Bücher mit dem Tag "macht"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "macht" gekennzeichnet haben.

3.496 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.686)
    Aktuelle Rezension von: book-wide

    Zum Inhalt:
    Feyre ist sich nicht bewusst was sie in Gang setzt, als sie auf der Jagd einen Wolf tötet, bis sie plötzlich ins Reich der Fae verschleppt wird ...

    Kurzmeinung:
    Lange habe ich gewartet, bis ich wirklich die Motivation verspürte, diese Reihe zu beginnen und was soll ich sagen?! Alle hatten recht: schon Band 1 war für mich eine der fantastischsten und überraschendsten Fantasy Geschichten, die ich je gelesen habe. Es war mein erstes Buch von Sarah J. Maas und schon schnell wurde klar, dass diese Frau ein unfassbar großes Talent hat. Seit der ersten Seite verspürte ich einen einzigartigen Sog, der immer tiefer und tiefer ging, bis man das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Ich liebe Feyre als Charakter. Sie ist mutig, stark und spiegelt trotzdem die Fragen und Gedanken des Lesers wieder, was es mir leicht machte, mich zurechtzufinden. Der Prinz Tamlin war ebenfalls wahnsinnig interessant - wobei man das über jeden Charakter in diesem Buch sagen könnte und die Handlung entwickelte sich zu einem grausam-schönen Spektakel mit Wendungen, die man niemals hätte vorhersehen können. 

    Fazit:
    Dieser Auftaktband wird das erste von vielen Büchern sein, die ich von der Autorin lesen werden. Ich bin fasziniert von der Welt, verliebt in die Charaktere und geschockt von dem Verlauf der Handlung. Einfach grandios!

  2. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.789)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Im 2. Band der Lux-Reihe lernen die Leser*innen neue Figuren kennen - diese sind zum Teil schwer einzuschätzen und bringen einige Geheimnisse mit sich. Darüber hinaus erfährt man mehr über die Welt der Lux und vor allem auch über das Verteidigungsministerium, was aufschlussreich und zugleich schockierend ist.
    Die Protagonisten entwickeln sich weiter, ebenso wie ihre Beziehungen zu einander - besonders das Knistern in der Luft zwischen Daemon und Katy ist förmlich greifbar. Zudem ist Daemons Humor in diesem Band wieder sehr positiv hervorzuheben, er bringt einen immer aufs Neue zum Schmunzeln.
    Der Schreibstil ist, wie bereits im Auftakt, sehr flüssig und lebhaft, und der Plot sehr spannungsgeladen, fesselnd und birgt mehrere überraschende Wendungen (wobei ein paar vorherzusehen sind). Besonders zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse - man fiebert mit Katy und den anderen mit, kommt den Tränen nahe und wird unfassbar neugierig auf den Folgeband zurückgelassen.
    Alles in allem eine sehr gelungene Fortsetzung!

  3. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.902)
    Aktuelle Rezension von: Layla_Christine

    Wie der Titel schon sagt: Ich bin vom zweiten Band begeistert und sehe eine extreme Steigerung zum ersten Band, den ich mit durchschnittlichen 3 Sternen bewertet hatten. Aber warum? 

    Für mich vereint der zweite Band alles, wie im Titel aufgelistet, was eine gute Story meiner Meinung nach braucht. Was hat mir noch gefallen?

    + die Story weitet sich aus und man merkt, wie viel Potenzial sie bietet. Der Lesende lernt viel kennen, die Höfe, neue Charaktere, Geschichten und Legenden. Außerdem passiert die ganze Zeit etwas und die Figuren befinden sich stets in neuen Abenteuern.

    + ich mag den langsamen Beziehungsaufbau zwischen Rhys und Feyre. Hier wird nicht mit der Tür ins Haus gefallen, wie bei so vielen anderen Storys. Rhys wird seit dem ersten Band langsam eingearbeitet und deren Beziehung und das Vertrauen baut sich langsam durch tiefgründige Gespräche, tolle Szenen, romantische Szenen und Abenteuer auf. Außerdem liebe ich die Beziehung zwischen den beiden und wie Rhys Feyre aufbaut und als starke Frau sieht.

    + ein besonderer Pluspunkt für mich ist auch, dass das Trauma, mit dem Feyre  nach ihren schlimmen Erlebnissen unter dem Berg fertig werden muss, sehr lange beschrieben wird. In vielen Büchern erleben die Personen schlimme Dinge und wenn diese vorbei sind, leben alle wieder glücklich. Das ist eben nicht realistisch und ich finde toll, dass der Verarbeitung des Traumas so lange im Buch Zeit gegeben worden ist - auch wenn das für den Leser nervig oder langatmig sein könnte und der denkt ja komm doch drüber hinweg. Nein, es ist genau so realistisch. Und es ist toll zu sehen, wie sie irgendwann anfängt wieder stärker zu werden.

    + die Charaktere sind viel vielfältiger und tiefschichtiger sowie interessant geworden und ihren Hintergründen und Geschichten wird viel Platz gegeben. Vor allem Rhys ist ein wirklich toll ausgearbeiteter Charakter. Auch seine Freunde und Gefährten sind super dargestellt.

    + der goldene Käfig, in dem Feyre am Frühlingshof leben musste ggü. dem Nachthof ist toll dargestellt und auch den Leser hat der Hof echt ermüdet und war stets sehr langatmig. Als Leser hat man dies richtig mitgefühlt. Rhys Aussagen, wie klein Tamlin Feyre hält, hat er auch stets auf den Punkt getroffen.

    + die Wendung vom tollen, netten Märchenprinz zum kontrollsüchtigen, liebeshungrigen Typen und das Verlassen des Mannes, für den sie vorher ihr Leben gegeben hat und sich in jemand Neuen zu verlieben, ist wirklich mal etwas anderes und hat mir gut gefallen.

    + es gab wieder einen sehr spannenden Showdown und am Ende sogar eine neue Erzählperspektive

    + auch der Schreibstil hat sich gesteigert. Was mir vor allem gefällt ist die detaillierte Beschreibung der Mimik und Gestik der Personen.

    Deshalb 5 Sterne, die ich wirklich nicht oft vergebe. Ich bin wirklich vom 2. Band begeistert und es hat sich gelohnt, der Buchreihe eine Chance zu geben.

  4. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.857)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Dieses Buch hat mich vor Jahren wieder zum Lesen gebracht und mich in eine neue Welt entführt: Young/New Adult. Ich habe mich in die Geschichte von Ruby und James verliebt und wollte mehr mehr mehr. Mehr Liebe. Mehr Herzschmerz. Mehr Drama. Ich habe das Buch nun erneut gelesen. Und finde es immer noch ganz ganz toll. 


    Schreibstil

    Mona Kasten hat mich mit ihrem Schreibstil in jedem ihrer Bücher überzeugt. Sie schreibt offen, umgangssprachlich und direkt. Man bekommt einfach Lust auf mehr. 


    Setting

    Die Maxton Hall Highschool ist für mich ein Ort, an den ich mich immer gern zurück erinnere. Lügen, Intrigen, Drama, Herzschmerz, die große Liebe. Hier hat alles seinen Ursprung, hier ging alles los. 


    Charaktere

    Ruby und James stehen für typische Highschool Schüler. Sie ist das gewissenhafte, süße Mädchen, dass um jeden Preis unauffällig sein will. Er ist der miese, fiese Badboy, der einfach jedem auffällt. Aber irgendwas passiert, sodass sie einfach nicht die Finger voneinander lassen können. Und das, obwohl sie in so kurzer Zeit in so viel Drama verwickelt sind, dass es für ein ganzes Leben reicht. 


    Fazit

    Die Liebe zwischen Ruby und James ist eine Achterbahnfahrt. Es ist immer spannend, man weiß nie, was als nächstes passiert. Man weiß nur, dass etwas passiert. Auf einen liebevollen Moment folgt immer die nächste Katastrophe. Young Adult mit allem, was dazu gehört. Eine Leseempfehlung von mir!

  5. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.489)
    Aktuelle Rezension von: Quiko

    Ich habe schon vorher ein paar Sarah J. Maas Bücher gelesen und war wirklich begeistert. Throne of Glass 1 fand ich zwar auch sehr gut und spannend, hatte mir aber mehr erhofft. Ich bin zum Beispiel im ersten Teil nicht wirklich mit Celeana warm geworden. Irgendwie war sie mir am Anfang nur teilweise sympathisch und ich fand viel was sie tat widersprüchlich. Allerdings hat sich das im Laufe der Geschichte geändert. Inzwischen bin ich ein riesen Celeana-fan. Alles in allem würde ich sagen, dass es ein sehr gutes Buch ist. Ich finde nur man merkt dem Buch an, dass es das erste von Sarah j. Maas war und in Anbetracht dessen ist es große Klasse. 

  6. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.336)
    Aktuelle Rezension von: Cathanow91

    Wie verwirrend kann ein Buch bitte beginnen? 😂 Ich habe mir allem gerechnet, aber bestimmt nicht mit Joost und seinem Schnauzer.


    Als ich die Krähen kennen gelernt habe, kannte ich die anderen Bücher noch nicht, weshalb mir im ersten Moment vieles fremd war, doch für das Lied der Krähen ist anderes Vorwissen auch nicht vonnöten.

    Das zwischen den Grisha und Fjerda eine alte Fehde herrscht, ließ sich durch Nina und Matthias wunderbar nachvollziehen. Besonders Matthias' gespaltenes Verhältnis zu seinen Traditionen und den Gefühlen zu Nina haben mir Lust auf die Grisha Trilogie gemacht, da das ganze Universum unheimlich interessant ist.


    Die Charaktere sind alle so einzigartig und perfekt ausgearbeitet. Zwischen ihnen liegt ein Gleichgewicht. Alle sind gleich interessant und haben ihre Schwächen und Stärken, die sie sehr liebenswert machen, obwohl sie Verbrecher sind.


    Abschließend kann ich sagen, dass das Lied der Krähen mit vielen Überraschungen und Wendungen aufwartet und unheimlich intelligent geschrieben ist. Im Kopf habe ich es häufig mit Oceans Eleven verglichen, nur dass die Charaktere viel besser sind.


    Und am Ende stellt sich die Frage: Wie großartig kann ein Buch bitte sein?

  7. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.102)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Auch der vierte Band hat mich überzeugt 

  8. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.840)
    Aktuelle Rezension von: Verostrasza

    Ich habe erst ein wenig gebraucht bis ich in die Geschichte reinkam und plötzlich war ich schon bei der Hälfte des Buches. 😂
    Die Story an sich ist recht Interessant, Katy zieht in eine neue Stadt und freundet sich mit der Nachbarin Dee und ihrem scharfen Bruder Daemon an. Doch bald bemerkt sie seltsame Dinge bei den beiden, sind es Menschen oder andere Wesen? Wieso wurde Katy von einem Mann mit wahnsinniger Kraft überfallen? Was genau hat es mit den Arums auf sich? Und schon begann das Abenteuer. Ich war richtig gefesselt und der Schreibstil war mega flüssig. So schnell schaut man gar nicht, hat man das Buch schon beendet.🙈
    Definitiv 5/5 ⭐

  9. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.110)
    Aktuelle Rezension von: Kathis_bunte_Welt_der_Buecher

    Ella Harper ist 17 Jahre alt und muss sich nach dem Tod ihrer Mutter mit verschiedenen Jobs über Wasser halten. Als dann Callum Royal vor ihr steht und behauptet ihr Vormund zu sein und sie mit ihm mitkommen soll, versteht sie die Welt nicht mehr. Ella wird in eine Welt voller Geld, Macht und Gerüchten geworfen und muss nun versuchen so gut es geht zwischen den 5 Royal-Brüdern zu überleben. Dass dabei alle 5 Jungs wahnsinnig gut aussehen, macht es Ella nicht einfacher Anschluss zu finden.

    Ich war sehr zwiegespalten was dieses Buch betrifft. Einerseits waren viele Leser begeistert davon, andererseits gab es aber auch viele negative Stimmen zu diesem Buch.  Anfangs konnte ich noch nicht einordnen inwieweit mir die Geschichte zusagen soll, waren es doch vorwiegend negative Gefühle die Ella entgegen geschwappt sind und die man normalerweise von New-Adult-Büchern  nicht gewohnt ist. Ich fand keinen Zugang zu Ella und auch Reed Royal war schwer zu greifen, weil seine Reaktionen und Gefühle gegenüber Ella doch immer sehr widersprüchlich waren. Auch die anderen Brüder Gideon, Sawyer und Sebastian haben mich nicht von sich überzeugen können. Einzig und allein Easton war mir von den Royal-Brüdern von Anfang an sympathisch und ich habe zwischenzeitlich sehr mit ihm mitgefühlt obwohl er nicht gerade ein Engel ist. Valerie als Nebencharakter fand ich gut und ich mochte ihre ehrliche Art und Weise wie sie Ella begegnet ist. Brooke und Callum als Quasi-Eltern fand ich anfangs gut, doch nach und nach haben sich ihre Schwächen und Fehler doch sehr in den Vordergrund gedrängt.  Zwischenzeitlich hat mir die Geschichte dann doch gefallen, doch durch die oft teils sehr vulgäre und direkte Sprache der Geschichte wurde ich immer wieder etwas herausgerissen, da mir das teilweise too much war und mir dann die grundlegende Thematik doch sehr unangenehm war. 

    Dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen und mir fehlten zugängliche Charaktere, das gewisse Knistern zwischen den handelnden Personen und die angenehme Atmosphäre. Trotz allem bin ich doch gespannt wie die Geschichte weitergeht und hoffe das mir die anderen Bände besser zusagen. 

  10. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.390)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    2011, bevor die HBO-Serie anlief, hatte ich das Buch schon einmal gelesen und war damals verloren in der komplexen Welt, die George R.R. Martin erschaffen hat. 

    Elf Jahre später und als Fan der Serie habe ich mich nun noch einmal an die Bücher begeben; ... und bin begeistert. Viele Anspielungen erschließen ich nun fast von selbst und viele Personen sind mir über die Serie ans Herz gewesen.

    Überrascht bin ich, wie eng sich HBO an der Romanvorlage bewegt hat. 

    Mir hat die nachträgliche Lektüre richtig Spaß gemacht und Band 2 liegt schon bereit.

  11. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.935)
    Aktuelle Rezension von: weltenrausch

    Ich gebe ehrlich zu, Liebesbücher sind für mich ... mäh.
    Sie sind mir oft zu langweilig und/oder überzogen, übertrieben kitschig und/oder unnötig dramatisch.
    Viel zu oft habe ich aus Neugierde um einen Hype doch wieder zu einem Liebesroman gegriffen, nur um mir spätestens am Ende wieder selbst zu versprechen, nie wieder für sowas Geld und Zeit zu "verschwenden" (Disclaimer: Bücher sind niemals Verschwendung!)
    Umso froher bin ich, dass ich bei der Maxton-Hall-Reihe doch nochmal neugierig geworden bin.

    Die Geschichte um Ruby und James, die Liebe zwischen den beiden, fühlt sich auch in Band 2 so verdammt echt an. Ja, es gibt Drama und ja, sicherlich auch das ein oder andere, was mit drei Sätzen mehr reden hätte vermieden werden können - aber! Ich weiß nicht, ob Mona Kasten das einen glauben machen will, aber all diese kleinen und großen Hürden, die Ruby und James in den Weg gelegt bekommen und sich selbst legen, all die Tränen und der Schmerz, genauso wie die Versöhnungen und das Näher-Zusammenwachsen fühlen sich so echt, aufrichtig und ehrlich an.

    Ich gebe zu, ungefähr ein Kapitel lang hatte ich Panik, weil es mich allzusehr an After passion (Hilfe!) erinnert hat. Aber auch das wurde so schnell und unkompliziert gelöst, dass ich mich gleich wieder beruhigen können.
    Und das soll keineswegs heißen, dass es an Spannung gefehlt hat. Denn die gab es trotzdem zuhauf. Ich mochte Ruby, James, Lydia und Ember so so gern, dass ich schon allein ihretwegen unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht - und sei es nur ihr "banaler" Alltag.

    Die Einsicht in die Gedanken, Gefühle und Sichtweisen der anderen beiden Charaktere sind für mich außerdem der Grund, warum ich Band 2 noch lieber mochte als den ersten der Reihe. Alle Charaktere - auch die anderen Nebencharaktere - sind auf eine so großartige Weise so vielschichtig beschrieben... ich würde nicht nein sagen, zu jedem von ihnen ein eigenes Buch zu lesen.

    An der Stelle wahnsinnige Vorfreude auf Band 3!

  12. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: buecher_v_erliebt

    Zu der Reihe kann ich eigentlich fast nichts sagen, außer einfach nur wow! Es hat zwar etwas gedauert, bis ich den letzten Band der Reihe gelesen habe, weil ich einfach nicht wollte, dass es zu Ende geht.

    Genauso wie die vorherigen vier Bände, hat mir diese Band sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen einfach von der ersten Seite bis zur letzten. Ich konnte zwischendrin das Buch kaum aus der Hand legen, was ich durch die Schule leider öfter tun musste…

    Diese Reihe ist gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen und ich kann sie wirklich jedem empfehlen. Die Spin-Off Reihe von „Obsidian“ wird auch auf jeden Fall auf meine Bücher-Wunschliste wandern.

  13. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.564)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe. Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man den ersten Band nicht kennt.

    Inhalt:
    Celaena ist nun der Champion des Königs und ihm dienen. Er verlangt von ihr, seine Gegner zu töten, um seine Macht nicht zu gefährden. Doch Celaena findet ihren ganz eigenen Weg, seine Aufträge auszuführen. Dieses Geheimnis verbirgt sie sogar vor Chaol, dem sie immer näher kommt. Kann sie ihm vertrauen?

    Meine Meinung:
    Zu Beginn hatte ich noch ein paar Schwierigkeiten, mich in die Handlung einzufinden. Vieles ist mir noch nicht vertraut. Es fehlte noch an Hintergrundwissen, um diese Welt besser zu verstehen. Doch nach und nach hat mich die Handlung immer mehr gefesselt, sodass ich das Buch gegen Ende gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es war unheimlich spannend.

    Celaena ist nun der Champion des Königs. Schnell wird klar, dass sie seine Aufträge nicht so ausführt, wie er sich das vorstellt. Das hat mich sehr beeindruckt, denn die Wahrheit könnte Celaena das Leben kosten. Sie ist mutig, man könnte sie aber auch leichtsinnig nennen.

    Die sich anbahnende Liebesgeschichte hat mich sehr berührt. Ich fand es gut geschrieben, sodass ich die Gefühle voll nachvollziehen konnte. Auch die Zerrissenheit der beiden kam sehr deutlich rüber. Aber auch nach dem Ende von diesem Band halte ich Celaenas Gefühle noch für offen genug für eine Dreiecksgeschichte.

    Die Kämpfe sind recht brutal. Celaena kennt kein Erbarmen und weiß sich zu wehren. Sowas ist nicht wirklich meins, gehört hier aber nunmal zur Handlung dazu.

    Dafür fand ich die Hintergründe sehr spannend. Man erfährt einiges zu den Wyrdzeichen, zur Magie und Geschichte des Landes und zu Celaenas Vergangenheit. Das machte die Handlung zusätzlich spannend, weil einige Zusammenhänge aufgedeckt wurden, die definitiv überraschend kamen.

    Lange Zeit fand ich es recht unübersichtlich, wem Celaena hier vertrauen kann. Das sorgte auf jeden Fall auch für einige überraschende Momente. Celaena selbst ist aber immer recht vorsichtig, wem sie vertraut.

    Ich merke beim Lesen immer wieder, dass ich über Celaenas Namen stolpere. Das stört mich ein bisschen. Ansonsten ist der Schreibstil aber sehr locker und flüssig, sodass man sich leicht in den Seiten verlieren kann und schnell vorankommt.

    Die Geschichte wird die meiste Zeit aus der Perspektive von Celaena erzählt, aber dreht sich auch um Chaol und Dorian, aus deren Sicht ebenfalls erzählt wird. So werden nochmal einige Zusammenhänge klarer.

    Die Handlung hat mich insgesamt sehr gefesselt. Nach kleineren Startschwierigkeiten wird es spannend und steigert sich immer weiter. Das Ende offenbart eine Möglichkeit, die sehr viel Potenzial hat. Ich bin sehr gespannt auf Band 3.

  14. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.081)
    Aktuelle Rezension von: Fie302

    Nach dem ersten Band war ich total gehyped auf den zweiten Teil und konnte es gar nicht abwarten.

    Leider wurde ich hier ein wenig enttäuscht.
    Ich persönlich konnte viele von Mares Entscheidungen in diesem Buch nicht nachvollziehen.
    Ihre Charakterentwicklung ließ zu wünschen übrig- meiner Meinung nach.

    Allerdings ist es ja häufig so, dass der zweite Band nicht so gut ist, wie der erste. Sicherlich hatte das auch mit meinen Erwartungen an das Buch zu tun.

    Das Buch war trotzdem gut und ich bin gespannt wie Mares Geschichte weitergeht.

    Vor allem weil das Buch mit einem riesigen Cliffhanger endet!

  15. Cover des Buches Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers

     (1.195)
    Aktuelle Rezension von: Teilzeitmonster

    Im 3. Band "Erbin des Feuers" geht die Geschichte von Celaena weiter. Diese kommt nach Band 2 in Wendlyn an und hat zunächst mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, bis sie auf Rowan trifft, der ihr helfen soll nach Doranelle zu gelangen um dort Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Nach und nach lernt sie mit seiner Hilfe ihre besonderen Fähigkeiten kennen und zu kontrollieren, bis die beiden auf eine neue Entwicklung der Situation stoßen und die einzigen sind, die zwischen den Bewohnern und der Bedrohung stehen.

     Für mich ist der 3.Band eine gelungene Fortsetzung der Geschichte rund um Celaena. Der Anfang ist etwas langatmig bis die Geschichte erneut etwas Fahrt aufnimmt. Zum Ende hin nimmt die Geschichte jedoch etwas Fahrt auf und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man trifft auf einige neue Charaktere die man schnell kennen und lieben lernt.  Den Erzählstrang um Manon ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen und man fühlt mit ihr mit und merkt, dass sie nicht so gefühllos ist wie anfangs behauptet. Rowan ist mir sofort ans Herz gewachsen trotz seines teils unnahbaren Verhaltens, für mich hat er genau die Charakterzüge die ich von Fae erwarte. Die Chemie zwischen Rowan und Celaena konnte ich von Sekunde eins spüren. Gut fand ich, dass man neue Dinge aus Celaenas Vergangenheit erfahren hat und so ihre Gedanken besser nachvollziehen konnte. Die Schwachstellen des Buches sind für mich die Kapitel rund um Chaol und Dorian, die langatmig waren und die Geschichte nicht maßgeblich voran gebracht haben. Es wirkte eher wie wenn die beiden ohne Celaena wenig zu tun hätten und nur darauf warten dass sie wieder zurückkommt. 

    Trotz der kleinen Schwächen ist das Buch für mich eine gelungene Fortsetzung der Reihe und ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe auf mehr actiongelandene Szenen in den weiteren Bänden.  

    Ich empfehle das Buch für alle Fans von Sarah j. Maas und Personen die actionreiche Geschichten mit magischen Elementen lieben. Es ist für Einsteiger in die High Fantasy geeignet.

  16. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.527)
    Aktuelle Rezension von: Bogl_rka_Bod_n

    Ich lieb die ganze Reihe und am Ende hab ich selber mitgefiebert es ist einfach genial ich kann es noch anders beschreiben. Ich hab die Filme gesehen und muss sagen ,dass es einige Abweichungen gibt, vor allem gegen Ende, trotzdem bin ich Fan von Buch und Film.

    Einfach empfehlenswert!!! 

  17. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.446)
    Aktuelle Rezension von: Kathy03022021

    Royal Passion hatte mich schon nach den ersten Seiten packen können den Clara habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen und dann als noch Alexander in ihr Leben tritt wurde es heiß chaotisch und einfach mega interessant ich habe das Buch sehr schnell gelesen gehabt weil deren beider Geschichten unter die Haut geht 

  18. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.180)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Ich muss sagen das "Harry Potter und der Feuerkelch" bis jetzt mein absoluter Lieblingsband ist, es passiert einfach so unglaublich viel. So dass sich die Ereignisse nahezu überschlagen. Auch die Protagonisten machen meiner Meinung nach in diesem Band eine starke charakterliche Entwicklung durch.


    Das Buch hat mich bis zur letzten Seite gefesselt. 

  19. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.942)
    Aktuelle Rezension von: Yuria
    • "Wenn man das Spiel um Throne spielt, gewinnt man, oder man stirbt. Dazwischen gibt es nichts."


    "Das Erbe von Winterfell" ist der zweite Band der fulminanten Fantasy-Reihe "Game of Thrones" oder im Deutschen "Das Lied von Eis und Feuer" vom amerikanischen Star-Autor George R. R. Martin. Da das Ende der Serie nun schon einige Zeit her ist, habe ich mich dazu entschlossen die Bücher-Vorlage zu lesen und was soll ich sagen - diese Reihe ist ein wahres Meisterwerk und den weltweiten Hype definitiv wert.

    Inhalt: Die Intrigen und Machtkämpfe spitzen sich zu und der Frieden in Westeros ist vorüber. In Königsmund droht den Starks der Untergang und Krieg überzieht das Land. Gleichzeitig neigt sich der Sommer seinem Ende zu und der Winter mit all seinen Schrecken und vergessenen Legenden klopft an die Tür oder besser gesagt an die Mauer.

    Cover und Design: Ich habe mich für die älteren broschierten Ausgaben entschieden, obwohl es bereits neuere Design-Ausgaben im Hardcover gibt, da ich das Cover der älteren Ausgaben sehr viel ansprechender finde. Ich liebe den mittelalterlichen Stil dieser Ausgaben. Bei jedem Teil der Reihe ist am Cover ein Haus mit Wappen und dazugehörigen Leitspruch im Vordergrund. In diesem zweiten Band ist es der Löwe der Lennister. Auch der Buchrücken ist sehr schön mit der jeweiligen Nummer des Bandes gestaltet. Außerdem sollen die neuen Ausgaben gekürzt worden sein, wovon ich überhaupt kein Fan bin, vor allem nicht bei so einem Epos.
    Im Inneren der Klappenbroschur ist vorne und hinten eine illustrierte Karte von Westeros mit allen wichtigen Städten abgebildet. Um den Überblick zu behalten, befindet sich  auf den letzten Seiten des Buches Informationen über alle Häuser Westeros inklusive Stammbaum und Geschichte. Vor allem für Neulinge, die "Game of Thrones" noch nicht kennen, sind diese Seiten sehr wichtig, um nicht komplett überfordert zu werden.

    Meine Meinung: Auch wenn ich die Serie "Game of Thrones" bereits gesehen habe, war die Entscheidung auch noch die Bücher zu lesen goldrichtig. Auch im zweiten Teil hat sich das Buch noch nicht wirklich von der Verfilmung unterschieden, aber dies soll ja noch kommen. Auch wenn ich den Inhalt bereits kenne, ist der Schreibstil von George R. R. Martin ein wirkliches Highlight. Dieser Mann hat ein unglaubliches Talent und ich kann den Hype um die ganze Reihe wirklich so so so so gut nachvollziehen. Unglaublich wie komplex und einfallsreich die Fantasie des Autors ist. Gleichzeitig bringt er diese Fantasie so zielgerichtet und fast schon poetisch von seinem Kopf auf Papier. Mit "Das Lied von Eis und Feuer" hat er ein wahres Meisterwerk erschaffen, das mit nichts vergleichbar ist.

    Im zweiten Band der Reihe nimmt die ganze Story nun auch endlich Fahrt auf. Während der erste Teil noch eher dafür da war die verschiedenen Charaktere und die Welt kennen zu lernen, startet Teil 2 bereits mit Intrigen, Verrat und Spannung. Diese Spannung hat das ganze Buch hindurch nicht nachgelassen. Es gab zwar einige politische und kriegstaktische Unterhaltungen, die meine volle Aufmerksamkeit benötigten, jedoch waren diese sehr sinnvoll und auch notwendig um die Komplexität der politischen Situationen zu verstehen. Nun tritt auch endlich der Fantasy-Charakter der Geschichte in Erscheinung, auf die ich schon gewartet habe. Und Wow, was für ein Auftritt das war. Ich denke das Ende von "Das Erbe von Winterfell" hat jedem Leser und jeder Leserin den Atem geraubt.

    Die Charaktere sind alle so detailreich und einzigartig entworfen, dass man das Gefühl hat, dass es sich dabei wirklich um wahre Menschen handelt. Jeder hat eine eigene Persönlichkeit und obwohl man das Buch aus der Sicht von unglaublich vielen Charakteren verfolgt, wird man dieser Vielschichtigkeit nicht müde. Einige Charaktere liebt man, andere hasst man. Mache sind am Anfang noch unscheinbar, erleben im Buch aber eine starke Charakterentwicklung.

    Ich bin ehrlich überrascht wie gut ich die Bücher finde, obwohl ich die Serie dazu schon kenne und ich denke meine Begeisterung ist spürbar. 😅 Der Schreibstil ist fantastisch und die Story ein komplexer Wahnsinn. Die Seiten sind nur so verflogen, weil man die Story aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann.
    Das Spiel der Throne ist mit Band 2 eröffnet. 😉 

  20. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.019)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books
    • Inhalt:


    Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundert-Wende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! 


    • Meinung:


    Wie ich euch in meiner Rezension über Wolkenschloss versprochen habe, rede ich heute über eine berühmte Trilogie von @kerstingier . Band 1 der Edelstein- Trilogie heißt Rubinrot. Ich muss sagen es ist super  geschrieben, ich fand Gwendolyn von Anfang an sympathisch und konnte mich in sie hi­n­ein­ver­set­zen. Das einzige was ich am Buch kritisieren würde wäre dass ich den Familien Stammbaum schwierig fand doch dass hat sich nach einer Weile auch gelegt. 


    Den Film fand ich auch sehr schön, doch manche Scenen fand ich im 2 Band schon ein bisschen zu kämpferisch. Doch ich fand dass @ehrlichmaria und @jannisniewoehner_official  sehr gut geschauspielert haben♥️. Mir hat es auf jeden Fall  sehr gut gefallen. Doch mein lieblingskarakter war  Lucy Montrose , ich finde  @josefinepreussofficial hat es sehr gut rübergebracht ♥️


    Fazit: Ich liebe das Buch und den Film😂❤️


    Schönen Tag euch noch💕


    #kerstingier #arenaverlag  #evaschöffmanndavidov #westermanndruck #rubinrot #zeitreise #durchdiezeit  #gwendolynsheppert #liebe #love  #abenteuer  #fischerfjb @kerstingier #figuren  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchblogger #buchempfehlung #books #book #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  21. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.466)
    Aktuelle Rezension von: Caye14

    Inhalt

    Um den Frieden zu wahren, werden die Menschen in fünf Fraktionen eingeteilt: die Selbstlosen, die Freimütigen, die Wissenden, die Friedfertigen und die Furchtlosen. Mit sechzehn Jahren wird ein Test gemacht, der über die Bestimmung der Jugendlichen eine Aussage macht, die Fraktion darf jedoch frei gewählt werden. Normalerweise ist dieser Test eindeutig, bei Beatrice ist das jedoch nicht der Fall. Sie ist eine Unbestimmte, was sie in große Gefahr bringt.


    Cover

    Sehr markant ist das Symbol in der oberen Hälfte des Covers: eine von einem Feuerring umgebene Flamme. Es ist das Zeichen der Ferox (die Furchtlosen), was sehr passend ist, da sich der Großteil des Buches bei dieser Fraktion abspielt. Am unteren Rand ist eine Stadt mit Wolkenkratzern zu sehen. Dies ist wohl die Stadt, in der die Geschichte spielt. Im Buch kann man zwar erahnen, dass es dort wirklich Hochhäuser gibt und dass die Stadt teilweise verfallen ist, aber ein ganz genaues Bild kann man sich durch die Beschreibungen nicht machen, sodass man hier nicht zwingend einen Bezug von Cover und Geschichte sieht.


    Schreibstil

    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Größtenteils ist er sehr detailliert, was auch auf die Beschreibungen von Gewalt zutrifft. Für Leser, die da recht sensibel reagieren, ist das also eher nichts. 

    Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und stellt die Sicht von Beatrice dar. Man erfährt daher recht viel über ihre Gedanken und weniger über die der anderen.


    Meine Meinung zur Geschichte

    Ich fand die Geschichte insgesamt spannend, jedoch hätte man einiges anders machen können. Besonders die Aufnahmeprüfung/Ausbildung ist sehr lang beschrieben, richtig spannend wird es erst im weiteren Verlauf der Geschichte.

    Es gibt viele Dinge, die eher zweifelhaft sind. Man muss sich beispielsweise ernsthaft fragen, ob die Mutproben wirklich einen Beweis für Mut darstellen. Aus meiner Sicht ist das nicht der Fall. Dies gilt auch für andere Dinge, die in der Fraktion als mutig gelten. Es wird zwar angedeutet, dass die Fraktion früher mal anders war und andere Dinge als wichtig galten, aber genauer wird das nicht ausgeführt. Auch Beatrice, die später nur noch Tris genannt wird, hinterfragt das kaum bis gar nicht.

    Gewalt und andere Grausamkeiten spielen im Buch eine große Rolle und werden oft ziemlich detailliert beschrieben. Einige Figuren haben damit stark zu kämpfen und gehen daran auch kaputt, während Beatrice maximal etwas schockiert ist, viele Geschehnisse aber schnell hinter sich lässt und teilweise kaum berührt davon wirkt. Das ist auch der Grund, warum sie mir nicht so unbedingt sympathisch ist. Ich finde sie zwar auch nicht total unsympathisch, aber sie berührt mich nicht so sehr, dass ich richtig mit ihr mitfiebern würde. Teilweise ist sie stark auf sich selbst bezogen, dann tut sie mal etwas, um anderen zu helfen und überlegt gleich, ob sie nicht doch zu den Altruan, den Selbstlosen, gehört.

    Die anderen Figuren finde ich gut ausgearbeitet. Sie sind sehr unterschiedlich und auf ihre Weise interessant. Auch gut finde ich, dass es zwar eine Liebesgeschichte gibt, diese aber nicht in den Fokus gerückt wird. die Liebesgeschichte selbst könnte aber trotzdem etwas mitreißender sein. Ich mag es, wenn man die Spannung und das Kribbeln zwischen den Figuren bemerkt, während sich die Liebe langsam aufbaut, aber hier habe ich das nicht besonders stark gespürt.

    Trotz aller Kritikpunkte nimmt die Geschichte eine spannende Richtung ein, sodass ich die beiden Folgebände auf jeden Fall noch lesen werde und auch nicht vom Buch abraten würde. Ich würde es jedoch auf keinen Fall Jugendlichen empfehlen. Das Buch wird ab 14 Jahren empfohlen, was aus meiner Sicht gar nicht geht. Eher ab 16 und dann auch nur mit der nötigen Reife, eher noch etwas älter. Dafür ist der Fokus viel zu stark auf der Gewalt und es wird auch eine ziemlich fragwürdige Sicht auf Mut vermittelt, was aber alles kaum hinterfragt wird. An sich ist es durchaus realistisch, dass es Leute gibt, die nicht hinterfragen und einfach mitmachen, daher finde ich diese Darstellung auch nicht schlimm, aber in einem Jugendbuch hat das meiner Meinung nach nichts zu suchen. Für erwachsene Leser, die mit der nötigen kritischen Sicht daran gehen, ist das dagegen in Ordnung. Sie sollten die nötige geistige Reife haben, um das zu hinterfragen, was in einem Jugendbuch eigentlich Beatrice tun sollte.

  22. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Zwei junge Menschen, zwei unterschiedliche Welten und doch ein gemeinsames Schicksal.
    Das Leben in der Welt der Republik, die Armen und die Gut gestellten, ein Test der über alles entscheidet und dein Leben bestimmt.

    Day ist ein Kämpfer, zählt als verstorben und lebt im Untergrund, sein Leben war schon immer schwierig, immer in Angst lebend und der Seuche ausgesetzt.

    June dagegen hat als erste den Test mit voller Punktzahl bestanden, strebt eine Kariere bei der Armee an und versucht den Ruf ihres Bruders nach zu ahmen. Ihre erste Aufgabe soll das Einfangen von Day sein.

    Ein nervenaufreibendes und fesselndes Lesevergnügen, das mir vom ersten Moment packende Lesestunden gezogen und in June und Days Kampf involviert.

    Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; locker und leicht, packend, gefühlvoll als auch humorvoll zugleich. Gepaart mit Momenten, die erschreckend in einer Verschwörung enden und das ganze Konstrukt der Republik in Frage stellen.

    Herausstechend die Aufeinandertreffen von zwei so unterschiedlichen Welten, Persönlichkeiten und einer berauschenden Anziehungskraft, die keiner so erwartet hätte.  

    Ein genialer Einstieg, der von mich von Hocher gerissen hat, mich nicht mehr los gelassen hat und besonders von der Entwicklung von June beeindruckt hat. Sie ist eine beeindruckende junge Frau, ihre Intelligenz und Raffinesse. Im Gegensatz scheint Day so eingeengt, kaum Hoffnung auf eine glückliche Zukunft und doch kämpft er für eine bessere Zeit.

    Ich bleibe daher begeistert, beflügelt, involviert, erstaunt von den ehrgeizige jungen Persönlichkeiten, ihren Mut, beeindruckt von den Taten sowie der Liebe zur Familie als auch die ersten Schritte zum Verlieben, der Überfindung der Ängste zufrieden zurück.
    Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und bin froh dass der gute Ruf auch in meiner Sicht gerecht geworden ist.

    #Legend
    #FallenderHimmel
    #MarieLu
    #Rezension


  23. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.864)
    Aktuelle Rezension von: Daniel215

    Die Rahmenhandlung des schwedischen Bestsellers erzählt vom Verschwinden des Allan Karlsson, der sich an seinem einhundertsten Geburtstag aus dem Altenheim fortstiehlt. Wir erfahren von  der „Flucht“, seinen neuen Begleitern und den Verfolgern. Den eigentlichen Kern der Erzählung bilden meiner Meinung nach aber die Rückblicke auf Allan Karlssons Leben, die sich mit der Rahmenhandlung abwechseln. In diesen Rückblicken dürfen wir über das erstaunliche (und natürlich vollkommen fiktive) Leben des 1905 geborenen Allan Karlsson staunen, dessen Lebensweg immer wieder von historischen Personen und Ereignissen gekreuzt worden ist.

    Die Geschichte erinnert ein wenig an den Film „Forrest Gump“. Sowohl in dem Film als auch auch in dem hier besprochenen Buch steht ein vermeintlich einfach gestrickter Protagonist im Zentrum, der immer wieder vor Ort war, wenn Weltgeschichte geschrieben wurde.

    Ganz so wie der Protagonist sein Leben (und die historischen Ereignisse) nicht allzu ernst nimmt, erzählt der Autor Jonas Jonsson auch seine Geschichte. Der insofern „seichte“ und durchweg humorvolle Erzählstil hat mir persönlich große Freude bereitet, mag aber nicht jedem liegen. Ein Beispiel: 

    „Als Julius fünfundzwanzig war, starb erst seine Mutter an Krebs, und ihr Sohn trauerte sehr um sie. Wenig später ertrank der Vater im Sumpf, bei dem Versuch, eine Kuh zu retten. Auch da trauerte Julius sehr, denn er hatte wirklich an der Kuh gehangen.“

    Man sollte jedenfalls keine tiefgründige Geschichte mit vielschichtigen Charakteren und einem großen Spannungsbogen erwarten, sondern sich auf eher leichtere Unterhaltung und eine Geschichte einstellen, die durchweg „mit einem Augenzwinkern“ erzählt wird. Wer sich darauf einlassen kann, wird mit einer witzigen (aber nicht albernen) Erzählung belohnt, die ich mit einem dauerhaften Lächeln auf den Lippen gelesen habe.

  24. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (1.017)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Wie Blut so rot hat mit definitv besser gefallen als sein Vorgänger. Es war weniger vorhersehbar und auch die Liebesgeschichte zwischen Scarlet und Wolf hatte um einiges mehr Chemie als die zwischen Kai und Cinder. Versteht mich nicht falsch, ich mochte Kai und Cinder, aber die beiden hatten nicht wirklich viele Szenen zusammen gehabt. Sie mochte ihn einfach nur weil er charmant und nett zu ihr war und er sie, weil sie mal anders war, als die Leute mit denen er sonst zu tun hat. 

    Scarlet und Wolf dagegen konnten mich gerade gegen Ende hin sehr überzeugen. 

    Insgesamt lesen wir aus fünf Sichtweisen. Hauptsächlich aus Scarlets und Cinders, aber auch aus der von Kai, Wolf und Thorne, der ebenfalls einer meiner Lieblingscharaktere geworden ist.

    Die Handlung hat sich für mich teilweise etwas gezogen, aber dann kam ein Plottwist, der irgendwie vorhersehbar für mich war, irgendwie aber auch nicht, weil ich ihn zwar kurz in Betracht gezogen aber dann doch nicht als richtig erachtet hatte, und dann ging die Geschichte für mich viel schneller voran. Außerdem war es die Art von Plottwist, die einen dazubringt die Geschichte am liebsten gleich nochmal lesen zu wollen.

    Alles in allem war Wie Blut so rot für mich um einiges besser als Wie Monde so silbern, aber dennoch kein Highlight.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks