Bücher mit dem Tag "möwe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "möwe" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Knochendiebin (Die zwölf Kasten von Sabor 1) (ISBN: 9783551584052)
    Margaret Owen

    Knochendiebin (Die zwölf Kasten von Sabor 1)

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Pixiedustlife

    Inhalt

    Stur ist eine Hexe der Krähen Kaste. Die wichtigste Regel für sie lautet: Beschütze die Deinen! Denn von den übrigen Kasten werden die Krähen gemieden, gehasst und sogar gejagt. Doch wenn die Sündenseuche um sich greift, sind alle anderen Kasten auf die Krähen angewiesen, denn nur diese können sich nicht anstecken. Ohne sie würde die Seuche ganze Städte auslöschen. Eines Tages wird Stur mit ihrer Rotte an den königlichen Hof gerufen, denn der Kronprinz Jasimir braucht ihre Hilfe. So täuschen sie seinen Tod und den seines Leibwächters Tavin vor und machen sich auf den Weg zu ihren Verbündeten, damit sie die böse Königin stürzen können. 

    Meine Meinung

    Mit Knochendiebin hat Margaret Owen eine wirklich spannende Welt zum Leben erweckt. Die Geschichte ist locker, leicht geschrieben und lässt sich gut lesen. Obwohl die Handlung relativ vorhersehbar ist, gibt es einige Überraschungen und spannende Momente. 

    Stur hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie ist stark, unabhängig und lässt sich nicht unterkriegen. Dabei kämpft sie für die Leute, die ihr wichtig sind und wächst über sich hinaus. 

    Jasimir wird der Rolle als naives Prinzchen auf jeden Fall gerecht. Er ist so lange mit den Krähen unterwegs und merkt dennoch nicht, dass die Dinge ganz anders als Krähe laufen und man niemanden aus den anderen Kasten um Hilfe bitten braucht, weil sowieso niemand helfen würde. Ich muss ehrlich sagen, dass Jasimir mir häufig auf die Nerven ging, weil er echt realitätsfern ist in einigen Momenten. 

    Tavin ist häufig der Vermittler zwischen Stur und Jasimir, wenn die Beiden mal wieder diskutieren. Außerdem versucht er regelmäßig die allgemeine Stimmung zu heben. Obwohl er der Leibwächter von Jasimir ist, identifiziert er sich nicht nur über seine Rolle, sondern strebt auch ein Leben außerhalb dessen an. Ich denke das hat ihn für mich sehr nahbar gemacht. 

    Fazit

    Insgesamt ist "Knochendiebin" eine interessante Geschichte in einer spannenden Welt. Die zwar ein paar Schwächen in der Handlung hat, aber dennoch spannende Momente und Überraschungen parat hat. 

    Stur und Tarvin haben mich wirklich überzeugt, denn sie sind beide starke Protagonisten. 

    Also eine nette Geschichte für nebenbei, mehr aber für mich leider auch nicht.

  2. Cover des Buches Inselhochzeit (ISBN: 9783499270390)
    Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

     (69)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Wieder einmal ist Sandra Lübkes ein Buch zum Träumen gelungen.

    Nachdem ich schon begeistert den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, war ich schon sehr gespannt, wie es Jannike mit ihrem Inselhotel so ergeht.

    Das Hotel mausert sich zu einem wahren Geheimtip und Jannike bietet nicht nur Hochzeitsfeiern, sondern auch neuerdings Trennungsfeiern an. Ob das mal gut geht? Es sorgt jedenfalls für jede Menge Unruhe.

    Mit viel Liebe und Fürsorge entwickelt sich das kleine Inselhotel zu einem wahren Schätzchen; ganz klar, dass da die Konkurrenz nicht tatenlos zusieht! Nebenbei gibt es noch eine kleine Portion Liebe für das Herz und so kann man sich wunderbar entspannen und von einem Urlaub am Meer träumen.

    Für mich wieder eine klare Leseempfehlung.

  3. Cover des Buches Möwensommer (ISBN: 9783749901357)
    Lotte Römer

    Möwensommer

     (127)
    Aktuelle Rezension von: andrea_strauss

    Ich hatte vor einiger Zeit schon die Liebe auf Norderney-Serie gelesen und fand sie hervorragend. Auch die Liebe am Gardasee-Serie hat mir sehr gut gefallen.
    Dieses Buch kam mir vor, als sei es von einer anderen Autorin. Die Charaktere blieben absolut blass, die Beschreibungen der Insel Norderney waren so beliebig, dass es sich um jede Insel hätte handeln können. Es kam überhaupt kein "Nordseefeeling" auf. Noch dazu war das Buch über lange Strecken einfach nur langweilig. Lina war für ihre 25 Jahre unfassbar naiv, das hat mich richtig genervt. Eigentlich habe ich das Buch nur zu Ende gelesen, weil es sowieso recht kurz war.
    Den Folgeband werde ich mir ersparen. Schade, ich kenne Lotte Römer als deutlich bessere Autorin!

  4. Cover des Buches Henrietta, mein Geheimnis (ISBN: 9783440149126)
    Maja Hjertzell

    Henrietta, mein Geheimnis

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Eine gradlinige Geschichte, in der nicht viel passiert, aber viel erzählt wird. Die Liebesgeschichte von Möwe und Henrietta ist anders und doch so, wie jede andere. Und am Ende für den einen oder anderen eine ziemliche Überraschung.

  5. Cover des Buches Pechsträhnen färbt man pink (ISBN: 9783522505987)
    Mina Teichert

    Pechsträhnen färbt man pink

     (31)
    Aktuelle Rezension von: sparklybooksdream

        Titel: Pechsträhnen färbt man Pink

        Autor: Mina Teichert

        Verlag: Planet Verlag

        Seitenanzahl: 208 Seiten

       

    Klappentext:

    Winnis größter Wunsch ist es, bei diesem Tanzwettbewerb zu gewinnen. Deshalb färbt sie sich ihre Haare pink und verbringt jede freie Minute mit Tanzen. Da kommt ihr    Fiete alles andere als gelegen. Er ist zur Reha auf Winnis Heimat-Insel und hat in etwa die Coolness einer Wassermelone. Doch als einige Inseltiere verschwinden, machen sich die beiden zusammen    mit Winnies zahmer Möwe Chickenwing auf, um dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Fiete gerät bei dieser Aktion jedoch in Lebensgefahr und Winni muss feststellen, dass sie ihn lieber hat als    geplant. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

       

     Zum Cover:

     Mir gefällt das Cover ziemlich gut. Ich finde dieses Strand- und Meerfeeling was durch die kleinen Tierchen rüberkommt, sehr schön. Allgemein mag ich die    Illustrationen sehr gerne, vor allem für Kinder super ansprechend. Was ich irgendwie besonders finde, ist der Rand, der das Cover nochmal so umrandet, wenn ihr versteht was ich meine. Das habe    ich bisher nicht so oft gesehen und finde es sehr ansprechend. Die Schrift finde ich auch sehr gelungen und passend. Meiner Meinung nach wirkt das Cover verspielt, auch durch die Farben die gut    miteinander harmonieren. Obwohl das Cover nicht so voll mit Illustrationen ist, finde ich es wirklich gelungen.

       

    Meine Meinung:

    Wieder einmal konnte mich Mina's Buch überzeugen. Nicht nur das Cover ist verspielt, sondern die ganze Geschichte. Zuallererst finde ich es sehr schön das das Buch    am Meer spielt, denn ich hatte deswegen sofort ein Urlaubsfeeling. Mir hat aber natürlich auch die Story sehr gut gefallen, weil es mal was anderes war und außerdem Themen anschneidet, die ich   wichtig finde. Zum Beispiel das mit Fiete, also ich habe bisher kein Buch gelesen wo ein Charakter in die Reha muss. Kommen wir auch gleich mal zu den Charakteren. Ich finde diese nämlich    wirklich gelungen, sowohl Winni als auch Fiete und natürlich auch die restlichen. Am meisten konnte ich mich selbst mit Winni identifizieren, ich mochte sie sehr gern. Ich liebe es wie Winni sich    für die ganzen Tiere einsetzt und ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt. Der Schreibstil war wie immer mehr als gelungen. Ich liebe einfach den Schreibstil von Mina, irgendwie ist er   außergewöhnlich. Und was ich noch mag, ist das sie so schön locker und nicht kompliziert oder verwirrend schreibt und die Seiten somit vor sich hinfliegen. Mir hat das Buch wirklich sehr gut    gefallen, obwohl es relativ dünn ist und ich gerne nochmehr gelesen hätte, kann ich es meiner Meinung nach jedem empfehlen, egal ob groß oder klein. Ich denke alle die dieses Buch lesen werden    (und das müsst ihr einfach), werden hier definitiv ihr Spaß daran finden.

    ~ 5/5 Sterne

        


  6. Cover des Buches Mordsmöwen (ISBN: 9783954511358)
    Sina Beerwald

    Mordsmöwen

     (72)
    Aktuelle Rezension von: MartinA

    Tierkrimis sind so eine Sache… da ermitteln Hunde, Katzen und allerlei anderes Getier (Schafe, Vögel, Hamster … und vermutlich habe ich das eine oder andere Tier vergessen), aber ich habe den Eindruck, dass durch die spezielle Art der Ermittler die Handlung doch sehr seicht ist. Jedenfalls erscheint mir das so, auch wenn einige Katzenkrimis sich davon unterscheiden. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass es bei Tierkrimis sehr cosy zu geht. Auch bei MORDSMÖWEN ist das der Fall und auch wenn ich den Grundgedanken (ermittelnde Möwen auf Sylt) sehr unterhaltsam finde, so muss man doch auch Abstriche machen (Möwen die lesen können oder Smartphones benutzen…), was die Realität anbelangt. Trotzdem könnte das interessant sein und aufgrund zahlreicher positiver Eindrücke, die mir unter gekommen sind, war ich begierig, den ersten Teil der MÖWERICH AHOI-Reihe zu lesen.
    Naja, ganz nett, kann man lesen, muss man aber nicht, denn überzeugt hat mich das Buch nicht. Vielleicht muss man in einem Sylter Strandkorb liegen, um sich das Geschrei der Möwen, um sich auf das Buch einzulassen.
    Mir waren die Charaktere nicht interessant genug, der Humor war nicht meins und der Kriminalfall an sich konnte mich auch nicht überzeugen. Im Großen und Ganzen war mir alles zu seicht, zu belanglos. Es gibt bessere Tierkrimis und auch bessere ermittelnde Vögel. Dabei hätten Möwen etwas besseres verdient.

  7. Cover des Buches Parasit ToGo (ISBN: 9783492502092)
    Claudia Klingenschmid

    Parasit ToGo

     (16)
    Aktuelle Rezension von: raveneye

    Toxoplasma gondii ist ein einzelliger Parasit der es sich gerne in den unterschiedlichsten Lebewesen gemütlich macht. Und ein Vertreter dieser Art ist ToGo und er hat einiges zu erzählen.


    Ein Parasit als Ich-Erzähler, darauf trifft man auch nicht alle Tage. Ist definitiv mal was anderes und überraschend unterhaltsam.

    ToGo nimmt den Leser mit auf eine Reise der besonderen Art, die nicht nur Station in Ländern wie Japan oder den USA macht sondern auch in den unterschiedlichsten Lebewesen. Ob Mensch, Fliege oder Schlange – ToGo versucht immer das beste aus seinem aktuellem Wohnsitz herauszuholen und neue Erfahrungen zu sammeln.

    Und dabei weiß ToGo nicht nur seine unfreiwilligen Wirte einzuwickeln, sondern auch der Leser kann sich seinem Charme nicht lange widersetzten. Jedenfalls ging es mir so, als ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.


    ToGo ist eine sympathischer kleiner Fiesling, voller Abenteuerlust und sehr unterhaltsam. Man muss ihn einfach gern haben, selbst wenn er einen gerne um die Ecke bringen möchte in seinem bestreben seine Weltreise der etwas anderen Art fortzusetzen.


    Ein absolut lesenswerter Lebensbericht eines Einzellers.

  8. Cover des Buches Allein auf dem Meer (ISBN: 9783407756428)
    Chris Vick

    Allein auf dem Meer

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Nil

    Bill ist ein britischer 15jähriger Junge, der lieber rechnet und knifflige Aufgaben löst als sich im Freien zu bewegen. Seine Eltern machen ihm den Vorschlag einen Segeltörn mit 6 anderen Jungs vor den Kanaren zu unternehmen mit einem erfahrenen Seemann. Das Boot gerät in einen Sturm und auf dramatische Weise ist Bill am Ende alleine in einem Beiboot mitten auf dem Ozean irgendwo zwischen den Kanaren und Marokko. Nach einigen Tagen fischt er ein Mädchen, Aya, aus dem Wasser, die im selben Sturm Schiffbruch erlitt. Die beiden kämpfen gemeinsam ums Überleben, bauen sich gegenseitig auf, geben sich halten, motivieren einander und helfen einander nicht dem Wahnsinn zu verfallen. Eine schiere Ewigkeit sind die beiden dort in ihrem Boot Tanirt unterwegs. Wochenlang und es passiert dramatisches.

    Chris Vick erzählt diese Geschichte eindringlich. Es ist so real, dass ich das Gefühl hatte, es könnte sich so ereignet haben. Dieses Zusammenspiel der beiden Jugendlichen und der rauen See mit sengender Sonne, es war selbst beim Lesen manches Mal nicht auszuhalten. Wirklich spannend geschrieben und die Art der Kommunikation zwischen dem Berbermädchen und dem Engländer wurde gut beschrieben, verstanden sie einander zu Beginn nur kaum. Berührend sind die Passagen in denen Aya Bill die Geschichten aus 1001 Nacht erzählt um ihn gedanklich zu beschäftigen.

    „Die Welt in dem Boot und die Welt nach dem Boot gehören nicht in dasselbe Universum.“ Dieses Buch zeigt was eine extreme Situation mit einem Menschen macht und ihn auf brutale Weise aus seinem Leben reißen kann. Es bleibt nichts wie es war.

    ‚Allein auf dem Meer‘ wurde von Wieland Freund und Andrea Wandel aus dem Englischen hervorragend übertragen.

    Dieses Buch ist vom Verlag ab 12 Jahren empfohlen, das passt. Ist es doch wirklich ein sehr aufwühlendes Buch, dass zwar fesselt, aber auch diesen erlebten Horror so echt beschreibt.

    Fazit: Ein sehr guter Jugendroman, den ich sehr empfehle. Ist es doch manches Mal schwierig die richtige Lektüre zu finden für Kinder ab 12 Jahren.

  9. Cover des Buches Küstenkids (ISBN: 9783752859539)
    Markus Walz

    Küstenkids

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Amy_Bell
    Fazit
    Eine wundervolle Geschichte, in welcher man 4 Kids begleitet, die von einem Abenteuer direkt ins nächste stürzen. Auch wenn ich ein paar kleine Probleme mit der nordischen Sprache am Anfang hatte, war sie doch wirklich lustig zu lesen. Allgemein komme ich als Bayer doch manchmal ins Straucheln, wenn es um einige Begriffe geht. Das große Plus des Buches ist jedoch, fast alles wird ausführlich erklärt. Das wandelnde Lexikon Yannick zeigt nicht nur seinen Freunden die Welt, sondern auch dem Leser, und sollte er mal ausfallen, dann übernimmt es Merle. Die junge Merle hat sich sowieso direkt in mein Herz geschlichen und ist mein klarer Favorit.
    Allgemein sind aber die 4 Hauptcharaktere so unterschiedlich und kindlich/jugendlich gehalten, dass man sich doch recht oft selbst sieht in vergangenen Szenen, bei denen man über allerlei gestritten, geschnattert und gezickt hat.
    Sollte man ein Manko nennen, ist da der doch recht harte Umbruch von dem Fall mit den Fischen in den Fall vom alten Mann. Doch mehr möchte ich hier gar nicht spoilern, denn es ist wie bei jeder Krimi-Geschichte: Wenn man das Ende kennt, ist die Spannung dahin.

    Definitiv empfehlenswert für Kinder und Erwachsene, welche Krimi-Abenteuer mögen. Zu jung sollten die Kids jedoch nicht sein. Die Angabe ab 9 Jahre ist, denke ich doch, empfehlenswert, da es sprachlich eher für Fortgeschrittene ist.

  10. Cover des Buches Die Möwe Jonathan (ISBN: 9783550050305)
    Richard Bach

    Die Möwe Jonathan

     (208)
    Aktuelle Rezension von: RamonaFroese

    Das Buch hat einen kindisch wirkenden Titel und dennoch kann jeder aus ihm lernen.

    Jonathan eine kleine Möwe mit grossem Traum. Wunder bar zu lesen.

    Johnathan ist ein leuchtendes Vorbild für alle die ihre Wünsche und Träume auch leben wollen

  11. Cover des Buches Historia de una gaviota y del gato que le enseñó a volar (ISBN: 9783150091333)
    Luis Sepúlveda

    Historia de una gaviota y del gato que le enseñó a volar

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Orisha
    Die Möwe Kengah liegt im Sterben, als sie mit letzter Kraft auf Kater Zorbas Balkon im Hamburger Hafen notlandet. Als Zorbas die Möwe entdeckt muss er ihr drei Dinge versprechen: 1. Er solle ihr Ei nicht fressen, 2. Er solle das Ei ausbrüten und sich um das Küken kümmern und 3. Er muss ihm das Fliegen beibringen. Zorbas ist überteupelt und verspricht sich daran zu halten - denn ein Ei kann er nirgends entdecken und erstmal muss er doch Kengahs Leben retten. Als er erkennen muss, dass es dafür zu spät ist, kullert ihm Kengahs Ei in die Pfoten und das Abenteuer beginnt.

    Sepulveras "Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte", hier im spanischen Original, ist eine berührende Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, das Anderssein-und-sich-dennoch-lieben und den Glauben an sich selbst. Eine Geschichte zum schmunzeln, zum traurig sein, mit einem Funken Poesie und Autobiographie. Denn Sepulvera besaß selbst einen Kater namens Zorbas, ein treuer Begleiter, dessen Geschichte in einem Nachwort thematisiert wird und der den Anlass für dieses wunderbare Buch gegeben hat. 

    Sepulveras Buch ist mein zweites spanisch-sprachiges Buch und zeitgleich mein zweites Buch von Sepulvera. Das zweite Buch über Katzen von Luis Sepulvera und die zweite Reclam-Ausgabe im spanischen Original. Ein Buch, dass sich für Spanisch-Anfänger unglaublich leicht lesen lässt und das ich im Original nur empfehlen kann.

    Fazit: Eine wunderbare Geschichte für Groß und klein. Eine Geschichte über Moral, Zusammenhalt, Verantwortungs- und ökologisches Bewusstsein. Phantasievoll, poetisch und kurzweilig.  Kurzum lesenwert.
  12. Cover des Buches Alica (ISBN: 9783570308066)
    Bernhard Hennen

    Alica

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch, " Alicia", von dem Autor Bernhard Hennen, handelt von Alicia. Sie soll die nächste Zeit bei ihren Großeltern verbringen. Dort erlebt sie außergewöhnliche Dinge und zum Teil kann es ein Traum oder Wirklichkeit sein. Es gibt Geisterfalken, welche im Haus spuken, sowie Ringe die ihre Größe verändern und auch außergewöhnliche Kristallkugeln. Was hat es mit dem jungen Husar auf sich und wird Alice die Rätsel lösen?

    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt. Diese sind in der Erzählperspektive geschrieben. Die letzte Seite ist das Inhaltsverzeichnis.

    Mein Fazit:

    Ich kam schwer in die Story hinein und auch der Schreibstil konnte mich nicht fesseln. Alice fand ich zum Teil sehr zickig. Ich muss gestehen, dass ich mit der Zeit angefangen habe die Seiten zu überfliegen, da ich gehofft hatte eine packende und spannende Stelle zu entdecken. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Sowohl die Charaktere als auch die Handlung war mir zu belanglos und ausdrucksschwach.

  13. Cover des Buches Borst vom Forst (ISBN: 9783734820359)
    Yvonne Hergane

    Borst vom Forst

     (15)
    Aktuelle Rezension von: legend_of_bookworm

    Das Cover war für mich direkt der Grund zum Kauf, denn in den kleinen Borst habe ich mich sofort verliebt. Und die Illustrationen kann ich auch tatsächlich loben. Das war es dann aber leider auch schon.

    Die Geschichte wird nämlich ab einem Alter von vier Jahren empfohlen.Eine Empfehlung, die volles Rohr nach hinten losgeht. Wieso? Na ganz einfach. Denn meiner Meinung nach, muss man selbst schon lesen können, um diese komplizierten Reimsätze zu verstehen. Beim Vorlesen kommt der Witz einfach nicht an, denn wenn man liest hören sich Wortspiele, wie ,,Meer“ und ,,Mehr“, leider gleich an. 

    Zum Vorlesen ist die Geschichte auch enorm anstrengend, weil manche Zungenbrecher, wie ,,Borst rutscht. Borst flutscht. Borst zwutscht borstscharf am Felsbrocken vorbei.“ eingebaut worden sind.

    Aber jetzt kommt das Beste. Borst reist nach Gegenteil, weil er eine Seeschnecke gefunden hat. Er wohnt im Wald und die Schnecke gehört zum Strand. Der Wald und der Strand bilden also das Gegenteil. Als er dann am Strand ankommt, trifft er eine Robbe die eine Eichel gefunden hat. Daraufhin fragt Borst sie, ob hier Gegenteil sei. Und die Robbe antwortet, indem sie auf den Wald zeigt. Denn für die Robbe, die am Strand lebt ist der Wald das Gegenteil. Sagt mir bitte, welches Kind das schon mit vier Jahren verstehen soll?

    Somit ist der ganze Text super schwierig und verwirrend geschrieben und überhaupt nicht für kleine Kinder geeignet. Hätte ich das Buch in der Kita vorgelesen, dann kann ich euch so schon sagen, dass die Kinder super schnell das Interesse verloren hätten.

    Ich bin sehr enttäuscht von der Geschichte und den zweiten Stern gibt es leider echt nur wegen den Illustrationen.

  14. Cover des Buches Die Legende von Oasis (ISBN: 9783734773976)
    Janine Tollot

    Die Legende von Oasis

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Imgrund

    „Die Legende von Oasis“ von Janine Tollot

    Inhaltsangabe / Klappentext

    „Brielle ist ein rebellisches Mädchen, das ihr Leben auf einem Segelschiff verbringt und täglich auf der Suche nach Abenteuern ist. Seit Kindertagen träumt sie davon, so wie die Orkusianer, eine Fischflosse zu haben und durch die Meere von Oasis zu schwimmen. Eines Tages macht sie unter Deck eine grausige Entdeckung: ein Gefangener, von dem niemand sonst auf dem Schiff zu wissen scheint. Dieser behauptet, der vergessene Gott Isea und König der Orkusianer zu sein. Brielles Mutter, so behauptet er, die selbst eine Göttin sei, habe ihn gefangen genommen, um sich an ihm zu rächen.

    Brielle ist misstrauisch, aber könnte Isea ihre Chance sein, um endlich eine Orkusianerin zu werden – ihre Chance auf Freiheit?

    Doch sie hat keine Zeit, ihre Entscheidung zu überdenken, denn sie wird vom Strudel der Ereignisse mitgerissen. Die zornige Göttin Este rüstet zum Krieg, um die sechs Unterwasserreiche von Oasis zu zerstören. Und Brielle findet sich plötzlich inmitten eines schrecklichen Feldzugs wieder – angefacht von ihrer eigenen Mutter.“

    Fazit

    Das Cover des Buches hat mir sofort gefallen und mich in seinen Bann gezogen. Die Farben sind einfach nur toll und man möchte sofort eintauchen in die Welt von Oasis.

    Der Schreibstil von Janine Tollot ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, weil man direkt zu Beginn der Geschichte mit einer Fülle von nautischen und seefahrtrelevanten Begriffen überschüttet wird. Das nimmt aber im Verlauf der Geschichte ab und dann lässt sich das Buch gut lesen. Hier und da gibt es einige Längen, die man vielleicht etwas kürzen könnte.

    Die Länge der Kapitel ist teilweise etwas lang geraten, so dass man sich beim Lesen schon konzentrieren muss.

    Der Inhalt des Romans hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die einzelnen Charaktere sind gut herausgearbeitet und tragen die Geschichte gut. Besonders die Hauptfigur Brielle ist ein starkes Mädchen, das mit ihrer fast unmöglichen Aufgabe wächst und buchstäblich über sich selbst hinauswächst. Die Welt von Oasis ist toll erdacht und farbenfroh und eindrucksvoll beschrieben. Der Zwist der Göttergeschwister wird gnadenlos und bis zum bitteren Ende ausgetragen, so dass es bis zur letzten Seite spannend bleibt.

    Ein tolles Buch, nicht nur für Meerjungfrau-Fans ;-)

    Vielen Dank, dass ich dieses Buch im Rahmen der Buchverlosung bei LovelyBooks kennenlernen durfte!

  15. Cover des Buches Der Schimmelreiter (ISBN: 9783743175112)
    Theodor Storm

    Der Schimmelreiter

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Interessante und gut lesbare Story.

  16. Cover des Buches Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte (ISBN: 9783596856824)
    Luis Sepúlveda

    Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

     (28)
    Aktuelle Rezension von: aiyanaurora
    wunderschönes Buch, für jedes Alter, perfekt zum vorlesen
  17. Cover des Buches Vier Gefährten und die abenteuerliche Reise ans Meer (ISBN: 9783944176437)
    Anita Heiden

    Vier Gefährten und die abenteuerliche Reise ans Meer

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Shaaniel

    🐚🐸Rezensionsexemplar🐸🐚
    (unbezahlte Werbung)
    -Zur Verfügung gestellt von Anita Heiden-

    🌊🐚🐸Vier Gefährten und die abenteuerliche Reise ans Meer🐸🐚🌊- Ungekürzte Ausgabe-

    Autorin: Anita Heiden
    Illustratorin: Anita Heiden
    Verlag: NEPA Verlag
    Preis: 12,95€, Taschenbuch
    Seiten: 160 Seiten
    ISBN: 978-3944176437
    Alter: ab 4 Jahren
    Erscheinungsdatum: 5. Juni 2014

    5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐
    ,,Wenn ich könnte, würde ich diesem Buch 1000 Sterne geben!''

    🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚
    Inhaltsangabe:
    Entnommen von: Amazon.de
    Lerne eine naive Ente kennen, die als Vogel die Technik des Fliegens nicht kennt. Eine Möwe, die immer einen coolen Spruch auf Lager hat, und zwei Frösche, die verrückter kaum sein könnten. Kurzum, ein außergewöhnliches Gespann.
    Was die lustigen Gesellen miteinander zu tun haben? Zunächst einmal Ärger auf der ganzen Linie und das große Ziel, endlich einmal das Meer zu sehen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise müssen sie so manche kuriose aber auch gefährliche Situation meistern. Mit Humor und Tücke bahnen sie sich ihren Weg und ganz nebenbei entwickelt sich zwischen den Gefährten eine einzigartige Freundschaft.
    🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚🌊🐸🐚
    Weitere Informationen:
    https://www.lovelybooks.de/autor/Anita-Heiden/
    🐸
    http://die-buecherfee.com/index.html
    🐸
    https://www.facebook.com/anita.heiden.7
    🐸
    https://www.facebook.com/autorinanita/
    🐸
    https://www.lovelybooks.de/autor/Anita-Heiden/Vier-Gefährten-und-die-abenteuerliche-Reise-ans-Meer-1348106920-w/
    🐸🌊🐚🐸🌊🐚🐸🌊🐚🐸🌊🐚🐸🌊🐚🐸🌊🐚🐸🌊
    Hey ihr Süßen💕
    Ich muss euch einfach von diesem absolut genialen Buch erzählen! *Vier Gefährten und die abenteuerliche Reise ans Meer*, ist einfach ein Buch voller Wirtz, Humor und Freundschaft, die Taschentücher, waren definitiv angebracht, ich habe mich Tod gelacht. Die Charaktere sind sowas von toll und lustig und gerade, da ich selbst am Meer wohne, fand ich es richtig gut. Es sind wirklich einzigartige Gefährten, mit einer noch einzigartigen Freundschaft. Sie haben ein gemeinsames Ziel: "Endlich einmal das Meer sehen!", ob sie dies wohl wirklich schaffen? Wenn sie es schaffen, wird es definitiv nicht geradlinig voran gehen, eher Mega chaotisch und total herzlich, hier bleibt kein Auge trocken. Eine wirklich ganz tolle lustige Abenteuer Geschichte, über Freundschaft und Andersartigkeit. Denn jeder ist genau so richtig, wie er ist. Das ist eine ganz wichtige Moral in diesem tollem Buch. Mein absolutes Highlight von Anita Heiden! Absolute und definitive Empfehlung, nein was sage ich ein absolutes Muss! Lieben Gruß
    Sonja/Shaaniel

  18. Cover des Buches Inna Inseling (ISBN: 9783649639183)
    Kristina Scharmacher-Schreiber

    Inna Inseling

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Frauke_Kaienburg

    Eine sehr schöne Nordseeinselgeschichte mit einer kleinen Heldin, die lernt, über sich hinauszuwachsen und dabei neue Freunde und Stärken für sich findet!

    Ich denke, das Buch ist sehr gut für alle Meeresliebhaber ab 6-Jahren geeignet. Viele Kinder werden sich in diese einfühlsam und spannend erzählte Geschichte verlieben, auch solche, die Abenteuer lieben oder es noch gar nicht wissen, dass sie es tun, weil sie noch zu schüchtern sind....

  19. Cover des Buches Das Stephen King Buch (ISBN: 9783453033160)
    Stephen King

    Das Stephen King Buch

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Buch, das den Anspruch erhebt, ein wenig Licht in das Dunkel um einen der erfolgreichsten Schriftsteller der Welt zu werfen. Wie kam es zu diesem phänomenalen Erfolg? Warum wählte King gerade dieses literarische Genre? Ist er privat auch a bisserl schräg? King äußert sich zu all diesen Fragen umfänglich, er erklärt, warum ein kleines bißchen Horror auch für ganz junge Menschen zur Persönlichkeitsbildung gut sein kann, und eine Handvoll Kurzgeschichten zum Beleg der Qualität der Werke Kings sind auch enthalten. Bleibt das Bild eines bodenständigen, sehr sympathischen Familienmenschens!
  20. Cover des Buches Der Flug der Möwen II. Das verbotene Atoll (ISBN: 9783551015723)
    AbAigre

    Der Flug der Möwen II. Das verbotene Atoll

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der zweite Teil der "Möwenflug"-Reihe, obwohl auf der ersten Seite die Handlung des ersten Bandes wiederholt wird, fällt es einem doch schwer, wieder reinzufinden: Der rätselhafte und fluchbelastete Tiki wurde von Anylines Mutter gestohlen und hat bereits ihren Vater in die Psychiatrie gebracht, aber dennoch sind verschiedene Gruppen hinter dem Kultobjekt her (wobei man sich als Leser etwas konzentrieren muß) - nicht alle werden es überleben. Am Ende gibt es noch eine schöne "Anti-Atomkraft"-Botschaft, und unerforschte Vöker bleiben am besten unerforscht, es ist zu ihrem Besten!
  21. Cover des Buches Bericht eines Schiffbrüchigen (ISBN: 9783596510016)
    Gabriel García Márquez

    Bericht eines Schiffbrüchigen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Bericht eines Schiffbrüchigen, der zehn Tage lang, ohne zu essen und zu trinken, auf einem Floß trieb, der zum Helden des Vaterlandes ausgerufen, von Schönheitsköniginnen geküsst, durch Werbung reich, gleich darauf durch die Regierung verwünscht und dann für immer vergessen wurde. So steht es am Anfang des Buches „Bericht eines Schiffbrüchigen“ von Gabriel Garcia Márquez geschrieben. Und in der Tat handelt es sich um genau diese Geschichte, die der Matrose Alejandro Velasco im Jahre 1955 erlebte, als er vom 28. Februar bis zum 9. März auf einem kleinen Floß im Karibischen Meer trieb. Von einer hohen Welle über Bord gespült, kann sich Alejandro gerade noch auf das Floß retten, muss aber mit ansehen, wie drei seiner sieben über Bord gegangenen Kameraden vor ihm ertrinken. Von nun an ist er allein und lernt die rauen Seiten der See kennen. Von Hunger und Durst geplagt, von pünktlichen Haien begleitet und von Halluzinationen heimgesucht überlebt er mit Mühe und Not diese Tortur, nur, um danach als Held dazustehen, wofür er nichts getan hat. Márquez schrieb diesen Tatsachenbericht, als er noch Journalist war. Er interviewte zu dieser Zeit den jungen Matrosen nach seinem Abenteuer und brachte die Reportage in 14 täglichen Abschnitten, die nun die Kapitel des Buches darstellen. Von der diktatorischen Militär-Regierung wurde die Zeitung daraufhin geschlossen, da sich auf dem Schlachtschiff unerlaubt Waren befanden, die von den USA nach Kolumbien geschmuggelt wurden und das Schiff somit unfähig machte, nochmals zu wenden, um die Matrosen zu retten. Erst 1970, als Márquez bereits ein anerkannter Schriftsteller war, erschien dieser großartige Bericht gebunden als Buch. Sehr spannend zu lesen!
  22. Cover des Buches Massimo Battisti. Von einem, der das Zaubern lernen wollte. (ISBN: 9783442445929)
    Hans Bemmann

    Massimo Battisti. Von einem, der das Zaubern lernen wollte.

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch fängt schwach an und lässt stark nach. Nachdem ich etwa ein Drittel gelesen hatt musste ich es erst einmal für eine ganze Weile weglegen, bevor ich wieder den Elan hatte weiter zu lesen. Teilweise war die Handlung schon recht spannend und man hoffte immer noch auf irgendein tolles Ereignis, aber das Ende war nur noch enttäuschend.
  23. Cover des Buches Holly Hosenknopf: Ein Nilpferd macht das Rennen (ISBN: 9783789137327)
    Meike Haberstock

    Holly Hosenknopf: Ein Nilpferd macht das Rennen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: CindyAB
    Holly hat ganz besondere Freunde die in einem bunten Übersee Container wohnen diese sind Fee (Zwergnilpferd) Herbert (Erdferkel) Sherriff Ludwig (Riesenratte) und Camillo (Wasserschwein). Diese tierischen Freunde sind alle auf ihre Art sehr liebenswert, auch wenn sie sich ganz schön streiten können.
    Fee beschließt an einem Pferde Schönheitswettbewerb teilzunehmen, schließlich ist sie ein NilPFERD. Natürlich bekommt sie tatkräftige Unterstützung von ihren Freunden, denn auf diesem Wettbewerg geht es nicht gerade fair zu....hat Fee eine Chance....

    Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, es macht Spaß der Geschichte zu folgen. Die tierischen Figuren und natürlich auch Holly sind sehr gelungen.

    Das Buch hat wenig Text auf jede Seite sind großflächige bunte, fröhliche Bilder die zum Entdecken einladen und mit schönen Detaills versehen sind. Dadurch das, dieses Buch wenig Text enthält - ist es auch für Leseanfänger sehr gut geeigent.

    Auf dem farbenfrohen Cover entdecken wir Holly und ihre Freunde die uns freudig entgegen lachen.

    Die Geschichte hat uns sehr gut gefallen, hätte aber gerne noch etwas länger sein können. Zeitgleich ist bereits der 2. Band erschienen, für weiteren Lesestoff um Holly ist somit gesorgt ;-)

    Bunt, fröhlicher Spaß mit Holly und ihren tierischen Freunden
  24. Cover des Buches Birk (ISBN: 9783869137186)
    Jaap Robben

    Birk

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Babscha


    Verstört stürzt der neunjährige Mikael Hammerman zu seiner Mutter in die Küche und berichtet, dass sein Vater Birk, mit dem er zusammen am Strand war, plötzlich unter Wasser verschwunden und nicht wieder aufgetaucht sei. Eine sofortige Suchaktion unter Einbindung der Küstenwache bleibt genau so erfolglos wie die halbherzigen Versuche in den Folgewochen, noch irgendeine Spur von ihm zu finden. Zwangsläufig aber geht das Leben weiter auf der winzigen namenlosen Insel zwischen Schottland und Norwegen, auf der neben dem Jungen und seiner Mutter nur noch der herunter gekommene Fischer Karl lebt. Nach einigen Wochen offenbart Mikael seiner Mutter dann endlich, was wirklich dort am Strand passiert ist. Danach ist zwischen Mutter und Sohn nichts mehr so, wie es war. Quälende Jahre vergehen in der Einöde des selbstgewählten Inselexils und die mentalen Entwicklungen aller Beteiligten steuern Richtung Apokalypse.



    Eine Geschichte mit viel Potential, deren schriftstellerische Intensität und Dringlichkeit sich aber leider nach einem starken Auftakt zunehmend verliert und irgendwie abdriftet in Wiederholungen, Beliebigkeiten und Beiläufigkeiten. Dies gilt insbesondere für die Metamorphose von Dora, die auf so schreckliche Weise ihren Mann verliert. Hier hätte der Autor noch viel tiefer in deren Kopf einsteigen und den Leser an ihrer Verwandlung teilhaben lassen müssen. Zu vieles bleibt unklar und banal und der Deutung des Lesers überlassen. Generell ist das ja gut, hier aber hätte man abgeholt, mitgerissen werden wollen in die Dynamik schwarzschäumender Gedankenfluten. Stattdessen Ebbe und unbekannte Wasser.

    Natürlich ist zuletzt alles nachvollziehbar und halbwegs logisch, aber das hätte man auch ganz anders erzählen können (oder sollen). Für mich damit insgesamt eine ziemliche Enttäuschung und nur Mittelmaß.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks