Bücher mit dem Tag "lynsay sands"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lynsay sands" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Die Braut des Schotten (ISBN: 9783802594182)
    Lynsay Sands

    Die Braut des Schotten

     (64)
    Aktuelle Rezension von: peachys_kreativoase

    DIE BRAUT DES SCHOTTEN VON LYNSAY SANDS


    Charaktere 5/5 ☆
    Inhalt 5/5 ☆
    Atmosphäre 4,5/5 ☆
    Schreibstil/Erzählstil 5/5 ☆

    Ich bin begeistert! Das Buch wird mit keiner Sekunde langweilig. Es hat mich sowas von dolle gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen.
    Das absolut Beste an dem Buch sind die Charaktere. Ich habe selten so einzigartige Charaktere gesehen wie diese Protagonisten! Auch die Nebencharaktere sind richtig toll ausgearbeitet und machen während der Geschichte eine Entwicklung durch.
    Dieses Buch schenkt einem eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Von tiefer Liebe und Mut über Trauer, Angst und Selbstzweifel bis hin zu Verachtung und Mord.

    Mein Monatshighlight! Ich kann es nur jedem ans Herz legen!

  2. Cover des Buches Ohne Vampir nichts los (ISBN: 9783802599712)
    Lynsay Sands

    Ohne Vampir nichts los

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Kathis_bunte_Welt_der_Buecher

    Auch Band 21 der Argeneau-Reihe konnte mich wieder von vorne bis hinten überzeugen. Sherry und Basil passen einfach perfekt zusammen und die Hintergrundgeschichte war wieder sehr spannend und lustig. Man begegnet wieder bekannten und geliebten Charakteren aus den anderen Bänden. Besonders faszinierend an dieser Reihe finde ich, dass sich bisher keine Storyline wiederholt hat und jedes Paar der Reihe ein spannendes Kennenlernszenario bekommen hat.

    Ich finde es auch immer wieder schön wie einfühlsam den Sterblichen die ganze Sache mit den Unsterblichen erklärt wird und wie sich die Sterblichen langsam an die ganzen neuen Sachen gewöhnen und sich dann immer wohler unter den ganzen Unsterblichen fühlen. Durch den durchgehend lockeren und leichten Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten. Auch durch die perfekt gesetzten Cliffhanger an den Enden der Kapitel muss  man einfach weiterlesen um herauszufinden wie es nun weitergehen wird. Wie in den anderen Bänden der Reihe kam auch hier der Witz und Humor unter den Charakteren nicht zu kurz und ich konnte wieder an einigen Stellen sehr lachen. Ebenso die geteilte Lust, wie sie zwischen den Lebensgefährten zu finden ist, kommt auch in diesem Band nicht zu kurz. Alles in allem wieder ein sehr gelungener Band der Reihe.

  3. Cover des Buches Tatsächlich ... Vampir (ISBN: 9783736301924)
    Lynsay Sands

    Tatsächlich ... Vampir

     (35)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Tatsächlich ... Vampir

    Autor*in: Lynsay Sands

    Erschienen in Deutschland: 2016

    Originaltitel: About a Vampire

    Erschienen in den USA: 2015

    Übersetzer*in: Ralph Sander

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Mystery, Hetero, Erotik

    Preis: € 9,99

    Seiten: 397

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-7363-0192-4

    Verlag: Bastei Lübbe AG

     

    Inhalt:

    Dem Unsterblichen Justin Bricker liegt die Damenwelt zu Füßen. Keine Frau hat es bisher geschafft, sich seinem Charme zu entziehen - bis er auf Holley Bosley trifft. Ihre erste Begegnung ist eine Katastrophe: Holly ergreift die Flucht vor ihm, stürzt und wird lebensgefährlich verletzt. Um sie zu retten, muss Justin sie wandeln, nur um dann zu erfahren, dass sie bereits verheiratet ist. Doch er ist entschlossen, für seine Gefährtin zu kämpfen, auch wenn es bedeutet, alle Regeln zu brechen...

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Bevor ich etwas zum Inhalt sage, möchte ich erst einmal ein paar Worte über das Cover verlieren. Das Buch habe ich vor ein paar Jahren irgendwann mal gebraucht gekauft, seitdem lag es auf meinem SuB. Vermutlich ist es mir nur der Titel und damit die Thematik des Buches aufgefallen, sondern auch das Cover, das mir bis heute ziemlich gut gefällt. Ich mag das Zusammenspiel der Farben, aber auch das Getränk (vermutlich Sprudelwasser?) zusammen mit den Früchten. Hätte ich das vor mir stehen, ich würde es nur zu gerne trinken.

    Aber gut, hier geht es ja nicht nur darum, das Cover zu bewerten, sondern auch das Buch selbst. Und das Buch fand ich so ... ganz ok. Ich finde es interessant, dass die Charaktere hier eigentlich keine Vampire sind, bzw sich nicht als welche ansehen, sondern als Unsterbliche, die allerdings zum Überleben hier und da Blut brauchen. In ihrem Blut befinden sich kleine Nanomaschinen; oder zumindest sowas in der Richtung, sie nennen es nur Nanos, die sie von ihnen heilen, von Krankheiten und Fehlstellungen befreien wie auch von unnötigem Körpergewicht. Sie sorgen dafür, dass sie eine viel bessere Ausdauer haben, mehr Kraft und auch, dass sie quasi länger leben. Sie können auch ganz normal unter den Menschen leben, müssen nicht in Särgen schlafen oder sich vor dem Sonnenlicht fürchten. Also ja, es sind wirklich so gut wie keine Vampire. Lediglich, dass Neulinge schnell in einen Blutrausch geraten können und dass sie Fangzähne haben, um Blut zu trinken, auch, dass frisches Blut besser ist als aus der Konserve, das ist alles dagegen gleich geblieben. Überhaupt finde ich es interessant, wie sich die Unsterblichen, so nennen sie sich, in die Gesellschaft integriert haben. Auch haben sie Jäger, die Abtrünnige jagen und Gesetze, an die sie sich halten müssen. So gibt es nur zwei Situationen, in welchen es erlaubt ist, von Sterblichen zu trinken: Wenn man in einer starken Notsituation ist oder Neuling.

    Nun gut, wenn man wie ich diese interessante Version von Vampiren mag, dann könnte man die Geschichte eher genießen. Aber so richtig gehöre ich dann doch nicht zur Zielgruppe, denke ich. Denn im Buch redet Justin die ganze Zeit davon, dass Holly seine Lebensgefährtin ist, mit der er unbedingt sein restliches Leben verbringen möchte. Dabei kennt er sie doch kaum bis gar nicht. Sie verliebt sich dann auch irgendwann in ihn, was mir ebenfalls übereilt vorkommt, aber ok. Er sieht halt gut aus und so ganz anders als ihr langweiliger Ehemann. Sie gibt es zwar nicht zu, aber irgendwann fängt sie an, die beiden zu vergleichen und dabei gewinnt jedes Mal Justin. Vollständig ihr Herz an ihn verlieren tut sie allerdings erst, als die beiden sich küssen und dann in einem geteilten Traum Sex haben. Dabei wird alles als so geil, ultraerregend und gefühlvoll hoch 10 beschrieben, dass man das Gefühl hat, die beiden haben vorher Drogen genommen, damit sie den Sex ihres Lebens haben können. Danach fühlt sie sich quasi zu ihm hingezogen ... gut, das kommt mir vllt als demiromantische/demisexuelle Person einfach viel zu schnell vor, dass er sich so schnell in sie verliebt, obwohl er sie kaum kennt und dass sie nach dem Sex verrückt nach ihm ist.

    Ansonsten, die restlichen Charaktere sind ok, aber die wenigsten stechen heraus. Am besten kam Gia rüber, die Holly immer und überall hilft und überhaupt eine gute Freundin für sie ist. Ich habe mich immer gefreut, wenn sie vorkam.

    Die Geschichte ist an sich gut und leicht geschrieben, man kommt recht schnell durch und es war auch ziemlich entspannend, auch oder trotz der Sexszenen, bei denen gerne mal übertrieben wurde. Mir hätte es besser gefallen, wen die beiden erstmal Freunde gelieben wären und es dann einen Timeskip gegeben hätte, wenn der Ehemann tot ist und sie sich langsam annähern. Bin halt doch mehr der slow burn Fan^^°

    Achja, was ich auch noch gut finde: Das hier ist bereits der 22. Band einer Reihe von Vampirbüchern, aber wenn ich das richtig verstanden habe, steht jedes Buch für sich alleine, sprich, die anderen 21 Bände davor haben kaum bis gar nichts mit dem hier zu tun. Man muss also nicht die 21 Bände davor gelesen haben, zumal man das mit den Vampiren hier sehr gut erklärt bekommt. Wie es in den anderen Bänden ist, ob es da auch derartige Vampire bzw Unsterbliche sind oder mehr tradionelle Versionen, kann ich nicht sagen, da ich diese nicht gelesen habe.

     

    Fazit:

    Das Buch ist ganz ok, es ist wie gesagt locker geschrieben, aber manche Dinge waren dann doch zu übereilt und kaum überzeugend für mich. Dafür ist es das erste Buch, dem ich es nicht übel nehme, dass man ihm nicht ansehen kann, dass es Teil einer Reihe ist, da keinerlei Vorkenntnisse von anderen Teilen notwendig sind. Zumindest, soweit ich es gesehen habe. Dennoch, ich hätte mir persönlich einen anderen Ausgang gewünscht. Von mir bekommt das Buch insgesamt 3 Sterne.

  4. Cover des Buches Vampir verzweifelt gesucht (ISBN: 9783802594038)
    Lynsay Sands

    Vampir verzweifelt gesucht

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Der Jäger Anders begegnet, in einem Entführungsdrama, seiner Lebensgefährtin Valerie. Doch diese hat genug von Vampiren, wurde sie doch gerade von einem Blutsauger gefangen gehalten und als Blutspenderin genutzt.

    Schreibstil:
    Wie immer liest sich die Geschichte flott und die Ausdrucksweise ist von sinnlich, bis witzig gemischt. Einzig schade war, dass in dem Band davor auch eine Entführung dazu führte, dass die Protagonisten sich verliebten. Hier wirkte die Handlung also etwas fad. Auch eigenartig war, dass die Jäger ihre Gefangenen nicht durch Gedankenkontrolle manipulieren konnten. Hier wurde also „gewartet“ bis die Entführer freiwillig redet und somit kostbare Zeit verschwendet – und das nicht nur einmal.

    Charaktere:
    Ich mochte Anders schon immer sehr. Seine ruhige Art und sein Verhältnis zu Tieren machten ihn mir in den vorangegangen Bänden schon sehr sympathisch. Dass er nun eine Tierärztin als Lebensgefährtin bekommt ist genial.

    Valerie ist eine resolute und starke Frau – wie alle weiblichen Wesen in den Büchern von Lynsay Sands. Diese Starsinnigkeit macht sie sympathisch und zeigt eindeutig, dass sie in die Welt der Argeneaus gehört.

    Die Argeneaus sind wie immer sehr familiär eingestellt und jeder ist mit seinen Macken dabei – immer wieder schön!

    Cover:
    Das Cover passt zur Reihe.

    Fazit:
    Wieder eine sinnlich-erotisch-witzige Geschichte mit einem Hauch Krimi dabei. Einzig die leichte inhaltliche Wiederholung und das weglassen des Gedankenlesens sind einen Stern Abzug wert, damit bekommt das Buch 4 Sterne mit einer Leseempfehlung für Fans der Reihe – ein Einstieg ist mit jedem Buch der Saga möglich.

  5. Cover des Buches Ein Vampir für alle Lebenslagen (ISBN: 9783802595325)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für alle Lebenslagen

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Die Geschichte von Nicole und Jacob "Stephano" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider muss ich auf Grund der Übersetzung einen Punkt abziehen. Hier gab es 1-2 Unstimmigkeiten bezüglich des Alters und der Wandlung von Jacob. Aber die haben den Lesevergnügen kein Abbruch getan.

    Die Geschichte ist spannend und komisch zugleich. Als Jacob versucht hat Nicole zu erklären das er ein Unsterblicher ist und gleich damit anfing das sie seine Lebensgefährtin ist konnte ich nicht mehr vor lachen.

    Ein absolutes Muss für alle Fans der romantischen Vampirgeschichten.

  6. Cover des Buches Ein Vampir zur rechten Zeit (ISBN: 9783802597077)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir zur rechten Zeit

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Wir sind zurück im Jahr 2009 und erfahren mehr über den Abtrünnigen Leonius Livius II, denn wir bereits in Band 11 kennen lernen. Basha ist auf der Flucht vor ihrer Familie und das schon seit über 2 500 Jahren und dann wird sie von Marcus Notte auf einer Kirmes aufgespürt. Doch womit keiner gerechnet hat, ist das sie Lebensgefährten sind, was sie vor große Herausforderungen und Missverständnisse stellt. 

    Zuerst war ich sehr irritiert, wer Divine ist, bis ich durchblickte, das Basha sich jetzt so nennt. Interessant fand ich ihre Vergangenheit und auch so das Wissen über den Abtrünnigen. Was mir nicht gefiel, war zu Beginn meine Irritation wer den Divine ist, ihre verwirrende Art und der zeitliche Ablauf mal wieder. Wir springen vom Jahr 2012 in Band 19 zurück ins Jahr 2009. So toll die Reihe ist, so mindert es etwas die Lesefreude durch die verwirrende zeitliche Abfolge.

  7. Cover des Buches Ein Vampir im Handgepäck (ISBN: 9783736302334)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir im Handgepäck

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Dante und Tomasso wurden entführt. Durch einen Zufall kann Dante fliehen und den Entführern entkommen. Dass er seiner Lebensgefährtin vors Auto rennt, damit hat er nicht gerechnet.

    Meinung:
    Endlich ist Lynsay zurück! Dieser Band hat genau das, was ich so mag! Witz, Leidenschaft und Vampirismus ;)

    Dante war in den anderen Bänden eher der stille Typ. Hier kann man ihn gut kennen lernen und es ist schön wie er sich verhält, wie er sich entwickelt und wie er so drauf ist. Auch Lucian zeigt sich wieder von seiner „besten“ Seite. Die Charaktere „stimmen“ wieder. Sie wirken echt, liebreizend und so wie man sie halt aus den anderen Bänden kennt.

    Zudem ist die Handlung spannend und könnte genau so passieren – wenn es denn Vampire geben würde.

    Fazit:
    Ein Band, den es sich zu lesen lohnt. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung! ACHTUNG: die Geschichte geht im nächsten Band weiter!

  8. Cover des Buches Mein rebellischer Highlander (ISBN: 9783802597473)
    Lynsay Sands

    Mein rebellischer Highlander

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Ewynn

    Der Rebellische Highlander
    von Lindsay Sands


    Den Inhalt fasse ich nicht zusammen, denn der Klappentext verrät ohnehin zu viel und ich äußere mich später nochmal am Rande zu den Hauptelementen. Die Reise und Romanze von Joan und Cam beginnt jedenfalls im Wald - fernab der Augen ihrer Familien und den Gesetzen -, so können sie sich ganz anders kennenlernen. Dies waren meine Lieblingskapitel. 

    Ich mag die Idee, die Szenerie, die Figuren und auch der erotische Touch der Bücher. Auch die Idee von Sands wie dieser Teil mit dem Vorgänger verbunden ist, hat mich positiv überrascht.

    Ich habe ein wenig Kritik zum Schreibstil, aber als der Epilog kam, war ich traurig.

    Obwohl der Schreibstil größtenteils locker gehalten ist, angepasst an die Szenerie (Schottland 19. Jhd), wird es manchmal zu förmlich, das erinnert dann eher an einen Vortrag (Zudem und Zumal Sätze). Viele Gespräche werden zu sehr ausgedehnt und es gibt dann langatmige Wiederholungen durch die Figuren. Insgesamt neigt Sands zu weitschweifigen Erklärungen; sowohl bei Gedanken als auch Gesprächen.

    Mit einem Schmunzeln habe ich den Titel dieser Rezension gewählt, denn mir sind ein paar Parallelen zum Vorgänger aufgefallen. Eine Heilerin ohne Hab und Gut bzw. Kleidung, ohne Gefolgschaft und ohne Ahnung über das Führen einer Burg - das Gleiche hat Annabel durchlebt. Auch die Gefahr um ihr Leben und die Ehe sind wesentliche deckende Themen, aber anders interpretiert. Ich habe festgestellt, dass Sands Romane mehr oder weniger alle auf dem gleichen Konzept basieren. Abgesehen von der wilden Romanze und der schwebenden Gefahr ist das dritte Element, ein ungelöstes Rätsel, immer vorhanden. Ein wenig einfallslos, wenn ich ehrlich bin. Ich habe versucht dem nicht so viel Bedeutung beizumessen.

    Der Rebellische Highlander ist etwas schwächer als Die Braut des Schotten, vorallem weil Erotik und Romantik am Ende doch stark abgeflacht sind.

    Aber ob ich Joan oder Annabel lieber mag - beide sind tolle Figuren und sehr liebenswert. Joan ist vergleichsweise weniger das süße Mädchen, als das ich Annabel wahrgenommen habe, sondern mehr eine erwachsene Frau, der es aber an Selbstbewusstsein fehlt. Ich mochte auch die Interaktionen zwischen den beiden Frauen. Es war schön Annabels Werdegang nach Romanende nochmal aus einem anderen Blickwinkel fortgesetzt zu sehen und die Kinder zu erleben. 

    Trotz meiner Kritikpunkte bewerte ich gut und freue mich auf die nächsten Bände. In Teil 3 ist Saidh in der Hauptrolle, die eine gute Freundin von Joan geworden ist. Bin gespannt. ;) 

    Ich zitiere mich für mein Fazit zum Abschluss einfach nochmal selbst: 

    Nicht sehr anspruchsvoll, aber süß und erotisch. Für jeden Liebhaber von Liebesromanen und Schottland eine schöne Mischung.

    4 Sterne mit zugedrückten Augen



  9. Cover des Buches Vampire habens auch nicht leicht (ISBN: 9783802582424)
    Lynsay Sands

    Vampire habens auch nicht leicht

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Saboteur macht Vincent Argeneau, Schauspieler, Theatermanager und Vampir, das Leben schwer. Um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, engagiert er die toughe Privatdetektivin Jackie Morrisey. Im Laufe der Ermittlungen fühlt sich Vincent immer mehr zu der hübschen Detektivin hingezogen. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle und Vincents Leben in Gefahr..

  10. Cover des Buches Liebe auf den zweiten Blick (ISBN: 9783802589003)
    Lynsay Sands

    Liebe auf den zweiten Blick

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Linker_Mops
    Der Titel ist etwas irreführend, denn die Liebe in diesem Roman kommt schon beim ersten Blick bzw. Kennenlernen. Das mindert aber das Gelesene nicht ab.

    Hier liegt ein schöner Historical-Love-Roman vor. Mit sehr sympathischen Hauptcharakteren, einer spannenden Geschichte die auch einen Hauch Krimi in sich trägt und einem bildhaften Schreibstil.

    Einzig kleine Kritik von mir: Dass Lydia und Clarissa sich so schnell versöhnen erschien mir unrealistisch angesichts der vorherigen Ereignisse und das Molly von Adrian so einfach davongekommen ist. Angesichts seiner Charakterbeschreibung hätte es eher gepasst, dass er sie zur Rechenschaft zieht.

    Dennoch ein schönes Buch zum Entspannen.
  11. Cover des Buches Vampir à la carte (ISBN: 9783802588013)
    Lynsay Sands

    Vampir à la carte

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Endlich findet auch die dritte Willan Schwester ihren Lebensgefährten, dabei steht Cales und Alexs Kennenlernen unter keinen guten Stern. Alex die Mitten in den letzten Zügen vor der Eröffnung ihres zweiten Restaurants steht, wird von einer Pechsträhne verfolgt. Es scheint alles schief zugehen, was schief gehen kann und genau in diesem Chaos, stellt ihre Schwester Sam ihr Cale als neuen Koch vor. Doch Cale kann gar nicht kochen und hat schon seit Jahrhunderten keine Nahrung mehr zu sich genommen.

  12. Cover des Buches Ein Vampir für alle Sinne (ISBN: 9783802592515)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für alle Sinne

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Für mich bis jetzt das schwächste Band der Reihe, auch wenn es toll zu lesen war. Doch es fehlte mit etwas die Leichtigkeit, was wohl auch am Thema liegt. Jeanne Louise, die bisher nur in wenigen Bänden erwähnt wurde, wird entführt. Ihr Entführer ist ein Arbeitskollege und verzweifelter Vater. Paul Jones weiß über die Unsterblichen Bescheid, und hofft so seine todkranke Tochter retten zu können. Auch wenn Jeanne Louise recht schnell erkennt, das Paul ihr Lebensgefährte ist, und sogar freiwillig bei ihm bleibt, so ist doch ihre Familie schon auf der Suche nach ihr. 

    Und wie wir wissen, sind die Argeneaus gut in diesen Dingen. Was mich etwas irritiert hat, war der zeitliche Ablauf. In den Bänden vorher scheint es ca. 2008 zu sein, während dieses Band wohl im Jahr 2011 spielt. Auch scheint Lissianas Tochter im gleichen Alter wie Livy zu sein.

  13. Cover des Buches Wer will schon einen Vampir? (ISBN: 9783802583230)
    Lynsay Sands

    Wer will schon einen Vampir?

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Vampire gibt es nicht... oder? Inez Urso kommen langsam gewisse Zweifel. Ihr Geschäftspartner, der gut aussehende Thomas Argeneau, leidet unter einer Sonnenallergie, kann wunderbar im Dunkeln sehen und scheint sich nicht viel aus fester Nahrung zu machen. Und seinem geradezu übermenschlichen Charme kann sie nur schwer widerstehen. Doch Inez hegt den festen Grundsatz, Berufliches nicht mit Privatem zu vermischen...

  14. Cover des Buches Rendezvous mit einem Vampir (ISBN: 9783802589928)
    Lynsay Sands

    Rendezvous mit einem Vampir

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Alexandrina Argenis war eigentlich nur wegen der großen Hochzeit in den USA, als ihre Tante Marquerite sie bittet, Mirabeau und Tiny in Port Henry abzulösen. Nun soll Drina die junge Unsterbliche Stephanie, die wir bereits aus Band 11 kennen, babysitten und nebenbei Harper besser kennenlernen. Doch Harper trauert immer noch um seine verstorbene Lebensgefährtin und will daher keine Neue. Drina muss ich in Geduld und Rücksichtnahme übern, was ihr stellenweise kaum gelingt, vor allem da Stephanie über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und sich einen Spaß daraus macht, Drina und Harper, vor allem Harper, zu reizen. 

    Mehr als einmal musste ich schmunzeln über Harpers Reaktionen und bis zum Schluss war ich gefesselt. Ich war überrascht, wer für die Anschläge verantwortlich war und warum das alles geschah.

  15. Cover des Buches Der Vampir in meinem Bett (ISBN: 9783802591068)
    Lynsay Sands

    Der Vampir in meinem Bett

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Wieder einmal schlägt Marquerite zu! In ihren Flitterwochen mit Julius lernt Marquerite Carolyn kennen und erkennt sofort, dass sie die Lebensgefährtin für ihren Sohn Christian ist. Carolyn hingegen will von Männern gar nichts mehr wissen, nach ihrer gescheiterten Ehe. Weshalb sie auch sofort auf Abstand geht, als sie Christian begegnet und sich sofort von ihm angezogen fühlt. 

    Ich habe herzhaft lachen müssen, wenn Christian und sein Vater Julius sich einen Schlagabtausch lieferten. Doch mein absoluter Liebling bleibt Marquerite, sie ist einfach so wunderbar. Liebevoll, beschützend und dabei schlagfertig und humorvoll.

  16. Cover des Buches Ran an den Vampir (ISBN: 9783736306189)
    Lynsay Sands

    Ran an den Vampir

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Die Suche nach den verschwundenen Vampiren geht weiter und nun sollen auch Zivilisten helfen, die verrückten Entführer zu finden. Domitian hilft gerne, denn auch seine Lebensgefährtin befindet sich in den Fängen dieser Irren …

    Schreibstil:
    Was zur Hölle ist denn hier passiert?! Die Story ist sowas von abgehoben das passt überhaupt nicht zu Lynsay Sands! Die Superkräfte der Vampire werden nur genutzt, wenn es gerade zur Story passt, aber nicht wenn es erforderlich wäre, das macht beim Lesen aggressiv! Vor allem, weil so viele Dinge vorab so klar sind und die Vampire auch alles glauben, das ist doch unrealistisch! Auch sind die Charaktere kaum voneinander zu unterscheiden, alle sind irgendwie gleich, alle haben die gleichen Eigenheiten, hier muss entweder bei der Autorin was schiefgelaufen sein oder bei der Übersetzung.

    Fazit:
    Eine ganz miese Auflösung für den Fall, der so gut gestartet ist. Es gibt keine Leseempfehlung, auch nicht für Fans der Reihe, das ist einfach rausgeschmissenes Geld!

  17. Cover des Buches Vampir für dich (ISBN: 9783736307094)
    Lynsay Sands

    Vampir für dich

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Seit über 100 Jahren träumt Beth von Scotty. Die Träume sind heiß und sie sehnt sich nach Scotty. Doch im wahren Leben versucht dieser sich Beth vom Leib zu halten, was den Umgang der beiden miteinander etwas erschwert …

    Schreibstil:
    Lynsay Sands ist anscheinend wieder in ihrer Mitte und legt eine schöne, aber vorhersehbare, Liebesgeschichte hin. Was ein bisschen auffällt ist die Verbindung zu ihren Highlandgeschichten, denn Scotty ist ein Laird und in Schottland zuhause und wenn die Autorin im Highlandfieber ist, dann sinken wohl die Vampirfähikeiten, denn diese gehen in der Geschichte leider wieder etwas unter.

    Charaktere:
    Beth und Scotty zicken sich etwas zu stark an, das ist teilweise schon drüber. Aber so sind die beiden sympathisch und stehen füreinander ein. Auch wenn Beth in Teilen der Geschichte etwas zu stur, zu eigensinnig und zu feministisch ist, ist sie überwiegend sympathisch.

    Cover:
    Das Cover passt zu den anderen Bänden und zur Geschichte.

    Fazit:
    Eine nette Geschichte, welche sich so weg liest. Überzeugen konnte sie mich allerdings, aufgrund der übertriebenen Charaktere sowie der Vorhersehbarkeit, nicht. Daher gibt es nur 3 Sterne und eine Leseempfehlung spreche ich nur an Fans der Reihe aus.

  18. Cover des Buches Ein Highlander zur rechten Zeit (ISBN: 9783736305519)
    Lynsay Sands

    Ein Highlander zur rechten Zeit

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Als Lady Murine erkennt das sie bei ihrem Halbbruder nicht mehr sicher ist, flieht sie. Doch ihre Flucht wird von dem Schotten Dougall und seinen Brüdern unterbrochen, doch er bringt sie nicht etwa zurück, sondern er beschließt sie zu beschützen. Dabei kommen sie nicht nur einander näher, sondern auch einem Geheimnis auf die Schliche.

    Mich hat die Geschichte richtig gut unterhalten, wie bisher jedes Buch der Highland Reihe der Autorin. Ich mag die Mischung aus historischer Liebesgeschichte die mit Humor und auch jeder Menge Spannung und Intrigen gespickt ist.

    Murine und Dougall muss man einfach mögen und gerade Murines Mut und Taperkeit waren bewundernswert.

    Jedes Buch der Reihe macht große Lust auf die weiteren Teile der Reihe und ich werde jedes einzelne davon genißen.

  19. Cover des Buches Meine ungezähmte Highland-Braut (ISBN: 9783736302075)
    Lynsay Sands

    Meine ungezähmte Highland-Braut

     (24)
    Aktuelle Rezension von: inluvbooks

    Saidh entspricht nicht dem klassischen Bild, das man von den meisten jungen Damen aus Historical Romances bekommt. Ich musste manchmal doch etwas schlucken und mich zusammenreißen, um allein deswegen nicht das Buch zuzuschlagen. Es ist nicht so, dass ich etwas gegen selbstbewusste Damen, die sich wehren können, habe. Es ist viel mehr so, dass ich Prahlerei nicht mag und das kann Saidh so ziemlich gut. Ich denke aber, dass es davon kam, dass Saidh mit Männern aufgewachsen ist und dadurch eine eigene Art hat, die man so nicht unbedingt gut finden muss. Trotz allem, waren die Nebencharaktere und auch Greer super gezeichnet. Vor allem hatte ich wirklich Lust auf die anderen Bänder der Serie bekommen, da man viele der Protas aus anderen Bändern in diesem Büchlein kennenlernt.

    Gezähmt werden muss Saidh jetzt nicht unbedingt… man will es nicht glauben, aber Greer steht voll auf sie. Egal, wie sie ist und was sie macht. Was ihn natürlich noch sympathischer in meinen Augen macht. Greer war, bis er Laird wurde, ein Söldner und muss sich in seine neue Aufgabe erstmal einfinden.

    Was ich in “Meine ungezähmte Highland Braut” echt vermisst habe, war der typische Humor von Lynsay Sands. Eigentlich kichere ich sehr oft bei ihren Büchern und finde so manche Stellen so schön absurd lächerlich. Das war in dem Band so gar nicht der Fall.

    Der Krimiplot hat sich spannend durch das Buch gezogen. Teils war allerdings auch die Story zu lange gezogen und hätte sicherlich ein bisschen gekürzt werden können. 

    Trotz allem, auch wenn es sich so liest, empfand ich das Buch jetzt nicht als anstrengend oder hatte da gar keine Lust darauf, es zu lesen. Mit einem Lächeln habe ich das Buch zugeschlagen und freue mich nun sehr, also wirklich sehr, auf die anderen Teile. 

  20. Cover des Buches Ein Highlander in Nöten (ISBN: 9783736312951)
    Lynsay Sands

    Ein Highlander in Nöten

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Als Geordie zurück nach Hause kommt, wimmelt es dort nur so von heiratswilligen Frauen. Abgeschreckt zieht er sich zurück und trifft auf Dwyn, die ihn sofort mit ihrer Art bezaubert.

    Das war bisher das schwächste Buch der Highland-Reihe für mich. 

    Zum einen lag es daran das hier im Gegensatz zu den anderen Büchern sehr plump mit der Intrige umgegangen wurde. Es wirkte alles sehr gestelzt.

    Zum anderen lag das ein wenig an Dwyn, die am Anfang keine Lust hat auf die Burg zu kommen, da sie nicht heiraten möchte, aber im Verlauf kommt raus, das sie die ganze Reise iniziert hat. Das hat ihr in meinen Augen viel an Glaubwürdigkeit genommen.

    Für mich war das eine nette Geschichte mit einigen Schwächen, die aber trotz allem lesenswert ist.

  21. Cover des Buches Ein Vampir für jede Jahreszeit (ISBN: 9783802590733)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für jede Jahreszeit

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Fukurou

    Ein tolles Buch, dass auch etwas Abwechslung mit in die Reihe bringt :)

    Wir starten mit einer super niedlichen Weihnachtsgeschichte. Danach gibt es eine Kurzgeschichte, die um Valentinstag spielt. Und zum Schluss gibt es eine, die nicht im Arguenau Universum spielt, sondern uns einen Einblick in Lynsay Sands andere Romane bringt, nämlich einen ich würde tippen Renaissance (?) Geschichte.

    Alle drei Geschichten sind auf ihre Art Spannend und prickelnd, wie wir das gewohnt sind :)

    Und natürlich schafft Sanda es auch hier uns im Hintergrund leise die Hauptstory weiterzuerzählen :)

  22. Cover des Buches Der Eid des Highlanders (ISBN: 9783736309807)
    Lynsay Sands

    Der Eid des Highlanders

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Isa_bella723

    Die Lovestory von Jetta und Aulay ist für mich etwas vollkommen Neues gewesen. Ich fand sie wunderschön! Die Beiden sind wie füreinander geschaffen und ich glaube jede Frau wünscht sich einen so wundervollen Partner wie Aulay. Er ist ein starker, fürsorglicher Mann zum wohlfühlen und strahlt Geborgenheit, Stärke und Sicherheit aus. 

    Darum gehts: 

    Aulay Buchanan ist Highlander. Eine Narbe teilt sein Gesicht, auf die viele Leute mit Entsetzen reagieren. Sie nennen ihn Monster und Teufel, wodurch er glaubt nie von einer Frau geliebt werden zu können. Um eine Auszeit von den Blicken der Menschen zu nehmen, zieht er sich in seine Jagdhütte zurück. Dort entdeckt er eine Frau, die gefesselt an einen Mast im Meer treibt und rettet sie vor dem sicheren Tod. 

    Als sie aufwacht hält sie ihn für ihren Ehemann und um ihr nach den schweren Verletzungen und dem Gedächtnisverlust nicht noch mehr zuzumuten, lässt Aulay sie in dem Glauben. 

    Er findet die sanftmütige und liebevolle Frau betörend und kann ihren Reizen nur schwer widerstehen. Jetta ist absolut unschuldig und unwissend in Bezug auf Männer, Liebe und Leidenschaft. Aulay zeigt ihr das Verbotene und Jetta sehnt sich immer mehr nach seinen Küssen und Berührungen. Doch Aulay darf ihr ihre Unschuld nicht rauben. Seine Beherrschung hängt am seidenen Faden und Jetta fordert ihn regelrecht heraus. Sie ist neugierig und will ihn erforschen, seine rohe Männlichkeit raubt ihr den Verstand. Wird Aulay der Versuchung widerstehen können?

    Der Gedächtnisverlust von Jetta wirft viele Fragen auf: Wer ist sie? Was ist passiert und warum war sie an den Mast des Schiffes gebunden? Wer will ihr schaden oder sogar ihren Tod? 

     

    Fazit:

    Dieses Buch war für mich Urlaub in den Highlands von Schottland und ein komplett neues Genre. Das Setting war einfach ein Traum! Ich habe mich nach Schottland und in vergangene Zeiten versetzt gefühlt. Der Schreibstil und die Wortwahl waren zeitgemäß und haben sich sehr flüssig lesen lassen. Ich mag das Sittsame und Züchtige aus dieser Zeit, denn es lässt schon die unschuldigsten Berührungen verboten wirken. Die Story fand ich spannend und rätselhaft. Ich wollte unbedingt herausfinden was Jetta zugestoßen ist und ob Aulay es schafft ihr Herz zu gewinnen. 

    Der Eid des Highlanders war mein erster Historischer Roman und wird definitiv nicht mein letzter sein!

  23. Cover des Buches Vampir zu verschenken (ISBN: 9783802587894)
    Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006
    Eshe wird von Lucian beauftragt, bei seinem Bruder Armand zu ermitteln und so herauszufinden, warum man Nicholas einen Mord anhängen wollte. Bis zum Schluss, bleibt es spannend und dann war ich so überrascht, wer wirklich dahinter steckt. Damit hätte ich niemals gerechnet.

    Wie auch bei den Vorgängerbänden, begegnen sich hier zwei Lebensgefährten. Beide verloren ihre ersten Lebensgefährten und haben nicht mit einem Neuen gerechnet. Die Autorin schafft es immer wieder, die Begegnungen und Protagonisten sympathisch zugestalten.
  24. Cover des Buches Vampire und andere Katastrophen (ISBN: 9783802584671)
    Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Eigentlich will Decker nur Urlaub machen und etwas Ruhe genießen, doch die Arbeit kommt mal wieder dazwischen. Im Glauben endlich den Abtrünnigen gefunden zu haben, hoffte Decker wieder auf Ruhe und Einsamkeit. Leider gibt es wohl noch einen weiteren Abtrünnigen, dazu auch noch einen ehemaligen Jäger. Doch es scheint alles anders zu sein und die Jagd hält noch so einige Überraschungen parat. 

    Decker und Dani haben einen schweren Start und genau das gefällt mir sehr gut. Die Spannung ist hoch und bis zum Schluss weiß man nicht, wie es endet. Jetzt bin ich sehr auf das nächste Band gespannt, denn der Abtrünnige ist immer noch frei.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks