Bücher mit dem Tag "nicole rensmann"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nicole rensmann" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Zamonien (ISBN: 9783813505306)
    Walter Moers

    Zamonien

     (71)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    Der Walter Moers und seine Geschichten kennt und schätzt, kennt Zamonien und seine Geheimnisse, seine schrägen Charaktere und seine  landschaftlichen Besonderheiten. Zamonien ist einfach unbeschreiblich und unvergleichlich, oder?

    Was dieses Buch vor allem zu einem Must-Have macht, ist vor allem die Gestaltung. Hierbei hat sich der Verlag sehr viel Mühe gegeben und die zahlreichen Karten und Illustrationen machen das Buch zu einem ganz besonderen Schatz im Bücherregal. Mit diesem Buch wird einfach jede Buchsammlung von Walter Moers komplettiert und erweitert.

    In Form eines Lexikons kann man, wenn man möchte, von A, wie Atlantis, bis Z, wie Zwergpirat, alles Wissenswerte über Zamonien erfahren. Als Leser der Bücher bieten die Einträge somit auch die Möglichkeit auch schöne Momente wieder zu entdecken und die längst vergangenen Abenteuer Revue passieren zu lassen. Ein herrliches Lesevergnügen. Man kann aber natürlich auch in dem Buch Blättern und Schmökern bzw beim Lesen eines Zamonien-Buches dieses hier neben sich liegen haben, um immer wieder etwas nachschlagen zu können. 

    Für einen Walter-Moers-Leser und -Fan bietet dieses Buch alles was man sich nur wünscht und bringt einem Zamonien wieder ein Stück näher.

  2. Cover des Buches Niemand (ISBN: 9783927071964)
    Nicole Rensmann

    Niemand

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Denise_Langeheinecke
    Mit "Niemand" bringt Nicole Rensmann ihr eigenes Märchen aufs Papier. Ich muss sagen, ich bewundere sie, denn Niemand ist echt ein Buch der Extraklasse. Und ich finde es total klasse, dass sie IHR Märchen mit uns allen teilt.

    Niemand ist der Herrscher des Niemandslandes. Eigentlich möchte er dies aber gar nicht sein. Dafür versuchen sein Vater und sein Onkel selbst die Herrschaft zu übernehmen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.. Sie haben Niemand sogar schon eingesperrt.

    Eines Tages verirrt sich Nina über die Grenze ins Niemandsland. Als Niemand sie findet, wird alles anders. Nina ist die einzige Person im Niemandsland, die Namen vergeben kann. So wie damals Niemands Mutter. Gemeinsam mit Nina erlebt er einige Abenteuer, sie durchstreifen gemeinsam das Niemandsland, von dem übrigens eine Karte ganz vorn im Buch abgebildet ist. Das finde ich total klasse, somit kann man sich die Fantasie-Welt von Nicole Rensmann noch besser vorstellen und nachvollziehen. Niemand möchte Nina den Thron zeigen. Der Thron des Niemandslandes ist besetzt mit vielen Edelsteinen. Nur dem wahren Herrscher ist es vorbestimmt, auf dem Thron zu sitzen und nicht in Edelstein verwandelt zu werden. Im Niemandsland gibt es tagaktive und nachtaktive Gesellen. Am Ende müssen aber alle Niemandsländer zusammenhalten um das Niemandsland zu retten. Da sind dann echt alle füreinander da und dabei wandeln sich ihre "Aufgaben", so ist der Drecksack kein Drecksack mehr, die dummen Hunde sind nicht mehr dumm.....

    Auf dem Weg durchs Niemandsland begegnen Niemand und Nina ganz vielen "alten Bekannten", denen mit Sicherheit jeder von uns auch begegnet ist: Stromschwimmer, Arschkriecher, Drecksäcke, Dumme Hunde, dem Nikolaus, dem Heilgen Geist, besseren Häften, E-Mann-Zehen und vielen anderen.... Sie werden immer wieder auf die Probe gestellt und müssen zeigen, was man gemeinsam so alles erreichen kann.

    Niemand ist ein Buch voller Fantasie, voller Mehrdeutigkeiten und der Geschichte von Niemand und Nina. Witzig, skuril und echt liebenswert.

    Wenn ihr nun auch neugierig geworden seid, dann tut es! Holt euch "Niemand" und geniesst eine leckerlieblichzuckersüße Geschichte, die noch dazu nach Erdbeeren riecht. Mehr möchte ich nicht verraten, denn ich denke, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen im Niemandsland sammeln.

    Dank den liebevollen Illustrationen von Timo Kümmel im Buch, den genauen Beschreibungen der Niemandsländer und der Karte im Buch kann man sich die Bewohner des Niemandslandes und auch das Niemandsland selbst sehr gut vorstellen.

    Allerdings sei eins vorab gesagt: Vorsicht, Suchtgefahr!!!!!!!!!! Aber auch dagegen gibt es ein Mittel.... Die Autorin macht schon wieder viele Ausflüge ins Niemandsland und arbeitet bereits an einer Fortsetzung....
  3. Cover des Buches Joyland (ISBN: 9783453441613)
    Stephen King

    Joyland

     (756)
    Aktuelle Rezension von: Lala15

    Anfangs fand ich es sehr schwierig mir eine Meinung über dieses Buch zu bilden. Ich kam mit den ersten 50-70 Seiten einfach nicht zurecht, und war mir nicht sicher, ob ich das Buch nicht einfach abbrechen werde. Letztendlich habe ich es nicht abgebrochen, worüber ich sehr froh bin. Ich habe inzwischen schon einige gute Bücher von Stephen King gelesen, weshalb es mir in der Seele weh getan hätte, wenn ich eines seiner Werke vorzeitig ins Regal zurück gestellt hätte. Ich mochte die Geschichte, auch wenn sie nicht unbedingt mit Spannung und Nervenkitzel verbunden war. Die Charaktere waren sehr greifbar, und ihre Handlungen gut nachvollziehbar. Rückblickend betrachtet würde ich das Buch King Lesern aus altem Schrot und Korn empfehlen, und nicht unbedingt King Neulingen die mit dem Schreibstil sowieso noch warm werden müssen. 

  4. Cover des Buches Niemand - Mehr! (ISBN: 9783927071971)
    Nicole Rensmann

    Niemand - Mehr!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Blacksally

    Cover 
    Das Cover des zweiten Teils gefällt mir besser, als das vom ersten. Ich weiß nicht genau woran es liegt, vielleicht am bunten Regenschirm? Jedenfalls hat es eher meine Aufmerksamkeit erregt als Band 1. Ich finde das Cover ist ein richtiger Hingucker.


    Protagonistin
    Nina kennen wir bereits aus dem ersten Band. Sie ist 10 Jahre älter (also 24) aber benimmt sich eher wie eine Jugendlicher, sie ist meiner Meinung nicht sehr viel reifer geworden und manchmal konnte ich ihre Handlunge nicht ganz verstehen. Trotzdem mag ich sie immer noch sehr gerne. Sie ist eine tolle Protagonistin die gut ins Niemandsland passt und auch irgendwie Hoffnung mitbringt. 
    Ich hab mich sehr gefreut das sie auch in diesem Band wieder dabei ist


    Schreibstil
    Der Schreibstil und die Idee zum Buch haben mir wieder sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich ein wenig das Gefühl die Luft ist raus. Ob es daran liegt das ich beide Bücher hintereinander verschlungen habe weiß ich nicht. Es gibt wieder neue, süße Charaktere wie z.b. das Galgenfrauchen (die einzige ihrer Art) oder das Klingelmäuschen. Ich finde das ganze wirklich sehr süß gestaltet. Es muss wirklich eine ganze Menge Phantasie in der Autorin stecken, das sie so etwas tolles zaubern konnte. 


    Autorin
    Nicole Rensmann, geboren 1970 in Remscheid, arbeitet seit 2000 als freie Schriftstellerin. Seit 2002 führt sie - unter der Redaktion von Klaus Bollhöfener - im 'Print-Magazin phantastisch!' Interviews mit international und national bekannten Autoren.


    Einzelbewertungen
    Schreibstil 5/5
    Charaktere 4/5
    Spannung 2/5
    Ende 4/5
    Cover 5/5


    Fazit
    Ein toller zweiter Teil, der mir aber trotzdem nicht so gut gefallen hat wie der erste Band. Empfehlen kann ich die Reihe auf jeden Fall und ich freue mich schon sie irgendwann meinem Sohn vorlesen zu können.
  5. Cover des Buches Firnis (ISBN: B005VDGC7G)
    Nicole Rensmann

    Firnis

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Lese-Biene
    Ellen kommt nach einem geglückten Theaterauftritt nach Hause und kann ihre elfjährige Tochter Jenny nicht finden. Seltsame Notizen in ihrem Kinderzimmer über einen geheimnisvollen Hermann bringen sie genauso wenig weiter, wie der seltsame Sand vor dem Bild auf dem Fußboden im Flur. Ellen ist sich sicher, dass Jenny nicht weggelaufen ist, kann sich einen Zusammenhang zwischen Hermann, dem Bild und Jennys Verschwinden jedoch nicht erklären. Einzig ein Polizist scheint ihr zu glauben. Mit ihm gemeinsam begibt sich sich auf eine fantastische Reise in die Vergangenheit. Ich muss ganz ehrlich gestehen: Wenn ich das Buch nicht kostenlos bei Amazon erhalten hätte, ich hätte es vermutlich nie gelesen. Und gerade deshalb muss ich euch davon erzählen, denn das Buch hat mich total überrascht - und zwar positiv. Ich gehöre ja zu den Menschen, die nun mal zuerst auf das Cover schauen und danach den Klappentext lesen. Und das Cover spricht mich nicht sofort an. Obwohl es irgendwie schon zum Titel passt. Dennoch hat mich das Buch nach wenigen Seiten bereits so an sich gefesselt, dass ich gar nicht anders konnte. Ich musste einfach wissen, wie es weiter ging. Ich denke, dass es gerade dieses normale Leben von Ellen ist, das den Leser nicht mit dem weiteren Verlauf der Geschichte rechnen lässt. So ein bürgerliches, bodenständiges Leben, wie es in dem Buch dargestellt wird, lässt Ellen wirken wie eine von uns. Und dann passiert so was! Was kann ich erzählen, ohne zu viel zu erzählen? Dem Inhalt oben könnt ihr eigentlich schon die grobe Handlung entnehmen. Ellen reist in die Vergangenheit, um ihre Tochter wieder zu finden. Dabei muss sie mit den Gepflogenheiten des 19. Jahrhunderts zurecht kommen. In erster Linie sind dies natürlich Dinge wie Hygiene, Kleidung, Arznei. Alltägliche Dinge, die Ellen kennt, ihr Umfeld in der Vergangenheit aber eben nicht. Gott-sei-Dank ist sie nicht alleine und findet sogar Freunde in ihrer neuen Umgebung, die ihr bei ihrer Suche helfen wollen. Das Buch erfährt immer wieder unerwartete Wendungen und baut eine ganz eigene Spannung auf. Weshalb ich jedoch nur 4 von 5 Lese-Eulen vergebe, hat den Grund, dass die Geschichte zu schnell endet. Letztendlich ist zwar alles gesagt, aber trotzdem saß ich erst mal da und dachte "hui, das ging ja mal abrupt zu Ende." Dennoch eine Kaufempfehlung von mir und 4 Sterne.
  6. Cover des Buches Im Dutzend phantastischer - 12 Kurzgeschichten (ISBN: B006301KIM)
    Nicole Rensmann

    Im Dutzend phantastischer - 12 Kurzgeschichten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Rensmann
    INHALT Vorwort Das Vermächtnis Abgelaufen Schlafveränderung Wilhelm Seelennahrung Boulder Castle Torturen eines Autors Göttliche Mächte Erbberechtigt - Die Wahrheit über Vlad Tepes Telefonkontakt Heiligtum Was einmal ausgesprochen wird Ausschnitt aus dem Vorwort: Hallo und Guten Tag! Menschen verändern sich. Leser verändern sich. Und auch Autoren machen Veränderungen durch. Ich bin Mensch. Ich bin Leser. Ich bin Autor. Als ich mich entschloss meine Kurzgeschichten als Sammelband zusammenzustellen und als eBook anzubieten, ahnte ich nicht, welchem Konflikt ich mich selbst aussetzte. Zuerst wollte ich alles in einen Band packen. Egal ob gut oder schlecht, veröffentlicht oder unveröffentlicht. Solange die Rechte bei mir lagen – nur rein damit. Mehr als vierzig Geschichten für Erwachsene unterschiedlichster Genre prallten aufeinander. Die Älteste »Ein Alptraum« aus dem Jahre 1994, die Neueste »Die Blume« von 2011. [...] Und ich musste mir die Frage stellen: »Wer würde ein eBook kaufen, indem die Hälfte der Geschichten einem Genre zuzuordnen sind, das ihm nicht gefiel? Ich machte aus einem Band zwei. Der Kurzgeschichtenband »Im Dutzend vielfältiger« war schnell zusammengestellt. 12 Geschichten, die mir gut gefielen: Krimi, Historisches, Philosophisches, Lustiges. Meine aktuelle Lieblingsstory »Der Krammetsvogel« befindet sich ebenfalls darin. In Band I stehen Geschichten, die in den letzten Jahren entstanden und nicht phantastisch sind. Der phantastische Band »Im Dutzend phantastischer« gestaltete sich kompliziert. Hierfür standen mehr als dreißig Geschichten zur Wahl. Eine bunte, phantastische Mischung: Horror, Science-Fiction, Mystery, Grusel. Aber viele der älteren Storys konnte ich auf keinen Fall so rausgeben. Ich musste sie überarbeiten, schon vom Layout her fehlte das einheitliche Bild. Ich wählte 12 aus, warf drei wieder raus, nahm drei andere, sortierte um. Aber schließlich gelang es mir, eine Auswahl zu treffen; und ich hoffe, dass Ihnen diese doch sehr schräge Mischung aus phantastischen Häppchen gefällt. [...] Und darum ist es für mich ein Muss, noch einmal zu alten Erinnerungen zurückzukehren und eine Zusammenfassung meines bisherigen Schaffens, wenn ich das so nennen darf, zu präsentieren. Ich wünsche Ihnen dabei spannendes Vergnügen. Ihre Nicole Rensmann Remscheid im November 2011 www.nicole-rensmann.de
  7. Cover des Buches Ausweitung der Bücherhöhle (ISBN: 9783942090094)
    Tobias Wimbauer

    Ausweitung der Bücherhöhle

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Rensmann
    Der Eisenhutverlag brachte im Dezember 2010 einen Sammelband heraus, indem fünf Interviews – geführt mit dem Antiquar und Katzenliebhaber Tobias Wimbauer – zusammengefasst wurden, u.a. von mir. Das vom mir im August 2009 geführte Interview "Ja, ich bin bibliophil" ist jedoch weiterhin online in meinem Blog zu lesen: http://www.blog.nicole-rensmann.de/?p=3497
  8. Cover des Buches Im Dutzend vielfältiger - 12 Kurzgeschichten (ISBN: B0062ZM91A)
    Nicole Rensmann

    Im Dutzend vielfältiger - 12 Kurzgeschichten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Rensmann
    INHALT Vorwort Rot, so rot Die Norm Der Krammetsvogel Die Wahrheit über Mona Lisa Der Wintersparziergang Sinne Mein Herz Miezi, o Miezi! Die Blume Vom Erlangen der Zufriedenheit (mit zahlreichen Bildern des Malers Fragonard) Experiment Gute Nacht Mögen Sie Vorwörter? Als Leser lese ich die Vor- und Nachwörter, die der Schriftsteller an mich richtet, mit Interesse und Neugier, oftmals mit Vorfreude auf das Nachfolgende. Als Autorin stehe ich stets vor dem Problem, ob ich ein Vorwort oder ein Nachwort oder gar kein Wort an den Leser richten soll. Nun überlasse ich es Ihnen, ob Sie dieses Vorwort vor oder nach den Geschichten oder möglicherweise überlesen. Ein Sammelband mit Erzählungen, die im Laufe eines Jahrzehnts – und darüber hinaus – entstanden sind, gehört zum Highlight der Karriere eines Autors. Das bedeutet nicht, dass die Romane schlechter wären. Doch Kurzgeschichten zeigen nicht nur die Vielfalt eines Autors deutlicher als es seine Romane vermögen, sie beweisen in der Regel auch die Experimentierfreude und verdeutlichen die Entwicklungsstufen des Autors. Kurzgeschichten sind, so sagte mir der US-amerikanische Science-Fiction Autor Alan Dean Foster bei einem Interview, das Sahnehäubchen des Schreibens. Kurzgeschichten seien also die Kür eines jeden Schriftstellers – seine Äußerung könnte jedoch auch ein Warnhinweis gewesen sein, nicht zu viel, der schwer im Magen liegenden Kurzgeschichten zu naschen. In Anbetracht dieser Möglichkeit empfehle ich, nicht alle Kurzgeschichten auf einmal, sondern lieber eine nach der anderen zu sich zu nehmen. So lässt sich der Inhalt besser verdauen. Aber keine Angst, nicht alle der vorliegenden Geschichten schlagen auf den Magen oder gar aufs Gemüt. Meine Stammleser wissen, dass ich zahlreiche Geschichten und Bücher für Erwachsene und Kinder geschrieben habe, die dem phantastischen Genre zuzuordnen sind. Doch für diesen Sammelband »Im Dutzend vielfältiger« habe ich Geschichten ausgewählt, die über historische Ereignisse, Morde, seltsame Studienexperimente und tragische Verluste erzählen. Nur bei »Der Krammetsvogel« habe ich einmal am Ende in die mystische Trickkiste gegriffen. Die meisten der 12 Geschichten in diesem Band sind neueren Datums, da ich mich in den letzten Jahren mehr und mehr von der gängigen phantastischen Literatur entfernt habe. Phantastische Kurzgeschichten finden Sie, falls Sie möchten, in dem zweiten eBook-Band »Im Dutzend phantastischer«. Ich wünsche Ihnen interessante und spannende Unterhaltung! Ihre Nicole Rensmann Remscheid im November 2011 www.nicole-rensmann.de
  9. Cover des Buches Ein traumhaft schöner Tag (ISBN: 9783847662433)
    Nicole Rensmann

    Ein traumhaft schöner Tag

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Oma liest vor: Sieben Weihnachtsgeschichten und ein Gedicht (ISBN: B00AFVKAKO)
    Nicole Rensmann

    Oma liest vor: Sieben Weihnachtsgeschichten und ein Gedicht

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Rensmann
    Infotext: "Oma liest vor" von Nicole Rensmann ist ein Weihnachts-eBook für die gesamte Familie. Zum Lesen, Vorlesen und Mitmachen! Mit der Geschichte "Sechs plus eins" enthält der Band eine neue Mit-Schreib-Story, bei der alle Leser bis 18 Jahren mitmachen dürfen. Außerdem finden Sie in "Oma liest vor" ein altes-neues, lustiges Weihnachtsgedicht und alle Weihnachtsgeschichten auf einen Streich, die im Laufe der Jahre von Nicole Rensmann für Kinder entstanden sind. Alle Geschichten wurden für "Oma liest vor" bearbeitet. Das Vorwort und die Illus entstanden exklusiv für diesen Band. Die Geschichten eignen sich für Kinder jeglichen Alters von 3-99 Jahren. So ist "Ben hat eine Frage" für neugierige Kids ab 3 Jahren und deren Eltern, die vor der Wahrheit über den Weihnachtsmann nicht zurückschrecken. "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" wird, als längste Geschichte im Band, gerne von älteren Kindern und Jugendlichen gelesen. Und alles was Kindern Spaß macht, kann für Erwachsene nicht schlecht sein. Vom 06. bis 07.12 als eBook gratis http://www.amazon.de/dp/B00AFVKAKO Inhalt: Vorwort Luzifee Mara trifft den Weihnachtsmann Ben hat eine Frage Der Wolkenexpress Namensänderung Rudolph und der Regenbogenkobold Sechs plus Eins Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel Zur Autorin: Nicole Rensmann, Jahrgang 1970, arbeitete als kaufmännische Angestellte bevor sie sich 1994 mit einem Versandantiquariat für phantastische Literatur selbstständig machte. Sie leitete einen Fanclub, organisierte Fan-Cons und veröffentlichte 1998 ihre erste Kurzgeschichte. Seitdem weist sie mehr als sechzig Publikationen für Erwachsene und Kinder vor – Romane und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genre. Als Journalistin führte sie für das Magazin phantastisch! von 2003 bis 2010 zahlreiche Interviews mit international und national bekannten Größen der Literaturszene. Für Print-Magazine und Online-Portale verfasste sie Rezensionen und Berichte. Aktuell schreibt sie Artikel für Presse-Agenturen. Von 2010 an unterrichtete Nicole Rensmann zwei Jahre lang Kreatives Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie, Hunden und Katzen im Bergischen Land und betreibt, neben ihrer schriftstellerischen Laufbahn, zusammen mit ihrem Mann, einen PC & Büro-Service und ein Unternehmen für GPS-Satellitenortung mit Schwerpunkt Dementenortung. Nicole Rensmann ist Autodidakt und genießt die Vielfalt, die ihr die freiberuflichen und selbstständigen Tätigkeiten bieten, und bei denen sie immer wieder über ihre Grenzen gehen und Neues erlernen muss. Im Internet ist die Autorin unter www.nicole-rensmann.de zu finden. Zur Illustratorin: Die zwanzig Jahre junge Künstlerin Nero hat Luzifee, dem Christkind und dem Weihnachtsmann neue Gesichter und ein neues Outfit verpasst. Mit ihren Grafiken zieht ein Hauch von Manga ins Wolkenschloss ein. Nero zeichnet so lange sie denken kann. Sie hat verschiedene Mangaka-Zeichenkurse absolviert und probiert unterschiedliche Maltechniken aus. Am Liebsten zeichnet sie jedoch mit Bleistift.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks