Bücher mit dem Tag "kristin hannah"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kristin hannah" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Die Nachtigall (ISBN: 9783746636337)
    Kristin Hannah

    Die Nachtigall

     (515)
    Aktuelle Rezension von: mond_und_sterne

    Ich muss echt sagen, dass Buch hat mir sehr gut gefallen und hatte keinerlei Längen. Langweilig? Fehlanzeige.

    Es gab traurige, schöne und dramatische Passagen und alles unter der Kulisse des 2. Weltkriegs. Der Roman zeigt das Privileg des Friedens und das niemand aus dem Krieg unversehrt hervorgeht. 

    Romane wie dieser sind in so fern toll, dass man sich die Vergangenheit besser, realer vorstellen kann. Man bekommt einen Bezug zu ihr.


  2. Cover des Buches Die vier Winde (ISBN: 9783352009433)
    Kristin Hannah

    Die vier Winde

     (132)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Wieder einmal beweist Kristin Hannah in ihrem neuen Buch, dass sie herzzerreißende Geschichten schreiben kann wie kaum eine andere. Vom ländlichen Texas, das von einer beispiellosen Dürrekatastrophe heimgesucht wird, nach Kalifornien - wo Milch und Honig fließen - aber eben nur für die Reichen. Während der Weltwirtschaftskrise in den 30-ern war es wohl kaum irgendwo leicht, für seine Familie auch nur genügend Nahrung zusammenzubekommen. Eine hochemotionale Achterbahnfahrt mit ungewissem Ausgang.

  3. Cover des Buches Wie ein Stern in der Nacht (ISBN: 9783548286082)
    Kristin Hannah

    Wie ein Stern in der Nacht

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Teewurst
    Der Roman „Wie ein Stern in der Nacht“ von Kristin Hannah hat mich berührt, weil es um die ganz großen Gefühle geht: Liebe, Vertrauen, Hingabe auf der einen Seite, aber auch Trauer, Wut, Ohnmacht, Angst, Verletztsein und Einsamkeit auf der anderen. Nach dem Tod von Kate ist nichts mehr, wie es war: TV-Journalistin Tully Hart fühlt sich ohne ihre beste Freundin haltlos. Sie hat nicht nur ihre beste Freundin verloren, sondern auch ihren Job, der ihr Lebensinhalt war. Sie trinkt zu viel, leidet unter Panikattacken und rutscht mehr und mehr in die Tablettensucht ab. Kates Witwer Johnny ist gelähmt vor Trauer über den Verlust seiner Frau, kaum fähig, seinen Kindern Trost zu spenden und wütend auf Tully, die sich auf Kates letztem Weg rar gemacht hat. Kates Tochter Marah verliert komplett den Boden unter den Füßen und verschließt sich vor allen, die es eigentlich gut mit ihr meinen. Dann hat Tully einen Unfall und liegt im Koma. In diesem Zustand zwischen Leben und Tod trifft sie Kate wieder... 

    Das Buch hat mir gefallen, weil es den Leser schonungslos tief in die Seele der Protagonisten blicken lässt, mit allen Abgründen, Verletzungen und Hoffnungen. Es geht um Verlust, große Tragik und kleines Glück, ohne dabei ins Kitschige abzudriften. Am meisten überrascht hat mich die Entwicklung zwischen Tully und ihrer Mutter, die zeigt: Scheinbar gefühlloses Verhalten hat eine Vorgeschichte, die unter die Haut geht, wenn sie endlich zum Vorschein kommt. Die Geschichte ist gut geschrieben und gut aufgebaut. Es gibt viele Zeitsprünge, die mich aber nicht gestört haben, im Gegenteil, sie haben Spannung aufgebaut und für Aha-Erlebnisse gesorgt.
  4. Cover des Buches Wie Blüten im Wind (ISBN: 9783548284774)
    Kristin Hannah

    Wie Blüten im Wind

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Bis zu ihrem vierzehnten Lebensjahr verbringt Alexa „Lexi“ Baill wegen ihrer drogensüchtigen Mutter eine trostlose Kindheit in Pflegefamilien. Erst als ihre Großtante Eva sie in ihrem Wohntrailer aufnimmt, bekommt sie ihr erstes richtiges Zuhause. Noch dazu schließt sie an der Schule der kleinen Insel Pine Island vor Seattle sofort Freundschaft mit der schüchternen Mia Farraday und wird von deren gut situierter Familie mit offenen Armen aufgenommen, besonders von Übermutter Jude. Beide Mädchen blühen in der Teenagerfreundschaft auf, und ihre sozialen Unterschiede spielen kaum eine Rolle. Nur Mias Zwillingsbruder Zach scheint Lexi kaum zu beachten – bis er ihr im Abschlussjahr gesteht, dass er schon lange in sie verliebt ist. Lexi kann ihr Glück kaum fassen. Das droht jedoch bald darauf durch ein tragisches Unglück für immer zu zerbrechen.

    Es gibt Bücher, die berühren. Und dann gibt es solche, die aufwühlen und einem schier das Herz herausreißen. Auf „Wie Blüten im Wind“ trifft letzteres zu. Es ist schwer, in Worte zu fassen, wie großartig ein Roman ist, der einen selbst Wochen nach der Lektüre bei der kleinsten Erinnerung noch zum Weinen bringen kann. Dabei fängt er recht unspektakulär an mit einem Mädchen, das endlich auf der Sonnenseite des Lebens anzukommen scheint. Aber schon nach wenigen Seiten fühlt man sich ihr und den anderen Charakteren ganz nah und begleitet sie, gefangen von ihrer Geschichte, ein bisschen melancholisch ein Stück ihres Weges, bis ein schwerer Schicksalsschlag einen völlig fassungslos macht und doch gleichzeitig antreibt weiterzulesen. Und es lohnt sich, den Nebel der Trauer zu durchschreiten, um zu erfahren, ob bei allem Schmerz und Zorn nicht doch noch ein Licht der Hoffnung aufglimmt. (TD)

  5. Cover des Buches Die Nachtigall (ISBN: 9783945733196)
    Kristin Hannah

    Die Nachtigall

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Da ich das Buch schon vor längerer Zeit gelesen habe, wollte ich nun auch die Hörbuchfassung "genießen". Die ungekürzte Hörbuchfassung umfasst über 18 Stunden wahren Hörgenuss, ja und das meine ich auch so. Eine tolle Geschichte über zwei starke Frauen, vertont von Luise Helm. Eine hervorragendes Zusammenspiel, wie ich finde. 

  6. Cover des Buches Immer für dich da (ISBN: 9783548281063)
    Kristin Hannah

    Immer für dich da

     (77)
    Aktuelle Rezension von: tinstamp
    Darum geht's:
    Tully und Kate sind die allerbesten Freundinnen und nichts kann sie trennen. Über Jahrzehnte bleibt ihre Freundschaft aufrecht, jedoch würde jede gerne das Leben der Anderen führen. Bis es das Schicksal alles andere als gut mit den zwei Frauen meint....

    Meine Meinung:
    Es fällt mir diesmal ein bisschen schwer diesen Roman zu bewerten, nachdem mich "Wie Blüten im Wind" wirklich absolut begeistert hat. Umso mehr freute ich mich auf "Immer für dich da".
    Zu Beginn hatte ich jedoch ein bisschen das Gefühl eine ähnliche Geschichte zu lesen. Auch hier geht es um zwei junge Mädchen, Freundinnen, die aus verschiedenen Gesellschaftsschichten kommen und die versuchen ihr Leben auf ihre eigene Art zu meistern. Doch nach den anfänglichen Ähnlichkeiten änderte sich der Inhalt doch in eine ganz andere Richtung...

    Der Roman spielt in den 1970-ern und spiegelt sich hier in Modefragen, Musik und dem allgemeinen Hippiekult wider, was mir sehr gut gefallen hat. Während Kate behütet in ihrer Familie aufwächst, hat Tully eine drogensüchtige Hippiemutter, die sie als Baby bei der Großmutter abgegeben hat. Diese kümmert sich zwar liebevoll um sie, doch Tully hungert ihr ganzes Leben lang nach der Liebe ihrer Mutter. Dieses Thema ist in der Geschichte ebenso ein großes Thema, wie die Freundschaft zwischen den Mädchen, die sich über Jahrzehnte hält. Diese Verbundenheit beginnt im Teenageralter und ist sehr stark; so dass die Beiden nur mehr als "Die Mädels aus der Firefly Lane" genannt werden. Meiner Meinung aber besteht diese Freundschaft auch aus einer Art Abhängigkeit

    "Nur herumzusitzen und darauf zu warten, dass jemand anderer das eigene Leben ändert, ist nie eine gute Idee"     - Seite 29

    Obwohl Tully immer darunter leidet, dass ihre Mutter sie nie haben wollte, lernt sie von früh an auf eigenen Füßen zu stehen und sich zu behaupten. Kate hingegen bewundert die modische, selbstbewusste und hübsche Freundin, die jede Menge Freunde hat und immer im Mittelpunkt steht. Gerne wäre auch Kate so selbstbewusst wie Tully. Diese wiederum beneidet Kate um ihre Familie, die sie aber auch sehr schnell wie ein Familienmitglied behandelt. So entsteht neben der Freundschaft eine kleine Rivalität und auch eine Abhängigkeit zueinander.
    Tully wird erfolgreich im Beruf, während Kate sich nach dem Studium ihrer Familie widmet. Durch die verschiedenen Sichtweisen, die im Buch durch den Wechsel der Erzählperspektive gut dargestellt wird, sieht man recht deutlich, wie unterschiedlich sich die beiden Frauen entwickeln und fühlen, denn für die jeweilige Freundin sieht es so aus,  als hätte die andere das Glück gefunden. In Wirklichkeit haben aber beide Frauen  immer wieder das Gefühl, dass ihnen im Leben etwas fehlt und sind nie wirklich zufrieden. Als sich Tully immer mehr ins Kates Leben einmischt, kommt es zu einem großen Streit, der die Freundschaft fast beendet. Dieser Einschnitt wird schon im Klappentext verraten, geschieht allerdings erst im letzten Drittel des Buches. Doch erst danach kommt es zum großen emotionalen Countdown....

    Charaktere:
    Der Leser lernt sowohl Tully als auch Kates bereits im Teenageralter kennen und wächst mit ihnen im Laufe der Jahre genauso mit, wie sich die beiden Hauptprotagonistinnen weiterentwickeln. Man hat sehr viel Einblick in ihre Gefühlswelt. Auch wenn ich nicht immer jede Sichtweise verstehen konnte, sind alle Figuren sehr authentisch beschrieben und mitten aus den Leben gegriffen. Man erlebt die Höhen und Tiefen, den Schmerz und die Einsamkeit, genauso wie die Liebe und das Glück von Tully und Kate mit. 

    Schreibstil:
    Schon beim letzten Buch der Autorin war ich von ihrem Schreibstil und der Erzählweise beeindruckt. Die Autorin schreibt wunderbar emotional und man lebt bei ihren Geschichten einfach mit. Über Jahrzehnte wird hier das Leben der Hauptprotagonisten dargestellt und man durchlebt eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle, wie es nur Kristin Hannah kann.

    Fazit:
    "Immer für dich da" konnte mich nicht so überzeugen, wie mein letztes Buch der Autorin. Trotzdem war es eine sehr emotionale und berührende Geschichte einer tiefen Freundschaft zweier Frauen, die alle Höhen und Tiefen mehr oder weniger übersteht. Ich bin gespannt, wie es in Teil 2 weiter gehen wird. Vorsicht: Taschentuchalarm!
  7. Cover des Buches Die Dinge, die wir aus Liebe tun (ISBN: 9783746635453)
    Kristin Hannah

    Die Dinge, die wir aus Liebe tun

     (34)
    Aktuelle Rezension von: bblubber

    Kristin Hannah schreibt Geschichten, die sehr berühren und doch nie so richtig kitschig sind. Ihre Heldinnen sind diesmal zwei sehr unterschiedliche Frauen. Die eine jung und unsicher, mit der Frage, ob sie ein ungeplantes Kind bekommen soll. Die andere ist in der Mitte ihres Lebens, getrennt von dem Mann, mit dem sie kein Kind bekommen konnte. Gerade diese Unterschiede sind es natürlich, die die beiden zusammenbringen. Und die Chemie stimmt zwischen ihnen.

    Beide Darstellerinnen machen eine große Entwicklung in der Geschichte durch. Sie helfen einander, machen es aber auch möglich, das eigene Leben zu reflektieren, weil sie das Leben der anderen zum Vergleich nehmen können.

    Es gibt natürlich auch zwei Liebesgeschichten aber sie sind sehr unaufdringlich und eigentlich ist es kein reiner Liebesroman, dass gefällt mir ja eben immer so an Hannahs Büchern.

    Auch diesmal habe ich bekommen, was ich mir erhofft hatte. Ein schönes warmherziges Buch.

  8. Cover des Buches Ein Garten im Winter (ISBN: 9783548283692)
    Kristin Hannah

    Ein Garten im Winter

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Mia80

    In der Familie Whitson lebt im Grunde jeder sein eigens Leben. Der Vater scheint das einzige Bindeglied zu sein, der alle zusammen hält. Als er plötzlich stirbt, sind sowohl die Mutter als auch die Schwestern Meredith und Nina mit der Situation überfordert. Insbesondere Nina hegt den Wunsch, endlich ein besseres Verhältnis zu ihrer Mutter aufzubauen. 

    Die Charaktere von „Ein Garten im Winter“ sind teilweise eine echte Herausforderung. Ich hatte schnell die Vermutung, dass Mutter Anja in ihrer Jugend traumatisiert wurde. Trotzdem fand ich ihr Verhalten gegenüber ihren Kindern extrem. Ihren Ehemann konnte sie abgöttisch lieben doch ihre Töchter ignoriert sie von Anfang an und tritt deren Gefühle mit Füßen. Ich habe mich immer wieder gefragt, warum diese Frau überhaupt Mutter geworden ist. Es ist nur verständlich, dass sich Kinder bei so einer emotionalen Vernachlässigung nicht richtig entwickeln können und auch als Erwachsene Probleme haben zu lieben. 

    Trotzdem hätte ich Meredith manchmal am liebsten geohrfeigt. Sie hat so einen liebevollen Ehemann aber behandelt ihn wie einen Fußabtreter. Es tat beim Lesen teilweise direkt weh, zu beobachten, wie sie mit ihm umspringt. 

    Eher nachvollziehen konnte ich den Hass auf ihre Mutter, auch wenn es mich genervt hat, dass sie lange nicht verstanden hat, dass die Märchen, die Anja erzählt, eine Parabel für deren Leben sind. Als Leser war mir das quasi von Anfang an klar und auch bei Nina ist der Groschen schneller gefallen. Nina mochte ich übrigens im Großen und Ganzen gerne. Sie hat ebenfalls Bindungsängste aber auf eine sympathischere Art. 

    Das Highlight des Romans ist das Märchen, das Anja mit Pausen erzählt. Wunderbar atmospährisch spinnt sie eine Geschichte vom verschneiten Russland und den Schrecken während des Krieges, die so furchtbar sind, dass es mich zutiefst erschütterte.

    Dieser Teil von „Ein Garten im Winter“ hat mich so gefesselt, dass ich hierfür 5 Sterne geben möchte. Insgesamt bewerte ich das Buch allerdings „nur“ mit vier Sternen, weil ich die Charaktere in der Gegenwart einfach schwierig finde. Letztendlich gibt es zwar für alles eine verständliche Erklärung aber obwohl mich der Schluss sehr berührt hat, war es insgesamt doch ein wenig zu viel Friede-Freude-Eierkuchen und die Protagonisten ändern ihr Verhalten so plötzlich, dass es unrealistisch ist. 

    Trotz kleiner Schwächen habe ich auch diesen Roman von Kristin Hannah wieder sehr gerne gelesen. Ein Lob auch an die Covergestaltung, die sehr gut zur Handlung passt. 

  9. Cover des Buches Die andere Schwester (ISBN: 9783746634289)
    Kristin Hannah

    Die andere Schwester

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Mia80

    „Die andere Schwester“ ist die Neuveröffentlichung des bereits 2003 unter dem Titel „Wer zu lieben wagt“ erschienenen Romans von Kristin Hannah. Was den Plot anbelangt, sind Parallelen zu „Die Mädchen aus der Firefly Lane“ durchaus erkennbar. Auch dieses Mal stehen zwei Frauen im Zentrum, die aus ärmlichen Verhältnissen stammen. Während eine Karriere macht, ist die andere eher der Typ Heimchen am Herd. Nach jahrelanger Entfremdung bringt ein Schicksalsschlag die beiden Schwestern wieder näher. 

    Trotz dem kurzen Déjà-vu Moment lohnt es sich auf jeden Fall, auch diesen Roman zu lesen. Sehr sogar, denn während ich bei „Firefly Lane“ große Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte, ist dies bei „Die andere Schwester“ komplett anders. 

    Mir waren beide Protagonistinnen sehr sympathisch und ich habe 500 Seiten lang mitgefiebert. 

    Meghann wirkt nach außen wie das typische Bild einer knallharten Anwältin. Je länger man liest, desto mehr stellt man fest, wie unsicher sie ist und wie sehr sie unter der angespannten Situation zu ihrer Schwester leidet. Nach dem sie von ihrer großen Liebe verlassen wurde, traut sie sich nicht, eine neue Liebesbeziehung einzugehen. 

    Auch Claire leidet stark unter der Trennung von ihrer Schwester. Trotzdem ist sie vom Charaktere her ein ganz anderer Typ und hat ihre Träume nie aufgegeben. 

    Mir hat die Reise der beiden Frauen wirklich gut gefallen. Was ich mir vielleicht gewünscht hätte wäre, dass die Geschichte noch ein wenig romantischer gewesen wäre. Sowohl Claire als auch Megann lernen tolle Männer kennen, der Fokus liegt allerdings auf den familiären Themen. 

    Ich habe in letzter Zeit einige Bücher von Kristin Hannah gelesen und „Die andere Schwester“ gehört zu denen, die mir besonders gefallen haben. 

  10. Cover des Buches Das Geheimnis der Schwestern (ISBN: 9783548283708)
    Kristin Hannah

    Das Geheimnis der Schwestern

     (69)
    Aktuelle Rezension von: janinchens.buecherwelt
    Nachdem das letzte Buch von Kristin Hannah, welches ich gelesen habe, absolut nicht überzeugen konnte, hat sie mit "Das Geheimnis der Schwestern" wieder bei mir punkten können.
    Wir begleiten die drei Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann über mehrere Jahrzehnte. Dabei wird abwechselnd aus der Sicht der ältesten Schwester Winona und dem Nesthäckchen Vivi Ann erzählt. Und die könnten unterschiedlicher nicht sein. Win, eine Karrirefrau durch und durch, mit mangelndem Selbstvertrauen und Neigung zu krankhafter Eifersucht. Vivi Ann, die hübsche unbedarfte Blondine, die mehr mit ihren Kurven als mit ihrer Klugheit überzeugen kann. Zur Mitte des Buches gesellt sich eine weitere Sicht hinzu, die die zu diesem Zeitpunkt aufkommenden Längen nimmt und neuen Schwung in die Geschichte bringt.

    Alle Charaktere des Buches sind wie gewohnt sehr vielschichtig. Bei keinem wird nur an der Oberfläche gekratzt, sodass man die unterschiedlichen Standpunkte der jeweiligen Personen gut nachvollziehen kann. Auch die Themenvielfalt, die die Autorin hier einbringt, ist gut ausgearbeitet. Neid innerhalb der Familie, Eifersucht und deren mögliche Folgen, unzureichende Arbeit gerichtlicher Verteidiger und wiederum den Folgen davon. Doch nicht nur die negativ angehauchten Themen kommen hier zu Wort. Ebenso zu erwähnen ist die unsichtbare Verbindung der Schwestern. Es geht um Verzeihung, Vergebung und Zusammenhalt in schweren Zeiten. Eine Geschichte aus dem Leben gegriffen, ohne gekünstelt oder aufgesetzt zu wirken.

    Ich bin froh, der Autorin nochmal eine Chance gegeben zu haben. Auch wenn es durchaus bessere Büchere von ihr gibt, so ist "Das Geheimnis der Schwestern" absolut lesenswert. Eine schöne, kurzweilige Familiengeschichte, die mit allerlei Höhen und Tiefen aufwartet und uns mit den drei Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann verzaubert. 
  11. Cover des Buches Liebe und Verderben (ISBN: 9783746635767)
    Kristin Hannah

    Liebe und Verderben

     (132)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    1974 zieht Lenora Allbright im Alter von dreizehn Jahren mit ihren Eltern Cora und Ernt nach Kaneq in Alaska. Sie alle haben die Hoffnung auf einen Neuanfang und dort glücklich zu werden, nachdem sie inzwischen so oft umgezogen sind. Ernt ist Kriegsveteran aus Vietnam und war dort sechs Jahre in Gefangenschaft, weshalb er unter Flashbacks und Posttraumatischen Belastungsstörungen leidet. Seinen Frust darüber ertränkt er in Alkohol oder münzt ihn in Gewalt um. 

    Die Anfangszeit in Alaska ist hart und arbeitsreich, aber Ernt steht damit vor neuen Herausforderungen und ist beschäftigt und selbst Leni, die sich immer als "die Neue" in diversen Schulen vorstellen musste, fühlt sich in dem kleinen abgeschiedenen Ort bald wohl. In Matthew, dem einzigen gleichaltrigen Mitschüler, findet sie sogar einen guten Freund. Doch der lange Winter drückt auf die Stimmung und Ernt verfällt in alte Muster. Zudem spaltet er den einst friedlichen Ort, indem er aus Eifersucht und Neid Streit mit alteingesessenen Bewohnern anfängt. 

    Leni wächst heran und wird langsam zur Frau und verliebt sich in Matthew, zu dem Ernt ihr jedoch jeden Kontakt untersagt. Seine Wutausbrüche werden immer schlimmer, seine Ansichten und Weltuntergangsszenarien immer extremer, bis er seine Familie komplett von allen anderen abschottet, um sie zu schützen. Doch die Gefahr droht weniger von außen, sondern geht allein von ihm aus. Als Cora und Leni Ernt nicht mehr länger aus Liebe in Schutz nehmen können und endgültig beschließen, ihn zu verlassen, kommt es zur Katastrophe. 

    "Liebe und Verderben" ist ein ebenso dramatischer wie treffender Titel für einen Roman, der eine spannende und emotionale Geschichte voller Liebe, Tragik, Angst und den Kampf ums Überleben erzählt. Alaska ist dabei eine besondere, einerseits bezaubernde und wunderschöne Kulisse, andererseits aber auch ein unheimlicher und gefährlicher Ort. 

    Die Schilderung des einfachen Lebens in den 1970er-Jahren ohne Strom und fließendes Wasser, die Landschaftsbeschreibungen von Wäldern, Fjorden und den dort lebenden Tieren sind beeindruckend und so anschaulich, dass man als Leser tief in die Geschichte eintaucht. Die Erschwernisse durch Klima und Natur, aber auch durch die Einsamkeit, di die Menschen absonderlich werden lässt, sind eindrucksvoll und nachvollziehbar geschildert und sorgen für Beklemmung. 

    Diese unheimliche Grundstimmung passt perfekt zu der tragischen Familiengeschichte der Allbrights. Sie schildert die toxische Beziehung zweier Liebenden, die nicht ohne einander leben können, aber miteinander nicht glücklich werden. Ernt ist krankhaft eifersüchtig und verliert über die Jahre immer mehr die Kontrolle über sich, während Cora den Fehler macht, ihm immer wieder zu verzeihen und ihn provoziert, um seine Liebe zu spüren. Je älter Leni wird, desto mehr durchschaut sie die Situation, kann aber nichts an ihr ändern, was sich für sie am Ende besonders tragisch auswirkt. 

    Trotz der Weite des Landes sind sie gefangen und kämpfen bald wenige gegen die Wildheit der Natur, sondern vielmehr gegen die Wildheit, die im Menschen selbst innewohnt. 

    Nicht nur die außergewöhnliche Kulisse, auch die authentisch geschilderte dramatische Familien- und Liebesgeschichte machen das Buch zu einer Reise in ein beeindruckendes Land und zu Menschen, denen man erschüttert, aber doch nachvollziehbar folgerichtig zusieht, wie sie sich ins Verderben stürzen. Die Geschichte steckt voller individueller Charaktere, ist abwechslungsreich, realitätsnah und vor allem emotional mitreißend erzählt. 

  12. Cover des Buches Wenn Engel schweigen (ISBN: 9783548269771)
    Kristin Hannah

    Wenn Engel schweigen

     (68)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros

    Nach einem Reitunfall liegt Liams geliebte Frau Mikaela im Koma. Verzweifelt versucht er alles, um sie wieder ins Leben zurückzuholen. Tage und Nächte verbringt er an ihrem Krankenbett und erzählt von ihrem Leben, ihren Kindern, doch Mikaela zeigt keine Reaktion. Als Liam zufällig herausfindet, dass seine Frau vor Jahren mit dem berühmten Schauspieler Julian True verheiratet war, bittet er ihn, mit Mikaela zu sprechen. Als letzte Hoffnung, dass sie wieder aufwacht...

    Dieser Roman wurde mir vor kurzem ausgeliehen und so habe ich es jetzt endlich gelesen. Und was soll ich sagen? Dieses Buch ist bewegend, traurig und doch so voll mit Liebe und Romantik.
    Die Autorin hat hier eine wunderschöne Geschichte zu Papier gebracht, die von der wahren Liebe erzählt. 

    Besonders gut haben mir die Charaktere gefallen. Sie wurden so beschrieben, dass sie dem Leser schnell ans Herz wachsen, dass man mit ihnen fühlt und sich teilweise auch mit ihnen identifizieren kann. Beim Lesen durchlebt man mit den Protagonisten einfach alles: Hoffnung, Trauer, Schock...

    Der Schreibstil von Kristin Hannah ist, wie auch in ihren anderen Romanen, sehr schnell zu lesen, trotzdem wortreich und mit sehr bildhaften Beschreibungen, die einem ein tolles Bild vermitteln, nicht nur von den Protagonisten, sondern auch vom Schauplatz der Handlung und von der Gefühlswelt der einzelnen Akteure.
    Der Leser erlebt alles abwechselnd aus der Sicht von Liam, seinem Sohn, seine Schwiegermutter und Julian, sodass man sich in jeden einzelnen Protagonisten hineinversetzen kann. Auch dieser Perspektivwechsel ist der Autorin gut gelungen. 

    Ich möchte daher fünf Sterne vergeben.
    Dieser Roman ist eine berührende Geschichte von der echten, großen Liebe zwischen zwei Menschen, die sich nach langer Zeit endlich gefunden haben und geht einfach ans Herz.
    Für gute Unterhaltung ist hier allemal gesorgt. Von mir gibt es daher natürlich eine Leseempfehlung. 

  13. Cover des Buches Wohin das Herz uns trägt (ISBN: 9783548268736)
    Kristin Hannah

    Wohin das Herz uns trägt

     (30)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife
    Kristin Hannahs Bücher sind eigentlich immer ein Garant für gefühlvolle und interessante Lektüre. Auch dieses Buch macht hier keine Ausnahme. Die Geschichte dreht sich natürlich vorrangig um das „Wolfskind“, das die Kinderpsychologin Julia nach einiger Zeit liebevoll Alice nennt. Alice selbst, die, als man sie findet, nicht sprechen kann und sich durch Laute verständigt, die den Geräuschen von Waldtieren nicht unähnlich sind, bezeichnet sich in ihren eigenen Gedanken stets nur als MÄDCHEN und scheint in panischer Angst zu leben. Sie trägt viele Spuren an Körper und Seele, die auf ein jahrelanges Martyrium schließen lassen.
    Doch es geht um so viel mehr als Alice. Auch die beiden Schwestern Julia und Ellie haben so einiges aus der Vergangenheit aufzuarbeiten und nach und nach entwirren sie Gegenwart und Vergangenheit und lassen Negatives im Straßengraben des Lebens zurück.
    Zugegeben, das Buch hatte meiner Meinung nach im Mittelteil einige Längen, bei denen ich schon dachte, nun kommt aber mal in die Pötte. Aber dann fängt sich die Geschichte wieder, nimmt an Spannung auf und ließ mich als Leserin schlussendlich mit einem zufriedenem, etwas gerührtem Gefühl zurück. Prädikat: sehr lesenswert.
    Was mich jedoch unheimlich stört ist, dass das Buch unter einem neuen Titel: „Das Mädchen mit dem Schmetterling“ im Oktober 2018 neu aufgelegt wurde. Das finde ich immer sehr irreführend wobei ich gestehen muss, dass ich den Originaltitel auch recht kitschig finde …
  14. Cover des Buches Wer dem Glück vertraut (ISBN: 9783548266039)
    Kristin Hannah

    Wer dem Glück vertraut

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Lesebrille67
    Joy ist von ihrem Mann verlassen worden. Ausgerechnet ihre Schwester Stacey hat sich in ihn verliebt und ist auch schwanger von ihm. Und das alles kurz vor Weihnachten, auf das sich Joy immer so freut. Jetzt will sie nur noch weg, hat aber einen schweren Unfall und erlebt dabei die zauberhafteste Geschichte, die sich eine Schrifttstellerin ausdenken kann. Bis zum Schluss weiß man nicht, sind der niedliche Bobby und  der beeindruckende Daniel echt oder eine Fantasie. Zum Glück gibt es aber ein wirkliches Happy End.
  15. Cover des Buches Wer zu lieben wagt (ISBN: 9783548263014)
    Kristin Hannah

    Wer zu lieben wagt

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Wer zu lesen wagt, wird von Kristin Hannah hier mit einer herzzerreißenden Geschichte und einem eindrucksvollen Leseerlebnis belohnt. Gebrochene Charaktere, Vergangenheitsbewältigung und schwere Schicksalsschläge ziehen sich durch das Buch. Aber der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung setzt die Autorin ein gefühlvolles Geflecht von Beziehungen entgegen.
  16. Cover des Buches Wenn der Mond dich küsst (ISBN: 9783442365395)
    Kristin Hannah

    Wenn der Mond dich küsst

     (7)
    Aktuelle Rezension von: luckydaisy
    Vor der stürmischen Küste von Maine finden Fischer den leblosen Körper einer jungen Frau. Sie bringen die Unbekannte zu dem einzigen Arzt, den es in dieser Gegend gibt: Einst war Dr. Ian Carrick ein brillanter Mediziner, doch nun lebt er zurückgezogen in einem großen Anwesen voller merkwürdiger Außenseiter. Dort versucht Ian sich vor der seltsamen Gabe zu verstecken, die ihm das Leben schon so lange zur Hölle macht: Er kann in die Seele seiner Patienten »sehen«. Doch als diese mysteriöse und wunderschöne Frau in Ians Leben tritt, scheint es, als ob mit einem Mal das Glück zu ihm zurückkehrt: Außer ihrem Namen - Selena - hat sie keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit. Und zum ersten Mal seit langer Zeit kann Ian wieder einen anderen Menschen berühren, ohne von erschreckenden Visionen überwältigt zu werden. Unschuldig wie Selena ist, empfindet sie auch keinerlei Scheu vor den anderen Bewohnern der »Zuflucht«: Ians Mutter, deren Wahnsinn den Sohn einst beinahe vertrieben hätte; der geniale, aber unbezähmbare Julian; Laura, auf ewig dazu verdammt ein Kind im Körper einer Frau zu sein; der kleine Junge, dessen Schweigsamkeit kaum die Wunden an seiner Seele verbirgt; und die »verrückte Königin «. Selena gelingt es mit Leichtigkeit, Freude in die dunkle Welt all dieser Menschen zu bringen und in Ian Hoffnung und neues Selbstvertrauen zu wecken. Doch dann taucht ein Mann aus Selenas Vergangenheit auf, der alles tut, um ihre junge und noch zerbrechliche Liebe zu zerstören. Allein die vermeintlich Verrückten der »Zuflucht« können Selenas und Ians Glück jetzt noch vor einer irrsinnig gewordenen Welt retten... Die Inhaltsangabe ist recht umfangreich und aussagefähig, deshalb muss ich hier nicht noch mal eine Schippe nachlegen. Ich fand das Buch ausgesprochen schön, warmherzig und sehr berührend. Natürlich kann man ins Feld führen, daß ein Schädelbasisbruch nicht mit Eispackungen geheilt wird und nach so einer dramatischen Verletzung die motorischen und sprachlichen Fähigkeiten mit Sicherheit nicht wieder hergestellt sind. Aber wer will das schon genau wissen? Wir haben hier einen Liebesroman vor und und keinen Medizinischen Ratgeber über Schädelbasisbrüche.. Die Heldin hat durch ihre schwere Kopfverletzung ihre Persönlichkeit und ihre Vergangenheit verloren und beginnt, die Welt wie ein Kind neu zu entdecken. Dadurch ist sie streckenweise natürlich sehr naiv - aber dies auf eine besonders liebenswerte und warmherzige Art und Weise. Der Held, der durch seine Gabe des "Gedankenlesens" seine medizinische Karriere an die Wand gefahren hat und dem Alkohol verfallen ist, ist der optimale Gegenpart zu dieser sehr speziellen Heroine. Er ist misstrauisch, zynsisch und phasenweise beinahe schon bösartig. Diese starken Pole ziehen sich magisch an und ich musste seitenweise stark mit den Tränchen kämpfen, als die beiden doch noch ein zwar unrealistisches aber dafür höchst befriedigendes Happy End bekommen haben.
  17. Cover des Buches Der See der Träume (ISBN: 9783548256641)
    Kristin Hannah

    Der See der Träume

     (38)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Mit diesem Buch sollte man es sich gemütlich machen zum Lesen an einem Tag ohne Sonne.
    Warum?
    Nun ja, es ist kein fröhliches Buch,denn es handelt von Betrug, Verrat und einer betrogenen Frau, die langsam wieder lernen muss sich um sich selbst zu kümmern und nicht immer nur um Andere.
    Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die sie meisterhaft auszudrücken versteht.
    Ihre Charaktere sind authentisch und gut beschrieben, die Geschichte ist interessant und fesselnd.
    Dazu kommen genaue Beschreibungen von Gegend und Örtlichkeiten, genau wie ich sie mag.
    Ich konnte mit den Protagonisten mitleiden, mich freuen und lieben,es war, als wäre ich live dabei.
    Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und kann auch dieses nur empfehlen. Mir hat es gefallen und ich hatte einige schöne Lesestunden damit.

  18. Cover des Buches Wenn das Herz ruft (ISBN: 9783548268477)
    Kristin Hannah

    Wenn das Herz ruft

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Thrillerlady
    - im Großen und Ganzen nichts Besonderes - Buchkritik: Das 496-seitige Buch erschien im Original unter dem Titel "Home Again". Das Buch war nicht schlecht, aber es ist definitiv nicht ihr Bestes. Die Story war einfach viel zu flach und aussagelos. Sie ging mir nicht genug in die Tiefe. Die Geschichte plätschert ohne allzu große Ereignisse vor sich hin. Zwischendurch war die dann doch mal einen Moment lang mal etwas an Herz gehender, aber das reicht defnitiv nicht dafür aus, das ich es als wirklich gut bezeichnen könnte. Das Ende war mir auch etwas zu flach. Klar es ist so gesehen ein Liebesroman, aber selbst dafür hätte das Ende etwas besser sein können. Es ist einfach ein Buch, das jedes andere Buch auch hätte sein können, eben ein Buch unter vielen, nichts Besonderes. Es sticht aus der Masse nicht hervor! Fazit: Ein Buch, wo mir eindeutig die Tiefe und das gewisse Etwas fehlte. Kann man lesen, muss man allerdings nicht, es kommt nicht an andere, bessere Bücher von ihr heran. Note:4
  19. Cover des Buches Blüten der Dämmerung (ISBN: B005F9Z0GU)
    Kristin Hannah

    Blüten der Dämmerung

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Tanz im Sturm (ISBN: 9783442361229)
    Kristin Hannah

    Tanz im Sturm

     (8)
    Aktuelle Rezension von: luckydaisy
    Die Schriftstellerin Alaina ist berühmt für ihre romantischen Liebesgeschichten - doch sie selbst hat den Glauben an das Glück schon lange verloren. Bis sie sich in einer Gewitternacht plötzlich in einem ihrer Romane wieder findet - in den Armen ihres unwiderstehlichen Lieblingshelden. Nun steht die schlagfertige Alaina im Mittelpunkt einer brennenden Leidenschaft, die stärker ist als Zeit und Raum, größer als Vergangenheit und Zukunft ... Ein prickelnd sinnlicher Liebesroman! Wer schon einige Bücher von Kristin Hannah gelesen hat, weiß, was ihn bei einer Lektüre dieser Autorin erwartet: Bis zum bersten geballte Gefühle, eine emotionale Achterbahnfahrt nach der anderen und kiloweise Tempotaschentücher. Auch mit diesem Roman nimmt die Autorin die Leserin mit auf eine Reise durch Zeit und Raum in die Herzen der Helden. Lainie und Killian sind einfach anbetungswürdig. Kitsch as Kitsch can!!! Die Story ist gefühlvoll, kitschig, komisch und wundervoll. Ich kann diesen Roman jedem empfehlen der Wert auf die ganz großen Gefühle und eine grooooße Portion Romantik legt.
  21. Cover des Buches Im Bann seiner Küsse (ISBN: 9783442360840)
    Kristin Hannah

    Im Bann seiner Küsse

     (15)
    Aktuelle Rezension von: KatiRose

    Zeitreise, Leben nach dem Tod, Liebe. Dazu der Läuterungsprozess von vielen geschundenen Charakteren.  Vor allem die Lovestory hat mir gefallen.
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks