Bücher mit dem Tag "jay kristoff"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jay kristoff" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (529)
    Aktuelle Rezension von: Kartoffelschaf

    Sensationell! 

    Sprechen wir bitte erstmal über die Optik! Es ist ein unfassbar toll aufgemachtes Buch. Außen - vor allem aber natürlich innen! Selten hat mich eine Buchgestaltung derart umgehauen! 

    Der Inhalt tut dann das Übrige. 

    Eigentlich bin ich ja so gar kein Fan von Science Fiction - und das ist es irgendwie für mich, spielt die Geschichte doch im Weltall. Hier allerdings mache ich gerne eine Ausnahme. Ich bin absolut geflashed von dieser Geschichte. Sie hat alles - Tempo, Liebe, Drama, Tod und vor allem eins: einen unfassbar straff gespannten Spannungsbogen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch an weniger als 3 Tagen ausgelesen habe, dieses hier konnte ich jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen. 

    Ich muss nicht sagen, das ich es unbedingt empfehlen kann. Und auch hier ärgere ich mich einmal mehr, das ich mir so viele Jahre Zeit damit gelassen habe, es zu lesen. Es lag sicher 3 Jahre auf meinem SuB.

  2. Cover des Buches Das Reich der Vampire (ISBN: 9783596700400)
    Jay Kristoff

    Das Reich der Vampire

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Dieses Buch hatte und hat immer noch einen unglaublich großen Hype. Mittlerweile bin ich ja etwas vorsichtig und versuche mich, davon nicht mitreißen zu lassen. Aber seit dem Twilight-Hype habe ich eine Schwäche für Vampirbücher und kann ihnen nicht widerstehen. Natürlich hat der Klappentext mich neugierig auf das Buch gemacht. Dann kam es bei mir an und ich war etwas über die hohe Seitenzahl überrascht. (Bin aber auch selber schuld, die Seitenzahl habe ich mir im Vorfeld auch nicht angesehen). Aber davon lasse ich mich nicht abhalten und habe das Buch mit in den Urlaub genommen. Dort habe ich es dann in fünf oder sechs Tagen gelesen. Das ging relativ schnell, obwohl ich etwas länger gebraucht habe, um richtig in die Handlung zu kommen. Allerdings ist das Buch auch doppelt so dick, wie das Durchschnittsbuch, ist das vollkommen in Ordnung. Was ich noch zum Schreibstil sagen möchte, ist, das mir die Sätze teilweise sehr lang vorgekommen sind und ich dann etwas den Zusammenhang verloren habe. Auch ist der Stil sehr ausschweifend, das ist generell nichts Negatives, aber dadurch zieht es sich und die Handlung kommt nicht so recht in Fahrt. Eine ganz andere Sache ist das Worldbuilding und die Welt. Die hatte mich schon von der ersten Seite an. Alles ist wirklich stimmig und es fühlt sich natürlich an. Natürlich ist es sehr düster und es gibt in der Handlung den ein oder anderen Schreckmoment. Aber es ist wirklich großartig. Die Handlung wird in zwei Zeitebenen erzählt. Einmal in der Gegenwart und dann in der Vergangenheit. Das gibt eine nette Abwechslung, stört aber nicht. Die Figuren, allen voran Gabriel de León, sind dreidimensional und tief. Zumindest, wenn sie einen längeren Auftritt haben. Das kann man von einem Charakter, der nur in zwei Szenen vorkommt auch nicht erwarten.
    Ich kann sagen, dass ich beim Lesen in der Welt gefangen war, trotz der Abwärtsspirale der Handlung (es ging viel schief bei den Charakteren und es überleben nicht alle, sonst ist die Handlung sehr spannend und auch nervenaufreibend) und den vielen Seiten. Allerdings weiß ich nicht, ob ich das Buch nochmal lesen würde. Wobei ich auch sagen muss, dass es einige recht lustige Wortgefechte gibt, die es nochmal verdient hätten.
    Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen und werde die Reihe auch weiterverfolgen. Wer sich mit dicken Büchern und einem ausschweifenden Erzählstil allerdings nicht wohl fühlt, der sollte sich zweimal überlegen, ob er sich dieses Buch anschafft.

  3. Cover des Buches Gemina (ISBN: 9783423762328)
    Amie Kaufman

    Gemina

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Kartoffelschaf

    Der 2. Band steht an Spannung und Emotionen dem ersten in nichts nach. Auch wenn zwischen dem Lesen von Band 1 und 2 wie bei mir einige Monate liegen, ist man doch sofort wieder im Geschehen. 

    Ich liebe auch hier die besondere Aufmachung - man liest kein Buch sondern eben Akten. Der Schreibstil ist wie in Band 1 eingänglich, die Spannung stets vorhanden, auch dieses Buch lässt sich in wenigen Tagen lesen. Wenn auch Band 1 in meinen Augen ein ganz klein wenig spannender war. Aber das liegt vermutlich auch daran, das es zu diesem Zeitpunkt eben eine ganz besondere Art Buch war. 

    Gespannt bin ich auch auf den Abschluss der Trilogie. Es ist definitiv eine Reihe, die gelesen gehört. Und natürlich ist sie auch ein echter Hingucker im Bücherregal. :)


  4. Cover des Buches Aurora entflammt (ISBN: 9783737356718)
    Amie Kaufman

    Aurora entflammt

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Fallendreams

    𝐃𝐢𝐞 𝐋𝐢𝐞𝐛𝐞 𝐢𝐬𝐭 𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐞𝐢𝐧𝐳𝐞𝐥𝐧𝐞 𝐒𝐨𝐧𝐧𝐞 𝐢𝐧 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐦 𝐇𝐢𝐦𝐦𝐞𝐥 𝐯𝐨𝐥𝐥𝐞𝐫 𝐒𝐭𝐞𝐫𝐧𝐞.

    Spoilerfreie Rezension. Band 2/3‼️

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐

    Normalerweise ist der zweite Band einer Trilogie für mich eher öde, doch hier langweilt man sich nicht und will mehr!

    Unsere Protagonist*innen müssen in diesem Band mehr als zuvor eine Einheit bilden und ganz nebenbei die Jugendbuch-typischen Situationen durchstehen. Niemals vergessen: Jugendbuch-Fantasy. 

    Anstatt eine vernünftige Diskussion zu führen, herrscht gerne erstmal Chaos. Dennoch schafft es unser Squad immer wieder durch Charakterstärke und Zusammenhalt weitere knifflige Situationen zu überstehen und daran zu wachsen.

    Wieder einmal beweisen Amie Kaufman und Jay Kristoff, dass sie extrem authentische Charaktere erschaffen können, sodass man als Leser*in eine innige Bindung mit der Handlung sowie den Charakteren aufbaut. Es ist, als wäre ich Teil des Squads.

    𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝

    Aurora Entflammt ist gespickt von interessanten Informationen, weiteren Weltraumabenteuern und viel Drama! Es wird niemals langweilig, da die Handlungen niemals ins stocken geraten.

    Super Pluspunkt: Am Anfang des Buches wird unser Gedächtnis für die einzelnen Charaktere und bisherigen Geschehnisse aufgefrischt.

    Wir lesen auch im zweiten Band wieder aus den Perspektiven der einzelnen Squad Mitgliedern.

  5. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (641)
    Aktuelle Rezension von: MMLoren

    Was für ein Erzähler! Jay Kristoff hat mich komplett eingefangen. Obwohl ich anfangs irritiert war von den "spiegelnden" Szenen (was aber nur die Anfangsphase prägt) hat mich der Stil, und natürlich die Geschichte komplett in den Bann gezogen. Die ganz besondere Figur des "Herrn Freundlich" ist ein wahres Highlight. Und Mia, in dieser außergewöhnlichen Schule, ist tatsächlich der gelungene Mix aus jungem Mädchen und tougher "Heldin", die der Klappentext verspricht.

    Alle Daumen hoch für diese Reihe!!

  6. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (337)
    Aktuelle Rezension von: MMLoren

    Die alten und neuen Verbindungen Mias treffen aufeinander, der Plot entwickelt sich zu immer neuen Höhepunkten - und gipfelt in einem krassen Finale... 

    Das schreit nach Band 3!

  7. Cover des Buches Illuminae Files - Gemina (ISBN: 9781780749815)
    Amie Kaufman

    Illuminae Files - Gemina

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby

    Alle auf der Raumstation Heimdall bereiten sich auf die Feiertage vor. Auch die inoffzielle Prinzessin Hannah ist mit Eifer dabei, sich für ihren Freund hübsch zu machen und eine beliebte Partydroge vom Badboy der Station zu besorgen. Nik flirtet gern mit Hannah, doch es sieht so aus, als hätte er nicht den Hauch einer Chance. Bis eine feindliche Kampfeinheit die Station übernimmt und sich daran macht die Raumstation zu vernichten. Womit aber keiner gerechnet hatte, ist das die Produktion der Partydroge in unentdeckten Winkeln der Station aus den Fugen gerät und die ganze Vertuschungsaktion nicht so läuft, wie die Beteiligten sich das vorgestellt haben. Hannah und Nik tragen kräftig dazu bei, die Auslöschung der Sprungstation zu verhindern.

     

    Gemina steht dem ersten Teil Illuminae in nichts nach. Ebenso phantasievoll illustriert wie der erste Band folgt man hier Hannah und Nik. Zunächst haben die beiden so gar nichts gemein, außer vielleicht den Konsum einer Bewusstseinserweiternden Droge. Aber durch ihren gemeinsamen Kampf, gegen das übergriffige Unternehmen, das Heimdall vernichten möchte, nähern sie sich an. Da man durch den ersten Teil schon an die ungewöhnliche Erzählweise der Geschichte gewöhnt ist, fällt es noch leichter sich auf die Story einzulassen. Ich bin gerade so durch das Buch geflogen. Insbesondere das letzte Drittel war so spannend, dass ich die Geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen mochte. In Gemina haben mir die „Alienwürmer“, in denen die Partydroge hergestellt wird, eine Gänsehaut beschert. Gerade weil dem Leser zu Beginn mit einem Wikipedia-ähnlichen Eintrag über besagte Würmer, das Ganze doch recht anschaulich nähergebracht wird. Das diese Parasiten sich dann auch noch in den Hirnen von Kühen vermehrten, machte es nicht appetitlicher. Ich empfand zum Einen Mitleid mit den Kühen und zum Anderen Ekel vor diesen seltsamen Parasiten. Die Illustrationen im Buch fand ich wieder einmal bezaubernd. Substanz bekommt der Plot durch Chatverläufe und die Niederschrift von Videoaufzeichnungen. Es dauerte ein bisschen, bis ich alle Personen auseinanderhalten konnte, im Besonderen die Usurpatoren, aber mit Hilfe von Portraitphotos bekamen sie alle ein Gesicht und ich wusste wer gegen wen kämpft oder wer gerade in die Unendlichkeit des Weltall gespült wurde.

     

    Ich kann es kaum erwarten den dritten Band in die Finger zu bekommen. Schade das er bis dato noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Sollte ich ihn in Englisch lesen, werde ich mir aber die physische Ausgabe zulegen, denn im Kindle leidet der grafische Charakter der Erzählung, besonders wenn er sich über eine Doppelseite erstreckt.

  8. Cover des Buches Nevernight - Die Rache (ISBN: 9783596703593)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Rache

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Doscho

    Ein Feind ist Mia Corvere auf ihrem Rachefeldzug noch geblieben: Der Herrscher des itreyanischen Reiches, Julius Scaeva. Auf dem Weg zur finalen Konfrontation muss Mia lernen, dass es um eine noch größere Sache geht als bislang angenommen.


    Wieder fällt es mir schwer, die richtigen Worte zu finden, ohne mich ständig wiederholen zu müssen, da ich erneut 1:1 das Selbe sagen könnte, was ich bislang über die Nevernight-Reihe sage.

    Der Einstieg in das Buch „Die Rache“ ist von allen drei Teilen der Leichteste. Es gibt keine unnötig komplizierten Rückblenden und die Anzahl der Fußnoten hat sich weiter auf 32 reduziert. Warum nicht gleich so?

    Schön ist auch, dass auch im letzten Band noch neue Handlungsstränge und Charaktere hinzukommen. So fand ich Mias Abenteuer mit der Piratencrew rund um Clou Corleone wirklich sehr gelungen.

    Einzig mit dem Ende bin ich nicht so ganz zufrieden. Alles war mir zu groß und bombastisch und unnötig gewichtig. Vermutlich kann echt kein Fantasyroman mehr geschrieben werden, ohne dass der Held bzw. die Heldin gefühlt die ganze Welt retten muss, aber hier wirkt das alles für mich viel zu aufgesetzt für eine, die „nur“ ihre Familie rächen will. Auch die Zustände mancher Personen haben mehr verwirrt als alles andere: Lebendig? Tot? Wiedergeboren? Zur Gottheit geworden? Das Ganze war mir dann doch etwas zu aufgeladen.


    Das ändert aber nichts daran, dass ich auch dem finalen Band die gleiche Punktzahl wie dem Rest geben werde. Insgesamt betrachtet handelt es sich bei der Nevernight-Reihe um eine wirklich gut gemachte, solide Fantasyreihe, die man weder vergöttern, noch verteufeln muss.

  9. Cover des Buches Nevernight (The Nevernight Chronicle, Book 1) (ISBN: 9780008179984)
    Jay Kristoff

    Nevernight (The Nevernight Chronicle, Book 1)

     (38)
    Aktuelle Rezension von: so_many_books_so_little_time

    "I've looked into the mirror harder than most, belive me,' the girl said. 'And while I appreciate the sentiment, Shajiid, if you sit there telling me I need to learn to love myself before others can love me, I think I might spew this O, so fine whisky all over your pretty red rug."

    "Nevernight" von Jay Kristoff war so verdammt genial!!!

    Mia ist zehn Jahre alt, als ihr Vater als Verräter gehängt wird. Ihre Mutter und ihr kleiner Bruder werden eingesperrt und sie soll in den Kanälen ertränkt werden. Doch Mia kann entkommen, denn plötzlich ist sie nicht mehr allein und furchtlos dazu. Als sie auf Mercurio trifft, erkennt er das Potential der Darkin sofort und so nimmt ihr Weg zur Rache ihren Anfang.

    Mia geht ihren von Blut getränktem Weg mit einer kaltschnäuzigen Selbstverständlichkeit die eigentlich erschreckend wirken sollte. Dem ist jedoch nicht so, es bleibt einem gar nichts anderes übrig als Mia in's Herz zu schliessen. Trotz ihrem frechen Mundwerk und ihrem Talent zum Töten bewahrt sie ihr Herz am rechten Fleck. Sie ist die düstere Version einer Heldin und hat sich an die Spitze meiner lieblings Charaktere gesetzt.

    Dies ist mein erstes Buch von Jay Kristoff und ich bin begeistert. Sein Schreibstil hat mir zu Beginn zwar einiges abverlangt (kann auch daran liegen, dass ich seit längerem mal wieder Englisch gelesen habe) aber nach einer Weile bin ich nur noch so durch die Seiten geflogen. Derbe, bildhaft und unbeschönigt mit Sarkasmus gespickt, einfach grossartig.

    Lest dieses Buch Leute und sorgt vorallem dafür, dass ihr Band 2 und 3 auch schon zur Hand habt.

  10. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: B074ZJX1HW)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Hier ist nichts mit Schickimicki und Frieden Freude Eierkuchen. Die Welt von Mia Covere ist mit Blut gezeichnet und dabei beginnt sie erst das Bild zu malen. 

    Mia ist eine Mördern, aber keine willkürliche Killerin. Für ihr oberstes Ziel geht sie über leichen ohne zurück zu schauen, sie überlegt aber zuvor, ob dieser Mord für sie sinnvoll ist. Das macht sie lebendig, sie hat Ecken und Kanten. Man jann sie verstehen und lernt sie lieben. Ihr stetiger Begleiter "Herr Freundlich" ist einfach grandios. Ich liebe ihn. Er hat etwas von einem imaginären Freund und ist doch existent. Er hilft Mia, beeinflußt sie aber auch und sorgt für den gewissen Anteil an Fantasy und Familie. 

    Mias Geschichte wird uns von einer ominöse dritten Person erzählt. Wer dies ist und was er mit Mia zu tun hat ist (bisher) unklar. Neben der eigentlichen Geschichte erklärt er uns uber Fußnoten mehr zum Aufbau der Welt und ihren Bewohner. Diese Erzählweise empfand ich als äußerst erfrischend. Oft werden weniger spannende Sequenzen so mit "funfakts" oder "nice to know" Element aufgewertet. Es ist manchmal so, als würde dem Erzähler immer noch eine Kleinigkeit zum Hintergrund einfallen, die er genau jetzt noch kurz einwerfen muss. Dabei spricht er nicht selten direkt den Leser an. Da ich selber oft so rede, hat mir das sehr viel Spaß gemacht. 

  11. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9781780748375)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (124)
    Aktuelle Rezension von: booq_cafe

    4,5 ⭐️
    I’ve never read a book like this. Everything is described in files, interviews, chats and surveillance footage. That makes it really challenging to read, but is also very unique and fascinating. At first I was concerned how the authors would create real emotions this way, but somehow they did. It just took a little time.

    In the first half of the book I had a hard time orienting myself in the setting and getting to know the characters. Ezra seemed like a nice and funny guy from the beginning (someone I would definitely never have dumped). Kady on the other hand was more shallow and I could really grasp her personality. That is until the end, when I really really loved her, but see for yourselves.

    The writing was full of sarcastic remarks and very entertaining, but I expected nothing less. The plot needed some time to develop so I only got invested in the story halfway through the book. But then it blew me away! Sour think you know where this is going (at least kind of), because that’s how things are done in Sci-Fi books and then… everything goes sideways. And nothing turns out as you expected it to.

    I loved the ending, though I still anticipated some of the twist (but there are enough left to keep me on the edge of my seat). I find it most impressing that I really had to cry at one scene - I would have never thought this possible while simply reading through files. But it is not that simple.

    I am looking forward to reading the sequel, because I am still missing some explanations.

  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks