auch, ob ein Kuss wirklich so einen Wirbel verursachen kann.

    Die Geschichte wird, wie von der Autorin gewohnt, turbulent und unterhaltsam erzählt, ist voller Wortwitz und schlagfertiger Dialoge. Die Charaktere sind originell und individuell gezeichnet. Da ist Edies skurrile jüngere Schwester Meg, die militante Veganerin, der schwule "beste" Freund Louis, der in Wahrheit ein fieses und hinterhältiges Lästermaul ist oder die ältere exzentrische Nachbarin in Nottingham mit den unerwartet klugen Ratschlägen.

    Auch wenn der Schreibstil lebendig und witzig ist, hat die Geschichte mit einigen schwermütigen Themen doch viele ernste Töne. Cyber-Mobbing, die Unterscheidung von echten und falschen Freunde, die Nachteile eines Lebens als Prominenter, Einsamkeit, Entwurzelung, Verlust und Depression sind fast schon zu viele Dramen, mit denen sich Edie in diesem Lebensabschnitt konfrontiert sieht.
    Von dem bunten Cover und dem ironischen Titel soll man also nicht auf unbeschwerte ChicLit oder eine gehaltlose RomCom schließen. Die andauernde Online-Schlammschlacht und Verunglimpfungen Edies wirken angesichts nur einen Kusses jedoch etwas zu ausschweifend, weshalb der Roman nicht ohne die ein oder andere Länge bei über 500 Seiten auskommt, bis letztlich alle Missverständnisse und Fehlinterpretationen, für die Edie so anfällig ist, ausgeräumt und beseitigt sind.

  2. Cover des Buches Winterzauber in Notting Hill (ISBN: 9783442488377)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Notting Hill

     (85)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Es brauchte in dieser Zeit meines Lebens nicht viel mehr als ein glitzerndes Cover, zwei Monate vor Weihanchten und eine Grabbelkiste mit Mängelexemplaren, in der mir ein Bezug zu London entgegenwinkt - schon hatte ich ein Buch erworben, von dem selbst der romantischste Poet sagen würde, dass es sich um puren Kitsch handeln muss. 


    Und all das war mir ja auch klar, aber gegen meine Londonliebe und die Sehnsucht nach Geborgenheit komme ich nicht an und das ist auch gut so. Denn es handelt sich hier um gutartigen Kitsch, um dasselbe Material, aus dem auch all die kitschigen Weihnachtsfilme und Märchen gemacht werden. Es braucht solche Geschichten, damit wir uns danach wieder in anspruchsvollere, raffiniertere Kost stürzen. Und genau das habe ich jetzt getan.


    Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Kost vielleicht hier und da zu leicht war, war die Zeit, die ich für die Lektüre gebraucht habe. Manchmal sind nämlich gerade die einfach gestrickten Geschichten diejenigen, die uns am meisten anstrengen. 

    Auch die Sprache war nicht sonderlich aufregend, das kann man daran erkennen, dass ich nicht wirklich eine Sammlung an Zitaten anfertigen konnte.

    Dafür ist mir aber aufgefallen, als ich die Seiten noch einmal auf der Suche nach Songverweisen durchgeblättert habe, dass so gut wie auf jeder Seite ein Verweis auf einen Schauspieler, eine Show und was weiß ich noch alles gemacht wurde. Ich würde nicht sagen, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn fast jede Seite zur Reklamefläche umgestaltet wird, böse gesagt. 

    Aber dafür muss ich der Geschichte zugutehalten, dass das Versprechen des Covers gehalten wird. Jeder romantisch veranlagte London-Fan wird atmosphärisch auf seine Kosten kommen und da kann man, gerade wenn Weihnachten vor der Tür steht, schon einmal über einen fragwürdigen Plot hinwegsehen. Denn wer bitte käme auf die Idee, Notting Hill abreißen zu lassen?

  3. Cover des Buches Jenseits der Angst (ISBN: 9783732520404)
    Dania Dicken

    Jenseits der Angst

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Ani

    Andrea und Gregory sind mittlerweile verheiratet und leben in London. Als die Millionärstochter Trisha auf dem Schulweg brutal entführt wird, bekommt Andrea die Gelegenheit, die polizeilichen Ermittlungen als Profilerin zu unterstützen. Doch die Entführer scheinen Profis zu sein, denn die Spurenlage ist äußerst dürftig. Als die Geldübergabe scheitert und es kein Lebenszeichen mehr von Trisha gibt, stellen sich Polizei und Profiler darauf ein, bald die Leiche der Schülerin zu finden. Doch der Fall nimmt ungeahnte Wendungen und Andrea muss schon bald feststellen, dass die Ereignisse aus dem vorherigen Band tiefgehende Spuren bei ihr hinterlassen haben...

    "Jenseits der Angst" ist der zweite Band um die Profilerin Andrea. Man kann den aktuellen Ereignissen aber auch dann problemlos folgen, wenn man den Auftakt nicht gelesen hat, da es einige erklärende Rückblicke gibt. Da diese Infos sehr umfangreich sind, ist es allerdings nicht empfehlenswert, den zweiten Band zuerst zu lesen, wenn man plant, danach den ersten zu lesen. Da man im zweiten Teil sehr viel erfährt, würde man sich sonst die Spannung verderben.

    Der erneute Einstieg in die Thriller-Reihe gelingt mühelos, da die Autorin es wieder hervorragend versteht, sofort das Interesse an der Geiselnahme zu wecken. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert, wobei man sowohl die Arbeit der Profiler, als auch Trishas Geiselnahme und Auszüge aus den Tagen ihrer Gefangenschaft beobachten kann. Außerdem gibt es noch private Nebenhandlungen, in denen Andrea, Gregory und Gregorys Familie im Mittelpunkt stehen. Diese privaten Einblicke drängen sich nicht zu sehr in den Vordergrund, sondern sorgen eher dafür, dass die Protagonisten noch lebendiger wirken.

    Andrea kommt bei diesem Fall an ihre Grenzen. Das wird glaubwürdig geschildert, wodurch man mitfiebern und sich ganz auf die Handlung einlassen kann. Die Spannung ist durchgehend spürbar und kann sich zum Ende hin stetig steigern. Alle Handlungsfäden laufen am Ende schlüssig zusammen. Der Epilog sorgt dafür, dass man am liebsten sofort weiterlesen würde.

    Ein spannender zweiter Band, der neugierig auf die Fortsetzung macht.

  4. Cover des Buches Tatsächlich Liebe in Notting Hill (ISBN: 9783442474745)
    Ali McNamara

    Tatsächlich Liebe in Notting Hill

     (74)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP
    Scarletts Leben verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen. Gemeinsam mit ihrem Vater führt sie eine Firma und ist mit dem Bankier Dave verlobt. Doch Scarlett hat eine Macke, mit der sie ihrem Umfeld ziemlich auf die Nerven geht. Sie liebt Filme nicht nur, sie sucht im Alltag nach Filmszenen, die Realität werden. Als sie gebeten wird, auf ein Haus in Notting Hill aufzupassen, möchte Scarlett beweisen, dass das Leben wie ein Film sein kann.

    Scarlett soll als „Haushüterin“ einen Monat in Notting Hill verbringen und lernt dort interessante Menschen kennen. Was dabei etwas stört, sind ihre kurzen Reisen, welche sie aus unterschiedlichen Gründen unternimmt. Da sie eigentlich als Haushüterin nach Notting Hill kommt, finde ich das nicht stimmig durchdacht.

    Die verschiedenen Charaktere sind mal mehr, mal weniger gut ausgearbeitet. Es war leider nicht möglich, eine emotionale Beziehung zu ihnen aufzubauen. Im Verlauf des Romans gibt es in Scarletts Leben einige Wendungen, doch die Geschichte nimmt nie richtig an Fahrt auf, bleibt jedoch auf einem stabilen Niveau.

    Dabei ist das Buch gut mit den Filmen zu vergleichen, aus denen Scarlett oder andere Figuren zitieren. Als Leser hat man eine schöne Zeit mit angenehmen Charakteren. Das Thema „Film“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Etwas Hintergrundwissen vermittelt am Ende des Buches. Dort sind kurze Informationen über Scarletts Lieblingsfilme zu finden. Es ist aber wahrscheinlich, dass die Leser die meisten Filmszenen und Zitate bereits kennen.

    Diese Geschichte kann dem Leser zur Entspannung dienen, und diesen Anspruch hat „Tatsächlich Liebe in Notting Hill“ für mich erfüllt. Also, schaut dem Buch in die Seiten, Leser.
  5. Cover des Buches Famous 1: Herz über Kopf (ISBN: 9783958691858)
    Phoebe Ann Miller

    Famous 1: Herz über Kopf

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ReadingMaddoxGirl3
    Ich weiß gar nicht, wie ich am besten anfangen soll, weil mein Kopf und mein Herz noch immer am Ende hängen.

    Sara hat eigentlich immer mit dem Kopf gedacht, bis Cooper in ihr Leben trat und ihr Herz die Führung übernommen hat. Deswegen passt der TitelHerz über Kopf perfekt. Ich mag Sara echt gerne, sie ist bodenständig, super lieb und hat eine total lockere Art und immer einen lockeren Spruch auf der Zunge. Man muss sie einfach mögen,genauso wie ihr Umfeld. Ihr Vater, ihre Kollegin und ihre beste Freundin sind genauso liebenswert, wenn auch letztere mich manchmal etwas sauer gemacht hat.

    Cooper ist der Traummann schlecht hin. Dass hinter einem Star, so ein normaler Kerl steckt kann man gar nicht glauben und doch ist es so.Mich wundert es nicht, dass er Sara mit seiner Art verzaubert hat, denn er ist einfach: WOW! Er ist ein Mann dem man bedingungslos Vertrauen kann, der es schafft einem nur mit seinen Worten Schmetterlinge in den Bauch zu zaubern und bei dem immer das Wohl seiner liebsten an erster Stelle steht, auch wenn ihm genau dieses durch die Arbeit nicht leicht gemacht wird.

    Wenn zwei Menschen vom Lebensstil her so grundverschieden sind, kann es doch eigentlich gar nicht funktionieren…. Außer es ist die einzig wahre Liebe. Und die spürt man hier eindeutig und doch werden Sara und Cooper mit so vielen Problemen belastet, die es echt in sich haben und Ihnen das Leben richtig schwer machen. Ob sie es am Ende überwinden können, kann ich euch leider nicht verraten.

    Man erlebt eine Reise durch Bamberg und LA und bekommt dabei wirklich einige schöne Plätze zu sehen (im Kopfkino 😉 ). Außerdem wird man ein Teil von dem Star Feeling und kann sich in dieses Leben wirklich sehr gut hineinversetzen, dank dem wunderbaren Schreibstil von Phoebe Ann Miller, der es mir wirklich leicht gemacht hat mich hineinzufühlen in diese Geschichte.

    Ich sitze noch immer hier und bin über das Ende noch nicht hinweg, denn dieses hat mich wirklich mitgenommen. So viel Drama, so viel Action und Spannung und so viel Herzschmerz…. Ich muss jetzt unbedingt den zweiten Teil lesen. Ich kann euch aber sagen, dass dieser Teil in sich abgeschlossen ist, ich aber trotzdem wissen muss, was noch alles passiert.

    Ein geniales Buch mit jede Menge Gefühl, vielen außergewöhnlichen Problemen, der großen Liebe, wunderbaren Plätzen, einzigartigen Freunden und zwei wunderbaren Protagonisten.

    Absolute Leseempfehlung von mir.

  6. Cover des Buches Mr. Darcy bleibt zum Frühstück (ISBN: 9783442478392)
    Kim Izzo

    Mr. Darcy bleibt zum Frühstück

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Chiaramaus
    Jane-Austen-Fan, knapp 40, Single, ohne Job, sucht Mr. Rich ... äh ... Right Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine die Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right?
    Wie sicher schon viele andere vor mir habe ich das Buch hauptsächlich wegen der Anlehnung an Jane Austen gelesen. Leider muss ich sagen: Der Titel trügt. Schreibstil in Ordnung, Geschichte so lala, Protagonisten? Nun ja. Ich weiß, es sollte dargestellt werden, wie Kate ihre Gefühle verleugnet und zum Schluss eingesteht, aber meiner Meinung nach ist es unrealistisch, dass sie so extrem "kalt wie ein Stein" ist. Die Frau zeigt in der ersten Hälfte kaum eine Regung und das Buch ist erschreckend gefühllos geschrieben! Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass sie endlich versteht, was Jane Austen mit ihren Romanen bezwecken wollte - zum Schluss ist das ja auch der Fall. Aber trotzdem...das Buch ist sehr langatmig, immer wieder und wieder wird die Theorie vom "Geld macht Glücklich" wiederholt, es wird langweilig...
    Meiner Meinung nach ist das Buch nicht so toll...schöner Titel, schönes Cover, aber die Geschichte ist eher flach. Schade!
  7. Cover des Buches Notting Hill (ISBN: 9783442445431)
    Philip O'Connor

    Notting Hill

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    ich habe das Buch nach 86 Seiten abgebrochen, da es mich einfach nicht packen konnte. Deswegen werde ich mir éine Rezi sparen, da sie eh unvollständig wäre.
  8. Cover des Buches Herz über Kopf (ISBN: 9783499268854)
    Jo Platt

    Herz über Kopf

     (174)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Herz über Kopf* von Jo Platt hat mir als Taschenbuch sehr gut gefallen und mir eine schöne Lesezeit beschert. 

    Ros wird vor dem Traualtar stehen gelassen und richtet ihr Leben neu aus. An ihrer Seite sind viele Freunde, neue alte Nachbarn, entfernte Familienmitglieder und jede Menge Trubel, chaotische Gespräche und ein Hamster, der ihr leider nicht allzu lange Gesellschaft leistet. 

    Insgesamt hat mir die Geschichte rund um Ros und ihren zunächst seltsamen Nachbarn sehr gut gefallen. Die Charaktere und die Kulisse sind authentisch und nachvollziehbar geschildert. Die Gespräche und Wirrungen waren mir zeitweise zwar etwas zu viel, erinnerten mich aber gut und gerne an das typische "Gilmore Girls" durcheinander, das man einfach lieben muss. 

    Das Ende der Geschichte ließ ebenfalls keine Fragen offen, wenn ich mir hier auch ein klein wenig mehr Spannung gewünscht hätte. 

    Ein Bücherschrankfund, der mich überrascht hat und mir in guter Erinnerung bleiben wird. 

  9. Cover des Buches Tatsächlich Liebe in Notting Hill: Roman von Ali McNamara (17. Dezember 2012) Taschenbuch (ISBN: B010IK7QH6)

    Tatsächlich Liebe in Notting Hill: Roman von Ali McNamara (17. Dezember 2012) Taschenbuch

     (7)
    Aktuelle Rezension von: dasblaueLesezeichen
    Wer die Filme von Hugh Grant kennt und mag, für den geht an diesem Buch kein Weg vorbei!
    Die Geschichte erzählt von Scarlett, einer jungen Frau die Fime liebt und ständig in ihren Gedanken darin schwelgt. Sie ist verlobt mit dem zuverlässigen Bankier Dave und blickt ihrer bevorstehenden Hochzeit mit einigen Zweifeln entgegen. Doch dann wird sie darum gebeten, auf ein hübsches Haus in Notting Hill aufzupassen. Nur allzu schnell gewöhnt sich Scarlett an das Leben in dem großen Haus, mit den netten Nachrbarn, die gerne bereit sind Scarlett zu helfen, ihren Plan zu verwirklichen. Denn sie will beweisen, dass es tatsächlich Filmmomente in ihrem Leben geben kann.
    Schon bald scheint sie tatsächlich die Hauptrolle in einem Liebesfilm zu spielen...

    Dieses Buch ist herrlich romantisch, mit einen ordentlichen Portion Kitsch. Jedoch ist die Handlung mit viel Witz und Charme erzählt. Wenn man die Filme gesehen hat, um die es geht, kommt man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus.

    Mein einziger Kritikpunkt:
    Wenn man die Filme nicht gesehen hat, entgehen einem die Pointen in einigen Scenen vielleicht ein wenig.

  10. Cover des Buches Glamorama (ISBN: 9783462318951)
    Bret Easton Ellis

    Glamorama

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Babscha
    Die story:

    Victor Johnson, der sich selbst Victor Ward nennt, ist Mitte der Neunziger der gekürte „boy of the moment“. Seine äußeren Vorzüge öffnen ihm sämtliche Türen in der amerikanischen Club- und Modelszene, einer Welt aus Drogen und Dekadenz, die er in vollen Zügen genießt. Selbst völlig mittellos, träumt er von einem eigenen Restaurant in Manhattan und einer Filmrolle in Hollywood. Liiert mit einem der weltweit angesagtesten Supermodels hat er keinerlei Probleme, dieses nach Strich und Faden mit sämtlichen Frauen zu betrügen, die er in die Finger kriegen kann. Bis er auf seinem Egotrip dann irgendwann den Bogen überspannt und sich mit einflussreichen Größen der Szene anlegt. Ein dubioser Mann tritt auf den Plan und bietet ihm einen hohen Geldbetrag, wenn er sich nach London begibt und von dort ein Mädchen, das er noch aus seiner Collegezeit kennt, zurück nach New York holt. Mangels Alternativen und ohne jede weitere Information willigt er in den Deal ein. Und damit beginnt der Horror.

    Meinung:

    In der ersten Hälfte dieses äußerst umfangreich geratenen Buches wird der Leser entführt in die fragile Blendwelt und die Exzesse der Reichen und Schönen der Musik-, Film- und Schönheitsindustrie. Mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und zeitweise geradezu diebischer Schadenfreude führt der Autor hier eine Gesellschaft durchgeknallter, labiler, lebens- und geldgeiler Individuen vor, denen Genuss und Selbstdarstellung über alles geht. Allen voran seine insofern gut gelungene Figur Victor, ein schwacher, zutiefst verängstigter Charakter, der außer seinem Körper absolut nichts in die Waagschale zu werfen hat und mittels permanenter Drogenzufuhr krampfhaft versucht, in der von ihm vergötterten Schickeria irgendwie Fuß zu fassen. Was ihm anfangs auch ganz gut gelingt.
    Dieser Teil des Buches ist -trotz der vom Autor bewusst und unablässig eingestreuten Namen wirklich sämtlicher Promis der Neunziger- insgesamt gut gemacht und kurzweilig zu lesen.

    Ab dem Zeitpunkt von Victors Abreise nach Europa gerät die Geschichte dann leider aus den Fugen und wirkt auch auf den konzentrierten Leser irgendwie nur noch konfus. Die eigentliche aus der Perspektive des Victor erzählte Handlung wird eingebettet in das endlos wiederholte Szenario eines fiktiven (nur in seinem Kopf agierenden) Filmsets, an dem diese komplett aufgezeichnet wird. Der Sinn dessen hat sich mir nicht erschlossen, für den Lesefluss ist es jedenfalls reichlich störend. Die verschiedenen Handlungsstränge einschließlich diverser neu hinzukommender, jedoch nicht ausreichend erklärter Figuren werden zunehmend unglaubwürdig. Obwohl man natürlich weiß, welchen Autor man liest, erstaunen außerdem die ganzen expliziten Sex- und vor allem grenzwertigen Gewaltdarstellungen. Völlig überzeichnet und im Grunde für die Geschichte selbst ohne Belang. 

    Und wie sich dann nach über 800 Seiten der Kreis schließt, ist für ein Werk dieses Umfangs nach meinem Empfinden auch irgendwie zu dünn und zu konstruiert.

    Ein Buch mit einigen Stärken, aber leider noch mehr Schwächen. Aus meiner Sicht insgesamt knappe 3 Sterne. 
  11. Cover des Buches An Offer You Can't Refuse (ISBN: 9780755341801)
    Jill Mansell

    An Offer You Can't Refuse

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Absolute Beginners (ISBN: 9783453676701)
    Colin MacInnes

    Absolute Beginners

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Lieb mich wie im Film (ISBN: 9783821836782)
    Alexandra Maxeiner

    Lieb mich wie im Film

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches From Notting Hill with Love... Actually (ISBN: 9780751544954)
    Ali McNamara

    From Notting Hill with Love... Actually

     (14)
    Aktuelle Rezension von: I-heart-books
    ... love romcoms? You know, films like 'Notting Hill' or 'Love actually'?

    If so, you absolutely have to read that book! Full of episodes and allusions to famous romcoms this story is mixed with funny scenes, fresh and new scenarios fitting in the chicklit community without problems.

    I had to laugh so much and was always thinking 'Oi dear, I know that scene from somewhere. Which film was it?'

    Just hillarious! ;-)
  15. Cover des Buches Des Finders Lohn (ISBN: 9783442379811)
    Ruth Rendell

    Des Finders Lohn

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Half a Life. Ein halbes Leben, englische Ausgabe (ISBN: 9780330485173)
  17. Cover des Buches Das Mysterium von Notting Hill (ISBN: 9783847730040)
  18. Cover des Buches Notting Hell (ISBN: 1416532072)
    Rachel Johnson

    Notting Hell

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Dein Herz in tausend Worten. (ISBN: 9783548062976)
    Judith Pinnow

    Dein Herz in tausend Worten.

     (112)
    Aktuelle Rezension von: 354

    Wunderbar leicht

  20. Cover des Buches Zeit für London (ISBN: 9783765448669)
    Karin Hanta

    Zeit für London

     (3)
    Aktuelle Rezension von: variety
    Ein schönes Buch über London zum Schmökern und Schwelgen. Wunderbare Bilder und kurze Texte. Dazu viele Tipps zum Übernachten, Esssen, Ausgehen und Besichtigen. Der einzige Minuspunkt ist, dass viele der Hinweise nur für Gutbetuchte sind (auch wenn das Pfund momentan relativ tief ist).
  21. Cover des Buches Der Rache kaltes Schwert (ISBN: 9783442478637)
    Deborah Crombie

    Der Rache kaltes Schwert

     (75)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Cover:
    hübsch, aber für das Buch und den Inhalt uninteressant 

    Zum Buch:
    Die Frau den reichen Antiquitätenhandler Karl Arrowood wird vor ihrem Haus brutal erstochen. Ihre Kehle wurde aufgeschlitzt und ihr mehrfach ins Herz gestochen. 
    Der Mord fällt in den Zuständigkeitsbereich von Inspektor James. Als leitende Beamtin versucht sie die Hintergründe zu der Tat zu ermitteln. 
    Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer, denn der Antiquitätenhändler hatte nicht nur Freunde und er selbst ist auch verdächtig. Und auch der Bezug zu einem alten, ungelösten Fall von Kincaid zwingt sich auf, auch wenn außer der Tatausführung kein Zusammenhang zwischen den Opfern erstellt werden kann.
    Das Privatleben von Kincaid und James wird auch weiter getrieben. Nachdem Gemma ja bereits im letzten Buch (Von fremde Hand) festgestellt hat, das sie schwanger ist, ziehen sie in diesem Buch zusammen. Kincaid hat ein Haus zur Miete angeboten bekommen, was sie sich sonst ie hätten leisten können. Kit zieht ebenfalls zu ihnen, da sein Stiefvater nach Kanada zieht, um dort eine Lehrauftrag anzunehmen.

    Meine Meinung: 
    Die Geschichte - der Mord war ein bisschen wirr. Nach und nach hat man die Hauptakteure auseinander genommen und ihre Zusammenhänge freigelegt. Die Tatsache, das Angels Geschichte immer nur in kleinen Häppchen preisgegeben wurde, erschwerte das lesen ein wenig und riss immer Lücken in den Handlungsfluss. Zwischen durch hab ich mal gedacht,"oh nicht schon wieder, ich will wissen wie die aktuelle Geschichte weiter geht".
    Aber da dies ja ein Kincaid/James Fall ist, sind auch die Zwischentöne und Geschichten wichtig. 
    Ich fand es recht schwierig dem Täter selbst auf die Spur zu kommen, obwohl die Lösung vor einem lag.
    Während des Lesens habe ich mich sehr darüber gefreut, das Kincaid und James ihre Familie zusammenführen und auch erweitern, auch wenn es ein trauriges Ende gab.

    Fazit:
    Ok, ich muss es zugeben, ich bin süchtig und ich habe mich damit abgefunden. Nach dem ich vor knapp fünf Monaten mit dem ersten Buch der Reihe angefangen habe, habe ich fast jede Woche eins gelesen. Jedes Mal wenn ich mir vor nehme als nächstes etwas anderes zu lesen, fange ich doch das nächste an. Also bis Ende des Jahre habe ich alle 16 durch und dann?
    Nach dem ich das Geplänkel zwischen Kincaid und James anregend fand und mich auch gefragt habe (nach dem ersten Buch), wann sie denn zu einander finden, wurde ich ja bereits in Buch 3 belohnt.
    Und dann begann meine Zerrissenheit, der Wechsel zwischen Mordfall (objektiv und nüchtern) und Pivatleben (emotional und lebensnah). Die Tatsache, das dies immer mehr verknüpft wird und ein immer größerer Flickenteppich entstand, hat mich gestört.
    Aber mir ist auch bewusst geworden, das genau das die Absicht der Autorin war und ist. Auf diese Weise erweitert sich der Kreis Helfer und der potentiellen Opfer immer wieder schleichend und es können wunderbare Überleitungen zwischen den Büchern entstehen.
    Leider führt es auch dazu, das man ein Buch diese Serie nicht allein lesen kann, der Zusammenhäng fehlt. 
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks