Bücher mit dem Tag "kabbalah"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kabbalah" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches The Temple of High Magic (ISBN: 9781594773082)
    Ina Custers-van Bergen

    The Temple of High Magic

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  2. Cover des Buches Die Geheimlehre (ISBN: 9783924849511)
    Helena Petrowna Blavatsky

    Die Geheimlehre

     (4)
    Aktuelle Rezension von: erdbeermund
    Blavatskys "Geheimlehre" ist ein Klassiker der esoterischen Literatur. Das ist zwar nicht mehr die Sprache von heute und sehr praktisch ist es auch nicht, was die Verwertbarkeit angeht. Aber die Frau verknüpft mit einer unglaublichen Fantasie Dinge, die man normalerweise nicht zusammenbringen würde. Wer damit warm werden kann, findet hier ein recht gutes Futter fürs Gehirn. Wer nicht in die Sprache und die Art des Denkens hineinkommt, versäumt aber auch nichts. Da Buch ist sicher kein Muss-Lesen-Buch...
  3. Cover des Buches Madonna (ISBN: 0312983107)
    Andrew Morton

    Madonna

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Liebes_Buch
    Madonna hat ihre Mitmenschen und die Medien ihr Leben lang derart mit Lügenmärchen gefüttert, dass man kaum echte Fakten über diesen Star hört. Sie ist eine Meisterin der Manipulation und die Medien machen dabei gerne mit, denn Madonna = Geld.
    Andrew Morton hat immerhin ansatzweise hinter diese Mythen geblickt. Trotzdem ist auch hier sicher viel unwahr.Z. B. schreibt er, Madonna habe die Behandlung und Beerdigung alter Freunde übernommen. Anderswo las ich jedoch ein entscheidendes Detail: nach der rührenden Übergabe der Schecks liess Madonna selbige sperren.
    Madonna ist ohne Zweifel eine faszinierende Person. Ich bin immer wirklich beeindruckt, wie viele Chancen sie vergeigte bis sie endlich Erfolg hatte. Madonnas Karriere war anfangs ein Gemeinschaftsprodukt von Madonna, ihrem Bruder, ihren Liebhabern, Freunden, Designern und einem Management. Man muss das hervorheben, weil Madonna verbreitet, sie hätte es ganz allein geschafft. Man stellt jedoch schnell fest, hinter der Frau steht ein Heer an Helfern. Es ist allein beachtlich, wie sie jahrelang von Männern durchgefüttert wurde, wobei sie bis zu 6 Liebhabern gleichzeitig hatte. Es hat mich gerührt, dass so viele Menschen Mitleid mit Madonna hatten und alles daran setzten, ihr den Wunsch vom Ruhm möglich zu machen. Das hat mich sowieso am meisten überrascht: dass Madonna als junge Frau keine Bewunderung erzeugte, sondern hauptsächlich auf das Mitleid ihrer Mitmenschen baute. Madonna hat ihr Leben zu einem Kunstwerk gemacht, an dem nicht viel echt ist. Dabei hat sie sich nie gescheut, sich zu überhöhen oder mit fremden Federn zu schmücken. Da sie Mädchen immer als Vorzeigefrau hingehalten wird, finde ich es wichtig, wenigstens einen kleinen Blick auf die Realität hinter dem Glanz zu werfen. Denn leider muss man mit einem gewissen Schauder sagen, dass diese Frau ohne das ganze Wohlwollen ihrer Mitmenschen einfach in die Prostitution gerutscht wäre. Das konnte sie auch niemals ganz hinter sich lassen. Was die Medien als Feminismus verkaufen, wurde von Madonnas Freunden als Sucht nach Erniedrigung eingestuft. Madonna ist eine traurige und tragische Figur. Spannende Biographie! (Es ist die einzige Madonna-Biographie mit brauchbaren Fotos, damit man sieht, warum Madonna berühmt wurde. Inklusive Höschen-Foto. Madonna zeigte schon als Schülerin gern Männern ihr Höschen.)
  4. Cover des Buches Der Weg der Kabbalah (ISBN: 9783426860380)
    Z'ev ben Shimon Halevi

    Der Weg der Kabbalah

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Is it Just Me or is Everything Shit? (ISBN: 9780316729536)
    Alan McArthur

    Is it Just Me or is Everything Shit?

     (3)
    Aktuelle Rezension von: metalmel
    Endlich mal ein Buch, das sagt wie es ist! Denn manchmal ist es eben einfach so, dass einem alles auf die Nerven geht und man sich zurecht fragt: Liegt es an mir, oder ist tatsächlich alles so scheiße? Jetzt weiß ich die Antwort: Es sind immer die anderen! Bevor ich das Buch gelesen habe, wusste ich gar nicht, was ich alles nervig finden könnte. Aber jetzt habe ich eine lange Liste von Dingen, die nicht nur den beiden Autoren auf die Nerven fallen, sondern auch mir. Oder bei denen ich mich zumindest frage, warum es sie gibt. Wie zum Beispiel Hörbücher. Nun arbeite ich in einer Buchhandlung, die natürlich einiges an Umsatz mit Hörbüchern macht und so habe auch ich probiert das ein oder andere zu hören. Und ich muss sagen: Ich kann es nicht! Ich finde es total und absolut nervend, wenn mir jemand ein Buch vorliest. Auf CD. Im Auto. Beim Bügeln. In der Badewanne. Warum? Ich kann doch selber lesen. Ich habe es in der Grundschule gelernt. Bücher sind Bücher und sie sollten gelesen werden. Selber! Außer natürlich man ist blind. Dann sind Hörbücher eine tolle Sache. Und dann der ganze Che Guevara Merchandise. Die Welt wird überflutet mit allem möglichen Zeug, das sein Konterfei trägt. Natürlich auch immer dasselbe Foto. Und so gibt es Che Aschenbecher, Shirts, Bettwäsche, Uhren, Kerzen und selbstverständlich auch den Offiziellen Che Guevara Kalender. Was bedeutet, dass es irgendwo einen Nachlassverwalter gibt, der den ganzen Mist genehmigt. Ich hoffe doch mal nicht, weil er glaubt, das Che es so gewollt hätte, sondern wie es sich für einen vernünftigen Menschen gehört – wegen des Geldes! Oder DVDs mit Filmtrailern, die man nicht wegklicken kann. Also muss man sich jedes Mal, wenn man den Film sehen will, die blöden Trailer von irgendwelchen Mist-Filmen ansehen, die man ohnehin nie kaufen würde. Danach kommt noch die Copyright Information in ungefähr 782 Sprachen, nur damit man weiß, dass es verboten ist, DVDs zu brennen – auch in Norwegen. Was mich auch wirklich aufregt, sind diese schrecklichen Fisch-Aufkleber auf Autos. Damit zeigen die Leute, dass sie Christen sind. Aber nicht unbedingt nette Gläubige, die den Obdachlosen helfen, sondern gerne mal solche, die der unabänderlichen Meinung sind: Die Wissenschaft ist Teufelswerk und ihr werdet alle in der Hölle rotten! Mancher Fisch hat innen auch noch das Wort Jesus. Weswegen andere lustige Menschen einen Sticker erfanden, der innen das Wort Darwin hat. Das fanden die Christen gar nicht lustig! Spaßbremsen!! So gibt es noch viele weitere Beispiele in dem Buch (das es bisher nur auf Englisch gibt) und der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks