Bücher mit dem Tag "koma"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "koma" gekennzeichnet haben.

468 Bücher

  1. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.472)
    Aktuelle Rezension von: TaddILIest

    Ein Liebesroman auf seine eigene Art und Weise
    Ein hin und hier zwischen ich kann nicht fassen was hier gerade passiert, ich will das nicht und ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht
    Ein, am Ende entscheidest allein du, was du glaubst

    Verity ist eine bekannte Autorin, welche gerade dabei war, eine Buchreihe rauszubringen, bis es zu einem Autounfall kommt und sie nicht mehr ansprechbar ist. Zuhause wird sie von ihrem Ehemann gepflegt und versorgt.
    Lowen ist die Auserwählte Co- Autorin und soll diese Buchreihe zu Ende bringen.
    Um einen besseren Überblick über Verity‘s Notizen zu bekommen, schlägt Verity’s Ehemann Lowen vor, übergangsweise in ihrem Haus einzuziehen und in ihrem ehemaligen Arbeitszimmer zu arbeiten.
    Schon anfangs beginnt Lowen über Verity‘s Zustand zu zweifeln. Sie ist fest davon überzeugt, dass Verity zu mehr fähig ist, als es zu sein scheint.
    Während Lowen’s Recherche zur Buchreihe, findet sie eine Art Tagebuch, welches ihre Vermutungen über den Zustand von Verity, in Kombination mit Ereignissen aus dem Haus, bestätigt.
    Doch wie soll sie damit umgehen, wenn sie während ihres Aufenthalts Gefühle für Verity‘s Ehemann entwickelt…

    Dieser Roman verspricht eine ganz besondere Liebesgeschichte, welche Aspekte eines Thrillers mit sich bringt.
    Der Schreibstil ist einfach nur packend, ein hin und her zwischen der aktuellen Handlung und dem Inhalt des Tagesbuches.
    Teilweise kamen durch die Tagebucheinträge etwas verstörende Dinge zum Vorschein, welche mir Gänsehaut am ganzen Körper bereitet haben. Dennoch konnte ich das Buch nicht beiseitelegen und habe es an einem Tag komplett verschlungen. Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht und vor allem wie es endet.

    Ja, auf jeden Fall ein Liebesroman auf seine ganz eigene Art und Weise. Colleen Hoover hat mal wieder bewiesen was sie für eine großartige Autorin ist.
    Meiner Meinung nach absolut lesenswert!

  2. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.073)
    Aktuelle Rezension von: AnnaPeng

    Also ich war ab der Ersten Seite gefesselt von dem Buch und konnte es nicht aus der Hand legen. Der Gedanke "oh so etwas möchte ich auch" lässt mich bis heute nicht los. Besonders der Januar hat es mir angetan. Der Protagonist, den die Hauptprotagonistin im Januar kennenlernt, hat mir aus dem Buch am allermeisten den Kopf verdreht. Den Februar fand ich persönlich nicht ganz so stark. Das wurde dann durch den März aber wieder aufgehoben. 

    Ich finde diese Idee, das Buch nach den Monaten aufzubauen, einfach klasse. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Liebe, Spannung und auch ein bisschen Herzschmerz sucht.

  3. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (941)
    Aktuelle Rezension von: FranziskaBo96

    Wir alle fragen uns sicherlich ab und zu, was passiert wäre, wenn bestimmte Ereignisse in unserem Leben anders abgelaufen oder gar nicht erst eingetreten wären. So geht es auch Rachel, die bei einem Unfall schwer verletzt wurde und einen guten Freund verloren hat. Ihr Leben verändert sich darauf schlagartig, hauptsächlich zum Negativen. Fünf Jahre später wird sie bewusstlos - und wacht in einer Realität wieder auf, in der die Folgen des Unfalls nicht so gravierend waren. Nun versucht sie, mit ihrem komplett anderen Leben klarzukommen und herauszufinden, was hinter dieser seltsamen Gegebenheit steckt.

    Die Grundidee des Buches fesselte mich von Anfang an, da ich (wie sicher die meisten) auch manchmal darüber nachdenke, wie mein Leben aussähe, wenn bestimmte Dinge anders gelaufen wären. Das Buch ist spannend geschrieben und man rätselt gern mit Rachel mit, was genau passiert ist, während sie auf Spurensuche geht. Tatsächlich konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Das rechne ich der Geschichte wirklich hoch an, weshalb meine Bewertung trotz der folgenden Kritik noch relativ gut ausfällt.

    Das Ende fand ich tatsächlich nicht so überraschend wie andere Rezensenten, ich denke, diese Idee hat man in anderen Geschichten auch schon aufgegriffen. Trotzdem hat sie zu der Spannung beigetragen und auch für einen emotionalen Abschluss gesorgt, der mich insgesamt positiv auf das Buch gestimmt hat. 

    Mein größter Kritikpunkt ist das Schwarz-Weiß-Malen der Autorin. Die Charaktere sind entweder total wundervolle Menschen oder absolute Mistkerle - Nuancen oder Intentionen, warum bestimmte Figuren tun, was sie tun, sind kaum vorhanden. Außerdem fand ich es irgendwie unpassend und auch unrealistisch, dass wirklich ALLES in der Realität, wo der Unfall schlimm war, schlecht für Rachel ist. Auch wenn man solches Trauma erfährt, gibt es doch fünf Jahre danach irgendwelche positiven Aspekte, oder?

    Alles in allem ist Die Achse meiner Welt ein gutes Buch, das ich denjenigen empfehlen würde, die an der Grundidee gefallen finden.


  4. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.210)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Klappentext:

    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.

    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden

    Meinung:

    Es gefiel mir, das erste mal tiefer in die Forensik eingeweiht zu werden. Die genaue Beschreibung, was mit dem menschlichen Körper passiert, wenn er verwest...in der Natur...war äußerst interessant. 

    Das Geschehen rund herum war schon etwas schleppend. Auch das David Hunter gegen Ende irgendwie jeden verdächtigt und die Polizei jeder "falschen" Spur glauben schenkt amüsierte mich...aber war trotzdem ermüdend!!

    Für mich ist es eher ein Kriminal-Roman als ein Thriller, aber das sei dahingestellt!

    Bewertung:

    Schreibstil: ****

    Handlung: ****

    Spannung: ***

    Atmosphäre: ****


  5. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.694)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo Ihr Lieben, 

    dies war tatsächlich mein erster Fitzek, man mag es gar nicht glauben aber tatsächlich war das Buch jetzt keines, was mich sehr Begeistern konnte. 

    Die Story war zäh und langatmig. Ich werde bestimmt nochmal ein Buch von ihm versuchen aber das hier war nicht meins. 

    Für mich auch kein Psychothriller, denn fesseln konnte es mich nicht und den Trill habe ich vergeblich gesucht.

  6. Cover des Buches Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3) (ISBN: 9783548288864)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3)

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Meinung: Tatsächlich möchte ich euch heute kein einzelnes Buch vorstellen, sondern gleich die gesamte Reihe.
    Denn ich finde, das ist eine Reihe, die von Band zu Band besser wird, bei der man vielleicht erst im zweiten Band feststellt, wie toll und leidenschaftlich es eigentlich ist. Die vier Bände ergänzen sich und erzählen zusammen eine unglaubliche Geschichte.

    Cover: Die Cover der Bände unterscheiden sich nur in der Hintergrundfarbe, ansonsten sind sie einzigartig und passend aufeinander abgestimmt. Das Design ist einerseits schlicht, andererseits durch die Farbe so strahlend, dass man an den Büchern eigentlich gar nicht vorbeilaufen kann.
    Die Reihe ist tatsächlich schon etwas älter und ich habe sie gebraucht gekauft. Die Geschichte lag irgendwie gar nicht so in meinem Gesichtsfeld und ich dachte, dar das Buchs gehypt wird, ist es wahrscheinlich gar nicht so gut.

    Tatsächlich waren meine Erwartungen relativ niedrig. Eine leidenschaftliche Geschichte zwischendurch mit einigermaßen spannenden Charakteren und einer teils doch lahmen Handlung.
    Aber….
    Ganz im Gegenteil!!
Ich wurde immer und immer wieder positiv überrascht. Die Reihe scheint oberflächlich und nur halbwegs spannend.
    Doch beim Lesen wird schnell klar, dass die Personen tiefgründig sind, die Handlung fesselnd und spannend, ja sogar richtig interessant ist und man die Personen über die Monate hinweg immer mehr in sein Herz schließt.

    Eine Frau, die die Schulden ihres Vaters durch einen Escort Job gezwungen ist, sich selbst besser kennenzulernen und sich liebe zu lernen. Ein ganze wichtiger Aspekt erscheint #bodypositivity der eigentlich erst Jahre später aufkam.

    Man begleitet Mia über die Monate hinweg bei ihrem Escort Job. Während ihrer Zeit bei den Männern, geben ihr diese weitaus mehr mit auf ihre Reise, als man anfangs vielleicht annehmen kann.
    Jeder Monat lässt Mia etwas neues aufarbeiten, ihre Vergangenheit erschließen und immer mehr Richtung Zukunft blicken.
    Auch wenn sie ihr Herz schon am Anfang ihrer Reise an einen Mann verliert, sind ihre Erlebnisse ausschlaggebend für ihr ganzes Selbst.

    Sie findet Personen, von denen sie nicht wusste dass sie überhaupt existieren und Personen, die sie eigentlich für immer aus ihrem Leben streichen wollte.

    Nach vier Büchern ist man so gefesselt, mitgenommen -ja fast schon überrollt- von Mia und Wes, Gin und Maddy, Max und Matt, Cindy und Belle, Tony und Hector, Tai und Amber, Anton und Heather, Tante Million, Mason und Rachel und noch ein paar mehr.

    All die Leute haben Mia so viel von sich gegeben und haben auch viel von ihr bekommen. Und damit meine ich nicht nur einen Monat ihrer Zeit, sondern weitaus mehr. Ihre Freundschaft, ihr Herz, ihre Liebe und oft auch einen Anstoß in Richtung Liebe für die Personen.

    Fazit: Eigentlich könnte ich noch ewig weiterschreiben und schwärmen. Aber am Besten ihr macht euch selbst ein Bild von der Geschichte. Lest auf jeden Fall das erste Buch ganz. Es wächst vor den Augen der Leser immer mehr und offenbart erst zur Mitte hin sein wahres Ich.
    Also lasst euch darauf ein. Und das Wichtigste… nehmt die Botschaften und lasst sie in euer Herz, nehmt sie euch zu Herzen und lernt und wachst an Mias Erlebnissen.
    Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass die Reise nun schon vorbei ist, bin ich froh, dass wir dem Erwachsen werden und dem anderen Prozeß beiwohnen durften und selbst daran reifen konnten.
    Eine riesig Leseempfehlung meinerseits und ganz vielen Ausrufezeichen und am liebsten mehr als 5 Sterne ;)



  7. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.372)
    Aktuelle Rezension von: Inliebebuch

    Ich finde das Buch super spannend und sehr gut. Das dunkle Cover zeigt eindeutig, was man zu erwarten hat.  

    Was ich besonders an Fitzek mag? Er macht immer wieder auf das System aufmerksam. Find ich gut !


  8. Cover des Buches Erbarmen (ISBN: 9783423212625)
    Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen

     (4.111)
    Aktuelle Rezension von: Anndlich

    Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf einer Fähre. Jahre später wird dieser Fall wieder aufgerollt und der erste Fall für Carl Mørck vom Sonderdezernat Q in Kopenhagen. Kann Mørck den Fall nach Jahren lösen und besteht vielleicht noch eine Chance, für die im Betongefängnis lebende Frau?

    Erbarmen ist der erste Teil der Reihe um Carl Mørck, aus dem Sonderdezernat Q. Mir gefällt die Idee des Sonderdezernats ausgesprochen gut. Ungelöste Fälle als Hauptthema sind mir in Büchern bisher nicht oft untergekommen, weswegen ich mich auch schon auf die weiteren Fälle freue.

    Der Schreibstil von Jussi Adler Olsen sorgt für ein schnelles Ankommen im Geschehen. Sein Protagonist Carl Mørck ist kein großer Sympathieträger, seine Vergangenheit beschäftigt und beeinflusst ihn stark, seine Arbeitslust ist gering und so dümpelt er mit relativ schlechter Laune durch die Gegend. Doch durch die Kombination mit seinem „Mädchen für alles“ Assad wächst auch Mørck immer mehr ans Herz.

    Die Tätermotive für den ersten Fall von Carl Mørck waren für mich sehr schnell deutlich, das hat dem Spannungsbogen jedoch keinen Abbruch getan und auch das Ende konnte mich überzeugen. Lediglich der Einstieg war für mich etwas langatmig, dennoch war das für einen Reihenauftakt ein sehr guter Start!

  9. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.279)
    Aktuelle Rezension von: Triggerwarnung

    Unerwartende Handlungen. Sichtweise mehrer Personen werden erzählt. Teils wirklich kranke Gedanken. Eingesperrt mit dem/den Irren?

  10. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4) (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt (Calendar Girl Quartal 4)

     (479)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Ich habe mich sehr auf den vierten und finalen Band der Reihe gefreut, da die anderen Teile so facettenreich waren. Jeden Monat passierte etwas anderes und vollkommen unvorhergesehenes. Aber warum ich mich eigentlich auf den finalen Band gefreut habe war, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es nach dem offenen Ende von Band drei, mit Wes weiter geht. 

    Da ich den dritten Band vor einem guten Jahr gelesen habe, viel mir der Einstieg ein bisschen schwer. Ich musste mir erst einmal wieder in Erinnerung rufen wer die verschiedenen Personen waren. Natürlich nicht Mia, Wes und Gina. Die waren mir alt bekannt.

    Der Anfang war, muss ich gestehen, ziemlich eintönig und schleppend. Jeder Tag und jede Nacht liefen gleich ab und es gab wenig Abwechslung. Im Buch wurde es nun auch wesentlich familiärer und ruhiger. Was den neuen Umständen in Mias Leben zugute kommt. Denn nun hat sie endlich das, was sie sich schon immer erträumt hatte. Eine Familie. Und die Zeit dafür nahm sie sich auch. 

    Ab der Hälfte des Buches nahm die Spannung dann auch wieder zu und es wurden alte Wunden aufgerissen und langersehnte, auf die man schon seit Band eins hinfiebert, geschlossen. Es ist wiedermal ein auf und ab der Gefühle. Und mittlerweile leidet man förmlich mit, da man Mia jetzt schon so lange kennt.

    Duch den neuen Job von Mia wird auch wieder viel gereist, wodurch der eigentliche Grundgedanke in der Reihe, jeden Monat an einem anderen Ort zu sein, nicht ganz verloren geht. 

    Im gesamten Buch hat man die Liebe zwischen Wes und Mia gespürt. Aber am Ende wurde es dann nochmal richtig romatisch und der Epilog, aus Wes seiner Sicht, war zum dahinschmelzen. Die beiden sind einfach für einander gemacht.

    Ich Blicke nun mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf die Reihe zurück. Denn auf der einen Seite bin ich froh die Reihe beendet zu haben, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Aber auf der anderen Seite wäre es schön zu wissen , wie es mit Mia und Wes weitergeht.

  11. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.189)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kommt, wandelt Mia als eine Art Geist durch die Welt und beobachtet sich selbst und ihre Freunde und den Rest ihrer Familie, wie sie im Krankenhaus um Mias Leben bangen. Währenddessen erzählt Mia aus ihrem Leben mit ihrer Familie und ihrem Freund Adam, während sie überlegt, ob sie gehen oder bleiben soll.

    Was soll ich zu diesem Buch sagen? Irgendwie ist es so unnötig, weil eigentlich nichts passiert und auch die Emotionen nicht bei mir ankamen. Irgendwie will das Buch erzählen, dass Mia selbst in der Hand hat, ob sie in der Welt bleiben will oder ihren Eltern und ihrem Bruder in den Tod folgen soll. Während sie also im Koma liegt, versucht sie sich über ihre Optionen klar zu werden.

    Mias Geschichte kam irgendwie nicht an mich heran, auch wenn ich einige Passagen ganz nett und auch witzig fand. Trotzdem fand ich diese Entscheidung, die Mia hier zu fällen hat, nicht sehr überzeugend. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und hat mich leider auch nicht erreicht.

    Nett zu lesen, aber leider nicht mehr!

  12. Cover des Buches The Light in Us (ISBN: 9783736310445)
    Emma Scott

    The Light in Us

     (491)
    Aktuelle Rezension von: Toni1808
    Charlotte steht am Anfang einer Karriere als Violonistin, als ihre Welt zerbricht und sie aus Geldnot den Job als Assistentin von einem blinden jungen Mann namens Noah annimmt. Noah stößt seit dem Unfall alle Menschen von sich und Charlotte versucht ihm zu beweisen, dass das Leben noch sehr viel mehr zu bieten hat

    Ich habe die Geschichte in zwei Zügen gelesen, wobei ich, nach dem ich das Buch wieder angefangen habe, nicht mehr nachvollziehen kann wie ich es auch nur einmal aus der Hand legen konnte....

    Ich war sofort in den Bann der Geschichte gezogen worden und konnte mich mit den Hauptcharakteren Charlotte und Noah wahnsinnig gut identifizieren und hineinversetzen. Zudem mochte ich die zwei unterschiedlichen Sichtweisen aus denen das Buch geschrieben ist sehr. So konnte man sich in die einzelnen Charaktere noch besser einfühlen.

    Ich habe während des Lesen gemeinsam mit dem Charakteren gelitten und genossen, gelacht, geweint und geschmunzelt und obwohl es "nur" eine Liebesgeschichte ist hatte sie gute Ecken und Kanten und es ist immer wieder etwas unvorhergesehenes passiert was die Story verändert hat.

    Für mich jetzt schon eines der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe. ⭐⭐⭐⭐⭐

  13. Cover des Buches Royal Love (ISBN: 9783734102851)
    Geneva Lee

    Royal Love

     (585)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Clara und Alexander stehen kurz vor der Hochzeit, obwohl Alexanders Vater und Großmutter noch immer gegen die Verbindung sind. 

    Auch das Daniel wieder auf freiem Fuß ist, bedroht ihr Glück, da Alexander offensichtlich noch immer Geheimnisse vor ihr hat. 


    Auch der dritte Roman des mehrteiligen Serie ist wieder sehr romantisch und erotisch, jedoch eine absolute Nacherzählung von FSoG. Die Abläufe, die Hergänge, die Handlungen.... selbe Handlung mit anderen Namen mit englischen Königshaus im Hintergrund.

    Meine Lieblingsfiguren sind Belle und Edward.

  14. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.604)
    Aktuelle Rezension von: Elif_Aktuerk08

    Anfangs fiel es mir schwer mich in das Buch hineinzuversetzen aber das Buch wurde immer spannender und als ich mich an die Gecshichte hatte, gab es kein Halten mehr für mich. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere waren mir alle sympathisch außer Alec, weil er nun Mal wirklich nicht nett gegenüber zu Clare gewesen ist.

    Das Buch war toll, spannend und ich freue mich Band 2 zu lesen denn am Ende war ich nur baff. Eine klare Leseempfehlung von mir!

  15. Cover des Buches Rush of Love – Erlöst (ISBN: 9783492304375)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Erlöst

     (1.242)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?

    Auch das zweite Buch der Rosemary Beach- Reihe „Rush of Love – Erlöst“ hat mir wahnsinnig gut gefallen &‘ hat meinen Suchtfaktor sogar noch etwas verstärkt! Dieses Mal ist das Buch abwechselnd aus Blaires &‘ Rushs Sicht geschrieben, sodass man die Gedanken &‘ Gefühlen der beiden mitbekommt & besser nachvollziehen kann. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn ich war sehr gespannt darauf, wie es in Rushs Kopf aussieht. Die Geschichte der beiden bleibt nach den Geschehnissen im ersten Buch sehr spannend &‘ hat mich vollends gefesselt. Denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Blaire & Rush weitergeht.

  16. Cover des Buches Fall with Me (ISBN: 9783492307086)
    Jennifer L. Armentrout

    Fall with Me

     (453)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Roxy war schon immer in Reece verliebt, eines Abends kommt es zu einer Nacht die die beiden zusammen verbringen, am Morgen danach möchte aber Reece nichts festes von ihr und bricht ihr das Herz. Sie bricht den Kontakt zu ihm ab und die beiden sprechen fast ein Jahr nicht miteinander bis Reece die Freundschaft zu ihr wieder aufleben lassen möchte...

    Uff... Ich meine die vorherigen Geschichten konnten mich auch nicht wirklich begeistern, hatten aber immer etwas an sich das mich zum weiterlesen bewegt hat, hier leider gar nicht der Fall.

    Eigentlich mag ich den Schreibstil der Autorin und mir gefällt das sie mehrere Elemente in ihre Geschichten einbaut, was mir nicht gefällt ist wie sie die Dynamik zwischen den Liebespaar aufbaut und der Verlauf der Liebesgeschichte...

    In diesem Band ist die Vorgeschichte, diese das die beiden miteinander eine Nacht verbracht haben und am Morgen danach er diese bereut und ihr somit das Herz bricht, jedoch ist in dieser Nacht nichts gelaufen da er zu betrunken war und dieses Geheimnis steht dann ewigs (ich habe bis zur Mitte gelesen) zwischen ihnen und sie spricht es nicht an, obwohl mehrere Möglichkeiten dazu bestehen... Und das war bis jetzt in allen Büchern von ihr so...

    Als dazu kam, das die Protagonistin zu begriffsstutzig ist um zu merken, dass jemand in ihrer Wohnung war und sie evtl. in Gefahr sein könnte, wurde mir der Anteil des Buches auch nicht mehr interessant der normalerweise für mein weiterlesen gesorgt hat... 

    Ich habe leider noch weitere Bücher von ihr auf dem SuB, die sind aber in einem anderem Genre, deswegen bekommt sie noch eine Chance... ansonsten wird aussortiert...


  17. Cover des Buches Starters (ISBN: 9783492269322)
    Lissa Price

    Starters

     (1.272)
    Aktuelle Rezension von: Reading-Fox

    Ich habe die Dilogie von Lissa Price bereits vor einigen Jahren gelesen. Als ich sie dann vor kurzem beim Stöbern auf meiner liebsten Hörbuch-App entdeckte, hatte ich spontan Lust auf einen ReRead - auch um zu schauen, ob sich meine Sicht auf die Bücher mit den Jahren verändert hat. Wenig überraschend nicht: Starters ist für mich weiterhin ein solider Thriller in einem postapokalyptisch-dystopischen Setting, dem es besonders beim Worldbuilding und bei der Charakterentwicklung an Tiefe mangelt. Und, nun ja, Enders war katastrophaler als ich es in Erinnerung hatte. 

    Eine gute Dystopie steht und fällt mit dem Worldbuilding, mit einer plausiblen Erklärung, warum unsere aktuelle Gesellschaft gescheitert ist und wie sich die neue Gesellschaft herausgebildet hat. Und gerade da klafft bereits in Starters eine riesengroße Lücke. Zwar werden die Sporenkriege erwähnt und das Virus, das allen Middles das Leben gekostet hat, aber weiter in die Tiefe geht Price leider nicht. Mir stellten sich so viele Fragen, die bis zum Schluss nicht beantwortet wurden.

    • Was hat die Sporenkriege ausgelöst? 
    • Warum setzte man auf biologische Kriegsführung? 
    • Was hat letztendlich zum Ende des Krieges geführt? 
    • Wie lange hat es gedauert, bis es einen Impfstoff gegen das Virus gab? 
    • Wie kann es sein, dass die USA trotz Kriegen und verheerender Verluste in der Bevölkerung bereits nach einem Jahr wieder reibungslos zu funktionieren scheint? 
    • Warum haben der Krieg und das Virus keinerlei emotionale Folgen für die Ender - auch sie haben doch Familienmitglieder verloren? 
    • Welches Interesse hat die Regierung, die Waisenkinder in Heime zu sperren und dort zu drangsalieren statt sie vernünftig auszubilden? Wozu dieser enorme finanzielle Aufwand? The list goes on ...

    Eigentlich ist der Konflikt der Welt von Starters recht spannend: Die Alten, die die heutige Welt aufgebaut haben, das Geld und die Macht in den Händen halten, stehen den Jungen gegenüber, die ihre eigene Welt aufbauen wollen, aber noch nicht die nötigen Mittel haben, um ihre Visionen zu verwirklichen. Mit den Folgen des Krieges und der Epidemie, dem großen Ungleichgewicht zwischen altem und jungem Teil der Bevölkerung, das daraus hervorging, beschäftigt sich diese Dilogie leider nur am Rande.

    Stattdessen steht ein ganz anderer Konflikt im Mittelpunkt: Zwar ist die Medizin so weit fortgeschritten, dass Menschen bis zu 200 Jahre alt werden können, aber die Ender jagen dennoch der Jugend und Schönheit hinterher. Und hier kommt Prime Destinations a.k.a. die Body Bank ins Spiel, die scheinbar eine Win-Win-Situation anbietet: Die Ender erhalten die Möglichkeit, eine zweite Jugend zu erleben und die armen Starter-Kids bekommen eine großzügige Entschädigung für die Unannehmlichkeiten der Kontrollübernahme. Nur ist der temporäre "Besitz" des jugendlichen Körpers manchen Endern nicht genug und genau in diese Machenschaften stolpert Callie Woodland, unsere Protagonistin.

    Callie war zu Beginn noch sehr sympathisch. Die Angst und Verzweiflung seine Familie in einer Virus-Epidemie zu verlieren, können wir wohl alle mittlerweile sehr gut nachvollziehen. Ihre Trauer und Sehnsucht nach ihren Eltern ging mir daher sehr nahe. Price hat das Leben der Kinder auf der Straße schonungslos beschrieben. Man spürt die Last und Verantwortung, die Callie tagtäglich schultert -  die Sorge um die Gesundheit ihres Bruders, genügend Essen und sauberes Wasser, einen sicheren Schlafplatz. Callies Motivation am Anfang war stark und man möchte ihr gerne glauben, dass sich mit ein paar Sessions bei der Body Bank all diese Sorgen in Luft auflösen. Ein bisschen erinnert sie mich an Katniss: Eigentlich ein durchschnittliches Mädchen, dass sich nur um das Wohlergehen ihrer Familie sorgt und ein gutes Gespür für Gerechtigkeit besitzt. Nur, Katniss ist nicht so naiv und durchschaut das Kapitol. 

    Auch wenn sie bereits seit einem Jahr auf der Straße lebt, ist Callie immer noch ein 16-jähriges Mädchen und ihre Gutgläubigkeit lässt viel Raum für Entwicklung, aber leider geht Callie auch noch am Ende des ersten Bands blauäugig durch ihre Welt. Sie macht einfach keine Entwicklung durch und wird von Nebenfiguren, die eigentlich den Plot bestimmen, über das Schachbrett geschoben. Dabei bleiben leider auch die Emotionen auf der Strecke. Callie lässt sich so sehr von dem Leben ihrer Mieterin einnehmen, dass sie sich kaum mehr einen Gedanken um ihren Bruder macht. Dafür entwickelt sie Instant-Zuneigung für Personen, die sie nur einige Male flüchtig getroffen hat. Auch Blake zähle ich hier dazu: Club-Bekanntschaft, Sohn des Senators, Love-Interest. Die beiden waren eigentlich ganz süß zusammen, aber wie für das Genre üblich, entwickelt sich auch hier alles viel zu schnell.

    Dennoch gelingt es Price im Mittelteil einen guten Spannungsbogen aufzubauen und einen soliden Thriller über die Machenschaften eines zwielichtigen Unternehmens zu erzählen. Es ist sehr schade, dass das Worldbuilding durch die Hintergrundgeschichte eigentlich noch ganz andere Konflikte eröffnet, die - zumindest im ersten Band - überhaupt nicht weiterentwickelt werden. Zumal es die Sporenkriege und die Epidemie nicht wirklich gebraucht hätte, um diese Geschichte zu erzählen. In ihr liegen ganz andere spannende Fragen verborgen, die hoffentlich im zweiten Band augegriffen werden.

  18. Cover des Buches Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern (ISBN: 9783841440105)
    Vic James

    Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Muss leider sagen, dass ich das Buch sehr verwirrend fand.
    Dachte erst das wird nur am Anfang so sein, aber nein das ging für mich komplett durch und dieses hin und her war etwas anstrengend.
    Auch die Story hat mich nicht wirklich mitreißen können und hat mir daher nicht überzeugt.
    Zwischendurch gab es mal paar Stelle die waren ganz gut, aber waren mir leider zu wenig.
    Leider nicht meins.

  19. Cover des Buches Paper Paradise (ISBN: 9783492061179)
    Erin Watt

    Paper Paradise

     (350)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Nachdem ich bereits die ersten drei Bände der „Royals“-Reihe rund um Ella und Reed geradezu verschlungen habe und mich auch der vierte Band „Paper Passion: Das Begehren“ mit Easton bestens unterhalten konnte, hatte ich sehr hohe Erwartungen an „Paper Paradise: Die Sehnsucht“ und wurde auch hier nicht enttäuscht. Zwar muss man gestehen, dass es hier und da kleinere Schwächen gab, allerdings hat mir die Geschichte insgesamt ganz gut gefallen.

    Erin Watt ist das Pseudonym der Bestseller-Autorinnen Elle Kennedy und Jen Frederick, die im New Adult-Genre bereits einige Erfolge feiern konnten. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, die Kapitel sind kurz und knackig und werden dieses Mal nicht nur aus der Sicht von Easton, Reeds jüngerem Bruder, erzählt, sondern auch von Hartley, sodass man auch etwas mehr über sie und ihre Familie erfahren darf.

    Nachdem der letzte Band mit einem bösen Cliffhanger endete, war ich schon sehr gespannt darauf, wie es mit den Zwillingen, Easton und Hartley weitergehen wird und ich wurde zum Großteil nicht enttäuscht. Zwar empfand ich einiges hierbei als vollkommen übertrieben, wie z.B. den Gedächtnisverlust von Hartley, das allzu häufige im Kreis drehen und dem dazugehörigen Drama rund um Mitschüler, die nicht hätten sein müssen und vorher nie eine Rolle gespielt haben, allerdings fand ich es interessant, wie Easton mit all den Situationen umgegangen ist, da er praktisch immer reifer wird und man gut beobachten kann, wie er immer mehr Verantwortung für sein eigenes Leben übernimmt, aber auch das für seine Brüder und Hartley.

    Gleichzeitig erfährt man auch mehr über Hartleys Familienumstände und lernt besonders ihren korrupten Vater kennen, der grausamer nicht sein kann und für beruflichen Erfolg und Reichtum über Leichen geht. Weiterhin lernt man auch die Zwillinge ausführlicher kennen, die in der Reihe bislang eindeutig zu kurz gekommen und die einzigen Royals sind, die noch keine eigene Geschichte erhalten haben.

    Das Cover ist für mich ein absoluter Hingucker und wirkt mit dem Thron und der Farbgestaltung sehr edel und passt auch zu den restlichen Bänden, sodass ich es immer wieder gerne anschaue. Auch die Kurzbeschreibung ist gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

    Kurz gesagt: Nachdem ich bereits Ellas und Reeds Geschichte geliebt habe, konnte mich auch die Geschichte von Easton, Reeds jüngerem Bruder, und Hartley voll und ganz überzeugen, sodass ich hier eine turbulente und oftmals dramatische Geschichte vorfinden durfte. Gleichzeitig ist „Paper Paradise: Die Sehnsucht“ auch ein krönender Abschluss der „Royals“-Reihe, die mich in vielerlei Hinsicht mit viel Drama, Leidenschaft und oftmals auch humorvollen Momenten überzeugen konnte. Ich werde die Royals und ihre kleinen und großen Dramen vermissen.

  20. Cover des Buches Royal 2: Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal 2: Ein Königreich aus Seide

     (474)
    Aktuelle Rezension von: BuecherDiebin

    Spannend geht es weiter. 

    Während der Show kommt es immer wieder zu starken Angriffen auf das Königreich und je länger Tatya in der Show ist, desto stärker werden ihre Gefühle und sie beginnt viele Dinge zu hinterfragen

    Auch wenn mir während des Lesens viele Parallele zu „Selection“ aufgefallen sind, finde ich, dass Royal dennoch einen ganz eigenen Charme hat. Meine Gefühle begaben sich während des Lesens auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Bücherreihe an sich kann ich jedem empfehlen, denn die Handlung ist so gut geschrieben, dass man kaum aufhören möchte mit dem Lesen und die Reihe in einem Zug verschlingt.

  21. Cover des Buches New Horizons (ISBN: 9783426526699)
    Lilly Lucas

    New Horizons

     (316)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Mein liebster Teil der Green Valley Reihe. Ich bin verliebt! 


    Entstanden ist eine unglaublich schöne und locker leichte Lovestory zweier Menschen, die aus so verschiedenen Welten kommen, dass diese Liebe keine Chance zu haben scheint.

    Ihre Verbindung ist so zart und zerbrechlich. 

    Niemand überstürzt was, alles passiert mit der Zeit

    Ich liebte die Chemie zwischen den beiden, welche mit witzigen Dialogen und lustigen Wortwechseln gekrönt wurde. Ich fühlte die Anziehungskraft zwischen Annie und Cole, die mich sehr fesselte und berauschte. Auch die wachsende Bindung zwischen ihnen war mitreißend und hat mich direkt in den 7. Himmel katapultiert.



    Auch in diesem Band war es mir eine wahre Freude, die altbekannten Gesichter wieder zu treffen. Besonders Lena, die wir ja schon aus Band 1 kennen, hat wieder vermehrt einen Auftritt.


    Der Witz und Charme ging hier defintiv nicht verloren. 

  22. Cover des Buches Sag ihr, ich war bei den Sternen (ISBN: 9783426524282)
    Dani Atkins

    Sag ihr, ich war bei den Sternen

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Mal wieder ein Meisterwerk von Dani Atkins. Selten habe ich so oft bei einem Buch geweint. Hier sollten definitiv die Taschentücher direkt mitgeliefert werden! 

    Die Handlung wird aus zwei Sichten erzählt, die, der aus dem Koma erwachten Maddie und die, der Ersatzmutter Chloe. Beide haben sie Angst, wie sich ihr Leben, nachdem Maddie aus dem Koma erwacht ist, verändern wird. Zwischen ihnen steht Ryan, der sich in seinem unvorstellbar harten Leben erstaunlich gut schlägt. Jeder Charakter hat sein eigenes Schicksal zu erfüllen, das doch unabwendbar bin mit der anderen verwoben ist. Ich konnte mich in die beiden Protagonisten Chloe und Maddie wahnsinnig gut einfühlen und beide Ansichten, wenn sie auch grundverschieden auf die Situation blicken, sind verständlich und bewegend zugleich. Ich habe mit beiden mitgefiebert und mit beiden geweint und das unerwarteten Ende traf mich wie ein Schlag! ›Sag ihr, ich war bei den Sternen‹ ist eines dieser Herzensbücher, das für immer einen Platz in meinem Regal haben wird!

  23. Cover des Buches Das Labyrinth ist ohne Gnade (ISBN: 9783401067902)
    Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth ist ohne Gnade

     (309)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Die Odyssee hat ein Ende, aber dann ist doch alles offen. Mehr als gemein!


    Inhalt: Drei Jugendliche landen in einer Wasserwelt. Sie suchen nach wie vor die Tore, die sie ihrem Ziel näher bringen sollen: ihr wahres Leben. - Doch das vermeintlich rettende Schiff entpuppt sich als Falle im Sturm. Auf einer Rettungsinsel können zwei eine Insel erreichen, wo die letzte ihrer Gefährtin noch hilft.
    Nach dem letzten Tor ist Mary allein. Ihre Freunde und Weggefährten helfen ihr noch nach und nach zum Ziel. - Völlig erschöpft gelangt Mary durch das finale Tor. Aber diese Welt erscheint ihr auch nicht wie ihre. - Stück für Stück deckt sie ein fürchterliches Geheimnis auf.


    Fazit: Band 3 knüpft direkt an den zweiten Band an. Ein Stück der Handlung wird aus anderer Sicht wiederholt. Das reicht allerdings so gar nicht als Erklärung, was genau hier los ist und worum es geht. Steigt man also mittendrin in die Handlung ein, hat es leider absolut keinen sinn, weil man keine Chance hat hier noch irgendwie verständlich einzusteigen. In dem Fall wäre die Handlung wohl nur eine unverständliche Aneinanderreihung von Ereignissen.
    Die handelnden Personen haben sich inzwischen auf drei reduziert und somit hatte auch ich eine Chance, die Namen zu behalten. Ich bin auch gleich um einiges besser hinterher gekommen und hatte wesentlich mehr Kopfkino vor meinem geistigen Auge, als bei den Bänden zuvor. In diesem Band hatte ich wirklich den meisten Lesespaß und das ganze Buch an nur einem Wochenende durch.
    Endlich hat die komplette Trilogie auch einen Sinn für mich ergeben. Ich habe endlich erfahren, wie die Jugendlichen in diesen Schlamassel geraten sind. - Das Finale war natürlich hochdramatisch und hat der Story noch einmal einen vollkommen neuen Aspekt verliehen. Wobei das Ende offen bleibt. Das fand ich mal wirklich gemein. Da scheint wenigstens eine von den sieben zu überleben, nur um sich dann erneut in Gefahr zu begeben. Warum? Das wirkt für mich so, als wollte sich Herr Wekwerth noch Stoff für mindestens ein weiteres Buch offen halten.


    Der ganze Schreibstil ist typisch eines Jugendbuches sehr einfach gehalten. An manchen Stellen schon zu einfach, wenn alles bis ins kleinste Detail beschrieben ist, dass kaum noch Raum für eigene Vorstellungskraft und Fantasie bleibt. - In diesen Fällen stoppte die Handlung leider. Lag wohl auch daran, dass ich das Interesse verloren habe.
    Den Spannungsbogen muss man hier in jedem Fall über alle drei Bände betrachten. Das baut sich langsam auf und spitzt sich mehr und mehr zu. Schon allein in der Form, dass man sich eine der sieben Personen heraus filtert, zu der man hält und von der man will, dass sie überlebt.


    Ich habe keine Ahnung, ob ich dieses Buch empfehlen soll. Es ist in jedem Fall das Finale einer Trilogie, die man unbedingt der chronologischen Reihenfolge nach lesen sollte. Nur so ergibt sich wirklich die volle Tragweite der ganzen Handlung.

    Die Längen zwischendurch verderben den Spaß leider etwas

  24. Cover des Buches Sturmherz (ISBN: 9783548288390)
    Corina Bomann

    Sturmherz

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Leylascrap

    Alexa Petri, hatte überwiegend keine schöne Kindheit. Ihre Mutter hatte sich nach ihren 11 Lebensjahr mächtig verändert, was sie sich nie erklären konnte. Sie verhielt sich sehr herzlos ihrer Tochter gegenüber. 

    Doch dann ändert sich plötzlich alles alls ihre Mutter wegen eines Schlaganfalles im Krankenhaus kommt und im künstlichen Koma liegt, wird sie in die Pflicht gebeten. Sie muss sich um eine Verfügung kümmern usw. Das führt dazu, dass sie in die Vergangenheit ihrer Mutter taucht, die mit der Sturmflut im Jahre 1962 zusammenhängt und der ersten großen Liebe der Mutter. Durch ihn erfährt sie einiges, auch warum ihre Mutter plötzlich irgendwann so verändert hatte.

    Die Geschichte ist sehr echt und man kann sich super hinein versetzen. Man landet sowohl in der Zeit der Sturmflut mit all seinen Folgen und das ganze drum herum, so wie wenn ein Familienmitglied eine Verfügung benötigt und was zu tun ist. Hervorragend geschrieben und wirklich sehr ergreifend. Ich kann die Autorin wärmstens weiter empfehlen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks