Bücher mit dem Tag "krieger des lichts"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krieger des lichts" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Der Alchimist (ISBN: 9783257261165)
    Paulo Coelho

    Der Alchimist

     (1.536)
    Aktuelle Rezension von: Karolina_B

    Zurecht ein Weltbestseller. Das Buch ist für Suchende, die ihren ganz persönlichen Lebensweg folgen möchten. Ich habe es schon öfters gelesen und liebe es immer noch. Tolle Lebenslektionen sind darin enthalten. Ich kann es jedem empfehlen. 

  2. Cover des Buches Bloodlines - Der rubinrote Zirkel (ISBN: 9783802598487)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Der rubinrote Zirkel

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_lamp
    Ich liebe diese Reihe genauso sehr wie ich Vampire Academy geliebt habe, aber dieser Band konnte mich nicht mitreißen. Es bleiben viele unbeantwortete Fragen offen und die Harmonie, die am Ende herrscht, ist vorherzusehen. Leider fehlt mir das Drama bis es zu dieser Harmonie kommt. Die Handlungsstränge scheinen sich viel zu einfach lösen zu lassen und alles ist auf ein schnelles Ende gedrillt. Trotzdem ist es ein ganz guter Abschluss für die Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin
  3. Cover des Buches Bloodlines - Die goldene Lilie (ISBN: 9783802588365)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Die goldene Lilie

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Bloodlines - Die goldene Lilie
    Die goldene Linie

    Die Alchemistin Sydney Sage versteckt sich zusammen mit der Moroi-Prinzessin Jill Dragomir an einem Internat in Kalifornien. Obwohl sie gehofft hatten, hier vor den Machenschaften in der Welt der Vampire verschont zu bleiben, holt sie die Realität schnell ein. Zusammen mit dem Dhampir Eddie und dem attraktiven Vampir Adrian setzt Sydney alles daran, Jill zu beschützen.

    Der erste Teil war ja ganz gut und so dachte ich mir, dass ich den zweiten Teil auch lese. Die ersten 100 Seiten waren für mich zum warm werden. Da wurde es nämlich spannend, da man dann richtig in der Geschichte drin. Man konnte die Protagonisten besser kennen lernen und sich in sie hineinversetzten.

    Wer die Vampiracademy gelesen hat und davon begeistert war, dem kann ich die Reihe ans Herz legen.

  4. Cover des Buches Bloodlines - Magisches Erbe (ISBN: 9783802588372)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Magisches Erbe

     (260)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    4,5 Sterne

    Der dritte Teil dieser Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Sydney beginnt endlich sich auf ihren Verstand aber vor allem auf ihr Gefühl zu verlassen. Sie überdenkt die Ideologien ihrer Alchemistengemeinschaft und erkennt, dass sehr vieles davon nicht so gut zu sein scheint als sie angenommen hat.

    Die Beziehung zu Adrian beginnt auch sich zu vertiefen, was ich super finde, denn ich bin absolut begeistert von ihm. Jede Szene mit den beiden bringt mich zum schmelzen, lachen und glücklich sein. Richelle Mead versteht sich einfach perfekt darauf tolle Dialoge zu schreiben.

    Die Handlung an sich hatte einen neuen Schwerpunkt, was mit gefallen hat, auch wenn manche Stellen doch etwas langatmig waren.
    Das große Ganze gerät hierbei aber nie aus dem Blick, was ich super finde. So bekommt man immer mehr Einblicke in die Welt, die Mead da erschaffen hat, ohne wirklich den Fokus zu verlieren.

    Ich bin sehr gespannt auf den vierten Teil!

  5. Cover des Buches Krieger des Lichts (Band 1): Nihil fit sine causa (ISBN: 9783906829562)
    Jasmin Romana Welsch

    Krieger des Lichts (Band 1): Nihil fit sine causa

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Krieger des Lichts - Nihil fit sine causa“ ist der erste Teil einer Fantasy Trilogie und auch gleichzeitig mein erstes Buch von der Autorin Jasmin Romana Welsch. Cover und Klappentext fand ich sehr ansprechend und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir unglaublich gut. Er war locker zu lesen und die Story konnte mich sofort fesseln. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht der Protagonistin Mia, wodurch man einen sehr guten Eindruck in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. 

    Mia gefällt mir vom Charakter her sehr gut, obwohl ich meine Bedenken bei so jungen Charakteren habe. Trotzdem war sie mir sehr sympathisch, obwohl sie zum Teil sehr naiv und unerfahren war. Daher konnte man gut ihre Wandlung im Laufe des Buches miterleben und wie sie ihre Ausbildung zur Wächterin antritt. Ihre Gabe finde ich sehr interessant, obwohl diese für Mia anfangs recht schwer zu handhaben ist. Generell gefällt mir die Charaktergestaltung in diesem Buch sehr gut. Sie wirken alle so unglaublich lebendig und so unterschiedlich mit ihren individuellen Stärken und Schwächen. Mit Mias fluchenden Held gibt es beispielsweise einige humorvolle Dialoge, bei denen ich herzhaft lachen musste und dann ist da natürlich noch der schönste Mann der Welt (davon scheint es auch mehrere zu geben) die ich mir durch Mias Beschreibungen unglaublich gut vorstellen konnte.

    Gut gefällt mir auch das Internatsfeeling, welches im Buch super zur Geltung kommt. Aber auch eine gewisse Spannung, die durchweg vorhanden ist und Emotionen noch und nöcher sind vorhanden. Neben romantischen Szenen und lustigen Dialogen habe ich auch ein Paar Tränchen  vergossen. 

    Insgesamt fand ich den Auftakt der Trilogie wirklich unglaublich gelungen und ich habe das Buch förmlich verschlungen. Am liebsten würde ich mehr als fünf Sterne vergeben und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.


  6. Cover des Buches Grim - Das Erbe des Lichts (ISBN: 9783802583049)
    Gesa Schwartz

    Grim - Das Erbe des Lichts

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Grim, der Gargoyle, und Mia, die Seherin, müssen sich nach kurzer Schonfrist einer neuen Herausforderung stellen. Unbesiegbare Schattenalben bedrohen die Welt der Menschen. Um sie besiegen zu können müssen sie den Nachfahren des Kriegers des Lichts finden, ein mächtiger Krieger mit der Macht die Alben zu besiegen. Doch als die beiden den neuen Krieger des Lichts sehen haben sie ihre Zweifel. Ein kleiner Junge soll ihre letzte Hoffnung sein. Doch erstmal müssen sie seine Kräfte wecken.

    Mir gefällt der zweite Teil von Grim sehr gut. Zunächst scheinen die Gegner zwar etwas ZU übermächtig, aber dank des Kriegers des Lichts soll sich das klären. Die neu dazukommende Hauptfigur Caven, zukünftiger Krieger des Lichts, ist auch sehr sympatisch  und nicht zu unfähig. Sehr schön finde ich auch das Grim Zweifel hat ob alles funktioniert weil ihn das lebendiger macht (ich mag keine unfehlbaren Romanfiguren). Für jeden dem der erste Teil gefallen hat ist das auf jeden Fall ein muss.

  7. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen (ISBN: 9783802583100)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Du bist auserwählt eine wichtige Position einzunehmen,

    auserwählt, um dein Volk zu retten 

    und die Menschheit.

    Doch leider weißt du nicht, 

    dass du kein Mensch bist.

    Und der Mann, der dich einfach mit zu seinem Volk nehmen will,

    den hälst du für einen Irren.

     

     

    Zum Inhalt:

    Kara MacAllisters beschauliches Kleinstadtleben ist mit einem Schlag vorbei, als ein mysteriöser Fremder sie aus ihrem Haus entführt. Der gut aussehende Lyon ist jedoch kein gewöhnlicher Mensch, sondern gehört einem Volk unsterblicher Gestaltwandler an. Lyon glaubt, dass Kara dazu ausersehen ist, ihn und sein Volk vor einer uralten Bedrohung zu retten. Auch wenn es Kara schwer fällt, seinen Worten Glauben zu schenken, fühlt sie sich zu dem wilden Krieger unwiderstehlich hingezogen. Da bricht das lange prophezeite Unheil über die Welt herein, und nur gemeinsam können Kara und Lyon der Gefahr begegnen.

    Cover:

    Das Cover hatte mich auf den ersten Blick angesprochen, da man hier sehr schnell Informationen entnehmen konnte, ohne dass man auf den Inhalt sehen musste. Wir haben hier auf bläulichem Grund das Gesicht eines Mannes und im Hintergrund das Antlitz eines Löwen. Eigentlich ein richtig typisches Cover für die Anfänge, als ich den Lyx-Verlag für mich entdeckt habe. Die Cover der Reihe ähneln sich übrigens in ihrer Art und haben so einen Wiedererkennungsfaktor. Zwar wechseln Gesichter, Tiere und Farben, aber das Schema ist doch immer wieder das Gleiche.

     

    Eigener Eindruck:
     Die junge Kara lebt inmitten eines Scherbenhaufens. Bei ihrer Mutter wurde unheilbarer Krebs diagnostiziert und somit ist sie es, die die Frau auf ihrem letzten, schweren Weg begleitet. Als sie denkt, dass es kaum noch schlimmer werden kann, steht plötzlich ein fremder Mann in ihrem Haus, behauptet, dass sie auserwählt worden wäre ihr Volk zu retten und entführt sie kurzerhand harsch aus dem Haus in dem sie mit ihrer Mutter lebt. Kara ist wild entschlossen zu ihrer Mutter zurück zu kehren und es gelingt ihr, sich aus den Fängen des Irren zu befreien. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn ihre Mutter stirbt und sie werden von unbekannten Wesen angegriffen. Der unbekannte Entführer entpuppt sich dabei als ihre einzige Rettung und seine wirre Geschichte die er ihr vorher aufgetischt hat, scheint plötzlich mehr als wahr zu sein. Schließlich geht Kara mit dem jungen Krieger Lyon mit und gelangt so in eine ihr völlig unbekannte Welt aus Gestaltwandlern, Hexen und einem uralten Kampf gegen die Dämonen, mit der sie sich nur sehr schwer anfreunden kann.

     

    Die Geschichte von Kara und Lyon fand ich von der Grundidee her sehr interessant und hätte mich durchaus begeistern können, wären da nicht so viele schwache Stellen in der Umsetzung gewesen beziehungsweise hätte ich mich beim Lesen nicht so oft aufregen müssen. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, jedoch hatte ich zu Beginn etwas Startschwierigkeiten, weil man viele Informationen einfach nur dahin geklatscht bekommt und irgendwie die Zusammenhänge fehlen. Auch die Charaktere waren für mich teilweise schwer einzuschätzen, teilweise einfach nur nervig. So soll ja Lyon ein Anführer durch und durch sein, wird im Rest des Buches als solch fürsorglicher Chef beschrieben und doch ist er zu Beginn des Buches wie eine Axt im Walde und schlussendlich wie ein blutiger Anfänger. Kara hingegen hat mich dahingehend genervt, dass sie scheinbar an einer richtig ausgeprägten Form vom Stockholm-Syndrom leidet, da sie sich quasi auf den Fuß in Lyon verleibt und irgendwie auch jeden Quatsch mit sich machen lässt – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn eine Absurdität des Buches ist das Rumgerödel unter Publikum. Schlimmer geht also immer. Hinzu kommt eine zeitweise recht derbe Wortwahl und derbe Umgangsformen, sodass man sich wirklich wie im Tierkäfig fühlt. Das Ganze verpackt sich nun also als Geschichte bei der mir dann an vielen Stellen die Details gefehlt haben. Warum ist das nun so, wie kam es denn dazu, etc. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass die Geschichte recht unrund ist und zu 85 Prozent aus Gejammer seitens Kara besteht. Das war wahrscheinlich auch der Grund, weshalb man schlussendlich die Romanze zwischen Lyon und Kara nicht ganz glauben konnte. Mir hat der überspringende Funke gefehlt. Von wegen Romanze und Schmachtfaktor. Das wird zwar versucht zu vermitteln, geht aber anhand des Gesamtpaketes irgendwie immer wieder unter. Richtig Fahrt nahm das Buch erst zum Ende hin auf und das war dann der Punkt, wo ich gesagt habe, dass ich dem zweiten Band vielleicht doch eine Chance geben könnte. Fakt ist, dass mich dieses Buch wirklich recht unschlüssig zurück lässt. Denn die Grundidee hat durchaus Potential.

     

     

    Fazit:

    Ehrlich gesagt bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich das Buch gut oder schlecht finden soll. Die Idee ist durchaus genial, aber die Umsetzung war für mich einfach grobschlächtig. Von mir gibt es daher keine Leseempfehlung.

     

    Idee: 4/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783802583100

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 348 Seiten

    Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG

    Erscheinungsdatum: 05.07.2010

     

     

     

     

  8. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmte Begierde (ISBN: 9783802583117)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmte Begierde

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Schon den ersten Teil fand ich ziemlich öde und vorhersehbar, doch da ich den zweiten Teil auch ausgeliehen hatte und ich auf dem Balkon in der Sonne liegen wollte, war das genau die richtige Beschallung.
    Es hätte so spannend und interessant sein können. Die Gestaltwandler sind nämlich auch noch Außerirdische. Doch da bei den Klischees aus den Vollen geschöpft wird, ist die Handlung vorhersehbar und dementsprechend auch total unspannend.
    Natürlich verfallen die Frauen den Typen total, auch wenn sie sich zwischendurch mal versuchen, dem Reiz zu entziehen, kommen Sprüche wie „Ich weiß, ich sollte ihn ausliefern, doch ich kann es nicht“ *argh* Dann soll die Autorin ein erotisches Buch daraus machen und ein bisschen SM mit einbauen - dann wäre die Story wieder rund. Aber so? Ne, ich bewundere den Sprecher Charles Rettinghaus. Er liest akzentuiert und haucht den Figuren Leben ein. Doch das rettet nichts mehr.
    Ich vergebe den Pflichtstern, wegen der vorher genannten Meckerpunkte und weil es dem Verständnis der Handlung keinen Abbruch tat, wenn ich auf der Liege in der Sonne mal 15 Minuten weggenickt bin.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Die FBI-Agentin Delaney leidet unter furchtbaren Albträumen. Auf rätselhafte Weise steht sie in mentaler Verbindung mit einem Serienmörder. Wann immer sie die Augen schließt, erlebt sie die Morde, die er begeht, aus seiner Perspektive. Als eines Nachts ein Mann in ihr Haus einbricht, fürchtet sie, es könnte der Serienmörder sein. Stattdessen handelt es sich bei dem Eindringling jedoch um den unsterblichen Gestaltwandler Tighe. Mit Hilfe von Delaneys Visionen will er ein gefährliches übernatürliches Geschöpf aufspüren. Eigentlich hat Tighe nichts für menschliche Frauen übrig, doch Delaneys verletzliche Schönheit zieht ihn schon bald in ihren Bann.
  9. Cover des Buches Krieger des Lichts (Band 3): Dum spiro spero (ISBN: 9783906829586)
    Jasmin Romana Welsch

    Krieger des Lichts (Band 3): Dum spiro spero

     (85)
    Aktuelle Rezension von: leseliebe-und-zeilentraeumen

    Ohje… wenn ich diese Bücher nur sehe, steigt Nostalgie in meinem Herzen auf! Krieger des Lichts war mein Einstieg in die Welt der Fantasy-Bücher. Seit dieser Trilogie habe ich dieses Genre geliebt und nie wieder aufgehört, zu lesen. Rückblickend betrachtet, war diese Reihe definitiv nicht die beste, die ich bis heute gelesen habe - aber ich kann nicht weniger als 5 Sterne geben. Zum damaligen Zeitpunkt haben mich der Schreibstil und die Charaktere unwiderruflich in ihren Bann gezogen und ich habe zu jeder freien Minute gelesen. Da ich die Thematik rund um Engel, Götter, Dämonen und besonders Erzengel sehr mag, hat mich dieses Buch von Anfang an begeistert. Bis heute stehen diese Bücher mit Stolz & Würde in meinem Bücherregal und ich lese sie immer wieder gerne. Der dritte Band war mein Liebster, da sich die Geschichte in ihren Teilen stetig immer weiterentwickelt und besser, detailreicher veranschaulichen lassen hat. Mia ist meine Herzens-Protagonistin und hat einen ewig währenden Platz dort. 🤭🤍

  10. Cover des Buches Krieger des Lichts (Band 2): Sum lux in tenebris (ISBN: 9783906829579)
    Jasmin Romana Welsch

    Krieger des Lichts (Band 2): Sum lux in tenebris

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Der zweite Teil der Krieger des Lichts Trilogie schließt unmittelbar an die Ereignisse aus Teil eins an, ist aber von der Grundstimmung komplett anders. Denn nach dem Kampf mit Astaras gibt es einige Opfer zu betrauern. Dies ist im Buch deutlich spürbar.

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch in diesem Teil wieder sehr gut. Die Story ist immer noch unheimlich packend und das Buch immer noch durchzogen von den verschiedensten Emotionen. Mia hat stark mir ihrer Trauer zu kämpfen, findet aber nach und nach durch die Hilfe von Keon und Raphael ins Leben zurück. Mia wächst darum und man erkennt deutlich die Entwicklung ihres Charakters. Sie wirkt nicht mehr kindlich und auch mit ihrer Gabe lernt sie immer besser umzugehen. Neben Mias Schule lernt man den Orden in Florenz kennen. Hier bekommt man ein anderes Setting zu sehen und lernt neue Charaktere kennen, die mir wieder sehr sympathisch und wieder sehr lebendig in ihrer Charaktergestaltung waren. Auch dieser Tapetenwechsel hat Mia wieder Kraft gegeben und half ihr bei der Verarbeitung ihrer Trauer.

    Wie auch schon Band eins ist auch dieses Buch wieder sehr emotional, aber auch dieser spezielle Humor, den man zumeist in Zusammenhang mit Keon erlebt, ist wieder vorhanden. Aber auch einige Überraschungen hält das Buch bereit. Bei einigen hatte ich schon so eine Vermutung, andere kamen für mich sehr plötzlich.

    Alles in allem gefiel mir auch der zweite Teil der Trilogie sehr gut. Er ist anders als Band eins, es gibt weniger Kämpfe und der Fokus liegt auf etwas anderem. Ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, habe geweint, habe gelacht und einfach ständig mit den Charakteren mitgefühlt. Ich freue mich schon sehr auf den finalen Band.


  11. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmte Leidenschaft (ISBN: 9783802583124)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmte Leidenschaft

     (95)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Die Eindrücke


    Handlung: Ich habe dieses Buch im Rahmen des SuB-Abbaus gelesen, kann mich aber mit dieser Art Fantasy nicht anfreunden - kaum Handlung, Protagonisten, die nur aus stereotypischen Attraktionen zusammengesetzt sind und alle fünf Seiten eine ausschweifende Sexszene. Nach spannenden Wendungen, gewitzter Weltbeschreibung oder Charakterentwicklung sucht man auf den 365 Seiten vergeblich. Dafür gibt es jede Menge Leidenschaft, Gewalt und Liebeserklärungen. Nur das Ende konnte mich mit viel Action und einem Showdown mitreißen.


    Charaktere: Auch wenn beide Protagonisten grundsätzlich sympathisch sind, stört mich, dass sie so oberflächlich gezeichnet sind, dass ihr Charakter außerhalb ihrer gegenseitigen Anziehung eigentlich keine Rolle spielt. Paenther ist der typischer starker Krieger mit zu stark ausgeprägtem Beschützerinstinkt, der bloß auf seine Stärke, sein Aussehen und seine Männlichkeit reduziert wurde. Skye ist der wunderschöne, verletzliche aber doch starke Gegenpart, die sich nur zu gerne in die rettenden Arme ihres starken Kriegers wirft und neben ihrem weichen Herz nicht viel Tiefe zu bieten hat.


    Schreibstil: Pamela Palmer schreibt sehr eindrücklich und baut mit ihrer leidenschaftlichen Liebesgeschichte Spannung auf. Leider kennt sie keine Skrupel und lässt permanent abgerissene Körperteile, Ritualtänze mit blutübergossenen nackten Körpern, Kannibalismus, Entführungen, Vergewaltigungen und rituelle Tiermorde mit in die Handlung fließen als wäre es normal und gibt somit auch Skyes und Paenthers Beziehung einen gestörten Hintergrund.


    __________________________


    Die Zitate:


    "Es galt Hunderte von sehr ernstzunehmenden Problemen zu lösen, doch seine Gedanken kreisten nur um sie. Skye. Es bestand kein Zweifel, dass er verzaubert worden war. Die Frage war jedoch, ob durch Magie. Oder durch die Frau selbst."


    "Sie hatte sich in ihn verliebt. Aber er konnte niemals ihr gehören. Es gab keine Zukunft für sie, denn sie gehörten unterschiedlichen Welten an. Nein, das stimmte nicht. Er gehörte zur Welt der Krieger der Lichts. Und sie gehörte nirgendwohin."


    __________________________


    Das Fazit:


    Den Leser erwartet genau das, was das Cover verspricht: ein oberflächlicher Erotikroman der sich unter dem Deckmantel eines Fantasyromans versteckt. Kaum Handlung, stereotype Protagonisten, und alle fünf Seiten eine ausschweifende Sexszene - nur das Ende kann mit einem spannenden Showdown überzeugen. 

  12. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmtes Herz (ISBN: 9783802586422)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmtes Herz

     (66)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Ich habe erst später bemerkt, dass dieses Buch Teil einer Reihe ist daher ist dieses Rezension wirklich nur auf die Geschichte bezogen ohne die anderen Werke oder das ganze Universum zu kennen. 

    Die Geschichte war interessant, und der Prolog hat mich sofort in den Bann gezogen. Die verschiedenen Rassen und Beziehungen zueinander wurden meiner Meinung nach ganz gut beschrieben, sodass nicht viele Fragen offen blieben. Ariana und Kougar waren interessante Charaktere, auch wenn der Name des letzteren etwas gewöhnungsbedürftig war.

    Es war ein ganz gutes Buch, jedoch würde ich nicht aktiv nach den anderen Bänden der Reihe Ausschau halten, aber wenn ich von der Autorin ein weiteres Buch finde, das zufällig ein Mängelexemplar ist, dann würde ich das kaufen.

  13. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmte Sehnsucht (ISBN: 9783802586224)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmte Sehnsucht

     (70)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062
    Dieser Band der Krieger des Lichts-Reihe handelt von dem Macho jag ,der es  mit seinen  Sprüchen schafft alles und jeden gegen sich auf zu bringen.
    Doch dann muss er mit Olivia ,einer Kriegerin der Therianertruppe zusammen arbeiten.Und die hat sehr schnell Jags Machogehabe durchschaut.Denn hinter seiner Maske ,des ewig coolen Mannes steckt ein Kerl ,der sich eigentlich nach einer Partnerin sehnt.Und Olivia ist genau seine Kragenweite,aber die  setzt ihm mächtig zu, mehr als  ihm lieb ist.
    Olivia hat die seltene Gabe anderen die Lebenskraft ab zu ziehen und ist deswegen für die bösen Magier   ein Mittel zum Zweck und die setzten alles daran ihrer habhaft zu werden.
    Zwischen dem notorischen Einzelgänger Jag ,der  seine gesamte Umgebung mit seinem egozentrischen Verhalten zur Weissglut bringt und der Elitekämpferin Olivia fliegen von Anfang an die Fetzen,denn Jag will einerseits nichts von ihr wissen ,doch ihre Kampfkraft und ihr Mut nötigen ihm Respekt ab .
    Beide versuchen ihre schlimme Vergangenheit vor allen anderen zu verbergen doch letzendlich ist die Anziehungskraft stärker als alles andere.Doch bis sich die beiden ihre Gefühle füreinander eingestehen   kracht es gewaltig und erst als   sie sich fast verloren haben  finden sie endlich zu einander .


    Auch  in diesem Band knistert es gewaltig ,die Erotik ist sensationell ,aber  sie schmälert nicht den Kampfgeist der Krieger des Lichts und der Kampf ums Überleben aller Rassen ist  spannend und nervenaufreibend zu gleich 
  14. Cover des Buches Dunkler Herrscher (ISBN: 9783946172512)
    Marc Stehle

    Dunkler Herrscher

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Thijara

    Menden ist mit Leib und Seele Paladin. Er dient seinem Orden und beschützt die Bewohner der sechs Reichen Thersias.

    Der Autor schmeißt den Leser direkt mitten ins Geschehen. Ein Dorf, wird von einer verunstalteten Tiermenschenrasse angegriffen und die Paladine des Feuerordens allen voran Menden und seine Freunde Edmûnd und Denzél kämpfen mutig und entschlossen, um die Bewohner zu retten. Der Heldenmut der Drei findet ausgerechnet in den eigenen Reihen in Person von Lorkirk und seinen Getreuen nicht nur Zuspruch, sondern trifft auf Neid und Missgunst. Die Dörfler haben noch ein weiteres Problem dessen sich die Paladine annehmen sollen, eine Hexe. Während Menden sich für die Freilassung der jungen Frau einsetzt, ist Lorkirk skeptisch und würde sie Frau am liebsten direkt vor Ort töten.

    Marc Stehle hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Mir hat die Abwechslung extrem gut gefallen: am Anfang wird man direkt in die Handlung geschmissen, dann kommen immer wieder Abschnitte, in denen sich die Ereignisse schier überschlagen und Abschnitte, in denen sich der Autor mit viel Liebe zum Detail dem Setting widmet und man Menden und die vielen weiteren Charaktere, Rassen und Landstriche Thersias mit gut dosierten Informationen besser kennen lernen kann. Vieles bleibt bewusst unklar, welche Rolle hat Stefanie Menden zugedacht? Soll er Thersias für sie ins Chaos stürzen oder retten? Im Verlaufe des Buches zeichnet sich auch ab, dass die Guten einiges zu verbergen haben.

    Ein sehr gutes Fantasy Buch ich bin gespannt, wie es weiter geht.

  15. Cover des Buches Schattenzeichen (ISBN: 9783956482496)
    Heike Rissel

    Schattenzeichen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Vibie

    Anfang der Fortsetzung:
    Kate und Raffael sind noch immer auf der Flucht,zusammen mit den Eltern von Raffael und einen  seiner treusten Untertanen sind sie weiterhin flüchtig vor der menschlichen Polizei,den ´FBI und den Schattenfürsten Dexter!
    Denn noch immer werden  sie dank den perfiden Plan von dem bösen Vampir  Dexter verfolgt und für Schuldig gehalten. 
    Denn der Plan von Dexter ist aufgegangen den Clanführer Raffael  als Massenmörder verantwortlich zu machen in dem man an den Mordopfern seine DNA und Blut wie auch Kleidungsstücke als Beweise  hinterlegte um eben eine Falsche Fährte zu legen.


    Doch auch auf der Flucht sind sie alle nicht sicher...da ist zum einen Kates Schwiegermutter die immer wieder noch ihrem Blutdurst verfällt und der angeheuerte Follower den Dexter aussandte um beide zu entführen.
    Nach einen Kampf zwischen den Follower Logan,Raffael und dessen Mutter wird ein Schwur gelegt in dem Logan frei gesprochen wurde aber nur  eben weil er sein Leben frei gesprochen bekommen hat um nun Raffael und seinen Leuten bis aufs Blut treu zu dienen und beizustehen!


    Meine Meinung:
    Auch ein wenig mehr wird hier über Kates Schutzamulett erzählt und man weis darüber ein wenig besser bescheid.
    Neue Familiengeschichten kommen ans Licht....Dramatische Geschichten die spannender für mich nicht sein konnten.
    Viele neue Personen machen die Handlung der Geschichte zu einer spannenden Lesereise.
    Auch die oft heiteren,frechen und amüsanten Dialoge kommen hier nicht zu kurz und geben den 2 Band  etwas besonderes,denn solche Szenen sind für mich Besonderheiten einer Geschichte die die Handlung und deren Personen  ausmachen und mich eben daran erinnern das diese Vampir Werke aus der Feder von Heike Rissel stammen!


    Das einzige was ich mir hier bei den Bänden wirklich wünschen würde ist, das es ein Glossar für die Namen der Personen gibt, da doch immer mehr dazukommen und ich so schon immer dachte mir geht jemand unter,und so man wenigstens noch einmal nachlesen könnte wenn man doch jemanden vielleicht nicht mehr ganz so gut einordnen kann!


    Ich freue mich sehnlichst auf den 3 Band der hoffentlich nicht mehr all zu lange auf sich waten lässt. :-) 
  16. Cover des Buches Salem – da war doch noch etwas (ISBN: 9783939727897)
    D. Fries

    Salem – da war doch noch etwas

     (6)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Rafe und Jenny haben einen neuen Auftrag in der Vergangenheit. Sie sollen nach Salem im 17. Jahrhundert. Als ob dies nicht genug wäre, sollen sie auch noch zwei Praktikanten mitnehmen.

    Bewertung:
    Mit dem Stil der Autorin kam ich in diesem Band besser klar, als vorher. Man merkt zwar immer noch, dass es keine "Hohe Literatur" ist, aber ich denke, dass es dem Jugendlichen Leser gefallen könnte.
    Rafe ging mir immer noch auf den Geist, es war aber schon erträglicher. Vielleicht hing es auch mit seiner Rolle und natürlich haben die zwei neuen Charaktere auch etwas dazu beigetragen. Die fand ich eigentlich ganz gut, sie haben die Beziehungen in der Geschichte aufgelockert.
    Was mich hier wirklich gestört hat, waren die historischen Ungereimtheiten. Ich kenne mich in der Geschichte ziemlich gut aus und daher fallen mir Fehler schneller auf. Hier hätte ich mir eine sorgfältigere Recherche gewünscht. Viele der Informationen sind ohne Probleme im Internet zu finden.
    Ich verstehe, dass es kein historischer Roman ist, aber wenn etwas in der Vergangenheit spielt, dann sollten die Informationen auch stimmen.
  17. Cover des Buches Lasset das Drama in Rom beginnen (ISBN: 9783939727347)
    D. Fries

    Lasset das Drama in Rom beginnen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: pschade
    Mit dem ersten Band "Lasset das Drama in Rom beginnen" hat die Autorin D.Fries zwei nette Charaktere geschaffen, denen man gern zuschaut.
    Mit dem überheblichen Rafe und der nicht minder von sich überzeugten Jenny wird ein späßiger Konflikt aufgebaut. Die Idee, zwei Lichtkrieger bei ihrer Abschlußprüfung zu zeigen, finde ich gut. Die Geschichte selbst ist nett geschrieben.

    Allerdings haben sich ein paar kleine Mankos eingeschlichen, die mir das Lesen etwas erschwerten.
    Ab und zu wusste ich nicht, sind das Gedanken der Protas oder reden die miteinander? Überhaupt - manchmal fand ich die Ausdrücke oder Vergleiche, die Rafe benutzte unpassend - einfach zu kindisch.

    Es ist eine einfach gestrickte Geschichte, in der ich es ein wenig übertrieben fand, den Papst nächtlicherweise zu besuchen und den Petersdom zu zerstören. Schmeckte für mich nach "Iluminati für Arme", sorry.

    Für mich persönlich: Alles in allem eine Zwischenmahlzeit, die ich nur essen würde, wenn nix mehr im Kühlschrank (Bücherregal) ist. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.

  18. Cover des Buches Fabula Lux: Keon (ISBN: B01JVNSBYS)
    Jasmin Romana Welsch

    Fabula Lux: Keon

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Torsten78

    Astaras wurde vom Virus befallen und ist nach einem Kampf, bei dem er Lia fast getötet hätte in die Hölle geflüchtet.

    Der Kreis zur Hauptserie Krieger des Lichts schließt sich langsam.

    Levis ist als neuer Charakter interessant, da er in der Hauptserie nur sehr kurze Auftritte hat.

    Nach nunmehr 6 Büchern der Serie finde ich es absolut erstaunlich wie gut der Autorin die Erzengel gelungen sind. Teilweise menschlich aber doch immer etwas anders und irgendwie weise / erhaben aber manchmal auch hart.

    Der Titel Keon passt zum letzten Band übrigens nicht. Um Keon geht es gerade mal in den letzten Kapiteln, die den Eindruck machen, dass sie nachträglich hinzugefügt wurden. Sonst ist Keon im ganzen Buch eine Nebenfigur, die keine große Rolle spielt. Man versteht allerdings warum er auf Raphael nicht gut zu sprechen ist in der Hauptserie. 

    Die vollständige Serienrezension findet sich hier:

    https://www.torstens-buecherecke.de/9254/

  19. Cover des Buches Und der Spaß geht in Venedig weiter (ISBN: 9783939727491)
    D. Fries

    Und der Spaß geht in Venedig weiter

     (2)
    Aktuelle Rezension von: pschade
    In dem zweiten Band der Autorin D.Fries, über die beiden Lichtkrieger "Und der Spaß geht in Venedig weiter" überzeugte mich die Autorin mehr mit ihrer Geschichte.
    Diesmal machte es mehr Spaß den beiden Lichtkriegern zu folgen und ihr Abenteuer zu begleiten. Ob als Babysitter oder verliebter Kerl, beide kommen sehr sympatisch rüber. Mehr als im Band eins, wo mir Rafe einfach zu dumm rumquatschte.

    Es ist spannend zu lesen und tatsächlich gab es die große Überraschung (zumindest für mich) als klar wurde, welcher Werwolf ein falsches Spiel spielt.
    Alles in allem, ein gelungenes Buch. Eine würzige Vorspeise, die Lust auf mehr macht.
  20. Cover des Buches Damian. Die Stadt der gefallenen Engel (ISBN: 9783401801339)
    Rainer Wekwerth

    Damian. Die Stadt der gefallenen Engel

     (342)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Christliche, biblische Engel in einem völlig neuen Kontext.


    Inhalt: Lara Winter, flieht in den Ferien für ein paar Tage zu ihren Großeltern nach Berlin. Sie will über Ben hinweg kommen, der mit ihr schluss gemacht hat.
    In Berlin wird Lara dann aber in einem Park überfallen und um ein Haar vergewaltigt. Damian hilft ihr in letzter Sekunde. Dabei verguckt sich Lara in Damian. Aber ihre Großeltern finden den jungen Mann nett und sympathisch.
    Doch je mehr Lara damian kennen lernt, desto widersprüchlicher kommt er ihr vor. Irgendwas stimmt hier ganz gewaltig nicht. Hinzu kommt noch, dass lara die Wahrheit über ihren Vater erfährt. Hinzu kommt die tragische Geschichte ihrer Mutter, ihre selbst und das große Geheimnis ihrer Existenz. Ist sie wirklich ein Mensch oder doch ein ganz anderes Wesen?


    Fazit: Ein Buch über Himmel und Hölle, wo bereits vor dem Prolog klar wird, dass auf jeden Fall eine übernatürliche Komponente mit von der Partie ist.
    Der Leser wird recht schnell in die Geschichte hinein geschubst. Die Ausgangssituation ist einfach und schnell erklärt und schon startet die Handlung.
    Gefühle werden schnell erklärt, bringen aber die Handlung nicht komplett zum Stehen. Im Gegenteil! Immer mal wieder werden Gedanken und Erinnerungen so geschickt eingestreut, dass sie am Ende einfach dazu gehören. Und irgendwann habe ich die Gefühle der Protagonistin auch als handlungs treibend empfunden. Die Gefühle waren es doch, die Verwirrung gestiftet haben und so eine Grundspannung hinein gebracht haben.
    Im Kern geht es um Lara und Damian. Wobei sich bei Lara heraus kristallisiert, dass sie nicht das kleine arglose Mädchen ist, wie man es zunächst glaubt. Hinter ihr steckt mehr. Ihr komplettes bisheriges Leben schien eine einzige Lüge zu sein. - Zwar hat Herr Wekwerth durch kleine Begebenheiten versucht, von dem Bösen etwas abzulenken, aber in meinem Fall ist ihm das nicht so wirklich gelungen. Ich war schnell gefangen und komplett fasziniert, wo das alles noch hinführen sollte.
    Meiner Meinung nach kommt das Berlin-Feeling ein wenig zu kurz. Man liest zwar immer wieder, dass die Handlung eben in Berlin spielt, aber eben immer nur in den Randbezirken und an unbedeutenden Plätzen. Da wäre aber durchaus die Möglichkeit da gewesen, noch mehr daraus zu machen.


    Alles in Allem war der Schreibstil einfach und flüssig. Die Handlung wurde in einfachen Worten erklärt, lief immer gleichmäßig weiter und hat mich an den spannenden Stellen sehr zuverlässig aus dem Alltag entführt. - Die Spannung zog wellenartig immer mal wieder an und ebbte ab. Immer wenn es irgendwie langweilig zu werden drohte, ging wieder eine Action los.
    Die ganze Engelwelt war in jedem Fall gut recherchiert und für die hier vorliegende Story sehr gut adaptiert. Gerade weil alles in Berlin spielte, möchte ich wirklich glauben, dass es genau so war und möglich ist.
    Die angenehm kurzen Kapitel machen das Lesevergnügen perfekt und der Stoff ist super für mal kurz zwischendurch geeignet. Nach Leseunterbrechungen kommt man immer wieder schnell und zügig in die Handlung rein. es handelt sich eben um ein Jugendbuch. Nicht anspruchslos, aber angenehm einfach zu lesen.


    Ja, ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen. Auch und gerade wenn man es nicht so mit der kirche hat. Es sind zwar die blischen Heerscharen, welche hier mitmischen, aber mit der Kirche hat das alles nichts zu tun. Im Gegenteil, alles hat  hier einen vollkommen neuen Kontext.

  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks