Bücher mit dem Tag "jury"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jury" gekennzeichnet haben.

70 Bücher

  1. Cover des Buches Marthas Widerstand (ISBN: 9783846600436)
    Kerry Drewery

    Marthas Widerstand

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Niema

    Ich möchte dieses Buch da habe ich in 2 Tage fertig gelesen 

  2. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (969)
    Aktuelle Rezension von: hapedah

    Scout und ihr Bruder Jem wachsen in den dreißiger Jahren in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Alabama auf. Ihr verwitweter Vater Atticus erzieht die Kinder mit liebevollem Verständnis, so dass Scout ihr Leben zunächst als recht idyllisch empfindet. Als Atticus zum Pflichtverteidiger eines schwarzen Arbeiters berufen wird, zeigt sich Scout nach und nach immer mehr die rassistische Bigotterie ihres Umfelds , im Lauf des Prozesses lernt die Achtjährige viel über die Welt, in der sie lebt. 

    "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee ist ein Klassiker, dessen Zauber sich für mich erst nach und nach entfaltet hat. Nicht dass der Einstieg in die Geschichte direkt langweilig gewesen wäre, die Autorin ergeht sich allerdings zunächst in ziemlich intensiver Darstellung von Scouts kleiner Welt, das Städtchen, die Schule, die Nachbarn und alles was die Kinder beschäftigt, wird detailliert beschrieben. Was zwar den Vorteil bringt, dass der Leser ein sehr deutliches Bild vom Hintergrund der Geschichte erhält, mir jedoch zwischenzeitlich die Neugier auf den Fortgang der Handlung genommen hat. Später hat sich die Spannung dafür mit solcher Wucht ausgebreitet, dass ich das Buch an einem Abend zu Ende gelesen habe - zu Lasten meines Nachtschlafs.

    Scout, aus deren Sichtweise die Handlung erzählt wird, betrachtet die Welt mit unschuldigem, kindlichen Gemüt - wodurch mir beim Lesen die Missstände, wie der alltägliche Rassismus und die von Vorurteilen behaftete Engstirnigkeit, umso deutlicher vor Augen geführt wurden. Unaufdringlich vermittelt die Geschichte ihre Lebensweisheiten, immer wieder gab es Stellen im Buch, die mich während des Lesens zum Innehalten und Nachdenken gebracht haben - ein wenig klingt es in mir immer noch nach. Die enthaltene Thematik ist meiner Meinung nach heute noch genau so relevant sind, wie zum Erscheinungstermin vor über sechzig Jahren, weshalb ich dieses besondere Leseerlebnis unbedingt weiter empfehlen möchte.

    Fazit: Diesem Buch wohnt ein Zauber inne, der sich mir erst langsam erschlossen hat, für diese einzigartige Lektüre spreche ich gern eine Leseempfehlung aus.


  3. Cover des Buches Will & Layken - Eine große Liebe (ISBN: 9783423717489)
    Colleen Hoover

    Will & Layken - Eine große Liebe

     (4.046)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Beim Titel konnte ich mir nicht viel vorstellen. 

    Aber das Buch hat mich schwer begeistert.

    Lyken und Will sind ein besonderes Paar. Lyken zieht mit ihrer Familie in einen neuen Ort und trifft dort auf Will. Das hoch und runter ihrer Beziehung ist so emotional. Als es scheinbar gut läuft kommt plötzlich das Leben dazwischen. Können Lyken und will zusammen bleiben?

    Am besten hat mir die Idee mit den Zetteln gefallen. 

  4. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783453418462)
    John Grisham

    Die Erbin

     (132)
    Aktuelle Rezension von: DanielaN

    Der weiße Millionär Seth Hubbard ist schwer krank und plant seinen Selbstmord. Vorher aber setzt er ein neues Testament auf, in dem er seine schwarze Haushälterin Lettie Lang zur Quasi-Alleinerbin macht.

    Ein Konflikt, der im US-Bundesstaat Mississippi der 1980er-Jahre einiges an Potenzial bietet: Es geht um die Trennlinien von Schwarz und Weiß, um Arm und Reich, um Familie versus Fremde, um Elternliebe bzw. Nicht-Elternliebe und natürlich um Gerechtigkeit. Viel Stoff also und ich dachte: Wow, das wird spannend.

    "Die Erbin" war mein erstes Buch von dem berühmten Bestseller-Autor John Grisham. Ich wollte schon lange endlich ein Buch von ihm lesen, ging also mit einer gewissen Erwartungshaltung ans Lesen heran.

    Leider hat sich mir bis zum Schluss nicht erschlossen, was diesen Autor so wertvoll macht. Über 500 Seiten lang (insgesamt ca. 700 Seiten) begleitet man nur eine Reihe von Anwälten dabei, einen Prozess vorzubereiten und sich gegenseitig Steine in den Weg zu legen. Über weite Strecken liest sich das Buch für mich wie ein Bericht über die reale Arbeit von Anwälten. Das ist teilweise durchaus interessant, müsste meiner Ansicht nach für einen Roman aber verdichtet werden (Das Wort Dichtung kommt von "dichter machen"). Nicht jeder will sich ins amerikanische Rechtssystem und Erbrecht einarbeiten.

    Richtig interessant wird es erst auf den letzten ca. 150 Seiten, als das Geheimnis, warum Hubbard Lettie Lang zur Erbin bestimmt hat, endlich gelüftet wird.

    Insgesamt: Kann man lesen, wenn man Durchhaltevermögen hat.

  5. Cover des Buches Thirteen (ISBN: 9783442493777)
    Steve Cavanagh

    Thirteen

     (276)
    Aktuelle Rezension von: L_Ryan

    Dieses Buch ist unglaublich gut geschrieben! Von der ersten bis hin zur letzten Seite fiebert man mit den gut ausgearbeiteten Charakteren mit. Ein echter Pageturner! 

  6. Cover des Buches Schlusstakt (ISBN: 9783785578650)
    Arno Strobel

    Schlusstakt

     (161)
    Aktuelle Rezension von: L_Ryan

    An sich fand ich den Schreibstil sehr gut und auch das Cover passt zur Story. Für ein Buch, welches sich allerdings als „Young Adult Thriller“ bezeichnet, fehlte mir zu wenig „Thrill“ 

    Zudem hätten die Charaktere mehr Tiefe haben können, schade eigentlich. Gut, es war nicht ganz das was ich erwartet hätte, dennoch war es angenehmer Lesestoff für zwischendurch. Nichts was einem die Gänsehaut über den Körper jagt, dennoch unterhaltsam. 

  7. Cover des Buches Bis ans Ende aller Tage (ISBN: 9783492263139)
    Jodi Picoult

    Bis ans Ende aller Tage

     (479)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo ihr Lieben, 

    hier geht es um Em und Chris, welche sich schon ewig kennen. Der Hintergrund der Story gefällt mir sehr, allerdings war die Umsetzung, für meinen Geschmack etwas holprig. Der Grundgedanke spiegelt aber tatsächlich psychische Probleme wieder. Die nach außen niemand sieht, niemand sehen will und dann passiert etwas tragischen und schlussendlich, will es dann niemand wahr haben. 

    Die Kernaussage hierbei ist für mich...seht euch eure Freunde, eure Familie, eure liebsten genauer an und tut Traurigkeit, vielleicht nicht immer als solches ab. 

    Hat mich gut unterhalten und ich werde sich noch etwas von ihr Lesen. 

  8. Cover des Buches Das Buch ohne Gnade (ISBN: 9783404206926)
    Anonymus

    Das Buch ohne Gnade

     (154)
    Aktuelle Rezension von: FerrAbbs

    Ein super Auftakt zur Reihe mit dem Auftragskiller Bourbon Kid. Es ist schräg, phantastisch und mörderisch gut. Ein Antiheld und eine Welt, die er auseinander nehmen wird! Eine sehr unterhaltsame und actiongeladene Story.

  9. Cover des Buches Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit (ISBN: 9783401510675)
    Kim Kestner

    Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit

     (265)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das Thema des Buches Zeitreise, Parallelwelten und Realitäten ist ein ziemlich komplexes und aufregendes Thema, über das es sich zu lesen lohnt. Da ich Zeitreisen sehr interessant finde und ich auch viele positive Meinung im Internet gelesen hatte, musste ich es einfach lesen. Das Cover des Buches ist ein richtiger Blickfang. Die Geschichte beginnt ohne Vorworte. Zuerst lernt man Alison ein bisschen kennen, dann landet sie auch schon in der Zukunft und erfährt so halbwegs was los ist. Während man Alison kennenlernt, wird die Story etwas verwirrend zwischen durch und man blickt auch nicht mehr ganz so gut durch. Ab und zu hat mich die Story an Die Tribute von Panem erinnert. Die Geschichte an sich ist spannend, aber man hätte mehr daraus machen können. Am besten finde ich das Ende, da mir Alisons Entwicklung gut gefällt, auch wenn sie mir im Mittelteil viel zu schnell war. Der Charakter von Kay. Zuerst wusste ich nicht so recht, wo ich ihn einordnen sollte, denn er wirkte mysteriös und geheimnisvoll. Er verbirgt viel, gibt nicht viel von sich preis und bleibt lange Zeit eher ein Rätsel. Aber während der Geschichte fand ich ihn ganz nett. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Zu Beginn können sich die beiden nicht wirklich riechen, dies ändert sich dann aber. Allerdings ging es mir mit den Gefühlen der beiden doch manchmal zu schnell. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig. Zu Beginn allerdings wirkt alles ein wenig holprig und ich hatte Probleme mich in die Story hinein zu versetzen. Die Zeit in der Vergangenheit ist gut beschrieben, die Fakten hat Kim Kestner gut recherchiert. Es ist alles schlüssig und nachvollziehbar.

  10. Cover des Buches Die Jury (ISBN: 9783453417908)
    John Grisham

    Die Jury

     (517)
    Aktuelle Rezension von: Laurita137

    Ich fand die Geschichte wirklich sehr langatmig, wodurch bei mir kaum Spannung aufgebaut wurde. Die Story wird sehr lang gezogen, wobei es kaum um den eigentlichen Fall geht. Auch als dann der Prozess endlich Lösung, kam bei mir keine Spannung auf, wie ich erwartet hatte. Es ist leider keine Wendung oder ähnliches mehr passiert. Die Schreibweise an sich ist wie gewohnt gut, auch Mal witzig, aber dennoch viel zu lang. 

  11. Cover des Buches Der amerikanische Architekt (ISBN: 9783453417625)
    Amy Waldman

    Der amerikanische Architekt

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Zwei Jahre nach dem Anschlag auf das World Trade Center ist es nun an der Zeit eine Gedenkstätte zu bauen. Eine unabhängige Jury will aus den Einsendungen allein auf Grund des Entwurfs entscheiden, welcher Architekt die Gedenkstätte bauen darf. Doch dann der große Schock: Darf dieser bisher unbekannte Architekt tatsächlich der Fürsprecher der Trauernden sein?

    Ein Thema, das wohl auch heute noch für heftige Diskussionen sorgen würde. Wer ist die richtige Person, um eine Gedenkstätte zu bauen? Wer sollte größeren Einfluss darauf haben? Die Betroffenen? Spezialisten? Die Stadt oder das Land?

    Amy Waldman kreiert in ihrem Roman eine große Hetzjagd gegen den Architekten. Ein Buch, in dem es um Gesellschaft, Demokratie, Medien, Religion und Vorurteile geht. Immer wieder wird der Leser auf die Frage gestoßen, wie er selbst entscheiden würde. Mir zumindest fällt es nicht leicht. Das Hin- und Hergerissene zwischen der Ansicht der Betroffenen und der Außenwirkung durch die Medien macht diesen Roman nicht nur spannend, sondern auch hochaktuell.

    Einige Figuren nehmen eine wichtigere Rolle ein: eine Frau in der Jury, die ihren Mann verloren hat und damit ihre beiden Kinder allein großziehen muss, der Juryvorsitzende, ein Mann, der seinen Bruder verloren hat und auch durch die Ablehnung durch seine eigenen Eltern nur schlecht mit seinem Leben klarkommt sowie der Architekt selbst. Sie alle haben eine Meinung und lassen sich von unterschiedlichen Umständen leiten. Doch gibt es überhaupt die richtige Ansicht? Wie entscheidet man in einem Fall, der die ganze Welt betreffen könnte?

    Eine wirklich gute Lektüre!

  12. Cover des Buches Phantom (ISBN: 9783442461035)
    Patricia Cornwell

    Phantom

     (143)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Ich war dadurch, das ich die Reihenfolge der Bände vertauscht hatte, gespoilert worden, aber der Roman hat mir dennoch gut gefallen. Der Spannungsbogen hat mich überrascht und wirklich bis zum Ende durchgehalten (trotz Spoiler), allerdings hat mich der Fall an sich nicht besonders gefesselt und die Personen sind diesmal oberflächlicher behandelt worden als sonst, was ich schade fand.
  13. Cover des Buches Der Zauber der ersten Seite (ISBN: 9783442378326)
    Laurence Cossé

    Der Zauber der ersten Seite

     (75)
    Aktuelle Rezension von: gst
    „Es ist herrlich, viele Bücher zu haben, aber man muss sie auch lesen“ (Seite 447)

    Welche Leseratte kennt das nicht: Man entdeckt ein Buch mit einem interessanten Titel und das Cover spricht einen auch noch an. Was tun wir: Das Buch aufschlagen, einmal kurz schnüffeln, ob der Geruch passt und schon sind wir entweder in die Geschichte vertieft oder legen sie wieder beiseite …

    Bei diesem Buch war es der Titel, der mich gefangen nahm. Ja, ich liebe Bücher, die einen von Anfang an fesseln. Zwar gelang es diesem Buch nicht auf Anhieb, aber die Story schien spannend zu werden. Gleich in den ersten Kapiteln wurden Schriftsteller verfolgt; sie erlitten Unfälle. Warum, wieso?, fragte ich mich. Und plötzlich hatte ich schon 50 Seiten gelesen…

    Die 1950 geborene Französin Laurence Cossé beschreibt im ersten Teil ihres Romans die Unfälle, im zweiten erläutert sie, wie sie zusammenhängen. Alle Verunglückten gehören einem geheimen Komitee an, das den Buchladen „Der gute Roman“ berät. In diesem Laden werden kaum Neuerscheinungen verkauft, sondern speziell ausgewählte Bücher, die den Lesern im Laufe ihres Lebens besonders im Gedächtnis geblieben sind. Viele der Romane sind schon in die Jahre gekommen und nur noch schwer aufzutreiben. Die Auswahl kommt bei den Kunden sehr gut an. Allerdings dauert es nicht lange, da werden die Organisatoren diffamiert. Dass der Laden so einen besonderen Ruf hat, scheint irgendjemandem nicht zu gefallen. Da helfen nicht einmal Ausrufe wie: „Wir wollen Bücher, die wir am Tag nach einer Beerdigung lesen können, wenn wir vor lauter Weinen keine Träne mehr haben“ oder „Wir wollen Bücher, die weder der menschlichen Tragik ausweichen, noch den täglichen Wundern“. Die verbalen Angriffe häufen sich ebenso wie die Unfälle der Komitee-Mitglieder.

    Leider verlief das Ende mehr oder weniger im Sand. Irgendwie schien es, als seien der Autorin zum Schluss die Ideen ausgegangen. Trotzdem hat es mir nicht leid getan, dieses Buch in die Hand genommen zu haben. Denn als Vielleserin (auch älterer Bücher) sprachen mich die zahlreichen Hinweise auf gute Romane an, die verstreut im Buch auftauchten. Zur Übersichtlichkeit sind viele der Vorschläge am Ende auf acht Seiten zusammengefasst. Das eine oder andere davon werde ich mir im Laufe der Zeit sicherlich noch einverleiben.

    Fazit: eine außergewöhnliche Idee, deren Umsetzung nicht so ganz gelungen ist. Ich vergebe dreieinhalb Sterne und runde großzügig auf vier auf. 
  14. Cover des Buches Zeitrausch - Spiel der Zukunft (ISBN: 9783401510682)
    Kim Kestner

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

     (171)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe. Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man den ersten Teil nicht kennt.



    Inhalt:
    Alison bereitet sich auf ihre erneute Teilnahme bei der Show "Top the Realities" vor, denn sie weiß, sie hat nur zwei Jahre, um alles zu lernen, damit sie in der Wildnis überlebt und Kay das auch beibringen kann. In der Zukunft angekommen, ist aber doch alles ganz anders als gedacht.

    Meine Meinung:
    Nachdem mir der erste Band sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Alison nimmt die Vorbereitungen auf ihre erneute Teilnahme bei der Show sehr ernst. In jeder freien Minute trainiert sie. Sie verzichtet auf sehr viel, um sich daran zu gewöhnen, wie es sein wird, wenn sie nicht mehr auf Hilfsmittel zugreifen kann. Sie ist hochmotiviert und lernt fleißig.

    Da sie genau weiß, wann man sie erneut in die Zukunft holen wird, hat sie einen genauen Plan, welche Fähigkeiten sie sich aneignen muss und möchte. Ihr Ehrgeiz ist beeindruckend. Ihre Eltern lassen sie machen, auch wenn vor allem ihre Mutter ihr Verhalten merkwürdig findet, aber sie reden nicht mit Alison darüber.

    Als Alison dann schließlich erneut an der Show teilnimmt, gibt es einige Überraschungen. Manches hat Alison aber auch einfach nicht wirklich bedacht. Ihre Erwartungen an die Begegnung mit Kay erschienen mir recht naiv, obwohl sie doch genau wusste, dass Kay sie linear gesehen noch gar nicht kennt.

    Die Show ist dieses Mal ganz anders als in Band 1. Man sieht riesige Unterschiede. Was die verschiedenen Realitäten angeht, musste man sehr aufpassen, dass man nicht durcheinanderkam. Die zeitlichen Zusammenhänge linear zu ordnen, ist schwierig, aber ich denke mit ein wenig Konzentration kann man mit der Autorin mithalten.

    Die Beziehung zwischen Kay und Alison geht mir hier allerdings auch wieder zu schnell. Wenn ich das richtig verstanden habe, kannte Kay Alison noch nicht wirklich, als sie in der Hütte zusammen kamen. Zumindest war das mein Eindruck aus den Schilderungen der Ereignisse, die Kay seit der ersten Challenge erlebt hat.

    Der Schreibstil ist gewohnt locker und flüssig. Auch komplizierte Inhalte in Bezug auf das Zeitreisen und seine Auswirkungen werden gut und verständlich erklärt, allerdings muss man sich dabei konzentrieren, sonst verliert man schnell den Durchblick.

    Es bleiben einige Fragen offen. Mich beschäftigt insbesondere immer noch Kays angeblicher Tod, den Alison bereits in Band 1 zu verhindern versucht, nachdem sie Besuch von ihrem zukünftigen Selbst bekommt. Bisher schloss sich der Kreis immer und alles lief auf eine gemeinsame Zeitlinie hinaus. Das würde aber bedeuten, dass Kay sowieso gar nicht stirbt und Alison falsch interpretiert hat, was sie sieht. Was ist dann aber mit dem Mädchen, das Kay gerettet hat und durch Alisons Eingreifen nicht mehr rettet? Es bleibt auf jeden Fall spannend und interessant. Ich freue mich zumindest auf die Auflösung in Band 3.

  15. Cover des Buches Schnee, der auf Zedern fällt (ISBN: 9783455651430)
    David Guterson

    Schnee, der auf Zedern fällt

     (244)
    Aktuelle Rezension von: Dini94

    Zu Beginn des Buches befindet sich der Leser in einer Gerichtsverhandlung. Der japanischstämmige Amerikaner Kabou Minamoto wird wegen Mordes an einen amerikanischen Bürger angeklagt. Der Einzige der ihm eventuell helfen könnte, wäre der einarmiger Journalist namens Ishmael Chamber. Dieser jedoch befindet sich in Zwiespalt, denn seine Jugendliebe ist jetzt Kabou´s Frau.

    Der Klapptext deutet auf eine spannende Geschichte, jedoch wird der Leser sehr oft in die Vergangenheit zurück versetzt. Der Autor versucht mit den vielen Rücksprüngen, die damalige angespannte Situation zwischen Amerikaner und japanischstämmigen Amerikaner darzustellen.

    Das Gerichtsverfahren und die Mordaufklärung sind eher nebensächlich. Der Mordvorgang klärt sich auf die restlichen 100 Seiten. Tut mir Leid für den Spoiler. 

    Ja, es ist ein historischer Roman und ja, die Grundidee ist gelungen aber der Inhalt könnte etwas anders verpackt bzw. erzählt werden. Wem langwierige Lebensgeschichten gefallen, wird dieses Buch mögen.

  16. Cover des Buches Profiling Murder – Fall 6 (ISBN: 9783732553952)
    Dania Dicken

    Profiling Murder – Fall 6

     (15)
    Aktuelle Rezension von: dru07

    In einem Müllcontainer wird die zerstückelte Leiche einer jungen Frau gefunden. Diese hätte in einem Kartell-Prozess in der Jury sitzen sollen. Kurz vorher noch bat sie, darum nicht in der Jury sitzen zu müssen, denn sie kannte den zuständigen Staatsanwalt Haimsworth von früher. Wer steckt hinter dem Mord? Hat der zuständige Staatsanwalt etwas damit zu tun, denn ihn verbindet mit dem Opfer ein dunkles Geheimnis, dass nicht nur seine Karriere beenden würde sondern ihn auch noch seine Freiheit kosten könnte. Oder hat doch das Kartell sie beseitigen lassen?

     

    Das Buch war wieder super. Super spannend und flüssig geschrieben. Es wird schon langsam langweilig, da ich mich immer wiederholen muss, aber auch bei diesem Buch flog ich nur über die Seiten, denn ich musste doch wissen. Wer jetzt hinter dem Mord an der jungen Frau gesteckt hat. Mehr möchte ich zu dem Fall nicht sagen um nicht zuviel zu verraten. Es war auch schön, dass Laurie´s Schwester Sam nicht zu kurz gekommen ist, ich bin schon gespannt wie es mit ihr weitergehen wird. 5 von 5*.

  17. Cover des Buches Run (ISBN: 9783734101809)
    James Patterson

    Run

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Alex Cross sieht sich mal wieder einem schier unlösbaren Fall gegenüber. Zwei Serienkiller scheinen in einem Wettstreit miteinander getreten zu sein, wer mehr Menschen umbringt. Außerdem wird eine junge Frau ermordet, die kurz vor ihrem Tod noch entbunden hat. Und zu allem Überfluss macht ein Reporter Jagd auf Alex.
    Für mich war das bis jetzt der schwächste Krimi von Patterson. Hier erfährt man schon in den ersten Kapiteln, wer die Täter sind, welches Motiv sie haben usw. Also geht es in diesem Buch nur noch darum, wann Alex Cross ihnen auf die Schliche kommt. Die ersten 150 Seiten fand ich sehr zäh, da war fast keine Spannung vorhanden, dann wurde es für ein paar Kapitel sehr spannend, als Alex eine Falle gestellt wurde und danach plätscherte es wieder vor sich hin, bis dann in drei bis vier Kapiteln alles gelöst wurde.
    Auch kam es mir so vor, als würde in diesem Buch der Schwerpunkt mehr auf Alex Privatleben gelegt, als auf die verschiedenen Mordfälle, was mich bei einem Krimi bzw. Thriller schon stört.
  18. Cover des Buches Karneval der Toten (ISBN: 9783442465729)
    Martha Grimes

    Karneval der Toten

     (76)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Teil 19 der Inspektor Jury Reihe!

    Dieser Teil der Krimi Reihe um Inspektor Jury zeigt einen grausamen Killer, der ein kleines Mädchen von hinten erschossen hat. Feiger kann ein Mord nicht verübt werden.

    Jury kann den Fall so nicht lösen und reist ins ferne Cornwall, denn dort ist eine weitere Leiche aufgefunden worden. Angel´s Gate, das große conrische Manor scheint den Bewohnern wie auch den umliegend wohnenden Menschen kein Glück zu bringen.

    Melrose Plant, seineszeichens Adliger, begleitet Jury und unterstützt ihn tatkräftig in dessen Ermittlungen. Doch hier scheint nichst so zu sein, wie es soll und es herrscht nur Lug und Trug.

    Ein spannender Krimi über ein weitläufiges Verwirrspiel das bis ins ferne London reicht.
  19. Cover des Buches Girl in the Night – Wer ist dein Mörder? (ISBN: 9783492317146)
    Megan Goldin

    Girl in the Night – Wer ist dein Mörder?

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Rachel reist für ihren True-Crime-Podcast zu einem Gerichtsverfahren bei dem es um eine mutmaßliche Vergewaltigung geht. Dort erhält sie Briefe mit der Bitte sich einen Fall von vor über 25 Jahren anzusehen und je weiter Rachel recherchiert, desto gefährlicher wird es.

    Das Buch ist ein wirkliches Highlight und das obwohl es nicht actiongeladen oder blutig ist, aber die Autorin hat eine unglaublich intensive Atmosphäre kreiert, die eine absolute Sogwirkung hatte. 

    Ich mochte Rachel und ich hoffe vielleicht in Zukunft noch mal etwas über sie zu lesen, denn sie und ihr Podcast haben definitiv Potential für mindestens ein weiteres Buch.

    Die beiden Fälle, einmal der Aktuelle der vor Gericht verhandlet wird und dann der aus der Vergangenheit, waren beide auf ihre unterschiedliche Art spannend, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen.

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  20. Cover des Buches Die Kammer (ISBN: 9783453127265)
    John Grisham

    Die Kammer

     (261)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sehr interessant wie Sam sein Leben lebte
  21. Cover des Buches Inspektor Jury kommt auf den Hund (ISBN: 9783442469925)
    Martha Grimes

    Inspektor Jury kommt auf den Hund

     (71)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Teil 20 der Inspektor Jury Reihe!

    Inspektor Jury gerät dank eines Feierabendglases Weins hinein in eine dunkle Seite der Gegend um Surey. Dort verschwand eine ganze Familie spurlos und hinterlässt nichts außer dem Familienhund.

    Jury kann natürlich seine Schnüfflernase davon lassen und beginnt, sich über den geistreichen Erzähler im Pup Erkundigungen einzuholen.

    Doch das ist nicht so einfach wie geplant, hat der sich doch selbst in ein Sanatorium eingewiesen.

    Wie hängt das alles zusammen und warum gibt es jetzt plötzlich auch noch eine Tote?

    Einer der bisher spannendsten Teile der Inspektor Jury Reihe, bei der es psychologisch hoch her geht und man bis zur letzten Seite nicht ahnt, worauf dieses Spielchen, was der vermeintliche Entführer und Killer mit Jury spielt, hinausläuft.
  22. Cover des Buches Das Urteil (ISBN: 9783453720848)
    John Grisham

    Das Urteil

     (231)
    Aktuelle Rezension von: manoman


    In einer amerikanischen Kleinstadt soll ein historisches Urteil gefällt werden, bei dem es auf beiden Seiten um alles geht. Die Frau eines an Lungenkrebs verstorbenen Rauchers verklagt einen Zigarettenhersteller auf Schadenersatz. Sollte sie Recht bekommen, könnte das für die milliardenschwere Tabakindustrie den Ruin bedeuten. Das Urteil soll von einer unabhängigen Jury gefällt werden. die von Klägerin und Beklagten bestätigt wurde. Die Jury scheint jedoch zunehmend von verschiedenen Seiten beeinflusst zu werden...

    *********************************************************

    Sehr fesselnd und mitreißend. Außerdem auch recht informativ.
    Aufgrund vieler verschiedener Namen und Handlungsstränge sollte man vor allem zu Beginn des Buches konzentriert dabei bleiben, um nicht den Faden zu verlieren.

    Ganz klare Leseempfehlung! 
  23. Cover des Buches Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen (ISBN: 9783442472826)
    Martha Grimes

    Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    In diesem Fall wird Inspektor Jury in ein Hotel gerufen, in dem eine männliche Leiche gefunden wurde. Die Leiche, Billy Maples, ist ein Mitglied der Londener High Society und die Ermittlungen gestalten sich zunächst schwierig. Es fehlt an Anhaltspunkten und Jury hat es mit seiner schönen und äußerst selbstbewussten Kollegin Lu Aguilar zu tun, in deren Distrikt der Mord passierte. Der Tote war Kunstmäzen und glühender Henry James Fan, der in dessen Haus in Rye wohnte. Jury ist von Lu angezogen und ermittelt aber weiterhin meist alleine, da er den Großvater des Toten, Sir Oswald Maples, der im 2. Weltkrieg in der britischen Abwehr tätig war, kennt. Über den verdächtigen Sekretär des Toten rückt immer mehr die Familie in den Fokus. Als ein junger Priester ermordet wird, kommt bei Jury kurz Verwirrung auf, bevor sich dann die Spur in die Vergangenheit immer mehr verdichtet, nicht jedoch die Familie des Toten, sondern das Umfeld hatte ebenfalls Anteil an einer tragischen Geschichte aus dem 2. Weltkrieg. Jury gelingt es schließlich, auch mit Hilfe seines Freundes, der in das Henry James Haus einzieht, den Täter zu ermitteln.

    In fast schon bewährter Weise schickt die Autorin ihren Inspektor Jury in einen neuen Fall, der tief in die britische Geschichte des 2. Weltkriegs hineinreicht. Sprachlich wie immer gekonnt und amüsant kommen auch die Schilderungen der britischen Lebensweise und des Humors nicht zu kurz. Zahlreiche Wendungen sorgen für Spannung und durch die Verbindung mit Henry James kommt ein besonderer literarischer Aspekt ins Spiel. Leider ist die Chronologie der Ereignisse im 2. Weltkrieg, die thematisiert werden, nicht stimmig und das Finale gerät dieses Mal sehr vage und vieles bleibt im Unklaren. Für Fans der Reihe aber immer noch ein Lesegenuss.

  24. Cover des Buches Inspector Jury schläft außer Haus (ISBN: 9783499224874)
    Martha Grimes

    Inspector Jury schläft außer Haus

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Spinelldete

    Kaum zu glauben, aber dieses Buch ist nun über 40 Jahre alt, was die Frage aufwirft: Soll man es dennoch lesen? So wie man Christie, Hammett, Chandler, Highsmith liest, obwohl die noch älter sind?
    Wenn man im Schatten am Pool liegt und ganz leicht einen sitzen hat, könnte das die richtige Lektüre sein. Obwohl dauernd Morde passieren, kreist die Handlung um das, was eine US-Autorin für Britische Spleenigkeit hält. Da sie ihr Alter Ego mit ins Buch geschrieben hat (nervige Tante aus Amerika), wird dem Culture-Clash fast mehr Aufmerksamkeit gewidmet, als der eigentlichen Krimihandlung, die etwas plötzlich auf dem letzten Viertel der Seiten einer Auflösung zustrebt. Alles, was man heute vom kriminalistischen Personal verlangen kann, wurde tapfer ignoriert und zieht dieses Buch in parodistische Gefilde - vor 40 Jahren ging das noch, und wenn man das überliest, trifft man auf einen stimmigen Plot, der sich weniger in Milieudetails hätte verlieren sollen. Diese kaminzimmerwarme Story, die nach Earl Grey, Whisky und Ale duftet, ist nichts für echte Krimifans, wer aber leicht überdrehten Schrieb mit Krimielementen mag, könnte das Buch mögen, am besten mit einem Drink auf der Armlehne. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks