Bücher mit dem Tag "juli zeh"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "juli zeh" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Corpus Delicti (ISBN: 9783641242701)
    Juli Zeh

    Corpus Delicti

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Wir befinden uns in einer Welt, in der Gesundheit an erster Stelle steht. Es gibt keine Krankheiten mehr, denn der Staat überwacht bei jedem Menschen den Gesundheitszustand und schreibt vor was zu tun ist um als Gesund zu gelten. Moritz Holl wurde beschuldigt eine Frau vergewaltigt und getötet zu haben und nimmt sich daraufhin im Gefängnis das Leben. Die DNA-Beweise das er schuldig ist liegen vor, allerdings hat Moritz immer seine Unschuld beteuert. Trotzdem wird er Schuldig gesprochen, denn die METHODE irrt sich niemals. Seine Schwester Mia Holl glaubt Moritz und landet selbst vor Gericht, da sie sich seit seinem Tod ziemlich gehen lässt und nicht mehr auf ihren gesundheitlichen Zustand achtet. Kann Mia die Unschuld ihres Bruders beweisen oder wird sie selbst Opfer der METHODE?

    Das Buch habe ich schon öfter hier gesehen, leider konnte es mich nicht abholen. Zum Kauf hat mich der Klappentext inspiriert, der hört sich super an. Den Schreibstil fand ich leider sehr anstrengend, manche Sätze musste ich zweimal lesen weil jedes zweite Wort wie ein Fremdwort klang. Als rauskam das Moritz unschuldig ist und warum seine DNA beim Vergewaltigungsopfer gefunden wurde dachte ich: jetzt kommt endlich Schwung in die Sache. Leider hat mir Mias Reaktion nicht gefallen und auch ihr Statement war sehr langatmig zu lesen (einer von zwei Abschnitten die ich nach der Hälfte des Lesens übersprungen habe). Dann kam das Ende, leider hat mir auch dieses nicht gefallen. Alles läuft auf die Verurteilung Mias hinaus, sie soll eingefroren werden und als es soweit ist, das einfrieren bereits beginnt, kommt jemand rein und sagt quasi: ach nein machen wir doch nicht, gehen sie einfach nach Hause. Das war wie ein schlechter Aprilscherz. Fazit, das Buch war leider nicht mein Fall, bildet euch aber bitte eure eigene Meinung wenn es euch interessiert, Lesegeschmack ist nunmal unterschiedlich. Ich werde mir trotzdem irgendwann Mal ein anderes Buch von der Autorin holen und schauen ob mir was anderes von ihr mehr zusagt.

  2. Cover des Buches Unterleuten: Roman (ISBN: B0196UB3SC)
    Juli Zeh

    Unterleuten: Roman

     (62)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Unterleuten ist mein erstes Buch von Juli Zeh und es hat mir mega gut gefallen.

    Die Charaktere sind so vielschichtig und entfalten sich innerhalb der Geschichte immer mehr, musste da immer an eine Ziehharmonika denken. Man entdeckt immer mehr Ecken und Kanten, Abgründe und Beweggründe. Alte Rechnungen und Gefälligkeiten bestimmen den Ablauf des Dorfs und durch neu zugezogene Bewohner entsteht eine neue Dynamik. Die Frauen fand ich sehr stark und diese haben einen eher besseren Stand als die Männer. 

    Das Buch liest sich so gut. In jedem Kapitel wird die Geschichte aus Sicht eines anderen Dorfbewohners vorangetrieben. Manchmal kam ich mit den Namen kurz durcheinander, aber wenn man drin ist legt sich das sehr schell. Ich konnte teilweise gar nicht aufhören zu lesen. Man spekuliert, macht sich Gedanken um die Charaktere und was nun als nächstes passiert. Auch wenn am Ende nicht alles vollständig aufgeklärt wurde, ist es trotzdem ein sehr gelungener Roman. Wird nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. Wer solche Geschichten mit Hauptthema zwischenmenschliche Beziehungen mag, ist hier genau richtig.

  3. Cover des Buches Neujahr (ISBN: 9783442770540)
    Juli Zeh

    Neujahr

     (314)
    Aktuelle Rezension von: Wantan911

    Henning verbringt seinen Urlaub mit seiner Frau und seinen Kindern auf Lanzarote, um sich zu erholen. Die Kinder sind noch klein und Henning nimmt sich endlich einmal die Zeit, alleine eine Radtour zu unternehmen. Er ist schlecht ausgestattet, hat kein Wasser dabei und kommt völlig erschöpft an seinem Zielort an. 

    Henning leidet seiner einiger Zeit unter massiven Albträumen & Panikattacken und kennt die Gründe nicht. Seine Ehefrau tut dies als „Wichtigtuerei“ ab. 

    Völlig ausgetrocknet und erschöpft von der Radtour wird Henning von Lisa zu einem Imbiss eingeladen, damit er wieder zu Kräften kommt. Dankbar nimmt Henning die Einladung in ihr Haus an. Es kommt ihr seltsam vertraut vor und er erlebt einen Flashback, der es in sich hat.

    Im zweiten Teil des Buches wird detailliert aus der Sicht von Henning als Kind geschildert, was passiert ist.

    Juli Zeh schreibt sehr facettenreich und mit vielen Details, was mich einerseits fasziniert aber auch erschüttert hat. Dass Henning zufällig an dem Trauma-Ort seiner Kindheit kommt, war für mich persönlich zu unrealistisch.

    Trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen und ich werde mit Sicherheit noch weitere Bücher der Autorin lesen wollen. 

  4. Cover des Buches Über Menschen (ISBN: 9783442772193)
    Juli Zeh

    Über Menschen

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Dora will raus, raus ihrem Leben, aus ihrer Partnerschaft, raus aus der Stadt. Mit ihrer Hündin zieht sie aufs Land. Hier hat sie ein Haus erworben und fängt voller Tatendrang an, den Garten umzugestalten und zu bepflanzen. Corona hält die Welt in Atem und auch friday for future wächst. Ihr Partner verschreibt sich dem immer mehr und Dora kann damit nicht umgehen. Hoch gebildet und mit ihrer ganz eigenen Meinung, zieht sie eben raus aufs Land. Die Menschen hier sind ganz anders und der Nachbar stellt sich als Dorfnazi vor. Dora spürt Wut und Angst und Lähmung und dann kommt sie langsam im Dorf an und findet Anschluss und redet mit den Menschen und lernt eine ganz andere Seite kennen und blickt hinter die Fassaden und ihr Herz öffnet sich wieder, ihr Leben beginnt wieder, aber auf eine vollkommen andere Weiße. Juli Zeh hat DAS Buch der Zeit geschrieben. Erst wollte ich nicht so recht ran, will ich echt über friday for future und Corona auch noch einen Roman lesen? Ja, von Juli Zeh auf jeden Fall. Mit geschliffener Sprache, tollen Beobachtungen und mit ganz viel Gefühl, schreibt sie die Geschichte von Dora. Ein ganz großartiges Buch und mit so vielen schönen und wertvollen Momenten. Lesen!!!

  5. Cover des Buches Leere Herzen (ISBN: 9783442718382)
    Juli Zeh

    Leere Herzen

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Leere Herzen haben viele. Viele wünschen sich daher den Tod, doch einfach so sterben ist für viele dann doch etwas Schlechtes. Daher haben Britta und Babak den Tod zum Geschäft gemacht. Sie haben eine Agentur gegründet, mit der Sie potenzielle Selbstmörder auf ihre Glaubenssätze testen und so sicherstellen können, ob sie sich wirklich sicher sind zu sterben…

    Stil:
    So viele Menschen, welche sterben wollen, weil sie es im Leben einfach nicht aushalten, sterben grundlos. Britta und Babak testen ihre Kandidaten und erwecken entweder neue Lebensgeister oder geben dem Tod einen Sinn. Dies ist wohl für die überlebenden eine geniale Therapieform und für die anderen – naja sie wären wohl eh irgendwie gestorben. Daher ist die Grundidee genial und krank zugleich. Gelesen wird das Buch von Ulrike Tscharre und die Stimme passt perfekt zur Stimmung und zur allgemeinen Situation. Gelesen hätte ich das Buch aber wohl eher nicht, es gibt zu viele Details, zu gestellte Dialoge und es ist irgendwie alles drüber, was auch das Zuhören teilweise erschwert.

    Charaktere:
    Es ist schwierig, die Figuren zu greifen, auch wenn viel über sie bekannt ist, bleibt doch etwas Dunkles an ihnen. Und genau das ist es, was nachher den Plot ausmacht.

    Cover:
    Das Cover wird erst verständlicher, wenn man die Geschichte kennt, ob es nun passt oder nicht müsste wohl jeder für sich entscheiden.

    Fazit:
    Ein ungewöhnlicher Plot mit heftiger Auflösung, welcher mich stellenweise gut unterhalten, partiell aber auch gelangweilt hat. Daher nur 3 Sterne und eine Lese-/Hörempfehlung an Leser:innen, welche gerne etwas Ungewöhnliches lesen/hören und bereit für neues sind.

  6. Cover des Buches Unterleuten (ISBN: 9783442719761)
    Juli Zeh

    Unterleuten

     (534)
    Aktuelle Rezension von: Stephanie_Ruh

    Unterleuten ist ein kleines Dorf in Brandenburg, dort herrscht vermeintlich heile Welt. Aber hinter der Fassade gibt es alte Feindschaften, Seilschaften, Eifersucht, Neid und diverse Abhängigkeiten. Eigentlich will jeder nur sein Leben in Ruhe leben, aber es geschehen Dinge, die alles verändern.

    Es gibt nicht die eine Hauptfigur in "Unterleuten", jedes Kapitel wird aus der Sicht eines anderen Dorfbewohners geschrieben. Somit gelingen der Autorin Juli Zeh die verschiedenen Innenansichten der einzelnen Figuren. Das ist klug und gut beobachtet geschrieben, aber dadurch auch manchmal sehr langatmig. Ich vermisse den Humor, einige Figuren sind mir zu stereotyp. Garantiert gib es solche Leute und auch solche Dörfer überall, nicht nur in Ostdeutschland. Das Buch ist gut geschrieben, hat mich aber nicht richtig gepackt.

  7. Cover des Buches Nullzeit (ISBN: 9783641242763)
    Juli Zeh

    Nullzeit

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Sven hat sich auf der spanischen Insel Lanzarote gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Antje eine Existenz als Tauchlehrer aufgebaut. Bei ihm kann man exklusive Tauchreisen buchen. Sein Lebensmotto sich aus allem herauszuhalten gerät ins Wanken, als seine neuen Gäste Jola und Theo anreisen. Die Schauspielerin und der Schriftsteller sorgen für viel Aufregun. Als Sven beginnt mehr für Jola zu empfinden entsteht eine Dreiecksbeziehung, die sein gesamtes Leben auf den Kopf stellt…

    Juli Zeh schreibt in diesem Roman eine Geschichte, die an manchen Stellen sogar ein bisschen Thrillerzüge annimmt. Wirk fesseln konnte mich dieses Buch allerdings nicht, obwohl es sich leicht weg lesen ließ. Die Charaktere waren mir unsympathisch und blieben mir allesamt fremd. Eine Erfahrung, die ich in den Büchern „Unter Leuten“ und „Über Menschen“ nicht gemacht habe. Diese Bücher waren auch der Grund, warum ich mehr von der Autorin lesen wollte, denn sie machten mich süchtig. Dieses Buch war eher ernüchternd für mich, obwohl ich Bücher mich Psychospielchen durchaus interessant finde.

    Insgesamt war dies ein Buch, was ich nicht bereue gelesen zu haben, aber auch eins, was man nicht gelesen haben muss. Story interessant, dennoch durchschnittliche Umsetzung.
    Man macht wohl nichts falsch, wenn man es liest, darf aber auch nicht mit zu hohen Erwartungen daran gehen. 

  8. Cover des Buches Adler und Engel (ISBN: 9783641242671)
    Juli Zeh

    Adler und Engel

     (264)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Es hat mich nicht wirklich gekriegt. Ich hab schon einiges von Juli Zeh gelesen, nun endlich ihr Debut, aber irgendwie war mir die Geschichte um den Völkerrechtler Max der nach dem Suizid seiner Freundin den Boden unter den Füßen verliert zu wild und zu schräg und manchmal auch zu kaputt. Die Protagonisten sind nicht einfach anzunehmen, viel Koks, viel Drogen, viel Gewalt, trotzdem hat es einen gewissen Sog. Ich hab mich bis zum Ende durchgekämpft, das Vergnügen dabei war überschaubar.

  9. Cover des Buches Spieltrieb (ISBN: 9783641242749)
    Juli Zeh

    Spieltrieb

     (418)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Ein Buch, das unter die Haut geht. Zumindest bei mir. Nie hätte ich mir als Jugendliche solche Grausamkeiten ausdenken können. Aber die Zeiten haben sich geändert. Juli Zeh schildert Auswüchse der jugendlichen Phantasie, die mir die Haare zu Berge stehen ließen.

    Ada und Alev haben sich gefunden. Jeder für sich hätte niemals so viel desaströse Gemeinheit entwickeln können. Doch gemeinsam sind die hochintelligente, aber gefühllose Ada und der Mädchenschwarm Alev ein Team, das weiß, wie sie Lehrer in die Enge treiben können.

    Obwohl ich ihr Verhalten des öfteren nicht nachvollziehen konnte, hat mich das Buch tief beeindruckt. Vor allem Juli Zehs Art und Weise, ihre Charaktere einzuführen, hat mir sehr gut gefallen:

    „Lesen war ein Zustand, in dem die Zeit verstrich, weil sie nicht anders konnte, während Adas Verstand in Nahrung eingelegt wurde, so dass seine hektische Gier in ein gleichmäßiges Einsaugen und Bewerten überging.“ (Seite 32)


    „… gleich darauf hatte er sich an die Schichten verschiedener Altersstufen gewöhnt, die dort übereinander lagen und nur im Schnitt die Zahl Fünfundvierzig ergaben. Die schwarz gefärbte Frisur mit glattem Pony und kinnlangem Haar zitierte eine zeitlose Kleopatra, die Augenbrauen waren ausrasiert, die Lippen korrigiert, die Ohrringe zu groß, die Haut gleichzeitig perfekt gepflegt und welk. Unter dem langärmeligen roten T-Shirt mit frechem Aufdruck über der Brust zeigte sich ein ausgehungerter Körper, mit dem es die Natur einst besser gemeint hatte“ (Seite 100)


    Das schreckliche Geschehen beginnt erst anschließend. Da begibt sich die als so taff beschriebene Ada in eine Abhängigkeit von Alev, die ich einfach nicht verstehen kann. Er sieht in ihr ein Werkzeug für seine Pläne und sie spielt mit – ohne Widerstand zu leisten. Auf Seite 306 

    „erwachte Ada mit einem Gefühl, in einem surrealistischen Film geraten zu sein, über den sogar der Regisseur die Kontrolle verloren hatte.“

    Je weiter ich in dem Buch fortschritt, desto spannender empfand ich es. Für mich ist es das bisher beste Buch, das ich von Juli Zeh gelesen habe.

  10. Cover des Buches Angriff auf die Freiheit (ISBN: 9783423346023)
    Ilija Trojanow

    Angriff auf die Freiheit

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Dieses Buch ist wirklich lesenswert und man ist erstaunt über die Weitsicht der Autoren. Es handelt hauptsächlich um den „Kampf gegen den Terror“ und wie sich dadurch Staaten das Recht nehmen, die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte der Bürger zu beschneiden. Im Namen der Sicherheit !

    Heute, 10 Jahre später, ist die Angst vor Terroristen nicht mehr so präsent. Wir haben es mit anderen Themen wie Flüchtlinge, Migration und Klimawandel zu tun. Welche Antworten haben die staatlichen Institutionen? Mehr Gesetze und Verordnungen.          Die folgende Aussage:

    [S. 83] „Bevor neue Gesetze erlassen werden, muss die Akzeptanz der Öffentlichkeit vorbereitet werden. Die Einschränkung von Rechten kann nur mit Gefahren für die Gesellschaft und den Einzelnen gerechtfertigt werden. „  

     ist sehr gehaltvoll und sollte immer im Hinterkopf sein, wenn wir wieder medial mit Horrorszenarien konfrontiert werden.

    Juli Zeh ist Juristin und daher beleuchtet sie einige Standpunkte aus juristischer Sicht. Das fand ich interessant und bereichernd.

    Mit smarter Technik und Algorithmen ist eine neue Generation des 'Gläsernen Menschen' entstanden und die wenigsten sind sich des Werts und der Konsequenzen der „produzierten“ Daten bewusst.

    Das Buch ist wirklich lesenswert und alle Aussagen sind auf die heutige Zeit übertragbar. 

  11. Cover des Buches Schilf (ISBN: 9783641242732)
    Juli Zeh

    Schilf

     (234)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Buch leider abgebrochen. Es trifft überhaupt nicht meinen Geschmack.

     

    Schon am Anfang quäle ich mich durch die ersten Seiten. Für mich ist es zu langatmig, zu langweilig denn es passiert einfach zu wenig. Ehrlicherweise passier lange erstmal gar nix. Es wird sehr ausführlich und detailliert die Vergangenheit beschrieben und die merkwürdige Freundschaft zwischen der Hauptfigur und dessen bester Freund. Dabei konnte sich mir nicht erschließen wieso die beiden sich überhaupt noch treffen. Es machte nicht dem Anschein als würde es auch nur einem von beiden gefallen/Freude bereiten/ gut tun oder ähnliches.

     

    Zusätzlich verliert sich die Autorin im physikalischen Erkärungen und Theorien. Leider für mich eine Spur zu viel. Dieses Thema interessiert mich einfach nicht, scheint aber für die Autorin essentiell zu sein. Daher passen hier die Erwartungen nicht zusammen, denn ich wollte eine spannende Geschichte lesen und kein physikalisches Theorie – Sachbuch. Für mich war die Geschichte bis dahin leider überhaupt nicht spannend.

     

    Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass die eigentliche Geschichte (wie im Klappentext beschrieben) beginnt und an Fahrt aufnimmt. Zudem Zeitpunkt wo ich abgebrochen habe war ich davon wohl noch sehr weit entfernt.

     

    Soweit ich das dann erkundigen konnte würde das wohl in der Geschichte so weitergehen, dass es langatmig ist und das physikalische Geschreibsel so weiter geht. Daherh abe ich entschieden das Buch abzubrechen.

     

    Auch an den Schreibstil konnte ich mich nur sehr schwer gewöhnen.

  12. Cover des Buches Die Stille ist ein Geräusch (ISBN: 9783641242718)
    Juli Zeh

    Die Stille ist ein Geräusch

     (60)
    Aktuelle Rezension von: EraThanatos

    Ich habe dieses Buch das erste Mal mit 16 gelesen, als ich mit meinem Geburtsland auseinander setzen wollte. Wer jedoch nach harten Fakten oder einem typischen Reisebericht sucht, ist hier ganz falsch. Juli Zeh erzählt mit sehr viel Gefühl und persönlichen Eindrücken ihre Reise durch das vom Krieg gebeutelte Bosnien im Jahr 2001 und malt damit ein melancholisch-realistisches Bild der Stimmung die in der Zeit dort herrschte.
    Dieses Buch wird wohl für immer mein absoluter Favorit bleiben.

  13. Cover des Buches Leere Herzen: Das Hörspiel (ISBN: B078JYT1C7)
    Juli Zeh

    Leere Herzen: Das Hörspiel

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich weis nicht ob ich das Hörbuch trashig oder genial finden soll. Die Story ist einfach erzählt. In der ersten Szene wird in den Nachrichten über Attentate berichtet. Parallel spielen Kids Ballerspiele und finden ihre Computerwelt ganz cool. Die Erwachsenen rätseln über die Drahtzieher der Attentate.

    Bald wird eine Idee geboren: Menschen die aus welchen Gründen auch immer nicht mehr leben wollen, sollen ihren letzten Sinn im Sterben durch eine "Mission" erfahren. 

    Gewalt und Nahtoderfahrungen, mafiöse Strukturen und die Frage nach dem Warum? werden in diesem Hörspiel ordentlich durcheinander gewirbelt. Mir ging es am Ende so wie den überlebenden Protagonisten: Ich staune, und weiß nicht recht was ich denken soll...

    Die Figuren wirken getrieben und ausgebrannt. Machtspiele die so sinnlos erscheinen, bringen Menschen an ihr Äußerstes, wobei die Autorin sich nicht traut noch drastischer zu schildern, zu was die Machthungrigen fähig sind. Direkte Opfer werden all die jenigen, die keinen Sinn mehr im großen Ganzen wahrnehmen können, sie werden zu Marionetten. Ein tödliches Unterfangen.


  14. Cover des Buches Auf Samtpfötchen (ISBN: 9783899406122)
    Juli Zeh

    Auf Samtpfötchen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    "Auf Samtpfötchen" süße Katzengeschichten. Wenn Katzen sprechen könnten, hätten sie uns viele Geschichten zu erzählen, wie klug, tiefsinnig und wie witzig sie sind. Aber da sie das nicht können, bleibt ihre kleine Welt für uns Menschen immer ein großes Geheimnis. Diese CD mit Katzengeschichten ist eine Freude für jeden Katzenliebhaber.
  15. Cover des Buches Unterleuten (ISBN: 9783844527162)
    Juli Zeh

    Unterleuten

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Cover: Das Cover ist recht schlicht, aber harmonisch und dadurch finde ich es recht ansprechend. Es wirkt ruhig.

    Inhalt (LB): "Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf „Unterleuten“ irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick darauf wirft, ist bezaubert von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtige aus Berlin gerne kaufen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Kein Wunder, dass schon wenige Tage später im Dorf die Hölle los ist …"

    Meinung: Also wie so oft bei Hörbüchern fiel es mir hier zu Anfang auch etwas schwer, die Charaktere richtig zuzuordnen, wer ein Paar ist, wer gegen wen oder mit wem, welches Kind wohin gehört etc. Aber das gibt sich ja dann immer mit der Zeit. Von Anfang an gab es nicht wirklich einen Charakter, in den ich mich hineinversetzen konnte oder den ich generell gerne begleitet habe. Jeder ist auf seinen Vorteil bedacht (durchaus menschlich). Allerdings zog sich für mich die Geschichte auch irgendwie ganz schön und ich konnte dem Ganzen nicht wirklich etwas abgewinnen.

  16. Cover des Buches Kleines Konversationslexikon für Haushunde (ISBN: 9783641242954)
    Juli Zeh

    Kleines Konversationslexikon für Haushunde

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Golondrina
    Ich liebe Hunde und ich liebe Juli Zehs Bücher. In dieser Reihenfolge. Klar, dass ich mir dann ihr Konversationslexikon für Haushunde zugelegt habe. Juristisch angehauchter Schreibstil gepaart mit gaaaanz viel Hundeliebe machten dieses Buch für mich zu einer amüsanten Literatur. Und für Menschen, denen Juli Zeh noch nicht als Autorin begegnet ist, zur geeigneten Einstiegsdroge.
  17. Cover des Buches Mein Song (ISBN: 9783869138862)
    Steffen Radlmaier

    Mein Song

     (5)
    Aktuelle Rezension von: ForeverAngel
    Ich muss gestehen, dass ich diesem Buch von Außen nicht angesehen habe, was in ihm steckt. Allein schon der Titel, Mein Song, das klingt so nach RTL2-Casting-Show. Aber nein, mit dem Fernsehprogramm der Privatsender hat dieses Buch rein gar nichts zu tun. Wenn man über den unglücklich gewählten Titel hinweg sieht und das Buch aufschlägt, sieht man schon am Verzeichnis der Autoren, das man hier etwas ganz Besonderes vor sich hat. Juli Zeh, Friedrich Ani, Zuszsa Bánk, Roger Willemsen, Timur Vermes, Rafik Schami, Nora Gomringer, aber auch Elke Heidenreich, Wolfgang Niedecken, Udo Lindenberg und Reinhard Mey.

    Was ist das für ein Buch, in dem Texte von Zsuzsa Bánk neben Texten von Wolfang Niedecken stehen? Eines über Musik natürlich, was sonst. Mein Song - Texte zum Soundtrack des Lebens ist ein Sammlung persönlicher Geschichten, in denen Menschen erzählen, was bestimmte Lieder für sie bedeuten.

    "Jeder von uns hat wohl einen Song, der eine ganz besondere Rolle in seinem Leben spielt. Manchmal werden es im Laufe der Jahre auch ein paar mehr. Eine Jugendliebe, ein Urlaubsabenteuer, ein Abschied, Lie­beskummer, Weltschmerz – zu allen möglichen Gele­genheiten gibt es ein musikalisches Schlüsselerlebnis. Und immer wenn man diese bestimmten Lieder wieder hört, werden die entsprechenden Erinnerungen, schöne ebenso wie schmerzhafte, wie auf Knopfdruck wieder lebendig. Man könnte es auch so ausdrücken: Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an."
            (Seite 8)


    In diesem Buch erzählen Musiker, Literaten, Regisseure, wie Musik ihr Leben verändert hat, was bestimmte Songs ihnen bedeutet, welche Lieder sie schon ihr Leben lang begleiten. Insgesamt 70 Essays, Erzählungen und autobiographische Texte versammeln sich in dieser Anthologie (deren Titel ich mit jedem Mal schlimmer finde). So berichtet beispielsweise Achim Amme, warum er The Sound of Silence mit seinem Vater und mit Hamlet verbindet, und Friedrich Ani erzählt, warum er ohne Bob Dylan ein anderer geworden wäre.

    Es sind persönliche, emotionale, spannende Geschichten, nach deren Lektüre man den einen oder anderen Song vielleicht anders hört als zuvor, bewusster. Und die Lieder, über die gesprochen wird? Das wären etwa Point Blank und Thunderroad von Bruce Springsteen, I Want You oder The Lonesome Death of Hattie Carroll von Bob Dylan, Me and Bobby McGee von Janis Joplin, Suzanne von Leonard Cohen, Tell Me von den Stones. Lieder, mit denen auch ich aufgewachsen bin, durch meine Eltern.

    Mein Song. Furchtbarer Titel, grandioses Buch. Eine Anthologie, die ich in diesem Jahr an viele Menschen verschenken werde, an Menschen, die Musik genauso lieben wie ich und denen Musik genauso wichtig ist wie mir. Die auch den einen oder anderen Song kennen, der eine ganz besondere Bedeutung für sie hat. Die bei einem Lied unweigerlich schmunzeln müssen, sich bei dem nächsten in Erinnerungen verlieren und beim dritten mit den Tränen kämpfen müssen.

    (c) Books and Biscuit
  18. Cover des Buches Feindliches Grün - Literatur-Quickie (ISBN: 9783955201548)
    Juli Zeh

    Feindliches Grün - Literatur-Quickie

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Unterleuten (ISBN: 9783844533316)
    Juli Zeh

    Unterleuten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: wortberauscht
    | © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |

    Ein Roman der hoch gelobt wurde und immer noch wird! Aber ich muss gestehen, ich weiß nicht ob ich beim Print bis zum Ende geblieben wäre. Die Geschichte wäre ja keine andere gewesen, aber es fehlte mir ein Stück an Intensität, welche ich mir aufgrund der vielen positiven Rezensionen und einer Zusammenfassung des Inhalts gewünscht hätte! Bei den folgenden Geschichten der Autorin, habe ich meine Aufmerksamkeit ausschließlich dem Klappentext gewidmet und werde erst nach und nach einzelne Rezensionen lesen, so gehen meine Erwartungen nicht vorab in die Höhe.

    Ein Dorf und seine Bewohner*innen. Ein Dorf und dessen Geschichte. Ein Dorf und die alten und neuen Probleme. Wenn Veränderungen anklopfen, werden auch Jahrzehnte alte Wunden wieder geöffnet, nur um den Gegenpart in die Knie zu zwingen. Das ist Unterleuten, ein Dorf das schon immer gespalten war. Grombowski und Kron – eine alte Fehde die wieder zum Leben erwacht und eine Gemeinschaft die sich für einen dieser zwei Männer, ein Lager, entscheidet. Das ist der grobe erste Blick auf Unterleuten. Der zweite Blick ist feiner und birgt die schrecklichen Geheimnisse und Ereignisse dieser kleinen Gemeinschaft. Die Autorin analysiert detailliert das Wirken verschiedener Ansichten und Handhabungen, sowie das Zusammenspiel vom Alten und Neuen.

    Manche Stellen innerhalb der Geschichte bekamen etwas zu viel Aufmerksamkeit und andere sehr interessante Aspekte, wurden nicht genügend ausgearbeitet. Mit der Wahl des Hörbuches habe ich für mich das richtige Format für die Geschichte genutzt, als Print wäre es mir stellenweise zu langatmig gewesen …
    Moral und der eigene Vorteil sind mitunter die großen Themen, doch gerade hier finde ich, hätte die Autorin noch etwas mehr herausholen können. Die Konsequenzen verschiedener Handlungen wurden mir zum Ende hin etwas zu schnell abgehandelt. Doch trotz kleinerer Kritikpunkte habe ich die Geschichte gerne gehört und der Epilog hat dem Roman nochmals einen anderen Blickwinkel meinerseits gegeben. Ein Roman welcher die Gesellschaft innerhalb eines kleinen, ganz eigenem Universum gelungen skizziert, sich nur eben nicht so intensiv wie erhofft mit den großen Fragen unserer Zeit auseinandersetzt. Erwartungen sind eben so eine Sache und nicht immer förderlich, um sich auf eine Geschichte einzulassen, was den Roman aber nicht schlecht macht – nur eben anderes als gedacht. Die Homepage, welche ich unten verlinkt habe, ist ein Besuch wert, mit viel Hingabe wurde dort das Dorf skizziert.

    --  Homepage: Willkommen in Unterleuten --
  20. Cover des Buches Von Bücherlust und Leseglück (ISBN: 9783896605580)
    Jürgen Busche

    Von Bücherlust und Leseglück

     (14)
    Aktuelle Rezension von: milasun
    Ein schöner Bildband über kluge Köpfe und ihre Bibliotheken, mit interessanten Interviews, Geschichten und Zitaten. Einziges Manko für mich: ich hätte gern die Bibliotheken mal als Ganzes gesehen und nicht nur in kleinen Ausschnitten. Trotzdem sehr empfehlenswert!
  21. Cover des Buches Alles auf dem Rasen (ISBN: 9783641242695)
    Juli Zeh

    Alles auf dem Rasen

     (34)
    Aktuelle Rezension von: dominona

    Ihre späteren Texte gefallen mir zwar besser und die Reiseberichte finde ich allgemein nicht so spannend, aber ihr Stil bleibt der gleiche und wenn sie Humor durchblicken lässt, ist der gerne schwarz wie die Nacht. Für mich ist alles von ihr lesenswert.

  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks