Bücher mit dem Tag "krake"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krake" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Evolution (ISBN: 9783945986370)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807
    Dieses Geschichte habe ich als Hörbuch gehört.

    Die Grundidee finde ich sehr vielversprechend. Allerdings war mir die allgemeine Spannungskurve zu flach. Erst gegen Ende dieses ersten Teils passierte wirklich etwas. Zudem empfinde ich die Problemlösungen als zu einfach und die jugendlichen Protagonisten als zu "allmächtig".

    Das Hörbuch kann ich von der Vertonung sehr empfehlen.
    Da ich doch neugierig bin werde ich auch den zweiten Teil als Hörbuch hören und auf eine Steigerung der Ausarbeitung hoffen.

  2. Cover des Buches Emily Windsnap - Das Abenteuer (ISBN: 9783596856886)
    Liz Kessler

    Emily Windsnap - Das Abenteuer

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Als ich 10 Jahre alt war, bin ich total auf Meerjungfrauen und Co. abgefahren. Die Emily-Reihe war, bis ich mit 12 Jahren Kerstin Gier für mich entdeckt habe, meine Lieblingsbuchreihe. Mit fast 20 Jahren habe ich die Reihe nochmal gelesen.


    Cover/Gestaltung: Das neue Cover gefällt mir überhaupt nicht. Das Bild passt nur zum Thema Meerjungfrau, aber entspricht meiner Meinung nach überhaupt nicht Emily. Das "alte" Cover war dahingegen wunderschön.

    Schreibstil: Ich mochte Liz Kesslers Schreibstil schon damals. Es lässt sich flüssig lesen und man kommt schnell durch die Geschichte durch.

    Charaktere: Emily habe ich einfach in mein Herz geschlossen. Ihre Eltern sind auch beide sehr sympathisch. Millie ist weiterhin meine absolute Favoritin :-) Neben Shona lernen wir auch weitere Meermädchen kennen, aber wir sehen auch Mandy wieder. Dieses Mal ist Mandy nicht nur das gemeine Mädchen, sondern man lernt auch viel über ihre Familie und kann teilweise ihr Verhalten nachvollziehen. Eine schöne Wendung in der Buchreihe.

    Story: Die Geschichte spielt jetzt and einem ganz anderen Ort - der Rundum-Insel. Allein deshalb ist dieser Band ganz anders als sein Vorgänger. Wir lernen die Welt der Meermenschen besser kennen, indem wir Emily beispielsweise in die Schule unter Wasser begleiten. Das gefällt mir sehr gut. Es geht nicht mehr um den Fakt, dass Emily eine Meerjungfrau ist - das wird auf der Rundum-Insel normalisiert - sondern um die Abenteuer, die das Lebenim Meer mit sich bringt. Es geht vor allem um Freundschaft und man fühlt richtig mit Emily mit. Eine schöne Geschichte.

    Ende ohne Spoiler: Das Ende hat mir gut gefallen. Es ist stimmig und ich bin sehr zufrieden damit.

    Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, bei der man noch mehr in die Welt der Meermenschen eintauchen darf.

  3. Cover des Buches Albtraumland: Zehn querhirnige Grübelstories (ISBN: B07Y8V573F)
    Daniela Zörner

    Albtraumland: Zehn querhirnige Grübelstories

     (25)
    Aktuelle Rezension von: litera

    Solch ein interessantes, tiefgreifendes Werk kommt nicht alle Tage vor. Autorin Daniela Zörner schürft in ihren Kurzgeschichten hartnäckig unter der Oberfläche unseres Alltagsgeschehens. Wohl jeder Leser erhält eine dicke Scheibe von dem erlesenen Grübelkuchen für sich, ob es ihm passt oder nicht. Manch ein Lacher wird im Hals stecken bleiben, manch ein hartes Schlucken erfolgen. Ob unsinnige Kriege, irre Autokraten oder unwillige Haustechnik: Das Leben ist bei genauerer Betrachtung oft mehr als bizarr. Manch eine Story kommt als Fabel daher, um hintersinnige Seitenhiebe auf unsere Ausbeutung der Natur auszuteilen. „Albtraumland“ lässt sich nicht mal eben wie ein Krimi verkonsumieren, dafür hinterlässt das Lesen zu viele Denkspuren im Gehirn - und ein flaues Gefühl im Magen obdendrein.

    Absolut empfehlenswert!

  4. Cover des Buches Der Rote & Ein tiefer Fall (ISBN: 9783866483378)
    Bernhard Kegel

    Der Rote & Ein tiefer Fall

     (57)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Die Tiefsee mit all ihren Kreaturen hat mich schon immer fasziniert. Kopffüßer und Wale waren zwar nicht mein Hauptaugenmerk, aber der Autor hat es geschafft, die Wechselbeziehung dieser beiden Tierarten gut umzusetzen. Auch Hermanns Arbeit am Strand ist gut in Szene gesetzt. Bei all der Wissenschaft fehlte mir dennoch ein wenig die Spannung, die den Lesefluss beschleunigt hätte. Dennoch ein gutes, solides Buch mit Höhen, aber wenig Tiefen.
    Wie auch immer - für Interessierte dieser Thematik durchaus lesenswert!

  5. Cover des Buches Artemis Fowl - Das Zeitparadox (ISBN: 9783551358172)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Das Zeitparadox

     (250)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mit dem sechsten Band von Eoin Colfer startet Artemis Fowl in die Vergangenheit um die Zukunft zu retten. Ein schwerwiegernder Fehler seitens des Genies Artemis Fowl bricht ihm jetzt fast sein kleines wagemutiges Herz. Die Rettung seines Vaters war gleichzeitig der bittere Tod seiner Mutter. Als er seinen Fehler erkennt, ist es allerdings schon viel zu spät für eine Umkehr.

    Artemis gibt allerdings nicht so schnell auf und kann dank der Hilfe von seiner Freundin Holly Short eine Reise in die Vergangenheit antreten.

    Durch den Zeittunnel gereist hat Artemis jedoch ein kleines Problem. Er steht sich wortwörtlich selbst im Weg. Ausgerechnet eine Lemurenart kann seine Mutter heilen und die versucht gerade der junge Artemis in der Vergangenheit an Ganoven natürlich höchstbietend zu verhökern um sich Geld für den Freikauf seines Vaters zu ergaunern.

    Artemis zu beschreiben ist einfach: klein, etwas versnobt, keine Gefühlsregungen und ein kleiner Meisterdieb und Gauner. Jetzt ist allerdings keine Zeit mehr für seine geliebten Spielchen, denn seine Mutter stirbt und er weiß, das er nur im Team mit Captain Holly Short, der hartnäckigen Elfe seine Mum retten kann.

    Auf geht´s Artemis! Rette mit Holly Short zusammen deine Mum!
  6. Cover des Buches Ruf der Tiefe (ISBN: 9783407743367)
    Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

     (154)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Ich liebe dieses Buch, weil man einen schönen Eindruch über die Tiefsee bekommt. Außerdem hat es ein tolles und spannendes Ende mit einer überraschenden Wendung. 

  7. Cover des Buches Das Glück hat acht Arme (ISBN: 9783810530820)
    Shelby Van Pelt

    Das Glück hat acht Arme

     (62)
    Aktuelle Rezension von: buchstaeblichverliebt

    Tova arbeitet als Reinigungskraft in einem Meerwasseraquarium.

    Dort lebt der Riesenoktopus Marcellus. Eingesperrt in seinem Wasserbecken ist der geheimnisvolle Tiefseebewohner, der Anziehungsmagnet der Besucher.

    Doch Marcellus fühlt sich nicht wohl und so büchst er regelmäßig aus.

    Nachdem Tova ihn bei einem seiner Ausflüge aus einer misslichen Situation gerettet hat, bauen die beiden eine Bindung zueinander auf.

    Tova redet mit Marcellus, als sei er ein Mensch und dem intelligenten Wesen gefällt dies.

    Die Kapitel aus Marcellus Sicht habe ich gern gemocht. Das Krakentier hat äußerst sympathische Züge.

    Tova war auch okay, sie ist verwitwet und traumatisiert, da sie schon sehr früh ihren Sohn verloren hat - angeblich war es Selbstmord, doch Tova glaubt nicht daran. Dann gibt es da noch Cameron, der in einer erfolglosen Band spielt und sein Leben nicht in den Griff bekommt. Unsympathisch, mochte ich nicht, interessierte mich auch nicht.


    Eigentlich hatte ich dieses Buch übelst lang auf meiner Wunschliste und auch die Leseprobe fand ich gut, aber irgendwie zieht sich alles endlos und die Handlung entwickelt sich nur schleppend.

    Da ich nur abends im Bett am Reader lese, ist das nichts für mich, da mir regelmäßig die Augen zufallen.


  8. Cover des Buches Ruf der Tiefe (ISBN: 9783965391482)
    Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Letanna
    Carima macht mit ihrem Mutter Urlaub auf Hawai und finden den Urlaub eher langweilig als spannend. Dann bekommen die Beide große Chance, eine echte Tiefseetauschstation zu besuchen. Auf der Station lernt Carima den 16-jährigen Leon Redway kennen, der zur Elite der Taucher gehört. Er taucht in eine Tiefe bis zu 1.000 Meter und sucht mit dem Krakenweibchen Lucy nach Bodenschätzen, die die ARAC dann bergen kann. Als das Meer verrückt spielt, stellt Leon selbst Nachforschungen an und gerät in große Gefahr.

    Dieses Hörbuch habe ich in unserer Jugendbuchabteilung der Bücherei entdeckt. Der Klappentext klang sehr vielversprechend und ich wurde positiv überrascht. Gelesen wird das Hörbuch von Mirco Kreibich, dessen jugendliche Stimme sehr gut zu Leon und Carima passt. Erzählt wird das ganze abwechselnd aus der Sicht von Leon und Carima, wobei man Leon schon als Hauptfigur bezeichnen kann. Die Handlung spielt in der Zukunft, es gibt aber auch einen gewissen Fantasyanteil. Auch das Thema Umweltverschmutzung spielt eine wichtige Rolle. Mir hat diese Mischung sehr gut gefallen, das Thema ist sehr ungewöhnlich und wurde sehr spannend erzählt. Ich mochte beiden Charaktere sehr, sie sind sehr sympathisch. Es gibt natürlich auch eine Liebesgeschichte, die aber eher eine Nebenrolle spielt, mich aber sehr überzeugen konnte. Besonders interessant ist auf jeden Fall die Krake Lucy. Von mir gibt es eine klare Hörempfehlung mit voller Punktzahl.
  9. Cover des Buches Nestis und die Hafenpiraten (ISBN: 9783940078841)
    Petra Hartmann

    Nestis und die Hafenpiraten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: kupfis_buecherkiste

    Die kleine Meerjungfrau Nestis ist keine unbekannte für mich. Denn ich durfte bereits aus dem Monika Fuchs Verlag bereits die Weihnachtsabenteuer „Nestis und der Weihnachtssand“ von Petra Hartmann lesen. Nestis ist sehr mutig und tapfer, aber stolpert auch immer wieder durch ihre sehr offene Art in Abenteuer, deren Ausgang sie erstmal wieder in die richtige Richtung lenken muss.

    Diesmal ist Nestis mit ihrer kleinen Schwester Undine unterwegs, auf die Nestis aufpassen soll. Doch darauf hat die große Schwester so gar keine Lust, denn die kleine Seepocke, so wird Undine genannt, ist ganz schön anstrengend. Denn Undine will wissen, was es mit den Seeungeheuern und Seemonstern auf einem gefundenen Flyer auf sich hat. Nestis ist aber lieber mit ihren Freunden unterwegs, denn es gilt einen versunkenen Schiffsrumpf zu erkunden, für den die kleine Seepocke viel zu jung ist. Denn in dem Schiffsrumpf wohnt ein kleines mehrarmiges Ungeheuer. Als Nestis abends zuhause ankommt, ist Undine spurlos verschwunden, und eine große Suchaktion beginnt. Schnell wird klar: die Seepocke ist dem Ruf der Seemonster an Land gefolgt, und an Land können sich ja die Meeresbewohner schlecht fortbewegen. Nestis wäre aber nicht Nestis, wenn sie mit ihren neuen Freunden das nicht bewältigen können. Und unerwarteter Weise bekommt sie sogar menschliche Hilfe.

    Die Geschichten um Nestis gefallen mir gut. Sie spielen am Meer, was ich als Wasserratte doch sehr schätze. Nestis Abenteuer sind kindgerecht aufgearbeitet, ohne die Spannung zu verlieren. Alltägliche Probleme werden angesprochen, die Kinder durchaus beschäftigen können: Umweltschutz, aber auch Freundschaften, die entstehen, obwohl man den anderen erstmal doof findet. Und auf Geschwister aufpassen kann durchaus auch eine Herausforderung sein, vor allem, wenn man eigentlich was ganz anderes machen will.

    Die Protagonisten sind so liebevoll gestaltet: ich mag ja am liebsten Otto und Kurzschluss, die einerseits recht schüchtern sind, aber sich dank ihrer neuen Freunde weiterentwickeln und über ihren Schatten springen können. Die Illustrationen von Olena Otto-Fradina spielen hier natürlich mit rein. So könnte ich allein wegen der Illustration von Otto schon diesen süßen Kraken knuddeln (Bei Kurzschluss, dem Aal, wäre ich jetzt dezent vorsichtiger ;)).

    Auch wenn Meerjungfrauen sicherlich eher von Mädchen angesprochen werden, finde ich, kann auch ein Junge getrost dieses Buch lesen. Denn schließlich kommt die Spannung nicht zu kurz, und Freundschaft, Umweltschutz und Seemonster sprechen alle an.

    Klare Leseempfehlung für Kinder!! (und jung gebliebene Erwachsene)


  10. Cover des Buches Rendezvous mit einem Oktopus (ISBN: 9783257261561)
    Sy Montgomery

    Rendezvous mit einem Oktopus

     (51)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Es sind die Schauergeschichten über irgendwelche Riesenkraken welche draussen auf hoher See ganze Schiffe zum kentern bringen und den  Menschen schaudern lassen und ihm ein völlig verschrobenes Bild von diesen Wirbellosen Tieren einimpfen. Es ist die Angst vor dem Unbekannten.


    Sy Montgomery zeigt uns in Ihrem Buch ein ganz anderes Bild von diesen aussergewöhnlichen Tieren.


    Er kann 1600 Küsse auf einmal verteilen, er kann mit seiner Haut schmecken, Farbe und Form in schnellster Abfolge ändern und sich trotz eines Körpergewichts von bis zu 45 Kilogramm durch eine apfelsinengroße Öffnung zwängen: der Oktopus. Und nicht nur seine körperlichen Superkräfte machen den Achtarmigen zu einem Wunderwesen der Meere. Kraken sind vor allem schlau. Sie können tricksen, spielen, lernen, sie können Menschen erkennen und Kontakt aufnehmen.


    Wer ganz viel neues erfahren möchte über Kraken, der ist mit diesem Buch bestens bedient.

  11. Cover des Buches Totenfluss (ISBN: 9783442378579)
    Chelsea Cain

    Totenfluss

     (84)
    Aktuelle Rezension von: mel_schulz
    BeschreibungArchie Sheridan hat es mit einem neuen unberechenbaren Gegner zu tun!


    Portland, Oregon. Der Willamette River ist seit Tagen ein reißender Strom, und schon mehrere Menschen sind der Überschwemmung zum Opfer gefallen. Zumindest auf den ersten Blick … denn der zweite, genauere Blick der Pathologen enthüllt, dass wenigstens eine der Toten nicht etwa ertrunken ist, sondern vergiftet wurde, bevor sie ihr nasses Grab fand. Schon bald finden die Ermittler, allen voran Archie Sheridan, weitere Opfer eines Mörders, der sich der Flut bedient, um seine Taten zu verschleiern …

    Was soll man sagen? Ich liebe die Geschichten um Gretchen und Archie. Auch wenn es hier ein wenig anders ist, doch die Spannung hält sich im gesamten Buch.
    Ein Killer der fast unsichtbar zu seien scheint, der sich der Tierwelt bedient und eines kleinen Jungen. 
    Das die Stadt erneut durch eine Flutkatastrophe getroffen wird, erhöht den Spannungsbogen und macht es Archie und seinen Leute sehr schwer Spuren zu finden um endlich eine heiße Spur auf den Mörder zu erhalten. 
    Sheridan gräbt sich in die Arbeit ein und jagt ihn gnadenlos, ganz besonders weil sein bester Freund und Partner Henry Sobol diesmal eines der Opfer ist und er bleibt nicht der einzige, den Archie kennt.
    Susan und ein weiterer Polizist geraten in die Fänge des Verrückten.
    Kann Archie das unausweichliche verhindern? Kann Portland und deren Einwohner vor den Wassermassen gerettet werden? 
    Das müsst ihr selber herausfinden.
    Fazit:

    Diese Reihe ist echt super. Die Charaktere sind einem so richtig ans Herz gewachsen und man durchlebt alles mit ihnen. Man leidet mit ihnen, bangt und hofft.
    Archie Sheridan ist ein Polizist mit Leib und Seele und seine Familie und Freunde gehen ihm über alles. Und Gretchen? Niemand weiß wieso sie so geworden ist und man kommt diesem Schicksal hier auch nicht näher. Aber...so blöde es klingen mag, aber man will unbedingt mehr erfahren.
    Chelsea Cain hat mich süchtig gemacht.
  12. Cover des Buches Das magische Baumhaus 9 - Der Ruf der Delfine (ISBN: 9783732005079)
    Mary Pope Osborne

    Das magische Baumhaus 9 - Der Ruf der Delfine

     (24)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 9jähriger Sohn findet:

    Ich fand es mal wieder einen gelungenen Band der Reihe. In diesem und den darauffolgenden drei müssen die beiden Kinder jeweils Rätsel lösen, damit sie Meisterbibliothekare werden können.

    Diesmal reisen Anne und Philipp nicht in der Zeit, sondern auf ein Korallenriff mit einem U-Boot. Mit dem wollen die beiden Kinder dann selbstverständlich auch gleich auf Tauchgang gehen und finden eine faszinierende Unterwasserwelt: Delfine, Fische, Krebse, Korallen, Haie. Und dann wird’s sogar noch richtig brenzlig. 

    Die Unterwasserwelt war so gut beschrieben, dass sie mir richtig lebendig ausmalen konnte. Das Meer finde ich schon lange ein spannendes Thema und so konnte ich mir das richtig vorstellen.  Die Illustrationen haben mir auch wieder sehr gut gefallen.

    Und es bleibt auch bis Band 12 spannend, ob Anne und Philipp Meisterbibliothekare werden. Aber man kann diesen 9ten Band auch einzeln lesen.

    Fazit:

    Für diese lebendige Reise zum Korallenriff vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  13. Cover des Buches Der Krake (ISBN: 9783404205608)
    China Miéville

    Der Krake

     (18)
    Aktuelle Rezension von: JohnnyZombie

    Was anfängt wie ein halbwegs normaler Kriminalroman – Es beginnt mit dem Diebstahl eines riesigen Tanks samt präpariertem Krake aus einem Museum –  entpuppt sich schnell als eine verrückte Reise in ein London, das mit dem unserer Welt nur noch oberflächlich etwas zu tun hat.

    Nach und nach verstrickt sich Billy Harrow, der Präparator des Kraken, in die Intrigen dieser magischen Welt, und obwohl er anfangs noch heillos überfordert ist, wird ihm und dem Leser langsam immer mehr über die Mechanismen Londons und die Gestalten, die sich darin tummeln, klar.

    In dieser Welt liegt eine klare Stärke des Buches, denn was für einen anderen Autor das Highlight seines Worldbuildings gewesen wäre, ist hier nur ein Teil des Ganzen, sodass das ganze Buch vor kreativen Einfällen, die in seiner eigenen Logik Sinn ergeben, praktisch überquillt.

    Nicht nur Billy wird von Erkenntnis zu Erkenntnis gehetzt, zahlreiche Verfolger ständig auf seinen Fersen, auch dem Leser wird keine Zeit gelassen, sich zu entspannen, dafür gibt es zu viele Plottwists, die in sich perfekt in das aufgebaute Gefüge eingliedern und dafür sorgen, dass die Spannung niemals abfällt.

    Auch die Handlung an sich konnte mich überzeugen, denn sie ist genauso einzigartig wie das Setting und denkt nicht einmal daran, sich an Konventionen und bereits hunderte Male gelesene Schemata zu halten, sondern überrascht einen immer wieder aufs Neue.

    Positiv aufgefallen sind mir auch die Nebencharaktere. Vom polizeilichen Berater Vardy, der seinem durch wissenschaftliche Erkenntnis abhanden gekommenen Glauben nachtrauert, über das Tattoo, einen Gangsterboss, der zur Strafe auf die Haut eines Unschuldigen gebannt wurde und diesen nur durch seine Worte unter die Kontrolle gebracht hat, bis hin zu Wati, der einst erschaffen wurde, um einem ägyptischen Adeligen nach dessen Tod zu dienen und nun eine Gewerkschaft für magische Vertraute ins Leben gerufen hat, haben all diese Persönlichkeiten ihren eigenen Charme und werden so schnell nicht in Vergessenheit geraten.

    Im Gegensatz zu den anderen Charakteren bleibt der Protagonist wieder einmal etwas blass. Er ist ein vermeintlich unbeteiligter, durch dessen Augen der Leser blickt, um die Geschichte nach und nach zu verstehen, was mich persönlich aber nicht gestört hat, weil es genug Anderes gab, auf das ich mich beim Lesen einlassen konnte.

    „Der Krake“ hat es wie kaum ein zweites Buch geschafft, mich von der ersten Seite an in seinen Bann zu ziehen und mich mit seiner regelrecht galoppierenden Story in eine Welt zu entführen, die wie für Miéville typisch ihresgleichen sucht. Definitiv ein neuer Liebling, den ich jedem empfehlen werde, der den Fehler macht, mir kurz zuzuhören.

  14. Cover des Buches Die Wilden Fußballkerle - Band 7 (ISBN: 9783838708522)
    Joachim Masannek

    Die Wilden Fußballkerle - Band 7

     (18)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca
    Maxi hat noch nie viel gesprochen, aber jetzt hat er seine Stimme ganz verloren. Er will unbedingt etwas sagen, doch er kann nicht. Das bringt ihn in immer größere Schwierigkeiten. Irgendwann reicht es seinem Vater und er will ihn in ein Internat schicken. Doch die Wilden Kerle versuchen alles, damit Maxi seine Stimme wiederfindet...

    Bis jetzt ist dieser Wilde Kerle Band einer meiner absoluten Lieblinge. Einfach eine sehr gute Kinderbuchreihe!
  15. Cover des Buches Die Wilden Fußballkerle - Band 4 (ISBN: 9783838708492)
    Joachim Masannek

    Die Wilden Fußballkerle - Band 4

     (14)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca
    Dieser Wilde Kerle band ist wie auch die vorangegangenen sehr gut gelungen. Es geht um Freundschaft, Vertrauen, Teamgeist, Erpressung und natürlich Fußball.

    Eine sehr gute Kinderbuchserie die sich mit wichtigen Themen und Werten beschäftigt.
  16. Cover des Buches Die Wilden Fußballkerle Band 11 (ISBN: 9783423711968)
    Joachim Masannek

    Die Wilden Fußballkerle Band 11

     (7)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca
    Jojos Mutter ist Alkoholikerin und ihr droht die Obdachlosigkeit. Deshalb gibt sie Jojo zu einer reichen Familie, wo es ihm besser gehen soll. Dort vergisst Jojo fast die Wilden Kerle. Doch Markus kommt vorbei und erinnert ihn an die Qualifikation für die Kinderweltmeisterschaft. Als Jojo dann beim Spiel ist, kommt sein neuer Vater vorbei und verbietet ihm weiterhin Fußball zu spielen. Er soll sich zwischen den Wilden Kerlen und seiner neuen Familie entscheiden...

    Wieder ein sehr schönes Wilde Kerle Abenteuer mit ernstem Hintergrund.
  17. Cover des Buches Phantom - Gefahr aus der Tiefe (ISBN: 9783426508497)
    Markus Bennemann

    Phantom - Gefahr aus der Tiefe

     (8)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut
    Ich muss ehrlich zugeben, gekauft habe ich das Buch wegen dem Satz auf der Rückseite, dass man es nicht im Urlaub lesen soll, weil man sonst nicht mehr ins Wasser geht. Ich habe mir einen Action - Abenteuer - Natur - Roman vorgestellt und wurde nicht enttäuscht. Es war eins der besten Bücher was ich je gelesen habe und würde noch mehr Sterne verdienen. Da es in der Geschichte auch um Tiere geht, sind natürlich auch viele naturwissenschaftliche Fakten mit dabei. Der Autor schafft es aber perfekt, das in die Handlung zu verweben, dass es nie langweilig wird. Auch erhält man ein Bild über die Arbeit und die Erforschung was Professoren so in ihrem Labor leisten. Angefangen von den lebenden Tieren bis zu den Sezierungen. Im Anhang schrieb der Autor das einige Dinge davon der Realität entsprachen, was ich auch sehr interessant fand. Für mich hat sich der Kauf und das Lesen des Buches absolut gelohnt. Was sich allerdings hinter dem Phantom für eine Kreatur verbirgt, solltet ihr selber rausfinden.
  18. Cover des Buches Findet Dorie (ISBN: 9783505139185)
    Disney

    Findet Dorie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Nixen fischen (ISBN: 9783887695699)
    Silke Andrea Schuemmer

    Nixen fischen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: AnneSm
    Kunsthändler Knut Seckig ist wohl das ekligste Stück Mann, das man sich vorstellen kann, so widerlich wie die dreckigen Plastiktassen, die er mit seinem dreckigen Taschentuch auswischt, um Rotwein daraus zu trinken. Sein Laden platzt geradezu vor maritimem Gerümpel. Der jungen Studentin Ines, die bei ihm jobbt, um ein bestimmtes Foto abzuarbeiten, das sie unbedingt haben will, guckt man gerne zu bei ihrem Kampf. Seckig sammelt solche kreuzunglücklichen Mädchen - Nixen - und unterdrückt sie. Die drogensüchtigen Punkerinnen z.B. sind großartig getroffen. Dabei ist Seckig nicht nur ein Sadist, sondern auch ein ziemlich komischer Faun. Ines muss sich bei ihm gefühlt haben wie eine Praktikantin bei Donald Trump ... Am besten gefielen mir die Antiquitätenmesse und die Welt der schrägen Händler, von denen Seckig nur der ekligste ist. Tolle, poetische Beschreibungen!
  20. Cover des Buches Das Glück hat acht Arme (ISBN: 9783732406012)
    Shelby Van Pelt

    Das Glück hat acht Arme

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Kieselelfe23


    Das Hörbuch "Das Glück hat acht Arme" von Shelby Van Pelt wird von zwei
    verschiedene Sprechern gelesen.
    Den Hauptteil bestreitet Tanja Fornano, aber den Teil des Kraken
    Marcello spricht Oliver Kube.
    Beide Sprecher haben angenehme Stimmen und lassen sich gut hören.

    Die Geschichte spielt in Sowell Bay, eine Kleinstadt in America, die ein
    tolles Meerwasseraqauarium beherbergt.
    In diese Aquarium arbeitet auch Tova, eine kleine alte Frau, die eine
    traurige Vergangenheit hat.
    Nach einem Arbeits-Unfall braucht das Aquarium eine Vertretung für Tova
    und stellt Camoron ein, der es eigentlich in keinem Job lange aushält.
    Um beide kümmert sich der Octopus Marcello, denn er weiß Dinge, die die
    beiden nichtmal ahnen.

    Dadurch, dass der Teil des Kraken, eine andere Stimme hat, wird dieser
    noch besonders hervorgehoben.
    Und das ist auch genau richtig so, denn dadurch erhält Marcello noch
    besondere Aufmerksamkeit.
    Genau das hat er sich auch verdient, denn er ist ein ganz besonderes Tier.

    Das deutsche Cover gefällt mir sehr gut. Es ist nicht überladen und
    macht neugierig auf die die Kurzbeschreibung.
    Diese gefiehl mir ebenfalls sehr, und brachte mich zu der Überzeugung,
    dass das Hörbuch genau das richtige für mich ist.
    Und ich wurde auch nicht enttäuscht.

    Die Hörbuch erhält von mir 5 Sterne.
    Ich empfehle es allen, die eine Geschichte mit Tiefgang suchen, und
    außerdem nicht abgeneigt sind, etwas über die äußert intersannte Gattung
    der Octopusse zu erfahren.



  21. Cover des Buches Eine Reise in die geheimnisvolle Tiefsee (ISBN: 9783791373898)
    Annika Siems

    Eine Reise in die geheimnisvolle Tiefsee

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Klima_Buchmesse

    Mir hat das Buch supergut gefallen, weil man damit merkt, wie wichtig Klimaschutz für das Meer und die Natur ist. Die Tierarten, die alle dort drin verzeichnet sind, sind alles Tierarten, wo man sagt: „Die will ich behalten!“ Das Versauern der Meere durch den Klimawandel und das Plastik, das ins Meer kommt, ist blöd und das müssen wir stoppen.

    8jähriger Rezensent (Fridays for Future Leipzig)

    Video-Rezension verlinkt

  22. Cover des Buches Die Tintenspinner (ISBN: 9783958540514)
    Anne-Caroline Pandolfo

    Die Tintenspinner

     (2)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Der rote Oktopus und die schwarze Spinne begegnen sich. Außer ihrer acht Beine scheinen sie aber nichts gemeinsam zu haben. Etwas ratlos demonstrieren sie ihre Fähigkeiten. Der Oktopus spritzt mit Tinte, die Spinne webt einen Faden. Um seine Überlegenheit zu demonstrieren, zeigt der Oktopus, dass sein Tintenklecks viel größer ausfallen kann. Natürlich möchte die Spinne ihn übertrumpfen und zeigt ihre phänomenalen Fähigkeiten im Fadenweben. Sie steigern ihre Fähigkeiten von Seite zu Seite, nur um den anderen zu dominieren, bis ihnen nichts mehr einfällt. Schließlich stellen sie fest, dass sie eigentlich auf der gleichen Wellenlänge schweben. Zusammen ist es weniger anstrengend und eine gute Freundschaft viel harmonischer.

    Dieses Buch kommt ganz ohne Worte aus. Es verbildlicht mit seinen beiden Protagonisten einen Satz, der im Kindergarten und in der Grundschule sehr häufig zu hören ist und auch im späteren Leben eine tragende Rolle spielt: „Ich kann das viel besser als du.“ Es ist aber viel harmonischer, wenn man andere nicht immer übertrumpfen will. Man sollte sein Umfeld und sein Gegenüber genau so tolerieren wie es ist. So entsteht eine Vielfalt ohne Neid und Dominanzspielchen. Mit dieser tollen Geschichte ist es möglich Kinder zum Nachdenken anzuregen, Diskussionen anzustoßen und sie für Toleranz zu sensibilisieren.

    Geprägt wird natürlich jeder von seinem Umfeld. Es beginnt im Elternhaus, in dem das Auto größer sein muss, als das des Nachbarn, oder der Urlaub teurer als der vom Kollegen, und setzt sich in der Schule fort. Hier reicht kein einfaches Handy, sondern es muss die neueste, teuerste Version vom Markenhersteller sein. Schließlich macht es auch vor den Zimmern der Kleinsten nicht halt, und führt zu Überlegenheitsdemonstrationen im Kindergarten. Natürlich könnte man die Betrachtung auch global ausweiten und die Länder- bzw. Rüstungspolitik mit einschließen. In Vorbereitung auf die BLF Prüfungen der zehnten Klasse, haben wir dieses Buch als Basis für einen Aufsatz über Toleranz genutzt. Die Interpretationen der Schüler waren sehr philosophisch und tiefschürfend. Generell eignet sich dieses tolle Werk für alle Altersstufen. Es ergeben sich auch mit Kindergartenkindern sehr interessante Diskussionen.

    Fast bis zum Ende sind die Illustrationen im Buch zweigeteilt, obwohl jede Doppelseite eine Szene darstellt. Der rote Oktopus agiert jeweils auf der linken Bildseite, während die schwarze Spinne rechts in Szene gesetzt wird. Beide Protagonisten schweben vor einem weißen Hintergrund. Keine zusätzlichen Eindrücke lenken von der übermittelten Botschaft ab. Die originellen Charaktere wurden aus einer Mischung von Tinte, Bleistift und Computerbearbeitung zu Papier gebracht.

    Das Buch ist fantasievoll, originell und einfallsreich. Es eignet sich für zu Hause oder als Geschenk, ebenso wie für die Arbeit mit Kindern in Kindergarten oder Schule.

    Wiederholungen machen es nicht langweiliger, sondern unterhaltsamer.

  23. Cover des Buches Das Krakeltier (ISBN: 9783743204072)
    Mareike Postel

    Das Krakeltier

     (6)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22


    Das Krakeltier krakelt so wie es ihm gefällt. Ob groß oder klein, ob dick oder fein. Alles ist erlaubt, solange es Spaß macht.

    Meine Meinung:

    Das Krakeltier ist ein super niedliches Kinderbuch. Die gekrakelten Linien sind mit Relieflack gedruckt, sodass es gleich den Tastsinn des Kindes fördert.



    Man kann die Linien wunderbar entlangfahren und spürt diese sehr deutlich. Hier mag ich besonders, dass das Krakeltier so malt wie es ihm gefällt. Es muss nicht perfekt sein. Die Linien sind hier bunt gestaltet mal durcheinander, mal ganz fein oder aber auch recht dick.


    Das Buch bereitet mit seinen Reimen die kurz und knapp sind, viel Freude. Allgemein finde ich, dass das Krakeltier Fröhlichkeit vermittelt. Ann Catrin Raab hat hier mit ihren Illustrationen wirklich ein ganz tolles Krakeltier gezaubert.


    Die 18 Seiten des Buches sind keinesfalls langweilig, obwohl ja eigentlich nicht viel passiert. Trotzdem ist es ein ganz besonderes Buch. Hier wird vermittelt, das nicht immer alles perfekt sein muss. Sondern man einfach machen soll. Es animiert, dass das Kind selbst ein Blattpapier zur Hand nimmt und loslegt.


    Das Pappbilderbuch ist durchgehend farbig illustriert und für Kinder ab 18 Monate geeignet. Zum Anschauen und bestaunen auch schon früher.


    Fazit:

    Das Krakeltier bereitet Groß und Klein Freude. Denn es vermittelt Fröhlichkeit, fördert die Feinmotorik und trägt dazu bei, selbst malen zu wollen. Dabei muss es nicht perfekt sein, sondern Spaß machen.

  24. Cover des Buches In der Höhle des Kraken (ISBN: 9783442363438)
    Olivier Descosse

    In der Höhle des Kraken

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Maximilian_Schlesier
    Auftakt der Cabrera-Trilogie, der durch Spannung und detaillierte Schilderung des französichen Untergrundes besticht. Mit einem etwas wirren Ende reicht der Roman zwar nicht ganz an seinen Nachfolger heran, ist aber einer der besten Thriller der letzten Jahre.
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks