Bücher mit dem Tag "interessant"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "interessant" gekennzeichnet haben.

486 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.138)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Es ist schon ewig her, dass ich Rubinrot gelesen habe und weil ich die Reihe nie beendet habe, wollte ich nochmal ein Versuch starten. Etwas skeptisch war ich, ob mir dieses Jugendbuch auch im Erwachsenen Alter noch gefällt. Aber meine Angst war unbegründet.

    Man merkt direkt an dem leichten und flüssigen Schreibstil, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Auch die Thematik des Zeitreisens war einfach und nicht zu kompliziert erzählt, wodurch man der Geschichte von Beginn an ohne Probleme folgen konnte. Erzählt wird das ganze aus der Sicht der Hauptprotagonistin Gwendolyn. Dadurch bekommt man die Geschehnisse zwar nur aus ihrer Sicht mit, aber es bleibt auch spannend wenn es darum geht wem man vertrauen kann und wer auf welcher Seite steht.

    Gwendolyn mochte ich sogar ganz gerne. Ihre leicht tollpatschige Art und ihre lustigen Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Generell war das Buch sehr humorvoll. Auch die kleinen Neckereien zwischen ihr und Gideon waren sehr amüsant. Besonders gefallen hat mir Leslie, die beste Freundin von Gwendolyn. 

    Auch wenn im ersten Buch die Handlung sehr kurzweilig war, blieb es immer spannend. Es war lustig, humorvoll, romantisch und aufregend. Viele Geheimnisse bleiben noch offen, was die Neugierde auf den nächsten Teil wachsen lässt. Auch die Charaktere haben ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft.

    Fazit: Eine lockere und humorvolle Geschichte mit einem interessanten Thema, die ich gerne weiterempfehlen kann.

  2. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.255)
    Aktuelle Rezension von: punk_und_komma

    Zuallererst: Das war mein erster Roman von Sebastian Fitzek. Ich kann die Geschichte nicht mit seinen anderen Werken in Relation setzen, aber was ich gelesen habe, lässt mich fassungslos zurück. 


    Der Spannungsaufbau ist gut gelungen und hat die größtenteils schwachen Figuren verziehen. Der Showdown bei ca. 80% des Buches war emotional geschrieben und definitiv das Highlight des Buches ... und dann? Dann wird der geflashte Leser Zeuge einer Auflösung, die alles, was vorher geschehen ist, einmal durch den Fleischwolf dreht. 

    Was war das? 

    [Enthält Spoiler]

    Das Potenzial der Geschichte, des Aufbaus, der Hintergrundstory des Protagonisten - alles wertlos. Statt dem Horror seine Willkür zu lassen, wird hier ein Projekt konstruiert, das absolut keinen Sinn macht. Nicht, dass diese "Erkenntnisse" jemals an die Öffentlichkeit geraten und der Wissenschaft irgendwie dienen würden - sie sind wertlos und bloß sadistische Selbstbefriedigung irgendwelcher Pseudeprofs, deren Verhalten an Unglaubwürdigkeit nicht zu überbieten ist. 

    Abgesehen von diesem an den Haaren herbeigezogenen Ende gab es zahllose Unstimmigkeiten und Plotholes, die mir übel aufgestoßen sind. Was war denn nun mit der Messerszene zwischen Leon und Adrian Moll? Er war nie gewalttätig im Schlaf, aber was war dann das? Was war mit der toten Katze? Warum war sie tot, wie ist sie gestorben, was sollte diese Szene aussagen? Wenn Leon den Schlüssel verschluckt hat, warum erbricht ihn dann Siegfried? Häääää?? Und was sagt jemand wie Siegfried, eine nicht berechenbare Variable, über den Wert des Experiments aus? Studienergebnisse müssen reproduzierbar sein, um sie zu bestätigen. Einen Psycho würde kein Wissenschaftler in seinen Versuchsablauf stecken. 

    Und ganz ehrlich, diese Kink-Geschichte zwischen ihm und Natalie ... eine angeblich gebildete Frau, die aufgrund ihres Kinks zum hilflosen, alles um sich herum zerstörenden Dummchen wird und dann das arme Opfer ist und abgöttisch geliebt wird von ihrem gehörnten Mann ... ich will sowas nicht mehr lesen. Es ist lächerlich.


    Noch kurz zum Schreibstil: Er war anfangs etwas geschwollen, wurde aber besser. Die Beschreibungen im Labyrinth waren wirr, da konnte ich mir leider nichts drunter vorstellen. Und ich weiß bis jetzt nicht, wie man "gurgelnd atmen" kann. Aber immerhin war er schön leicht zu lesen. 


    Kurz und gut, Potenzial war da. Dass die Ebene zwischen Schlaf und Wachsein verschwimmt, hat mir gut gefallen. Leon wurde mir zunehmend sympathischer. Aber sonst war dieses Buch leider nichts für mich. 

  3. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „ 𝐼𝑛 𝑑𝑒𝑟 𝐷𝑢𝑛𝑘𝑒𝑙ℎ𝑒𝑖𝑡 𝑓üℎ𝑙𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑠𝑖𝑐ℎ𝑒𝑟 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑏𝑜𝑟𝑔𝑒𝑛.“


    Wo fange ich nur an? Für mich ist „Grey“ von El James leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. 


    Ich habe mich sehr auf „Fifty shades of grey“ aus Christians Sicht gefreut, da ich die Reihe wirklich gerne gelesen habe. Doch für mich war der erste Teil wirklich schlecht, eigentlich copy and paste pur. 


    Versporchen wurde uns doch hinter die Fassdade blicken zu dürfen, ja, Christian endlich verstehen zu können. Endlich den geheimnissvollen, sexy Kerl verstehen- wer, der die Reihe gelesen hat, wollte das nicht ? 


    Bekommen haben wir hier eine nahezu identische Fassung der „normalen“ Reihe. Plus ein paar wenige Träume, welche Situationen aus der Kindheit erwähnen und ein, zwei Gedanken á la „Reiß dich zusammen, Grey!“. Für mich gab da der erste Band aus Anastasias Sicht mehr Aufschluss. 


    Lediglich im allerletzten Kapitel wurde uns ein Blick hinter die Mauer gewährt. Ein Blick auf die verletzten Gefühle, auf die Trauer über Christians Verlust. Das letzte Kapitel war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde.

  4. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.230)
    Aktuelle Rezension von: Chrilia

    „Die Chemie des Todes“ ist der erste Teil der David Hunter Reihe und gleichzeitig auch das erste Buch, dass ich von Simon Beckett gelesen habe. Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Er ist sehr detailreich, vor allem, wenn es um die Beschreibung von Leichen und Tatort geht, aber auch sehr spannend. Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, dies sind die Perspektive von David Hunter, den potentiellen Opfern und die Täterperspektive. Bei der Perspektive von David Hunter gefällt mir vor allem gut, dass einige Ereignisse wie aus einem Tagebuch berichtet werden, als würde er das erlebte gerade aufschreiben oder rekapitulieren. David Hunter als Charakter gefällt mir sehr gut. Nach einem einschneidenen Erlebnis in seiner Vergangenheit, hängt er seinen früheren Beruf an den Nagel und wird Arzt in einem kleinen Dorf.  Gut in der Story gefällt mir auch, dass hier die Ermittlungen aus Sicht eines Rechtsmediziners beschrieben werden und nicht die Polizei in diesem Sinne im Fokus steht. Hier gibt es einige detaillierte Beschreibungen der Toten, die nicht jedermanns Sache sein müssen. Ich fand die Arbeit von David Hunter aber sehr spannend, vor allem woran er die Tote identifizieren konnte. Aber auch das Drumherum gefiel mir sehr gut. Der Autor beschreibt hier sehr gut, wie die Mentalität einer Ortschaft sich verändert, wenn ein Mörder unter ihnen zugange ist und somit das Misstrauen der Leute geweckt wird. Alles in allem ist das Buch ein sehr spannender Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen möchte.

  5. Cover des Buches Cassia & Ky - Die Auswahl (ISBN: 9783596188352)
    Ally Condie

    Cassia & Ky - Die Auswahl

     (4.485)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

    Der erste Teil von Cassia und Ky und ich fand die Geschichte sehr spannend.
    Die Partner*innen bzw zukünftige Ehepartner*innen werden per Live Übertragung mitgeteilt - ziemlich gruselig diese Vorstellung, oder? Das ganze Land Oria erfährt also, mit wem man zusammenkommt ...
    Cassia ist sehr zufrieden mit ihrer Auswahl, immerhin ist Xander ihr bester Freund.
    Via Mircochip erfahren die Teenager dann mehr über die Person. Doch gerade bei Cassia taucht plötzlich ein anderes Gesicht auf, als sie sich alles ansehen möchte. Ein Fehler? Auf einmal geschehen so viele weitere Dinge ... Auch über ihre Eltern erfährt man das eine oder andere und welche Geheimnisse sie verbergen. Und Ky? Ein Mysterium ;)

    Das Buch hatte ich in einem Bücherschrank gefunden, worüber ich mich sehr gefreut hatte. Gelesen habe ich es recht schnell und möchte definitiv die beiden anderen Teile auch alsbald lesen.

    Ein echt tolles Jugendbuch - aber auch für ältere Wesen der Erde gut zu lesen.
    4.5/5 Sterne

  6. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783462048544)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (792)
    Aktuelle Rezension von: Marion2505

    Dave Eggers hat mit "Der Circle" ein wirklich krasses Szenario kreiert, das mich erschreckt, fasziniert und auch sehr nachdenklich gemacht hat. Denn die Transparenz, die der Konzern anstrebt, ist einfach mehr als gruselig. War ich zu Beginn noch locker-flockig mit Mae auf Erkundungstour im Circle unterwegs, fühlte ich mich schnell von all den Aufgaben komplett gestresst, die sie übernehmen musste. Neben ihrer Tätigkeit im Kundenservice, die schon sehr stressig ist, muss sie am Campusleben teilnehmen, ihr soziales Rating stetig im Auge haben und noch zig andere Aufgaben übernehmen. Als man ihr den 5. Bildschirm vor die Nase gestellt und das 2. Fitnessarmband umgebunden hat, das all ihre vitalen Funktionen überwacht und kommuniziert, war ich wirklich raus. Ich hatte schon fast beim Lesen ein Burnout und war mir sicher, dass all die angestrebte Transparenz und Kommunikation untereinander nicht gesund sein kann. Aber dem war natürlich noch lange nicht genug. 

    Der Schreibstil ist wunderbar leicht zu lesen, für meinen Geschmack oft aber doch ein wenig zu ausschweifend. Hin und wieder fühlte ich mich von den ganzen Aufgaben, die Mae da in aller Ausführlichkeit ausgeführt hat, schon ein wenig gelangweilt. Doch in anderen Situationen hat Dave Eggers mir ganz wunderbar klare Bilder in den Kopf gezaubert, die mich wieder sehr fasziniert haben.

    Nicht so fasziniert hat mich Mae als Charakter. Ich mochte sie einfach nicht. Sie war mir zu oberflächlich, ihr Handeln zu wenig nachvollziehbar und oft ist sie mir einfach nur auf die Nerven gegangen. Hin und wieder konnte ich mir ein Augenrollen nicht verkneifen, denn die Dinge, die sie manchmal tut, waren einfach abgrundtief peinlich. 

    Mein Fazit:

    "Der Circle" von Dave Eggers ist ein Roman, der ein erschreckendes Bild auf die Menschheit wirft. Vieles ist (noch) weit weg, aber ganz und gar nicht unrealistisch. Mich hat dieses Buch sehr nachdenklich gemacht was Transparenz und auch soziale Medien angeht. Den Nachfolger "Every" werde ich auf jeden Fall auch lesen! Von mir gibt es eine Leseempfehlung, auch wenn ich Mae so gar nicht mochte! :-)

  7. Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)
    David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal

     (1.277)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    A erwacht jeden Tag in einem anderen Körper und lebt damit einen Tag lang das Leben eines anderen Menschen. Das war schon immer so. Um den Alltag des „Gastgebers“ möglichst normal zu halten, hat A sich selbst Regeln auferlegt, die bisher gut eingehalten wurden. Bis eines Tages Rhiannon in As Leben tritt und damit eine nie gekannte Liebesgeschichte beginnt.

    Mir hat das extrem ungewöhnliche Szenario des Romans sehr gut gefallen. A hat eigene Gedanken und Gefühle, ist jedoch weder Junge noch Mädchen noch irgendwas dazwischen, sondern alles gleichzeitig. Ich fand es großartig mit dem Protagonisten in so viele unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und mit A so unterschiedliche und teils geradezu gegensätzliche Leben kennenzulernen. Dabei lernte ich beim Lesen etwas über Jugendliche (nicht nur in den USA), die so extrem verschiedene Leben führen und teils so gegensätzlich wie ich es mir nie hätte vorstellen können in einem einzigen Buch kennenzulernen.

    Wermutstropfen: Wie in so vielen US-amerikanischen Jugendromanen ist das Ende relativ offen. Es existiert ein weiteres Buch, das die Geschichte aus Rhiannons Blickwinkel erzählt. Ob ich diese wirklich lesen möchte, habe ich noch nicht entschieden.

    Dieses Buch steht für sich und eine ganz besondere Erzählidee.

  8. Cover des Buches The Diviners - Aller Anfang ist böse (ISBN: 9783423760966)
    Libba Bray

    The Diviners - Aller Anfang ist böse

     (294)
    Aktuelle Rezension von: Ile

    Für mich persönlich hätte es an ein paar Stellen ruhig flotter voran gehen können, aber ansonsten ein großartiges Buch.

    Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und die einzelnen Handlungsstränge verknüpfen sich mit der Zeit immer mehr. Ich bin schon gespannt, was da noch kommt.

    Im Großen und Ganzen geht es um eine Mordserie im New York der 20er, in der ein Professor für Okkultes zu Rate gezogen wird. Seine Nichte hat dabei ausgesprochen nützliche übernatürliche Fähigkeiten und auch andere Jugendliche bergen besondere Kräfte in sich. Einige der erwachsenen Charaktere scheinen hier deutlich mehr zu wissen über die sogenannten "Diviner", aber der Leser muss hier noch unwissend schmoren.

    Der Flair der Zeit und  das Rätsel um das Übernatürliche und Okkulte kommen ganz fantastisch heraus. 

    Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy und Mystery Fans, die die goldenen 20er lieben!

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.274)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 18.Juni 2021

    Obwohl ich diesen Teil mehr als den ersten mag, finde ich, dass die Story nach einer Zeit sehr in die Länge gezogen wurde.

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid (er ist einfach so liebenswert, ich mag ihn seehr)

    2. Harry

    3. Dumbledore

  10. Cover des Buches Stormheart - Die Rebellin (ISBN: 9783789104053)
    Cora Carmack

    Stormheart - Die Rebellin

     (351)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    3 🌟🌟🌟

    Inhalt:





    Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
    Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!



    Meinung:

    Hier bin ich schon seit langer Zeit Überlegung ob ich das Buch lesen will also habe ich beschlossen als Hörbuch zuhören. Es hat wirklich gut angefangen bis es für mich eine Richtung genommen hat die nicht mochte. Dadurch habe ich mehrmals darüber nachgedacht es Abzubrechen und war mir immer unsicher denn ich hatte wirklich viel Potenzial für die Geschichte. Ich hab beschlossen das Buch dann doch zu beenden aber kann bereits sagen das ich es in Zukunft wahrscheinlich nochmal eine Chance geben werde denn leider hat es mir nicht so gefallen wie erwartet. Und ich weiß nicht an was das gelegen hat aber ich gehe davon aus das ich es gleich nach ACOSAF gehört habe und das war der Fehler. Denn ich hab einfach zu viel erwartet und hatte Probleme mit der Protagonistin und ihre Endscheidungen denn manchmal kam ich damit nicht klar. Deswegen kann ich nicht viel sagen nur das Geschichte an sich aufregend anhört und ich in Zukunft es wahrscheinlich wieder lesen oder hören werde für denn Moment will ich es einfach nur zu Seite legen. Auch wenn es gegen Ende besser wurde.

  11. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.388)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Nachdem der Mensch jahrhundertelang die Meere ausgebeutet hat, schlagen seine Bewohner plötzlich zurück. Wale und Orcas greifen Menschen an, Krebse fallen über Strände her, Tsunamis zerstören ganze Küstenstreifen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern sucht zusammen mit US-Militärs nach der Ursache und wird fündig…

    Auf  ca. 1000 Seiten hat Schätzing auf der einen Seite einen Weltuntergangsthriller geschrieben mit den dazugehörigen guten und (unerwartet) bösen Charakteren, der einen oder anderen Liebes- und Selbstfindungsgeschichte sowie vielen, vielen Toten. Nebenbei ist es auch gute Science-Fiction, auch wenn die „Aliens“ nicht aus dem Weltall, sondern aus der Tiefsee kommen.

    Auf der anderen Seite liest sich das Buch teilweise wie ein Sachbuch mit gut aufbereiteten Infos über die Tiefsee, ihre Bewohner und das Ökosystem Erde.

    Mich hat an diesem Buch vor allem beeindruckt, wie gründlich Schätzing mit der landläufigen Meinung von der Vorherrschaft des Menschen,  der „Krönung der Schöpfung“,  aufräumt. Unabhängig von der Wahrscheinlichkeit, ob die Geschehnisse im Buch zur Realität werden könnten, hat mich dieses Buch dazu gebracht, noch einmal aus einem anderen Blickwinkel über das Thema Umweltschutz und meine Rolle dabei nachzudenken. Schätzing führt uns gnadenlos unsere eigene Hybris und Bedeutungslosigkeit vor, mit dem Kerngedanken „Die Erde braucht uns nicht zum Überleben, aber wir brauchen die Erde…“

    Fazit: Es ist eine gute Mischung aus allem, aber eben mit seinen 1000 Seiten kein Buch für zwischendurch. Man muss sich auf das Thema und Schätzings Erzähltempo einlassen, dann erlebt man einen fundiert erzählten, spannenden und auch beängstigenden Wissenschaftsthriller.

  12. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.144)
    Aktuelle Rezension von: liceys_buecherwunderland

    Es ist einige Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Trotzdem wollte ich es gerne hier vorstellen. 

    Die Geschichte und die Schreibweise sind mir noch gut im Gedächtnis. Vor allem die sich langsam aber sicher steigernde Gewaltbereitschaft, die Grenouille auf der Suche nach dem perfekten Duft entwickelt, fand ich richtig gut geschildert. 🤯

    Geschrieben ist die Geschichte nicht so leicht. Passt damit aber perfekt in die Zeit, in der sie spielt.

    Ich bin damals gut durchs Buch gekommen und habe aufs Ende hingefiebert.

    Für mich eine perfekte Mischung zwischen Spannung, Genialität und Abscheulichkeit. 🤔

    Von mir gibt's eine Leseempfehlung.

    An den Film erinnere ich mich gerade nur vage, fand ihn aber, glaube ich, ziemlich gut.

    Eure Licey ☘️


  13. Cover des Buches The Promise - Der goldene Hof (ISBN: 9783846600504)
    Richelle Mead

    The Promise - Der goldene Hof

     (254)
    Aktuelle Rezension von: AnnaMarike

    Als ich das Buch im Regal sah, hat es mich mit dem hübschen Cover total angesprochen.

    Die junge Adlige, aus deren Perspektive geschrieben wurde, war für mich der Grund warum ich dieses Buch zu Ende lesen musste. Im Gegensatz zu den anderen Charakteren konnte ich mich gut in sie hineinfühlen und wollte unbedingt wissen wie ihr Abenteuer endet.

    Jedoch hatte ich oftmals Schwierigkeiten dieses Buch in die Hand zunehmen, da ich den Anfang sehr in die Länge gezogen fand. Erst zum Ende des Buches konnte mich das Buch und das Leben von Elizabeth vollkommen in Bann ziehen.

    Auch gab es für mich im Buch manche Szenen, die ich so nicht nachvollziehen konnte und die mich ein bisschen aus der Handlung rausgeschmissen haben, da die Tätigkeiten nicht zu den Personen passten wie man sie kennenlernte.

    Nur bei einem Charakter in diesem Buch fand ich diese Wandlung passend, da man sie von Anfang an erahnen konnte.

    Zusammengefasst würde ich sagen, dass mir das Buch trotz mancher nicht nachvollziehbaren Handlungspunkten gefallen hat und ich mich schon freue den zweiten Band lesen zu können.

  14. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.800)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 22. Juni 2021

    Wieder eine total gute & interessante Fortsetzung. Hagrid ist mir wieder sympathischer geworden, er ist so ein toller Charakter, für mich der beste.

    Eine Sache, die mir im Laufe des Lesens aufgefallen ist, ist, dass Harry von seinen Liebsten immer Geschenke bekommt, aber er ihnen keine gibt, obwohl ihm die Mittel zur Verfügung stehen. Hmm..

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid <3 

    2. Sirius Black

    3. Hermine Granger

  15. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.404)
    Aktuelle Rezension von: Buchbiene89

    Ich liebe die Erzählart, die Figuren und die Versuche das Unvermeidbare abzuwenden. Ein großartiges Buch.

  16. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.748)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 27. Juli 2021

    2,5/5 Sterne

    Hat mich statt die üblichen paar Tage direkt 3 Wochen gekostet. Mit über 1000 Seiten ist das der längste Band aber um ehrlich zu sein weiß ich nicht mehr was passiert ist. Es war so viel aber gleichzeitig auch nichts.

    Dieser Band hätte um einiges gekürzt werden können wenn die Charaktere einfach miteinander kommuniziert hätten. Band 5 lebt nur wegen den Fehlkommunikationen.

    Zu Harry. Harry ist alles, was ich mir in den ersten 2 Bänden gewünscht habe. Impulsiv, launisch, narzisstisch, reizbar. Er benimmt sich wie ein Dursley, aber wieso war er nicht von Anfang an so? Als er nach Jahren von seinen toxischen Verhältnissen gekommen ist, die ihn als Kind eigentlich besonders geprägt hätte sollen, war er der liebste & verständnisvollste Junge überhaupt. Er sollte damals so impulsiv gewesen sein, sodass man jetzt von einer Charakterentwicklung reden könnte. Wieso umgekehrt?

    Auch war ich absolut genervt von Umbridge. Sie ist berechtigt einer der meist gehassten Charaktere der kompletten Reihe, auch von mir.

    Aber ich konnte auch mit vielen anderen Charakteren wärmer werden. Hagrid war in diesem Band nicht so stark wie sonst, aber ich kann ihn nicht tiefer als 1. setzen :)


    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid

    2. McGonagall

    3. Alle Weasleys 

  17. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.644)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 04. Juli 2022

    Kein Kapitel war langweilig, so hatte ich irgendwann nicht mehr das Gefühl zu lesen, sondern ich konnte mich voll & ganz der Geschichte widmen. Leider muss ich aber zugeben, dass mich die Protagonistin oft irritiert hat, da sie im Laufe des Buches sehr, sehr oft die Seiten wechselt.

    Der Plot twist war auch überraschend, aber um ehrlich zu sein würde ich das Buch ohne diesen sogar besser finden.

    Ich möchte dennoch noch die anderen Teile lesen, oder wenigstens den 2. Band

  18. Cover des Buches Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich (ISBN: 9783404179800)
    Mary E. Garner

    Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Artemis42

    Hope Turner erfährt durch einen Zufall, dass sie durch einen kleinen Buchladen eine Welt betreten kann, in der alle Romanfiguren ihr eigenes Leben führen und sie auch jede Geschichte besuchen kann. Die Romanfiguren hüten über den Bund das Buch der gelöschten Wörter, neutralisieren diese regelmäßig und schützen so die Welt vor einer Katastrophe. 

    Eine sehr phantasievolle Geschichte, die tolle Ideen mit liebevoll gezeichneten Figuren umsetzt und viele Büchercharaktere auftreten lässt. Die Geschichte tritt hinter den vielen kleinen Überraschungen etwas zurück. Ein wundervolles Buch für alle, die sich schon gefragt haben, was Romanfiguren tun, wenn das Buch geschlossen ist.

  19. Cover des Buches Amokspiel (ISBN: 9783945386378)
    Sebastian Fitzek

    Amokspiel

     (2.184)
    Aktuelle Rezension von: NanuNana

    Die Idee und die Geschichte fand ich sehr interessant und ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen. Es gibt kein langes Vorgeplänkel, sondern man ist schnell im Geschehen drin. Es gibt viele spannende Wendungen und Überraschungen und das Ende fand ich gut aufgelöst.

    Obwohl ich keinen der Charaktere sonderlich sympathisch fand, habe ich mit ihnen mitgefiebert. Ein kleiner Minuspunkt wäre höchstens, dass es mir (wie auch bei anderen Fitzek-Büchern) ein paar Personen zu viel waren.

    Den Schreibstil fand ich wie immer gut, es liest sich flüssig.

    Alles in allem ein sehr spannendes und empfehlenswertes Buch.

  20. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783596198528)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (1.494)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Der Hype um dieses Buch war ja schon wahnsinnig gross, zusätzlich hat mir das Cover sehr sehr gut gefallen, es lädt dazu ein, in eine andere Welt einzutauchen. Ausserdem hat mir der Klappentext sehr gefallen und ich musste es einfach lesen.
    Ausserdem habe ich schon einige andere Bücher des Autors gelesen die mir sehr gefallen haben! Der Schreibstil war auch fantasievoll, voller
    ganz eigener Ideen und es gab viel Action.
    Trotz allem muss ich sagen ist der Funke bei mir nicht übergesprungen. Ich kam schon relativ schlecht ins Buch rein und es zog sich für mich wirklich sehr in die Länge bis das Ende mir wieder besser gefallen hat. Ich kann gar nicht sagen warum es mir zu zäh war den es war schon sehr viel Action dabei...vlt war es einfach der falsche Zeitpunkt für mich. Ich hab dann noch den 2. Band gelesen und dieser hat mir dann viel besser gefallen!

  21. Cover des Buches Paper Paradise (ISBN: 9783492061179)
    Erin Watt

    Paper Paradise

     (359)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Prinzipiell hat mir dieses Buch genauso gut gefallen wie Paper Passion, muss aber ein paar Abstriche machen, weil es zu viele Störfaktoren gab. Deswegen auch die krummen 3,75 Sterne.


    Glücklicherweise knüpft die Story genau am Cliffhanger von Paper Passion an, sodass man nicht lange hingehalten wird.


    Ich mag die Idee von Hartleys Amnesie. Allerdings wurde das gesamte Thema schnell langatmig und überflüssig. Und natürlich lassen sich die Schulkameraden diese Chance nicht entgehen um Hartley noch mehr zu schaden.


    Einige Szenen zwischen Easton und Hartley hatten mir zu viele Parallelen zur Reed und Ella. Das wirkte irgendwann etwas uneinfallsreich.

    Außerdem wurden einige Figuren viel zu nebensächlich abgetan, obwohl sie am Ende eine Schlüsselfigur waren. Von Hartleys Eltern will ich gar nicht erst anfangen…


    Gegen Ende des Buches wurde es auf einmal richtig spannend. Auf einmal passierte so viel auf einmal, dass man sich richtig konzentrieren musste um nichts zu verpassen.


    Das Ende ist schön geschlossen, sodass keine offenen Fragen bleiben, obwohl es eigentlich keine große Überraschung ist.

  22. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Dämmerung (ISBN: 9783453317116)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

     (565)
    Aktuelle Rezension von: toria_lin

    Die siebzehnjährige Allison lebt in einer Welt, die von den Vampiren eingenommen wurde und in der Menschen nur als Nahrungsquelle und Arbeitsmaschine herhalten. Allison ist dieses Leben jedoch zuwider, also versteckt sie sich vor den Vampiren, um dem Blutzoll zu entgehen, und sichert ihr Überleben mit dem Stehlen von Nahrungsmitteln aus alten Ruinen. Eines Tages wagt sie sich jedoch aus der Stadt in die umliegenden Ruinen hinaus, wo noch schlimmere Kreaturen als die Vampire lauern. Das Risiko war zu groß und so liegt sie im Sterben, als ausgerechnet ein Vampir - die Art, die sie immer verabscheut hat - ihr einen Ausweg anbietet.

    Welche Wahl würdet ihr treffen? Mit euren Überzeugungen und Einstellungen sterben oder als Monster weiterleben?

    Allie entscheidet sich für das Leben als Monster, denn das bedeutet trotz allem, weiterzuleben. Durch diese Entscheidung gelangt sie noch in einige Situationen, in denen sie hadert und selbst entscheiden muss, ob sie gegen das Monster in sich ankämpft oder loslässt und das Monster wird, was sie immer verabscheut hat.

    Allie ist ein sehr starker und selbstbewusster Charakter. Sie musste schon einiges durchmachen, was auch ihre negative Einstellung zu Vampiren prägt. Dennoch kämpft sie für sich und ihre Gruppe und beweist stets Mut, um ihr Überleben zu sichern. Dass für Allie das Überleben an erster Stelle steht, spiegelt sich auch in ihrer Entscheidung, ein Vampir zu werden, wider. Das zeigt, dass Allie durchaus eine authentische Persönlichkeit ist. Dennoch ist es für sie vor allem anfangs nicht leicht, mit ihren neuen Instinkten fertigzuwerden. Vor allem die ständige Kontrolle über ihren Blutdurst zu haben, ist eine der schwierigsten Aufgaben, die sie erfüllen möchte, denn obwohl sie nun ein Vampir ist, möchte sie sich weder so blutrünstig verhalten noch so, als seinen Menschen minderwertig. Dass das nicht immer leicht ist, liegt auf der Hand.

    Dieser Zwiespalt zwischen Allies Instinkten und Einstellungen hat mich sehr überzeugt.

    Generell hat mich aber auch die Handlung der Geschichte überrascht, denn ein Großteil der Handlung lässt sich nicht aus dem Klappentext herauslesen. Vor allem lernt man in diesem Teil der Handlung noch so einige tolle Charaktere kennen, die (auch) in den weiterführenden Bänden eine große Rolle spielen.

    Die dystopische Darstellung der Welt fand ich sehr interessant und vor allem die Tatsache, wie es dazu kam, ist ein sehr realistischer Grund, den auch auch auf eine nicht fiktionale Geschichte anwenden könnte.

    Wer also an einer Reihe interessiert ist, die sowohl Fantasy als auch dystopische Ideen in sich vereint, ist bei der Unsterblich-Reihe an der richtigen Stelle!

    Auch die folgenden Teile haben mir sehr gut gefallen, aber ich rate euch, nach Ende des zweiten Teils direkt den Dritten parat zu haben.

    Ich gebe dem Buch (und der gesamten Reihe) verdiente 5/5 Sterne.

  23. Cover des Buches Die Auslese - Nur die Besten überleben (ISBN: 9783442264155)
    Joelle Charbonneau

    Die Auslese - Nur die Besten überleben

     (757)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Mein Cover sieht ganz anders aus, als die hier gezeigte Ausgabe, deshalb beschreibe ich "meine Version". 

    Darauf ist die gleiche Frau zu sehen wie bei dem neueren Cover, allerdings sieht man sie nur am rechten Rand, wo sie verstohlen mit Waffe in der Hand einen anschaut. 

    Mir persönlich ist die abgebildete Frau zu alt, denn Cia ist 16 Jahre alt, die Frau auf dem Cover sieht älter aus , aber ansonsten gefällt mir das Cover ganz gut ^-°

    Der Hintergrund zeigt einen hellblauen Himmel mit Wolken, das Cover zieht sich durch den gesamten Umschlag und auf der Rückseite sieht man ganz leicht gedruckt eine Stadt.

    Der Buchtitel Die Auslese ist mit schwarzen Buchstaben gut fühlbar bedruckt.

    Unter dem Cover ist das Buch farblich schlicht in Hellblau/Babyblau gehalten.

    415 Seiten


    Inhalt/Story

    Band 1 der 3 teiligen Reihe

    -Eine Welt die neu aufgebaut werden muss-

    108 Prüflinge werden für eine Auslese ausgewählt um sich zu beweisen. 

    Ihr Ziel die Zukunft des Landes zu verbessern!

    Die Kandidaten müssen mehrere Test bewältigen, um in die engere Wahl zu kommen, doch diese Prüfungen sind alles andere als harmlos!

    Der Schatten der Auslese zieht sich immer mehr zu und die anfangs glücklichen Auserwählten, erleben nun den Schrecken der Auswahl!


    Meine Meinung

    Die Reihe lag bei mir eine ganze Weile schon in meinem Regal und ich habe mich von Anfang an auf die Auslese gefreut und mir die Reihe aufgehoben, weil ich die Hoffnung hatte, ein ähnliches Feeling zu bekommen wie bei Die Tribute von Panem und ich muss sagen, genau dieses Feeling hatte ich auch!

    Die Auslese ist aber etwas ganz Eigenes! und baut sich von Seite zu Seite sehr gut auf, was harmlos beginnt wird von Prüfung zu Prüfung immer brutaler. 

    Intrigen, Intelligenz und Ausdauer sind hier entscheidend wie weit du kommst. 

    Die Autorin hat es geschafft, dass ich an so einigen Kandidaten Zweifel und ihnen misstraue. Ob ich damit später richtig liege, wird sich noch zeigen. 

    Meine derzeitige Einschätzung kann aber auch komplett falsch sein, ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht!

    Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

    ^-^

    Mein Fazit

    Eine klasse Dystopie, für alle Dystopieliebhaber empfehlenswert, die gerne Action und Rätsel mit einander verbinden.

    Rein vom Feeling her kommt es an Panem/Battle Royal dran, aber wie gesagt die Reihe ist damit nicht vergleichbar! 

    Mir gefällt sie jedenfalls bisher sehr gut ^-°

    5*



  24. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.537)
    Aktuelle Rezension von: buecher_t1na

    Vorab: ich habe das Buch auf Ungarisch gelesen, "His Dark Materials" die Serie von HBO auf Englisch angeschaut, den Film kenne ich noch nicht. 


    Zum Inhalt des Buches schreibe ich nichts, der Klappentext steht ja oben :)
    Als Kind habe ich mich nicht für diese Trilogie interessiert und es ging an mir vorbei. Mein erster Berührungspunkt war mit der Serie "His Dark Materials".
    Weil mir die Serie so gut gefallen hat, hat mir eine Freundin den ersten Teil als Buch geschenkt.

    Mir gefällt das Buch bzw. die magische Welt mit ihren Daemonen (tierische Wegbegleiter), magischen Gegenständen und Personen sehr gut.
    Teilweise war ich am Anfang des Buches aber verwirrt, weil so detaillierte Straßennamen erwähnt wurden und ich überlegt hatte, ob es eine Karte gibt wie z.B. bei Herr der Ringe. So etwas in der Art habe ich im Internet jedoch nicht gefunden.

    Die Story gefällt mir sehr gut, es gab im Buch einige Szenen, da war ich mir nicht sicher, ob diese auch in der Serie gab. Teilweise kam es mir auch vor, als wenn Lee Scoresby einen anderen Charakter in der Serie hatte als im Buch.
    Als in allem, werde ich wohl trotz der Serie auch die anderen Bände lesen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks