Bücher mit dem Tag "luce"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "luce" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.872)
    Aktuelle Rezension von: Book_Love_

    Schöne Geschichte. Etwas langatmig zwischendurch aber insgesamt hat es mir gefallen 

  2. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.634)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Clary hat nur mehr ihre Mutter und als die plötzlich verschwindet ist sie alleine. Zu allem Überfluss wird sie von einem grausigen Wesen angegriffen und ein Typ, der sich als Schattenjäger vorstellt, rettet ihr das Leben! Er entfürht sie in eine Welt voller Vampire, Werwölfe und Dämonen. Clary erfährt (was sonst?) dass sie einer Generation von schattenjägern entstammt und muss sich dem Kampf Gut gegen Böse anschließen, um ihre Mutter zu retten.

     

    Insgesamt ist die Story einfach nichts neues. Ein schüchternes Mädchen mit einem schweren Schicksal, das erfährt, dass sie etwas besonderes ist und und dann auf einen Bad Boy trifft, in den sie sich irgendwann verliebt. Dreiecks-Beziehung inklusive. Die seichte Handlung wird vom Schreibstil wettgemacht und im Endeffekt, dank der Plotwists und dem überraschenden, etwas brutalen Ende, habe ich mich unterhalten gefühlt. Und das Cover ist einfach DER HINGUCKER😍 , deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Besonders gefallen hat mir die detailreich beschriebene Welt. 👍Das vermisse ich bei anderen Büchern manchmal. Auch die detailreich gezeichneten Charaktere, die authentisch rüberkommen, konnten bei mir punkten, auch wenn sie zugegebermaßen schon stereotyp sind: Die anfangs unbeholfene Hauptprotagonistin, der zynische, sexy Machotyp und der treue beste Freund. Jace ist ein sarkastischer Kerl, der coole Sprüche schiebt (ein typischer Bad Boy eben, der mittlerweile in fast jedem Urban Fantasy vorkommt) aber gegen Ende wunderte ich mich doch ein wenig über seine Naivität. Clary kommt einen vor wie ein rebellierender Teenager. Es hat mich gestört, dass sie alles einfach hinnimmt (ihr neues Schicksal). Sie macht wenig Fortschritte und Jace muss sie immer wieder mal retten. Die Dialoge waren manchmal witzig mit einem knackigen Sarkasmus 😁

    Die Welt und die ganze Idee um die Nephilim, den schattenjägern usw hat mir gefallen, auch wenn etwas in der Art schon in gefühlt jedem zweiten Jugendfantasy vorkommt. Die Handlung ist spannend, die kleinen Lückenfüller zwischendurch haben mich nicht so arg gestört. Es gibt viel action mit all den Kämpfen und das Ende ist offen, somit ist man gespannt auf den nächsten Teil. Ob ich den lese, weiß ich noch nicht, weil die Story zwar interessant aber doch auch Druchschnitt war.

  3. Cover des Buches Engelsmorgen (ISBN: 9783570308899)
    Lauren Kate

    Engelsmorgen

     (927)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Der zweite Teil hat mir gar nicht gefallen. Ich bin überhaupt nicht mehr mitgekommen. Die ganzen Rückblicke und noch weitere Rückblicke und doch wieder reale Zeit... Da war ich einfach raus. Die eigentliche Story habe ich nicht mehr verfolgen können. War das Buch überhaupt wichtig für die Reihe? Ich glaube nicht, zumindest konnte ich in Teil 4 wieder folgen. 

  4. Cover des Buches Zorn der Engel (ISBN: 9783492706025)
    Marah Woolf

    Zorn der Engel

     (407)
    Aktuelle Rezension von: Tina-Isabelle

    Es ist schon eine Weile her, seit ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe....

    Doch seither habe ich es schon -hmm-keine-Ahnung-wie-oft- gelesen und es begeistert mich nach wie vor!!!

    Es geht nahtlos an Band 1 weiter und man fiebert so mit Moon mit und, ach nein, das Beste kann ich eigentlich gar nicht sagen ohne zu spoilern....

    Ich finde es einfach so gut geschrieben, es holt mich ab, ich bin mittendrin und, ach, lest es einfach!

  5. Cover des Buches LUCE (ISBN: 9783964435521)
    Doreen Hallmann

    LUCE

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Bellita

    Schreibstil/Gestaltung:

    Das Cover des Buches ist wirklich ein Hingucker. Die bunten Farben und die Symbole passen perfekt zur Geschichte. Die Innengestaltung ist ebenso ein absolutes Highlight. Ich liebe die kleinen Verziehrungen nach jedem Kapitel und am Anfang des Kapitels. Diese machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Die Geschichte wird aus der Er/Sie/Es - Perspektive erzählt. Sonst ist mir diese Perspektive nicht so angenehm, aber zu diesem Buch hat es definitiv gepasst und hat einem nochmal mehr, die Sicht jeder einzelnen Person geschildert ohne einen mit Personensprüngen zu verwirren. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker geschrieben und man konnte sich so gut in die Geschichte einfinden. Sie hat sich Seite für Seite im Schreiben gesteigert und so konnte man sich schnell in den Seiten verlieren. 

    Meine Meinung:

    Ich muss sagen, dass ich anfangs etwas Probleme hatte mit dem Plot, da es mir so bekannt vor kam und man vieles erwartet hat. Dies ist aber auch schon eine etwas längere Zeit her, deswegen habe ich das Buch erstmal zur Seite gelegt und ihm die Chance einen Monat später per frisch aufgenommenen Hörbuch gegeben. Als ich nun die ersten paar Kapiteln gelesen hatte, habe ich immer mehr Gefallen an der Geschichte gefunden und die anfänglichen Schwierigkeiten waren verflogen. Da ich das Hörbuch gehört, sowie das Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass der Wechsel dazwischen immer mal eine schöne Erfrischung war und ich das Buch letztendlich in zwei Tagen durchgelesen hatte. Die Reise von Luce und ihrem Team war wirklich spannend und ich habe extrem mitgefiebert, auch der Weltenbau war super interessant und mir gefällt es sehr, dass es eben nicht nur die eine Spezies gibt über die erzählt wird. Die magischen und fantastischen Dinge, die ab der Mitte passiert sind und wie Luce immer mehr ihre Kräfte erkundet hat, hat mir sehr zugesagt.

    Charaktere:

    Anfangs konnte ich die Charaktere ehrlich gesagt noch nicht so ganz durchschauen. Luce war mir eigentlich von Anfang an ganz sympathisch, trotzdem konnte ich einige Entscheidungen nicht nachvollziehen. Die Dreiecksbeziehung zwischen Jason, Luce und Jules war leider auch nicht so meins, aber ich denke, dass lag daran, dass ich sofort auf Jasons Seite war und ihn total toll fand und Jules dagegen gar nicht mochte. Mel ist mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich mag ihre Art sehr gerne und sie hat sich aufjedenfall schnell als Lieblingscharakter herausgestellt. Ich bin super gespannt, in den nächsten Bänden noch mehr von ihr zu erfahren und auch die anderen Charaktere noch besser kennen zu lernen.

    Civitas Lux Saga:

    Da der Cliffhanger wirklich böse war und natürlich so auch einige Fragen offen bleiben, bin ich natürlich sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ein Glück, dass ich ihn schon zuhause liegen habe. Besonders gespannt bin ich, ob man in den nächsten Bänden auch noch die anderen Spezien näher kennenlernt. Außerdem bin ich ebenso sehr gespannt, ob sich vielleicht auch noch mehr Verwandtschaften herauskristallisieren oder man Luces Mutter nochmal genauer unter die Lupe nehmen kann. Ich hoffe natürlich, dass das Liebesdreieck sich schlussendlich auflöst und Luce sich für Jason entscheidet, aber das werde ich ja bestimmt bald erfahren :)

    Mein Lieblingszitat:

    „Niemand liest genau das Gleiche in den Augen, die du siehst. Darum ist es wichtig das zu glauben was du fühlst, wenn du sie schliesst.“

    Fazit:

    Eine schöne, abenteurliche Reise mit ganz viel Magie und Fantasie! Sehr lesenswert und ein tolles Debüt!

    Bewertung:

    4/5 Sterne

    (Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise von der Autorin selbst überlassen wurde. Meine Meinung ist davon keinesfalls beeinflusst.)

    @bellasbuecherpalast

  6. Cover des Buches Magie aus Gift und Silber (ISBN: 9783959914505)
    Lisa Rosenbecker

    Magie aus Gift und Silber

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Nachdem die Litersum Reihe von Lisa dieses Jahr direkt in meine Jahreshighlights eingezogen ist war ich gespannt darauf, wir mir ihre Dilogie gefallen wird. Und was soll ich sagen, auch dieses Buch wird in die Jahreshighlights 2022 mit einziehen. Lisas Geschichten sind sowohl zum Wohlfühlen als auch super spannend und absolut phantastisch und fürs Herz ist natürlich auch etwas dabei. Endlich wieder eine Geschichte, die mich absolut in ihren Bann zieht und die Stunden verstreichen lässt, ohne dass ich es merke. Rya ist so mutig und abenteuerlich, sie ist eine tolle Protagonistin. Nick ist einfach zum Dahin schmelzen und Ilena entwickelt sich zu einer wahren Freundin. Ein paar Bösewichte sind natürlich auch dabei und es ist gar nicht so leicht herauszufinden, wer dazu gehört. Ich freue mich schon darauf die Charaktere im zweiten Band wieder zu "sehen". Eine große Empfehlung für Fans von Urban Fantasy und griechischer Mythologie.

  7. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.277)
    Aktuelle Rezension von: zickzack

    Clarys Mutter liegt im Koma und sie daraus zu retten, muss Clary nach Alicante reisen, um dort den Hexenmeister Ragnor Fell zu treffen, der ihre Mutter Jocelyn aus ihrem Koma retten kann. Doch nicht nur die Reise dorthin ist beschwerlich, denn Jace möchte sie nicht mitnehmen, da es für als nicht Schattenjägerin viel zu gefährlich ist, sondern auch die Prioritäten ändern sich. Valentin ist drauf und dran mit einer riesigen Dämonenarmee Alicante und alle Schattenjäger auszurotten, um die Welt nach seinen Vorstellungen zu schaffen.

     

    Ich weiß gar nicht, warum ich die Reihe so lange pausiert habe, da sie mir eigentlich gut gefallen hat. Und auch dieser Band hat mir gut gefallen.

    Anfangs hat es sich etwas gezogen, da nicht allzu viel passiert ist und gefühlt auf jedes kleine Detail eingegangen ist. Auch hat Clary mit ihren Alleingängen mal wieder bewiesen, warum sie mir immer mal wieder unangenehm aufstößt und Jace mit seiner überdramatischen Art auch nicht das Wahre ist (er neigt auch dazu sich ständig in Gefahr zu bringen). 

    Mir hat ja schon immer Clarys bester Freund Simon gefallen und seitdem er zu einem Blutsauger verwandelt wurde, hat er nochmal besondere Punkte von mir bekommen, da ich die Nachtkinder schon immer gemocht habe. Auch Isabelle, die kleine Zicke, hat mir als weibliche Figur schon immer besser gefallen. Sie hat eine erfrischende direkte, fast schon kaltschnäuzige Art und doch ist sie an den passenden Stellen emotional. In der Reihe war ich schon immer ein Fan der Nebenfiguren, statt der Hauptfiguren gewesen. Das kann aber auch an deren Liebesdrama liegen, was ich eh nicht so mag und was doch einen großen Teil der Geschichte ausmacht. Manchmal ist das eben etwas zu viel für mich.

    Gleichzeitig ist das detailreiche und der tiefe Blick in die Figuren das, was mir an der Reihe besonders gefällt. Die Autorin lässt es zu, dass man den tiefen Gedanken der Figuren teilhaben kann. Viele Gespräche, wenn die Figuren sich nicht gerade mal gegenseitig etwas foppen, sind sehr tiefsinnig und nicht das oberflächliche Geplänkel wie in anderen Romanen. Mir gefällt das sehr, weil es einen stärker an die Figuren bindet und es einen begreifen lässt, wie die einzelnen Figuren ticken. Gleichzeitig hemmt es aber auch die Geschichte und lässt viel des Tempos liegen. Ich bin da echt etwas zwiegespalten.

     

    Um die Mitte rum wurde es sehr actionreich, als Valentin mal wieder seine Macht präsentiert hat und man als Leser das Gefühl hatte, dass die „gute Seite“ niemals eine Chance dagegen hat, selbst wenn sich die Schattenjäger (Nephelin) und Schattenweltler (Vampire, Werwölfe, Feen, Hexenmeister) über ihre Differenzen hinweg zusammenrotten können.

    Danach gab es einige Offenbarungen, Windungen und Wirrungen, die ich so nicht erwartet hätte. Klar, die Sache zwischen Clary und Jace… irgendwie war schon klar, da sie ja DAS Liebespaar der Reihe sind, dass dieses Hindernis nicht auf ewig Bestand haben kann und dass es da irgendwo noch einen Kniff geben muss, aber dass es zu solchen Wegen letzten Endes geführt hat, das habe ich nicht erwartet.

    Dann kam es zur großen Schlacht am Ende und… ja, eigentlich hatte sich das Buch dann so gelesen, als wäre die Reihe zu Ende. Aber ich musste feststellen, dass es noch drei weitere Bücher gibt. Klar gibt es noch offene Punkte und Dinge, wo man neu ansetzen kann, aber das große Drama ist ja erst einmal beendet. Sollte das ursprünglich eine Trilogie werden? Es hat sich zumindest so gelesen.

     

    Fazit: Auch Band 3 der Reihe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist einnehmend und zieht einen komplett in die Geschichte. Allerdings durch die detailreiche Erzählung verliert es am Tempo und gerade der Anfang hat sich für mich ziemlich gezogen. Die neuen Enthüllungen haben mich hingegen ins Staunen gebracht. Die Autorin weiß zu überraschen. Von mir gibt es vier Wortkompasse.

  8. Cover des Buches Engelsflammen (ISBN: 9783570309469)
    Lauren Kate

    Engelsflammen

     (590)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Genau wie Teil 2, war mir auch Teil 3 viel zu chaotisch. Die ganzen Zeitsprünge und Änderungen der Sicht... Ich bin mir nicht sicher, wie andere dem ganzen folgen können. Vielleicht gab es ein System was ich nicht verstanden habe. Der Teil hat mir auf jeden Fall nicht gefallen. Dabei hatte ich nach Teil 1 so viel Hoffnung auf eine gute Reihe.

  9. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9783442486830)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (4.831)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Clary weiß, dass sie Schattenjägerblut in sich trägt. Ihre Aufgabe ist es Vampire, Werwolfe und andere Wesen zu jagen. Mit diesem Leben kann sie sich nicht abfinden. Gerne wäre sie ein normales, junges Mädchen. Doch das Band zu ihren neuen Freunden ist zu stark, dass Clary sie einfach zurücklassen könnte.


    Das Valentin Clarys leiblicher Vater ist, trägt dazu bei, dass ihre Welt vollkommen zerbricht. Denn Valentin ist auch Jace Vater und Clary empfindet so viel mehr für Jace als nur brüderliche Liebe.


    Ein fürchterlicher Sturm zieht auf. Clary und ihren Freunden steht ein brutaler Kampf bevor.


    Clarys Mutter liegt immer noch in einem tiefen Schlaf. Keiner scheint sie wecken zu können. Plötzlich taucht eine unbekannte Frau auf, die behauptet, Clarys Mutter helfen zu können. Kann man ihr vertrauen?


    Der zweite Band der "Chroniken der Unterwelt" Reihe von Cassandra Clare und leider hat er mich diesmal nicht begeistern können.


    Band 1 "City of Bones" fand ich unglaublich gut. Natürlich waren meine Erwartungen auf den nächsten Band "City of Ashes" sehr hoch. Leider konnte mich die Geschichte nicht packen. Es könnte daran liegen, dass mir das ganze Inzest-Liebes-Drama etwas unangenehm beim Lesen war. Irgendwie hat es mir die Geschichte ein wenig verdorben. Wer weiß, vielleicht gewöhnt man sich bei den nächsten Büchern etwas daran.


    Am Ende des Buches kommt eine überraschende Wendung und es endet mit einem Cliffhänger, der einen dazu verleitet doch nach Band 3 "City of Glass" zu greifen. 

  10. Cover des Buches Magie aus Tod und Kupfer (ISBN: 9783959915618)
    Lisa Rosenbecker

    Magie aus Tod und Kupfer

     (32)
    Aktuelle Rezension von: jennysbuecherliebe

    Nachdem ich den ersten Teil der Dilogie um Rya richtig gerne gelesen habe, habe ich mich sehr auf die Geschichte von Ilena gefreut. Ilena ist eine Magissa, welche kaum noch Macht hat nachdem sie Rya gerettet hat. Sie fühlt sich daher etwas verloren und weiß nicht mehr um ihren Platz in der Welt. Ich mochte sie wirklich gerne aufgrund ihrer ganzen Eigenschaften. Für ihre Freunde ist sie immer da und gibt auch fast alles auf. Xanthos ist mir mittlerweile auch mehr ans Herz gewachsen und er hat eine tolle Charakterentwicklung hingelegt. Die Handlung an sich setzt direkt an das Ende des vorherigen Bandes an und der geglaubte Frieden ist nur von kurzer Dauer. Schon bald müssen Ilena, Xanthos, Rya und Nick wieder das Böse bekämpfen. Es gibt viel Spannung und überraschende Wendungen. Auch die Liebesgeschichte wird sehr süß erzählt, steht aber nicht im Mittelpunkt. Man taucht wieder in die griechische Mythologie an und lernt wieder was Neues.

    Insgesamt daher eine gelungene Fortsetzung der Dilogie mit Spannung und liebenswerten Figuren. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen. 

  11. Cover des Buches Bullet Catcher - Alex (ISBN: 9783802583483)
    Roxanne St. Claire

    Bullet Catcher - Alex

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Der Schreibstil war für mich anfangs sehr gewöhnungsbedürftig und daher hat es etwas gedauert bis ich wirklich im Buch angekommen bin.  Was ich gut fand, war dass es zwischen den beiden nicht direkt zur Sache ging, sondern erstmal ein gewisses Maß an kennenlernen vorhanden war. Es gab trotz diverser sehr direkter anspielungen nur unterschwellig Erotik bei der mir aber das gewisse etwas fehlte. Zumindest wares durchweg recht spannend. Trotzdem kam ich insgesamt nicht so gut mit der Story zurecht, weil mir die meiste Zeit irgendwie etwas fehlte ohne das ich genau benennen könnte was es war. Für zwischendurch war es in Ordnung aber eben nichts besonderes. Daher gibt es "nur" 3 Sterne. 

  12. Cover des Buches LUCE (ISBN: 9783966989794)
    Doreen Hallmann

    LUCE

     (35)
    Aktuelle Rezension von: MelZa

    Viel zu viel passiert viel zu ungeordnet. Ständig ist der „weg“, dann der „weg“, dann wird von einem anderen Teil der Geschichte erzählt. War mir viel zu kompliziert und nervte mich irgendwann so, dass ich seitenweise übersprungen habe.

  13. Cover des Buches Engelslicht (ISBN: 9783570310175)
    Lauren Kate

    Engelslicht

     (446)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Nach Teil 2 und 3 hatte ich eigentlich gar keine Lust auf Teil 4, aber er konnte mich überraschen. Endlich geht die Story aus Teil 1 weiter. Endlich passiert wieder etwas spannendes. Die Zeit wird knapp um Luce und Daniel zu retten, aber sie geben nicht auf. Sie kämpfen zusammen mit ihren Freunden füreinander. Das hat mir wirklich gefallen.

  14. Cover des Buches Fates & Furies 1. Starcrossed (ISBN: 9783969760314)
    Josephine Angelini

    Fates & Furies 1. Starcrossed

     (4.591)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Das Buch war okay, es hatte interessante Anteile und einen guten Verlauf, ich hatte einfach mehr erwartet, v.a. da es ein Jugendbuch ist, da diese in der Regel etwas unterhaltsamer sind...

    Helen ist die Nachfahrin von Götter und steht mitten in einem Krieg dieser ohne von dessen Existenz zu wissen und wird in ihr neues Leben hineingeworfen, dabei geht's in die griechische Mythologie was noch sehr spannend aber für mich furchtbar verwirrend war, alle Kreaturen und Götter und Nebencharaktere, ich war stellenweise richtig verwirrt und hatte keine Ahnung wer jetzt wer ist und zu welchem Hause gehört und so weiter... 

    Ich hatte auch Stellenweise mühe mit der Protagonistin, die mir sehr zu jung und unreif für ihr Alter gehandelt hat. Abgesehen von diesen zwei Punkten fand ich das Buch sonst okay, es hatte etwas an Unterhaltung einen Love-interest von dem ich natürlich gerne mehr möchte ;)

    Ich werde auf jeden Fall direkt weiterlesen und schauen ob die Verwirrung bei Band 2 sich etwas gibt...

    Für alle die gerne griechische Götter etc. in den Bücher mögen, die Autorin hat hier nicht gespart...


  15. Cover des Buches Die Legende des Schattenmädchens (ISBN: B06XQ8TVGV)
    Anna Weinberger

    Die Legende des Schattenmädchens

     (2)
    Aktuelle Rezension von: TanjaChristmann

    Titel: Die Legende des Schattenmädchens

    Autorin: Anna Weinberger

    von mir gelesenes Format: ebook



    Cover:

    Im düsteren Wald... links im Cover ein Frauengesicht, mit geschlossenen Augen und den Blick nach unten gerichtet. Teile des Titels in einem Vollmond, im unteren Teil des Covers, geschrieben.

    Sieht für mich auf den ersten Blick leicht gruselig und mystisch aus.



    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Luce zieht mit ihren Eltern um. Ab dem ersten Schultag fühlt sie sich direkt „zu Hause angekommen“. Sie wird von den Klassenkameraden gut aufgenommen und zum ersten Mal fühlt sie sich nicht als Außenseiterin.

    Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer. Sie wird von Alpträumen geplagt. Dieses Rätsel der Alpträume wird entschlüsselt, als sie Zane kennen lernt.

    Luce ist ein Schattenmädchen, dessen einziges Ziel ist zwischen dunkel und hell zu wählen und im Kampf beizustehen. Um dann nach dem Kampf zu sterben.

    Doch weder Luce noch Zane möchten dies so hinnehmen und forschen nach, ob es nicht eine Möglichkeit für Luce gibt...



    Mein Fazit:

    Ich war bereits ab dem ersten Kapitel so sehr in dem Buch und dem Geschehen gefangen, als wäre ich selbst Luce... Ihre Träume haben sich für mich stellenweise so real angefühlt, dass ich ihren Schmerz mitfühlen konnte. Die Autorin versteht es mich mit in das Geschehen einzubinden, dass ich wirklich oftmals überlegte ob ich das nun gelesen oder selbst erlebt habe.

    Auch dass Luce sich bisher immer Fehl am Platz vorkam und erst mit dem Umzug sich „zu Hause“, „angekommen“ fühlte...

    Ich habe mit Luce und Zane gelitten. Die beiden lieben sich und dürfen doch nicht zusammen sein. Alles wegen der alten Legende...

    In dem Buch kommen Gestaltwandler vor. Da in dem Klappentext nicht verraten wird, möchte ich auch nichts verraten, nur so viel... die Geschichte hat mir mega gut gefallen und war wunderbar zu lesen. Ich habe das Buch recht zügig durchgelesen, einfach weil es immer spannender wurde und ich nur noch wissen wollte, ob Luce und Zane einen Weg finden, den Fluch zu brechen... oder ob es eine andere Möglichkeit gibt.

    Wer Fantasy mag, wird bei dem Buch voll auf seine Kosten kommen. Mega toll erzählt, es kam nich einen Moment langeweile beim lesen auf.

    Wer Gestaltwandler mag, auch der wird von dem Buch bestimmt begeistert sein.

    Für dieses Buch vergebe ich super gerne verdiente 5 von 5 Sternen.



    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Du wehrst dich gegen deine Träume, doch du musst sie zulassen. Und das bedeudet auch, eventuell den Tod zu akzeptieren. Du bist das Schattenmädchen. Deine Gefühle sollen sich nicht in unser Leben verstricken.“

  16. Cover des Buches "Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft!" (ISBN: 9783791371443)
    Annette Roeder

    "Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft!"

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Eingefangen hat mich Annette Roeders Buch "Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft!" mit dem Titelgemälde "Ein Karnevals-Abend" von Henri Rousseau. Danach genügte ein Blick in den Band, der sich mit Kunst, Gedichten, Lieder und Kurzgeschichten an Kinder und Erwachsene wendet, um die Entscheidung zum Kauf zu fällen. Annette Roeder machte die Nacht zu ihrem Thema für die bezaubernde Sammlung ganz unterschiedlicher Kunstwerke und unterstreicht damit ihr "Nacht-Wort" zur Einleitung und zeigt auf, dass die Nacht keineswegs nur schwarz, düster und eine einzige "Abwesenheit von Licht" ist.
    Bereits das Titelgemälde erstrahlt durch die Leuchtkraft des Mondes und deren Reflektionen und so finden sich zahlreiche Gemälde, die deutlich machen, dass die Nacht vieles zum Erstrahlen bringt. Das Licht strahlt regelrecht aus dem Gemälde "Abendlicher Garten mit Blick auf ein erleuchtetes Wohnhaus" von Grimshaw und bei Hughes "Mittsommernacht" meint man die Elfen kichern und plaudern zu hören. Paul Klees' "Der Goldfisch" greift die strahlende Leuchtkraft in den dunklen Tiefen des Wasser auf. Georgia O'Keefe erschafft "Die Leiter zum Mond" und John Auster Fitzgerald darf mit einem Ausschnitt aus seinem Gemälde "Titania und Bottom" den Zauber der Traumwelt versinnbildlichen. Dazwischen kuscheln sich Reime, Gedichte, Laternenlieder, ein Rezept für die beste Einschlafschokolade, Schlaflieder, gruselige Kurzgeschichten und vieles mehr rund um die Schlummerstunden, die Zeit der Schlaflosigkeit, Gruselstunden, Traumzauberzeiten, die blaue Stunde oder die Tiere in der Nacht.
    Einzig für das Kapitel "Gänsehäutiges Gruselgrauen" will ich einen kleinen Warnhinweis in Bezug auf die Auswahl der Kunstwerke platzieren. Goyas' "Hexensabbat" gruselt sogar mich, da die skelletierten Kinder so grausam und erbarmungslos den Blick auf sich ziehen. Nicht weniger gruselig empfinde ich Johann Heinrich Füsslis "Der Nachtmahr" mit diesem blicklosen Geisterpferd und dem höhnisch grinsenden Mahr. Klimts' "Irrlichter" mag ich persönlich sehr gerne, bin mir aber nicht sicher, ob die abgebildete Wolllust nicht wirklich Grauen in einem Kind erregt, anstelle auf die Strahlkraft der Farbe Weiß hinzudeuten.
    Alles in allem ein zauberhafter Band, der Lust auf das gemeinsame Betrachten von Kunstwerken, ein schönes Gedichte, ein Schlaflied zur Nacht, das wohlige Rankuscheln in Gruselmomenten und das Hinübergleiten in Traumwelten macht. Ich ende mit Rilkes Worten..."Dahinter wird Stille. Ich habe groß die Augen auf dich gelegt; und sie halten dich sanft und lassen dich los, wenn ein Ding sich im Dunkeln bewegt." - Zum Einschlafen zu sagen -
  17. Cover des Buches Fallen (ISBN: 9780385618014)
    Lauren Kate

    Fallen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: dreamer
    Wenn sie fallen, erzittert die Welt . Für Luce ist ihre neue „Erziehungsanstalt“ alles andere als ein Wunschtraum. Nachdem in ihrem Leben so einiges schief gegangen ist, sahen ihre Eltern aber keinen anderen Weg mehr, als sie nach Sword & Cross zu schicken. Wenn Luce viel glaubt, aber nicht hier Freunde zu finden oder gar etwas anderes, doch was passiert wenn man es am wenigsten erwartet? Genau, das Unerwartete und so findet Luce Anschluss in einer Schule voll kleiner oder großer Verbrecher. Tja und was das Herzflattern angeht, da gibt es jemand ganz besonderen – Daniel – der Junge der ihr so bekannt vor kommt, der Junge der all das zu sein scheint was sie will, ihr jedoch die kalte Schulter zeigt. Dann noch dieser düsterer Schatten der über Sword & Cross schwebt, welche nicht nur Luce nicht verborgen bleiben. Ein Krieg droht, die Wahrheit kommt auf und schwarze Federn schmücken eine Wiese die mit Asche bedeckt ist. Denn sie werden kommen … . Meine Meinung Wie lang liegt dieses Buch schon auf dem SuB? Ich denke seit es im Original überhaupt erschienen ist. Eine Meisterleistung meinerseits es endlich in die Hand zu nehmen und es durchzukauen. Mich erwartete wirklich Gutes, fast ist es schade, dass die Geschichte so lange zwischen den Seiten dahin stauben musste. . Das leicht goth-artige im Cover hat es mir seit jeher angetan, bei „Torment“ (dt. „Engelsmorgen“), dem zweiten Teil, wird da kein Unterschied gemacht. Von Beginn an verzaubert das etwas düstere Cover mit der schwarzhaarigen Lady im ebenso schwarzen Ballkleid und dann noch der Titel, der schon so viel über den Inhalt zu sagen scheint. Für die Aufmachung gibt es von mir sowohl im englischen, als auch im deutschen zwei gereckte Daumen. Ein Blickfang der sich gewaschen hat. . Die Story an sich ist nicht schlecht eingefangen. Die Autorin hat einige alte Mythen mit einfließen lassen, macht es den Kennern dieser Mythen aber sehr leicht, das gesamte Storyboard schon im vorherein vollkommen zu durchschauen. So ging es leider auch mir, obwohl ich glaube das andere Leser weit mehr überrascht werden als ich, bzw sich eher überraschen lassen von einer Geschichte voller strahlender Momente in denen so einiges passiert, was ich an dieser Stelle aber ganz bestimmt nicht erwähne ;) Ich selbst war nicht so gebannt wie ich es vielleicht gewesen wäre, wenn die Autorin nicht so plump die Infos in die Runde geworfen hätte, was ihr leider mehr als einmal passiert ist. Lauren Kate macht es einem nicht gerade schwer jedes kleine Detail schon im Vorhinein zu wissen. . Doch ich will mal nicht so sein und komme zu einer Sache, die ich wohl immer gut finden werde. Daniel und Luce – ich möchte hier keinen spoilern darum nur so viel – wer an eine Liebe glaubt die größer ist als das eigenen Leben, ist hier richtig. Luce hat zwar ein paar Anwandlungen die ich nicht mochte, genauso wie Daniel, der echt ein MIESER heiß&kalt Spieler ist, doch gesamt ergeben die beiden ein schönes Bild. Auch einige andere Charaktere machen es einem nicht schwer sie zu mögen, wie zB Penn. . Nun das leidige Thema: Bücher auf englisch lesen. Hier wiederhole ich mich von Rezi, zu Rezi, zu Rezi…. (ewigenteufelskreismach) zu Rezi. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Ich hab selbst auch mit „Animalfarm“ von George Orwell angefangen, ein richtiges Buch mal im Original zu lesen und habe es nie bereut. Doch eins sei gesagt, ich denke nicht das „Fallen“ (dt. „Engelsnacht“) für Anfänger wirklich geeignet ist, denn selbst ich hab hier so manche Passage zweimal lesen müssen um den Sinn vollkommen zu verstehen. . Fazit „Fallen“ (dt. „Engelsnacht“) ist eine schöne Geschichte mit hohem Romantik Faktor, wo aber leider oft der Paranormale Part zu kurz kommt. Für Fans von himmlischen Beschützern und fiesen Konsorten ein leichter Start in eine Welt voller Mythen, die sich in Teil 2 aber hoffentlich noch steigert. Von mir gibt es 4 von 5 flauschigen Wölkchen. . Reihe Ich bin überrascht euch mitteilen zu können, dass Lauren Kate aus dem (für viele Leser) Albtraum der Trilogie ausgebrochen ist. Denn die Fallen Reihe wird eine Saga: 1.„Fallen“ (dt. „Engelsnacht“) 2.„Torment“ (dt. „Engelsmorgen“) 3.„Passion“ (dt. steht noch nicht fest) 4.„Rapture“ (in Arbeit)
  18. Cover des Buches Torment (ISBN: B00AUQSZEC)
    Lauren Kate

    Torment

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Endlich ist Luce mit Daniel vereint, naja, nicht ganz, denn er jagt ihre Feinde, während sie bewacht wird. Immer wieder entdeckt sie ein paar Erinnerungen von früher über sie und Daniel. Langsam kommen ihr aber Zweifel, ob Daniel ihr immer die Wahrheit erzählt hat. Welches ist sein Geheimnis? . OH MEIN GOTT! Ich weiß eigentlich selbst nicht, warum ich dieses Buch gelesen habe. Ich finde es jedenfalls schrecklich! Noch immer ist Luce hilflos, dumm, mädchenhaft und unwissend. Alles, was ich an einer Hauptperson hasse. Sprich: Das perfekte Buch für mich, oder?
  19. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: B004AGMN0K)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Lillith_Windprincess

    Ich bin auf die Bücher bzw Hörbücher tatsächlich durch den Film aufmerksam geworden. Da dieser, doch eher durchschnitt war, erwartete ich von dem Buch/Hörbuch schon etwas mehr und ja: Es macht mehr aus der Geschichte um Lucinda Price und den gefallenen Engel. Die Geschichte ist nett und hat durchaus Potential, doch ich finde so richtig ausschöpfen tut sie es nicht. Ich weiß auch nicht woran es gelegen hat, dass ich mich plötzlich so durch das Hörbuch durchquälen musste, obwohl ich es eigentlich sehr interessant fand. Ich kann es wirklich nicht bennen.

    Da es schon etwas her ist, dass ich das Buch gehört habe, kann ich mich an die Sprecherin gerade nicht mehr genau erinnern und lasse eine Meinung zu dieser hier aus um nichts falsches zu schreiben. Ich bitte dies zu entschuldigen.

  20. Cover des Buches Das Liebesspiel (ISBN: 9783453357716)
    Dawn Clifton Tripp

    Das Liebesspiel

     (19)
    Aktuelle Rezension von: KiraMinttu
    Ada und Luce. Luce und Ada. Vor vielen Jahrzehnten waren diese beiden Menschen für eine kleine Weile zusammen, wenn auch vor den Augen der Welt verborgen. Denn Ada gehörte zu Silas, der wiederum keinen Zweifel daran ließ, wie er mit Nebenbuhlern umzugehen gedachte. Als Luce plötzlich verschwindet und Jahre später bei Bauarbeiten ein Schädel mit Einschussloch gefunden wird, scheint das Rätsel um sein Abtauchen gelöst. Ist es das wirklich?

    Marne und Ray. Ray und Marne. Nichts spricht dafür, dass sie sich ineinander verlieben sollten. Denn Ray ist Adas Sohn, Marne die Enkelin von Luce. Außerdem ist Ray der beste Freund von Marnes Bruder Alex ("Vögele nie mit meinen Freunden!"), und gar nicht erwähnen möchte man Rays abstoßenden älteren Bruder Huck. Aber was sprach schon bei Ada und Luce dafür, und was kann man überhaupt dagegen tun?

    Dawn Tripp schreibt filigran, zart und behutsam. Wie Luftblasen tauchen neue Facetten an die Oberfläche der Geschichte, steigen am Leser vorbei und nehmen ihn mit in die Vergangenheit, bevor sie zerplatzen und ihn mit vielen Fragen in der Gegenwart zurücklassen. Die Autorin macht es dem Leser nicht leicht, in die Geschichte hineinzugleiten. Zeitsprünge und wechselnde Perspektiven veranlassen ebenso wie ihre sehr poetische Sprache immer wieder dazu, Absätze noch einmal zu lesen, zurückzublättern, innezuhalten.

    "Das Liebesspiel" ist sicher kein Buch zum Nebenbeilesen. Es bietet nicht den gewohnten Spannungsbogen, läuft auf kein grandioses Finale hinaus. Stattdessen bleibt es dem Leser selbst überlassen, ob er all die kleinen Momente und Augenblicke, die Dawn Tripp ins Licht hält, zusammenfassen und sich am Gesamtbild berauschen möchte. Lässt man sich darauf ein, ist es ein Genuss, dieses Buch zu lesen - fehlt diese Muße, bleibt alles farblos.
  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks