Bücher mit dem Tag "illuminati"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "illuminati" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.488)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  2. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

  3. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.031)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Der Schriftstil ist zwar gewöhnungsbedürftig, allerdings lohn es sich. Es gab keine Minute, in der ich das Buch weglegen wollte, da es auf jeder Seite Spannung gab. Hier findet eine perfekte Verschmelzung zwischen Krimi und Naturwissenschaft statt, aufgrund von Kern und der Erstellung von Antimaterie, die hochexplosiv ist, sobald sie in Berührung mit Materie kommt. Auch die Beschreibungen über Rom fand ist sehr gut gelungen.

  4. Cover des Buches Exkarnation - Krieg der alten Seelen (ISBN: 9783426505922)
    Markus Heitz

    Exkarnation - Krieg der alten Seelen

     (198)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Claire wird von einem Auto überfahren, ihr Mann bei einem Überfall erschossen. Doch Claires Seele verlässt die Erde nicht. Sie landet aus Versehen im Körper der Selbstmörderin Lene. Aber Lene war für eine andere Seele gedacht, und so wird Claire in den Krieg der alten Seelen hineingezogen.

    Es war angenehm, einen Fantasy-Roman zu lesen, der im Hier und Heute spielt mit Protagonisten, welche keine künstlichen oder konstruierte Namen haben. Hier geht es um ganz gewöhnliche Menschen, und dementsprechend sind auch die Namen. Doch hier ist nichts alltäglich. Vampire, Dämonen oder Seelenwanderer können sich hinter der Fassade des eigenen Nachbarn verstecken, ohne dass man dies merkt.

    Man weiß nie, auf wen Claire im nächsten Kapitel treffen wird. Viele Wendungen und immer wieder die Frage nach Gut und Böse, welche ständig neu gestellt wird, sorgen für gruseliges Thriller-Feeling. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet, und besonders Claire erreichte mich emotional. Mit jeder neu aufkommenden Frage oder Geschehnis steigert sich die Spannung ein großes Stück mehr. Die Figuren stammen aus dem Universum der Romane von Markus Heitz. Daher kennen Fans die Hintergründe der jeweiligen Figur. Ich konnte der Geschichte trotz fehlender Vorkenntnisse gut folgen.

    Die etwa 600 Seiten fliegen nur so dahin. Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Duologie und dieser lässt den Leser mit einigen Cliffhängern zurück. Eines steht fest, ich muss den zweiten Teil lesen, so bald wie möglich.

  5. Cover des Buches Ewig (ISBN: 9783453435957)
    David G. L. Weiss

    Ewig

     (86)
    Aktuelle Rezension von: beastybabe

    Wer auf historische Schatzsuchen a´la Dan Brown steht, der wird hier wohl auch seine helle Freude damit haben. Wobei hier ein Team am Werk ist, das an sich das Lesen schon mal zu einem echten Vergnügen macht ... ein süßer Hund inbegriffen (gibt bei mir immer Pluspunkte). 

    Zwei Freunde, die sich aus tragischem Grund aus den Augen verloren hatten, werden durch einige grausame Morde auf die Spur eines Geheimnisses gebracht, das die Zukunft der gesamten Menschheit verändern könnte.
    Das ist in Kurzform die Story, die sich über viele Seiten erstreckt, von denen jedoch nicht eine einzige als überflüssig empfunden werden kann.
    Die  beiden Autoren schreiben nämlich so lebendig, mitreißend und immer fesselnd, dass man das Buch eigentlich kaum noch aus der Hand legen mag.

    Ihre Spurensuche führt sie an viele spannende Orte, die auch immer sehr eindrücklich beschrieben werden, so dass man sich stets mittendrin fühlt. Viele berühmte Kunstwerke, Denkmäler, Bauwerke spielen eine Rolle, die man mittels einer parallelen Bildersuche auch zusätzlich noch lebendiger werden lassen kann. Zudem kann man auch diverse historische Persönlichkeiten einer näheren Recherche unterziehen, um festzustellen, dass hier vieles aus alten Überlieferungen übernommen wurde. Geschichtsunterricht in seiner schönsten Form also - und dazu noch sehr spannend.

    Besonders berührend fand ich das Ende, den sehr gelungenen Epilog. Das ganze Buch ist eine absolut gelungene Mischung aus Humor, Spannung, Emotionen und Geschichtswissen und die bunt zusammengewürfelte Truppe, die da auf Spurensuche geht, ist einfach nur sympathisch und liebenswürdig. Ich freue mich schon sehr auf die beiden Folgebände, die hier schon darauf warten, endlich von mir gelesen zu werden!

  6. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783785749012)
    Dan Brown

    Illuminati

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Crazybookworm1984

    Nach dem ich das Buch vor Jahren, schnell wieder abgebrochen habe, da es mir wegen dem ganzen "Fachchinesisch" zu verwirrend und unverständlich war hatte ich nun die Chance es im Rahmen einer Lovelybooks Aktion zu hören.


    Das Buch hat mich von der ersten Minute an in seinen Bann gezogen, auch wenn Wolfgang Pampel als Sprecher für mich anfangs Gewöhnungsbedürftig war. Ich konnte gar nicht mehr aufhören der Geschichte zu lauschen, hatte regelrechtes Kopfkino.
    Ich habe mich immer wieder gefragt, wie bestialisch die Story wird. Jedes mal wenn eine kurze Audiosequenz aufgetaucht ist, habe ich mich gefragt, was als nächstes passiert.


    Mein Fazit ich werde die Reihe weiter hören, anstatt lesen.


    Hier noch kurz der Inhalt:


    Die Illuminaten sind zurück ... Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der Illuminati. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet. Das Hörbuch zum ersten Teil von Dan Browns überaus erfolgreicher Thriller-Reihe um den Symbolologen Robert Langdon.
  7. Cover des Buches Der Da Vinci Code (ISBN: 9783846600474)
    Dan Brown

    Der Da Vinci Code

     (8.170)
    Aktuelle Rezension von: HubertM

    Ein gutes Buch, wie alle von Dan Brown

  8. Cover des Buches Hände weg von diesem Buch! (ISBN: 9783980710688)
    Jan van Helsing

    Hände weg von diesem Buch!

     (48)
    Aktuelle Rezension von: holden87
    Ein Buch welches mir eher wie ein Atlas von Absurditäten vorkam. Van Helsing bedient die alten & gängigen Freimaurer-Klischees. Wer sich wirklich korrekt über Freimaurer oder deren Logenarbeit informieren möchte, sollte die Hände von diesem Buch tatsächlich weglassen. 


    Vielleicht steckt auch verlegerisch-kommerzielles Kalkül dahinter, die gesunde  Neugier von Menschen welche sich für die Freimaurerei oder deren Logenarbeit interessieren, wird  mit Sensationsgeschichten anstelle von Information gesättigt... 


    Dieser Absicht ein pseudowissenschaftliches Gewand übergeworfen, Darstellungen perfekt und intelligent zusammengestellt: Zugeben ein sehr unterhaltsames Buch. 


    Nicht immer ist die Freimaurerei mit Schlagwörtern wie "Verschwörungstheorie" oder "Geheimbund" gleichzusetzen, oftmals ist es nur Unwissenheit, die sich als Wissen geriert... 














  9. Cover des Buches Scriptum (ISBN: 9783499267680)
    Raymond Khoury

    Scriptum

     (405)
    Aktuelle Rezension von: Dominik_Hellenbeck

    Ein Buch aus dem gängigen „Templer/Geheimes Buch/Abenteuerliche Archäologie“-Genre, bei dem man getrost sagen kann: Eines gelesen = alle gelesen.

    Es geht (selbstverständlich) um „das größte Geheimnis der Christenheit“ - darunter macht man geht es in solchen Bücher nämlich generell nicht. Der Ablauf ist schematisch: neugierige Archäologen, finstere Dunkelmänner, die ein Jahrtausende altes Geheimnis der christlichen Urkirche hüten, Mord und Totschlag, Liebe, Triebe, Hiebe. Die Templer sind auch dabei, in Form des modernen, geheimnisumwitterten Mythos, der gegenüber dem historisch belegbaren Orden des Mittelalters in der Vorstellung der Zeitgenossen schon längst ein Eigenleben führt.

    Der Vatikan ist ebenso im Spiel, seltsamerweise aber nicht die Illustrierte „Stern“, obwohl es doch um nichts geringeres als die Tagebücher von Jesus von Nazareth geht. Der hat nämlich, muß man wissen, gewissenhaft jeden Tag zu Kiel und Papyrus gegriffen und seine persönlichen Gedanken festgehalten. Wenn man eine ungefähre Vorstellung hat, wie selten damals Papyri waren (wurden daher oftmals überschrieben) und das Schreiben eine seltene Fähigkeit, erhält man eine Vorstellung, wie absurd dies ist. Das Denken der Juden war primär auf ihre Religion und das Überleben des Volkes unter römischer Besatzung konzentriert, die Schriftrollen befassten sich daher mit theologischen Rechtsfragen und Exegese, siehe die Qumran-Funde. Die egozentrierte Vorstellung, die eigenen Befindlichkeiten des Individuums hätten Bedeutung für andere, seien daher wichtig für die Nachwelt und müssten unbedingt festgehalten werden, ist eine „Errungenschaft“ der Neuzeit und im Kontext des Buches völlig ahistorisch.

    Das Buch eignet sich gut für den Sommer, wenn man sich ohne Geistesanspannung berieseln lassen will. Je weniger historische und kirchengeschichtliche Kenntnisse den Leser belasten, umso größer dürfte dessen Lesevergnügen sein...

  10. Cover des Buches VIRUS - Der letzte Anschlag: Thriller: Teil 1 - Anfang (ISBN: B06XXN7KT4)
  11. Cover des Buches Verschwörungen (ISBN: 9783850031530)
    David Southwell

    Verschwörungen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: EvilsWife
    schönes, interessantes sachbuch für alle, die sich für verschwörungen jeglicher art interessieren, wieso, weshalb und warum sie entstanden sind.
  12. Cover des Buches Sovay (ISBN: 9781599904832)
    Celia Rees

    Sovay

     (1)
    Aktuelle Rezension von: JuliaO
    Offiziel ab 12 für etwas "empfindlichere" Gemüter würde ich sagen eher ab 14... Bisher sehr, sehr gut und fesselnd geschrieben! 100% empfehlenswert! aber eben doch stellenweise ziemlich hart...
  13. Cover des Buches Illuminatus! Das Auge in der Pyramide (ISBN: 9783644009851)
    Robert Shea

    Illuminatus! Das Auge in der Pyramide

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Von vielen als Kultbuch gehandelt, hat es mich gar nicht überzeugt. Die Story wirkt auf den Leser, als hätte er zu viel Aufputschmittel genommen. Es wird hin und her gesprungen, zwischen verschiedenen Personen, verschiedenen Zeitabschnitten und verschiedenen Erzählperspektiven. Man kommt sich als Leser vor wie in einem Rausch. Dazu kommt, wenn man sich darauf einlässt, dass die Story nur langsam ins Rollen kommt. Es wird schwer dranzubleiben. Von den versprochenen Illuminaten und Verschwörungen, taucht zunächst kaum etwas auf.
  14. Cover des Buches Was Sie nicht wissen sollen! (ISBN: 9783938656136)
    Michael Morris

    Was Sie nicht wissen sollen!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Was steckt hinter dem anscheinenden Chaos der Wirtschaft? Was hat es mit dem Silber- und Goldmarkt auf sich? Wem gehört unsere westliche Welt? Kann sie überhaupt jemanden gehören? Wollen die Reichen wirklich, dass die Weltbevölkerung veringert wird? Wäre eine weltweite Währung vorstellbar? Oder was ist mit einer Weltregierung? Diese und noch mehr Fragen werden in dem Buch beantwortet. . Der Anfang des Buches zieht sich recht, wie der Autor des Buches auch in seinem Vorwort erwähnt, da er alle Begriffe zuerst einmal erklären muss, aber sobald man da durch ist, ist das Buch wirklich spannend. Am Ende übertreibt Michael Morris etwas, doch ich glaube, das stammt aus seiner Paranioa, die er teilweise auch zu Recht hat. Lest dieses Buch auch wenn es auf den ersten Blick verrückt erscheint! Ich glaube, der Autor hat in vielen Sachen Recht und er kann es auch hinterlegen mit literarischen Beweisstücken oder Dokumenten. Empfehlenswert, wenn man wissen will, wie es in der Welt und der westlichen Gesellschaft so zugeht, jedoch nicht offiziell, sondern hinter den Kulissen.
  15. Cover des Buches Sovay (ISBN: 9783827054005)
    Celia Rees

    Sovay

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Kerry

    Sovay ist eine junge Frau aus der englischen Oberschicht, die zum Ende des 18. Jahrhunderts lebt. Ihre Mutter ist bereits verstorben, doch sie hat noch ihren Vater und einen Bruder, denen sie sehr zugetan ist. Sie lebt fernab des glamourösen Londons auf dem Land. Durch den Verlust der Mutter wuchs sie eher unorthodox auf, sprich frei von gesellschaftlichen Zwängen. Sowohl ihr Vater, als auch ihr Bruder sind der revolutionären Idee Frankreichs verfallen und stehen auch dazu, dass eine solche Revolution in England überfällig ist.


    Derzeit ist es allerdings so, dass ihr Bruder nach Frankreich gereist ist, um die Revolution zu unterstützen und ihr Vater ist seinem Sohn gefolgt, da ihm sehr wohl bewusst ist, in welche Gefahr sich sein Sohn befindet. Tatsächlich ist Sovay derzeit die Herrin über das familiäre Gut. Sovay jedoch hat so gar keine Zeit, um Trübsal zu blasen, denn es gibt da einen jungen Mann, dem sie sehr zugetan ist. Er ist im Besitz eines Liebespfands, von dem er geschworen hat, es mit seinem Leben zu verteidigen. Sovay beschließt, es darauf ankommen zu lassen und verkleidet sich als Bandit und "überfällt" ihren Liebsten. Die Enttäuschung ist groß, als er ohne zu Zögern das Liebespfand hergibt.


    Sie hat jedoch keine Zeit, in Liebeskummer zu vergehen, denn obwohl ihr Vater und Bruder nicht vor Ort sind, ist sie in Gefahr, denn Revolutionäre sind der Regierung ein Dorn im Auge. Sovay selbst beschließt nach London zu gehen und ihr möglichstes zu tun, ihren Vater und Bruder ausfindig zu machen und sie zu unterstützen. Doch ihre Feinde sind ihr dicht auf den Fersen ...



    Gesellschaftlicher Wandel! Der Plot wurde authentisch erarbeitet, jedoch hatte ich mir an Hand des Klappentextes deutlich mehr Spannung erwartet. Leider kam es wiederholt zu Längen, sodass die Lektüre des Buches etwas zäh war. Die Figuren wurden realistisch erarbeitet, jedoch konnte mich keine wirklich von sich überzeugen, was jedoch vielleicht auch einfach an den gesellschaftlichen Normen der damaligen Zeit liegen mag. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, jedoch ist das Buch in meinen Augen leider nur Mittelmaß.
  16. Cover des Buches Das Buch in dem die Welt verschwand (ISBN: 9783795117252)
    Wolfram Fleischhauer

    Das Buch in dem die Welt verschwand

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Curious1234

    Super spannende Geschichte um einen jungen Arzt, Liebe, Geheimbünde und Aufklärung. 

  17. Cover des Buches Illuminatus! Der goldene Apfel (ISBN: 9783644009844)
    Robert Shea

    Illuminatus! Der goldene Apfel

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Jari
    Es ist schon einige Jahre her, seit mir der Hexenmeister den ersten Band der Illuminatus!-Reihe in die Hand gedrückt hat. Noch immer erinnere ich mich an die wirre Erzählweise, die mit jeder Regel bricht, die einem bei einem Kurs in kreativem Schreiben beigebracht wird. 
    Es war eine inspirierende, aber überaus anstrengende Lektüre, weshalb ich fast schon Angst davor hatte, den nächsten Titel zu lesen. Doch der Hexenmeister gab nicht auf und schenkte mir Band zwei und drei, die nun auf meiner Jahreschallenge-Liste gelandet sind. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

    Und es hat sich gelohnt. Zwar ist auch "Der Goldene Apfel" wirr und durcheinander wie das erste Buch, aber dieses Mal konnte ich viel eher durch dieses Wirrwarr zum Kern durchdringen. Ganz dort angekommen bin ich natürlich (noch?) nicht, aber ich konnte mich dieses Mal im Geschehen viel besser zurechtfinden als damals mit Teil eins.

    Alte Bekannte tauchen wieder auf, die noch immer ihre Ziele verfolgen und denen in diesem Buch einen grossen Schritt näher kommen. Neue Charaktere geben ihr Debut, müssen sich aber, wie der Leser ebenfalls, erst einmal zurechtfinden. Nichts ist wie es scheint, alles war nur eine grosse Lüge. Gibt es die Illuminaten? Was ist ihr Ziel?

    Dieses Buch ist eine irre Talfahrt durch alle möglichen Verschwörungsszenarien, es gibt keine Zufälle und alles ist dem Zufall überlassen. Wer sich auf diese Reihe einlässt, hält etwas in der Hand, das Einzigartig ist. Ich habe bisher noch kein Buch gefunden, das auch nur ansatzweise das bietet, was Shea und Wilson hier zusammengeschustert haben.

    Bei allem Chaos wissen die beiden Autoren doch ganz genau, was sie tun. Obwohl die Lektüre auf einen wirkt wie ein Drogentrip auf 300 Seiten, so ist doch alles vorhanden, was einen Roman ausmacht: Figuren, Handlung, Ziel. Alles da. Aber eben mal kurz in den Mixer geworfen und als Smoothie serviert.

    Lassen wir es uns schmecken und auf den dritten Teil bin ich nun auch schon gespannt.
  18. Cover des Buches Illuminati entschlüsselt (ISBN: 9783453431263)
    Simon Cox

    Illuminati entschlüsselt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: secretdanny
    Lange hielt Dan Brown´s "Illuminati" die Stellung auf Platz eins der deutschen Bestsellerliste. Nach Sakrileg und nun auch Diabolus wächst die Nachfrage nach Sachbüchern zu den Spitzenreitern immer mehr. Marc Hillefelds "Ein Code wird geknackt – Dan Browns Roman Sakrileg entschlüsselt" und der kontinuierliche Absatz von "Der heilige Gral und seine Erben" (Henry Lincoln / Sakrileg) schreien förmlich danach, zu jedem weiteren Roman ein aufschlussreiches Sachbuch an den Mann zu bringen. "Illuminati entschlüsselt" befasst sich hierbei ausschließlich mit der näheren Betrachtung des gleichnamigen Romans. Von der ägyptischen Religion über Habakuk und den Engel bis hin zur Verzückung der heiligen Theresia lässt Simon Cox kaum einen im Roman erscheinenden Umstand aus, der hier von allen Seiten intensiv beleuchtet wird. Themen wie das heilige Konklave, die Funktionen der Schweizer Garde, die Hintergründe des schweizerischen Cern Unternehmens und die Symbolik auf den Dollarscheinen werden in kurzen und leider sehr knappen Kapiteln erläutert. Das nach dem Lesen dieser Lektüre tatsächlich das Geheimnis der Illuminati entschlüsselt sei, ist leider nicht wirklich der Fall, da die Entstehungsgeschichte als auch der Fortbestand der geheimen Bruderschaft bis heute völlig unklar ist (und wohl auch bleiben wird). Einige der Kapitel ähneln zudem trockener Schulbuchausflüchte aus dem Geschichtsunterricht und dürften wahre Dan Brown Fanatiker kaum interessieren. Insbesondere bei Lebensläufen von Künstlern oder den Hintergründen mancher Bauwerke (wo gezielt drauf eingegangen wird) kann ebenso gut im Brockhaus nachgeschlagen werden. Wo das Interesse nach Aufschluss besteht, kann man sich auch im Internet sehr gut helfen. Für weniger Interessierte reicht der Originalromantext mit kurzen Erläuterungen massig aus. Cox weist zudem nicht nur auf kleine, kosmetische Fehler des Autors im Roman hin, sondern erzielt mit seinem Wegweiser durch den Bestseller eher finanzielle Einnahmen als sich mit der Auseinandersetzung und detaillierten Sachlage laut Titel zu verausgaben. Fazit: Ein teils gelungener Leitfaden und teils langweiliger Lesespaßverderber, den man nicht unbedingt im Bücherregal neben dem Original von Brown stehen haben muss. Dass sich der Autor hier mit fremden Federn schmückt ohne die Aussage des Buchtitels mit Fakten zu untermauern steht außer Frage. © by Daniel Biester | Literaturreport.com
  19. Cover des Buches Entwirrungen (ISBN: 9783980458658)
    Jo Conrad

    Entwirrungen

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Die geheime Bruderschaft (ISBN: 9783442153596)
    Dan Burstein

    Die geheime Bruderschaft

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Burstein ist es mit "Die geheime Bruderschaft" erneut gelungen, auf über 600 (!) Seiten ein seriös recherchiertes, akribisch zusammengestelltes und hochinformatives Sammelsurium zusammenzutragen. Damit hat er nun auch für den Thriller "Angels and Demons/Sakrileg" ein faszinierendes Begleitbuch geschaffen, das nicht nur für Fans des Erfolgthrillers ein "Muss" ist, sondern auch seinen Kritikern besonders zu empfehlen ist. Daher gibt es auch für Dan Bursteins zweites Werk 5 Amazonsterne und erneut die Prognose, dass es ebenfalls zu einem Toppseller avancieren wird......
  21. Cover des Buches Die dunklen Engel (ISBN: 9783499254703)
    Susannah Kells

    Die dunklen Engel

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Die dunklen Engel" ist der zweite (aber in sich eigenständige) Band nach Susannah Kells "Das Hexenamulett". Man muss das erste Buch also nicht unbegingt gelesen haben. England, 18tes Jahrhundert: Die junge Lady Campion Lazender verwaltet den Besitz ihrer reichen Familie, da ihr Vater im Sterben liegt und ihr Bruder (der Erbe des Schlosses) in Frankreich auf Geheimmission ist. Ein geheimer Bund plant nach der französischen Revolution auch den Sturz Englands und will dazu an das Vermögen der Lazenders kommen. Campion, die schnellstmöglich heiraten soll, verliebt sich in den geheimnisvollen Zigeuner Gitan...
  22. Cover des Buches Illuminati, Extended Version, 2 Blu-rays (ISBN: 4030521718692)
    Dan Brown

    Illuminati, Extended Version, 2 Blu-rays

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Caroas
    Dan Brown schreibt in diesem Fictionroman über die Religion, Wissenschaft und Illuminati so, dass man es als Realität glauben könnte. 
    Er intrigiert die Realität derartig gut in seinen Roman dass man alles fast für Real halten kann. Spekulationen nicht ausgeschlossen.
    Die Kirche sprich der Vatikan mit iseinen Geheimhaltungen, CERN ein reales Wissenschaftslabor wo tatsächlich Antimatter hergestellt wurde und die Illiminato die es tatsächlich gibt.
    Dan schreibt dieses Buch spannend und realitätsnah.
  23. Cover des Buches Illuminatus! Leviathan (ISBN: 9783644009783)
    Robert Shea

    Illuminatus! Leviathan

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Schwabe
    Grandioser Abschluss der Trilogie, der die Paranoia der beiden Teile noch auf die Spitze treibt!
  24. Cover des Buches Der Schwan stirbt (ISBN: 9783404606801)
    Robb Pearlman

    Der Schwan stirbt

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch "enttarnt" in humorvoll-ironischer Weise die Enden bekannter Filme und Bücher, dadurch wird aus diesen sozusagen "die Luft raus gelassen", und man erkennt, wie falsch-hochtrabend doch manche Titel sind.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks