Bücher mit dem Tag "jay kristoff"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jay kristoff" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (513)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    In erster Linie glänzt die Geschichte durch ihre innere Aufmachung: Die Leser*innen erwartet eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Berichten, Funk- und Chat-Kommunikationen und Tagebucheinträgen. Kaum zu glauben, aber dadurch entsteht tatsächlich eine wahnsinnig spannende Sci-Fi-Story. Die Gefühle der handelnden Personen sind überraschend gut nachzuempfinden und man fiebert unentwegt mit ihnen mit.

    Kritik gibt es von mir dennoch: Die Handlung ist teilweise recht vorhersehbar und das Ende war nicht so ganz nach meinem Geschmack. Letzter Kritikpunkt nur unter Vorbehalt, da ich definitiv noch Band 2&3 lesen werde.

  2. Cover des Buches Nevernight - Die Rache (ISBN: 9783596703586)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Rache

     (188)
    Aktuelle Rezension von: NinaPina

    Wieder einmal eine starke Story mit starken Charakteren. 

    Nevernight macht einfach rundum Spaß zu lesen. Es hält die Spannung aufrecht und sorgt für absolute Überraschungen und hält wie gewohnt einige heiße aber auch sehr brutale und blutige Szenen parat.

    Allerdings auch hier wieder Achtung: Jay Kristoff ist kein Freund eines "Happy End"!

  3. Cover des Buches Gemina (ISBN: 9783423762328)
    Amie Kaufman

    Gemina

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Charlie753

    Hanna ist die Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, die, wie sie sagt, die langweilige Raumstation des ganzen Universums ist. Nik ist der Sohn eines Mafiabosses an Board der Heimdall. Beide finden das Leben dort nicht sonderlich spannend, doch eines Tages wird die Station von einer Kampfeinheit überfallen. Hanna und Nik versuchen mit Hilfe von Niks Cousine Ella herauszufinden, was dort los ist. Und dann droht auch noch das Wurmloch in der Mitte der Raumstation Raum und Zeit zu zerfetzen... 


    Nachdem ich von dem ersten Band schon so sehr überrascht war, musste ich natürlich den zweiten Teil der Illuminae Akten lesen. Und der war genauso gut wie der erste.

    Das Buch ist in Chatprotokollen, Transkriptionen von Videoaufnahmen, E-Mails und Berichten geschrieben. Deshalb gibt es eigentlich keine „klassische“ Handlung. Trotzdem versteht man, worum es geht und was tatsächlich passiert.

    Die Dialoge zwischen den Personen sind auch einfach nur gut geschrieben: Sie haben immer etwas Humor, auch in gefährlichen Situationen.

    Es sind auch kleine Ausschnitte aus Hannas Tagebuch vorhanden, aus dem mir besonders die Skizzen gefallen haben.

    Am Ende war ich sehr überrascht und erstmal erschrocken (was dann aber zum Glück aufgelöst wurde). Ich freue mich sehr auf den dritten Teil, denn ich habe eine Menge Fragen, die geklärt werden müssen.

    Gemina kann ich ganz klar empfehlen. Es ist ein wunderbarer Science-Fiction Roman in besonderer Form für Jugendliche, in dem es auch eine kleine Lovestory gibt.

  4. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9780553499117)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (122)
    Aktuelle Rezension von: booq_cafe

    4,5 ⭐️
    I’ve never read a book like this. Everything is described in files, interviews, chats and surveillance footage. That makes it really challenging to read, but is also very unique and fascinating. At first I was concerned how the authors would create real emotions this way, but somehow they did. It just took a little time.

    In the first half of the book I had a hard time orienting myself in the setting and getting to know the characters. Ezra seemed like a nice and funny guy from the beginning (someone I would definitely never have dumped). Kady on the other hand was more shallow and I could really grasp her personality. That is until the end, when I really really loved her, but see for yourselves.

    The writing was full of sarcastic remarks and very entertaining, but I expected nothing less. The plot needed some time to develop so I only got invested in the story halfway through the book. But then it blew me away! Sour think you know where this is going (at least kind of), because that’s how things are done in Sci-Fi books and then… everything goes sideways. And nothing turns out as you expected it to.

    I loved the ending, though I still anticipated some of the twist (but there are enough left to keep me on the edge of my seat). I find it most impressing that I really had to cry at one scene - I would have never thought this possible while simply reading through files. But it is not that simple.

    I am looking forward to reading the sequel, because I am still missing some explanations.

  5. Cover des Buches Aurora entflammt (ISBN: 9783737356718)
    Amie Kaufman

    Aurora entflammt

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Canis-Minor-Art

    Kinder, Kinder, Squad 312 macht mich fertig! Muddi braucht nen Schn... ähm, ne Schokolade. Vielleicht? Das Buch endet mit einem VIELLEICHT? Ist das euer Ernst?? Aaah!!! Und jetzt heißt es bis August warten, bis wir wissen, ob aus diesem vielleicht ein ja oder ein nein wird? Ich weine gleich! Wirklich!


    Falls es euch werten Lesern noch nicht aufgefallen ist: Ich habe das Buch geliebt. Und ganz ehrlich, wer die Chaoten in Band 1 schon toll fand, der wird sie hier noch mehr lieben lernen! In meinem Kopf habe ich versucht ein Ranking der Squadmitglieder zu machen, aber irgendwie hat das am Ende dann doch nicht geklappt, weil jede:r von ihnen einen ganz besonderen Charme hat und in gebündelter Form sind sie einfach nur der Wahnsinn.


    Da ich Aurora erwacht im Vorfeld gelesen habe, hat es mir sehr gut gefallen, dass die Geschichte ohne große Umschweife weitergeht. Immer noch versuchen sie gegen die Ausbreitung des Ra'haams anzukämpfen. Dabei haben sie Unterstützung durch die Eshvaren, die man nun endlich kennenlernt. Sie helfen Auri dabei mit ihrer Kraft umzugehen, aber irgendwie sind sie mir trotzdem sehr sehr suspekt.


    Dafür fand ich die Lovestory zwischen Auri und Kal super niedlich (okay, Aurora ist auch einfach mein liebster Charakter und das obwohl ich ja eigentlich der totale Sidekickfan bin). Dass wir hier im zweiten Band so viel über Kal und seine Familie erfahren, hat mich total überrascht, aber auch gefesselt und ich bin sehr gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.


    Wie bereits zuvor habe ich den Schreibstil und das Wortbuiling sehr gefeiert. Man liest einfach sofort den typischen Kristoff-Humor heraus, der selbst die kritischsten Szenarien der Mission die Schwere nehmen. Ziemlich oft hatte ich die »Guardians of the Galaxy« im Kopf, die genau wie Squad 312 auf Chaoten, Außenseitern und riesen Egos bestehen. Ich liebe es! Und auch hier ist der mittlere Band absolut kein Lückenfüller. Es gibt eine menge Plottwists, Action, Intrigen, Verrat und Liebe. Was will man bitteschön mehr?


    Alles in allem lässt mich der Band wieder den Hut ziehen und voller Vorfreude auf das was kommt zurück.


    FAZIT

    Wir das Licht. Das die Dunkelheit durchbricht. ♥

  6. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (601)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«.

    Oh diese Fußnoten! Sie haben mich am Anfang so durcheinander gebracht und auch immer wieder aus der Story geholt. Im Laufe der Geschichte ist es dann deutlich besser geworden, doch ich habe immer wieder gemerkt wie es mich aus der Story schmeißt, welche mir super gefallen hat. Der Anfang war noch etwas verwirrend wegen der vielen neuen Dinge, die man erfährt. Doch je weiter ich voran gekommen bin, desto besser hat es mir gefallen. Der große Mittelteil in der roten Kirche mit dem Unterricht und den Prüfungen fand ich mega. 

    Mia, Tric und Herr Freundlich sind mir wirklich ein bisschen ans Herz gewachsen. Mia ist eine tolle Protagonisten, die wirklich gut ausgearbeitet wurde und über die ich auch so noch nicht in einem anderen Buch gelesen habe. Mir hat die ganze Geschichte wahnsinnig gut gefallen und ich werde auf jeden Fall weiterlesen. Wegen dem holprigen Start und den teilweise rausbringenden Fußnoten gibt es nicht ganz volle Sterne sondern 4,5/5 Sterne.

  7. Cover des Buches Nevernight (ISBN: 9783839815823)
    Jay Kristoff

    Nevernight

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Hier ist nichts mit Schickimicki und Frieden Freude Eierkuchen. Die Welt von Mia Covere ist mit Blut gezeichnet und dabei beginnt sie erst das Bild zu malen. 

    Mia ist eine Mördern, aber keine willkürliche Killerin. Für ihr oberstes Ziel geht sie über leichen ohne zurück zu schauen, sie überlegt aber zuvor, ob dieser Mord für sie sinnvoll ist. Das macht sie lebendig, sie hat Ecken und Kanten. Man jann sie verstehen und lernt sie lieben. Ihr stetiger Begleiter "Herr Freundlich" ist einfach grandios. Ich liebe ihn. Er hat etwas von einem imaginären Freund und ist doch existent. Er hilft Mia, beeinflußt sie aber auch und sorgt für den gewissen Anteil an Fantasy und Familie. 

    Mias Geschichte wird uns von einer ominöse dritten Person erzählt. Wer dies ist und was er mit Mia zu tun hat ist (bisher) unklar. Neben der eigentlichen Geschichte erklärt er uns uber Fußnoten mehr zum Aufbau der Welt und ihren Bewohner. Diese Erzählweise empfand ich als äußerst erfrischend. Oft werden weniger spannende Sequenzen so mit "funfakts" oder "nice to know" Element aufgewertet. Es ist manchmal so, als würde dem Erzähler immer noch eine Kleinigkeit zum Hintergrund einfallen, die er genau jetzt noch kurz einwerfen muss. Dabei spricht er nicht selten direkt den Leser an. Da ich selber oft so rede, hat mir das sehr viel Spaß gemacht. 

  8. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (312)
    Aktuelle Rezension von: Katzsky

    Ich kannte Jay Kristoff vorher nicht und ich finde seinen Schreibstil einfach nur genial. In einem Roman persönlich angesprochen zu werden ist eine ganz neue Erfahrung. 

    Das Buch hat alles was man sich nur vorstellen kann. Viel (schwarzer) Humor, Spannung, viele Wendungen, Charme und ein ganz tolles Setting. Man kann in die Geschichte toll eintauchen. Die Charaktere sind super beschrieben. Es ist sexy, verstörend, dramatisch... Ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. 

    Was auch toll ist. Selbst die weiterführenden Bücher sind allesamt auf diesem Niveau! Ich freue mich darauf, mehr von ihm zu lesen.!

  9. Cover des Buches Illuminae Files - Gemina (ISBN: 9781780749815)
    Amie Kaufman

    Illuminae Files - Gemina

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby

    Alle auf der Raumstation Heimdall bereiten sich auf die Feiertage vor. Auch die inoffzielle Prinzessin Hannah ist mit Eifer dabei, sich für ihren Freund hübsch zu machen und eine beliebte Partydroge vom Badboy der Station zu besorgen. Nik flirtet gern mit Hannah, doch es sieht so aus, als hätte er nicht den Hauch einer Chance. Bis eine feindliche Kampfeinheit die Station übernimmt und sich daran macht die Raumstation zu vernichten. Womit aber keiner gerechnet hatte, ist das die Produktion der Partydroge in unentdeckten Winkeln der Station aus den Fugen gerät und die ganze Vertuschungsaktion nicht so läuft, wie die Beteiligten sich das vorgestellt haben. Hannah und Nik tragen kräftig dazu bei, die Auslöschung der Sprungstation zu verhindern.

     

    Gemina steht dem ersten Teil Illuminae in nichts nach. Ebenso phantasievoll illustriert wie der erste Band folgt man hier Hannah und Nik. Zunächst haben die beiden so gar nichts gemein, außer vielleicht den Konsum einer Bewusstseinserweiternden Droge. Aber durch ihren gemeinsamen Kampf, gegen das übergriffige Unternehmen, das Heimdall vernichten möchte, nähern sie sich an. Da man durch den ersten Teil schon an die ungewöhnliche Erzählweise der Geschichte gewöhnt ist, fällt es noch leichter sich auf die Story einzulassen. Ich bin gerade so durch das Buch geflogen. Insbesondere das letzte Drittel war so spannend, dass ich die Geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen mochte. In Gemina haben mir die „Alienwürmer“, in denen die Partydroge hergestellt wird, eine Gänsehaut beschert. Gerade weil dem Leser zu Beginn mit einem Wikipedia-ähnlichen Eintrag über besagte Würmer, das Ganze doch recht anschaulich nähergebracht wird. Das diese Parasiten sich dann auch noch in den Hirnen von Kühen vermehrten, machte es nicht appetitlicher. Ich empfand zum Einen Mitleid mit den Kühen und zum Anderen Ekel vor diesen seltsamen Parasiten. Die Illustrationen im Buch fand ich wieder einmal bezaubernd. Substanz bekommt der Plot durch Chatverläufe und die Niederschrift von Videoaufzeichnungen. Es dauerte ein bisschen, bis ich alle Personen auseinanderhalten konnte, im Besonderen die Usurpatoren, aber mit Hilfe von Portraitphotos bekamen sie alle ein Gesicht und ich wusste wer gegen wen kämpft oder wer gerade in die Unendlichkeit des Weltall gespült wurde.

     

    Ich kann es kaum erwarten den dritten Band in die Finger zu bekommen. Schade das er bis dato noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Sollte ich ihn in Englisch lesen, werde ich mir aber die physische Ausgabe zulegen, denn im Kindle leidet der grafische Charakter der Erzählung, besonders wenn er sich über eine Doppelseite erstreckt.

  10. Cover des Buches Nevernight (The Nevernight Chronicle, Book 1) (ISBN: 9780008179984)
    Jay Kristoff

    Nevernight (The Nevernight Chronicle, Book 1)

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Lubricularist

    Ich höre die Nevernight Chonicles und bin begeistert. Jay Kristoff hat ein Talent für Worte, was man selten findet. Das Thema der Bücher ist nichts für Leichtleser, aber es lohnt sich. Für alle die düstere Fantasy Romane mögen und sich nicht vor blutigen Außeinandersetzungen fürchten ist diese Reihe ein wahrer Schatz. Sehr empfehlenswert. Ein integraler Part der Bücher sind sehr ausführliche lustig skuriele Fußnoten, die die Welt erklären.

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks