Bücher mit dem Tag "irland"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "irland" gekennzeichnet haben.

1.813 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.173)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.233)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Puh, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, nach so vielen wunderbaren Lesestunden! Da bin ich nun, zurück von der Reise nach Hogwarts und vollkommen überwältigt von dessen ausgeübtem Zauber. Ich habe mit den besonders authentischen und einzigartigen Charakteren gelacht, gefiebert, gebangt, war gerührt und voller Spannung inmitten dieser ganz eigenen magischen Welt, welche die Autorin hier so grandios erschaffen hat! Als ich die Bücher beendet hatte, habe ich gemerkt, dass mir einige der Personen richtig ans Herz gewachsen sind. Die Stimmung ist einfach nur toll, die Figuren und die Geschichte selbst entwickeln sich stetig weiter, sodass die Handlung lebendig und interessant gehalten wird und, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch anzieht. Mit dem Ende rechnet man nicht, jedoch laufen hier schlüssig und klar alle Handlungsstränge zusammen, sodass die vielen offenen Fragen endlich beantwortet werden. Joanne K. Rowling hat mit ihrem unnachahmlichen Schreibstil und der Idee von Harry Potter ein unvergleichliches Universum erschaffen, welches den Leser förmlich in sich aufsaugt. Diese zeitlosen Bücher haben einfach alles, was man als Buchliebhaber erwartet und sind, meiner Meinung nach, eine der besten Fantasy-Reihen überhaupt. Meinen innigsten Dank an die grandiose Schriftstellerin, dass ich in solch ein Meisterwerk abtauchen durfte und Teil davon war!

  3. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (600)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Ava Reeds Jugendbücher gehören für mich schon lange zu den Büchern, die mich kaum enttäuschen können. Auch dieses Buch gehört dazu.

    Zum Inhalt:
    Phil ist Bewohner eines Altenheims. Seine zwei einzigen Besucher sind sein Enkel Noel und die 17-jährige Yara. Doch genau die zwei können sich nicht ausstehen. Daraufhin entwirft er einen Plan: Nach seinem Tod lässt er den beiden eine Liste zukommen mit Dingen, die er selbst gerne getan hätte. Doch die zwei können diese Liste nur zusammen abarbeiten.
    Dann kommt auch der Tag an dem Phil stirbt und diese Liste mit seinem letzten Wunsch. Phil zuliebe raufen sich die beiden zusammen.

    Meine Meinung:
    Während ich Noel und Yara als Duo zwar süß fand und die beiden auf den ganzen Abenteuern gerne begleitet habe, war für mich der eigentliche heimliche Star der Geschichte eben der ältere Herr aus dem Pflegeheim.
    Sowohl Yara als auch Noel schleppen beide Lasten mit sich, die Phil kennt und ihnen helfen will. Doch ihm selbst ist bewusst, dass er nicht mehr so viel Zeit hat. Sein Plan mit der Liste hat mich deswegen schon am Anfang des Buches total tief berührt.
    Doch: Ich war etwas traurig, dass der Auslöser, dass die beiden anfangen sich kennen zu lernen und gegenseitig zu helfen, der Tod eines alten Menschen sein musste. Ich hätte Phil wesentlich gerne länger gehabt. Alte Menschen können auch in Geschichten verbleiben und sollten für mich nicht immer wegsterben und dann etwas auslösen, durch Erbe, Worte oder was auch immer.

    Fazit: 4 Sterne.
    Sehr süße Geschichte, sehr schön (wie auch Ava Reeds andere Bücher) geschrieben. Für mich waren halt die auslösenden Ereignisse etwas schade. Und ganz ehrlich: die Liebesgeschichte hätte ich gar nicht unbedingt gebraucht. Auch ein sehr guter neuer Freund kann dir helfen.

  4. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (705)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Vor Jahren habe ich schon einmal die Leseprobe zu dem Buch gelesen, aber es hat sehr lange gedauert, bis ich zu dem Buch gegriffen habe – letztendlich als Hörbuch. Aber ich glaube, dass das Buch einfach den perfekten Zeitpunkt abgewartet hat, denn, als ich es angefangen habe, hat es sich genau richtig angefühlt.

    Das Hörbuch würde von der Sprecherin so schön und angenehm vertont.

    Liv mochte ich sehr gerne und auch Kjer fand ich toll. Weiteres waren die Leute in Irland auch unglaublich sympathisch. Ich mochte die Entwicklung von Liv sehr gerne, sie hat sich selbst ein wenig verloren, aber man hat gemerkt, wie sehr sie im Laufe des Buches aufgeblüht ist. Was ich aber ein wenig schade gefunden habe, war, dass man Kjer kaum kennenlernen konnte. Er hat, finde ich, sehr wenig geredet, was an sich nicht schlecht ist, aber, wenn man etwas von ihm erfahren hat, dann meistens von anderen Personen.

    Was mein Herz aber gestohlen hat, war dieses unglaublich traumhaft schöne Setting und der Leuchtturm. Ich konnte mir das bildlich so gut vorstellen.

    Die Entwicklung der Geschichte mochte ich sehr gerne, was auch dazu beigetragen hat, dass ich das Buch relativ schnell durchgesuchtet habe. Jedoch sind mir am Ende ein paar Fragen zu viel offen gewesen, aber nichtsdestotrotz mochte ich den ersten Band sehr.


    Fazit:

    Ein toller Reihenauftakt mit sympathischen Charakteren und einem unglaublich traumhaften Setting. Stellenweise waren mir jedoch ein paar Fragen zu viel offen.

  5. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (527)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    So dicke Bücher schrecken zwar ab, aber es lohnt sich einfach diese in die Hand zu nehmen. Auch wie dieses Exemplar es beweist. 

    Tolle Charakteren, Spannung, Wendungen und ein Ende das sich sehen lässt. Bin gespannt auf den nächsten Teil bzw die nächsten Teile 

  6. Cover des Buches Plötzlich Banshee (ISBN: 9783492703932)
    Nina MacKay

    Plötzlich Banshee

     (509)
    Aktuelle Rezension von: miss_fux

    Plötzlich Banshee ist w Nina typisch voll von Spannung, trockenem Humor und viel lehrreichen Wissen. Mythologie und das Wissen zu den Kreaturen wird toll vermittelt und in den einzelnen Charakteren typisch wieder gegeben. Von der Abwehrhaltung zur Einsicht das sie eine Banshee ist, dauert es doch etwas und gleichzeitig bringt der überaus attraktive Detektiv auch noch ihre Pläne durcheinander. Es ist ein auf und ab zwischen Freundschaft, aufkeimender Liebe, Familiengeheimnissen und Bösewichten, die sich infiltrieren, dass man doch den ein oder anderen „Ne oder.. „ Moment hat.

  7. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.556)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Ein Thema, das einerseits sehr schwierig, aber für mich extrem interessant ist. Ich bin kein großer Fan von Geschichte, aber ich sauge trotzdem alles auf was mit der DDR und die Fluchtversuche zu tun hat. Es ist alles so krass und in meinen Augen so unrealistisch, obwohl es alles geschehen ist. Einfach alles ist so unrealistisch im Kopf, aber irgendwie doch immer noch realistisch in der Welt. Ich weiß gerade nicht, wie ich es ausdrücken soll.

    Dieses Buch wird offiziell als Spannungsroman bezeichnet, wobei ich es locker als Thriller einordnen würde. Die ganze Zeit ist eine gewisse Grundspannung da, die selbst einige Thriller nicht haben. Und die passenden Spannungsspitzen sind auch vorhanden.

    Und auch als Erzählung. Die Lebensgeschichte eines jungen Mannes. Ein Mann, der in seinem Leben so verdammt viel durchgemacht hat von dem er nichts wusste. Ein sehr beängstigender Gedanke!

    Der 6. und letzte Band der “Chroniken der Unterwelt”-Reihe. Ich weiß nicht, ob ich froh bin endlich durch zu sein oder traurig. Abgeschlossen habe ich auf jeden Fall lit einem lachenden und einem weinenden Auge. Knapp 900 Seiten hat dieses Taschenbuch. Ein ganz schöner Klops und teilweise echt schwer in den Händen. Aber eine angenehme Schwere, die ich gerne in Kauf nehme. Klar, abschrecken tut die Seitenanzahl schon. Aber wenn man schon die vorherigen Bücher gelesen hat, dann muss man einfach dadurch.

    Ich finde das Ende wirklich sehr gelungen und auch logisch. Es hat die perfekte Länge und wird nicht schnell abgewickelt, wie ich es schon oft gelesen habe. Ich mag einfach die ganze Geschichte. Das Ende ist einfach perfekt.


    Was mich allerdings irritiert hat ist die Nebengeschichte mit den jüngeren Charakteren. Einerseits fand ich sie etwas nervig, weil es auch locker ohne diese gegangen wäre. Andererseits aber auch erfrischend noch neue Charaktere kennen zu lernen. Ich gehe schwer davon aus, dass diese in einer der zahlreichen Zweig-Buchreihen vorkommen werden, die es mittlerweile zu dieser Reihe gibt. Deswegen auch wiederum echt schlau gemacht von der Autorin, dass sie mit diesen Band die Chance nutzt neue Geschichten zu eröffnen. Aber dadurch hatte das Buch schon eine gewisse Längen, die das Lesen schwer gemacht haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier stellenweise auch Absätze übersprungen habe. Ich wollte einfach wissen, wie es bei Clary und den Anderen weiter geht.


    Ich mag es unheimlich gerne, wie tief die Autorin die Charaktere aufgebaut hat. Das ist wirklich ungewöhnlich und das rechne ich hier ganz hoch an. Was für eine Veränderung die Charaktere mitmachen, obwohl immer wieder erwähnt wird, dass nur wenige Monate vergangen sind. Clary und Jace sind großartige Charaktere. Aber auch den Rest mag ich auch einfach total gerne. Irgendwie werde ich sie schon ein wenig vermissen.


    Wie schon gesagt, mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Und deswegen wird das auch nicht die letzte Buchreihe geben sein, die ich von ihr gelesen hab.


    Dass man diesen Band nicht lesen sollte, wenn man die vorherigen nicht kennt, sollte klar sein. Sie bauen aufeinander auf. Von mir eine dicke Leseempfehlung für die ganze Buchreihe.

    Und jetzt kann ich einfach nur noch begeistert erzählen. Denn der Autor hat, in meinem Augen, ein großartiges Buch gezaubert. Das erste Kapitel hat mich nicht wirklich an sich gefesselt, aber nach und nach hat mich das Buch ins sich gezogen. Hat mich so an sich gefesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen.


    Der Autor erzählt uns die Geschichte von mehreren Charakteren. Die alle zusammengehören und versuchen ihr Leben zu leben. Und dabei springt er in den Zeiten hin und her. Mal in der heutigen Zeit, mal wieder zurück in die 70er und dan auch mal dazwischen. Und dabei bleibt er immer logisch. Das ist ein großes Können vom Autor, dass er hier logisch bleibt und den/die Leser/in nicht verwirrt. Es war einfach nur spannend. Ich habe bis zum Ende mitgeliefert und mitgelitten.

    Das Ende ist einfach großartig und endet praktisch dort, wo es begangen hat. Und dann hat mich das Buch noch mit einem dicken Seufzen zurück gelassen. So ein tolles Happy End.


    Dieses Buch ist einfach richtig toll. Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der sich für das Thema interessiert. Ich glaube, das Interesse generell an dem Hintergrund sollte schon vorhanden sein.

  8. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.069)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  9. Cover des Buches Der verbotene Liebesbrief (ISBN: 9783442484065)
    Lucinda Riley

    Der verbotene Liebesbrief

     (316)
    Aktuelle Rezension von: Daisy49

    Wieder ein Buch von Lucinda Riley, das ich verschlungen habe. Toll geschrieben! 

  10. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1)

     (1.406)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Dublin Street von Samantha Young aus dem @ullsteinbuchverlage 

    💘

    New York Times und Spiegelbestseller… was kann da schief gehen?!?

    .

    In dieser Geschichte treffen zwei emotional mitgenommene Menschen aufeinander.

    .

    Klar fliegen hier die Funken, die Fetzen und die Klamotten… aber das Buch nur darauf runterzubrechen wäre zu einfach.

    .

    Die Protagonisten haben beide sehr viel Leid erfahren (fast schon etwas zuviel unglaubwürdiges Leid )

    .

    In diesem Buch begleitet man die beiden zu sich und zueinander. 

    .

    Es ist keine Liebesgeschichte, in der nur alles gut läuft.

    .

    Das hat mich interessiert. 

    .

    Die Kämpfe, die sie mit sich und untereinander auskämpfen mussten. Haben manchmal amüsiert und mich aber auch manchmal zu Weißglut gebracht. Ach was hätte ich Jocelyn manchmal gerne geschüttelt und Braden gerne in den Arm genommen. Es gab Abschnitte, da fand ich es unheimlich zermürbend zu lesen, wie sie sich verhalten. Aber im Nachhinein gehörte es dazu… und hätte die Autorin es verkürzt, dann wäre der seelische Schmerz unglaubwürdig gewesen.

    .

    Ich habe beim Lesen gelacht, mitgefiebert und den Kopf geschüttelt … ein Buch, was einen packen kann.

    .

    Ach noch etwas: wenn ich das Buch einer guten Freundin weitergeben würde… dann würde ich auch mit einem Augenzwinkern etwas zu den intimeren Buchstellen sagen. Denn dieses Buch bedarf in diesem Bereich mal keine Triggerwarnung. Ich kenne das von vielen anderen Geschichten, dass man sich beim Lesen des Buches fragt… OMG muss man das alles machen und können? 😅 hier ist es zwar heiß aber klassisch.

    .

    Buchtipp für alle, die eine Liebesgeschichte lesen möchten, in der es nicht nur rosarot zugeht, denn hier müssen die Protagonisten schon etwas kämpfen.

    .

    Aber vielleicht geht es euch dann wie mir… Braden hat sich auch einen Platz in meinem Herzen erkämpft 💙

  11. Cover des Buches Save me from the Night (ISBN: 9783499000065)
    Kira Mohn

    Save me from the Night

     (347)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Ich habe in letzter Zeit einige Bücher von Kira Mohn gelesen und dieses war eindeutig eines der besseren, konnte mich aber auch nicht komplett überzeugen.

    Prinzipiell mag ich, wie Kira Mohn ihre Geschichten aufbaut, sie hat einen angenehm zu lesen Schreibstil, die Figuren sind nur regelmäßig ein bisschen drüber.

    So auch Protagonistin Seanna. Sie kommt aus einer gewalttätigen Familie und hat ihre kleine Schwester zurückgelassen, um ein neues Leben zu beginnen. Sie gehört zu den Menschen, die sich schnell in einer Gedankenspirale verheddern, was beim Lesen etwas anstrengend war. Das wird etwas relativiert, indem Seanna selbst von sich abgenervt ist, es hat mich aber trotzdem zum Augenrollen gebracht.

    Ebenso die Tatsache, dass sie direkt bei ihrer ersten Begegnung mit Niall zum absoluten Dummchen wird, das gegen Tische rennt und das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt – einfach nur, weil er gut aussieht. 

    Niall war eine Figur, die mir fast etwas zu blass blieb. Das lag vor allem daran, dass sein „dunkles Geheimnis“ mal wieder bis zum Schluss mitgezogen wurde, um künstlich Spannung zu erzeugen. Dass er Tätowierer war und seinen Shop zurück gelassen hat, um in einer Kneipe auszuhelfen, spielte eine sehr untergeordnete Rolle.

    Die Beziehung zwischen Seanna und Niall hätte richtig toll sein können, versank aber in einem ewigen Hin und Her, das absolut nicht nachvollziehbar war. Sich hinsetzen, eine halbe Stunde ein klärendes Gespräch führen und gut wärs gewesen – es gab ja noch mehr als genug andere Probleme, um die man sich kümmern musste. 

    Wie mit den Problemen umgegangen wurde, fand ich einerseits gut, andererseits hab ich aber auch oft Nialls Kompetenz in Frage gestellt, habe nicht verstanden, warum in keine Richtung das Wort Therapie gefallen ist und auch in Seannas Richtung nicht verstanden, warum nie die Polizei informiert wurde. 

    Sehr schön waren die Szenen rund um den Leuchtturm. Die Atmosphäre auf der Insel, die Beschreibung der Schafe und auch die Szenen im Leuchtturm waren sehr schön, für meinen Geschmack hätte es noch mehr in diese Richtung geben können.

    Das Thema insgesamt hat mir gut gefallen, mich gut unterhalten und endete in einem fast schon actionreichen Showdown. Schade, dass man beim eigentlichen Höhepunkt der Story nicht dabei war, sondern es nur im Nachgang erzählt bekommen hat (ich möchte lieber nicht zu viel erzählen, um nicht zu spoilern). 

    Insgesamt ein solides Buch, das mich gut unterhalten hat, ein bisschen Luft nach oben wäre aber noch gewesen. 3,5 Sterne. 

  12. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492242585)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Solodze

    Die Teerose wurde mir vor vielen Jahren von meinem Opa zum Geburtstag geschenkt. Das Buch hat kein catchy Cover und klang beim Lesen des Klappentextes auch nicht nach Potenzial zum nächsten Lieblingsbuch. Ich wurde total überrascht. Die Autorin hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der einen von Beginn an mitnimmt. Die Charaktere sind alle greifbar und ich habe stets mitgelitten. Ich war super begeistert und habe das Buch vielen Freundinnen empfohlen. Auch noch viele jahre nachdem ich es gelesen habe, denke ich oft daran zurück wie toll ich das Buch fand. Es gehört nach wie vor zu meinen Favoriten.

  13. Cover des Buches Chosen - Die Bestimmte (ISBN: 9783522505109)
    Rena Fischer

    Chosen - Die Bestimmte

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Chrissey22

    Erster Eindruck:

    Der Klappentext verspricht dem Leser eine „Internatsgeschichte“, gespickt mit ein paar Teenagerdramen und einer Prise Romantik. Mich hat vor allem gereizt, dass die Schüler bestimmte Begabungen besitzen und es sich um eine elitäre Gemeinschaft handelt, die offensichtlich etwas zu verbergen hat. Das Cover assoziiere ich zwar nicht unbedingt mit einer „Emotionstaucherin“, wie Emma eine ist, allerdings find ich es dennoch sehr ansprechend, gerade auch aufgrund des metallischen Einbandeffekts.

    Schreibstil:

    Für mich war Chosen – Die Bestimmte das erste Werk von Rena Fischer, aber sicherlich nicht das Letzte. Bereits nach wenigen Seiten war ich wirklich absolut überrascht, dass es sich bei dem Werk um einen Debütroman handelt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailliert und ausschweifend, ohne jedoch jemals zu weit abzudriften. Die Autorin schafft es konsequent den Leser mit ihren Worten einzunehmen, sodass trotz der umfangreichen Seitenzahl von über 450 Seiten nie Langeweile aufkommt. Im Gegenteil, durch die anschaulichen Beschreibungen der Umgebung, der jeweiligen Räume und Örtlichkeiten hatte ich als Leserin oft das Gefühl vor Ort zu sein. Emotionen der Buchfiguren fängt Rena Fischer außerordentlich glaubhaft ein, sodass man mit den Held/innen mitfiebert-, -lacht und -leidet. Rena Fischer zeigt mit diesem Auftaktband ihrer Dilogie eindrucksvoll was für ein Schreibtalent sie besitzt.

    Inhalt:

    Besonders herausragend empfand ich die Rückblenden, die im Text deutlich hervorgehoben werden, da sie im Vergleich zum Haupterzählstrang heller gedruckt wurden. Dieses stilistische Mittel sorgte dafür, dass man parallel zur Haupthandlung immer mal wieder Bruchstücke aus der Vergangenheit, speziell aus dem Leben von Emmas Mum (Rina) erfuhr. Obwohl diese Rückblenden die Geschichte sicherlich komplexer gestalten, konnte ich alles ohne Probleme zusammenfügen.

    Aber auch der Haupterzählstrang war spannend aufgebaut und hielt einige Überraschungen bereit. Rena Fischer hat mit Chosen – die Bestimmte sicherlich viel mehr geschrieben als eine simple „Internatsstory“. Vielmehr erinnerte es mich doch oft an die X-Men, nur eben mit jüngeren Akteuren. Persönlich würde ich dieses Buch auch nicht wirklich in die „Romantasy-Schiene“ einordnen, denn die Geschichte ist rasant, actionreich und ganz und gar nicht nach einem typischen Schema aufgebaut. In einigen anderen Rezensionen wird auf die „Drei-Ecks-Beziehung“ angespielt, die ich persönlich jedoch gar nicht als störend empfand (und ich bin auch kein wirklicher Fan dieser Konstellation). Die Autorin schafft es nämlich meiner Meinung nach sehr galant, dieses Dreiergespann sehr untypisch anzupacken, sodass man als Leser nicht von Emma und den beiden Jungs genervt ist. Wer eine sehr romantische Geschichte erwartet, ist hier definitiv falsch. Natürlich verbirgt sich auch mal die ein oder andere romantische Szene, diese haben aber keinen hohen „Kitsch-Faktor“, sondern wurden wirklich sehr originell und schön umgesetzt.

    Fazit:

    Ich kann Chosen – die Bestimmte uneingeschränkt weiterempfehlen. Wer eine spannende, mitreißende Akademiegeschichte sucht, mit authentischen und nachvollziehbaren Charakteren ist hier goldrichtig. Eine starke Backstory und flüssige, witzige Dialoge sorgen für ein tolles Leseerlebnis.
     Für mich ist Chosen ein Jahreshighlight 2020!

  14. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (800)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    London Road (Band 2)von Samantha Young aus dem Ullstein Verlag

    🧡

    Johanna entspricht einem bestimmten Klischee… attraktiv, ohne richtige Ausbildung oder Beruf und sucht sich immer etwas ältere, gut statuierte Männer aus. Sie geben ihr die Sicherheit, die sie so dringend braucht und sucht.

    .

    Irgendwann trifft sie auf Cameron und fühlt sich von ihm angezogen … er ist nicht reich, hat gerade keinen Job aber dafür wirkliches Interesse an ihr.

    .

    Welchen Weg nimmt Johanna?

    .

    In diesem Buch gibt es zwar auch Bettgeschichten … vermutet man ja eh schon bei dem Cover 😉….Aber viel besser war die Geschichte um das Bett drumherum.

    .

    Jo kämpft mit ihrer Vergangenheit, mit ihrem mangelnden Selbstbewusstsein und ganz konkret hat sie auch Sorgen mit ihren Eltern. Die Entwicklung ist gut zu lesen und glaubhaft langsam. Die Autorin baut auch etwas hin und her ein. Ein Schritt vor in Richtung Gefühle und sich öffnen, aber dann auch wieder einen Schritt zurück und Mauern. Alles aber nicht übertrieben oder nervig, wie man es eventuell aus man anderem „Teenager“ Roman kennt.

    .

    Das Buch ist zwar das 2.Band einer Reihe und man trifft alte Bekannte aus dem ersten Buch wieder, trotzdem sind die Bücher unabhängig voneinander zu lesen.

    .

    Und obwohl in Band 1 und Band 2 Frauen mit inneren Dämonen kämpfen und erst noch die Liebe finden müssen, unterscheiden sich die Geschichten trotzdem.

    .

    Ich kann mir vorstellen, dass manche Band 1 mochten und nun Band 2 nicht so heiß und sexy finden. Es passiert in die Richtung zwar genug, aber auch eine ganze Menge drumherum.

    .

    Mir hat es gefallen. Natürlich ist es kein gesellschaftskritischer Roman über die Rolle der Frau… aber mich hat es trotzdem angesprochen 

  15. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (803)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich habe mir das Buch geschnappt, ohne auf den Klappentext zu schauen und bin einfach angefangen zu lesen. Ich wusste nicht worum es ging. Direkt am Anfang wurde ich überrascht, denn das Thema ist meiner Meinung nach sehr tiefgründig. Adam hat genug von allem und möchte seinem Leben ein Ende bereiten. Zum Glück taucht in dem Moment Christine auf und möchte ihm helfen. Ich finde es sehr gut, dass Adam jemanden hat wie Christine. Christine möchte einfach nur helfen, jedoch geht sie daran fast selbst kaputt, weil sie sich solche Sorgen um Adam macht

  16. Cover des Buches Ein letzter Brief von dir (ISBN: 9783499228612)
    Juliet Ashton

    Ein letzter Brief von dir

     (501)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Orla bekommt am Valentinstag gleich zwei Botschaften. Einen Brief von Sim und einen Anruf von seinem Manager. Der Anruf schickt Orla in ein tiefes Loch. Sim ist tot. Auf den Straßen Londons zusammengebrochen. Sie beschließt, mit der ungeöffneten Valentinskarte nach London zu fahren, seine Wohnung dort aufzulösen und das Tagebuch zu suchen, welches Sim geführt hat. Aber die Stadt verändert Orlas Sichtweise und ihr Leben...

    Ein Roman, der einen starken Anfang hatte und einen in seinen Bann gezogen hat. Je weiter man dann gelesen hat, umso langatmiger wurde es und am Ende war alle schnell hingeschrieben. Ein richtiges Happy End? Kann ich nicht beantworten, muss sich jeder selbst ein Urteil bilden.

  17. Cover des Buches Spiegelsplitter (ISBN: 9783551300447)
    Ava Reed

    Spiegelsplitter

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    In der ersten Hälfte des Buches passiert praktisch nichts. Sie war super langweilig und eigentlich wollte ich das Buch gerade weglegen, als Spannung ins Spiel kam. In der zweiten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse, was es durcheinander gemacht hat. Die Grundstory hat wirklich Potenzial, auch wenn ich sagen muss, dass das Ende für mich absolut unnötig war, sondern nur dazu diente einen Grund für einen weiteren Teil an den Haaren herbeizuziehen. Ich hätte mir gewünscht, dass der zweite Teil der Reihe die Seelenverwandtschaft in den Fokus stellt, was sich dann wohl nicht bestätigen wird. Ich habe den zweiten Teil aber schon bestellt gehabt und werde ihn auch lesen als Abwechslung zwischendurch. Schade die Story hat so viel Potenzial, aber es wird leider nicht in die Tiefe gegangen.

    Ich würde dieses Buch trotzdem jedem Fantasy-Fan empfehlen, denn ich glaube dafür ist das Buch gemacht und weniger für Romantikerinnen wie mich. 

  18. Cover des Buches Hundert Namen (ISBN: 9783596186839)
    Cecelia Ahern

    Hundert Namen

     (770)
    Aktuelle Rezension von: Kleinhalbisleseparadies

    Dieses Buch hat mich überrascht. Eigentlich bin ich ein totaler Cecelia Ahern Fan, ich habe nahezu alle Bücher von ihr gelesen, dieses hier aber war mein letztes bisher von der Autorin. 

    Es ging in dem ganzen Buch nicht wirklich weiter. Es hat an Spannung gefehlt und war sehr langatmig. Ich musste mich zwingen das Buch weiterzulesen. Das Ende wiederum war sehr schön, aber hat leider die Wertung zu dem Buch nicht sonderlich verbessert. 

  19. Cover des Buches Irgendwo im Glück (ISBN: 9783499272233)
    Anna McPartlin

    Irgendwo im Glück

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Dragonfly666

    Ein grossartiges Buch, das zum Nachdenken anregt. Anna McPartlin versteht es so gut, wundervolle Bücher zu schreiben.

    Auch hier ist wieder eine deutliche Botschaft enthalten, die  mich sehr berührt hat. Ich war so Überrascht und und wahnsinnig berührt und traurig. 

    Ein Buch voller Liebe, Fürsorge und aber auch mit Gewalt und einem sehr traurigen Vorfall. Trotz allem birgt das Buch ein tolles Ende und eine klare Aussage! 

    Sehr zu empfehlen. 

  20. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (995)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich bin inzwischen richtiger Fan von Hogwarts und der magischen Welt von Harry Potter! Auch das vierte Buch hat mir sehr gut gefallen, wenn es auch nicht ganz an den Dritten Teil rankam. 

    Der vierte Teil ist auf jeden Fall spannender. Es gab diesmal verschiedene Charaktere, gegenüber denen man misstrauisch war und deutlich mehr Unterhandlungen. Mir gefällt außerdem, dass ich das Ende nicht voraussehen konnte (generell bei allen Bänden). All die neuen Charaktere, zu denen man sich ein Urteil bildet und dann später doch wieder zweifelt - oder eben flasch liegt. Ich habe mich jedenfalls in zwei drei Charakteren getäuscht. 

    Ich mag es auch immer sehr, wenn es Szenen mit den anderen Schülern (bevorzugt Freunden) gibt. Ich stelle mir das so schön vor auf Hogwarts. Da hätte es in diesem Buch ruhig ein bisschen mehr geben können. Allerdings waren auch Ron und Hermine in diesem Teil noch zänkischer als sonst. Trotzdem ist auf die beiden als Freunde für Harry natürlich verlass.

    Ein Bonus ist auf jeden Fall auch wie dick das Buch ist. Da hat man wenigstens eine Weile was von. Auch wenn es natürlich trotzdem viel zu schnell ausgelesen ist ...

    Insgesamt auf jeden Fall wieder eine absolute Empfehlung!


  21. Cover des Buches Find me in the Storm (ISBN: 9783499000072)
    Kira Mohn

    Find me in the Storm

     (279)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    In letzter Zeit habe ich sehr viel von Kira Mohn gelesen und habe mich dran gewöhnt, dass ihre Figuren immer ein bisschen überzogen sind und es einiges an Drama gibt. Deswegen fand ich es sehr erfrischend, dass es hier erst mal anders war. Airin muss viel mehr mit Problemen von außen kämpfen. Sie führt eine kleine Pension, die sie von ihrer Mutter übernommen hat und muss familiäre Streitigkeiten, schlecht gelaunte Gäste und einen Promi mit Sonderwünschen unter einen Hut bringen.

    Besagter Promi, Josh, ist Moderator einer Dating Show und verspricht, auch für Airin den passenden Mann zu finden. Doch natürlich wird die Anziehungskraft zwischen den beiden schon bald ziemlich groß.

    Alles, was mit Airins Problemen zu tun hatte, fand ich klasse. Es wurde gut beschrieben und war spannend. Auch ihre Freundschaft zur Protagonistin aus Band eins, Liv, fand ich sehr toll umgesetzt. Endlich mal Freundinnen, die sich alles erzählen und ihren Kummer nicht unnötig in sich hinein fressen.

    Was die Liebesgeschichte angeht, konnte ich allerdings keine Verbindung zu den Figuren aufbauen. Kira Mohn schafft es einfach nicht, dass ich ein Prickeln zwischen den Charakteren spüre oder verstehe, warum sie einander toll finden, sich begehren. Hier fand ich sogar, dass Airins Gedankengänge völlig lächerlich waren. Sie verbringt EINEN netten Abend im Pub mit ihm, hat ihn gerade erst kennengelernt und sofort denkt sie daran, dass er bald wieder aus ihrem Leben verschwunden sein wird.

    Darüber hätte ich aber hinwegsehen und das Buch trotzdem ganz nett finden können. Allerdings haben die letzten paar Kapitel alles kaputt gemacht.

    Die Familienprobleme wurden viel zu einfach gelöst. Gerade, wenn man bedenkt, wie verbittert Airins Mutter die ganze Zeit war, denke ich nicht, dass es so einfach wäre, alles in friedliche Bahnen zu lenken.

    Und leider kam dann auch, sehr unvorhersehbar, ein Trauma aus Joshs Vergangenheit ans Licht, das total ad absurdum geführt wurde. Nur so viel dazu: Wieder kein Psychologe, sondern etwas, was mit Sex geheilt wurde....Wahnsinn....Es war so ein Unsinn, das ich wirklich nur noch mit den Augen rollen konnte.

    Schade fand ich auch, dass zwei Figuren, deren Liebesgeschichte durch Josh durcheinander gebracht wurde, auf einmal gar keine Rolle mehr spielten.

    Insgesamt hatte das Buch also einen starken Start und wusste über lange Zeit auch ganz gut zu unterhalten, das Ende war aber absoluter Mumpitz. 

  22. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (586)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Seit Olivia in England ist, ist Nate ihre besserer hälfte. Die beiden verstehen sich ohne Wort und hängen ständig miteinander ab. Als Benjamin (ein heißer Student) Olivias aufmerksamkeit erregt, traut sie sich nicht ihn anzusprechen. Sie bittet Nate den Frauenhelden um Hilfe. Er hilft ihr dabei Ihr selbstbewustsein aufzupushen und ihre Flirt Techniken auf vordermann zu bringen. Aus der Nachhilfe für besseres Flirten wird aber bald mehr als das. Und plötzlich ist alles zwischen ihnen so verwirrend.

    Ich liebe ja den Schreibstyle von Samantha Young, allerdings war ich dieses mal nicht ganz so begeistert. Es hat sich sehr gezogen und und auch die Protagonisten waren mir etwas zu schüchtern. Aber jendem nach seinem ich habe auch schon einige Rezensionen gesehen in denen Stand das sie diesen Teil der Reihe am Besten fanden. 

    Nichts desto Trotz steht der Folgeband auch schon in meinem Bücherregal und wird bestimmt in nächster Zeit auch schon gelesen. 


    Liebe Grüße 

    Isabel

  23. Cover des Buches Zu nah (ISBN: 9783959671835)
    Olivia Kiernan

    Zu nah

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Aurora

    Ein spannungsgeladner Thriller mit vielen unerwarteten Puzzleteilen, die bis zum Schluss immer wieder neu gemischt werden.
    Man steigt als Leser quasi mittendrin ein - in der Leichenhalle, wo gerade eine vermeindliche Selbstmörderin obduziert wird. Allerdings stellt sich der Selbstmord schon bald als Mord heraus. Und dieser soll nicht der einzige bleiben. Denn auch die Geliebte des Mannes vom ersten Opfer wird nur wenige Tage später mitten im alljählichen Halloweenfeuer tot aufgefunden. Vom Mann fehlt allerdings jede Spur.
    Allerdings ist alles zusammen wesentlich verzwickter, als man denkt. Daher kann ich vom eigentlichen Inhalt hier auch nur sehr wenig wiedergehen, da ich sonst Gefahr laufe zu spoilern.
    Ich kann nur sagen, dass ich diesen Thriller vom Anfang bis zum Ende absolut spannend fand und meinen eReader am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
    Die Protagonistin Frankie Sheehan ist eine absolut taffe Ermittlerin, die sich nicht so leicht von etwas abbringen lässt. Ihre eigenverantwortlichen Handlungen bringen sie jedoch immer wieder in Gefahr.
    Leider bleiben am Ende noch ein paar kleine Fragen offen. Zum Beispiel wird Frankie immer mal wieder von einer unterdrückten Nummer angerufen und am anderen Ende der Leitung härt sie lediglich jemanden atmen. Aber was genau es mit diesen Anrufen auf sich hat, wurde leider nicht wirklich aufgeklärt.
    Nichtsdestotrotz habe ich diesen Thriller wirklich sehr gern gelesen und freue mich schon jetzt auf weitere von der Autorin, die es hoffentlich geben wird.

  24. Cover des Buches American Gods (ISBN: 9783847905875)
    Neil Gaiman

    American Gods

     (369)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Neil Gaiman hat mit "American Gods" eine Mission, das kann jeder Leser deutlich merken. Diese verschrobene Synthese aus Roadmovie, Marvel-Comic, Mystery-Thriller, mythologischer Doku-Soap, Crime-Story verwoben mit amerikanischer Gesellschaftskritik, mag nicht sofort zünden. Doch wehe wenn, dann legt man das Buch nicht mehr weg. Im Nachwort findet sich die Geschichte, wie es zu dem Buch gekommen ist; woher die Energie kam. Es war auf Island (Reykjavik) wo Odin persönlich erschien, um sein eigenes Auge in Empfang zu nehmen, welches der Antiheld von American Gods liebevoll aufgehoben hatte. Wir müssen unsere konventionellen Definitionen in welche Richtung Zeit verläuft, ob sich verschiedene Zeiten gleichzeitg berühren können, aufgeben, um das  überhaupt aufnehmen zu können. Offen sein, das sollte die Haltung sein, dieses Buch zu lesen. Es ist herrlich, wie Gaiman mit den "Masken Gottes" spielt, wie er Erdteile, Kulturen und Epochen in einen Tropfen Zeit destilliert. Eine kleine dramaturgische Besonderheit hat mich bisweilen etwas irritiert: Sowohl Odin, als auch Loki sowie der Held des Buchs "Shadow" scheinen Variationen des mythologischen Tricksters zu sein. Neil Gaiman hat ein Werk geschaffen, mit dem Potential auch in hundert Jahren noch ein blitzmäßig elektrisierendes Buch zu sein.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks