Bücher mit dem Tag "kazé"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kazé" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Tokyo Ghoul 01 (ISBN: 9782889212057)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 01

     (145)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Nachdem ich den Anime bereits sehr gerne mochte und gehört habe das der Manga noch viel besser sein soll, kam ich an diesem natürlich nicht vorbei. Wir erhalten einige Details bzw. Informationen, welche im Anime nicht vorgekommen sind und deswegen fand ich den Einstieg überaus gelungen und es wurde nicht langweilig, obwohl ich die grundlegende Story bereits kannte. Wir begeben uns in eine Welt voller Ghule und es wird relativ schnell klar, dass die Fronten zwischen Menschen und Ghulen mehr als nur etwas verhärtet sind. Der schüchterne Junge Ken wird durch einen Unfall mitten in diese Welt der ,,Monster" katapultiert und muss sich gezwungenermaßen darin zurechtfinden. Ich fand den Manga sehr emotionsgeladen, tragisch und es gab auch viele Szenen die einen sehr zum Nachdenken anregen. Wenn man als ,,Monster" geboren wird, hat man dann tatsächlich keine Daseinsberechtigung? Was unterscheidet Ghule wirklich von den Menschen und wer bestimmt darüber wer Gut und wer Böse ist? Es werden viele Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung nicht so einfach sind und nochmal klar verdeutlichen, in was für einer schwierigen Lage sich unser Protagonist Ken aktuell befindet. Ken selbst ist ein ziemliches Weichei und komplett überfordert mit seiner Situation, dass kenne ich aber schon aus dem Anime. Ich bin mit ihm zu Beginn noch nie richtig warm geworden, sondern erst im Laufe der Geschichte, weswegen ich schon sehr gespannt darauf bin, ob es sich im Manga genauso verhält. Die Zeichnungen waren sehr detailliert ausgearbeitet und insbesondere die Hintergründe sind mir hier positiv aufgefallen, da diese überaus ausführlich gestaltet wurden. Die Szenen, in denen die Ghule ihr wahres Gesicht zeigen, waren ebenfalls sehr gut getroffen und erzeugten eine ganz besonders gruselige Stimmung, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Alles in allem fand ich den ersten Teil einfach unglaublich vielseitig und bin sehr positiv überrascht, wenn das so weiter geht, bin ich definitiv Feuer und Flamme für diese Reihe. Ich kann diese allen Horrorfans auf jeden Fall weiterempfehlen, da ich die Atmosphäre sehr zu schätzen wusste und ich die Thematik an sich überaus interessant finde.

  2. Cover des Buches 161011 (ISBN: 9783946843078)
    Aurelia L. Night

    161011

     (40)
    Aktuelle Rezension von: julias_wonderland

    Ich bin momentan sehr vorsichtig was Romane mit dem Thema Vampire angeht denn ich wurde leider schon zu oft enttäuscht aber dieses mal nicht. Ich möchte mich hier mit auch bedanken an den Tagträumer Verlag das ich dieses Buch als Rezensions Exemplar bekommen hatte. Als ich dieses Buch beendet habe war ich so vor es gelesen zu haben, denn ich durfte in eine spannende Geschichte eintauchen, die mich bis zu Ende gefesselt hat.

    Das lagt zu einem an dem Schreibstil dieser sehr angenehm flüssig und da durch viel mir das lesen überhaupt nicht schwer. Die Charaktere waren sehr interessant würde ich sagen. 11 ging mir manchmal echt auf den Kecks sie war einfach zu naiv zb. Sie glaubt sofort nach Sehen eines Filmes das die Vampire grausam und sonst was sind das sie vielleicht nur manipuliert wurde oder keine Ahnung was fällt ihr nicht ein. Gabriel möchte ich von Anfang an keine Ahnung wieso es ist einfach so seine Art, die mich überzeugen konnte.

    Es wurde verständlich auch ein paar Klischees bedient was mich aber nicht gestört hat da das drum herum mich mehr mitgenommen und interessiert hat. Der Anfang konnte mich schon überzeugen 11 wacht auf als ein Forschungs Objekt sie ist an Kabel angeschlossen und weiß nicht, wo und wer sie ist. wenn das jemand nicht spannend findet das weiß ich nicht mehr. Vieles wird bis zum Ende aufgeklärt aber es bleibt noch vieles offen und daher freue ich mich das es noch einen zweiten band, gibt.

  3. Cover des Buches Tokyo Ghoul 05 (ISBN: 9782889212095)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 05

     (36)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Für Nishiki ist sie genau wie Hide für mich und Yoriko für dich. Ich weiß du hast Angst vor dem Risiko. Aber wenn Yoriko wüsste, wer du in Wahrheit bist, würdest du sie dann auch töten?“

    Tokyo Ghoul ist wirklich ein Meisterwerk. Ich mag es nicht, wenn Storys unnötig brutal und ohne jegliche Hintergründe sind, aber da brauch man bei Tokyo Ghoul absolut keine Angst du haben. Neben Horror / Thriller Anteil der Story wird hier wirklich jedes Mal zu Genüge darauf geachtet, dass die Charaktere Tiefe besitzen und man mehr über sie und ihre Vergangenheit erfährt. In Band fünf erhält man einen kleinen Einblick in die Kindheit von Nishiki. 

    In diesem Band trifft Ken der Hunger des Gourmets, der offensichtlich absolut von Ken besessen ist. Der Kerl ist mir echt unheimlich, Gott sei Dank bekommt Ken etwas Hilfe. Neben der Main Story geht es hier aber auch wieder um ein neues, spannendes Thema: Wünsche der von der Gesellschaft ausgestoßenen, verhassten und gefürchteten Ghule. 

    Thematisiert wird nicht nur die Freundschaft zwischen Ken und Hide sondern auch die Beziehung zwischen Nishiki und Kimi. Außerdem erfährt man auch etwas über die Träume von Nishikis Schwester, ich fand die kleine Reise in die Vergangenheit wirklich schön und traurig zugleich. 

    Mit Band fünf befinden wir uns zwar noch ganz am Anfang der Story, dennoch weiß ich schon jetzt, dass die Reihe unvergleichlich gut ist. Mindestens einen Blick ist sie auf jeden Fall wert

  4. Cover des Buches Spy x Family – Band 5 (ISBN: 9782889513543)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 5

     (10)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Ich dachte, ich muss das tun, um meine Arbeit als Killerin und meine Tarnidentität zu schützen, aber von den beiden akzeptiert zu werden und mit ihnen Lachen zu können, das macht mich einfach nur unglaublich glücklich."

    Auch Band fünf der Reihe hat mich wieder nicht enttäuscht: Spy x Family ist einfach der Hammer. Im neuen Band hat sich der Trubel ein wenig gelegt und es scheint so, als würde etwas Ruhe in die Familie Forger einkehren. Für die kleine Anya stehen nun allerdings die Halbjahresprüfungen an und sie setzt alles daran, Loid im Geheimen bei seiner wichtigen Mission zu unterstützen. 

    Auch Band fünf fehlt es wieder nicht an Humor. Dieses Mal durften wir uns besonders an den eigenartigen Kochkünsten von Yor erfreuen und auch die seltsame Besessenheit ihres Bruders, ihr alles recht zu machen, brachte mich einige Male zum Schmunzeln. 

    Außerdem ist endlich wieder ein neuer Charakter in die Story eingetreten: Fiona Frost alias Nightfall, die Loid bei seiner nächsten Mission zur Seite stehen soll. Was allerdings niemand weiß (außer Anya natürlich) ist, warum sie sich plötzlich so sehr für die Familie Forger interessiert. Ihr seid interessiert? Dann lest selbst. ;)

  5. Cover des Buches Spy x Family – Band 3 (ISBN: 9782889513529)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 3

     (14)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Bei älteren Schwestern können Männer nicht rational bleiben.*


    Vater: Spion, Mutter: Killerin, Tochter: Telepathin

    Die Tarnung der Familie Forger steht auf dem Spiel, als sich Yors Bruder Yuri anmeldet. Loid wird gleich klar, dass Yuri für die Geheimpolizei arbeitet und damit zu seinen Erzfeinden gehört. Währenddessen muss sich Anya anstrengen, die begehrten Begabtensterne ihrer Schule zu ergattern. 


    Zu Beginn gab es wieder einmal einen Blick auf die politischen Hintergründe. Mich macht die offensichtliche Anlehnung an reale Geschehnisse, die absolut nicht verschleiert wird, immer wieder schmunzeln. So befinden wir uns in Berlint, die Außenminister Windsor und Brantz treffen sich... und bringen einen Hauch von Humor in die düstere Stimmung. 


    Das Familientreffen hat mir wieder einmal gezeigt, wie sehr hier mit Übertreibungen gearbeitet wird. Da prügeln sich die Geschwister Yor und Yuri praktisch und dann ist das normal? Naja, ich hab mich einfach damit abgefunden diese Übertreibungen nicht ganz ernst zu nehmen, sodass ich die Geschichte dennoch genießen konnte. Selbst der Schwenk zu Anya und ihren Erlebnissen in der Schule ist dieses Mal besser gelungen als im letzten Band. Die Bonusgeschichte war wieder ein Highlight, das Einblicke in die Familie abseits der Mission Strix gab.


    Fazit: Beim dritten Band angelangt, komme ich zu dem Schluss, dass die Reihe nicht ganz das halten kann, was der erste Band versprochen hat – mir aber dennoch zum Großteil gefällt. 

  6. Cover des Buches Liebe im Anzug – Band 4 (ISBN: 9782889513338)
    Hina Sakurada

    Liebe im Anzug – Band 4

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Was willst du mir damit sagen?“ – „Dass dieser Mann Sie aus tiefstem Herzen liebt, Fräulein! Männer stellen sich bisweilen etwas unbeholfen an…“

    In Band vier ist erstmal mein Herz geschmolzen, weil es so viele süße Momente gab. Ich hätte ehrlich gesagt gedacht, dass die Story etwas länger braucht, um so richtig spannend zu werden, aber am Ende ist auf einmal eine neue Person in die Haupthandlung eingetreten – Tsubakis Kindheitsfreund, der drei Jahre lang im Ausland war. 

    [Ab hier gibt es leider ein paar – SPOILER – , also bitte erst nach der zweiten eckigen Klammer weiterlesen, wenn ihr die Story noch nicht kennt!]

    Ich war wirklich super überrascht wie sich die Story entwickelt hat, das hat auch wirklich niemand kommen sehen können. Ein Heiratsantrag direkt nachdem er wieder zurück ist? Der arme Junge muss ja wirklich furchtbar verliebt sein, schon irgendwie süß. 

    Noch niedlicher fand ich allerdings das indirekte Liebesgeständnis von Yoshitsune. Dieses Liebesdilemma zerreißt mich ungefähr so sehr wie das in „Miraculous Ladybug“, falls das hier jemand kennt!

    [ - SPOILER ZUENDE - ]

    Alles in allem bin ich dieses Mal mehr als positiv von der Wendung überrascht und bleibe auf jeden Fall gespannt dabei, um mehr zu erfahren. Im nächsten Band darf es aber ruhig wieder ein paar mehr der typischen, ultra lustigen Momente geben, die in den ersten beiden Bänden noch einen Großteil der Story ausgemacht haben. 

  7. Cover des Buches Liebe im Anzug – Band 6 (ISBN: 9782889513352)
    Hina Sakurada

    Liebe im Anzug – Band 6

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Was glaubst du, wieso ich diesen Irrsinn die ganze Zeit mitgemacht habe? Das regt mich echt auf! Ich will dir sagen, wieso. Weil ich mich in dich verliebt habe.“

    Unglaublich süß und herzzerreißend wie sich die Story entwickelt hat. Ich finde es super, dass Hina Sakurada es geschafft hat, die Charakteristischen Elemente der Story trotz der starken Entwicklung nicht aus den Augen zu verlieren und das sind zum einen die wahnsinnig schönen und emotionalen Momente, andererseits aber auch der Humor und die Szenen, die einfach zum Totlachen sind. 

    Ganz besonders interessante Charaktere sind definitiv die Eltern von Tsubaki. Ihre Mutter ist wirklich lustig, ich verstehe noch nicht genau, warum sie vor Yoshitsune so offensichtlich versucht, ihn mit ihrer Tochter zu verkuppeln. Und Tsubakis Vater ist irgendwie…echt anhänglich. Der gute Kerl sollte mal wieder an die frische Luft und über seine verflossene Ehe hinwegkommen. 

    Man merkt auf jeden Fall, dass sich die Beziehung zwischen Yoshitsune und Tsubaki immer weiter zuspitzt, man kann kaum noch aufhören, zu lesen. Ich finde die Reihe einfach klasse!

  8. Cover des Buches Blue Lock – Band 1 (ISBN: 9782889514571)
    Yusuke Nomura

    Blue Lock – Band 1

     (10)
    Aktuelle Rezension von: jk14

    Nach dem Aus im Achtelfinale bei der WM 2018 ruft der japanische Fußballverband ein Projekt ins Leben, das den ultimativen Stürmer erschaffen und Japan den Weltmeistertitel bringen soll: Blue Lock. Zu diesem Zweck werden die 300 talentiertesten Oberschüler versammelt, darunter auch Yoichi Isagi, ein unbeschriebenes Blatt. Kann er sich gegen die große Konkurrenz durchsetzen und Japans große Hoffnung werden? 

    Da ich den Klappentext nur überflogen hatte, nahm ich an, dass es um das zusammen Stellen einer ganzen Manschaft geht. Das war mein Fehler. Ich wollte es nur anmerken, falls es jemand anderem ebenfalls so geht. Denn hier wird versucht 1 Spieler zu finden und keine gut geölte Mannschaft.

    Fußball ist normalerweise nichts, was mich interessiert. Da Haikyu!! es schon geschafft hat mir Volleyball näher zu bringen, hatte ich die Hoffnung, dass es mit Blue Lock ebenso funktionieren würde. Und das hat es.

    Die Story ist schnell erzählt und äußerst spannend. Bereits im zweiten Kapitel scheiden die ersten aus und erst danach wird die Routine und die Grundlagen eingeführt. Man erfährt alles im gleichzeitig mit Yoichi und zum Teil ist das etwas viel auf einmal.

    Das sich der Hauptcharakter Yoichi Isagi von ganz unten nach oben arbeiten muss, ist ein altbekanntes Motiv, wenn man schon ein paar Mangas/Animes gelesen/gesehen hat. Und es ist auch ein wenig vorhersehbar was das Endresultat sein wird. Doch wegen dem Ziel der Charakterentwicklung, liest man das nicht. Viel mehr steht der Fußball und der Weg/die benötigten Probleme für die erwartete Charakterentwicklung im Vordergrund.

    Jeder Fußball, Haikyu!! und Manga/Anime Fan wird in Blue Lock einen neuen interessanten, aber auch einen etwas bekannten Manga finden.

    Leichter Spoiler in diesem Absatz: Der Grund, weshalb mich das Ganze an Squid Game errinert, ist die Trainingsweise. 300 Schüler werden in einen Betonkomplex gesperrt mit der anfänglichen Option zu gehen und danach keinen Kontakt zur Außenwelt zu haben. Wenn der Spieler nicht der 1 Gewinner ist, verliert er nicht nur die Chance so in die Nationalmanschaft zu kommen, sondern wird auf Lebenszeit von der Nationalmanschaft gesperrt. Die Karriere ist damit praktisch gelaufen. Und die ersten Spieler scheiden auf Grund eines Kinderspieles aus.

  9. Cover des Buches Liebe im Anzug – Band 5 (ISBN: 9782889513345)
    Hina Sakurada

    Liebe im Anzug – Band 5

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Wieso versuchen Sie auf Teufel komm raus, erwachsen zu werden? Toshizo hat gelernt, Sie so zu mögen, wie Sie sind. Sie werden so geliebt, wie Sie sind.“


    Yoshitsune oder Toshizo? Das ist die entscheidende Frage aus Band 5, die Tsubakis Herz quält. Allerdings findet sie keine Antwort auf die Frage ihres Herzens, weil sie auf Biegen und Brechen versucht, sich erwachsen zu benehmen und es ihr doch irgendwie nicht gelingt. 

    Irgendwie bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie ich Tsubakis Charakterentwicklung einschätzen soll. Während Yoshitsune ganz klar eine Veränderung durchlaufen und sich weiterentwickelt hat, dreht sich das junge Fräulein noch immer ein wenig im Kreis, ohne recht von der Stelle zu kommen. 

    Allerdings bemerkt man auch bei ihr, dass sich langsam aber sicher was ändert. Sie denkt häufiger als zu Beginn nach, bevor sie sich kopflos in die nächste Katastrophe stürzt und auch sonst kann ich sie inzwischen etwas mehr leiden. 

    Eine kurze Stelle gab es, in der ich kurz dachte, sie würde endlich hinter die wahre Identität von Toshizo kommen, allerdings habe ich mich deutlich zu früh gefreut. Vielleicht ja im nächsten Band! 

  10. Cover des Buches Bright Sun – Dark Shadows – Band 1 (ISBN: 9782889212798)
    Yasuki Tanaka

    Bright Sun – Dark Shadows – Band 1

     (9)
    Aktuelle Rezension von: KappaKawaii

    Shinpei ist auf der Reise in seine Heimat, einer kleinen Insel mit gerade einmal 700 Einwohnern. Der Anlass dieser Reise ist aber alles andere als freudig. Shinpei will der Trauerfeier seiner verstorbenen Freundin Ushio beiwohnen, die bei einem tragischen Unglück im Meer ertrank. Bei der Totenwache macht ein gemeinsamer Freund eine seltsame Andeutung und wenig später erfährt Shinpei, dass Ushios Leiche nach dem Unfall obduziert wurde, denn an ihrem Hals fanden sich Würgemale. War es also doch kein Unfall? Shinpei gerät in einen Strudel mysteriöser Ereignisse, die alle wie ein Knäul aus Schiksalfäden miteinander verbunden sind und muss einer gruseligen Legende auf den Grund gehen.

    Perfekt zum etwas trüben Wetter, möchte ich heute diese fesselnde Reihe vorstellen, die mich mit ihrem interessanten Plot begeistert. Die Ereignisse haben mich als Leserin immer wieder überrascht und halten die Spannung auf einem konstant hohen Niveau. Der Zeichenstil ist shonentypisch dynamisch, etwas unsauber und die leichten Ecchi-Elemente fügen sich gut in die Story ein, ohne zu stören. Shinpei ist zwar ein angenehmer Charakter, fiel mir aber nicht als besonders stark oder interessant auf, was ich persönlich gut finde, da die Story so quasi für sich wirken kann. Besonders toll finde ich die kleinen herausnehmbaren Extras (Tagebuchseiten) im Manga, die dem ganzen einen realistischeren Touch verleihen. Eine große Leseempfehlung für jeden, der auf Nervenkitzel steht.

  11. Cover des Buches Spy x Family – Band 6 (ISBN: 9782889513550)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 6

     (10)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Yor, du bist auch stark. Dein Mutterinstinkt wurde von klein auf trainiert, du kannst es mit jeder Mutter aufnehmen. Du solltest stolz auf dich sein. Es wäre sehr schön, wenn du weiter Anyas Mutter bleibst. Und natürlich auch meine Ehefrau.“

    Auch wenn die Hauptstory in Band 6 nicht viel weitergebracht wird, geht es diesmal darum, mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren. Nicht nur Anya möchte ihre neue, super coole Familie unbedingt am Leben erhalten, auch Yor hat nun gemerkt, dass ihr die Scheinfamilie langsam aber sicher ans Herz wächst. Meiner Theorie nach hat sie sich mit großer Sicherheit schon ein bisschen in Loid verliebt. Aber ich bleibe erstmal noch gespannt dabei und warte auf Band 7, der am 02. Dezember rauskommt!

    Ein seltsames Leitthema in Band 6 war der Tennis. Die Sportart war nicht nur Teil der Mission von Loid und Fiona, die Geheimagentin hat auch Yor zu einem Match aufgefordert. Der Ausgang war für alle beteiligten Parteien seht überraschend und ich wusste zwischenzeitlich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. 

    Ein süßes Special sind immer die Szenen zwischen Damian und Anya. Ich finde die zwei einfach total süß und ich glaube, der Kleine mag unseren Wildfang Anya etwas mehr, als er sich selber eingestehen will. 

    Operation „STRIX“ hat am Ende des Bandes durch eine überraschende Begegnung dann aber doch noch eine neue Wendung bekommen, der Cliffhanger am Ende war wirklich absolut gemein!

  12. Cover des Buches Liebe im Fokus – Band 1 (ISBN: 9782889216451)
    Yoko Nogiri

    Liebe im Fokus – Band 1

     (6)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    Diese Reihe ist mal so gar nicht klassisch Shojo, denn die Protagonistin hat zur Abwechslung auch mal ein anständiges Selbstbewusstsein. 

    Spaß beiseite, die kurze Reihe schildert den Schulstart von Mako in einer völlig neuen Umgebung, da sie für ihren Wechsel in die Oberschule etwas weiter weg von zuhause in ein Wohnheim zieht. Den Weg dorthin hat sie durch die Empfehlung ihres Sandkastenfreundes Kei angetreten, der an seiner Schule einen super Foto-Klub hat, was sich die leidenschaftliche Hobbyfotografin natürlich nicht entgehen lassen will. Allerdings legt sich Makos Fokus nach ihrer Ankunft auf den eher ruhigen Mitsuru, der eigentlich gar nichts von Fotos hält. Ganz zum Missfallen von Kei, der seinerseits ein Auge auf Mako geworfen hat.

    Ich kann noch nicht so viel dazu sagen außer, dass ich die Zeichnungen und die Charaktere wirklich super gelungen finde. Das tolle an der Story ist vor allem, dass sich hier nicht die Protagonistin Hals über Kopf verliebt, sondern dass sich das so hintergründig entwickelt. Für Mako steht nämlich eindeutig das Fotografieren im Vordergrund während Kei absolut nicht gefällt, dass sie sich als neue Muse unbedingt Mitsuru ausgesucht hat. 

    Ich bin echt gespannt, wie sich die Story noch entwickelt und lege allen Shojo Liebhabern diese kurze Reihe mal ans Herz!

  13. Cover des Buches Our Precious Conversations – Band 1 (ISBN: 9782889513635)
    Robico

    Our Precious Conversations – Band 1

     (3)
    Aktuelle Rezension von: KappaKawaii

    An der Haltestelle Heiwadei sitzen ein Junge und ein Mädchen nebeneinander. Er liest vertieft in einem Buch und sie macht plötzlich eine Bemerkung darüber, wie seltsam es sei, dass Jungs so sehr auf Kampfgeschichten stehen. Aus diesem kurzen Moment entspinnt sich ein Gespräch, an dessem Ende eine Liebeserklärung steht, denn Nozomi ist in Shiro aus ihrer Parallelklasse verliebt und hat beschlossen, ihm heute ihre Liebe zu gestehen. Shiro ist zunächst verblüfft aber anstatt auf ihren Antrag einzugehen, philosophiert er darüber, wie merkwürdigt er es findet, dass ein Mädchen einem Jungen seine Liebe gesteht. Im Verlauf der Geschichte treffen sich Nozomi und Shiro immer wieder und sprechen über Kleine und Große Dinge, wie vermeintliche Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, Vorurteile und Erwartungen gegenüber dem anderen Geschlecht und geheime Wünsche. Dabei kommen sie sich Wort für Wort immer ein kleines Stück näher.

    Dieser Manga war ein spontaner Coverkauf. Zu dem wunderschönen Aquarellstil des Einbandes konnte ich einfach nicht nein sagen. Aber ich bin wirklich froh darüber! Ich mochte die episodische Art des Erzählstiles und bin generell ein Fan von eher langsam voranschreitenden Liebesgeschichten. Zugegeben: manche Gedankengänge fand ich etwas sehr klischeebehaftet, andere dagegen recht interessant. Shiro und Nozomi bieten eine schöne und spezielle Kombination und ich hätte ihre Gespräche (und Missverständnisse) noch Seitenlang begleiten können. Auch der Zeichenstil des Manga ist wunderschön und wirkt zeitlos. Ein etwas anderer Shojo für diejenigen unter euch, die episodische Geschichten mögen, bei denen es auch mal etwas langsamer vorangehen darf.

  14. Cover des Buches I Want To Do What Lovers Do (ISBN: 9782889213818)
    Tomo Kurahashi

    I Want To Do What Lovers Do

     (7)
    Aktuelle Rezension von: manga_bunny

    Die beiden Protagonisten Akira und Yuto sind so goldig. Man kann sie nur ins Herz schließen. 

    Es handelt sich hierbei um ein Einzelband, den man sehr gerne zwischendurch lesen kann, um sich den Alltag zu versüßen. 

    Es gibt hier keine tiefgründige Handlung, die einen in Aufruhr versetzen. Es ist lediglich eine süße Geschichte zwischen zwei besten Freunden, die bereits seit Jahren ineinander verliebt sind, es aber nie zugegeben haben.  

    Wären sie damals schon ehrlich zueinander gewesen, hätten sie sich so viele Jahre von verletzten Gefühlen und belanglosen Dates erspart. Aber vielleicht war es damals einfach noch nicht an der Zeit. Umso schöner finde ich dieses innige Verhältnis, was sich zwischen den beiden in all den Jahren aufgebaut hat. Egal, wer oder was kommt, sie sind jeweils die oberste Priorität und der wichtigste Mensch des anderen. 

    Wer sich also gerne mit einer Liebesgeschichte ohne Drama oder sonstigen schlechten Gefühlen den Tag versüßen möchte, dem kann ich diesen Manga empfehlen. 

  15. Cover des Buches Trau dich - Komplettpaket (ISBN: 9782889212422)
    Kai Asou

    Trau dich - Komplettpaket

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Trau Dich, in 2 Bänden abgeschlossen, bietet einiges an Sterotypen, die meiner Meinung nach richtig gut umsetzt sind.

    Der Fokus liegt auf Osawa, einem alleinerziehendem Vater, der viel arbeitet und ungern Hilfe annimmt. Er war mir auf Anhieb sympathisch!
    Die Art, wie seine und Yoshiokas Beziehung ins Rollen kam, war kreativ gewählt und passt einfach zum Gesamtbild der ganzen Story, die slowburn voranschreitet und einen logischen Verlauf hat.
    Yoshiokas Charakterkonzeption ist interessant, dennoch brauchte ich etwas, um warm zu werden.

    Im Mittelpunkt steht der Alltagsstruggle und die Nebencharaktere sind so integriert, dass es arg natürlich wirkt.

    Durch und durch ein Wohlfühlread, ausgestattet mit einer Mischung aus Ernsthaftigkeit und Situationskomik.

  16. Cover des Buches Voll erwischt! – Band 9 (ISBN: 9782889512089)
    Azusa Mase

    Voll erwischt! – Band 9

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Ich starte mal mit einem Geständnis: Ich hatte beim Lesen 1-2 Mal Pipi in den Augen und unzählige Male Herzklopfen, weil die beiden Charaktere so zauberhaft sind. 

    Sie sind einfach so authentisch und nicht in Stereotypen gequetscht wurden, wie das in vielen Romance Manga der Fall ist. Zwei Normalos, die versuchen eine glückliche Beziehung zu führen, eben. Doch das geht bekanntlich nicht gänzlich ohne Tiefen. Weswegen mich der letzte Band einiges an Herzscherz bereitete, dennoch hat mir der Umgang der beiden mit ihren Problemen echt imponiert. Auch in diesem Band zeigt sich erneut mit wie viel Ehrlichkeit und Feingefühl sie sich begegnen. Etwas von dem sich sicher einige eine Scheibe abschneiden könnten... Außerdem beginnt Higuchi sich sehr ehrlich mit seiner tatsächlichen Situation auseinander zusetzen. Eine Perspektive, die i.d.R. oft untergeht, hier jedoch gut auf den Punkt gebracht wird, ohne die Situation auszudehnen und den Fokus zu verlieren.


    Ich hätte nie gedacht, dass sich diese Reihe so enorm in mein Herz schleicht. Die Geschichte entwickelt sich natürlich und ist sowohl federleicht als auch backsteinschwer. Es ist für mich ausgeschlossen, dass man sich für Mitsukawa und Serina nicht erweichen kann. Einerseits wirkt alles so bodenständig und andererseits kitschig, ohne davon überladen zu wirken. Ich bin absolut nicht bereit, dass diese Reihe mit dem folgenden Band abschließt und ich goodbye sagen muss. Einfach, weil ich mich so wohl mit ihr fühle.


  17. Cover des Buches Die Braut des Wasserdrachen – Band 6 (ISBN: 9782889210749)
    Rei Toma

    Die Braut des Wasserdrachen – Band 6

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Dieser Band war meiner Meinung nach einer der stärkeren dieser Reihe, denn es ist ziemlich viel passiert und ich konnte die Emotionen buchstäblich spüren.


    Aber erst einmal zu Anfang. Für die, die die Reihe noch nicht kennen. Der Zeichenstil ist fein, sauber und teilweise sehr detailliert. Allgemein ist die Sprache hier sehr bildhaft. 


    Grundsätzlich ist die Reihe eher ruhig und schreitet langsam voran. Vorwiegend geht es nämlich um die zwischenmenschlichen Beziehungen.


    In diesem Band sieht man vor allem beim Wassergott eine enorme Weiterentwicklung und auch Asahi scheint ziemlich viele Lehren aus einigen Situationen zu ziehen. Zudem verschiebt sich ihr Sehnsuchtsgefühlt und mir blutet etwas das Herz.


    Eine wirklich schöne Reihe für Fantasy sowie Romance Leser, voller Emotionen und interessanten Charakteren.

  18. Cover des Buches :REverSAL 02 (ISBN: 9782889216871)
    Karakarakemuri

    :REverSAL 02

     (3)
    Aktuelle Rezension von: booklove-kitten

    Mit Band zwei ist die Dilogie auch schon der letzte Band der :REverSAL Reihe.

    Die Zeichungen des Mangas finde ich einfach fantastisch. Sie gefallen mir richtig gut. 

    Auch das Cover ist ein richtiger Hingucker 

    Ayame wurde zum zweiten Mal in die spiegelverkehrte Welt gezogen. Als die junge Geisha merkt, dass es bei diesem Spiel, um mehr geht, steht sie nun vor einer großen Herausforderung.

    Die Handlung ist einfach genial. Ayame bekommt endlich die Chance eine Heldin zu sein. Sie zeigt auch hier wieder Kampfgeist und ihr gutes Herz.
    Auch der ängstliche Takayuki ist über seinen Schatten gesprungen.

    Die Geschichte ist sehr spannend und abwechslungsreich. Ich kann :REverSAL von Karakarakemuri jedem empfehlen, der eine spannungsreiche und ungewöhnliche Geisha Story des 21. Jahrhunderts lesen möchte.


    • Cover des Buches Akamatsu & Seven – Band 1 (ISBN: 9782889513604)
      Hiromasa Okujima

      Akamatsu & Seven – Band 1

       (5)
      Aktuelle Rezension von: missmangafox

      Am Anfang war ich stutzig: Ein Shonen Zeichenstil in Kombination mit einer Boyslove Story? Kann das gut gehen? Und ob! Diese dreiteilige Reihe war mit Spannung, Liebe, Humor und Drama bestückt. Alles was das Herz und eine Geschichte brauchen.

      Zu Beginn hatte ich Sorge, dass der Yakuza Einschlag der Story ein unnötiges Drama geben. Weiterhin fand ich Akamatsu als Charakter seltsam. Ich empfand ihn anfangs zu draufgängerisch. Letztlich zeigte all das für mich, dass jeder Mensch seine Vergangenheit hat und das man in einer Partnerschaft damit umgehen können muss. Ich entdeckte bei Akamatsu jemanden, der sich nicht wahllos prügelt. Sondern sich jemanden sucht, der ihm überlegen ist.

      Im Laufe der Geschichte mochte ich besonders das Zusammenleben der beiden. Es war so süß und irgendwie eine unbeschreiblich frische Dynamik. Ebenso witzig wie liebevoll. Der letzte Band hat der Story nochmal einen runden Abschluss gegeben. Persönlich hätte ich mir hier aber mehr von dem Miteinander der beiden gewünscht. Ich hätte absolut nichts gegen einen vierten Band. Die Dynamik der beiden war einfach so großartig und dadurch waren die alltägliche Dinge keine Sekunde langweilig.

      Ich habe die Reihe sehr ins Herz geschlossen. Teilweise hatte ich gar nicht das Gefühl einen Boyslove zu lesen. Es war mehr wie sich zwei Menschen finden.

      Ich empfehle diese Geschichte auch für Boyslove Einsteiger. Für jeden, der mal ins Genre schnuppern möchte und ebenso für jeden, der einen Hauch Yakuza mag. Man sollte hier allerdings keine komplette Yakuza Story erwarten.


    • Cover des Buches Don't be shy! – Band 1 (ISBN: 9782889514038)
      Aki Yukura

      Don't be shy! – Band 1

       (5)
      Aktuelle Rezension von: KappaKawaii

      In der Stadt Karasugaoka sorgen zwei Nachbarschaftswachen für Recht und Ordnung. Im Osten arbeitet die Gruppe ‚Voice‘, angeführt von Sou Izuhara und im Westen ‚Die Krähen‘, angeführt von Tetsuji Shinba. Leider kommt es, wann immer sich die beiden Gruppen begegnen, zum Streit zwischen ihren jeweiligen Anführern. Meist gehen diese Querelen von Sou aus… dabei möchte dieser eigentlich nichts lieber, als sich mit Tetsuji anfreunden, denn die Wahrheit ist: er ist über beide Ohren in ihn verliebt. Aber Sou, ganz Tsundere, die er nun mal ist, dreht leider vor Aufregung immer völlig durch, wenn er auf Tetsuji trifft… und so begleiten wir die beiden in ihrem unglaublich witzigen Alltag, immer in der Hoffnung, dass Sou es irgendwann schafft, Tetsuji seine Liebe zu gestehen…

      Leute, was habe ich Tränen gelacht! Dieser BL ist einfach SO voll mit irrwitzigen Situationen und Slapstick, dass ich an so mancher Stelle laut losprusten musste. Klar, mit Sou haben wir hier den klassischen Tsunderetyp, aber für mich funktioniert das in diesem Setting einfach richtig gut. Das Charakterdesign und der Witz waren für mich genau ‚on point‘. Sou und Tetsuji in Interaktion miteinander zu erleben ist einfach Comedygold. Trotzdem enthält der Manga viele zuckersüße Moment. Der Zeichenstil hat mir auch sehr gut gefallen. Sicherlich darf man die Story nicht zu ernst nehmen, wenn man aber einen cuten BL sucht, bei dem man mal ordentlichen Lachen kann, ist ‚Don’t be shy!‘ genau richtig. Ich habe mich jedenfalls sehr gut unterhalten gefühlt und freue mich auf Band 2 (Schade, dass dieser dann auch der letzte sein wird). Für mich der beste BL im Genre Comedy, den ich bisher gelesen habe.

    • Zeige:
      • 8
      • 12
      • 24

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks