Bücher mit dem Tag "jahreszeiten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jahreszeiten" gekennzeichnet haben.

229 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.854)
    Aktuelle Rezension von: LeseLoewe

    Mit diesem Buch habe ich mich in die Reihe verliebt! 

    So tolle und starke Charaktere in einer fabelhaften Welt.

    Das Buch holte mich aus einer großen Leseflaute :D

  2. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.904)
    Aktuelle Rezension von: maryline

    absolute lieblingsreihe 😍

  3. Cover des Buches Der Winter erwacht (ISBN: 9783404208005)
    C.L. Wilson

    Der Winter erwacht

     (603)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Schöner, flüssiger Schreibstil, der es schafft seine Leser sofort in seinen Bann zu ziehen. Obwohl eigentlich gar nicht so viel spannendes passiert. Die Story ist dennoch interessant, vielschichtig und gut durchdacht. Dennoch lebt dieses Buch sehr von diesem besonderen Schreibstil, durch den man nur so durch das Buch fliegt. Trotz der wirklich, meiner Meinung nach, lausigen und übertrieben häufigen Sex-Szenen ist dies ein überraschend gutes Buch, welches ich wirklich ganz gerne gelesen habe, auch wenn es nicht allzu anspruchsvoll war. Insgesamt bin ich hier bei 3,5 Sternen.

  4. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.140)
    Aktuelle Rezension von: Sarthi1828

    Morgentau war mein erstes Buch der Autorin und was soll ich sagen? Die Geschichte rund um Gaia, ihre Söhne und Maya hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das lag wohl auch an dem wirklich flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil und dem magischen Setting. Ich lese sonst nicht wirklich Bücher die hauptsächlich aus einer Liebesgeschichte bestehen, muss aber wirklich sagen dass es Jennifer Wolf geschafft hat mich zu überzeugen. Eben nicht mit den typischen Klischees, die mich schnell nerven. Nein, sie hat ihren Charakteren eine Tiefe, eine Verletzlichkeit und Menschlichkeit gegeben. Dadurch wirkt die Lovestory für mich sehr realistisch und nahbar. Ich habe das ganze Buch über wirklich mitgefiebert und fand es überhaupt nicht vorhersehbar. Im Gegenteil, vorallem das Ende hat mich dann komplett umgehauen und war einfach nur grandios herzerwärmend und hat mir einige Tränen entlockt. Ich habe mir direkt weitere Bücher der Reihe bestellt, werde aber bestimmt nochmal zu Morgentau zurückgreifen.

  5. Cover des Buches Plötzlich Fee - Winternacht (ISBN: 9783453314450)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Winternacht

     (1.588)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Meghan muss ihr Versprechen halten und mit Ash an den Winterhof gehen, wo Königin Mab sie gefangen hält, um sie als Druckmittel gegen die Sommerfeen einzusetzen.

    Meghan erkennt bald, wie hart das Leben bei den Winterfeen ist. Freundlichkeit existiert dort quasi nicht und Ash ist wie ausgewechselt.

    Beim festlichen Zusammentreffen mit den Sommerfeen kommt es zu einem intriganten Zwischenfall, der droht, einen Krieg auszulösen. Letzten Endes ist es nun an Meghan, dies zu verhindern. Doch ihre Gefühle machen die Mission  schwerer, als sie es ohnehin schon ist.

    Toller, flüssiger Schreibstil und ein durchgehend konstanter Spannungsbogen sorgten dafür, dass ich das Buch nahezu verschlang!

  6. Cover des Buches Schnee wie Asche (ISBN: 9783570309698)
    Sara Raasch

    Schnee wie Asche

     (311)
    Aktuelle Rezension von: LisaBeiersmann

    „Schnee wie Asche“ handelt von der sechzehnjährigen Meira. Das Königreich Winter wurde vom benachbarten Frühling zerstört, seine Einwohner versklavt. Lediglich eine kleine Gruppe von acht Winterianern, zu denen Meira gehört, lebt im Verborgenen im Exil. Unter ihnen Prinz Mather, in den sie ihre Hoffnung setzen: er soll die Macht und Magie von Winter wiederherstellen. Dabei helfen soll ein Medaillon, dessen eine Hälfte plötzlich zum Greifen nah scheint.

     

    Mit Meira als erlebenden Ich-Erzähler kann man sich als Leser sehr gut in sie hineinfühlen. Linear folgt man ihr durch die Geschichte. Obwohl sie erst sechzehn ist, merkt man ihr an, dass sie ihr Leben lang auf der Flucht und schließlich im Exil war: sie ist eine Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Stolz mit Würde vertritt. Meira möchte für das Königreich Winter von Bedeutung sein; sie möchte für etwas kämpfen, dass sie nur aus Erzählungen anderer kennt, auf das jedoch ihr ganzes Leben ausgelegt ist.

    Ihre Sturheit bringt sie nicht weniger in Schwierigkeiten als ihr gutes Herz. Sie bringt sich selbst in große Gefahr, kämpft sich allerdings auch wieder heraus. Dennoch ist auch sie nicht perfekt: obwohl sie seit ihrer Kindheit in der Kampfkunst ausgebildet wird, ist sie zwar eine sehr gute Kämpferin mit dem sogenannten chakram, einer Fernkampfwaffe, hat aber ihre Schwierigkeiten im Nahkampf mit dem Schwert. Obwohl Meira sehr gutherzig ist, kennt sie gegenüber dem unbelehrbaren Bösen wenig Gnade. Gleichzeitig merkt man ihr an, dass es ihr keine Freude bereitet und mehr eine Notwendigkeit für ihr Überleben darstellt. Ihr Mut befreit sie allerdings auch nicht von ihrer Angst.

    Ihre fein ausgearbeitete Persönlichkeit ist für den Leser geradezu greifbar, ihr Trotz nicht kindlich, sondern verständlich, ihre Einsicht zur rechten Zeit und ihr Kampfwille bewundernswert. Sie verkörpert somit einen typisch 16jährigen Teenager, dem man gleichzeitig die Strapazen des Krieges anmerkt.

     

    Ein weiterer wichtiger Charakter ist Prinz Mather. Seine schwierige Last trägt er erhobenen Hauptes, lernt früh nicht alle Gefühle nach außen zu lassen und ergibt sich seinem Schicksal. Wie man es von einem zukünftigen König erwarten würde, schiebt er seine persönlichen Bedürfnisse und Empfinden zurück. Er wirkt stark und manchmal geradezu unbezwingbar.

     

    Schreibstil und Tempo waren sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich bin durch die Seiten nur hindurchgeflogen. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und macht an den richtigen Stellen kleine Pausen, ohne jemals ganz abzuflachen.

     

    Besonders gut gefallen hat mir die Harmonie der Charaktere. Alle haben ihre Stärken und Schwächen, ihre eigene Geschichte und trotzdem gehören sie zusammen. Sie geraten aneinander und streiten sich, wie sie einander unterstützen. Mein Lieblingscharakter ist Meira, da ich mich hervorragend mit ihr identifizieren kann und sie, meiner Meinung nach, eine rundum gelungene Protagonistin ist.

    Ebenso spannend fand ich die Idee um die Jahreszeiten- und Rhythmus-Königreiche. Das Königreich Winter zählt ebenso wie Frühling zu den Jahreszeiten-Königreichen. Dort herrscht die jeweilige Jahreszeit, ihre Bewohner haben sich den Gegebenheiten angepasst. Die Rhythmus-Königreiche hingegen erleben einen stetigen Wechsel der Jahreszeiten, wie man ihn aus der realen Welt kennt.

     

    Fazit: Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung an Jugendliche wie Erwachsene und ich bin sehr gespannt auf den Rest der Trilogie. Wer Fantasie liebt, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen.

  7. Cover des Buches Wenn der Sommer stirbt (ISBN: 9783404208012)
    C.L. Wilson

    Wenn der Sommer stirbt

     (446)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    4  🌟🌟🌟🌟

    Inhalt:

    Tödliche Intrigen, Verlorene Herzen und ein dunkles Schicksal.


    Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer, als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen...



    Meinung:

    Dieses Buch ist schon lange auf meiner TBR List und endlich komme ich dazu weiter zu lesen. Wie beim ersten Teil folgen wir Chamsin die denn Winter König geheiratet hat und nun jetzt bei ihm leben muss. Es geht weiter direkt nach denn Ereignissen im ersten Teil und zum Glück gab es bevor es angefangen hat ein Rückblende Seite wo alles drauf stand was bisher gesehen ist. Auch hier folgen wir wieder beide Charakter aus der dritten Sicht und wie beim ersten mal kommen wir schnell voran. Ich muss sagen dieses Buch lest sich schnell da vieles passiert aber es hat mich auch manchmal gestört das vieles im Hintergrund passiert ist und manchmal nur im Nachhinein von Erzählungen geschildert wurde. Wie z.B Kämpfe die der Wyn und seine Gefolge bestreiten hätte mir gewünscht wir hätten mehr Einblick bekommen aber ansonsten war es ganz okay. Cham mochte ich auch hier wieder auch wenn ich manchmal fand sie war zu voreilig und sollte sich mehr umschauen dennoch mochte ich das sie immer für sich selbst einsteht. Wyn war bereits im ersten Teil mein Favorit da ich ihn wirklich mag und besonders hier mochte ich seine Entwicklung im laufe des Buches. Im ganzen war es gut ich mochte die es wieder in dieser Welt zu sein und auch das Paar leider ging vieles viel zu schnell und da ich so lange gewartet habe endlich dieses Band hier zu lesen hat es mich etwas an der Geschichte genommen aber ansonsten fand ich es ein gute Geschichte für zwischen durch. 

  8. Cover des Buches Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2) (ISBN: 9783551315960)
    Jennifer Wolf

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

     (526)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Nachdem ich so enttäuscht von dem ersten Band der Reihe war, musste ich nun gleich den Folgeband lesen und darauf hoffen, dass mir dieser mehr Freude bereitet. Leider weit gefehlt....Auch mit dem zweiten Band der Reihe konnte mich die Autorin nicht überzeugen, was mir immer noch einen bitteren Nachgeschmack beschert, da ich die Idee so unfassbar interessant und besonders finde, die Umsetzung dafür leider desaströs. 

    Die Protagonistin Daliah war mir viel zu kindisch und naiv, als dass ich sie weitaus mehr hätte mögen können. Sympathisch war sie, mehr aber auch nicht. Jesien mochte ich dafür umso mehr, wobei mir sein Humor in diesem Band etwas gefehlt hat. Meiner Meinung nach, ist er der beste der 4 Brüder, da ich seinen Charakter und sein Verhalten am angemessensten erachte. 

    Auch hier gefielen mir die unerwarteten Wendungen mal wieder nicht, da diese einfach viel zu skurril waren und die Handlungsstränge mir nicht zusagten. Mit dem Ende wurde ich dennoch positiv überrascht, weswegen ich dem Buch 2.5 Sterne gebe. 

    Eine schöne Fortsetzung, doch die Idee ist weitaus berauschender als das Endergebnis. Schade, da wieder mal sehr viel Potenzial enthalten war, welches nicht ausreichend genutzt wurde. Weiterlesen werde ich dennoch, da ich neugierig auf die eventuelle Entwicklung und die anderen Brüder bin.

  9. Cover des Buches Die Traumknüpfer (ISBN: 9783453316478)
    Carolin Wahl

    Die Traumknüpfer

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Carolin Wahl wurde bereits vor dem Erscheinungstag für ihr Werk „Die Traumknüpfer“ gefeiert, von daher ist es kein Wunder, dass ich neugierig wurde und dem Buch direkt eine Chance gegeben habe. Hier habe ich eine spannende und magische Geschichte erwartet und zum Glück auch bekommen.

    Bei etwas mehr als 700 Seiten hat man ja immer wieder die Sorge, dass das Buch seine Längen besitzen könnte, hier wurde ich jedoch von der ersten bis zur letzten Seite fast durchweg unterhalten, sodass mir das Buch gar nicht so dick vorgekommen ist. Die Welt, die hier geschaffen wurde, ist detailverliebt und sehr gut ausgearbeitet, sodass man sich vieles bildlich vorstellen kann und auch die Figuren sind von der Autorin facettenreich gezeichnet worden. Dadurch, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, erlebt man hier viele Sichtweisen, die allesamt spannend sind und einen Einblick in die Königreiche geben.

    Die verschiedenen Königreiche, die der jeweiligen Jahreszeit angepasst sind, sind allesamt gut ausgearbeitet, sodass ich den Figuren, allen voran Naviia und Kanaael, sehr gerne auf ihren Abenteuern begleitet habe. Besonders das Wintermädchen Naviia hat mir dabei gut gefallen. Diese ist vollkommen auf sich allein gestellt, nachdem ihr Vater gestorben ist und begibt sich auf eine gefährliche und spannende Reise, um dessen Tod zu rächen. Dass diese Reise wahrlich kein Zuckerschlecken ist und jede Menge Gefahren mit sich bringt, dürfte dabei selbstverständlich sein.

    Die Covergestaltung ist wunderschön und passt perfekt zur Geschichte. Hier stimmt nahezu alles, sodass das Buch im Regal ein richtiger Hingucker ist. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls direkt zugesagt, sodass ich dem Buch nur zu gern eine Chance gegeben habe.

    Kurz gesagt: „Die Traumknüpfer“ ist eine phantasiereiche und spannende Geschichte, die mich bestens unterhalten und in den Bann ziehen konnte. Setting und Charaktere sind hierbei so gut ausgearbeitet, dass trotz der Dicke des Buches keinerlei Langeweile aufkommt. Empfehlenswert!

  10. Cover des Buches Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss (Romantische Fantasy - So aufwühlend wie der Herbstwind, so unvergesslich wie ein Sommerabend.) (ISBN: 9783473586028)
    Kim Nina Ocker

    Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss (Romantische Fantasy - So aufwühlend wie der Herbstwind, so unvergesslich wie ein Sommerabend.)

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Bisher hatte ich nur Romance Bücher der Autorin gelesen und hab mich mega gefreut, als ich gesehen habe, dass sie jetzt auch Fantasy Bücher geschrieben hat😍

    Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und so musste ich „The Lie in Your Kiss“ sofort kaufen. 

    Die Story ist sehr interessant und das Thema mit den Jahreszeiten macht alles noch zusätzlich spannend, vor allem als dann zu den vier Jahreszeiten auch eine fünfte auftaucht😉


    Die Protagonisten mochte ich auch auf Anhieb. Bloom ist eine sehr sympathische Prota, die eine tolle Entwicklung in dem Buch durchmacht und so zu einer starken und mutigen Frau wird.

    Kevo ist sehr mysteriös und geheimnisvoll, man weiß nicht, was man ihm glauben kann und was er wirklich will. Er macht das ganze Buch feurig und sehr aufregend😬


    Das Ende ist traurig und um es in einem Wort zu beschreiben „krass“, deswegen freue mich schon auf Band 2, dass zum Glück schon erschienen ist🤣


    „Nur ist es nicht mein Vater, der mein Herz für den Bruchteil einer Sekunde zum Stillstand bringt und mir das Gefühl gibt, der Boden würde unter meinen Füßen weggerissen. Es ist der Junge, der neben ihm steht.“

  11. Cover des Buches Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) (ISBN: 9783551316172)
    Jennifer Wolf

    Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

     (376)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Nachdem mich die beiden vorherigen Bände unglaublich enttäuscht haben, hatte ich so meine Bedenken weiterzulesen. Doch überraschenderweise ist der dritte Band, in dem es um Aviv und Ilea geht, erheblich besser als die anderen Teile, besitzt jedoch trotzdem einige Kritikpunkte, weshalb ich keine höhere Bewertung geben kann als 2.5 Sterne. Schade...

    Auch hier ist das Buch so leicht geschrieben, dass es schon fast wieder zu einfach ist und demnach infantil wirkt. Gefühle werden gar nicht wiedergegeben und ich kann daher die Liebesgeschichte zwischen Aviv und Ilea einfach nicht nachvollziehen. 

    In den vorherigen Bänden waren mir die Protagonistinnen leider total unsympathisch, was sich hier jedoch änderte. Ilea mochte ich sehr, wobei sie zum Ende hin etwas in ihrem Charakter nachgelassen hat und ziemlich dümmlich wirkte. Den Protagonisten Aviv mochte ich auch sehr gerne, wobei beide Protagonisten sehr flach beschrieben werden und deshalb auch nichtssagend auf mich wirken. Die Beziehung konnte ich bei bestem Willen nicht verstehen und die Autorin bekommt es einfach nicht hin diese Anziehung und das Verlangen irgendwie authentisch darzustellen. Sie sind süß, aber von dieser großen Liebe, die beide füreinander empfinden, fehlt jede Spur. Durch die nicht vorhandenen Gefühle, konnte ich demnach auch keine Entscheidungen nachvollziehen oder mich in eine Person hineinversetzen. Leider wieder mal verschenkten Potenzial...

    Vor allem die Wendungen waren für mich äußerst skurril und haben der ganzen Geschichte eine etwas eigenartige Richtung verschafft. Zudem war unendlich viel Kitsch enthalten, was der Geschichte nicht wirklich geholfen hat. Bei diesen ganzen lieblos gestalteten Interaktionen, wollte ich nur eines: Dass es endlich aufhört. 

     Dennoch konnte mich dieser Teil am ehesten überzeugen und ich bin zuversichtlich, dass die weiteren Folgebände besser werden könnten. Ich hege dabei sehr große Hoffnung und hoffe, dass ich nicht weiter enttäuscht werde, da mir wie gesagt die Idee unfassbar gut gefällt. jedoch die Umsetzung zu wünschen übrig lässt. 

  12. Cover des Buches Die Wand (ISBN: 9783548288123)
    Marlen Haushofer

    Die Wand

     (873)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Eine Frau fährt in die Berge, mit Freunden. Als Hugo und Luise ins Dorf einkehren, bleibt ihre Freundin zurück und wird über Nacht von einer unsichtbaren Wand eingeschlossen. Ganz plötzlich ist sie allein in den Bergen, nur Luchs, der Hund ist bei ihr. Nach und nach beginnt sich die Frau einzurichten, findet eine Kuh und eine Katze. Sie beschäftigt sich mit dem Anbau von Kartoffeln, dem Hacken von Holz, der Versorgung der Tiere, der Jagd. Mit allem, was sie zum überleben braucht. So ziehen zwei Jahre ins Land bis eines Tages etwas unvorhergesehenes geschieht.

    Haushofers Roman ist zurecht ein vielgelobter Klassiker. Ganz minimalistisch, mit nur einer Protagonistin, erörtert Haushofer den Sinn des Lebens - symbolisiert über den Einschluss hinter einer gläsernen Wand. Was bleibt da noch? Was ist wichtig? Welche Kenntnisse haben wir überhaupt? Besonders in heutiger Zeit ist das Buch spannend, denn wer kann noch Pflanzen bestimmen, einen Acker herrichten oder Kühe melken - wenn man nicht gerade auf dem Land mit diesen Dingen aufgewachsen ist. Wie beschäftigt man sich ganz allein - ohne Musik, ohne Bücher, ohne Film- und Fernsehen - ohne irgendeine Art von Ablenkung. Besonders die Vorstellung ohne Musik zu leben, war für mich irgendwie merkwürdig. Die Hinwendung zu ihren Tieren, die bald viel mehr sind als reine Mitbewohner und Milchgeber, ist besonders prägnant geschildert und gibt dem Buch eine ganz eigene Stimmung. Dabei switched die Protagonistin immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit - verheimlicht ihre Verluste nicht und gibt dem Buch damit einen düsteren Vibe, der mir gut gefallen hat.

    Kurzum: Minimalistischer Inhalt rund um das Überleben einer Frau in den Bergen. Kurzweilig, einprägsam und etwas düster. Lesenswert.


  13. Cover des Buches Frühlingsnächte (ISBN: 9783734101915)
    Debbie Macomber

    Frühlingsnächte

     (95)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Das Cover des Buches hat mir wieder super gefallen. Es versetzt mich auch jetzt, trotz des kalten Herbstes, in Sommerstimmung. Ich würde am liebsten direkt auf die Fensterbank greifen und den Drink an mich nehmen. Innen ist das Buch wieder sehr schlicht designt, was ich aber gar nicht schlimm finde.
    Die Figuren haben mir wieder richtig gut gefallen! Man lernt wieder einiges neues über Jo Marie, diesmal spielt auch ihre eigene Familie eine kleine Nebenrolle, und über Rover, ihren kleinen süßen Rabauken. Auch Mark ist wieder mit von der Partie. Allerdings ist er immer noch so verschwiegen wie immer.
    Ellie fand ich sehr süß. Sie ist eher schüchtern und hält sich sehr an die Ratschläge und Hinweise ihrer Mutter. Das war am Anfang auf jeden Fall mein Eindruck. Doch das änderte sich ziemlich schnell. In Cedar Cove kommt sie aus sich raus und ignoriert dann auch mal die Anrufe ihrer Mutter, was Ellie ziemlich gut getan hat, würde ich mal sagen. Sie fängt an sich von ihrer Mutter zu lösen und deckt mit ihrem Besuch in Cedar Cove ein großes Familiengeheimnis auf. Dadurch entwickelt sie sich weiter und diese Entwicklung kann man sogar ganz gut im Buch beobachten, auch wenn es nur ein kurzer Einblick in ihr Leben ist.
    Maggie und Roy haben mir echt ein bisschen zu denken gegeben. Sie sind seit einige Jahren verheiratet und haben zwei Söhne. Er arbeitet, sie ist zuhause. Das bringt inzwischen schon einige Probleme mit sich, aber sie haben auch noch andere Hürden zu überwinden und wollen sich an diesem Wochenende im Rose Harbor Inn mal wieder nur auf sich konzentrieren.
    Ich war wieder sehr schnell mitten drin in der Geschichte und habe richtig mitgefiebert.

  14. Cover des Buches Stirb, mein Prinz (Ein Marina-Esposito-Thriller 3) (ISBN: 9783548286822)
    Tania Carver

    Stirb, mein Prinz (Ein Marina-Esposito-Thriller 3)

     (258)
    Aktuelle Rezension von: AnjaP

    Am Anfang habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Der Titel und das bedrohlich wirkende Cover haben mich sofort angesprochen.  Leider konnte ich den Buchtitel bis zum Schluss nicht wirklich mit der Story in Verbindung bringen. Was der Geschichte selbst jedoch nicht geschadet hat.

    Die mysteriöse Gemeinschaft hat sich spannend aufgebaut und war zum Schluss sehr realistisch und beängstigend dargestellt. Die sektenartige Führung wirkt erschreckend realitätsnah. 

    Insgesamt sehr zu empfehlen!

  15. Cover des Buches Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4) (ISBN: 9783551316165)
    Jennifer Wolf

    Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4)

     (271)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es Band 4 einer Reihe ist-

    Nach den drei vorherigen ziemlich enttäuschenden Teilen der Reihe, hegte ich nicht besonders viel Hoffnung auf eine erhebliche Besserung. Doch ich wurde unfassbar positiv überrascht, da mir dieser Teil so unsagbar gut gefallen hat, dass er wohl mit Abstand der beste Band dieser Reihe ist. 

    Die Autorin konnte mich diesmal mit ihrem Schreibstil völlig überzeugen, da von der bekannten Infantilität nicht wirklich mehr etwas bemerkbar war und ich mich in der von ihr geschaffenen Welt völlig niederlassen konnte. Auch die vielen Dialoge waren mit der perfekten Priese Humor und Kitsch ausgestattet, wobei die Gefühle in diesem Band zur Geltung kamen und auch wirklich vorhanden waren.

    Mir gefielen die beiden Protagonisten Yannis und Sol wirklich sehr und zählen somit auch zu meinen absoluten Lieblingen! Beide waren unglaublich sympathisch und man konnte sie nur ins Herz schließen. Auch die Liebe und Verbundenheit wurde mit so viel Gefühl beschrieben, dass ich es spüren und nachvollziehen konnte. 

    Doch leider hat sich das ganze etwas zu sehr gezogen und blieb dann doch etwas ereignislos, leider die 1.5 Sterne kostete. 

    Fazit:

    Ein wunderschönes, zuckersüßes Buch für zwischendurch, jedoch mit wenig Spannung, wobei mir auch das gewisse Etwas gefehlt hat, was eine höhere Bewertung sonst mit sich gebracht hätte.

  16. Cover des Buches Das Jahr, in dem ich dich traf (ISBN: 9783596193349)
    Cecelia Ahern

    Das Jahr, in dem ich dich traf

     (375)
    Aktuelle Rezension von: daydreaming_in_Paris

    Dieses Buch ist etwas ganz besonderes! 

    Es steht schon lange in meinem Regal, aber es sind Jahre vergangen, bis ich es schließlich gelesen habe. Das ist nicht das erste Buch das ich von Cecilia Ahern lese und ich hatte somit gewisse Vorstellungen, aber dieses Buch hat mich überrascht. 

    Es ist so persönlich geschrieben, man hat das Gefühl Jasmine, die Protagonistin, spricht einen direkt an und lässt einen ungefiltert an all ihren Gefühlen teilhaben. Dabei adressiert sie immer ein "Du", und schon früh erfährt man, dass es sich dabei um ihren Nachbarn Matt handelt. Ohne zu spoilern kann ich sagen, dass sich die Handlung in eine ganz andere Richtung entwickelt als ich urspünglich erwartet habe. Dabei vergeht, wie der Titel andeutet, ein volles Jahr und man begleitet Jasmine durch die vier Jahreszeiten, in die das Buch gegliedert ist. Den Anfang macht der Winter.

    Die Charaktere, die in dem Buch vorkommen, sind authentisch und ich konnte mich gut in einige von ihnen hineinversetzen. Sie sind alles andere als perfekt - vielleicht macht gerade diese Tatsache sie glaubwürdig.          Es werden viele Themen angesprochen, die zum Leben dazugehören, wie Familie, Beruf, Verlust und Krankheit. 

    Das ist kein Buch für Leser, die nach viel Action suchen. Es geht viel mehr um die innere Entwicklung. Wer sich darauf einlässt, kommt vielleicht auch selbst zum Denken - und Überdenken - der eigenen Verhaltensmuster. 

    "Die meisten Menschen in unserem Leben müssen nicht aktiv etwas tun, um uns zu verändern, sie müssen einfach nur da sein." (S.381)


  17. Cover des Buches Winteraugen (North & Rae 1) (ISBN: 9783646600889)
    Rebecca Wild

    Winteraugen (North & Rae 1)

     (87)
    Aktuelle Rezension von: laraundluca

    Inhalt:

    Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach…

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist einfach und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

    Das Setting gefällt mir sehr gut. Durch die schönen Beschreibungen konnte ich mir vor allem den Frühlings- und den Herbstwald mit seinen Feen und Besonderheiten sehr gut vorstellen. Aber auch Sommer und Winter waren schön und plastisch geschildert.

    Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen und mich neugierig gemacht. Die verschiedenen Länder, die unheimlichen Wälder, die Menschen und Magier sind phantasievoll und märchenhaft gestaltet. Die Welt und die eigentliche Geschichte war wirklich schön und steckten voller Potential, das allerdings in meinen Augen nicht ganz ausgeschöpft wurde.

    Die Handlung war teilweise etwas spannungsarm und vorhersehbar, wenn auch sehr angenehm und schön zu lesen. Mir hat das gewisse Etwas, das Besondere gefehlt.

    Mit Rae bin ich leider nicht richtig warm geworden. Sie war mir nicht sehr sympathisch, sehr naiv, dickköpfig und unfreundlich und handelt immer sehr unüberlegt und eigennützig.

    North war ein sehr interessanter Charakter, die spannendste Figur in dem Roman Gerne hätte ich mehr aus seiner Sicht gelesen, wäre gerne tiefer in seine Gedanken eingetaucht.

    Eine nette Geschichte, die mich allerdings nicht ganz packen konnte.

    Fazit:

    Eine phantasievolle und wirklich nette Geschichte, die leider ihr Potential nicht ganz ausgeschöpft hat.

     

  18. Cover des Buches Frühling, Sommer, Herbst und Tod (ISBN: 9783453436886)
    Stephen King

    Frühling, Sommer, Herbst und Tod

     (327)
    Aktuelle Rezension von: EllaEsSteff

    🌩⚡️

    𝘋𝘪𝘦 𝘩𝘰𝘤𝘩 𝘢𝘶𝘧𝘨𝘦𝘵𝘶̈𝘳𝘮𝘵𝘦𝘯 𝘞𝘰𝘭𝘬𝘦𝘯 𝘻𝘰𝘨𝘦𝘯 𝘪𝘮𝘮𝘦𝘳 𝘯𝘢̈𝘩𝘦𝘳, 𝘶𝘯𝘥 𝘸𝘪𝘳 𝘸𝘢𝘳𝘦𝘯 𝘧𝘢𝘴𝘻𝘪𝘯𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘷𝘰𝘯 𝘪𝘩𝘳𝘦𝘳 𝘎𝘳𝘰̈𝘴𝘴𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘳 𝘴𝘵𝘶𝘮𝘮𝘦𝘯 𝘋𝘳𝘰𝘩𝘶𝘯𝘨, 𝘥𝘪𝘦 𝘷𝘰𝘯 𝘪𝘩𝘯𝘦𝘯 𝘢𝘶𝘴𝘨𝘪𝘯𝘨. 𝘏𝘪𝘯 𝘶𝘯𝘥 𝘸𝘪𝘦𝘥𝘦𝘳 𝘴𝘢𝘩 𝘦𝘴 𝘢𝘶𝘴, 𝘢𝘭𝘴 𝘸𝘶̈𝘳𝘥𝘦 𝘦𝘪𝘯 𝘳𝘪𝘦𝘴𝘪𝘨𝘦𝘴 𝘉𝘭𝘪𝘵𝘻𝘭𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘪𝘯 𝘪𝘩𝘯𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘻𝘶̈𝘯𝘥𝘦𝘵, 𝘥𝘢𝘴 𝘪𝘩𝘳𝘦 𝘗𝘶𝘳𝘱𝘶𝘳𝘧𝘢𝘳𝘣𝘦 𝘧𝘶̈𝘳 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘔𝘰𝘮𝘦𝘯𝘵 𝘪𝘯 𝘩𝘦𝘭𝘭𝘦𝘴 𝘎𝘳𝘢𝘶 𝘷𝘦𝘳𝘸𝘢𝘯𝘥𝘦𝘭𝘵𝘦. 𝘜𝘯𝘵𝘦𝘳 𝘥𝘦𝘳 𝘞𝘰𝘭𝘬𝘦, 𝘥𝘪𝘦 𝘶𝘯𝘴 𝘢𝘮 𝘯𝘢̈𝘤𝘩𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥, 𝘴𝘢𝘩 𝘪𝘤𝘩 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘻𝘢𝘤𝘬𝘵𝘦𝘯 𝘉𝘭𝘪𝘵𝘻 𝘩𝘦𝘳𝘢𝘣𝘧𝘢𝘩𝘳𝘦𝘯. 𝘌𝘳 𝘸𝘢𝘳 𝘴𝘰 𝘩𝘦𝘭𝘭, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘦𝘳 𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘣𝘭𝘢𝘶𝘦 𝘛𝘢̈𝘵𝘵𝘰𝘸𝘪𝘦𝘳𝘶𝘯𝘨 𝘢𝘶𝘧 𝘮𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘕𝘦𝘵𝘻𝘩𝘢𝘶𝘵 𝘮𝘢𝘭𝘵𝘦. 𝘋𝘢𝘯𝘯 𝘧𝘰𝘭𝘨𝘵𝘦 𝘭𝘢𝘯𝘨 𝘢𝘯𝘩𝘢𝘭𝘵𝘦𝘯𝘥𝘦𝘴 𝘋𝘰𝘯𝘯𝘦𝘳𝘨𝘳𝘰𝘭𝘭𝘦𝘯. 🌩


    🔨

    Diese Sammlung vereint vier längere Geschichten, von denen drei erfolgreich verfilmt wurden. Sie lassen sich nicht grundsätzlich dem Horrorgenre zuordnen, enthalten jedoch Elemente jenes Grauens, in dem es King zum unbestrittenen Meister gebracht hat - vier Höhepunkte in seinem Schaffen. 𝘈𝘵𝘦𝘮𝘵𝘦𝘤𝘩𝘯𝘪𝘬 ist die grausige Geschichte einer Frau, die ihr Kind zur Welt bringen will; ganz gleich, was geschieht. In 𝘋𝘦𝘳 𝘔𝘶𝘴𝘵𝘦𝘳𝘴𝘤𝘩𝘶̈𝘭𝘦𝘳 erliegt ein netter, aufgeweckter Junge der Faszination des Bösen. 𝘗𝘪𝘯-𝘶𝘱 erzählt von einem ungewöhnlichen Gefängnisausbruch. Und in der stark autobiografisch gefärbten Geschichte 𝘋𝘪𝘦 𝘓𝘦𝘪𝘤𝘩𝘦 gehen vier Großstadtjungen auf verhängnisvolle Entdeckungsreise.


    💭

    Ich habe alle vier Geschichten geliebt. Jede einzelne zieht einen in ihren Bann. 

    Ich verstehe nun, dass viele sagen es sei die beste Kurzgeschichtensammlung von King. 

    Zudem finde ich, ist dieses Buch ideal für King-Einsteiger. 

    Meine Lieblingsgeschichte ist 𝘋𝘪𝘦 𝘓𝘦𝘪𝘤𝘩𝘦. 


  19. Cover des Buches Der Spiegel von Feuer und Eis (ISBN: 9783570305027)
    Alex Morrin

    Der Spiegel von Feuer und Eis

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Luisa0706

    Dieses Buch hat mir wie alle Bücher von Lynn Raven sehr gut gefallen. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Morgwen und Cassim fand ich super detailliert beschrieben und ich konnte mir die beiden bildlich vorstellen. Auch dass Cassim so eine starke Persönlichkeit ist fand ich super. Alle Hauptcharaktere hatten ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Geschichte an sich hat mich etwas an Kuss des Kjer von Lynn Raven erinnert was mich aber überhaupt nicht gestört hat.. Wie Detailliert die Autorin die Fantasywelt beschrieben hat fand ich sehr schön. Man konnte sich direkt hineinversetzten. Das Buch fand ich durchgehend spannend und es gab einige (für mich zumindest) unvorhergesehene Wendungen die das Ganze noch spannender gemacht haben. Das Ende fand ich super romantisch. Gerne würde ich mir auch von diesem Buch eine Fortsetzung wünschen. Der Berg meiner Lieblingsbücher hat sich mit Der Spiegel von Feuer und Eis um noch ein Buch von Lynn Raven erhöht.

  20. Cover des Buches Hyddenworld (ISBN: 9783608946383)
    William Horwood

    Hyddenworld

     (115)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Ein Roman der in einer Fantasy-Welt spielt, bei den Hydden einem Zwergenvolk.

    Der Schmied Beonamund hat einst vor Zorn, da seine Geliebte ihn verlassen hat eine wertvolle Brosche zerstört, sodaß sie in 1000 Stücke zerbrach. Sie muss aber wieder zusammengesetzt werden, damit die Welt gerettet werden kann. 3 wichtige Edelsteine wurden schon wieder gefunden, aber der 4. Edelstein fehlt noch.

    Deshalb macht sich Jack ein Riesenzwerg auf in unsere moderne Menschenwelt. Kein Problem für Jack, da die Menschen verlernt haben Hydden zu sehen, deshalb kann Jack sich auch frei bewegen. Durch einen Unfall wird sein Schicksal mit dem Menschenkind Katharina für immer verbunden, da Jack dem Mädchen das Leben rettet.

    Ein wunderschöner bildlich und lebendig geschriebener Roman, der einen sehr an den Herrn der Ringe erinnert. Man kann beim Lesen des Romanes wunderbar entspannen und in die Welt der Hydden entfliehen. Ein Buch das der Seele gut tut. Hier findet man alles, Magie, Märchen, Fantasy und sogar die Liebe.

    Denke es ist der 1. Teil einer Romanserie, auf Frühling folgt Sommer, usw.

    Das Cover paßt wunderbar zum Buch, alles sehr fantasievoll. Wer solche Romane gerne liest wird garantiert hier nicht enttäuscht werden.

  21. Cover des Buches Sommerkälte (North & Rae 2) (ISBN: 9783646601411)
    Rebecca Wild

    Sommerkälte (North & Rae 2)

     (40)
    Aktuelle Rezension von: blueleogreen
    Autor: Rebecca Wild
    Verlag: Impress (Carlsen)
    Erscheinungsdatum: 05.11.2015
    Genre: Jugendbuch, Fantasy
    Seiten: 249
    Preis: 3,99€ 
    gelesen vom: 02.01.16' bis zum: 04.01.16'

    Inhalt: Die Hochzeit zwischen dem Winterprinzen und der Sommerprinzessin soll den Königreichen endlich den lang ersehnten Frieden bringen. Doch das Bündnis wird im letzten Moment verhindert und Frost und Kälte legen sich über das einstige Reich ewiger Wärme. Aber nicht nur Sommer schwebt in Gefahr, auch der Herbstwald droht zu sterben und mit ihm all seine Magie. Inzwischen sucht Rae noch immer nach einer Möglichkeit, den Zauber zu brechen, der North außerhalb des Waldes an die Gestalt einer Eule bindet . North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst, der Raes Herz aus dem Takt bringt und ohne den sie nie wieder sein will. Aber was geschieht, wenn alle Magie stirbt…?

    Meinung: Das Ende ist offen und lässt mich auf einen weiteren Band hoffen. Der zweite Band der North & Rae Reihe war leider nicht mehr so schön wie der erste. Zwar wurde Rae vernünftiger und endlich wurden auch die offenen Fragen aus Band eins geklärt, aber ein gewisses etwas hat gefällt. Es kamen ganz schön viel Rache und Machtstreben vor was ich nicht so schlimm fand, aber die steigende Romantik die ich mir erhofft hatte blieb aus. Toll ist auch das nicht immer nur aus einer Sicht erzählt wird, sondern aus verschiedenen. Ich finde das Rebecca Wild dieses Buch, trotz allem, wieder fabelhaft gelungen ist. Und mal sehen was noch alles von ihr kommt.
  22. Cover des Buches Der Spiegel von Feuer und Eis (ISBN: 9783570307786)
    Lynn Raven

    Der Spiegel von Feuer und Eis

     (180)
    Aktuelle Rezension von: sessi

    Ein fantastischer Roman. Eine Welt in Eis, eine Sage von einem Spiegel. Eine junge Frau mit einer Gabe und eine Reise mit einem fremden... es knistert. Es ist spannend. Aufregend. und einfach wunderschön!

  23. Cover des Buches Schrot&Korn Kochbuch (ISBN: 9783800108268)
    Schrot & Korn

    Schrot&Korn Kochbuch

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Lindenskydavis

    Wer schon einmal einen Bioladen besucht hat kennt sicher auch das Schrot & Korn Magazin. Für alle Fans gibt es jetzt auch ein Kochbuch mit den besten Rezepten aus 30 Jahren Schrot & Korn.

    Das Buch ist in die 4 Jahreszeiten aufgeteilt. Jede Jahreszeit ist wiederum in Suppen, Salate, Hauptgerichte und Desserts & Kuchen unterteilt. Dadurch kann man sich sehr gut zurechtfinden und findet schnell ein passendes Rezept. Am Anfang des Kochbuchs findet sich noch ein Abschnitt der über die wichtigsten Infos von Schrot & Korn, sowie von regionaler Küche informiert.

    Besonders gut gefällt mir, dass es zu jedem Rezept auch ein Foto gibt. Auf der linken Seite ist das Foto zu finden und rechts gibt es die Zubereitungsanweisung. Außerdem ist jede Jahreszeit mit einer anderen Farbe versehen. Dadurch ist es sehr schön einheitlich gestaltet und toll designt.

    Das beste am Buch ist, dass die Rezepte realistisch sind. Es sind meist keine super aufwendigen Rezepte, die viel Zeit brauchen. Stattdessen findet man alltagstaugliche Küche mit regionale Zutaten. Für dieses muss man aber, wenn man nicht möchte, nicht zu einem Biosupermarkt gehen. Die benötigten Zutaten findet man auch beim Supermarkt um die Ecke. Die Angst, dass das Ausprobieren zu viel Zeit kosten würde, kann ich Ihnen nehmen. Dieses Buch ist sehr praktisch und punktet mit zeitsparenden und meist, da regional und saisonal, auch kostengünstigen Rezepten.

    Empfehlung: Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich gebe ihm 4,5/ 5 Sternen. Es ist perfekt für alle die Inspiration für eine umweltbewusstere Küche suchen und ihren Horizont mit neuen Rezepten erweitern wollen. Zudem ist es auch toll um mehr heimische Produkte in die Küche einzubauen.

  24. Cover des Buches Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 2: The Truth in Your Touch (Romantische Fantasy - So aufwühlend wie der Herbstwind, so unvergesslich wie ein Sommerabend.) (ISBN: 9783473586080)
    Kim Nina Ocker

    Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 2: The Truth in Your Touch (Romantische Fantasy - So aufwühlend wie der Herbstwind, so unvergesslich wie ein Sommerabend.)

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Chillysbuchwelt

    Cover:

    Es ist einfach wieder wunderschön!
    In der Klappbroschüre sind die Wappen der fünf Häuser zu sehen, was ich total toll fand und auch die Haptik des Buches ist total klasse!😍 

    Meinung:
    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder richtig gut.
    Sie schreibt so schön locker flockig, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

    Der zweite Band beginnt dort, wo der erste geendet hat.
    Ich war sofort wieder voll drin und die Autorin hat es geschafft, mich schon auf den ersten Seiten wieder zu fesseln.
    Immer wieder wurden kleine Rückblicke eingebaut, sodass die Erinnerungen vom Vorgänger aufgefrischt wurden.
    Die Art und Weise, wie die Autorin die Rückblicke in die Geschichte eingewoben hat, gefiel mir gut.
    Was ich total störend und unpassend fand, waren die englischen Kapitel Titel.

    Bloom als Protagonistin mochte ich wieder ganz gern.
    Ihre Emotionen kamen total gut rüber und man merkt, wie die Ereignisse an ihr nagen.
    Ihre innere Zerrissenheit, ihre Trauer und Wut konnte man wirklich spüren, toll.
    Trotz der Inneren Aufruhr verliert Bloom ihre schlagfertige Art nicht, was hier und da die Situation aufgelockert hat und mich zum Schmunzeln bringen konnte.
    Kevo kann ich nach wie vor nicht vollends zuordnen. 
    Bei ihm hatte ich stellenweise das Gefühl, das er nur noch aus der Zuneigung zu Bloom besteht.

    Die Geschichte fand ich total fesselnd, spannend und mitreißend, dennoch gab es im Mittelteil wieder kleine längen, welche mich aber kaum gestört haben.
    Die Idee mit der Jahreszeitenmagie und all Drum und Dran fand ich einfach mega. 
    Das winterliche Setting in Norwegen fand ich auch wieder total faszinierend.

    The truth in your touch war auf jeden Fall ein gelungener Abschluss und ich kann diese Dilogie Empfehlen. 💖


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks