Bücher mit dem Tag "lebensgefährtin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lebensgefährtin" gekennzeichnet haben.

32 Bücher

  1. Cover des Buches Das Wesen (ISBN: 9783596186327)
    Arno Strobel

    Das Wesen

     (562)
    Aktuelle Rezension von: bookxn_belly

    Ich möchte gleich vorab sagen, dass ich bereits zuvor schon einige Bücher von Arno Strobel gelesen habe und er mich mit seinen Büchern bisher wirklich immer begeistern konnte. Nur bei diesem, muss ich leider sagen, dass es nicht ganz mein Fall war. Hier war noch deutlich Luft nach oben.

    Bereits der Einstieg in das Buch gestaltete sich nicht besonders einfach, da Ermittlungsarbeiten aus zweierlei Zeitfenstern berichtet wurden, welche sich zeitweise sehr ähnelten. So musste ich mich hin und wieder schon sehr konzentrieren, um zu wissen, wo wir uns gerade befinden.

    Auch die Ermittler konnten mich charakterlich nicht wirklich abholen. Besonders der cholerische Ermittler Herr Menkhoff stand mit seiner starken Persönlichkeit oft sehr im Vordergrund, sodass ich das Gefühl hatte, es würde mehr um ihn, als um den eigentlichen Fall gehen.

    Durch diese beiden Punkte hat sich das Buch an manchen Stellen für mich sehr in die Länge gezogen.

    Dennoch konnte mich insbesondere das Ende überzeugen, da es für mich überraschend, nicht vorhersehbar und somit ein toller Abschluss war.

  2. Cover des Buches Vampir verzweifelt gesucht (ISBN: 9783802594038)
    Lynsay Sands

    Vampir verzweifelt gesucht

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Der Jäger Anders begegnet, in einem Entführungsdrama, seiner Lebensgefährtin Valerie. Doch diese hat genug von Vampiren, wurde sie doch gerade von einem Blutsauger gefangen gehalten und als Blutspenderin genutzt.

    Schreibstil:
    Wie immer liest sich die Geschichte flott und die Ausdrucksweise ist von sinnlich, bis witzig gemischt. Einzig schade war, dass in dem Band davor auch eine Entführung dazu führte, dass die Protagonisten sich verliebten. Hier wirkte die Handlung also etwas fad. Auch eigenartig war, dass die Jäger ihre Gefangenen nicht durch Gedankenkontrolle manipulieren konnten. Hier wurde also „gewartet“ bis die Entführer freiwillig redet und somit kostbare Zeit verschwendet – und das nicht nur einmal.

    Charaktere:
    Ich mochte Anders schon immer sehr. Seine ruhige Art und sein Verhältnis zu Tieren machten ihn mir in den vorangegangen Bänden schon sehr sympathisch. Dass er nun eine Tierärztin als Lebensgefährtin bekommt ist genial.

    Valerie ist eine resolute und starke Frau – wie alle weiblichen Wesen in den Büchern von Lynsay Sands. Diese Starsinnigkeit macht sie sympathisch und zeigt eindeutig, dass sie in die Welt der Argeneaus gehört.

    Die Argeneaus sind wie immer sehr familiär eingestellt und jeder ist mit seinen Macken dabei – immer wieder schön!

    Cover:
    Das Cover passt zur Reihe.

    Fazit:
    Wieder eine sinnlich-erotisch-witzige Geschichte mit einem Hauch Krimi dabei. Einzig die leichte inhaltliche Wiederholung und das weglassen des Gedankenlesens sind einen Stern Abzug wert, damit bekommt das Buch 4 Sterne mit einer Leseempfehlung für Fans der Reihe – ein Einstieg ist mit jedem Buch der Saga möglich.

  3. Cover des Buches Ein Vampir für alle Lebenslagen (ISBN: 9783802595325)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für alle Lebenslagen

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Die Geschichte von Nicole und Jacob "Stephano" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider muss ich auf Grund der Übersetzung einen Punkt abziehen. Hier gab es 1-2 Unstimmigkeiten bezüglich des Alters und der Wandlung von Jacob. Aber die haben den Lesevergnügen kein Abbruch getan.

    Die Geschichte ist spannend und komisch zugleich. Als Jacob versucht hat Nicole zu erklären das er ein Unsterblicher ist und gleich damit anfing das sie seine Lebensgefährtin ist konnte ich nicht mehr vor lachen.

    Ein absolutes Muss für alle Fans der romantischen Vampirgeschichten.

  4. Cover des Buches Vampire habens auch nicht leicht (ISBN: 9783802582424)
    Lynsay Sands

    Vampire habens auch nicht leicht

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Saboteur macht Vincent Argeneau, Schauspieler, Theatermanager und Vampir, das Leben schwer. Um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, engagiert er die toughe Privatdetektivin Jackie Morrisey. Im Laufe der Ermittlungen fühlt sich Vincent immer mehr zu der hübschen Detektivin hingezogen. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle und Vincents Leben in Gefahr..

  5. Cover des Buches Vampir à la carte (ISBN: 9783802588013)
    Lynsay Sands

    Vampir à la carte

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Endlich findet auch die dritte Willan Schwester ihren Lebensgefährten, dabei steht Cales und Alexs Kennenlernen unter keinen guten Stern. Alex die Mitten in den letzten Zügen vor der Eröffnung ihres zweiten Restaurants steht, wird von einer Pechsträhne verfolgt. Es scheint alles schief zugehen, was schief gehen kann und genau in diesem Chaos, stellt ihre Schwester Sam ihr Cale als neuen Koch vor. Doch Cale kann gar nicht kochen und hat schon seit Jahrhunderten keine Nahrung mehr zu sich genommen.

  6. Cover des Buches Wer will schon einen Vampir? (ISBN: 9783802583230)
    Lynsay Sands

    Wer will schon einen Vampir?

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Vampire gibt es nicht... oder? Inez Urso kommen langsam gewisse Zweifel. Ihr Geschäftspartner, der gut aussehende Thomas Argeneau, leidet unter einer Sonnenallergie, kann wunderbar im Dunkeln sehen und scheint sich nicht viel aus fester Nahrung zu machen. Und seinem geradezu übermenschlichen Charme kann sie nur schwer widerstehen. Doch Inez hegt den festen Grundsatz, Berufliches nicht mit Privatem zu vermischen...

  7. Cover des Buches Rendezvous mit einem Vampir (ISBN: 9783802589928)
    Lynsay Sands

    Rendezvous mit einem Vampir

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Alexandrina Argenis war eigentlich nur wegen der großen Hochzeit in den USA, als ihre Tante Marquerite sie bittet, Mirabeau und Tiny in Port Henry abzulösen. Nun soll Drina die junge Unsterbliche Stephanie, die wir bereits aus Band 11 kennen, babysitten und nebenbei Harper besser kennenlernen. Doch Harper trauert immer noch um seine verstorbene Lebensgefährtin und will daher keine Neue. Drina muss ich in Geduld und Rücksichtnahme übern, was ihr stellenweise kaum gelingt, vor allem da Stephanie über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und sich einen Spaß daraus macht, Drina und Harper, vor allem Harper, zu reizen. 

    Mehr als einmal musste ich schmunzeln über Harpers Reaktionen und bis zum Schluss war ich gefesselt. Ich war überrascht, wer für die Anschläge verantwortlich war und warum das alles geschah.

  8. Cover des Buches Vampire und andere Katastrophen (ISBN: 9783802584671)
    Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Eigentlich will Decker nur Urlaub machen und etwas Ruhe genießen, doch die Arbeit kommt mal wieder dazwischen. Im Glauben endlich den Abtrünnigen gefunden zu haben, hoffte Decker wieder auf Ruhe und Einsamkeit. Leider gibt es wohl noch einen weiteren Abtrünnigen, dazu auch noch einen ehemaligen Jäger. Doch es scheint alles anders zu sein und die Jagd hält noch so einige Überraschungen parat. 

    Decker und Dani haben einen schweren Start und genau das gefällt mir sehr gut. Die Spannung ist hoch und bis zum Schluss weiß man nicht, wie es endet. Jetzt bin ich sehr auf das nächste Band gespannt, denn der Abtrünnige ist immer noch frei.

  9. Cover des Buches Treibsand (ISBN: 9783423216937)
    Henning Mankell

    Treibsand

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Mankell erkrankt an Krebs und während dieser Krankheitsphase ist dieses Buch entstanden. Es enthält 67 Anekdoten, Zeitgeschichte, Atommüll, seine Zeit in Afrika, Kunst, kritische Anmerkungen zur politischen Lage und vieles mehr. Mir hat das Buch teilweise ganz gut gefallen, da es die unterschiedlichsten Themen waren. Allerdings hat man als Leser das Gefühl, dass einfach alles wahllos niedergeschrieben wurde, was dem Autor in den Sinn kam, daher ist der Titel des Buches Programm. Wie Treibsand verliert man den Überblick und droht unterzugehen. 

  10. Cover des Buches Vampir zu verschenken (ISBN: 9783802587894)
    Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006
    Eshe wird von Lucian beauftragt, bei seinem Bruder Armand zu ermitteln und so herauszufinden, warum man Nicholas einen Mord anhängen wollte. Bis zum Schluss, bleibt es spannend und dann war ich so überrascht, wer wirklich dahinter steckt. Damit hätte ich niemals gerechnet.

    Wie auch bei den Vorgängerbänden, begegnen sich hier zwei Lebensgefährten. Beide verloren ihre ersten Lebensgefährten und haben nicht mit einem Neuen gerechnet. Die Autorin schafft es immer wieder, die Begegnungen und Protagonisten sympathisch zugestalten.
  11. Cover des Buches Jay - Explosive Wahrheit (ISBN: 9783802588600)
    Stefanie Ross

    Jay - Explosive Wahrheit

     (95)
    Aktuelle Rezension von: SanNit

    Ich bin super in die Story hineingekommen. Jay kannte ich ja schon ein wenig und Elisabeth war mir auch von Anfang an sympathisch. Mit Beths scharfen Verstand und Jays Erfahrung sind sie so ein tolles Team, beruflich, wie privat. Das letztere müssen sie natürlich erst selbst herausfinden.
    Ich bin total verliebt in die beiden. Ihre kleinen Spitzen gegeneinander. Das ausloten, wie weit sie gehen können. Die Ungeschicklichkeit, wie sich Elisabeth manchmal ausdrückt. Sie denkt eher rational, weil sie meist für sich alleine arbeitet. Aber jetzt in Jays Team beginnt sie meiner Meinung nach aufzublühen.
    Jay geht mit einer gewissen Vorsicht ihr gegenüber an den Tag, als wenn er ganz genau weiß, dass sie den Umgang mit Menschen eher nicht gewohnt ist.
    Es ist von Anfang an sehr spannend und aufregend und die Leidenschaft kommt auch nicht zu kurz.
    Dieser Teil ist ein Zusammenspiel mit allen aus Teil 1. Darum empfehle ich diese Serie der Reihe nach zulesen. Die Geschichte an sich ist in sich abgeschlossen. Ich habe den Zusammenhang der ganzen Abteilungen hier durch den ersten Band wesentlich besser verstanden.
    Ich war von der Geschichte total begeistert und die Leseprobe von Rob verspricht auch sehr interessant zu werden.

  12. Cover des Buches Vampire küsst man nicht (ISBN: 9783802584688)
    Lynsay Sands

    Vampire küsst man nicht

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Reneesemee
    Inhalt:
    Nicholas Argeneau war einst ein erfolgreicher Jäger, der Vampire zur Strecke brachte, die gegen die Gesetze der Unsterblichen verstoßen haben. Doch dann wurde er selbst zum Gesetzlosen. Seit fünfzig Jahren lebt er im Verborgenen, um einer möglichen Strafe zu entgehen. Bis er der attraktiven Josephine Willan das Leben rettet, die von einem Vampir angegriffen wurde. Doch kurz darauf ist Jos Leben erneut in Gefahr. Kann Nicholas sie beschützen und gleichzeitig selbst der Verfolgung durch die Vampirjäger entgehen? 



    Endlich erfährt man mehr über Nicolas  Nicholas sein Geheimnis und es scheint des Rätsels Lösung nahe zu sein. Die Cliffhanger sind immer richtig positioniert und die Geschichte bleibt immer lebendig. Die Charaktere aus den vergangenen Büchern werden immer wieder aufgefangen, so das es nie Langweilig wird und man immer wieder von ihnen etwas erfährt. 
     
    Auch Band 12 der Argenauer Reihe hat Lynsay Sands mit viel Gefühl,  Witz und einem Hauch Erotik über die wohl schrägste Familie des Sonnensystems geschrieben.  Jeder Band ist in sich abgeschlossen, dennoch sollte man alle Bände lesen um die Entwicklung der Familie zu verstehen.  
  13. Cover des Buches Tödliche Absicht (ISBN: 9783442362851)
    Lee Child

    Tödliche Absicht

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Jack Reacher wird vom Secret Service engagiert, um Vizepräsidenten Armstrong zu töten. Zumindest in der Theorie. Er soll herausfinden, ob und wo es in deren Sicherheitskonzept noch Lücken gibt. Er findet nicht nur welche, sondern zudem heraus, dass tatsächlich eine reale Bedrohung existiert. Einer oder mehrere Attentäter haben gedroht, den hochrangigen designierten Politiker umzubringen. Als wäre das nicht bereits kompliziert genug, handelt es sich bei seiner Secret-Service-Kontaktperson um M.E Froelich, die Exfreundin von Jacks verstorbenem Bruder Joe. So muss er sich zwangsweise auch mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen.

    Die Handlung ist straff erzählt, es gibt keinerlei Leerläufe. Dazu ist es interessant, zu verfolgen, aus welchen Kleinigkeiten Jack etwas ableiten kann und dass er damit in der Regel immer richtig liegt. Auch sonst ist Reacher praktisch unfehlbar. Selbst negative Gefühle wie Liebeskummer oder Einsamkeit sind ihm völlig fremd. Da er sich mit Details über eine Vergangenheit sehr zurückhält, war es schön, mehr über ihn, seinen Bruder Joe und die Umstände seines Todes zu erfahren.

  14. Cover des Buches Im siebten Himmel mit einem Vampir (ISBN: 9783802583742)
    Lynsay Sands

    Im siebten Himmel mit einem Vampir

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Nach einer schmerzhaften Trennung steht der Rechtsanwältin Samantha Willan nicht der Sinn nach neuen Männern. Doch als sie auf den attraktiven Garrett trifft, gerät ihr Entschluss ins Wanken. Zwischen beiden sprühen Funken, doch was Samantha nicht weiß: Garrett ist ein unsterblicher Jäger, der abtrünnige Vampire ihrer gerechten Strafe zuführt - und schon seit achthundert Jahren Junggeselle. Ist er endlich bereit für eine Beziehung?

  15. Cover des Buches Das Blutband (ISBN: 9783865521989)
    F. Paul Wilson

    Das Blutband

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Virginy

    Nach den für Jack doch recht folgenreichen Ereignissen in "Das Höllenwrack" hat er sich erst einmal zurückgezogen um für Gia und ihre Tochter dazusein, alle müssen erst einmal verdauen, dass es kein Baby oder Geschwisterchen mehr geben wird.
    Ab und an schaut Jack trotzdem noch auf seiner Homepage vorbei und entdeckt dort die Nachricht einer Frau, die ihre Tochter vor großem Unheil bewahren will.
    Eigentlich will er nicht tätig werden, doch auch Gia ist dafür, dass er sich endlich wieder eine Beschäftigung sucht und so verabredet er sich mit der unbekannten, macht ihr aber schon vorher klar, dass der Auftrag wahrscheinlich nichts für ihn ist.
    Nach dem ersten Treffen ist ihm Christy jedoch sehr sympathisch, ihre 18-jährige Tochter Dawn hat sich mit Jerry, einem doppelt so altem Mann eingelassen, bei dem sie ein sehr ungutes Gefühl hat und Mütter liegen da ja meistens richtig.
    Jack nimmt den Auftrag also an, dass er damit allerdings schon bald wieder zwischen die Fronten gerät, ahnt er nicht.
    Etwa zur selben Zeit versammelt der mysteriöse Hank, der aus dem Nichts zu kommen scheint, immer mehr Leute um sich.
    Er hat ein Buch über sein Leben geschrieben und dann die sogenannte Kicker-Bewegung gegründet, deren Mitgliederzahl immer weiter ansteigt.
    Das Merkwürdige an der Sache ist allerdings, dass deren Logo ausgerechnet ein uraltes Symbol aus einem von Jacks geheimen Büchern zeigt, dem schwant Böses, denn natürlich kommt ihm sofort die Andersheit in den Sinn.
    Als sich dann auch noch herausstellt, dass Dawn schwanger ist und Jerry und Hank Brüder, ist das Chaos komplett.
    Was wollen die beiden wirklich und welche Rolle spielen Christy und ihre Tochter dabei?
    Oder der mysteriöse Autor, der Bücher über Jacks Abenteuer veröffentlicht?

    Ja, man merkt, beim Handyman geht es langsam aber sicher der großen Konfrontation entgegen.
    Jack nimmt zum Wiedereinstieg einen vermeintlich harmlosen Fall an und steckt bald sehr viel tiefer drin als geplant, zumal seine Auftraggeberin etwas mit ihm gemeinsam zu haben scheint, ebenso wie ihre Tochter und die beiden zwielichtigen Gesellen Jerry und Hank...
    An Spannung mangelt es in F. Paul Wilsons "Das Blutband" also nicht und auch die liebgewonnenen Nebenprotagonisten wie Gia und Abe sind wieder mit von der Partie, dafür gibt's von mir volle 5 von 5 Sternen.

  16. Cover des Buches Ein Vampir für gewisse Stunden (ISBN: 9783802585869)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Seit Lucian Argeneau seine Familie verloren hat, verleiht nur noch die Jagd auf abtrünnige Vampire seinem Leben einen Sinn. Da trifft er Leigh, die gegen ihren Willen gewandelt wurde und nun in das Dasein als Unsterbliche eingeführt werden soll. Schon bald stellt Lucian fest, dass die temperamentvolle Leigh ihn nicht kalt lässt...

  17. Cover des Buches Denn nie bist du allein (ISBN: 9783442458707)
    Deborah Crombie

    Denn nie bist du allein

     (73)
    Aktuelle Rezension von: GersBea

    Inhalt (Klappentext)

    In einer alten Lagerhalle in den Londoner Docklands wird die verbrannte Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine erste Spur führt Superintendent Duncan Kincaid in eine soziale Einrichtung, in der Frauen und ihre Kinder Zuflucht vor häuslicher Gewalt finden. Zur selben Zeit ermittelt Kincaids Lebensgefährtin Inspector Gemma James in einer Vermisstensache. 

    Ist die verschwundene Elaine die Tote aus der Lagerhalle? Die wahre Verbindung der beiden Fälle erkennen Kincaid und James erst spät – vielleicht zu spät für ein kleines Mädchen, das in Lebensgefahr schwebt …

    Inhalt

    Drei Handlungsstränge, anfangs ohne jeden Bezug, greifen ineinander:
    • Eine Leiche wird gefunden in den Resten einer Brandstiftung. Die Bewohnerinnen des daneben liegenden Frauenhauses haben nichts bemerkt. Superintendent Duncan Kincaid von Scotland Yard hilft den örtlichen Polizei. Man vermutet, dass das Opfer die Tochter eines Politikers sein könnte.
    • Eliane Holland wird von ihrer Mitbewohnerin Fanny Lie als vermisst gemeldet. Die Pfarrerin des Bezirks, die die im Rollstuhl sitzende Funny pflegt, bittet Detective Inspector Gemma James (Kincaids Ehefrau) um Hilfe.
    • Harriet Noack, ein 10jähriges Scheidungskind, wird vom verzweifelten Vater Tony als vermisst gemeldet. Auch die Mutter Laura ist nicht mehr zu erreichen.
    Ein turbulente Handlung mit oft unerwarteten Zusammenhängen und vielen Irrungen und Wirrungen wird zum Schluss überzeugend aufgedröselt.

    Meine Meinung

    Gut zu lesender Krimi. Ob der Fülle der Personen und Handlungsstränge sollte man das Buch ohne große Unterbrechungen lesen, um nicht den Faden/die Fäden zu verlieren.

    Fazit

    4 Sterne.
  18. Cover des Buches Immer Ärger mit Vampiren (ISBN: 9783802588143)
    Lynsay Sands

    Immer Ärger mit Vampiren

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Bastien Argeneau ist ein Workaholic und ewiger Junggeselle. Als sein Bruder Lucern und dessen Verlobte Kate Leever heiraten wollen, bittet Kate ihn, für die Dauer der Hochzeitsfeierlichkeiten ihre Cousine Terri zu beherbergen. Doch damit bringt sie den Eigenbrötler Bastien in arge Bedrängnis. Denn wie soll er vor Kates Cousine verbergen, dass er in Wahrheit ein Vampir ist? Und wie soll er sich der unwiderstehlichen Anziehungskraft erwehren, die die hübsche Terri auf ihn ausübt?

  19. Cover des Buches Ein Vampir und Gentleman (ISBN: 9783802585555)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir und Gentleman

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Elvi Black schläft in einem Sarg, meidet die Sonne und verzichtet auf Knoblauch. Sonst hat sie allerdings keine Ahnung, was es heißt, eine Vampirin zu sein.
    Victor Argeneau erklärt sich bereit, sie in das Dasein einer Unsterblichen einzuführen. Doch da verübt ein Unbekannter einen Anschlag auf Elvi. Irgendjemand scheint es auf sie abgesehen zu haben. Und Victor soll sie beschützen...

  20. Cover des Buches Eine Vampirin auf Abwegen (ISBN: 9783802590979)
    Lynsay Sands

    Eine Vampirin auf Abwegen

     (368)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Lissianna ist ein Vampir 200 Jahre alt und kann kein Blut sehen... Uff es war so gar nicht meins, es wird aus der 3 Person geschrieben und der Schreibstil war ganz okay, aber nach 80 Seiten Langeweile, muss ich sagen, das Buch trifft weder mein Geschmack noch mein Humor, noch sonst was, nicht mal die Potenzielle Lovestory zwischen dem Vampir und dem Psychologen konnte mich catchen... Deswegen lieber frühzeitig abbrechen... ist so gar nicht meins... 

  21. Cover des Buches Stabilität der Partnerschaft (ISBN: 9783347332263)
    Collin Coel

    Stabilität der Partnerschaft

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Tag des Zornes (ISBN: 9783922548102)
    Milo Manara

    Tag des Zornes

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Im dritten Teil der losen Giuseppe Bergmann Reihe lernt Giuseppe einen verrückten Rockstar kennen, dessen Groupie (mach mir die Vase .-)) und eine total verückte Geschichte über ein Kartenspiel und einen alten Fluch. Wahnsinnig rasantes und erotisches, unheimliches Abenteuer
  23. Cover des Buches Die Erstürmung des Himmels (ISBN: 9783839212134)
    Marcus Imbsweiler

    Die Erstürmung des Himmels

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Bellexr
    Mein Freund Franz . Im Sommer 1841 erholt sich Franz Liszt zusammen mit seiner Lebensgefährtin Marie d’Agoult auf der Rheininsel Nonnenwerth. Auch die exzentrische Schriftstellerin George Sand weilt dort wie auch der Liszt-Schüler Hermann „Puzzi“ Cohen. Dieser versucht die Freundschaft mit Liszt, die durch einen Vorfall in Leipzig gelitten hat, wieder zu stärken. Ruhe und Beschaulichkeit findet der Klaviervirtuose jedoch kaum auf der Insel, denn ständig reisen Liszt-Verehrer per Dampfschiff an, um ihrem Idol nahe zu sein. Bis November verbringt Liszt zusammen mit Marie die meiste Zeit auf der Rheininsel, nur ab und an kurz unterbrochen durch Konzerte, die er u.a. in Köln, Bonn und Bad Ems gibt. Doch die Ruhe bekommt der Beziehung zwischen Liszt und Marie nicht unbedingt, da die Gräfin den geplanten Tourneeplänen von Liszt kritisch gegenübersteht. Kurz vor Liszt 30. Geburtstag im Oktober verschwindet ein Mädchen spurlos, die Suche gestaltet sich lange erfolglos und auch die Beziehung zwischen Liszt und Hermann nimmt eine entscheidende Wendung. . Marcus Imbsweiler war mir bisher nur als Krimiautor mit seinem Protagonisten Max Koller aus Heidelberg bekannt. Auch bedingt durch die Inhaltsangabe ging ich irrtümlich davon aus, dass es sich bei dem Roman um einen historischen Krimi handeln würde. Weit gefehlt, aber dennoch war ich absolut nicht enttäuscht. . Dem Autor gelingt es bereits nach wenigen Seiten, einem in das Leben der betuchten Gesellschaft des 19. Jahrhunderts eintauchen zu lassen. Seine Geschichte erzählt er aus Sicht des jungen Musikers Hermann „Puzzi“ Cohen, der lange Jahre der begabteste Schüler von Franz Liszt war. Dieser besucht die Rheininsel an einem Tag im August und verbleibt bis zum Oktober desselben Jahres auf der Insel. Die weiteren Feriengäste der Insel gehören alle der höheren Gesellschaft an und so verfolgt man interessiert ihre Meinung und Gespräche zur Politik, den Fortschritten der Zeit, sei es die Eisenbahn oder die Dampfschifffahrt und natürlich dem Klatsch über Liszt und seiner geheimnisvollen Lebensgefährtin. Die Gerüchteküche auf der Insel ist somit immer sehr aktiv und dies alles schildert der Autor sehr unterhaltsam und kurzweilig. . Liszt selbst geht unterschiedlich mit seinen Anhängern um. Mal genießt er ihre Schmeicheleien, wie sie andächtig und im verzückten Schweigen jedem seiner Sätze lauschen wie auch seinen gelegentlichen Konzerten auf der Insel mit voller Begeisterung zuhören. Ein anderes Mal entzieht er sich ihnen, lässt sich verleugnen oder schiebt schlimme Zahnschmerzen vor. Immer in seiner Nähe befindet sich Hermann „Puzzi“ Cohen, der den Hype um Liszt eher zynisch gegenübersteht. Der junge Musiker ist egozentrisch, sehr Ich-bezogen, ein Lebemann, der ständig unter Geldmangel leidet, sich selbst viel zu ernst nimmt und gleichzeitig aber sein Talent verkümmern lässt. . Man merkt schnell, dass Marcus Imbsweiler seinen Roman hervorragend recherchiert und sich sehr intensiv mit dem Leben von Franz Liszt auseinandergesetzt hat. So ist auch der Roman über die Zeit von Liszt auf Nonnenwerth sehr eng an den Tatsachen angelegt, natürlich nimmt sich aber auch der Autor einige schriftstellerische Freiheiten heraus. Sehr ruhig, aber durchaus fesselnd und bildhaft lässt er vor dem inneren Auge einen kleinen Teil vom Leben des großen Klarviervirtuosen entstehen. Und auch seine Charaktere, allen voran natürlich Hermann Cohen und Franz Liszt, sind hervorragend beschrieben. Und so ist der Roman nicht unbedingt nur für Musik- und Liszt-Liebhaber interessant, sondern auch für Jeden, der sich für das gesellschaftliche Leben des 19. Jahrhunderts interessiert.
  24. Cover des Buches Ein Traum, vielleicht . . . (ISBN: 9783922548270)
    Milo Manara

    Ein Traum, vielleicht . . .

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Und der vierte Teil der Giuseppe Bergmann Reihe, vielleicht der esoterischste und schrägste Roman der Reihe. Sequenzen sind teilweise so gezeichnet, daß man sich wie in einem Drogenrausch vorkommt. Tolle intelligente, erotische, kulturelle Comickultur

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks