Bücher mit dem Tag "kazé manga"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kazé manga" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Tokyo Ghoul 01 (ISBN: 9782889212057)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 01

     (145)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Nachdem ich den Anime bereits sehr gerne mochte und gehört habe das der Manga noch viel besser sein soll, kam ich an diesem natürlich nicht vorbei. Wir erhalten einige Details bzw. Informationen, welche im Anime nicht vorgekommen sind und deswegen fand ich den Einstieg überaus gelungen und es wurde nicht langweilig, obwohl ich die grundlegende Story bereits kannte. Wir begeben uns in eine Welt voller Ghule und es wird relativ schnell klar, dass die Fronten zwischen Menschen und Ghulen mehr als nur etwas verhärtet sind. Der schüchterne Junge Ken wird durch einen Unfall mitten in diese Welt der ,,Monster" katapultiert und muss sich gezwungenermaßen darin zurechtfinden. Ich fand den Manga sehr emotionsgeladen, tragisch und es gab auch viele Szenen die einen sehr zum Nachdenken anregen. Wenn man als ,,Monster" geboren wird, hat man dann tatsächlich keine Daseinsberechtigung? Was unterscheidet Ghule wirklich von den Menschen und wer bestimmt darüber wer Gut und wer Böse ist? Es werden viele Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung nicht so einfach sind und nochmal klar verdeutlichen, in was für einer schwierigen Lage sich unser Protagonist Ken aktuell befindet. Ken selbst ist ein ziemliches Weichei und komplett überfordert mit seiner Situation, dass kenne ich aber schon aus dem Anime. Ich bin mit ihm zu Beginn noch nie richtig warm geworden, sondern erst im Laufe der Geschichte, weswegen ich schon sehr gespannt darauf bin, ob es sich im Manga genauso verhält. Die Zeichnungen waren sehr detailliert ausgearbeitet und insbesondere die Hintergründe sind mir hier positiv aufgefallen, da diese überaus ausführlich gestaltet wurden. Die Szenen, in denen die Ghule ihr wahres Gesicht zeigen, waren ebenfalls sehr gut getroffen und erzeugten eine ganz besonders gruselige Stimmung, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Alles in allem fand ich den ersten Teil einfach unglaublich vielseitig und bin sehr positiv überrascht, wenn das so weiter geht, bin ich definitiv Feuer und Flamme für diese Reihe. Ich kann diese allen Horrorfans auf jeden Fall weiterempfehlen, da ich die Atmosphäre sehr zu schätzen wusste und ich die Thematik an sich überaus interessant finde.

  2. Cover des Buches Spy x Family – Band 2 (ISBN: 9782889513512)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 2

     (18)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Und vergiss nicht, Twilight. Von dieser Mission hängt die Zukunft des Ost-West-Friedens ab.“


    Vater: Spion, Mutter: Killerin, Tochter: Telepathin

    Mission Strix geht in die zweite Runde. Dafür muss Tochter Anya nicht nur an der Eden Schule aufgenommen werden, sondern auch zu den Hochbegabten unter all den Begabten zählen. Nur leider stehen die Chancen dafür schlecht. Auch ihre Versuche, Freundschaft mit dem Sohn des Zielobjekts zu schließen, schlagen fehl. Wie soll Twilight nun an sein Zielobjekt kommen? 



    Hier geht es etwas gemütlicher zu. Die Charaktere mit ihren Geheimnissen – die sie auch voreinander nicht preisgeben – wurden bereits im ersten Band eingeführt. So widmet sich die Geschichte erst einmal Tochter Anya mit ihren ausgefallenen Wünschen und ihrer ersten Zeit in der Schule. Dabei dümpelte die Geschichte etwas dahin und kam nicht so recht auf den Punkt. Vermisst habe ich nicht nur die Missionen von Vater Loid, auch von Mutter Yor und ihren Aufträgen erfährt man nichts. Zudem tauchen hier immer wieder jene typischen Mangamomente auf, die ich nicht so mag: Bilder, in denen die Emotionen die Gesichter verzerren und zu übertrieben dargestellt werden. Diese waren im ersten Band eher spärlich, sodass ich positiv überrascht war. Hier nun nehmen sie etwas Überhand. 


    Zusätzlich zur Hauptgeschichte findet man hier eine Bonusgeschichte, die in aller Kürze genau das enthielt, was mir am ersten Band gefallen hat. Die Spionagetätigkeit von Vater Loid rückt wieder in den Mittelpunkt und verbindet die Probleme mit der Scheinfamilie mit seiner eigentlichen Tätigkeit. 


    Fazit: Erst spät – mit dem Auftauchen von Yors Bruder – kam wieder das ins Spiel, was mir an der Reihe gefällt: die bedrohlich, düstere Hintergrundgeschichte und eine Offenbarung, die neue Spannung bringt. So hoffe ich auf einen besseren nächsten Band. 

  3. Cover des Buches Spy x Family – Band 4 (ISBN: 9782889513536)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 4

     (11)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Ich und Hundi werden diesen Fall zusammen lösen!“


    Anya will als Belohnung für ihren ersten Stern einen Hund. Gerade als Spion Twilight/Vater Fodger und seine Scheinfamilie sich auf die Suche nach einem passenden Tier machen, muss er einen Auftrag annehmen – ein Attentat auf den Außenminister von Westalis ist geplant. Und das ausgerechnet mit Hunden. Anya stolpert per Zufall über die Attentäter und trifft dabei auch auf einen besonderen Hund. Wie sie ist er Teil eines Experimentes und hat besondere Fähigkeiten. Sie beschließt nicht nur den Außenminister, sondern auch ihren „Vater“ zu retten. 


    In diesem Teil wird es noch etwas skurriler. Zum bisherigen Setting (Vater: Spion, Mutter: Killerin, Tochter: Telepathin) kommt nun ein passender Familienhund dazu – einer, der in die Zukunft sehen kann. Da ich mich ja mittlerweile daran gewöhnt habe, dass in der Reihe mit Übertreibungen nicht gegeizt wird, habe ich auch das als Teil der Geschichte hingenommen und konnte mich auf die zunehmende Action konzentrieren. Und davon gab es hier so einige. Allein Twilights Mission bringt seine Spionagegesellschaft (und nebenbei bemerkt, seine sehr gut gezeichnete, weibliche Vorgesetzte) ins Spiel. Verfolgungsjagden, Angriffe und Kämpfe sind hier an der Tagesordnung. Ohne dass die anderen davon wissen, sind die Mitglieder der Familie Fodger überall mit dabei. Vater Loid als Spion, Mutter Yor, weil sie die angeblichen Entführer ihrer Tochter vermöbelt und Tochter Anya, weil sie direkt mit den Attentätern aneinandergerät und dabei an einige Informationen kommt. 


    Fazit: Dieser Teil taucht wieder ganz ins Spionagegeschäft ein und hat mir dadurch wieder besser gefallen. 

  4. Cover des Buches Spy x Family – Band 5 (ISBN: 9782889513543)
    Tatsuya Endo

    Spy x Family – Band 5

     (10)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Ich dachte, ich muss das tun, um meine Arbeit als Killerin und meine Tarnidentität zu schützen, aber von den beiden akzeptiert zu werden und mit ihnen Lachen zu können, das macht mich einfach nur unglaublich glücklich."

    Auch Band fünf der Reihe hat mich wieder nicht enttäuscht: Spy x Family ist einfach der Hammer. Im neuen Band hat sich der Trubel ein wenig gelegt und es scheint so, als würde etwas Ruhe in die Familie Forger einkehren. Für die kleine Anya stehen nun allerdings die Halbjahresprüfungen an und sie setzt alles daran, Loid im Geheimen bei seiner wichtigen Mission zu unterstützen. 

    Auch Band fünf fehlt es wieder nicht an Humor. Dieses Mal durften wir uns besonders an den eigenartigen Kochkünsten von Yor erfreuen und auch die seltsame Besessenheit ihres Bruders, ihr alles recht zu machen, brachte mich einige Male zum Schmunzeln. 

    Außerdem ist endlich wieder ein neuer Charakter in die Story eingetreten: Fiona Frost alias Nightfall, die Loid bei seiner nächsten Mission zur Seite stehen soll. Was allerdings niemand weiß (außer Anya natürlich) ist, warum sie sich plötzlich so sehr für die Familie Forger interessiert. Ihr seid interessiert? Dann lest selbst. ;)

  5. Cover des Buches This Lonely Planet 02 (ISBN: 9782889210565)
    Mika Yamamori

    This Lonely Planet 02

     (17)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    Fumi ist immernoch verwirrt über ihre Gefühle - die ihr so gänzlich unbekannt sind. Dazu kommt das ihr Vater krank wird und sie jetzt versucht seine Hälfte der Monatlichen Schulden mit abzuzahlen. Dafür findet sie auch eine Arbeit - doch sie weiß das das geheim bleiben muss! Und dann taucht jemand auf mit dem sie als letztes gerechnet hätte..



    Im Letzten Band als Isshin aufgetaucht ist, hat sich alles etwas Klischeehaft entwickelt - doch überraschender weise hat sich das nun doch schnell wieder gewandelt! Weg von dieser Pseudoerpressung - hin zu einem potentiellen guten Freund hach - so mag ich das! Vor allem das es sich nun so schnell aber dennoch nachvollziehbar entwickelt hat. Ich mag auch die Beziehung zwischen Fumi (an den namen muss ich mich allerdings noch etwas gewöhnen) und Akatsuki (noch ein Name an den ich mich gewöhnen muss :-D). Er hat eine so beschützende Ausstrahlung und seine Frisur ist auch einfach mal was anderes. Generell liebe ich einfach Mika Yamamori's Zeichenstil. Sie überträgt die Emotionen auf ihre ganz eigene Weise. Ich find es amüsant und unterhaltsam - es macht mir einfach riesig Spaß ihren Geschichten zu folgen! 
    Ich freu mich schon auf den nächsten Band :-) Da gehts dann weiter mit Akatsukis Lesung bei der Fumi ihm hilft. Bücherliebe im Manga - tolle Kombination! <3
  6. Cover des Buches Liebe im Anzug – Band 6 (ISBN: 9782889513352)
    Hina Sakurada

    Liebe im Anzug – Band 6

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Was glaubst du, wieso ich diesen Irrsinn die ganze Zeit mitgemacht habe? Das regt mich echt auf! Ich will dir sagen, wieso. Weil ich mich in dich verliebt habe.“

    Unglaublich süß und herzzerreißend wie sich die Story entwickelt hat. Ich finde es super, dass Hina Sakurada es geschafft hat, die Charakteristischen Elemente der Story trotz der starken Entwicklung nicht aus den Augen zu verlieren und das sind zum einen die wahnsinnig schönen und emotionalen Momente, andererseits aber auch der Humor und die Szenen, die einfach zum Totlachen sind. 

    Ganz besonders interessante Charaktere sind definitiv die Eltern von Tsubaki. Ihre Mutter ist wirklich lustig, ich verstehe noch nicht genau, warum sie vor Yoshitsune so offensichtlich versucht, ihn mit ihrer Tochter zu verkuppeln. Und Tsubakis Vater ist irgendwie…echt anhänglich. Der gute Kerl sollte mal wieder an die frische Luft und über seine verflossene Ehe hinwegkommen. 

    Man merkt auf jeden Fall, dass sich die Beziehung zwischen Yoshitsune und Tsubaki immer weiter zuspitzt, man kann kaum noch aufhören, zu lesen. Ich finde die Reihe einfach klasse!

  7. Cover des Buches Liebe im Anzug – Band 5 (ISBN: 9782889513345)
    Hina Sakurada

    Liebe im Anzug – Band 5

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    „Wieso versuchen Sie auf Teufel komm raus, erwachsen zu werden? Toshizo hat gelernt, Sie so zu mögen, wie Sie sind. Sie werden so geliebt, wie Sie sind.“


    Yoshitsune oder Toshizo? Das ist die entscheidende Frage aus Band 5, die Tsubakis Herz quält. Allerdings findet sie keine Antwort auf die Frage ihres Herzens, weil sie auf Biegen und Brechen versucht, sich erwachsen zu benehmen und es ihr doch irgendwie nicht gelingt. 

    Irgendwie bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie ich Tsubakis Charakterentwicklung einschätzen soll. Während Yoshitsune ganz klar eine Veränderung durchlaufen und sich weiterentwickelt hat, dreht sich das junge Fräulein noch immer ein wenig im Kreis, ohne recht von der Stelle zu kommen. 

    Allerdings bemerkt man auch bei ihr, dass sich langsam aber sicher was ändert. Sie denkt häufiger als zu Beginn nach, bevor sie sich kopflos in die nächste Katastrophe stürzt und auch sonst kann ich sie inzwischen etwas mehr leiden. 

    Eine kurze Stelle gab es, in der ich kurz dachte, sie würde endlich hinter die wahre Identität von Toshizo kommen, allerdings habe ich mich deutlich zu früh gefreut. Vielleicht ja im nächsten Band! 

  8. Cover des Buches Kämpfer 10 (ISBN: 9782889214372)
    Yu Tatibana

    Kämpfer 10

     (2)
    Aktuelle Rezension von: houseofanimanga
    Ich habe wieder einen Manga abschließen können. Diesmal geht es um Kämpfer von Kazé Manga. Ich wollte gerne etwas lesen, was schon länger abgeschlossen im Regal steht und was ich auch schon länger im Auge hatte und da ist mir Kämpfer aufgefallen. Wir haben den Anime bereits komplett gesehen und ich fand ihn sehr gut – ich weiß, nicht jeder ist dieser Meinung, jedoch war der Anime für mich einfach sehr gut. Also war ich ohnehin neugierig darauf, wie der Manga denn so ist.
    Inhalt:
    Natsuru Senou wacht eines morgens auf – im Körper eines Mädchens! Er hat sich über Nacht verwandelt und hat zudem plötzlich ein seltsames Armband um. Und als wäre das noch nicht genug, fängt sein Plüschtier Harakiri Tiger an, mit ihm zu reden und verkündet ihm, dass er von nun an ein Kämpfer ist! Von nun an hat Natsuru nicht nur mit weiteren Kämpfern zu tun, die gegen ihn oder mit ihm kämpfen wollen – nein, er muss auch noch seinen Schulalltag meistern, obwohl er sich unkontrolliert jederzeit in eine Frau verwandeln kann. In einer Schule, in der die Geschlechter strinkt getrennt sind und in einem Jungen-Trakt und einem Mädchen-Trakt unterrichtet werden sorgt das natürlich für ein heilloses durcheinander.

    Meinung:
    Zum Einstieg möchte ich kurz etwas zum Anime sagen. Wir haben ihn zuerst auf Japanisch gesehen, von Januar 2011 bis Juli 2011. Von Oktober 2011 bis Februar 2013 hat Kazé dann in Deutschland die vier Volumes veröffentlicht und nachdem wir alle zeitnah im Schrank stehen hatten, haben wir ihn erneut gesehen. Und jetzt, fast 4 Jahre später kann ich mich trotz zweimaligem ansehen schon kaum mehr an den Anime erinnern. Da ich jetzt den Manga endlich gelesen habe, werden wir den Anime in nächster Zeit noch einmal sehen, was ich aber absolut nicht schlimm finde, da ich ihn wirklich gut in Erinnerung habe, auch wenn ich mich an Einzelheiten nicht mehr erinnern kann.

    So bin ich also relativ offen an den Manga heran gegangen. Ich wusste um die Thematik bescheid und auch grob, was passiert. Daher hatte ich beim lesen den Anime schon etwas im Kopf und in meinen Augen waren die Ereignisse sehr, sehr ähnlich. Der Anime hat ein anderes Ende und einen anderen Schwerpunkt als der Manga, was ich sehr interessant finde. Zuerst gab es nämlich die Light Novel, dann den Manga und während der veröffentlichung des Mangas lief der Anime. Alle drei Medien haben den Schwerpunkt auf verschiedene Charaktere gelegt, so ist Akane im Anime im Fokus, Shizuku im Manga und Mikoto in der Light Novel.Aber, wer sind diese genannten Mädchen? Ganz einfach (ok, darüber kann man streiten). Natsuru ist ein junger Mann, der mit Kaede befreundet ist. Als sie auf dem Weg zur Schule sind, treffen sie auf Akane, die ebenfalls, wie Natsuru, ein blaues Armband trägt und sich auch in einen Kämpfer verwandelt. Sie hat die Besonderheit, dass sich ihre Persönlichkeit komplett verändert, wenn sie sich verwandelt. Von dem braven, schüchternen Mädchen wird sie zu einer vulgären, lauten Persönlichkeit, die im wahrsten Sinne des Wortes gerne um sich schießt. Denn sobald sich die Kämpfer verwandeln, haben sie ihre Waffen in der Hand. Natsuru hat als einer der wenigen keine Waffe, da er mit Magie kämpft. Er verwandelt sich übrigens in ein Mädchen, weil nur Mädchen zu Kämpfer werden können. In der Schule lernen wir dann Shizuku kennen, die Schulsprecherin. Sie verwandelt sich ebenfalls in einen Kämpfer, hat aber ein rotes Armband. Sie ist also die Gegnerin von Natsuru und Akane und sie kämpfen gegeneinander. Später taucht noch die Kindheitsfreundin von Natsuru auf, Mikoto, die nach einem langen Auslandsaufenthalt wieder an die Schule wechselt. Da das alles ja nicht kompliziert genug ist, wird alles durch den Geschlechterwechsel von Natsuru verkompliziert. Wie im Inhalt schon beschrieben wird die Schule strikt getrennt und die Mädchen dürfen nicht in das Gebäude der Jungs und umgekehrt. Natsusu als Junge ist relativ unscheinbar und auch nicht gerade ein Frauenschwarm, während Natsuru als Mädchen alle Blicke auf sich zieht und das sexuelle Interesse von Jungs als auch Mädchen auf sich zieht. Und ja, durch ein Missverständnis kam es dazu, dass Natsuru als Mädchen auch Natsuru heißt, was auch im Verlauf der Serie den Leser stark verwirren kann, dafür aber lustige Szenen hervorbringt. Das Sahnehäubchen obendrauf ist wohl, dass Kaede, die gute Freundin von dem männlichen Natsuru, sich in die weibliche Natsuru unsterblich verliebt hat, während der männliche Natsuru aber bis über beide Ohren in sie verliebt ist.

    Uff, so viel zu den wichtigsten Charakteren. Jedenfalls merkt man schon, dass das ganze sehr lustig werden kann. Gespickt ist das ganze mit vielen Panty-Shots (eigentlich immer, sobald es die Szene her gibt), vielen Nacktszenen und generell sexuellen Momenten. Ich denke, wenn man Kämpfer liest, sollte man von sowas auf keinen Fall abgeneigt sein, sonst wird man wohl stark genervt sein nach ein paar Bänden. Wer hübschen Frauen dabei zugucken will, wie sie sich gegenseitig mit Schwertern, Magie oder Pistolen das Leben schwer machen und versuchen herauszufinden, wer dieser mysteriöse Moderator ist, von dem die Gedärme-Kuscheltiere immerzu reden, ja dann sollte man hier beherzt zugreifen.

    Fazit:
    Auch, wenn der Manga eher an die männliche Leserschaft gerichtet ist, hatte ich viel Spaß beim lesen und finde auch den Manga sehr gut. Die Light Novel werde ich aber nicht lesen, sie ist in Deutschland nie erschienen und um es auf englisch zu lesen finde ich es dann doch nicht interessant genug. Aber ein schöner Manga für zwischendurch mit 10 Bänden. Trotz dem durcheinander ist es oft witzig und dadurch, dass ich mit dem Anime bereits bekanntschaft gemacht habe, hatte ich auch mit den Namens der Mädels keine  großen Probleme. Einzig das Ende hat mir so gar nicht gefallen, da fand ich ja sogar das verfrühte Ende im Anime besser. Ich fühle mich recht leer, da ich noch zu viele Fragen im Kopf habe, die der Manga nicht beantwortet, daher bin ich als Leserin mit dem arg offenen Ende sehr unzufrieden, was den Manga dadurch aber nicht schlecht macht.

  9. Cover des Buches Voll erwischt! 01 (ISBN: 9782889512003)
    Azusa Mase

    Voll erwischt! 01

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Der Zeichenstil ist recht einfach und teilweise recht skizzenhaft. Aber irgendwie wirkt er sehr leicht und passt super zur Geschichte. Wie so oft vermisse ich ein paar mehr Hintergründe.

    Inhaltlich geht es zwar ganz schön schnell zur Sachen, aber es passt irgendwie gut zur Geschichte und es ist erfrischend, dass es kein ewig langes rumdrucksen gibt. Selbiges gilt für die super normalen Charaktere, sie mir schnell sympathisch waren. 

    Nach Band 1 hatte ich sofort das Gefühl weiterlesen zu wollen. Zwar ist die Geschichte nicht neu oder gar außergewöhnlich, dafür läd sie aber zum Wohlfühlen ein und produziert, zumindest in Band 1 noch kein unnötig aufgepushtes Drama! Alles wirkt wie bei einem normalen Pärchen, so wie es vermutlich die meisten erlebt haben und das gibt diesem Einstigsband das gewisse extra.

    Bisher habe ich auch nur gutes davon gehört, mir wurde sogar versprochen, dass es von Band zu Band besser wird und ich bin sehr gespannt

  10. Cover des Buches Voll erwischt! 02 (ISBN: 9782889512010)
    Azusa Mase

    Voll erwischt! 02

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Der Zeichenstil ist recht einfach und teilweise recht skizzenhaft. Aber irgendwie wirkt er sehr leicht und passt super zur Geschichte. Wie so oft vermisse ich ein paar mehr Hintergründe.

    Nachdem es in Band eins recht schnell zur Sache ging, entwickelt sich jetzt alles nach und nach. Das finde ich großartig. Auch die Charaktere, die so wundervoll normal sind begeistern mich.

    Doch das bisher Beste an dieser Reihe ist der schonungslos ehrliche und offene Umgang. Dadurch entsteht natürlich wenig Drama, doch das ist genau das, was ich hier so liebe! Zudem sind die beiden unfassbar niedlich.

  11. Cover des Buches Die Braut des Wasserdrachen – Band 4 (ISBN: 9782889210725)
    Rei Toma

    Die Braut des Wasserdrachen – Band 4

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung

    Diesmal kommt der wundervolle Zeichenstil auf dem Cover, dem im Innenteil sehr nahe. Die Charaktere sind so wundervoll gestaltet und vor allem die Götter würde ich gern in Farbe sehen. 

    Der Erzählstil ist sehr bildhaft, was diesmal entscheidend für den Storyverlauf ist.


    Protagonisten

    Asahi ist in einem Moment noch das unbeschwerte, glückliche Mädchen. Im anderen weiß sie nicht mehr, wo sie ist. An diesem Ort bringt sie ihre offene, gesprächige sowie aufrichtige Art in Schwierigkeiten.

    Subaru ist ein tapferer Junge. Seine Eltern sind sehr wohlhabend. Als er herausfindet aus welchem Grund das der Fall ist, trifft er eine sehr mutige Entscheidung

    Wassergott. Er bekommt Menschenopfer, mit denen er zumeist wenig anfangen kann und bezeichnet die Menschen als böse. Dabei will er lediglich gut unterhalten werden. Seine eigenen Emotionen sind jedoch mit denen eines Steins zu vergleichen.


    Fazit

    In Band vier zeigt sich wieder, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen im Vordergrund stehen. Dadurch wird von Band zu Band eine Weiterentwicklung der Charaktere deutlich. 

    Inhaltlich gibt es keine großen Sprünge, aber die benötigt man auch nicht, denn diese ist, genau so wie sie ist, bisher eine absolute Wohlfühl-Reihe.

    Offiziell läuft es unter Romance, allerdings finde ich, ist dieser Anteil noch nicht sehr ausgeprägt.

  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks