Bücher mit dem Tag "klassentreffen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "klassentreffen" gekennzeichnet haben.

119 Bücher

  1. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (703)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Anna wurde in ihrer Schulzeit von ihren Mitschülern gemobbt, das hat ihr Leben geprägt und verunsichert sie selbst heute noch, obwohl sie mittlerweile eine attraktive, junge Frau geworden ist, die einen akademischen Titel hat.
    Auf einem Klassentreffen trifft sie auf James, er war derjenige, der sie zutiefst verletzt hat und früher mit ihren Gefühlen gespielt hat.
    Als er Anna erblickt, erkennt er sie nicht und verletzt sie erneut. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte treffen die Charaktere immer wieder aufeinander, kann das Zufall sein?

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Es war erfrischend und humorvoll, da ich es in der Mitte etwas langatmig fand, muss ich einen Stern abziehen.

  2. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.594)
    Aktuelle Rezension von: Lesefieber22

    Zugegebenermassen hatte ich erst etwas Mühe, in die Geschichte hineinzufinden. Gerri wirkt anfangs ganz schön eigenartig und die Handlung ziemlich abgedreht. Je weiter ich aber im Buch kam, desto sympathischer wurde Gerri. Noch immer ist sie etwas schrullig, gleichzeitig taucht aber auch eine liebenswerte Seite auf. Die Beschreibung von Gerris Familie wirkt teilweise arg überspitzt, entlockte mir aber doch auch hin und wieder ein Schmunzeln. Im Grossen und Ganzen ein lockerer Roman, ideal um im Urlaub nette Unterhaltung zu haben. Trotzdem wird ein ernstes Thema angesprochen, was mich doch auch einige Male zum nachdenken brachte. Für mich war der Umgang mit den Themen Selbstmord und Depression teilweise aber einfach zu locker, da es doch immer mal wieder fast ins Lächerliche gezogen wird. Das Buch liest sich aber leicht und sorgt immer mal wieder für Schmunzler oder für kleine "Kommt-mir-bekannt-vor-Momente", während man Gerri durch diese turbulente Lebensphase begleitet.

  3. Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« (ISBN: 9783960084082)
    Martin Schörle

    »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«

     (309)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    Schon beim Anschreiben des Autors ob ich sein Buch gerne rezensieren möchte, war ich eher kritisch, doch nachdem ich die ersten Zeilen probelas, fand ich, als alte Theaterliebhaberin und Laienschauspielerin die Idee doch ziemlich gut und wollte, vor allem das erste Stück, gerne im Rahmen von kurzen Videos, künstlerisch umsetzen. 

    Ich fand das Stück rund um den sexistischen Beamten witzig und setzte es in mehreren Videos, Lesungen und Storys auf Instagram um. 

    Leider trennen wenige das Werk vom Autor und ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass man heutzutage das ganze Werk nicht unbedingt mit einem Augenzwinkern betrachten kann. 

    Auch andere, ehrliche Rezensionen bestärken leider dieses Bild. 

    Vielleicht ist solch ein Werk einfach nicht mehr Zeitgemäß und der Autor hätte die Ironie dahinter besser vermitteln sollen. 

    Stilistisch ist die Umsetzung einer Rede über Radiergummis in meinen Augen jedoch immer noch äußerst amüsant. 


  4. Cover des Buches Herbstleuchten (ISBN: 9783734102943)
    Debbie Macomber

    Herbstleuchten

     (67)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Das Cover ist wie bei allen Rose Harbour Inn-Büchern einfach wunderschön und sehr passend. Man sieht das typische Fenster mit herbstliche Farben und herbstliche Motiven, wie zum Beispiel mehrere Kürbisse. Dadurch bekommt man direkt Lust auf den Herbst und auf die Geschichte. In der Geschichte geht es wie immer um Jo Marie, Rover und Mark. Dazu kommen diesmal die Gäste Coco und Katie. Die zwei jungen Frauen sind auf die High School in Cedar Cove gegangen und haben einiges an seelischem Gepäck mitgenommen, als sie den Ort verlassen haben. Nun sind sie zurückgekehrt, da ihr 10jähriges Jubiläum ansteht und sie mit alten Klassenkameraden feiern möchten. Die drei Frauen im Rose Harbour Inn haben alle ihr Seelenpaket und helfen sich gegenseitig ein bisschen bei ihren Problemen, was ich sehr sympatisch finde. Die Geschichte wird wieder so sympatisch erzählt, dass ich sehr schnell durch das Buch kam. Allerdings konnte ich mich an manchen Tagen auch nur schwer vom Buch loseisen...das ist immer der (sehr positive) Nachteil an den Debbie Macomber-Büchern. Es war ein sehr schöner vorletzter Band.

  5. Cover des Buches Du mich auch (ISBN: 9783746627465)
    Ellen Berg

    Du mich auch

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer
    Dieses Buch verspricht einige sehr kurzweilige Stunden. Ich habe köstlich gelacht.

    Inhalt:
    Rache ist … Frauensache

    Beim 25-jährigen Abi-Jubiläum treffen sich drei Freundinnen von einst wieder: Die brave Evi hat ihrem wunderbaren Gatten und den süßen Kindern zuliebe die Karriere an den Nagel gehängt und ihr Glück in der Küche gefunden. Beatrice hat Vorzeigetochter und -ehemann und jettet für ihren Marketingjob rund um den Globus. Katharina, die einstige Einser-Kandidatin, ist zur Staatssekretärin eines Ministers aufgestiegen und fröhlicher Single. – So weit die Erfolgsgeschichten vom Klassentreffen. Doch am Ende des promillereichen Abends kommt die traurige Wahrheit ans Licht: Alle drei sind von ihren Männern betrogen, ausgenutzt oder sitzengelassen worden. Im Vollrausch der Depression kommen sich die drei Frauen wieder näher. Und sie haben die Nase voll davon, dass auf ihren Herzen herumgetrampelt wird. Sie beschließen, den Spieß umzudrehen – ihre Männer sollen büßen. Und das nicht zu knapp. 

    Unglaublich komisch, herrlich fies und ein Riesenspaß – zieht euch warm an, liebe Männer!
  6. Cover des Buches Die Welt war so groß (ISBN: 9783548290256)
    Rona Jaffe

    Die Welt war so groß

     (52)
    Aktuelle Rezension von: lisbethsalander2102

    Durch eine "Gemeinsam Lesen Runde" auf einem anderen Portal war ich auf dieses Buch gestoßen, worüber ich sehr froh bin, sonst hätten wir vielleicht nicht zueinander gefunden, diese wunderbare Geschichte rund um vier junge Frauen, die rein zufällig in den 50iger Jahren aufeinander treffen, weil sie alle das legendäre Radcliffe College besuchen, nebenbei bemerkt das weibliche Pendant zum Harvard, das vielleicht besser bekannt ist. Daphne, Emily, Annabel und Chris sind vom Wesen her recht unterschiedlich, und doch verbindet sie eins: als Frauen haben sie während des Collegebesuches eigentlich nur ein Ziel, nämlich den richtigen Mann zu finden, der sie heiratet, also eine möglichst gute Partie zu machen. Das Erlangen von Bildung ist dabei sekundär. Mich hat das irgendwie sehr geschockt, wie die Mädchen ihre eigene Verwirklichung in den Hintergrund stellen, sich dadurch teilweise unglücklich machen durch ihre vollkommene Fixierung auf den Mann an ihrer Seite, quasi Kinder, Kirche, Küche. Die Wege der Frauen, vor allem auch nach der Absolvierung des Colleges, gehen weit auseinader, sind verschieden, final treffen sich dann alle beim 20jährigen Klassentreffen wieder. Wir Leser begleiten die vier die Jahre hindurch, erleben wichtige Eckpfeiler in deren Leben, ihre Liebesgeschichten, ihre Kinder, Anekdoten, Intrigen, alles, was einen guten Roman eben so ausmacht. Die Autorin hat einen sehr flüssigen angenehmen Schreibstil, sie schildert ihre Charaktere sehr authentisch,  ich konnte mir die vier Protagonistinnen daher bildlich vorstellen. Insgesamt habe ich mich blendend unterhalten gefühlt und freue mich jetzt in meiner "Gemeinsam Lesen Runde" auf die Fortsetzung, die wir gerade anfangen.    

  7. Cover des Buches Hüttenkatz (ISBN: 9783839225103)
    Kaspar Panizza

    Hüttenkatz

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    Amüsant, unterhatsam und gut zu lesen. Ich habe schon lange kein Buch mehr so schnell ausgelesen wie Hüttenkatz.

  8. Cover des Buches Die Mühle (ISBN: 9783570311929)
    Elisabeth Herrmann

    Die Mühle

     (154)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die meisten Charaktere mochte ich leider nicht und die, die ich mochte, starben nach kurzer Zeit. Zudem handelten die Figuren für mich teilweise nicht nachvollziehbar. (SPOILER) Zum Beispiel reagierte der Chauffeur der Limousine auf ein Klopfen an der Scheibe nicht, woraufhin eine Person der Gruppe versuchte die Tür zu öffnen. Während dem Fahren! Dann standen sie vor einer Hängebrücke und die Limousine fuhr weg. Aber die Gruppe hatte nichts anderes zu tun als sich zu betrinken. Außerdem  vertraute Lana Johnny nicht mehr so ganz und verdächtigte ihn sogar, sie umbringen zu wollen, trotzdem verbarrikadierte sie sich mit ihm im Haus. (SPOILER ENDE) Da ich auch nicht alle Charaktere mochte, war es mir teilweise sogar egal, ob jemand jetzt nun starb oder nicht. (SPOILER) Zum Beispiel war Franziska kurz davor grauenhaft zu sterben. Eigentlich hätte das spannend sein können, doch es war mir egal ob sie starb. (SPOILER ENDE) Was man dem Buch aber lassen muss ist, dass es sehr spannend war und mit einigen Wendungen überzeugen konnte. Auch das Setting gefiel mir richtig gut, ich konnte mir die Landschaft sehr gut vorstellen. Das Ende gefiel mir nicht so gut, der „Epilog“, der ein Jahr später spielte, war ganz nett.

  9. Cover des Buches Sommernachtswende (ISBN: 9783959910392)
    Christelle Zaurrini

    Sommernachtswende

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Da ich aus Versehen Teil 2 zuerst gelesen habe bin ich von Teil 1 nun positiv überrascht. Er ist für meinen Geschmack viel gefühlvoller und berührender gewesen und zu lesen, wie schön und gleichzeitig schwierig die Entwicklung der Liebe zwischen Emma und Dylan war hat mein Herz erfüllt und den Zusammenhalt in Teil 2 in ein ganz anderes Licht gerückt. Ich habe die Protagonisten schnell in mein Herz geschlossen, doch auch die Nebencharaktere gefallen mir sehr gut, wenn man von Martin absieht. ;-)

    Ich bin durch die Seiten geflogen und habe alles um mich herum vergessen. Eine schöne Liebesgeschichte, die ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann. 

  10. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783839813935)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: BettinaF
    Aureliana hatte es in ihrer Jugend sehr schwer. Sie war übergewichtig, musste die selbst genähten Kleider ihrer Mutter tragen und wurde jeden Tag übel gemobbt. Diese schlimme Zeit hat Aureliana bis heute geprägt. Doch sie hat sich stark verändert, sehr viel abgenommen, hat eine gute Figur und ist sehr erfolgreich in ihrem Job. In der Schulzeit war sie heimlich in James verliebt, doch genau dieser war der schlimmste von allen. Doch nun kommt der Zeitpunkt an dem Aureliana nun alle wieder sehen könnte - das Klassentreffen naht. Und was wäre wenn James nun doch gar nicht so doof wäre? Sondern vielleicht sogar sympathisch und verdammt gut aussehenden ?  

    Die Geschichte ist süß, man ist gut unterhalten auch wenn man weiß wie die Geschichte ausgehen wird. Weiters wurde das Buch hervorragend vorgelesen! Ich mochte das Ende, alles in allem sehr stimmig.
  11. Cover des Buches Klassentreffen (ISBN: 9783453722514)
    Simone van der Vlugt

    Klassentreffen

     (367)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Es ist der erste Roman den ich von Simone van der Vlugt gelesen habe und wird garantiert nicht der letzte sein. Auch den historischen Roman den diese Autorin geschrieben hat möchte ich unbedingt lesen. 

    Der Schreibstil von Simone van der Vlugt gefiel mir sehr sehr gut und die Geschichte konnte mich gleich fesseln. Sabine mochte ich gleich und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie hatte es wirklich nicht leicht in der Schule und auf der Arbeit. Durch das Mobbing erlitt sie einen Burn-Out und Depressionen. Wirklich sehr traurig. Die Geschichte war sehr interessant und ich habe sie sehr gerne gelesen. Das Ende war für mich nicht voraussehbar. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Leser, die es eher unblutig und ruhiger mögen. Ein Stern Abzug gibt es wegen dem Ende. Ich hätte es mir anders gewünscht. 


  12. Cover des Buches Rückkehr nach River Bend (ISBN: 9781503949331)
    Catherine Bybee

    Rückkehr nach River Bend

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Yenny

    Zoe und Luke waren das Traumpaar in der Highschool. Doch Zoe wollte nur weg aus River Bend und von ihrem schlimmen Zuhause. Dass sie Luke zurückgelassen hat, nagt nach all den Jahren immer noch an ihr. Aber manchmal bekommt man eine zweite Chance vom Leben. Zwischen Zoe und Luke knistert es immer noch gewaltig, doch Luke führt die Werkstatt seines Vaters und Zoe kann einfach nicht zu ihrer Vergangenheit zurückkehren. Als dann noch ihr Vater vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird, muss sie nicht nur für sich eine Entscheidung treffen. Eine tolle Fortsetzung der Reihe, wenn auch nicht immer nur romantisch, sondern auch dramatisch.

  13. Cover des Buches Die junge Frau und die Nacht (ISBN: 9783492316132)
    Guillaume Musso

    Die junge Frau und die Nacht

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Lili-Marie

    Dieses Buch war mein erstes des Autors und vermutlich auch das letzte. Ich habe angefangen es als Hörbuch zu hören aber schnell gemerkt, dass ich damit Probleme hatte. Es wird oft in der Zeit gesprungen und Geschehnisse aus der Vergangenheit erzählt und wieder im Hier und Jetzt. Grundsätzlich habe ich damit kein Problem, im Gegenteil, ich finde sowas immer sehr spannend. Aber hier hat es als Hörbuch für mich nicht funktioniert also habe ich das Buch zur Hand genommen. Das hat dann besser geklappt und ich wusste immer wo ich mich befinde.

    Der Schreibstil ist für mich eher holprig gewesen, da ich über viele französische Begriffe gestolpert bin. Das hat meinen Lesefluss beeinträchtigt. Mir ist es sehr schwer gefallen in die Geschichte hineinzukommen und auch zu den Charakteren eine Bindung aufzubauen. Es fing zwar spannend an und ich hatte gehofft doch noch in das Buch hineinzukommen aber leider gelang mir das nicht. Die Spannung hat sich auch schnell verflüchtigt und ich hatte irgendwann kein großes Interesse daran wie die Geschichte eigentlich ausgeht und was mit den Figuren passiert.

    Mich konnte das Buch leider nicht begeistern da mir der Einstieg schwer fiel, die Spannung abhandengekommen ist, mich somit nicht fesseln konnte und ich mich auch nicht mit den Figuren anfreunden konnte.

  14. Cover des Buches Meeresgrab (ISBN: 9783839225332)
    Peter Wark

    Meeresgrab

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Booky-72

    Martin Ebel lebt seit Jahren auf den Kanaren in La Palma ein gutes Leben. Jahrgangstreffen sind eigentlich nicht so seins. Aber dieses Mal reist er nach Deutschland und nimmt teil. Im Nachhinein ein Fehler.

    Justus, einer seiner Schulfreunde von damals hat die spontane Idee, ihn in La Palma zu besuchen. Martin sagt ja, doch das war ein schwerer Fehler. Aus seiner Ruhe wird das blanke Chaos.

    Einbruch, Verfolgung, Justus wird niedergeschlagen und so weiter. Als er im Meer ertrinkt, oder vielleicht auch nur angeblich, beginnt Martin zu begreifen und stellt Nachforschungen an. Auch nicht ganz ungefährlich für ihn selbst.

    Interessante Charaktere an einem schön beschriebenen Schauplatz, allgemein gute Geschichte.

  15. Cover des Buches Schlachtfeld Klassentreffen (ISBN: 9783959100212)
    Heike Abidi

    Schlachtfeld Klassentreffen

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Die Stunde der Wahrheit ist gekommen – Zeit fürs Klassentreffen! Seien wir ehrlich: In Wirklichkeit interessiert es uns doch alle, ob die frühere Klassenschönheit immer noch so verdammt gut aussieht, der absolute Mädchenschwarm mittlerweile einen Bierbauch vor sich herträgt und Streber Peter auch mit vierzig noch im Hotel Mama wohnt. Von überraschenden Verwandlungen über ungelöste Konflikte bis hin zu Dingen, die sich einfach niemals ändern werden – eins ist klar: Beim Wiedersehen der etwas anderen Art wird es schräg!


    Wir alle lernen diese Situation früher oder später kennen. Klassentreffen. Während sich die einen freuen alte Bekannte wieder zu sehen, bricht beim nächsten der Angstschweiß aus, weil er nur schlechte Erinnerungen an seine Schulzeit hat. Doch was kann auf so einem Klassentreffen alles passieren? In dieser Anthologie bietet Heike Abidi uns wieder passende Ratschläge und Geschichten in denen man sich oder eben seine Klassenkameraden wieder findet. Humorvoll, zu Weilen emotional wird der Leser an die Problematik Klassentreffen herangeführt. Wir erhalten Gründe, warum man ganz und gar nicht auf ein Klassentreffen gehen sollte. Wir bekommen aber auch die guten Seiten eines Treffens aufgezählt. Man kann ja auch einfach nur mal gucken und wenn es nicht gefällt einfach wieder gehen. Schließlich interessiert es und doch alle brennend, was denn wohl aus dem Klassenclown oder der Klassenbarbie geworden ist. Schließlich kann man Bilanz ziehen. Aus wem ist etwas geworden, wer hat nichts erreicht. Wir haben die stillschweigenden Genießer und die Proleten. Mein Haus, mein Dackel, meine Katze. Es werden die Kinder ausgewertet, wie oft man schon geschieden ist oder in peinlichen Gegebenheiten geschwelgt. Lehrer tauchen mitunter auch auf einem Klassentreffen auf. Hat man sie in guter oder in schlechter Erinnerung. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Klassentreffen zu begehen und zu erleben. Manchmal finden sich auch neue Paare oder man muss staunen, dass das It-Paar der Schule getrennt ist und manchmal muss man nach Jahren erst erkennen, in was man sich da früher verliebt hatte oder einfach nicht gesehen hat.


    Heike Abidi schafft es wieder einmal eine bunte Mischung an Klassentreffen und ihre Begebenheiten zusammen zu tragen und diese strukturiert dem Leser zu präsentieren. Da gibt es Geschichten bei denen man einfach nur den Kopf schüttelt, weil sie wirklich weit hergeholt wirken, aber es gibt auch Geschichten, die gehen einfach ans Herz. Da gibt es Trauer, es gibt Erkenntnisse, es gibt aber auch die ganz große Liebe. Hier ist für jeden Leser etwas dabei und vielleicht hilft das Buch auch die eine oder andere Situation zu vermeiden oder den einen oder anderen besser zu verstehen.
    Meine Top 5 - Geschichten in diesem Buch waren:


    1. Das ägyptische Klassentreffen. Wunderbar chaotisch, wie man sich so ein Klassentreffen in Ägypten vorstellt und die Lösung und das Happy End einfach ein Klischee.
    2. Dann ist da die junge Frau, die ihren guten Freund als ihren Alibipartner mit zum Klassentreffen nimmt und sich dann doch Hals über Kopf in ihn verliebt. So schön.
    3. Dann ist da die Erinnerung der alten Lehrerin, die eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen möchte und dann doch von der ganzen Klasse abgeholt wird.
    4. Dann haben wir da noch die Geschichte vom Hippi-Blümchen, welches trampft und prompt im Auto ihrer meistgehassten Klassenkameraden landet und sich die Lästereien anhören muss. Zum wegschmeißen.
    5. Und dann haben wir noch den Brief an die Freundin. Das fand ich sehr, sehr traurig.


    Richtig schlecht hingegen fand ich die Geschichte der ehemaligen Schüler, die ihren gehassten Lehrer entführen und ihn richtig zur Sau machen. Sicher mag nicht jeder seine Lehrer von damals, aber diese Geschichte war für mich unter der Gürtellinie und hat mit dieser Fäkalsprache und ihrem Ablauf in meinen Augen gar nichts in diesem Buch zu suchen.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen Lesern. Jeder von uns hatte schon einmal ein Klassentreffen und wird sich in der einen oder anderen Geschichte wieder finden. Wer noch kein Treffen hatte, der bekommt hier einen Einblick, wie es laufen kann oder wie man es eben besser machen könnte. Wer sich auf dieses Buch einlässt sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass es vor allem die Lachmuskeln trainiert. Schön.


    Idee: 5/5
    Geschichtenauswahl: 4/5
    Tipps und Tricks: 4/5
    Glaubwürdigkeit: 4/5
    Humor: 4/5


    Gesamt: 4/5
  16. Cover des Buches Creszentia (11 Schauergeschichten) (ISBN: 9783740764944)
    Alexander Lorenz Golling

    Creszentia (11 Schauergeschichten)

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Hexipexi

    Das Cover versetzt gleich in die passenden Stimmung.

    11 Schauergeschichten rauben einem die Nachtruhe.

    Das Buch ist spannend und atmosphärisch geschrieben.

  17. Cover des Buches Nichts ist verziehen (ISBN: 9783404176977)
    Ninni Schulman

    Nichts ist verziehen

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Nadezhda

    Leseeindruck: 

    Bis zu 80% dieses knapp 600 Seiten starken Buches hätte ich 4,5 Sterne vergeben. Die Krimis dieser Reihe zählen nicht zur blutigen Sorte, sondern eher zur psychologischen, mit ausgiebig entwickelten und vielfältigen, auch ambivalenten Figuren. Zwar ist die Kombi Journalistin - Kommissar inzwischen ziemlich ausgelutscht, aber Ninni Schulman entwickelt da trotzdem immer noch neue und aus meiner Sicht glaubwürdige und interessante Facetten.

    Doch nachdem ich den größten Teil dieses Krimis sehr gern gelesen habe, konnten mich die letzten Kapitel und vor allem die aus meiner Sicht völlig an den Haaren herbeigezogene Auflösung des Falls leider überhaupt nicht mehr fesseln und überzeugen. Die vielen (und teils sehr interessanten) Nebenstränge waren einfach nur falsche Spuren - da wäre seitens der Autorin auch mal die eine oder andere richtige Spur ganz nett gewesen. Als Leserin hatte ich keinerlei Anhaltspunkte, die auf den Täter gedeutet hätten, oder sie sind mir komplett entgangen. Das hinterlässt viele Fragezeichen. Mir kam es schließlich so vor, als hätte die Autorin am Ende eines guten Krimis keine Lust mehr darauf gehabt, ihn noch ordentlich zum Abschluss zu bringen. Warum das Lektorat das nicht verhindert hat, ist mir ein Rätsel.

    Dennoch für die überwiegend guten bis sehr guten Teile des Buches insgesamt 3 Sterne.

  18. Cover des Buches Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6) (ISBN: 9783869091402)
    Nele Neuhaus

    Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Wieder ein sehr spannender und fesselnder Krimi von Nele Neuhaus der keine Langeweile aufkommen lässt.  
    Das Thema ist hochaktuell und handelt von Kindesmissbrauch. Eine wirklich überragend gut geschriebene Geschichte, welches man aufgrund der Spannungskurve nur abschalten kann.

    Hörbuch - gekürzte Lesung - 6 CDs - Dauer: 470 Minuten - 91 Tracks

    Inhalt:

    An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Das Mädchen wurde misshandelt und ermordet, doch niemand vermisst sie. Auch Wochen später hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Eine der Spuren führt zur Fernsehmoderatorin Hanna Herzmann, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

  19. Cover des Buches Eiskalte Freundschaft - Ich werde nie vergessen (ISBN: 9783734105777)
    Laura Marshall

    Eiskalte Freundschaft - Ich werde nie vergessen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Ich vergebe 3,5 ⭐ für dieses Buch. 

    Die Geschichte ist okay. Man erfährt in Rückblicken, was die Hauptprotagonistin Louise für eine Schulzeit hatte und mit wem sie befreundet war. Als ein neues Mädchen an die Schule kommt, muss sie sich entscheiden mit wem Louise lieber befreundet sein möchte. Bleibt sie bei ihrer Freundin Sophie, die ihr Coolness verleiht oder geht sie zu Maria, die nicht so angesehen wie Sophie ist, mit der sie allerdings richtig befreundet sein kann?

    Für wen sie sich entschieden hat und was für Folgen diese Entscheidung auch noch in ihrem heutigen Leben hat, kommt in den "2016" Kapiteln zur Sprache. Lousie erhält komische Nachrichten und fühlt sich verfolgt. Je mehr man erfährt, desto spannender wird auch die Geschichte. Man selbst fühlt die Panik und Verzweiflung mit. Wenn man denkt, dass alles wieder gut wird, dann wird man im nächsten Moment vom Gegenteil überzeugt. 

    Das Ende war definitiv am spannendesten! Mit der Auflösung habe ich gerechnet und war wirklich erstaunt. Ich hätte mir aber lieber eine andere Auflösung gewünscht. 


    Alles in allem eine interessante Geschichte, die man lesen kann. Es hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen und war nicht suuper spannend, dass man es nicht mehr hätte aus der Hand legen können (abgesehen vom Ende). Dennoch war es für mich unterhaltsam und defintiv nicht schlecht!

  20. Cover des Buches Wollsockenwinterknistern (ISBN: 9783739672731)
    Karin Lindberg

    Wollsockenwinterknistern

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen

    ...und der Klappentext gefiel mir auch. Ich lese gerne und oft, aber bis ich auf Seite 60 war, zog sich die Geschichte ewig hin. Bis Seite 60, höchstens bis Seite 80, bekommt ein Buch eine Chance. 

    Marie ist 29. Ihre Freundin schleppt sie mit zum Abi-Treffen, zu dem Marie keine Lust hat. Dort trifft sie ihren alten Jugendfreund Lennard wieder. Ihre Freundin hat sie zur Versteigerung eingetragen - und Marie stellt sich widerwillig  auf die Bühne. Wirklich? Sagt man mit 29 Jahren wirklich nicht "Nein!"? Lennard ersteigert sie für ein Date, das aber noch auf sich warten lässt.

    Ihre Mutter beschafft ihr Arbeit, wahrscheinlich dann auch noch eine Wohnung vermute ich.

    Das war es dann für mich auch schon so ziemlich.

    Marie und ihre Freundinnen fand ich einfach nur nervig. Maries Gefühle - er liebt mich, ach nee, der verarscht mich nur - konnte ich nicht nachvollziehen. Sie ändern sich für mich zu schnell und sie kommt mir vor wie ein unreifer Teenager.

    Mit keinem der Personen, die ich kennenlernte, konnte ich warm werden. Sie erschienen mir alle platt, farb- und leblos.

    Von der Inhaltsangabe hätte ich mir mehr versprochen; da hätte man sicherlich mehr rausholen  können. 

    Das Cover hat mich hiier leider getrogen....


  21. Cover des Buches In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt (ISBN: 9783442383924)
    Sabine Zett

    In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    In diesem Roman gelingt es der Autorin vortrefflich ihre Hauptfigur Victoria mit herrlich pointiertem Humor auszustatten. Ich musste bei so manchen Szenen herzhaft lachen. Doch was war der Grund meines Heiterkeitsausbruchs? Es geht um Klassentreffen und die Probleme die sich dadurch ergeben. Victoria wird zu genau einem solchen eingeladen. Doch darauf hat Victoria, die als glücklicher Single in der Großstadt lebt, wirklich keine Lust und sagt die Einladung ab. Aber als sie ausgerechnet am Tag des Treffens von ihrer Mutter nach Hause bestellt wird und am Bahnhof einer alten Schulfreundin in die Arme läuft, gibt es kein Entkommen mehr vor dem so ungeliebten Klassentreffen. Mit dem aufregenden Kribbeln beim Anblick ihrer alten Liebe Michael hat Victoria jedoch nicht gerechnet. Alles in allem kann ich diesen Frauenroman nur jedem empfehlen, der eine kleine Auszeit braucht und gern mal wieder lachen will. Die Situationen in denen dann Victorias Mutter oder die Putzfrau auftreten sind absolut super. Sie geben Victoria ein ums andere Mal „den Rest“. Mein einziger gaaaanz kleiner Kritikpunkt: Der Roman hätte durchaus ein paar Seiten mehr verdient. Ich kann diesen Chic-Lit-Roman weiterempfehlen und vergebe 5 von 5 Sterne.

  22. Cover des Buches Wer Sünde sät (ISBN: 9783839218846)
    Hans W. Cramer

    Wer Sünde sät

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Pia_Wenzel
    Klappentext:
    "Eine Frau verschwindet spurlos, ein junger Mann sucht seine Mutter und auf einem Golfplatz wird eine mumifizierte Leiche entdeckt. Alles nur Zufall? Unmöglich. Die Fälle müssen miteinander verknüpft sein - nur wie? Geheimnisse aus der Vergangenheit könnten Hinweise geben, aber wenn du dich in die Tiefen des Vergessenen wagst, musst du damit rechnen, etwas Schreckliches herauszufinden."

    Es hat bei mir leider ein paar mehr Zeilen gedauert, um mich an den Schreibstil und allgemein den Aufbau der Geschichte zu gewöhnen. Diesbezüglich möchte ich aber aufkeinenfall dem Autor die Schuld dafür geben, da es schlichtweg an der Umgewöhnung vom vorherig gelesenen Buch gelegen haben wird.
    Das Cover finde ich wirklich sehr schön und passend getroffen. Es ist ein regelrechter Hingucker, wie ich beim Lesen in der Öffentlichkeit immer wieder feststellen konnte. Sehr passend und regt die neugierigen, aufmerksamen Mitmenschen beim Anschauen dieses Covers mit Sicherheit zu Nachdenken an, worum es dabei wo gehen könnte. Ich finde es keineswegs langweilig und denke, dass es vielen Menschen den Anreiz gibt, sich das Buch zumindest einmal näher anzugucken.

    Inhalt
    :
    Wie bereits oben gesagt, hatte ich etwas Probleme anfangs bei den Handlungspersonen mitzukommen aufgrund der Art, wie die Story aufgezogen wurde. 
    Weitere Angaben zur Geschichte möchte ich nicht machen, um interessierte Leser keine Spannungsmomente zu missgönnen.
    Die Bezeichnung Thriller finde ich, wie viele vor mir bemerkt haben, auch nicht treffend.Es soll natürlich in die Richtung gehen, vertritt diese jedoch nicht vollends. Ein paar Spannungsmomente sind da, aber die meisten Seiten des Buches lassen sich ohne viel Spannung so lang hin lesen. Es ist wirklich eine leichte Kost für Zwischendurch mit ein paar spannenden Momenten. Den Schreibstil finde ich persönlich locker zu lesen. Die Handlungspersonen waren in ihren Wesenszügen schon sehr unterschiedlich, vielseitig und angenehm. Es gab keine Person, die total aus dem Raster gefallen ist (nunja...mit Ausnahme des Täters natürlich...aber aufgrund der beschriebenen Umstände konnte man zumindest den Kreis dahingehend schließen, warum und wieso er gewissen Dinge so tut, wie er sie tut).
  23. Cover des Buches KÜSTENWIND: Ostsee Krimi - Insel Krimi (Die Kommissarin auf der Insel, Band 2) (ISBN: 9798358112490)
    Eva Lirot

    KÜSTENWIND: Ostsee Krimi - Insel Krimi (Die Kommissarin auf der Insel, Band 2)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Corrado

    Um es vorweg zu sagen: Ich habe hier einen richtig guten und spannenden Kriminalroman gelesen, der mit seinen 201 Seiten zwar nicht umfangreich ist, aber vielleicht gerade deswegen – da ist wirklich kein Wort zu viel, langatmige Ausschweifungen verbieten sich von selbst! - und natürlich wegen des so bedrückenden wie leider allzeit aktuellen Themas nachwirkt und womöglich auch das eigene Handeln reflektieren lässt, zumindest aber dazu angetan ist, die eigene Aufmerksamkeit zu schärfen.

    Mobbing, oder besser gesagt seine Folgen, ist der Auslöser für das, was die Täterin in 'Küstenwind' antreibt, nach Jahrzehnten endlich Rache zu nehmen. Zunächst als Denkzettel für die Peiniger von einst gedacht, verselbständigt sich der ursprüngliche, allerdings reichlich diffuse Plan und entwickelt sich im Nu zu einem handfesten Kriminalfall, der den Leser von Anfang bis Ende der sehr dichten Handlung in Atem hält.

    Angefangen hat alles mit der Einladung zu einem vorweihnachtlichen Klassentreffen, die in der Täterin all die Schmach, die ihr zu Schulzeiten angetan wurden und in die der Leser gnädigerweise nur kurze, aber prägnante Einblicke erhält, die sie für ihr weiteres Leben geprägt hatte und die immer wieder für tiefe Depressionen sorgte, an die Oberfläche brachte, nicht mehr zu unterdrücken oder zu überspielen war und unausweichlich eine Kurzschlussreaktion verursachte. Schließlich, so meinte sie, längst nicht mehr Herrin ihrer Sinne, könnte sie es denen heimzahlen, die sie geradezu unaussprechlich gedemütigt hatten und mit Angst und Schrecken ihre Schulzeit durchleben ließen!

    Verständlich, irgendwie, doch wenn ein Trauma zu blindem Hass mutiert, man völlig die Kontrolle über sich und seine Handlungen verliert, die Situation gar noch völlig falsch einschätzt, ist die Katastrophe vorprogrammiert. Der Weihnachtsengel, als der die Gepeinigte sich unerkannt auf das Klassentreffen begibt, mit der Absicht, die drei Rädelsführer in ihre Gewalt zu bringen, wird zum Todesengel... Nachdem einer der drei Entführten an der toxischen Mischung aus zu viel Alkohol und dem von der inzwischen wild um sich schlagenden Täterin verabreichten Schlafmittel stirbt, ist klar, dass auch die beiden anderen nicht überleben dürfen!

    Um genau dies zu verhindern, begibt sich die nach Fehmarn strafversetzte Kommissarin Frieda Lieken auf die Suche nach den inzwischen als vermisst gemeldeten Personen – mehr oder minder allein, denn sowohl ihr Vorgesetzter als auch der zwar liebenswürdige, aber unglaublich unfähige Kollege stehen in keiner Weise hinter ihr. Ersterer hat ohnehin beschlossen, die Kollegen aus Kiel herbeizuholen, da er offensichtlich Frieda wenig zutraut. Doch wo soll sie anfangen? Welchen Spuren soll sie nachgehen? Konkrete Hinweise gibt es nicht oder wurden verwischt. Einmal mehr muss sie sich auf ihr Gefühl verlassen, das sie selten trügt. So auch diesmal nicht...

    Summa summarum: Nervenzerreißende Spannung ohne jegliche Längen, in eingängiger Sprache vermittelt, dazu noch eine sehr normale und menschliche Ermittlerin, oft unsicher und stolpernd, von Zweifeln ob ihrer ungewissen Zukunft geplagt, keine unfehlbare, über den Dingen stehende Polizistin, wie man sie so inflationär in der Krimiszene antrifft, aber engagiert und hartnäckig, mit einem Gespür dafür, wo ein Fall hinläuft und wo sie eingreifen kann – dabei auch gelegentlich gegen Weisungen von oben verstoßend. Dazu noch ein Fall, der innehalten lässt, der betroffen macht, wenn man nicht völlig abgestumpft ist, und der Sympathien verwischen lässt, gar Verständnis weckt für die ohne jeden Zweifel kriminellen Handlungen der Täterin, die einst Opfer war – daraus musste einfach ein guter, ein besonderer Kriminalroman werden! Allzumal, wenn die Autorin Eva Lirot heißt, die ihr Können, ihr Gespür für das Wesentliche, für Atmosphäre im hier zu besprechenden Roman ja nicht das erste Mal unter Beweis stellt. Auch das Setting, die Insel Fehmarn im Dezember, einer alles andere als einladenden Jahreszeit, ist wunderbar gewählt, verschmilzt mit der Handlung zu einer Einheit, verleiht ihr jene Düsternis, die angebracht ist bei diesem dunklen Thema, vor dem Nichtbeteiligte gar zu gern die Augen verschließen, womit sie sich allerdings, ob ihnen das gefällt oder nicht, mitschuldig machen.

    Reue im Nachhinein, wenn die Sache, hier das unselige Mobbing, also das gemeinschaftliche Drangsalieren einer Einzelperson, zumeist eines wie immer gearteten Außenseiters, über einen längeren Zeitraum hinweg, längst lange Schatten geworfen hat und im schlimmsten Falle eskaliert ist, ist wohl lobenswert, doch seien wir ehrlich – was nützt das den Opfern von einst, die durch die Hölle hatten gehen müssen und in den wenigsten Fällen die Erniedrigungen, die sie haben durchleiden müssen, verarbeiten konnten noch jemals verarbeiten werden? Wehret den Anfängen! Seien wir aufmerksam, zeigen wir Zivilcourage und stehen auf gegen Ungerechtigkeiten aller Art! Für mich ist genau das eine wichtige Botschaft dieses Kriminalromans, dem ich eine möglichst zahlreiche Leserschaft wünsche!

  24. Cover des Buches Verficktes Herz (ISBN: 9783499630392)
    Nora Gantenbrink

    Verficktes Herz

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein aufregendes Debüt einer vielversprechenden Nachwuchsschriftstellerin: In "Fucked heart" werden Leben und Lieben der Twentysomethings abgebildet, häufig tieftraurig wie nicht enden wollender Liebeskummer, dem man sich nur tanzend-trinkend entziehen kann, oder die Geschichte vom "Rö" (meine Lieblingsgeschichte übrigens), kennt nicht jeder jemanden wie ihn in seinem Bekanntenkreis? Der Abschnitt über die drei Frauen mit Liebeskummer, die nicht wissen, wie sie damit fertigwerden sollen, hat mich an "Liegen lernen" von Frank Goosen erinert, nur dort aus männlicher Perspektive. Und die beiden letzten Geschichten fand ich etwas schlechter, aber insgesamt hat das leider zu kurze Büchlein mich in einen Leserausch versetzt. Bitte mehr davon!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks