Bücher mit dem Tag "ivar leon menger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ivar leon menger" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Als das Böse kam (ISBN: 9783423263399)
    Ivar Leon Menger

    Als das Böse kam

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Grundidee & Originalität


    Die Grundidee hat viel Spannungspotential, ganz ohne Frage. Kinder/Jugendliche, die von ihren Eltern von der Außenwelt isoliert werden, das ist zwar keine neue Idee, eröffnet aber eine Vielzahl an Möglichkeiten: Warum tun die Eltern das, warum akzeptieren es die Kinder? Hier ist Gesellschaftskritik möglich oder einfach eine dichte Charakterstudie familiärer Abgründe. Warum und wie wird diese Isolation aufgebrochen? Jugendliche Selbstfindung und Emanzipation, dramatische Ereignisse, psychologischer Tiefgang?


    Aber »Als das Böse kam« nutzt nichts davon wirklich aus, bleibt meines Ermessens zu sehr an der Oberfläche.


    ALTERNATIVEN

    Manche dieser Themen werden zum Beispiel im Familiendrama »Harz« von Ane Riel deutlich stimmiger behandelt, manche in der Dystopie »Milchzähne« von Helene Bukowski, wiederum andere im Roman »Wir verlassenen Kinder« von Lucia Leidenfrost.


    Charakterentwicklung & Figurenkonflikte


    Die Protagonistin, die 16-jährige Juno, wird anfangs als sehr naiv und gutgläubig dargestellt, ungemein beschränkt in ihren Ansichten. Für mich las sie sich wie ein viel jüngeres Kind – keineswegs wie ein Teenager, der die Welt und die eigene Existenz hinterfragt. Sie glaubt alles. Ihren Eltern. Dem erstbesten Fremdling. Dem zweitbesten Fremdling. Das mag natürlich Absicht sein, denn Juno wurde von ihren Eltern in einer geradezu hermetisch abgeriegelten Filterblase aufgezogen. Dennoch passte für mich nicht zusammen, dass sie zwar das Bedürfnis hat, die Insel endlich mal zu verlassen, aber darüber hinaus das unglaubwürdige Konstrukt ihrer Eltern kaum oder nur zögerlich in Frage stellt.


    Das ändert sich erst, als die Umstände sie geradezu dazu zwingen, und dann passieren manche Dinge etwas zu schnell. Emotionales Wachstum binnen Sekunden. Sie liest sich für mich nicht wie ein in sich stimmiger Charakter mit kohärenter Entwicklung – mehr wie eine wenig gelungene Identifikationsfigur für jugendliche Leser:innen.


    Auch die anderen Charaktere lassen in meinen Augen Authentizität und Komplexität vermissen; sie haben keine psychologische Tiefe, und daher fehlt es auch den Konflikten an Zündstoff, der über aufgebauschtes Drama hinausgeht.


    Spannungsaufbau & Tempo


    Spannung baute sich für mich nur langsam auf, die Geschichte konnte mich nicht durchgehend fesseln. In einem Interview sagte der Autor: »Lustigerweise gibt es gar nicht so viele Twists in dem Buch.«. Stimmt.


    Schlüssigkeit & Glaubhaftigkeit


    Meines Erachtens gibt es schon in den ersten Kapiteln etliche Ungereimtheiten und Logikfehler; die durchaus interessante Grundidee des Buches krankt an Details, die sich nicht stimmig ins Bild fügen. Manches wirkt zu bemüht konstruiert, anderes wird angerissen und niemals zu Ende erzählt, unausgereift. Der Grundkonflikt (wie ist es überhaupt zur Anfangssituation gekommen?) wird nur unzureichend erklärt.


    Schreibstil


    Der Schreibstil ist sehr einfach; manchmal hatte ich das Gefühl, ein Jugendbuch zu lesen – und leider kein gutes. Es mangelt an Atmosphäre, an stimmigen Dialogen, an einem Sprachrhtythmus, der die Spannung vorantreibt.


    Fazit


    Für mich ist »Als das Böse kam« ein klassischer Fall von verschenktem Potential: Gute Grundidee, unausgereifte Charaktere, eine Protagonistin, deren inneres Wachstum in unglaubwürdigen Sprüngen verläuft, mangelnde Spannung, logische Diskrepanzen und ein allzu schlichter Schreibstil. Eher ein Jugendbuch als ein Thriller, aber auch als Jugendbuch kann es mich leider nicht überzeugen.

  2. Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 1 (ISBN: B016DI8U72)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 1

     (84)
    Aktuelle Rezension von: kreszenz

    Obwohl ich eigentlich keine Hörspiele und auch keine Horrorstories mag, wurde ich durch die herausragende Auswahl der Sprecher mein Interesse geweckt.

    Schon nach der ersten Viertelstunde wird klar: dieses Hörspiel hat eigentlich alles, was es braucht. Eine verschlafene Küstenstadt inkl. Diner und kauzigen Bewohnern, einen frisch zugezogenen Sheriff, mysteriöse Leichen, einen korrupten Bürgermeister und anzugtragende Männer von der „Regierung“. Abgerundet wird das ganze durch einen Jahrmarkt, einer geheimnisvollen Wahrsagerin, einer Drogenfarm und ein paar Teenagern, die es sich im Sommer 1983 so richtig gut gehen lassen wollen.

    Der Autor Ivar Leon Menger hat sich von so ziemlich allem bedient, was das Mystery- und Horrorgenre hergibt. Anleihen von Twin Peaks sind kaum zu überhören. Und natürlich gibt es auch in Harmony Bay ein Sägewerk – was für ein Zufall. Was an sich also absolut überfrachtet klingt, wird jedoch zu einem stimmigen und etwas gruseligem Gesamtbild, das durch viele falsche (?) Fährten Raum für eigene Gedankenspiele lässt.

    Doch um was geht es eigentlich? Kaum von Florida nach Harmony Bay umgezogen, wird Sheriff Cody mit äußerst merkwürdigen Situationen konfrontiert. Der Gefangenentransport eines russischen Spions wird zerschellt an der Klippe aufgefunden. Vom Spion selber keine Spur. Aber nach und nach tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen und dabei aber in ihren eigenen Betten liegen. Geht ein Serienmörder um im beschaulichen Harmony Bay, der ausschließlich während der Nacht mordet?

    Während sich der Bürgermeister um Schadensbegrenzung bemüht – schließlich soll der frisch erblühende Tourismus nicht gleich wieder verschreckt werden – müht sich Cody damit ab, hinter dem Rücken der Regierungsbeamten eigene Ermittlungen anzustellen…

    Dieses Hörspiel machte wirklich Spaß und sorgte nicht nur einmal für Gänsehautmomente. Die Sprecher waren wie erwartet einfach großartig! Und obwohl ich wie eingangs erwähnt, Hörspiele nicht so gerne mag, ist der zweite Teil bereits startklar gemacht!

  3. Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 2 (ISBN: B01LXRXM30)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 2

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Oregon, 1983 - nach einer grausamen Serie mysteriöser Morde scheint in dem kleinen Küstenstädtchen Harmony Bay endlich wieder Normalität einzukehren. Zumindest, wenn es nach Bürgermeister White geht. Doch Deputy Landers traut dem Frieden nicht, denn zu viele Fragen sind noch immer ungeklärt: Warum und wohin sind Sheriff Cody und seine beiden Kinder verschwunden? Wieso war die Regierung hinter dem Nachtmahr her? Was hat es mit dem ominösen Manila Club auf sich? Und warum will der Bürgermeister unbedingt Gras über die Sache wachsen lassen?

    Für Landers steht fest: Er muss auf eigene Faust ermitteln! Und während er dabei immer tiefer in einem gefährlichen Sumpf aus Macht und Korruption versinkt, befinden sich Cody und seine Familie auf einer Flucht quer durch das Land. Sie müssen versuchen, seine Tochter vor der Regierung zu verstecken - und einen Weg finden, Amy von dem Nachtmahr zu befreien. Denn dieser ergreift Tag für Tag mehr Besitz von dem kleinen Mädchen - und wie sich bald herausstellen soll: nicht nur von ihr...

  4. Cover des Buches Monster 1983: Die komplette 3. Staffel (ISBN: B076DRFLXJ)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983: Die komplette 3. Staffel

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Amy ist zurück in Harmony Bay - und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an.

    Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten - und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung...

  5. Cover des Buches Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende: Staffel 1 (ISBN: B07M5M2KCR)
    Ivar Leon Menger

    Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende: Staffel 1

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Hörspielen, weil sie mich wegen der vielen Stimmen und Geräusche etwas stressen. Im Gegensatz zu einer Lesung muss man sehr genau hinhören, um Details mitzubekommen, das ist während anderen Tätigkeiten, bei denen meine Hörbücher immer in Einsatz sind, nicht ganz so gut geeignet. Aber ich habe mal eine Ausnahme gemacht und hatte durchaus Freude an der Geschichte, wobei "Freude" vielleicht nicht so der passende Ausdruck ist, denn Ghostbox war inhaltlich ziemlich starker Tobak. Ich hatte eine Geisterstory erwartet, und so fing das Ganze auch an, doch dann wurde daraus ein Science-Fiction-Krimi mit Morden und herben Schicksalen - also nichts zur Entspannung. Aber spannend umgesetzt und mit einem witzigen Ende, das die nächste Staffel bereits einläutet.
    Was der alte Herr mit den Tonbandaufnahmen für eine Rolle gespielt hat, habe ich nicht verstanden, wenn ich ehrlich bin. Sollte das jemand lesen und mir das erklären können, bitte PN oder in die Kommentare.

  6. Cover des Buches Darkside Park, Folge 7-12 (ISBN: 9783942261012)
    Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

     (33)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Ich bin zwar immer noch nicht viel schlaer, worum es hier wirklich geht, aber der 2. Teil dieses Hörbuches wird immer spannender und Gnsehaut kriecht mr immer öfter über die Arme. Wirklich Super gemacht, die verschiedenen Stimmen und die Geräusche im .Hintergrund - großartig! Und was wirklich in dem kleinen beschaulichen Porterville vorgeht - ich weiß es immer noch nicht..."Haben Sie schon mal vom Darkside-Park gehört?"
  7. Cover des Buches Darkside Park, Folge 13-18 (ISBN: 9783942261029)
    Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 13-18

     (34)
    Aktuelle Rezension von: kornmuhme

    Rezension bezieht sich auf alle drei Teile!

     

    Inhalt:

    Irgendetwas scheint in dem schmucken Städtchen Porterville nicht zu stimmen. Immer wieder verschwinden Personen; entweder tauchen sie völlig verstört wieder auf - oder gar nicht mehr. Sehr merkwürdig ist auch, dass der Hudson Tower, Wahrzeichen und ganzer Stolz der Stadt, über 56 Stockwerke verfügt, obwohl man nur 53 von außen zählen kann. Stellt man Fragen zu den merkwürdigen Dingen, die in dem schönen Porterville vor sich gehen, oder will man gar mehr über den sog. Darkside Park wissen, muss man feststellen, dass die freundlichen Einwohner der Stadt gar nicht mehr so freundlich sind und dass man am besten die Klappe hält. Denn sonst zeigt Porterville seine dunkle Seite ... Und was hat es mit den Tarot-Karten auf sich?

    Meinung:

    Wow, solch einen rasanten Mystery-Thriller habe ich seit Stephen Kings "Es" nicht mehr gelesen bzw. gehört!

    Der Leser taucht zaghaft ein in die idyllische Welt von Porterville, einer schnuckeligen Kleinstadt in den USA. Das Hörbuch ist in 18 Teile gegliedert und jeder Teil (mit zwei oder drei Ausnahmen) wird aus einer ganz individuellen Perspektive eines, ich nenne es mal "Betroffenen", geschildert, sei es Einheimischer, sei es Zugezogener. So trägt jeder Charakter mit seiner Perspektive und seinem individuellen Erzählstrang ein winziges Puzzlestückchen zu dem großen und gruseligen Rätsel, das sich um Porterville rankt, bei.

    Das Geniale ist, dass sich mit jeder neuen Erkenntnis, sei sie auch noch so klein, immer wieder auch neue Fragen ergeben. So steigt die Spannung bisweilen tatsächlich ins Unermessliche, ich habe manchmal stundenlang dagelegen und Finger knibblend zugehört!

    Die unterschiedlichen Sprecher und Sprecherinnen sind dabei ein extra Highlight! Die meisten sind bekannte Synchron- und Hörbuchsprecher und verleihen ihren Figuren ein hohes Maß an Lebendigkeit und Glaubwürdigkeit. Es war für mich ein Genuss zuzuhören!

    Dabei schaffen es die unterschiedlichen Autoren (Darkside Park ist ein Gemeinschaftsprojekt) zu jeder Zeit, die Spannung aufrechtzuerhalten und das Mysterium anzuheizen. Auch die einzelnen von ihnen erdachten Figuren sind allesamt individuell und authentisch, als würde man sie persönlich kennen. Diese Arbeit ist ihnen hervorragend gelungen!

    Mit der Auflösung des Rätsels (ja, es gibt tatsächlich eine Auflösung am Ende!) bin ich absolut zufrieden. Sie ist in meinen Augen stimmig und logisch (bis auf ein, zwei kleine Ungereimtheiten), was diesem Werk glatt noch einmal einen Pluspunkt einbringt!

    Fazit:

    Spannung und Mystery auf höchstem Niveau, intelligent und stimmig gemacht, verwirrend und mitreißend, dazu hervorragend gelesen durch die Creme de la Creme der Hörbuchsprecher. Ich empfehle daher auch ganz klar die Hörbuchfassung, obwohl das Werk auch als ebook erhältlich ist.

    5 von 5 Sternen

  8. Cover des Buches Plan B, 1 Audio-CD (ISBN: 9783943046021)
    Ivar Leon Menger

    Plan B, 1 Audio-CD

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Plan B 

    von

    Ivar Leon Mengerhttps://www.diebuchfluesterin.com/2020/04/11/lesemonat-april-2020-plan-b-ivar-leon-menger-kurz-rezension/


        Meinung:

         

        Dieses kleine aber feine Hörspiel ist auf jeden Fall ein kurzes Zuhören wert.

        Denn in dieser einen Stunde passiert viel und lässt gar nicht zu, dass irgendeine Art von Langeweile auftritt.

        Das ganze Stück spielt eigentlich nur in einer kleinen Wohnung und ist eigentlich schon ein Kammerspiel mit einer Handvoll Figuren, die darin    agieren.

        Es ist recht temporeich, sehr unterhaltsam und ich empfand als sehr amüsant, da ich schon glaubte zu wissen, in welche Richtung diese Story    geht.

        Daher ist meine einzige Kritik zu diesem Hörspiel:

        Leider viel zu vorhersehbar.

        Aber dennoch hat es mir sehr gefallen und hat mich gut in dieser Stunde unterhalten.

        Die Sprecher waren allesamt überzeugend und auch das ganze Drumherum ( Geräusche, Musik ) waren hervorragend ein- bzw. umgesetzt.

         


        



         

        Fazit:

         

        Ein schönes Schmankerl für zwischendurch und durchaus hörenswert.

         


        



         

        Empfehlung:

         

        Für alle Fans von kurzweiligen Hörspielen und für Leute, die gerne mal Hörbücher / Hörspiele ausprobieren möchten.

         


        Von mir gibt´s:

         

        4 von 5 Sterne


  9. Cover des Buches Darkside Park - Ankunft in Porterville (ISBN: B006WDKWC0)
    Hendrik Buchna

    Darkside Park - Ankunft in Porterville

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Marakkaram

    Willst Du spielen, spiel mit mir, am Abend und am Tag. Auf Feld und Wiesen und im Wald, doch nicht im Darkside Park. (Kinderreim)

    Irgendetwas stimmt nicht mit dem beschaulichen Städtchen Porterville. Es scheint fast, als locke es neue Bewohner an, die alle eine Gemeinsamkeit in der Vergangenheit haben. Doch auch wenn jemand mysteriöse Tarotkarten verschickt, lässt sich hier niemand in die Karten gucken....

    Auch Sarah und Tom wissen gar nicht so richtig wie sie in Porterville gelandet sind. Tom hat ein Stipendium erhalten, ohne sich bewusst für diese Uni beworben zu haben und sie wohnen in einem Altbau, deren Miete unter normalen Umständen jedes Budget sprengen würde. Aber "normal" existiert nicht in Porterville. Als die Beiden aus Neugier in die verfallene Irrenanstalt einsteigen, verschwindet Tom spurlos...

    ~ ~ ~

    Dies ist nur eine der insgesamt 6 Geschichten aus dem ersten Band.

    So verschieden die Erzählungen auch sind, alle aus unterschiedlichen Perspektiven, so gehören sie doch irgendwie alle zusammen und sie überlappen sich auch an gewissen Punkten. Sarahs Zusammentreffen mit Martin, dem Bibliothekar erleben wir aus Sarahs Sicht und in Martins Geschichte am Rande auch noch einmal aus seiner. Man hat das Gefühl, man erhält Stück für Stück ein Puzzleteil, die zusammengefügt das Gesamtbild erkennen lassen. Interessante Vorgehensweise und spannend allemal....

    Die Schreibstile sind von Autor zu Autor verschieden, mal etwas mystischer - mal etwas härter, passen aber hervorragend zusammen.

    Erwartet man vom ersten Band Antworten, hat man ein Problem, denn mit jeder Story tun sich neue Abgründe und Rätsel auf. Und so schnappt man sich gespannt die Fortsetzung um dem Geheimnis von Porterville und dem Darkside Park ein kleines Stückchen näher zu kommen.

    Fazit: Diese Serie ist als Hörspiel mit Sicherheit der Hammer und man merkt , dass das Buch darauf basiert, aber mir hat auch die gedruckte Version sehr gut gefallen.

  10. Cover des Buches Der Prinzessin. Vier Geschichten über das Leben und Überleben (ISBN: B002TVY0AE)
    Ivar Leon Menger

    Der Prinzessin. Vier Geschichten über das Leben und Überleben

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Der Prinzessin

    von

    Ivar Leon Menger


    Cover:

    Tja, das Cover ist recht ... langweilig.
    Ist wahrscheinlich schwierig bei den vier Kurzgeschichten etwas wirklich passendes zu finden.
      

     
    Meinung:

    Vier verschiedene Kurzgeschichten befinden sich in diesem Hörbuch.

    Die erste hat mir nicht so zugesagt, davon war ich ein wenig verwirrt und fand es auch arg an den Haaren herbeigezogen.

    Allerdings haben mir die anderen drei sehr gut gefallen.
    Vor allem die Geschichte beim Zahnarzt und die mit dem vermeintlichen Hausmeister empfand ich als richtig gelungen.

    Alle vier kurzen Geschichten haben eines gemeinsam:
    Sie überraschen den Hörer und bieten zum Ende hin einen unterhaltsamen Knalleffekt. Der schwarze Humor steht bei dem Twist der Geschichte eindeutig im Vordergrund.

    Der Sound wirkt sehr stimmig und ist richtig gut gemacht, so dass die Stimmung in der jeweiligen Situation immer passend erscheint.

    Die Sprecher machen ihre Sache alle sehr gut, wobei der ein oder andere doch hervorsticht.
      

     
    Fazit:

    Dieses kurzweilige Hörspiel ist für zwischendurch sehr gut geeignet.
    Man sollte schwarzhumorige Geschichten schon mögen, mich haben sie gut unterhalten. Mit einer knappen Stunde Hörzeit macht man eigentlich auch nichts verkehrt.
      

     
    Empfehlung:

    Empfehlenswert für Fans von schwarzhumorigen Kurzgeschichten und aufgrund der Länge des Hörspiels kann ich es auch Leuten empfehlen, die mal ein Hörspiel testen möchten.
      

     
    Von mir gibt´s:

    4 von 5 Sterne

  11. Cover des Buches Porterville - Staffel 1: Folge 01-06 (ISBN: 0602537463190)

    Porterville - Staffel 1: Folge 01-06

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Porterville ist eine Stadt im amerikanischen Maryland, die scheinbar komplett von der Außenwelt abgeschnitten ist. Wir wissen nicht genau, wann die Geschichte spielt oder was zu diesem autonomen Zustand geführt hat. Angeblich gab es einen fürchterlichen Krieg, bei dem Porterville als letzte Bastion der Menschheit verblieben ist. In sechs Geschichten versuchen verschiedene Autoren wie Simon X. Rost, Raimon Weber oder Anette Strohmeyer, hinter die Geheimnisse der Stadt zu blicken. Der Clou daran ist, dass nicht jeder der längeren Kurzgeschichten zwangsweise in Porterville oder in der Gegenwart spielt. Dazu liefern die Erzählungen immer nur kleine Ausschnitte aus dem großen Ganzen. Erschwert wird es dadurch, dass viele Storys ein offenes Ende haben und vermutlich in Staffel Zwei und Drei fortgesetzt werden.
    Deswegen und weil die Geschichten von ganz unterschiedlicher Qualität sind, wirkt das Ganze etwas unbefriedigend. Gerademal zwei Folgen fand ich wirklich gut, beim Rest habe ich mehr oder minder nur wegen ihrer großartigen Sprecher durchgehalten. Und hier liegt eindeutig der Clou der Sache. Allein durch Hochprominenz wie Benjamin Völz (Synchronstimme von Keanu Reeves), Charles Rettinghaus (Synchronstimme von Robert Downey Jr.) oder Simon Jäger (Synchronstimme von Matt Damon) bleibt man am Ball und möchte wissen, wie es weitergeht.
    Übrigens ist Porterville KEINE Hörspiel-Serie oder ein Hörbuch. Die einzelnen Storys werden von jeweils einem Sprecher im Ganzen vorgelesen. Die erste Staffel hat eine Laufzeit von ca. 645 min./ 10h 45min.

  12. Cover des Buches Porterville, 1 CD-ROM + 1 MP3-CD. Staffel.2 (ISBN: 0602537463336)

    Porterville, 1 CD-ROM + 1 MP3-CD. Staffel.2

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    In der zweiten Staffel von Ivar Leon Mengers „Porterville“ werden einige Geheimnisse um die Stadt gelüftet und wir erfahren unter anderem, was es mit den dubiosen Experimenten aus dem ersten Teil auf sich hat. Trotzdem bleibt weiterhin vieles nebulös und eine Menge weitere Fragen werden aufgeworfen. Das ist okay und liegt in der Natur einer solchen Trilogie. Weniger gelungen fand ich allerdings, dass ein Großteil der sechs Geschichten auch diesmal viel zu weitläufig erzählt wird. Anstatt auf den Punkt zu kommen, setzen die Storys immer deutlich früher an und schildern viel unnötiges Beiwerk. Das ist leider meist nicht so spannend oder interessant wie erhofft. Auch diesmal waren es wieder zwei, drei Geschichten, die mich wirklich überzeugt haben, während ich beim Rest aufgrund der Synchronsprecher dabei geblieben bin. Diese waren diesmal wirklich durchgängig top: Jürgen Thormann (Michael Caine), Martina Treger (Carrie-Ann Moss) und Charles Rettinghaus (Robert Downey Jr.), um nur drei zu nennen. Ich bin gespannt, wie die Serie in der dritten Staffel abgeschlossen werden wird.

  13. Cover des Buches Porterville - Staffel 3: Folge 13-18 (ISBN: 0602537463473)

    Porterville - Staffel 3: Folge 13-18

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    In der dritten und letzten Staffel von „Porterville“ werden sämtliche Register gezogen. Es gibt deutlich mehr Action als in den vorherigen beiden Staffeln, eine regelrechte Endzeitstimmung und auch der Erzählstil ist interessanter. Überdies werden zahlreiche offene Fragen über die geheimnisvolle Stadt aufgeklärt. Leider allerdings nicht alle. Vor allem haben die einzelnen Folgen meist nicht direkt miteinander zu tun, sodass am Ende der meisten Geschichten Punkte offenbleiben, die im nächsten Teil nicht zwangsweise wieder aufgegriffen werden. Dies ist etwas unbefriedigend und lässt zudem notgedrungener Weise Raum für Spekulationen. Selbst am Schluss, in der letzten Folge VERSUCHUNG, werden nicht alle Fäden zusammengeführt.
    Die Sprecherriege allerdings ist auch diesmal top. Die Kurzgeschichten werden unter anderem von Timmo Niesner, Tobias Kluckert, Manja Doering und Peter Flechtner gelesen, allesamt markante Stimmen aus dem Synchronsprecherbereich. Die ungekürzten Lesungen haben eine Gesamtspieldauer von ca. 8h 20min.

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks