Bücher mit dem Tag "küsse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "küsse" gekennzeichnet haben.

151 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.590)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Milkau

    Ich finde alle Reihen von Kerstin Gier super super toll. Ihr Schreibstyle ist einfach leicht und schwebend. Ich habe die Reihe vor ein paar Jahren gelesen und sie ist mir immer noch im Kopf hängen geblieben. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptdarstellern ist immer spannend sie wie die ganze Geschichte mit dem Zeitreisen . Einfach eine Hammer Buchriehe, 

  2. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (630)
    Aktuelle Rezension von: Tamara1611

    Was ich mich die ganze Zeit frage: Warum habe ich dieses großartige Buch bis jetzt nicht gelesen!? Warum gibt es dazu nicht schon eine Verfilmung oder Netfix Serie?!


    In Palace of Glass wurde eine surreale Welt in der Zukunft geschaffen in der Berührungen verboten sind weil es Menschen mit besonderen Fähigkeiten gibt. Menschen, die bei Berührung Gedanken lesen und manchmal auch verändern können. 


    Um dies zu verhindern wurde eine Prüde Gesellschaft getrimmt in der jede Körperstelle verhüllt sein muss, manchmal sogar mit Maske (so abwegig ist zuminderst dieser Gedanke 2022 gar nicht mehr). So hat man sich auch gleich wieder der Prüfen Kleidung vergangener Jahrhunderte bedient. In meiner Vorstellung sieht die Welt wie eine Mischung aus Tribute von Panem und Bridgerton aus. 


    DIe Handlung die in dieser Welt spielt ist spannend und man fragt sich die ganze Zeit: Wer spielt hier ein falsches Spiel? Wurden die Gedanken von jemandem Manipuliert?


    Ich bin total begeistert von diesem Buch das für mich als Tribute von Panem Fan auf jeden Fall damit mit halten kann. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.

  3. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Melidi10

    Mach bloß keine Dummheiten wie dich in ein Aschehäufchen verwandeln oder so was.“

    (Auszug aus dem Buch)

    .

    Ich bin auf diesen Roman gestoßen, nachdem eine Klassenkameradin mir den Film empfohlen hat, seitdem lag die Geschichte auf meinem Stapel der Schande und das obwohl ich den Film spannend fand🤔😅

    Auf jeden Fall habe ich die Geschichte jetzt durch und omg, ich bin verliebt😍 Ich weiß noch nicht, ob es ein Jahreshighlight ist und hat sich gab es dann doch einige Szenen, die es im Film nicht gab, so war der Tod einer bestimmten Person ein echter Schockmoment. Ich dachte noch sie würde überleben und dann…

    .

    Wie dem auch sei. An sich hasse ich eigentlich die Erzählperspektive, aber hier bemerkt man es eigentlich kaum. Man lebt Luce’s Geschichte mit jedem Buchstaben, aber auch die von Cam und Penn. Cam ist mein Liebling, ein Teufel mit Engelsflügel. Ich LIEBE diesen Mann, vor allem weil ich nicht einschätzen kann, wie er zu Luce wirklich steht. In solchen Momenten liebe ich es im Internet nach Fandom- Seiten zu stöbern und mich selbst zu Spoilern, aber hier ging es leider nicht, weil es kaum etwas dazu gibt🙈

    .

    Worum geht es?

    An sich ist es wirklich schwer zu erklären ohne zu spoilern, aber ich versuche es:

    Daniel gehört zu einem der verstoßenen Engel, die auf die Erde verbannt wurden. Ihm wurde jedoch zusätzlich eine besonders harte Strafe zugeteilt, denn jede 17 Jahre trifft er auf eine Reinkarnation von Lucinda und nach jedem Kuss oder »Erwachen« stirbt sie und verbrennt vor seinen Augen. 

    Nachdem Luce jedoch auf die Sword & Cross kommt und dort auf Daniel trifft, spürt sie vom ersten Moment an diese tiefe Sehnsucht. Eine Sehnsucht, die bescheuchert ist, wenn man bedenkt, dass sie ihn noch eigentlich kaum kennt. Nach und nach versteht man jedoch wieso und auch, was ihre Träume zu bedeuten haben.

    .

    Noch habe ich nicht genau verstanden, welche Rolle die anderen spielen, aber Cam scheint sie unbedingt verführen zu wollen und ich denke nicht, dass Liebe hier der Grund ist.

  4. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.505)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Miles wechselt auf ein Internat. Auf diesem Internat lernt er seine ersten richtigen und wahren Freunde kennen. Und auf Alaska trifft er ebenfalls. Sie ist ein Mädchen, das sehr geheimnisvoll und dennoch liebenswert ist. Doch niemand weiß etwas von ihr, da sie ihr ganzes Leben privat hält. Nach und nach entwickelt sich dann jedoch zwischen Miles und Alaska etwas, womit beide überhaupt nicht gerechnet haben. Und dann passiert auch noch was, was Miles den Boden wegreißt…

    Ich liebe die Bücher von John Green und habe alle Bücher von ihm zuhause und auch schon bereits gelesen. Und ,,Eine wie Alaska‘‘ ist mein Lieblingsbuch von ihm und ich habe es auch schon mehrfach gelesen. Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich einfach nicht genug von dem Buch. Nicht genug von den Charakteren, nicht genug von der Geschichte und nicht genug von der Hoffnung, dass das Ende doch ganz anders ausgeht, als ich es schon mehrfach zuvor gelesen hatte…

    Das Buch wird aus der Sicht von Miles, unserem Protagonisten, geschrieben. Für mich war Miles sehr echt, realistisch und lebensnah gezeichnet worden. Man hatte beim Lesen oft das Gefühl, als wäre man ein Teil seiner Geschichte. Besonders toll finde ich auch, dass Miles Gefühle zulässt und er wirklich jede Emotion spürt, auch wenn er das nicht möchte. Nach dem bestimmten Ereignis was in dem Buch passiert, ist Miles wie ausgewechselt. Er stellt sich viele Fragen und fragt vor allem nach dem Sinn des Lebens. Und genau das sind Dinge, weshalb man ihn gut verstehen und seine Handlungen und Gedanken wirklich, wirklich gut nachvollziehen kann.

    Ebenfalls gibt es in diesem Buch noch Alaska, die für mich ebenfalls ein sehr spannender Part aus der Geschichte war. Denn wie oben bereits beschrieben, weiß fast niemand, wer sie wirklich ist. Sie ist eine mysteriöse Person, die teilweise starke Stimmungsschwanken hat. Auch wenn das nichts Tolles ist, sorgt sie damit dafür, dass eine Menge Schwung in die Geschichte gebracht wird und sie nicht eintönig wird. Nach der Hälfte des Buches gibt es jedoch eine Wendung, mit der ich nicht wirklich gerechnet habe. Natürlich weiß man, dass etwas passiert, doch leider erfährt man erst nach der Hälfte was passiert ist. Und das war wirklich schockierend.

    Der Schreibstil von John Green kannte ich ja bereits aus anderen Büchern von ihm und doch konnte er mich hier auch wieder komplett damit überzeugen. John Green bringt so viel Poesie mit in seine Bücher, was ein großer Grund dafür ist, weshalb ich seine Geschichten liebe. Aber nicht nur das. Er schreibt so flüssig, gefühlvoll und wahnsinnig emotional, sodass nicht nur den Charakteren das Herz gebrochen wird, sondern auch dir. Du spürst jede einzelne Emotion ganz nah bei dir.

    ,,Eine wie Alaska‘‘ ist eine richtig tolle Geschichte, die ich wahnsinnig geliebt habe. Ich würde gerne auch noch eine Fortsetzung zu dem Buch lesen. Vielleicht ein ,,5 Jahre später‘‘ Buch um zu schauen, wie sich die Charaktere weiter entwickeln könnten. John Green hat in diesem Buch wundervolle Charaktere geschaffen, die einem tief ins Herz gehen und man sie nicht so schnell vergessen wird. John Green ist ein Autor, bei dem ich die Bücher mittlerweile auch blind kaufe, denn ich bin mir sicher, dass seine Bücher mich absolut überzeugen werden können. 

  5. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.245)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    In Kylies Leben geht alles schief, ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund verlässt sie, sie sieht einen Mann der sonst niemand sehen kann und als bei einer Party bei der sie war Drogen gefunden werden, schickt ihre Mutter sie in ein Camp für schwer erziehbare, was sie jedoch noch nicht ahnt, das Camp soll Feen, Vampiren und anderen übernatürlichen Geschöpfen helfen im Alltag klarzukommen, die Frage jedoch ist, was ist Kylie?

    Das war mal eine nette Academy-Story, ich bin ja nicht wirklich fan davon, da mir die Dramen meist mehr nehmen als mir die Geschichte gibt, aber ich muss sagen die Autorin hat hiermit bewiesen das es auch ohne geht.

    Der Schreibstil ist angenehm und trotz Erzählerperspektive gut zu lesen. Man lern die verschiedenen Wesen und ihre stärken kennen, es gibt einige Charaktere und alle waren mir sympathisch und haben ein ganzen ergeben. Es war ununterbrochen spannend und es gab ein leichter Love-interest mit einer Dreiecksgeschichte, was ich noch toll war. Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich auf den Folgeband.

    Für alle die mal ein Academy-Fantasy-Buch ohne dem ganzen gezicke  lesen möchte ;)

  6. Cover des Buches Eversea - Ein einziger Moment (ISBN: 9783802597435)
    Natasha Boyd

    Eversea - Ein einziger Moment

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Manchmal ist das Leben hart und ungerecht, selbst für angesagte Schauspieler, denen - wie man so schön sagt - die Welt zu Füßen liegt.

    Jack Everseas ist ein einer von diesen. Ein beliebter Jungschauspieler, der gerade den Höhepunkt seiner jungen Karriere hat. Als er von seiner Freundin und Filmpartnerin mit seinem neuen Regisseur betrogen wird, bekommt sein "perfektes" Leben  auf einmal risse. Um Zeit für sich und seine zerstreuten Gedanken zu bekommen - und vor allem Ruhe vor der Presse und den Menschen, die alles besser wissen und ihm erzählen wollen, was er braucht, flüchtet er sich in das abgelegene Örtchen Butler. 

    Als Jack aber schon am ersten Abend auf die Kellnerin Keri Anni trifft, ist es mit der Ruhe rum. Zwischen den beiden sprühen von der ersten Sekunde an heftig die Funken und das obwohl beide wissen, dass ihre Liebe unmöglich ist. Sie ist die junge unscheinbare Kellnerin, die Ziele hat für die sie alles gibt und er ist der angesagte Schauspieler, der nur einmal mit den Wimpern klimpern muss, um das zu bekommen, was er will. Ihre zwei Leben sind so unterschiedlich - und doch ziehen sie sich magisch an. 

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, man kommt ganz automatisch voran - eben leichte schöne Koste, ohne viel nachdenken zu müssen oder sich zu langweilen, weil zu wenig passiert. 

    Ein sommerliches Buch, welches nicht nur eine Romanze zu bieten hat, die  Schmetterlinge zaubert, sondern auch durch Spannung, Drama und eine Prise Erotik brilliert. Kann das Buch sehr für zwischendurch empfehlen. 




  7. Cover des Buches It was always love (ISBN: 9783499003158)
    Nikola Hotel

    It was always love

     (405)
    Aktuelle Rezension von: cat10367

    Nachdem ich Teil 1 gelesen habe, habe ich gleich Teil 2 weitergelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören und wollte wissen, wie es mit Noah und Aubree wird. Auch hier gibt es wunderbare Situationen und auch viele komische Momente. Noah lernte ich hier noch einmal ganz anders kennen und auch Ivy und Asher sind wieder in der Geschichte. 

    Die Handletterings von Aubree sind etwas anders als die von Ivy, aber auch hier passen sie wunderbar zur Geschichte.

    Der Schreibstil ist auch hier wieder so, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.

    Das Cover ist genauso wie Teil 1 wirklich wunderschön und sehr passend.

    Auch den zweiten Teil kann ich sehr empfehlen.

  8. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (839)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Die 16-jährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, nachdem ihr Vater die Familie verlassen und ihre Mutter sich mehr und mehr dem Alkohol und ihrem jüngeren Liebhaber hingibt. Die beiden versuchen verzweifelt, die Familie zusammenzuhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, dass ihre Beziehung verboten ist, dennoch können sie ihre Gefühle füreinander nicht leugnen. Mit fatalen Folgen… 

    Die Geschichte der fünf Geschwister hat mich sehr bewegt und aufgewühlt. Man wünscht ihnen nur, dass sie glücklich werden und besonders einen Erwachsenen, der Maya und Lochan die Last von den Schultern nimmt, sich um alles kümmern zu müssen. Besonders das Ende hat mich schockiert und ich werde mich definitiv noch länger an dieses Buch erinnern.

  9. Cover des Buches Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht (ISBN: 9783959671750)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: Bethany_be

    Nachdem mich der erste Band begeistert hat, hatte ich hohe Erwartungen an den Folgeband. Dieser hat mich kein bisschen enttäuscht. 

    In diesem Band steht die Beziehung zwischen Zayne und Layla sowie Roth und Layla im Mittelpunkt, was das Drama und den Unterhaltungsfaktor in die Story gebracht hat. Einigen mag das zu viel des Guten sein, ich fand es genau richtig. Denn durch Laylas Zwiespalt konnte man als Leser gar nicht anders, als immer weiterzulesen, weil man selbst nicht wusste, wie man sich entscheiden würde. Roth und Zayne sind sich ähnlich, aber dann auch komplett verschieden. Ich hatte das Gefühl, dass Roth Layla mehr Freiheit gab und ihr mehr zutraute. Er akzeptierte sie. Zayne glaubte immer an das Gute in ihr, wollte ihre Dämoninseite aber nie ganz akzeptieren. 

    Auch die Nebencharaktere wie Bambi und Cayman haben mich vollständig überzeugt. Gerade Bambi gibt der Geschichte etwas mehr Sympathie, dass in dem vermeintlichen ,,Bösen" Gutes steckt. 

    Die Handlung war spannend, für mich persönlich aber vorhersehend. Dass *Spoiler* Sam die Lilin ist, habe ich schon seit seinen ersten Veränderungen geahnt. Völlig unerwartet kam für mich Abbots Verachtung und die Geiselnahme. Das hat mich wirklich geschockt und gleichzeitig auch die Sympathie für die ganze Wächterschaft und leider auch Zayne (ich weiß, er ist nicht so, er setzt sich für Layla ein) automatisch sinken lassen. 

    Insgesamt hat mich das Buch gepackt und man kann nicht anders, als mit Layla zu lachen oder zu leiden... 

  10. Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)
    Helen Hoang

    Kissing Lessons

     (340)
    Aktuelle Rezension von: kikiii04

    Stella hat bisher nie das Bedürfnis verspürt, ein Liebesleben zu haben. Sie hat ihre Arbeit, ihre Routine – und das ist alles was sie braucht und liebt. Ihre Mutter ist da jedoch ganz anderer Meinung und versucht sie schon lange zu verkuppeln. Jeder einzelne Versuch endete in einem Desaster. In Beziehungen - ob physisch oder psychisch - ist Stella eine Niete. Wenn sie überhaupt irgendetwas dabei fühlt, dann ist es Ekel.

    Doch nun möchte ihre Mutter sie mit einem von Stellas Kollegen, der viel zu umschwärmt und erfahren auf sie wirkt, verkuppeln. Stellas Ehrgeiz ist geweckt und so beschließt sie, alles zu lernen, was sie können sollte, um begehrte Männer für sich zu gewinnen. Daher engagiert sie Michael, der als Escort arbeitet, als ihren Übungsfreund. Allerdings entwickelt sich das Vorhaben anders, als sorgfältig von Stella geplant. Denn Michael beweist: Jeder ist fähig zu lieben, wenn er nur den richtigen Partner hat. Nur das Michael das für Stella nicht sein kann…

    „Kissing Lessons“ ist ein Roman, auf den ich unglaublich neugierig war. Die Thematik klingt hochinteressant und definitiv einzigartig, Eine Autistin und ein Escort. So etwas liest man nicht alle Tage. Noch dazu ist die Geschichte hinter dem Buch sehr spannend, weil die Autorin Stellas Diagnose teilt. Realistischer könnte die Thematik also nicht dargestellt werden.

    Als ich zu lesen begann war ich direkt voll und ganz gebannt von der Geschichte. Zwar wird die Geschichte aus dritter Person erzählt (was ich persönlich nicht so sehr mag), aber durch die wechselnde Perspektive und die Art, wie Helen Hoang schreibt, habe ich den Schreibstil dennoch sehr gemocht.

    Zu den Figuren fand ich ebenso schnell einen Zugang.  Stella ist eine sehr spezielle Figur mit Charakterzügen, die womöglich befremdlich wirken. Doch der Autorin gelingt es, jede ihrer Eigenheiten dem Leser auf ein Weise zu vermitteln, durch die man Stella wirklich versteht. Auch Michael als männlicher Protagonist mochte ich sehr. Er ist sehr vielschichtig und erst nach und nach werden seine einzelnen Seiten erkennbar. Besonders seine einfühlsame Ader mochte ich sehr.

    Neben den bisher genannten Aspekten kann ich zudem sagen, dass die Geschichte durchaus unterhaltsam war und lesenswert ist. Dennoch sind mir mit der Zeit Dinge aufgefallen, die mir nicht so zugesagt haben.

    Die Art der Liebesgeschichte zwischen Michael und Stella hatte ich nämlich nicht als solche erwartet. Explizite Szenen waren zu genüge enthalten – und für meine Geschmack zu viel. Daher wirkte die Beziehung, die sich langsam aufbaute, nicht … richtig auf mich. Ich kann nicht genau beschreiben, wie ich es beim Lesen empfand, aber ich weiß dafür umso genauer, was mich gestört hat: ich hatte das Gefühl, dass die Verbindung, also die Anziehung zwischen den Protagonisten rein körperlicher Natur war. Es war schlichtweg Begehren, eine rein körperliche Liebe. Und das würde ich nicht als Liebe bezeichnen. Die seelische Verbindung kam viel zu kurz.

    Hätte ich das vorhersehen sollen, können oder gar müssen? Vielleicht. Schließlich handelt bereits der Titel vom Küssen, etwas Physischem. Auch der Klappentext verrät, dass Stella den körperlichen Teil einer Beziehung lernen möchte. Das Cover wirkte jedoch viel lieblicher und hat mich vermutlich in die Irre geführt, wodurch ich irgendwie enttäuscht wurde. Weil der Mittelteil des Buches sich immer nur um das eine drehte, zig gleich ablaufende Szenen. Das wirkte sehr langatmig auf mich. Ich mochte auch den Steinzeit-Touch nicht, welcher der Lovestory anhaftete. Zu viel Eifersucht, zu besitzergreifendes Verhalten.

    Zum Ende hin wurde typischerweise ein Konflikt plaziert, der sich schon lange angekündigt hatte. Hier folgten dann Schlag auf Schlag krasse Veränderungen bezüglich der Charaktere, ihrem Denken und Handeln. Aber dies weckte den Eindruck, als müsste eine solche Entwicklung nun eben noch passieren, wie ein Punkt auf einer Liste, der noch schnell abgehakt werden muss.

    Mein Fazit:

    „Kissing Lessons“ besteht aus vielen Seiten – auch im übertragenen Sinne. Die einen Seiten mochte ich lieber, die anderen weniger. Das Buch hat einen starken Anfangsteil, wohingegen der Mittelteil meinen Geschmack nicht traf. Ich würde sagen, dass dieser Roman lesenswert ist. Und wenn man sich des großen Anteils von körperlicher Zuneigung bewusst ist, dann kann ich das Buch auch empfehlen. Den extremen Hype um die Geschichte verstehe ich offen gesagt jedoch nicht. Ja, die Thematik ist stark, aber das ist eben nicht das Einzige, was zählt. Von mir gibt es (leicht enttäuschte) 3 Sterne.

  11. Cover des Buches Finding Cinderella (ISBN: 9783423717144)
    Colleen Hoover

    Finding Cinderella

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Bei Daniel und Six ist es liebe auf den ersten Blick. Schon relativ am Anfang entsteht eine enge Beziehung zwischen den beiden. Doch es ist zu einfach oder?

    Leider geht die Handlung so schnell voran, dass sie manchmal unglaubwürdig erscheint. Ebenso finde ich es komisch, wie alle auf die Beziehung zw. Daniel und Six reagieren.

    Dennoch konnte mich die Wendung, in der Mitte des Buches sehr überzeugen.
    Es gibt noch eine Fortsetzung, nur wäre es besser gewesen, wenn man gleich von Anfang an die Romane als einen zu fassen. Das hätte die Handlung vielleicht etwas glaubwürdiger gemacht.

  12. Cover des Buches December Dreams. Ein Adventskalender (ISBN: 9783473585977)
    Jennifer Benkau

    December Dreams. Ein Adventskalender

     (161)
    Aktuelle Rezension von: tamiflu

    1/2 All through the night
    Der erste Teil beginnt sehr langsam. Es passiert nicht wirklich viel, doch der Cliffhanger war wirklich mies, sodass ich sofort weiterlesen musste. Im zweiten Teil geht's dann dafür rund, doch es gab so viele Details die für mich nicht unbedingt sein mussten (das Spiel, der Verkupplungsversuch). Aber netter Anfang: 3 Sterne

    3/4 Ein Kästchen aus Ebenholz
    Leider überhaupt nicht meine Geschichte. Erstmal war es mir für Weihnachten zu gruselig, dann hat die Geschichte nur so vor Plotlöchern gestrotzt, so dass ich am Ende extrem verwirrt da saß und hundert Fragen hatte. Und die Romanze habe ich einfach null gespürt oder gar verstanden. Schade: 2 Sterne

    5/6 Wedding Date
    Hach, diese Geschichte mochte ich. Man hat sofort die Chemie der beiden Protagonisten gespürt. Und da ich kein Fan von Instalove bin war mir dieses Pärchen definitiv lieber und authentischer. 4 Sterne

    7 Für immer verbündet
    Ich muss gestehen, ich liebe die Sturmtochter Trilogie und habe mich sehr gefreut, dass es sich hier um ein Bonuskapitel handelt. Allerdings beschränkt sich die Autorin auf 8 von 10 Seiten auf einen Kampf gegen Elementare anstatt sich auf ihre Stärken, nämlich das Zusammenspiel und die Beziehungen ihrer Charaktere zu konzentrieren. Für mich leider eine Enttäuschung. 3 Sterne

    8/9 Das Lied des Windwolfs
    Ich liebe diese Kurzgeschichte! Mein absolutes Highlight in diesem Buch. Eine tiefgründige, sympathische Protagonistin, eine bildgewaltige Fantasywelt und ein abgerundeter Spannungsbogen. Ich werde nun definitiv mal einen Blick in die Romane von Jennifer Benkau werfen. 5 Sterne

    10/11 You make me sing
    Schöne Idee, aber für meinen Geschmack nicht rund genug. Man springt oberflächlich von Szene zu Szene, ohne dass sich für bestimmte Momente genug Zeit genommen wurde um Gefühle zu erzeugen. 3 Sterne

    12/13 Glühwürmchen sind auch nur Käfer
    Zwar nicht wirklich weihnachtlich aber dafür umso dramatischer. Besonders der erste Teil hat mir sehr gefallen. 4 Sterne

    14/15 Kiss me, Santa!
    Am Anfang überhaupt nicht meins. Die Sicht des männlichen Protagonisten strotzt nur so vor vulgären Kraftausdrücken, was ich einfach überhaupt nicht gern lese. Hätte die Geschichte fast abgebrochen, wenn nicht plötzlich die zuckersüße weibliche Protagonistin aufgetaucht wäre, deren Sicht ich kitschig und witzig und einfach unterhaltsam fand. Da sie aber nur 50% des Plots ausmacht, kann ich nur 3,5 Sterne geben.

    16 Das Spiel
    Mmh leider fand ich diese Geschichte vom Thema sehr deprimierend und absolut nicht weihnachtlich. Und zudem konnte ich die Grundidee nicht wirklich nachvollziehen und blieb am Ende schlecht gelaunt und verwirrt zurück. Schade: 2 Sterne

    17/18 Weihnachten und andere Katastrophen
    Hier habe ich besonders im ersten Teil wirklich viel lachen müssen, der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Im zweiten Teil fand ich es dann fast ein bisschen gewollt (ich mag immer noch kein Instalove). Nichts desto trotz: 4 Sterne

    19 Touch of snow
    Da ich die Touch of ink Reihe gerade erst beendet hatte, wusste ich natürlich sofort worum es hier ging, was mir in gewisser Weise die Spannung genommen hat. So blieb die Geschichte leider nur nett: 3 Sterne

    20/21 Der letzte Kuss der Rachegöttin
    Ein lesbisches Paar, yay! Die Interaktion zwischen den beiden Frauen hat mir sehr gefallen. Nur die Fantasy-Elemente fand ich etwas störend. Sie kommen ultra dramatisch daher, haben aber keinen weiteren Sinn als eine Protagonistin ständig aus dem Konzept zu bringen. Wenn Fantasy, dann bitte mit mehr Bedeutung. 3,5 Sterne

    22/23 Hexenmädchen/ Drachensohn
    Mmh irgendwie ganz nett, aber gleichzeitig hatte ich mir mehr erhofft. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu alt um miteinander entgegen jeder Vernunft und ohne Plan, Geld oder Perspektive durchzubrennen, romantisch zu finden. 3 Sterne

    24 God Jul, Wintermädchen
    Gott, was für ein Grinch am Heiligenabend. Die Protagonistin war mir absolut nicht sympathisch und den Fantasyrahmen hätte man hier auch weglassen können, ohne dass der Plot sich geändert hätte. Nichts desto trotz hatte ich am Ende ein Lächeln auf dem Gesicht und wohliges Gefühl im Bauch. Was will ich mehr? 4 Sterne

    31 Ein magisches Feuerwerk der Gefühle
    Ich mochte den Schreibstil, ich mochte die Geschwindigkeit der Handlung, ich mochte die Stimmung. Ich mochte die Geschichte. Und obwohl einige Rezensenten es bemängelt haben, konnte ich ohne jegliches Hintergrundwissen der Handlung gut folgen. 4 Sterne.

    Fazit: Ich bin mit den Erwartungen von kitschigen, oberflächlichen Geschichten an diesen Adventskalender gegangen und habe jeden Tag voller Freude die Kapitel gelesen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es auch tatsächlich 24 und nicht nur 15 Geschichten gewesen wären. Und dass daraufhin gewiesen worden wäre, dass es sich zum Großteil um Spin-offs bereits bestehender Reihen handelt. Unabhängige Geschichten hätte ich noch ein bisschen besser gefunden, da man so auch nicht Gefahr läuft Dinge nicht zu verstehen oder sich gar für die Romane zu spoilern.

    Im Gesamtschnitt gebe ich 3,5 Sterne.

  13. Cover des Buches Blutrote Küsse (ISBN: 9783442266050)
    Jeaniene Frost

    Blutrote Küsse

     (1.161)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Dies ist eine Reihe, die ich früher gerne lesen wollte, wo es aber nie geworden ist. Zufällig hatte ich beim Stöbern in der Bibo das Hörbuch entdeckt (was es leider schon nicht mehr zu kaufen gibt). Ich hatte ehrlich gesagt nicht viel von der Handlung erwartet, denn solche Geschichten hab ich schon zu Hauf gelesen. Und dennoch war ich am Ende positiv überrascht.

    Die Handlung hat sich eigentlich recht rasant entwickelt. Irgendwie war immer was los, es kam nie zur Ruhe. Ich war immer gespannt und neugierig, was als nächstes passieren würde. So richtig einen Plan hatte ich nicht, aber so konnte ich mich eben auch überraschen lassen. Gerade die Entwicklungen am Ende waren wirklich sehr spannend und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Cat war mir als Protagonistin erstaunlich sympathisch, das kommt doch eher selten vor. Ihre toughe Art mochte ich gerne, sie hat sich einfach nicht unterkriegen lassen, egal wie schwer die Situation auch gewesen ist. Auch Bones mochte ich von Anfang an. Es hat mich so oft zum Lachen gebracht und ich fand es einfach genial, wie er Cat ständig aus der Fassung gebracht hat. Von ihm konnte ich einfach nicht genug bekommen.

    Die anderen Charaktere fand ich auch okay, bin mir aber nicht sicher, ob ich die mir alle merken werde. Das kommt wohl drauf an, wie stark sie in den nächsten Band eingewoben werden. Ansonsten habe ich sie aufgrund der wenigen Auftritte wahrscheinlich doch recht schnell wieder vergessen.

    Dies ist mein erstes Hörbuch mit Elke Schützhold als Sprecherin und bei den ersten Minuten war ich ein wenig skeptisch gewesen. Aber mit der Zeit hab ich mich da recht gut reingehört und dann flogen die Minuten nur so dahin. Die Sprecherin hat es wirklich gut hinbekommen, die verschiedenen Stimmungen unterzubringen und die Charaktere zu vertonen. Cat hat sie einfach wunderbar rüber gebracht.


    Mein Fazit
     Zufällig hab ich das Hörbuch in der Bibo entdeckt und wurde am Ende von der Geschichte positiv überrascht. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch - sowohl was die Handlung als auch was die Sprecherin angeht. Aber beides war unbegründet. Die Handlung hat mich gefesselt und die Minuten flogen nur so dahin. Es war spannend und hatte einige Überraschungen zu bieten. Auch die Protagonisten waren mir sympathisch. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  14. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

     Der Schreibstil ist flüssig. Der Spannungsbogen entwickelt sich langsam und an manchen Stellen hätte ich mir gerne etwas mehr Handlung gewünscht. Die Geschichte ist klassisch aufgebaut und es gab nur wenige Überraschungsmomente für mich. 


    Die Protagonistin Laurel ist mir von Anfang an sympathisch. Sie durchlebt eine schöne Entwicklung. An manchen Stellen ist sie etwas naiv. Aber das passt irgendwie zur Handlung und Geschichte. 


    Insgesamt eine süße Urban-Fantasy Geschichte für Zwischendurch. Ich würde das Buch eher jüngeren Leser*innen empfehlen. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. 

  15. Cover des Buches Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe (ISBN: 9783352009716)
    Ali Hazelwood

    Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe

     (324)
    Aktuelle Rezension von: Beasonders

    Lest dieses Buch! Unbedingt!

    Für Lesebegeisterte ist es (in meinen Augen) ein Muss. Ich habe es sehr sehr sehr geliebt und auch mehrmals empfohlen. Diese Geschichte enthält Witz, Tragik, Lust, Intelligenz…im Grunde alles, was ein gutes Buch ausmacht. Deswegen: lest dieses Buch! Ihr werdet dahinschmelzen ;-)

  16. Cover des Buches After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel (ISBN: 9783453504097)
    Anna Todd

    After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel

     (3.241)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Tessa hat nun die grausame Wahrheit über ihre Beziehung mit Hardin erfahren. Sie findet heraus, dass diese nur existiert, weil Hardin eine Wette mit Zed hatte. Kurz darauf beschließt sie die Beziehung zu ihm zu beenden, doch Hardin kämpft um sie und möchte die Beziehung retten. Sie verzeiht ihm und die beiden finden dann doch wieder zueinander und es läuft eine Weile gut. Doch dann geraten sie immer wieder an einander und Hardins Vergangenheit ist der größte Grund dafür…

    Ja gut, ich habe keine Ahnung was ich hier gelesen habe. Ganz ehrlich, ich hätte mir meine Zeit sparen können und was viel besseres lesen können. Ich habe mir ja die After Reihe gekauft, da meine beste Freundin sie gelesen und geliebt hat, doch für mich ist das leider absolut gar nichts gewesen. Der zweite Band war für mich furchtbar und ich habe kurzer Hand beschlossen, die Reihe nach diesem Band hier abzubrechen, denn ich kann Bücher lesen, die mir sehr viel besser gefallen würden. Das diese Geschichte toxisch ist, muss ich hier glaube ich nicht mehr wiederholen.

    Tessa ist mir in diesem Band überhaupt nicht sympathisch. Ich fand sie so naiv und konnte ihre Handlungen gar nicht nachvollziehen. Alles was sie tut war für mich unlogisch und unverständlich, ich habe keine Ahnung gehabt von dem was sie da tut. Mit jedem Kapitel was ich gelesen habe, mochte ich sie immer weniger. Sie verhält sich oft auch so kindisch, teilweise echt dumm und ihre Handlungen sind unüberlegt. Ich kann verstehen dass sie sagt, dass die das Gute in ihm sieht, aber irgendwann ist doch auch mal Schluss. So oft wie die aneinander geraten sind, kann ich Tessa einfach nicht mehr ernst nehmen. Allein in diesem Buch sind die bestimmt 15x aneinander geraten und haben sich dann wieder vertragen. Jetzt mal ehrlich bitte? Was ist das? Und warum liebt man das als Leser so sehr?

    Okay jetzt zu Hardin. Hardin ist mir noch genauso unsympathisch wie im ersten Band. Ich fand ihn furchtbar und echt nicht okay. Ich kann euch hundert Gründe aufzählen was ich an ihm nicht mag und ich wäre morgen noch nicht fertig. Ich kann verstehen, dass er viele Dinge in seinem Leben erlebt hat, die dafür sorgen, dass er so reagiert und handelt, ja. Aber irgendwann muss doch der Punkt kommen und er sollte merken, dass das was er tut, ihm und auch Tessa nicht gut tut. Irgendwann muss er doch einsehen, dass er Hilfe brauch und somit nicht immer durchkommt. Ich habe absolut keine Sympathie mit ihm, ich mag ihn überhaupt nicht.

    Der Schreibstil von Anna Todd hat mir jedoch in diesem Buch gut gefallen und leider war es auch das einzige, was ich positiv an diesem Buch hervorheben kann. Ich mag ihre Schreibweise, sie schreibt flüssig, locker und leicht. Das war auch das einzige, was es mir erträglich gemacht hat, dieses Buch zu Ende zu lesen.

    ,,After Truth‘‘ war für mich überhaupt nichts. Dieses hin und her zwischen den beiden hat mich genervt, aufgeregt und einfach wütend gemacht. Ich hätte dieses Buch am liebsten an die Wand geworfen, weil es mich so genervt hat. Ich kann nicht verstehen, dass jemand diese Buchreihe liebt und feiert, aber jedem das seine. Ich habe beschlossen die Reihe abzubrechen und sie nicht weiter zu verfolgen, denn ich glaube nicht, dass die Reihe besser werden wird. Von mir gibt es keine Empfehlung, aber wenn das etwas für euch ist, dann go for it!

  17. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.188)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ich lese ja praktisch keine Bücher ein zweites Mal aber bei dieser Story hat es richtig spass gemacht :) wobei ich sagen muss das, wenn ich sie erst jetzt neu gelesen hätte vermutlich etwas weniger begeistert wäre :) Ich habe die Reihe damals vor ca10 Jahre gelesen, bevor ich wieder angefangen habe richtig zu lesen und dies war somit mein Einstieg in die Bücherwelt... 

    Die Geschichte der beiden gliedert sich in zwei Teile, zum einen geht es im ersten Teil um die Hochzeit und Bellas Verwandlung in eine Vampir und ihr neues Leben... im zweiten Teil rücken die Volturi in den Vordergrund, was mir sehr gefallen hat mit den verschiedenen Vampiren und den gaben die sie hatten. Interessante Idee und gute Umsetzung.

    Auch hier wieder spannender und fliessender Schreibstil die 800 Seiten waren im nu vorbei...

  18. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.040)
    Aktuelle Rezension von: Thalia00

    Der zweite Band von Kerstin Gier hat mich völlig eingenommen. 

    Jetzt finde ich es etwas traurig, dass ich erst die Filme gesehen habe, da mir der Überraschungsmoment fehlt. Aber dennoch konnte ich gut in die Geschichte eintauchen. 


    Jetzt geht es zum großen Finale. Bin gespannt 🥰

  19. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (7.012)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 um Bella und Edward.

    Es hat wieder Spass gemacht und war obwohl ich die Geschichte kannte Spannend und unterhaltsam... Der Schreibstil ist sehr fliessend und das Buch lässt sich gut lesen. Bella war mir stellenweise etwas anstrengend mit ihrer Art, dafür fand ich alle Charakter um sie deutlich besser und interessanter...

    Ich werde Band 4 noch anhängen, da mir der reread richtig Spass macht...

  20. Cover des Buches Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt (ISBN: 9783737351850)
    David Levithan

    Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Tolles Jugendbuch, dass die Ängste, Nöte, Möglichkeiten und Hoffnungen schwuler Jugendlicher aktuell und mitreisend erzählt einfängt. Die anspruchsvolle Erzählperspektive lässt das Werk mehrere Generationen schwulen Lebens umspannen, was beeindruckt und berührt. Absolut lesenswert!

  21. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (679)
    Aktuelle Rezension von: bellas_auslese

    Inhalt:
    Summer ist eine Schauspielerin in einer Hafenstadt. Doch das ist sie nie lange, denn sie ist auf der Flucht vor dem Blutmann. Sie weiß nicht wieso, da sie ihre Vergangenheit vergessen hat. Sie weiß nur, dass sie jede Nacht Alpträume von ihm hat und um jeden Preis verhindern möchte, dass er sie findet.

    WICHTIG: Solltet ihr das Buch lesen wollen, lest nicht den Klappentext. Dieser enthält massiven Spoiler auf den Inhalt der Geschichte.

    Meinung:
    Der Schreibstil von Nina Blazon ist sehr bildhaft und atmosphärisch. Wirklich grandios, da konnte ich keine Schwächen feststellen.

    Der Weltenbau fühlt sich für mich sehr besonders an, hier hat die Autorin eine ganz eigene Art und Weise gefunden, die mir sehr gefallen hat. Eine Karte hätte mir persönlich hier auch nochmal gut gefallen.

    Die Geschichte hat sehr viele Wendepunkte und ein hohes Tempo, eben weil es sich um eine Flucht handelt. Es gibt quasi ständig neue Details zu Summers Vergangenheit und ihrem Verfolger. Die erste Hälfte des Buches hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Vorallem, weil es sich um eine Romantasy handelt, einem Genre, in dem mir oft zu viel Romance ist. Für mich hat hier das Verhältnis Romance und Abenteuer perfekt gepasst.

    Leider hinterlässt mich das Buch zwiegespalten, da in der zweiten Hälfte der Romance Teil deutlich zulegt und die Geschichte doch sehr an Fahrt verliert. Die Protagonistin macht sich für mein Empfinden zu abhängig von Männern. Es erfüllt hier eher das Prinz-Prinzessinnen-Schema. Außerdem wird mir eine besitzergreifende Beziehung zu positiv und erstrebenswert dargestellt.

    Darüber hinaus gibt es noch einige Szenen, in denen mir der Umgangston mit einer kindlichen Protagonistin zu herablassend ist, ohne das es von der Autorin ins Rechte Licht gerückt wird.

    Der Plot zum Ende hat mir aber sehr gut gefallen. Alle Handlungsstränge führen zusammen und werden aufgelöst.

  22. Cover des Buches Das Hochzeitsversprechen (ISBN: 9783442479863)
    Sophie Kinsella

    Das Hochzeitsversprechen

     (356)
    Aktuelle Rezension von: ricks

    Zu Anfang ein leichter, lustiger Liebesroman. Die Protagonistin ist ziemlich verträumt und leichtsinnig, was ich aber ziemlich erfrischend finde. Leider ziehen sich die 48 Stunden am Anfang des Urlaubs so sehr, dass man sich da leider durchbeißen muss. Der Frust der Protagonisten schwappt auf einen selbst rüber. Als großer Sophie Kinsella-Fan war ich etwas enttäuscht von dem Buch, habe es aber trotzdem zu Ende gelesen. Ein komisches Ende für eine komische Story. Stimmig!

  23. Cover des Buches Aprikosenküsse (ISBN: 9783442483907)
    Claudia Winter

    Aprikosenküsse

     (163)
    Aktuelle Rezension von: BlondAngel

    ~+~Klappentext ~+~


    Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!   


    ~+~Mein Urteil~+~


    Italien - La Dolce Vita. Insgesamt 5 mal konnte ich dieses Land bereisen und finde es bezaubernd, das ich auch gerne literarisch mich in dieses Land begebe. "Aprikosenküsse" spielt neben Berlin in Italien.

    Hauptpersonen sind die Foodjournalistin Hanna und Gutsherr Fabrizio. Hanna hat einen üblen Artikel geschrieben, der für Aufregung gesorgt hat und für einen Herzinfakt einer älteren Dame, die zudem Fabrizios Oma ist.

    In Italien wird ihr Erbe verlesen, das natürlich auch an Bedingungen geknüpft ist.

    Hanna muss nach Italien reisen, um die Urne zurückzubringen und für ihren Artikel gerade stehen. Dabei lernt sie Fabrizio und seine Familie kennen. Die Dinge nehmen eine andere Wendung, als Hanna gehofft hat.

    Fast klingt es wie ein "Aufgewerteter" Groschenroman. Zumindest scheint das so auf den ersten Seiten. Auch wenn dieser Roman etwas schnulzig ist, so ist er aber auch köstlich und lässt den Leser schmunzeln. Er lässt sich außerdem sehr schön lesen. Er wechselt zwischen den Perpesktiven von Fabrizio und Hanna, aber man kommt keineswegs durcheinander.

    Eine leichte Kost für Zwischendurch und auch perfekt als Urlaubslektüre.

  24. Cover des Buches Der Vorleser (ISBN: 9783257261349)
    Bernhard Schlink

    Der Vorleser

     (5.707)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_Klose

    Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Es hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an den Inhalt gebunden. 

    Die Geschichte ist wunderschön geschrieben, der Schreibstil führt leicht durch den Inhalt hindurch und packt einen in den überraschendsten Momenten. Die beiden Protagonisten sind tiefgründig charakterisiert und überraschen einen immer wieder aufs Neue. 

    Generell ist es ein Buch, das man gut zwischendurch lesen kann, da es relativ kurze Kapitel hat und man auch sofort wieder in der Geschichte drin ist. 

    Die Gesellschaftskritik, die in dem Buch geübt wird, ist wichtig und wird trotzdem ohne den mahnenden Zeigefinger herübergebracht. So wird das Buch angenehmer beim Lesen, auch wenn es um wichtige Themen geht. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks