Bücher mit dem Tag "literatur"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "literatur" gekennzeichnet haben.

2.364 Bücher

  1. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.627)
    Aktuelle Rezension von: leos_buchblog

    Inhalt


    Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?


    Danke an das Bloggerportal von Random House für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.


    Autorin: Anna Todd

    Hörbuch 8,09€

    1689 Minuten


    Cover


    Die Cover der After-Reihe finde ich irgendwie recht langweilig. Dass sie so düster sind, passt aber zumindest. Dennoch hätten dem Cover ein paar mehr Details sicherlich gut getan. Das Orange finde ich mutig und mir gefällt es, weil es so selten für Cover gewählt wird.


    Meine Meinung


    Ich habe nach dem eher zähen 2. Band nun endlich auch den 3. Band als Hörbuch gehört. Ich habe Hoffnungen in diesen Band gesetzt und wurde ein klein wenig enttäuscht.


    Hier hat es mich nämlich sehr gestört, dass Hardin teils Tessas Leben manipuliert hat, um zu erreichen, was er wollte. Das war für mich absolut daneben und eine Sache, die ich NIEMALS gut heißen kann. 


    Es geht bei Tessa und Hardin natürlich um eine toxische Beziehung und das ist nicht neu. Dennoch finde ich es nun nochmal etwas anderes. Hardin hätte Tessa zuvor nie bewusst geschadet, das macht er hier aber. Das finde ich sehr traurig.


    Abgesehen davon fand ich die Geschichte auch eher zäh. Es passierte nicht so schrecklich viel. Die Sexszenen waren okay, aber nicht so prickelnd wie im ersten Band. Gegen Ende wurde es mitreißender, aber irgendwie ist das einfach so eine Hassliebe mit diesen Büchern… Es kommt sehr viel Mist auf ein bisschen spannende Storyline, die wiederum süchtig macht.


    Ich fand diesen Band leider insgesamt eher enttäuschend und hoffe nun auf ein vernünftiges und unterhaltsameres Ende in Band Vier.


    Daher von mir 3 Sterne

  2. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.518)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    2,5 Sterne

    Das war nicht meine Geschichte. Es gab ein paar gute Abschnitte, aber im Großen und Ganzen fand ich die Story doch leider eher langweilig. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich es als Hörbuch gehört habe, und die Sprecherin hat so lieb- und emotionslos gesprochen, so eintönig, dass es vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass mich die Story nicht hat packen können. 

  3. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.320)
    Aktuelle Rezension von: wiechmann8052

    Ich habe alle vier Bücher am Stück gelesen. Es war als ob ich eine lange Liebes und Lebensgeschichte gelesen habe, mit allen Höhen und Tiefen. vielleicht nicht ganz wie in der Realität aber möglich ist alles. 

    Ich bevorzuge als Mann einen etwas bodenständigeren, keinen Bad Boy aber in Büchern oder Filmen lasse ich mich gern mal von ihnen verführen. Tessa dagegen hat sich meiner Meinung nach mehr entwickelt. Sie hat Selbstbewusstsein bekommen und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Damit muss sich Hardin abfinden und nicht nur gute Miene zum Spiel machen. 

    Im Ganzen war es mir etwas zu ausführlich, hin und wieder gab es Wiederholungen. Wie gesagt im realen Leben ist das so, in Büchern sehe ich das nicht so gern. Daher ist eine Reihe mit denselben Protagonisten die ohne ein aufregendes Umfeld auskommen müssen schwierig.

  4. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.138)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Es ist schon ewig her, dass ich Rubinrot gelesen habe und weil ich die Reihe nie beendet habe, wollte ich nochmal ein Versuch starten. Etwas skeptisch war ich, ob mir dieses Jugendbuch auch im Erwachsenen Alter noch gefällt. Aber meine Angst war unbegründet.

    Man merkt direkt an dem leichten und flüssigen Schreibstil, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Auch die Thematik des Zeitreisens war einfach und nicht zu kompliziert erzählt, wodurch man der Geschichte von Beginn an ohne Probleme folgen konnte. Erzählt wird das ganze aus der Sicht der Hauptprotagonistin Gwendolyn. Dadurch bekommt man die Geschehnisse zwar nur aus ihrer Sicht mit, aber es bleibt auch spannend wenn es darum geht wem man vertrauen kann und wer auf welcher Seite steht.

    Gwendolyn mochte ich sogar ganz gerne. Ihre leicht tollpatschige Art und ihre lustigen Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Generell war das Buch sehr humorvoll. Auch die kleinen Neckereien zwischen ihr und Gideon waren sehr amüsant. Besonders gefallen hat mir Leslie, die beste Freundin von Gwendolyn. 

    Auch wenn im ersten Buch die Handlung sehr kurzweilig war, blieb es immer spannend. Es war lustig, humorvoll, romantisch und aufregend. Viele Geheimnisse bleiben noch offen, was die Neugierde auf den nächsten Teil wachsen lässt. Auch die Charaktere haben ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft.

    Fazit: Eine lockere und humorvolle Geschichte mit einem interessanten Thema, die ich gerne weiterempfehlen kann.

  5. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (961)
    Aktuelle Rezension von: PrinzessinAgii

    Nolan ist Everlys Dozent und beide können ihre Anziehung nicht leugnen und leider auch nicht verheimlichen!

    Sie stoßen auf Herausforderungen, die ihrer Vergangenheit geschuldet sind und müssen lernen damit umzugehen.

    Mich hat dieser Teil total gereizt und hab mich schon sehr darauf gefreut, allerdings hatte ich vielleicht etwas zu viele Erwartungen an diese Geschichte.

    Ich kann auch ganz ehrlich sagen, dass ich nicht wirklich weiß warum mich dieser Teil nicht so fasziniert hat wie der 1. und 3. Teil .

    Bei Teil 2 hatte ich das gleiche Gefühl wie jetzt .. habe mir total viel erwartet und liebte die Charaktere, allerdings war es dann im gesamten nicht ganz so wie erwartet .

  6. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.906)
    Aktuelle Rezension von: maryline

    absolute lieblingsreihe 😍

  7. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.764)
    Aktuelle Rezension von: anna_schwpps

    Wie lange habe ich überlegt, wie ich dieses Buch denn nun bewerten soll. Für mich gehört es in die Kategorie „Buch mit vielen abers“.

    Das erste Aber gehört den Protagonisten. Denn obwohl ich Elyas und Emely als Protagonisten mag, sind sie mir aber auch oft too much. Elyas übertreibt mit seiner aufdringlichen und übergriffigen Art und geht dabei oft etwas zu weit. Da Emely und er sich aber seit Jahren kennen, kann ich das in manchen Situationen verzeihen. Emely dagegen wird manchmal viel zu gemein statt einfach schlagfertig und cool. Obwohl bei ihren frechen Sprüchen aber auch oft lachen musste.

    Eine weitere große Rolle spielt auch Elyas‘ Schwester und Emelys beste Freundin Alex. Deren Freundschaft ist ab und an ganz schön einseitig. Alex akzeptiert kein Nein und benimmt sich manchmal ziemlich daneben. Aber gleichzeitig stimmt die Chemie zwischen den Sandkastenfreundinnen und mal ehrlich: Meine beste Freundin ist doch deshalb meine beste Freundin, weil wir unsere Macken kennen und uns trotzdem oder gerade deswegen lieben 🙂

    Die Geschichte selbst schleicht vor sich. Aber ich mag die Atmosphäre und dadurch, dass Emely und Elyas sich schon von Kind an kennen, wirkt in diesem Romance Buch mal nicht alles komplett überstürzt. Trotzdem (Das ist nur eine andere Art von aber!) hätte ich mir mehr Beschreibungen vom Umfeld und der Umgebung gewünscht.

    Fazit: Kurz gesagt hat mich Kirschroter Sommer einfach gut unterhalten und ich hatte wirklich Spaß mit dem Buch. Es gibt so einige Kritikpunkte und einiges hat mich manchmal wirklich genervt, aber ich werde Band 2 auf jeden Fall noch lesen!

  8. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „ 𝐼𝑛 𝑑𝑒𝑟 𝐷𝑢𝑛𝑘𝑒𝑙ℎ𝑒𝑖𝑡 𝑓üℎ𝑙𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑠𝑖𝑐ℎ𝑒𝑟 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑏𝑜𝑟𝑔𝑒𝑛.“


    Wo fange ich nur an? Für mich ist „Grey“ von El James leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. 


    Ich habe mich sehr auf „Fifty shades of grey“ aus Christians Sicht gefreut, da ich die Reihe wirklich gerne gelesen habe. Doch für mich war der erste Teil wirklich schlecht, eigentlich copy and paste pur. 


    Versporchen wurde uns doch hinter die Fassdade blicken zu dürfen, ja, Christian endlich verstehen zu können. Endlich den geheimnissvollen, sexy Kerl verstehen- wer, der die Reihe gelesen hat, wollte das nicht ? 


    Bekommen haben wir hier eine nahezu identische Fassung der „normalen“ Reihe. Plus ein paar wenige Träume, welche Situationen aus der Kindheit erwähnen und ein, zwei Gedanken á la „Reiß dich zusammen, Grey!“. Für mich gab da der erste Band aus Anastasias Sicht mehr Aufschluss. 


    Lediglich im allerletzten Kapitel wurde uns ein Blick hinter die Mauer gewährt. Ein Blick auf die verletzten Gefühle, auf die Trauer über Christians Verlust. Das letzte Kapitel war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde.

  9. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.230)
    Aktuelle Rezension von: Chrilia

    „Die Chemie des Todes“ ist der erste Teil der David Hunter Reihe und gleichzeitig auch das erste Buch, dass ich von Simon Beckett gelesen habe. Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Er ist sehr detailreich, vor allem, wenn es um die Beschreibung von Leichen und Tatort geht, aber auch sehr spannend. Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, dies sind die Perspektive von David Hunter, den potentiellen Opfern und die Täterperspektive. Bei der Perspektive von David Hunter gefällt mir vor allem gut, dass einige Ereignisse wie aus einem Tagebuch berichtet werden, als würde er das erlebte gerade aufschreiben oder rekapitulieren. David Hunter als Charakter gefällt mir sehr gut. Nach einem einschneidenen Erlebnis in seiner Vergangenheit, hängt er seinen früheren Beruf an den Nagel und wird Arzt in einem kleinen Dorf.  Gut in der Story gefällt mir auch, dass hier die Ermittlungen aus Sicht eines Rechtsmediziners beschrieben werden und nicht die Polizei in diesem Sinne im Fokus steht. Hier gibt es einige detaillierte Beschreibungen der Toten, die nicht jedermanns Sache sein müssen. Ich fand die Arbeit von David Hunter aber sehr spannend, vor allem woran er die Tote identifizieren konnte. Aber auch das Drumherum gefiel mir sehr gut. Der Autor beschreibt hier sehr gut, wie die Mentalität einer Ortschaft sich verändert, wenn ein Mörder unter ihnen zugange ist und somit das Misstrauen der Leute geweckt wird. Alles in allem ist das Buch ein sehr spannender Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen möchte.

  10. Cover des Buches Before us (ISBN: 9783453419698)
    Anna Todd

    Before us

     (908)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Band fünf ist ein Zusatzband der After-Reihe. Ich habe extra gewartet, bis ich ihn endlich in den Fingern hatte, damit ich nicht direkt die Geschichte über Landon, sprich Band sechs und sieben - lese. Tja, hätte ich wohl machen können...

    Dieser Band ist mehr oder weniger nur aus der Sicht von Hardin geschildert. Zumindest der Mittel- und Endteil. Anfangs werden ein paar Sichtweisen von denjenigen beleuchtet, welche gerade in Hardins Leben eine wichtige Rolle spielen. So gibt es zum Beispiel jeweils ein Kapitel aus der Sicht von Natalie, Stephanie, Melissa, Zed, Christian und Smith. Diese Kapitel fand ich ganz interessant. Da ich jedoch kein großer Fan der After-Reihe bin, war es für mich lediglich ganz nett auch mal diese Sichten beleuchtet zu sehen. Doch leider war es das tatsächlich auch schon für mich...

    Ansonsten hatte ich das Gefühl Passagen aus After Passion nochmals lesen zu können und da ich das ja schon kannte empfand ich es als langweilig und unnötig... Hardins Gedanken sind mir jetzt auch nicht unbedingt verständlicher geworden. Was ich wohl mitgenommen habe sind die Worte "Titten" und "ficken". Ich war mehr als nur genervt als diese Worte gefallen sind. Gefühlt auf jeder Seite auch mehrmals. Ja Hardin, ich habe verstanden, dass du ein geiler Hecht bist, aber es reicht dann irgendwann auch!

    Mehr interessiert haben mich da wirklich die Kapitel von Christian und Smith. Gerade Smith hatte es mir in der Reihe angetan und jetzt hatte ich die Chance den kleinen Bruder von Hardin kurz besser kennenzulernen. Und es hat mir ziemlich gut gefallen, denn das war tatsächlich auch das einzige Kapitel im ganzen Buch, wo mir Hardin mal etwas sympathisch war. 

    Insgesamt mag dieses Buch vielleicht etwas für Hardcorefans sein. Da ich mich selbst nicht dazu zähle konnte dieser Band mich leider nicht überzeugen. Ich hätte ihn wirklich nicht gebraucht, da kopieren und einfügen für mich auch keine literarische Leistung eines Autors darstellt. Es hätte mir besser gefallen, wenn es dafür mehr Kurzeinblicke in das Leben der anderen Figuren gegeben hätte.

  11. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423216142)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.773)
    Aktuelle Rezension von: Krizzy

    Zusammenfassung

    Layken und Will: es braucht nichts als ein gutes Gespräch und eine handvoll Tage, um sich unsterblich zu verlieben. Und dann kommt das Leben dazwischen.


    Rezension

    Es ist Mal wieder ein Hoover wie ich ihn liebe. Die Story ist einfach nur klasse. Ich bin sofort verzaubert von den Charakteren Layken und Will und allen Nebendarstellern. Die Sprache von Mrs. Hoover ist mitreißend, die Gefühle schlagen tief im Herzen ein und die Zeit vergeht im Flug. Die Geschichte ist nicht kitschig, die Emotionen kommen an, ohne dabei Klischees zu bedienen. Die Idee der Geschichte ist natürlich nicht so originell und in der Form natürlich öfter Thema, aber das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Colleen hat die Thematik neu verpackt und mit entsprechender Raffinesse gespickt. 

    Ich konnte das Buch kaum weglegen. 

    Diese Geschichte zu lesen, hat mich beflügelt, endlich selbst zu den Tasten zu greifen. 


    Cover 5

    Handlung 5

    Charaktere 5

    Ideenreichtum 4

    Erzählstil 5


  12. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.980)
    Aktuelle Rezension von: Laurina_reads

    Die Geschichte von Elyas und Emely geht in die 2. Runde. Es gibt genauso viele Wortgefechte zwischen den beiden und ich musste sehr oft lachen und schmunzeln und habe mich total in Emely wiedergefunden! Ich kann das Buch an alle Lesende nur empfehlen! Es ist mit Abstand das beste Buch, das ich kenne 

  13. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.585)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

                


    ** spoiler alert **
    Ein sehr gut erdachter Plot, im Grunde ein sehr einfacher sogar.
    Allerdings in seiner Einfachheit nicht einfach zu lesen weil er sehr starke Bilder hervorruft und man so die Geschichte nicht wirklich liest sondern erlebt.
    Die Geschichte der Lisel Memminger, der Bücherdiebin.
    Und am Ende habe ich geheult…

    Was ich aber auch sagen muss: Ich persönlich würde das Buch keine*n Jugendliche*n lesen lassen ohne selbigen die Einordnung in den historischen Kontext der Geschichte zu geben, und auch das nur wenn die*der Jugendliche psychisch stabil genug ist
  14. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.208)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Ich habe davor schon ein paar Bucher von Stephen King gelesen und war positiv überrascht das es hier keine langatmige, verwirrende Einleitung gibt.
    Die Handlung startet direkt und auch gleich sehr spannend aber sehr langatmig wie man das von King ja kennt. Die Vielzahl an Charakteren hat mich zu Anfang etwas überfordert aber nach den ersten hundert Seiten war ich mit allen sehr vertraut.

    Die Handlung schreitet ziemlich schnell voran und wird auch schnell recht furios, ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.

    Die Handlung war nicht nur spannend, der wissenschaftliche Aspekt dahinter hat mich auch sehr fasziniert

  15. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.517)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

    Ein hochphilosophisches Buch über die Vergänglichkeit des Lebens.

    Die drei Hauptcharaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet und haben auch wundervolle Tiefe, leider bleiben die Nebencharaktere recht flach und die Statisten haben nur Namen.
    Was mir jedoch sehr missfällt, ist die Verharmlosung von Alkohol und Zigaretten (Die Charaktere sind quasi nur am trinken und am Rauchen), auch wenn mir die Idee des Plots recht gut gefällt.

  16. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.879)
    Aktuelle Rezension von: Marceline

    Das Buch beginnt etwas schwierig, düster und hat einen recht depressiven Anfang.
    Will Traynor hat mit seinem Tod ein riesiges Loch in seine Umgebung gerissen. Im zweiten Band wird wirklich klar mit welcher Selbstsucht er in die Schweiz gegangen ist, hier bleibt nichts mehr übrig von dem Happy End von Luisa in Paris. Nach ihrer Zeit dort wacht sie auf in einer Welt ohne Will. Sie gibt sich gleichzeitig selbst Schuld, wirft aber Will seine Entscheidung auch vor.
    Im zweiten Band geht es nicht nur darum wie Luisa Will loslässt, sondern um neue Liebe, Verantwortung, Berufsrisiko, Lebensrisiko, eben um einen Neuanfang nach einem großen Schlag. Auch werden hier Themen angesprochen wie Emanzipation und sexuelle Belästigung.
    Dieses Buch ist ein einziges Drama in allen Bereichen des Lebens. Es geht nicht um Luisa und Will, sondern darum wie Luisa ein neues Leben ohne ihn startet.
    Dieses Buch bringt auch eine Erkenntnis mit, und zwar das Luisa Will auch nach seinem Tod noch liebt und lieben wird und dass sie ihn nicht vergessen wird, aber trotzdem eine neue Begegnung zu lassen kann und weiterleben kann ohne dass sie sich von Will oder der Erinnerung an ihn blockieren lässt.
    Ich hatte einen sehr schwierigen Start mit dem Buch, weil es so trist beginnt und ich dachte, es können nur langweilig werden. Das ganze geht das erste Drittel des Buches so, aber dann wird die Geschichte so überzeugend, so lebhaft, dieses Buch hat mir viel mitgegeben, mehr als ich mir davon gewünscht und mehr als ich davon erwartet habe.

  17. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Ankunft (ISBN: 9783596195923)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Ankunft

     (1.537)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

    Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.

    Es wird alles verändern.

    Dein Leben.

    Deine Liebe.



    Das Finale der "Cassia & Ky" - Reihe hat eigentlich ganz gut angefangen, leider wurde mir die Geschichte einfach zu langatmig... Es wurden Seiten um Seiten damit gefüllt zu erklären, wie irgendwelche Erkrankte bzw. Versunkene behandelt/geheilt/gerettet wurden. Es passierte einfach nichts Neues mehr. Auch den ständigen Wechsel der Perspektiven fand ich irgendwann nur noch anstrengend. Es fiel mir zunehmend schwerer den über Überblick darüber zu behalten, wessen Sicht ich gerade gelesen hatte. 


  18. Cover des Buches Finde mich. Jetzt (ISBN: 9783492061711)
    Kathinka Engel

    Finde mich. Jetzt

     (451)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil von Kathinka Engel ist mal wieder absolut fantastisch. Sie schafft es, ihren Charakteren mit der Art, wie sie beschrieben werden, einen individuelle Stimme zu geben, wodurch sie alle samt unglaublich echt wirken. 

    Geschrieben ist das ganze dabei in der Ich-Perspektive aus der Sicht der beiden Protagonisten Tamsin und Rhys, sodass man einen tiefen Einblick in ihre Gefühls-und Gedankenwelt erhält.


    Tamsin ist von zu Hause weg und möchte jetzt neu durchstarten. Sie ist ein unglaublich positiver Charakter, der voller Hoffnung in die Zukunft schaut. Sie hat ein riesiges Herz und ist einfach ein absolut liebenswürdiger Mensch. 

    Im Vergleich dazu steht Rhys, der anderen gegenüber sehr verschlossen ist. Es fällt ihm unglaublich schwer, andere Menschen an sich heranzulassen, geschweige denn sich ihnen zu öffnen. Dabei hat er ein unglaublich großes Herz, ist so ein guter Mensch, auch wenn die Gesellschaft da vielleicht anderer Meinung ist.

    Alle anderen Charaktere sind übrigens ebenfalls wirklich toll ausgearbeitet. Sie wirken alle sehr vielschichtig, haben ihre Ecken und Kanten und wirken deshalb auch wirklich echt auf mich. 


    Ich fand es toll, dass die Geschichte das eigentliche Klischee einmal umgedreht hat. Sie ist hier die Erfahrene, während er eigentlich noch keine wirklichen Erfahrungen gemacht hat. Das war, obwohl es nur eine Kleinigkeit ist, doch eine wirklich tolle Abwechslung.

    Ich habe es sehr gemocht, wie sich die Beziehung zwischen Tamsin und Rhys entwickelt hat, wie er sich ihr immer mehr geöffnet hat, wie sie immer für ihn da war, trotz allem.

    Die Geschichte war so ehrlich, so echt. Weil die Charaktere perfekt unperfekt waren, Fehler gemacht haben - welche, bei denen ich sie teilweise am liebsten geschüttelt hätte -, weil sie einfach unglaublich menschlich sind.

    Ich habe gelacht, die ein oder andere Träne verdrückt, die Charaktere ins Herz geschlossen, mich mit ihnen verliebt, mit ihnen geträumt. 

    Und trotzdem hat für mich der letzte Funken gefehlt, wobei ich aber nicht einmal sagen kann, was dieser Funken gewesen wäre. Es ist einfach ein Bauchgefühl.


    Zusammenfassend lässt sich also nur sagen, dass ich die Geschichte sehr gemocht habe, weshalb das Buch von mir auch 4,5 Sterne bekommt. 


  19. Cover des Buches Der Junge, der Träume schenkte (ISBN: 9783404160617)
    Luca Di Fulvio

    Der Junge, der Träume schenkte

     (1.135)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    . . . diese Worte bläut die junge Italienerin Cetta Ihrem Sohn Natale ein, kaum dass er alt genug ist, die Bedeutung zu verstehen. Im Jahr 1909 betritt sie mit 15 Jahren und ihrem 8 Monate alten Sohn zum ersten Mal amerikanischen Boden und landet von einem Elend im anderen.

    Natale, der nun Christmas genannt wird, kennt nur das arme New Yorker East End, bis er 12 Jahre später durch seine Hilfsbereitschaft auch einen Einblick in das reiche Upper Manhattan erhält und einen ersten Eindruck von der Liebe bekommt.

    Wir lernen in diesem Moment die 13-Jährige Ruth kennen, die innerhalb einer Nacht, durch Bill, den Gärtner ihres Großvaters, ihre Kindheit und sich selbst verlieren wird.

    Auf 784 Seiten begleiten wir diese 4 Charaktere über insgesamt ca. 20 Jahre. Das Leben ist hart, die Taten brutal. Gangs beherrschen die Straßen, Prostitution, Vergewaltigung, nichts wird geschönt. Aber es ist keine blutige Effekthascherei. Es ist die Beschreibung von schweren Schicksalen in den 1910er und 1920er Jahren, über alle Gesellschaftsschichten hinweg. Es ist das Leben.

    Und Christmas hat ein besonderes Talent, das ihm dieses Leben erleichtert. Er hat Charisma, mit dem er Menschen für sich einnehmen kann, und die Fähigkeit Geschichten zu erzählen, die man ihm glaubt. Und dies ist seine Chance das Leben zu ändern. Seines und das von anderen.

    Ich empfand das Buch als sehr intensiv und trotz des Umfangs nicht zu lang. Ich fand es hart, aber ich habe es alles so empfunden, als könnte diese Geschichte wirklich passiert sein. Und ich fand es ganz toll, dass im Laufe des Buches immer mal historische Persönlichkeiten in die Geschichte eingestreut wurden.
    Christmas ist eine tolle, vielschichtige Romanfigur und seine Mutter ist eine bewundernswert starke Frau. Selbst die Nebenfiguren sind beeindruckend, liebevoll und intensiv beschrieben.

    Ein Buch wie ein Hollywoodfilm. Für alle, die nicht zu zart besaitet sind.
     

  20. Cover des Buches Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (ISBN: 9783492307543)
    Joël Dicker

    Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

     (866)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Nach dem etwas ruhigen Anfang konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, grandios aufgebaut und packend bis zum Schluss! Highlight!

    Von dem Buch hab ich natürlich schon einiges gehört. Um was es genau dabei geht, wusste ich allerdings nicht - nur dass es um ein verschwundenes Mädchen geht, dessen Leiche 33 Jahre später auftaucht. Und dass es so manche Geheimnisse aufzudecken gilt in einer Kleinstadt in den USA.

    Umso überraschter war ich, als ich hier erstmal zu Beginn mit der Schaffenskrise eines Schriftstellers konfrontiert wurde: Marcus Goldman. Mit Ende 20 ist er ein erfolgreicher Autor, denn sein erstes Buch wurde zum Bestseller. Doch der Druck des Verlages, einen zweiten Erfolg zu schreiben, belastet ihn und es will keine zündende Idee für einen neuen Roman kommen.
    Er flieht in die Einsamkeit, zu seinem ehemaligen Professor Harry Quebert, der ihm die Literatur nahegebracht hat und stolpert dabei mitten in den grausigen Leichenfund, die seinen Mentor schwer belasten.

    Ich kann verstehen, dass für einige dieser Anfang etwas langweilig war - vielleicht hatten sie mit einem direkten Einstieg in den Kriminalfall gerechnet ... aber ich fand es tatsächlich interessant und war recht schnell gefesselt von dem Aufbau und wie Joël Dicker die Schicksale der beiden Männer miteinander verbindet.
    Der Autor arbeitet hier mit vielen Zeitsprüngen und so erlebt man zum einen, wie Marcus Goldman den Ruf von Harry Quebert wieder herstellen will, indem er eigene Ermittlungen anstellt und zeitgleich seinen neuen Roman schreibt; und man taucht in den Sommer von 1975 ein, in dem nach und nach offenbart wird, was tatsächlich mit der verschollenen Nola geschehen ist.

    Den Aufbau fand ich genial, denn nachdem man den Einstieg in die Geschichte hinter sich hat, entsteht eine Sogwirkung, die mich so richtig gepackt hat. Ein Detail nach dem anderen taucht auf, man rätselt mit, wer alles in die Geschichte verstrickt ist. Es geht um eine verbotene Liebe, eine unerwiderte Liebe, um Verleumdungen und schwere Schicksale, die am Ende sehr berührt haben.

    Ein bisschen zweifelnd hab ich das seltsame Verhältnis gesehen, dass der 34jährige Quebert zu der 15jährigen Nola erlebt. In seinem Alter sollte man eigentlich wissen, dass diese erste Gefühlsüberflutung der Verliebtheit mit Vorsicht zu genießen ist, zumindest in diesem Fall und er als Erwachsener doch etwas realistischer hätte sein können. Überhaupt manche Aussagen zur "Liebe" passen nicht so zu meiner Vorstellung, aber das sieht sowieso jeder anders.
    Die Beziehung zwischen Marcus und Harry war auch interessant zu beobachten, denn anfangs weiß man gar nicht so genau, warum die beiden Männer eine so intensive Bindung zueinander haben, aber je mehr man erfährt, umso klarer wird das ganze.

    Ich war jedenfalls durchweg gefesselt, denn ich wusste nie so recht, wem ich was glauben soll. So viele Verstrickungen und komplexen Zusammenhänge, die Joel Dicker gekonnt miteinander verwoben hat und mit denen er mich bis zum Schluss immer wieder überraschen konnte, denn nichts ist so, wie es scheint. Täuschungen und Lügen oder auch Missverständnisse lassen den ganzen Fall erst nach und nach im richtigen Licht erscheinen und bis zum Schluss war ich nicht sicher, wer und warum tatsächlich hinter dem verhängisvollen Tod von Nola steckt.

    Zwischendurch gab es kleine Weisheiten zum Thema Bücher schreiben

    Für mich grandios gemacht und ich freu mich schon auf weitere Bücher von Joel Dicker :)


  21. Cover des Buches Der Buchspazierer (ISBN: 9783866124776)
    Carsten Sebastian Henn

    Der Buchspazierer

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Dies ist ein wunderbarer Roman über lesende Menschen und solche, die nicht lesen, vor allem aber über einen klugen alten Mann, ein noch klügeres Mädchen, eine coole Nonne und vor allem über Bücher, was sie bewegen können und warum sie so wichtig sind. Er ist teilweise lustig, manchmal sehr traurig, häufig nachdenklich und man kann darin exzellent versinken.

  22. Cover des Buches Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben (ISBN: 9783423280716)
    Matt Haig

    Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

     (267)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Matt Haig leidet seit Jahren an Depressionen und Panikattacken. Diese Themen werden immer wieder in seinen Büchern thematisiert, so wie auch in diesem Buch. Matt Haig wollte sich von einer Klippe stürzen, jedoch wurde er von dem Gedanken abgehalten, dass er überlebt und somit eine schwere Behinderung hat. Seitdem lebt er mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern zusammen. In diesem Buch nennt er viele Gründe, wofür es sich wirklich und wahrhaftig zu leben lohnt.

    Ich habe bereits einige Bücher von Matt Haig gelesen und gerade weil er über Themen wie Depressionen und Panikattacken schreibt, hat er sich in mein Herz geschrieben. Ich finde es richtig gut, wenn Menschen immer mehr solche sensiblen und wichtigen Themen mit in ihre Bücher einbauen und ihnen somit die Möglichkeit geben ein weiteres Tabuthema zu brechen. Egal, welche Bücher Matt Haig bisher geschrieben hat, bisher habe ich mich immer total von ihm verstanden gefühlt.

    Ich bin jemand, der selber mit Depressionen zu kämpfen hat und dadurch finde ich, dass ich sagen kann, dass dieses Buch total authentisch und realistisch geschrieben wurde. Er beschreibt, wie es ist, gegen diese Erkrankung zu kämpfen und was es heißt, immer wieder gegen diese anzukämpfen. Dieses Buch ist meiner Meinung nach für jeden etwas und gibt jedem Hoffnung. Wenn es einem mal nicht so gut gehen sollte, kann man sich durch dieses Buch eine Portion Motivation holen.

    Besonders toll finde ich auch die kleinen Kapitel, in denen er über Dinge wie ,,Wie man für jemanden mit Depressionen und Ängsten da ist‘‘ schreibt und somit auch Menschen, die nicht davon Betroffen sind, geholfen werden kann. Generell würde ich dieses Buch jedem Menschen empfehlen, egal, ob man von diesen Erkrankungen betroffen ist oder eben nicht. Jeder kann aus dem Buch etwas für sich mitnehmen.

    Bei diesem Buch hatte ich so viele Momente, in denen ich mich einfach wiedergefunden habe. In denen ich das Gefühl hatte, der Autor würde ein Buch über mich schreiben. Ich finde es so toll, dass so viele Gedanken auch von anderen mit in dieses Buch eingeflossen sind, da sie diese von so vielen Menschen wiederspiegeln. Durch dieses Buch fühlt man sich nicht mehr allein, man fühlt sich verstanden. Wenn ihr diese Krankheit ein wenig mehr verstehen wollt, solltet ihr euch das Buch zur Hand nehmen und euch damit intensiv auseinandersetzen. Es lohnt sich wirklich!

    Den Schreibstil von Matt Haig kenne ich bereits aus anderen Büchern, jedoch konnte er mich auch in diesem Buch wieder komplett mit seiner unglaublich tollen Schreibweise überzeugen. Matt Haig hat einen flüssigen, fesselnden und teilweise auch echt poetischen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man regelrecht an den Seiten klebt. Das Buch lässt sich total angenehm lesen und man will es nicht aus der Hand legen. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört.

    ,,Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben‘‘ ist ein wahnsinnig tolles Buch, wofür sich jeder Euro lohnt. Dieses Buch hilft einem sich selber ein bisschen besser zu verstehen und für sich selbst Verständnis zu schaffen. Matt Haig schenkt uns mit diesem Buch eine große Portion Hoffnung und Mut und das brauchen auch wir Menschen, die an diesen unglaublich blöden Erkrankungen leiden müssen.

  23. Cover des Buches Ich und die Menschen (ISBN: 9783423216043)
    Matt Haig

    Ich und die Menschen

     (738)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Das Buch war eine ganz schön lange Zeit auf meinem SUB und das, obwohl ich wusste, dass Matt Haig so schöne und so traurige Bücher schreiben kann. Zugegeben war der Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotz Sci-Fi-Elementen konnte mich das Buch überzeugen und hat mich im Verlauf immer mehr begeistert, weil es einfach mehrere Themen angesprochen hat, die ich in Büchern halt gerne lese. So wurde das Buch zu einer sehr schönen, angenehmen Unterhaltungslektüre, welches sehr emotional, sehr lehrreich bzw. voller kleiner psychologischer Weisheiten steckt, was sich am Ende auch in zahlreichen Zitaten niedergeschlagen hat. Für mich ein Highlight des Monats.

  24. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.144)
    Aktuelle Rezension von: liceys_buecherwunderland

    Es ist einige Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Trotzdem wollte ich es gerne hier vorstellen. 

    Die Geschichte und die Schreibweise sind mir noch gut im Gedächtnis. Vor allem die sich langsam aber sicher steigernde Gewaltbereitschaft, die Grenouille auf der Suche nach dem perfekten Duft entwickelt, fand ich richtig gut geschildert. 🤯

    Geschrieben ist die Geschichte nicht so leicht. Passt damit aber perfekt in die Zeit, in der sie spielt.

    Ich bin damals gut durchs Buch gekommen und habe aufs Ende hingefiebert.

    Für mich eine perfekte Mischung zwischen Spannung, Genialität und Abscheulichkeit. 🤔

    Von mir gibt's eine Leseempfehlung.

    An den Film erinnere ich mich gerade nur vage, fand ihn aber, glaube ich, ziemlich gut.

    Eure Licey ☘️


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks