Bücher mit dem Tag "karin slaughter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "karin slaughter" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Pretty Girls (ISBN: 9783959670074)
    Karin Slaughter

    Pretty Girls

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war tatsächlich mein erstes Buch der allseits gefeierten Autorin und ich war gespannt was mich erwarten würde. Allerdings fiel es mir relativ schwer in die Geschichte hineinzukommen und vorallem auch bei ihr zu bleiben. Teils war die Story für mich sehr langatmig und zäh, was mitunter auch an den meist unglaubwürdigen Charakteren lag. Die Handlungen derer waren recht oft unlogisch dargestellt und haben ziemlich konstruiert, wenn nicht sogar absurd, gewirkt. Die kleineren Passagen, in Form von Tagebucheinträgen des Vaters, haben mir hingegen gut gefallen. Hier waren die Gefühle tatsächlich greifbar. Die dramatische Familienstory wurde allgemein ziemlich gut wiedergespiegelt. Lydia war für mich persönlich die glaubwürdigste und am besten dargestellte Person im Buch. Das Ende war dann leider durch die Vorbereitung der Geschichte vorhersehbar und demnach relativ unspektakulär. Ein netter mittelmäßige Thriller für nebenbei, nicht sonderlich überraschend aber streckenweise unterhaltsam.

  2. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Slaughter gelesen und kenne daher ihren sehr detaillierten Schreibstil.
    Dieses mal wurde ich aber leider enttäuscht, ich fand, dass das Buch kein Thriller war, sondern eher ein Drama.
    Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, aber es war nicht spannend.

  3. Cover des Buches Belladonna (ISBN: 9783442379064)
    Karin Slaughter

    Belladonna

     (1.610)
    Aktuelle Rezension von: BookMaster69

    In einer Kleinstadt werden junge Frauen vergewaltigt und umgebracht und in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihr Ex-Mann Jeffery Tolliver, Detektive der Stadt, machen sich auf die Spuren des Täters.
    Grosse Erwartungen, enttäuschende Wahrheit. Bis zur Hälfte des Buches fand ich es sehr langwierig und langweilig und wollte daher meist gar nicht weiterlesen. Bereits nach dem ersten Drittel des Buches hatte ich schon eine Ahnung, wer der Täter sein könnte und in der Hälfte war ich mir ganz sicher. Ein Thriller? Wohl eher eine merkwürdige Mischung aus Liebesroman und Thriller. Die Autorin hat versucht irgendwelchen Klischees nachzugehen und hat daher die Charaktere sehr vorhersehbar und ehrlich gesagt ein wenig nervig geschrieben.
    Zudem fand ich viele Schreib- und Grammatikfehler, was echt nervig war.
    Trotz dessen werde ich in Zukunft vielleicht mal dem zweiten Buch der Grant-County-Reihe eine Chance geben und sie lesen, da ja die Frau Slaughter einen guten Ruf hat.
    Für 'geübte' Thrillerleser empfehle ich es nicht, ist wohl eher was für jene, die ihren Weg neu in die Thriller- und Krimibücher finden und im Prinzip keine Ahnung haben, wie Spannung in einem wahren Thriller aussieht.

  4. Cover des Buches Tote Augen (ISBN: 9783442374786)
    Karin Slaughter

    Tote Augen

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Mir hat dieser Teil bis jetzt am Besten gefallen.
    Man kann sich immer mehr in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln besser verstehen, auch die Verbindung zwischen den Charakteren wird immer tiefer.
    Die Story ist wieder mal sehr spannend und lässt sich sehr gut lesen.

  5. Cover des Buches Verstummt (ISBN: 9783442372218)
    Karin Slaughter

    Verstummt

     (703)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo ihr Lieben, 

    ich habe gerade mein erstes Buch von Karin Slaughter beendet und bin sprachlos. Bin begeistert, bin fast vom Stuhl gefallen 🙈Das Ende war der Hammer.
    Dieses Buch ist der Auftakt zur Will Trent Reihe. Ich habe Will also kennengelernt. Ein wirklich toller Mann, welcher sich durchs Leben kämpft. Er wurde zu einem Fall hinzugezogen und begleitet nun die Ermittlungen, welche so unvorhersehbar, brutal und grausam sind. Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Mir hat es unfassbar gut gefallen. Der Schreibstil war super. Ich bin quasi durch das Buch geflogen. Eine ganz, ganz klare Empfehlung. Ich werde diese Reihe definitiv weiter lesen. 


  6. Cover des Buches Vergiss mein nicht (ISBN: 9783442379071)
    Karin Slaughter

    Vergiss mein nicht

     (1.718)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Der zweite Teil der Grant County Reihe von Karin Slaughter konnte mich definitiv mehr begeistern als Band 1.

    Der Schreibstil der Autorin wirkt nun gefestigter, die Protagonisten waren präsenter und die gesamte Story hatte einen roten Faden.

    Um nicht zu spoilern möchte ich über den Inhalt gar nicht zu viel verraten. Thematisch geht es um massiven Missbrauch an Kindern und Pädophilie.


    Was ich mir regelmäßig ins Gedächtnis rufen musste war, dass das Buch aus Amerika kommt und der Umgangston dort, gerade auch bei der Polizei, um einiges rauer und brutaler als hier in Deutschland ist. Auch das beschreiben der Protagonisten ist hier sehr extrem und oberflächlich. So wird das Opfer bewusst als dick beschrieben und auch darauf reduziert.

    Allgemein ist der Schreibstil sehr detailliert. Hierdurch kommt die Brutalität des Vergehens noch deutlicher heraus.


    Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende durchgehend gut. Besonders gut hat mir in diesem Teil gefallen, dass man doch noch einiges an Hintergrundinformationen zu den Hauptprotagonisten, die sich durch alle Bände ziehen, erhält.

    Gerade die emotionalen Beziehungen von Sara und auch Lena sind dieses mal sehr wichtig und werden stark verarbeitet.

    Schwierig, für mich persönlich, war die Länge der Kapitel. Da in jedem einzelnen sehr viele Informationen stecken musste ich doch hin und wieder zurückblättern um wichtige Details nicht zu vergessen.



    Achtung Spoiler!!!


    Interessant und gut habe ich es empfunden, dass hier auch einmal eine Frau die Täterin ist. Es wird einfach mal deutlich, dass nicht nur Männer Kinder missbrauchen.

    Das offene Ende ohne Happy End finde ich gut gewählt, bei so einer Story kann es auch kein schönes Ende geben.


    Ich bin nun gespannt, ob dieses offene Verbrechen in einem weiteren Teil aufgearbeitet wird.

    Mal schauen, wie Teil 3 wird:)

  7. Cover des Buches Letzte Worte (ISBN: 9783442378166)
    Karin Slaughter

    Letzte Worte

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Jagusch

    Ich hab wirklich lange gebraucht bis ich in das Buch gekommen bin, weil das letzte Buch in der Serie wirklich schon eine Weile her ist, aber hei ho, ich liebe die Serie, deswegen wusste ich, dass das Buch besser wird und ich nur ein bisschen kämpfen muss.

    Die Story fand ich wirklich gut, der Fall war richtig gut durchdacht und hatte so viele Wendungen. OI. Spannende Momente gab es auch wirklich genug. Es war so gut.

    Ich hab fest gestellt, je mehr die Charaktere in den Büchern schlecht über Lena denken oder über sie reden, um so mehr mag ich sie und will sie von allen beschützen. Ich weiß, dass sie kein Unschuldslamm ist und dass sie ihre Probleme hat aber hey, sie hat nicht alles verdient was ihr vor den Kopf geworfen wird.

    Will und Faith sind immer noch meine absolute Lieblingsdynamik.

  8. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783442382682)
    Karin Slaughter

    Dreh dich nicht um

     (1.102)
    Aktuelle Rezension von: lenisvea
    • Erscheinungstag:26.04.2022

    • Aus der Serie:Grant County Serie

    • Bandnummer:3

    • Seitenanzahl:480

    • ISBN/Artikelnummer:9783749903863

    12,00 €

    Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihr Ex-Mann Jeffrey Tolliver werden zu einem neuen Einsatz gerufen. Ein Student hat Selbstmord begangen – so scheint es zunächst. Doch während Sara und Jeffrey die Leiche in Augenschein nehmen, geschieht ganz in der Nähe ein grausames Verbrechen. Saras hochschwangere Schwester wird mit einem Messer attackiert und ringt um ihr Leben. Schnell stellt sich heraus, dass beide Taten zusammenhängen, und als sich ein weiterer Todesfall ereignet, nimmt ein dramatischer Showdown seinen Lauf.

    Zur Autorin

    Karin Slaughter ist die Autorin von über zwanzig New-York-Times-Bestseller-Romanen. Dazu zählen Cop Town, der für den Edgar-Allan-Poe-Award nominiert war, sowie die Thriller Pretty Girls, Die gute Tochter und Ein Teil von ihr. Ihre Bücher erscheinen in 120 Ländern und haben sich über 40 Millionen Mal verkauft. Ein Teil von ihr ist als Serie mit Toni Collette bei Netflix erschienen. Die falsche Zeugin sowie die Grant-County- und die Georgia-Reihen werden fürs Fernsehen verfilmt. Slaughter setzt sich als Gründerin der Non-Profit-Organisation »Save the Libraries« für den Erhalt und die Förderung von Bibliotheken ein. Die Autorin stammt aus Georgia und lebt in Atlanta.mt.

    Meine Meinung

    Hierbei handelt es sich ja um die Neuauflage dieser Reihe, die ich persönlich schon vor einigen Jahren gelesen habe und dadurch erst zum Thriller lesen gekommen bin. Sozusagen ist es ein Re-Read von mir, allerdings halt erst nach langer Zeit.

    Bei Dreh dich nicht um handelt es sich um den 3. Teil.

    Es geht hier weiter um die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihren Exmann Jeffrey Tolliver, die zu einem Tatort gerufen werden. In Saras Begleitung ist ihre schwangere Schwester Tessa, die bei dem Fundort der Leiche einer Messerattacke zum Opfer fällt und um ihr Leben ringt.

    Bei der Leiche handelt es sich um einen Studenten, der sich augenscheinlich das Leben genommen hat. Trifft dies zu und hat dieser Fall auch etwas mit der Attacke auf Tessa zu tun?

    Natürlich geht es auch in diesem Teil nebenher wieder um das Privatleben von Sara Linton und Jeffrey Tolliver, was für mich die Reihe aber auch ein wenig ausmacht.

    Alles in allem kann ich auch für diesen Teil wieder eine Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Von mir bekommt Dreh dich nicht um 4 Sterne.

    4 von 5 Sternen

    Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Harper Collins Verlag
    Infos zur Autorin: @Harper Collins Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt
    Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt

  9. Cover des Buches Harter Schnitt (ISBN: 9783442378173)
    Karin Slaughter

    Harter Schnitt

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ein weiterer spannender Thriller von Karin Slaughter!

    Detective Faith Mitchell kommt von der Arbeit nach Hause und kriegt einen Schock. Überall ist Blut, ihr Baby liegt versteckt im Schuppen und von ihrer Mutter fehlt jede Spur. Was ist hier passiert?

    Mir hat der Schreibstil des Buches wieder sehr gut gefallen, die Charaktere haben sich sehr gut weiterentwickelt und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Das einzige, was mich gestört hatte war, dass die Spannung in der Mitte des Buches ziemlich nachgelassen hat.

  10. Cover des Buches Entsetzen (ISBN: 9783442374779)
    Karin Slaughter

    Entsetzen

     (443)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Entsetzen ist der zweite Band aus der Will Trent Reihe, mir persönlich gefällt der zweite Band ein wenig besser wie der erste.
    Das Buch lässt sich flüssiger lesen und der Schreibstil gefällt mir besser.
    Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und die Geschichte gefällt mir auch sehr gut. Das einzige, was mich gestört hat, ist, dass in der Mitte des Buches leider die Spannung ein wenig verloren gegangen ist.

  11. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.059)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Es ist das fünte Buch aus der Grant County Reihe von Karin Slaughter und definitiv aktuell das beste der ganzen Reihe!

    Grundriss des Plots ist wie gehabt: Jeffrey Tolliver und Sara Linton müssen wieder einmal einen recht mysteriösen Mordfall aufklären. Eine junge Feau wird tot aufgefunden,  scheinbar erstickt. Allerdings wurde sie vorher schon lebendig begraben...

    Natürlich geht es auch wieder um die Beziehung zwischen den beiden und auch Lena kommt mit ihrem Teil nicht zu kurz.

    Insgesamt waren mit die ProtagonistInnen in diesem Teil deutlich sympathischer, ihnen wurde mehr Authentizität eingehaucht. 

    Die Story an sich ist mega spannend und aufwühlend. Der Bezug zum Glauben,  und hier ganz speziell zu einer vermeintlichen Sekte, ist sehr detailliert ausgearbeitet. 

    Slaughter besticht wieder einmal durch ihre Ausführlichkeit. So sind nicht nur die Obduktionen bis ins kleinste Detail erläutert, sondern auch die Vernehmunsgespräche sind sehr intim gehalten.

    Immer wieder gibt es Andeutungen, wer hier was verbrochen hat. Das Ende kommt im Großen und Ganzen doch sehr unerwartet.

    Mir gefällt es sehr, wie die Autorin den aktuellen Fall des Buches und die fortlaufende Geschichte der ProtagonistInnen verknüpft. Besonders auffällig an der Reihe ist,  dass in jedem Buch das Thema Schwangerschaft und Kindesverlust ein großes Thema spielt.

    Habe ich mich anfangs mit der Reihe noch sehr schwer getan, wird sie mittlerweile doch zu einer meiner Reihenhighlights!


  12. Cover des Buches Cop Town - Stadt der Angst (ISBN: 9783734104060)
    Karin Slaughter

    Cop Town - Stadt der Angst

     (205)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Ich habe die anderen Bücher von Karin Slaughter geliebt. Ok, bei manchen war es schwer sich durch die ersten, trägen Seiten zu kämpfen. Aber gerade Belladonna oder Gottlos blieben mir im Gedächtnis haften.
    Aber leider, leider, baut Karin Slaughter von Buch zu Buch ab. Anfangs war man noch mittendrin im Geschehen. Nun gibt es einen Prolog, der Fragen aufwirft und dann unzählige, träge Seiten die erst einmal die Leben aller Protagonisten genau beleuchten muss.
    Ok, das ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben. Es war einfach schwer am Ball zu bleiben. Doch ich biss die Zähne zusammen, um bis zum Ende zu kommen.
    An einigen Stellen war die Story mitreißend und man wollte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann kamen aber leider wieder viele, träge Seiten. Insbesondere die Stellen mit dem Onkel habe ich irgendwann gehasst.
    Ob ich das Buch weiterempfehlen würde?
    Wenn man schon andere Bücher der Autorin kennt? Vielleicht.
    Wenn es das erste Buch der Autorin ist, das man lesen möchte? Nein! Definitiv nein!
    Es gibt einfach bessere Werke. Wie schon erwähnt Belladonna und Gottlos.

  13. Cover des Buches Zerstört (ISBN: 9783442372201)
    Karin Slaughter

    Zerstört

     (609)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Klappentext: Eine Leiche in einem ausgebrannten Auto. Unter Mordverdacht: Lena Adams. Dann eine zweite Leiche. Mit Lenas Messer im Rücken. Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin zu Hilfe zu eilen. Dabei macht seine Frau Sara Linton gerade selbst die Hölle durch: Sie soll Schuld tragen am Tod eines Patienten. Sara und Jeffrey fahren in Lenas Heimatstadt Reese, wo Gewalt, Drogen und Lügen regieren. Und wo jeder, der sich einmischt, sein Leben riskiert…

    Der sechste und damit letzte Fall der Grant-County-Reihe. Leider ist dies für mich auch der schwächste Teil. Mir persönlich fehlt ein wenig die Spannung & auch die Charaktere konnten mich nicht komplett in ihren Bann ziehen, da sie in ihren Handlungen und Gedankengängen nicht immer nachvollziehbar für mich waren. Dennoch waren einige Sympathieträger dabei, die für mich die Fahne hochhielten und das Ruder somit rumrissen.
    Objektiv betrachtet, ist es trotzdem ein solider Abschluss, der zwar nicht mit konstanter Spannung auf den*die Leser*in wartet, jedoch ist handelt es sich durchaus um einen soliden Krimi, der hin und wieder ein paar spannungsanmutende Stellen bereithält.

    Der Schreibstil jedoch war wie gewohnt flüssig, daher gut konsumierbar und ließ mich daher durch die Seiten fliegen.

    Auch wenn mich der Teil nicht wirklich überzeugen konnte, wird dies sicherlich nicht mein letzter Slaughter Thriller gewesen sein :)

  14. Cover des Buches Schattenblume (ISBN: 9783734101687)
    Karin Slaughter

    Schattenblume

     (959)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Der vierte Band der Grant-County-Reihe spaltet sich in zwei Handlungsstränge, und beleuchtet in einem etwas mehr die Vergangenheit zwei der Protagonisten. Das habe ich an sich recht interessant gefunden und für Fans dieser Reihe ist das Buch natürlich ein Muss. Cliffhanger hat es einige gegeben, was ich ja sehr liebe, auch wenn es zu schlaflosen Lesenächten führt. Auch wartet natürlich ein kleiner Plottwist auf den Leser, was ich gerade bei Thrillern immer sehr zu schätzen weiß.  Für Zartbesaitete kann ich aber bei den Büchern von Karin Slaughter keine unbedenkliche Leseempfehlung aussprechen, da es schob recht derb und gewalttätig zugeht. Ansonsten ist es aber absolut lesenswert.

  15. Cover des Buches Bittere Wunden (ISBN: 9783734102288)
    Karin Slaughter

    Bittere Wunden

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Für mich persönlich ist dieses Buch bis jetzt das Beste aus der Reihe. Das Buch spielt in zwei Zeitzonen, einmal in der Gegenwart und einmal im Jahre 1974. Ich empfehle, dass jeder vorher "Cop Town" lesen sollte, um die Handlungen noch besser verstehen zu können.

    In diesen Teil erfahren wir viel über Amanda Wagner und warum sie so ist, wie sie ist. Der Leser erfährt viel über ihre ersten Fälle und wie hart es für sie war, früher diesen Job auszuüben. 

    1974 sind sie und ihre Kollegin Evelyn Mitchell auf der Jagd nach einem Mörder, der junge Frauen umbringt. Von ihren Kollegen werden sie nicht ernst genommen, da es sich bei den Mordopfern "nur" um Prostituierte handelt. Nach einer nervenaufreibenden Jagd, gelingt es den beiden, den Mörder endlich zu fassen.

    30 Jahre später wurde der Täter entlassen, kurze Zeit später verschwinden unter mysteriösen Umständen wieder junge Frauen. Amanda Wagner stellt sich die Frage, ob er erneut zugeschlagen hat? 

  16. Cover des Buches Blutige Fesseln (ISBN: 9783959671583)
    Karin Slaughter

    Blutige Fesseln

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Ewynn

    BLUTIGE FESSELN

    von Karin Slaughter 


    Ich hatte gemischte Gefühle beim Beginnen, Währenddessen und Beenden. Ich fand es das Buch gut - aber ich mochte das Thema unglücklicherweise nicht wirklich. Was ich nicht mochte, lässt sich in 2 Begriffe fassen: Markus Rippy und Angie Polaski.

    Diese Frau wird man einfach nicht los! Immer wieder taucht sie in Wills und damit auch in Saras Leben auf. Wie eine Zecke. Ich bemitleide beide.


    Aber von vorn. 

    Bei BLUTIGE FESSELN handelt es sich um einen weiteren Fall im Universum von Gerichtsmedizinerin und Ärztin Sara Linton und Special Agent Will Trent. Während sich ihre Beziehung wie ein zartes Pflänzchen weiter entwickelt, kreuzen sich auch beruflich ihre Wege immer mehr.

    Die Geschichte ist aus vielerlei Perspektiven erzählt und hat viele Schauplätze. Für meinen Geschmack ist der Anteil an Sara / Will Kapiteln etwas zu gering / Angie Polaskis Anteil zu hoch.

    Wo der Titel herkommt, ist mir schleierhaft. Er könnte sich symbolisch auf Wills Fesseln zu Angie beziehen oder auf Josephine Figaroa, oder kurz Jo.

    Ich mochte das Thema wie bereits erwähnt nicht zur Gänze, aber der Twist mit Jo hat mir gut gefallen. Diesbezüglich mochte ich auch die Entwicklungen / überraschenden Wendungen gegen Ende des Buches.

    Der Fall ist diesmal sehr persönlich, aber da der Grund dafür Angie Polaski heißt, ist das kein positives Kriterium.

    Grob umrissen geht es im Buch neben Angie Polaskis Rolle im Fall um Dale Harding, ein Polizist, dessen Leiche in Markus Rippys Bauprojekt gefunden wird. Rippy ist ein berühmter Basketballspieler, dem Vergewaltigung vorgeworfen wird. Sein Basketballkollege Fig und dessen Frau Jo geraten so ebenfalls in den Fall, durch den gemeinschaftlichen Anwalt Kilpatrick. Angie Polaski hat eine engere Beziehung zu ihnen als man ahnt, aber mehr möchte ich noch nicht verraten. Und dann gibt es da noch Delilah Palmer und unbekannte Patientin "Jane Doe".

    Verwandtschaftlich gibt es viele Verwirrungen. Außer Jo sind alle Charaktere scheußlich.


    BLUTIGE FESSELN war auf jeden Fall interessant und spannend, aber richtiges Thriller Feeling kam (außer in 2 - 3 Kapiteln) nicht auf, weil sich die Brisanz größtenteils in der Vergangenheit abspielte, nicht in der Gegenwart. Literarisch genial - dahinter steckt ein wahres Schreibtalent wie Karin Slaughter eines ist -, aber der Stil passt mehr zu einem Spannungs-Roman, nicht zu einem Thriller. Ich finde es wichtig das abzugrenzen und zu erwähnen.


    »Mit ‚Blutige Fesseln‘ zeigt sich wieder einmal, dass die Thriller von Karin Slaughter Garanten für fesselnde Lesestunden sind« Gudrun Loher

    Leider kann ich diese Meinung nicht ganz teilen, aber es lässt mich schmunzeln.


    Inzwischen lese ich Karin Slaughters Bücher nicht mehr des Thrills wegen. Ich liebe es die private Geschichte von Sara Linton mit zu verfolgen. Das ist mein Lese/Kaufgrund.

    Wenn meine Bindung zu Will und Sara nicht wäre, hätte ich wahrscheinlich 3 Sterne gegeben. Daher 4 Sterne.

  17. Cover des Buches Tote Blumen (ISBN: 9783959679787)
    Karin Slaughter

    Tote Blumen

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ay73

    Julia, engagierte, liebevolle 19 Jährige Journalistik Studentin und Redakteurin der Campuszeitung. Eine Studentin verschwindet und dann auch noch ein Obdachlose, die mit Julia zusammen bei der Essens-Ausgabe im Obdachlosenheim arbeitete.

    Da wird natürlich der Journalist in Julia erweckt und sie fängt an zu recherchieren. Was fatale Folgen hat.

    Auch bekommen wir einen Eindruck zur Familie und den Schwestern.. zu ihrem turbulenten Liebesleben.

    ich fand diese Kurz-Geschichte als Einleitung zu Pretty Girls, super...so hat man die Charaktere ein bisschen gekannt und wusste schon was passiert war. Sehr gut, auch für den Preis

  18. Cover des Buches Die letzte Witwe (ISBN: 9783959675345)
    Karin Slaughter

    Die letzte Witwe

     (182)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    Typisch für Karin Slaughters Bücher geht es auch hier wieder sehr spannend, aber stellenweise auch brutal zu. Bei einigen Kapitel greift die Autorin zu einem sehr cleveren Trick: die Kapitel sind aus anderer Sichtweise geschrieben, spielen aber zur gleichen Zeit. So erlebt der Leser einzelne Situationen aus verschiedenen Sichtweisen oder erfährt was zeitgleich an verschiedenen Orten passiert. Das gibt tiefe Einblicke in die Charaktere und liest sich wie der Splitscreen bei einem spannenden Film.

    Zur Story möchte ich gar nicht viel sagen, um nichts zu verraten. Wie immer baut Slaughter einige Überraschungen und Wendungen ein und lässt die Ereignisse zum Ende hin so viel Fahrt aufnehmen, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. 

    Fazit
    Auch Band 7 der Reihe konnte mich fesseln und überzeugen. Neben der ganzen Spannung schafft Karin Slaughter es aber auch Einblicke in das Innenleben ihrer Charaktere zu bieten. Für mich ist sie noch immer eine der besten Thriller-Autorinnen überhaupt!

  19. Cover des Buches Unverstanden (ISBN: 9783442372812)
    Karin Slaughter

    Unverstanden

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Arnnie

    Also, ich weiß gar nicht wo ich wirklich anfangen soll. Für mich war das auf keinen Fall ein Thriller, eher sowas wie eine Kurzgeschichte & diese war einfach extrem schlecht ! Mich hat das Buch keineswegs abgeholt, ständig Sprünge von einen Hauptcharakter zum anderen. Beide wirkten auf mich psychisch krank & haben nur das gemeinsam. Der Hauptdarsteller, Martin Reed, erweckt keinerlei Mitleid bei mir, eher das Gegenteil. Und gleichzeitig sind da dann Fragen z.B. Wieso sagst du nicht die Wahrheit ? Warum nimmst du das alles in Kauf ? Kann man dir Therapeutisch nicht helfen ? Fragen worauf es keinerlei Antworten geben wird. Das Ende ist genau so verwirrend, wie auch unlogisch in meinen Augen. Für mich das absolut schlechteste Buch in diesem Jahr. 


    Vllt war auch das einfach ein Versuch etwas neues zu probieren von dem Verlag, sowie Schriftsteller . Aber das sollte @karinslaughterauthor lieber lassen, denn das erste Buch, was ich las, hat mich sofort abgeholt & hat mich Wochen lag beschäftigt 

  20. Cover des Buches Schwarze Wut (ISBN: 9783734104688)
    Karin Slaughter

    Schwarze Wut

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Auch dieser Teil aus der Will Trent Reihe hat mich nicht enttäuscht. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen, es bleiben keine Fragen offen.

    In diesem Teil arbeitet Will Trent undercover und trifft einige alte Bekannte. Ein sehr gelungener und nervenaufreibender Thriller!

  21. Cover des Buches Die verstummte Frau (ISBN: 9783749902514)
    Karin Slaughter

    Die verstummte Frau

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Tildi13

    In alter Karin Slaughter Manier ist das neue Buch mal wieder ein wunderbare Geschichte, die nicht zuletzt auch alte Weggefährten wieder mit ins Boot holt.
    In der aktuellen Story gibt es zahlreiche relevante Rückblicke zu einem Jeffrey Tolliver Fall. Hat er dieser vermeintlich falsch gelöst und sitzt hierfür der Falsche hinter Gittern? Die neuen Erkenntnisse und Anhaltspunkte geben Anlass, dass Amanda neue Ermittlungen durch Will und Faith anstrengt. Der damalige Killer könnte sich ungehindert weiter seiner Mordlust hingegeben haben, da Fälle auftauchen, die den damaligen stark ähneln. Als eine ganze Kette an Fällen konstruierst wird, ist auch Sara davon überzeugt, dass der wahre Täter noch weiterhin sein Unwesen treibt. Eine Zerreißprobe für die Beziehung zwischen Will und Sara mit eine wahrlich überraschenden Ende. Absolut gelungen!

  22. Cover des Buches Kaltes Herz, blanker Hass (ISBN: 9783959676878)
    Karin Slaughter

    Kaltes Herz, blanker Hass

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Nala73
    Erst kommt die Liebe. Dann der Verrat. Nun folgt ihre bittere Rache. Pam hat alles gegeben, um ihrem Mann eine gute Ehefrau zu sein. Dann hat sie das Grauen erlebt. Ein Grauen, an das sie nicht zu denken versucht. Heute leben sie getrennt. Doch als er unheilbar erkrankt und sie an sein Sterbebett ruft, zögert sie nicht. Sie wird zu ihm kommen. Um ihn sterben zu sehen - und um eine alte Rechnung zu begleichen … Fesselnd und von diabolischer Schärfe - Eine Kurzgeschichte der Bestseller-Autorin Karin Slaughter ("Pretty Girls", "Blutige Fesseln") Zusätzliche 30-seitige Leseprobe zum neuen Thriller "Blutige Fesseln" von Karin Slaughter enthalten.
  23. Cover des Buches Das Armband (ISBN: 9783499247415)
    Karin Slaughter

    Das Armband

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Nelly87
    [ Inhalt ]
    Karin Slaughter hat mit "Das Armband" gemeinsam mit 15 anderen Autoren eine ganz neue Idee umgesetzt. Jeder Autor hat seinen Beitrag zu  der Geschichte geleistet, indem er eine Kurzgeschichte verfasst hat. Karin Slaughter hat dabei die Anfangs- und die Endgeschichte geliefert. Als roter Faden zieht sich durch jede Geschichte das Armband, welches im Laufe der Zeit immer wieder den Besitzer wechselt. Doch scheinbar bringt das Bettelarmband nicht das Glück, das man solche Armbänder nachsagt, sondern stürzt die Besitzer im Gegenteil eher in ein grausiges Schicksal. 

    [ Cover ]
    Auf dem Cover sieht man auf grünlichem Hintergrund eine Hand, die ein sehr auffälliges Bettelarmband trägt. Mir persönlich hat das Cover sehr gefallen, weil es absolut perfekt zum Inhalt des Buches passt. Obwohl nur eine Hand mit Armband abgebildet ist, erweckt das Cover trotzdem einen düsteren Eindruck. 

    [ Das hat mir gefallen ]
    Zunächst einmal: Diese Rezension zu schreiben ist mir wirklich schwer gefallen. Eine Bewertung von Schreibstil oder ähnlichem würde den Rahmen sprengen, da jeder Autor eine andere literarische Handschrift hat. Daher beschränke ich mir hier auf die Aspekte, die für eine solche Rezension sinnvoll sind. Unglaublich gefallen hat mir die Idee. Was für ein Mammut-Projekt muss es gewesen sein, 16 Autoren unter einen Hut zu bekommen und dabei auch noch die Geschichte aufeinander abzustimmen. Dieser Akt ist den 16 Menschen unterschiedlich gut gelungen. Auf jeden Fall ist "Das Armband" ein Buch, wie ich es noch nie zuvor gelesen hatte und daher musste ich es haben. Ein Vergleich mit anderen Büchern ist mir dabei aber umso schwerer gefallen. Von den mitarbeitenden Autoren kannte ich nur einen Bruchteil. Ein Begriff waren mir selbstverständlich Karin Slaughter herself oder auch Mark Billingham. Auf Lee Child wurde ich erst vor kurzem aufmerksam. Eines seiner Bücher steht auf meiner Wunschliste, etwas von ihm gelesen habe ich allerdings noch nicht. Durch dieses Buch konnte ich mir schon einen kleinen Einblick über seinen Schreibstil machen.  Den Großteil der Autoren kannte ich nicht. Aber durch dieses Buch hatte ich die Möglichkeit, den einen oder anderen neuen Autor für mich zu entdecken.

    [ Das hat mir nicht gefallen ]
    Obwohl mir klar war, dass mir bei 16 Autoren die eine oder andere Geschichte nicht gefallen würde, war ich doch über die Umsetzung bei manchen enttäuscht. Grundsätzlich zieht sich sowohl das Armband als auch der Tod wie ein roter Faden durch das Buch. Die meisten Kurzgeschichten halten sich auch an dieses Muster, doch plötzlich ist da die Geschichte, in der es um Sex mit einem Bären geht oder in der sich ein Affe in einen Menschen verwandelt. Oder in der das Armband für meinen Geschmack eine zu untergeordnete Rolle spielt.  Durch die immer andere Handlung konnte auch nicht wirklich Spannung aufkommen.  Karin Slaughter hatte für das Buch die Anfangs- und die Endgeschichte geliefert. Da dachte ich, dass sie mit der Endstory noch mal einen Zusammenhang zur Anfangsstory herstellt, aber Fehlanzeige. Sehr schade... Schließlich war ich bei manchen Geschichte einfach unbefriedigt, weil sie offene Frage ließ oder einfach langweilig waren. 

    [ Fazit ]
    Dieses Mal tat ich mir mit eine Bewertung wirklich schwer. Ich gebe einen Stern für die gute Idee und noch einen für die Möglichkeit, durch dieses Buch neue Autoren für sich zu entdecken. Doch aufgrund der doch gravierenden Negativ-Punkte war es das dann auch schon.
    Als Fazit bleibt da nur festzuhalten: Nicht überall, wo "Karin Slaughter" draufsteht, ist auch "Karin Slaughter" drin
  24. Cover des Buches Ein Teil von ihr (ISBN: 9783365000441)
    Karin Slaughter

    Ein Teil von ihr

     (237)
    Aktuelle Rezension von: sleepwalker1303

    Erst einmal vorneweg: ich vermisse Will Trent und Sara Linton. Sehr.

    Aber die Qualität von Karin Slaughters stand-alone „Ein Teil von ihr“ hat mich wirklich überrascht. Tatsächlich ist das Buch ja bereits 2018 erschienen, da es aber unter dem Titel „Pieces of her“ als Serie für Netflix verfilmt wurde, ist es jetzt als Buch neu aufgelegt worden. Ich habe es schon vor vier Jahren gelesen, natürlich habe ich es mir jetzt noch einmal vorgenommen. Buch-Eindrücke ändern sich ja im Laufe der Zeit bekanntermaßen. Aber, was soll ich sagen: trotz aller Sehnsucht nach Will und Sara halte ich „Ein Teil von ihr“ immer noch für einen soliden Thriller und eine hervorragende Lektüre.

    Aber von vorn.

    Stell dir vor, du wirst nach über 30 Jahren von einer Vergangenheit eingeholt, von der du nicht mal wusstest, dass es sie gibt. Deine Mutter, eine unbescholtene, beliebte, 55-jährige Logopädin, beschützt dich vor einem Amokschützen, indem sie ihn tötet und du wirst das Gefühl nicht los, dass sie es genossen hat. Und ehe du dich versiehst, recherchierst du über eine Frau, von der du geglaubt hast, du würdest sie kennen. Aber tatsächlich kennen du und alle anderen aus dem „neuen Leben“ deiner Mutter nur einen Teil von ihr und sie dachte, sie hätte den anderen Teil in ihrem alten Leben zurückgelassen. Damit lag sie falsch. Und das, was du bei deiner Recherche ans Tageslicht bringt, ist nicht nur mehr als verstörend, sondern bringt dich und dein Umfeld in allergrößte Gefahr.

    Rasant spannende Geschichten ist man von Karin Slaughter gewohnt. Und da macht dieses Buch auch keine Ausnahme und im Vergleich zu dem für mich eher mauen Stand-Alone „Pretty Girls“ fand ich „Ein Teil von ihr“ wieder richtig gut. Sprachlich ist das Buch wie üblich derbe und mit reichlich blutigen Details gespickt. Der Thriller punktet mit gut ausgearbeiteten Charakteren, von denen jeder sich durch Abgründe auszeichnet, die überraschen, da sie auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Und auch bei der Geschichte weiß man lange nicht, wohin sie führen wird. Der Schluss nach einigen Irrungen und Wirrungen ist stimmig, die beiden Handlungsstränge von 2018 und 1986 werden zu einem schlüssigen Ende zusammengeführt.

    Alles in allem ist es für mich ein handfester und bodenständiger Thriller mit viel Spannung und Pageturner-Potential. Einzig die deutsche Übersetzung liest sich an manchen Stellen leider etwas holprig, was aber den Lesegenuss nicht wirklich schmälert. Perfekte (Urlaubs)Lektüre für Fans von Karin Slaughter, Thriller-Freunde und alle, die die Wartezeit auf den neuen Will Trent/Sara Linton-Thriller überbrücken wollen. Von mir gibt es für dieses Buch auf jeden Fall 5 Sterne.

    Im August 2022 erscheint übrigens die Fortsetzung unter dem Titel „Die Vergessene“ (Originaltitel: „Girl. Forgotten“), dort gibt es ein Wiedersehen mit Andrea Oliver, der Protagonistin aus „Ein Teil von ihr“.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks