Bücher mit dem Tag "neferet"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "neferet" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Gezeichnet (ISBN: 9783596705610)
    P.C. Cast

    Gezeichnet

     (3.723)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Diese Buchreihe wollte ich schon lange mal lesen. Nach und nach habe ich mir die Bücher zusammengesammelt, so dass ich aktuell mindestens die Hälfte der 12 Bände lesen kann. Ja, diese Buchreihe ist schon etwas älter und umfasst 12 Bände. Aber mich persönlich schreckt es nicht ab. Eher im Gegenteil. Für mich macht es die Sache noch spannender, denn wenn nach 12 Bänden erst Schluss ist, dann muss es gut sein. Und ich kann mich auch noch gut an den “Hype” erinnern, den diese Buchreihe ausgelöst hat. Von diesem Hype möchte ich mich selber überzeugen.
    Band 1 hat mich schon relativ gut überzeugt.
    Ich musste ein wenig in den Schreibstil der Autorinnen einfinden, denn der ist teilweise doch sehr rotzfrech. Ja, es ist ein Jugendbuch, aber dennoch erwartet man nicht, dass es stellenweise so vulgär zu geht. Man muss selber für sich entscheiden, ob das okay ist. Mich hat es nur ein wenig überrascht und ich musste mich damit zurecht finden. Sowas habe ich bisher nicht wirklich gelesen, jedenfalls nicht bewusst. Aber nach und nach flutschte es dann doch ganz gut und zum Schluss konnte ich das Buch gar nicht wieder weglegen.

    Auch wie beim Schreibstil habe ich bei der Geschichte ein wenig gebraucht um rein zu kommen. Ich mag solch Internatsgeschichten richtig gerne. Also hat mich das ganze Thema eh von Anfang an angesprochen. Allerdings war der Anfang recht langgezogen. Und ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich das mit dem “Gezeichnet” nicht direkt verstanden habe. Sowas finde ich dann doch immer etwas schwierig. Also wenn am Beginn eines Buches schon ein dickes Fragezeichen steht.
    Die Charaktere fand ich auch am Anfang etwas merkwürdig. Das man unbedingt so grundverschiedene Charaktere in eine Clique packen muss, fühlte sich irgendwie wie ein gesellschaftlicher Druck an, der damals herrschte. Alles abdecken, damit sich nicht einer benachteiligt fühlt.
    Aber egal. Nach und nach gefallen mir die Charaktere sehr gut und ich denke, dass sie alle noch ihren Platz finden werden.

  2. Cover des Buches Betrogen (ISBN: 9783596705627)
    P.C. Cast

    Betrogen

     (2.639)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Ich bin wirklich froh, dass ich der House of Night Reihe eine zweite Chance gegeben habe. Beinahe alles, was ich am ersten Teil auszusetzen hatte, hat sich im zweiten Teil berestet. Kaum albernen Teenie-Unterhaltungen über Jung und schlechte Umgangssprache waren ein Thema. Stattdessen gab es Spannung und reizvolle Kehrtwenden. So wird die Hohepriesterin des House of Night in Frage gestellt, Zoey entdeckt ihre starke Macht immer mehr und die Geschichte mit Heath wird heftiger ins Rollen gebracht. Schlussendlich nutzt ihr frevelhaftes Verhalten ihr, indem es ein großes Unglück verhindert. Auch die unausgesprochene Beziehung zu Aphrodite hat der Geschichte neuen Glanz und Spannung verliehen. 

    .

    *Triggerwarnung* 

    .

    Leider hat mir die Triggerwarnung gefehlt, da mehrfach von Rasierklingen und Schnitten die Rede war. Alles in allem bin ich sehr glücklich, die Reihe noch nicht aufgegeben zu haben.

  3. Cover des Buches Versucht (ISBN: 9783596190607)
    P.C. Cast

    Versucht

     (1.627)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡


    House of Night ~ Versucht 


    Inhalt:

    Nachdem Zeoy und ihre Freunde Kalona und Nefert aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber leider ist ihnen keine Ruhe vergönnt. 


    Fazit:

    Auch dieses Buch ist spannend geschrieben. Die Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.

    Es ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Stärke und den Problemen von heranwachsenden. 

    Ich fühle mich den Charakteren und gerade der Protagonistin immer näher, je mehr ich über diese erfahre.


    5/5 ⭐️

  4. Cover des Buches Gejagt (ISBN: 9783596187300)
    P.C. Cast

    Gejagt

     (1.707)
    Aktuelle Rezension von: Nofi

    Zunächst einmal hatte ich Band 1-4 bereits vor einigen Jahren gelesen. Dennoch kam ich ganz gut wieder rein. ABER! Das halbe Buch passiert eigentlich fast nichts, die Gespräche drehen sich im Kreis, es gibt viele Wiederholungen.

    Die Protagonistin steht zwischen 4 (!) Männern/Jungs und die gezwungene Jugendsprache nervt irgendwann.

    Was mir wirklich aufgestoßen ist sind homophobe und rassistische Äußerungen der Figuren, das geht gar nicht.

    2 Sterne nur deswegen, weil die Aussage, dass man sich für die gute Seite entscheiden kann, sehr schön ausgearbeitet wurde.

     Dennoch werde ich mir die anderen Teile nicht mehr antun. Schade.

  5. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.942)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 4. Band einer Reihe. Diese Rezension enthält daher Spoiler, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

    Inhalt:
    Nachdem sich ihre Freunde von ihr abgewandt haben, steht Zoey ziemlich alleine da. Dabei hat Neferet gerade den Menschen den Krieg erklärt und Zoey findet einfach alles falsch daran. An ihrer Seite ist nur noch Aphrodite, die sie gezwungenermaßen in alles eingeweiht hat. Doch es stehen weit größere Probleme bevor, denn Aphrodites Prophezeiungen werden immer düsterer...

    Meine Meinung:
    Band 3 hat mich insgesamt eher weniger begeistern können, doch es wurde eine Entwicklung angekündigt, die mich ziemlich neugierig gemacht hat. Daher wollte ich der Reihe noch eine Chance geben und habe nun Band 4 gelesen.

    Zoey ist am Anfang immer noch ziemlich nervig. Sie badet im Selbstmitleid. Ihre Freunde sind sauer auf sie und ignorieren sie komplett. Meiner Meinung nach ist ihr Verhalten total verständlich. Ich wäre auch sauer gewesen, wenn meine beste Freundin mir einfach alles verheimlicht. Zoey versucht sich immer wieder zu entschuldigen. Letztendlich ist ihr Argument eigentlich schlüssig, warum sie nichts sagen konnte. Ich bin mir sicher, es hätte dennoch einen Weg gegeben. Das Schweigen hält allerdings auch nicht lange an, recht schnell ist alles vergessen und verziehen und tada, es wird doch noch eine Lösung gefunden. Man muss den Protagonisten wahrscheinlich aber zugute halten, dass sie allesamt noch Teenager sind und daher vielleicht einfach selbst vorher nicht darauf gekommen sind.

    Allgemein zieht sich die Handlung zu Beginn ziemlich und es passiert nicht sehr viel Spannendes. Die große Ankündigung von Neferet ist schnell im Sande verlaufen, nachdem die Hohepriesterin aller Vampire das House of Night aufsucht. Zoey nutzt ihre Chance, um ein Projekt anzugehen, dass Neferet ihr verweigert hatte. Das läuft komischerweise wie von selbst, was ich etwas unrealistisch fand. Mir haben da komplett die Absprachen gefehlt.

    Zoeys Liebeschaos aus dem 3. Band hat mich auch ziemlich genervt. Ich hatte ein bisschen die Hoffnung, dass sie mit diesem Thema dann erstmal durch ist. Klar, es besteht noch Gesprächsbedarf mit Erik. Aber ihre Entschuldigungen klangen eher wie lahme Ausreden und auch hier bemitleidet sie sich lieber selbst. Ich finde, dass es für ihr Verhalten Erik gegenüber einfach keine Entschuldigung gibt und das dann noch auf andere zu schieben, ist schäbig. Aber wäre das noch nicht genug, fühlt sie sich gleich zum nächsten Kerl hingezogen.

    Mit Aphrodites Visionen kommt dann doch noch etwas Spannung auf. Sie sieht eine alte Legende wahr werden und Zoey macht sich mit der Unterstützung ihrer Oma und ihren Freunden daran, Aphrodites Visionen zu interpretieren und zu entschlüsseln. Das Ende war dann wieder interessanter, rasanter und spannender, doch es war auch wieder viel zu schnell vorbei.

    Insgesamt hat mir dieser Band etwas besser gefallen als der Vorgänger, aber mich stört es, dass alles so in die Länge gezogen wird. Da die Reihe 12 Bände hat, befürchte ich, dass das in den nächsten Bänden vermutlich nicht besser wird. Ob ich dem 5. Band auch noch eine Chance geben werde, weiß ich im Moment noch nicht. Ich finde es immer schwierig, Reihen einfach abzubrechen.

  6. Cover des Buches House of Night - Erwählt (ISBN: 9783404160334)
    P.C. Cast

    House of Night - Erwählt

     (2.145)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Zoey ist im Gefühlschaos. Stevie ist nicht mehr an ihrer Seite und wird von dunklen Mächten davon gezogen und Zoey versucht alles um ihr zu helfen. Ihre Katze ist immer für sich da und es tut ihr sehr gut. Mit ihren Freunden Aphrodite und Nyx versucht sie durch den Alltag zu kommen, aber nicht immer gelingt es ihr. Sie ist ja eigentlich geprägt und verliebt, aber da lodern auch noch andere Gefühle in ihr und das könnte sehr gefährlich für sie werden. Als alles durcheinander gerät und sie Stevie ins Internat schmuggelt und dann auch noch davor steht ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, bricht scheinbar alles in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

    Der dritte Band fängt sehr spannend und schwungvoll an, aber hat immer wieder einige Hänger und Längen. Zoeys Art ist manchmal sehr nervig, aber die Autorinnen schaffen es am Schluss wieder die Spannungskurve nach oben zu schrauben und einen tollen Abschluss zu finden.

  7. Cover des Buches Bestimmt (ISBN: 9783596193073)
    P.C. Cast

    Bestimmt

     (1.046)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    Meine Meinung:

    House of Night findet so schnell kein Ende. Das Mutter-Tochter-Autorengespann P.C. und Kristin Cast haben wieder ein neues Abenteuer für die Jungvampyre in Tulsa rund um Zoey Redbird geschrieben, welches mich wieder einmal begeistert hat. Bei dieser Reihe war es nicht immer leicht dranzubleiben, weil es viele Dinge gab, die mich störten, aber ich bin dran geblieben und habe mich seit dem letzten Buch wieder richtig auf die Fortsetzung gefreut.


    "Bestimmt" ist ausnahmsweise kein Titel, der den Inhalt offensichtlich zusammenfasst und doch weiß man schnell worum es geht. In diesem Buch müssen sich die Charaktere wieder sehr stark mit Schmerz und Verlust auseinandersetzen und ihren Weg gehen, der jedoch von einer Person sehr schwer gemacht wird: Neferet, die Hohepriesterin, die sich bereits als Feindin geoutet hat - leider aber nur Zoey und ihren Freunden gegenüber. Der Hohe Rat der Vampyre ist nach wie vor ahnungslos. Neferet hat einen neuen Gefährten: Den weißen Stier, dem sie im letzten Buch ein hohes Opfer bringen musste, woraufhin sie Zoeys Mutter tötete, ebenso den Jungen Jack. Die Freunde wissen, dass es gefährlich ist, ins House of Night zurückzukehren, aber sie wollen es zumindest wagen. Der bunte Haufen aus roten und blauen Jungvampyren, dem Sohn des Erebos Darius, dem Krieger Stark, Nyx' Prophetin Aphrodite, dem früheren Rabenspötter Rephraim, der jungen Hohepriesterin Zoey und der roten Hohepriesterin Stevie Rae will allerdings in seinen Tunneln unter dem alten Bahnhof in Tulsa wohnen bleiben, in der Hoffnung daraus vielleicht ein neues und unabhängiges House of Night zu machen.

    Im Kampf gegen Neferet hat Zoey eine weitere starke Verbündete: Die Professorin Thanatos, die eine Affinität zum Tod besitzt und - auch wenn sie nur Zoey gegenüber zugibt - ebenfalls die Finsternis um Neferet herum sehen kann.


    Vieles hat sich verändert. Die Freunde haben ein neues Mitglied in ihren Reihen: Rephraim, ein Sohn Kalonas, der für viel Leid verantwortlich ist, aber um Vergebung bat und sie von Nyx gewährt bekam, allerdings unter der Vorraussetzung, dass er am Tage sich nicht an sein Ich erinnern könne und als Vogel leben müsse. Stevie Rae steht ihm vollkommen hinter ihm, auch wenn alle anderen noch etwas skeptisch sind - immerhin hat er ihre Lehrerin getötet und steht, ob er will oder nicht, immer noch in Kontakt zu seinem unsterblichen Vater.


    Zwischen all dem Chaos, dass Neferet stiftet, ist auch ihr neuer Beschützer Aurox, den sie als Geschenk der Nyx ausgibt. Zoey fühlt sich in seiner Nähe nicht wohl und ihr Seherstein reagiert auf ihn. Er ist eigentlich nur dazu da, um Neferets Befehle auszuführen und kann dabei Emotionen in sich aufsaugen, die ihn stärker machen.


    Als es zum finalen Kampf kommt, bei der Zoey die Wahrheit über den Tod ihrer Mutter aufdecken will, müssen zwei Personen wichtige Entscheidungen für sich treffen, die den Ausgang sehr stark beeinflussen.


    Die Hauptgeschichte war mir ehlich gesagt etwas schwammig, weil sie sich nur sehr langsam aufgebaut hat. Es ging hauptsächlich darum die Charaktere hervorzuheben und dem Leser dadurch vielleicht gewisse Handlungen und Entscheidungen deutlich zu machen. Zoey war eben wieder Zoey - liebenswürdig, aber liebesmäßig geht sie mir immer noch auf den Zeiger. Sie und Stark haben gewisse Geheimnisse voreinander, die die Beziehung zwischen den Beiden etwas ins wackeln bringt. Stevie Rae zeigt ihr Kämpferherz und ihre unglaubliche Liebe für Rephraim, der wiederrum um seinen Platz in der Gesellschaft kämpft und immer noch stark zu seinem Vater verbunden ist. Kalona hingegen hat in den früheren Bänden viel Trauer und Schmerz bedeutet, aber jetzt spürt man die Seele eines Kriegers in ihm, was mir sehr gut gefallen hat! Kalona war letztendlich - neben Aphrodite, die einfach unglaublich ist mit ihrem Sarkasmus - meine Lieblingsfigur dieser Geschichte. Aphrodite ist einfach die Beste, ganz klar!

    Einen bitteren Geschmack hat allerdings das Zerwürfnis zwischen Erin und Shaunee, die selbsternannten Zwillinge, was mich echt traurig gemacht hat.


    "Bestimmt" ist ein gelungenes Buch!!! Rundum!!! 

  8. Cover des Buches Entfesselt (ISBN: 9783596198856)
    P.C. Cast

    Entfesselt

     (641)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    House of Night geht in die vorletzte Runde! P.C. und Kristin Cast lassen das Böse noch weiter von der Leine und gewähren Einblicke, die man nicht für möglich gehalten hätte. Das Autorengespann weiß in diesem Teil der Reihe wirklich zu überraschen, den Leser wieder für sich einzunehmen und zu begeistern. Band elf ist auf jeden Fall mit eines der besten Bücher der Reihe.
    Erwartet das absolut Böse und macht Euch auf alles gefasst...

    Wenn sich dieser Band von den anderen unterscheidet, dann vorallem darin, dass die Ereignisse zwar bombenmäßig sind, aber nicht mehr den Einschlag finden. Ein Charakter stirbt? Ok, trauern wir fünf Seiten und dann geht's weiter. Man könnte es natürlich auch so interpretieren, dass jeder weiß wie mächtig das Böse wieder geworden ist, das es kaum einen Weg gibt es endgültig zu vernichten und das noch einige Kraft benötigt wird. Bisher hatte ich eher das Gefühl, dass die Trauer vorteilhaft eingesetzt wird um sich stärker dem Feind zu stellen. Dass das Hintergrundwissen "Du hast meinen Freund oder meine Freundin auf dem Gewissen, das wirst du büßen" einfach schon ausreicht um Charaktere über sich hinauswachsen zu lassen.
    In diesem Buch, welches den passenden Titel "Entfesselt" trägt, kommt die düstere, wirklich grausig entfesselte und wütende Stimmung ziemlich gut rüber. Wenn bisher Liebe, Kampf und Macht im Mittelpunkt stand, übernimmt jetzt eher die Stimmung das Buch. Jede kleinste Handlung wurde stimmungsvoll unterlegt und lies sich deshalb sehr gut lesen. Die Autorinnen berufen sich in meinen Augen darauf, dass die Leser genug über die Geschichte wissen, über den Kampf zwischen Neferet und dem House of Night, ebenso über die ganzen Banden, die sich im Laufe der Bücher entwickelt haben, und konzentrieren sich jetzt darauf die Gefühle der Charaktere beim Leser ankommen zu lassen. Die einzelnden Szenarien, wo Blut und Zerstörung herrschte, haben mich wirklich in den Bann ziehen können. Neferet's Macht wurde sehr gut beschrieben, ihre kranken Gedankengänge haben mich gefesselt und waren trotz so manchen kryptischen Gedichts leicht verständlich. Sie nimmt einen sehr großen Teil dieses Buches für sich ein und man erfährt ihre komplette Vergangenheit.Als Emily Wheiler, noch ungezeichnet, hatte sie ein grausames Leben und als sie gezeichnet wurde, veränderte sich ihr Leben schlagartig. Sie bekam ganz besondere Gaben von der Göttin Nyx, die sie in der Vampyrwelt ziemlich schnell nach oben brachte und ihr einen ausgezeichneten Ruf einbrachten.
    Man erfährt vorallem aber, wie sie ihren Weg in die Finsternis fand und welche Ereignisse sie auf diesem Weg geprägt und in ihrem Glauben gefestigt haben. Sie weiß perfekt zu manipulieren, da sie die Gefühle und Gedanken ihres Gegenübers einsehen kann.
    Wenn ich sie bisher nie so ganz für voll nehmen konnte oder überhaupt verstanden habe, wieso sie so geworden ist, dann ist es spätestens nach diesem elften Band glasklar - und sogar nachvollziehbar, was ein bisschen bizzar ist.

    Zoey als eigentliche Hauptprotagonistin, scheint ein wenig aus den ganzen Zusammenhängen zu verschwinden. Die anderen Charaktere sehen sie nach wie vor als Mittelpunkt an, um den sie herum kreisen, aber bei mir als Leserin steht sie in diesem Buch ziemlich hinten an. Klar darf in diesem Buch die komplizierte Liebesdreiecksgeschichte mit Stark und Heath nicht fehlen und Zoey wird als junge Hohepriesterin immer wieder in wichtige Dinge eingebunde, aber dennoch ist es nicht die Zoey, die man sonst kennt. Sie verändert sich immer mehr, ohne das es ihr klar wird und besonders als Aphrodite eine Vision hat, merkt man wie erledigt Zoey eigentlich ist. Jemand muss sie aufhalten...
    Ich persönlich hatte den Eindruck Zoey würde nur schattenhaft in diesem Buch vorkommen, völlig neben sich stehen und einfach nur handeln, statt zu denken.
    Stark hat es so richtig geschafft mir auf den Keks zu gehen. Ist er wirklich das Gegenstück der Hauptprotagonistin? Das wäre so eine Verschwendung... Als er das erste Mal vorkam, wurden wir ja auch nicht wirklich warm miteinander. Im Laufe der Bücher hat sich das ein wenig geändert, aber seine ganze Art und Herangehensweise in diesem Buch nervte einfach. So machomäßig, besitzergreifend und in gewissen Dialogen einfach nur zum wegrennen... So sehr ich seine Angst verstehen kann, Zoey an einen anderen zu verlieren (Hallo? Wir reden hier immerhin von Zoey!), so wenig kann ich nachvollziehen, das ausgerechnet er nicht mitbekommt, was wirklich abgeht... Das fand ich irgendwie unglaubwürdig.
    Aphrodite war natürlich wieder die heimliche Heldin dieser Geschichte :D Ich mag sie einfach! Auch wenn ich in der Wirklichkeit mit ihr garantiert nicht klar käme.
    Shaunee hat mich wirklich überrascht und würde ich sie nicht eh schon mögen, hätte ich sie spätestens jetzt so richtig in mein Herz geschlossen. Sie hat eine wundervolle Stimme in diesem Buch bekommen, eine vernünftige, von der man noch lernen kann.
    Stevie Rae und Rephraim haben mir ebenfalls gefallen, besonders weil ihre Beziehung einen neuen Hauch bekommen hat, den die Autorinnen im nächsten und letzten Buch hoffentlich nochmal aufgreifen werden.
    Kalona und Thanatos waren für mich zwei Charaktere, die ich kaum verstehen konnte. Thanatos als neue Hohepriesterin des House of Night hatte schon immer eine mächtige Aura, die mir gut gefallen hat. Sie war knallhart, aber fair und gut zu verstehen. In diesem Buch hat sie ein paar Dinge getan, die mich geschockt haben. Ihre Entscheidungen waren aber stets nachvollziehbar und die Methoden haben halt deutlich gemacht, dass mit dieser Vampyrin nicht gut Kirschen essen ist.

    Fazit:

    Ingesamt finde ich "Entfesselt" sehr gut erzählt, dramatisch und teilweise bizzar werden Ereignisse nahe an den Leser herangeführt. Das weniger die Charaktere oder Handlungen im Vordergrund standen, sondern eher Emotionen hat mir gut gefallen. Ich konnte jederzeit nachvollziehen, was die Charaktere fühlten und was sich daraus für Reaktionen entwickelt haben.
    Bis auf diese Dreiecksbeziehung, die wieder einen kitschigen Touch bekommen hat, kann ich an diesem Buch nicht rummeckern. Es war alles stimmig und abgerundet, hat tiefe Einblicke in so manche Seele offenbart und mit seinem Ende einen Cliffhanger aller erster Güte geschaffen.
    Meine Fresse, sag ich da nur, wie kann man ein Buch an so einer Stelle beenden?! ._.


  9. Cover des Buches House of Night - Betrogen (ISBN: B003H277ZE)
    P.C. Cast

    House of Night - Betrogen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Undenkbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Während ihre Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können für alle, die Zoey liebt.

    Meine Meinung:
    🚫Achtung kann Spuren von Spoilern enthalten. Es handelt sich hier, um den zweiten Band der Reihe! Ich würde empfehlen, die Reihe nach und nach zu lesen/hören. Kann nicht unabhängig voneinander konsumiert werden. 🚫 Deutlich spannender und aufregender von der Story her. Aber leider auch wieder mit vielen Klischees- dennoch absoluter Suchtfaktor! 📚

    Cover: Das Cover des Hörbuches gefällt mir wieder absolut gut. :)
    Auch dieser Hintergrund ist in einem glänzenden Schwarz gehalten worden- in der Mitte des Covers erkennt man eine junge Frau mit schwarzen, langen Haaren, die uns den Rücken zugewendet hat. Unten im Cover sind viele graue Ornamente und Muster zu sehen die sich bis zur Mitte des Covers hervorschlängeln.
    In der Mitte erkennt man dann den Titel des Buches, der in einem wunderschönen hellen Blauton gehalten wurde.
    Auch hier ist die Innengestaltung wundervoll ausgearbeitet worden- und gibt nochmal schöne Informationen.

    Höreinschätzung: Insgesamt besteht dieses Hörbuch aus 4 CD's und läuft ungefähr 309 Minuten. Es ist bei Lübbe- Audio erschienen. Gelesen wurde das Ganze wieder von der wundervollen Marie Bierstedt. Auch dieses Mal passte sie ganz wunderbar von der Stimmfarbe zu unserer Zoeybird. :) Und natürlich zu der gesamten Story. Ihre Stimme ist absolut angenehm und transportierte sämtliche Emotionen absolut umwerfend! Ich bin nach wie vor total begeistert. :)
    Dass das Hörbuch bzw. Buch eher jüngere Hörer und Leser ansprechen soll, wurde mir schon im Auftakt klar, aber dennoch konnte ich irgendwie nicht recht mit dem hören aufhören, da es absolutes Suchtpotenzial hat!
    Trotz so manchem Klischee und so manch moralischen Aspekt, wo ich dachte: "Omg das sollen sich die Jugendlichen als Vorbild nehmen?" ist die Idee absolut originell und super spannend aufgebaut.
    Unsere zunächst unschuldig wirkende Zoey bammelt wirklich mit drei Typen gleichzeitig an. ^-^ Stress und Gefühlschaos vorprogrammiert!
    In diesem Band gibt es allerlei unfassbar gute Wendungen und sehr emotionale Stellen.
    Hier möchte ich nicht allzu sehr spoilern: Aber eines ist sicher: Nichts ist so wie es zunächst den Anschein hat!
    Einige Dinge aus Band eins werden endlich etwas näher aufgegriffen- wie z.B. die untoten Kids, die plötzlich total verändert wieder auftauchen- anders als normale Vampire, aber dennoch sind sie da und mächtig.
    Als plötzlich einige männliche Footballspieler entführt werden, unter anderem Heth zu dem Zoey eine Bindung hat.. auf zweierlei Ebenen, macht sie sich auf die Suche.. und unheimlich schreckliches wird aufgedeckt!
    Die Charaktere haben mir insgesamt wieder super gefallen- Zoey ist manchmal etwas anstrengend und teilweise wirklich ein Hasscharakter, aber eben nicht nur- was sie zu einem sehr menschlichen, jungen Vampir macht. Sie hat eben ihre Ecken und Kanten.
    Ihre Clique fande ich wieder echt sympathisch- jeder verkörpert seine Eigenheiten, die man im Laufe der Story aber einfach lieb gewinnen muss. :)

    Meine Meinung: Ich vergebe herzliche 4 Sternchen. Insgesamt fande ich diesen Band deutlich spannender und aufregender als den Auftakt. So manches Klischee gibt es auch in diesem Fantasyroman- dennoch war ich absolut gefesselt und wollte ständig hören wie es weitergeht- absoluter Suchtfaktor! 📚
    Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band. :)

  10. Cover des Buches Verbrannt (ISBN: 9783596190614)
    P.C. Cast

    Verbrannt

     (1.433)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡


    House of Night ~ Verbrannt


    Inhalt:

    Die tragischen Ereignisse beim Treffen des Hohen Rates in Venedig haben Zoey fast zerstört. Ihr Körper atmet zwar noch, doch ihre Seele ist bereits auf dem Weg in die Anderswelt.


    Fazit:

    Wieder Spannung pur. Ich finde in diesem Band die Darstellung der Anderswelt gut gelungen. Genauso stelle ich mir die Welt nach dem Tod vor. 

    Ich finde es toll, wie die Göttin dargestellt wird. So sollte es sein.

    In diesem Band wird mehr über die Beziehungen eingegangen. So bekommt man stärkere Einblicke in die Beziehung zwischen Stark und Zoey und auch Stevie Rae kommt nicht zu kurz.


    Klare Empfehlung.


    5/5 ⭐️

  11. Cover des Buches Verloren (ISBN: 9783596195886)
    P.C. Cast

    Verloren

     (825)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    Meine Meinung:

    P.C. und Kristin Cast haben mit ihrer House of Night Reihe schon viele Leser begeistert. Mir selbst hat das erste Buch gut gefallen, aber dann musste ich mich erstmal ein bisschen durchkämpfen, bis mir Band vier wieder gefallen hat.

    Jetzt sind wir schon beim zehnten Band und auf dem Höhepunkt der Ereignisse. Die letzten Bücher waren an Spannungen nicht mehr zu überbieten und auch "Verloren" ist wieder ein absolutes Highlight!


    Zoey Redbird und ihre Freunde kämpfen immer noch gegen die brutale Finsternis. Neferet wurde zwar vom Hohen Rat der Vampyre verstoßen, aber sie will ihre Rache, sie will Macht und sie will ihre Unsterblichkeit beweisen. Kein Mittel ist ihr zu Schade um Chaos zu stiften, Tod zu bringen und die Menschen an der Nase rumzuführen. Sie stellt sich als zu Unrecht Verstoßene hin und versucht in einer Pressekonferenz die Menschen mit Lügen gegen die Vampyre aufzuhetzen.

    Thanathos, die neue Hohepriesterin des House of Night bewahrt dennoch einen kühlen Kopf und lehrt Zoey und ihrem Kreis, wie sie ihre Stärken entdecken und einsetzen können. Nur wenn sie stark bleiben und Normalität in das Chaos bringen, können sie gegen die Finsternis bestehen.

    Als Zoeys Grandma von Neferet entführt wird, muss Zoey zeigen, wie stark sie wirklich ist. Dabei hat sie unerwartete Hilfe: Aurox, Neferets Gefäß, sucht immer noch nach seiner wahren Bestimmung und ist Grandma Redbird einiges schuldig, denn sie hat an ihn geglaubt und deswegen würde er alles für sie tun - und wenn er dafür sein Leben opfern müsste...

    Und da wäre ja noch die Beobachtung, die Zoey durch den Seherstein gemacht hat: Ist Heath' Seele wirklich in Aurox?


    "Verloren" fängt wie seine Vorgänger wieder ziemlich wild und chaotisch an. Eine Katastrophe folgt auf die nächste, aber die Charaktere geben ihr Bestes und sind dabei ziemlich beeindruckend. Neben dem üblichen Hauptprotagonisten Zoey, ihrem Krieger Stark, Stevie Rae und Rephraim, Damien, Shaunee und Erin, Aphrodite und Darius, nehmen wieder die Pferdeherrin Lenobia und ihr menschlicher Angestellter Travis Foster eine größere Rolle ein. Lenobia ist eine sanftmütige Lehrerin, die wir Leser schon länger kennen, die aber nun auch ihre kleine eigene Geschichte bekommt. Man bekommt einen Einblick in ihre Vergangenheit, die einen Mann zeigt, der sein Leben für sie verloren hat und der geschworen hat, er käme zu ihr zurück. Lenobia und Travis sind in diesem Chaos für mich persönlich die größte Hoffnung, die gegen die Finsternis trotzen kann und ich habe die Stellen am liebsten gemocht.

    Ein weiterer neuer Charakter, der im letzten Buch eingeführt wurde, ist Shaylin. Sie war blind und als Eric sie (unabsichtlich) rot gezeichnet hat, erlöste Nyx sie von ihrer Krankheit und gab ihr die Gabe des wahren Blickes. Sie kann die Farbe jeder Aura sehen, was für Zoey und ihre Freunde eine große Hilfe ist.

    Doch wo jemand neues kommt, verschwindet manchmal auch jemand, den man länger kennt und eigentlich auch mag. "Verloren" ist ein Buch, wo man als Leser wieder ziemlich mit dem Unvorstellbaren konfrontiert wird, wo Entscheidungen getroffen werden, die große Einflüsse auf die Gesamtsituation haben. Am meisten hat es mich traurig gemacht, dass Erin kein wirklicher Teil der "Streberclique" (O-Ton Aphrodite) mehr sein will und sich immer mehr abschottet. Jetzt, wo sie und Shaunne keine Zwillinge mehr sind, ist sie eine abstoßende Persönlichkeit, die mich einfach nur mit Ekel befüllt hat, während Shaunee einen unglaublichen warmen Touch ausstrahlt, der mich sehr für sie eingenommen hat.

    Shaylin ist ebenfalls eine Person, die ich sehr gerne mag, denn ihre unverblühmte Art etwas auszudrücken ist erfrischend und obwohl sie kaum etwas über die neue Welt weiß, in der sie nun lebt, weiß sie sich zu behaupten. Vorallem die Dialoge mit Aphrodite sind genial. ^^ Die Beiden werden bestimmt noch beste Freundinnnen.


    Die Geschichte baut sich leider nur langsam auf, dafür aber ziemlich spannungsgeladen. Die Konflikte der Charaktere stehen im Fordergrund und beeinflussen das Geschehen, wenn auch auf positiver Ebene. Man konnte nie wissen, ob sich etwas wirklich so entwickelt, wie es geplant ist.

    Das Ende brach dann ziemlich schnell über mich herein und ich war wieder einmal sehr enttäuscht, dass es die letzte Seite war.

    Wenn alles so lange braucht um auf das Ende zuzulaufen, erwartet man doch ein bisschen mehr, bevor dieses letzte quälende Wort "Ende" erscheint. Das ist wirklich schade, aber erfahrungsgemäß weiß man als Leser dieser Reihe, dass es ziemlich geballt dafür im nächsten Buch weitergeht.


    Fazit:

    Chaotisch, finster und mit genau der richtigen Portion Hoffnung und Liebe, Freundschaft und Kampfgeist, haben mich das Mutter-Tochter-Autorengespann wieder voll und ganz nach Tulsa gezogen und mir tolle Lesestunden bereitet. Es ist schön Leserin einer Reihe zu sein, die soviel zu bieten hat und immer wieder das absolut unvorstellbare herauskitzelt. Nervenkitzel pur und mit so manchem Dialog einfach nur köstlich und amüsant.

    Stärke bekommt durch die House of Night Serie eine ganz andere Bedeutung. Es ist so ein harmloses Wort, aber die Protagonisten dieser Bücher leben dieses Wort! 

  12. Cover des Buches Geweckt (ISBN: 9783596193066)
    P.C. Cast

    Geweckt

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    Rezension♡


    House of Night ~ Geweckt


    Inhalt:

    Nichts wird wieder so sein, wie es mal war: nach dem Tod ihres Menschenfreundes Heath hat Zoey Zuflucht auf der schottischen Isle of Sky gefunden. Dort könnte sie das Erbe der mächtigen Königin Sgiach antreten. Warum soll sie nach Tulsa ins HoN zurückkehren? Denn dort hat Neferet, die Hohepristerin, wieder die Herrschaft übernommen und Rache geschworen. Dabei ist Kalona nur eine Waffe, die sie fegen Zoey einsetzen will.


    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung. Es war wieder so spannend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Von der Isle of Sky mit ihrer beschriebenen Schönheit kann man nur verzaubert sein und will direkt hinreisen. Nach allem was Zeoy passiert ist, wirkt diese müde und zerstört. Was man sehr gut nachempfinden kann. Dennoch rafft sie sich auf um ihre Freunde, Familie und vielleicht auch die Welt zu retten.


    5/5 ⭐️

  13. Cover des Buches Erlöst (ISBN: 9783596031368)
    Kristin Cast

    Erlöst

     (574)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡

    House of Night ~ Erlöst


    Inhalt: 

    Die Göttin der Dunkelheit zeigt ihr wahres Gesicht. Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im HoN. Niemand - weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?


    Fazit:

    Das Buch ist spannend und man kann es nicht aus der Hand legen, weil es einen so fesselt. Was ein hammer Finale! Wird es ein Happy End geben? Wird Zoey siegen, jetzt da sie weiß, dass sie keine Mörderin ist, sondern Neferet den Mord begangen hat? Wird Zoey es schaffen die alte Magie zu nutzen und nicht wieder die Kontrolle zu verlieren?

    Was habe ich auf das Finale hingefiebert. Und jetzt? Jetzt ist es vorbei und ich bin traurig, dass es vorbei ist. 


    Absolutes Lesehighlight.

    5/5 ✨️


  14. Cover des Buches Chosen (ISBN: 9780312360306)
    P.C. Cast

    Chosen

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Loki_Laufeyson

    300 Seiten Blödsinn ueber das Erwählen eines der drei Jungs, in die Zoey leider Gottes verliebt ist (Liebe, hust, hust). 

    Dieses Buch beweist mal wieder, wie sehr man Potenzial doch aus dem Fenster schmeißen kann. Wer das als gute Literatur zu bezeichnen wagt, der sollte noch einmal scharf ueber seine eigene Existenz nachdenken. 

    Das Cover ist billig und dunkel, wuerde mir in einer Serie aber nicht viel ausmachen. Die Schriftgröße ist ok, die Kapitel mittellang.

    Und jetzt die Federteufel:
    Der Schreibstil ist erbärmlich und gespickt von hässlichen Wörtern, lachhaften Umschreibungen und ätzenden Wiederholungen. So gut wie alle Dialoge beschränken sich auf sinnfernes Geplänkel, "hi" und "bye" und "oh he's a hottie". Die Charaktere machen keinerlei Entwicklung durch - allen voran Zoey mit ihrem andauerndem Selbstmitleid und ihrer oberflächlichen Sicht auf alles und jeden. Sämtliche Beziehungen (nicht nur romantische) wirken sehr erzwungen, uebereilt und gestellt. Die Protagonisten erweisen sich als einseitige Stereotype, an denen wie bessesen festgehalten wird. Die Handlung ist geradlininig und dumm. Einfach nur dumm, obwohl die Idee an sich gut ist. Auf den ersten 250 Seiten befindet großteils belangloses Gelaber, erst zum Ende hin kommt etwas Spannung auf. Das System der Vampyre (sich diese archaische Schreibweise herauszupicken...) ist komplex und schockierend - aber auf der anderen Seite doch viel zu flach. Das Ritual ist immer dasselbe (ganz gleich welcher Anlass), die Sprueche werden andauernd wiederholt, obgleich der Leser aus Band 1 und Band 2 all jenes bereits kennt. Es gibt kaum mehr Neues, obwohl es da so viel Möglichkeit gäbe! Statt diese zu nutzen, konzentriert sich das werte Autorenpaar lieber auf Zoeys Affären (affairs - Dinge... "Stuff'), erweist sich aber nicht einmal in der Lage, diese authentisch darzustellen. Man kommt sich vor, als hätten ein paar Twilightbegeisterte Schuelerinnen sich vorgenommen eine Vampirgeschichte mit einer Schule voller Edwards zu verfassen um ihrer dreckigen Fantasie viel Lauf zu lassen, plotten und schreiben aber gar nicht könnten (was ja die Essenz eines Schriftstuecks ist :O) und ihnen die Ideen ausgingen, ehe die Handlung selbst ueberhaupt beginnt. 

    Die "Nerdherde" wird wie immer vor ein Problem gestellt, dass sie vollkommen ueberfordert, aber dennoch ganz leicht und Hindernislos gelöst wird.
    Zoey hat sich zu einer richtigen Nervensäge entwickelt. Wo sie in den ersten Bänden eine Moralapostel ist (und immer noch bleibt... oder sich zumindest dafuer hält und nix dazulernt) wird sie zur größten "ho" des ganzen House of Night. Sie nimmt sich mal wieder vor, endlich ihre Beziehung mit Mr. Mensch, alias Heath zu kappen, kann ihre Blutgier aber nicht kontrollieren - wieso wundert dass niemanden? Seltsam nur dass ihr das beim Spionieren von Elliot und Neferet in Band 2 keinerlei Schwierigkeiten bereitet hat... Jaa... Die "männlichen Individuen" in der Serie sind wohl kaum der Rede wert. Einseitig, immer gut aussehend und perfekt (ich vermisse Elliot heh) die alle Mädels zum Sabbern bringen [wird dass nicht irg. langweilig, (jung)Vampyrladies?]. 

    Die einzig! interessanten Stellen waren die die Absichten Aphrodites und Neferets Geheimnisse sowie die Zombie-Vampyre. Außerdem sorgten die Gedichteeinlagen fuer die dringende Erholung von Zoeys Slang.

    Weil ich hier noch weiter hetzen könnte nur meine Bewertung: Anderthalb Sterne um das ungenutzte Potenzial zu preisen, hach.

    Fazit: Finger weg - es besteht akute Verdummungsgefahr durch dieses Schundbuch.
  15. Cover des Buches Hunted (ISBN: 9780349001166)
    P.C. Cast

    Hunted

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ** Klappentext ** What if the hottest guy in the world was hiding a nameless evil, and all he wanted was you? At the start of this heart-pounding new installment of the bestselling House of Night series, Zoey and her gang must discover a way to deal with an unexpected danger that might bring them all down. Neferet guards her powerful new consort, Kalona, who looks gorgeous and has the House of Night under his spell. A past life holds the key to breaking his rapidly spreading power, but what if it shows Zoey truths she can’t face? Meanwhile, the red fledglings have cleaned up well, but are they really as friendly as they seem? On the boyfriend front, Zoey has a chance to fix things with super-hot ex-, Erik, but she can’t stop thinking about Stark, the archer who died in her arms, and she is driven to save him from Neferet’s sinister influence. Will anyone believe the power evil has to hide among us? ** Meine Meinung ** Auch dieser Band der „House of night“ Reihe steigt sekündlich von einem in das andere Buch ein. Die Spannung ist bereits zu Beginn vorhanden und steigert sich treppenartig. Dann bleibt die Spannung und die Leserin kann ein wenig zu Atem kommen und dann geht es auch schon wieder weiter - Geheimnisse werden gelüftet, Freunde werden gefunden, vor Feinden wird geflüchtet und alte Sagen und Mythen zum Leben erweckt. Auch die Figuren gefallen mir wieder ausnehmend gut und vor allem die Interaktionen zwischen ihnen ist so lebendig und nachvollziehbar. Sie sind ganz normale Teenager, wenn man davon absieht, dass sie angehende Vampire sind ;-) Auch ist mir wieder positiv aufgefallen, dass die Figuren sich verändern und nicht stoisch die gleichen Verhaltensweisen an den Tag legen - sie entwickeln sich, wachsen über sich hinaus oder treffen neue Entscheidungen. Das Englisch halte ich für einfach und man kann locker seinen Wortschatz mit den ganzen feststehenden Ausdrücken aufpolieren. Es ist der alltägliche Slang - kein hochgestochenes Englisch. Wie ich mir bereits am Ende von Band 4 „Ungezähmt - untamed“ gedacht habe, sollte man nun die Vorgänger-Bücher gelesen haben, um die Handlung wirklich rundum verstehen und eintauchen zu können. Ohne die Vorkenntnisse werden viele Zusammenhänge nicht verstanden oder überhaupt gesehen. Aber das macht die „House of night“ Reihe aus - die Bücher gehen nahtlos ineinander über. Von mir bekommt auch dieser Band volle Punktzahl, weil ich wieder mitfiebern konnte und es unerwartete Wendungen und Entscheidungen gab, die so richtig die Spannung hoben.
  16. Cover des Buches Betrayed (ISBN: 9780312360283)
    P.C. Cast

    Betrayed

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Gwee
    Dies ist de zweite Teil der House of Night Saga und ist deutlich besser gelungen als der erste Teil.

    Erst einmal zum Visuellen: Das Cover ist wieder schön gemacht, die Kurzbeschreibung sehr ausführlich und das Format ist ebenfalls gut gewählt. Es fällt schwer den Buchrücken zu knicken, da er dafür nicht breit genug ist. Auch finde ich die ausführlichen Kommentare auf der Rückseite schön gemacht. Deswegen war ich damals überhaupt erst in Versuchung gekommen, diese Reihe zu lesen. Die Absätze sind auch hier nicht zu lang. Die Schrift ist perfekt. Ein Makel für mich war aber die unglückliche Namensgebung von Erin und Erik, zwar kamen beide bereits im ersten Teil vor, wurden aber selten zusammen erwähnt und ich kam in Band 2 immer wieder durcheinander, wer gemeint war.

    Die Handlung war diesmal nicht so zäh und eher sehr komplex. Es kamen viele verschiedene Handlungsstränge zusammen. Es war selten langweilig, aber dennoch muss man sagen, dass der Schreibstil eher wie dahin Geplätscher wirkt. In diesem Teil ist das durch die vielen spannenden Themen kein Problem. Dennoch könnte es manchmal mehr Spannung geben. Zoey hat mir manchmal etwas zu sicher und kaum ängstlich gewirkt, was die ganze Handlung nicht mehr ganz so gefährlich machte. Bei der Todesszene allerdings, muss ich sagen, war ich selbst sehr gerührt und geschockt. Das hat mich wirklich mitgerissen. Auch Zoeys Freunde kommen am Ende etwas zu kurz und mir persönlich erscheint es immer dämlicher, dass Zoey sich ihnen nicht in allen Punkten anvertraut. Dass Loren einfach abgehandelt wird und irgendwann eigentlich gar nicht mehr zur Sprache kommt, obwohl er anfangs so wichtig erschien, verwirrt auch. Ansonsten ist aber alles logisch gehalten und gefiel mir sehr gut. Es ging zwar rasch hin und her und man ist es Leid, dass Zoey wirklich mit keinem über ihre Probleme spricht, aber das macht es ja auch spannender, da ihr so ja eigentlich keiner helfen kann und sie auf sich allein gestellt ist. Vom Inhalt hatte ich mir anfangs weniger versprochen, aber im Verhältnis zum ersten Teil war es richtig toll. Die Spannung beginnt schon sehr weit vorne und bleibt bis zum Schluss erhalten, da es leider auch einen Cliffhanger gibt, wenn man es so nennen kann. Der ist aber nicht allzu spannend, aber fies, wenn man nicht direkt weiterlesen kann.

    Wie ich bereits erwähnte, ist der Schreibstil der Casts ist durchaus flüssig, aber mehr wie bei einem Bach als wie bei einem Fluss. Die Geschehnisse häufen sich zwar, aber es geht eher langsam voran. Manchmal war mir die Beschreibung zu viel, aber tatsächlich geht es kaum anders. Zoey ist sehr oft allein und denkt still für sich. Das kann man kaum in (spannende) Handlung und wörtliche Rede umwandeln. Der Wortschatz ist auch für jemanden, der Englisch nicht als Muttersprache gelernt hat verständlich. Alles ist so geschrieben, dass man es sich bildlich vorstellen kann, ganz genau. Dennoch ist viel Vorstellungsfreiheit vorhanden.

    Zu den Charakteren an sich muss ich sagen, dass Zoey für mich ein wenig dumm rüber kam – und wenn sie es nicht war, dann haben die Casts es schlecht geschrieben, denn was der Leser sich schon viel weiter vorne zusammenreimen kann, merkt Zoey erst ganz am Schluss. Der Leser weiß ja auch nur so viel wie sie, aber es wirkt als wüsste Zoey erst, was vor sich geht, als man es ihr direkt sagt. Die meisten anderen Charaktere sind leider ziemlich oberflächlich gehalten worden. Erik zum Beispiel wirkt hier weniger wie Zoeys inoffiziell fester Freund als wie ein sehr guter Freund oder Bruder, dennoch wird kaum über ihn geredet. Auch die tote Person wird nachher für einige Zeit völlig übergangen und Zoeys Gefühle werden dem Leser in dieser Hinsicht vorenthalten – oder sie hatte nicht mehr genug Trauer?

    Dennoch hat mich das Buch mitgerissen und ich habe mitgefiebert. Das ist wohl allein den Handlungen zuzuschreiben, die entweder geschockt oder erfreut haben. Spannung war jedenfalls immer dabei.

    Fazit:
    Wenn man die Tiefe der Charaktere nicht zu ernst nimmt, hat man mit „Betrayed“ eine wundervolle Lektüre gefunden, die auch nicht zu schwer ist – im Deutschen wahrscheinlich noch weniger. Und wer auf viel Spannung, Handlung, Beziehungswirrwarr steht, Vampire liebt und Krimis gerne liest, was natürlich kein Muss ist, wird hier sicher nicht enttäuscht werden.

    Gesamt: 4/5

    Handlung: 4/5
    Charaktere: 3/5
    Lesespaß: 4/5
    Gestaltung: 4/5
    Schreibstil: 3/5
    Preis/Leistung: 4/5
  17. Cover des Buches Untamed (ISBN: 9780349001159)
    P.C. Cast

    Untamed

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Johaenna
    War ganz in Ordnung. Was am Ende geschieht hat mich sogar etwas überrascht :) Und ich hätte wirklich nicht gedacht, dass diese Bücher mich überraschen können, da mir die Story doch ziemlich leicht zu durchschauen erschien...
  18. Cover des Buches Neferets Fluch (ISBN: 9783841422187)
    P.C. Cast

    Neferets Fluch

     (214)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Der Klappentext hat mich etwas verwirrt. Dann dort wird ein Waisenhaus erwähnt, das aber nicht der Fall ist. Zurück zum Buch.... Eine historische Geschichte über Neferets Erwachen, die ihre Zeit vor dem Wandel erzählt. Emily lernt man kennen an einem Punkt wo sich ihr Leben vom Grund auf ändert. Man spürt beim Lesen ihre Verzweiflung, ihre Ängste und Hilflosigkeit. Einerseits ist ihr bewusst, dass sie sich änder muss, anderseits will sie noch Kind bleiben. Auch ihre Welt von Außen ändert sich. Der Grundton bleibt gleich, düster, dramatisch und immer mal wieder ein Lichtblick in der Dunkelheit. Man taucht in die Welt ein und ihre Geschichte fesselt einen an das Buch.

  19. Cover des Buches Tempted (ISBN: 9781410431417)
    P.C. Cast

    Tempted

     (74)
    Aktuelle Rezension von: thepowerofpages
    Nachdem die Clique um die Hohepriesterin Zoey Redbird Kalona und Neferet aus Tulsa verjagt haben, ist das Übel aber noch nicht ausgestanden.
    Die verwundeten müssen heilen, Seelen geflickt werden und die Vampirwelt muss auch gerettet werden. Denn Neferet und Kalona haben  keinesfalls aufgegeben: Sie wollen die Macht an sich reißen. Daür mimmt Kalona sogar in Kauf seinen liebsten Sohn Rephaim hinter sich zu lassen, der trotz Allem eine tragende Rolle spielt.

    Ich bin ja ein bekennender House of Night Fan und habe bisher wirklich jedes Buch dieser Serie verschlungen, manche sogar in wenigen Stunden.
    Diesen Band fand ich allerdings eher lahm.
    Es ist nicht wirklich viel passiert, es wurde viel um den heißen Brei geredet und vor Allem über Dinge, die in den letzten Büchern bereits ausführlich durchgekaut wurden.
    Richtig spannend wurde es glaube ich nur im letzten Kapitel, das hat mir gut gefallen.
    Man sagt ja oft, dass Reihen mit so vielen Teilen meist nach dem vierten den Reiz verlieren -  ich hatte bei House of Night nicht den Eindruck und ich hoffe wirklich, dass der nächste Teil wieder besser wird!
  20. Cover des Buches Awakened (ISBN: 9780349001197)
    P.C. Cast

    Awakened

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Zwischen dem 7. Teil und dem jetzt gelesenen 8. Teil der „House of Night“-Reihe lag für mich jetzt einige Zeit und als ich das Buch las, wusste ich wieder warum.
    Die Figuren sind hübsche Klischees und weisen keine Entwicklung auf. Interessant ist auf jeden Fall, dass die Story aus verschiedenen, sich manchmal abwechselnden Sichtweisen geschildert wird. Das ist schon recht interessant und macht auch einen Teil der Spannung aus. Egal, ob Kalona, Neferet, Stevie Rae oder sonst ein Charakter erzählt, es wird trotzdem in der dritten Person. Einzig Zoeys Geschichte wird aus der Ich-Perspektive geschrieben.
    Die bereits erwähnte Spannung kommt allerdings erst im letzten Drittel richtig auf - vorher ist es ein Hin-und-Her, ob Zoey nun wieder nach Tulsa geht oder nicht. Überhaupt ist es ein recht nerviger Band, weil so viel gejammert wird.
    Der Schreibstil der Cast-Ladies ist locker-flockig und man kann den Slang und feststehende Begriffe auffrischen und lernen. Es handelt sich halt um ganz normales amerikanisches Englisch.
    Von mir bekommt der Band 2 Sterne, weil er langatmig ist und es erst im letzten Drittel interessant wird.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Neferet, die Hohepriesterin des House of Night in Tulsa, hat Rache geschworen an Zoey. Dabei ist der unsterbliche Kalona nur eine der Waffen, die sie einsetzen will. Doch Zoey hat Zuflucht bei Königin Sgiach auf der Isle of Skye vor der Küste Schottlands gefunden. Dort müssen sie und ihr Krieger Stark erst einmal wieder zu Kräften kommen. Außerdem möchte Sgiach sie zu ihrer Nachfolgerin ernennen. Warum soll sie also wieder nach Tulsa und zum House of Night zurückkehren? Nach dem Tod von Heath ist sowieso nichts mehr so wie früher. Und auch die Beziehung zu Stark könnte nicht mehr das sein, was sie einmal war.
  21. Cover des Buches House of Night - Ungezähmt (ISBN: 9783838767208)
    P.C. Cast

    House of Night - Ungezähmt

     (54)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Das hier ist Band 4 dieser richtig genialen Buchreihe. 12 Bände gibt es, womit diese Buchreihe denn auch abgeschlossen ist. Hat mich nicht wirklich abgeschreckt diese Anzahl an Bänden und auch nicht, dass alle Bücher recht dick sind. Ich wollte diese Buchreihe schon immer mal lesen und ich bin echt froh, dass ich es gemacht habe.

    Mir gefällt der Schreibstil der Autorinnen immer besser. Ich weiß noch, dass ich beim ersten Band mit dem Schreibstil zu kämpfen hatte. Mittlerweile liest es sich sehr gut. Vielleicht mussten die beiden Autorinnen sich erst mal zusammen finden. Manchmal ist es ja so und das ist vollkommen in Ordnung.

    Ich mag die Charaktere unfassbar gerne und das ganze Setting sowieso. Wobei mir hier langsam das “Schule-Feeling” fehlt. Mir geht ein wenig von dem großen Ganzen verloren, weil es sich hauptsächlich nur um Zoeys Probleme dreht. Stellenweise war es schon recht nervig, da sie wirklich viel am Jammern ist. Langsam sollte sie das mal abwerfen und erwachsener werden. Sie hat vieles schon durchgemacht in diesen 4 Bänden. Jetzt reicht das Gejammer langsam mal. Ja, sie ist eine Teenagerin und ja, sie hat das recht noch sich so zu verhalten. Dennoch geht es mir langsam auf den Keks. Andererseits natürlich sehr genial von den Autorinnen gemacht, dass Zoey so ist wie sie ist.


    Die Wendung, die diese Geschichte nimmt, die verstehe ich noch nicht so ganz. Diese, im Klappentext angesprochenen, uralte und böse Macht, die sich da erhebt. Die hat irgendwie nicht wirklich was mit der Vampyr-Welt zu tun. Um nicht zu spoilern, möchte ich da nicht so drauf eingehen. Es wird viel darüber erzählt und auch der Ursprung wird erklärt. Aber ich verstehe den Zusammenhang einfach nicht. Ich denke, nein ich hoffe, dass es im 5. Band mehr aufgeklärt wird.


    Es ist normal, dass in einer so langen Reihe mal ein Buch anfängt “zu schwächeln” und das ist für mich wohl dieser Band. Der Nächste wird ganz sicher wieder richtig gut.

    Trotzdem von mir eine Leseempfehlung. Und bitte von Band 1 anfangen, denn die Bücher gehen fast nahtlos ineinander.

  22. Cover des Buches Neferet's Curse: Number 3 in series: A House of Night Novella (House of Night Novellas) by Cast, P. C., Cast, Kristin (2013) (ISBN: B00DJG10OM)
    P. C., Cast, Kristin Cast

    Neferet's Curse: Number 3 in series: A House of Night Novella (House of Night Novellas) by Cast, P. C., Cast, Kristin (2013)

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Da ich ja bereits 7 Bände der „House of night“-Serie gelesen habe, war ich recht neugierig, was Neferet zu der Frau gemacht hat, die sie ist.
    Natürlich darf bei der Geschichte nicht außer Acht lassen, dass Neferet zu Ende des 19. Jahrhunderts lebte und damals die Konventionen andere waren. Diese Stimmung wurde von den Autorinnen gut eingefangen und ich fühlte mich in diese Zeit versetzt. So wurden auch die Figuren lebendig und authentisch präsentiert und die Gefühle Neferets kamen nicht zu kurz. Sie musste halt früh lernen, wie sie andere manipuliert und durchs Leben kommt.
    Der Schreibstil der beiden Cast-Ladies liest locker-flockig und trotzdem wurde der Zeit, in der die Handlung spielt, Raum gegeben. Es gab weniger Slang zu lernen als sonst, aber trotzdem war alles gut lesbar und hat Spaß gemacht.
    Das Hintergrundwissen ist interessant und die Autorinnen bleiben ihrem Stil treu -> volle Sternzahl.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Sie war nicht immer mächtig, aber sie war schon immer schön. Und diese Schönheit wurde ihr zum Verhängnis.
    Chicago, 1893: Die Welt schaut auf ‚White City‘, denn dort findet die größte Weltausstellung aller Zeiten statt - zum ersten Mal mit Riesenrad und elektrischem Licht. Doch die sechzehnjährige Emily Wheiler, Tochter aus reichem Hause, ist verzweifelt. Nach dem Tod ihrer Mutter ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie ist einsam und fühlt sich lebendig begraben. Doch damit nicht genug: Immer heftiger scheinen die dunklen Seiten ihres despotischen Vaters auf, und sie fürchtet um ihr Leben.
    Dann - eines Nachts - wird sie Gezeichnet! Von nun an wird sie Angst in Macht verwandeln, und aus einem unschuldigen Opfer wird eine der mächtigsten, verführerischsten Hohepriesterinnen aller Zeiten.... Dies ist ihre Geschichte.
  23. Cover des Buches Hidden (ISBN: 9781250056566)
    P.C. Cast

    Hidden

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘

    Weiter geht die Schlacht zwischen Gut und Böse und auch in diesem Band ist nicht jeder Böse oder Gut, sondern es gibt die Charaktere, die hin und her wechseln oder sich endgültig für die andere Seite entscheiden. Doch da ich als Leserin über alles informiert bin, ist leicht abzusehen, wer sich für welche Seite entscheidet und mit wem paktiert.

    Die Charaktere sind hübsch stereotyp und entwickeln sich nicht. Selbst bei den Seitenwechslern ist es klar und man sieht, dass die Seite nur wegen der Geschichte und nicht wegen der Entwicklung gewechselt wurde.

    Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was jedoch durch die Benennung der Figur an jedem Kapitelbeginn deutlich gemacht wird. Mir ging dadurch häufig die Spannung verloren. Wobei ich diesen Band noch recht spannend empfand - da gab es weit langweiligere im Vorfeld.

    Der Schreibstil der Autorinnen ist weiterhin locker-flockig und ich habe das Buch im englischen Original gelesen und konnte noch die eine oder andere feststehende Phrase lernen oder auffrischen.

    Tja, ich denke, das ist nun wirklich der letzte Band der „House of Night“ Reihe für mich, das Ende ist vorhersehbar und ich vergebe 3 Sterne.



    ‘*‘ Klappentext ‘*‘

    Das Chaos regiert im House of Night. Die Mächte der Finsternis gehorchen jetzt Neferet. Aber sie fordern einen hohen Preis aus Blut, Schmerz und Tod. Das Böse ist eben unersättlich.

    Neferet ist nicht mehr länger Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich ganz dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Doch sie geht nicht, ohne eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur dann weiterbestehen kann, wenn jetzt alle zusammenhalten. Denn Neferet wird mit allen Mitteln ihr Ziel weiter verfolgen: Sie will Zoey töten. Und mit Hilfe von Aurox könnte ihr das auch gelingen. Doch Zoey glaubt, in Aurox ihren Menschenfreund Heath entdeckt zu haben. Kann das sein? Er ist doch Neferets Werkzeug. Oder etwa nicht? Zoeys Grandma scheint ihm zu vertrauen…
  24. Cover des Buches Redeemed: A House of Night Novel (English Edition) (ISBN: 9781466858497)
    P.C. Cast

    Redeemed: A House of Night Novel (English Edition)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby

    Der Welt wird eine neue Göttin zu Teil. Neferet präsentiert sich ganz Tulsa als die wahre Herrscherin über Mensch und Vampire. Dafür residiert sie in einem Luxushotel und hält sich gleich ein paar menschliche Sklaven. Zoey dagegen steckt tief in der Patsche. Sie glaubt im Zorn zwei Männer getötet zu haben und begibt sich ins Gefängnis. Dort scharen sich ihre Freunde um sie, damit ihr Körper die Umwandlung nicht zurückweist. Dann jedoch betritt Neferet die Bühne und nun müssen alle zusammenarbeiten um der dunklen Bedrohung Einhalt zu gebieten. Die Menschen suchen Zuflucht im House of Night und nun muss Zoey nicht nur der uralten Magie Einhalt gebieten, sondern ist auch noch für den Schutz dieser vielen Leute verantwortlich. Eine ganz schön große Aufgabe für eine angehende Priesterin.

     

    Irgendwann war ich mal begeistert von der Serie und ich gestehe dieses Ende hat sie nicht verdient. Auch wenn mit zunehmender Anzahl an Bänden der Plot zu wünschen übriglies, versuchte ich für mich immer noch das positive aus den Geschichten zu ziehen. Neferet war 11 Bände lang eine tolle Superschurkin, nur war davon nicht mehr viel übrig. Sie benimmt sich wie ein verwöhntes Kind. Nur schöne Menschen sollen um sie sein, gibt es das Kleid auch in meiner Größe und nicht Zoey sondern ich habe diese zwei Männer getötet. Mal ehrlich ich hätte Zoey im Gefängnis sitzen lassen, wenn ich planen würde die Weltherrschaft zu übernehmen und sie die Einzige wäre, die meinem Plan im Wege steht. Das Ende hätte ich mir auch irgendwie spektakulärer gewünscht. Im Prinzip läuft es nach Schema F: Zoey zelebriert einen Zirkel und Neferet ist für immer im Untergrund gefangen, darauf hätten sie aber auch schon sechs Bände davor kommen können. Generell war mir dieser Teil zu infantil. Kalona stirbt, kommt aber zu seiner Göttin in den Himmel und lebt dort glücklich mit ihr bis ans Ende oder eben nicht weil unsterblich, Zoey und Steve Rea werden Priesterinnen im House of Night und Aurox opfert sich für die noble Sache. Friede Freude Eierkuchen. Aber am schlimmsten genervt haben mich Kapitel aus der Sicht der Eventmanagerin. Sie trugen nicht wirklich zur Handlung bei und nach so langer Zeit muss mir Neferets Niedertracht niemand mehr vor Augen führen. Zudem war ihre Motivation Neferet zu dienen an den Haaren herbeigezogen, zumal sie ja schon fast einmal in Sicherheit war. Es zog den dunklen Part der Story lediglich ins lächerliche und ließ auch Neferet nicht mehr gut da stehen.

     

    Gott sei Dank nun ist’s vorbei mit der House of Night-Narretei. Einige Bände waren wirklich spannend, aber ich glaube ich bin dieser Geschichte einfach entwachsen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks