Bücher mit dem Tag "joy fielding"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "joy fielding" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Sag, dass du mich liebst (ISBN: 9783442483464)
    Joy Fielding

    Sag, dass du mich liebst

     (222)
    Aktuelle Rezension von: honeyandsugar

    Das Buch ist einfach typisch Joy. Ich war keineswegs enttäuscht, aber ich muss ehrlich sagen, dass die Geschichte dann doch etwas bieder war. Sie hatte einen interessanten Plot-Twist, der allerdings meiner Meinung nach noch extremer sein könnte. Im Großen und Ganzen ist die Geschichte zwar etwas fade, das aber auch nur, weil Joy Fielding die Latte mit ihren Bestsellern sehr hoch gelegt hat ;)

  2. Cover des Buches Die Schwester (ISBN: 9783442477272)
    Joy Fielding

    Die Schwester

     (246)
    Aktuelle Rezension von: BeaSurbeck

    Die Schwester von Joy Fielding

    Nach langer, langer Zeit habe ich mal wieder nach einem Buch von Joy Fielding gegriffen und es nicht bereut. 

    Das Buch ist ein Spannungsroman, es passiert eigentlich auch gar nicht viel, trotzdem konnte ich mich nicht mehr von dem Buch trennen. Die Geschichte hat mich gefesselt, berührt und emotional mitgenommen, vielleicht lag das auch daran das ich während des Lesens immer die kleine Madeleine McCann und deren Eltern vor Augen hatte, nur das dies eben keine fiktive Geschichte war. 

    "Die Schwester" erzählt von der zweijährigen Samantha die mit ihrer Familie ein paar Tage in Mexiko verbringt und dort aus dem Hotelzimmer entführt wird. 15 Jahre später bekommt ihre Mutter einen Anruf, ein junges Mädchen ist am Telefon und erklärt das sie glaubt die verschwundene Tochter zu sein ! 

    Man liest die Geschichte in zwei Handlungssträngen, Vergangenheit und Gegenwart.  Mir haben beide Stränge richtig gut gefallen und ich konnte mich gut in die einzelnen Charaktere reinversetzen. Ich habe mit der Familie gelitten, habe mit ihnen gebangt und gehofft, hatte Bilder vor Augen und mir immer wieder die Frage gestellt wie das alles passieren konnte. Alles sehr bewegend und emotional, mit einem richtigen Kracher am Schluss. 

    Ich habe das Buch regelrecht inhaliert und dafür gibt es fünf Sterne und eine absolute Lesempfehlung.



  3. Cover des Buches Das Herz des Bösen (ISBN: 9783442312702)
    Joy Fielding

    Das Herz des Bösen

     (304)
    Aktuelle Rezension von: mileintube

    Nun, da ist sie - meine erste Rezension zu einem Joy Fielding (oder wie meine Autokorrektur meint: Joy Firlefanz) Buch. Der Prolog beginnt ziemlich langweilig und voller unnötiger Details, wie z.B. der Familiengeschichte der Opfer und wie aktiv sie noch trotz des fortgeschritten Alters im Bettsport sind. Was soll ich mit dieser Information anfangen? Ist es ein wichtiges Detail für den späteren Verlauf der Geschichte? Spoileralarm: Nein. Auch spielen die Details zu den Kindern eigentlich keine sonderlich große Rolle mehr. In der Hinsicht hätte man sich einiges an Papier sparen können. Denkt denn keiner an die Umwelt? Nun, weiter zum Buch: nach dem ganzen blabla kommt dann die Handlung: Gewitter, Waldhütte, tote Telefonleitung. Natürlich lässt man in dieser Lage ein junges Mädchen ins Haus, die einen dann fleißig herumkommandiert und sich auch sonst ziemlich eigenartig verhält. Nachdem die junge Dame (nennt sich übrigens Nikki) mit ihrer Show fertig ist, öffnet sie die Tür. Überraschung: Der Freund der netten jungen Dame hat schon mit eine Machete in der Hand vor der Tür gewartet. Was dann passiert, erspare ich euch an dieser Stelle. Dann beginnt die Hauptstory, die ich an dieser Stelle nur noch zusammenfassen möchte: Valerie landet dank der Zuverlässigkeit und Treue (beides nicht vorhanden) ihres zukünftigen Ex-Mannes mit deren gemeinsamen Tochter, seiner neuen Verlobten und ihren beiden besten Freunden irgendwo in der Zentralpampa, wo sie sich auf einen mörderischen Abgrund zubewegen. Überraschung! Meinung: In den Buch dreht es sich die meiste Zeit um das Familiendrama, die Morde sind eigentlich nur nebensächlich. Nach dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Zum Teil wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem hat dieses Buch es geschafft, die Hobby-Detektivin in mir zu wecken. Ich überlegte sehr lange, wie die beiden unterschiedlichen Geschichten (Mörderpärchen und Familiendrama) zusammengehören und dachte: meine Güte. Das wird bestimmt ein richtig langweiliges Ende. Das kann doch nur SO enden! Kam dann aber doch anders.

    (Erscheint auch auf Instagram: Katz_Buch_und_Eule)

  4. Cover des Buches Das Verhängnis (ISBN: 9783442473502)
    Joy Fielding

    Das Verhängnis

     (362)
    Aktuelle Rezension von: honeyandsugar

    Von Joy Fielding habe ich wirklich mehr erwartet. Ihr typisch angenehmer Schreibstil kam hier gar nicht zu Deutung. Die Sprache war absolut vulgär und teilweise einfach unangenehm zu Lesen. Die Geschichte war in Ordnung, wobei die Spannung an manchen Stellen komplett gefehlt hat. Das Ende hat das ganze Buch nochmal gerettet, dennoch keine Empfehlung von mir!!!

  5. Cover des Buches Lauf, Jane, lauf! (ISBN: 9783442457748)
    Joy Fielding

    Lauf, Jane, lauf!

     (1.124)
    Aktuelle Rezension von: honeyandsugar

    Das Buch lässt einen direkt von Anfang an in die Geschichte einfühlen. Es zieht sich ehrlich gesagt ein wenig, was aber nicht weiter schlimm wird, da die Spannung somit nur noch weiter aufgebaut wird. Gänsehaut ist vorprogrammiert!

  6. Cover des Buches Herzstoß (ISBN: 9783442478644)
    Joy Fielding

    Herzstoß

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Man ist in einem fremden Land um Urlaub zu machen. Da denkt man jemanden gesehen zu haben, man versucht rausnzu finden ob es die Person ist für die man Sie hält. Das Problem. Die Person an die man denkt ist tot.

    Mercy ist in Irland um allein ihre zweiten Flitterwochen zu machen. Die Ehe ging in die brüche. Sie sieht auf einmal ein Mädchen und denkt wie schon paar nal das es ihre Tochter sei, die Sie vor zwei Jahren verloren hat. Ein Kellner freundet sich mit ihr an und ein Tourist. Merck geht auf Suche, wer ihre Tochter kennt. Es gibt ein Mädchen das ihrer Tochter sehr ähnlich sieht. Ist ihre Tochter doch nicht tot?Hat Sie sich abgesetzt um neu anfangen zu können?Die leichte wurde nie gefunden.

    Am Ende kommt Mercy drauf das es eine Baby Entführung geben soll, Siemgeht der Sache nach und gerät in Gefahr. Ein Anruf von ihrer angeblichen Tochter führt sie zu der Gefahr.  

    An sich war das Buch sehr interessant. Ich dachte das es evtl.so endet, das die Tochter doch unter getaucht wäre. Das ganze Buch dreht sich um die Suche nach ihrer Tochter, Mercy macht unterschiedliche bekanntschaften,  gute und schlechte.

    Es lohnt sich zu lesen.

  7. Cover des Buches Solange du atmest (ISBN: 9783442314348)
    Joy Fielding

    Solange du atmest

     (110)
    Aktuelle Rezension von: honeyandsugar

    Das Buch hatte eine überraschende Wendung und Joy Fielding`s Schreibstil ist immer wieder aufs neue Balsam für die Seele.

  8. Cover des Buches Blind Date (ISBN: 9783442491179)
    Joy Fielding

    Blind Date

     (118)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Joan, Chloe und Paige mochte ich alle ziemlich gern, Heather fand ich an einigen Stellen einfach nur lustig. Ihren Charakter sollte man hassen, aber durch ihre legendären Auftritte und ihre naive Art war sie für mich wohl die beste Figur des Buches. Matt war ein weiterer Antagonist und – wenn er auch nicht so lustig wie Heather war – zähle ich ihn ebenfalls zu den besten Charakteren. (SPOILER) Besonders im Kopf geblieben ist mir die Szene mit der Kellnerin, als er Chloe erzählt, dass sie auch sein Handy kontrollieren darf und sie dann prompt die Nummer der Kellnerin findet. Da fand ich auch Chloe iconic. (SPOILER ENDE) Dieses Buch war nicht der erste Thriller über Online-Dating, den ich gelesen habe, und generell ist es auch nichts Besonderes. Die Kapitel des Täters fand ich teilweise ganz gut, manchmal gab es allerdings auch gewisse Längen. (SPOILER) Dass Heather am Ende plötzlich alles verlor, fand ich wirklich sehr vorhersehbar. Da sie als Rivalin vorgestellt worden war und am Anfang vieles gehabt hatte, das sie ihrer Cousine Paige gestohlen hatte, war es für mich klar gewesen, dass diese Wendung kommen musste und ich hatte darauf hingefiebert, aber als sie dann fast nichts mehr hatte, tat sie mir irgendwo auch leid. (SPOILER ENDE) Was am Ende dann passierte, konnte mich tatsächlich überraschen, (SPOILER) denn ich hatte nicht damit gerechnet, dass Matt wirklich eine körperliche Gefahr für Matt sein würde oder Chloe überhaupt etwas passieren würde. (SPOILER ENDE) Nun zur Aussage des Buches, denn hier gibt es tatsächlich eine Moral: (SPOILER) Heather möchte Paige am Ende erneut ihren potenziell zukünftigen Freund klauen und nimmt so das Treffen mit Mister Right Now wahr. Dieser ist aber ja ein Serienmörder und so geriet sie damit in seine Falle. Das zeigt eben, dass man nicht zu gierig sein sollte, da das sonst schnell zum Verhängnis werden kann. (SPOILER ENDE) Das wirkliche Ende war mir dann aber für meinen Geschmack ein bisschen zu offen. (SPOILER) Ich hätte mir gewünscht, noch zu erfahren, was mit Heather nun wirklich passiert war, gern über das „Date“ in Mister Right Nows Wohnung gelesen, und erfahren, ob er schlussendlich noch herausgefunden hatte, dass vor ihm Paiges Cousine und nicht sie selbst saß. (SPOILER ENDE) Noch eine kleine Anmerkung: Auf Seite hundertfünfundvierzig steht im Satz „Er erinnert sich, dass ihn ihr Schmerz erregt hat und dass er mehr sehen und hörten wollte“ statt „hören“ „hörten“ und auf Seite zweihundertzwölf müsste im Satz „Das du über Magenbeschwerden geklagt und dich vielleicht oben hingelegt hast“ statt „das“ „dass“ stehen.

  9. Cover des Buches Die Katze (ISBN: 9783442467846)
    Joy Fielding

    Die Katze

     (374)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Die Katze von Joy Fielding konnte mich leider nicht überzeugen. Den Klapptext fand ich interessant und ich freute mich auf das Buch, doch leider war es sehr langatmig und ich konnte mich nicht wirklich mit dem Buch anfreunden.

    Charley Webb ist eine junge Mutter die ihre eigenen Kolumne hat. Eines Tages bekommt sie einen Brief von der Kindermörderin Jill Rohmer. Sie bietet Charley eine Zusammenarbeit an. Jill möchte dass ihre Geschichte als Buch verfasst wird und dafür will sie Charley als Autorin und ihr alle Geheimnisse verraten. Gleichzeitig bekommt Charley Drohmails aufgrund ihrer Kolumne. Unter anderem wird ihr gedroht das man ihre Kinder ermorden würde.

    Der Schreibstil ist eigentlich recht einfach. Doch hatte ich meine Probleme in das Buch reinzukommen. Unter anderem lag es an den Mails, Briefen und Charleys Kolumnen die mit abgedruckt sind. Dies war für mich leicht langweilig und wirkte zu gewollt. Dieses Stilmittel kann mich normalerweise überzeugen, hier war es einfach nur öde. Auch kam keine echte Spannung auf und für mich war es einfach nur langatmig. Die Szenen mit Jill waren mir zu obszön und teilweise arg an den Haaren herbeigezogen. Auch waren mir die Protagonisten durch die Bank weg unsympathisch.

    Auch passt der Titel des Buches nicht zum Inhalt. Ich konnte keinen Zusammenhang feststellen. Für mich war das Buch ein Flop.

  10. Cover des Buches Im Koma (ISBN: 9783442473496)
    Joy Fielding

    Im Koma

     (610)
    Aktuelle Rezension von: Marlene-Menzel-Autorin

    Allein die Idee, eine Wachkomapatientin zur Hauptprotagonistin zu machen, fand ich sensationell. Man bewegt sich während der Geschichte die ganze Zeit in einem sehr kleinen Raum, nämlich in ihrem Kopf.

    Ich konnte ihre Angst und die Beklemmung, ihre Hilflosigkeit am eigenen Leib spüren. Wie ausgeliefert man ist, wenn man sich nicht bewegen kann, aber dennoch alles mitbekommt... Schaurig und atemberaubend zugleich!

    Das Buch ist für (Psycho)Thriller-Fans ein Muss!

  11. Cover des Buches Am seidenen Faden (ISBN: 9783442479504)
    Joy Fielding

    Am seidenen Faden

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Ramona-Paul

    Kate Sinclair, eine erfolgreiche Familientherapeutin, hat es gerade nicht leicht. Die ältere Tochter rebelliert, ihre Mutter wird zunehmend verwirrter und ihre Halbschwester verkündet, dass sie einen angeklagten Sereinmörder heiraten will. 

    Joy Fielding hat mich wieder überzeugt. Die Charaktere sind ihr in diesem Buch besonders gut gelungen - wenn auch nicht alle besonders sympathisch, aber ziemlich authentisch. Wie die Geschichte endet, habe ich mir schon fast denken können . Das Ende ging sehr schnell und hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr Nervenkitzel vertragen können. Ich kann es aber trotzdem nur empfehlen!

  12. Cover des Buches Tanz, Püppchen, tanz (ISBN: 9783442465361)
    Joy Fielding

    Tanz, Püppchen, tanz

     (315)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Wie kann man einfach einen Mann mitten im Hotel erschießen? 

    Da ist Mann Anwältin und bekommt vom Ex Mann den Anruf, dass die Mutter fest genommen  wurde,wegen Mordes.

    Seit Jahren kein Kontakt zur Mutter,in einen anderen Statt ausgewandert ,möchte eigentlich mit der vergangen nichts mehr zu tun haben. Wenn die eigene Mutter im Knast sitzt,springt man doch unter seinen Schatten. 

    Mutter möchte der Tochter und auch den ex Schwiegersohn nicht sagen,warum sie einfach so einen Mann erschossen hat, den Sie angeblich nicht kennt. Klar das die Tochter trotz der nicht schönen Vergangenheit auf Suche geht. Irgendwas muss dahinter stecken. Dann kommt auf einmal ein Mann ins Spiel wo über 20 Jahre tot ist, besser gesagt dessen Name.

    Wer ist den wirklich der tote ,da es zu ihm zwei Namen gibt. Warum hatte er Operationen das er jünger aussieht? Was hat die Frau des Toten mit der Mutter zu tun?

    Ich wäre nicht darauf gekommen, das der Tote ausgerechnet der ex Mann von der Taterin ist, die Frau des Toten die Tochter der Täterrin. 

    Für die jüngere Tochter ,die Anwältin ist es ein Schock zu erfahren was in ihrer Kindheit mit der Mutter passiert ist, warum die so von ihr abgestoßen wurde.


    Ich fand das Buch bis zum Ende gut. Es war mit Spannung. Diese Frage,warum man einfach einen angeblich fremden Mann erschießt. Da muss es doch ein Hintergrund geben und den gab es. 

    Ich kann euch nur raten, dieses Buch zu lesen. Ich fand es gut. Leider hatte es sich bei mir aber hingezogen von Anfang bis Ende, da ich leider noch anderes zu tun hatte. Deshalb wird diese Bewertung etwas komisch.

  13. Cover des Buches Lebenslang ist nicht genug (ISBN: 9783442479726)
    Joy Fielding

    Lebenslang ist nicht genug

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Der Alptraum begann genau siebzehn Minuten nach vier an einem ungewöhnlich warmen und sonnigen 30. April. Bis zu diesem Augenblick hatte Gail Walton sich für eine glückliche Frau gehalten.
    Gail Walton ist zu beneiden: Sie führt eine glückliche Ehe mit einem unkomplizierten Mann, hat zwei reizende Töchter und ein sorgenfreies Leben. Doch dann stürzt ihre ganze Welt zusammen. Die sechsjährige Cindy wird vergewaltigt und ermordet. Als die Polizei nach sechzig Tagen immer noch keine Spur des Mörders gefunden hat, macht sie sich selbst auf die Suche. Sie will keine Rache, sagt sie, nur Gerechtigkeit. In ihrer maßlosen Trauer weist Gail alle Menschen, die sich um sie bemühen, zurück: ihre Freunde, ihre Tochter, ihren Mann. Die Suche nach Cindys Mörder ist für sie zum einzigen Lebensinhalt geworden.

    Ich kenne bereits ein paar Bücher der Autorin Joy Fielding und so war ich auf dieses sehr gespannt. 

    Mir fiel der Einstieg leicht und empfand ihn als sehr gelungen. Dann allerdings konnte mich die Geschichte stellenweise nicht mehr fesseln. 

    Die Protagonistin befindet sich natürlich in einer Extremsituation und verhält sich nicht immer so, wie sie das unter normalen Umständen machen würde. Dennoch konnte ich ihre Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen. 

    Mal ein Beispiel, das hoffentlich nicht zu sehr spoilert: 

    Sie schaut sich andere Verbrechen an und wo diese stattfanden. So besucht sie Banken, die überfallen wurden und eröffnet dort ein Bankkonto. 

    Da frag ich mich einerseits, was das denn mit ihrer Tochter zu tun hat und anderseits, was den Leser hier glaubhaft gemacht werden soll. Dass die gleiche Bank vom gleichen Täter (der wie gesagt, eine Bank ausraubte und nicht ein Mädchen tötete) nochmals überfallen wird?

    Das hat für mich nichts mehr mit dem eigentlichen Verbrechen und damit dem roten Faden zu tun und konnte mich nicht überzeugen. Dadurch kam mir die Mitte sehr langatmig vor. Erst zum Ende konnte mich die Handlung wieder packen.

    Und wenn ich schreibe, dass ich Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen kann, meine ich nicht, dass ich diese oder jene nicht gut heiße. Ich kann es einfach nicht verstehen und somit fällt es mir schwer, eine Verbindung zur Protagonistin aufzubauen, um mit ihr zusammen fiebern zu können.

    Den Schreibstil empfinde ich als angenehm. Da es keine ungelenken bzw. ungewöhnlichen Formulierungen und Satzstellungen gibt, kam ich gut voran.

    Insgesamt ein gutes Buch, das von der Idee her super klingt, für mich aber mehr Potential bietet als mir hier geboten wurde. Daher vergebe ich drei Sterne. 

  14. Cover des Buches Nur wenn du mich liebst (ISBN: 9783442481569)
    Joy Fielding

    Nur wenn du mich liebst

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Linda2903

    Die Geamtgeschichte ist fesselnd, aber am Ende hat man das Gefühl, in die Irrre geleitet worden zu sein. Der Schluss setzt einen völlig anderen Fokus als die restliche Handlung. Das ist sehr schade, da die Handlung viel Potenzial hat, diese am Ende aber keinesfalls mehr aufgegriffen wird. Es ist, als ob Joy Fielding den Roman schnell fertigstellen wollte. Viele Aspekte, die eine seeehr lange Zeit viel Raum einnehmen, sind am Ende bedeutungslos. 

  15. Cover des Buches Schlaf nicht, wenn es dunkel wird (ISBN: 9783442461738)
    Joy Fielding

    Schlaf nicht, wenn es dunkel wird

     (491)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Schlaf nicht, wenn es dunkel wird von Joy Fielding, geht es um Terry Painter, welche Alison ihre Gartenhütte vermietet. Eigentlich verstehen sich die zwei Frauen gut miteinander, aber Terry hat, denkt Alison, verheimlicht etwas gegenüber Terry. Hat Terry Recht oder nicht ? Und was hat es mit dem Bruder von Alison auf sich, der dann plötzlich nach Weihnachten da ist und sich seltsam benimmt ? Ist es alles so wie es scheint ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und zu hören. Manchmal haben mich die Inneren Monologe von Terry genervt, besonders wenn sie über ihrer Mutter nachgedacht hat oder was ihre Muter in dieser Situation dazu gesagt hätte. Obwohl ihre Mutter nicht mal lieb und nett zu ihr war. Die Auflösung war überraschend, hat aber alle offenen Fragen geklärt. Hinter die Auflösung wäre ich nicht gekommen. 


    Fazit:

    Ein spannendes Buch mit einer guten Story, kann ich nur empfehlen, falls man über mit dem Inneren  Monolog von Terry klar kommt.

  16. Cover des Buches Zähl nicht die Stunden (ISBN: 9783442484218)
    Joy Fielding

    Zähl nicht die Stunden

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Mattie und Jake Hart sind das klassische amerikanische Ehepaar. Tolles Haus, sie betätigt sich im Kunstbereich, er ist Anwalt und geht permanent fremd und die Tochter ist notorisch unzufrieden. So leben alle unglücklich nebeneinander um nach aussen hin die schöne Fassade zu erhalten.

    Bis Mattie krank wird, ALS lautet die Diagnose und der Verlauf der Krankheit ist immer tödlich. Und genau diese Diagnose bringt die Familie wieder in Ordnung, auch wenn der Ausgang von Anfang an bestimmt ist.


    Ich weiß nicht warum dieses Buch als Kriminalroman eingestuft wurde. Hier gibt es kein Verbrechen, bis zum Schluss als die Tochter ihre Mutter bittet ihr beim Sterben zu helfen - was ich jedoch nicht als Verbrechen einstufen würde. Es wird ja auch nicht entdeckt oder geahndet.

    Wenn man sich damit abgefunden hat, dass man hier keinen Krimi in Händen hat, ist die Geschichte eigentlich sehr schön und erzählt über Liebe und Vertrauen. Dass man an Beziehungen immer arbeiten muss und dass man sich auch Bemühen und Anstrengen muss, denn das  Leben ist nicht immer leicht.


  17. Cover des Buches Die Schwester (ISBN: 9783844521382)
    Joy Fielding

    Die Schwester

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Schwester von Joy Fielding hat mir als Hörbuch sehr gut gefallen, die Protagonisten waren mir zum Teil sympathisch, einige habe ich so gar nicht gemocht, da sie entweder richtig naiv oder total arrogant wirkten. Die Sprecherin des Hörbuchs hatte einen angenehmen Lesefluss, ich kam gut mit und habe das Hörbuch regelrecht aufgesogen. Es war fesselnd und spannend. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert. 

    Ich konnte nicht aufhören zu hören, weshalb es zu einem meiner Lieblinge gehört. 

    Die Schwester bekommt von mir 5 ⭐

  18. Cover des Buches Flieh, wenn Du kannst (ISBN: 9783942656054)
    Joy Fielding

    Flieh, wenn Du kannst

     (368)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Das dunkle Cover mit der Blume ist schlicht und typisch für Joy Fielding.

     

    Klappentext: Ein Anruf am frühen Morgen verändert Bonnie Wheelers wohlgeordnetes Leben schlagartig: Joan, die Exfrau ihres Mannes, warnt Bonnie vor einer geheimnisvollen Gefahr, in der sie und ihre kleine Tochter schweben sollen. Sie will Bonnie bei einem persönlichen Treffen alles erklären, doch als diese am verabredeten Ort eintrifft, muss sie eine grauenvolle Entdeckung machen: Sie findet Joan erstochen vor. Und dann wird Bonnie auch noch verdächtigt, die Mörderin zu sein. Ganz offensichtlich waren Joans Warnungen begründet – denn für Bonnie beginnt ein schrecklicher Albtraum …

     

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und war mal mehr, mal weniger begeistert. „Flieh, wenn du kannst“ klang für mich nach einer aufregenden Geschichte, die leider keine solche war.

    Gleich zu Beginn werden wir mit dem Mord an Joan konfrontiert. Dazu muss ich sagen, dass schon der Klappentext irreführend ist, denn sie wurde nicht erstochen, sondern erschossen. Wie so ein Fehler passieren konnte, ist mir ein Rätsel. Na gut, die Polizei ermittelt und ziemlich schnell wird klar, dass die Hauptprotagonistin die Verdächtige ist. Die ganze Geschichte, die daraufhin folgt, war für mich leider unschlüssig. Bonnie versucht mehrmals, die Ermittler telefonisch zu erreichen, nachdem ihr klargeworden ist, dass sie sich tatsächlich in Gefahr befindet, was ihr jedoch nicht gelingt. Sie hat die tote Joan gefunden und war die erste Verdächtige … Dass sie auf Biegen und Brechen niemanden vom Ermittlerteam erreichen kann, ist schon sehr eigenartig.

    Nahezu jeder wird von Bonnie im Laufe der Story verdächtigt, ihre Gedankengänge sind wirr und auch ihre Handlungen ergeben nur selten Sinn. Sympathie sucht man in „Flieh, wenn du kannst“ vergebens. Josh konnte ich noch am ehesten leiden.

    Die Auflösung war keine große Überraschung und wurde auf wenigen Seiten abgehandelt. Die Beweggründe des Täters sind sehr weit hergeholt und die Tatsache, dass er zuvor nicht psychiatrisch behandelt wurde, macht die Sache noch unglaubwürdiger. Was nach dem Geständnis geschieht, erfährt man nicht. Aber dazu muss ich sagen, dass es mir auch egal war, weil mich die Geschichte sowieso nicht überzeugen konnte.

    Auch mit dem Schreibstil bin ich dieses Mal nicht warmgeworden. Unglückliche Satzkonstellationen haben das Lesevergnügen negativ beeinflusst und auch mehrere Vertipper sind mir aufgefallen. Diese Übersetzung ist leider nicht sehr gut gelungen.

    Das Buch bekommt von mir 2 von 5 Sternen, da der Fall an sich interessant war, wenn näher darauf eingegangen wäre.

  19. Cover des Buches Ich will Ihren Mann (ISBN: 9783426507971)
    Joy Fielding

    Ich will Ihren Mann

     (206)
    Aktuelle Rezension von: MelliSt13

    In diesem Roman wird einem wieder klar gemacht,

    daß man sich seinem gegenüber, selbst wenn es der eigene Ehemann ist nicht sicher sein kann.

    Ein jeder hat eine Grenze oder eine Schwachstelle und wenn diese erreicht wird,dann werden andere verletzt.

    Lili ist verheiratet, mit einem Mann der seine Familie wegen ihr verlassen hat.Sie führen eine liebevolle Ehe, bis eine junge Frau

    alles durcheinander bringt und Lilli dasGefühl gibt das alles aus dem Ruder läuft.

    Joy Fielding hat hier einen Roman geschaffen,der jegliche Gefühlslagen beinhaltet und einem zeigt,daß nicht alles immer perfekt ist .

    Ein Krimi ist diese Geschichte definitiv nicht, ein Beziehungsdrama wohl eher,aber gut geschrieben, auch wenn ich einige Abschnitte überspringen

    konnte,da diese völlig irrelevant für den Roman waren.

  20. Cover des Buches Bevor der Abend kommt (ISBN: 9783442461240)
    Joy Fielding

    Bevor der Abend kommt

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Nachdem ich mehrere schlechte bis höchstens durchschnittliche Rezensionen gelesen habe, war ich gespannt, wie MIR dieses Buch gefallen würde. Ich hatte deswegen von Anfang an nur bescheidene Erwartungen. 

    Die ersten 280 Seiten lasen sich für mich sehr flüssig und spannend. An einigen Stellen, aufgrund von den erzählten Gespräche der verschiedenen Personen, musste ich sogar etwas grinsen. 
    Wie vielen meiner Vorrezensenten kam auch mir, Mutter Cindy teilweise als dümmliche Glucke vor, aber ich fand das nicht allzu tragisch (ich war ja bereits darauf vorbereitet). Gewisse Abschnitte des Buches waren aber auch mir etwas zu klischeebehaftet. 

    Der Rest des Buches, fand ich dann leider uninteressant und (Achtung Spoiler!!!) die erzählte Handlung mit der Nachbarin fand ich für den Ausgang des Buches nicht sonderlich relevant.
    Vom Ende bin ich ziemlich enttäuscht, weil man sich diesen Schluss schon seit längerem denken konnte. 

    Einzige Pluspunkte kann ich deswegen nur für die einigermassen flüssige Erzählweise vergeben. 
  21. Cover des Buches Ein mörderischer Sommer (ISBN: 9783442052875)
    Joy Fielding

    Ein mörderischer Sommer

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Joanna war schon immer ein Familienmensch und hat sich voll und ganz ihrer Familie hingegeben. Bis ihr Mann sie einfach mit ihren Töchtern sitzen lässt, um sich darüber klar zu werden, was ER eigentlich will. Nur langsam kommt sie mit der neuen Situation klar, denn sie liebt ihn immer noch. Kaum ist er ausgezogen, erhält sie mysteriöse Anrufe, die ihr prophezeien, sie sei das nächste Opfer, des stadtbekannten Würgers. Doch Joanna hat sich lange genug klein halten lassen, sie ist bereit, zu kämpfen.

    Die Geschichte wird aus Joannas Sicht erzählt und hatte so viel Potenzial, ein wirklich spannender und kurzweiliger Roman zu werden, aber leider endete es in einer Art Familiendrama, das sich für meinen Geschmack viel zu sehr in die Länge zog. Es las sich mehr wie ein Findungsroman, der sich immer wieder im Kreis drehte, mit den gleichen Themen befasste und zeigte, wie verzweifelt die Protagonistin nach der Aufmerksamkeit von ihrem Mann und ihrer besten Freundin suchte, die sich beide nicht verdient zu haben schienen.
    Im Laufe der Geschichte machte sie zwar eine kleine Wandlung durch, gewann eine Prise Selbstbewusstsein, wusste ihren Wert aber dennoch nicht zu schätzen und umgab sich weiterhin mit toxischen Menschen.

    Ich blieb am Ball, weil ich immer wieder die Hoffnung hatte, dass endlich etwas passieren, die Spannung endlich aufkeimen und die Geschichte an Fahrt aufnehmen würde – doch ich wurde leider enttäuscht.

    Der Schreibstil war das Einzige, was mich besänftigen konnte, der plätscherte Fielding-üblich flüssig und leicht bekömmlich dahin und machte es wenigstens ein bisschen erträglicher.

    Wer auf Spannungselemente verzichten kann und sich auf ein Familiendrama einlassen möchte, das gefühlt auf der Stelle tritt, für den scheint „Ein mörderischer Sommer“ genau das richtige Buch zu sein.

  22. Cover des Buches Im Koma (ISBN: 9783837101317)
    Joy Fielding

    Im Koma

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Sofamosa
    Vor zwei Wochen habe ich mir das Hörbuch gekauft - das Buch kenne ich schon seit Jahren.
    Die wohlhabende, attraktive Casey Marshall wird mit 80 kmh überfahren; sie erwacht, umgeben von vollständiger Dunkelheit. Nach und nach kann sie die Stimmen in ihrer Umgebung verstehen und zuordnen. Als Folge eines "Unfalls" liegt Casey im Koma - Ärzte, Angehörige und Freundinnen wissen nicht, ob sie

    jemals wieder erwacht. Was sie vor allem nicht wissen ist, dass diese, völlig leblos erscheinende Frau, jedes Wort hören kann. Bald erfährt Casey, dass sie einem gezielten Mordanschlag zum Opfer gefallen ist. Doch wer würde ihr so etwas antun? Vielleicht ihre leichtlebige, drogenabhängige Schwester, welcher Casey das väterliche Erbe nur häppchenweise zuteilt? Oder eine ihrer engsten Freundinnen, die durch eine Entscheidung von ihr in existenzielle Ängste gestürzt wurde? Oder ist es etwa jemand ganz anderer; ein Mensch, den Casey so liebt, dass sie diesem jederzeit blind ihr Leben anvertrauen würde?
  23. Cover des Buches Träume süß, mein Mädchen (ISBN: 9783442492435)
    Joy Fielding

    Träume süß, mein Mädchen

     (576)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo Ihr Lieben, 

    das war, für mich persönlich, wieder ein stärkeres Buch von ihr. Es geht hier um ein junges Mädchen, welches sich in den falschen Mann verliebt, denn dieser hat ganz gar keinen guten Absichten. Es ist rasant und spannend. Mir war bis zum Schluss, nicht klar, wie es ausgeht und das Ende hat mir gut gefallen. 

     

  24. Cover des Buches Sag Mami goodbye / Schau dich nicht um (ISBN: 9783442133604)
    Joy Fielding

    Sag Mami goodbye / Schau dich nicht um

     (57)
    Aktuelle Rezension von: JanettOrchidee
    Es ist das wohl Schlimmste, was man sich als Mutter vorstellen kann: Von heute auf morgen verschwinden die eigenen Kinder und man weiß nicht, ob man sie jemals wiedersieht oder wie es ihnen geht.

    Genau darum geht es bei "Sag Mami Goodbye". Nach einem langen Sorgerechtsstreit, der etwa 2/3 des Buches umfasst, wird Donna das Sorgerecht für ihre beiden Kinder Adam und Sharon zugesprochen. Etwas, was ihr Exmann Victor nicht akzeptiert und so bringt er die Kinder von einem seiner Papa-Wochenenden nicht zurück. Stattdessen findet Donna ein verkauftes Haus, geplünderte Konten und keinerlei Hinweise vor. Victor war nicht der Mann, der groß Freunde besaß, um mit ihnen zu sprechen. Auch seine Kollegen und Familie waren keine wirkliche Hilfe. Donna hat nur sich selbst und ihren neuen Freund Mel. Da den Behörden die Hände gebunden sind, macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach ihren Kindern - quer durch die USA. Man kann den Schmerz der Mutter beim Lesen stark nachempfinden und unweigerlich fragt man sich, wie man selbst in der Situation reagieren würde. An ihrem Tiefpunkt versinkt Donna in Selbstmitleid und auch die Beziehung zu Mel zerbricht kurzzeitig an der schier unerträglichen Situation. 
    Erst als sich Donna allmählich wieder auf sich selbst besinnt, kann sie die Puzzleteile richtig zusammensetzen. Sie versöhnt sich mit Mel und dessen kleiner Tochter und macht sich auf den Weg, um ihre eigenen Kinder zurückzuholen. Victor tyrannisiert sie mehrfach mit Anrufen, während der über ein Jahr andauernden Entführung der Kinder. Doch er ahnt nicht, dass ihn die Hintergrundgeräusche verraten würden. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...
    Ich selbst muss sagen, dass ich die ersten 2/3 des Buches wirklich ermüdend fand und enttäuscht war, da ich mir etwas anderes vom Buch erhofft hatte. Ich hätte den Fokus mehr auf der Entführung vermutet und weniger auf dem Sorgerechtsstreit. Das letzte Drittel des Buches überzeugte mich jedoch, denn dort ging es um Donnas aktiven Kampf um die Kinder, ihre innere Zerissenheit, die Beziehung zu ihrem Partner und letztlich um die entscheidende Frage "Werden die Kinder gefunden"?

    Trotz allem würde ich das Buch weiterempfehlen, jedoch sollte man versuchen nicht zu viele Erwartungen im Vorfeld daran zu setzen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks