Bücher mit dem Tag "liebesgedichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "liebesgedichte" gekennzeichnet haben.

95 Bücher

  1. Cover des Buches Liebesbriefe großer Männer (ISBN: 9783492254267)
    Petra Müller

    Liebesbriefe großer Männer

     (74)
    Aktuelle Rezension von: BiaBia92

    Ein traumhaftes Buch. Konnte es nur schwer weglegen, bei so viel wunderbaren Liebeserklärungen und so viel Schmetterlingen, die auf einmal da waren :D

    Für alle Frischverliebten, die ihre Gefühle nur schwer ausdrücken können, wirklich zu empfehlen!
  2. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802588501)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.279)
    Aktuelle Rezension von: Jenny2405

    Der erste Band einer langen Reihe von Büchern handelt von Gabrielle und Lucan. Die Fotografin Gabrielle wird eines Nachts Zeugin einer Bluttat. In ihrer Furcht schießt sie sogar Fotos von den jungen Männern die ihr Opfer aussaugen. Trotz dieser Beweise wird ihr kein glauben geschenkt. Nur der attraktive Kommissar Lucan scheint ihr zu glauben. Dabei ahnt sie nicht das Lucan nicht der ist für den er sich ausgibt.

    Der Schreibstil ist angenehm, die Handlung verspricht Spannung und prickelnde Szenen. So richtig warm geworden bin ich mit den Charakteren aber trotzdem nicht. Für mein Gefühl bleibt es einfach etwas zu flach. Ein bisschen Action durch die Auseinandersetzung zwischen den guten badass Kriegern und den Rouges bringt ein bisschen Spannung mit, ist aber doch sehr vorhersehbar und der Plot bleibt dadurch auch eher im Hintergrund. 

    Alles in allem ein leichter, unterhaltsamer Fantasyroman für Zwischendurch ohne viel Tiefe.

  3. Cover des Buches Wie soll ich meine Seele halten (ISBN: 9783458193586)
    Rainer Maria Rilke

    Wie soll ich meine Seele halten

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Catwoman
    In diesem kleinen Werk sind die schönsten Liebesgedichte von Rainer Maria Rilke zusammengebracht. Durch die Einfachheit dieser genialen Texte, berühren die Gedichte die Seele der Leser. Ich habe den Band geschenkt bekommen und kann diesen besten zum Lesen und zum Verschenken empfehlen :-))
  4. Cover des Buches Viel Lärm um nichts (ISBN: 9783423127547)
    William Shakespeare

    Viel Lärm um nichts

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe zum ersten Mal etwas von Shakespeare gelesen, überhaupt etwas in Richtung Theater und Dramen.
    Zwar ist Viel Lärm um Nichts ein Lustspiel und kein Drama, aber seine tragischen Momente hat es natürlich auch.

    Durch eine Intrige werden zwei Liebende getrennt.

    Ich habe schon mehrmals den Film von 1993 gesehen und kannte die Story dementsprechend.
    Ich denke, das hat mir auch viel beim Verständnis des Textes geholfen.
    Denn einfach war das nicht zu lesen, aber es hat sich echt gelohnt.
    Besonders die Dialoge zwischen Beatrice und Benedikt waren einfach zu köstlich !!!

    Liebe es und gebe daher

    5 von 5 Sternen :)
  5. Cover des Buches Liebesgedichte (ISBN: 9783630620060)
    William Butler Yeats

    Liebesgedichte

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Luis
    William Butler Yeats ist einer der bekanntesten irischen Dichter, hat zahlreiche Liebesgedichte geschrieben. Die meisten von ihnen sind an die Schauspielerin und Agitatorin Maude Gonne gerichtet. Diese Frau, die für Irlands Freiheit kämpfte, liebte er fast ein Leben lang, ohne von ihr erhört zu werden. Sein stürmisches Werben lässt sich hier von Gedicht zu Gedicht verfolgen. Eigene Meinung Die deutsche Übersetzung der Gedichte fand ich persönlich furchtbar! Sehr misslungen ist zum Beispiel eines der bekanntesten Gedichte “Brown Penny” (Brauner Pfennig). Es fehlt einfach der Rhythmus, die Melodie, das zarte Spiel mit dem Herzen. Es gibt gute Übersetzungen von Yeats, leider ist dies keine davon. Ich kann von diesem Werk nur abraten…
  6. Cover des Buches Das Kopfkissenbuch der Liebe (ISBN: 9783455381283)
    Michael Korth

    Das Kopfkissenbuch der Liebe

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "*Das Kopfkissenbuch der Liebe*" enthält eine bunte Sammlung von Liebesgedichten von Frauen und wurde im "*Hoffmann und Campe Verlag*" 2013 herausgegeben von "*Michael Korth*". "*Katja Maasböl*" sorgte für die Illustrationen.


    Dieser Band versammelt Lyrik liebender Frauen aus dreieinhalb Jahrtausenden - von der Antike bis zur Gegenwart. Gedichte, u.a. von Sappho, Louise Labé, Gioconda Belli, Else Lasker-Schüler und Ono no Komachi wurden für Das Kopfkissenbuch der Liebe entdeckt und einfühlsam ediert. Diese aufwendig illustrierte Anthologie ist gegliedert nach den Emotionen, die die Liebe mit sich bringt: Sehnsucht und Hingabe, Verzweiflung, Eifersucht, Begierde und Erfüllung. Eine bemerkenswerte Sammlung für Poesieliebhaber.


    In diesem Band sind eine Vielzahl von Dichterinnen vertreten, und es  finden sich auch ein paar Volkslieder darunter.
    Sie alle eint das älteste und zugleich zeitloseste Thema der Welt in eindrücklicher Weise, und zwar schreiben alle über die Liebe.


    Die Zeitspanne ist enorm: der älteste Text stammt von Sulpicia, einer adeligen Nichte des Feldherrn Messala aus der 2. Hälfte des 1. Jahrhunderts vor Christus. Die jüngste Autorin ist Diane Mönch (geb. 1977) mit ihrem Gedicht "Neben dir".
    Die Gedichte dieses weltumfassenden Themas stammen aus aller Welt: Afrika, Europa (Deutschland, Frankreich, England, Finnland, u.a.) Japan, China, Chile und Kurdistan sind vertreten.

     
    Überrascht hat mich das Lied "Wenn ich ein Vöglein wär" von Johann Gottfried Herder aus dem jahr 1778. Deutsches Liedgut enthält also auch Liebestexte, die dank einer leichten Melodie zu Volksliedern wurden.
    Daneben stellt das aus dem Shi-King stammende chinesische Lied "Für den Winter Süssigkeiten" die Eifersucht dar.
    Selbst Königin Maria Stuart ist vertreten, sie erschuf im 16. Jahrhundert das Gedicht "Ach! In meinem jungen Frühling" und gibt darin ihre Sehnsucht nach ihrem Geliebten kund.

    "Seelenallein" von Christine de Pisan klingt richtig modern und ist doch von ungefähr 1400. Erstaunlich ist auch, dass diese Dichterin damals schon mit ihrer Dichtkunst ihr Geld verdiente.

    Gioconda Belli (geb. 1948 in Managua) hat ein schon fast erotisch zu nennendes Gedicht erdacht, es heißt: "In der schmerzhaften Einsamkeit des Sonntags". 
     
    Von ihren verletzten Gefühlen schreibt Louise Labé (1526-1566) in "Solange meine Augen Tränen geben".


    Mich haben bei diesem Bildband besonders die wunderschönen Gemälde von Monet, Renoir, Sisley u.a. sehr erfreut. Die verschiedenen Bilder geben dem Buch einen stilvollen Rahmen und lassen die Gedichte noch intensiver wirken. Für die Bilder ist Katja Maasböl verantwortlich.



    Ein wunderschönes Buch für Lyrik-Liebhaber, bei dem man Gedichtschätze aus aller Welt entdecken kann. Sie alle beschäftigen sich mit Liebe, aber auch mit verletzten Gefühlen, Sehnsucht und Eifersucht. Die Leidenschaft, die Leiden schafft!

     
  7. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Edinburgh Love Stories 1) (ISBN: 9783844908169)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Edinburgh Love Stories 1)

     (1.408)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Eine Geschichte, in der die Gefühle Achterbahn fahren. Jocelyn und Braden sind ein Paar das sich nichts schenkt, sie sind dabei auf Augenhöhe und es knistert vom ersten Moment an gewaltig zwischen ihnen. Wäre da nicht die Vergangenheit der Beiden, ihre Verletzlichkeit, die Liebe aber auch die Eifersucht, die immer wieder dazwischen funkt, wenn es "zu heiß" wird. Durch den tollen Schreibstil, die Geschichte wird in der Ich-Form aus Jocelyn‘s Sicht erzählt, ist man immer irgendwie mitten im Geschehen und freut sich, leidet aber auch mit. Die erotischen Szenen sind wunderbar eingebaut und brachten mein Romantikerherz zum Schmelzen. Ich hoffe, dass die hier auftretenden Nebenfiguren, auch noch ihren Platz in weiteren Büchern dieser Serie bekommen werden. Potenzial ist ja reichlich vorhanden.

  8. Cover des Buches Die paar leuchtenden Jahre (ISBN: 9783423131490)
    Mascha Kaléko

    Die paar leuchtenden Jahre

     (34)
    Aktuelle Rezension von: WHElements

    Gegen das Vergessen der höchst seltenen Poetin des Alltags, Mascha Kaléko, hat der Deutsche Taschenbuch Verlag ein großes Lesebuch mit Versen, Nonsens-Gedichten, Chansons, Liedern und Prosatexten dieser bemerkenswerten Literatin herausgegeben.

     

    Die deutschsprachige Lyrikerin führte ein rastloses Leben. Sie wurde 1907 im früheren Galizien – heutiges Polen – in eine jüdische Familie hineingeboren, erhielt unter anderem eine Ausbildung in Marburg, schrieb, veröffentlichte und lebte in Berlin, später im Exil in New York, schließlich ab 1966 in Jerusalem. Mitte der 1970er Jahre starb Kaléko in Zürich und hinterließ ein hinreißendes Werk, das nun als Sammlung erschienen ist.

     

    Besonders die Berliner Jahre von 1918-1938 haben Kaléko sehr geprägt. In dieser Zeit ihres jungen Lebens entstand das meiste ihrer Großstadt- und Gebrauchslyrik sowie ihrer Zeitgedichte. Es sind lebenslustig wirkende Verse eines tiefen und starken Charakters. Im Nu hatte sie sich die Berliner Sprache der Schnoddrigkeit angewöhnt, als sie als Teenager neu in die Metropole kam. Bald schon veröffentlichte sie in den großen Zeitungen und traf sich mit der Berliner Bohème in den typischen Künstler-Cafés der 1920er Jahre, die zum Beispiel von Erich Kästner und Kurt Tucholsky frequentiert wurden. Sie fühlte sich wohl – endlich. Schon viele Umzüge waren Berlin vorausgegangen. Auf einer Postkarte, die die Entwurzelte von einem kurzen Paris-Aufenthalt nach Berlin schickte, heißt es: "Paris ist schön ... sehr schön. Aber leben, leben in Berlin."

     

    Was Kalékos Verse ausmacht, ist insbesondere eine leichte Verständlichkeit. Halt gab ihr ansonsten von Heimatlosigkeit geprägtes Leben, über Liebe zu schreiben. So heißt es bittersüß in einem Gedicht: "Zur Heimat erkor ich mir die Liebe." Und eines von Kalékos Chansons geht so: "Ich bin von anno dazumal, /Als man an Liebe glaubte. /Ich habe so verstaubte Ideen ... /Ich finde sogar Treue /Noch schön."

     

    Der Autor Hermann Hesse schrieb anerkennend über ihre Kunst: "Es ist eine aus Sentimentalität und Schnoddrigkeit großstädtisch gemischte, mokante, selbstironisierende Art der Dichtung, launisch und spielerisch, direkt von Heinrich Heine abstammend, eine Art, die in der deutschen Dichtung neuerer Zeit nicht sehr häufig war und heute in Deutschland, nach dem Ausscheiden der Juden, eigentlich ganz verschwunden ist."

     

    Gerade, als es ihr gut gehen sollte, erhielt die Jüdin, deren Bücher beim Rowohlt Verlag erschienen, ab 1935 Berufsverbot. Sämtliche Werke wurden in die "Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums aufgenommen". Die Situation in Nazi-Deutschland verschlechterte sich immer weiter, so dass Kaléko 1938 Berlin verließ und nach New York ins Exil ging. Ihre dort entstehenden Verse sind geprägt von Einsamkeit. Sie unternahm viele Spaziergänge durch die Lower Eastside und Greenwich Village und schrieb: "Schwer ist es nur, durchzuhalten." Doch sie schaffte es.


    Das große Mascha Kaléko-Lesebuch "Die paar leuchtenden Jahre" wurde herausgegeben und mit einer Biographie von der geschätzten Maléko-Kennerin Gisela Zoch-Westphal versehen. Hinzu kommt der Essay "Meine Tage mit Mascha Kaléko" von Horst Krüger, eine biographische Zeittafel, eine Kaléko-Bibliographie sowie eine Liste der vorhandenen Sekundärliteratur, die jedoch recht überschaubar ausfällt. Der Buchtitel "Die paar leuchtenden Jahre" ist im Übrigen einem Vortragstitel entlehnt, den Kaléko 1960 in Kassel hielt und in dem sie ihr literarisches Leben sowie ihre ersten Erfolge in Berlin der 1930er Jahre schilderte.


    Entstanden ist ein umfangreiches und aussagekräftiges Porträt eines fast vergessenen literarischen Sterns.

  9. Cover des Buches Herz über Kopf (ISBN: 9783421060730)
    Ulla Hahn

    Herz über Kopf

     (12)
    Aktuelle Rezension von: tippytoe
    Aus einfach Worten erschafft Ulla Hahn großartige Verse, die sich zu fast vollkommenen Gedichten zusammenfügen. Man findet sich, egal ob glücklich, unglücklich oder gar überhaupt nicht verliebt, in ihren Werken wieder, erhascht oft auch einen Einblick in fremde Welten. Hahn, die mittlerweile auch zum Standard-Repertoire im Deutschunterricht zählt, schafft es auch nicht Lyrik-Fans zu begeistern.
  10. Cover des Buches Mitschnitt (ISBN: 9783552054516)
    Friedrich Ani

    Mitschnitt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Ein überaus anspruchvoller und bedeutsamer Gedichtsband mit sehr tiefgründigen Gedichten. Gedichte zum Nachdenken, einige Texte sinken beim lesen so tief in einem hinein, dass man sich mit den Worten angesprochen fühlt, und mit den daraus entstehenden Gedanken auseinandersetzen muss. Ich zitiere hier ein Gedicht, was mir besonders ans Herz geht ... Gewisse Zuversicht ... An manchen Tagen bin ich mittags rum so müd, daß ich verrecken könnt. Das tu ich dann an manchen Tagen auch. Und aufersteh am Nachmittag und streck mich in die Nacht. Am Morgen drauf sitz ich am Tisch und. Heute, glaub ich, schaff ichs todlos. ... Ein schöner Band, den ich bestens empfehlen kann.
  11. Cover des Buches Tief innen tanzen Sie (ISBN: 9783833469640)
    Ramona Scheerer

    Tief innen tanzen Sie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: admit

    Auf 208 Seiten dieses zauberhaften Bandes befinden sich poetische Schmuckstücke, die sich intensiv mit den Veränderungen der Protagonisten, die durch Zerstörung ihrer Umwelt und sozialer Kälte entstehen, beschäftigen. Die Autorinnen und Autoren haben in großer Vielfalt dafür ihre speziellen Metaphern und Parabeln gefunden, die durch einige Illustrationen plakativ dargestellt werden. Geeignet, um damit in einen traumreichen Schlaf zu gleiten.

  12. Cover des Buches Als ich mich nach verzehrte (ISBN: 9783803111197)
    Erich Fried

    Als ich mich nach verzehrte

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Becks
    Voller schöner Liebesgedichte, die jedes Frauenherz zu schmelzen bringen! In 'als ich mich nach dir verzehrte' stecken viele Klassiker des genialen Dichters Erich Fried. Ein wundervolles Buch!
  13. Cover des Buches In Deinen Händen ein Rohling (ISBN: 9783939829201)
    Ilse Mohr

    In Deinen Händen ein Rohling

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Gedichte: Schoene und traurige Nuancen der Liebe (ISBN: 9783736888623)
  15. Cover des Buches Offene Unruh (ISBN: 9783100439260)
    Michael Lentz

    Offene Unruh

     (14)
    Aktuelle Rezension von: gaucho

    Ja, "wie fragil das alles ist" - das, was die Hirnchemie zwischen zwei Liebenden anstellt, hat Michael Lentz auf unnachahmliche Weise eingefangen. Da liest man Verse wie "das erste mal für immer" und beißt sich nickend auf die Lippe, denn "braucht liebe nicht den verlust?"

    Und "was heißt hier stammeln?"  - "das / was fehlt / fehlt ganz". Nicht nur Kleinschreibung und zumeist fehlende Zeichensetzung machen die Modernität dieser Gedichte aus, sondern auch ein umgangssprachlicher Ton, veränderte Redensarten und verzweifelte Monologe. Michael Lentz ist ein Autor, der sein Handwerk bestens versteht.

  16. Cover des Buches Salinenland (ISBN: 9783869060798)
    Katrin M Merten

    Salinenland

     (1)
    Aktuelle Rezension von: alma
    Wenn es zum sprichwörtlich wörtlich gesprochen genommenen "Sprachfluss" je ein Kleinod gab das zur Illustration eben dieses hätte dienen mögen, so liegt es hier auf meinem Nachtschrank. "Salinenland" ist von der ersten bis zur letzten Silbe ein durchkomponierter Strom, der seine ureigenste Melodie summt, seinem Rhythmus folgt, sich nie ablenken lässt, nie zu weite Wege macht. Wie viel Sprache gerade in der Sparsamkeit ihrer Verwendung, der Verknappung allen Überflüssigen kann, zeigt Katrin Merten mit traumwnadlerischer Sicherheit und rührt an. Eine etwas gekonntere Besprechung im lyrischen Duktus mit Beispielen lese man hier: http://www.goldmag.de/2010/01/taktvoll-vermischtes/
  17. Cover des Buches Die Frau im Mond (ISBN: 9783455650839)
    Milena Agus

    Die Frau im Mond

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Es handelt sich eigentlich um eine Novelle, denn das Buch hat weniger als 200 Seiten. Es liest sich sehr schnell durch und beschreibt mit Detailtreue den Alltag und die Situation der Frauen zu Beginn des 20 Jh.

    Der Roman ist einfach, aber voll von Gefühlen, vom Innenleben und den Beziehungen zu anderen, vom Aufeinanderprallen der Persönlichkeiten und vor allem von der Liebe. Einer Liebe, die je nach Sichtweise erotisch, romantisch, uneingeschränkt ist, aber stets prägend und dem Leben einen Sinn gebend.

    Wer alltägliche Geschichten mag, die durch authentische Charaktere und deren tiefe Gefühle geprägt ist, denen kann ich dieses Buch empfehlen. Mich hat es gut unterhalten nur hätte es für meinen Geschmack gern ein paar Seiten mehr haben können.

  18. Cover des Buches Gedichte (ISBN: 9783423122566)
    Erich Fried

    Gedichte

     (94)
    Aktuelle Rezension von: dot
    Dieser Gedichtband enthält viele der schönsten Gedichte von Erich Fried, die allesamt mit viel Poesie das Herz berühren und zum nachdenken anregen. Auf den Punkt gebracht und doch in dichterischer Ferne bezieht sich Erich Fried auf die verschiedensten Themen, zu denen man immer wieder einen Bezug findet.
  19. Cover des Buches Liebesgedichte (ISBN: 9783150108413)
    Marina Zwetajewa

    Liebesgedichte

     (14)
    Aktuelle Rezension von: frolleinmorchen
    Else Lasker Schülers Poesie ist wundervoll und träumend
  20. Cover des Buches Liebesgedichte (ISBN: 9783458350439)
    William Carlos Williams

    Liebesgedichte

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Tauchen möchte ich in deine Seele (ISBN: 9783880510364)
    Aleke Thuja

    Tauchen möchte ich in deine Seele

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Monolog der Liebe (ISBN: 9783831612123)
    Maximilian Tubè

    Monolog der Liebe

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Neun Gärten der Liebe (ISBN: 9783902300614)
    Rudolf Kraus

    Neun Gärten der Liebe

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Liebe und andere Schmerzen (ISBN: 9783744883467)
    Patricia Welsh

    Liebe und andere Schmerzen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: karin66

    Das wunderschöne Cover und der Titel haben meine Aufmerksamkeit erweckt. Die Autorin war mir bisher noch unbekannt.

    Das Buch umfasst eine Sammlung von Gedichten, die in folgende Kategorien unterteilt sind: Liebe, Trauer, Sehnsucht, Verzweiflung und Wut.

    Die Gliederung ist folgendermaßen, auf der rechten Seite steht der Titel und links das dazugehörige Gedicht.

    Die Gedichte sind sehr schön, teilweise auch wieder grenzenlos traurig. Manche haben mich mehr berührt, als andere und mich auch zum Nachdenken angeregt.

    Insgesamt ein sehr schönes Werk, das ich gerne weiterempfehle.

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks