Bücher mit dem Tag "kyss"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kyss" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.174)
    Aktuelle Rezension von: meine_lesereise

    🏡Meine Meinung:🏡

    Band 1 der Redwood Love-Reihe war für mich ein richtiges Wohlfühlbuch. Ich hab mich sofort in den Kleinstadtcharme von Redwood und seine Bewohner verliebt. Sowohl die Protagonisten, als auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch die Thematik der Tiermedizin fand ich schön und interessant. In "Redwood Love" dreht sich alles um die drei O'Cady Brüder, die gemeinsam als Ärzte, in der Tierarztpraxis ihres verstorbenen Vaters arbeiten. Im ersten Band steht die Liebesgeschichte von Cade und Avery im Mittelpunkt. Avery ist neu in der Stadt, geschieden und Mutter einer autistischen Tochter, namens Hailey.

     🍁

    Als sie in der Tierarztpraxis einen Job annimmt, kommen sie und Cade sich immer näher. Mich hat die Geschichte der beiden sehr berührt. Wie Cade mit Avery umgegangen ist, fand ich sehr schön und auch, wie er einen Bezug zur kleinen Hailey aufgebaut hat. Da Hailey nicht spricht und keine Berührungen mag, ist es nicht sehr leicht, einen Draht zu ihr aufzubauen. Aber wie ihm das gelungen ist und wie die Autorin es geschafft hat Haileys Charakter in der Geschichte einen Raum zu geben, fand ich richtig schön umgesetzt.

    🍁

    Besonders war für mich auch das Thema Gebärdensprache und wie sie in die Geschichte eingebaut wurde. Da Cade's Bruder Flynn taub ist, wird im Buch nämlich viel in Gebärdensprache kommuniziert. Ein winzig kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass die Geschichte aus der Erzählerperspektive, statt in Ich-Form erzählt wird. Die Ich-Perspektive, hätte den Charakteren etwas mehr Tiefe verliehen. Aber ich kann dafür keinen ganzen Stern abziehen, weil das Buch für mich ansonsten einfach perfekt war. Es hatte rührende Wohlfühlmomente zu bieten, aber auch sehr viel Humor. Es gab sehr witzige Stellen und geniale Sprüche, über die ich herzlich lachen musste. Ein wunderschönes Leseerlebnis und eine klare Leseempfehlung.🥰


    🏡Bewertung:🏡

    4,5/5 ⭐

  2. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (751)
    Aktuelle Rezension von: wundervolle_buchwelten

    Ein fast perfekter Liebesroman ist der erste Band der Liebesroman Reihe  >The Secret Book Club< aus der Feder von Lyssa Kay Adams. Erschienen im Kyss Verlag.

    Inhalt:

    Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

    Kurzmeinung:

    Lange habe ich mich davor gedrückt diese Reihe zu beginnen. Im Nachhinein könnte ich mir dafür in den Hintern treten. Denn einmal angefangen, will ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. 

    Der Schreibstil ist bezaubernd, voller Leichtigkeit und mitreißend. Es ist eine wunderbare Mischung aus Humor und Romantik mit jeder Menge spürbaren Gefühlen und authentischen, liebenswerten Protagonisten. Wobei ich gestehe, dass ich definitiv #teamgavin bin. Thea, und auch ihre Schwester, sind mir mit ihrem Verhalten zwischendurch etwas auf die Nerven gegangen 😂. Trotzdem kann ich auch Theas Sichtweise nachvollziehen. 

    Zwischendurch habe ich ganz schön um ein Happy End gezittert und gebangt, ich habe regelrechte Schweißausbrüche gehabt. Letztendlich bleibe ich rundum zufrieden zurück und bin schon sehr gespannt auf Band 2! Damit werde ich mir auch nicht mehr so lange Zeit lassen wie mit diesem Band😅.

    Fazit:

    Eine humorvolle, romantische Story voller Gefühle. Tolle Protagonisten und ein bezaubernder Schreibstil lassen mich amüsiert durch die Seiten fliegen. Ganz klare Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (704)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ach man, ich hab mir beim Bewerten von Redwood 1 schon gedacht, dass ich vielleicht noch nicht die vollen fünf Sterne geben sollte, weil noch fünf Bände kommen, die bestimmt genauso gut oder sogar noch besser werden konnten und well, mein Gefühl hat mich nicht getäuscht.

    Ich glaube, der Titel sagt schon alles. Ich mochte Flynn schon im ersten Band sehr gerne, mit seinem Humor und Charme hat er es dort bereits geschafft, mein Herz für sich zu gewinnen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist dies der allererste Roman, den ich gelesen habe, in dem der Protagonist eine Behinderung hat. Und das finde ich gleichzeitig super schön, aber auch erschreckend. Super schön, weil es normalisiert werden sollte, dass es Protagonist:innen gibt, die eine Behinderung haben und Kelly Moran mit dieser Reihe sehr viel dazu beiträgt und super erschreckend, weil ich bald 700 Bücher in meinem Leben gelesen habe und die Titel, in denen es Menschen mit Behinderungen gibt, vermutlich an einer Hand abzählen könnte.

    Gabby fand ich in Band 1 ebenfalls schon richtig lieb und ich konnte mich einfach so gut mit ihr identifizieren, dass es teilweise schon echt gruselig war, wie ähnlich wir uns sind. Ich mochte die Entwicklung, die sich durchgemacht hat und wie sie sich vor allem am Ende für ihre Entscheidungen eingesetzt hat.

    Die beiden zusammen harmonieren so gut miteinander und obwohl ich eigentlich kein Fan vom „Friends to Lovers“-Trope bin, hatte ich bereits in Band 1 gehofft, dass die beiden sich ineinander verlieben würden. Es ist unfassbar schön, wie gut die beiden sich einander tun und wie Gabby sich seit frühester Kindheit für Flynn einsetzt und ihn immer mit einbezieht, ist einfach nur wunderbar.

    Kelly Morans Schreibstil hat dann noch dafür gesorgt, dass ich das Buch auf meiner Zugfahrt nur so verschlungen habe und am liebsten an meinem Zielbahnhof gar nicht ausgestiegen wäre, um einfach weiterlesen zu können :D

    Ich freue mich nun sehr auf Drakes Geschichte und habe schon eine Vermutung, wer der weibliche Love Interest sein könnte, was das Ganze sehr interessant macht.

    5+/5

  4. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (723)
    Aktuelle Rezension von: Vanylle

    Der Klappentext des Buches hatte mich richtig gecatcht, so sehr, dass ich dafür sogar meinen aktuellen Read abbrach. Die Idee eine einsame Insel in Irland als Handlungsort zu nehmen ist definitiv einzigartig und verrückt, ich konnte gar nicht anders.
    Der Anfang war wirklich gut, humorvoll und spannend, das Lesen hatte bis zu Punkt x wirklich Spaß gemacht. Ab da wirkte die Handlung leider nur noch wie ein Speedrun um das Buch möglichst schnell zu beenden, der Humor nahm ab und teilweise war auch die Handlung der Charaktere nur noch schwer nachvollziehbar. Zwischen Drinnen gab es noch einen riesen Zeitsprung, was ich auch echt schade fand. Ich mochte Kjer und Liv, weswegen ich gern mehr von beiden als richtiges Duo gelesen hätte. Was mir jedoch gefallen hat, war, dass die Handlungsstränge, die angeschnitten wurden, relativ gut abgeschlossen wurden, so bleibt man zum Beispiel nicht mit der Frage zurück, warum das Interview nicht so lief. 

    Der zweite Band beschäftigt sich mit Seanna, welche wirklich nur sehr kurz angeschnitten wurde, sodass ich gar nicht das Gefühl habe, wissen zu müssen, wie es mit ihr weitergeht. Ich habe leider keine Bindung zu ihr aufbauen können, das ist bei Airin anders. Vielleicht lasse ich die Geschichte von Seanna aus und gehe direkt über zu Airins.

  5. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (727)
    Aktuelle Rezension von: zinas_buchwelt

    Kurz nach dem Tod ihrer Mutter wurde Ivy von ihrem Stiefvater ins Internat abgeschoben. Doch in diesem Sommer, vier Jahre später, möchte er sie unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause. Dort trifft sie auch wieder auf ihren Stiefbruder Asher. Immer noch unausstehlich, kompliziert und viel zu gut aussehend. Und als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen…

    Es war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil von Nikola Hotel ist sehr angenehm - ich konnte sehr leicht in die Geschichte abtauchen und habe das Buch nur ungern wieder aus der Hand gelegt. Ivy mochte ich als Protagonistin sehr gerne. Sie ist eine sehr sympathische Person, in die ich mich durch ihre Art meist gut hineinversetzen konnte. Asher ist gerade zu Beginn der Geschichte unnahbar und wirkt daher auf den ersten Blick nicht unbedingt sympathisch. Doch das ändert sich nach und nach, da man zunehmend mehr Einblicke in seine Geschichte bekommt. Beide zusammen und die Entwicklung, die sie gemeinsam durchleben, haben mir gut gefallen. Die Nebencharaktere runden das Ganze wunderbar ab. Aubree und Noah verleihen der ganzen Geschichte noch das gewisse Etwas. 

    Besonders gut gefallen haben mir auch die Handletterings zwischendurch. Sie waren nicht nur wunderschön, sondern greifen auch besonders tolle Stellen aus dem Buch noch einmal auf eine besondere Art und Weise auf.

    Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Ich mochte die Handlung, die Charaktere und das Setting sehr gerne. Eine schöne Geschichte, die von mir 4,5/5 ⭐️ bekommt.

  6. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (533)
    Aktuelle Rezension von: AC´s_bunte_Bücherwelt

    🌙 REDWOOD LOVE - ES BEGINNT MIT EINER NACHT 🌙
    vom @authorkellymoran

    Für euch 😄

    Meine Meinung
    Wenn man nach dem Lesen traurig ist, das man wieder im hier und jetzt angekommen ist, weiß man das dieses Buch einfach gut war. Die ersten beiden Bände habe ich bereits verschlungen.

    Dieses Mal ging es um Drake. Er ist der ruhige und stille Bruder und ebenfalls Tierarzt. Sein Kampf gegen die Vergangenheit war bereits in den ersten beiden Bänden spürbar.

    Die Verbundenheit weit über den Tod hinaus wurde hier sehr gut dargestellt und traf mich mitten ins Herz. Durch die Schlagfertigkeit der Protagonisten und mit der humorvollen beschriebenen Art unterschiedlicher Situationen ist es der Autorin gelungen eine gewisse Leichtigkeit in die Geschichte zubringen.

    Absolut gelungener Romance Roman! Ich freu mich schon jetzt auf mehr aus dem Redwood- Universum.

  7. Cover des Buches Regenglanz (ISBN: 9783499006548)
    Anya Omah

    Regenglanz

     (484)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm_cs

    Perfekter Auftakt in die Sturm-Trilogie von Anya Omah!

    Es war für mich das erste Buch der Autorin und ihr Schreibstil hat mich sofort mitgerissen. Man konnte sich sofort in jede einzelne Situation hineinfühlen. Dabei fühlt man sich direkt zu den Protagonisten hingezogen und kann gefühlt alle Gefühle und Handlungen verstehen. 

    Zudem habe ich das Setting unfassbar gerne gemocht. Wer nur auf Universitäts-Storys oder Internatsleben steht, fühlt sich eventuell etwas fehl am Platz. Aber das war genau das, was ich so toll fand! Eine tolle Story mitten im echten Leben. 

    Man fühlt sich direkt in Hamburg angekommen und würde am liebsten direkt dort Urlaub machen. 

    Es ist wirklich ein Herzensbuch mit einem wundervollem Design. Das Cover ist der absolute Wahnsinn und spiegelt sich auch in der Story nochmal wieder. Was ich wirklich toll finde. 


  8. Cover des Buches The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission (ISBN: 9783499002656)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

     (395)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Gefühlt eine Ewigkeit habe ich gebraucht, um zum zweiten Band des Secret Book Clubs von Alyssa Kay Adams zu greifen.


    Die schier lange Zeit zwischen dem Lesen von Band 1 und dem 2. jetzt,

    hat mir jedoch die Vorurteile gegenüber Liv & Mack genommen.

    Liv war mir nun viel sympathischer, als ich sie in Erinnerung hatte.

    Sie ist eine ehrgeizige, engagierte, aber oft hitzköpfige junge Frau,

    die ein extremes Problem damit hat, zu vertrauen.


    Vor allem Mack, der auf den ersten Blick, wie ein Lebemann herüberkommt,

    bekommt Livs Abneigung zu spüren.

    Doch bei ihm trügt der äußere Schein.

    Tatsächlich ist Mack ein unglaublich einfühlsamer, rücksichtsvoller

    und smarter Mann.


    Die Wortgefechte, die Anziehung und auch das stetig wachsende Verhältnis zwischen Liv & Mack haben mir gut gefallen und auch gut unterhalten.

    Was ich ein bisschen vermisst habe, war die Romantik.

    Die Lovestory ist dieses Mal an ein etwas ernsteres Thema geknüpft

    und wie der Sub-Titel bereits verrät, geht der Secret Book Club gemeinsam mit Liv & Mack auf eine waghalsige Mission.


    Mein Fazit:

    Band 2 des Secret Book Clubs ist eine Mischung aus Liebe, Humor, Seriosität & Action

    und weiß damit, gut zu unterhalten!

     4 Sterne

  9. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (366)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt: 

    Abbi fühlt sich nach einem schweren Autounfall nur noch alleine und verloren, zudem quälen sie unsagbare Schmerzen. Sie möchte eigentlich nur noch nach Hause, doch um wieder laufen zu lernen muss sie in der Rehaklinik bleiben. Nur macht sie dort überhaupt keine Fortschritte. Ihre Angst vor den Schmerzen blockiert sie so sehr, das sie kaum voran kommt in ihrer Therapie, bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber seine ruhige und geduldige Art, dringt bei ihr durch und sobald er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Abbi fühlt sich bei ihm unheimlich sicher, doch David hat ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte... 


    Meinung: 

    Von Nikola Hotel habe ich bereits zwei Bücher gelesen und kann von beiden behaupten, dass sie zu meinen Herzensbüchern geworden sind. Das ich daher "Ever" auch unbedingt lesen musste war da für mich klar. Und wieder kann ich nur sagen, auch das dritte Buch hat sich in mein Herz geschlichen. 

    Ganz besonders toll, fand ich dieses Mal den Aspekt, das David als Hauptprotagonist ein Physiotherapeut ist. Ich war sehr gespannt, auf diesen Teil der Geschichte, da ich selber aus dem therapeutischen Bereich komme und ich muss wirklich sagen, wie wunderbar und bildlich alles dargestellt und rübergekommen ist und das auch so, das es authentisch, aber auch verständlich ist. Nikola hat einen wunderbaren Schreibstil, der einem alles bildhaft vor Augen führt. Zudem spürt man jeden Satz, jedes Wort tief im Herzen und sie klingen in der Seele nach. 

    Beide Charaktere haben einen sehr authentischen und echten Eindruck bei mir hinterlassen, ich habe jedes Gefühl, so tief in mir gespürt, habe sie beim Lesen quasi mitgelebt. Abbi ist durch ihren schrecklichen Unfall, wahnsinnig traumatisiert und doch hat sie einen so starken Mut in sich, der mich wirklich beeindruckt hat. Sie spricht Dinge an, die würde so manch einer lieber für sich behalten, als sie aus der Welt zu schaffen, das hat mir sehr imponiert. Und obwohl sie sich so gut selbst reflektiert, ist sie auf eine andere Art und Weise sehr naiv, was sie so aber auch sehr echt und authentisch gemacht hat.

    David hat mich mit seiner sanften und geduldigen Art sehr berührt. Er ist durch und durch Therapeut und seine Sicht auf die Dinge war glaubhaft und ehrlich. Aber auch sonst ist er einfach ein wunderbarer Typ von Mensch und ich kann einfach nur sagen, jeder braucht einen David in seinem Leben, unbedingt😉😅

    Die komplette Geschichte hat mich einfach wieder komplett umgehauen. Man ist von der ersten bis zur letzten Seite wie gefesselt und hängt an jeder einzelnen Zeile. 

    Und wie süß, sind die Origamifiguren, die hier eine ganz besondere Rolle in der Geschichte spielen. Hach ich könnte vor Rührung schon wieder heulen. 


    Fazit:

    Dieses Buch ist Balsam für Herz und Seele und berührt einen ganz ganz tief. Die Protagonisten sind so authentisch und echt, man ist wie gefesselt, fühlt, hofft, fiebert und bangt mit ihnen mit. Die Geschichte ist einfühlsam und gefühlvoll und ich kann mit absoluter Sicherheit behaupten, wieder ein Herzensbuch gefunden zu haben.


  10. Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)
    Helen Hoang

    Kissing Lessons

     (345)
    Aktuelle Rezension von: good_books_bad_books

    Titel: Kissung Lessons

    Autor: Helen Hoang

    Reihe: Kiss, Love & Heart #1/3

    Verlag: Kyss

    Genre: Liebe|Erotik

    Seiten: 405

    Klappentext:

    Stella leidet unter dem Asperger-Syndrom. Alles, was mit Zahlen und Logik zu tun hat, versteht sie mit einem Blick. Die Gefühle ihrer Mitmenschen sind für sie hingegen nur schwer zu durchschauen. Deshalb hat sie auch recht wenig Erfahrung mit der Liebe. Theoretisch wünscht Stella sich einen Partner, aber praktisch fühlt sie sich beim Küssen wie ein Hai, dem Pilotfischchen die Zähne reinigen. Doch für jedes Problem gibt es ein logische Lösung: Stella muss einfach lernen, wie man richtig küsst – und mehr. Also erarbeitet sie akribisch einen Lehrplan und engagiert einen Profi: den Escort Michael. Und von ihm lernt sie tatsächlich viel. Vor allem, dass Liebe und Logik nichts miteinander zu tun haben ...

    Meine Meinung:

    Ach, wo fange ich nur an ? Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, weil es mir nicht nur hier auf LB und anderen Buchseiten empfohlen wurde, sondern auch im Bekanntenkreis hörte ich viele begeisterte Stimmen.

    Ich scheine wohl zu den wenigen zu gehören, die kaum etwas mit der Geschichte, den Charakteren oder dem Schreibstil anfangen konnte. Die Idee der Autorin ist echt super und es gab auch ein paar Stellen, die mir gut gefielen oder sogar begeisterten. Das waren zum Beispiel die Szenen in der Änderungsschneiderei von Michaels Familie, die ich super fand. Generell hatte ich seine Familie echt gerne und ich mochte die Atmosphäre dort sehr. Vor allem Quan und seinen derben Humor liebte ich, der Typ brachte mich oft zum Grinsen,.

    Aber sehr vieles sagte mir eben nicht zu oder missfiel mir sogar sehr. Ich fand Stella und Michael sehr unsympathisch und oft nervten sie mich mit ihrer Art. Bei Michael hatte ich das Gefühl, dass er sich für den tollsten Mann der Welt hält und irgendwie wirkte er schlicht großkotzig. Ja, als Eskort gehört ein großes Selbstbewusstsein defintiv zu seinem Job, aber mir war es einfach zu viel des guten. Und auch Stella sagte mir nicht zu. 

    Ich persönlich finde, dass die Sache mit dem Asperger-Syndrom nicht gut eingearbeitet wurde, bitte versteht das nicht falsch, aber ich hätte gerne mehr darüber erfahren. Zwar schnitt die Autorin das Thema teils auch an, aber wenn es nicht ein paar Mal erwähnt worden wäre, hätte ich es nicht gemerkt. Einige von Stellas Entscheidungen und Sichtweisen konnte ich leider gar nicht verstehen und ehrlich gesagt fand ich sie nervig.

    Gut, bei den Eltern wundert mich das aber auch irgendwie gar nicht. Schon von Seite eins an fand ich sie sehr unsympathisch und ihre Ansichten und Erwartungen schockierten mich oft. Ich meine, wie kann man so mit seinem eigenen Kind umgehen,  vor allem, wenn man weiß, dass es einfach anders ist. Anstatt Stella zu unterstützen und sie ihre Wünsche erfüllen zu lassen, setzen sie sie nur unter Druck und reagieren so oft einfach nur kalt und empathlielos. Sie machten mich echt wütend und ich fand es schade, dass sie so waren.

    Und auch die Erotik war definitiv zu viel. Ja, es ist ein erotischer Liebesroman, aber weniger wäre mehr gewesen, weil auch jeder mögliche Tiefgang leider von einer erotischen Handlung zunichte gemacht wurde. Permanent drehte es sich nur um das eine und das ganze soapige Drama am Ende war so unauthentisch. 

    Der Schreibstil war an sich ganz in Ordnung, aber mir war er viel zu erotiklastig und dramatisch. Mir fehlte einfach Tiefgang und Gefühl, aber ich kam sehr flüssig durch.

    Fazit:

    Vielleicht habe ich einfach zu viel erwartet, aber das war einfach nicht mein Buch. Nach dem interessanten Start flachte es dann leider in viel zu viel Erotik und Drama ab. Zudem konnte ich zu den Hauptcharakteren keinerlei Bindung knüpfen und viele ihrer Handlungen und Gedankengänge erschlossen sich mir nicht. Die Idee ist super, aber das Potenzial wurde definitiv kaum genutzt. Von mir gibt es:

    2 von 5 Sterne


  11. Cover des Buches Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Schattentanz

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Alice9

    Inhalt

    Leena ist eine Tiermagierin, weshalb sie magische Wesen sammeln und eine Verbindung zu ihnen aufbauen kann. Doch sie ist aus dem Kreis der Tiermagier verstoßen worden und findet nun heraus, dass auch noch ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wurde. Noc, ein Assassine, hat den Auftrag erhalten, Leena zu töten. Als sie aufeinander treffen, gehen sie einen folgenschweren Handel ein...


    Meine Meinung

    Vor allem das wunderschöne Cover und die Tatsache, dass es hier um magische Wesen geht, hat mich an dem Buch angesprochen. Leider muss ich sagen, konnte mich das Buch aber nicht ganz so überzeugen, wie ich erwartet hätte. 


    Der Einstieg in die Geschichte war für mein Empfinden etwas schwierig. Das Worldbuilding war sehr eindrucksvoll, aber auch komplex. Es hat etwas gedauert, bis ich mich da rein denken und so richtig in die Geschichte eintauchen konnte.

    Die Ausgangslage war spannend und hat meine Neugier wecken können. Auch im weiteren Verlauf gab es immer wieder spannende und temporeiche Momente, die die Geschichte voran getrieben haben. Allerdings wog die restliche Handlung etwas schwerer, sodass ein Längegefühl bei mir aufkam. 

    Weiterhin punktete die Geschichte mit überraschenden Wendungen und auch die Auflösung mancher Geheimnisse konnte mich überzeugen. 

    Dennoch muss ich sagen, dass die spannenden und guten Momente zwar da waren und mich in gewisser Weise auch fesseln konnten, aber irgendwie konnten sie nicht so einen großen Reiz bei mir auslösen. Vermutlich lag das daran, dass ich nicht eine ganz so gute Verbindung zu den Figuren aufbauen konnte. 

    Die Darstellung der Tierwesen fand ich einfach nur großartig und sie haben der Geschichte große Pluspunkte verliehen. Dahingehend hat mich die Geschichte sehr an eine Mischung aus „Phantastische Tierwesen“ und „Pokemon“ erinnert. Die Anlehnung fand ich ein wenig störend beim Lesen und zu deutlich, um darüber hinweg sehen zu können. 


    Die Protagonisten fand ich sehr interessant und konnten meine Neugier hinsichtlich ihrer Vergangenheit und der Entwicklung der Geschichte wecken. Die Dynamik und Harmonie zwischen ihnen hat mir gut gefallen, auch wenn ich fand, dass es mir an manchen Stellen etwas zu schnell ging. Leider fand ich auch, dass aufgrund des sehr komplexen und damit schwierigen Starts in die Geschichte, bei der ich mich erst einmal orientieren musste, die Verbindung zu den Protagonisten auf der Strecke blieb. 


    Der Schreibstil war einerseits flüssig, sodass ich gut voran gekommen bin, andererseits hatte er aber auch etwas schweres und erhabenes an sich, was eben auch die Komplexität und die Schwere der Geschichte noch einmal untermauert hat. Die Atmosphäre war entsprechend magisch, etwas düster und ebenfalls schwer. Die Gefühle und Emotionen kamen an den entscheidenden Momenten gut rüber. 


    Insgesamt ein solider Auftakt, der zwar seine Schwächen hatte, aber im Gesamtbild mir gut gefallen hat.

  12. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (339)
    Aktuelle Rezension von: phiesbooksworld

    Titel: Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln 

    Autorin: Kelly Moran

    Verlag: Kyss, Rowohlt Taschenbuch (19. November, 2019)

    Preis: 12,99 €

    Genre: New Adult

    Altersempfehlung: ab 14 Jahren

    Umfang: 320 Seiten

    ISBN: 978-3-499-00128-4 

    Hörbuch: /


    KLAPPENTEXT:


    Ein Ort zum Verlieben


    Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz der O’Grady-Damen geraten. Das sogenannte Drachentrio herrscht mit eiserner Faust und Haferkeksen über den kleinen Ort Redwood – und verkuppelt jeden, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. Als wäre das nicht schlimm genug, hat das Trio auch noch Jason Burkwell für sie auserkoren. Ella bringt in der Nähe des sexy Feuerwehrmanns kaum zwei zusammenhängende Worte heraus. Das kann nur schiefgehen. So was von schief …


    Humorvoll, emotional und sexy – eine Liebesgeschichte zum Wohlfühlen!


    Insgesamt: 3,5 / 5 ★


    „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln“ von Kelly Moran ist der 4. Band der Redwood-Love Reihe. Leider konnte mich der 4. Band nicht genauso mitnehmen und überzeugen, wie Band 1-3. Ich bin ein riesiger Fan von Band 1-3 und habe diese regelrecht verschlungen. Alle 3 Bücher haben von mir volle 5 Sterne bekommen, weshalb ich hier ein wenig enttäuscht war. Es war auf keinen Fall ein schlechtes Buch, und doch war dieser Band für mich bisher der Schwächste. Ich bin nun trotzdem gespannt auf das zweite Spin-Off und hoffe, dass dieses mich wieder komplett überzeugt.


    Der Schreibstil von der Autorin war wieder einmal ganz große Klasse. Sie gibt einem einfach das Gefühl von nach Hause kommen, nach Hause kommen nach Redwood. Durch die Worte und Beschreibungen, die sie wählt, fühlt man sich einfach, als wäre man mittendrin in dem Geschehen. Es ließ sich, wie bisher jedes Buch von ihr, locker und leicht lesen und man kam sehr schnell durch die Seiten. Die Worte waren einfach gewählt und doch so schön. Es war einfach nur angenehm zu Lesen, da man so durch die Seiten geflogen ist und dabei komplett die Zeit vergessen hatte. Das Buch wurde in der Er- und Sie- Perspektive geschrieben und die Sichten von Jason und Ella wechselten sich ab, so dass man von Beiden Protagonisten gut in das Geschehen mitgenommen wurde.


    Von dem Inhalt hatte ich um ehrlich zu sagen keine Ahnung, bis ich das Buch endlich mal in die Hand genommen hatte, denn dieses stand schon eine Weile bei mir in meinem Regal. Aber nachdem mir die ersten drei Bände der Redwood-Love Reihe schon so gut gefallen hatten, war mir klar, dass ich auch das Spin-Off lesen musste. Jason Burkwell, der Feuerwehrmann der Kleinstadt, kannte man schon aus den vorherigen Bänden, in denen er immer mal wieder als Nebenrolle aufgetaucht ist. Von Ella Sinclair hatte ich bis zu diesem Band noch nichts gehört oder ich habe es irgendwie vergessen. Ella ist Lehrerin an der Grundschule und lebt in dem selben Gebäudekomplex wie Jason. Durch einen amüsanten Zufall lernen sich die Beiden kennen und verbringen immer und immer mehr Zeit zusammen, was der „Playboy“ Jason natürlich nicht gerade gewohnt war. Doch Ella verschweigt Jason, dass ihre Vergangenheiten irgendwie eine gemeinsame Verbindung hat und doch eine größere Rolle spielt, wie Jason ahnt.. Vor allem wollte Jason sich nie verlieben oder eine Frau für längere Zeit finden.


    Ich habe die Geschichte von Jason und Ella gerne gelesen, aber sie war kein Highlight für mich. Trotz dessen war genügend Spannung vorhanden und einige Szenen waren wirklich emotional. Richtig berühren und mitnehmen konnte es mich leider trotzdem nicht, auch wenn ich manchmal wirklich emotional mitgefiebert hatte. Es war zwar zu keinem Zeitpunkt langweilig, jedoch ging es mir an manchen Stellen, vor allem am Ende, wo Ella endlich die Verbindung von Jason‘s und ihrer Vergangenheit aufgelöst hatte, etwas zu schnell. Von einem auf den anderen Moment möchte Jason sie plötzlich heiraten, macht ihr einen Antrag und alles ist wieder gut. War für mich einfach nicht das, was ich mir erhofft hatte und diese Gefühle kamen auch nicht wirklich bei mir an. Auflockernde Szenen gab es trotzdem, vor allem zwischen Jason und Ella, wenn es um die Katzen von den Beiden ging. Da musste ich an einigen Stellen doch wirklich mal Schmunzeln und mir ein lautes Auflachen verkneifen. Die Protagonisten waren mir allesamt wirklich sympathisch, wie ich es aus den vorherigen Redwood Bänden schon gewohnt war, jedoch ist es mir schwerer gefallen mich Ella anzunähern, als Jason. Die Themen die angesprochen werden, wie Trauer und Verlust. on Familienmitgliedern, sowie schwere Brandunfälle und die damit verbundenen Folgen wurden gut umgesetzt, so dass man sich in die Betroffenen sehr gut hineinversetzen konnte, auch wenn man mit diesen Themen keine Erfahrung hat.


    Kelly Moran hat wieder einmal sympathische und einzigartige Protagonisten erschaffen. Wobei ich sagen muss, dass mir leider Cade, Flynn und Drake zu wenig vorkamen, dafür dass es ein Spin-Off der Redwood-Love Reihe war. Ella Sinclair, die Lehrerin an der Grundschule war eine sympathische Frau, die bei Nervosität wie ein Wasserfall reden konnte. In manchen Situationen hat sie mir jedoch zu voreilig gehandelt oder sich in Sachen hineingesteigert, die für mich kein Grund waren. Jedoch hatte Ella ihr Herz am rechten Fleck und mit der Zeit musste man sie einfach mögen, denn trotz allem was ihr widerfahren war, war sie eine starke Frau, die nie aufgegeben hatte. Ella ist in diesem Buch auch mit sich gewachsen, denn sie lernt mit ihren sichtbaren und unsichtbaren Narben umzugehen. Jason hingegen war das Gegenteil von Ella, ein Playboy wie er im Buche steht, beliebt und voller Selbstbewusstsein. Von Liebe hat der Herr nicht wirklich viel gehalten und auch nicht wirklich daran geglaubt. Ich mochte Jason, jedoch hat er mir vor allem im letzten Stück vom Buch zu schnell gehandelt und für mich auch etwas widersprüchlich, denn plötzlich möchte er Heiraten und überstürzt in meinen Augen alles. Zu den anderen Protagonisten, die eine Nebenrolle spielten, wie Ella‘s Cousine, Jason‘s Mum, das Drachentrio, sowie Parker, über den es im nächsten Spin-Off geht, waren mir sehr sympathisch und wurden gut in das Geschehen eingefügt.


    Das Cover passt wieder perfekt in die Reihe, jedoch muss ich zugeben, dass es wirklich nicht zu der Art Cover gehört die mir gefallen. Gut ist immer, dass das Cover ja nicht im Vordergrund steht, sondern die Geschichte an sich.


    FAZIT: Ich mochte das Buch sehr gerne, es war angenehm, locker und leicht zu Lesen, jedoch kein Highlight. Das Ende verlief mir etwas zu schnell, dafür dass im Gegensatz dazu im Rest des Buches sehr wenig passiert ist. Für Zwischendurch ist es jedoch ein Buch, was sich wirklich gut und schnell lesen lässt, einfach etwas zum Wohlfühlen und für ein paar entspannte Lesestunden! Es war aber kein Buch, welches ich ein zweites Mal lesen würde.

  13. Cover des Buches Prince of Passion – Nicholas (ISBN: 9783499273919)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Nicholas

     (375)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Ein Prinz, der ein echtes Arschloch sein kann.

    Eine Kellnerin, die es faustdick hinter den Ohren hat.

    Eine Liebe, die nicht sein darf.

    Oder doch?

     

    Zum Inhalt:

    Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

     

    Cover:

    Das Cover gefällt mir sehr gut, obwohl es rein gar nichts zum Inhalt der Geschichte aussagt. Aber ich mag diese schlichte Gestaltung mit diesem verschlungenen Muster. Vor allem finde ich es daher sehr passend, dass sich die anderen Cover der Reihe ebenfalls an dieser Aufmachung orientieren und somit wieder ihren ganz eigenen Wiedererkennungsfaktor haben.

     

    Eigener Eindruck:
     Prinz Nicholas von Wessco sitzt die Zeit im Nacken. Seine Großmutter, die Königin fordert einen Erben, denn sie sieht die Familienlinie in Gefahr. Nicholas ist sich dessen bewusst, aber so ganz von seinem Image als BadBoy, wenn auch mit vielen Verschwigenheitsklauseln, will er sich noch nicht verabschieden. Kurzerhand fliegt er mit seinem besten Freund nach New York, um dort die letzten fünf Monate in „Freiheit“ zu verbringen, bevor er die Pflichten des Prinzen wieder voll aufnehmen muss. Nebenbei versucht er auch noch seinen abtrünnigen Bruder zu finden, der mit seiner royalen Herkunft zumindest in der Öffentlichkeit nichts zu tun haben möchte und einfach nur noch die Sau rauslässt. Schlechtes Image hin oder her. Dass ihm genau hier jemand über den Weg laufen könnte, der sein Leben von einem auf den anderen Moment auf den Kopf stellt, das hätte er sich wahrscheinlich nicht zu träumen gewagt.

     

    Olivia hingegen lebt das Leben einer grauen Maus in NewYork, nicht zuletzt, weil sie sich nach dem Tod ihrer Mutter und der Alkoholkrankheit ihres Vaters um das kleine Diner und ihre Schwester kümmern muss. Sie weiß nicht, wie sie die Schulden noch bezahlen soll und die Geldeintreiber sitzen ihr schwer im Nacken. Als sie eines Abends von einem Mann in ihrem Diner ein unmoralisches Angebot bekommt, platzt der sonst so besonnenen Olivia der Kragen und sie liest dem Gast gehörig die Leviten, nichts ahnend, dass es sich bei ihrem Besuch um ein hochrangiges Mitglied der royalen Familie von Wessco handelt. Zwischen den beiden Streithähnen beginnt eine zarte liebe zu wachsen, die aber bald wie eine Seifenblase zu zerplatzen droht, nicht zuletzt, weil es immer wieder zu Missverständnissen zwischen den beiden Liebenden kommt.

     

    Dies ist der erste Band zu einer Trilogie rund um die beiden Prinzen von Wessco und ihrem Leibwächter Logan. Außerdem gibt es noch einen vierten Bonusband, welcher sich mit der Großmutter der beiden Prinzen auseinandersetzt. Die Schreibweise des Buches ist an sich sehr angenehm und man kommt schnell in die Geschichte rein, man kann den Verlauf gut verfolgen und man kann das Buch getrost für eine Pause zur Seite legen, denn die Geschichte ist eingängig und man vergisst sie nicht so schnell, auch wenn sie sich mehrerer Klischees bedient. Was mir aber bereits zu Beginn des Buches sehr schnell aufgestoßen ist, ist die teilweise doch recht vulgäre Sprache, der sich die Autorin bedient und damit war der Charakter des Nicholas auch gleich bei mir unten durch, denn ich kann diese Machotypen einfach nicht ab, bei denen man gleich merkt, dass das weibliche Geschlecht einfach nur Frischfleisch ist und mehr nicht. Das wurde dann auch im Verlauf des Buches nicht unbedingt besser, denn immer wieder latscht er regelrecht von einem Fettnapf in den nächsten, wo ich mich dann wirklich frage, was denn Olivia an dem Typen finden soll beziehungsweise warum es hier wirklich einige meinen, dass dieser Kotzbrockentyp Bookboyfriendqualitäten haben soll. Und auch Olivia war nicht unbedingt der Charakter mit dem ich mich anfreunden konnte, nicht zuletzt, weil sie sich schlussendlich in meinen Augen doch in einer Sache verrennt, die eigentlich nur dumme Menschen tun. Das Buch geht ja schlussendlich dann doch gut für sie aus, aber bis dahin ist es einfach nur abartig, was sie erduldet und was sie so über sich ergehen lässt. Das ist einfach nicht für mich nachvollziehbar. Dabei war sie mir mit ihrer taffen Art wirklich sympathisch. Tja und was dann für mich echt noch das Fass zum Überlaufen gebracht hat und mich fast noch hat überlegen lassen, dem Buch noch einen Stern weniger zu geben ist die Tatsache, dass man gefühlt 50 Prozent des Buches at acta legen kann, weil die beiden Protagonisten denken, dass sie jedem Hasenpaar Konkurrenz machen müssen. Da geht es stets und ständig zur Sache und das war mir dann einfach too much. 

    Was mir übrigens an dem Buch gefallen hat sind die Tatsachen, dass das Leben so dargestellt wird, wie es eben ist. Es gibt Probleme, es gibt Streit, es gibt Hürden zu nehmen. So haben wir hier die Schulden und den alkoholkranken Vater bei Olivia, den Verlust geliebter Menschen bei beiden Charakteren und auch weitere Charaktere, bei denen nicht alles Gold ist was glänzt, was sie aber nicht aufgeben lässt. Ganz im Gegenteil. Und auch die eine oder andere humorvolle Szene wurde eingebaut, so bin ich ein absoluter Fan von den drei Schwestern Bibbidi, Babbedi und Boo. Ja richtig gelesen, genau wie bei Aschenputtel. Genau von da kommt es auch und deshalb liebe ich es auch.

     

    Fazit:

    Klischeebhaftete Lovestory mit einem übermäßigen Hang zu diversen Bettgeschichten. Kann man aber darüber hinweg sehen bekommt man eine ganz solide Geschichte, welche man durchaus einmal gelesen haben kann. Vom Hocker gehauen hat es mich also nicht.

     

    Idee: 4/5

    Details: 5/5

    Spannung: 3/5

    Charaktere: 2/5

    Logik: 3/5

    Emotionen: 2/5

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783499273919

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Taschenbuch

    Umfang: 368 Seiten

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: 16.04.2019

     

  14. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Pinksbookstagram

    Was ich besonders an Kelly Moran mag ist, dass sie auch vor schwierigen Themen nicht zurückschreckt. 

    So sehr ich Kleinstadt-Settings liebe, und so gerne ich nach Redwood reise, so lernt man in diesem Buch die Bewohner dieser ansonsten so liebenswerten Stadt einmal von einer anderen Seite kennen. Es geht um Hassrede und um Mobbing. Und das ist ein so aktuelles Thema, von dem sich niemand freimachen kann. Man bekommt hier den Spiegel vorgehalten, wie es in der Gesellschaft häufig läuft.

    Aber ich mag auch, wie das Ganze aufgelöst wird. Ich mag die Charaktere und ihre Stärke. Es gibt wie immer zwischenmenschliches Knistern und ein wunderbares Ende. Also alles, was ich mir von einem kurzweiligen Buch wünsche!

  15. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (283)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Free like the wind“ von Kira Mohn ist der zweite Teil der Reihe. In diesem Buch lernen wir die Geschichte von Cayden und Rae kennen. 


    Die Geschichte beziehungsweise das Schicksal von Rae und Cayden war sehr berührend. Die Geschichte hat mir wieder super gut gefallen, dennoch mochte ich Band eins mehr. Die Handlung baut sich eher langsamer auf, jedoch wird es nicht langweilig. 


    Beide Charaktere mochte ich auf ihre Weise. Rae leider sehr unter dieser einen Sache (erwähne ich aus Spoiler-Gründen nicht!) und versucht einfach damit abzuschließen was passiert ist. 


    Bei Cayden hab ich eine Weile gebraucht, um mit ihm „klarzukommen“. Obwohl mir klar war, dass auch in seiner Vergangenheit etwas passiert ist, dass ihn so geprägt hat, dass er heute so ist, wie er ist, hab ich einfach länger gebraucht, um warm zu werden mit ihm. 


    Der Schreibstil ist wie auch in Band eins wieder flüssig und gut zu lesen und das Buch beziehungsweise die Reihe kann ich wieder jedem ans Herz legen.

  16. Cover des Buches The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück (ISBN: 9783499002663)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück

     (241)
    Aktuelle Rezension von: heavenly_bookdreams

    Ich mag diese Reihe so so sehr 🥰. 

    Die Buchclub-Jungs sind einfach zum Knutschen ☺️. Herzlich, lustig und immer für jeden da.

    Eine wundervoll schöne Liebesgeschichte mit viel Humor, viel Gefühl und Tiefgang.

    Ich musste ein paar Tränchen verdrücken.


    Ich finde das Cover des Buches mega schön 🥰. Der Perlmutt-Glanz ist genau mein Geschmack.

    Der Schreibstil ist wieder einmal super toll 🥰. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Es ist abwechselnd beider Hauptprotagonisten Noah und Alexis in der dritten Person geschrieben. So erhält man ein tollen Einblick zur jeweiligen Person und Handlungen lassen sich toll nachvollziehen


    Alle Charaktere mag ich nach wie vor sehr gern ☺️. Sie sind einfach sympathisch und herzlich und wachsen einem so schnell ans Herz.

    Alexis hat ein großes Herz, sie möchte immer allen helfen. Sogar ihrer bisher unbekannten Familie.

    Noah ist immer bummelig. Er würde gern mehr für Alexis sein, nur muss er selbst seine Probleme erkennen und an diesen arbeiten


    🌸 Fazit 

    Wieder ein wunderschöner Roman 🥰 



    Von mir gibt es 5 von 5 ⭐️

  17. Cover des Buches Blue – Wo immer du mich findest (ISBN: 9783499005770)
    Nikola Hotel

    Blue – Wo immer du mich findest

     (208)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Mit dem ersten Band „ever“ habe ich mich leider etwas schwergetan, da es eine Entwicklung gab, die mir nicht so zugesagt und die sich ebenso durch den zweiten Band gezogen hat. Dennoch wollte ich „blue“ eine Chance geben und im Großen und Ganzen fand ich das Buch toll.

    Den zweiten Band habe ich komplett als Hörbuch gehört und beide Hörbuchsprecher:innen haben es angenehm vertont.

    Jane ist eine sehr sympathische Protagonistin, die für sich einsteht und auch auf andere eingeht. Ebenso Alex ist ein toller Charakter und hinter seiner ironischen Fassade verbirgt sich so viel mehr. Die beiden haben sich perfekt ergänzt und herausgefordert.

    Wie oben erwähnt gab es einen großen Aspekt, der beide Bände miteinander verknüpft hat, und mich nicht begeistern konnte. Er war auch in diesem Buch sehr präsent und ich wurde mit ihm nicht warm. Ich glaube, wenn es diesen Handlungsstrang nicht gegeben hätte, hätte die Reihe mich sehr begeistern können.

    Fazit:

    Auch im zweiten Band waren die Charaktere sehr sympathisch. Jedoch gab es eine Entwicklung, die mir nicht so gefallen und die sich durch die gesamte Reihe gezogen hat.

  18. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich anfing dieses Buch zu lesen, war ich skeptisch. Mir ging das alles mit den beiden viel zu schnell am Telefon. Aber das ist wohl dem Genre geschuldet, den schließlich soll es ja „schnell zur Sache“ gehen. Der Plot ist nicht unbedingt neu, aber zumindest die Idee, sich via Telefon zu verlieben, anders und interessant. Richtig gepackt hat mich der Roman jedoch erst, als ich herausfand, dass es auf eine Art Die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte hinausläuft. Allen Klischees und des immer gleichen Helden, mit dunkler Vergangenheit zum Trotz wollte ich das Buch lesen und nach dem echt gemeinen Ende sofort zu Band 2 greifen.

  19. Cover des Buches Kissing in the Rain (ISBN: 9783499006067)
    Kelly Moran

    Kissing in the Rain

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Sarahjane99

    "Kissing in the Rain" ist nicht nur eine Augenweide sondern auch ein perfektes Buch für zwischendurch. Derjenige der die Bücher von Kelly Moran kennt, weiß das ihr Schreibstil und die Art wie sie schreibt einfach toll und angenehm ist. Ich bin relativ schnell in die Geschichte gekommen. Was mich allerdings gestört hat, war das teilweise unverständliche Verhalten von der Familie. Die haben überhaupt nicht eingesehen, dass deren Sprüche verletzend sind und sich rausgeredet, dass sie das aus liebe und Sorge machen. Das hat meinen Leseflow ein bisschen verlangsamt. Aber nichts desdestrotrotz war die Geschichte zwischen Camryn und Troy eine liebe Geschichte die man so zwischendurch lesen kann.

  20. Cover des Buches Prince of Passion – Henry (ISBN: 9783499273926)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Henry

     (198)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Emma Chase – Prince of Passion, 2, Henry


    Prinz Henry, mittlerweile Kronprinz Henry von Wessco, ist immer noch sauer, dass sein Bruder Nicholas sich aus der Thronfolge herausgenommen hat, auch wenn er verstehen kann, dass sich sein Bruder für die Liebe entschieden hat.

    All die ungeliebten Aufgaben bleiben nun an ihm hängen, auch wenn er sich noch nicht bereit fühlt. Als Henry wieder einmal eine Party ausufern lässt, wird er ins Exil geschickt und hat direkt eine neue Idee: Da er ja ebenfalls eine Braut braucht, nimmt er an einer royalen TV Show teil. Zwanzig adelige Frauen kämpfen und das Prinzessinnen-Diadem. Was mit einem Scherz beginnt, wird zu bitterem Ernst, denn er verliebt sich tatsächlich. In die Schwester einer Kanditatin.

    Auch Lady Sara fühlt sich zu Henry hingezogen, allerdings ist die schüchterne junge Frau überhaupt nicht begeistert, plötzlich mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

    Wird Henry es wieder mal vergeigen oder am Ende als Sieger aus der Show herausgehen?


    Ich habe kürzlich den ersten Band „Prince of Passion – Nicholas“ noch mal gelesen und war gespannt auf die Fortsetzung.

    Auch hier ist der Erzählstil wieder leicht, modern und flüssig. Relativ schnell wird man in das Geschehen hineingeworfen und wir dürfen Henry und seinen Absturz hautnah miterleben.

    Ich mag Henry, ich finde allerdings schade, dass das traumatische Erlebnis, von dem wir bereits im ersten Band erfahren haben, gar nicht so wirklich zur Sprache kommt. Besonders gut finde ich die Entwicklung vom Partyprinzen zu einem starken, freundlichen Kronprinzen, der sich seiner Verantwortung stellt und an sich arbeitet.

    Lady Sara ist so lieb, ich mochte sie auf Anhieb. Die Bibliothekarin hat keinerlei Erfahrung mit Männern und schwärmt schon lange für Henry. Das sie ihre Schwester bei dieser TV-Show begleiten soll, war ist erst nicht so recht. Aber nach und nach entwickelt sich eine Freundschaft zwischen Henry und ihr, sie wird offener, lockerer und wir erfahren mehr über ihre Kindheit, wo ebenfalls nicht alles so rosig war, wie es auf den ersten Blick scheint.


    Auch in diesem Buch nimmt sich die Autorin Zeit, die Örtlichkeiten detailliert und bildhaft darzustellen.


    Auch der zweite Band der „Prince of Passion“-Reihe hat einen hohen Unterhaltungswert, ist schnelllebig, unterhaltsam, kurzweilig und humorvoll. Die erotischen Szenen beginnen bei der Hälfte des Buches und sind detailliert aber geschmackvoll ausgearbeitet. Ein bisschen Dirty Talk schadet der Story nicht.

    Die Idee mit der TV Show war gut, wirkte aber an einigen Stellen etwas unentschlossen und überzeichnet, was sich aber gut in die Geschichte einfügt.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung.


    Das Cover ist auch hier wieder silbern und mit goldenen Blütenblättern verziert. Das hat einen guten Wiedererkennungswert.


    Fazit: leicht übertriebene, erotische, aber kurzweilige royale Lovestory. 4 Sterne. 

  21. Cover des Buches Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt (ISBN: 9783499275760)
    Tessa Bailey

    Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Gypsy

    Polizisten in Ausbildung


    Inhalt:

    Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe ...

    Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …


    Meinung:

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Geschichte ist spannend und inovativ. 

    Die Charaktere sind lebensecht und nah. Ich konnte mit ihnen mitfühlen und leiden.


    Fazit:

    Eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch.


    Info:

    Band 1 der Duty & Desire 1 der Trilogie

  22. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Lythn

    Super süße Geschichte für zwischendurch! Sollte man sich auch nur minimal für Bienen interessieren - könnte dieses Buch etwas für dich sein! 


    Einziger Kritikpunkt: bei den Dialogen merkt man, dass die Protagonistin 31 Jahre ist. Sie hat entsprechend eine andere Aussprache als YA oder NA.

  23. Cover des Buches Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Sturmseele

     (132)
    Aktuelle Rezension von: bookedbycece

    Nachdem Band 1 für mich ein Highlight war, hatte ich recht hohe Ansprüche an die Fortsetzung. Und was soll ich sagen - ich wurde nicht enttäuscht!

    In diesem Band machen die Protagonisten eine enorme Charakterentwicklung durch, insbesondere Noc. Im ersten Band lag der Fokus hauptsächlich auf Leenas Vergangenheit, in diesem erfährt man viel über Nocs früheres Leben und die Schuld die er zu tragen hat. 

    Auch die Tierwesen stehen mehr im Vordergrund, was mir persönlich extrem gefallen hat. Das Wortbuidling empfand ich in diesem Band noch deutlicher ausgeprägt, sodass man sich die Wesen, die Welt und die einzelnen Szenen gut vorstellen kann. 

    Die Wendung, welche die Geschichte annimmt, war für mich nicht vorhersehbar und die neue Gefahr, der sich die Gruppe entgegenstellen muss, wird nicht so einfach zu besiegen sein.

  24. Cover des Buches A History of Us − Erst auf den zweiten Blick (ISBN: 9783499004933)
    Jen DeLuca

    A History of Us − Erst auf den zweiten Blick

     (150)
    Aktuelle Rezension von: lesenyoga

    Inhalt:

    Im zweiten Band der Reihe geht es um Stacey, die schon von Beginn an Teil des Mittelalterfestivals ist. Das Festival ist jedes Jahr ihr Highlight, denn ansonsten ist bei ihr nicht viel los. Ihr Job ist okay, sie hat schon ewig keine Beziehung mehr geführt und lebt in einer winzigen Wohnung über der Garage ihrer Eltern. Sie möchte unbedingt etwas ändern und nach ein wenig zu viel Wein schreibt sie eine E-Mail.


    Meine Meinung:

    Schon in Band 1 habe ich Stacey kennen und lieben gelernt. Sie ist eine super Freundin, fröhlich, hilfsbereit und hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Ihre Leidenschaft für das Mittelalterfestival war ansteckend und umso mehr habe ich mich auf ihre Geschichte gefreut. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, da der Schreibstil wieder einmal super war und die Kleinstadt schon aus dem vorigen Band bekannt war. Leider hat das Mittelalterfestival in diesem Buch eine eher nebensächliche Rolle gespielt - da hatte ich mir gerade auch wegen Staceys Interesse mehr gewünscht. Als Stacey eines Abends etwas zu viel getrunken hatte, schreibt sie einem Musiker, der auch immer auf dem Festival spielt. Überraschenderweise erhält sie sogar eine Antwort und es entwickelt sich eine E-Mail Beziehung und die beiden lernen sich immer besser kennen. Diese Idee fand ich ganz süß und es war interessant zu verfolgen. Als dann der Frühling kommt und sie mitten in der Planung des Festivals ist, entdeckt sie etwas, das sie total überrascht und ihre Welt auf den Kopf stellt. Nun muss sie sich entscheiden. 


    Fazit:

    Etwas schwächer als Band 1, aber dennoch ein super Buch. Es war wieder sehr schön auf das Mittelalterfestival zurückzukehren und mir hat die Entwicklung von Stacey gut gefallen. Für mich 4 von 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks