Bücher mit dem Tag "musketiere"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "musketiere" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Zeitenzauber - Die goldene Brücke (ISBN: 9783843210805)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Die goldene Brücke

     (975)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Auch wenn mich Band 1 inhaltlich nicht komplett von sich überzeugen konnte, hat sich die Geschichte doch recht flott weglesen lassen, sodass ich doch ein wenig neugierig war, wie es mit Anna und Sebastiano weitergehen wird. Das neue Abenteuer entführt uns nach Frankreich.

    Das Setting fand ich wieder wirklich gut und authentisch gemacht. Die Autorin beschreibt alles auch wirklich gut, sodass man es sich vorstellen kann. In der Zeit hätte ich eher nicht leben wollen. Spannend fand ich streckenweise auch die Verweise zu Die drei Musketiere, weil man sich doch immer gefragt hat, wie viel davon noch Teil der Handlung sein wird.

    Insgesamt fand ich die Handlung auch hier wieder okay, vom Hocker gehauen hat sie mich aber nicht. Wir begleiten auch in diesem Band wieder Anna bei der Suche nach Sebastiano und dem Versuch, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Es wirkte an einigen Stellen recht eintönig, weil einfach nicht wirklich viel passiert ist. Zudem waren viele Wendungen mit Zeit auch erwartbar geworden. Da hätte ich mir nach wie vor einfach ein bisschen mehr gewünscht, einfach weil auch viel mehr möglich gewesen wäre.

    Trotz der inhaltlichen Abstriche muss ich aber auch an der Stelle wieder sagen, dass sich das Buch relativ flott hat weglesen lassen. Die Seiten flogen nur so dahin, der Stil konnte mich in jedem Falle absolut fesseln.

    Protagonistin Anna fand ich okay, aber auch hier wünsche ich mir einfach mehr. Sie entwickelt einfach kein wirkliches Selbstbewusstsein und bei einigen ihrer Handlungen hatte ich den Eindruck, dass sie von Anfang an erwartet, dass es schief gehen wird.

    Von Sebastiano gabs aus Gründen in dem Band nicht so viel, was ich doch ein wenig schade fand. Er geht mir in der Handlung einfach zu sehr unter. Ich würde mir tatsächlich auch seine Sicht für die Handlung wünschen.

    Die Nebencharaktere fand ich alle okay. Gaston war mir immer ein bisschen suspekt, aber das sollte wohl so sein. Die Begleiter in Frankreich im 17. Jahrhundert dagegen haben mir alle gut gefallen und auch ihre Rollen gut ausgefüllt. Unklar sind mir nach wie vor noch Die Alten, zu denen bekommt man einfach kaum bis keine Informationen. Ich hoffe sehr, dass da im finalen Band noch was zu kommen wird, denn sie spielen ja doch eine sehr zentrale Rolle.

    Mein Fazit
     Wie auch schon sein Vorgänger hat sich dieser Band wirklich zügig weglesen lassen. So sehr ich inhaltlich meine Problemchen hatte, zäh war die Geschichte nicht. Das Setting hat mir unglaublich gut gefallen und auch die Nebencharaktere haben mir Freude gemacht. Die Handlung war okay, an vielen Stellen aber doch auch recht erwartbar. Ein paar mehr Kniffs und Tricks könnten da nicht schaden. Anne macht es mir nach wie vor ein bisschen schwer, während mir Sebastiano in dem Band zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. Seine Sicht würde ich mir für die Handlung wünschen.

  2. Cover des Buches Die Lilien-Reihe 1: Die Stunde der Lilie (ISBN: 9783646600735)
    Sandra Regnier

    Die Lilien-Reihe 1: Die Stunde der Lilie

     (229)
    Aktuelle Rezension von: thebookowl

    Toll historisch, fantasy und romance

    Das Buch war wirklich unglaublich gut (alle Teile), sehr toll und spannend geschrieben. Charakterentwicklung (bzw die 'Stimmung' zwischen den beiden) war vorhanden und hat mich nicht enttäuscht. Ich habe das Buch in 3-4 Tagen einfach verschluckt (lmao) und fand es sehr spannend und unterhaltsam. Die Figuren waren mir sofort sympathisch und auch die Nebenfiguren waren toll.

    Ich lese nicht so oft historische Romane, deswegen hat mich die Handlung sehr überrascht und ich hab mich tatsächlich zurück in der Zeit versetzt gefühlt. Insgesamt kann ich nur positives über den Plot sagen.

    Wäre da nicht das Ende des Buches ( wo ich auch geheult hab eh). Es war für  mich viel zu trocken und abrupt. Ich hab mich irgendwie betrogen gefühlt und war enttäuscht.(-1 Punkt)

    Auch wenn mir das Ende nicht gefallen hat würde ich das Buch weiterempfehlen, da es echt gut geschrieben ist und eine gute Erfahrung war.

    peace out


  3. Cover des Buches Zwischen uns die Sterne (ISBN: 9783956498459)
    Tara Sivec

    Zwischen uns die Sterne

     (154)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaStern

    Eine sehr schöne Geschichte. Ich möchte es sehr, die Geschichte aus verschiedene Perspektiven zu erfahren. Meiner Meinung nach ist es eine schöne Sommer Geschichte. Das Buch kann man super im Urlaub am Strand lesen. Mein absolutes Sommer Must-have

  4. Cover des Buches Die Schwarzen Musketiere - Das Buch der Nacht (ISBN: 9783845805030)
    Oliver Pötzsch

    Die Schwarzen Musketiere - Das Buch der Nacht

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Einen für alle und alle für einen, so lautet auch der Spruch für die jungen schwarzen Musketiere um 1620. Henrik und ich haben gemeinsam den historischen Jugendroman von Oliver Pötzsch gelesen und waren mehr als begeistert. Allerdings würde ich diesen Jugendroman erst ab 14/15 Jahren frei geben, denn die Hexenverbrennungen und Hinrichtungen im Krieg sind schon heftig in Schriftform wiedergegeben worden. Und die Kinder bzw. die jungen Jugendliche haben dann doch wieder ein anderes Fantasiebild als wir Erwachsene. Aber trotzdem wurde es wunderbar umgesetzt, so das ganz viel Spannung und interessante Geschichte um die Zeit vermittelt wurde. Wir beide können das Buch empfehlen zu lesen, nicht nur für Junge Leser geeignet.

  5. Cover des Buches Galgenmädchen (ISBN: 9783836954631)
    Jean-Claude van Rijckeghem

    Galgenmädchen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Jule_Owl

    Eigentlich bin ich eher unfreiwillig zu diesem Buch gekommen, da ich es in der Schule lesen und vorstellen musste. Aber als ich fertig war, war ich mit meiner Entscheidung sehr zufrieden.

    Gitte lebt in den Niederlanden des 16. Jahrhunderts und entkommt nach einer missglückten Aktion nur knapp dem Galgen. Dafür soll sie nun beim Herzog von Almendraje, ihrem Vater, spionieren. Anfangs versucht sie noch, Informationen zu sammeln. Nach und nach entdeckt sie jedoch die Spanierin in ihr und beschließt, ihr Leben dort zu verbringen.

    Nach dem Lesen habe ich mich näher mit dem 80- jährigen Krieg beschäftigt, da mich das Buch neugierig gemacht hat. Die Story ist abwechslungsreich und spannend gestaltet, enthält aber auch die richtige Menge Ernsthaftigkeit, die das Thema mit sich bringt.

    In Gitte konnte ich mich sehr gut einfühlen, da sie für mich eine der "normalsten" Personen war. (Im Vergleich zu z.B. den Leuten, mit denen sie nach dem Waisenhaus umherzieht oder den eher abgehobenen Adeligen in Spanien). Mit der Zeit entwickelt sie sich vom Wildfang, der auf den Straßen überleben muss, zu einer jungen Frau, die schließlich auch heiratet. 

    Ab dieser Stelle ging es vergleichsweise sehr schnell, dafür, dass vorher sehr lange relativ unwichtige Handlungsstränge kamen. Was für mich allerdings nicht schlimm ist, da man dafür von der Umgebung und den Charakteren mehr mitbekommt.

    Sehr schockiert haben mich dann zwei Todesfälle, die doch mehr oder weniger unerwartet kamen. Da wäre einmal ihre Stiefmutter Donna Urraca, die ihr und auch mir mit der Zeit ans Herz gewachsen ist. Andererseits war es schön zu sehen, dass sie trotz allem noch zu Gitte gehalten hat.

    Der zweite war Johannes. Für kurze Zeit bekam der Leser die Phase einer Liebesgeschichte, die sich schon durch das ganze Buch zog. Und dann ist sie wieder aus, da er unerwartet erschossen wird. Ich kann natürlich nachvollziehen, dass im Krieg sehr viele Leute sterben, aber ich hätte trotzdem gerne mehr von den beiden gesehen.


    Alles in allem hat mich das Buch absolut begeistert. Die unerwarteten Wendungen waren zwar schockierend, haben aber zum Weiterlesen angeregt und die Geschichte immer wieder spannend gemacht. Ich konnte es fast nicht aus der Hand legen!👍😊❤

  6. Cover des Buches Die Schwarzen Musketiere - Das Schwert der Macht (ISBN: 9783845814285)
    Oliver Pötzsch

    Die Schwarzen Musketiere - Das Schwert der Macht

     (34)
    Aktuelle Rezension von: buechermaus88

    Auch im zweiten Band nimmt uns der Autor auf die abenteuerliche Reise von Lukas von Lohenstein mit. Lukas, seine Schwester Elsa sowie seine Freunde bekommen Besuch von Senno, einem Sterndeuter. Dieser hat schlimme Nachrichten. Ihr alter Feind der Inquisitor Waldemar von Schönborn hat die drei Reichsinsignien gestohlen, um damit vermutlich das Reich zu erpressen. Das können und dürfen sie nicht zulassen. Also reisen sie mit Hilfe von Elsas Kräften nach Prag, wo diese versteckt zu sein scheinen, doch die Suche danach ist alles andere als leicht.

    Ich habe wieder sehr schnell in die Geschichte reingefunden und war sofort gefangen. Seit Sennos Botschaft ging es Schlag auf Schlag und mit Hilfe von den anderen Schwarzen Musketieren wie dem Anführer Zoltan sowie geheimen Botschaften, die den Aufenthaltsort der Reichsinsignien erörtern, gelingt es recht schnell, diese ausfindig zu machen. Doch wieso ist jemand so auskunftsfreudig und hilft den Freunden? Was hat es mit der Bogenschützin auf sich? Wohin ist Senno verschwunden? Und Elsa verändert sich immer mehr, was Lukas Angst macht. Ist das Grimorium gut? Fragen über Fragen, die nach und nach beantwortet werden. 

    Besonders gefallen hat mir wieder mal, dass man ganz in diese Zeit eintauchen kann. Mit Hilfe des kleinen Reiseführers am Ende des Buches findet man sich in Prag noch besser zurecht und da ich persönlich schon mal dort war, hatte ich ein noch besseres Bild der Stadt vor Augen während dem Lesen. Auch gibt es am Ende ein kleines Lexikon der historischen Begriffe sowie zum Thema Fechten. Das Buch wirkt gut recherchiert und ich hatte das Gefühl immer und überall hautnah dabei sein zu können, sei es bei den Kämpfen, im Judenviertel oder in der schlammigen Moldau. 

    Genau wie Lukas hat mir die Veränderung von Elsa Sorgen gemacht und ich habe das Schlimmste befürchtet. Ihre Nase steckt ständig im Grimorium, sie möchte fast alles mit Hilfe von Zaubern lösen und wird zunehmend aggressiver gegenüber jedem, der irgendetwas schlechtes über Zauberei, das Grimorium oder sie selbst sagt. 

    Das Ende hat mich ein wenig überrascht. Die Geschichte selbst scheint erst mal abgeschlossen, aber in einem anderen Sinne gibt es ein offenes Ende, was das Abenteuer natürlich noch weitergehen lässt. Ich warte auf Band 3. 

    Mein Fazit:

    Ein tolles Jugendbuch mit Historie und tollen Figuren. Nicht nur Jugendliche haben hier ihren Spaß.

  7. Cover des Buches Schwerter und Schwindler (ISBN: 9783426519943)
    Julia Knight

    Schwerter und Schwindler

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Eigentlich sind Kacha und ihr Bruder Vocho die besten Schwertfechter von Reyes. Doch der Kampf für Ehre und Gerechtigkeit war einmal—seit die beiden durch Vochos Schuld hochkant aus der Gilde der Duellanten geflogen sind, müssen sie sich als Wegelagerer durchschlagen, was die Laune der beiden nicht unbedingt verbessert. Doch als die Geschwister beim Überfall auf eine Kutsche eine Truhe mit geheimen Dokumenten an sich bringen, geraten sie mitten hinein in eine tödliche Verschwörung. Hilfe naht ausgerechnet in Form von Dom, dem arroganten und tollpatschigen Sohn eines Großgrundbesitzers, der ein Auge auf Kacha geworfen hat.. 

    Bewertung:

    Sterben ist für Anfänger...der Titel hätte wohl zu keiner Geschichte besser gepasst, als zu dieser! Ach, was habe ich doch gelacht! Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, das auf der einen Seite so lustig ist und auf der anderen so viel Action bietet. Wenn ich es mir recht überlege, habe ich vielleicht auch noch nie ein vergleichbares Buch gelesen...Es war mir in jedem Fall ein großes Vergnügen!

    Aufgrund des Klappentextes hatte ich bereits mit einer mittelalterlichen Welt gerechnet. Doch Reyes hat alle meine Erwartungen in den Schatten gestellt. Was das mittelalterliche Flaire angeht wurde ich nicht enttäuscht. Aber das ist längst nicht alles, was die Stadt zu bieten hat! Es ist zunächst schwer vorstellbar, aber der ganzen Stadt liegt ein riesiges Uhrwerk zugrunde. Es ist schon so alt, dass niemand mehr richtig weiß, wie genau es funktioniert. Tatsache ist allerdings, dass dieses Uhrwerk dafür sorgt, dass sich die ganze Stadt alle drei Tage komplett neu anordnet. Alle Straßen, alle Häuser—einfach alles verschiebt sich um Mitternacht und setzt sich neu zusammen. Das ist absoluter Wahnsinn! Ich meine, wie kommt man bitte auf so etwas?! Eine grandiose Idee! 

    Das verleiht der Geschichte eine unvergleichbare Einzigartigkeit, auch wenn mir dadurch der Einstieg in die Geschichte etwas schwerer gefallen ist. Denn ich muss zugeben, dass ich am Anfang durchaus an der ein oder anderen Stelle etwas verwirrt war und mich gefragt habe, was dieses oder jenes nun bedeutet. Aber mittlerweile glaube ich, dass das fast Absicht war. Denn dadurch, dass sich der Anfang nicht so lange mit Erklärungen gezogen hat, war ich direkt im Geschehen drin und es war sofort spannend. Ein dicker Pluspunkt. Und nach und nach erschließt sich dem Leser auch die Welt und ihre Charaktere, da es einige Rückblicke in die Vergangenheit gibt, die zeigen, wie es zu der jetzigen Situation gekommen ist und auch, was die Charaktere zu denen gemacht hat, die sie sind. 

    In dieser Welt wimmelt es nur so von Intrigen und Schwindlern. Auch wenn man mit der Zeit einige Charaktere kennenlernt, bleibt eigentlich die ganze Zeit über unklar, wem man vertrauen kann und wem nicht. Die Figuren verbünden sich miteinander, gegeinander und arbeiten dennoch alleine, sodass es immer wieder aufs Neue überraschend und in keinste Weise vorhersehbar ist, wie sie sich verhalten. Das hat das Buch unglaublich spannend gemacht! Dazu kommt eine gehörige Portion Action durch zahlreiche Schwertkämpfe, rasante Fluchten, Verfolgungsmanövern und mehr. Wer auf ein wenig Nervenkitzel steht, kommt definitiv auf seine Kosten. Denn da verspricht das Buch nicht zu viel.

    Aber nicht nur das hat es geschafft mich zu überzeugen. Besonders die Tatsache, dass Kacha und Vocho sich in nichts nachstehen und beide gleichberechtigt ihren Platz in der Geschichte finden, hat mir sehr gut gefallen. In anderen Büchern sind die Geschwister der Protagonisten oft sehr blass dargestellt und spielen eigentlich eine eher unwesentliche Rolle im Geschehen. Hier steuern beide ihren Teil zur Geschichte bei. Beide sind einzigartig und tragen ihr Herz letzendlich am rechten Fleck, auch wenn sie nicht perfekt sein mögen. Das macht sie nur umso sympathischer! 

    Zu guter letzt, liebe ich einfach diesen Zynismus/Sarkasmus eigentlich aller Charaktere in dem Buch! Das hat die Geschichte herrlich erfrischend gemacht und den ganz besonderen Spaß am Lesen erzeugt. Ich bin gespannt darauf, wie die Geschichte im nächsten Band weitergeht und freue mich auf weitere ganz besondere Lesestunden!

  8. Cover des Buches Elbspiel (ISBN: 9783752895261)
    Nicole Wollschlaeger

    Elbspiel

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Tauriel

    Auf nach Kophusen. Es erwartet mich ein außergewöhnliches Event, der Jedermann soll anlässlich der 125 Jahrfeier von Kophusen  mit Laien aufgeführt werden und niemand anderes als Arno Menzinger, ein ehemaliger Fernsehstar, der damit sein Comeback plant, soll als Regisseur die Fäden in die Hand nehmen.

    Es ist der dritte Band um Philip Goldberg, der in der norddeutschen Kleinstadt Kophusen ermittelt. Als Quereinsteiger kann ich der Geschichte ohne Probleme folgen. 

    Auch auf der Polizeiwache ist das Theaterfieber ausgebrochen und ungeahnte Kräfte werden auch dort freigesetzt.Alle voran Peter Brandt, der das Stück in und auswendig kennt und die Hauptrolle übernehmen möchte.

    Ganz andere Interessen hat Hauke Thomsen. Er wandelt hier auf Freiersfüßen und hofft, das Sophie seine Angebetete ihn endlich erhört.

    Nicht zuletzt Philip Goldberg, der wohl mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, quälen seine Erinnerungen.

    Die Autorin malt ein genaues Bild von dem Ermittler-Trio und von Kophusen. 

    Als offensichtliche Drohungen in Form von Marionetten auftauchen ist das Trio gefragt. Wem ist die Aufführung ein Dorn im Auge? Doch es wird noch spektakulärer, als eine präparierte Leiche im Feuerlöschzug sitzt.

    Ich begebe mich mit Philip und seinem Team auf Spurensuche und als Hauke plötzlich verschwindet, nimmt der Fall an Fahrt auf. Ich tappe im Dunkeln erst durch unerwartete Wendungen bis zum Showdown bringt die erlösende Aufklärung.

    Da ich in den Genuss kam,das Buch sowie das Hörbuch zeitgleich zu hören und zu lesen,war mein Eindruck vom Geschehen viel intensiver. 

    Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und gerne mehr von Philip Goldberg und dieser Autorin.

  9. Cover des Buches Der Club Dumas (ISBN: 9783458362494)
    Arturo Pérez-Reverte

    Der Club Dumas

     (153)
    Aktuelle Rezension von: larshermanns

    Rein per Zufall bin ich 2006 auf den Film »Die neun Pforten« von Roman Polański gestoßen, der mich völlig gefesselt hat. Ich liebe Bücher, vor allem antiquarische … und eben diese stehen im Film und der Romanvorlage »Der Club Dumas« von Arturo Pérez-Reverte im Mittelpunkt des Geschehens. Kein Wunder also, dass ich mir das Buch am 11. September 2014 kaufen musste, als ich es bei Amazon entdeckte.

    »»»»»»»»»» DAS BUCH ««««««««««

    Mir liegt die Taschenbuchausgabe von 2014 vor, die ich gestalterisch sehr ansprechend finde. Das Cover spricht bereits für sich und lässt erahnen, dass es um antiquarische Bücher gehen könnte. Der Preis lag damals bei € 9,99 für das 464-seitige Werk.

    »»»»»»»»»» DER CLUB DUMAS ««««««««««

    Lucas Corso ist Antiquar und skrupelloser Bücherjäger. Für seinen Freund, den Antiquar La Ponte, soll er das Manuskript zu »Le Vin d’Anjou« von Alexandre Dumans auf seine Echtheit hin überprüfen. Gleichzeitig erhält er von dem leidenschaftlichen Büchersammler Varo Borja den Auftrag, zwei okkulte Bücher ausfindig zu machen. Ihm selbst ist es bereits gelungen, das berühmt-berüchtigte Werk »Die neun Pforten ins Reich der Schatten« von Aristide Torchia zu beschaffen, das dieser im Jahr 1666 zusammen mit Lucifer höchstselbst verfasst hatte und dafür 1667 als Ketzer – zusammen mit seinen Büchern – auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden war. Heute soll es bloß noch drei Werke geben, von denen Borja eines vorliegt. Allerdings zweifelt dieser an der Echtheit des Buches, und Lucas Corso wird beauftragt, dieses Werk mit den beiden anderen Büchern zu vergleichen. Sollte sich eines der anderen als das echte Werk herausstellen, soll er es mit allen Mitteln in seinen Besitz bringen.

    »»»»»»»»»» MEINE MEINUNG ««««««««««

    Dass die Romanvorlagen zumeist deutlich besser sind als die späteren Verfilmungen, ist in den meisten Fällen zutreffend und wird mit »Der Club Dumas« noch einmal bestätigt. Der 1999 erschienene Film »Die neun Pforten« mit Johnny Depp ist zwar sehr gut und spannend inszeniert, behandelt jedoch de facto nur die Hälfte der Geschichte, was im Grund genommen bereits beim Filmtitel deutlich gemacht wird. Roman Polański hat sich einfach auf den okkulten Part beschränkt, um einen spannenden Mystery-Thriller zu schaffen.

    Doch »Der Club Dumas« ist so viel mehr. Dreht es sich hier doch vor allem um das Leben und Wirken von Alexandre Dumas sowie um Büchersammler und –liebhaber, die sich in regen Diskussionen über diverse literarische Werke auslassen. Und inmitten dieser Welt der Bücher wirkt und agiert Lucas Corso als eine Art Bücherjäger, der im Auftrag seiner Klienten einerseits Bücher auf ihre Echtheit hin überprüft und andererseits auch Aufträge entgegennimmt, bestimmte Manuskripte und Schriftstücke gegen Bezahlung zu besorgen, wobei er sich durch auch illegaler Methoden bedient.

    In dem vorliegenden Roman »Der Club Dumas« hat er es nun mit zwei unterschiedlichen Werken zu tun, bei denen sich die Recherchen dennoch nach und nach miteinander verbinden. Hierbei ist es spannend und interessant zugleich, wie selbst Corsos eigenes Leben sich mehr und mehr wie eine Geschichte aus der Feder von Alexandre Dumas entwickelt; sei es nun die mysteriöse Mylady oder ihr narbiger Vasall Rochefort. Und sei dies nicht genug, taucht auch noch die rätselhafte Studentin Irene Adler auf … Sherlock Holmes lässt grüßen!

    Letzten Endes entwickelt sich die gesamte Geschichte zu einem spannenden, teils verwirrenden Spiel der skurrilsten Charaktere mit Intrigen, Verschwörungen und unglaublichen Verwicklungen. Dabei lernt man auch noch etwas über die Kunst des Buchdrucks und der Restauration alter Bücher, was für Bücherliebhaber natürlich ein weiteres Schmankerl ist.

    Leider finde ich das Ende der Geschichte nicht ganz so gelungen – es wirkt irgend abgehackt und wie aus dem Hut gezaubert. Plötzlich ist alles ganz klar und logisch, doch man erfährt als Leser bedauerlicherweise nicht wirklich, wie sich Corso all die letztendlich erschlossen hat.

    Blickt man darüber hinweg, hat man einen spannenden Roman für Bücherliebhaber, der den Leser auf eine Reise durch die Literatur nimmt.

    »»»»»»»»»» FAZIT ««««««««««

    Mir hat der Roman »Der Club Dumas« gefallen, auch wenn ich das Ende als nicht ganz so gelungen empfinde. Die Unterschiede zwischen Roman und Film sind immens, sodass man beide besser nicht miteinander vergleichen sollte. Kenntnisse der Werke Dumas‘ sind zwar nicht zwingend erforderlich, lassen einen dann jedoch einiges in einem etwas anderen Licht erscheinen.

    Von mir gibt es hierfür gute 4 Sterne

  10. Cover des Buches Die Muskeltiere - Einer für alle – alle für einen (ISBN: 9783570159033)
    Ute Krause

    Die Muskeltiere - Einer für alle – alle für einen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Goldhamster Bertram von Backenbart lebt wie Gott in Frankreich in einer schnieken Dachwohnung in Hamburgs Speicherstadt. Doch dieses Leben ist auf Dauer öde und stinklangweilig. Auch die spannenden Hörspiele seines Besitzers über D'Artagnan und die drei "Muskeltiere" trösten wenig über das Wissen hinweg, dass Abenteuer fernab von seinem goldenen Käfig geschehen.

    Wie sehr freut sich der Hamster als plötzlich die Mäuse Pomme de Terre und Picandou Camembert Saint-Albray sowie die weiße Ratte Gruyère Réserve auf seine Terrasse purzeln.

    Gruyère hat eine Riesenbeule auf dem Kopf und das Gedächtnis verloren. Die beiden Mäuse verfolgen bereits eine heiße Spur. Auch Bertram wittert ein spannendes Abenteuer und bietet daher seine Hilfe an.

    Doch nicht nur der Gedächtnisschwund wird zur Herausforderung. Auch Picandous Heim unter der Kellertreppe in Frau Fröhlichs Feinkostladen ist in Gefahr.


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)
    oder ab etwa 8 Jahren (zum Selberlesen)


    Illustrationen: 

    Den Buchvorsatz schmückt ein Plan des Hamburger Freihafens, in dem die "Wohnorte" und Frau Fröhlichs Feinkostladen markiert sind.

    Auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen - teilweise auch ganzseitig -, die die Handlung widerspiegeln und die Muskeltiere zum Leben erwecken.

    Die Gestaltung der freundlichen Nager gefällt sehr. Auch optisch werden die Unterschiede der bunten Truppe hervorgehoben. Mit ihren goldenen Degen sehen sie tatsächlich fast wie "Muskeltiere" aus. Ein Highlight ist Bertram in seinem goldglänzenden Luxus-Käfig, was dem sinnbildlichen "im goldenen Käfig sitzen" gleich noch mehr Nachdruck verleiht.


    Mein Eindruck:

    Pomme de Terre (eigentlich Ernie die Hafenmaus), Mäuserich Picandou, Ratte Gruyère (am liebsten aber als Maus bezeichnet) und Hamster Bertram sind ein ungewöhnliches Gespann.

    Die Freunde sind sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck. Jeder für sich ist ein ganz eigener Typ und trotz ihrer Unterschiede stehen sie getreu dem Motto "Einer für alle, alle für einen." füreinander ein. 

    Noch dazu lassen sie sich auch von Rückschlägen nicht so schnell entmutigen.

    "Vielleicht wäre mit den Muskeltieren doch alles möglich!" (vgl. 118)

    Aber wie haben sie sich eigentlich kennen gelernt? Und warum heißen einige von ihnen wie bekannte Käsesorten?

    Ute Krause schildert mit viel Liebe, Humor und Wortwitz das erste Abenteuer der Muskeltiere. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch bei einigen Nebenfiguren Besonderheiten der Aussprache bzw. Sprachfehler lassen sich beim Vorlesen wundervoll und witzig inszenieren. Abschließend finden sich Worterklärungen und Aussprachehilfen.

    Die Geschichte bietet aber nicht nur aufgrund der originellen Charaktere und der großen Liebe zum Wort ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen.

    Die Handlung besticht durch feine Zwischentönen und die Thematisierung (ganz nebenbei und ohne den erhobenen Zeigefinger) wichtiger Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt sowie Heimatgefühl.

    Warum sollte Gruyére in die Ferne schweifen, wenn das Gute bereits ganz nah ist? Und so ist zwar ein kinderbuch-typisches Happy End vorprogrammiert, hält aber kleine und große Überraschungen bereit.

    "Es gibt mehr Wunder und Geheimnisse zwischen Himmel und Erde, als wir ahnen." (Margarethe v. Fr. Fröhlichs Feinkost, vgl. S. 205)

    Das rasante, lustige und fesselnde Abenteuer zum Mitfiebern sorgt mit tapferen Nagetieren und schrägen Möwen für großartige Unterhaltung.

    Und die nächsten Abenteuer warten bereits auf die mutigen Muskeltiere! Man tau!


    Hörbuch-Tipp:

    Bei cbj audio ist das passende Hörbuch erschienen: hier wird der hanseatische Ton genial umgesetzt und mit viel Witz vorgetragen von Andreas Fröhlich. Unbedingt mal reinhören!


    Fazit:

    Der Start einer Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein wärmstens ans Herz legen möchte.

    Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bietet das Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen.

    Ute Krause erzählt mit viel Humor und Liebe eine spannende Geschichte über wahre Freundschaft und Hilfsbereitschaft, der Suche nach sich selbst und mit der wichtigen Botschaft, dass man - ganz egal wie klein - gemeinsam stark ist. 


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere - Einer für alle, alle für einen" aus dem Jahr 2014

  11. Cover des Buches Legenden und Lügner (ISBN: 9783426519950)
    Julia Knight

    Legenden und Lügner

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Frieden ist für Feiglinge! 

    Die Geschwister Vocho und Kacha galten einst als die besten Schwertkämpfer von Reyes— doch seit sie die Pläne des dunklen Magiers Sabates vereitelt haben, reißen ihre Probleme nicht ab. Im Gegenteil! Es scheint so, als hätte sich die ganze Welt gegen sie verschworen. Insbesondere Sabates trachtet ihnen mit allen Mitteln nach dem Leben. Und es ist mehr als ungewiss, ob die Schnelligkeit ihrer Klingen diesmal ausreichen wird, um sie zu retten ..

    Bewertung:

    Wenn es jemals einen Leitfaden dafür gegeben hätte, wie die perfekte Fortsetzung eines Buches aussehen sollte, so hätte dieses Buch jeden Punkt davon erfüllt. Was für ein gelungener 2. Band! Es war spannend, es war lustig, es war romantisch—es war alles, was ich mir gewünscht habe! Ich liebe es!

    Auch im zweiten Band rund um unsere Duellanten von Reyes geht es rasant zu. Auch wenn es in den ersten ein, zwei Seiten erstmal kurz den Anschein macht, als ob sich die Lage etwas beruhigt hätte, so ist doch das Gegenteil der Fall. Es geht direkt zur Sache. Das ist etwas, dass ich sehr an dem Buch mag. Julia Knight hält sich nicht mit langen Kapiteln auf in denen nichts passiert und der Leser/ die Leserinn das Interesse an der Geschichte verliert. Ich hatte das Gefühl, dass auf jeder einzelnen Seite etwas Spannendes passiert. Die Ereignisse folgen oftmals dicht aufeinander und überschlagen sich förmlich. Das hat einen großen Teil der Spannung ausgemacht. 

    Den anderen Teil machen die zahlreichen Intrigen aus. Schon im ersten Teil hat jeder Charakter seine eigenen Ränke geschmiedet, doch ich hatte das Gefühl, dass es in Band 2 nochmal auf die Spitze getrieben wurde. Es ist unglaublich schwer herauszufinden, was die Charaktere eigentlich wirklich wollen. Bei Manchen habe ich nach Ende des 2. Bandes eine Ahnung, doch Vieles liegt immer noch im Argen. Auch wenn die Figuren immer wieder vorgeben für diese oder jene Seite zu arbeiten, so habe ich das Gefühl, dass in Wirklichkeit jeder auf seiner eigenen Seite steht und versucht seine Ziele zu erreichen. Da dabei aber ständig jeder jeden hintergeht, ist die Handlung einfach unvorhersehbar. Das ist so interessant! 

    Zum Glück liefert Band 2 aber endlich ein paar Informationen und Hintergründe zu den Charakteren. Was man da erfährt ist wirklich überraschend. Es hat definitiv dazu beigetragen die Charaktere näher kennenzulernen und ihnen eine überzeugende Tiefe verliehen. Und auch die neuen Charaktere konnten mich überzeugen. Ich bin ein Fan von eigentlich jedem Charakter, denn jeder ist absolut einzigartig und entspricht irgendwie ganz und gar nicht dem 'typischen' Buchcharakter. An vielen Stellen tritt die sarkastische Art der Charaktere zu Tage und so schafft es die Autorin, dass ich inmitten einer eigentlich ernsten Situation dann noch schmunzeln oder sogar herzhaft lachen muss. Es ist einfach ein großes Lesevergnügen sie auf ihrer Reise begleiten zu dürfen.  

    Was mir bisher auch besonders gut an der Buchreihe gefällt, ist die Tatsache, dass neben all der Spannung, dem Verrat und den Intrigen, eine unglaublich romantische Liebesgeschichte steht. So ist für jeden etwas dabei! Doch diesmal wird es den Liebenden nicht so leicht gemacht. Vieles steht offensichtlich zwischen ihnen und das wurde realistisch gestaltet. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wie in einigen anderen Büchern extra nach etwas gesucht werden musste. Es hat schlichtweg in den Kontext der Geschichte gepasst. Ich setzte alle meine Hoffnungen diesbezüglich in den dritten Band und hoffe, dass die beiden dort trotz allem doch noch zueinander finden werden. 

    Mein Fazit ist durchweg positiv. Ich habe gar nichts zu kritisieren. "Die Gilde der Duellanten" ist eine einzigartige Buchreihe, die ich jedem Fantasy-Fan weiterempfehlen kann. Es lohnt sich definitiv! Die Atmosphäre, die Charaktere und nicht zuletzt die mehr als spannende Handlung sorgen dafür, dass es schwer fällt das Buch noch einmal aus der Hand zu legen. Ich bin begeistert und freue mich nun auf Band 3, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

  12. Cover des Buches Der Therapeut (ISBN: B08QZW6BDP)
    Matthias Ernst

    Der Therapeut

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ramie70

    In diesem spannenden und unterhaltsamen Hörbuch, gesprochen in einer angenehmen Stimmlage, konnte ich mich gut in einzelne Details hineinfinden und mir diese bildlich vorstellen. Das Geheimnis um den Tod des Schriftstellers und was dies mit dessen Psychotherapeuten, John zu tun haben könnte, war äußerst ausführlich und leicht verständlich berichtet. Als nach dem Tod des Christopher Maddock, das Traumtagebuch auftaucht, beginnt eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Auf die verschlüsselten Hinweise des Ermordeten sind sie alle gespannt. Die Tochter des Therapeuten, Poppy setzt sich mit der Traumdeutung auseinander, da sie sich gerade bei ihrem Vater aufhält. Er selbst hatte damit nicht viel am Hut. Nun war er gezwungen, sich diesem Thema zu widmen, wenn er seine berufliche Karriere und sein Ansehen behalten will. Mit seinem Klienten Edmund, einem lustigen Typen, begibt er sich auf die Suche nach den kleinsten Hinweisen. Die Konflikte müssen gelöst werden, auch wenn man um die Ecke denken muss. Auch gab es einige überraschende Wendungen und die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten. Am Ende war es eine erfolgreiche Schnitzeljagd.

  13. Cover des Buches Die drei Musketiere (ISBN: 9783423147651)
    Alexandre Dumas

    Die drei Musketiere

     (365)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich muss ganz ehrlich sein, das ich ziemlich überrascht war, als ich das Buch gelesen hatte. Es ist so gut geschrieben, daß man gar nicht aufhören kann.

    Jeder kennt den Film. Aber was ich alles in dem Buch gelesen habe, kannte ich überraschender Weise überhaupt nicht.

    Das Buch ist richtig spannend und schön erzählt. Es gibt zwar zwischendurch mal ein Stück, wo sich das Ganze so hinzugefügt, das fand ich jetzt aber nicht schlecht.

    D'Artagnan, Aramis, Athos & Porthos sind Protagonisten und ich finde es super toll, so das ich der Meinung bin, das jeder es lesen kann. Klare Weiterempfehlung.

  14. Cover des Buches Die Muskeltiere auf großer Fahrt (ISBN: 9783570171721)
    Ute Krause

    Die Muskeltiere auf großer Fahrt

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Nachdem die Freunde "Fröhlichs Feinkostladen" erfolgreich vor dem Konkurs gerettet haben, steht nun bereits das nächste Abenteuer ins Haus.

    Frau Fröhlich schließt wegen einer Kreuzfahrt nach Ägypten den Laden.

    Doch woher sollen deren heimliche Untermieter Rattendame Gruyère, Goldhamster Bertram von Backenbart und die beiden Mäuse Pomme de Terre und Picandou Camembert Saint-Albray in dieser Zeit etwas zu Fressen bekommen?

    Kurzentschlossen gehen sie als blinde Passagiere mit an Bord.

    Aber an einen erholsamen Urlaub ist gar nicht zu denken, denn sie kommen dort einem Familiengeheimnis und faulen Tricks auf die Spur.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)

    oder ab etwa 8 Jahren (zum Selberlesen)


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen, die die Handlung widerspiegeln und die Muskeltiere zum Leben erwecken.

    Die Gestaltung der freundlichen Nager gefällt sehr. Auch optisch werden die Unterschiede der bunten Truppe hervorgehoben. Alles aus der Perspektive der Muskeltiere zu sehen ist unterhaltsam und faszinierend. Kleine Probleme und Hindernisse wirken plötzlich riesig. So werden die Freunde beispielsweise auf der Reise bunt im Koffer durcheinandergewirbelt (in Frau Fröhlichs Spitzenunterwäsche verfangen) oder zeigen sich allseits bereit mit Degen (ursprünglich Cocktailspieße) ausgerüstet für große Abenteuer.


    Mein Eindruck:

    Es gibt inzwischen mehrere Bände der Muskeltier-Reihe für verschiedene Lesealter:

    Beispielsweise mit je 200 Seiten zum Vorlesen oder etwa 128 Seiten zum Selberlesen bzw. als "Erst ich ein Stück, dann du"-Variante mit knapp 80 Seiten.

    Mit welchem Abenteuer man beginnt, ist aber nicht ausschlaggebend. Wir haben sie bisher querbeet gelesen und hatten nie Verständnisprobleme.  

    Dies ist das zweite Abenteuer der Muskeltiere. Alle Geschichten sind in sich abgeschlossen und im Vorsatz des Buches werden alle Muskeltiere mit Bild und Namen gezeigt.

    Ute Krause beweist abermals viel Liebe zum Wort sowie bei der detaillierten Ausgestaltung der Charaktere.

    Die Hauptfiguren sind liebenswert, sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck:

    Kneipenmaus Pomme de Terre, Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team. 

    Jeder für sich ist ein ganz eigener Typ mit besonderen Talenten (Lesen/Schreiben, ausgezeichnete Orientierung) und gerade wegen dieser Unterschiede ergänzen sie sich hervorragend. Mutig stehen sie füreinander ein, wachsen über sich hinaus und halten zusammen:

    "Einer für alle, alle für einen!" (vgl. S. 187) 

    Mit viel Humor, Ironie und Wortwitz wird das Abenteuer erzählt. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch die Sprachfehler der Rattenbande lassen sich beim Vorlesen ganz herrlich inszenieren. 

    Aussprachetipps und Begriffe, die auf hoher See wichtig sind, finden sich am Ende des Buches.

    Das fantasievolle und lustige Abenteuer über Familiengeheimnisse, falsche Fuffziger oder Rettungsaktionen in letzter Sekunde lässt den Leser Mitfiebern! Mit mutigen Nagetieren, zwielichtigen Typen und schrägen Vögeln sorgt es für großartige Unterhaltung.

    Um keine Überraschung vorwegzunehmen, möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel von der Handlung preisgeben. Zudem thematisiert Ute Krause ganz nebenbei wichtige Werte wie Hilfsbereitschaft, Familienzusammenhalt und Dankbarkeit sowie Heimatgefühl und Selbstlosigkeit.

    Fünf funkelnde Sternchen für dieses famose Abenteuer und zudem eine Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein nur empfehlen kann. Denn auch für die Erwachsenen ist das Abenteuer ein großer Spaß.


    Hörbuch-Tipp:

    Bei cbj audio ist das passende Hörbuch erschienen: mit viel Witz und genial vorgetragen von Andreas Fröhlich. 


    Es gelingt ihm scheinbar mühelos, den hanseatischen Ton und sprachliche Eigenarten umzusetzen und auf seine charakteristische Weise den Figuren Leben einzuhauchen. 
    Reinhören lohnt sich!


    Fazit:

    Ute Krause erzählt warmherzig und humorvoll eine spannende Geschichte mit Tiefgang über Familiengeheimnisse und fiese Betrüger.

    Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bietet das Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere auf großer Fahrt" aus dem Jahr 2015

  15. Cover des Buches Der Lilienpakt (ISBN: 9783800056019)
    Corina Bomann

    Der Lilienpakt

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Es ist ein Jugendbuch, deshalb sind einzelne Szenen nicht so grausam dargestellt, wie sie eigentlich sind!  Das finde ich richtig und wichtig! 

    Ich liebe die Musketiere und deshalb war meine Begeisterung sehr groß, dass die junge Comtesse bei ihnen Hilfe gesucht hat. Eine gute und spannende Geschichte!  Die Aktionen der schwarzen Lilie sind sehr grausam! Kann die Comtesse den Tod ihrer Eltern rächen? 

  16. Cover des Buches Fechter und Feiglinge (ISBN: 9783426519967)
    Julia Knight

    Fechter und Feiglinge

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Endlich ist es soweit! Kacha und Vocho wurden wieder in die Gilde der Duellanten aufgenommen und ihr guter Ruf als beste Schwertkämpfer von Reyes ist damit wiederhergestellt. Doch das heißt längst nicht, dass sie alle Schrecken der letzten Monate hinter sich lassen konnten. Besonders Kacha hat mit dem Vergangenen zu kämpfen. Klar, dass Vocho versucht sie aus ihrer Trauer herauszuholen. Und wie geht das am Besten? Natürlich mit einem neuen Auftrag! In den Bergen treibt eine mysteriöse Diebesbande ihr Unwesen, die immer dreister wird und sich zunehmend der Stadt nähert. Eine scheinbar perfekte Ablenkung. Blöd nur, wenn sich einer der Anführer der Diebesbande als nicht ganz unbekannt herausstellt—und der kein anderer ist als Kachas früherer Geliebter Petri Egimont...

    Bewertung:

    Ich bin so froh, dass ich diesen 3. Band noch gelesen habe! Ohne ihn hätte einfach etwas gefehlt. Jeder wichtige Charakter hat sein persönliches Ende bekommen. Und das wurde nicht schnell abgehandelt, sondern mal so richtig ausgearbeitet. Es hat mir große Freude bereitet, die Figuren auf ihrem Ende der Geschichte zu begleiten. Ein atemberaubendes Ende der Abenteuer der Duellanten von Reyes.

    Auch in Band 3 habe ich schnell den Einstieg gefunden. Es beginnt zeitlich ein wenig später als das Ende von Band 2, was aus meiner Sicht aber nur sinnvoll ist um Unnötiges zu überspringen. Schreibstil und Erzählperspektive sind gewohnt rasant. Es geht unumwunden zur Sache. Und nachdem die 'große Sache' im Krieg von Reyes und Ikaras in Band 2 ein Ende gfunden hat, haben nun unsere geliebten Charaktere auf ihr Ende gewartet.

    Was dieses Buch besonders auszeichnet ist die Tatsache, dass Julia Knight sich wirklich mit den Folgen von Ereignissen wie Krieg, Gewalt und Verlust für die Charaktere auseinander gesetzt hat. Ich habe schon mehrere Bücher gelesen, in denen mal kurz erwähnt wird, dass die Charaktere traumatisiert sind, aber ich hatte immer das Gefühl nach kurzer Zeit ist alles nur noch halb so schlimm und das Leben geht normal weiter. Das fand ich schon immer so unrealistisch! Umso gelungener finde ich das bei diesem Buch! Die Charaktere werden stark geprägt und beeinflusst durch das, was sie erleben und sind danach nunmal anders als vorher. Deshalb war es unglaublich interessant sie auf ihrer zum Teil schmerzhaften Reise zu begleiten und zu sehen, was sie aus ihrem Leben machen. Und das ist es auch, auf das der finale Band den Fokus legt. Mit Bravour! Ich habe jeden einzelnen Leseaugenblick genossen. Es war sehr emotional. Mein Lieblingszitat: 

    "Ich habe festgestellt, dass die Erinnerungen immer da sind. Du kannst ihnen nicht entkommen, doch du kannst ihre Kanten abschleifen, damit sie dich nicht mehr so schmerzen. Und es gibt nur eine Möglichkeit wie das gelingt. Du musst neue Erinnerungen schaffen. Bessere, voller Hoffnung."

    Und letztlich ist das Ende der Geschichte absolut jedem Charakter gerecht geworden. Zwischendurch habe ich gedacht, wie diese Story wohl jemals zu einem zufrieden stellenden Ende kommen möchte, da keine der Perspektiven, die ich im Sinn hatte, mich zufrieden gestellt hätten. Aber Julia Knight konnte mich mal wieder überraschen und hat ein Ende gefunden, das wahrhaftig angemessen ist. Als Leser*inn bleibt man befriedigt und mit einem guten und wehmütigen Gefühl zurück. Rückblickend betrachtet eine tolle Buchreihe!

  17. Cover des Buches Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder (ISBN: 9783570176979)
    Ute Krause

    Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostladen leben die Muskeltiere. In der Vorweihnachtszeit herrscht im Laden reges Treiben und die Freunde beobachten mit Faszination und etwas skeptisch die vielen Veränderungen.

    Ein kleines Mädchen, das sich jeden Tag am Schaufenster die Nase plattdrückt, um das große Lebkuchenhaus zu bewundern, wird plötzlich verdächtigt, Schokolade und andere Leckereien eingesteckt zu haben.

    Die Muskeltiere trauen ihren Ohren kaum und beschließen, die Unschuld der kleinen Lotte zu beweisen. Hierbei geraten sie in ein turbulentes Abenteuer voller falscher Fährten, irritierender Schlussfolgerungen und interessanter Zufälle.


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser ab 8 Jahren


    Illustrationen: 

    Das Buch ist reich an Illustrationen, auf jeder Doppelseite gibt es kleine oder größere Zeichnungen.

    Die farbigen Abbildungen spiegeln die Handlung und die weihnachtliche Atmosphäre perfekt wider ohne vorzugreifen oder zu viel zu verraten. 

    Die Gestaltung der vier Freunde ist zauberhaft und detailreich. Man schließt die ungewöhnliche Truppe sofort ins Herz.


    Mein Eindruck:

    Dies ist ein Weihnachtsabenteuer in der Muskeltiere-Reihe. Es gibt inzwischen mehrere Bände zum Vorlesen aber auch zum gemeinsamen Lesen (Erst ich ein Stück, dann du ...).

    Für uns ist es die erste Begegnung mit den Muskeltieren, da diese Geschichte einfach perfekt in die Vorweihnachtszeit passt.

    Man kann aber mit jedem Buch beginnen, da in Vorsatz des Buches mit Foto alle Hauptfiguren gezeigt bzw. zu Beginn der Geschichte ausreichend vorgestellt werden. Schwierigkeiten, in die Welt der vier Freunde einzutauchen, hatten wir keine. Es gibt hinten im Buch sogar Hinweise zur Aussprache der französischen Namen und typischen hamburgerischen Redewendungen.

    Die Charaktere gefallen uns sehr gut, denn die Freunde sind sympathisch, liebenswert und haben das Herz am rechten Fleck.

    Kneipenmaus Pomme de Terre, Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team.

    Das Motto "Einer für alle, alle für einen." passt perfekt.


    Die Geschichte ist humorvoll, spannend und weihnachtlich. Auch an Wortwitz und hamburgischer Schnack fehlt es nicht. Die Suche nach dem Schokoladendieb gestaltet sich abenteuerlich und die Freude versuchen heldenhaft die Unschuld des kleinen Mädchens zu beweisen. Die vier werden zu Heinzelmännchen und beobachten genau. Manchmal sind die Dinge jedoch anders, als es zunächst den Anschein hat und die Vorurteile, zu schnellen Schlüsse der Menschen müssen aus dem Weg geräumt werden. Die Freunde arbeiten im Geheimen und so kommt noch mehr Spannung hinzu.

    Lustige Szenen wechseln sich mit mitreißenden Ereignissen ab. Man fühlt sich - auch als Vorleser - sehr gut unterhalten und es werden spielerisch wichtige Werte wie Zusammenhalt, Freundschaft, Umgang mit vorschnellen Urteilen und Hilfsbereitschaft vermittelt.


    Weitere Abenteuer der Muskeltiere liegen schon zum Vorlesen bereit, denn nach dieser spannenden Detektivgeschichte nebst zauberhaftem Weihnachtswunder möchten wir mehr über dieses tierisch tolle Quartett erfahren! 


    Fazit:

    Ein lustiges, weihnachtliches und spannendes Abenteuer mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen. 

    Der Zauber der Weihnacht vermischt sich mit einer mitreißenden Detektivgeschichte und mündet in ein Weihnachtswunder.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder" aus dem Jahr 2019

  18. Cover des Buches Henry Smart 2. Götteragent im Einsatz (ISBN: 9783789104244)
    Frauke Scheunemann

    Henry Smart 2. Götteragent im Einsatz

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Klaus_Jürgen_Dilewsky

    Der Verlag: 


    Kaum zu glauben: Aber die Geschichte von PIPPI LANGSTRUMPF ist bereits von fünf deutschen Verlagen abgelehnt worden, als der junge Friedrich Oetinger in Schweden deren Autorin Astrid Lindgren kennenlernte. Der Verlag publiziert also aus heutiger Sicht traditionelle Kinder-und Jugendliteratur. Zu diesem Zeitpunkt war das Buch im Originalland schon erschienen, stieß jedoch bei Eltern und Pädagogen auf wenig Begeisterung. Die Kinder aber liebten das stärkste Mädchen der Welt und so wagte es Friedrich Oetinger 1949, das Werk in Deutschland zu veröffentlichen. Mit diesem mutigen Schritt begann die einmalige Erfolgsgeschichte seines Verlagshauses. Gegründet hatte der Buchhändler und Antiquar Friedrich Oetinger, den nach ihm benannten Verlag, im Jahre 1946. Nur ein Jahr nach dem Zweiten Weltkrieg war er einer der Ersten, die wieder publizieren durften.  Konzentrierte er sich zunächst auf pädagogische sowie sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Schriften, so verschob sich der Fokus mit Pippi Langstrumpf ganz klar auf die kreative und qualitätsvolle Kinder- und Jugendliteratur. Friedrich Oetinger strebte eine neue Kinderliteratur an und war offen für junge Autoren und für Schriftsteller aus dem Ausland. „Auf den Flügeln der Fantasie alle Grenzen zu überwinden“, war seine Vision, die sich ab 1961 auch im Verlagslogo mit zwei Kindern auf dem Rücken einer fliegenden Wildgans zeigte. Als sich Friedrich Oetinger Ende der 1960er aus dem Verlag zurückzog, übernahm seine Frau Heidi Oetinger die Geschäftsführung. Mit ihr prägten Tochter Silke Weitendorf und ihr Mann Uwe Weitendorf sowie ab dem neuen Jahrhundert die Enkelkinder Jan Weitendorf, Julia Bielenberg und Till Weitendorf die Verlagsgeschichte. Heute führt Friedrich Oetingers zweitjüngste Enkelin Julia Bielenberg das Familienunternehmen in dritter Generation. Im Laufe der Jahre ist das Portfolio des Verlags stetig gewachsen und umfasst Angebote vom Kleinkind- bis ins frühe Erwachsenenalter. Neben Astrid Lindgren erscheint hier also auch Frauke Scheunemann!


    Die Autorin: 


    Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Intellektualität ist also dadurch begründet, die eine positive Seite der Autorin, die andere die menschliche Seite, was ihr Schreiben kennzeichnet. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin. 2010 erschien mit „Dackelblick“ ihr erster Solo-Roman. 2013 debütierte sie im Kinderbuch und begeistert seitdem auch kleine Fans. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern, die wie auch in den hier vorliegenden Rezensionsvorlagen, in den Romanen eingangfinden, so könnte die 14 jährige Schwester Greta gleichsam Henrys Co-Agentin und Wotans Tochter Hilda sein! Ihr menschliches Streben auf allen Wegen ist also gekennzeichnet durch Freiheit, Humor und Humanität! Dies spüren auch die kleinen Hunden Urmel und Elmo in Hamburg. 








    Die Covergestaltung: 

    Die Einbände von: @ John Kelly 2017 (X2)  aus erhabenem, reliefartigem Spotlack, zeigen comicartig die jeweiligen Hauptfiguren in Handlungsszenen.

    Nun aber erst einmal zum Inhalt der Geschichten; die Buchbeschreibung: 

    Henry Smart, er heißt wie er ist, steht vor den langweiligsten Sommerferien seines Lebens: Er muss mit seinem Vater nach Bayreuth. Schlimmer geht es echt nicht. Dies wird aus eigenem Erleben bestätigt!Doch dann ändert eine Pizzabestellung alles. Statt der Pizza steht nämlich ein schlecht gelaunter Riese vor der Tür. Kurz darauf liegt Henry auch schon vor Wotans Füßen, ja, dem Götterchef höchstpersönlich. Der hat noch ein Hühnchen mit seinem alten Zwergenfeind Alberich zu rupfen und kann Henry dafür ganz gut gebrauchen. Und ehe er sich‘s versieht, jagt er mit Wotans Tochter Hilda durch die Weltgeschichte. Der coolste Götteragent aller Zeiten ist dann mit dem zweiten Band zurück! Henry ist zunächst glücklich: endlich wieder Schule. Fernab von Göttern und Zwergen ist es herrlich langweilig! Doch da steht plötzlich Hilda mitten in seiner Klasse. Das kann nur eines bedeuten: Der Götterchef ruft zum nächsten Einsatz. Ausreden gibt es nicht und so sitzt Henry kurz darauf im Flugzeug nach Paris. Ein gewisser D’Artagnan hat dort Zwergenaktivitäten gemeldet. D’Artagnan? Ist das nicht einer der Musketiere? Was hat der denn mit dem Nibelungengold zu tun? Henry ahnt, dass es mit der Langeweile erst einmal vorbei ist.

    Nun zu meiner Meinung / Mein Fazit: 

    Der erste Band einer neuen Reihe ist mit viel viel Humor und einem cleveren Helden ausgestattet wie er seinesgleichen sucht und nicht findet! Rasant, actionreich und ein Riesenspaß: Erfolgsautorin Frauke Scheunemann gibt den klassischen Themen in ihren Romanen einen völlig neuen Dreh! Henry ahnt in Band 2 der Reihe schneller, dass es mit der Langeweile erst einmal vorbei ist. Stattdessen gibt’s jede Menge Action in den Katakomben von Parisüber den coolsten Götteragenten aller Zeiten, erneut mit viel Witz und Action.  Bei der ersten Auflage des zweiten Bandes: Ein kleiner Fehler hat sich in die Geschichte eingeschlichen. Die zitierte Szene aus Star Wars war nicht in Episode I, sondern erst in Episode IV zu finden. ABER: Arno Strobel bekannt als Meister des Nervenkitzels, schreibt zusammen mit Nina Scheweling er die rasante und actiongeladene Geheimagentenreihe „SPY“, die den Bestsellerautor, wegen neuartiger Gestaltungsmittel mit Abenteuern für Geheimagent Spy Nick Nader und seiner Freunde , bisher in den Rang des Besonderen hebt, orientiert sich hier inhaltlich, strukturell und mit der Covergestaltung an der hier thematisierte Scheunemann-Reihe. Klassifizierte der Friedrich Oetinger Verlag diese für ein Lesepublikum zwischen 10-12 Jahren, so finde ich diese Zuschreibung zunächst nicht richtig.




    Im Gegensatz zur Strobel-Reihe handelt es sich hier um All-Age-Literatur. Die All-Age-Literatur steht nicht für ein konkretes Genre, sondern bezeichnet Texte, die für mehrere Altersklassen attraktiv sind. Zu Gute kommen der Autorin hier ihr frischer, lebenszuwandter Schreibstil, eine genau darausdaraus erwachsende Charakterzeichnung und ihre obenbeschriebnen Attribute. Dadurch wirkt Henry Smart scheinbar zurückhaltend, weil unerfahren in Agententätigkeiten, adererseits aber handlungsbestimmend. Viele LeserInnen wüschen sich oft, die AutorIn zu treffen, wenn ihnen die Geschichten gefallen haben, ihnen nachhaltig im Kopf geblieben sind, sie diese Bücher mit Begeiterung weiterempfohlen und verschenkt haben. All diese kann der Rezensent für die letzten Monate, mit heißem Herzen von sich behaupten, und er hätte auch nicht wirklich etwas dagegen, aber den echten Henri zu treffen, das wärs echt… Daraus folgt nicht nur eine absolute Leseempfehung, sondern ebenso: An die Nadel ist ein kleiner Zettel geheftet: Lieber Henry, langsam gewöhne ich mich daran, mit dir die Welt zu retten. Erhol dich und bis zum nächsten Mal. H. Bis zum nächsten Mal? Eine Gruselige Vorstellung. Oder etwa nicht? Ich muss grinsen. Und dann nehme ich endlich eine richtig heiße Dusch. ( S.255 ) So können wir also, als All-Age-Fangemeinde auf einen dritten Band hoffen!!???

    Die bibliographischen Angaben zu diesem Titel lauten / Produktinformationen:

    Henry Smart 1. Im Auftrag des Götterchefs

    Henry Smart 2. Götteragent im Einsatz: Band 2 

    Herausgeber ‏ : ‎ Friedrich Oetinger; 1. Edition ( September 2017 ) ; 1. Edition ( April 2018 ) 

    • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

    • Tb Ausgabe ‏ : ‎ 288 Seiten ; Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 288 Seiten

    • Preis: 9 € ; 17 €

    • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3789104237 ; 978-3789104244

    • Lesealter ‏ : ‎ 10 - 12 Jahre

    Nachweis:


    Dr. Dilewsky ist seit 25 Jahren, trotz oder wegen seiner Schwertbehinderung, an unterschiedlichen Schulformen, als Studienrat tätig. Aktuell arbeitet er seit 04.10.2011 am Weiterbildungs-Köln-Kolleg, einer Schulform, die es Menschen ermöglicht, ihr Abitur auf dem 2. Bildungsweg zu erreichen. Letztendlich möchte er mit seiner Arbeit ein Umdenken im System Schule einleiten. In seiner Freizeit unterstützt er den berühmten Thomanerchor aus Leipzig und engagiert sich bei Fridays for Future Köln.  Er hat in den Fächern Deutsch und Pädagogik jeweils über die bekannte österreichische Kinder-und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger promoviert, was auch seinen Interessenschwerpunkt repräsentiert. Seit Dezember 2014 gibt es das 4. Buch von Dr. Klaus Jürgen Dilewsky, welches beide Arbeitsbereiche sinnvoll miteinander verknüpft: Erziehung heute Auswirkungen auf die Schule: Reihe Unterrichtsmaterialien Bd 1, 408 S., 44.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-12883-6 

  19. Cover des Buches Heidewinter (ISBN: 9783956492518)
    Susanne Schomann

    Heidewinter

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Pharo72
    Einen schrecklichen Verlust muss Sina Rosenborn verarbeiten, an dem schon ihre Ehe zerbrochen ist. Nun entspricht auch noch der neue Job so gar nicht ihren Vorstellungen. Da scheint es wie ein Wink des Schicksals, dass ihre ehemalige Kollegin Ruth sie bittet, in das kleine Heidedörfchen Lunau zu kommen, um einen alten adligen Herrn zu pflegen sowie in der Arztpraxis von Dr. Kjell Loewenthal auszuhelfen.

    Als sie jedoch ihrem neuen Arbeitgeber, dem Gutsbesitzer Philip von Hoven gegenübersteht, möchte sie vor Scham am liebsten im Boden versinken, denn beide teilen ein pikantes Geheimnis. Dennoch lebt sich Sina schnell ein in Lunau, findet in Isabell und Luisa gute Freundinnen und auch ihre Gefühle für Philip gehen schon bald über Freundschaft hinaus. Sich häufende Brandanschläge auf das Eigentum der von Hovens werfen einen Schatten über das junge Glück. Hat etwa Sinas Exmann, der immer wieder ihre Nähe sucht, seine Finger im Spiel?

    Meine Meinung:

    Endlich ist er da, der dritte Band der Lunau-Reihe, in der Musketier Nummer drei – Philip von Hoven – seine große Liebe findet. Da nun alle glücklich und zufrieden sind, fürchte ich fast, dass mit der Beendigung der Trilogie kein Grund besteht, nochmals nach Lunau zurückzukehren. Ich persönlich würde das sehr bedauern, aber das geht den Lesern ja bei so liebgewonnenen Figuren oft so. Denn die Rückkehr nach Lunau war tatsächlich wie ein Heimkommen. Durch den Jahresabstand der Veröffentlichung fühlte es sich so an, als würde ich nun zum dritten Mal in der schönen Heide Urlaub machen.

    Diesmal im Winter angesiedelt, versteht es die Autorin dennoch, den besonderen Reiz der Landschaft herauszukitzeln. Alle drei Bücher zusammengenommen könnten tatsächlich als Werbebotschaft für die Lüneburger Heide dienen. Die regionalen Buchhändler sollten da unbedingt ihr Augenmerk drauflegen.

    Auch wenn es in diesem Roman vorrangig um die Liebesgeschichte von Sina und Philipp geht, kommen auch die Protagonisten der vorherigen Bände nicht zu kurz. Ihre Geschichte wird weitergeschrieben, mit Höhen und Tiefen, und sie stehen dem Hauptpaar zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Das finde ich so besonders schön an dieser kleinen Dorfgemeinschaft. Es kann sich einfach jeder auf den anderen verlassen. Wo findet man so etwas heutzutage schon noch? Neu hinzugekommen als besonders sympathische Nebenfigur ist der alte Baron von Hoven, der es glaub ich faustdick hinter den Ohren hat.

    Der Auftakt der Romanze von Sina und Philip ist überraschend, aber passt perfekt zu den Figuren. Natürlich haben beide einen langen Weg vor sich, der durch Missverständnisse, Eifersucht und Unsicherheit geprägt ist. Ihre erotischen Momente sind, so hatte ich das Gefühl, dieses Mal noch einen Tick heißer als in den Vorgängerbänden, ohne jedoch jemals ins Niveaulose abzugleiten. Nach wie vor steht die Romantik an erster Stelle.

    Einmal mehr gibt Susanne Schomann der Geschichte durch einen kleinen Krimi-Nebenplot die richtige Würze und Extra-Portion Spannung. Zwar braucht die Lösung keinen ausgeprägten kriminalistischen Spürsinn, aber dennoch erhöht dieser Zusatz das Lesevergnügen. Netter Bonus auch wieder die Rezeptvorschläge am Ende, diesmal mit Heidelbeeren. Den Glühwein muss ich in den nächsten Tagen unbedingt mal ausprobieren!

    Wie unschwer zu erkennen, ist es Susanne Schomann erneut gelungen, mich restlos zu begeistern und mir die Weihnachtsfeiertage mit ihrer Story so richtig heimelig zu gestalten. Ich bin sehr gespannt, was es als Nächstes von ihr zu lesen geben wird und würde jedem Liebhaber romantischer Geschichten empfehlen, mal in Lunau vorbeizuschauen. Am besten natürlich in der richtigen Reihenfolge, also beginnend mit „Wilder Wacholder“, dann rein in „Der Holundergarten“ und schlussendlich dieses Buch. Viel Spaß!

  20. Cover des Buches Hexagon (ISBN: 9783867623605)
    Henning Mützlitz

    Hexagon

     (13)
    Aktuelle Rezension von: AmaliaZeichnerin

    Diversitätsthemen:
    feministische Themen, Queer (schwule Hauptfigur, ohne Liebesgeschichte)


    Die Verbindung aus einem Mantel- und-Degen-Setting mit Dämonenjägern hat mir sehr gut gefallen. Dem Autor gelingt es durch seinen Stil und die Sprache sehr gut, das historische Setting zum Leben zu erwecken und zu veranschaulichen. Die Idee der von Staatswegen eingesetzen Dämonenjäger – das „Schwarze Banner” – hat mir gut gefallen, auch fand ich das Magiesystem interessant, das hier zum Einsatz kommt. Die Dämonen haben übrigens eindeutig einen am Christentum orientierten Hintergrund. Interessanterweise basiert die Geschichte auf einer realen historischen Verschwörung, wie man im Nachwort lesen kann, nur dass sie hier eben um übernatürliche Elemente erweitert wird. Hier und da gibt es Anspielungen auf die Werke von Alexandre Dumas, über die ich nicht mehr verraten will.

    Spannung und Action gibt es reichlich. Auf eine Liebesgeschichte wird hier verzichtet und angesichts der sich mehr als einmal überschlagenden Ereignisse wäre Romantik wohl auch eher fehl am Platze. Cécile wird im Laufe der Handlung mehr und mehr zu einer starken Persönlichkeit

    und auch der eine oder andere Plot-Twist ist hier mit eingewoben.

  21. Cover des Buches Zwanzig Jahre später (ISBN: 9783746629308)
    Alexandre Dumas

    Zwanzig Jahre später

     (22)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Eine wahnsinnig toll erzählte Geschichte, eben von Alexandre Dumas. Es ist sozusagen die Fortsetzung der drei Musketiere. Es ist schon einige Jahre her, das ich dieses Buch gelesen habe und weiß deshalb nur noch, das ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich bin ein großer Fan von Dumas, auch den Graf von Monte Christo habe ich mehrfach gelesen. Ein toller Schreibstil, sehr lebhafte Figuren. Sollte auch ein Klassiker werden, kann man mittlerweile auch gratis als eBook runterladen.
  22. Cover des Buches Das letzte Plädoyer (ISBN: B07LB59RRY)
    Jeffrey Archer

    Das letzte Plädoyer

     (1)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Hätte Danny Cartwright seiner Freundin Beth den Heiratsantrag nur einen Tag früher oder später gemacht, wäre er nicht verhaftet und wegen Mordes an seinem besten Freund angeklagt worden. Vor Gericht steht die Aussage des unschuldigen Mechanikers aus dem Londoner East End gegen die Aussagen von vier Gentlemen. Schnell wird klar, dass Dannys Version der Geschichte die Geschworenen nicht überzeugt: Er wird zu 22 Jahren Haft verurteilt. Die wahren Schuldigen kommen davon. Vorerst - denn alle vier unterschätzen Dannys Entschlossenheit zur Rache: Er kämpft für eine Gerechtigkeit, die die skrupellosen Täter das Fürchten lehren wird.
    Inhaltsangabe auf audible.de

    So eine tolle Story, ich konnte fast keinen Tag ausschslten und aufhören .
    Ich musste immer wissen, wie es weiter geht. Und zwar jeden abend bestimmt eine Stunde länger als sonst. Zum Glück ist es ein langes Hörbuch, so dass das lange gehalten hat😁
    Es ist so mitreißend geschrieben, man leidet förmlich mit den Protagonisten mit.

    Bisher kannte ich von dem Autoren, Jeffrey Archer, eher die Serien, wie zB die Cliffton-Reihe oder Kain und Abel, die oft im 1. oder 2. Weltkrieg beginnen.
    Diese Geschichte hier ist aber eher in der Gegenwart angesiedelt, das war auch mal spannend.
    Auch ist dieses Buch kein Mehrteiler sondern es ist abgeschlossen.
    Trotzdem ist es ihm wieder gelungen, mich total in den Bann des Buches zu ziehen.
    Noch dazu ist es ein Justiz-Thriller, das mag ich immer sehr gerne.

  23. Cover des Buches Der schwarze Karfunkel (ISBN: 9783407799692)
    Wieland Freund

    Der schwarze Karfunkel

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Der Mann in der eisernen Maske (ISBN: 9783746661247)
    Alexandre Dumas

    Der Mann in der eisernen Maske

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Nachdem ich vor vielen Jahren erstmals "Der Graf von Monte Christo" gelesen hatte und wider Erwarten recht enttäuscht war, dachte ich nun, dass es mit "Dem Mann in der eisernen Maske" besser klappt. Aber leider war ich arg enttäuscht. Auch in diesem Buch fehlte die Spannung komplett, man quälte sich vielmehr durchs Buch, weil man ja bereits mit Begeisterung die Verfilmung gesehen hatte und nun einfach nicht glauben wollte, dass der "große" Dumas ein so kaugummiartiges Buch geschrieben hatte. Aber diesmal konnte es auch nicht an der Übersetzung gelegen haben, denn Edmund Th. Kauer habe ich bereits bei der Kurzfassung der "Elenden" von Victor Hugo genießen können; diese Übersetzung war grandios bzw. Victor Hugo hat einen einfach phantastischen Stil gehabt. Zu diesem Buch kann ich also leider keine Leseempfehlung aussprechen, schade für einen so bekannten Klassiker. ---------- Hinzufügen muss man noch, dass es sich um die Ausgabe aus dem Aufbau-Verlag um eine gekürzte Fassung eines zweibändigen Romans handelt. Möglicherweise sind durch diese Kürzung die wesentlichen Spannungsmomente entfallen - leider wie so oft, wenn man aus Kostengründen etwas zusammenstreicht...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks