Bücher mit dem Tag "nora roberts"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nora roberts" gekennzeichnet haben.

269 Bücher

  1. Cover des Buches Sternenregen (ISBN: 9783734103117)
    Nora Roberts

    Sternenregen

     (154)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Sasha Riggs wohnt in North Carolina, wo sie als Künstlerin ihr Geld verdient. Sie führt ein normales, ruhiges Leben, doch sie plagen Träume, die sie schon lange hat. Immer wieder sieht sie das Gesicht eines Mannes, der ihr sagt, dass er auf sie wartet und sie ihn finden soll. Zusammen mit zwei Männern und zwei Frauen, die Sasha noch nie gesehen hat malt sie die Motive aus ihren Träumen. Sasha will endlich wissen was dahinter steckt und beginnt eine Reise nach Korfu.


    Vor ein paar Jahren hab ich einige Bücher von Nora Roberts gelesen, bis es zu einer Pause kam. Dann hab ich aber vor kurzem die drei Bände der Sternen-Reihe in Bücherschränken gefunden und so hab ich endlich wieder ein Buch der Autorin gelesen.

    Ich wusste nicht was mich erwartet und hab mit einem Liebesroman gerechnet. Man lernt zuerst Sasha kennen und ich mochte ihre Persönlichkeit von Beginn an. Es wird toll beschrieben wie sie lebt und wie sie ihre Reise nach Korfu beginnt. Ich mochte wie ihre Bilder entstehen und was sie in den Träumen sieht.

    Nach und nach lernt man die anderen Charaktere kennen was toll gestaltet war. Die Gruppe aus Fremden, die sich erst kennen lernen müssen, waren mir alle sympathisch. Es war toll wie man jeden kennenlernt und bei dem ein oder anderen überrascht wird.

    Der Schreibstil lies sich leicht lesen, so dass die Geschichte vor meinem inneren Auge real wird und ich mir die Ort und Korfu bildlich vorstellen konnte.

    Mir hat Sternenregen gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Band.

  2. Cover des Buches Rosenzauber (ISBN: 9783442380466)
    Nora Roberts

    Rosenzauber

     (235)
    Aktuelle Rezension von: Debbi

    „Rosenzauber“ ist der Auftakt einer Trilogie um das BoonsBoro Inn und die drei Montgomery-Brüder.

    Inhalt des Buches:
     Im ersten Band dreht sich alles um Beckett Montgomery und seine Jugendliebe Clare. Beckett ist gerade dabei mit seinen Brüdern uns seiner Mutter das alte BoonsBoro Inn zu sanieren und für die Eröffnung herzurichten. Immer wieder läuft ihm dabei die Buchhandel-Besitzerin und seine alte Jugendliebe Clare über den Weg und Beckett fast allen Mut zusammen, um den ersten Schritt zu wagen. Nur leider ist er nicht der Einzige, der ein Auge auf Clare geworfen hat.   

    Meine Meinung zu dem Buch:
     Ich habe noch nicht viele Bücher von Nora Roberts gelesen und alle haben mir diese Trilogie empfohlen. Leider sind auch Liebesromane so gar nicht meins, aber nichtsdestotrotz, fand ich diesen Auftakt der Reihe wirklich sehr gelungen. Die Stimmung in dem kleinen Örtchen ist sehr schön und es erinnert ein wenig an die alten Gilmore Girls – Zeiten. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und auch die Beziehungen untereinander und gerade auch der freundschaftlichen Verbundenheit macht fast neidisch. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, welches zwar nicht durch seine Spannung, aber durch die schöne Ausarbeitung und Stimmung überzeugt.  

    Fazit:
     Für mich ein sehr schönes Buch, um dem Alltag zu entfliehen und sich in eine wunderschöne Kleinstadt zu begeben, in die man am liebsten selbst ziehen würde oder zumindest dem kleinen Buchladen einen Besuch abstatten möchte.    

     

     

  3. Cover des Buches Sternenfunken (ISBN: 9783734103407)
    Nora Roberts

    Sternenfunken

     (80)
    Aktuelle Rezension von: liebesleser

    Ich bin durch Zufall auf diesen Roman gestoßen und wusste zunächst nicht, dass er der zweite Teil einer Trilogie ist. Für das Verständnis war das kein Problem, da die Vorgeschichte immer wieder mit zahlreichen Erklärungen aufgegriffen wird – mehr als nötig gewesen wären, um der Handlung folgen zu können: wenn sie schon einen Nichtleser des ersten Teils irgendwann zu stören beginnen, muss jemand, der den ersten Teil kennt, doch ziemlich genervt davon sein. Zumal nicht nur Geschehnisse des ersten Teils oft wiedergekaut werden – auch innerhalb dieses Buches gibt es viele Wiederholungen. Gefühle und Eigenschaften der Hauptpersonen werden wieder und wieder geschildert, banale Tätigkeiten wie Kochen, Essen, Trinken, Abwaschen, Trainieren machen mindestens ein Drittel des Buches aus, viele (die meisten?) Dialoge sind belanglose Plaudereien oder gegenseitige Lobhudeleien und ab und zu ein schwülstiges Liebesbekenntnis.

    Obwohl hier sechs Superhelden die Welt gegen das ultimative Böse retten müssen, kommt wenig Spannung auf. Die direkten Kämpfe machen einen verschwindend geringen Teil der Erzählung aus, dazwischen wird wieder gechillt und geliebt. Die Liebesgeschichte zwischen Annika und Sawyer hat ihre süßen, romantischen Momente, und hier scheinen am ehesten noch die Stärken der Autorin durch: die Verträumtheit und liebevolle Schwärmerei Annikas, der bärbeißige Sawyer mit dem weichen Herzen… In einem anderen Setting hätte eine schöne Story daraus werden können - junges Paar im Liebesurlaub erlebt ein emotionales Abenteuer – aber hier wirkte alles etwas fehl am Platze.

    Fazit: junge, starke, schöne Übermenschen, die sich in einem schicken Feriendomizil auf ihren Einsatz vorbereiten, der dann kurz und heftig ausfällt, oder kurz gesagt: Quasi-Avengers im Wellnessurlaub mit kleinen, ekligen Unterbrechungen – Fortsetzung folgt, aber ohne mich.

  4. Cover des Buches Fliedernächte (ISBN: 9783442381456)
    Nora Roberts

    Fliedernächte

     (195)
    Aktuelle Rezension von: MeiLingArt

    Den Roman "Fliedernächte" von Nora Roberts habe ich aus der Familie zum Lesen bekommen. Gerne geben wir solche Romane untereinander weiter.


     Zuerst erzähle ich Euch was zum Inhalt des Buches:

    "Harte Schale, weicher Kern – das ist Ryder Montgomery. Der attraktive Bauunternehmer ist einer der begehrtesten Junggesellen der Stadt – die Frauen liegen ihm zu Füßen. Nur Hope Beaumont, die Direktorin seines Hotels, dem Boons-Boro Inn, zeigt sich von ihm unbeeindruckt. Doch lange ist auch sie gegen Ryders rauen Charme nicht gefeit, und nach einem Kuss an Silvester knistert es gewaltig. Doch dann wird die schöne junge Frau von ihrer Vergangenheit eingeholt. Hope so verletzlich zu sehen, ruft einen Beschützerinstinkt in Ryder hervor, mit dem er nie gerechnet hätte, und er merkt, wie viel sie ihm inzwischen bedeutet ... "


    Das Buch und ich:
    Ich bin bekennende Nora Roberts - Leseratte. Ich liebe ihre Art zu schreiben, dieses leichte, romantische, die Magie und die Phantasie. 

    Mit "Fliedernächte" schließt Nora Roberts die "Blüten-Trilogie" ab, es ist Band 3 dieser Reihe. Ich habe es unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen und fand problemlos in die Handlung. 

    Die Protagonisten gefielen mir an sich gut, auch wenn alles sehr vorhersehbar ist. Doch diese Vorhersehbarkeit schenkt auch eine gewisse Ruhe und Zufriedenheit beim Lesen: Bloß nichts Aufregendes, ich will mich schließlich entspannen! ;-) Wieder zeigt sich ein gewisses System, das sich bei der Autorin schon oft bewährt hat: 3 Frauen und 3 Männer, miteinander verwandt und / oder eng befreundet, alle halten fest zusammen und es entstehen so viele Paare, bis keiner mehr übrig bleibt. Kann man schon so machen, ein anderer Anspruch wird an so einen Roman auch nicht gestellt. Auch die Magie kommt hier nicht zu kurz, dieses Mal allerdings in Gestalt eines Geistes und nicht in Zauberei. Kann man auch machen, mal was anderes. 

    Die Handlung ist nicht der Bringer. Aber auch hier muss ich sagen: Ich wollte ja seichte Unterhaltung, als ich zu diesem Roman gegriffen habe. Bei diesem Buch ging es mir jedoch so, dass ich ultralange Dialoge und Gespräche vorfand, viele Seiten später jedoch das Gefühl hatte, die Handlung geht nicht voran. Es war wie ein Dahintümpeln, um über 300 Seiten für ein Buch zustande zu bringen. Schade, denn von der Autorin bin ich eigentlich anderes gewohnt.


    Fazit:
    Wer wirklich nur lesen will, mehr nicht erwartet, ist hier gut bedient. Band 1 und Band 2 habe ich jetzt auch hier liegen, weil die Protagonisten eben recht charmant sind und ich die Bücher günstig bekommen habe. Die Begeisterung für diesen Roman schwappt nicht auf mich über, da würde ich Euch andere Reihen von Roberts mehr ans Herz legen. Ich vergebe daher freundliche 3 von 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Pfade der Sehnsucht (ISBN: 9783453417939)
    Nora Roberts

    Pfade der Sehnsucht

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Sophia_81

    Der Zirkel der sechs aus den drei Hexen Branna, Iona und Connor wird von den drei Freunden Boyle, Meara und Fin komplettiert. Sie sehen sich dem großen Ziel konfrontiert dem dunklen Magier Cabhan ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Doch so einfach ist das Dunkle nicht zu besiegen und der Zirkel muss alles aufwenden, um es in Schach zu halten. Jede Schwäche ist ein klares Angriffsziel und so sieht sich Connor gefangen in dem Wissen, dass seine Liebe zu Meara, sie verletzlich für Cabhans Angriffe machen kann. Doch die Liebe macht auch stark und sich dieser ganz zu öffnen, ist Mearas große Aufgabe.

    Familienbande und Freundschaften, Schwäche, die zur Stärke wird und ein unbeugsamer Wille werden zu Werkzeugen der sechs Freunde, um die Dunkelheit zu besiegen. Irische Songs, magische Zaubersprüche und ein traumhaftes Setting runden den Kampf der O'Dwyer Dynastie gegen Cabhan ab. Der Leser ist stets mitten drin, fliegt durch Zeiten, kämpft auf den Schlachtfeldern und leidet mit, wenn Liebende sich nicht vereinen können. 

    Für mich eine der besten magischen Trilogien von Roberts. Einfach zauberhaft!

  6. Cover des Buches Schattenmond (ISBN: 9783453422506)
    Nora Roberts

    Schattenmond

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    Ich habe schon lange nichts mehr von Nora Roberts gelesen und da mich der Klappentext von "Schattenmond" sehr neugierig gemacht hat, habe ich es spontan von meinem Sub befreit.

    Leider war die Geschichte dann überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Zu Beginn war alles noch ganz interessant und ich war gespannt darauf wie sich das Leben der Menschen weiterentwickeln wird.

    Die Handlung war mir dann aber leider zu zäh, mit zu vielen Charakteren und Perspektiven. Es gab viele Logiklücken und die Fantasyelemente, die ab und zu auftauchten habe ich überhaupt nicht gebraucht.

    Das Thema war wirklich interessant, aber die Umsetzung war für mich leider nicht gelungen.

  7. Cover des Buches Spuren der Hoffnung (ISBN: 9783453414877)
    Nora Roberts

    Spuren der Hoffnung

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Ich mag die Bücher der Autorin sehr gern; bieten sie doch in aller Regel eine tolle Mischung aus Romantik, Liebe, einem Hauch Spannung und einem Schuss Erotik. Grundsätzlich ist das auch bei diesem Buch der Fall, ein wesentlicher Schwerpunkt liegt aber diesmal auf dem Thema "Fantasy". 

    Wie regelmäßig bei den Trilogien der Autorin müssen drei Protagonisten/Protagonistinnen in dem der drei Bände ihren Gegenpart finden. Das geht natürlich nicht ohne allerlei Probleme ab - aber bei Nora Roberts ist das Happy End jedenfalls garantiert. In vorliegendem Buch sind es zwei Hexen und ein Hexer, die sich dem Kampf gegen  das unsäglich Böse stellen müssen und dabei halt das erste Pärchen sich auch noch zueinander finden muss. 

    Die Schreibweise der Autorin ist - wie immer - gut, flüssig und ausdrucksstark. Das aktuelle Buch hat aber doch ein paar recht deutliche Längen, was ich so bisher noch selten zu bemängeln hatte, ebenso wie den nicht allzu originellen Plot. Ähnliches hat die Autorin schon in anderen Büchern (Trilogien) thematisiert. 

  8. Cover des Buches Lilienträume (ISBN: 9783442381449)
    Nora Roberts

    Lilienträume

     (198)
    Aktuelle Rezension von: A_Kaiden

    Der Schreibstil der Autorin selbst gefällt mir gut. Jedoch zieht sich die Geschichte furchtbar lang, sodass ich zwischendurch mit mir kämpfen musste, um wieder zum Buch zu greifen. Avery als Protagonistin ist furchtbar anstrengend und konnte mich nicht überzeugen. Die anderen Charaktere waren eher mein Fall, jedoch wurde ich mit keinem so richtig warm.

    Auch ist die Geschichte sehr aufgefüllt mit Nebensächlichkeiten, die leider nicht zur Spannung oder der Handlung dienen, sondern die Story nur in die Länge ziehen.

    Mit dem Geist kommen sie fast keinen Schritt weiter und am Ende weiß man noch immer nicht mehr. Ja, es ist der 2te Teil einer Triologie und ich habe den ersten nicht gelesen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass man die beiden zusammenfassen hätte können. Den letzten Band werde ich nicht lesen.

    Fazit: Schöne Ausdrucksweise und Schreibstil der Autorin, wenngleich leider unnötig in die Länge gezogene Story. Wer einfach nur etwas Liebelei ohne große Handlung lesen möchte, ist hier richtig. Für mich ist es leider nichts.

  9. Cover des Buches Wege der Liebe (ISBN: 9783453417946)
    Nora Roberts

    Wege der Liebe

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen sehr knappen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Dieser Einblick in die Handlung ist ja ziemlich nichts sagend- aber das beschreibt dieses Buch eigentlich ziemlich gut.

    Waren schon die beiden Vorgängerbände von endlosen Längen durchsetzt, so wird dies in dem vorliegenden Band noch übertroffen. Unfassbar, wie oft endlose Zaubersprüche wiederholt werden - und dann noch nach dem Motto: "Reim Dich, oder ich fress Dich"! Normalerweise ist die Schreibweise der Autorin über jeden Zweifel erhaben, bunt und blumig und mit einer Art ungewöhnlicher Wortmalerei. Davon ist in diesem Buch nichts zu sp+ren. Stellenweise sind mir ernste Zweifel gekommen, dass es sich hier tatsächlich um einen "Nora Roberts" handelt. 

    Inhaltlich passiert genau das, was der Leser angesichts der ersten beiden Bände erwartet: Alles treibt auf das - selbstverständlich glückliche - Finale hinaus. Der Weg dahin bietet aber leider auch keine Überraschungen. Sehr schade....!

    Diese Trilogie ist die absolut schlechteste Trilogie die ich je von Nora Roberts gelesen habe (und ich habe nicht gerade wenige davon gelesen...!).

  10. Cover des Buches Sternenstaub (ISBN: 9783734103414)
    Nora Roberts

    Sternenstaub

     (58)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Zwei Sterne sind gefunden. Die Suche nach dem dritten führt die sechs in Doyle‘s Heimat Irland.

    Dort vergraben sie sich in Recherchen und die temperamentvolle Riley vertieft sich in die irische Mytholgie. Beziehungen waren bisher nicht ihr Ding, bis Dolye ihre Meinung ins Wanken bringt, als er sie in einer gefährlichen Situation rettet. Doch Doyle ist über dreihundert Jahre alt und genau so stur wie Riley selber. Steht ihren ihre Sturheit im Weg oder haben sie doch eine Chance? Und werden sie es schaffen den letzten Glücksstern zu finden.


    Vor kurzem hab ich den zweiten Teil der Sternentrilogie gelesen und wollte dann nicht lange warten und die Reihe beenden. Ich mochte die Charaktere gerne, die Clique war mir sympatisch.

    In diesem Buch standen Riley und Doyle im Vordergrund. Er ist unsterblich und sie eine Wolfsfrau, er ist eher verschlossen, während sie offen ist und gerne redet. Durch ihre Arten war dieses Buch etwas anders als die Vorgänger.

    Der Schauplatz ist diesmal Irland und ich mochte wie die Umgebung beschrieben war. Wie in den Büchern vorher hat die Clique ziemlich oft Wein oder ähnliches getrunken, was mich auch schon in den Vorgängern genervt hat. Vorallem wenn man bedenkt, dass Nerezza, die Böse jeden Moment angreifen könnte. Fast hätte ich mir gewünscht, dass sie es tun würde, wenn mal wieder alle etwas intus hatten.

    Die Handlung selber plätschert im Mittelteil ziemlich vor sich hin und es passiert nicht sonderlich viel. Es war nicht langweilig, aber voran geht es auch nicht. Das Ende fand ich dann gut, sodass ich dann das Buch doch zufrieden beendet habe.

  11. Cover des Buches Ein dunkles Geschenk (ISBN: 9783734103896)
    Nora Roberts

    Ein dunkles Geschenk

     (79)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Diese Geschichte ist spanend und es macht viel spaß dieses buch zu lesen es ist mir beim lesen nie langweilig geworden. Und es kommt immer anders als man denkt. und der schreib still ist sehr gut und es liest sich flüssig und ist ein einfacher schreib still.

    Nora Roberts Bücher sind alle wunder voll und die Bücher sind auf jeden fall zu empfehlen   

  12. Cover des Buches Rendezvous mit einem Mörder (ISBN: 9783641097066)
    J. D. Robb

    Rendezvous mit einem Mörder

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah


    Der Plot spielt im Jahr 2058 in New York. In einer Stadt mit Schwebegrill, Autos die vom rollenden in den schweben Modus geschaltet werden können und wo Reisen auf anderen Planeten zum täglichen Leben gehören. Eve Dallas ist in genau dieser lauten und nie schlafenden Stadt Lieutenant der Mordkommission und hat einen neuen Fall. Ein grausamer Serienmörder versetzt New York in Angst und Schrecken. Bei den Ermittlungen lernt sie den undurchsichtigen Roarke kennen. Neben der umfangreichen Darstellung der Ermittlungsarbeit kommt die Annäherung zu Roarke nicht zu kurz. Man hört es hier förmlich knistern. Die Personen ihres Ermittlerteams sind super beschrieben und fügen sich überzeugend in die Dreiecksbeziehung Eve+Roarke+Mordfall ein. 

    Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight und ich bin gespannt wie es mit Eve und Roarke weitergeht. Ein Buch nicht nur für Krimifans, da die Erotik auch nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist eingängig und liest sich flott weg. Das Setting des New York in naher Zukunft fand ich echt gelungen – schon allein der Autochef ist für mich immer wieder der Hit, so einen hätte ich auch gern. Ich kann das Buch ohne Einschränkungen weiterempfehlen und vergebe volle 5 von 5 Sternen.

  13. Cover des Buches Im Schatten der Wälder (ISBN: 9783442377718)
    Nora Roberts

    Im Schatten der Wälder

     (153)
    Aktuelle Rezension von: KarenAydin

    Hundetrainerin Fiona lebt auf einer Insel vor der Küste Seattles, der idyllischen Orcas Island. Vor einigen Jahren hat sie den Angriff eines Serienkillers überlebt und versucht hier, alles zu vergessen. 

    Sie begegnet dem Künstler Simon, der mit einem Welpen in ihre Hundeschule kommt. Die beiden kommen sich näher, obwohl Simon etwas bärbeißig im Umgang ist. Dann jedoch werden wieder Frauen ermordet. Wie kann das sein, da der Killer doch im Gefängnis sitzt?

    Es ist ein ganz wundervoller Roman mit der richtigen Mischung aus Thriller, Liebe und Hunden! Habe ich sehr gern und fast in einem Rutsch durchgelesen.  Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, und der Kriminalfall spannend. Dies war mein erster Roman von Roberts, aber es wird sicher nicht mein letzter sein. 

    Ich empfehle zu diesem Roman eine Schachtel Guylian - Belgische Schokolade Muscheln. 


  14. Cover des Buches Grün wie die Hoffnung (ISBN: 9783442383559)
    Nora Roberts

    Grün wie die Hoffnung

     (379)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Dieses neue Cover ist auch sehr schön. Ich habe noch die ältere Version, aber es kommt ja auf den Inhalt drauf an. Die Bücher von ihr sind allesamt einfach nur traumhaft geschrieben. Ich habe bis jetzt alle verschlungen.Gerade die mystischen wie dieses hier haben es mir angetan. <Ich liebe ihre Bücher und habe auch schon ganz viele im Bücherschrank stehen. Es ist auf jeden Fall wert es zu lesen. Die ganze Trilogie

  15. Cover des Buches Mondblüte (ISBN: 9783734110481)
    Nora Roberts

    Mondblüte

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ni_Chi

    Nora Roberts ist für mich per se der Garant für ein positives Leseerlebnis. Mit dem Auftakt zur neuen Trilogie war das nicht anders. Ich warte nun mit Spannung auf Band 2 und 3 und bin schon schrecklich neugierig, wie es weitergeht
    Die Idee hinter der Reihe ist kurz umrissen - junge Lehrerin auf der Suche nach sich selbst. Dafür soll ein Irlandurlaub dienen, der auf die Spuren der Vergangenheit, hier dem verschwundenen Vater, führt.
    Nora Roberts wäre nicht Nora Roberts, wenn sich die Charaktere im Verlauf der Geschichte nicht entwickeln und natürlich darf die Liebe nicht fehlen.
    So gerät die junge Amerikanerin Breen in den Zauber Irlands, in ihrem Mietcottage am Meer lernt sie sympathische Einheimische kennen. Und sie gerät an einen kleinen Hund, der ihr zuläuft. Der magische Teil entwickelt sich langsam - es gibt einen Durchgang in eine andere, magische Parallelwelt names Talamh. Mit Hexen, Fae, Drachen, Werwesen und Breens Großmutter. Langsam stellt sich heraus, dass Breen tatsächlich als Kind dort aufgewachsen ist und zur Sicherheit in unsere irdische Welt gebracht wurde. Sie lernt ihre eigenen vergessenen magischen Kräfte wieder zu entdecken und das ist gar nicht so leicht. Die neue Welt, aber auch ihre alte sind bedroht, von keinem anderen als ihrem Großvater, der ihr schon als kleines Kind übles wollte..Breen ist hin und her gerissen zwischen beiden Welten und sucht verzweifelt ihre Position. Eine -zunächst widerwillige - Hilfe ist neben ihrer Großmutter auch der Führer von Talamh,. der diese Aufgabe von Breens verstorbenem Vater übernommen hat. Zwischen ihm und Breen knistert es gewaltig.
    Band 1 endet damit, dass sich die Situation in Talamh zuspitzt. Breen wird aus ihrer Welt, in die sie sich kurzfristig zurückgezogen hat, zurück in ihr Geburtsland geholt. 

  16. Cover des Buches Am dunkelsten Tag (ISBN: 9783734107092)
    Nora Roberts

    Am dunkelsten Tag

     (60)
    Aktuelle Rezension von: KarenAydin

    Blutbad in einem Einkaufszentrum. EInige Teenager laufen Amok und schießen wahllos Gäste nieder. Unter den Überlebenden sind Simone (die sich später entschließt Künstlerin zu werden) und Reed, die sich einige Jahre später zusammenfinden, als Reed Polizeichef wird. Doch offenbar lebt einer der Täter noch.. 

    Großartige Idee. Mich hat der Roman im Vergleich zu den anderen jedoch eher enttäuscht. Der Anfang im Einkaufszentrum ist ein guter Beginn, dann zieht sich die Handlung entsetzlich lang hin, man weiß sehr früh, wer der Täter/die Täterin ist. Die Charaktere habe ich als liebslos konstruiert empfunden, die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugend. Lediglich der obligatorische Hund ist mal wieder ganz niedlich. Das Ende (das letzte Viertel) beginnt recht spannend, wenn der letzte der Verschwörer Fährte aufnimmt und Simone und Reed verfolgt, doch dann endet das Buch so plötzlich, als hätte Roberts einen Vertrag unterzeichnet, am kommenden Tag fertig zu werden.

    Ich würde eher zu einem anderen Roman von Roberts raten, denn es gibt deutlich bessere. Aber schreiben kann sie natürlich. Es liest sich natürlich leicht und zügig durch.


  17. Cover des Buches Die Stunde der Schuld (ISBN: 9783734105289)
    Nora Roberts

    Die Stunde der Schuld

     (83)
    Aktuelle Rezension von: KarenAydin

    Die elfjährige Naomi folgt ihrem Vater nachts in den Wald. Sie glaubt, dass er dort das Fahrrad für ihren Geburtstag versteckt. Sie liegt falsch. Statt eines Geschenks versteckt der Vater dort eine junge Frau, die er brutal misshandelt hat. Naomi befreit sie, bringt sie zur Polizei und sorgt dafür, dass er hinter Gittern kommt.

    Als Erwachsene glaubt sie, all die schrecklichen Dinge hinter sich gelassen zu haben. Sie hat ein Haus an der Küste gekauft, das sie renovieren lässt, einen Hund und einen Freund, Xander. Doch dann verschwindet eine Frau und wird kurze Zeit später ermordet aufgefunden. 

    Dies war mein zweiter Nora Roberts- Roman und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch beginnt wunderbar spannend und es macht einfach Spaß, die Geschichte der Naomi zu verfolgen, die so mutig und kühn durchs Leben geht trotz all der schrecklichen Dinge, die ihr widerfahren sind. Interessant ist auch, dass hier die Familie des Täters im Zentrum steht und nicht  - wie so oft - die Familie des Opfers. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Buch in der Mitte seine Längen hat. Die Renovierungsarbeiten ziehen sich endlos hin, bevor in dem kleinen Örtchen tatsächlich etwas passiert, der eigentliche Showdown kam hingegen etwas kurz, so als wäre die Autorin durch die lange Renovierung selbst etwas ermüdet und wollte den Fall nur noch abschließen. Die Auflösung birgt keine Überraschungen, aber das trübt das Lesevergnügen nicht. 

    Ja, insgesamt macht das Buch natürlich Spaß. Es ist gut und flüssig geschrieben.  

    Es wird eine enorme Menge Bier getrunken. Ich kann daher also nicht anders als Bier zu dem Roman zu empfehlen. Wenn man über den Mittelteil wachbleiben möchte, dann greift man lieber zu Corona Light. 


  18. Cover des Buches Abendstern (ISBN: 9783734101632)
    Nora Roberts

    Abendstern

     (203)
    Aktuelle Rezension von: -NB-

    Leider wird dieses Buch dem Klischee gerecht, dass sobald eine Frau die Feder in die Hand nimmt, alles nur als Romanze verpackt wird. Eigentlich wäre das Ausgangsthema durchaus spannend gewesen. Darüber hinaus empfinde ich dieses Buch auch als sexistisch und arg auf Geschlechterrollen/-zuordnung fokussiert. Z. B.: Wo auf der Welt ist es bitte romantisch, die eigene Partnerin abwertend mit "Blondie" anzusprechen? (Vllt. ist an dieser Stelle auch etwas mit der Übersetzung schiefgelaufen.)

  19. Cover des Buches Schattendämmerung (ISBN: 9783453422599)
    Nora Roberts

    Schattendämmerung

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Min80

    Es ist ein guter 2. Teil, allerdings nicht so fesselnd und spannend wie Band 1. Band 3 wird aber auf jeden Fall auch gelesen, ich muss schließlich wissen wie es ausgeht 😉. Licht oder Dunkelheit, wer wird siegen? Wer Fantasy mag, wird diesen Teil lieben.

  20. Cover des Buches Tief im Herzen (ISBN: 9783453419308)
    Nora Roberts

    Tief im Herzen

     (119)
    Aktuelle Rezension von: betweenbooklines

    Nach vielen Jahren im Rennsport, umgeben vom Jetset, kehrt Cameron Quinn zurück
    an die stürmische Küste Marylands. Er hat seinem Vater am Sterbebett versprochen,
    sich um den kleinen Seth zu kümmern. Der schwierige Junge und die Liebe zu einer
     Frau wirbeln den Alltag des einstigen Draufgängers gehörig durcheinander. 

    Cameron versucht mit geballter Kraft, das Leben von Seth in die richtige Bahn zu lenken und ihm ein Zuhause zu geben. Er ist ebenfalls in dieser Lage gewesen und versteht Seth. 

    Anna, die Sozialarbeiterin, erleichtert ihm die neue Situation nicht. Sie überprüft ständig, ob es Seth in der neuen Umgebung mit den drei Männern auch wirklich gut geht. Jedoch merkt sie, dass die Brüder eine Einheit bilden und sich rührend um Seth kümmern.

    Zwischen Anna und Cam funkt es sofort, was die ganze Lage natürlich nur komplizierter macht.

     

    Dieses Buch hier ist der Auftakt zu einer vierteiligen Reihe um die Quinn Brüder. Die Handlung von „Tief im Herzen“ ist nicht vollständig in sich abgeschlossen, da der rote Faden um Setz sich durch alle vier Bücher durchzieht. 

    Das Buch lässt sich wunderbar und flüssig lesen und die besondere, sowie gefühlvolle Schreibweise nimmt den Leser regelrecht gefangen. In dem Buch passiert nicht viel Dramatisches, die Situation um Seth spitzt sich erst zum Ende hin zu und wie es weitergeht, wird man erst in den anderen Teilen erfahren. 

    Ich greife immer, wenn ich nicht weiß was ich als nächstes Lesen soll zu einem Buch von Nora Roberts. Bis jetzt wurde ich noch nie enttäuscht.

    Wer schöne Liebesgeschichten liebt, der kann mit dem Buch absolut nichts falsch machen. 

  21. Cover des Buches Der Hauch des Bösen (ISBN: 9783442366934)
    J. D. Robb

    Der Hauch des Bösen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der Romantickrimi „Der Hauch des Bösen“ wurde von Nora Roberts geschrieben und unter ihrem Pseudonym J.D. Robb veröffentlicht. Bei dem Buch handelt es sich um den 16 Fall der Eve Dallas Reihe. Bei vorherigen Büchern habe ich immer dringend empfohlen die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber nun ist dies nicht mehr notwendig. Dieses Buch ist am 13.07.2009 im Blanvalet Verlag erschienen und umfasst 575 Seiten. Wie auch die anderen Bücher der Reihe wurde auch dieses in der dritten Person Singular, hauptsächlich aus der Sicht von Lieutenant Eve Dallas, geschrieben.

     

    Achtung in diesem Buch wird es für Leser, welche die vorherigen Bücher nicht kennen einen kleinen Spoiler geben.

     

    Die Starreporterin Nadine von Channel 75, welche zudem Eves Freundin ist, bekommt einen Brief sowie einige Fotos zugeschickt. Der Brief ist schon abstoßend und gleichzeitig mysteriös, vor allem jene Zeilen „sie war die Erste und ihr Licht war rein“ wie auch „und wir werden alle ewig leben.“ Einige Fotos wirken als ob ein Spanner diese von der jungen Frau aufgenommen hat. Doch das letzte Foto ist sehr professionell und auf dem ersten Blick sieht man ein wunderschönes Model, aber auf den zweiten Blick erkennt man die leblosen Augen. Die Leiche der jungen Frau wird dann auch sehr bald in einem Recycling-Container gefunden.

    Ich fand den Plot interessant und wusste nie ob ich Mitleid mit dem verrückten Täter haben sollte oder ihn für böse halten sollte. In beiden Sichten habe ich Eve die Daumen gedrückt, dass sie ihn bald findet. Nur langsam kam ich der Mission des Mörders auf die Spur, aber nur dank Eves Gedankengänge, denn darauf wäre ich nicht von alleine gekommen. Bis zur Nennung seines Namens kam ich nicht auf den Täter und dafür ziehe ich meinen imaginären Hut vor der Autorin, denn so etwas macht für mich einen guten Krimi aus. Die Mission ist zwar ziemlich verrückt, aber dennoch zieht sich ein logischer roter Faden durch den Plot.

     

    Eve hat mich ziemlich überrascht. Zwar ist sie immer noch die taffe Polizistin, welche unbedingt Gerechtigkeit für die Opfer will, aber zugleich wird sie normaler, menschlicher. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie nicht mehr so häufig von den Alpträumen aus ihrer Kindheit verfolgt wird, obwohl es einen gibt der mir ziemlich unter die Haut ging. Normalerweise hilft ihr Ehemann Roarke, der sehr reich und mächtig ist, ihr bei ihren Fällen. Doch diesmal kommt er durch Zufall einem Geheimnis aus seiner eigenen frühsten Vergangenheit auf die Spur und ich muss sagen, dass mich dieser Teil der Geschichte sehr berührt hat.

    Peabody und McNab sind endlich ein Paar, darauf habe ich ja schon sehr lange gewartet. Die Nebencharakter, welche ich schon länger kenne, sind auch aufgetaucht, was mich gefreut hat. Diesmal war jedoch kein Nebencharakter dabei der deutlich herausgestochen hat wie im letzten Buch, aber dies hat mich nicht gestört.

     

    Was mich jedoch gestört hat und weshalb ich einen halben Stern abziehe, ist die fehlende Spannung. Erst gegen Ende kommt der Nervenkitzel dazu und die Geschichte nimmt rasant Fahrt auf. Die Morde sind schrecklich und es tut mir leid um die Opfer, aber der Krimi ist eher dahingeplätschert als das er spannend war. Gut fand ich jedoch, dass das perfekte Paar Eve und Roarke auch mal Probleme miteinander hatte, denn bisher war es mir trotz dem Tempo der Beziehung einfach zu glatt, zu perfekt. Das Buch lässt sich nach wie vor flüssig lesen und ich liebe den Schreibstil der Autor, denn dieser kann mich tief in die Geschichte hineinziehen, so dass ich das Gefühl habe tatsächlich mit Eve auf Tätersuche zu gehen. Das Buch spielt im Jahr 2059 in New York, aber inzwischen kenne ich die Zukunft schon ziemlich gut, so dass es für mich keine Überraschungen mehr gab.

     

    Für mich das Buch ein guter, solider Romantickrimi mit weniger Sex als sonst und einem Täter, der mich überraschen konnte, aber mir hat die Spannung und der Nervenkitzel im größten Teil des Buches gefehlt.

  22. Cover des Buches Töchter des Windes (ISBN: 9783442384136)
    Nora Roberts

    Töchter des Windes

     (181)
    Aktuelle Rezension von: HeLo23

    Immer wieder habe ich gute Rezensionen zu Nora Roberts gelesen, deshalb hatte ich mir einiges von diesem Buch versprochen. Leider hat es mir nicht sehr gut gefallen. Ich fand die Handlung langweilig, konnte Briannas Naivität und beinahe schon Dummheit in manchen Situationen überhaupt nicht verstehen und Gray war bis zum Schluss unsympathisch. Es ist mir schleierhaft was Brie an ihm finden kann.

    Trotz der "negativen" Punkte lies sich das Buch angenehm lesen und den Schreibstil fand ich sehr ansprechen. Vermutlich werde ich der Autorin nochmal eine Chance geben. Nur weil mir dieser Roman nicht gefallen hat, heißt es nicht dass andere nicht spannender/passender für mich sind.

  23. Cover des Buches Tödliche Unschuld (ISBN: 9783442365999)
    J. D. Robb

    Tödliche Unschuld

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen kleinen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Ich bin immer wieder überrascht, dass es der Autorin - nach immerhin bereits vierzehn Vorgängerbänden - gelingt, die Reihe derart frisch und unterhaltsam weiter zu führen.

    Zwar sind die Science-Fiction Anteile mittlerweile etwas "angestaubt" und können den Reihenleser nicht mehr beeindrucken. Dafür ist die Handlung dieses Buches wieder einmal von gutem bis sehr gutem, spannendem Unterhaltungswert. Der Spannungsbogen ist ordentlich, nur gelegentlich von ein paar Längen unterbrochen. Dafür unterhalten die wirklich amüsanten, frechen und frischen Dialoge bestens...! Die Protagonisten werden Band für Band leicht weiter entwickelt - dies gilt insbesondere für die "Nebenfiguren"; weniger für die Hauptprotagonisten. 

    Ein wirklich schönes Buch, das mir ein paar sehr nette Lesestunden geschert hat.  
  24. Cover des Buches Töchter des Feuers (ISBN: 9783442384129)
    Nora Roberts

    Töchter des Feuers

     (199)
    Aktuelle Rezension von: liebesleser

    Natürlich ist die Story vorhersehbar, natürlich endet sie, wie solche Storys in diesem Genre enden. Aber Roberts gelingt es hier, diese Story auf unnachahmliche, bezaubernde Weise zu erzählen: Sie verbindet mühelos Romantik mit Humor, traditionelle Bodenständigkeit mit Kunst, Familiendrama mit Liebesgeschichte.

    Roberts schreibt nebenbei eine schöne Liebeserklärung an Irland, drückt aber auch die (ambivalente) Faszination für die Glamwelt der internationalen Kunstszene aus, gespiegelt in den glaubwürdigen Haupt- und Nebenfiguren der Geschichte.

    Bisher habe ich auch noch keinen Roberts-Roman gelesen, in dem sie so wortreich und poetisch verschiedenste Gefühle zum Ausdruck bringt.

    Dies ist ein romantisches Buch im besten Sinn, hier zeigt die Autorin ihre Stärken. Man spürt, das ihr die Personen, das Land und die Glaskunst wirklich am Herzen liegen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks