Bücher mit dem Tag "internetzeitalter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "internetzeitalter" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783462048544)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (797)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    was machen die Neuen Medien mit einen, wie greifen sie in unser Leben ein. Will man wirklich gläsern sein, so das unser Leben vom jeden gesehen wird. Dieses Buch schliddert am Hand einer Firma die neue Technologien heraus bringt da. Es echt beiladend und regt einen zum nachdenken ein muss man lesen um es nicht wirklich werden zu lassen.

  2. Cover des Buches ZERO - Sie wissen, was du tust (ISBN: 9783734100932)
    Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

     (603)
    Aktuelle Rezension von: KINSKINSKI

    Marc Elsberg zeigt wieder einmal auf "Was wäre wenn ..." und "es betrifft uns alle" in einem für uns natürlichen Umfeld, das aber leicht kippen kann. Für uns - jetzt - ganz normal der (zu nach-) lässige Umgang mit neuen Medien und die Vernachlässigung davon, welche Folgen das haben kann oder vielleicht bereits hat ... und die möchte dann plötzlich wieder keiner mehr. Natürlich hat es keinen Sinn, hysterisch und paranoid zu werden, aber einmal über unsere Handlungen nachzudenken, vielleicht in einem kontroversielleren Kontext, das macht doch Sinn ...


    Die Geschichte ist spannend, fesselnd, zeigt einige nicht allen bekannte neue technologische Möglichkeiten auf und mit ein bisschen Phantasie und angenehmer Erzählkunst entstand ein informativer, erschreckender und packender Roman. Das Buch war manchmal schwer, wegzulegen ... auch die Wiener freuen sich über die lokale Hommage ..  

  3. Cover des Buches Ich bin Tess (Buchvorlage zur Netflix-Serie Kiss Me First) (ISBN: 9783839001585)
    Lottie Moggach

    Ich bin Tess (Buchvorlage zur Netflix-Serie Kiss Me First)

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Fina

    Gestaltung:

    Ich habe das Buch, als es rauskam, auf der Verlagsseite gesehen und es hat mich irgendwie angesprochen. Ich kann nicht genau sagen, wieso, aber die ungewöhnlichen Farben, der ausdrucksstarke Titel und die Kreuze auf den Gesichtern der Frauen haben mich sehr neugierig auf das Buch werden lassen. Ich mag es sehr, dass es sich um ein Hardcover handelt und der Schutzumschlag ist ebenso wie das Buch sehr hochwertig. Einen weiteren Pluspunkt gibt es für das pinke Lesebändchen!


    Darum geht's:

    Leila ist ein ziemlich einsames Mädchen, das nach dem Tod seiner Mutter die meiste Zeit in einer schäbigen, kleinen Wohnung vor dem PC hängt. Als sie auf die Webseite RedPill trifft, auf der sich Menschen über verschiedenste philosophische Themen austauschen, hat sie virtuell eine neue Familie gefunden und gerät regelrecht in einen Sog, den ganzen Tag dort zu verbringen. Bis der Admin der Seite auf sie zukommt und sie um einen sehr ungewöhnlichen Gefallen bittet. Sie soll für eine Frau, die sich umbringen möchte, die Identität übernehmen. Kann das gut gehen?


    Idee/Umsetzung:

    Ich finde die Idee des Buches sehr spannend und habe noch nie etwas ähnliches gelesen. Über das Thema der Sterbehilfe kommt Leila in diesen Strudel aus verzwickten Ereignissen und beginnt schließlich alles über Tess herauszufinden, um ihre Identität glaubhaft übernehmen zu können - um Freunde auf Facebook zu updaten, mit den Eltern Kontakt zu halten und E-Mails auszutauschen.

    Es gibt einen Erzählstrang in der Vergangenheit, in dem wir erfahren, wie Leila auf RedPill gekommen ist, wie sie Tess kennenlernte und begann, sie zu sein. Außerdem begibt sich Leila in der Gegenwart auf eine Reise nach Spanien, in der sie Tess sucht. Wieso, weshalb, warum führe ich jetzt nicht weiter aus.

    Mir haben die Zeitstränge gut gefallen, weil es abwechslungsreich war und der Vergangenheit auch deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Insgesamt habe ich das Buch vor allem bis zur Mitte als sehr spannend empfunden. Eine ominöse Webseite und diese seltsame Aufgabe mit Tess waren tolle Aspekte, die viele Fragen aufwarfen, die ich unbedingt beantwortet haben wollte. Nach dem meiner Meinung nach gelungenen Plot Twist hat die Geschichte ein wenig an Fahrt verloren, und plätschert eher zu Ende. Das war etwas schade, aber davor war es eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.

    Die Figuren fand ich ebenfalls sehr interessant.

    Leila ist ein spezieller Charakter, mit dem ich mich nicht unbedingt identifizieren konnte, aber mit der ich viel Mitleid hatte und ihre Taten in Anbetracht ihrer Lage doch immer ein Stück weit nachvollziehen konnte. Ich glaube, das sie nicht vollkommen psychisch gesund war und man deshalb auch nicht erwarten konnte, dass sie immer richtig handelt. Über Tess lernt man eine Menge, aber immer durch die Augen von Leila, was auch mal eine gelungene Abwechslung war. Viele weitere Charaktere gibt es gar nicht, die man genauer kennenlernt, ein wenig Leilas Mitbewohner, Adrian, Connor und Tess' Mutter, aber diese andere Art der Figurenvorstellung und die Begrenzung auf wenige Figuren passen sehr gut zu dieser Geschichte. 

    Das letzte Drittel des Buches zog sich dann etwas, da die Geschichte irgendwie zu Ende gehen musste. Ich habe diesen Abschnitt als langatmig und holprig empfunden, kann aber nachvollziehen, was die Autorin vor hatte. Generell wäre vielleicht ein schnelleres Ende nach dem Plot Twist besser gewesen, aber wenn man die Idee des Buches mag, verzeiht man der Autorin diesen Abschnitt allemal und der Gedanke, wie es mit Tess enden soll, war meiner Meinung nach auch sehr tröstlich.


    Fazit:

    Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, weil viele Leute das Buch nicht mögen. Ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe, weil mir die Idee und der Ablauf der Geschichte sehr gut gefällt. Besonders der Anfang ist sehr spannend und der Plot Twist super gelungen. Am Ende zieht es sich etwas, aber ich habe Leila und Tess beide mit ihrer sehr verqueren, nicht unbedingt gesunden Denk- und Lebensweise ins Herz geschlossen. Wenn ein Buch Spuren hinterlässt, ist es auch wert, gelesen zu werden...

  4. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783869091990)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Lulilette

    Erschreckend wie leicht es doch wieder und wieder passieren kann und ich befürchte fast auch wieder passieren wird. 

    Technologie, Menschen, immer höher schneller weiter. Ping. 

    Wollen wir das wirklich? Das Hörbuch hatte was von einer Sekte. Wir sind das Volk und zwar das Arbeitervolk und jeder muss immer funktionieren sonst sind alle verunsichert. 

    Wer sich darauf einlassen kann hat bestimmt Freunde an dem Hörbuch. 






  5. Cover des Buches Der Allesverkäufer: Jeff Bezos und das Imperium von Amazon (ISBN: 9783593421452)
    Brad Stone

    Der Allesverkäufer: Jeff Bezos und das Imperium von Amazon

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Masau

    Bei diesem Buch zwängt sich zwangsläufig der Vergleich mit den beiden - hervorragenden - Biografien von Steve Jobs und Elon Musk auf. Um es kurz zu sagen, die hohe klasse dieser beiden Bücher kann es nicht die ganze Zeit über halten. Dies hängt zum einen mit kleinen Längen im Mittelteil und zum anderen mit dem Ende zusammen. Wo man bei den andern Biografien das Gefühl eines runden Abschlusses hat (grade bei den beiden Jobs Büchern), fehlten mir bei dem Buch über den Amazongründer die letzten 7 Jahre (Stand: 2020). Diese sind meiner Meinung nach die interessantesten, denkt man nur an die Entwicklung von Blue Origin, der Amazon Cloud, der Produktion eigener Computerspiele und Filme usw. Dadurch wirkt es nicht abgeschlossen, da noch so vieles passiert ist, was natürlich auch am Erscheinungsdatum (2014) liegt. Nichtsdestotrotz, eine Empfehlung von mir. Man kann von den drei Persönlichkeiten halten was man möchte, doch sprechen ihre Erfolge und Niederlagen eine deutliche Sprache die einem zumindest ein anerkennendes Nicken abringen.

  6. Cover des Buches Toggle (ISBN: 9783869710419)
    Florian Felix Weyh

    Toggle

     (12)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Das ist wieder eines dieser Bücher, die mittlerweile immer mehr an Gewicht gewinnen. Wie würde das Stimmrecht aussehen, wenn man das Stimmgewicht eines jeden Menschen von verschiedenen Faktoren abhängig macht? Beim Lesen ist mir ab und zu ein Schauer über den Rücken gelaufen. Der Mensch soll immer stärker berechnet werden und Datenschutz wird immer komplizierter. Man bekommt Ideen, was wäre wenn und die sind nicht immer positiv, aber das Buch ist es definitiv, auch wenn ich nie richtig rein kam und lange gebraucht habe.
  7. Cover des Buches Print contra Online? (ISBN: 9783889273000)
    Claudia F Altobelli

    Print contra Online?

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Die Frau aus Gorlovka (ISBN: 9783956323867)
    Sebastian Wermke

    Die Frau aus Gorlovka

     (12)
    Aktuelle Rezension von: ClaudiaRethemeier
    Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich „Die Frau aus Gorlovka“ von Sebastian Wermke im Rahmen einer Aktion gratis zum Testen erhalten habe, was meine Meinung jedoch nicht beeinflussen konnte. Sebastian Wermkes Schreibstil gefällt mir sehr gut, da ich generell Bücher mag, die in der „Ich-Version“ geschrieben sind. Meiner Meinung nach, findet man beim Lesen wesentlich schneller den Einstieg in ein Buch, wenn die „Ich-Version“ gewählt wurde. Die Frau aus Gorlovka von Sebastian Wermke ist ein Buch, das mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Ich habe alle Personen aus diesem Buch bildlich vor Augen gehabt und mit ihnen gelitten und mich mit ihnen gefreut. Die Liebe zwischen Andreas und Lena ist nicht einfach. Es gibt so viele Schwierigkeiten, die nicht alleine durch die Sprachschwierigkeiten kommen, sondern eben auch durch die Entfernung der Beiden voneinander, die Erfahrung der Eltern von Lena, besonders der Mutter, mit Deutschen und durch den Krieg. Gerne hätte ich noch viel mehr und viel länger weitergelesen. Ich hoffe, dass Sebastian Wermke sich bald mit der Fortsetzung seines Romans wieder meldet. Bis dahin kann ich nur allen Lesern sagen, dass sich für mich dieses Buch gelohnt hat und empfehle es all denen, die mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchten. Sebastian wünsche ich weiterhin viel Erfolg als Autor.
  9. Cover des Buches Die Unperfekten (ISBN: 9783423219013)
    Tom Rachman

    Die Unperfekten

     (200)
    Aktuelle Rezension von: kaelle

    In "Die Unperfekten" von Tom Rachman ist eine englischsprachige Tageszeitung aus Rom Dreh- und Angelpunkt des Erzählten. Dabei gibt es zwei verschiedene Erzählebenen: 

    Auf der Gegenwartsebene bekommen wir nacheinander Porträts verschiedener Mitarbeiter*innen sowie einer Leserin der Zeitung präsentiert. Diese Episoden sind wirklich interessant geschrieben, handeln aber eher von den Personen an sich als von der Zeitung bzw. der Beziehung der Personen zu der Zeitung. Das Zeitungsthema schwingt eher dauerhaft im Hintergrund mit und sorgt für die Verknüpfung der einzelnen Episoden. Ich habe sie allesamt gerne gelesen, weil sie auch immer wieder überraschende Elemente enthalten, aber da ich kein Kurzgeschichtenfan bin, konnte mich diese Art des Erzählens nicht wirklich überzeugen.

    Die andere Erzählebene beinhaltet eine Art Geschichte der Zeitung, bei der die oben Genannten alle arbeiten. Nach jeder Mitarbeiter-Episode bekommt man in chronologischer Reihenfolge ein Häppchen der Geschichte präsentiert: vom Aufbau des Imperiums bis zum Ende der Zeitung am Ende. Ganz am Schluss werden die beiden Erzählstränge zusammengeführt.

    Ich hatte mir das Buch schon seit Längerem gekauft, weil es bei seinem Erscheinen hochgelobt wurde. Jetzt erst bin ich dazu gekommen, es zu lesen und war ehrlich gesagt enttäuscht. Zum einen hatte ich mir eigentlich vorgestellt, dass das Thema Zeitung stärker im Mittelpunkt stehen würde. Zum anderen hatte ich auf noch bessere Verknüpfung der einzelnen Episoden gehofft. So fand ich die Lektüre zwar interessant, aber nicht bereichernd. Packen konnte mich der Roman nicht.

  10. Cover des Buches Online ins Jenseits (ISBN: 9783894254322)
    Grafit Verlag

    Online ins Jenseits

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Gospelsinger
    Es ist gar kein Problem, ein Bild oder Video ins Internet zu stellen. Aber wie kann man es wieder entfernen? Ist es möglich, etwas komplett aus dem Internet zu löschen? In der ersten Geschichte dieses Buches muss Uli Lebman genau das versuchen, denn das Leben seiner Tochter hängt davon ab.

    Das Internet ist eine tolle Sache, aber auch ein Tummelplatz für mehr oder weniger Verrückte. Ein übergriffiger Briefeschreiber, der Entwickler einer Killer-App, ein Loverboy im Partnersuchportal und ein tragisches Liebespaar sind die Protagonisten in einigen dieser Krimihäppchen.
    In den Geschichten von App bis .zip geht es um Handyalibis, Katzenspione, gequälte Frauen, Ärger am Flughafen, Webcamsex, Onlinerezensionen, Krankenkassenprobleme, Onlineseminare und die Erkenntnis, dass es gar nicht so einfach ist, ein Cybercrime zu begehen.
    Ergänzt wird das Buch durch wissenswerte und skurrile „webfacts“.

    Namhafte Krimiautorinnen und Krimiautoren sorgen für eine spannende Lektüre, die man offline genießen sollte. Damit man nicht online ins Jenseits surft.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks