Bücher mit dem Tag "nostradamus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nostradamus" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Das Erbe der Macht - Essenzstab (ISBN: 9783958342255)
    Andreas Suchanek

    Das Erbe der Macht - Essenzstab

     (271)
    Aktuelle Rezension von: ramo

    Zu aller erst muss ich erwähnen, dass ich es richtig toll finde das am Anfang des Buches eine kurze Zusammenfassung des vorherigen Bandes erzählt wird. Der Autor vermag es super seine eigene Geschichte zusammenfassen :D 

    Ich war also direkt wieder in der Geschichte drin ohne meine Gehirnzellen aktivieren zu müssen. Die Hauptstory dreht sich hauptsächlich um die Charaktere Alex und Jen und welch Überraschung, die beiden sind sich doch nicht so unähnlich wie sie denken. Das kommt jetzt nicht wirklich überraschend aber dennoch finde ich es sehr schön und angenehmer als wenn sie sich ständig im Weg stehen. Die Geschichte war wieder durchgehend flüssig zu lesen mit einer guten Portion Humor:

    "Es ist fünf vor zwölf, Albert", warnte Johanna. 

    "Du und deine Metaphern." 

    "Nein, es ist wirklich fünf vor zwölf." 

    "Oh, schon."

    Ich liebe diese bildliche Sprache, denn man fühlt sich direkt hineinversetzt in die Charaktere als auch die Orte. Es gefällt mir zusätzlich das in diesem Band, neben der Vertiefung der Hauptcharaktere, auch die Schattenfrau näher erläutert wird. Die Frage nach dem Verräter bleibt aber immer noch unbeantwortet und so bleibt einem nichts anderes übrig als den nächsten Band zu lesen, denn das Ende war wirklich fies. 

    Langeweile kommt bei diesem Buch nicht auf, sie könnte eine meiner Lieblingsserien werden.

  2. Cover des Buches Der Nostradamus-Coup (ISBN: 9783404174256)
    Gerd Schilddorfer

    Der Nostradamus-Coup

     (52)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    John Finch bekommt ein Notizbuch in die Hände, welches ihn nicht nur auf die Spur von Nostradamus, sondern auch in große Gefahr bringt.

    Ich liebe Verschwörungsthriller, ich lese gerne Bücher von Schilddorfer und ich interessiere mich für Nostradamus.

    Ich hatte also die perfekten Voraussetzungen für dieses Buch.

    Das Cover passt absolut zum Buch und hat mich sofort angesprochen.

    Der Schreibstil des Autors ist einfach nur sehr gut, die Protagonisten und Orte werden perfekt dargestellt, der Spannungsbogen zieht sich über das ganze Buch ohne abzuflachen.

    Dazu wirkt dieses Buch (wie auch die Vorgängerwerke) grandios recherchiert.

    Einiges an Fiktion und viel Geschichtliches bilden eine grandiose Geschichte, die Lust zum Lesen und recherchieren macht.

    Schon die 2 Vorgängerbände gefielen mehr sehr gut, dies ist allerdings das bisher beste aus dieser Reihe.

    Trotz fast 800 Seiten kommt nie Langeweile auf, ja nicht einmal die Spannung reißt irgenwann ab.

    Schön ist auch mitzuverfolgen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln.

    Fazit: Wer Verschwörungsthriller und Thriller mit wahrem Hintergrund und geschichtlichen Fakten mag, kann bei diesem Buch nichts falsch machen.

    Absolute Topempfehlung.

  3. Cover des Buches Der Prophet des Todes (ISBN: 9783442377978)
    Vincent Kliesch

    Der Prophet des Todes

     (163)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Hallöchen meine Lieben, ich habe soeben den letzten Teil der Julius Kern Trilogie gelesen und bin immer noch der Meinung dass man als Fan von Vincent Kliesch und Liebhaber spannender Thriller nicht um diese Reihe rumkommt. Eine packende Geschichte, interessante Charaktere, Einblicke in die Psyche der verschiedensten Persönlichkeiten, gepaart mit einem spannenden Schreibstil. Genug gelobt weiter gehts mit meiner Rezension. :)

    Klappentext:”Eine geheimnisvolle Vorhersage kündigt zwei rätselhafte Todesfälle in Berlin an. Wer steckt hinter der seltsamen Botschaft? Hauptkommissar Julius Kern beginnt zu ermitteln - und erhält kurz darauf selbst eine Todesprophezeiung. Er wird von dem Fall abgezogen, doch inoffiziell ermittelt er weiter. Denn der Prophet des Todes hat keine Zweifel daran gelassen, dass nur eine Begegnung mit Kerns Erzrivalen Tassilo Michaelis das Rätsel lösen und die Familie des Kommissars retten kann…”

    Zu den Charakteren muss ich nicht mehr viel sagen, man kennt alle bereits aus den vorherigen Teilen. Anders als sonst hat die Geschichte nicht nur verschiedene Perspektiven sondern auch verschiedene Handlungsstränge die nicht eindeutig zueinander passen. Denn das Rätsel um den Propheten des Todes ist nicht immer der Schwerpunkt der Geschichte. Vielmehr geht es darum die Jagd nach Tassilo Michaelis zu beenden, daher wird auch die Vergangenheit von ihm und Julius Kern genauer beleuchtet. Gegen Ende gabelt sich die Geschichte, nachdem der Prophet des Todes gefasst wurde, nochmals und geht langsam Richtung Showdown der ruhig aber sehr spannend sein Ende findet. 

    Genauso wie diese wunderbare Reihe. Gute Arbeit Vincent Kliesch. Weiter so. Das neuere Buch “Auris” habe ich genauso wie diese Bücher fest in mein Herz geschlossen. 

  4. Cover des Buches NOCTURNA Die tödliche Schrift (ISBN: B07R5KPV59)
    Silke Nowak

    NOCTURNA Die tödliche Schrift

     (20)
    Aktuelle Rezension von: ellischa
    Ca. die ersten zwei Drittel haben mir sehr gut gefallen, die Geschichte, die Personen, es war alles rund. Leider hat in meinen Augen die Geschichte ab dem Schusswechsel stark nachgelassen. 
    Diese ersten zwei Drittel haben mich gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand gelegt habe. 
    Im letzten Drittel waren für mich zuviele Ungereimtheiten, Sprünge, etc 
    Trotzdem kann ich das Lesen des Buches empfehlen. Interessante Wendungen, interessante Thematik.
  5. Cover des Buches Die letzte Prophezeiung des Nostradamus (ISBN: B088DYV1PK)
    Darius Quinn

    Die letzte Prophezeiung des Nostradamus

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Frechdachs

    Der Autor legt mit dem ersten Band "Die letzte Prophezeiung des Nostradamus" seiner gleichnamigen Prophezeiungen-Trilogie einen spannungsgeladenen Thriller vor, der es wirklich in sich hat. 

    Zur Handlung selbst möchte ich ehrlich gesagt nicht allzu viel vorab spoilern. Da muss der Klappentext dann wirklich ausreichen. Nur soviel, der Weltuntergang steht auf dem Spiel. Und der Super-GAU will natürlich verhindert werden. Wie es in Thrillern häufig ist natürlich nicht von jeder Partei. 

    Die Storyline besticht für mich durch sehr viel Spannung und Action bis zum Schluss. Die Charakteren sind durchweg gut gewählt und auch ausgearbeitet, man wähnt sich schnell mitten im Geschehen und fiebert mit den unterschiedlichen Protagonisten mit.

    Gelingt es den Handelnden, den Weltuntergang zu stoppen? 

    Der Schreibstil liest sich kurzweilig und sehr flüssig und die durchweg kurz gefassten Kapitel tun ihr Übriges, damit ich dann in das Setting tief eintauchen konnte.

    Summa summarum ein gelungener Auftakt der Trilogie. 

    PS: Was mir persönlich dann final im Buch sehr gut gefallen hat war das Kapitel "Fakten & Fiktion", in der Darius Quinn dann nochmals Auskunft gibt, welche Teile dann im Buch Fiktion sind und in welcher Art und Weise dann Fakten eingeflossen sind. Für mich quasi ähnlich einem "Behind the scenes", welches aus dem Filmbereich bekannt ist. Ein tolle Idee wie auch Abrundung für das Buch. 

  6. Cover des Buches Essenzstab: Das Erbe der Macht 2 (ISBN: B07HH1LR6N)
    Andreas Suchanek

    Essenzstab: Das Erbe der Macht 2

     (17)
    Aktuelle Rezension von: parden

    DAS BÖSE NAHT...

    Um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können, benötigt Alexander Kent einen Essenzstab. Doch als er und Jen nach dem Stabmacher suchen, stellen sie überrascht fest, dass dieser verschwunden ist. Eine Jagd beginnt. Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren, was der Rat ihnen verheimlicht. Hierfür schmieden sie einen waghalsigen Plan. Niemand ahnt, dass das Böse in ihrer aller Mitte darauf lauert, erbarmungslos zuzuschlagen. 

    In diesem Band erfährt man einiges über die Pläne der Schattenfrau, die von Rachegedanken zerfressen ist. Die Lichtkämpfer Jen und Alex stehen dabei im Zentrum ihres Interesses - mit den beiden jungen Menschen hat die Schattenfrau ganz besondere Pläne. Welche, werden noch nicht verraten, aber wozu sie fähig ist, deutet sich im zweiten Band bereits an.

    Als Jen und Alexander Kent beim Stabmacher auftauchen, um Alex seinen dringend benötigten Essenzstab zu besorgen, ist dieser verschwunden. Nichtsahnend tappen sie auf der Suche nach dem Stabmacher in die Falle der Schattenfrau. Gleichzeitig treibt im Castillo der Verräter sein Unwesen. Um ihm auf die Spur zu kommen, versuchen die Lichtkämpfer herauszufinden, welche Erkenntnisse der Rat der Unsterblichen hat. 

    Was sich hier recht spannend liest, empfand ich beim Hören oftmals doch als ziemlich langatmig. Etliche Szenen wurden ohne große Dramatik geschildert und plätscherten so vor sich hin. Das mag zu einem Teil auch diesmal wieder an dem Sprecher liegen. Clemens Benke liest den Text wie schon im vorherigen Band einfach gleichbleibend runter und zeigt dabei zudem z.T. wenig Talent für Betonungen. So kommen weder Witz noch Spannung richtig zum Zug.

    Was mich auch gravierend und noch deutlich mehr als im ersten Band gestört hat, das waren die doch sehr offensichtlichen Parallelen zu Elementen aus den Harry Potter Romanen. Der Besuch beim Stabmacher beispielsweise erinnert doch sehr deutlich an Harry Potters Suche nach seinem richtigen Zauberstab bei Garrick Ollivander. Die sich verbindenden Zauberstäbe mit dem Zwillingskern werden hier ebenso bemüht wie das Denkarium von Albus Dumbledore, wenn auch in anderer Erscheinung und unter anderem Namen.  Diese Beispiele für Parallelen zwischen den beiden Werken ließen sich noch mühelos fortführen. An einen Zufall mag ich da nicht mehr glauben...

    Abgesehen davon bin ich jedoch neugierig, wie die Erzählung weitergeht, zumal auch dieser Band wieder mit einem Cliffhanger endet. Jede:r einzelne der Lichtkämpfer weiß nun, dass das Böse naht, dass ein Verräter unter ihnen ist und dass der Kampf begonnen hat. Und da, wie ich erfahren habe, der Sprecher ab Folge 4 ein anderer sein wird, halte ich durch. In der Hoffnung, dass der kommende Band mir wieder mehr zusagt...


    © Parden

  7. Cover des Buches Schwarzer Regen (ISBN: 9783746625188)
    Karl Olsberg

    Schwarzer Regen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89
    Der größte Horror wird Realität - ein tödlicher Anschlag auf eine deutsche Großstadt. Unter den zahllosen Opfern ist auch Ben, der Sohn des Ex-Kommissars Lennard Pauly. Bei einem Überwachungsauftrag stößt der Privatdetektiv auf Informationen, die ihn an der offiziellen Aufklärung des Attentats zweifeln lassen. Während das ganze Land von einem Feuer aus Hass und Gewalt verzehrt wird, sucht er nach der Wahrheit. Ist es möglich, dass die, die jetzt vom Zorn über den Anschlag profitieren, die eigentlichen Drahtzieher sind?

    Am Anfang fand ich es ein wenig verwirrend, weil von sehr vielen Nebenhandlungen erzählt wird und man versucht den Zusammenhang zu finden. ABer dies wird sehr schnell aufgeklärt. Karl Olsberg schreibt sehr flüssig und spannend. Man kann sich die Situation gut vorstellen und erlebt das ganze Gefühlschaos mit. Der Spannungsbogen ist von Anfang an gegeben und steigert sich bis zum Schluss.

    Es ist mein erstes Buch vonKarl Olsberg, aber auf keinen Fall das letzte. EIn Buch was zu empfehlen ist.
  8. Cover des Buches Spur der Flammen (ISBN: 9783596192878)
    Barbara Wood

    Spur der Flammen

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Candice Armstrong wird ans Sterbebett von John Masters gerufen. John Masters ist ein anerkannter Archäologe und sie hat ihm einst ihre Kenntnisse in der Ägyptologie zur Verfügung gestellt. Bevor er durch die Hand von Philo Thibodeau verstirbt, bittet Professor Masters, den Stern von Babylon zu finden.

    Zusammen mit Detectice Glenn Masters, dem Sohn des Professors, macht sich Candice auf die Suche und reist in den nahen Osten. Dabei kommen sie einem Geheimbund auf die Spur, den Alexandriern. Und Philos Thibodeau glaubt, der Herrscher der Alexandrier zu sein.

    Es ist auch die Spur der Flammen, die sich seit Jahrhunderten durch Europa zieht und nur noch auf Glenn Masters wartet, denn Glenn gehört auch zu den Alexandriern.

    Mein Fazit:

    Barbara Wood hat mit Candice Armstrong eine weibliche Indiana Jones geschaffen. Von Anfang an hat das Buch Tempo. Es ist flüssig geschrieben und geprägt von häufigen Orts- und Zeitwechsel. Dabei kann man als Leser schon mal mit den vielen Namen etwas irritiert werden.

    Die Geschichte ist spannend und spitzt sich immer mehr zu. Der Spannungsbogen wird durch die einfließende Geschichten von den früheren Alexandriern gehalten. Sie geben viele Antworten auf die Fragen, die sich dem Leser unweigerlich aufdrängen. Die vielen Fakten muss man sich allerdings schon etwas merken.

    Mir hat das Buch nicht ganz so gefallen. Die Person Philo Thibodeau war mir zuwider, das ich manchmal das Buch in die Ecke werfen wollte. Und mit einigen Situationen im Buch konnte ich schlichtweg nichts anfangen, es erschloss sich mir einfach nicht.

    Es ist mir 3 von 5 Sternen wert.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Januar 2009.

  9. Cover des Buches Hände weg von diesem Buch! (ISBN: 9783980710688)
    Jan van Helsing

    Hände weg von diesem Buch!

     (48)
    Aktuelle Rezension von: holden87
    Ein Buch welches mir eher wie ein Atlas von Absurditäten vorkam. Van Helsing bedient die alten & gängigen Freimaurer-Klischees. Wer sich wirklich korrekt über Freimaurer oder deren Logenarbeit informieren möchte, sollte die Hände von diesem Buch tatsächlich weglassen. 


    Vielleicht steckt auch verlegerisch-kommerzielles Kalkül dahinter, die gesunde  Neugier von Menschen welche sich für die Freimaurerei oder deren Logenarbeit interessieren, wird  mit Sensationsgeschichten anstelle von Information gesättigt... 


    Dieser Absicht ein pseudowissenschaftliches Gewand übergeworfen, Darstellungen perfekt und intelligent zusammengestellt: Zugeben ein sehr unterhaltsames Buch. 


    Nicht immer ist die Freimaurerei mit Schlagwörtern wie "Verschwörungstheorie" oder "Geheimbund" gleichzusetzen, oftmals ist es nur Unwissenheit, die sich als Wissen geriert... 














  10. Cover des Buches Die 52 (ISBN: 9783442371228)
    Mario Reading

    Die 52

     (76)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DIE PROPHEZEIUNGEN DES NOSTRADAMUS...

    Der amerikanische Schriftsteller Adam Sabir trifft sich in Paris mit dem jungen Zigeuner Babel Samana, der die 52 verlorenen Prophezeiungen des Nostradamus verkaufen will. In diesen Versen soll das bevorstehende Ende der Welt geweissagt sein. Kurz darauf wird Babel Samana ermordet aufgefunden! Und damit beginnt für Adam die atemlose Flucht sowohl vor dem Gesetz als auch vor einem fanatischen Killer, der sich ebenso wie Adam auf der fieberhaften Suche nach den 52 Prophezeiungen befindet – dem einzigen Beweis für Adams Unschuld …

    Frankreich im 16. Jahrhundert: Die junge Madeleine versteckt die letzten 52 Prophezeiungen ihres Vaters Nostradamus bei einer Zigeunerfamilie – auf dass sie für immer vor der Welt verborgen bleiben.
    Paris in der Gegenwart: Während seiner Recherchen für sein nächstes Buch stößt der amerikanische Schriftsteller Adam Sabir auf eine seltsame Kleinanzeige. Will tatsächlich jemand die verlorenen 52 Prophezeiungen des Nostradamus verkaufen? Adam trifft sich mit dem Anbieter, dem jungen Zigeuner Babel Samana. Wenig später ist er von der Echtheit der Prophezeiungen überzeugt und macht sofort ein Angebot. Doch Samana möchte zunächst noch einen anderen möglichen Käufer treffen – und wird ermordet. Als Babels Leiche entdeckt wird, hält die Polizei jedoch Adam Sabir für den Täter. Und damit beginnt für Adam eine atemlose Hetzjagd quer durch ganz Frankreich: auf der Flucht sowohl vor dem Gesetz als auch vor einem fanatischen Killer – und auf der fieberhaften Suche nach den 52 Prophezeiungen Nostradamus, dem einzigen Beweis für Adams Unschuld...

    Der Thriller ist flott zu lesen, und auch der ständige Wechsel der Schauplätze alle paar Seiten (Adam Sabir, Killer, Polizei) stört dabei keineswegs, erhöht oft sogar noch die Spannung.
    Interessant ist, dass man im Laufe der Geschichte einiges von der Lebens- und Denkweise von Zigeunern erfährt, was vorher wohl bei den meisten Lesern nicht als bekannt vorausgesetzt werden kann. Adam Sabir hat nämlich ohne es zu wissen vor dem Tod Sabanas Blutsbrüderschaft mit diesem geschlossen und gehört deshalb plötzlich zur Gemeinschaft der Zigeuner...

    Einziger Kritikpunkt ist die teilweise wild anmutende Konstruktion des Hintergrundes des Thrillers. Im Vergleich zu Dan Browns Büchern zum Beispiel wirkt das Konstrukt von Reading etwas hanebüchen.
    Auch hier spielt eine Geheimgesellschaft oder Sekte eine wesentliche Rolle, ohne dass aber abgesehen von einigen Grundaussagen wirklich deutlich wird, was eigentlich dahinter steckt. Das fand ich schade.

    Insgesamt aber hat es Spaß gemacht, den Thriller zu lesen - und ich finde ihn trotz der geschilderten Schwächen empfehlenswert.


    © Parden
  11. Cover des Buches Das Tagebuch des Teufels (ISBN: 9783821860664)
    Nicholas D. Satan

    Das Tagebuch des Teufels

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Hagicht

    Da ich so etwas wie ein Roman erwartet habe war ich doch sehr überrascht das es mehr, oder weniger, Anekdoten waren bzw. mehrzeilige Ansichten aus der Sicht des "Teufels". Wie der Titel des Buches auch  aussagt, Tagebuch halt. Auf witzige Art. Die Schriftart teilweise empfand ich ziemlich anstrengend.

  12. Cover des Buches Die Gebeine von Avalon (ISBN: 9783499255816)
    Phil Rickman

    Die Gebeine von Avalon

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ajana
    *Inhalt*

    Panik am Hofe von Elisabeth I: Nostradamus hat den Sturz der jungen Königin vorhergesagt, gelingt es ihr nicht, die Gebeine ihres Ahnherren zu finden. Als in Glastonbury offenbar das Grab König Arthurs entdeckt wird, schickt Elisabeth sogleich ihren gelehrtesten Berater. Doch Glastonbury ist eine Stadt voller Geheimnisse, und der junge Doctor Dee muss mit grässlichen Morden und der verführerischen Tochter einer Hexe fertig werden.

    *Meine Meinung*

    Das Buch stand schon lange auf meinem Wunschzettel und Dank dem Ausmisten bei Lovelybooks konnte ich es jetzt endlich mal auch lesen.

    Ich habe mir viel von dem Buch erwartet, liebe ich doch Bücher König Arthus und alles was mit ihm zu tun hat. Die Inhaltsbeschreibung des Buches hatte mich auch schon ziemlich neugierig gemacht.

    Das Buch wird von Dr. John Dee erzählt, dem Astrologen und Berater der Königin Elisabeth(auch Maria genannt) von England. Er wird auf die Reise geschickt die Gebeine von König Arthus zu finden, da die Königin sonst befürchtet nicht mehr lange auf dem Thron zu sitzen. Doch gab es Arthus wirklich und wenn ja wo sind die Gebeine?

    Die Geschichte führt den Leser nach Glastonbury, an einen Ort wo die Menschen sehr gottesfürchtig sind. Dr. Dees Suche nach den Knochen von Arthus bleibt nicht unbemerkt. Doch wem kann er wirklich vertrauen? Etwas merkwürdiges geht in dieser Stadt vor und es hat nicht nur mit den Gebeinen zu tun.

    Das Buch ist ein Mix aus wahrer Geschichte, Fiktion, ein wenig Krimi und ein kleiner Liebesgeschichte.

    An sich hat mir das Buch gut gefallen, jedoch zogen sich manche Stellen ziemlich lange. Ich hatte mir nach der Suche nach den Gebeinen auch ein bisschen mehr erwartet. Manchmal fehlte mir doch die Spannung und die Verbindung zum dem eigentlichen Grund für die Suche für die Königin.
    Ich habe für das Buch jetzt tatsächlich über 10 Tage gebraucht, was bei mir wirklich lang ist.

    Die Liebesgeschichte in diesem Buch von Dr. Dee kam bei mir auch nicht so richtig an. Es hat zwar in die Zeit gepasst, aber hat mich eigentlich eher gestört, als dass es sie mir gut gefallen hätte.

    Die Schreibweise des Autors hat mir aber gut gefallen, auch dass er das Buch aus der Sicht von Dr. Dee geschrieben hat. Dabei kommt es einem vor wie selbst in seiner Zeit zu leben und alles hautnah mit zu erleben.

    Man merkt der Geschichte auch an, dass der Autor einige Recherche betrieben hat. VIele Charaktere aus diesem Buch gab es wirklich z.B. auch die Hauptfigur Dr. Dee. Natürlich kann ein Autor sich trotzdem viele Freiheiten herausnehmen, da man ja nie wirklich sagen kann, wie es wirklich damals zu ging und ob im Laufe der Jahrhunderte nicht doch das eine oder andere verändert wurde.

    *Mein Fazit*

    An sich ist es eine tolle Geschichte, jedoch hatte ich mir doch ein wenig mehr über Arthus und besonders über Avalon erwartet, so wie es der Buchtitel auch verspricht. Da konnte es leider auch nicht der gute Schreibstil des Autorswieder gut machen. So kann ich dem Buch leider nur 3 Sterne vergeben, aber immerhin habe ich das Buch nach Jahren auf meinem Wunschzettel dank Lovelybooks endlich mal lesen können =) Und das Buch wird mich auch nicht davon abhalten, weiterhin nach guten Büchern über Avalon und König Arthus zu suchen ;)
  13. Cover des Buches Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3) (ISBN: 9783958344679)
    Andreas Suchanek

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3)

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Tiana_Loreen

    Gelungener Auftakt einer magischen Reihe! Unsterbliche, Magier, Magie...und ganz viel, man als Leser noch erfahren will!


    Inhalt:

    Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
     Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss. Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern. (© Greenlight Press)


    Meine Meinung:

    Reihen sind in meinen Augen Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist es immer mit viel Wartezeit verbunden, aber auf der anderen Seite kann man eine Welt, die Geschichte und Charaktere bis ins kleinste Detail ausarbeiten und lebendig machen. Bei „Das Erbe der Macht“ ist bereits die komplette 1. Staffel (12 Folgen) erschienen und bei der zweiten sind auch schon einige Bände veröffentlicht. Die Reihe spricht mich schon länger an, aber erst nachdem ich die eBox zu der kompletten ersten Staffel entdeckt habe, hab ich danach gegriffen.

    Seriensuchten in Buchformat sozusagen!


    Das Buch beginnt bereits spannend! Ein Leben, das aus den Fugen gerät, Kampf, Tod und Geheimnisse! Ich kann jetzt schon sagen, dass es mit starke Protagonisten glänzt und mehr als einen Bösewicht, der es in sich hat!


    Alexander Kent hatte bis zu dem Moment, wo er das Aurafeuer erhalten hat, ein normales Leben. Trostlos, da er in einer der schlimmsten Gegenden Londons lebte, aber eben normal. Plötzlich ist er ein Magier und soll helfen die Welt vor den Schattenkriegern zu beschützen.

    Meine Meinung zu Alex wechselte ständig. Einerseits will er sich in seinem normalen Leben etwas aufbauen und das mit harter Arbeit, aber auf der anderen Seite ist er ein Obermacho. Da muss ich Jen leider rechtgeben. Ich habe aber das Gefühl, dass Alex mich noch überraschen wird! Uns alle!

    Jen, Max, Kevin und Clara sind ebenfalls Lichtkämpfer. Vor allem Jen hat mich mit ihrer unbeugsamen Art sehr beeindruckt! Ich bin nach den ganzen Andeutungen zu ihrer Vergangenheit gespannt, was wirklich dahinter steckt!


    Das Buch war ab dem ersten Moment interessant, aber so richtig wohlfühlen tat ich mich erst nach ein paar Seiten. Vielleicht lag es auch daran, dass die erste Sicht die von Alex war. Mit Jen kam ich von Anfang an besser klar!

    Das Buch wird aus mehreren Sichten erzählt, unter anderem eben Alex und Jen. Aber auch die Schattenfrau bekommt ihre Sicht und diese Frau hat es wirklich drauf alle in ihrer Gegenwart zu verwirren!


    Band 1 entführt einen in eine Welt wo Magier im verborgenen Leben und es immer einen Ausgleich der Mächte gibt. Die Idee finde ich so gut und alleine deshalb würde ich weiterlesen, aber mit dem Ende war meine Neugierde noch weiter angefacht worden. So eine Andeutung raushauen und dann ist das Buch zu Ende? Fies!


    Fazit:

    Ein gelungener Start in eine neue Reihe voller Magie und die Rettung der Welt! Es macht definitiv Lust auf mehr, vor allem nach dieser Offenbarung am Ende des Buches! Ich bin sehr froh, dass ich bereits 11 weitere Bände am Reader habe!

    Von mir bekommt „Aurafeuer“ 4 von 5 Federn! 

  14. Cover des Buches Der Nostradamus-Coup (ISBN: B01N6S7WU6)
    Gerd Schilddorfer

    Der Nostradamus-Coup

     (2)
    Aktuelle Rezension von: djojo
    John Finch erhält ein unvergleichbar gutes Angebot zum Kauf einer Douglas DC-3, einem Passagierflugzeug, welches über sechzigtausendmal produziert wurde und 1935 seinen Erstflug hatte. Nur noch wenige Stück davon sind gut erhalten und bezahlbar. Klar, dass Finch dieses Angebot annimmt und zur Abholung zum Flughafen Ghad nach Libyen fliegt.

    Kurz nach dem Start kommt es zu einer Auseinandersetzung mit zwei ungeplanten blinden Passagieren: Khamis Al-Gaddafi, Sohn von Muammar Al-Gaddafi und sein Begleiter Leutnant Umar. Dabei fällt John Finch das Notizbuch des Leutnant Umars in die Hände, zusammen mit einer Fotografie von einem Ölgemälde.

    Zusammen mit Major Llewellyn, den John vor fünf Jahren in der Schweiz kennengelernt hat, macht er sich an die Untersuchung des Notizbuchs. Viele Einträge sind verschlüsselt oder verklausuliert. Und irgendwie scheint auch das Gemälde eine wichtige Rolle zu spielen. Dass sich Finch zusammen mit Llewellyn damit auf eine tödliche Schatzsuche quer durch Europa und unterschiedliche Epochen begibt, wird ihm erst viel später bewusst.

    Es war für mich das erste Buch von Gerd Schilddorfer und entgegen meiner Gewohnheiten habe ich mit dem dritten Thriller einer Serie begonnen, da ich zusammen mit einem Audible-Abonnenten unterwegs war. Die fehlende Vergangenheit war unkritisch, aber die Tatsache dieses Buch als Hörbuch in der durchaus gelungenen Lesung von Wolfgang Wagner zu hören war möglicherweise ein Fehler. Gut, zugegeben höre ich Hörbücher in aller Regel „nebenbei“, das heißt beispielsweise auf längeren Autofahrten. Und gerade das ist bei diesem Werk schlecht.

    Gerd Schilddorfer hat in seinem dritten Thriller um John Finch, dem Piloten, Weltenbummler und Hobby-Geheimagenten, extrem viel Informationen aus verschiedenen Jahrhunderten und von verschiedenen historischen Orten einfließen lassen. Alles wirkt hochgradig gut recherchiert und es gelingt dem Zuhörer sehr einfach in die einzelnen Szenen einzutauchen. Unterbrechungen und kleinere Ablenkungen führen aber dazu, dass man aus dem Gesamtzusammenhang gerissen wird. Und dann verliert man den Überblick.

    Die Protagonisten sind gut ausgebildet, machen Spaß sorgen für die eine oder andere überraschende Wendung. Bestimmt gibt es für mich ein Wiedersehen mit John Finch. Das nächste Mal aber vielleicht lieber als Buch aus Papier.
  15. Cover des Buches Das Nostradamus-Rätsel (ISBN: 9783570400548)
    Theresa Breslin

    Das Nostradamus-Rätsel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele
    12jährig ist Melisande, als sie im Jahre 1566 am Hofe des jungen Königs Charles und Katharina von Medici den Seher Nostradamus trifft. Melisande und ihre ältere Schwester Chantelle sind Töchter eines Troubadours. Die Warnungen Nostradamus werden von Charles nicht ernst genommen. Dafür wird der Troubadour aufgefordert, ein Lied zu spielen und seine Töchter tanzen zu lassen. Als Nostradamus den Saal verlässt, prophezeit er Chantelle, dass sie nie wieder vor dem König tanzen werde. Das erfüllt sich wenige Tage darauf. An Chantelles Hochzeitstag wird ihr Bräutigam ermordet, und sie stürzt sich aus dem Fenster, um nicht geschändet zu werden. Melisande kennt den Mörder, eine einflussreiche Person des Hofes. Dadurch ist ihr Leben in Gefahr… Das Buch erzählt, mit phantastischen Elementen geschmückt, die Vorgeschichte der Blutnacht von Paris. Die Erzählende ist Melisande. Reduziert man den Roman auf seinen historischen Kern, dann muss man der Autorin bescheinigen, dass es ihr sehr gut gelungen ist, die Zustände in Frankreich zu dieser Zeit darzustellen. Die Charakterisierung der historischen Personen zeigt, dass die eigentliche Herrscherin Katharina von Medici war. König Charles war an seinen Vergnügungen interessiert, nicht aber an großer Politik. Das Verhalten Englands und Frankreich beeinflussen die Entscheidungen des Königshauses. Die Ermordung der Hugenotten war von langer Hand geplant und wurde von willfähigen Werkzeugen ausgeführt. Es ging allein um Machterhaltung. Melisande muss erleben, dass Recht und Gesetz in Frankreich keine Rolle mehr spielen. Das Buch ist ein Jugendbuch. In die Geschichte wurden einige phantastische Elemente eingefügt. Das betrifft weniger die Prophezeiungen Nostradamus – sie sind nur ein Mittel zum Zweck – mehr die Fähigkeiten Melisandes. Der Roman lässt gut lesen. Sprache und Stil sind der Zielgruppe angemessen. Er ist spannend geschrieben und der jugendliche Leser kann und wird mit Melisande mitfiebern. Es wird geschichtliches Wissen auf unterhaltsame Art vermittelt. Grausamkeiten der Zeit werden allerdings auch nicht ausgespart.
  16. Cover des Buches Stichwort: Nostradamus (ISBN: 9783453081802)
    Steffen Rink

    Stichwort: Nostradamus

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Nostradamus neu gedeutet (ISBN: 9783635606618)
    Manfred Dimde

    Nostradamus neu gedeutet

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Prophezeiungen des Nostradamus (ISBN: 9783861840817)
  19. Cover des Buches Das Tabora (ISBN: 9783811820838)
    William Voltz

    Das Tabora

     (3)
    Aktuelle Rezension von: buchwanderer
    „»Sie [die Sprichwörter] enthalten fast alle ein Körnchen Weisheit – und ein Körnchen Weisheit ist besser als ein Fuhre Sand.«“ (S.394)

    Zum Inhalt: Aus Sicht der Schwarmherrscher, der Karduuhls, haben sich die Terraner in ihrem Solsystem hinter dem Paratronschirm eingeigelt und stellen eine permanente Bedrohung der inneren Stabilität ihres Herrschaftsgebietes dar. Ein immenses Aufgebot am Flottenverbänden des Schwarm versucht mit roher Gewalt den Paratronschrim zu knacken. Erst die Nachricht über das Auftauchen des legendären Planeten Stato II aus dem Hyperraum gibt ihnen ein neues, lohnenderes Ziel dem zuzuwenden es sich lohnt.
    Um diesen zentralen, strategisch entscheidenden Planeten entbrennt eine blutige Auseinandersetzung, in der nicht nur die Karduuhls, sondern auch die Cynos mitmischen. Immer klarer wird die Fehde zwischen den Cynos und den Karduuhls und die geschichtlichen Wurzeln dieser schon seit Äonen andauernden Entwicklung, in der auch die Intelligenzen der Heimatgalaxie der Terraner nur eine Statistenrolle zu spielen scheinen. Und mit eben dieser Rolle finden sich die Bewohner des Solsystems nicht mehr ab. Unter der Führung Rhodans und mit der Hilfe vieler Verbündeter – hier v.a. Posbis, Maahks und Ganjasen – gelingt es, die Interessen der intelligenten Völker der Galaxis zu waren und einen nicht einfachen diplomatischen Konsens mit den Cynos zu finden, denen der Schwarm als Heimat wiedergegeben wird.
    Was unspektakulär klingt, bedarf des Einsatzes der noch verbliebenen Mutanten ebenso, wie dem Opfer des Imago I, zieht die Vernichtung einer gesamten Spezies nach sich und ist erst der Anfang eines vielleicht gelingenden Wiederaufbaus einer schwer angeschlagenen Galaxis, deren weitere Geschichte sich erst weisen muss…

    Fazit: Der 9. Band des Schwarmzyklus hinterlässt einen durchwachsenen Eindruck: Zum einen werden einige – nicht alle – der brennenden Fragen rund um die Cynos, die Karduuhls, aber auch die nach der Herkunft des Schwarms zu beantworten versucht. Bei manchen gelingt dies in harmonischer Weise mit dem Rest der bisherigen Perry-Rhodan-Story, bei anderen wirken die Versuche eher „hölzern“ und nicht wirklich in sich schlüssig. Dies mag zum einen daran liegen, dass in einem Buch wie dem vorliegenden weit weniger Raum zur Verfügung steht als in den Heftromanen, eine so komplexe Geschichte mit ihren vielen Handlungssträngen zu einem vorläufigen Abschluss zusammenzuführen, zum anderen in der Zusammenstellung der Heftromane für den Band. Hier wäre weniger u.U. doch mehr gewesen. In Summe und trotz all der kleinen Unebenheiten im Erzählstrang ist es ein klassisches Perry-Rhodan-Abenteuer, das sich als solches einen würdigen Platz unter den bisherigen Silberbänden verdient hat.
    Auch hier klingen wiederum jene Grundaussagen und Werte durch, die sich trotz aller auch kriegerischer Auseinandersetzungen durch das Weltraumepos ziehen: „…, aber wer kosmisch dachte, mußte seine eigene Erziehung und seine eigenen Anschauungen oft genug zurückstellen, um die Handlungen fremder Völker und auch Individuen zu begreifen.“ (S.108). Und es sind genau diese Nuancen, die den meist selbst ernannten (Literatur-)Kritikern der Perry-Rhodan-Romane anscheinend nicht auffallen wollen.
    Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im Link dazu auf meinem Blog hinterlegt .

    Zum Buch: Wiederum sehr schön gestaltet und sauber verarbeitet präsentiert sich auch dieser 63. Silberband als Abschluss eines vielbändigen Zyklus in der Perry-Rhodan-Saga. Von der soliden Verleimung des Buchblockes, über den klaren Druck, bis hin zur gut lesbaren Typografie lässt des Buch keine Wünsche offen und wird die Sammler der Serie sowohl inhaltlich wie optisch freuen.

  20. Cover des Buches Nostradamus Weissagungen (ISBN: 9783881999564)
    Michel Nostradamus

    Nostradamus Weissagungen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ines_Mueller
    In diesem kleinen Büchlein über Nostradamus und seine Weissagungen wird zuerst einmal alles über sein Leben erläutert.Der Autor weist von Anfang an daraufhin, dass Nostradamus´ Verse auf sehr verschiedene Arten und Weisen gedeutet werden können. Dies wird sehr klar, wenn man sich nur die Verse durchliest, sich selbst darüber Gedanken macht und erst dann die möglichen Interpretationsmöglichkeiten anschaut. Allerdings haben mir Nostradamus´ Verse nicht allzu gut gefallen, da sie einfach zu wirr und abgefahren auf mich wirkten. Deshalb nur zwei Sterne von mir.
  21. Cover des Buches Das letzte Geheimnis des Nostradamus (ISBN: 9783453127241)
  22. Cover des Buches The Nostradamus Prophecies (ISBN: 9780312643799)
    Mario Reading

    The Nostradamus Prophecies

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Auf der Suche nach verlorenen Prophezeiungen von Nostradamus gerät ein amerikanischer Autor in eine Jagd auf Leben und Tod. Wer sich für Frankreichs Welt der Adligen, der Polizei, der Zigeuner interessiert ist hier richtig. Man braucht aber Ausdauer um sich durch die ganze Trilogie zu lesen denn dies ist der erste von drei Teilen. Der Autor hat schon Bücher über Nostradamus geschrieben. Die neuen Verse die er ihm nachempfindet sind leider nicht authentisch.

  23. Cover des Buches Nostradamus. Das apokalyptische Jahrzehnt. Was uns nach der Jahrtausendwende erwartet. (ISBN: 9783453117747)
  24. Cover des Buches Dunkles Vermächtnis (ISBN: 9783442359134)
    Valerio Evangelisti

    Dunkles Vermächtnis

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks