Bücher mit dem Tag "kryptisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kryptisch" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Hex Hall - Dunkle Magie (ISBN: 9783802582400)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Dunkle Magie

     (344)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Wie auch der erste Band hat mir der zweite super gefallen.
    Die Story war von Anfang bis Ende spannend, sodass ich auch den Band kaum aus der Hand legen konnte. 

    KLASSE :) 

  2. Cover des Buches Mörderische Renovierung (ISBN: 9783946503491)
    Edgar Cantero

    Mörderische Renovierung

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Booktasmagoria

    Eins vorab, ein Buch mit einer derart ausgefallenen Erzählweise habe ich noch nie gelesen. 

    Protagonist, genannt A., erbt von einem fernen Verwandten ein Haus, das Axton House,  und zieht mit seiner stummen Gefährtin Niamh in dieses Haus. Dass das Anwesen von Geistern heimgesucht werden soll, macht die beiden nur noch neugieriger auf ihr neues Leben. Aber die Geister, die in diesem Haus Herumspuken sind bei weitem nicht das dunkelte Geheimnis von Axton House. Und nicht das mörderischste..

    Auf der Suche nach der Geschichte seines Vorfahren, stößt er auf viele Geheimnisse und Rätsel. Ein Code, der dechiffriert werden muss,  zieht sich durch das komplette Buch. 

    Das Besondere an dem Buch: die Erzählweise. Der Autor Edgar Cantero lässt die Geschichte und Geschehnisse ausschließlich in Form von Tagebucheinträgen, Video- und Tonaufnahmen, Notizzettel und Briefe (an eine sonderbare Tante Liza) erzählen. Das macht das ganze ziemlich spannend und kurzweilig. Teilweise gibt es passend zum Abschnitt auch Bilder (zb Auszug einer Anrufliste), um die Situationen besser zu veranschaulichen. 

    Ich fand diese Art der Erzählung sehr besonders und ausgefallen und hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend, gruselig und an manchen Stellen auch lustig. Teilweise empfand ich es aber auch als sehr komplex und in der Mitte hat es sich ein wenig gezogen, vor allem wenn Ausschnitte aus Fachzeitschriften vorgetragen wurden. Es ist für mich auch das erste Buch, bei dem ich nicht sicher, bin ob der Titel nicht irreführend ist. Mörderisch ist das Haus mit Sicherheit, aber einen Bezug zu einer Renovierung gab es nicht wirklich.

    Nichtsdestotrotz bekommt dieses Buch eine klare Leseempfehlung.

  3. Cover des Buches Der Skorpion (ISBN: 9783426503492)
    Lisa Jackson

    Der Skorpion

     (125)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG


    Wieder habe ich ein Buch meiner 22 Bücher für 2022 Challenge vom Stapel gelesen. Leider gefällt mir das Buch optisch genauso wenig wie inhaltlich. Ich habe noch ein paar Bücher der Autorin auf meinen SuB und hoffe das sie besser sind als "Der Skorpion".



    Der Schreibstil sagt mir gar nicht zu. Ich bin der Meinung schon mal ein Buch der Autorin gelesen zu haben und es war gar nicht schlecht, aber das hier?! Ich habe fast gar keine Spannung verspürt. Lediglich auf den letzten 50 Seiten wendet sich das Blatt. Es gibt viel zu viele Perspektivwechsel und bestimmte (unnötige) Dinge wiederholen sich einfach immer wieder.


    Für mich persönlich wird zu sehr auf das Privatleben der Ermittlerin eingegangen, die zwar gerade kein einfaches Leben hat aber für den Mordfall an dem sie arbeitet spielt das einfach keine Rolle. Mir sind ihre Kinder, Ehen und Exmänner egal. Ich huste auch auf ihre Abhängigkeit von Zigaretten. Ist mir völlig Wurscht. Pescoli ist zudem einfach unsympathisch und genau wie alle anderen Figuren im Buch total blass.


    Über den Mörder erfährt der Leser nur sehr wenig. Wahrscheinlich (und hoffentlich) ändert sich das im zweiten Teil "Der Zorn des Skorpions", den ich aber mit Sicherheit nicht lesen werde.


    LESEEMPFEHLUNG


    Puh, also das war wirklich anstrengend für mich. Ich musste mich buchstäblich durch die Seiten quälen. Ich habe das Buch nur beendet weil ich wissen wollte wer hinter allem steckt und dann hat mich so ein olles Ende erwartet. Toll! Ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen (und dann eben nicht erfahren wer der Bösewicht ist) Ich habe keine Spannung gespürt, außer in den letzten 50 Seiten, die Ermittler finde ich grottig und alles in allem bin ich einfach enttäuscht.

  4. Cover des Buches Infernus - Die Macht der Göttin (ISBN: 9783789109034)
    Jo Hogan

    Infernus - Die Macht der Göttin

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Leniliestbuecher

    Ich hätte im Vorfeld  nicht gedacht, dass mir das Buch so gut gefallen könnte. 

    Das Buch nimmt auf den ersten Seiten bereits an Fahrt auf und diese Spannung hält sich über die gesamten 300 Seiten durch. Demnach ist es ein echter Page-Turner! Zwar interessiere ich mich nicht so für ägyptische Zeichen, Pharaonen, Pyramiden und Geschichten rund um diesen Zeitalters, aber dennoch hat es mich nicht gelangweilt, sondern die Informationen interessant verpackt rübergebracht Und ein/zwei Sachen habe ich auch dazu gelernt. :) 

    Die Protagonistin Maria ist sehr gut beschrieben und man kann mit ihr sympathisieren.  Sie ist klug und besticht mit ihrem Durchhaltevermögen und messerscharfen Verstand. 

    Das Ende des Buchs ist offen gehalten, sodass man direkt mit dem zweiten Teil der Dilogie weiterlesen kann, was ich auch direkt gemacht habe, da ich gerne wissen möchte (muss!),  wie es weitergeht. 

  5. Cover des Buches Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F (ISBN: 9783956671524)
    Tharina Wagner

    Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte87
    Der Fuchs erspielt sich im Gefängnis ein Haus. Nach seiner Entlassung, renoviert er es und sucht sich Mieter, denn so ganz alleine möchte er nicht darin wohnen. Und schon bald tummeln sich die unterschiedlichsten Menschen in seinem Haus, jeder mit seinen eigenen Problemen, jeder mit seinen eigenen Vorurteilen. Da ist die eine oder andere Überraschung natürlich vorprogrammiert und nicht jede davon ist positiv.


    Tharina Wagners Debüt "Blassrosa" liest sich toll und eingänglich. Mit einer großen Portion Humor nimmt sie unsere Gesellschaft und das eine oder andere Vorurteil auf die Schippe. Die Charaktere sind vielschichtig und aus ganz verschiedenen Milieus. Toll fand ich, dass sie immer mal wieder die Perspektive wechselt, und aus der Sicht eines jeden Protagonisten erzählt. Ich fand das Buch, einmal angefangen, so spannend, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. 


    Nur zwei Dinge fand ich ein bisschen seltsam. Die vielen eingestreuten französischen Vokabeln, die dann in Fußnoten übersetzt wurden. Und das Ende kam für mich auch ein wenig abrupt, vor allem, weil es doch nicht alle offenen Fragen klären konnte. 
  6. Cover des Buches Der Zorn des Skorpions (ISBN: 9783426507735)
    Lisa Jackson

    Der Zorn des Skorpions

     (106)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Zusammenfassung:
    Detective Regan Pescoli ist in den Fängen des »Unglücksstern-Mörders«. Ein psychopathischer Killer, der seine weiblichen Opfer in einer Berghütte gefangen hält, um sie dann bei eisiger Kälte an einen Baum zu fesseln und erfrieren zu lassen. Seine kryptische Nachricht an die Polizei: »Meidet des Skorpions Zorn«. Doch wer ist der Skorpion? Fieberhaft suchen Pescolis Partnerin Selena Alvarez und ihre Kollegen in der Wildnis nach Spuren ...

    Meine Meinung:
    Habe das Buch leider nach ein paar Kapitel abgebrochen. Ich fand das erste Buch schon nicht wirklich gut und das zweite wie gesagt auch nicht. Es ist komisch denn einerseits ist es sehr schnell (man ist direkt mitten drin) aber auf eine Weise auch so langatmig.
  7. Cover des Buches Brennen muss die Hexe (ISBN: 9783426508558)
    Sven Koch

    Brennen muss die Hexe

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Andie

    Spannend von der ersten Seite an. Gleich von Beginn an ist man mitten im Geschehen, am Schauplatz des ersten Verbrechens. Sven Koch versteht es, den Leser sofort zu fesseln. Am Liebsten wollte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Auf detaillierte Art und Weise beschreibt er, was mit den Opfern passiert. Ich konnte regelrecht den Schmerz nachvollziehen, den er den Frauen zufügte.

    Das Buch war bis zum Schluss spannend, man konnte nicht sagen, wer der Täter ist. Immer wieder kommen neue potenzielle Täter zum Vorschein, nur wer wirklich dahinter steckt, darauf kommt man nicht. Warum tötet der Mörder die Frauen, warum verbrennt er sie wie Hexen? Und was hat das ganze mit dem Fluch des ehemaligen Scharfrichters von Lemfeld zu tun? Diese Fragen gehen einem die ganze Zeit durch dem Kopf.

    Der Autor versteht es sehr gut, die Spannung bis zum Schluss zu halten. Selbst das Finale endet mit einem großen Knall und es ist nicht sicher, wer siegt – das Gute oder das Böse. Genau so stelle ich mir einen guten Krimi vor. Ich werde mit Sicherheit noch weitere Bücher von Sven Koch lesen.

  8. Cover des Buches Das Babylon-Virus (ISBN: 9783442374434)
    Stephan M. Rother

    Das Babylon-Virus

     (16)
    Aktuelle Rezension von: BlondAngel

    ~+~ Klappentext ~+~


    In einem geheimnisvollen Brief stößt der junge Restaurator Amadeo Fanelli auf ein Rätsel, das seit Jahrhunderten die größten Gelehrten der Geschichte beschäftigt. Getrieben von wissenschaftlicher Neugier, steigt Amadeo in das jahrtausendealte Spiel ein, ohne zu ahnen, dass die uralten Heimsuchungen, von denen die Rätsel berichten, nichts anderes sind als die tödliche Wahrheit.

    Erst als er seinen älteren und tödlichsten Feind gegenübersteht, wird ihm klar, worin bei diesem Spiel der Einsatz besteht: Im Fortbestand der menschlichen Zivilisation.

    Der neue deutsche Myster-Thriller-authentisch, packend, rasant!


    ~+~ Meine Meinung ~+~


    Zwei Bücher hab ich von diesem Autor bereits gelesen, die mir gut gefallen hatten. In einer Wühlkiste entdeckte ich dieses und nahm es mir.

    Mitten in der Coronapandemie begann ich es zu lesen und irgendwie scheint es ein Zufall zu sein. Corona ist ein Virus mit Grippeerscheinungen und auch in diesem Buch geht es um einen Virus mit Grippeerscheinungen.

    Der Klappentext klingt zumal vielversprechend und auch der Titel des Buches lässt vieles vermuten.

    In der Geschichte findet man viele gute Ansätze, tolle Schauplätze und auch die Charakteren sind sehr gut ausgewählt. Doch die meisten Handlungen sind völlig verwirrend und zu langezogen. Zum Ende hin wird es holprig und die Ereignisse überschlagen sich.

    Für einen Thriller hätte ich mir mehr Spannung, weniger langezogene Handlungen und mehr Böses gewünscht.

    Man kann es mal gelesen haben, aber dabei bleibt es auch. Schade eigentlich.

  9. Cover des Buches Kryptum (ISBN: 9783423210867)
    Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Laut Nachwort lag das Hauptaugenmerk auf einer spannenden Handlung. Nachdem ich durchgehalten habe bis zum Ende, frage ich mich jetzt wirklich, wo denn die spannende Stelle war. Die habe ich wohl überlesen.

    Am Anfang ist das Buch erschreckend katholisch - wirklich die volle Breitseite -, dann wird es historisch, aber immer noch nicht spannend, und dann folgt das Ende. Ein paar Leute kommen zu Tode, viele kämpfen sich in unterirdischen Höhlen unter einer spanischen Stadt durch, alles auf der Suche nach einem Codex. Zum Schluß lösen sie das Rätsel der zerschnittenen Teile und können den Inhalt interpretieren, - aber man ist nicht erleichtert über die Lösung.

    Die Handlung plätschert so vor sich hin und eine Menge Leute in unterschiedlichen Zeitepochen reisen in unterschiedliche Gebiete. Wie bei Karl May kommen Nicht-Mohammedaner bis in die Kaaba. Allein das macht das Ganze völlig unglaubwürdig. Das Buch muß ich nicht haben, einmal reicht.

  10. Cover des Buches Schwarze Fluten (ISBN: 9783453437722)
    Dean Koontz

    Schwarze Fluten

     (24)
    Aktuelle Rezension von: SF848
    Dean Koontz verfolgt in "Schwarze Fluten" einen für mich neuen Ansatz und kombiniert auf herrliche Weise Thriller/Krimi/Horror und Sci-Fi in einem völlig neuem Weg.

    Anfänglich habe ich mir relativ schwer getan den Verlauf des Buches zu folgen, auch der Lesefluss war relativ schwer da die Handlung sich am Anfang in Rätseln aufbaut. Spannung war aber ab der 1. Seite wie gewohnt da.

    Ich möchte nicht zuviel zum Inhalt sagen, da wie gesagt die Kombination der unterschiedlichen Themen der ausschlaggebende Punkt in diesem Roman ist. Sehr interessant fand ich hierbei die "neue" Seite von Koontz da er einen gut recherchierten, wissenschaftlichen Hintergrund zum Thema Tesla und das 20. Jahrhundert hat.

    Alles in Allem sehr zu empfehlen - noch kurz zum Inhalt: Selber lesen!
  11. Cover des Buches American Gods (ISBN: 9780062472106)
    Neil Gaiman

    American Gods

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    In diesem Hörspiel geht es um einen Roadtrip kreuz und quer durch die USA, um alte und neue Götter, um Liebe, Freundschaft und Familie. Die Inszenierung als Hörspiel ist perfekt gelungen. Ich habe die vielen Stunden gebannt gelauscht und dabei im Garten gearbeitet, gestrickt oder Wäsche aufgehängt. Nur bei den letzten Stunden habe ich irgendwie den Faden verloren und die Story nicht mehr verstanden. Wer war jetzt tot und wer nicht bzw. doch nicht tot oder nicht mehr tot?
    Insgesamt ist es auch eher eine Männergeschichte, denn obwohl es sehr viele Charaktere gibt, von denen einige sehr wichtig sind, spielen Frauen immer nur mehr oder weniger kleine Nebenrollen. Sie reden auch kaum miteinander. Diese Welt dreht sich nur um die Männer, dementsprechend kreisen auch die Frauen nur um die Männer. Das ist sehr schade, denn hier wurde viel Potential verschenkt.

  12. Cover des Buches Unheilig (ISBN: 9783442371754)
    James Becker

    Unheilig

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Dani1046

    Katholische Kirche, Verschwörung, Anfänge des Christentums, Katharer, Cosa Nostra - Was für eine hochbrisante Mischung, geradezu Garant für eine spannende Geschichte, die wahr oder nicht wahr sein könnte.

    Bronson, ein englischer Polizist, versucht, den Tod einer Freundin (in die er heimlich verliebt war) aufzuklären, die in ihrem Ferienhaus in Italien auf tragische Weise ums Leben kommt. Dabei stößt er auf eine lateinische Inschrift, die auch das Interesse der Cosa Nostra und der Katholischen Kirche geweckt hat. Zusammen mit seiner Ex-Frau versucht er, das Geheimnis um diese Inschrift zu entschlüsseln. Dabei gerät er schnell in einen Wettlauf um Leben und Tod, denn jenes Geheimnis rührt an den Grundfesten der Christenheit.

    James Becker gelingt es, die Spannung stets voranzutreiben. Dabei sei es ihm verziehen, dass er oft sehr einfache und wenig realistische Lösungen bietet, um seine Geschichte zu erzählen und auszugestalten. Schließlich geht es hier aber ja nicht um historische Fakten, sondern um eine fiktive Erzählung.

  13. Cover des Buches Todesdunkel (ISBN: 9783734101182)
    A.J. Waines

    Todesdunkel

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Eines Morgens im September erhält die Psychologin Juliet Grey eine SMS von einer ihr unbekannten Nummer. Sie soll zu einem bestimmten Zeitpunkt an einer Brücke in London sein. Zuerst zögert sie, aber am Ende gewinnt doch ihre Neugier und die macht sich auf den Weg, nur um mit ansehen zu müssen wie die Leiche einer Frau aus der Themse gezogen wird. Juliet gefriert bei diesem Anblick das Blut in den Adern, aber es kommt noch schlimmer, denn die tote trägt ihre Kleidung. Schon bald gerät sie in den Fokus der Ermittlungen, aber der Detective Brad Madison glaubt an ihre Unschuld. Gemeinsam machen sie sich auf die Jagd nach einem irren Mörder, der bald darauf wieder zuschlägt. Was soll Juliet tun und was hat der Brand ihres Elternhauses, in dem ihr Bruder umgekommen ist, mit der ganzen Sache zu tun?

    Das Cover zeigt eine Brücke, ein Boot und einige Vögel, die über das Wasser fliegen. Der Hintergrund ist in einem grau-weißen Ton gehalten und soll wahrscheinlich Nebel darstellen, was absolut zu London passt. Obwohl auf dem Cover nicht viel zu sehen ist und der Name der Autorin einen großen Teil davon einnimmt, passt es hervorragend zu dem Buch. Worauf sich der Titel bezieht hat sich mir jedoch nicht vollends erschlossen. Womöglich eine Anspielung darauf, dass die Leiche der Frau mitten in der Nacht an der Themse abgelegt wurde.

    Die Protagonistin Juliet ist eine sympathische, aber manchmal auch etwas schwierige Persönlichkeit, welche den Mörder auf eigene Faust finden will, wenn die Polizei nicht in die Richtung ermittelt, die sie für die Richtige hält. Dabei geht sie auch unkonventionelle Wege und konsultiert mehrmals ein Medium um an Informationen zu kommen.  Andererseits scheut sie auch nicht davor zurück zu lügen und das Gesetz ein wenig zu Recht zu biegen um an ihre Ziele zu kommen. Außerdem befindet sie sich gerade in einer schwierigen Zeit, denn sie hat sich erst vor kurzem von ihrem Freund getrennt und der Tod ihres Bruders lastet immer noch schwer auf ihren Schultern. Verschlimmert wird die ganze Situation auch noch, als sie im Laufe ihrer Nachforschungen herausfindet, dass die Ursache seines Todes womöglich gar kein tragischer Unfall war.

    Die Geschichte ist ziemlich dicht aufgebaut und es gibt immer wieder neue Verdächtige und Richtungen in welche die Ermittlungen gehen, aber bis zum Schluss bleibt die Identität des Täters geheim. Allerdings ist es eine Person die mehrmals während der Handlung auftaucht und deshalb war ich von der Enthüllung ziemlich überrascht. Ebenso von dem Motiv mit dem die grauenhaften Taten gerechtfertigt wurden.

    Die Autorin, welche selbst mehr als 15 Jahre als Psychotherapeutin gearbeitet hat, lässt ihre Erfahrungen in das Buch und in ihre Protagonistin einfließen. So erfährt man ein wenig über diesen Beruf und Juliet hat auch den Hang jede Person auf die sie trifft zu analysieren. Was mich ein wenig irritiert hat ist, dass Brad sie in seine polizeilichen Ermittlungen eingebunden hat, da er der Meinung war, dass Juliets Fähigkeiten nützlich sein könnten. Dagegen will ich gar nichts sagen, aber es kommt mir etwas merkwürdig vor, dass die Londoner Polizei anscheinend keine eigenen Psychologen hat, die sie mit diesen Aufgaben betrauen könnten. Zumindest hat das Buch mir das vermittelt. Zwar nur ein kleiner Kritikpunkt, aber meiner Meinung nach erwähnenswert.

    Der Stil war zwar angenehm zu lesen, aber leider hat mir bis auf die letzten 30-40 Seiten ein wenig die Spannung gefehlt, was meiner Meinung nach einen guten Thriller ausmacht. Obwohl Juliet die ein oder andere Dummheit begangen hat, hatte ich nie das Gefühl, dass sie wirklich in Gefahr schwebte. Trotzdem kann ich das Buch für alle Freunde von gut durchdachten Geschichten mit einer überraschenden Wende am Ende empfehlen, vergebe aber wegen des niedrigen Spannungsfaktors allerdings nur

    3.5 von 5  Punkten

  14. Cover des Buches Im Zeichen der Seraphim (ISBN: 9783426635049)
    John Sack

    Im Zeichen der Seraphim

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Meine Erwartungen an dieses Buch waren hoch. Vermutlich wurden sie deswegen ent­täuscht. Zum einen schafft es John Sack einfach nicht, mich wirklich zu packen – zum an­de­ren hätte die Presse vielleicht auf einen Vergleich mit Dan Brown verzichten sollen. Es ist ein ge­mütlicher historischer Roman, das Ende vorhersehbar. Mittelpunkt ist das Leben des heiligen Franzisikus von Assis und dessen Vermächtnis. Na­tür­lich geht es nicht ohne die obligatorische Verschwörung und den einsamen „Wolf“ (der Ere­mit Conrad), der sie versucht aufzudecken. Und natürlich hat er in der Außenseiterin Amata ei­ne Helferin zur Seite gestellt, die den Konflikt für Conrad, sich zwischen Liebe und Glaube zu entscheiden gleich noch mitträgt. Geschichtsfans kommen auf ihre Kosten und erfahren mehr über die wirren Zeiten des 13. Jahrhunderts mit allen Intrigen und Einschränkungen. Ausschließliche Thrillerfans sollten die Finger davon lassen.
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks