Bücher mit dem Tag "krimi; thriller"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krimi; thriller" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Deine letzte Lüge (ISBN: 9783404177035)
    Clare Mackintosh

    Deine letzte Lüge

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Nach dem Selbstmord der Eltern, lebt Anna mit ihrem Kind und Freund weiter im Haus. Als am Todestag ihrer Mutter eine Nachricht überbracht wird, gerät das Leben der kleinen Familie komplett aus den Fugen. Anne beauftragt Murray Mackenzie, der Sache auf den Gund zu gehen. Der Selbstmord der Eltern soll keiner gewesen sein. Als Anna immer weiter forscht, kommt eine Lüge und Ungereimtheit nach der anderen ans Tageslicht. Was ist mit den Eltern wirklich geschehen?

    Ein Psychothriller, der unter die Haut geht. Bis zum Schluß, hatte  ich einen Verdacht, der sich dann nicht bestätigt hat. Aber, mir hat trotdem noch etwas mehr Spannung gefehlt. Alles in allem, klasse Handlung, bildhaft dargestellte Protagonisten und ein gefälliger Schreibstil.

  2. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (706)
    Aktuelle Rezension von: Leseabenteuer

    Mathias Hegel, genannt Auris, sitzt wegen Mord an einer Obdachlosin im Gefängnis. Jula ist True Crime Podcaster in und glaubt nicht an seine Schuld und fängt an zu recherchieren und bringt sich und andere in tödliche Gefahr. 

    Vincent Kliesch hat den Thriller nach einer Idee von Sebastian Fitzek geschrieben und gerade am Schluss merkt man dieses auch sehr deutlich. 

    Der Spannungsbogen hat sich immer weiter aufgebaut und leider endet das Buch mit einem Cliffhanger. 

    Ich fand die Geschichte raffiniert und bin nicht dahinter gekommen, wer nun dafür verantwortlich war. Es war durchgehend spannend. 

    Jula ist taff und lässt sich nicht unterkriegen und trotzdem sie selbst ein Trauma erlitten hat. 

    Hegel ist mir nach wie vor ein Rätsel und ich hoffe im nächsten Teil, dem auf die Schliche zu kommen. 

  3. Cover des Buches Blind (ISBN: 9783734106200)
    Christine Brand

    Blind

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    „Blind“ von Christine Brand bildet den Auftakt einer Thriller-Reihe, in welcher Nathaniel Brenner und Milla Nova die Hauptrollen einnehmen. 

    Als Nathaniel, der Blind ist, über die Kontaktaufnahme per App mit einer Frau plötzlich einen Schrei dieser vernimmt und plötzlich die Verbindung abbricht, ahnt dieser, dass etwas Schreckliches passiert sein muss……Er sucht Hilfe bei der Polizei, doch diese nimmt ihn nicht wirklich ernst, sodass er sich an Milla Nova wendet, eine Journalistin, die ihm aus der Vergangenheit bekannt ist…. Gemeinsam versuchen sie Klarheit zu gewinnen, aber als der Name der unbekannten Frau ermittelt werden kann und es dieser wohl gut zu gehen scheint, kommen auch Milla erste Zweifel…. Hat sich Nathaniel vielleicht doch in etwas verrannt? 

    Der Schreibstil ist wirklich absolut spannend, genau wie die Story an sich! Nathaniel und Milla haben zudem eine tolle Dynamik, auch die Kommissare haben mir gut als Charaktere gefallen. Es gibt eine Vielzahl von überraschenden Wendungen und auch die Auflösung der Geschichte ist wirklich gut durchdacht und stimmig. Insgesamt eine glasklare Empfehlung von mir und volle 5 Sterne, ich freue mich auf weitere Bände!

  4. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.398)
    Aktuelle Rezension von: allswonderland

    Ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek. Die Klappentexte sind immer der Hammer, der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Plot Twists hauen mich jedes mal vom hocker. 

    Sebastian, you have my heart.

  5. Cover des Buches Der Insasse (ISBN: 9783426519448)
    Sebastian Fitzek

    Der Insasse

     (1.484)
    Aktuelle Rezension von: liceys_buecherwunderland

    𝕄𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘:

    Ich habe das Gefühl mich bei Sebastian Fitzeks Büchern zu widerholen. Aber es ist einfach immer wieder tolll und spannend. 🤷🏻‍♀️

    Auch dieses Mal hat mich die Story sofort mitgerissen und ich konnte mitfiebern und miträtseln.

    Das Anstalt-Setting ist nicht neu, aber es funktioniert auch hier ausgezeichnet, erzeugt es doch eine Umgebung voller Misstrauen und Unglauben.

    Auf die Lösung bin ich diesmal relativ flott gekommen. Aber das auch nur durch das Ausschlussprinzip. 😅

    Trotzdem bin ich weiter durch die Seiten geflogen, konnte ich mir doch nicht 100 % sicher sein.

    𝕃𝕖𝕤𝕖𝕖𝕞𝕡𝕗𝕖𝕙𝕝𝕦𝕟𝕘? 👍🏻

    Von mir gibt's eine Leseempfehlung für alle Thriller-Fans. 😁

    𝔼𝕦𝕣𝕖 𝕃𝕚𝕔𝕖𝕪 ☘️

  6. Cover des Buches Der Hauch des Bösen (ISBN: 9783442366934)
    J. D. Robb

    Der Hauch des Bösen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der Romantickrimi „Der Hauch des Bösen“ wurde von Nora Roberts geschrieben und unter ihrem Pseudonym J.D. Robb veröffentlicht. Bei dem Buch handelt es sich um den 16 Fall der Eve Dallas Reihe. Bei vorherigen Büchern habe ich immer dringend empfohlen die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber nun ist dies nicht mehr notwendig. Dieses Buch ist am 13.07.2009 im Blanvalet Verlag erschienen und umfasst 575 Seiten. Wie auch die anderen Bücher der Reihe wurde auch dieses in der dritten Person Singular, hauptsächlich aus der Sicht von Lieutenant Eve Dallas, geschrieben.

     

    Achtung in diesem Buch wird es für Leser, welche die vorherigen Bücher nicht kennen einen kleinen Spoiler geben.

     

    Die Starreporterin Nadine von Channel 75, welche zudem Eves Freundin ist, bekommt einen Brief sowie einige Fotos zugeschickt. Der Brief ist schon abstoßend und gleichzeitig mysteriös, vor allem jene Zeilen „sie war die Erste und ihr Licht war rein“ wie auch „und wir werden alle ewig leben.“ Einige Fotos wirken als ob ein Spanner diese von der jungen Frau aufgenommen hat. Doch das letzte Foto ist sehr professionell und auf dem ersten Blick sieht man ein wunderschönes Model, aber auf den zweiten Blick erkennt man die leblosen Augen. Die Leiche der jungen Frau wird dann auch sehr bald in einem Recycling-Container gefunden.

    Ich fand den Plot interessant und wusste nie ob ich Mitleid mit dem verrückten Täter haben sollte oder ihn für böse halten sollte. In beiden Sichten habe ich Eve die Daumen gedrückt, dass sie ihn bald findet. Nur langsam kam ich der Mission des Mörders auf die Spur, aber nur dank Eves Gedankengänge, denn darauf wäre ich nicht von alleine gekommen. Bis zur Nennung seines Namens kam ich nicht auf den Täter und dafür ziehe ich meinen imaginären Hut vor der Autorin, denn so etwas macht für mich einen guten Krimi aus. Die Mission ist zwar ziemlich verrückt, aber dennoch zieht sich ein logischer roter Faden durch den Plot.

     

    Eve hat mich ziemlich überrascht. Zwar ist sie immer noch die taffe Polizistin, welche unbedingt Gerechtigkeit für die Opfer will, aber zugleich wird sie normaler, menschlicher. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie nicht mehr so häufig von den Alpträumen aus ihrer Kindheit verfolgt wird, obwohl es einen gibt der mir ziemlich unter die Haut ging. Normalerweise hilft ihr Ehemann Roarke, der sehr reich und mächtig ist, ihr bei ihren Fällen. Doch diesmal kommt er durch Zufall einem Geheimnis aus seiner eigenen frühsten Vergangenheit auf die Spur und ich muss sagen, dass mich dieser Teil der Geschichte sehr berührt hat.

    Peabody und McNab sind endlich ein Paar, darauf habe ich ja schon sehr lange gewartet. Die Nebencharakter, welche ich schon länger kenne, sind auch aufgetaucht, was mich gefreut hat. Diesmal war jedoch kein Nebencharakter dabei der deutlich herausgestochen hat wie im letzten Buch, aber dies hat mich nicht gestört.

     

    Was mich jedoch gestört hat und weshalb ich einen halben Stern abziehe, ist die fehlende Spannung. Erst gegen Ende kommt der Nervenkitzel dazu und die Geschichte nimmt rasant Fahrt auf. Die Morde sind schrecklich und es tut mir leid um die Opfer, aber der Krimi ist eher dahingeplätschert als das er spannend war. Gut fand ich jedoch, dass das perfekte Paar Eve und Roarke auch mal Probleme miteinander hatte, denn bisher war es mir trotz dem Tempo der Beziehung einfach zu glatt, zu perfekt. Das Buch lässt sich nach wie vor flüssig lesen und ich liebe den Schreibstil der Autor, denn dieser kann mich tief in die Geschichte hineinziehen, so dass ich das Gefühl habe tatsächlich mit Eve auf Tätersuche zu gehen. Das Buch spielt im Jahr 2059 in New York, aber inzwischen kenne ich die Zukunft schon ziemlich gut, so dass es für mich keine Überraschungen mehr gab.

     

    Für mich das Buch ein guter, solider Romantickrimi mit weniger Sex als sonst und einem Täter, der mich überraschen konnte, aber mir hat die Spannung und der Nervenkitzel im größten Teil des Buches gefehlt.

  7. Cover des Buches Das Ambrosia-Experiment (ISBN: 9783732567003)
    Volker Dützer

    Das Ambrosia-Experiment

     (35)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Der uralte Wunsch der Menschheit nach ewigem Leben, verpackt in eine absolut glaubhafte Story, die durchaus in die heute Zeit passt. Erschreckend glaubhaft.


    Inhalt: Jule führt ein Leben voller Zwänge und immer nach demselben Schema. Allerdings gerät dieses komplett durcheinander, als ihr eine Leiche vor die Füße fällt und sie mitbekommt, dass sie den Täter und der Täter sie gesehen hat.
    Der Polizist Lucas Prinz bekommt eine zweite Chance, nachdem er in Frankfurt ins eigene Nest gepinkelt hat. Er will eigentlich nun Dienst nach Vorschrift schieben, bekommt aber schnell mit, dass genau das nicht möglich ist. Man erwartet direkt von ihm, dass er wieder das eigene Nest beschmutzt.
    Lucas Prinz ist der Einzige, der in Jule eine glaubhafte Zeugin sieht. Warnungen von Kollegen, dass die Frau verrückt ist, schlägt er in den Wind und stellt weiterhin Ermittlungen an. Dabei deckt er eine Schweinerei sondergleichen auf.
    Eine Organisation, größer als gedacht, will den Schönen und Reichen den Traum vom ewigen Leben erfüllen und geht dabei sprichwörtlich über Leichen.


    Fazit: In die Handlung geht es quasie mit einem riesen Hauruck hinein. Dem Leser fällt gleich erst einmal eine Leiche vor die Füße und schon steckt er mitten im Geschehen. Von Anfang an habe ich mit der Protagonistin mit gefiebert. Ich habe mich gefragt, warum sie sich so verkriecht und war umso erstaunter als nach und nach heraus kam, was diese Person so alles für Probleme hat.
    Dann kommt Lucas Prinz ins Spiel und schon nimmt die Handlung eine Fahrt auf, die schneller nicht sein kann. Zunächst einmal haben die beiden Handlungsstränge nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Aber das ändert sich schnell, als Prinz herausfindet, dass Jule etwas gesehen hat, was sie niemandem anvertraut. Allerdings bekommt man auch mit, wie andere Polizisten über sie denken und kann voll verstehen, dass sie sich in ihr Schneckenhaus verkriecht und alles mit sich ausmacht.
    Das Schicksal von Prinz und Jule ist geschickt und vorsichtig in eine noch größere, noch mächtigere Story eingearbeitet. Es kommen auch Liebesszenen darin vor, die aber super hinein passen, weil sie nicht vor Romantik triefen.
    Ein weiterer Sympathiepunkt ist der streunende Hund, der sich quasi selber adoptiert so etwas wie eine richtige Familie komplett macht. Ein niedlicher und später nützlicher Aspekt.


    Die Handlung selber ist einfach beschrieben. Es gibt keine langwierigen Erklärungen und somit unnötige Längen. Die ganze Zeit fließt die Handlung und die ganze Zeit war ich vor Neugier und Spannung richtiggehend an den Reader gefesselt. Ich konnte und wollte kaum mit dem Lesen aufhören und habe Störungen und Unterbrechungen gehasst. - Die waren aber leider nötig, wenn der Alltag sein Recht eingefordert hat. Aber danach ging es dann gleich wieder in die Handlung hinein. Zwei Zeilen und schon wusste ich genau, wo ich stehen geblieben war und auf was es gerade ankam.
    Einen Kopfkinofilm hatte ich leider nur stellenweise. Die Spannung ging eher vom Großen Ganzen aus. Denn das eigentliche Experiment kommt nur sehr langsam zum Vorschein. Der Leser merkt schnell, dass hier etwas Größeres dahinter steht. Ich war dann sogar geschockt, als die Geister aus Jules Kindheit wieder auftauchen und komplett entsetzt, wie skrupellos manche Menschen sind.
    Die Idee hinter dem Ganzen ist schon irgendwie ziemlich genial. Der Traum der Menschheit älter zu werden, länger zu leben und bis zum Ende fit und vital zu sein, ist so alt, wie die Menschheit selber. Und diesen großen Wunsch in so einen wirklich kurzweiligen Thriller einzubauen, war ein wirklich genialer Schachzug. Und am Ende war die Verpackung zwar nichts Besonderes, das Gesamtkonzept aber wieder mega.
    Die Dramatik am Ende hätte vielleicht nicht ganz so in die Länge gezogen werden müssen. Aber auf der anderen Seite hat der Autor auch hier noch einmal einen Haken geschlagen, den ich so nicht erwartet hätte.


    Ich kann dieses Buch aus vollstem Herzen empfehlen. Alles ist glaubhaft verpackt, die Story selber ist rund, nervt aber eben nicht mit ewig langen Erklärungen oder Fachbegriffen.

    Ich wurde super unterhalten und kann es nur weiterempfehlen. Diese Lektüre ist absolut kein Fehler.

  8. Cover des Buches Klassentreffen (ISBN: 9783453722514)
    Simone van der Vlugt

    Klassentreffen

     (367)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Es ist der erste Roman den ich von Simone van der Vlugt gelesen habe und wird garantiert nicht der letzte sein. Auch den historischen Roman den diese Autorin geschrieben hat möchte ich unbedingt lesen. 

    Der Schreibstil von Simone van der Vlugt gefiel mir sehr sehr gut und die Geschichte konnte mich gleich fesseln. Sabine mochte ich gleich und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie hatte es wirklich nicht leicht in der Schule und auf der Arbeit. Durch das Mobbing erlitt sie einen Burn-Out und Depressionen. Wirklich sehr traurig. Die Geschichte war sehr interessant und ich habe sie sehr gerne gelesen. Das Ende war für mich nicht voraussehbar. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Leser, die es eher unblutig und ruhiger mögen. Ein Stern Abzug gibt es wegen dem Ende. Ich hätte es mir anders gewünscht. 


  9. Cover des Buches Wolfsherz (ISBN: 9783404166572)
    Wolfgang Hohlbein

    Wolfsherz

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich hatte von diesem Buch mehr erwartet!!

    Das Buch war zu langatmig und langweilig, eigentlich hatte ich schon überlegt es weg zu packen. Die Charakters waren zum Teil nervig und ihre Handlungen nicht nachvollziehbar. Bei dem Schreibstil hätte man vieles kürzen können. Was mich vor allem genervt hat war der Mann, Stefan.

    Seine Handlungen waren nicht nachvollziehbar, sowie auch seine Frau. Am Ende sollte es einen großen Kampf geben, ich bin enttäuscht. Der Kampf war einfach nur unrealistisch.

    Ich hoffe, die anderen Bücher von diesem Autor sind besser als dieses Buch.

  10. Cover des Buches Der Spezialist (ISBN: 9783404271481)
    Mark Allen Smith

    Der Spezialist

     (202)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Irgendwie hatte ich mehr Psychospielchen mit Foltereinlagen erwartet, oder zumindest clevere Dialoge zwischen Opfer und Folterer. Dennoch eine kurzweilige und in manchen Passagen spannende Geschichte mit losem Ende, auch wenn der Autor mehr hätte rausholen können.
    Wie auch immer - lesenswert!

  11. Cover des Buches Einladung zum Mord (ISBN: 9783641029388)
    J. D. Robb

    Einladung zum Mord

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Enen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist ein typischer Vertreter der Spannungsromane der Autorin. Auch in diesem Band hat sie die Erfolgsrezepte Spannung. einen Schuss Science Fiktion und eine Portion Sex zu einer tollen, sehr unterhaltsamen Mischung verwoben. 

    Es macht immer wieder Spass die Abenteuer der Protagonistin und ihrer Freunde zu erleben. Die Figuren sind gut gezeichnet und dem fleissigen Reihenleser längst bekannt und lieb geworden.

    Mir hat das Buch wieder sehr gutgefallen und ich werde der Reihe auch weiterhin treu bleiben...!

  12. Cover des Buches Ein schweigsamer Gentleman (ISBN: 9783960872887)
    K. J. Charles

    Ein schweigsamer Gentleman

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Streiflicht

    Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, weil es mal was ganz anderes ist. Normalerweise lese ich einfach nur Krimis oder Thriller und ab und zu auch mal was Historisches oder Fantasy, aber weniger in Richtung Erotik und Liebe. Die Beschreibung zu diesem Buch gefiel mir aber gut und auch die Szenerie im historischen England hat mich interessiert

    Ich war gespannt auf das Buch und ich muss sagen, dass es mir echt gut gefallen hat. Neben einer wirklich spannenden und aufregenden Kriminalgeschichte bietet „Ein schweigsamer Gentleman“ gleichzeitig auch viel Erotik und Prickeln. Die jeweiligen Szenen werden sehr eindeutig und detailreich beschrieben. Das muss man mögen, für mich war es ok. Dass es sich hierbei um zwei Männer handelt, fand ich auch interessant – wie gesagt, ganz anders als mein sonstiges Buchschema.

    Ein interessanter Einblick in das Leben der Menschen um 1800 in England, das mag ich sehr. Die beiden Hauptfiguren sind super sympathisch und werden sehr nah beschrieben. Man fühlt und leidet wirklich mit ihnen mit, so macht das Lesen Spaß! Gleichzeitig ist es auch wirklich spannend und man fragt sich, was hinter dem Mord und den anderen grausamen Taten steckt. Gut gefallen hat mir auch die Romantik, die hier nicht zu kurz kommt. Die beiden Männer werden in ihrer Gefühls- und Gedankenwelt sehr detailreich beschrieben, das fand ich wirklich toll.

    Dieses Buch der mir bisher unbekannten Autorin K. J. Charles hat mich gut unterhalten und für Lesespaß gesorgt! Gerne mehr davon!

  13. Cover des Buches Gefährliche Geheimnisse (ISBN: 9781477826904)
    L.J. Sellers

    Gefährliche Geheimnisse

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rebell
    Inhaltsangabe:
    Als die junge Sozialarbeiterin Raina Hughes an die Tür eines maroden Trailers am Stadtrand von Eugene klopft, ist sie fest entschlossen, einen kleinen Jungen vor seinen gewalttätigen Eltern zu retten. Als Detective Wade Jackson wenige Stunden später dort eintrifft, ist er ebenfalls fest entschlossen, doch diesmal geht es darum, Rainas Mörder zu finden. Der brutale Mord an der jungen Frau schockiert das verschlafene Eugene im Bundesstaat Oregon – aber es kommt noch schlimmer: einer von Jacksons Kollegen vermutet dahinter die Tat eines Serienvergewaltigers, dessen Wut eskaliert. Jackson geht von einem wasserdichten Fall gegen den methabhängigen Vater aus, der Raina gedroht hatte, doch die Beweislage scheint den Verdächtigen mehr und mehr zu entlasten – und auf einen mordlustigen Triebtäter hinzudeuten. Insgeheim fürchtet Jackson, dass seine noch ganz frische Liebesbeziehung mit der Krankenschwester Kera Kollmorgan ihn zu sehr von seiner Arbeit ablenken könnte. Ganz überraschend findet er in der pfiffigen Reporterin Sophie Speranza, die möglicherweise über ein schreckliches Motiv gestolpert ist, eine Verbündete. Doch während Jackson und Sophie sich zusammentun, um die Schlinge zuzuziehen, umkreist der Täter schon sein nächstes Opfer – bereit, sein perverses Spiel weiter auf die Spitze zu treiben.

    Das Cover wurde passend zum voherrigen Band gestaltet: sehr dunkel mit dem schwarz und grau und darauf der stechendorangene Schriftzug. Darauf abgebildet ist glaube ich ein junges Mädchen. Es passt ziehmlich gut zu der düsteren Stimmung....
    Das Buch wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, aber meistens aus der Sicht des Detectiv. Man wird ohne großes rumgeredet direkt in die Story geschmissen und es geht auch sofort Spannend los. Die Spannung baut sich Stück für Stück immer mehr auf und die Story lässt einen nicht mehr los. Das Thema in dem Krimi ist sehr gut dargestellt und die Verbrechen harte Realität. Die Autorin verheimlicht/verschönert nichts. Der Schreibstyl ist locker und leicht, ich bin so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch kaum weglegen. Jedoch sind die detailreichen Beschreibungen nicht unbedingt was für zartbeseitete...
    Für jeden Krimi/Thriller-Liebhaber kann ich das Buch nur empfehlen und hoffe das die folgebände auch noch auf Deutsch erscheinen.
  14. Cover des Buches Escape Room (ISBN: 9783839816547)
    Chris McGeorge

    Escape Room

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Der drogen- und alkoholabhängige TV-Star Morgan Sheppard wird nach einer durchzechten Nacht in einem ihm unbekannten Hotelzimmer wach. Zuerst denkt er noch, dass er sich in dem Zimmer der Frau aufhalten muss, die er an der Hotelbar kennengelernt hat.
    Schnell wird ihm jedoch klar, dass etwas ganz und gar nicht stimmt.
    Sheppard ist mit Handschellen ans Bett gekettet und mit ihm befinden sich für weitere Personen, die sich auch nicht daran erinnern können, wie sie in dieses Zimmer gekommen sind.
    Türen und Fenster sind fest verschlossen und schalldicht.
    Als einer der Fünf kurz darauf eine Leiche im Badezimmer findet, bekommen die unfreiwilligen Hotelgäste von ihrem Entführer die Aufgabe, innerhalb von drei Stunden diesen Mord aufzuklären, ansonsten wird das ganze Hotel in die Luft gejagt.

    Dieses Hörbuch hat mich von der ersten Minute gefesselt. Schnell lernt man die unterschiedlichen Personen kennen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und sich überhaupt nicht erklären können, was hier passiert.
    Sheppard arbeitet als " Ermittler" für eine Aufdeckungsserie im Fernsehen und ist nicht bei jedem Zuschauer gleichermaßen beliebt, gleichzeitig hat er sich durch seine Sucht den einen oder anderen Feind gemacht.
    Hier muss er nun als echter Ermittler fungieren und so schnell wie möglich herausfinden, was passiert ist.

    In regelmäßigen Rückblicken lernen wir Sheppard immer besser kennen und verstehen zunehmend, wie er zu dem kaputten Typ geworden ist, der er heute ist.

    Das Hin und Her zwischen den restlichen Personen ist zwar zwischendurch etwas anstrengend, aber die Handlung kommt gut voran und dafür, dass die Geschichte hauptsächlich in einem Zimmer spielt, kommt viel Spannung auf.
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks