Bücher mit dem Tag "jeb"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jeb" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönigin (ISBN: 9783570163191)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin

     (423)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-Lang


    Ich liebe prinzipiell Bücher, welche mich in eine komplett andere Welt entführen und mich dort wieder als komplett andere Person wieder aufwachen lassen, ganz so habe ich mich in diesem Buch gefühlt!

    Alyssa ist mit Alice Liddell verwandt, welche uns doch allen bekannt ist, doch diese Alyssa ist anders, denn sie kann Insekten und Blumen reden hören und sieht diese Eigenschaft nicht gerade als Gabe an, da doch ihre Mutter aufgrund dessen in eine Anstalt eingeliefert wurde.

    Nicht nur das Alyssa mit dem alltäglichen Wahnsinn zu kämpfen hat, sie muss auch noch mit Wunderland zurecht kommen.


    Getrieben von dem Wahnsinn der Insekten und der ständigen Beeinflussung des Anblickes ihrer Mutter landet Alice dann doch in Wunderland, aber es ist nicht das Wunderland das sie kennt.


    Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert und auch das Cover ist sehr schön, doch eines hat mich doch als Leser stark verwundert, das Wunderland das ich kenne, wurde mehr oder weniger durch dieses Buch "zerstört".


    Denn Wunderland ist in diesem Buch nicht Wunderland, angefangen mit dem Kreaturen die dort lauern, den Netherlingen, den beiden Spinnenartigen Schwestern am Friedhof, der Teeparty - welche in einer wilden Verfolgung einer lebenden Ente endet welche verspeist werden soll, ist dieses Buch auf seine eigene Art und Weise faszinierend und erschreckend, doch lesen musste ich es unbedingt.

    Was mir sehr gefallen hat in dem Buch, war Alyssa selbst! Ihr Kleidungsstil, ihre leichte Aufsässigkeit, ihre Wortwahl und ihr Durchsetzungsvermögen ist doch ganz anders als die liebe, brave und gut gekleidete Alice!


    Auf jedenfall ist das Buch lesenswert egal ob man Alice im Wunderland gelesen hat oder nicht, den diese Alice ist anders...

  2. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzbube (ISBN: 9783570163740)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzbube

     (158)
    Aktuelle Rezension von: subwaytosindy

    Ich liebte schon den ersten Teil und kann nur sagen: Leute lest diese Bücher, wenn ihr die Story von Alice im Wunderland mögt und wenn ihr spannende Fantasyromane  liebt.

  3. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönig (ISBN: 9783570164334)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönig

     (97)
    Aktuelle Rezension von: subwaytosindy

    Das Buch bildet einen wunderbaren Abschluss und bleibt bis zum Ende spannend. Die Wendungen sind immer wieder fantasievoll und unerwartet.

    Ich kann nur empfehlen diese Geschichten selbst zu lesen, auch wenn man im ersten Teil einen Moment braucht, um in den Bann gezogen zu werden.

  4. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.315)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Also ich war BEGEISTERT von diesem ausergewöhnlichem Buch!!! Nach den Biss-Büchern die ich auch schon gelesén habe dachte ich, na kann die Autorin nach diesen Bücher so etwas ganz anderes gut rüberbringen??? JA, sie kann!!!

    Ein supertolles Buch, mit einer tollen Handlung, wenn man die ersten 100 eher noch langatmigen Seiten hinter sich gebracht hat...

    Man fiebert voll mit den Protagonisten mit, auch wenn die Entscheidungen von einigen Hauptpersonen manchmal ganz schön bescheuer sein können...aber lest bitte selbst-es lohnt sich!!!!!!!!!

  5. Cover des Buches Das Labyrinth erwacht (ISBN: 9783401507910)
    Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth erwacht

     (743)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich finde das Buch wirklich aufregend. Manche Stellen sind ein bisschen verwirrend beschrieben und etwas durcheinander. Die muss man dann schonmal zweifach lesen um sie zu verstehen. Trotzdem gefiel mir die Idee. Das Ganze hat ein bisschen Ähnlichkeit (ist aber definitiv nicht gleich) zu Maze Runner. Der Unterschied sind die verschiedene Welten. Bisher bin ich auch zufrieden mit den jeweiligen Opfern in jedem Abschnitt.

  6. Cover des Buches Das Herz des Verräters (ISBN: 9783846601020)
    Mary E. Pearson

    Das Herz des Verräters

     (820)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek

    Endlich konnte ich meinen Büchergutschein, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, einlösen und erfahren, wie Lias Geschichte weitergeht. Nachdem sie gegen Ende des ersten Bandes herausgefunden hat, wer Rafe in Wirklichkeit ist, und von Kaden nach Venda verschleppt wurde, muss Lia dort schnell lernen, wie sie die Rolle einer nützlichen Gefangenen spielen kann, während sie nach einem Fluchtweg für sich und Rafe sucht. Denn das Leben ist anders als in ihrer Heimat und der Komizar ist ein harter Mann, der Lia lieber tot als Geisel oder Gefangene an seinem Hof gesehen hätte. Und welches Spiel spielt Kaden in den Plänen seines Herrschers?
    Nachdem Lia im ersten Band nicht wusste, wer Freund oder Feind ist und mit welchen Absichten Rafe und Kaden ihre Bekanntschaft gemacht haben, ist ihre Lage in diesem Band noch schwieriger geworden. Sie ist jetzt eine Gefangene in einem feindlichen Land und ihr einziger Verbündeter hat eher die Rolle einer Geisel, auch wenn der Komizar ihn offiziell als Abgesandten bezeichnet. Keine leichte Lage, die noch schwerer wird, als die ersten Bewohner Vendas aufgrund der Prophezeiung beginnen, ihre Hoffnungen auf Lia zu richten ...
    Ich will nicht spoilern, daher schreibe ich hier nicht mehr zum Inhalt. Insgesamt hat mir die Geschichte wieder gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es im 3. Band mit Lia, Rafe und Kaden weitergehen wird.

  7. Cover des Buches Das Labyrinth ist ohne Gnade (ISBN: 9783401507934)
    Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth ist ohne Gnade

     (312)
    Aktuelle Rezension von: Anni04

    Dieser Band knüpft nahtlos an den Vorgänger an. Ich war gespannt, was hinter den letzten Toren lauert und wer es am Ende schafft. Leider hat sich dieser Band für mich total gezogen. Ich wollte, dass es endlich aufgelöst wird und meiner Meinung nach wurde das zu sehr in die Länge gezogen. Die Halluzinationen machten für mich das Ganze auch zu abstrakt. 

    Die Auflösung fand ich dann aber ziemlich spannend und gelungen. Ich hätte auch nicht unbedingt auf die Person gesetzt, die durch das letzte Tor schreitet. Ich habe mich ein bisschen gewundert, dass die Reihe erst als Trilogie angedacht war. Für mich kann man das Ende definitiv nicht so stehen lassen. Ein Glück lese ich die Reihe erst so viele Jahre nach dem Erscheinen, sodass ich jetzt direkt den vierten Teil hinterher lesen kann.

  8. Cover des Buches Tage wie diese (ISBN: 9783401602684)
    John Green

    Tage wie diese

     (558)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    In diesem Buch haben drei verschiedene Autoren, drei unterschiedliche Geschichten geschrieben. Alle drei Spielen im Winter, daher ist dies das perfekte Winterbuch. Seit einer Weile gibt es auch den Film zum Buch auf Netflix, obwohl ich euch eher das Buch empfehlen würde, das ist etwas besser, als der Film! Dies ist ein tolles Buch, was euch wunderschöne Weihnachtsgefühle zaubern wird.

    Die erste Geschichte: ,,Der Jubilee-Express‘‘ von Maureen Johnson.

    Jubilee wollte eigentlich das Fest der Liebe zusammen mit ihrer Familie und Noah verbringen, musste dann aber einen Zug nach Florida zu ihrer Großmutter nehmen, da ihre Eltern wegen eine Schlägerei ins Bezirksgefängnis müssen. Alle Flüge wurden wegen dem Schneesturm gestrichen, weshalb ihr nichts anderes übrig bleibt, als den Zug zu nehmen. Jedoch bleibt dann der Zug im hohen Schnee stecken und Rettung wird nicht so schnell kommen…

    Ich persönlich würde sagen, dass dies meine liebste Geschichte von allen dreien ist. Jubilee mochte ich total gerne, sie war ein interessanter und sympathischer Charakter. Die Geschichte hatte eine tolle Entwicklung und ich muss ehrlich sagen, dass ich Noah von Anfang an nicht leiden konnte. Er hat eine seltsame Art an sich, die mir einfach nicht gefallen hat. Der Schreibstil von Maureen Johnson ist sehr einfach und flüssig. Der Lesefluss ist nie gestört und es bleibt immer spannend.

    Die zweite Geschichte: ,,Ein Cheer unglaubliches Weihnachtswunder‘‘ von John Green

    Tobin verbringt mit seinen besten Freundin JP und dem Herzog, der eigentlich ein Mädchen ist, Weihnachten bei ihm zu Hause. Tobins Eltern saßen wegen dem Schneesturm in Boston fest. Sie schauen sich James-Bond-Filme an, als ein Anruf kam. Die drei Freunde sollen sich auf den verschneiten Weg mit dem Spiel ,,Twister‘‘ machen und sie wissen nicht, was sie erwarten wird…

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir dieses Buch nur gekauft, weil John Green drauf stand. Ich liebe die Geschichten von John Green, seine Charaktere sind immer einzigartig und individuell. Man kann sie einfach nur lieben. John Greens Geschichten gehen einem einfach ins Herz.

    Die dritte Geschichte: ,,Der Schutzheilige der Schweine‘‘ von Lauren Myracle

    Addie hat sich von Jeb getrennt, weil sie zu viel von ihm verlangte. Er konnte und wollte ihr das auch nicht geben. Sie litt durch die Trennung so sehr, dass sie Jeb eine Mail schrieb, damit er ihnen eine zweite Chance geben würde. Wie wird Jeb sich wohl entscheiden?

    Die dritte Geschichte war einfach zuckersüß. Hier kam das Weihnachtsfeeling sehr klar und deutlich rüber, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere wurden super ausgearbeitet und ich mochte beide echt gerne. Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. 

  9. Cover des Buches Der Glanz der Dunkelheit (ISBN: 9783846601266)
    Mary E. Pearson

    Der Glanz der Dunkelheit

     (551)
    Aktuelle Rezension von: Athene1989

    „Der Glanz der Dunkelheit“ von Mary E. Pearson ist der letzte Band der „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe und sollte daher erst gelesen werden, wenn auch die vorherigen drei bekannt sind, da die Geschichte direkt nach Band drei spielt und man dieser sonst gar nicht folgen könnte.

    Nachdem Lia sich von Rafe getrennt hatte, um zurück in die Heimat zu gehen, ist sie nun mit Kaden und Natiya unterwegs, um den Komizar aufzuhalten und sowohl Morrighan als auch Venda und Dalbreck zu retten. Doch sie merkt schnell, dass das gar nicht so einfach ist, denn Zuhause wurden viele Intrigen gegen sie gesponnen und sie gilt als Mörderin ihres eigenen Bruders und als Verräterin.

    Nachdem ich die ersten Bände schon so verschlungen hatte, hat es leider etwas gedauert, bis ich endlich das große Finale lesen konnte. Aber ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn ich ein wenig vom Kampf ernüchtert war, da dieser doch sehr kurz gehalten wurde. Es wurde so lange darauf hingearbeitet, daher hatte ich etwas mehr erwartet. Aber das ganze Drumherum fand ich dennoch sehr interessant, gerade weil Lia sich erstmal darum kümmern muss, Verbündete zu bekommen und ihren Namen wieder reinzuwaschen, was durch die jahrelangen Intrigen alles andere als einfach ist. Und auch die anderen Charaktere, wie Kaden oder Pauline, haben auch hier wieder einiges durchzustehen und sind dennoch immer an Lias Seite, um sie zu unterstützen. Die Dynamik der ganzen Protagonisten fand ich auch in diesem Teil wieder sehr gut gelungen. Die üblichen Verdächtigen haben wieder ihre eigenen Kapitel bekommen, in denen man ihre Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen konnte und dennoch lag der Fokus natürlich auf Lia.

    Nachdem ich mir schon bei Band drei „Die Gabe der Auserwählten“ etwas mehr Informationen über diese Gabe gewünscht hätte und da etwas enttäuscht wurde, hatte ich gehofft, dass nun im Finale noch mehr erklärt wird, leider war das aber auch wieder nicht der Fall. Das kam mir in der gesamten Reihe also etwas zu kurz. Dennoch finde ich sie nach wie vor sehr gelungen, gerade auch weil sonst keine großen Fragen offenbleiben und die wenigen kleineren, werden dann in der weiterführenden Reihe „Die Chroniken der Hoffnung“ aufgelöst. Somit war ich sehr zufrieden, auch weil es nochmal verschiedene Charakterentwicklungen gab, gerade auch bei Kaden. Zudem fand ich es toll, wieder auf alte Bekannte zu treffen, wer das ist, verrate ich aber nicht.

    Das Finale war ein gelungener Abschluss, auch wenn ich mir weitere Erklärungen für die Gabe gewünscht hätte und mir der Kampf etwas zu kurz war. Somit bekommt das Buch viereinhalb Sterne. Auf Portalen, bei denen es keine halben Sterne gibt, erhöhe ich auf fünf, da ich die gesamte Reihe einfach unglaublich gut finde.

  10. Cover des Buches Das Labyrinth jagt dich (ISBN: 9783401507927)
    Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth jagt dich

     (423)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Meine Meinung: 

    "Das Labyrinth jagt Dich" ist der zweite Band der dytopieschen Thriller Trilogie von Rainer Wekwerth. 

    Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihre größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen ist bereit, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern? 

    Bei diesem Band liegt der Fokus mehr auf der psychische spannung. Die Rückblicke lässt uns immer tiefer in die Vergangenheit der Protagonist*inen eintauchen, diese sind  schrecklich und bewegend. Und man leidet mit den Charakteren mit. 

    Auch in diesem Band muss die Gruppe rund um Léon, Mary, Micha, Jenna und Jeb vielen Herausforderungen stellen um die Labyrinthtore zu erreichen. 

    Das Sitting ist düster. 

    Ich war von diesem Band etwas enttäuscht. 

    Obwohl der Autor wieder mit vielen überraschende Wendungen und Rätseln, der Geschichte einen hohen Spannungsbogen verleiht, konnte mich dieser Band leider nicht so fesseln wie der erste. Was sehr schade fande. 

    Auch die Romancen waren für mich nicht alle authentisch. 

    Ich habe mich entschieden, den Finalenband nicht mehr zu lesen. 



  11. Cover des Buches Maximum Ride - Das Experiment Angel / Das Pandora Projekt (ISBN: 9783843200165)
    James Patterson

    Maximum Ride - Das Experiment Angel / Das Pandora Projekt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Dreamcatcher13
    Maximum Ride und ihre Familie sind nicht gerade normale Kinder - denn sie sind mutiert und ihre Gene zu 2% die eines Vogel. Dauerhaft auf der Hut führen Max, Fang, Iggy, Gasman und Angel ein Leben ohne Erwachsene, seit es ihnen gelungen war, aus der "Schule", dem Labor, in dem sie zu Mutanten wurden, zu fliehen, doch dann wird die sechsjährige Angel entführt und zurück zur Schule gebracht und Max und ihrem Schwarm muss es irgendwie gelingen, sie von dort retten. Als ich das Cover, den Inhalt und viele begeisterte Rezensionen sah, erwartete ich ein packendes, spannendes Buch voller überraschender Wendungen und Nonstop-Action. Leider war ich dann doch ein wenig enttäuscht... Es ist zwar alles ganz spannend, im Grunde passiert aber immer und immer wieder das gleiche. Flucht. Eraser. Flucht. Eraser... Es kommen immer wieder die gleichen 'dramatischen Wendungen', die eigentlich weniger dramatisch, sondern mehr vorhersehbar sind. [SPOILER] Ich sage nur: 'Du hast deinen Bruder getötet' - das ist fast schon so schlimm, wie 'Max, ich bin dein Vater'... Oder diese ganze lächerliche und vorhersehbare Geschichte zwischen Max und Fang. Ich meine, wenn jemand stets 'cool wie ein Eisblock' ist, dann ist doch offensichtlich, dass sie in ihn verliebt ist... [SPOILER ENDE] Und überhaupt war diese ganze Geschichte viel zu schnell und gleichzeitig zu lang und um Längen zu abrupt! Schon allein dieser Schreibstil. Und das soll jetzt nicht auf irgendeine Weise zeigen, dass ich nicht mit dem 'tiefgründigen' Geschehen mithalten konnte. Das Buch war zwar schon ganz spannend, aber eben mehr 2, als 3 Sterne wert.
  12. Cover des Buches Der Goldfisch meiner Schwester (ISBN: 9783746625812)
    Lisa Gabriele

    Der Goldfisch meiner Schwester

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Sumsi1990
    Ich habe dieses Buch gestern aus der Hand gelegt und es hat meine anfängliche Skepsis widerlegt.

    Der Roman handelt von 2 Schwestern die sich unterschiedlicher nicht entwickeln hätten können. Die Ältere ist fürs Studium nach NY gezogen und hat sich dort ein Leben im Rampenlicht aufgebaut und die Jüngere blieb zu Hause auf der Farm, heiratete sehr für und bekam 2 Kinder. Das heißt die Schwestern könnten verschiedener nicht mehr sein, was aber nicht heißen muss, dass man sich nicht trotzdem liebt. Beide hatten keine leichte Kindheit, die Mutter beging Selbstmord, als sie noch sehr klein waren, was natürlich jede für sich selber sehr geprägt hat. Gleich zu Anfang erfährt man, dass die Jüngere ihre Schwester mit ihrem Mann in flagranti erwischt und hat danach immer wieder Rückblenden in die Kindheit.

    Ich habe mich mit diesem Buch die ersten 120 Seiten sehr gequält. Doch da ich ein echter Fan von Familiendramen bin, habe ich mich durchgekämpft und bin jetzt wirklich froh, dieses Buch gelesen zu haben. Wie gesagt der Anfang ist recht holprig, doch danach baut sich eine wirklich gelungene Spannung auf. Ich kann zwar nachwievor nicht nachvollziehen, wie man sich seiner Schwester gegenüber so verhalten kann, kann aber sagen, dass die Geschichte ganz nett ist.

    Habe mir zwar ehrlich gesagt mehr von der Story erwartet, aber rate auch niemanden davon ab sie zu lesen. Also gebe ich - ziemlich mittig - ***
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks