Bücher mit dem Tag "mia"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mia" gekennzeichnet haben.

229 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.173)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  2. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.073)
    Aktuelle Rezension von: AnnaPeng

    Also ich war ab der Ersten Seite gefesselt von dem Buch und konnte es nicht aus der Hand legen. Der Gedanke "oh so etwas möchte ich auch" lässt mich bis heute nicht los. Besonders der Januar hat es mir angetan. Der Protagonist, den die Hauptprotagonistin im Januar kennenlernt, hat mir aus dem Buch am allermeisten den Kopf verdreht. Den Februar fand ich persönlich nicht ganz so stark. Das wurde dann durch den März aber wieder aufgehoben. 

    Ich finde diese Idee, das Buch nach den Monaten aufzubauen, einfach klasse. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Liebe, Spannung und auch ein bisschen Herzschmerz sucht.

  3. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.839)
    Aktuelle Rezension von: schnegge1998

    Bei dem Buch "Tschick" handelt es sich um zwei 14 Jährige Jungs, die beide als Außenseiter gelten. Die Sommerferien haben für beide nicht viel zu verheißen. Maik wird zuhause alleine zurückgelassen, denn seine Mutter muss mal wieder in klinische Behandlung wegen ihres Alkoholproblems und sein Vater verreist mit seine Assistentin. Tschick kommt Maik unerwartet besuchen und sie verbringen Zeit miteinander. Anfangs zocken sie, da sie sonst nichts mit der Zeit anzufangen wissen. Eines Tages kommt Tschick mit einem geklauten Lada auf den Hof von Maik gefahren. Erst wollte Maik nicht einsteigen, doch schneller als gedacht befinden sie sich auf den Weg in Richtung Walachei. Eine abenteuerliche Reise durch Deutschland ohne Kompass oder Landkarte beginnt. Sie machen einfach was sie für richtig halten. Sie treffen unterwegs viele verschiedenen Leute und haben die aufregendste und schönste Zeit ihres Lebens. 

    Es ist eine amüsante und tolle Geschichte. Ich habe oft lachen können. Immer wieder passieren spannende Dinge. Es ist wirklich ein erlebnisreicher Roadtrip, bei dem eine wahre Freundschaft entsteht. Sie lernen nicht nur sich gegenseitig besser kennen, sondern treffen unterwegs zahlreiche andere Leute, unter anderem auch Isa. Das Buch liest sich sehr gut. Ich konnte mich jeder Zeit wieder gut in das Buch hineinfinden und mir alles bildlich vorstellen. Durch die kurzen Kapitel ist es das perfekte für Zwischendurch.

  4. Cover des Buches Calendar Girl - Berührt (Calendar Girl Quartal 2) (ISBN: 9783548288857)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Berührt (Calendar Girl Quartal 2)

     (634)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    War ein gutes Buch , allerdings fand ich Juni ziemlich langatmig . Man hätte das bestimmt viel spannender machen können,  den die Grundstory war super 

  5. Cover des Buches Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3) (ISBN: 9783548288864)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3)

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Meinung: Tatsächlich möchte ich euch heute kein einzelnes Buch vorstellen, sondern gleich die gesamte Reihe.
    Denn ich finde, das ist eine Reihe, die von Band zu Band besser wird, bei der man vielleicht erst im zweiten Band feststellt, wie toll und leidenschaftlich es eigentlich ist. Die vier Bände ergänzen sich und erzählen zusammen eine unglaubliche Geschichte.

    Cover: Die Cover der Bände unterscheiden sich nur in der Hintergrundfarbe, ansonsten sind sie einzigartig und passend aufeinander abgestimmt. Das Design ist einerseits schlicht, andererseits durch die Farbe so strahlend, dass man an den Büchern eigentlich gar nicht vorbeilaufen kann.
    Die Reihe ist tatsächlich schon etwas älter und ich habe sie gebraucht gekauft. Die Geschichte lag irgendwie gar nicht so in meinem Gesichtsfeld und ich dachte, dar das Buchs gehypt wird, ist es wahrscheinlich gar nicht so gut.

    Tatsächlich waren meine Erwartungen relativ niedrig. Eine leidenschaftliche Geschichte zwischendurch mit einigermaßen spannenden Charakteren und einer teils doch lahmen Handlung.
    Aber….
    Ganz im Gegenteil!!
Ich wurde immer und immer wieder positiv überrascht. Die Reihe scheint oberflächlich und nur halbwegs spannend.
    Doch beim Lesen wird schnell klar, dass die Personen tiefgründig sind, die Handlung fesselnd und spannend, ja sogar richtig interessant ist und man die Personen über die Monate hinweg immer mehr in sein Herz schließt.

    Eine Frau, die die Schulden ihres Vaters durch einen Escort Job gezwungen ist, sich selbst besser kennenzulernen und sich liebe zu lernen. Ein ganze wichtiger Aspekt erscheint #bodypositivity der eigentlich erst Jahre später aufkam.

    Man begleitet Mia über die Monate hinweg bei ihrem Escort Job. Während ihrer Zeit bei den Männern, geben ihr diese weitaus mehr mit auf ihre Reise, als man anfangs vielleicht annehmen kann.
    Jeder Monat lässt Mia etwas neues aufarbeiten, ihre Vergangenheit erschließen und immer mehr Richtung Zukunft blicken.
    Auch wenn sie ihr Herz schon am Anfang ihrer Reise an einen Mann verliert, sind ihre Erlebnisse ausschlaggebend für ihr ganzes Selbst.

    Sie findet Personen, von denen sie nicht wusste dass sie überhaupt existieren und Personen, die sie eigentlich für immer aus ihrem Leben streichen wollte.

    Nach vier Büchern ist man so gefesselt, mitgenommen -ja fast schon überrollt- von Mia und Wes, Gin und Maddy, Max und Matt, Cindy und Belle, Tony und Hector, Tai und Amber, Anton und Heather, Tante Million, Mason und Rachel und noch ein paar mehr.

    All die Leute haben Mia so viel von sich gegeben und haben auch viel von ihr bekommen. Und damit meine ich nicht nur einen Monat ihrer Zeit, sondern weitaus mehr. Ihre Freundschaft, ihr Herz, ihre Liebe und oft auch einen Anstoß in Richtung Liebe für die Personen.

    Fazit: Eigentlich könnte ich noch ewig weiterschreiben und schwärmen. Aber am Besten ihr macht euch selbst ein Bild von der Geschichte. Lest auf jeden Fall das erste Buch ganz. Es wächst vor den Augen der Leser immer mehr und offenbart erst zur Mitte hin sein wahres Ich.
    Also lasst euch darauf ein. Und das Wichtigste… nehmt die Botschaften und lasst sie in euer Herz, nehmt sie euch zu Herzen und lernt und wachst an Mias Erlebnissen.
    Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass die Reise nun schon vorbei ist, bin ich froh, dass wir dem Erwachsen werden und dem anderen Prozeß beiwohnen durften und selbst daran reifen konnten.
    Eine riesig Leseempfehlung meinerseits und ganz vielen Ausrufezeichen und am liebsten mehr als 5 Sterne ;)



  6. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4) (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4)

     (479)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Ich habe mich sehr auf den vierten und finalen Band der Reihe gefreut, da die anderen Teile so facettenreich waren. Jeden Monat passierte etwas anderes und vollkommen unvorhergesehenes. Aber warum ich mich eigentlich auf den finalen Band gefreut habe war, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es nach dem offenen Ende von Band drei, mit Wes weiter geht. 

    Da ich den dritten Band vor einem guten Jahr gelesen habe, viel mir der Einstieg ein bisschen schwer. Ich musste mir erst einmal wieder in Erinnerung rufen wer die verschiedenen Personen waren. Natürlich nicht Mia, Wes und Gina. Die waren mir alt bekannt.

    Der Anfang war, muss ich gestehen, ziemlich eintönig und schleppend. Jeder Tag und jede Nacht liefen gleich ab und es gab wenig Abwechslung. Im Buch wurde es nun auch wesentlich familiärer und ruhiger. Was den neuen Umständen in Mias Leben zugute kommt. Denn nun hat sie endlich das, was sie sich schon immer erträumt hatte. Eine Familie. Und die Zeit dafür nahm sie sich auch. 

    Ab der Hälfte des Buches nahm die Spannung dann auch wieder zu und es wurden alte Wunden aufgerissen und langersehnte, auf die man schon seit Band eins hinfiebert, geschlossen. Es ist wiedermal ein auf und ab der Gefühle. Und mittlerweile leidet man förmlich mit, da man Mia jetzt schon so lange kennt.

    Duch den neuen Job von Mia wird auch wieder viel gereist, wodurch der eigentliche Grundgedanke in der Reihe, jeden Monat an einem anderen Ort zu sein, nicht ganz verloren geht. 

    Im gesamten Buch hat man die Liebe zwischen Wes und Mia gespürt. Aber am Ende wurde es dann nochmal richtig romatisch und der Epilog, aus Wes seiner Sicht, war zum dahinschmelzen. Die beiden sind einfach für einander gemacht.

    Ich Blicke nun mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf die Reihe zurück. Denn auf der einen Seite bin ich froh die Reihe beendet zu haben, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Aber auf der anderen Seite wäre es schön zu wissen , wie es mit Mia und Wes weitergeht.

  7. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.189)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kommt, wandelt Mia als eine Art Geist durch die Welt und beobachtet sich selbst und ihre Freunde und den Rest ihrer Familie, wie sie im Krankenhaus um Mias Leben bangen. Währenddessen erzählt Mia aus ihrem Leben mit ihrer Familie und ihrem Freund Adam, während sie überlegt, ob sie gehen oder bleiben soll.

    Was soll ich zu diesem Buch sagen? Irgendwie ist es so unnötig, weil eigentlich nichts passiert und auch die Emotionen nicht bei mir ankamen. Irgendwie will das Buch erzählen, dass Mia selbst in der Hand hat, ob sie in der Welt bleiben will oder ihren Eltern und ihrem Bruder in den Tod folgen soll. Während sie also im Koma liegt, versucht sie sich über ihre Optionen klar zu werden.

    Mias Geschichte kam irgendwie nicht an mich heran, auch wenn ich einige Passagen ganz nett und auch witzig fand. Trotzdem fand ich diese Entscheidung, die Mia hier zu fällen hat, nicht sehr überzeugend. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und hat mich leider auch nicht erreicht.

    Nett zu lesen, aber leider nicht mehr!

  8. Cover des Buches Vampire Academy - Blutsschwestern (ISBN: 9783802582011)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutsschwestern

     (2.008)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Rose und Lissa sind schon lange beste Freundinnen und als Lissas Leben in Gefahr ist, steht ihr Rose zur Seite. Als sie nach ihrer Flucht zurück an die Vampir Academy zurückkommen, eine Schule für Vampire, die Moroi und ihre Beschützer die Dhampire (Halbvampire), hat sich vieles verändert und die Beiden müssen sich erst wieder einleben und neue bzw. alte Freundschaften knüpfen.

    Vor allem Rose tut sich schwer, sie eckt mit ihrer frechen und vorlauten Art an, dazu hat sie einiges nachzuholen und so wird sie zu Sonderstunden mit dem Dhampir Dimitri verdonnert.

    Doch die Gefahr vor der die Beiden vor 2 Jahren geflohen sind, ist jetzt näher und gefährlicher denn je. Zum Glück verbindet die beiden Freundinnen ein einzigartiges Band, das uns mehr über die Freundschaft der Beiden so unterschiedlichen Mädchen verrät und uns tiefer mit in die Geschichte nimmt. 

    Neben der Geschichte von Rose und Lissa, spielt auch Dimitri eine wichtige Rolle. Denn während des Sondertrainings, entwickelt sich eine besondere Beziehung zwischen Lehrer und Schülerin. Doch da beide zu Lissas Wächter ernannt wurden, stecken die beiden in einer Zwickmühle zwischen Verantwortung und Liebe. Wie werden sie sich entscheiden?

    Ich kannte schon die Verfilmung des Buches und die hat mir schon gefallen und oft ist es ja so, dass die Bücher noch besser sind. Also war ich sehr gespannt und wurde auch nicht enttäuscht. Blutsschwestern ist ein spannender Reihenauftakt eines Jugendbuches.

  9. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.743)
    Aktuelle Rezension von: A_Kaiden

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt, die Geschichte ist flüssig und angenehm zu lesen. Sehr erfrischend fand ich, dass es sich bei Splitterherz nicht um eine der typischen Vampir und Werwolfgeschichten handelt von denen es im Überfluss gibt. 

    Die Protagonistin mag nicht jedem liegen, sie hat viele Ecken und Kanten, ist ein nicht ganz so typischer Teenager, aber mit typischen Launen und Zickereien.in dem Alter. Auch Colin ist kein Mr. Sunshine oder Mr. Right, wie man das aus vielen Liebesgeschichten kennt. Beide sind sehr komplex, was ihre Charaktere anbelangt, oftmals schwierig und gerade das macht die Figuren so lebendig. Ich konnte in der Story richtig mitfiebern und war gespannt zu erfahren, wie es weitergeht.

    Einen Stern Abzug muss ich leider geben, da das Buch um einiges gekürzt hätte werden können. An manchen Stellen war es doch sehr langatmig, was mich allerdings dennoch nicht dazu bewogen hat, das Lesen abzubrechen. Ich war etwas traurig über den Schluss, allerdings sehe ich gerade, dass es sich um eine Triologie handelt =)

    Fazit: ein schaurig schönes Lesevergnügen für alle, die düstere Fantasygeschichten mit nicht ganz so einfachen Charakteren lieben.

  10. Cover des Buches Vampire Academy - Blaues Blut (ISBN: 9783802582028)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blaues Blut

     (1.274)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Die nächste Bedrohung steht schon vor der Tür und diesmal ist sie so extrem, das als alles wirklich geschockt sind. Denn nicht nur das königliche Moroi-Familie angegriffen werden, so scheint es auch, dass plötzlich mehrere Storoi zusammenarbeiten und dabei Unterstützung von Menschen bekommen. Das bedeutet, dass die Moroi nicht mal mehr am Tag und mit Wächtern sicher sind. 

    Um die Schüler zu schützen, wurde ihnen untersagt über die Ferien nach Hause zu reisen. Stattdessen reisen Eltern und ihre Wächter an die St. Vladimir Academie um die Feiertage mit ihren Kindern zu verbringen. Auch Rose's Mutter Janine Hathaway gehört zu den anreisenden Wächtern. Um den Schülern und Familien den bestmöglichen Schutz zu bieten, reisen sie geschlossen in eine Berghütte um dort Ski zu fahren und die Ferien zu genießen. 

    Doch als ob das nicht schon genug Stress für Rose bedeutet, taucht auch noch eine andere Frau auf, mit der Dimitri sehr eng und vertraut umgeht. Diese Frau kann ihm alles bieten, was er sich wünscht und Rose ihm eben nicht bieten kann. 

    Um Dimitri aus dem Kopf zu bekommen, wendet sich Rose Mason zu, der schon lange in sie verliebt ist. Doch auch Adrian Ivaskov, ein Adeliger der mit auf die Skihütte gereist ist, zeigt Interesse an Rose. Und schneller als Rose schauen kann, ist das Eifersuchtsdrama begonnen und sie mittendrin. 

    Und wäre das nicht schon genug Stress, machen sich ein paar ungeduldige Halbstarke auf die Suche nach Strigoi und natürlich muss das nach hinten losgehen. 

    Das Ende hat mich überrascht und ich habe nicht damit gerechnet was dieser Ausflug für Folgen haben wird. Jetzt bin ich auf Band 03 gespannt, denn Rose ist ein Stück erwachsener geworden und ich bin neugierig darauf, wie es mit den Strigoi und ihrem veränderten Verhalten weiter geht.

  11. Cover des Buches Splitterfasernackt (ISBN: 9783426784884)
    Lilly Lindner

    Splitterfasernackt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Soraja_liest
    Inhalt:
    Lilly Lindner erzählt von ihrem Leben. Sie erzählt von ihrem Nachbarn, der sie vergewaltigte als sie erst 6 Jahre alt war und wie sie damit versuchte umzugehen. Oder eben davon zukommen.

    Meine Meinung:
    Da es sich hier um die persönliche Geschichte von Lilly Lindner handelt, kann ich diese nicht "bewerten".
    Jedoch beeindruckte mich ihre "Sprachgewalt" auch in diesem Buch wieder. Diese allein ist ausschlaggebend für die 5 Sterne-Bewertung.

    Es handelt sich hier nicht um leichte Kost und sicherlich nicht um einen Unterhaltungsroman. Vielmehr erzählt uns die Autorin mit ihrem außergewöhnlichen und sehr berührenden Schreibstil aus ihrem Leben.
    Ich möchte nicht sagen, dass ich mit ihr mitfühlen kann oder sie und ihre Entscheidungen verstehe. Das kommt ihrer Erzählung in keinster Weise gerecht. Vielmehr möchte ich zu dem Buch sagen, dass es mich unfassbar gerührt und vor allem mitgenommen und bewegt hat. Dass Lilly Lindner die Kraft und den Mut aufgebracht hat, so viel von ihrem Innersten preiszugeben, ist beeindruckend. Davor kann man nur den Hut ziehen. Und Kraft daraus schöpfen. Und sich inspirieren lassen.

    Ich halte die Autorin für eine außergewöhnliche Frau mit einer wundervollen Begabung zum Schreiben. Und auch wenn es "schwere Kost" ist oder sein könnte, möchte ich gerne noch weitere ihrer Werke lesen.


  12. Cover des Buches Nur diese eine Nacht (ISBN: 9783442384051)
    Gayle Forman

    Nur diese eine Nacht

     (467)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    „Nur diese eine Nacht“ ist die Fortsetzung zu „Wenn ich bleibe“. Das Buch spielt nachdem Mia aus dem Koma erwacht ist. Während Band 1 aus Mias Sicht geschrieben ist, bekommen wir dieses Mal Adams Sicht der Geschehnisse gezeigt. Adam mochte ich in Band 1 sehr gerne und meine Sympathie hat für ihn nicht abgenommen. Ich hatte unglaublich viel Mitgefühl für ihn. Mia mochte ich in der Fortsetzung tatsächlich nicht mehr, denn auch wenn ich ihre Beweggründe verstehen kann, finde ich ihr Verhalten gegenüber Adam grausam. Für sie mochte es das Beste gewesen sein und man soll ja immer zuerst an sich denken, aber Adam hat sie damit zugrunde gemacht und er hatte auch viel verloren, nicht nur sie. Durch das ganze Buch zog sich deshalb eine tiefe Traurigkeit, die ich auch jetzt noch nicht abschütteln konnte. Mias und Adams Wiedersehen habe ich skeptisch gegenübergestanden. Was mir gut gefallen hat, war die Charakterentwicklung von Adam gegen Ende. Und auch wenn das Buch eher fröhlich als traurig endet, bleibt mir die Traurigkeit in Erinnerung, die das Buch in mir ausgelöst hat.

  13. Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783596523092)
    Kerstin Gier

    Wolkenschloss

     (1.391)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Kerstin Gier - Wolkenschloss

    Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

    Als ich angefangen hatte das Buch zu lesen, war ich ziemlich überrascht, dass es mich seit der ersten Seite gefesselt hat. Es ist ein super tolles Jugendbuch, dass ich auch Erwachsenen empfehlen kann. Die Geschichte liest sich sehr flüssig. Ein super tolles spannendes Abenteuer. Die Protagonistin gefällt mir schon von der ersten Seite an, Fanny schließt man sofort ins Herz. Stellenweise fand ich es auch ziemlich amüsant, wie viele Bücher von Kerstin Gier. Einfach klasse.

  14. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.587)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Ich habe schon einiges von Kerstin Gier gelesen, aber das Buch konnte mich nicht wirklich umhauen.

    Gerri ist Schriftstellerin für Groschenromane, doch der Verlag wird aufgekauft. Sie kann bleiben, aber ihre Reihe darf sie nicht weiterschreiben. Ein komplett anderes Genre soll es sein. Doch sie sträubt sich.

    Ihre Familie ist nicht sonderlich scharf und stolz darauf, den Bekannten und weiteren Verwandten zu erzählen, was Gerri macht. Lieber wird gelogen. Gerri geht es völlig auf die Nerven und versucht, sich das Leben zu nehmen. So ist der Plan und dann kommt alles ganz anders.

    Die Geschichte habe ich zwar schnell durch gehabt, fühlte mich nicht immer wohl. Die Charaktere haben mir nicht gefallen. Die Verwandtschaft ist einfach nur mies und zum Abstandhalten. Gerri hat für mich keinen wirklichen Schritt nach vorne getan und der neue Partner war auch einfach ausgesucht und da. Mir hat da dieses zwischeneinander gefehlt, das Agieren und bisschen mehr, auch wenn es vorausschauend war, wer es am Ende ist. 

  15. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.364)
    Aktuelle Rezension von: tines_bookworld

    "Aber finden Sie nicht", beharre ich, "dass es besser ist, nur eine kurze Zeit sehr glücklich zu sein, auch wenn man dieses Glück verliert, als sein ganzes Leben nur einigermaßen über die Runden zu bringen?"

    Anfangs ist es mir recht schwergefallen, in die Geschichte einzusteigen, weil mich die Zeitsprünge und Komplexität des Zeitreisen so verwirrt haben. Wenn man sich aber darauf eingelassen hat, waren die Zusammenhänge zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft umso beeindruckender.

    Gleiches gilt auch für die Liebesgeschichte zwischen Clare und Henry. Clare kennt ihn bereits, seit sie 6 Jahre alt war, und kann ihn seitdem nicht mehr vergessen. Sie wartet auf ihren Zeitreisenden. Dieses Thema war auch eher der Kern der Geschichte statt die Zeitreisen an sich, denn auch wenn Henrys Reisen sich um Clares Zeitlinie winden und sie immer wieder aufeinander treffen, ist er trotzdem ständig und unkontrolliert fort. Die Liebe zwischen den beiden war so authentisch und greifbar, dass sich mir jetzt noch das Herz zusammenzieht, wenn ich daran denke. Ausgeschmückt mit vielen Nebencharakteren und parallel laufenden Handlungen war das Buch wirklich in besonderem Maße aufgebaut und durchdacht, denn alles hat wunderbar zusammengepasst und rückblickend sowie zukünftig Handlungen und Motive begründet.

    Was mir leider weniger positiv aufgestoßen ist, waren die vielen Längen und mangelnde Spannung. Mit seinen 500+ Seiten war das Buch doch umfangreicher als erwartet, konnte das durch eine gewisse Eintönigkeit jedoch nicht wettmachen. Man verfolgt zwar das Leben von Clare und Henry über mehrere Jahrzehnte, doch bis auf Henrys Zeitreisen ist ihr Alltag sehr alltäglich. Das gestaltet das Weiterlesen ab und zu recht schwierig, doch ich wollte trotzdem beständig wissen, wo das Ganze hinführt - zumal es ja auch immer wieder Szenen gab, die subtil auf den einen großen Plottwist hingewiesen haben. Dieser war dadurch bereits absehbar, aber nicht minder emotional. Der Epilog hat mir nochmal den Rest gegeben, und wer das Buch gelesen hat, weiß genau, wovon ich spreche...

    Nach dem Buch habe ich direkt den Film gesehen - dieser ist wesentlich geraffter (verständlicherweise kann man kein solch umfangreiches Buch zu einem überschaubaren Film umwandeln) und beschränkt sich auf wichtige Drehpunkte der Handlung. Das sorgt einerseits für mehr Spannung, andererseits gehen dadurch natürlich die Feinfühligkeit und Details des Buches verloren. Jeder sollte daher selber entscheiden, ob er lieber das Buch liest und/oder den Film schaut; mich hat beides gut unterhalten, aber nicht umgehauen. Für "Die Frau des Zeitreisenden" vergebe ich deshalb 3/5 Sterne.

  16. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.168)
    Aktuelle Rezension von: So-Books

    Einer meiner Lieblingsbücher!!!Ich liebe die Autorin so wie einfach alles an der Geschichte.Die Charakter, die Traumwelt, der Schulalltag, einfach alles! Aber am allerbesten ist Secrecy. Hat echt Spaß gemacht das Buch zu lesen.Würde es an alle Menschen auf der großen, weiten Welt weiterempfehlen.

  17. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (679)
    Aktuelle Rezension von: bellas_auslese

    Inhalt:
    Summer ist eine Schauspielerin in einer Hafenstadt. Doch das ist sie nie lange, denn sie ist auf der Flucht vor dem Blutmann. Sie weiß nicht wieso, da sie ihre Vergangenheit vergessen hat. Sie weiß nur, dass sie jede Nacht Alpträume von ihm hat und um jeden Preis verhindern möchte, dass er sie findet.

    WICHTIG: Solltet ihr das Buch lesen wollen, lest nicht den Klappentext. Dieser enthält massiven Spoiler auf den Inhalt der Geschichte.

    Meinung:
    Der Schreibstil von Nina Blazon ist sehr bildhaft und atmosphärisch. Wirklich grandios, da konnte ich keine Schwächen feststellen.

    Der Weltenbau fühlt sich für mich sehr besonders an, hier hat die Autorin eine ganz eigene Art und Weise gefunden, die mir sehr gefallen hat. Eine Karte hätte mir persönlich hier auch nochmal gut gefallen.

    Die Geschichte hat sehr viele Wendepunkte und ein hohes Tempo, eben weil es sich um eine Flucht handelt. Es gibt quasi ständig neue Details zu Summers Vergangenheit und ihrem Verfolger. Die erste Hälfte des Buches hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Vorallem, weil es sich um eine Romantasy handelt, einem Genre, in dem mir oft zu viel Romance ist. Für mich hat hier das Verhältnis Romance und Abenteuer perfekt gepasst.

    Leider hinterlässt mich das Buch zwiegespalten, da in der zweiten Hälfte der Romance Teil deutlich zulegt und die Geschichte doch sehr an Fahrt verliert. Die Protagonistin macht sich für mein Empfinden zu abhängig von Männern. Es erfüllt hier eher das Prinz-Prinzessinnen-Schema. Außerdem wird mir eine besitzergreifende Beziehung zu positiv und erstrebenswert dargestellt.

    Darüber hinaus gibt es noch einige Szenen, in denen mir der Umgangston mit einer kindlichen Protagonistin zu herablassend ist, ohne das es von der Autorin ins Rechte Licht gerückt wird.

    Der Plot zum Ende hat mir aber sehr gut gefallen. Alle Handlungsstränge führen zusammen und werden aufgelöst.

  18. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.873)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Das Träumen geht weiter, doch Arthur führt das Spiel zu weit. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann er es schafft, jemanden umzubringen. Doch dann kommt die Wende, die Aufklärung, die keine ist und einen etwas unbefriedigt, ähnlich wie beim letzten Teil der Edelsteintrilogie, zurücklässt: was, das war's jetzt schon?

    Ab dem zweiten Buch wurde es etwas langatmig, es wurde wirklich schwieirg, den dritten Band durchzulesen und dann vor diesem nichtssagenden Ende zu stehen. Die Trilogie bekommt natürlich eine absolute Leseempfehlung ❄️❄️❄️❄️❄️ und jeder, der gerne diesen Sprachstil liest, kommt hier super auf seine Kosten!

    Übrigens empfehle ich sehr das Bonuskapitel, konnte es sogar kostenlos runterladen!

  19. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783453438217)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (2.548)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Zweiter Teil der Reihe und vergleichsweise extrem schwach zum ersten Band. Wir erfahren hier einiges mehr über Lisbeth, was durchaus interessant ist. Das Thema Mädchenhandel ist hart, wird aber nur angerissen. Und irgendwie zog es sich streckenweise in die Länge. Zudem gibt es dieses Mal einen wirklich, wirklich extrem unsympathischen Charakter. Kennt ihr das, wenn euch ein Charakter so extrem triggert, dass ihr Puls bekommt, wenn er im Buch den Mund aufmacht? Hans Faste war so ein Charakter für mich. Diese Voreingenommenheit von dem Polizisten hat mich zur Weißglut getrieben. Was aber sehr gut zum Thema passt, also alles richtig gemacht Herr Larsson! Das Ende kommt etwas abrupt, und irgendwie hängt man doch sehr in der Luft. Der Fall an sich abgeschlossen, aber die Nachbearbeitung, die im ersten Teil seeehr lang war, fehlt hier nun vollständig. Vermutlich der Stoff für Band 3. Allgemein konnte es mich nicht ganz überzeugen. 

  20. Cover des Buches Numbers - Den Tod vor Augen (ISBN: 9783551520166)
    Rachel Ward

    Numbers - Den Tod vor Augen

     (500)
    Aktuelle Rezension von: pezzy

    Anfangs scheint es, als sei es eine völlig neue Geschichte, aber bald schon wird die Verbindung zu Teil 1 deutlich. Charaktere aus Teil 1 spielen zwar nur indirekt mit, aber dennoch gelingt die Verbindung und man hat das Gefühl, guten Bekannten wiederzubegegnen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd, allerdings kann die Story nicht ganz mit dem ersten Teil konkurrieren. Das Thema ist nicht mehr neu und hat dadurch etwas an Reiz verloren.

    Die Geschichte lässt sich lesen, ohne dass zwingend Teil 1 schon bekannt sein muss. Das Ende ist ein fieser Cliffhanger, der Vorfreude auf Teil 3 weckt. Alles in allem ein gutes Buch, das absolut lesenswert ist. Einen Stern ziehe ich ab, da nach meinem Empfinden schon ein Unterschied zu dem stärkeren Vorgängerband zu spüren ist.

  21. Cover des Buches Silber - Das zweite Buch der Träume (ISBN: 9783596522903)
    Kerstin Gier

    Silber - Das zweite Buch der Träume

     (4.418)
    Aktuelle Rezension von: YvSa

    Nicht sooo spannend und lustig wie der erste Teil, aber noch immer eine tolle Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Der Roman ist so kurzzweilig, dass ich das Buch wieder in rekordverdächtiger Zeit ausgelesen habe. Und natürlich gehts gleich weiter zum dritten Buch.

    Der zweite Teil schließt an den ersten an - 8 Woche nachdem das erste Buch geendet hat: Mit Schule, Familie und den Traumabenteuern geht es direkt weiter.

  22. Cover des Buches Bezwungen (ISBN: 9783733504243)
    Teri Terry

    Bezwungen

     (741)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Kyla ist einem Anschlag nur knapp entkommen. Unter neuer Identität taucht sie unter und macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und ihrer biologischen Mutter. Doch als sie erfährt, wer sie als Kind wirklich war, kommen auch langsam andere Geheimnisse der Familie ans Licht und Kyla muss einsehen, dass ihr nichts anderes übrigbleibt, als sich nun für eine Seite zu entscheiden.

     

    Mich hat der finale Band nicht überzeugt. Ich fand ihn zu verwirrend, zu trocken, zu viel Inhalt, zu künstlich erzeugt und auch das Ende nicht unbedingt bahnbrechend.

    Wie auch in den Bänden zuvor konnte ich mit Kyla nicht warm werden. Mir tut es zwar um sie und das was sie in ihrem Leben alles hat durchmachen müssen, sehr leid aber das war nicht genug, um sie zu mögen. Ich fand sie anstrengend, egoistisch und nervig. Der Versuch, sie so darzustellen dass sie eine unabhängige Frau mit ihrem eigenen Kopf und Vorstellungen davon, was richtig und falsch ist, ist ziemlich in die Hose gegangen. Nicht nur, dass sie viele Leute mehr als nur einmal in Probleme gebracht hat, weil sie unbedingt ihren eigenen Willen durchsetzen wollte, sie war auch gar nicht soooo eigenständig, wie es den Anschein hatte.

    Aber in jedem Band wurde sie mehr oder weniger von jemandem an die Hand genommen. Was mir auch etwas zu dick aufgetragen vorkam, war das Ausmaß an Zuneigung und Aufmerksamkeit, die ihr gegeben wurde. Im ersten Band war es Ben, im zweiten dann Nico, Cam und teilweise Jazz, im dritten Aiden und Finley. Was am Anfang noch süß erschien, wurde irgendwann zuviel des Guten. Ich finde es aber generell interessant rückblickend zu beobachten, dass es zum Großteil Männer waren, die Kyla immer unterstützt/geholfen haben, es akzeptiert haben dass sie keine Antworten bekommen und mit ihren Tätigkeiten durchgekommen sind, während die Frauen, die sich mit Kyla beschäftigt haben, oftmals sehr schnell abgeführt worden sind.

    Generell fand ich es auch fragwürdig, wie sie immer sofort das Glück hatte, an eine Person zu geraten, die zumindest in Teilen so denkt wie sie. Ich hätte mir wirklich mal jemanden gewünscht, der total vom System überzeugt ist und Kyla in richtige Probleme gestürzt hat, aber es waren irgendwie immer Leute, die insgeheim auf ihrer Seite standen. Mal abgesehen von der Frage, wer zu wessen Familie gehört und wer mit wem verwandt ist. Es gab definitiv zuviele komplizierte Beziehungen.

     

    Das Ende war… unspektakulär. Mir hats gefallen, dass es kein großer, blutiger Showdown war wie man es oft sonst von Dystopien kennt. Aber so richtig hat Kyla auch kaum etwas dazu beigetragen. Ich fands schade, wieviele Sache am Ende dann kurz und knapp abgewickelt worden sind, wo man sich vielleicht doch ein wenig mehr Input gewünscht hätte.

     

    Insgesamt kann ich zu der Reihe also sagen, dass sie mich nicht wirklich sehr überzeugt hat. Die Idee und der Ansatz dahinter waren gut, aber die Umsetzung ist da eher nicht gelungen. Die Hauptcharakterin war aus meiner Sicht unsympathisch und es hat an einem roten Faden gefehlt, weshalb die Reihe generell eher verwirrend war.

  23. Cover des Buches Sternenschimmer (ISBN: 9783522502788)
    Kim Winter

    Sternenschimmer

     (415)
    Aktuelle Rezension von: Ruby-Celtic

    Ein Buch, dass mich in meinen jüngeren Jahren bestimmt unglaublich begeistert hätte. Noch jetzt hat es mir durchaus Freude bereitet in die Geschichte einzutauchen, diese zu genießen und die Idee und die Umsetzung zu verfolgen.

    Erzählt wird die Geschichte aus Sichtweise von Mia, welche ein schönes und ruhiges Leben lebt. Sie hat ihre Mutter, ihre Freunde und ein geregeltes Leben. Ihr Charakter ist sehr wandelbar, was auch mit an ihrem Alter liegt. Mit 17 Jahren ist sie noch sehr jung, hat noch Flausen im Kopf, möchte die Welt retten und übersieht dass das manchmal mehr Arbeit ist als man glaubt ;)

    Iason ist ihr Gegenpart und schon wesentlich weiter und erfahrener, was leider auch an seiner Vergangenheit liegt und daran was er und seine Schwester durchmachen mussten. Er ist sorgsam, vorsichtig und wägt immer wieder ab wie er vorzugehen hat. Ein Kopfdenker, welcher nur nach und nach auch sein Herz mit einbindet.

    Insgesamt ist die Story nicht ganz neu, hat aber dennoch interessante und neue Richtungen. Dennoch hat mir persönlich etwas mehr Information zum Planeten Loduun gefehlt, aber es kann natürlich gut sein, dass dies im zweiten Band höhere Priorität hat.

    Die Umsetzung der Geschichte ist einfach, aber dennoch gefühlvoll und mitreisend aufgebaut. Gerade für die jüngeren Leser ein perfektes Buch um sich wiederzuerkennen und sich fallen lassen zu können. Mir waren manche Situationen etwas zu irritierend und vorhersehbar, aber ich denke dass das eher am Alter und den schon gelesenen Büchern liegt.

    Im Großen und Ganzen ein tolles Buch, welches zum Träumen verleitet und dafür sorgt dass man sich fallen lassen kann.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Sternenschimmer“ hat Kim Winter einen schönen, gefühlvollen und jugendlichen Auftaktband geschaffen, der verzaubert und ans Herz geht. Die Charaktere sind insgesamt ganz schön gezeichnet, auch wenn sie mir manches Mal zu sprunghaft erschienen wobei dies wieder zum Alter gepasst hat. Ich denke, dass diese Reihe vor allem für junge Leser genau das richtige ist.

  24. Cover des Buches Für Happy Ends gibt`s kein Rezept (ISBN: 9783956496332)
    Kristen Proby

    Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

     (89)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea

    Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum, dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden.

    Als ich den Klappentext zu „Für Happy Ends gibt’s kein Rezept“ von Kristen Proby gelesen habe dachte ich, dass mich ein typisch seichter Frauenroman erwartet. Und klar, dies hier ist ein Frauenroman mit einem heißen Kerl, Drama und einem Happy End aber gemischt mit einem rasant guten Schreibstil, starken, klugen und witzigen Frauen in den Hauptrollen und grade so viel Drama, dass es nachvollziehbar ist.
    Addie ist eine Figur, die von der ersten Seite an sympathisch ist. Ich konnte ihre Bedenken aufgrund ihrer Vergangenheit unglaublich gut nachvollziehen und habe ihre Entwicklung gespannt verfolgt.
    Jake habe ich erst nach und nach durschaut und ihn dann auch wirklich liebgewonnen. Er ist ein toller Typ. Gefallen hat mir besonders, dass die Kapitel mal aus seiner und mal aus Addies Sicht geschrieben sind. So lernt man die Beiden viel besser kennen und weiß immer genau, was in den Personen vor sich geht.
    Richtig viel Action gibt es in diesem Buch nicht. Die Settings sind eigentlich immer die Gleichen und doch wird das Buch nicht langweilig. Es lebt von den warmherzigen und wunderbaren Figuren. Addie und Jake haben beide toll gezeichnete Freunde, die das ganze Buch noch weiter aufwerten.
    Passend zur Geschichte hat die Autorin einige prickelnde Schlafzimmerszenen eingebaut und auch dort genau den richtigen Ton erwischt.
    Mir hat dieses Buch einfach super gefallen und mich zu einem richtigen Fan gemacht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen, in denen es um die Freunde geht. Ich kann von dieser tollen Truppe einfach nicht genug bekommen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks