Bücher mit dem Tag "james dashner"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "james dashner" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Der Game Master - Tödliches Netz (ISBN: 9783570309612)
    James Dashner

    Der Game Master - Tödliches Netz

     (99)
    Aktuelle Rezension von: tintenwurm_
    Wenn man mal die ersten 50 Seiten gelesen hat und man sich an Begriffe wie "Tangent" "Sleep" und "Wake" gewöhnt hat packt einem der Gamemaster von der ersten Sekunde an. Man wird mitgenommen in die Welt des VirtNet in die Welt der 1000 Möglichkeiten. Michael und seine Freunde müssen den Gamemaster finden um die Welt zu retten. Ein sehr Spannendes THema das leider sehr verwirrend Umgesetzt wurde. 

    Für jemand der nichts von gaming versteht sind die vielen Welten und Räume verwirrend. Auserdem wird von der ersten bis zur letzten Seite volle Konzentration verlang sodass man diese Buch nicht einfach so zwischendurch lesen kann. Durch die locker leichte Schreibweise und die Schriftart komt man dennoch schnell  durch. 

    Das Buchcover zeigt Wolkenkratzer auf grau blau bewölkten Hintergrund dass leider auch nicht so passend gestaltet wurde. Da es ja ums Codieren und Hacken geht könnte ich mir gut vorstellen einpaar Codes aud dem Cover abzubilden etc. 


    Alles in allem ist der Gamemaster mal etwas anderes als normale Jugendbücher. Wenn man sich für Computer und Spiele interessiert ist man mit dem 414 Seiten langen Titel bestens bediehnt. Jedoch für alle anderen könnte das Buch ein Flop werden. Ich habe nachdem ich in die Materie eingetaucht war, jede einzelen Seite genossen und bin gespannt wie e im zweiten Bandvon James Dashner weiter geht.


  2. Cover des Buches Der Game Master - Gegen die Spielregeln (ISBN: 9783570310229)
    James Dashner

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Anneja
    Nachdem ich den ersten Teil bereits vor einiger Zeit gelesen hatte, entschied ich mich nun dazu mit der Fortsetzung weiter zu machen. Trotz des nicht gerade so großes Abstandes, fiel es mir etwas schwer wieder in diese Welt zu kommen, auch wenn die beiden Teile nahtlos ineinander gingen. Woran dies lag, kann ich mir jedoch nicht erklären, da das Ende des Vorgängers wirklich wahnsinnig gut war. 
     

    Zum Glück stellte sich nach ein paar Seiten eine gewisse Vertrautheit ein und die Erinnerungen kamen so nach und nach wieder an die Oberfläche. Dabei halfen auch immer wieder kleine Rückblenden, die die wichtigsten Punkte noch einmal ansprachen. Einmal in der Geschichte las sich diese wieder sehr flüssig und sorgte mit seiner Mischung aus ruhigen und spannenden Momenten für meine stetige Neugier. 
     

    Besonders hatte ich mich wieder auf Trio aus Michael, Sarah und Bryson gefreut, da diese vom Charakter her, für mich wirklich Jugendliche darstellten. Man konnte nie genau sagen, welchen Vorschlag wer machen würde oder für welche Lösung sie sich entscheiden würden. Trotzdem fühlte es sich beim Lesen so an, also würde ich die Drei begleiten. Ich hatte zwar kein Entscheidungsrecht, empfand aber ihre Diskussionen stets sehr interessant. Auch gefühlsmäßig war ich sehr präsent, da es einfach Momente gab, in denen man vor Freude am liebsten hochspringen wollte, vor Spannung das Buch etwas fester hielt als beabsichtigt oder bei emotionalen Augenblicke schon mal eine Träne verdrücken musste. 
     

    Die Anbahnung einer Romanze zwischen Michael und Sarah wurde immer mal wieder angespielt. Hier was es dann tatsächlich ein wahres hin und her, da mal mehr und mal weniger Andeutungen dazu gemacht wurden. Für mich war dies allerdings noch im Rahmen, zumal die 3 aktuell andere Dinge im Kopf haben. 

    Natürlich fanden noch andere Charaktere den Weg aus dem ersten Band in diesen. Darunter z.B. Agentin Weber, welche für die Security des VirtNet arbeitete. Wen man hier wohl nicht vergessen dürfte wäre Kaine. Ein Programm, das sich weiter entwickelte und nun den Weg in die reale Welt sucht. Mit welchen Mitteln zeigte sich im Buch. Ich möchte jedoch erwähnen das es durch dieses Programm, teilweise sehr erschreckende Szenen gab. Einen kleinen Horrorfaktor birgt das Buch, nämlich auch.
     

    Das Thema VirtNet findet sich im ganzen Buch wieder, da diese Technik dort allgegenwärtig ist und sowohl als Spieleplattform genutzt wird, genau wie als virtueller Treffpunkt mit Freunden. Der Einstieg erfolgte auch diesmal wieder durch einen Coffin, welcher den Körper nicht nur schützt, sondern ihn auch mit Nährstoffen versorgt, was einen langen Aufenthalt im VirtNet ermöglicht. Klingt toll oder? Doch leider hat das VirtNet, wie bei uns das Internet, auch dunkle Seiten und die zeigen sich besonders in diesem Band. 
     

    Auch diesmal war wieder das Ende der wohl spannendste Moment des Buches, da hier wieder etwas völlig unerwartetes stattfand, mit dem ich im Leben nie gerechnet hätte. Ich bin somit für den 3. Band gerüstet und freue mich jetzt schon auf das große Grande Finale. 
     

    Mein Fazit
     

    Diese Reihe beeindruckt mich besonders durch seine sehr real wirkende Welt. Ich verliere mich in ihr und sehe ein wenig die Zukunft darin. Doch neben der tollen Story sind es die Charaktere die der ganzen Geschichte wirklich Leben einhauchen. Dies bewies auch der 2. Band, welcher die Stärken des Vorgängers mit übernahm und die Geschichte wieder ein Stück dem Ziel genähert hat. 
  3. Cover des Buches Die Auserwählten - Kill Order (ISBN: 9783551317056)
    James Dashner

    Die Auserwählten - Kill Order

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    In diesem Bonus-Band gibt es nur im Prolog und im Epilog direkte Verbindungen zur Haupttrilogie. Auf den restlichen 400 Seiten wird abwechselnd vom Tag der Sonneneruption berichtet (14 Jahre vor dem „Labyrinth“) und den Ereignissen 1 Jahr später: Die Ausbreitung des Brand-Virus.

    Der Schreibstil ist gewohnt spannend und es gibt reichlich Action-Szenen. An einigen Stellen war es dann doch sehr verwirrend und schwer nachvollziehbar. Mir sind stellenweise wieder logische Fehler aufgefallen. So scheinen technische Geräte seit den Sonneneruptionen eher die Ausnahme zu sein, woher können die Protagonisten also wissen, wann eine Stunde vorbei ist? Gefühlte Zeit ist schließlich sehr relativ. Zudem scheinen sich die Personen erstaunlich schnell von Verletzungen durch Stürze und Prügeleien zu erholen. Nicht, dass ich die Figuren leiden sehen möchte, aber es ist schon auffällig, dass ein paar Stunden Schlaf so viel bewirken können.

    Besonders die Ähnlichkeiten bei dem Umgang mit dem Virus und der Ansteckungsgefahr zur weltweiten Situation seit dem Jahr 2020 sind mir stark aufgefallen. Dabei wurde das Buch Jahre vorher geschrieben.

    Dieser Sonderband bietet als Prequel zur Trilogie zahlreiche Hintergrundinformationen zum Beginn der Katastrophe: den Sonneneruptionen und dem Virus.

  4. Cover des Buches Maze Runner – Die Auserwählten. Band 1-3 im Schuber (ISBN: 9783551316493)
    James Dashner

    Maze Runner – Die Auserwählten. Band 1-3 im Schuber

     (690)
    Aktuelle Rezension von: Tigerfell

    Ich habe die Reihe nach dem 1. Film angefangen und wurde vom Buch nochmal als vom Film erreicht! Die Geschichte ist mega interessant und entwickelt sich fortlaufend spannend weiter. 

    Abenteuer pur und dabei auch immer wieder gute Dialoge und Situationen, die zum Nachdenken anregen. Ein Kampf ums Überleben und man weiß nicht, wem man trauen kann. Absolut lesenswert!

  5. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth (ISBN: 9783551313485)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth

     (1.709)
    Aktuelle Rezension von: stasiali

    POSITIV 

    Meiner Meinung nach kann man nur positives über das Buch sagen. Die Beleidigungen der Jungs sind unfassbar witzig. Die Charakter kann man sich alle ins Herz schließen, obwohl Alby und Gally manchmal sehr aufgeregt haben. Die Handlung ist so gut geschrieben, dass man beim Lesen schon Herzklopfen bekommt. 10/10

  6. Cover des Buches The Fever Code (Maze Runner, Book Five; Prequel) (ISBN: 9780553513103)
    James Dashner

    The Fever Code (Maze Runner, Book Five; Prequel)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: raveneye
    Stephen ist knapp fünf Jahre alt als seine Mutter ihn schweren Herzens den fremden Männern übergibt. Nicht wird mehr sein wie es war. Nicht einmal sein Name. Dies ist die Geschichte von Thomas.

    Passend zur Story zeigt das Cover das Labyrinth im Rohbau zustand, was einen gleich einstimmt.

    Erzählt wird die Geschichte aus Thomas' Perspektive.
    Man erfährt hier was Thomas Einzug ins Labyrinth vorausgegangen ist. Wie sein Leben bei Wicked/Angst war. Was hinter den Kulissen geschah, während die Glader/Lichter ahnungslos im Labyrinth saßen.
    Aber auch andere alte Bekannte kann man in diesem Buch treffen.

    James Daschner hat hier gekonnt die Vorgeschichte des Labyrinths in Szene gesetzt und ein Buch vorgelegt in das ich eintauchen konnte. Die Geschichte und ihre Charaktere haben mich schnell in seinen Bann gezogen und nicht so einfach wieder losgelassen.
    Daschner hat hier Dinge die man aus der ursprünglichen Trilogie schon über Wicked/Angst wusste mit zusätzlichen Informationen zu einer rundum gelungen Geschichte zusammengefügt, die einen einen ganz neuen Blick auf die Geschehnisse werfen lässt.

    Top, wie nicht anders zu erwarten.
  7. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - In der Brandwüste (Filmausgabe) (ISBN: 9783551314901)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - In der Brandwüste (Filmausgabe)

     (1.209)
    Aktuelle Rezension von: Nessisworld

    Ich habe dieses Buch geliebt! Es war immer spannend und hat mich so oft staunen gelassen. Die Story ist wirklich gut gelungen und auch die Charaktere wachsen einem ans Herz. Die Emotionen konnte ich mitfühlen 

  8. Cover des Buches The Maze Runner 2. The Scorch Trials. Movie Tie-In (ISBN: 9780553538410)
  9. Cover des Buches The Kill Order (ISBN: 9781909489431)
    James Dashner

    The Kill Order

     (35)
    Aktuelle Rezension von: raveneye
    Dreizehn Jahre bevor Thomas und seine Freunde sich im Labyrinth wiederfanden, zerstörte die Sonne viele Teile der Erde und eine neue Seuche brach aus: Der Brand (The Flare).

    Das Cover zeigt eine von der Sonne in Brand gesteckte Welt und stimmt einen gleich auf die Handlung des Buches ein.

    Wer die ursprüngliche Trilogie gelesen hat, weiß schon was auf der Welt passierte und das es den Brand gibt. Aber wie waren die Anfänge? Dahin nimmt uns dieses Buch mit.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Mark, durch eine übergeordneten Erzähler. Mark ist ein Teenager, der versucht zusammen mit Frenden und neu gefundenen Verbündeten in dieser neuen, erschreckenden Welt zu überleben.

    James Dashner hat es auch in der Vorgeschichte geschafft wieder sympathische Charaktere und einen spannenden und mitreissenden Plot zu schaffen und hat mich mit seiner Geschichte schnell wieder in seinen Bann gezogen.

    Eine gelungene Vorgeschichte, die der ursprünglichen Troilogie in nichts nachsteht.
  10. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - In der Todeszone (Filmausgabe) (ISBN: 9783551315458)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - In der Todeszone (Filmausgabe)

     (966)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz befriedigende Abschluss der »Maze Runner«-Trilogie, in dem Thomas und seine Freunde erneut versuchen, ANGST zu entkommen und dabei erstmals wieder mit der realen Welt in Kontakt kommen. Von Anfang an ist actionmäßig viel los und es gibt eine große, dramatische Verfolgungsjagd. Aber leider ist das auch schon alles, was der Band zu bieten hat; es gibt keine wirklichen Wendungen und auch ansonsten passiert halt nichts, was einen auf intellektueller Ebene irgendwie fordern könnte. Zudem wirkt der Abschluss teilweise auch etwas unspektakulär und nicht alles super schlüssig. Z.b. gibt sich der Hauptcharakter auch überhaupt keine Mühe mehr, die Seite von ANGST zu verstehen und auch dass sie wirklich versuchen, die Menschheit vom Aussterben zu retten. Stattdessen ist ihm das ohne bessere Lösung einfach egal, obwohl die Organisation leider ihn braucht, um ein Heilmittel zu finden. Wirkt zugegeben leicht unsympathisch, zumal man sich trotz allem echt hätte zusammenschließen können, um das Problem zu lösen. Ansonsten sind die anderen Charaktere wie immer ganz in Ordnung und auch der Schreibstil, der weiterhin aus der Erzählerperspektive schildert, liest sich relativ flüssig. Insgesamt also ein eher enttäuschender Abschluss und ich würde die Reihe eher Jüngeren empfehlen, die noch keine hohen Ansprüche an den Plot stellen und auch mit einfach viel Action zufrieden sind. 

  11. Cover des Buches The Death Cure (ISBN: 9781909489424)
    James Dashner

    The Death Cure

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Goldfischmaedchen
    *KLICK* um zur Rezension zu gelangen! :)
  12. Cover des Buches Die Auserwählten - Phase Null (ISBN: 9783551318619)
    James Dashner

    Die Auserwählten - Phase Null

     (215)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Sie sind die Auserwählten. Dazu erkoren, eine Welt zu retten, die längst verloren scheint. Sie sind die Zukunft der Menschheit und ihre einzige Hoffnung. Das glauben sie zumindest. Denn noch ahnen sie nichts von geheimen Allianzen, schockierenden Geheimnissen und unverzeihlichen Lügen. Sie wissen nur, dass sie von ANGST auf die erste Phase des Experiments vorbereitet werden. Das macht die Auserwählten zu Freunden – und damit beginnt der Verrat an Thomas. 


    Sichtweise: Von Außen betrachtet schlüpfen wir in die Rolle von Thomas, dem Auserwählten. Seine Gedanken und Gefühle sind für den Leser gut zugänglich und gehen auf einen über. Ich konnte vieles sehr gut nachvollziehen in seinen Handlungen und fand Thomas von Anfang an wieder nur Sympathisch. Man konnte früh wieder die bereits bekannten Charakterzüge aus der Trilogie wiedererkennen und man hat dadurch einen viel leichteren Zugang zur Figur gehabt. 


    Story: James Dashner hat auch hier wieder auf viele kurze Kapitel gesetzt, wodurch man das Gefühl hat nur so durch das Buch zu fliegen. Es liest sich locker und sehr flüssig, klassisch Jugendbuch. Die Angaben bei den Kapitelanfängen wie Datum und Uhrzeit helfen einem den zeitlichen Überblick zu behalten. 

    Wer die Trilogie bereits kennt, wird verstehen wieso hier ein viel größerer Zeitrahmen aus Thomas Leben um und mit der Organisation ANGST abgedeckt wird. Hier wird beleuchtet, wie der Verein mit den Auserwählten umgeht und wie die Experimente ihren Anfang nahmen. Einige Szenen sind wieder mal erschreckend und einfach nur grausam. Immer wieder fragte ich mich, wie man Kinder/Jugendliche so Belügen, Ausnutzen und zum Teil Traumatisieren kann, um die Menschheit zu retten. Hoffentlich wird so eine Zukunft nicht eintreffen... 

    Durch viele neue Hintergrundinformationen setzten sich immer weiter Puzzleteile zusammen und offene Fragen aus der Trilogie werden gut beantwortet. Man versteht vieles dadurch immer besser und man bekommt einfach nochmal einen tieferen Einblick in die ganze Weltdarstellung von Herrn Dashner. 

    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es förmlich inhaliert. 


    Fazit: Die Maze Runner Reihe ist einfach ein Muss für Science-Fiction-Fans und lässt sich auch gut mehrmals lesen, um alles wirklich richtig verstehen zu können. 

  13. Cover des Buches The Maze Runner (ISBN: 9780606360265)
    James Dashner

    The Maze Runner

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Quotationowl

    Meine Meinung:

    Ich habe die Maze Runner Trilogie schon vor einigen Jahren auf Englisch gelesen und nun, dank einem Freund, auch endlich die deutsche Übersetzung.

    Insofern war mir die Handlung bereits bekannt, aber mir sind doch noch einige Details aufgefallen, die ich beim ersten mal überlesen bzw. mit der Zeit wohl einige vergessen habe. So war das Buch auch beim zweiten lesen noch spannend, obwohl ich die Antworten auf essentielle Fragen bereits kannte.

    Das ist, wenn man das Buch zum ersten mal in die Hand nimmt, nämlich nicht der Fall. Weder am Anfang, noch am Ende (aber es ist nun mal auch der erste Teil ;) ). 

    In dem Sinne: die Trilogie ist nichts für Ungeduldige! 

    Das liegt aber nicht an fehlender Spannung. Ganz im Gegenteil, ich konnte weder vor einigen Jahren, noch jetzt das Buch aus der Hand legen! James Dasher hält die Spannung durchgehend auf einem hohen Niveau, egal ob durch die Enthüllung bestimmter Details, die Beschreibung des Labyrinths oder bei einer sich überschlagenden Handlungsentwicklung. So komme auch einige sehr brutale Szenen vor, was bei einem Jugendbuch vielleicht erstmal etwas überraschend ist, aber wie ich finde zu einer Dystopie einfach dazu gehört.

    Trotzdem bleiben eben all die Fragezeichen von Beginn an bestehen und es kommen noch einige hinzu. Zu keinem Zeitpunkt lässt sich sicher ein Handlungsschema erkennen und so der weitere Verlauf vorhersagen. Kurzum: Man ist genauso ahnungslos wie der Protagonist Thomas und muss sich mit der Frustration ungeklärter Fragen abfinden.

    Mir persönlich hat dies geholfen mich mit den Charakteren besser zu identifizieren und ihre Handlungen zu verstehen, für andere mag es jedoch ein Grund sein die Trilogie nicht zu lesen.

    Zusammen mit Thomas lernt man also die Lichtung, das Labyrinth und die anderen Lichter/Glader kennen. Dabei bleiben einige Charaktere leider etwas zu blass und auch an die Sprache muss man sich zunächst gewöhnen, wodurch das Lesen am Anfang dann doch etwas holprig werden kann (Das liegt meiner Meinung nach aber eher an der Übersetzung).

    Sehr interessant waren auch die Interaktionen der Figuren miteinander, die ihr eigenes Gesellschaftssystem entwickelt haben. In diesen erfüllt jeder Lichter/Glader eine Aufgabe und trägt so zum Wohl der Gemeinschaft bei. So auch die Läufer, zu denen Thomas später gehört, welche sich Tag für Tag in das gefährliche Labyrinth wagen, um einen Ausweg zu finden. Aber auch Regeln und Strafen werden klar definiert, wobei alle im Hinblick auf die Situation der Lichter/Glader nachvollziehbar scheinen.


    Fazit:

    Zu einer Dystopie gehört immer eine Atmosphäre von Verzweiflung und Hilfslosigkeit, die in diesem Buch definitiv erreicht wird und über die gesamte Handlung hinweg bestehen bleibt. Als Leser fühlt man sich genauso ausgeliefert wie Thomas und behält doch immer einen gewissen Hoffnungsschimmer, wodurch man das Buch kaum aus der Hand legen kann und unbedingt ein "Happy End" oder zumindest einige Antworten haben will.

    Für einige Leser ist dies jedoch nichts, wodurch das lesen holprig werden kann. Dazu tragen auch die gewöhnungsbedürftige Sprache und deutsche Übersetzung bei.



    Englische Version: 5/5 ⭐ 

    Deutsche Version: 4/5 ⭐

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks