Bücher mit dem Tag "monster"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "monster" gekennzeichnet haben.

1.304 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.826)
    Aktuelle Rezension von: paperback_heroine

    Rezension 5/5

    Nachdem ich schon sämtliche Bücher von Sarah J. Maas in meinem SuB habe, wurde es auch mal Zeit, sich diese Reihe vorzunehmen.

    Zusammen in einem Buddyread bin ich dem ganzen auch mal nachgekommen. Danke nochmal an euch! Es hat wirklich spass gemacht!


    Worum geht es?

    Feyre ist die jüngste von drei Schwestern und kümmert sich um ihre Familie, nachdem die Mutter verstorben ist und ihr Vater Hab und Gut verloren hat. Eines Tages erlegt sie einen großen Wolf und wird daraufhin vom König des Frühlingshof in die verhasste Fae-Welt gebracht. Doch auch in der Fae-Welt lauern überall Gefahren. Nicht nur für Feyre, sondern auch für die Fae. Doch was steckt dahinter und wie kann Feyre als Mensch dabei helfen?


    Das Buch war für mich von Anfang bis Ende ein riesengroßer Genuss! Ich fand den Schreibstil so wunderbar ausgeschmückt und der Erzählfluss war einfach so toll zum folgen, dass ich immer sehr schnell mit unseren Leseabschnitten fertig war und drauf gewartet habe, endlich weiterlesen zu können. Ich habe die Protas gehasst, geliebt, verflucht und alles was dazugehört. Emotional hat mich das ganze bis zum Ende abgeholt.

    Im Grunde kann ich es gar nicht abwarten, mit den nächsten Büchern weiter zu machen und einerseits habe ich Angst, dass die Bücher irgendwann enden. Aber noch hab ich ja ein paar vor mir ;) Es hat mich auf jeden Fall abgeholt und süchtig nach mehr gemacht!


  2. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (ISBN: 9783423762069)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

     (1.607)
    Aktuelle Rezension von: Fantasylove2007

    Ich liebe dieses Buch.

    Das cover:

    Ich finde, das Cover sehr schön vorallem die Farbe des Hofes der Nacht den ich so liebe.

    Der Schreibstil:

    Wie jedes Buch von Sarah J Maas ist dieses Buch ein Meisterwerk! Es lässt sich flüssig lesen, alles ist gut beschrieben und ich konnte das Buch nicht aus der Hand lege.

    Die Charaktere:

    Ich liebe Rhys, er hat ganz oben einen Platz auf meiner Bookboyfriend Liste:) sein Humor und einfach das er alles tun würde um die zubeschützen die er liebt. Bei Feyre bin ich mir nicht so sicher... mich nervt sie manchmal vorallem im zweiten Teil bei Kapitel 54 wo (ohne jetzt groß zuspoilern) Rhys angeschossen wurde. Ich meine okay er hat ihr etwas verschwiegen zu ihrem eigenen Schutz! Und was macht sie !? Ansonsten finde ich gibt es sehr viel schlimmere Protagonistinen. Auch die anderen Cassian, Az, Mor und Amren sind mir sehr an's Herz gewachsen.

    Die Story:

    Es war spannend bis zur letzten Seite. Die Suche nach Verbündeten  und was der Knochenschlitzer feyre gezeigt hatte... (seine Gestalt) .

    Auch in der Schlach musste ich heulen. Ich glaube jeder der das Buch gelesen hat weiß wo. Was Tamlin angeht.. Ich mochte ihn vom ersten Band an nicht. Im zweiten dann auch nicht mehr. Es war sogar so schlimm dass ich die ersten Szenen (in Band 2) übersprungen habe. Aber jetzt so in Band 3 .. er verdient irgendwie was ihm passiert ist aber nach der Sache was er für Rhys getan hat .. da hat er ein paar Pluspunkte bei mir bekommen. Versteht mich nicht falsch ich kann ihn trotzdem nicht leiden.

    Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen. Die ganze Reihe. Der 3 Band war für mich der beste. Und ich werde (da ich alle Bänder schon kenne) diese Welt und alle Charaktere vermissen (vorallem Rhys).

  3. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.107)
    Aktuelle Rezension von: tamiflu

    Ich bin so enttäuscht von diesem zweiten Band. Den ersten Teil habe ich geliebt, selbst beim zweiten Mal lesen. Er hatte aufregende Charaktere, abwechslungsreiche Settings, unfassbar viel Handlung, jede Menge Action und genau die richtige Dosis Romantik.
    Dieser Teil hat nichts davon. Die neuen Figuren bleiben blass (außer Cameron vielleicht). Die Handlung ist zum Großteil eine sich immer wiederholende Suche nach Neublütern mit möglichst tödlichen Actionszenen.
    Aber am allerschlimmsten war Mare selbst. Sie ist unfassbar arrogant (ich bin die Blitzwerferin, ein Neublut, mächtiger als alle andern. Was fällt diesem einfachen Roten ein, mich in Frage zu stellen?!?), durchgängig paranoid (ja, jeder kann jeden verraten. Wir haben es kapiert) und so grausam, dass sie in ihren Handlungen ihren verhassten Silbernen in nichts nachsteht. Hatte sie im ersten Teil noch Skrupel gezielt eine Hand voll Menschen für die Rebellion zu opfern, pflastern nun Leichen ihren Weg und man hat das Gefühl sie ergötzt sich daran ihre Opfer möglichst qualvoll sterben zu lassen ("als Kind haben meine Brüder Ameisen mit einer Lupe geröstet. Das hier ist schlimmer. :)")
    Ich bereue fast nach all den Jahren den zweiten Teil doch noch gelesen zu haben, weil er meine Begeisterung für den ersten so unfassbar schmälert. Mein einziger Lichtblick ist, dass mehrere Charaktere Mare auf ihre krasse negative Wandlung angesprochen haben, also besteht vielleicht noch Hoffnung auf eine Charakterentwicklung. Deswegen werde ich Teil 3 eine Chance geben sobald ich wieder Motivation für diese Reihe finde.

  4. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (1.010)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Elizabeth zieht nach einem Jahr gemeinsam mit ihrer Tochter zurück in das Haus, nachdem sie ihren Mann verloren hat. Dann passiert jedoch ein Unfall, der dafür sorgt, dass sie auf ihren neuen Nachbarn Tristan trifft. Tristan ist nicht wirklich freundlich, sondern hat eine grobe und verschlossene Art. Elizabeth schreckt das alles aber nicht ab, denn für sie fühlt es sich an, als würde sie in ihr Spiegelbild gucken. Sie erkennt ihren Schmerz in Tristans Augen wieder…

    Das war nicht wie erwartet mein erstes Buch der Autorin, sondern ich habe schon einige davor gelesen. Dennoch ist das nichts Schlechtes und deswegen kann ich euch sagen, dass ihr diese Reihe auch nicht der Reihenfolge nach lesen müsst, da es sich immer um abgeschlossene Geschichten handelt. Trotz allem kann ich euch versichern, dass dies eine unglaublich tolle Reihe ist, die man gelesen haben muss. Ich kann euch ebenfalls versichern, dass ihr die Reihe genauso sehr lieben werdet.

    Elizabeth ist so eine wundervolle und liebenswürdige Protagonistin, von der sich viele eine Scheibe abschneiden können. Sie hat so viel durch gemacht und gelitten und trotzdem steht sie hier. Ist loyal, fürsorglich, offen, stark und verständnisvoll. Das sind Eigenschaften, die viele gar nicht haben nach so einem Schicksalsschlag. Aber Elizabeth hat biss und den hat sie uns hier bewiesen. Sie ist so eine starke Kämpferin, wofür ich sie unglaublich bewundere, einfach wow!

    Tristan ist ebenfalls gebrochen und verletzt, was dafür sorgt, dass er erst einmal wieder lernen muss, sein Leben zu leben. Mit seiner Art konnte ich zu Beginn nicht wirklich was anfangen, aber ich kann euch versichern, dass es sich lohnt dran zu bleiben, denn alles wird sich aufklären. Denn auch er hat gute Seiten. Man merkt das er sensibel, fürsorglich und beschützend ist, was ihn wieder liebenswert macht. Tristan ist so ein liebenswerter Mann, der so viele gute Dinge verdient hat!

    Das Elizabeth und Tristian beide schwere Schicksalsschläge hinter sich haben, erfährt man schon auf den ersten Seiten. Brittainy C. Cherry hat es geschafft diese Themen so authentisch rüber zubringen, sodass man das Gefühl hatte, man würde die Emotionen selbst spüren. Gerade das Thema Verlust war sehr präsent, wurde gut dargestellt und war ergreifend. Aber es gab auch schöne, süße und romantische Szenen, die einem das schwierige Thema ein bisschen erleichtert hat.

    Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist so gefühlvoll, fesselnd, emotional und spannend, weshalb man diese Geschichte nur so verschlingen kann. Sie hat so einen angenehmen und schönen Schreibstil, weswegen auf der Lesefluss in keiner Weise gestört wird, sondern dadurch positiv unterstützt wird. Auch die wechselnden Perspektiven haben mir gut gefallen und gut zur gesamten Geschichte beigetragen.

    ,,Wie die Luft zum Atmen‘‘ ist mit eines der ersten Bücher von Brittainy C. Cherry und auch dort merkt man schon recht schnell, dass sie großes Talent hat. Ich bin mir sehr sicher, dass ich mir alle weiteren Bücher der Autorin kaufen werde, denn ich finde es so grandios was diese Autorin hier gezaubert hat. Ich kann es kaum erwarten weitere Bücher der Autorin zu lesen, denn ich liebe dieses Gefühl was sie bei mir hinterlässt, wenn ich ein Buch von ihr beende. Lest einfach ihre Bücher, ihr werdet es lieben!

  5. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.225)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Leider an vielen Stellen langatmig. Immer wenn ich mir dachte "jetzt wird es interessant", wurde die Erzählweise verlangsamt. 

    Die Geschichte springt viel in zeit und Ort herum, ohne dies dem Leser sinnvoll zu zeigen. Oft dachte ich "Ich denke der ist tot?" oder "Wie kann jetzt hier Winter sein, wenn eben da sommer war?" Diese Zeitsprünge sind widersprechen sich auch selbst. An den Umständen der Gruppenmitglieder kann man die Zeit eigentlich gut erkennen, allerdings widerspricht sich dies dann mit Aussagen der Gruppe und den Jahreszeiten. 


    Die Figuren wirkten auf mich sehr vorhersehbar, so dass mich auch das Ende nicht überraschen konnte. Stellenweise habe ich das Buch sogar tagelang nicht weiter gelesen. Ich weiß nicht, ob ich den nächsten Teil lesen werden... 

  6. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.508)
    Aktuelle Rezension von: Conni_96

    Ich fand die Grundidee der Geschichte wirklich sehr toll, allerdings hatte mir der erste Teil zu wenig Handlung. Man erfährt zu wenig über die Welt und die Protagonistin, um beim Höhepunkt mitfiebern zu können. Insgesamt war das Ganze für mich etwas wirr und ich habe mich den Charakteren nicht besonders nahe gefühlt. 

    Den Schreibstil mit den durchgestrichenen Sätzen fand ich super und wirklich einzigartig.  Es zeigt schön die zwei Stimmen, die in ihrem Kopf streiten. 

    Insgesamt fand ich es okay, würde es aber nicht unbedingt weiterempfehlen. 

  7. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (660)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Ich schreibe diese Rezension direkt, nachdem ich das Buch beendet habe und kann meine Gedanken kaum strukturieren. Es fällt mir sehr schwer, ohne Plan einfach draufloszuschreiben. Deshalb möchte ich die Rezi unterteilen in verschiedene Aspekte wie Personen, Ort, Schreibstil, Spannung,...

    Manchmal fällt mir die Übersetzung ins Deutsche bei Personen oder Bedeutungen etwas schwer, also vergebt mir bitte allfällige andere Übersetzungen.


    1. Cover:

    Das Cover ist ein Traum! Ganz ehrlich, verglichen mit den tollen Covern ihrer anderen Reihe, ist dieses nochmal tausend Mal besser. Die kleinen Details und Farben runden alles ab und ergeben eine perfekte Mischung, die einfach toll aussieht.


    2. Ort:

    Die Geschichte spielt ausschliesslich in der Stadt Crescent City bzw. Lunathion. Die startet auch schon das erste Problem, da ich nicht weiss, wie genau die offizielle Bezeichnung dieser Stadt ist. Es gibt genau eine Karte der Stadt, die sehr schön und auch sehr hilfreich ist. Allerdings nichts mehr.

    Ich hätte gerne gewusst, wie die Welt ausserhalb aussieht, da immer wieder andere Orte und Provinzen dieser Republik erwähnt wurden, wobei es mir sehr schwer fällt, einen Überblick darüber zu behalten. Wenn im nächsten Teil die Geschichte ausserhalb spielt, hoffe ich schwer, dass es dann noch eine zweite Karte geben wird.

    Crescent City ist unterteilt in sieben (bzw. acht) Stadtteile, die nach verschiedenen Wesen unterteilt sind. Anders als in anderen Sarah J. Maas Büchern, welche den Schwerpunkt auf Fae gelegt haben, gibt es hier Engel, Hexen, Magier, Werwölfe, Fae, Meerweesen, Elfen, usw. und auch Menschen. Alle leben gemeinsam, werden aber von den Engeln als höchstes Wesen regiert. Micah Domitus ist der Regierende Engel, dem alle hier unterstellt sind.


    3. Personen:

    Sarah J. Maas erschafft Personen, wie niemand anders!

    Gerade im Bezug auf Nebencharaktere ist sie einzigartig. Mir erscheinen die nicht Hauptpersonen in anderen Geschichten oft blass und schwach beleuchtet. Dies ist in ihren Romanen überhaupt nicht so. Hier sind die wichtigsten Personen kurz und spoilerfrei zusammengefasst:


    Bryce Quinlan:

    Sie ist unsere Hauptprotagonisten. Die junge, zu Beginn der Geschichte 23 jährige, Bryce wohnt gemeinsam mit ihrer besten Freundin Danika Fendyr in einer Wohnung im Wolfsbezirk Moonwood. Sie arbeitet als Antiquitätenhändlerin für ihre Arbeitgeberin Jesiba Roga. Sie ist rothaarig und eine Halb-Fae, Halb-Mensch. Ihre Mutter, Ember Quinlan ist menschlich und ihr Vater Fae. (Wer er genau ist, findet man im Lauf der Geschichte heraus.) Sie ist stark, eigenständig und lässt sich von niemandem etwas sagen. Ich konnte sie sofort ins Herz schliessen; sie ist eine typische SJM Protagonistin.


    Hunt Atharlar:

    Unser männlicher Hauptprotagonist Hunt ist ein, auch für die Autorin typischer, unglaublich mächtiger Protagonist, der allerdings eine schwere Vergangenheit hatte, die man schon direkt erzählt bekommt. Als Engel besitzt er die einzigartige Fähigkeit des Blitzerzeugens. Er dient als persönlicher Auftragsmörder für den Stadtchef Micah Domitius, da er Führer einer Rebellion gegen die Republik vor Jahren war, die er leider verloren hatte. Alles weitere dazu müsst ihr wiederum leider selber lesen. Gemeinsam mit Bryce muss er den Mord an Danika aufklären, wobei uns allen doch klar ist, dass sich eine Liebesgeschichte zwischen Bryce und Danika aufbauen wird. Er wird von Bryce oft als "Alphahole" beschreiben, weil er typisch beschützerisch und doch auch diese Eifersucht besitzt. Ich habe mich sehr in ihn verliebt und bin gerne mit ihm durch die Geschichte gegangen.


    Ruhn Danaan:

    Ein für mich einzigartiger und erwähnenswerter Nebenprotagonist ist für mich Ruhn Danaan, einziger Sohn des Fae Königs; Kronprinz der Valbaran Fae, Starborn (keine Ahnung, wie die Übersetzung dafür ist) und Auserwählter. Auch seine Geschichte als Starborn ist wichtig für die Geschichte, die ich aber hier nicht näher erläutern möchte. Er ist aber auch emotional ein sehr wichtiger Freund für Bryce, unterstützt sie und hilft ihr, wenn er kann. Obwohl die beiden zu Beginn zerstritten sind, habe ich Ruhn sofort ins Herz geschlossen und gebetet, dass sich die beiden vertragen werden.


    Weitere Nebencharaktere wie Danika, Fury, Connor, Lehabah, Juniper, usw. kann ich nicht einfach nicht alle hier auch noch aufzählen. Auf jeden Fall habe ich aber alle sehr, sehr lieb gewonnen und alle zusammen bilden eine tolle Crew. Jede Person wurde einzeln beleuchtet und deren Hintergründe erzählt, was einfach soo schön ist.


    4. Schreibstil:

    Da ich das Buch in der Originalsprache gelesen habe, möchte ich hier auch auf das englische Verständnis eingehen. Natürlich hängt das stark davon ab, wie oft man englische Bücher liest, wie gewohnt man an die englische Sprache ist und wie viele Jahre man Englisch in der Schule gelernt hat. Ich habe seit 9 Jahren Englischunterricht in der Schule und lese alle 1-2 Monate ein englisches Buch. Auch im Fantasybereich habe ich z.B. die Bücher von Leigh Bardugo im Original gelesen. Ich bin also an die englische Sprache durchaus gewöhnt. Zu Beginn, die ersten 50 Seiten, waren echt schwierig zu lesen. Ich musste einige Wörter nachschlagen und brachte wirklich ewig, bis ich den ersten Teil gelesen hatte. Es war einfach eine neue Welt, über die ich nichts wusste und ich wollte die Grundfesten dieser Stadt unbedingt komplett verstehen. Danach ging es aber immer besser. Als die Erklärungen vorbei waren und man eine Ahnung hatte, wie alles aussieht, habe ich gar nicht mehr bemerkt, dass das Buch in einer anderen Sprache geschrieben wurde. Ich war einfach etwas langsamer im Lesen, als bei deutschen Büchern.
    Der Schreibstil war wieder unglaublich. Ich habe schon mehrere Bücher von SJM auf englisch gelesen und deshalb war es nicht ganz neu für mich. Das einzige, was mich etwas gestört hat, war die vulgäre Sprache besonders von Bryce, aber auch von anderen Personen. Es hat mich sehr gestört, dass in jedem zweiten Satz das Wort "fuck" vorkam. Ansonsten war aber alles wundervoll.

    5. Handlung
    Die Handlung spielt hauptsächlich für mich in drei Teilen. Der Anfang ist ungefähr 90 Seiten lang und darin werden die Welt erklärt und die Handlung kommt zu dem ersten Höhepunkt, der auch schon im Klappentext verraten wird. Danikas Mord. Es war schwierig, alles am Anfang zu verstehen.
    Danach geht die Geschichte zwei Jahre später weiter. Auf den Seiten 100 - 600 wird der Mord an Danika von Hunt und Bryce aufgeklärt. Dieser Teil war mir stellenweise leider etwas zu lang, da die Ermittlungen immer wieder in eine Sackgasse geraten und die beiden dann wieder von vorne anfangen mussten. Es gab einen Stillstand und auch die Liebesgeschichte hat leider ewig gebraucht, bis wirklich etwas passiert ist. Das wäre auch mein Kritikpunkt an der Geschichte. Hier hätten locker 200 Seiten weggelassen werden können. Da hatte ich stellenweise Angst, dass mich Sarah J. Maas zum ersten Mal enttäuschen wird, da mich das Buch einfach nicht so packen konnte.
    Ab Seite 550/600 explodierte dann aber alles. Ich war so glücklich, als endlich etwas passiert ist. Es kam Spannung, ich konnte endlich nicht mehr aufhören zu lesen. Es steigerte sich immer weiter an Spannung, Trauer, Epik,...
    Geheimnisse wurden gelüftet und ich wurde schockiert beim Lesen. Ich habe geheult; besonders auf den letzten 100 Seiten beinahe am Stück. Unglaublich gut, genauso wie ich es von dieser Autorin gewohnt bin.

    Fazit:
    Insgesamt hat mir das Buch wieder so viel gegeben, dass ich es einfach nur liebe. Als ich die letzte Seite gelesen habe, war ich traurig und dennoch so gespannt auf den nächsten Teil. Ich bin überzeugt davon, dass Teil zwei noch besser wird. Trotz des schwächeren Mittelteils hat mich das letzte Viertel überzeugt, mitgerissen und ich kann sagen, dass ich das Buch geliebt habe. Es war unglaublich spannend am Schluss, ich habe geweint und doch hatte es so viele schöne Stellen, die ich nicht vergessen werde. Ein typisches Buch meiner absoluten Lieblingsautorin, dem ich nichts anderes als ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne geben kann.

    !Achtung, ab hier kommen Spoiler!
    Bitte nur lesen, wenn ihr das Buch schon beendet habt!!!

    Es gab so viele schockierende Wendungen in diesem Buch, die ich niemals erwartet hätte. Schon zu Beginn erfährt man, dass Bryce Vater eigentlich der König der Fae ist und sie aber nicht von ihm anerkannt wird. Ruhn als ihr Bruder habe ich einfach nur geliebt. Er ist ein toller Mensch und eine riesige Stütze für Bryce. Im Mittelteil wurde man immer wieder auf 0 zurückgesetzt und neue Erkenntnisse waren dann gar nicht so spannend.
    Die ersten wirklich spannenden Momente waren die Ereignisse, die nach Hunts Verrat kamen. Er wurde gefangen genommen, seine Freunde brutal getötet und als Bryce sich für ihn eintauschen wollte, konnte ich es kaum glauben.
    Die Ereignisse während der Versammlung und Micahs Enthüllungen waren unglaublich spannend. Micah hat Danika umgebracht, weil sie das Horn vor ihm versteckt gehalten hat. Er hat ihr Rudel umgebracht und ihr die gefährliche Droge Synth verabreicht, wobei sie sich selbst zerrissen hat. Danika war eine Heldin, die eigentlich nur die Wehrlosen vor dieser tödlichen Droge beschützen wollte. Dies hat Micah ausgenutzt, um von ihr das Horn stehlen zu lassen, was sie dann aber für sich behalten hat.
    Die riesige Enthüllung war aber wieder um Bryce, die das Horn von Danika am ihren Rücken tätowieren liess, ohne es zu wissen. Und dann werden auch noch ihre Starlight - Kräfte enthüllt und ausserdem wird sie als sehr mächtige Fae bei ihrem Drop wahrgenommen. SJM pur!
    Die epische Schlacht, um die Dämonen aus Lunathion zu bekommen war auch absolut spannend, traurig und unvorhersehbar.
    Als Bryce im Drop Danika getroffen hat, musste ich so stark weinen und habe es einfach geliebt. Auch sie danach gemeinsam mit dem nun freien Hunt zu sehen, war wunderschön. Es gab so viele Momente, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann.

  8. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.070)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich bin froh, dass ich Klappentexte von Folgebänden nie vorher lese, denn dieser hier spoilert das Ende ganz schön…

    Nachdem ich bei Band 1 so einige Startschwierigkeiten hatte, konnte ich hier direkt reinstarten und war von Anfang an wieder total drin. Der Schreibstil ist einfach toll und bietet mir alles, was ich bei Romantasy brauche: Flüssigkeit, Humor, Emotionen und Spannung.

    Mir haben die Weiterentwicklung der Geschichte und Charaktere wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn es hier ab und zu etwas ruhiger war und die Geschichte eher nur so „plätscherte“, wurde es gegen Ende hin wieder richtig actionreich. Von daher ist es auch manchmal ganz gut, wenn man so Momente zum Durchatmen und Wiederrunterkommen hat. Ich finde den Titel sehr passend gewählt, da Helen an einigen Stellen mit ihrer Bestimmung bzw. ihrem Schicksal doch sehr hadert und dadurch wirklich verloren ist.

    Es war schön zu sehen, dass sich nicht nur die Charakter weiterentwickelt haben, sondern auch, wie sich die Liebesgeschichten weiterentwickelt haben, tatsächlich ist nicht die Hauptliebesgeschichte meine liebste, sondern die von Claire.

    Zudem tauchen mehrere neue Charaktere auf, besonders Orion steht da im Fokus. Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne, muss aber auch zugeben, dass ich ihn lange Zeit nicht so richtig einschätzen konnte. Durch ihn lernt man noch die weiteren Häuser kennen und seine Geschichte ist wie die vieler weiterer Scions wirklich tragisch. Außerdem wurde noch etwas weiter über die Delosgeschichte bekannt, beispielweise, wo die Mutter von Ariadne, Jason und Hector ist und ich mag Matt deutlich mehr. Heißt er Matt? Ähm… Also ich meine den Schulfreund von Helen und Claire, der ihnen und den Delos hilft. Ich bin jetzt gerade unsicher, weil ich ihn mit Matt aus „The Vampire Diaries“ vergleichen wollte. Den mag ich nämlich nicht wirklich und die beiden gehen charakterlich in eine Richtung meiner Meinung nach.

    Glücklicherweise gab es auch nicht das Liebesdreieck, das ich nach dem, was in Band1 passiert ist, vermutet hatte, allerdings fürchte ich, dass das nun in Teil 3 passieren wird, dieser heißt ja auch „Göttlich verliebt“.

    Fazit: Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die vor allem durch das Ende Lust auf das Finale der Trilogie macht!

     

    4,5/5

  9. Cover des Buches Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke (ISBN: 9783522506458)
    Julia Dippel

    Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke

     (831)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Im ersten Kapitel war ich etwas überrascht, denn das Buch spielt in der normalen Welt und auch in der heutigen Zeit. Irgendwie hatte ich durch das Cover und den Klappentext damit gerechnet, dass das Buch in der Vergangenheit oder einer Fantasywelt spielt.

    Ziemlich schnell sind wir dann aber tatsächlich in einer anderen Welt: In Cassardim.
    Das World-Building und auch die Handlung haben mir wirklich gut gefallen. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, aber das Buch wird von Kapitel zu Kapitel besser und auch komplexer. Die Handlung verlief nicht vollkommen geradlinig, sondern es gab einige Wendungen und Enthüllungen, die mich doch überrascht haben. Immer mehr taucht man zusammen mit der Protagonistin Amaia in die Welt von Cassardim ein und lernt immer wieder neue Charaktere, Orte und Bräuche kennen.

    Amaia hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie hat häufig einen zynischen Kommentar auf den Lippen und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. In anderen Szenen ist sie dann aber doch angreifbar und verletzlich.


    Fazit: Ein wirklich tolles Fantasybuch, das von Seite zu Seite besser wird. Ich bin gespannt auf den nächsten Band!

    Cassardim I: Jenseits der goldenen Brücke bekommt von mir 4,8 (also gerundet 5) / 5 Sterne.

  10. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (919)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Nachdem ersten Band waren meine Erwartungen sehr hoch. Zum Glück wurden diese zu einigen Teilen erfüllt.

    Nachdem Mal und Alina sich gerade ein Leben nach ihrer spektakulären Flucht aufgebaut haben, geraten sie erneut in die Fänge des Dunklen. In letzter Sekunde gelingt es dem Freibeuter Sturmhund sie zu befreien, doch auch er ist nicht, was er scheint.

    Der zweite Band der Grischa-Trilogie verlief im Vergleich zum ersten eher träge. Die Charakterentwicklung war sehr gut, lief jedoch nur sehr langsam von statten. Die Beziehung zwischen Alina und Mal war mir teilweise etwas zu anstrengend, aber das liegt vielleicht auch am jungen Alter der Protagonisten. Ich lege meine Hoffnungen jetzt in den dritten Band. Zum Ende jedoch nahm die Handlung wieder Fahrt auf und ich habe mich erinnern können, was mir am ersten Teil so gut gefallen hat. Wie bei vielen mittleren Trilogie-Teilen war hier zwischendurch einfach ein wenig die Luft raus. Der Schreibstil und die Welt bleiben jedoch durchgehend stark und einzigartig und auch die Geschichte selbst ist schlüssig und spannend. Somit gibt es nur für das "Ziehen" zwischendurch einen Stern Abzug,

  11. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.135)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Es geht um die 17 Jährige Außenseiterin Lily, die probiert mit ihren freuerroten Haaren den Alltag in Salem mit allen Mitteln zu überstehen - und doch kläglich daran scheitert und sich nach einer katastrophalen Partynacht nichts anderes wünscht als von hier zu verschwinden. Als Lily dann wirklich auf zauberhafte Weise verschwindet und sich in einem Salem wiederfindet, das so viel brutaler als ihres ist - mit einer Anführerin, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist - muss sie anfangen sich ihren Ängsten & Selbstzweifeln zu stellen. Es beginnt ein gefährliche Reise, in der Lily sich selbst finden, den Strudel aus Macht überwinden und der Versuchung wiederstehen muss. Neben all den Turbulenzen entflammt eine unerwartet Liebe, mit der sie nicht gerechnet hätte. Wer in eine magische Welt entführt werden will, die schicksalhafte Entscheidungen zu bieten hat und voller Nervenkitzel & Herzschmerz ist, sollte sich schleunigst "Everflame - Feuerprobe" holen und lesen. Es wird grandios. Ein Buch das dich nicht loslassen wird. ❤️‍🔥 Mit einer Heldin, die dir ans Herz wächst und einem Krieger, der dir dein Herz stiehlt.

    Die Handlung war für mich was ganz neues, ich habe schon unzählige Hexengeschichten gelesen, aber so eine? Nope, noch nicht. Eine Hexe, die in zwei Welten unterwegs ist, Geheimnisse lüften und Abenteuer bestreiten muss - und noch dazu eine Krieger an der Seite hat, der nicht nur wahnsinnig mutig & stark ist, sondern ein Herz aus Gold hat. 

    Die Charakter haben mir sehr gefallen, gerade Lily wächst einem im Laufe der Geschichte ans Herz. Das liegt vor allem daran, dass man sie als naiv, schwach und unscheinbar kennengelernt hat und sie immer mehr zu einer starken, mutigen und unabhängigen Frau geworden ist, die nicht mehr bloß die Außenseiterin ist. Für mich eine ganz tolle Entwicklung. Rowan ist für mich der perfekte Krieger, der eine harte Schale und einen weichen Kern hat .

  12. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Gypsy

    Wicked
    Ivy gehört einem geheimen Orden an, der Fae verfolgt und eliminiert, die den Menschen wehtun. Allerdings hatte es Ivy bisher nur mit Fae zu tun, die sich vor den Menschen mit einem Glamour-Zauber tarnen, welches nur durch ein Amulett mit dem vierblättrigen Kleeblatt als einziges durchbrochen werden kann. Doch plötzlich läuft alles anders, denn statt die Jägerin zu sein, wird sie zur Gejagten... Und das auch noch mit ungeahnten Folgen.

    Meinung:
    Schön und flüssig geschrieben. Man kann nicht anders als weiterzulesen! Ivy und Ren haben sich mit Humor, Kampfgeist und kleinen Kussattacken in mein Herz geschlichen und mir ganz sicher meines Herzens beraubt.
    Für alle Fans von Jennifer L Armentrout, ihr wisst es gibt einen Cliffhanger. Er ist immer da und man kann einfach nicht abwarten wie es weitergeht.

    ☆5/5 Sternen ☆

    Fazit:
    Romantasy vom Feinsten
    oder auch : Die Fae sind los...

  13. Cover des Buches Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3) (ISBN: 9783551311139)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3)

     (1.618)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Ein weiteres Abenteuer der Percy Jackson reihe.
    Es war spassig und spannend dieses Buch zu lesen, kann ich nur empfehlen. 

  14. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.424)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Gute Story und für jeden Percy Jackson fan ein muss. Ich fand allerdings die ersten beiden Teile am besten.

  15. Cover des Buches Throne of Glass - Der verwundete Krieger (ISBN: 9783423718073)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Der verwundete Krieger

     (476)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 6. teil der Throne of Glass Reihe. Ich bin ein großer Fan dieser Reihe, hier muss jedoch gesagt werden, dass dieser Teil sich von den anderen unterscheidet. In diesem Bamd begleiten wir nicht Aelin, sondern nur Chaol und Nesryn. Ich mag Chaol sehr gerne, jedoch habe ich Aelin trotzdem sehr vermisst.

    Ein großer Teil dieses Bandes dreht sich um die Heilung von Chaol und die Verbindung, welche er zu Yrene aufbaut. Sowie um den legendären Großkhan, welcher eine große Hilfe gegen die Valk sein könnte, jedoch noch in Trauer um eine seiner Töchter gefangen ist. Zusätzlich werden weitere Geheimnisse über die Valk gelüftet, welche sehr wichtig für das Schicksal der Protagonisten sein könnte.

    Mit diesem Band wurde noch mal eine etwas neuere Welt erschaffen, interessante Wesen und spannende Geheimnisse warten ebenfalls auf den Leser. Chaol ist ein toller Charakter, jedoch fehlt Aelin trotzdem sehr in diesem Band. Yrene hat mir in diesem Band ebenfalls wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr, noch mehr von ihr zu lesen.

    Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5/5 Sternen.

  16. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (1.064)
    Aktuelle Rezension von: KataleyaDiamond

    Wie oft habe ich schon Schwärmereien zur Izara-Reihe von Julia Dippel gelesen oder gehört und nun, nachdem ich mir endlich einen Ruck gegeben und mich zusammen mit Ari, Lucian, Gideon und Lizzy ins Abenteuer gestürzt habe, kann ich mich den Lobeshymnen nur anschließen! Dieses Buch ist genial! Die Spannung steigt von Seite zu Seite, man lernt die Charaktere nach und nach immer besser kennen, kann sich in sie hineinversetzen und erlebt gemeinsam mit ihnen Unglaubliches. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Handlungsorte machen unwahrscheinlich neugierig auf die Welt, in der Izara spielt. Es ist eine Mischung aus dem Hier und Jetzt und einer magischen Seite. Menschen, Halbblüter, Primus. Man lernt sie kennen, lieben und hassen. Ein Jeder spielt nach seinen eigenen Regeln und doch wollen alle dasselbe: Macht. 


    Ariana, genannt Ari und ihre beste Freundin Felizitas, mit Spitznamen Lizzy, gehen gemeinsam zur Schule, lachen, verlieben sich, gehen shoppen, ins Kino, Eis essen, kurz, sie sind zwei ganz normale junge Mädchen. Sind sie doch, oder?


    Immer wieder kreuzt ein junger Mann Aris Weg und macht eigenartige Andeutungen und versucht ihr Vorzuschreiben, was sie zu tun und zu lassen hast. Doch wer ist er und warum tut er das? Als sich auch noch Lizzy komisch verhält, wird Ari skeptisch. Was sie jedoch noch nicht weiß, ihr Leben ist tatsächlich in Gefahr, denn sie ist keinesfalls normal. Ari ist etwas ganz besonderes und genau das bringt sie in ziemlich große Schwierigkeiten. Plötzlich eröffnet sich ihr eine Seite der Welt, die genauso neu wie furchteinflößend für sie ist und in der sie sich erst einmal zurecht finden muss. Zwischen mächtigen Unsterblichen, ewigen Seelen, Siegeln die Fähigkeiten verstärken oder als Schutzschild dienen, Geheimorganisationen und der eigenen, langsam erwachenden Macht sucht Ari nach der Wahrheit und entdeckt ziemlich erschreckende, für sie völlig neue Dinge, die ihre bisherige Welt und Denkweise vollkommen auf den Kopf stellen. 


    Das Buch zu lesen war wie eine Sucht. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht, kaum fähig das Buch aus der Hand zu legen. Julia Dippel hat einen so mitreißenden Schreibstil, der es einem leicht macht direkt in die Geschichte einzutauchen und sich mit Ari zu identifizieren. Ich mochte sie wirklich gern, auch wenn sie mir anfangs etwas naiv vorkam, hat sie sich doch im Verlauf der Geschichte zu einer starken Persönlichkeit entwickelt.  


    Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, wobei ich mir noch immer nicht zu 100% sicher bin, wer Lucian eigentlich wirklich ist und was er im Schilde führt. Ist er lieb und nett und steht vollkommen für Ari ein, oder ist alles nur ein Spiel für ihn und schlussendlich versucht er das Beste für sich herauszuholen, schließlich ist die Ewigkeit lang und etwas Abwechslung tut sicher gut. Ich weiß es nicht und genau aus diesem Grund zieht es mich sofort zu Band 2 der Reihe „Stille Wasser“ in der Hoffnung etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen. 


    Auf emotionaler Ebene konnte mich Izara nicht allzu sehr berühren. Es ist kein Buch bei dem der Taschentuchkonsum explodiert und man kaum mehr aus den Augen schauen kann. Allerdings hat es jede Menge Spannung und Humor und weckt zu jeder Zeit den Drang immer weiter lesen zu wollen. Mir persönlich hat „Izara - Das ewige Feuer“ richtig gut gefallen und ich kann euch den Auftakt der Reihe wirklich sehr ans Herz legen. 


    Eines noch 😉: Wer oder was das „Ewige Feuer“ ist, müsst ihr allerdings selbst herausfinden… nur soviel: Ihr werdet staunen! 


    5/5 ⭐

  17. Cover des Buches Lodernde Schwingen (ISBN: 9783426524466)
    Leigh Bardugo

    Lodernde Schwingen

     (732)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Es war spannend bis zur letzten Seite. Den Plottwist habe ich so nicht erwartet. Ich finde es auch super, dass der Bösewicht eine interessante Backstory bekommt und an manchen Stellen auch etwas menschlich dargestellt wird (obwohl er absolut böse ist).

    Oh und ich mag Onkat. :D 

    Auf jeden Fall lesenswert!

  18. Cover des Buches King of Scars (ISBN: 9783426227008)
    Leigh Bardugo

    King of Scars

     (336)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    Die Welt der Grisha ist wahnsinnig faszinierend, weshalb ich nach der Triologie gleich dieses Buch angefangen habe. Die besten Bücher aus diesem Universum sind aber immer noch die beiden Krähen-Bände. 

    King of Scars ist anfangs etwas langatmig, weil es sehr viel um Politik und Verhandlungen geht - was allerdings logisch ist angesichts der Tatsache, dass nun Zar Nikolai im Fokus steht. 

    Was vielleicht noch ganz interessant ist: Man sollte auf jeden Fall sowohl die Grisha-Triologie als auch am besten noch die Krähen-Duologie lesen. Theoretisch wäre es auch möglich, mit diesem Buch anzufangen, aber erstens werden die anderen Bände dann gespoilert und zweitens hat man dann nicht so die Verbindung zu den Charakteren. 

    Wen ich in diesem Buch sehr gerne mochte, war Zoya. Eine wirkliche Powerfrau. 

    Später wird es auch spannender. A Rule of Wolves hab ich mir auch bereits geholt. 

  19. Cover des Buches Die Stadt der besonderen Kinder (ISBN: 9783426517185)
    Ransom Riggs

    Die Stadt der besonderen Kinder

     (584)
    Aktuelle Rezension von: phoenixfire8

    Jacob & Co. konnten der Insel entkommen. Doch es gibt ein Problem: Miss Peregrine steckt in ihrer Vogelgestalt fest. Jetzt rennt die Zeit davon. Die Gruppe muss einen anderen Vogel finden, um Miss Peregrine zurück in einen Menschen zu verwandeln, bevor diese für immer ein Vogel bleibt. Und es gibt noch ein weiteres Problem: Ohne passende Zeitschleife werden unsere Freunde zu Staub zerfallen. Damit beginnt der lange und beschwerliche Weg nach London, die einzige Hoffnung für die kleine Gruppe.

    Im ersten Band hatte ich noch ziemliche Schwierigkeiten alle auseinander zu halten. So viele Namen, Fähigkeiten und Geschichten. Das wurde jetzt besser und ich musste nicht mehr jedes Mal überlegen, wen ich gerade vor mir hatte. 

    Ich habe viel davon gehört, dass die Reihe ab dem zweiten Band nicht mehr so gut sein soll. Das verstehe ich überhaupt nicht. Sie ist super, nur total unvorhersehbar. Unsere Freunde erleben auf ihrem Weg nach London sehr viel und lernen immer mehr über ihre eigene Welt dazu. Sie müssen Hollows bekämpfen, aber auch Menschen aus dem Weg gehen.


    Der Schreibstil ist wie im letzten Band ganz angenehm. Mich begeistern vor allem die schmuckhaften Seiten und die Bilder, die sich so gut in die Geschichte reinfügen. Allein für die Darstellung muss der Autor so viel Zeit und Mühe investiert haben, es ist beeindruckend.


    Ein hat mich dieser Band gelehrt: der Autor ist unberechenbar.

  20. Cover des Buches Das dunkle Herz der Magie (ISBN: 9783492703567)
    Jennifer Estep

    Das dunkle Herz der Magie

     (629)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Achtung, Achtung und Attention, please. May I present:
    Mein allererstes Jahreshighlight und 5-Sterne-Buch für 2022!

    Endlich ist es passiert, ich habe für ein Buch die volle Bewertung gegeben. Gefühlt wird es jedes Jahr später, wir sind ja schon fast beim Ende der ersten Jahreshälfte angekommen, aber wie sagt man so schön? Besser spät als nie :D

    Ich habe ja den ersten Band ja schon sehr geliebt, da hat mir das kleine Fünkchen für die volle Bewertung gefehlt, aber an diesem Buch habe ich nichts auszusetzten, ich habe es innerhalb von weniger als 24 Stunden komplett durchgelesen und einfach nur genossen.

    In diesem Teil findet ein Wettkampf statt, bei dem Mitglieder der fünf Familien gegeneiander antreten. Dieses Event steht im Vordergrund, aber es passieren auch mysteriöse Morde und man erfährt mehr über die Draconis.
    Viel mehr kann und will ich nicht vorweg nehmen, aber ich glaube, das gibt schon ganz gut einen kleinen Einblick.

    Und was soll ich sagen? Liebe, Liebe, Liebe!
    Schreibstil toll!
    Spannung, Atmosphäre und Humor absolut da!
    Weiterentwickeln der Charaktere top – die Liebesgeschichten arrghh, so süß!!!

    Ich kann verstehen, dass viele hier kritisieren, dass vieles zu vorhersehbar ist. Das kann ich absolut nachvollziehen, denn als die Auflösung kam, dachte ich auch nur so: Wie konntest du das übersehen, das war doch teilweise super offensichtlich…
    Aber mich hat das absolut nicht gestört, ich hab’s ja aber auch wirklich nicht geblickt :D

    Fazit: Ein absolut fantastischer zweiter Band einer bisher unglaublich genialen Trilogie, die mich sehr gespannt auf das Finale macht!

    5/5

    PS: Wenn ihr die Reihe oder Jennifer Estep noch nicht kennt, schaut euch die Bücher unbedingt mal an. Ich habe bisher acht Bücher von ihr gelesen und keines hat weniger als vier Sterne bekommen. Wer Bock auf tolle Fantasyromane hat, schaut vorbei!

  21. Cover des Buches Das Lied der Dunkelheit (ISBN: 9783453524767)
    Peter V. Brett

    Das Lied der Dunkelheit

     (1.167)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_E_Moreau

    Empfehle ich das Buch? Ich bin zwiegespalten.

    Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht. Es kommen gleich zu Anfang viele Ortsnamen vor und diese sind etwas seltsam, meiner Meinung nach. Vieles liegt vermutlich aber an der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche.

    Das Buch wirkt auf mich jedenfalls eher wie ein Jugendroman. Die Protagonisten sind sehr jung und manchmal verhalten sie sich seltsam. Ständig spuckt wer herum, sie spucken sich sogar gegenseitig an oder verprügeln sich. Oft konnte ich die Handlungsweisen nicht nachvollziehen. Wo wir auch schon bei der Handlung selbst sind: Der Großteil des Buches dreht sich um die Sorgen und Probleme der sehr jungen Protagonisten und ich musste mich fragen, wann die Geschichte endlich zum Punkt kommt.

    Geschrieben ist das Buch im auktorialen Erzählstil, den ich nicht besonders mag. Aber das ist wahrscheinlich auch Geschmackssache.

    Die Welt ist eigentlich recht cool. Die Idee der Dämonen finde ich faszinierend und die Kämpfe sind auch gut. Gut gefallen hat mir das Ende und ich denke, ich werde mir die nächsten Bände dann doch noch aus der Bücherei ausleihen.

     

  22. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.381)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...so könnte man den fünften und letzten Teil der Percy-Jackson-Reihe kurz und knapp umschreiben. 

    Beim Kampf gegen Kronos bietet der Autor noch einmal alles auf was Rang und Namen hat. So sind neben Percy und seinen vielen Freunden aus dem Half-Blood Camp Skelettkrieger, Titanen, fliegende Schweine und jede Menge griechischer Sagengestalten am Start. Wie und ob Percy und seine Mitstreiter das Chaos in den Griff bekommen und die Prophezeiung seine Bestimmung erfährt müsst ihr unbedingt lesen – es lohnt sich wirklich. 

    Fazit: Mich konnte der letzte Percy-Band absolut überzeugen. Die beschriebenen Actionpassagen ließen mein Kopfkino anspringen. Alle Fragen, die sich mir im Verlauf stellten wurden beantwortet. Somit ist „Die letzte Göttin“ ein sehr gelungener Abschlussband, den ich gern weiterempfehle und den ich mit vollen 5 Sternen bewerte.

  23. Cover des Buches Ich bin der Schmerz (ISBN: 9783404172580)
    Ethan Cross

    Ich bin der Schmerz

     (398)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Ethan Cross – Ich bin der Schmerz, 3


    Die Shepard-Organisation ist diesmal hinter dem „Anstifter“ her. Ein Killer, der nicht selbst tötet sondern seine Opfer erpresst und damit zwingt zu töten, um seine Lieben zu retten. Doch wird sich der Killer an seine Versprechen halten?

    Schnell kristallisiert sich heraus, das der Killer eigentlich ein ganz anderes Ziel hat: Er will eine Familienzusammenführung und somit wird es Marcus´ persönlichster Fall.

    Doch auch Ackerman jagt den Anstifter, denn er hat noch eine gewaltige Rechnung mit ihm offen...


    Bisher gefällt mir Band 3 „Ich bin der Schmerz“ aus der Shepherd Reihe rund um Ackermann und Willams am besten. Auch hier ist das Tempo wieder sehr hoch, der Spannungsbogen wird durchgängig gehalten. Wir erfahren einiges aus der Vergangenheit von Ackerman und Marcus und das Grauen erlebt eine neue Stufe. Nicht nur die physische Gewalt spielt hier eine Rolle, sondern auch die Gewalt an der Psyche.


    Der Erzählstil ist wieder modern und locker, sodass ich mich schnell in die Geschichte fallen lassen konnte und diese wieder innerhalb kürzester Zeit zum Pageturner wird. Interessanterweise erschafft der Autor gleich wieder ein komplett neues Setting und setzt zu den Vorgängerbänden noch eins drauf, was Spannung, Tempo und Brutalität betrifft. Mit fast schon brachialer Gewalt pflügt er eine Schneise in Marcus Leben.

    Die Ausarbeitung seiner Figuren hat mich wieder beeindruckt, zumindest was seine Hauptcharaktere Ackerman und Marcus betrifft. Viele Nebenfiguren konnte ich mir zwar gut vorstellen, blieben aber blass.

    Ich verliere immer mehr den Bezug zu Maggie. Am Anfang mochte ich sie, aber mittlerweile ist sie distanziert, fast schon unnahbar und die Beziehung zu Marcus wirkt zerstörerisch. Ich glaube ja, dass sie ihn liebt, und das er sie liebt, aber ich kann es einfach nicht richtig spüren. Gut, die Lovestory steht hier nicht im Fokus, aber irgendwie fehlt mir da das gewisse Etwas.

    Marcus erlebt eine schlimme Zeit in der er sich aufgibt. Damit habe ich nicht gerechnet und das hat mich auch überrascht. Gelungener Schachzug von Ethan Cross, denn hier haben wir mal nicht den Überflieger, der alles kann. Hat mich schon berührt.

    Ackerman ist Ackerman. Ein Serienkiller ohne große Skrupel dafür mit einem starken Willen. Das er sich selbst auf Wunsch seines Bruders einschränkt ist lobenswert, wirkte aber an manchen Stellen vielleicht etwas zu gewollt. Trotzdem besitzt er Charme und Raffinesse und weiß, wie er sich die Dinge zurecht legen muss um an sein Ziel zu kommen. Denn auch dieser Fall wird wohl der persönlichste sein.


    Mir hat der komplexe Thriller gut gefallen. Neben der Aufarbeitung der Vergangenheit bietet dieser Thriller zusätzlich noch eine Möglichkeit auf eine Wiederkehr des Bösen. Ich bin gespannt, ob der „Anstifter“ noch mal in weiteren Bänden auftauchen wird.

    Wer die ersten Bände der Reihe gern gelesen hat, wird auch dieses Buch wieder unterhaltsam finden. Ethan Cross bleibt seinen Büchern treu: viel Action, viel Spannung, detaillierte Schauplatzbeschreibungen und Gewalt, dazu ein bisschen Humor, noch mehr Spannung und schlagfertige Dialoge mit einer etwas übertriebenen, actionlastigen Handlung.

    Ich habe diesem kurzweiligen, interessanten Thriller gern gelesen und bin gespannt auf die Fortsetzung.


    Diesmal ist das Cover in weiß gehalten. Ich mag die schlichte Eleganz.


    Fazit: für mich bisher der beste Band aus der Shepherd-Reihe. 5 Sterne.

  24. Cover des Buches Die Bibliothek der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520277)
    Ransom Riggs

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

     (364)
    Aktuelle Rezension von: phoenixfire8

    Jacob und Emma begeben sich auf die Suche nach ihren Freunden. Dabei müssen sie in eine sehr gefährliche Zeitschleife und machen sich, neben neuen Feinden auch neue Freunde.

    Wieder habe ich nicht erwartet, dass die Geschichte sich so entwickelt. Aber es hat ganz und gar gepasst. Die Welt von Jacob und Emma wird noch größer und komplizierter. Aber nicht so kompliziert, dass man sie nicht mehr verstehen könnte.

    Ich mag die detaillierten Beschreibungen von Ransom Riggs. Selbst diese gruselige Zeitschleife beschreibt er detailgetreu, sodass ich in meinem Kopf immer klar sehe, wo ich mich aufhalte. Auch die verzierten Seiten und die vielen Fotos muss ich wieder betonen. Sie sind wunderbar und machen diese Geschichte zu einer geheimnisvollen und mysteriösen Welt, die einen beim Aufschlagen des Buches einsaugt.


    Ich dachte eigentlich, es würde sich um eine Trilogie handeln. Aber jetzt habe ich gesehen, dass sie eine Reihe aus sechs Büchern ist. Ich bin sehr gespannt, was da noch auf mich zukommt. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, was noch passieren könnte. Doch ich glaube, dass der Autor die Leser wieder überraschen wird ohne, dass die Reihe gestreckt wird. Ich bin echt beeindruckt, wie unvorhersehbar er schreibt!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks