Bücher mit dem Tag "lebensführung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lebensführung" gekennzeichnet haben.

74 Bücher

  1. Cover des Buches Magic Cleaning (ISBN: 9783499624810)
    Marie Kondo

    Magic Cleaning

     (287)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter

    Ich habe erst 2x das Hörbuch gehört bevor ich dann das Buch gekauft habe. Und ich bereue es absolut nicht!!!


    Dieses Buch ist das erste Buch in dem ich markiert und Post its eingeklebt habe. 

    Es ist ein Angenehmer leichter Schreibstil und das schmale Buch ist schnell gelesen.

    Sowohl ich, als euch eine gute Freundin haben jetzt Angefangen die Anleitung Schritt für Schritt umzusetzen. Und erstaunlicher Weise funktioniert es wirklich! 


    Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung! Und es macht mich Glücklich! 

  2. Cover des Buches Sorge dich nicht - lebe! (ISBN: 9783596512812)
    Dale Carnegie

    Sorge dich nicht - lebe!

     (186)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    "Sorge dich nicht – Lebe!" ist ein Ratgeber des Autors Dale Carnegie und im Jahr 2011 im Fischer Verlag erschienen.

    Klappentext:

    In diesem Buch greift Dale Carnegie eines der wichtigsten Themen unserer Zeit auf - die alltäglichen Ängste und Sorgen, die uns an der Entfaltung unserer Möglichkeiten hindern und die es uns so schwer machen, einfach glücklich zu sein und den Tag mit Selbstvertrauen und Zuversicht zu beginnen. Die Grundsätze für ein unbesorgteres Leben, die Dale Carnegie hier aufstellt, sind anregend, für jeden Menschen nachvollziehbar und - sie lassen sich wirklich in die Praxis umsetzen.

    Meinung:

    Wenn wir ehrlich sind, hätte das Buch um ⅔ gekürzt werden können. Das wirklich wichtige und essentielle wurde jeweils an den Kapitelenden verständlich zusammengefasst. Zwischendrin wurden die Kapitel aufgebauscht und in die Länge gestreckt, mithilfe von Zitaten und Erfahrungsgeschichten. 

    Die Inhalte der Kapitel sind teils etwas oberflächlich. Herr Carnegie stellt die Problematik als einfach lösbar dar aber das ist es eben nicht für jeden. Wer zu tief in diesem Sumpf drinsteckt, kann sich dann nicht einfach plötzlich keine Sorgen mehr machen. Sorgen kann man nicht mit Knopfdruck ausschalten. Etwas störend war es auch, dass das Buch plötzlich wahnsinnig ins Religiöse (Christentum und man solle doch zu Gott beten) abgedriftet ist. Ich kann mit solchen Tipps rein gar nichts anfangen. Des Weiteren weist das Buch viele Wiederholungen auf, was auf Dauer etwas ermüdend war. 

    Nichtsdestotrotz gibt es einige gute Tipps, welche auch gut umsetzbar sind. Es ist daher wichtig, dass jeder Leser sich die Punkte rausschreibt, die ihm wichtig sind oder die er als wichtig genug erachtet und dann hat das Buch auch die Möglichkeit einem die Augen zu öffnen. 

    Mit dem Schreibstil kam ich sehr gut zurecht, auch wenn das Buch mittlerweile schon einige Jahre auf dem Buckel hat.

    Fazit/Empfehlung:

    Hier hält man nicht den heiligen Gral in den Händen, aber es kann helfen sein Leben sorgenloser zu gestalten, sofern man für sich die Punkte rauszieht, die einem selber wichtig sind. 

    Ich kann das Buch weiterempfehlen.

  3. Cover des Buches 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen (ISBN: 9783442157525)
    Bronnie Ware

    5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Nadezhda

    Es geht in dem Buch zu etwa 80% um Bronnie Ware, ihre Lebensgeschichte (über weite Strecken völlig am Thema des Buches vorbei!) und was die Erlebnisse mit den Sterbenden mit ihr selbst als Palliativpflegerin machen. Die tatsächlich sterbenden Menschen mit ihren bewegenden Erkenntnissen am Ende des Lebens kommen viel zu kurz. Diese Passagen habe ich mit Interesse gelesen, den "Rest" zur Biografie der Autorin nur überflogen.

  4. Cover des Buches Die Reenergize-Formel (ISBN: 9782919808175)
    Dr. Simone Janßen

    Die Reenergize-Formel

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Bleistiftmine

    Dieses Mal nur eine Kurz-Rezi:

    Mit diesem Ratgeber sollen Lösungsvorschläge für allgemeine Lebensprobleme gegeben werden, vor allem in Bezug auf fehlende Energie.

    Zwischenzeitlich habe ich überlegt, das Buch abzubrechen, weil es mir dann doch zu biologisch tiefgründig wurde. Leider habe ich in Bezug auf Biologie auch kein Talent dafür, mir die Namen von Hormonen, Organen und deren Aufgaben zu merken, daher fand ich es auch schwierig, zuzuordnen, warum ein bestimmtes Hormon (o.ä.) für etwas anderes auch zuständig ist.

    Was mir gut gefallen hat, war der Humor, mit dem einige Fakten verständlicher rübergebracht wurden und die abschließende Zusammenfassung am Ende der Kapitel.

    Leider waren es auch sehr viele Informationen auf einmal, sodass ich mir teilweise die Handlung merken konnte, aber nicht mehr weiß, was die genau bringen soll.

  5. Cover des Buches Das hier ist Wasser / This is Water (ISBN: 9783462044188)
    David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is Water

     (128)
    Aktuelle Rezension von: ENI

    Ich habe eine Buch-Bloggerin vor kurzem über diese kleine Büchlein schwärmen hören. Mein Interesse war geweckt und ich musste diese Büchlein kaufen. Ich kannte den Autoren David Foster Wallace nicht obwohl er wie es scheint sehr bekannt ist. Ich kann diese Rede wirklich allen empfehlen auch erwachsenen Menschen. Im Erwachsenenalter hilft dieses Büchlein einem bei der Selbstreflexion und im Umgang mit jungen Menschen. Die Grundfragen sind die folgenden: was lernen junge Menschen all die Jahre in ihrer Ausbildung? Wie gehen sie damit um? David Foster Wallace ruft auf, dass man sich mit seinen Gedanken beschäftigt und ihnen die richtige Aufmerksamkeit bietet. Ich werde diese Rede meinen beiden Töchtern schenken und hoffe sie werden sie zu Herzen nehmen.

  6. Cover des Buches Im Herzen berührt (ISBN: 9783958833722)
    Isabelle Schumacher

    Im Herzen berührt

     (46)
    Aktuelle Rezension von: labelloprincess

    Ich finde das Cover wunderschön. Die Farben und ihr Verlauf sind traumhaft und das goldene Herz finde ich ebenfalls toll, es passt auch perfekt zum Inhalt des Buches. Das Cover ist insgesamt sehr stimmig und harmonisch.

    Ich finde, dass sich das Buch recht angenehm lesen lässt. Aufgrund der kurzen Kapitel fällt einem nach einer Pause der Wiedereinstieg ins Buch leicht. 

    Die Autorin zeigt uns in ihrem Buch wie wichtig die Funktion unseres Herzens ist, damit meine ich nicht nur als „Organ“. Das Herz spiegelt unsere Stimmung und unser Wohlbefinden wider. Geht es uns gut, geht es unserem Herzen und auch unserem Körper gut. Ich bin eigentlich eher der Kopfmensch, es war aber einmal interessant die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, so ganz überzeugt bin ich aber noch nicht.

    Am liebsten habe ich die medizinischen Aspekte und Erklärungen gelesen. Die Meditationen und Übungen haben mir nicht so gut gefallen. Sie wiederholen sich sehr oft und ich persönlich kann damit einfach nichts anfangen. Im Buch waren sehr interessante Ansätze zu finden, jedoch würde ich die eher (wie schon geschrieben) auf den Kopf als auf das Herz beziehen.

    Beim Lesen des Buches beginnt man natürlich über sich selbst und sein Leben nachzudenken, was tut mir gut/was eher nicht so und ähnliches. Von Zeit zu Zeit über solche Themen etwas genauer nachzudenken, schadet auf keinen Fall. Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Dienstags bei Morrie (ISBN: 9783442487226)
    Mitch Albom

    Dienstags bei Morrie

     (511)
    Aktuelle Rezension von: Karolina_B

    Ich bin absolut begeistert. Mir sind beim Lesen hin und wieder Tränen gekommen. Eine tiefgreifende Geschichte, die wichtige Erkenntnisse des Lebens beinhaltet und sich mit dem Tod und dem Verfall des Körpers auseinandersetzt. Konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Ein Lesemuss!

  8. Cover des Buches Hildegards Schatzkiste (ISBN: 9783451031717)
    Hildegard von Bingen

    Hildegards Schatzkiste

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Lealein1906
    "Hildgards Schatzkiste" - dieser Titel bringt eigentlich schon auf den Punkt, was uns in diesem Buch erwartet. Nämlich ihre interessantesten Weisheiten zu verschiedenen Themen, die im Alltag helfen können, spannende Ansichten auf unterschiedliche Dinge und auch Rezepte.

    Das Buch fasst zunächst kurz Hildegards Leben zusammen, bevor dann ihre Meinung zu den Themen "Von Gott, Mensch und der Welt", "Über Männer und Frauen", "Lebensführung und Wohlergehen", "Gesunde Ernährung" und "Rat für Pädagogen, Politiker, Manager und Eheleute" erzählt wird. In jedem dieser Kapitel wird in kleinen ganz kurzen Unterkapiteln dann beschrieben, was Hildegard dazu zu sagen hatte. Am Ende gibt es noch Rezepte und Lieder.

    Was mir mit am besten gefallen hat, ist die Übersichtlichkeit. So kann man sich ganz gezielt heraussuchen, was man gerade lesen will. Ich habe aber einfach wie gebannt das ganze Büchlein durchgeblättert, weil Hildegards Gedanken so faszinierend sind und auch noch in die heutige Welt super hineinpassen.

    Dieses Buch eignet sich super zum Verschenken, ist spannend und lehrreich und gehört eigentlich in jeden Haushalt. Unbedingt empfehlenswert.
  9. Cover des Buches Wenn der Wind sich dreht (ISBN: 9783902901699)
    Cornelia Pichler

    Wenn der Wind sich dreht

     (16)
    Aktuelle Rezension von: madamecurie
    Buchcover:Ein trauriger Anlass führt Jo ohne ihren Mann Robert und ihre halbwüchsige Tochter Sam nach Griechenland, mitten hinein in das turbulente Leben ihrer griechischen Verwandten. Eine Art Auszeit also, gegen die Jo nichts einzuwenden hat, schon gar nicht, weil diese Auszeit mit liebevollen Menschen, Sommer, Sonne, Meer und Marco verbunden ist. Womit sie nicht gerechnet hat: Dass kurze Zeit später ihr Leben auf dem Kopf und ihre Ehe auf dem Spiel steht... Spritzig und mit einer gehörigen Prise Humor schickt Cornelia Pichler ihre Protagonistin Jo durch Lebenskrisen, lässt sie temperamentvoll mit Freundin Ellie Sinnfragen diskutieren und sie letztendlich Entscheidungen treffen, die sich wohltuend von vorgegebenen Mustern und Erwartungshaltungen distanzieren.


    Jo fliegt zu einem traurigen Anlass nach Griechenland,den  ihre Tante Lisa ist gestorben.Ihr Mann will von den Verwanden nichts wissen,er ist ein komischer Typ,die Tochter bleibt bei Jos Eltern.Sie wird herzlich von der Familie empfangen und aufgenommen.Trotz des traurigen ereignisses lernt sie das Leben dort kennen und gefällt ihr.Sie geht mit ihren Neffen weg haut auf den Putz und lernt sogar einen Mann kennen der ihr Leben auf den Kopf stellt und als verheiratete Frau ein anderes Leben kennenlernt.Es war ein sehr tolles Buch ließ sich flüssig lesen und es hat mir sehr gut gefallen.Danke liebe Cornelia,das ich es lesen durfte auch wenn es etwas gedauert hat.


  10. Cover des Buches Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags (ISBN: 9783499628771)
    Karen Kingston

    Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee

    Besonders HILFREICH!!! Meine Rezi bei Ama Rezi ist ca. von 2009
    Zuerst war ich sehr skeptisch, ob ein Feng Shui Buch mir dabei helfen kann, den Haushalt aufzuräumen und die zu kleine Wohnung zu entrümpeln. Feng Shui ist eine Sache, die mag gut sein, aber wenn dieses Buch mir nicht von einer guten Freundin empfohlen worden wäre, hätte ich es wohl nie gekauft.

     Ich habe auch hier alle Bewertungen unter 5 Sternen gelesen. Dann habe ich es gewagt und dieses Buch gekauft. Was soll ich sagen? Seither bin ich beim Entrümpeln, seit 4 Wochen. Als Schwäbin kann man ja nicht alles nur einfach wegwerfen, man vertauscht, versteigert, verkauft....

     Aber ich bin so gut im entrümpeln und ausmisten vorangekommen, wie noch nie. Karen Kingston hat mir Mut gemacht, dass ich ruhig alles wegwerfen kann, was ich nicht wirklich benötige. Man ist als Frau total entsetzt, wie viele Größen sich im Kleiderschrank befinden. Der Kleiderschrank ist nun groß genug und ich habe vieles wiedergefunden, was ich schon lange vermißt hatte. Mein Mann ist total begeistert, weil sich in meinem Schrank nun nur noch passende Sachen befinden. 

    Meine Post its hab ich ALLE verschenkt und ich komme sehr gut ohne sie klar. Ich hab schon massenweise an Papier (alte Versicherungsunterlagen, Zeitschriften...) entsorgt, man glaubt gar nicht, was sich so alles ansammelt in den Jahren. Meine Sachbücher habe ich sehr kritisch unter die Lupe genommen und ca. 3/4 ausgemistet. Alte Briefe und Bilder, die Kartonweise herumlagen, habe ich sortiert und die meisten verschenkt. Wenn man dieses Buch liest, muss man einfach entrümpeln, es bleibt einem nichts anderes mehr übrig. Karen Kingston erkärt genau, WARUM es wichtig ist, dies zu tun. Es ist total verständlich und jeder begreift, dass es eine gute Sache ist, zumindest wer das Buch gelesen hat. 

    Kurz geht sie noch auf anderes Gerümpel ein, das auch störend ist und auf Darmprobleme. Ob man es glaubt oder nicht, aber das gehört auch zum Entrümpeln. Es gibt so vieles, was man entrümpeln kann, wie manche Partnerschaften, Freundschaften, Karriere...Jetzt wünsche ich mir nur noch das Buch Heilige Orte schaffen mit Feng Shui, von dieser Autorin. Die Feng Shui Bücher von Fröhling/Martin habe ich nun auch gelesen und ich denke, da gibt es sehr gute Tipps und das ist nicht so "extrem" Feng Shui, sondern etwas, das wirklich hilft und da die Autoren westlich orientiert sind, das heißt, ihre Tipps sind umsetzbar, während bei anderen Feng Shui Büchern ist das meist nicht der Fall. Jedenfalls ist dieses Buch eins meiner Lieblingsbücher und ich werde noch weitere kaufen und verschenken.

  11. Cover des Buches Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte (ISBN: 9783423263115)
    Björn Natthiko Lindeblad

    Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Casaplanca

    "Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte" von Björn Natthiko Lindeblad ist ein autobiografisches Buch über sein Leben. Nattiko lebt siebzehn Jahre als Waldmönch in Thailand und auch in anderen buddhistischen Klöstern. Das Buch hat er zusammen mit Carolin Bankler und Navid Modiri verfasst.Björn Lindeblad hatte eine Karriere in der Wirtschaft in Schweden vor sich, als er sich entschied, Mönch zu werden. Er erzählt, wie es zu diesem Entschluss kam und wie es für ihn war, dieser absolute Wechsel der Lebensumstände. Er erzählt von Schwierigkeiten, aber auch von tief empfundener Ruhe und Dankbarkeit. Grade wie ehrlich er von Problemen berichtet, beispielsweise bei der Meditation nicht einzuschlafen, macht die Lektüre sehr erfrischend. Mit den Jahren lernt er sehr viel dazu, grade auch über das Thema Gelassenheit, Vertrauen, Loslassen. In meinen Augen schafft er es auch sehr gut einige seiner Methoden und Erfahrungen aus der Praxis an uns Lesende weiterzugeben. Und das macht er mit viel Empathie und auch Humor, nie mit einem erhobenen Zeigefinger.Durch seine natürliche Art die Dinge anzusprechen und auch sein Wissen, dass es nicht perfekt ist, wie er es macht, kam das gesagte bei mir sehr gut an und ich konnte einige seiner Gedanken für mich mitnehmen, die ich in meinen Alltag einbauen werde.Der Autor berichtet dann noch darüber, wie er wieder in sein "Leben in Hosen" zurückkehrte und in was für eine tiefe Krise es in stürzte. Er hatte mit einer schweren Depression zu kämpfen und ist auch jetzt schwer erkrankt. Seinen Lebensmut hat er trotz allem beibehalten und findet auch gut durchdachte Worte über Krankheit und den Tod. Ein Buch, dass ich sehr gerne gelesen habe. 

  12. Cover des Buches Zum Glück zu Fuß (ISBN: 9783800077885)
    Petra Bartoli y Eckert

    Zum Glück zu Fuß

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Abraham

    Wer hätte es gedacht: es gibt eben nicht DAS eine Patentrezept, aber ganz viele unterschiedliche Menschen, Lebensentwürfe und Erfahrungen, wie ein zufriedenes Leben gelingen kann. Wer also den x-ten Lebensratgeber sucht, wird hier enttäuscht, alle anderen aber um viele bunte Mosaiksteine bereichert.

    Petra Bartoli y Eckert gelingt es, diese Vielfalt in ihrem Buch spürbar zu machen und uns in ganz individuellen Begegnungen miterleben zu lassen, dass es oft nicht die großen Fragen des Lebens sind, die über Glück und Zufriedenheit entscheiden. Dankbarkeit, Freimachen von Erwartungen und bewusstes Entscheiden für das, was gerade wichtig ist, das sind Zutaten, die von ganz unterschiedlichen InterviewpartnerInnen auf ganz unterschiedliche Weise genannt werden.

    Und da Menschen immer auf das Gegenüber reagieren, darf unterstellt werden, dass umgekehrt auch die Begegnung der GesprächspartnerInnen mit einer offenen und neugierigen "Forschungsreisenden" in Sachen gelingendes Leben erheblich zu den positiven Erlebnissen beiträgt. Hut ab vor dem Mut, sich in dieses Wanderabenteuer mit Wetterkapriolen und körperlichen Grenzen zu stürzen, und dabei nicht nur die GesprächspartnerInnen, sondern auch immer wieder sich selbst zu fragen: was macht mich wirklich glücklich?

    Manchmal kommt man von Reisen mit mehr Fragen als Antworten zurück, und diese Fragen stellt die Autorin am Ende ihres Buches als Appell an die Leserschaft, um selbst aufzubrechen und danach zu suchen, was jede/r selbst für die individuelle Zufriedenheit braucht - machen wir uns also auf die Reise!

  13. Cover des Buches How to be Good (ISBN: 9783462049947)
    Nick Hornby

    How to be Good

     (327)
    Aktuelle Rezension von: boboreads

    Ich hatte Mühe, "How to be good" zu beenden. Das ist neu für mich - zumindest bei einem Buch von Nick Hornby. Ich liebe seinen Stil, ich liebe seinen Humor und ich habe auch sonst fast alle seine Bücher verschlungen, aber hier hat er mich irgendwie nicht gepackt.

    Mag sein, dass es an der Übersetzung lag, aber die Dialoge, insbesondere die mit Molly und Tom, den Kindern von Katie und David, haben mich nicht wirklich überzeugt.

    Wäre dies mein erstes Buch von Nick Hornby gewesen, hätte ich vermutlich kein zweites gelesen.

  14. Cover des Buches Das Jahr, in dem ich dich traf (ISBN: 9783596521166)
    Cecelia Ahern

    Das Jahr, in dem ich dich traf

     (381)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    "Das Jahr, in dem ich dich traf" ist ein Roman von Cecelia Ahern. Es handelt sich dabei um einen Einzelband.

    Klappentext:

    Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist.

    Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.

    Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.

    Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

    Meinung:

    Ich habe wohl einfach kein Glück mit Büchern von Autoren die ich zum ersten Mal lese.

    Das Buch war im Grunde ganz okay – weder schlecht noch gut. Es ist eine ruhige Geschichte, ohne unnötige und aufgebauschte Dramen, und zwischendurch auch sehr lustig. Der Hauptfokus liegt dabei auf dem Thema Freundschaft, was meiner Meinung nach immer ein sehr schönes Thema. Trotzdem ist das Buch aber eben auch spannungslos, denn die Geschichte dümpelt nur vor sich hin, und langatmig. 

    Obwohl die Charaktere eher blass und wenig Tiefgang hatten, hat es dennoch für die Geschichte ausgereicht und im Laufe der Geschichte entwickeln sich beide Hauptcharaktere weiter. Das war schön. Am liebsten mochte ich jedoch Heather – Jasmines ältere Schwester mit Down-Syndrom. Sie brachte frischen Wind in die Sache und war einfach großartig. Die Probleme der Protagonistin waren für mich nicht nachvollziehbar – ich hätte ja beispielsweise überhaupt nichts dagegen ein Jahr ohne Arbeit durchzuhalten, bei fortlaufender Lohnzahlung. Das wäre ein Traum. Aber gut sind wir alle unterschiedlich und nicht alle gleich.

    Der Schreibstil an sich war leicht und man flog nur so durch die Seiten. Gleichzeitig war es jedoch wahnsinnig verwirrend, dass Jasmine von ihrem männlichen Nachbarn immer als "Sie" spricht (bspw. "Dann sehe ich Sie…", "Sie tun das…", etc.). Da kapier ich nicht, warum ständig diese Anredeform benutzt wird. Ist das pure Absicht oder ein Übersetzungsfehler?

    Fazit/Empfehlung:

    Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen, da es für mich einfach zu langweilig war. 

    Dennoch wurden Themen angesprochen, die gut waren und eine schöne Botschaft enthielten. Ebenfalls war es schön zu lesen, wie sich Jasmine und Matt gleichzeitig auffangen.

  15. Cover des Buches Hygge (ISBN: 9783868828207)
    Marie Tourell Søderberg

    Hygge

     (11)
    Aktuelle Rezension von: quatspreche

    Das Buch von Marie Tourell Søderberg hygge – Das große Glück liegt in den kleinen Dingen zog durch den wunderschönen Einband meinen Blick auf sich. Zu meinem neu gekauften Tolino Vision 4 HD kaufte ich das erste Mal regulär ein eBook. Gleich begann ich zu lesen und war von Anfang an begeistert. Die Autorin erschuf durch ausgewählte Bilder und Texte gleiche eine kuschelige Athmosphäre.

    Sie berichtet davon, was hygge ist, warum jeder es leben sollte und wie es in der Praxis umzusetzen ist.

    Besonders schön finde ich die vielen Interviews mit Dänen aus jedem Alter und jeder Geschichte. Sie berichten davon, wie hygge helfen kann, intensiver zu leben, zu lieben und zu geben. Auch die Rezepte und Bastelanleitungen sind kreativ und liebevoll ausgesucht. Ein wirklicher Glücksgriff!

  16. Cover des Buches Mut braucht eine Stimme (ISBN: 9783869367972)
    Peter Holzer

    Mut braucht eine Stimme

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Schnuck59

    In seinem Buch“ Mut braucht eine Stimme“ zeigt Peter Holzer auf wie man seinem Leben eine selbst bestimmte Wirkung geben kann.

    Als ein Schilddrüsentumor sein Leben und seine Stimme bedrohte war dies ein Wendepunkt in seinem Leben. Weg von der Finanzbranche folgte er seiner inneren Stimme und macht diese nach außen hörbar, erhebt sie zugunsten eines aufrechten und selbst bestimmten Lebenswegs. Nach einem beruflichen Neustart arbeitet er heute als Berater und Vortragsredner

    „Auf die innere Stimme hören und Haltung zeigen“

    In den 3 Teilen Stumm sein, laut werden, Gehör finden wird deutlich, dass jeder seine innere Stimme bewusst wahrnehmen muss und danach Veränderungen umsetzen kann. So ist jeder für sich seines Glückes Schmied.

    Der Schreibstil ist sachlich und die Gedanken nachvollziehbar. Allerdings werden sehr viele unterschiedliche Gedanken angesprochen, was viel „gedankliche Nachbereitungszeit“ erfordert. Vereinzelt empfinde ich die Hinweise schwierig in die eigene Realität zu integrieren, manchmal für Laien ohne weitere Hinweise nicht alltagstauglich. Wichtige Aussagen sind fett am Rande wiederholt. Für mich ist hier eindrücklich „Selbstbestimmte Zeit ist der neue Luxus“. Die persönlichen Erfahrungen des Autors sind kursiv dargestellt. Zusätzlich gibt es vereinzelt Schaubilder und persönliche Fragen.

    Die Grundgedanken in diesem Buch finde ich gut, die Umsetzung in den Alltag könnte etwas deutlicher und praxisnaher beschrieben sein.


  17. Cover des Buches Liebe machen (ISBN: 9783426214947)
    Susanne Fröhlich

    Liebe machen

     (65)
    Aktuelle Rezension von: sveso

    Susanne Fröhlich und Constanze Kleis haben schon einige Bücher geschrieben und landen in regelmäßigen Abständen auf der Spiegel Bestsellerliste. In "Liebe machen" widmen sie sich auf unterhaltsame und ironische Art und Weise dem Thema Liebe. Sie erzählen von ihren eigenen Erfahrungen mit Liebschaften, Liebe und Dating sowie von Geschichten aus ihrem Bekannt*innen- und Freund*innenkreis.
    Auch wenn gegenwärtige (problematische bzw. gesellschaftskritische) Themen angesprochen werden, sollte das Buch in jedem Fall mit einem Augenzwinkern und unter dem Aspekt der Unterhaltung gelesen werden. Sicherlich kann der*die eine oder andere hier etwas mitnehmen, aber es handelt sich keineswegs um einen Ratgeber oder ein Sachbuch - eher um ein Sammelsurium an Liebes-Erfahrungen.
    Dennoch sehr erfrischend für zwischendurch!

  18. Cover des Buches Der Alchimist (ISBN: 9783257071559)
    Paulo Coelho

    Der Alchimist

     (1.549)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Santiago ist ein Hirtenjunge in Andalusien und er folgt seinem Traum. Einem Traum von einem großen Schatz. Aber wie kann er zu ihm finden? Er befragt viele Menschen, Weggefährten, Freunde und Neider und immer verspricht er ihnen auch etwas. Er lernt ein tolles Mädchen kennen, findet neue Freunde und findet ganz neue Ziele in seinem Leben. Wir er aber seinen wirklichen Schatz finden? Und was wird er damit tun? Paulo Coelhos Bestseller und Lieblingsbuch von Millionen mag gute Ansätze haben, aber mein Fall ist es absolut nicht. Es gibt starke Momente und sehr gute Szenen, aber all zu oft wird es sehr trivial und gespickt mit Alltagsweisheiten. Tut mir leid, aber es ist mir all zu oft einfaches esoterisches Gerede.

  19. Cover des Buches Picture of Dorian Gray (ISBN: 9781407159157)
    Oscar Wilde

    Picture of Dorian Gray

     (322)
    Aktuelle Rezension von: lonelyThought

    "The picture of Dorian Gray" dürfte eine, wenn nicht die bekannteste Geschichte Oscar Wildes sein. Innerhalb seines Romans greift er vom Dandytum, über den Ästhetizismus und Hedonismus bishin zur Persönlichkeitsentwicklung und -struktur verschiedene Themen auf.

    Auch die Doppelgängermotivik wird an verschiedenen Stellen aufgegriffen und mit der Spaltung Dorians auf eine interessante Weise umgesetzt. Diese Spaltung kann man auch in Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung als ein Hauptthema ansehen. 

    Anfangs ein Wunsch - vermutlich aus "jugendlichem Leichtsinn" heraus - wird die ewige Jugend Dorians irgendwann zu einem Fluch, der nicht nur seinen Alterungsprozess außer Kraft gesetzt hat, sondern auch einer Ent- und Weiterentwicklung der Persönlichkeit im Wege steht. Das Ende erscheint als eine mehr als logische Konsequenz, um die gespaltenen Teile seiner Seele wieder miteinander verbinden zu können.

  20. Cover des Buches Glück kommt selten allein ... (ISBN: 9783867178662)
    Eckart von Hirschhausen

    Glück kommt selten allein ...

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Cithiel
    Hirschhausen schafft es einfach immer wieder genau das richtige Maß zwischen Komik und Information zu finden - zumindest meiner Meinung nach. In "Glück kommt selten allein" erzählt Hirschhausen in verschiedenen Kapiteln über das Glück und streift dabei Themen wie "Sieben Dinge die Sie über das Glück nie wissen wollten", das Glück in der Liebe oder das Glück, das mit Kindern kommt. Dabei werden immer wieder interessante Forschungsergebnisse aus Medizin und Psychologie mit Witz und Anekdoten verfeinert.

    Das Hörbuch ist dabei eine Live-Aufnahme aus seinem Programm zum Buch, weshalb immer wieder auch Gelächter aus dem Publikum zu hören ist, aber das habe ich nicht als störend empfunden. Die Aufnahme ist klar und deutlich und es lässt sich leicht dem Fluss des Buches folgen. Dabei wirkt Hirschhausen gewohnt sympathisch und hat auch kein Problem sich dabei ein wenig selbstironisch zu nehmen. 

    Ich habe aktuell mit Studium und Job so viel um die Ohren, dass ich von meinen Fachbüchern für die Uni mal abgesehen kaum zum lesen komme. In den letzten Monaten haben mich daher zahlreiche Hörspielreihen beim einschlafen Begleitet und auch das eine oder andere Hörbuch ist in den letzten Wochen dazugekommen - meist Bücher die ich schonmal gelesen hatte und so auf andere Weise nochmal über Spotify erleben durfte.

    Eigentlich bin ich auch schon immer jemand gewesen, der lieber liest als ein Buch zu hören, weil ich da einfach viel tiefer in die Geschichte eintauchen kann und normalerweise beim Hörbuch hören irgendwann eindöse. Aber dieses Hörbuch wird es wohl tatsächlich schaffen in physischer Form bei mir im Auto zu landen und mich auf der nächsten längeren Autofahrt bestimmt nochmal so gut unterhalten. 
  21. Cover des Buches simplify your life (ISBN: 9783593394497)
    Werner Tiki Küstenmacher

    simplify your life

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Die-Rezensentin
    Fünfzehn Jahre nach Erscheinen des ersten Buches `Simplify your life` gibt es jetzt eine aktualisierte Fassung, denn einige Tipps von damals treffen heute nicht mehr zu. Vor allem die Technik hat sich in den letzten fünfzehn Jahren extrem verändert und weiterentwickelt.
    Schon das Lesen des ersten Buches hat 2005 mein Leben verändert. Leider vergisst man im Laufe der Jahre wieder, was man sich vorgenommen hatte.
    Ich bin auch ein Sammler und horte gerne viele unnütze Dinge, die ich ja evt. irgendwann mal gebrauchen könnte. Allerdings finde ich sie, sollte ich sie benötigen, dann natürlich nicht wieder.

    Das Wichtigste: `Aufschieberitis besiegen!!!` Sofort machen, nicht lange planen!

    `Entstapeln Sie Ihre Wohnung!` Diesen Tipp habe ich mir zu Herzen genommen und mich von Unmengen Zeitschriftenstapeln befreit, die noch unbedingt durchgesehen werden sollen, weil irgendwo ein interessanter Artikel stand.
    Die Zeitschriften, die man nicht direkt liest, werden irgendwann doch ungelesen aussortiert, das kann ich bestätigen. Davor liegen sie aber Ewigkeiten herum und stören, wenn man hinsieht.

    Einer meiner Lieblingstipps ist: ´Erfreuen Sie sich an freien Flächen´!!

    Tiki Küstenmacher hat u.a. die Treppe als Beispiel gebracht. Das kenne ich auch, mal eben etwas abgelegt und beim nächsten Gang kommt die Sache mit nach oben. Soweit die Theorie! Die Wirklichkeit sieht leider so aus, dass irgendwann die Treppenstufen versperrt sind mit Dingen, die eigentlich nach oben müssen. Wie das gar nicht erst passieren kann, steht im Buch.

    Auch Kleidung, die man seit Jahren nicht getragen hat, verstopft nur den Schrank und wird nicht etwa in fünf Jahren wieder passen.
    Das weiß ich alles, aber der Anstoß, etwas zu ändern, hat bisher gefehlt.

    Das Buch ist wirklich vielseitig, Zeitmanagement im Job und Privatleben, das richtige Ordnen von Unterlagen. Aber auch die Überlegungen, welche Beziehungen (Partnerschaft, Ehe oder Freundschaften) einem nicht mehr gut tun. Hier gibt es fast nichts, das nicht angesprochen wird.

    Sogar der Zusammenhang von Übergewicht und Sammeln wird durchleuchtet.

    `Simplify Your Life` ist ein Ratgeber, der einem hilft, das Leben zu vereinfachen. Vor allem Chaoten, die nichts wegwerfen können und sich leicht verzetteln, sollten unbedingt zu diesem Buch greifen.
  22. Cover des Buches Philosophie to go (ISBN: 9783426301371)
    Albert Kitzler

    Philosophie to go

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Diiana

    Wie der Titel "Philosophie to go - große Gedanken für kleine Pausen" schon sagt, handelt es sich bei diesem Buch um eine Sammlung von Weisheiten der antiken Philosophen. Besonders gut gefällt mir, dass die Weisheiten in Kategorien aufgeteilt sind (z.B. unter anderem: Lebenskunst, Freundschaft, Gesundheit...) und deshalb kann man, je nach Gefühlslage, sich eine Kategorie aussuchen und die entsprechenden Weisheiten lesen.

    Insgesamt ein sehr gutes Buch, das tolle Weisheiten für fast jede Gefühlslage hat, die einen auch zum Nachdenken anregen!

  23. Cover des Buches Sieben kleine Worte (ISBN: 9783453702820)
    Debra Landwehr Engle

    Sieben kleine Worte

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Heilung aus der Mitte (ISBN: 9783932130519)
    Anne Devillard

    Heilung aus der Mitte

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ninasan86
    Zum Inhalt

    In jedem Menschen pulsiert der angeborene Wille zur (Selbst-)Heilung. Auch wenn es viele Wege gibt, liegt allen Heilungsprozessen ein gemeinsamer Nenner zugrunde, nämlich dass Heilung ab dem Moment geschieht, in dem wir in Kontakt mit uns und unserem wahren Kern sind. Deshalb kommt Heilung immer aus unserer Mitte, aus dem Zentrum unseres Selbst.
    In diesem Buch äußern sich hochkarätige Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Medizin, Kunst, Wissenschaft und Spiritualität zu dem großen Thema der Heilung. Durch alle Interviews zieht sich – gleichgültig, aus welcher Perspektive dieses Thema betrachtet wird – wie ein roter Faden die Kernbotschaft: „Werde der, der du bist.“ 
    Anhand einer klaren Gliederung in sechs Kapiteln zeigt die Autorin das Rad des inneren Heilungswegs. Diese Reise zu sich selbst beginnt mit dem Erforschen des „Ich“. Dieses Ich, das in einem „Wir“ eingebettet ist, richtet im Laufe des Lebens seine Aufmerksamkeit nach innen. Wenn das Individuum die ganze Verantwortung für sich übernommen hat, wird es sich seines Beitrags zum Wohl des Ganzen bewusst. Aber der Mensch bleibt nicht im Transpersonalen, sondern taucht, durchdrungen von der universellen Kraft der Liebe, in das Leben hinein und genießt im Hier und Jetzt mit vollem Bewusstsein die einfachen Freuden des Alltags.



    Über die Autorin

    Anne Devillard, in Paris aufgewachsen, Magister in Germanistik an der Pariser Sorbonne. Langjährige Chefredakteurin der renommierten naturheilkundlichen Zeitschrift Natur & Heilen und Moderatorin auf internationalen Kongressen über ganzheitliche Medizin, Wissenschaft und Spiritualität.



    Mein Fazit und meine Rezension

    Mit diesem Buch hat man keine Geschichte, keinen Roman, den man innerhalb weniger Stunden durchliest, die Geschichte als Leser miterlebt und dann - nach einer Weile - das Buch mit einer Wehmut gelesen ins Regal stellt. Nein, hierbei handelt es sich um ein Buch, das mehr Wegbegleiter ist und das man nicht so leicht durchlesen, aber auch nicht aus der Hand legen kann. 

    Anne Devillard hat mit diesem Buch Interviews aufgeführt, die sich alle um das Kernthema "Heilung" drehen. 

    Dabei wird Heilung nicht als bloße Einnahme von Medikamenten oder der Durchführung einer Physiotherapie verstanden, sondern als ganzheitliches Instrument, welches auf den Körper und die Seele ausgerichtet ist. 

    Im ersten Teil des Buches werden die unterschiedlichen Werkzeuge der Heilung beleuchtet. So erfahren wir von Liane Dirks, Schriftstellerin und Leiterin von Schreibseminaren, dass sie Heilung durch das Schreiben erfahren hat: "Ich glaube, dass geschriebenes Wort Leben verändern kann. Wenn wir in einem Zustand der Wahrhaftigkeit sind, haben die Worte, die wir benutzen, eine ganz bestimmte energetische Qualität." Diese Resonanz hat sie auch in ihren Kursen erfahren, insbesondere bei einer Frau, die durch das Schreiben ihre Trauer hat integrieren können. Durch das Schreiben habe sie "eine Sprache gefunden für etwas, was ihr die Sprache geraubt hatte". 

    Neben dem Schreiben gibt es jedoch noch weitere Prozesse bzw. Mittel, die die Heilung fördern, u. a. auch Malen, Tanzen und Musik. Viele bewegende und emotional tiefgehende Interviews zeigen hier, was Heilung eigentlich bedeutet. 

    "Das Leben ist ein ständiger Prozess der Selbsterfahrung. In jedem Umstand liegt ein Schatz verborgen, den es zu erkennen gilt."

    In dem zweiten Teil des Buches erfahren wir die Heilung in der Umwelt und in der Gesellschaft. In welchem Zusammenhang können wir die Heilung und das Gesellschaftliche sehen? Die Organisatorin und Moderatorin des "Ottobrunner Kulturstammtisches", Ruth Eder, erklärt, wie eine Heilung durch ein neues Miteinander zwischen Jung und Alt geschieht und warum nicht nur die Alten auf die Jungen angewiesen sind, sondern weswegen auch die Jungen sich immer wieder auf die Alten freuen und sich an ihnen orientieren können. Ein Miteinander trägt zur Heilung bei, mögen die Lücken zuvor auch groß zu sein scheinen. 

    Der dritte Teil bringt uns den Kontakt zur inneren Weisheit näher. Was hat Heilung auf dieser Ebene zu bedeuten? Wie können wir uns Heilung vorstellen? Woher kommt sie und wo können wir sie finden? In diesem Teil finden wir nicht nur ein Interview, die die Heilung  und den Schamanismus erklären, sondern auch die Heilung von Innen durch Erkenntnis oder aber mit Hilfe der Psychosomatik. 

    So erfahren wir u. a. in diesem Teil von dem Lachexperten Heiner Uber, dass Lachen tatsächlich die beste Medizin ist (und er als anerkannter Lachyogalehrer und Autor von zwei Büchern über das Lachen, muss es ja schließlich wissen). Lachen ohne Grund hat auch im Buddhismus Türe und Toren zur Erleuchtung und damit zur Heilung geöffnet. Also: beginnt zu lachen!

    Die letzten drei Teile befassen sich mit dem Evolutionärem (jenseits des Menschen), dem Universellem (der allumfassenden Kraft der Liebe) und schlussendlich dem Hier und Jetzt, in welchem wir zurück zu uns gelangen und in das Leben eintauchen. Anna Devillard hat mit ihren Interviews nicht nur sich selbst, sondern auch uns Lesern ein kleines Stück weit Erleuchtung gebracht und uns gezeigt, dass Heilung überall zu finden ist, auch noch in dem mildesten Lächeln unseres Gegenübers. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks