Bücher mit dem Tag "mikael blomkvist"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mikael blomkvist" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.212)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Anfangs fand ich das Buch sehr langatmig, wenngleich es sich auch gut lesen lies. Die eigentliche Story, der Auftrag, den der Journalist Blomquist von einem reichen Industriellen erhält, erfahren wir nämlich erst nach 100 Seiten. Offiziell soll er eine Familienchronik schreiben. Inoffiziell soll er nach der als 16- jährige verschwundenen Harriet suchen, die der Auftraggeber wie ein eigenes Kind geliebt hat. Damals in den 60zigern hat die Polizei jeden Stein umgedreht ohne Erfolg. Wie soll Blomquist da fast 40 Jahre später neue Spuren finden ? Was er aber entdeckt ist so schrecklich, dass einem der Atem stockt. Je mehr er erfährt, desto grausiger werden seine Erkenntnisse.

    Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, nachdem ich erstmal in der Geschichte drin war. Habe eine ganze Nacht gelesen statt zu schlafen, so hat es mich gefesselt. Und auch jetzt, wo das Buch zuende ist, möchte man die Charaktere nicht missen, auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Also werde ich mir gleich das nächste Buch der Trilogie vornehmen. Schade, dass der Autor verstorben ist und nicht die weiteren geplanten 7 Bände schreiben konnte. 

    Klare Leseempfehlung und als Tipp, falls man sich am Anfang auch fragen sollte, wann es denn nun endlich losgeht : Durchhalten, es lohnt sich.

  2. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783453438217)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (2.558)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Die Zeitschrift "Millennium" arbeitet mit einem jungen Journalisten und seiner Freundin zusammen. Sie schreibt eine Doktorarbeit über die Hintermänner von Mädchenhandel und er will ein Buch darüber veröffentlichen, in dem auch einige hochstehende Männer entblöst und an den Pranger gestellt werden. Aber wie weit die Kreise wirklich gehen, ahnt keiner. Und dann gibt es Verwicklungen, in denen Mikael Blomkvists frühere Freundin Lisbeth Salander eine Rolle zu spielen scheint. Und obwohl alles dagegen spricht, glaubt Mikael an ihre Unschuld. Aber kann er ihr helfen, wenn die ganze Polizei auf der Jagd nach ihr ist? Sie spricht nicht mit ihm und als sie endlich Kontakt aufnimmt, schreibt sie nur ein einziges Wort : Zala.

    Nachdem ich bei Band eins anfangs etwas Schwierigkeiten hatte, reinzukommen, war ich jetzt mit der Ausführlichkeit des Autors und den Figuren vertraut und war sofort mittendrin. Ich habe auch dieses Buch regelrecht verschlungen und konnte es nicht weglegen. Die Story ist so spannend und geheimnisvoll und man fiebert sehr mit Lisbeth mit. Auch ihr schrecklicher Betreuer, der sie vergewaltigt hatte, taucht wieder auf. Ich kann diese Reihe nur empfehlen. Was für spannende Thriller ! Schade, dass der Autor gestorben ist, bevor er die restlichen 7 Bände fertig hatte, die er geplant hat. Die Buch endet auch hochspannend. Ich bin froh, dass ich Band 3 hier habe, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Darum schreibe ich auch jetzt nicht weiter, sondern lese gleich weiter. 

  3. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.319)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Teil 2 endet ja ein wenig mit einem Cliffhanger und Teil 3 ist wirklich eine Fortsetzung, die eher wie ein Nachwort von Teil 2 ist. (Teil 1 kann man unabhängig lesen, aber Teil 3 macht ohne den zweiten Teil keinen Sinn). Es ist auch spannend, aber die ersten beiden Bücher sind besser. Hier geht es - von der Gerichtsverhandlung auf den letzten 150 Seiten (von 850 Seiten) abgesehen - hauptsächlich um die Hintergründe und den schwedischen Staatsschutz. Daher ist es meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, sondern teilweise etwas trocken. Dennoch fiebert man wieder mit Lisbeth, Mickael und Erika mit und kann das Buch kaum weglegen. Schade, dass es die geplanten anderen Teile nicht mehr geben wird, aber so ist es auch eine runde Sache. Ich werde Lisbeth vermissen.

  4. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783837131321)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Suszi

    Aufgrund des Hypes um Stieg Larsson und seine Millenium-Triologie hatte ich begonnen Verblendung zu lesen, bin jedoch an dem langatmigen Anfang gescheitert. Um die allgemeine Begeisterung zu verstehen habe ich es deshalb mit dem Hörbuch versucht. Logischerweise zog sich auch hier der Beginn, richtige Spannung baute sich erst spät auf – dann jedoch entstand zeitweise etwas wie Suchtpotential. Leider hielt dies jedoch nicht allzu lange an, zum Teil extrem überladen, plätschert die Handlung zum Ende nur dahin und auch der Epilog hinterlässt aufgrund der zahlreichen Informationen zur Geldschieberei eher Verwirrung. 

    Wahrscheinlich liebt man Stieg Larsson, oder man kann mit ihm nicht so viel anfangen. Für meine Begriffe war „Verblendung“ mittelmäßig, da oft recht langatmig. Noch bin ich zweigespalten, ob ich weiteren Büchern lesen werde. Vielleicht war meine Erwartung war aufgrund des angepriesenen Werkes einfach zu hoch. Jedoch habe ich von anderen, weitaus unbekannteren Autoren, sehr viel Besseres gelesen

  5. Cover des Buches Vernichtung (ISBN: 9783453441071)
    David Lagercrantz

    Vernichtung

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    Auch das 6. Buch der Millennium-Reihe lässt keine Wünsche offen. Es gibt einige aktuelle Themen (Fake-News / Online-Kampagnen), aber auch sehr interessante Einblicke in die Mount Everest Besteigung!

    Trotz allem hoffe ich, dass es wirklich das letzte Buch der Reihe ist. Ich finde die Story von Lisbeth und Mikael ist zu Ende erzählt.

  6. Cover des Buches Verschwörung (ISBN: 9783453504059)
    David Lagercrantz

    Verschwörung

     (272)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Ich habe mich sehr gefreut, dass die Millennium-Trilogie von Stieg Larsson durch David Lagercrantz fortgesetzt werden sollte und war gespannt, ob dieser das Niveau halten und trotzdem seinen eigenen Stil einbringen kann. "Verschwörung" hat mir dann auch wirklich gut gefallen: Ich fand die Geschichte spannend und gut fortgesetzt, das Agieren der Protagonisten schlüssig zu ihrem Verhalten in den ersten drei Bänden und auch den Hauptstrang rund um ein Kind mit mathematischer Inselbegabung sehr lesenswert (und das, obwohl Zahlen sonst nicht so mein "Ding" sind).

  7. Cover des Buches Verfolgung (ISBN: 9783453439566)
    David Lagercrantz

    Verfolgung

     (108)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Zunächst sei gesagt: Die Millennium-Trilogie von Stieg Larsson ist meiner Meinung nach einfach großartig! Ich habe sie schon mehrfach gelesen und finde sie immer wieder spannend, toll geschrieben, die Charaktere gut ausgearbeitet usw. Als es dann hieß, dass David Lagercrantz die Reihe fortsetzt, war ich erst einmal offen und neugierig, ob er das Niveau halten und trotzdem auch seinen ganz eigenen Stil einbringen kann. Von Lagercrantz' erstem Band, also dem vierten der Millennium-Reihe, war ich ganz angetan und positiv überrascht: Ich fand ihn ebenfalls toll geschrieben, spannend und die Geschichte an sich auch gut gewählt. Die Handlungen und das Verhalten der Figuren waren für mich irgendwie nachvollziehbar und eine logische Weiterentwicklung zu den Bänden 1 bis 3. Ganz anders in diesem Fall: Das Buch kommt nur schwer in die Gänge; fast bis zur Hälfte passiert sehr wenig und man weiß gar nicht so recht, worauf der Autor hinaus will. Als dann endlich Fahrt aufgenommen wird, sind die Verhaltensweisen und Reaktionen der nur oberflächlich charakterisierten Personen stellenweise so haarsträubend und geradezu "dämlich", dass ich mehrfach den Kopf geschüttelt habe. Ich habe weitergelesen, weil ich die ganze Reihe gern lesen möchte, aber wäre das Buch eine Einzelgeschichte und losgelöst von einer Reihe, hätte ich es vielleicht gar nicht weitergelesen. Da gehen Personen, die zuvor stark, klug und vorausschauend gehandelt haben, einfach so und ohne vorher jemanden zu informieren allein zu irgendwelchen "Bösewichten", von denen sie wissen, dass diese sogar vor Morden und deren Vertuschungen nicht zurückschrecken. So ein Verhalten hätte Stieg Larsson seinen gut ausgearbeiteten Charakteren niemals zugeschrieben! Die Geschichte rund um die Zwillings-Forschung fand ich gar nicht uninteressant, aber daraus hätte man, vor allem mit Blick auf Lisbeth und ihre Schwester, viel mehr machen können. Das Buch wirkte auf mich irgendwie halbgar und nicht schlüssig. Ich hoffe, mit Band 6 geht es wieder besser weiter!

  8. Cover des Buches Vernichtung (ISBN: 9783837153354)
    David Lagercrantz

    Vernichtung

     (6)
    Aktuelle Rezension von: StefanieFreigericht

    Gelesen ist das wie immer Spitze – aber meine letzten drei Audio-Bücher haben mich mitnichten glücklich gemacht, was dieses einschliesst.

    Da gibt es weiterhin Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist. Sie ist wieder einmal finster drauf und schleppt eine Kneipenbekantschaft ab, für die sie dann die Welt wieder herstellt (hatten wir schon bei Miriam Wu in der Original-Reihe und dem jungen Mann auf der Karibikinsel nach dem Sturm; aber auch mit der geprügelten Frau im gleichen Band, oder zuletzt mit der Mitschwester im Knast). Helferkomplex?
    Gleichzeitig will Lisbeth das Thema mit ihrer Zwillingsschwester endgültig klären, aber, ach, da gibt es noch einen ganz furchtbar tragischen Hintergrund. Der kommt leider nicht überraschend, weil der Autor da mehrfach nicht nur einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben hat, sondern gleich mit dem ganzen Zaun.
    Wo war noch die Handlung? Ach ja, Mikael hat mal wieder Selbstzweifel, stellt sich und seinen Job in Frage (hatten wir schon) – und stößt dann eher unfreiwillig auf die Geschichte eines toten Obdachlosen. Hinter dem steckt natürlich ein großes großes Geheimnis und er braucht die Hilfe von Lisbeth. Und dann will auch Lisbeths Zwillingsschwester das Problem mit Lisbeth lösen, hat aber irgendwie weniger Hemmungen.

    Was mich störte? So einiges. Die Wiederholungen, dann das, was es schon vorher gab, also, die Wiederholungen. Erika taucht kaum auf, einige der anderen Nebenpersonen sind eher Stichwortgeber (Mikaels Schwester, Sonja Modig, Bublanski,…).
    Mein größte Beschwerde: Meiner Meinung nach widerspricht die Darstellung durch Lagercrantz aber ganz gewaltig der durch Larsson: Larsson schrieb, außer bei den „Bösen“ oder den Opfern, über starke Frauen und Männer, vor allem aber über Männer, die mit starken Frauen umgehen können. Und hier gibt es Mikael und eine Kollegin, die politisch völlig abweichende Meinungen haben – und er löst das, indem er sie küsst und flachlegt. Klar – gab es ja schon bei James Bond, also, den alten Filmen. Später gab es da eine weibliche M. Lagercrantz bleibt aber lieber bei so „Weibchen“, die sich nur wehren, weil sie den Helden ja eigentlich wollen, es muss es ihnen nur zeigen, dann sinken sie nieder. Dazu tätschelt Mikeal Lisbeth dann auch mal den Kopf, später – ist ja auch gar nicht von oben herab. Ehrlich???

    Dazu ist der Spannungsaufbau wie im Kasperle-Theater: Kasper stellt sich mit dem Rücken zur Seite, von dort schleicht heran das Krokodil/der Räuber/der Teufel/wer auch immer. Kinder rufen: Kasper, Achtung! So in etwa passiert das hier. Lisbeth macht sich Sorgen, dass die Rache ihrer Zwillingsschwester auch Mikael trifft. Der sieht plötzlich einen Mann mit Zopf – was er natürlich abtut. Dann sieht seine neue Freundin einen Mann mit Zopf – was sie natürlich abtut. Und immer, wenn man selbst den Kasper äh Mikael warnen möchte, wechselt die Perspektive. Das bleibt dummerweise ein Mittel wie für Kleinkinder.

    Und falls mir mal jemand die Handlung mit dem Everest erklären könnte – worin bestand denn nun eigentlich die Erpressung? Also die erste, oben, auf dem Berg?? Alles weitere baut ja darauf auf, aber das habe ich nicht verstanden. Ach – dann wird der ganze Rest sinnlos? Sag‘ ich ja. Und dann wird’s ganz zum Schluss noch richtig übel blutrünstig mit hohem Ekelfaktor. Am besten fand ich noch die genervte, aber sture Pathologin.

    Wie gesagt, gut (vor-)gelesen. 2 Sterne. Könnten sich bitte die Larsson-Erben irgendwie mit seiner Lebensgefährtin einigen?


  9. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783837131338)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (43)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Auch der zweite Teil der Millenium Trilogie "Verdammnis" von Stieg Larsson in seiner Hörspielfassung ist nur geringfügig weniger nervenaufreibend als der erste, für mich grausamste Teil. Obwohl mir die Geschichte bekannt war, hörte ich dem authentischen Spiel der Sprecherriege um Ulrich Matthes, Sylvester Groth und Anna Thalbach gebannt zu. Fesselnd und doch abschreckend zugleich. Zudem für mich immer wieder kaum vorstellbar, wie eine zarte Person, wie es Lisbeth im Grunde doch zu sein scheint, eine derartige Stärke aufbringen kann. In ihrer Wut ist sie unvergleichlich, zielstrebig und grenzenlos rachsüchtig.
  10. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783837131345)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Ich wollte es irgendwie nicht in ganzer Länge hören (das Hörbuch) da ich die Filme schon gesehen habe. Als ich das Hörspiel fand, habe ich natürlich gleich zugeschlagen! Und es hat sich gelohnt. Denn die Vertonung ist unglaublich gut und die Spannung ist trotz der 3,5h Hörspiel absolut gegeben! Eine ganz klare Empfehlung!
  11. Cover des Buches Millennium (ISBN: 9783868696011)
    Stieg Larsson

    Millennium

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks