Bücher mit dem Tag "kyss"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kyss" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.160)
    Aktuelle Rezension von: Thuja

    Avery ist frisch geschieden und  kommt mit ihrer autistischen Tochter in das Städtchen Redwood, weil ihre Mutter dort wohnt. Damit beginnt eine fantastische und gefühlvolle Story, die man gerne liest, denn dieser Ort ist einfach idyllisch und seine Bewohner sind von der Art, wie man sich Nachbarn wünscht. Natürlich wird Avery nicht lange alleine bleiben, denn Redwood wird von dem sogenannten Drachen-Trio regiert. Diese Damen organisieren nicht nur ein reges soziales Leben, sondern verkuppeln auch gerne und sehr gezielt. Und Cade, einen der Ärzte aus der örtlichen Tierklinik, der wie ein Schmetterling von einer Kurzliebe zur nächsten flattert, haben sie schon längst auf ihrem Radar. Natürlich ahnt man, wie es ausgeht, aber wie Kelly Moran das Ganze humorvoll und ohne schwülstige Formulierungen beschreibt, ist echt lesenswert.

  2. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (728)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Gavin Scott hat eigentlich alles was er in seinem Leben braucht. Er ist Profisportler, hat eine wundervolle Frau und zwei wundervolle Töchter. Jedoch kriselt es in seiner Ehe und es macht den Anschein, dass alles den Bach runtergeht. Für Gavin ist das alles furchtbar, denn Thea ist die Liebe seines Lebens und er möchte seine Frau nicht verlieren. Als er sich eines Tages bei seinem Freund auslässt, wird er in den geheimen Buchclub aufgenommen, in dem sie Liebesromane lesen…

    Ich fand die Idee hinter diesem Buch unglaublich cool. Eine Männertruppe, die Liebesromane liest, diese auseinander nimmt und all das nur, um ihre Frauen zu verstehen. Lyssa Kay Adams hat hier ein richtig tolles Buch geschaffen, das wirklich jedem gut gefallen könnte. Ich bin auch richtig gespannt darauf, ob es noch weitere Bände geben wird und was die Männer dort in Angriff nehmen werden. 

    In diesem Buch bekommen wir hauptsächlich die Seite von Gavin zu lesen, was ich total spannend finde. Er ist Profi Baseballspieler, wovon ich wirklich gar keine Ahnung habe und es deswegen gut finde, dass man hier einen tollen Einblick in diesen Sport bekommen hat. Gerade seine Rolle als liebevoller Vater hat mir sehr gut gefallen. Er würde wirklich alles für seine beiden Mädchen tun und auch für seine Frau. Seine Entwicklung im dem Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen.

    Auch Thea hat einige Kapitel in diesem Buch. Dort lernen wir sie alle als liebvolle und hingebungsvolle Mutter kennen, die ihren Töchtern den Boden zu Füßen liegt. Außerdem ist sie Ehefrau eines Profi Baseballspielers, was dafür gesorgt hat, dass sie sich selbst dabei verloren hat. Auch wenn Thea nicht viel Raum bekommen hat, konnte ich immer mit ihr mitfühlen und habe auch mit ihr mitgelitten. Außerdem merkt man auch, dass sie sich im Laufe des Buches immer mehr weiter entwickelt.

    Dieses Buch konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Natürlich sollte einem bewusst sein, dass das Buch voller Kitsch ist, aber trotz allem kann man das Buch locker und leicht lesen. Man kann der Handlung gut folgen, man kann sich beim Lesen komplett fallen lassen und muss dabei nicht groß nachdenken. Das Buch ist nicht wirklich spannend, aber die Handlung entwickelt sich trotz dessen nach und nach weiter und reist einen dann doch mit tief in die Geschichte rein.

    Der Schreibstil von Lyssa Kay Adams war für mich neu, da ich bis hierhin noch kein Buch von ihr gelesen hatte. Trotzdem hat sie einen wirklich lockeren, leichten und flüssigen Schreibstil, der einem das Lesen sehr angenehm macht. Außerdem lässt sich das Buch auch leicht lesen und der Lesefluss wird in keiner Weise gestört. Lyssa Kay Adams hat wirklich einen richtig tollen Schreibstil bzw. Schreibweise!

    ,,The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman‘‘ konnte mich direkt von Anfang an überzeugen. Diese Handlung war für mich auch neu, was das Buch umso spannender für mich gemacht hat. Lyssa Kay Adams hat hier ein wirklich tolles Buch geschaffen, bei dem ich schon richtig darauf hin fiebere, die weiteren Bände zu lesen, denn ich glaube, da können noch wirklich richtig tolle Bücher bei rauskommen. Von mir bekommt das Buch eine dicke Leseempfehlung.

  3. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (695)
    Aktuelle Rezension von: Celi_love_books

    Hallo, ihr lieben, nun habe ich Band 2 der Redwood Reihe fertig und was soll ich sagen, ich liebe diese Reihe! 🖤


    Titel: Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss

    Seiten: 350

    Autorin: @authorkellymoran

    Verlag: @rowohltverlag


    r e z e n s i o n:


    h a n d l u n g:

    Alte Freunde, neue Liebe?

    Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …

    Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.

    Der zweite Band der Redwood-Love-Trilogie.


    m e i n u n g:

    Ich finde diesen Teil genauso schön wie den ersten Teil. Man kann sich richtig in die sommerliche Atmosphäre versetzten lassen, weswegen ich das Buch auf jeden Fall für den Sommer empfehlen kann. Berge, schöne Landschaften etc. Gehören ja wahrlich zu einem schönen Sommertag bzw. Sommer dazu.

    Flynn und Gabby sind 2 so wundervolle Personen, ich fand es schade, als diese Liebesgeschichte vorbei war.

    Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3, denn dort geht es um Zoe und Drake. 😍


    f a z i t:

    Eine schöne sommerliche Romanze für zwischendurch. Verdient auf jeden Fall 5 Sterne. 🖤

  4. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (709)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Eigentlich habe ich es zur Zeit ja nicht so mit New Adult und Liebesgeschichten. Umso erstaunter war ich, dass mich diese Geschichte hier dann doch so sehr in ihren Bann ziehen konnte. Aber irgendwie hatte sie mich von der ersten Seite an. Was mir besonders gefallen hat, kommt jetzt.


    Als erstes ist da der tolle Schreibstil, der mich gleich packen und mitreißen konnte. Kira Mohn schreibt nämlich locker, flüssig und leicht, aber dennoch niveauvoll. Dabei hat sie einen gewissen Witz, weiß jedoch auch, alle anderen Emotionen gut herüber zu bringen. Und mit Marie-Isabel Walke hat man eine wirklich tolle Sprecherin für das Hörbuch gefunden, was ich auch anmerken möchte.


    Die Geschichte selbst war auch einfach nur toll. Schon die Idee dahinter ist echt interessant und die Autorin hat sie zudem noch richtig gut umgesetzt. Es gibt einen etwas längeren, einleitenden Teil, in dem man erfährt, warum Liv überhaupt einen neuen Job sucht und sie auch besser kennenlernt. Danach entwickelt sich die Liebesgeschichte erst nach und nach. Ich wurde also nicht ins kalte Wasser geschmissen und konnte mich von der ersten Seite an in die Geschichte hinein fallen lassen. Trotzdem war die Geschichte zu keiner Zeit langweilig oder hat sich gezogen. Dabei ist auch das Setting der einsamen Insel mit dem Leuchtturm und das raue Irland einfach wundervoll und super beschrieben. Am meisten habe ich aber den Leuchtturm selbst geliebt und wäre am liebsten mit zu Liv gezogen. Hier hat man einfach ein richtig gemütliches und warmes Gefühl beim Lesen. Aber auch die Liebesgeschichte selbst hat mir super gut gefallen. Ich mochte nicht nur Livs Hintergrundgeschichte, sondern auch Kjers und diese ist nicht ohne. Und das hat natürlich für die ein oder andere Dramatik gesorgt. Wenn es aber Probleme in dieser Geschichte gab, dann wurden diese auf erwachsene Weise geklärt, es wurde kein Wert auf ewig lange Sexszenen gelegt und überhaupt wirkte die ganze Geschichte recht erwachsen, was ich super fand. Dennoch kam die Romantik nicht zu kurz und auch für ein bisschen Drama wurde natürlich gesorgt.


    Ebenfalls haben mir die Charaktere gut gefallen. Ich mochte Livs etwas unbeholfene, zuckersüße Art und dass sie, obwohl sie keine Freunde hat, kein Mauerblümchen ist. Und auch Kjers zurückhaltender, ruhiger Charaktere hat mir sehr zugesagt. Er scheint zwar ein Typ zu sein, welcher seine Liebschaften inflationär wechselt, ist aber gar kein Bad Boy  auch kein Nerd, noch sonst irgendwas, sondern einfach nur ein ganz normaler Typ. Ebenso habe ich Airin, die im dritten Band der Reihe die Hauptfigur ist, sofort ins Herz geschlossen. 


    Für mich ist „Show me the Stars“ alles in allem ein richtig toller Wohlfühlroman, mit welchem man sich gemütlich auf die Couch kuschelt und die Welt um sich herum vergisst. Er ist auf seine ganz eigene, erwachsene Weise romantisch, hat aber auch die richtige Portion Witz und konnte mich einfach begeistern.

     

  5. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Einfach eine wohlfühl Reihe! Drake war mir von den drei Brüdern der liebste, vielleicht weil er reifer wirkt als die anderen. Zoe finde ich auch klasse vor allem wie sie mit den ganzen Päckchen umgeht, die sie zu schleppen hat. Aber hier ist auch das Problem warum ich nur 4 Sterne geben kann. Gefühlt in jedem zweiten Kapitel wird kurz erwähnt was sie alles durchmacht.

    Ansonsten sehr empfehlenswert !

  6. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (706)
    Aktuelle Rezension von: Apathy

    Das Buch lag jetzt schon lange auf meinem SuB. Daher wurde es Zeit zu dieser verboten klingenden Liebesgeschichte im New Adult-Bereich zu greifen.

    Nach über 4 Jahren kehrt Ivy auf die Insel zurück, wo ihre Stieffamilie lebt. Ihr Stiefvater möchte alle bei sich haben, um ihnen etwas mitteilen. Dort trifft Ivy auch auf einige verborgenen Geheimnisse, welche vor 4 Jahren vorgefallen sind. Aber auch trifft sie auf ihren Stiefbrüder Asher, der in ihr verbotene Gefühle auslöst. Aber was ist, wenn die Vergangenheit alles zu zerstören droht?

    Ivy hat mir gleich gefallen. Sie muss zwar mit der Last leben, dass sie vor 4 Jahren verstoßen wurde. Aber dennoch meistert sie ihr Leben in New York sehr gut. Sie ist daher bodenständig.
    Asher ist dahingehend draufgängerisch, aber auch verschlossen und einfühlsam. Hinter seine Fassade blickt man nicht sofort, aber dennoch hat auch er mir gut gefallen.

    Die Nebencharaktere, die das Leben auf der Insel bereichern, wurden außerdem gut gezeichnet und fügen sich gut in das Geschehen mit ein. Daher haben mir Sam und seine Freundin sowie Aubree, Ivys beste Freundin, auch gut gefallen.

    Ivy und Asher begegnen sich zunächst mit Verachtung, aber dennoch spürt auch eine gewisse Zuneigung und später auch das verbotene Knistern. Dahingehend war die Geschichte doch schon zu vorhersehbar. Aber dennoch wurden durch die Geheimnisse der Vergangenheit, was damals wirklich passiert ist, Spannung und Drama in der Geschichte aufgebaut. So wird man zum Ende dort hingeführt und man kann dann vieles nachvollziehen, warum Asher so reagiert hat. Die Geschichte wurde dadurch auch emotional und tiefgründig gestaltet.

    Der Schreibstil ist schön angenehm und locker leicht, sodass ich gut in das Geschehen gefunden habe und in einen flotten Lesefluss gekommen bin. Außerdem wird die Geschichte durch die gefühlvollen Gedanken und das Handlettering sehr schön abgerundet.

    Die Geschichte ist typisch für das Genre gestaltet und ist somit von emotionalen Themen geprägt, wie Verlust, Trauer, Krankheit und verbotene Gefühle. Die Themen wurden gut hervorgeholt und so bekommt man die Dramatik hinter den Geschehnissen zu spüren. Sicherlich hätten Themen schon eher angesprochen werden können, aber so wurde die Spannung gesteigert und mehr Emotionen hervorgebracht.

    Die Geschichte wurde sehr schön abgerundet. Ich freue mich schon auf den Folgeband, in dem es um Aubree und Noah geht.

    Fazit:
    Es ist eine typische und emotionale Geschichte in diesem Genre. In gewisser Hinsicht ist die Geschichte in Bezug auf Ivy und Asher vorhersehbar, aber dennoch wurde das verbotene Knistern zwischen den beiden gut hervorgebracht. Durch die Geheimnisse aus der Vergangenheit führt die Geschichte zu einer leichten Dramatik und Spannung, die sich bis zum Ende durchzieht. Die Nebencharaktere fügen sich gut in die Geschehnisse ein und wurden gut gezeichnet. Die Geschichte wird durch die gefühlvollen Gedanken und das Handlettering außerdem schön abgerundet.

    Bewertung: 4 / 5

  7. Cover des Buches Regenglanz (ISBN: 9783499006548)
    Anya Omah

    Regenglanz

     (435)
    Aktuelle Rezension von: Apathy

    Auf Regenglanz bin ich schon in der Vorschau aufmerksam geworden. Die Geschichte klang gut und das deutsche Setting sprach mich auch an. Aber auch das Cover finde ich gelungen.

    In der Geschichte geht es um Simon, der noch ein Überbleibsel von seiner Ex auf seinem Körper trägt. Um endlich mit ihr abzuschließen, entschließt er sich das Tattoo überstechen zu lassen. Im Tattoostudio trifft er auf die begabte Alissa, die er aber zunächst nicht auf sein peinliches Tattoo lassen möchte. Aber um es endgültig wegzubekommen, muss er über seinen Schatten springen. Durch die Sitzungen lernen sie sich immer mehr kennen und erleben eine intensive Zeit. Aber was ist, wenn die Vergangenheit bzw. Ex die beiden einholt?

    Simon war mir gleich sympathisch, da er nicht überheblich wirkte, sondern einfühlsam und bodenständig. Er hat auch schon einiges in seiner Vergangenheit erlebt, was er aber wieder auf die Reihe bekommen hat. Durch Sport bringt er sich in Einklang.
    Auch Alissa hat mit einigen Sachen aus ihrer Familie zu kämpfen. Daher wirkte sie an manchen Stellen auch traurig, was nachvollziehbar war. Ansonsten ist sie ein freundlicher Charakter. Durch ihre Begabung und ihre Kunst lebt sie immer wieder auf.

    Auch wenn die Anziehung gleich spürbar war, wirkte die Geschichte anfangs etwas langatmig. Aber dann konnte ich auch wieder durch das Kennenlernen die intensiven Gefühle spüren, die Simon und Alissa verbinden. Es gab dadurch viele schöne Momente und man spürte, dass sie einfach sehr gut zusammenpassen.

    Die Geschichte spielt außerdem in Hamburg, das als Kulisse sehr schön gewählt wurde. Ich konnte mir daher die Umgebung sehr gut vorstellen. Aber auch durch die Charaktere kam man der Stadt näher.

    Calla und Leo, die zwei Freundinnen von Alissa, fügen sich auch sehr schön mit in die Handlungen ein. Sie verbindet eine schöne und intensive Freundschaft. Sie sind füreinander da. Aber auch Alex, der Freund von Simon, wurde gut gewählt.

    Durch die Geschichte wird man durch den angenehmen und gefühlvollen Schreibstil geleitet. Man konnte immer wieder die Emotionen spüren und nachvollziehen. Durch die abwechselnde Sichtweise der Protagonisten konnte man sich gut in sie hineinversetzen. Dadurch konnte auch die Gefühlsintensität verstärkt werden.

    Die Liebesgeschichte konnte mich nach und nach immer mehr einnehmen. An sich ist die Geschichte eher ruhig gehalten, aber im letzten Drittel gab es dann auch noch eine überraschende Wendung, die ich so nicht vorhergesehen habe. Dadurch ergibt sich für Simon und Alissa ein kleiner Rückschlag. Außerdem ergibt sich durch Alissas Familienkonstellation auch etwas Drama.
    Die Auflösung der Geschichte war gut, aber in einer Hinsicht hätte ich mir vielleicht doch noch eine kleine Aussprache gewünscht.

    Auf die Geschichte von Calla, die schon am Ende angdeutet wurde, freue ich mich schon. Da bin ich gespannt, was bei ihr vorgefallen ist.

    Fazit:
    Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die an sich ruhig gestaltet ist. Anfangs wirkte sie noch etwas langatmig, aber dennoch enthält sich auch etwas Drama und eine Gefühlsintensität, die immer wieder zum Vorschein kommt. Die Protagonisten Alissa und Simon haben mir gut zusammen gefallen. Außerdem wurde die Kulisse Hamburg sehr schön gewählt. Auch die Nebencharaktere beleben die Geschichte und haben mir gut gefallen. Sie verbindet alle eine schöne Freundschaft zueinander. Ich freue mich schon auf den Folgeband, indem es um Calla geht.

    Bewertung: 4 / 5

  8. Cover des Buches The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission (ISBN: 9783499002656)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

     (373)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Braden Mack ist ein Mann, der genau weiß, wie die Frauen funktionieren. Er ist der Gründer und Leiter des geheimen Buchclubs, jedoch ist er auch der einzige, der immer noch Single ist. Auf der anderen Seite gibt es auch noch Liv. Sie mag Liebesromane überhaupt nicht und hält Braden Mack nicht wirklich für einen Traummann. Als es dann auf einer Veranstaltung an Livs Arbeitsplatz ausgerechnet zu einem Unfall kommt, will er ihr helfen, sich an Royce zu rächen…

    Nachdem ich den ersten Band der Buchreihe total verschlungen und richtig geliebt habe, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit dem Buchclub weitergehen wird. Und zack, da war der zweite Band auf den ich sehnsüchtig gewartet habe! Ich hoffe sehr, dass noch mehr Bände der Reihe folgen werden, denn ich kann von den Männern einfach nicht genug bekommen, ich brauche mehr!

    Braden ist ein echt sympathischer Charakter und ich habe ihn wirklich richtig geliebt. Ich habe wirklich nicht damit gerechnet. Er hat mich hier komplett von sich überzeugen zu können, denn er ist ein richtig liebenswürdiger Mann mit einer großen Klappe. Ich finde es auch richtig toll wie er mit den Kindern umgegangen ist, wirklich, einfach zum niederknien. Aber nicht nur das. Er hat auch oft viele Szenen gehabt, die mich zum Lachen gebracht haben und ich konnte mich nicht mehr halten!

    Liv haben wir schon im ersten Band kennenlernen können, doch da mochte ich sie gar nicht so richtig und war auch ein wenig skeptisch, wie sie sich im zweiten Band wohl machen würde. Aber Wow, Liv hat so viele Seiten an sich und zeigt einem so damit, dass man sie komplett falsch eingeschätzt hat. Das hat aber auch dafür gesorgt, dass man sie nur mögen und ins Herz schließen kann. Dennoch hat sie sich auch in diesem Band gut weiter entwickelt, was ich wirklich bewundere. Ich finde auch, dass sie sehr mutig ist, gerade was diese Sache am Arbeitsplatz angeht.

    Lyssa Kay Adams geht mit diesem Band noch ein bisschen mehr in die Tiefe und schneidet eine Thema an, dass unfassbar wichtig ist. Denn hierbei handelt es sich um sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und ich finde, dass es so wichtig ist, über dieses Thema zu sprechen, da dies viel zu selten passiert. Die Autorin hat die Themen hier wirklich angemessen angesprochen und auch gut umgesetzt. Es zeigt auch, dass man das Recht hat, sich gegen diesen Überfall zu wehren.

    Der Schreibstil von Lyssa Kay Adams hat mir auch im zweiten Band sehr gut gefallen. Ich finde, dass sie einen unfassbar lockeren, leichten und auch flüssigen Schreibstil, der einen komplett überzeugen kann. Außerdem lässt sich das Buch sehr angenehm lesen und auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört. Lyssa Kay Adams hat wirklich eine grandiose und fantastische Schreibweise.

    ,,The Secret Book Club – Eine Liebesroman Mission‘‘ hat mir unfassbar gut gefallen. Auch der zweite Band hat perfekt zum ersten Band gepasst und ich bin richtig gespannt darauf, was mich in den weiteren Bänden erwarten wird und was sich die Autorin noch so überlegt, um uns zum Lachen zu bringen. Ich kann die Reihe bis jetzt nur wirklich empfehlen, ich finde sie einfach fabelhaft, es lohnt sich wirklich!

  9. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    𝗟𝗜𝗘𝗕𝗘 𝗪𝗜𝗥𝗗 𝝠𝗨𝗦 𝗠𝗨𝗧 𝗚𝗘𝗠𝝠𝗖𝗛𝗧 

    Die Rezension hat lange auf sich warten lassen. Wirklich lange. 

    Ich war ziemlich lange am überlegen. Irgendwann mal sagte ich okay nein ich mach dazu keine Rezension. Und dann habe ich mich doch dazu entschieden. Mir haben einfach die Worte gefällt. Es ist ein super super gutes Buch nur manchmal weiß ich einfach nicht was ich schreiben soll. 

    Das Thema ist toll das Buch ist toll alles ist toll an diesem Buch. Es ist schön und ich habe sogar die kleinen origamis gemacht. 

    Es war schön zu lesen und ich hab es einfach nur genossen. Ich freue mich schon sehr auf band zwei und hoffe das ich dann wieder schön Basteln darf 

  10. Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)
    Helen Hoang

    Kissing Lessons

     (340)
    Aktuelle Rezension von: kikiii04

    Stella hat bisher nie das Bedürfnis verspürt, ein Liebesleben zu haben. Sie hat ihre Arbeit, ihre Routine – und das ist alles was sie braucht und liebt. Ihre Mutter ist da jedoch ganz anderer Meinung und versucht sie schon lange zu verkuppeln. Jeder einzelne Versuch endete in einem Desaster. In Beziehungen - ob physisch oder psychisch - ist Stella eine Niete. Wenn sie überhaupt irgendetwas dabei fühlt, dann ist es Ekel.

    Doch nun möchte ihre Mutter sie mit einem von Stellas Kollegen, der viel zu umschwärmt und erfahren auf sie wirkt, verkuppeln. Stellas Ehrgeiz ist geweckt und so beschließt sie, alles zu lernen, was sie können sollte, um begehrte Männer für sich zu gewinnen. Daher engagiert sie Michael, der als Escort arbeitet, als ihren Übungsfreund. Allerdings entwickelt sich das Vorhaben anders, als sorgfältig von Stella geplant. Denn Michael beweist: Jeder ist fähig zu lieben, wenn er nur den richtigen Partner hat. Nur das Michael das für Stella nicht sein kann…

    „Kissing Lessons“ ist ein Roman, auf den ich unglaublich neugierig war. Die Thematik klingt hochinteressant und definitiv einzigartig, Eine Autistin und ein Escort. So etwas liest man nicht alle Tage. Noch dazu ist die Geschichte hinter dem Buch sehr spannend, weil die Autorin Stellas Diagnose teilt. Realistischer könnte die Thematik also nicht dargestellt werden.

    Als ich zu lesen begann war ich direkt voll und ganz gebannt von der Geschichte. Zwar wird die Geschichte aus dritter Person erzählt (was ich persönlich nicht so sehr mag), aber durch die wechselnde Perspektive und die Art, wie Helen Hoang schreibt, habe ich den Schreibstil dennoch sehr gemocht.

    Zu den Figuren fand ich ebenso schnell einen Zugang.  Stella ist eine sehr spezielle Figur mit Charakterzügen, die womöglich befremdlich wirken. Doch der Autorin gelingt es, jede ihrer Eigenheiten dem Leser auf ein Weise zu vermitteln, durch die man Stella wirklich versteht. Auch Michael als männlicher Protagonist mochte ich sehr. Er ist sehr vielschichtig und erst nach und nach werden seine einzelnen Seiten erkennbar. Besonders seine einfühlsame Ader mochte ich sehr.

    Neben den bisher genannten Aspekten kann ich zudem sagen, dass die Geschichte durchaus unterhaltsam war und lesenswert ist. Dennoch sind mir mit der Zeit Dinge aufgefallen, die mir nicht so zugesagt haben.

    Die Art der Liebesgeschichte zwischen Michael und Stella hatte ich nämlich nicht als solche erwartet. Explizite Szenen waren zu genüge enthalten – und für meine Geschmack zu viel. Daher wirkte die Beziehung, die sich langsam aufbaute, nicht … richtig auf mich. Ich kann nicht genau beschreiben, wie ich es beim Lesen empfand, aber ich weiß dafür umso genauer, was mich gestört hat: ich hatte das Gefühl, dass die Verbindung, also die Anziehung zwischen den Protagonisten rein körperlicher Natur war. Es war schlichtweg Begehren, eine rein körperliche Liebe. Und das würde ich nicht als Liebe bezeichnen. Die seelische Verbindung kam viel zu kurz.

    Hätte ich das vorhersehen sollen, können oder gar müssen? Vielleicht. Schließlich handelt bereits der Titel vom Küssen, etwas Physischem. Auch der Klappentext verrät, dass Stella den körperlichen Teil einer Beziehung lernen möchte. Das Cover wirkte jedoch viel lieblicher und hat mich vermutlich in die Irre geführt, wodurch ich irgendwie enttäuscht wurde. Weil der Mittelteil des Buches sich immer nur um das eine drehte, zig gleich ablaufende Szenen. Das wirkte sehr langatmig auf mich. Ich mochte auch den Steinzeit-Touch nicht, welcher der Lovestory anhaftete. Zu viel Eifersucht, zu besitzergreifendes Verhalten.

    Zum Ende hin wurde typischerweise ein Konflikt plaziert, der sich schon lange angekündigt hatte. Hier folgten dann Schlag auf Schlag krasse Veränderungen bezüglich der Charaktere, ihrem Denken und Handeln. Aber dies weckte den Eindruck, als müsste eine solche Entwicklung nun eben noch passieren, wie ein Punkt auf einer Liste, der noch schnell abgehakt werden muss.

    Mein Fazit:

    „Kissing Lessons“ besteht aus vielen Seiten – auch im übertragenen Sinne. Die einen Seiten mochte ich lieber, die anderen weniger. Das Buch hat einen starken Anfangsteil, wohingegen der Mittelteil meinen Geschmack nicht traf. Ich würde sagen, dass dieser Roman lesenswert ist. Und wenn man sich des großen Anteils von körperlicher Zuneigung bewusst ist, dann kann ich das Buch auch empfehlen. Den extremen Hype um die Geschichte verstehe ich offen gesagt jedoch nicht. Ja, die Thematik ist stark, aber das ist eben nicht das Einzige, was zählt. Von mir gibt es (leicht enttäuschte) 3 Sterne.

  11. Cover des Buches Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Schattentanz

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Das ist mein erstes Buch der Autorin und es hat mich direkt umgehauen. Die Welt, die Maxym M. Martineau aufgebaut hat, ist faszinierend und magisch. Ich finde es unglaublich toll, was für authentische und reale Tierwesen sie erschaffen hat😍

    Das Buch war keine Sekunde langweilig und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Zu meinen Favoriten in dem Buch gehören auch die Nebencharakter, die sehr witzig und cool waren und ich sie deswegen direkt in mein Herz geschlossen habe.


    Leena und Noc sind zusammen so herzzerreißend. Ich bin bei jeder gemeinsamen Szene dahingeschmolzen oder musste schmunzeln. Wie Leena das mit den Tierwesen macht und wie sie mit ihnen umgeht, ist wirklich rührend. Ich würde ihre Story so gerne als Film sehen😍


    Ich kann euch den Auftakt zu der Tiermagier Trilogie nur ans Herz legen. Es hat etwas von fantastische Tierwesen und Pokémon, aber wiederum auf eine ganz andere Art und Weise. 


    „Ich bin besonders gut darin, Menschen zu töten, die ich liebe.“

  12. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (332)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Was mir wie bei allen Redwood-Bücher gut gefallen hat und so auch hier, war der angenehme Schreibstil. Man fliegt nur so durch die Seiten, da sich das Buch wirklich sehr leicht lesen lässt. Dieses Mal liegt der Fokus stark auf den Protagonisten und die früheren Charaktere kommen nur ganz kurz vor, was sich aber nicht negativ auf die Geschichte auswirkt. Der Anfang hat mir ganz gut gefallen. Allerdings wurde mir das Buch irgendwann zu klischeehaft (Der Mann, der viel Erfahrung hat, ein Playboy ist, sich aufgrund seiner schmerzhaften Vergangenheit nicht binden möchte… und dann das unerfahrene, schüchterne Mädchen, das von diesem sexy Mann verzaubert ist und immer nervös in seiner Gegenwart wird…). Es gab jedoch auch einige Szenen, die mir sehr gut gefallen haben. Von daher ist das Buch für mich ganz angenehm zu lesen gewesen, aber eher ein Buch für zwischendurch und eher für die Romance-Fans, die gerne klischeehafte Liebesstories lesen (was völlig okay ist, ich persönlich mags nur eher nicht so).

  13. Cover des Buches Prince of Passion – Nicholas (ISBN: 9783499273919)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Nicholas

     (369)
    Aktuelle Rezension von: Coribookprincess

    Leidenschaftliche, leichte Prinz-Romance-Geschichte.


    Ich hab das Buch in einem Rutsch gelesen - es lässt sich locker leicht verschlingen.


    Die Kapitel sind aus den Perspektiven von Nicholas und Olivia erzählt.

    Nicholas ist der typische Charmeur und selber von sich sehr überzeugt.

    Man muss ihn trotz allem einfach mögen, er ist witzig, mutig und hat sein Herz am rechten Fleck.


    Olivia ist willensstark und gibt Nicholas gut Konter, sie ist sehr familienbewusst und einfach liebenswert.


    Die beiden zusammen sind eine explosive Mischung von Schlagabtauschen, Funken und Leidenschaft.

    Auch die Nebencharaktere sind schön ausgearbeitet und interessant.

    Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Geschichte von Nicholas Bruder Henry.


    Es hat einfach Spaß gemacht die Geschichte zu lesen.


    Das Buch vereint das königliche Leben mit all seinen Pflichten und Bürden, Humor ganz viel Liebe und Leidenschaft.

    Ein modernes Märchen mit Erotik, Tiefgang und viel Liebe.

  14. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_

    Der fünfte Teil der Redwood-Reihe (bzw. Teil 2 der Redwood Dreams Reihe) dreht sich um Parker, den Sheriff von Redwood. Auch er musste früher oder später dem Drachentrio zum Opfer fallen.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Parker und Maddie waren mir sehr sympathisch, und die Entwicklung ihrer Beziehung authentisch. Besonders gut umgesetzt fand ich das Thema ,,Don’t judge a book by it’s cover‘‘. Was genau ich damit meine findet ihr besser selbst raus. Sonst Spoiler ich hier so viel :D

    Fazit: Ein gelungener, weiterer Teil der Reihe. In Redwood muss man sich einfach wohlfühlen!

  15. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (274)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Die 20-jährige Rae lebt bei ihren Eltern in der Stadt. Vor ein paar Jahren hat sie jemanden verloren und seit dem ist ihre Mutter überfürsorglich. Während ihre Freunde studieren, jobbt sie abends in einem Kino. Langsam hat sie das Gefühl erdrückt zu werden und keine Luft mehr zu bekommen. Durch eine Freundin kommt sie auf die Idee für eine Weile durch den National Park Kanadas zu wandern. Ihre Mutter ist natürlich dagegen, außer sie hat eine Begleitung. Da kommt ihr Cayden, Jacksons bester Freund gerade recht.

    Cayden macht ein Jurastudium, auf das er keine Lust hat, hat unzählige Frauen und auch Alkohol spielt eine große Rolle in seinem Leben. So hat Rae wenig Lust, dass ausgerechnet er sie begleiten soll, trotzdem ziehen sie bald gemeinsam los. Schon bald sieht Rae in Cayden einen verborgenen Schmerz, den sie selber nur zu gut kennt.



    Bereits der erste Teil der Kanada Reihe hat mir sehr gut gefallen und so war ich gespannt was mich im zweiten und letzten Band erwartet.

    Rea kam schon im ersten Band vor und so war es schön, sie diesmal als Protagonistin zu erleben. Ich fand sie sehr sympathisch und mochte sie sehr gerne. Man lernt sie kennen und ich mochte es wie Kira Mohn ihre Geschichte aufdeckt. So konnte ich dann auch Raes wie auch das Verhalten ihrer Mutter verstehen.

    Cayden mochte anfangs gar nicht. Seine Playboy Art gefiel mir nicht und ich wurde überhaupt nicht warm mit ihm. Ich konnte mir nicht vorstellen ihn zu mögen, aber da ich glaube, dass es so von der Autorin gewollt war, hat es mich nicht gestört. So war es schön ihn kennenzulernen und hinter seine Fassade zu blicken.

    Was mir an diesem Buch und auch dieser Reihe so gut gefallen hat, war wie toll Kanada und die Landschaft beschrieben wird. Ich mochte das Campingfeeling richtig gerne. Es war alles so toll erklärt, dass ich mir vorkam, als wäre ich selber dort. Die eine oder andere Enthüllung kam eher am Ende, aber es hat mir gefallen. Manche Handlungen fand ich echt schrecklich, aber man konnte nachvollziehen was das mit den Protagonisten gemacht hat.

    Schade, dass die Reihe jetzt schon vorbei ist. Die Kanada Reihe fand ich noch besser als die Reihe vorher und ich freue mich mehr von Kira Mohn zu lesen.

  16. Cover des Buches The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück (ISBN: 9783499002663)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück

     (230)
    Aktuelle Rezension von: lotty1209

    "The Secret Book Club : Liebesromane zum Frühstück (The Secret Book Club Reihe 3)" von Lyssa Kay Adams 


    Meine Meinung: 

    Nun habe ich auch den 3. Band des Secret Book Club beenden. 

     

    Und ich muss zugeben, diese Lovestory fand ich am schönsten. 

    Ich konnte mich sowohl in Noahs wie auch in Alexis' bedenken und Ängste versetzten und hab gut verstanden, das beide Angst hatten ihren besten Freund an die Beziehung bzw deren Scheitern zu verlieren. 


    Auch dieses Buch hat sich wieder gut lesen lassen, aber wie auch die beiden Vorgänger hat es mich nicht zu 100 % abholen können, was auch daran gelegen hat, das der Buch Club um den es ja eigentlich geht , immer weniger Präsens zeigt. 


    Aber dieses Mal mag ich tatsächlich 4 ganze Sterne vergeben. 



    Zum Inhalt: 

    Liebesromane sind auch (k)eine Lösung

    Noah Logan hat ein Problem: Er ist in seine beste Freundin Alexis verliebt. Und das ist ein Problem, weil … na ja, weil sie eben seine beste Freundin ist. Er will Alexis auf gar keinen Fall verlieren. Nur, wenn er ihr seine Gefühle gesteht, könnte genau das passieren. Noah hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Und verzweifelte Männer tun verzweifelte Dinge. Wie sich dem Secret Book Club anzuschließen. Die Jungs aus dem Buchclub sind der Überzeugung, dass sich jede Beziehung mit Hilfe von Liebesromanen verbessern lässt. Noah hat da seine Zweifel. Vor allem als der erste Kuss mit Alexis katastrophal endet …


  17. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich anfing dieses Buch zu lesen, war ich skeptisch. Mir ging das alles mit den beiden viel zu schnell am Telefon. Aber das ist wohl dem Genre geschuldet, den schließlich soll es ja „schnell zur Sache“ gehen. Der Plot ist nicht unbedingt neu, aber zumindest die Idee, sich via Telefon zu verlieben, anders und interessant. Richtig gepackt hat mich der Roman jedoch erst, als ich herausfand, dass es auf eine Art Die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte hinausläuft. Allen Klischees und des immer gleichen Helden, mit dunkler Vergangenheit zum Trotz wollte ich das Buch lesen und nach dem echt gemeinen Ende sofort zu Band 2 greifen.

  18. Cover des Buches Blue – Wo immer du mich findest (ISBN: 9783499005770)
    Nikola Hotel

    Blue – Wo immer du mich findest

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Somewhere skies are blue ...

    Allein inmitten des Sturms. Kein Boden unter ihr, kein Himmel über ihr, nur dunkle, wilde Wolken. So fühlt sich Jane gerade. Schmerzhafte Familiengeheimnisse haben ihr Leben vollkommen durcheinandergewirbelt, und ihr fehlt jeder Halt. Weil ihre Mutter tot ist. Und weil sie ihrem Bruder, ihrem Fels in der Brandung, nicht mehr vertrauen kann. Er hat ihr alles verschwiegen, und das kann sie ihm einfach nicht verzeihen. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum sie sich zu dem ambitionierten Politikstudenten Alex hingezogen fühlt, den ihr Bruder nicht mag. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass Alex Gefühle in ihr auslöst, die das Chaos zurückdrängen. Doch die Ruhe, die sie bei ihm fühlt, ist trügerisch. Tatsächlich steht sie im Auge des Sturms, der durch Alex nur noch angefacht wird. Und wenn der Wind sich legt, bleiben nur Bruchstücke ihres Herzens zurück ...

    Fazit:
    WOW, einfach nur WOW. Ich finde den ersten Teil der Reihe schon spitze und unfassbar schön, aber der zweite hat mir sogar noch einen Ticken besser gefallen. Die Stimmung zwischen Alex und Jane.- Ich liebe die beiden und ihren Humor. Sie haben mir mehrfach ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ebenfalls haben sie mich aber auch zu Tränen gerührt. Vor allem am Ende musste ich sehr viele Tränen vergießen. Ich muss jedoch anmerken, dass das Ende sehr schnell für mich ging und ich gerne noch gewusst hätte wie es mit Janes Das weitergeht und wie seine Wahlen ausfallen. Trotzdem eine dicke fette Leseempfehlung! 

  19. Cover des Buches Prince of Passion – Henry (ISBN: 9783499273926)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Henry

     (193)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    Der zweite Teil der Prince-of-Passion-Reihe hat meiner Meinung nach den ersten Teil deutlich übertroffen.

    Mir hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte - in meinen Augen - realistisch gehalten wurde, insbesondere das Ende der Handlung fand ich sehr gelungen, da Henry und Sarah ihr Glück finden, aber es nicht übertrieben oder gestellt ist. 

    Der Schreibstil von Emma Chase ist toll und ich fand ihn leicht zugänglich. Die Handlung hat sich für mich nicht in die Länge gezogen oder war übertrieben. Die Gefühle der Protagonisten werden in einer gelungen Art und Weise an den Leser übermittelt.

    Henry durchlebt in der Geschichte eine tolle Wandlung. Er wird pflichtbewusster und übernimmt Verantwortung. Er wird ein tolle König werden. Sarah als weibliche Protagonistin ist ruhig und gern für sich. Sie leibt das Lesen und arbeitet daher in einer Bibliothek. Ich find sie hat einen starken Charakter und bringt eine tolle Engerie mit. Sie wird im Laufe der Handlung selbstbewusster und steht mehr für sich ein. Zunächst hat es mich etwas überrascht, dass sie sozusagen so ruhig ist, aber man erfährt im Laufe der Handlung einiges über ihre Vergangenheit und das erklärt einiges.


    Ich kann euch das Buch sehr empfehlen. Grundsätzlich würde ich sagen, dass man es auch eigenständig lesen kann - also ohne Band 1 zu kennen, die Charaktere aus Band 1 tauchen zwar immer wieder auf - jedoch ist es für das Verständnis der Handlung nicht zwingend notwendig.

  20. Cover des Buches Kissing in the Rain (ISBN: 9783499006067)
    Kelly Moran

    Kissing in the Rain

     (199)
    Aktuelle Rezension von: books_and_a_blue_sky

    ACHTUNG! Minimaler Spoiler.


    Auf einen neuen Roman von Kelly Moran kann man sich immer freuen. Das Cover hat mich schon mit der Gestaltung fasziniert. Vor allem die goldene Veredelung gibt dem Ganzen noch einen speziellen Touch.

    Kellys Schreibstil war wie immer richtig mitziehend und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ehrlich – ich habe schon seit ein paar Wochen nicht mehr so schnell ein Buch beendet wie „Kissing in the Rain“.

    Die Geschichte fand ich ganz spannend, da es irgendwie klar war, dass dieses „ein Paar spielen“ nicht glimpflich verlaufen kann. Doch die Autorin hat mich mit den vielen Aspekten, die neben der Liebesgeschichte behandelt werden, überrascht. Es geht vielmehr darum, dass Cam, die Hauptprotagonistin ihr Selbstvertrauen findet, sich fallen, die Arbeit einmal Arbeit sein lässt und die Kontrolle, die sie sonst so gerne über ihr Leben hat, abgibt. Und Troy muss es schaffen, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen, was nicht heißt sie zu vergessen. Es geht darum, dass sich zwei Kindheitsfreunde gegenseitig mehr geholfen haben, als sie jeweils dachten und da auf einmal mehr als nur Freundschaft ist. Nebenbei spielt das Setting auch eine große Rolle, denn ohne die Hochzeit von Cams Schwester Heather, wäre das Ganze gar nicht passiert. Mir gefiel die Geschichte wirklich sehr gut, nur ab und zu verstand ich die Handlungen von Cam und Troy nicht und das ist auch der Grund, warum ich dem Buch einen Stern abziehen muss. Durch manche dieser Handlungen hätte man sich einige Missverständnisse sparen können, die zeitweise doch ein wenig platzfüllend gewirkt haben.

    Wie gesagt hat Cam nicht wirklich ein Selbstvertrauen und Troy ist der erste, der es schafft, ihr dieses zumindest ansatzweise zu geben. Doch aufgrund ihres mauerblümchenhaften Dasein lässt sie sich fast alles gefallen, was hier negativ gemeint ist, und tänzelt ewig um die Wahrheit herum. Sie interpretiert viel zu schnell etwas in Dinge hinein und sagt nie, was sie denkt. Und obwohl es mit der Zeit besser wurde, musste ich mir öfters an den Kopf greifen, wenn sie wieder in alte Muster fiel. Trotzdem mochte ich sie und fand ihre Entwicklung, auch wenn sie immer wieder Rückschritte machte, toll. Außerdem ist sie intelligent, klug und irgendwie total süß. Troy ist da schon ein bisschen anders – aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Er weiß, was er will, auch wenn er immer wieder von seiner Vergangenheit heimgesucht wird. Er ist witzig, charmant und es ist absolut bezaubernd, was er für Cam alles macht. Normalerweise hat er kein Problem die Wahrheit auszusprechen, doch gegen Ende ist auch er ewig darum herumgetänzelt, Cam zu sagen, was er wirklich für sie empfindet. Also da war keiner klüger als der andere.

    Was ich wirklich toll fand war, dass Cams Familie so miteinbezogen wurde, auch wenn einige Familienmitglieder, was die Gefühle von Cam angehen, eher Elefanten im Porzellanladen sind. Doch es gab fünf Nebencharaktere, die ich total gerne mochte. Zum einen Emily, Cams Nichte, die erst drei Jahre alt und total neugierig ist. Auch ihre Eltern Anna und Fisher, Cams Schwägerin und Bruder, fand ich toll, auch wenn sich Fisher am Anfang etwas danebenbenommen hat. Heather und Justin, die Braut (gleichzeigt Cams Schwester) und der Bräutigam, habe ich auch ganz schnell liebgewonnen.

    Fazit: Der neueste Roman der „Queen of Cozy Romance“ erfüllt wieder alle Erwartungen, was die Leichtigkeit, die Atmosphäre und den Wohlfühlcharakter der Geschichte betrifft. Auch die Protagonisten mochte ich von Anfang an, jedoch waren ihre Handlungen manchmal nicht nachvollziehbar. Dadurch hätte man sich einige Missverständnisse, die eher platzfüllend gewirkt haben, sparen können. Trotzdem bin ich durch das Buch geflogen und kann es euch empfehlen, wenn ihr wieder einmal nach einem richtig gemütlichen Liebesroman sucht. 

  21. Cover des Buches Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt (ISBN: 9783499275760)
    Tessa Bailey

    Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Zockermaus98

    Das Cover hat mich angesprochen, weswegen ich das Buch auch gekauft habe. Leider hat es den Strandbesuch nicht so gut vertragen, denn es löst sich ein wenig auf.😅 Aber es ist trotzdem noch immer wunderschön.


    Die Handlung muss ich ehrlich zugeben, konnte mich nicht zu 100 % überzeugen. Charlies Plan, Ever in ihre Freundschaft Plus zu locken, empfand ich als richtig respektlos. Das Ganze hin und her zwischen den beiden ging mir auch auf die Nerven. Zum Schluss hin wurde es dann doch noch teilweise spannender und der Wendepunkt gefiel mir ebenfalls richtig gut.


    Ever und Charlie sind eigentlich wie zwei Babys, die lernen müssen, wie man richtig verliebt ist und das macht die beiden richtig sympathisch. Charlie wollte ich ziemlich oft gegen eine Wand schlagen, denn er benimmt sich zu 90 % wie ein trotziges Kind, was er auch selbst zugibt. Erst ganz zum Schluss hat er dann die Kurve gekriegt, aber auch nur, weil das Schicksal es so wollte, denn ich glaube nicht, dass er sonst mit der Sprache herausgerückt wäre. Er bräuchte wirklich eine Therapie, um das Trauma seiner Kindheit aufzuarbeiten, denn sein Verhalten ist nicht normal, daran kann Ever auch nichts daran ändern. Trotzdem mochte ich ihn, weil er mir einfach so leidgetan hat.

    Ever ist zwar nicht so toxisch wie Charlie, trotzdem war ihr Verhalten mich schleierhaft. Denn sie lebt ihre Glaubenssätze jahrelang aus und auf einmal sagt ihre Mutter, dass das nicht gut ist und zack ändert sie es. Diese Sprunghaftigkeit  war wirklich etwas, was mir auf den Zeiger ging. Denn mehr oder weniger hatte ich das Gefühl, dass sie nur ihre Gefühle verstecken möchte. Bei ihr konnte ich auch keine richtige Charakterentwicklung erkennen, denn sie hat sich zwar zu ihren Gefühlen bekennt, aber ansonsten ist da auch nicht viel passiert.

    Der Schreibstil hingegen, war erstklassig. Der hat für mich vieles gerettet. Die Gefühle, zwischen den beiden konnte, man richtig spüren und ich habe richtig mitgefiebert. Die Sexszenen waren zwar derb, aber auf keinen Fall geschmacklos beschrieben.


    Trotz allem bin ich froh, dass die beiden ihr Happy End gefunden haben.

    Ich schwanke zwischen 3 und 3,5 ⭐️

  22. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    Cassie erfährt überraschend vom Tod ihrer Tante und gleichzeitig, dass sie ihre Honigfarm in Honey Springs geerbt hat. Für die Testamentseröffnung reist Cassie nach Kalifornien und muss dann übergangsweise auch noch als Bürgermeisterin einspringen.

    An sich hat die Geschichte eigentlich nicht viele Überraschungen, aber ist dennoch eine sehr unterhaltsame und honigsüße Geschichte. Es gab viele Momente zum lachen und schmunzeln und ich habe mich von "Sweet like you" einfach gut unterhalten gefühlt.

    Cassie war eine sympathische Protagonistin, auch wenn sie manchmal ein bisschen zu überheblich rüberkam. Nick war ebenfalls sehr sympathisch, ich hätte aber manchmal auch gerne etwas aus seiner Perspektive gelesen, um ihn besser kennenlernen zu können.

    Das Setting in Honey Springs war ebenfalls sehr gut gelungen und der kleine Ort lädt definitiv zum Wohlfühlen ein. Seine manchmal etwas skurrilen Bewohner sorgen ebenfalls für gute Unterhaltung.

  23. Cover des Buches Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Sturmseele

     (123)
    Aktuelle Rezension von: anna_schwpps

    Im März habe ich nun also den zweiten Band der Pokemon-Magi… sorry, Tiermagierin gelesen und muss sagen: Für mich wird die Reihe immer besser! Während einiges in Band 1 noch sehr schnell abgehandelt wird, lässt man sich hier mehr Zeit für Leena und Noc.

    Band 1 behandelt hauptsächlich Leenas Vergangenheit und nun setzen wir uns mit Nocs Vergangenheit auseinander. Bleibt zu hoffen, dass wir uns im Finale dann mal um die Zukunft der beiden kpmmern können. Zu wünschen wäre es ihnen ja. Denn auch wenn die Liebesgeschichte etwas zu fix zu tief wird, mag ich Leena und Noc als Paar sehr gern. Auch weil sie bei so vielen ungewöhnlichen Problemen auch die normalen Probleme haben.

    Manchmal verhalten die Charaktere sich etwas naiv. Gut, zugegeben: Nicht alles Charaktere wissen, was ich als Leserin weiß, aber einige Figuren sind quasi genauso schlau wie ich… oder eben nicht  Denn tatsächlich empfinde ich den Band als eher vorhersehbar und ich hab mehr als einmal gedacht „Klar, gute Idee, geht eh schief.“ … Und es ging schief. Auch werden einige Vermutungen eher impulsiv und aus persönlichen Gründen angestellt, was aber vielleicht nicht ganz realitätsfern ist.

    Doch obwohl das Buch für mich nicht die größten Überraschungen bereit hielt, so habe ich die Charaktere besser kennen gelernt und immer mehr mögen gelernt. Während Noc ein eher klischeebedienender Charakter, mag ich Leenas eher impulsive und manchmal etwas trotzige, aber auch freundliche Art, die sie greifbarer erscheinen lässt. Auch Oz, Calem und Kost sind eher stereotypisch, aber eben genau die Sidekicks, die man als Leser:in mag.

    Fazit: Ich freue mich auf den finalen Band und bin gespannt, ob der mich sogar noch mehr begeistern kann. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.

  24. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (155)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    Emma Chase nimmt uns in Logans Geschichte erneut mit in die Welt der Royals von Wesco. Ich fand es sehr interessant mehr Einblicke in Logans Gedanken und Leben zu erhalten, da man ihn ja schon aus den vorherigen Bänden kannte. 

    Die Handlung ist gelungen, zieht sich nicht in die Länge, es gibt Höhen und Tiefen und Klatsch und Tratsch . also eine super Mischung mit Potenzial für Chaos. Der Schreibstil hat mir zugesagt und ich habe das Buch in einem rutsch gelesen.

    Ein Punkt möchte ich auf jeden Fall ansprechen. Logan wirkt zunächst wie ein richtiger Bad Boy, welcher aber ein großen Herz hat und Entscheidungen nicht leichtfertig trifft. Ich hätte persönlich allerdings gerne mehr über seine Vergangenheit gelesen und auch den Grund für den Zwiespalt mit seiner Familie erfahren. Darüber wurde wenig gesagt, dafür wurde unser ersten Royalpaar aus Band 1 wieder in die Handlung aufgenommen, dies hätte dafür etwas weniger dargestellt werden können. - Es ist zwar ein manko was mir aufgefallen ist, hat jedoch der Geschichte jetzt nicht geschadet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks