Bücher mit dem Tag "horst evers"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "horst evers" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Für Eile fehlt mir die Zeit (ISBN: 9783499266751)
    Horst Evers

    Für Eile fehlt mir die Zeit

     (324)
    Aktuelle Rezension von: Lesehonig

    „Für Eile fehlt mir die Zeit“ von Horst Evers

    Gerade jetzt in der trüben Jahreszeit, brauchte ich dringend mal ein Buch, dass mich aufheitert. Und das hat Horst Evers definitiv geschafft. Ob er über die Querelen mit den modernen Errungenschaften wie dem Kaffeevollautomaten referierte, oder immer wieder die Deutsche Bahn aufs Korn genommen hat, seine Texte sind einfach so nahe am Leben, dass ich mich häufig (leider) darin wiedererkenne. Sie sind angenehm lustig und doch intelligent. Seine Gedanken sind oft „um die Ecke“ gedacht und wirken deshalb zuerst oft skurril. Jedoch steckt dahinter meist die überspitzte Wahrheit. Die kurzen Kapitel sind genau richtig um zwischendurch einfach Mal abzuschalten und etwas zu lesen, dass die Stimmung hebt.

     

  2. Cover des Buches Der König von Berlin (ISBN: 9783499259524)
    Horst Evers

    Der König von Berlin

     (110)
    Aktuelle Rezension von: EngelAnni

    Der König von Berlin stirbt und eine Rattenplage sucht die Stadt heim. Ein "Dorfpolizist" versucht den Fall zu lösen.

    Die Story klang erst sehr gut, aber es wurde dann doch immer abstruser und merkwürdiger. Ein Krimi, der mit Humor daher kommt. Leider ist es gar nicht mein Humor.

    Was mir allerdings sehr gut gefällt, ist die Art, wie der Autor mit seinen Lesern spielt. Er beschreibt eine Szene und der Leser hat sofort eine Vorstellung im Kopf. In den nächsten Absätzen wird aber eine ganz andere Situation dargestellt. Das macht viel Spaß beim Lesen.

    Da mir die Story aber nicht so zusagt, vergebe ich 3 Sterne.

  3. Cover des Buches Wäre ich du, würde ich mich lieben (ISBN: 9783499267260)
    Horst Evers

    Wäre ich du, würde ich mich lieben

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Maseli

    In 5 Gruppen sind insgesamt 60 Kurzgeschichten über Alltagssituationen aufgeteilt, die Horst Evers in ein witziges, spitzbübisches, intelligentes und verschmitztes Erzählkleid verpackt. 

    Meine persönlichen Leseeindrücke

    Ich habe meist Schwierigkeiten mit Erzählbänden, da die einzelnen Geschichten ja nicht wie in einem Roman in Kapitel zusammenhängen, sondern in sich kurze abgeschlossene Handlungen sind. Und so habe ich mir gedacht, wenn ich über den Tag verteilt ein paar Geschichten lese, dann klappt das vielleicht, was es auch getan hat. 

    In seinem Buch hat Evers ausgesprochen lustige Satire gemischt mit humorvollen, und so nehme ich mal an, nicht immer ganz ernst gemeinten Alltagseindrücken gesammelt. Ich habe mich köstlich amüsiert, ganz besonders bei den Geschichten „Flohmarktpädagogik“, „Pizza Deutschland“, „Tauben auf dem Dach“, „Das Hobby zum Beruf gemacht“ und „Der gütige Siegfried“. Das ist haarscharfe Gesellschaftsbetrachtung verpackt in fröhlichem Schwachsinn.

    Fazit

    Es ist ein Buch mit 60 humorvollen Kurzgeschichten über Dinge und Situationen, die im Laufe eines Lebens vorkommen können. Und auch wenn ich die eine oder andere Szene noch nicht selbst erlebt habe, so vermittelt die Lektüre mögliche Abläufe und Empfindungen und ich bin sicher, dass ich mich dann auf jeden Fall sehr gerne an die vergnüglichen Ausführungen erinnern werde. 

  4. Cover des Buches Alles außer irdisch (ISBN: 9783499271144)
    Horst Evers

    Alles außer irdisch

     (43)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Der Flughafen BER wird eröffnet. Ein großer Tag für Berlin und Brandenburg. Genau 7,34 Sekunden lang läuft er wunderbar. Dann allerdings stürzt quasi aus dem Nichts ein wirklich großes Raumschiff auf alle drei Startbahnen. Dies ist der Auftakt zu einer Geschichte, die alles, was wir über außerirdisches Leben zu wissen meinten, über den Haufen wirft. Es treten auf: hochentwickelte Zivilisationen, denen lange Weltraumflüge längst viel zu mühsam sind und die andere Welten einfach online erobern; hyperintelligentes, sprechendes Plastik; Chamäleonsoldaten, die automatisch die Form annehmen, die ihnen gerade den größten Vorteil verschafft – und Goiko Schulz, 36 Jahre alt und eigentlich nur für seine Mutter etwas Besonderes. Gemeinsam mit einer schlechtgelaunten Fahrradkurierin und einem alten russischen Zeitreiseforscher wird er zur letzten Hoffnung der Menschheit. Ziel der kleinen Gruppe ist der interplanetare Verbrauchergerichtshof. Doch äußerst mächtige Feinde tun alles, damit sie diesen niemals erreichen ...

  5. Cover des Buches Großer Bahnhof (ISBN: 9783837108248)
    Horst Evers

    Großer Bahnhof

     (6)
    Aktuelle Rezension von: consoul

    Ich weiß auch nicht, wie ich all die Jahre ohne Horst Evers leben konnte!? Das war nur ein halbes Leben, ehrlich. Habe die letzten Tage mal wieder Spotifys schönes Feature der Hörbuchsammlung genutzt und "Großer Bahnhof" von Horst Evers gehört. Immer mal hier und da ein paar Tracks... herrlich, einfach ganz großes Vergnügen!
    Obwohl ich die Geschichten schon kannte, war es dennoch ein Genuss, wenn Horst Evers selbst die Sachen spricht, dann kommt jede Pointe und jeder Wortwitz wirklich so zur Geltung, wie er gemeint ist. 
    Geschichten-Highlights sind: 
    - Herr Riechmann twittert
    - Der Freund des Tanztheaters
    - Böser Horst
     
    Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für Witz und Humor auf sprachlich versiertem Niveau!
  6. Cover des Buches Gans ohne Lametta (ISBN: 9783359011958)

    Gans ohne Lametta

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaEule

     Sehr schöne und reizende Kurzgeschichten zu Weihnachten. Es hebt die Stimmung und bereichert die Weihnachtszeit. Klare Empfehlung von mir!

  7. Cover des Buches Gefühltes Wissen (ISBN: 9783499242946)
    Horst Evers

    Gefühltes Wissen

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Horst Evers schreibt so lustige Geschichten!
  8. Cover des Buches Es hätte alles so schön sein können (ISBN: 9783499275616)
    Horst Evers

    Es hätte alles so schön sein können

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Das wohlbehütete Leben, das Marco in seinem verschlafenen Heimatstädtchen fristet, hat von einen Moment auf den anderen ein Ende. Als er sich urplötzlich einer Leiche konfrontiert sieht, beginnt das Abenteuer.

    Die Charaktere der drei Protagonisten waren mir bereits von Anfang an sympathisch. Marco, der ein Spätzünder ist und sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich seine Erfahrungen machen zu können.
    Genauso die beiden Mädchen, die in einigen Momenten zunächst lediglich zickig erscheinen, haben ihre Daseinsberechtigung und bereichern die Geschichte ungemein.

    Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig, weswegen er zu einem vergnügten und humorvollen Leseerlebnis beiträgt.

    Ein wahnwitziges Abenteuer, das das Leben von drei jungen Menschen grundlegend auf den Kopf stellt.

  9. Cover des Buches Mein Leben als Suchmaschine (ISBN: 9783644402324)
    Horst Evers

    Mein Leben als Suchmaschine

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Lustig, absurd, alltäglich
  10. Cover des Buches Der witzigste Vorleseabend der Welt (ISBN: 9783821863146)
    Jürgen von der Lippe

    Der witzigste Vorleseabend der Welt

     (28)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DEUTSCHER HUMOR? JAAAA, DEN GIBT´S!

    Jürgen von der Lippe ist der populärste deutsche Comedian, weil er von derb bis feinherb alle Zwischentöne des komischen Handwerks beherrscht und praktisch jedes Publikum aufs Köstlichste unterhalten kann - auch das lesende. Seine TV-Show zum Thema war ein Quotenhit, und selten zuvor wurde die flapsige Frage "Und was liest du?" so vielseitig wie wortwitzig beantwortet.
     Jetzt gibt es die besten publikumserprobten Texte von Horst Evers über Frank Goosen und Harald Martenstein bis zu Dietmar Wischmeyer in einer Live-Lesung aus dem Berliner "Babylon-Mitte" - die erfolgreichste Kampagne gegen schlechte Laune seit Erfindung der Pointe.

    Diese 2 CDs sind der Mitschnitt einer Live-Sendung mit Carolin Kebekus, Jochen Malmsheimer und Jürgen von der Lippe.
    Gelsen werden komische Geschichten von den Autoren Horst Evers, Harald Martenstein, Frank Goosen, Fanny Müller, Katinka Buddenkotte und Dietmar Wischmeyer. Mir persönlich hat der Humor von Horst Evers und Katinka Buddenkotte am besten gefallen, teilweise konnte ich vor Lachen kaum noch weiter Auto fahren. (Was der ein oder andere Teilnehmer am Straßenverkehr dazu gedacht hat, mag ich mir nicht vorstellen, ist mir aber ehrlich gesagt auch egal, denn ich hatte in jedem Fall meinen Spaß!).

    Die vorgestellten Texte sind bestimmt auch in schriftlicher Form komisch, aber in der Art vorgetragen, wie hier zu hören...superb! Alle Geschichten werden an einem Abend live vor Publikum z.T. mit verteilten Rollen gelesen. Versprecher und Gefrotzel zwischen den dreien sind neben den Stories ein zusätzlicher Hörspaß.
    Man hört den Vorlesern deutlich die Freude an der Sache an und lässt sich von deren guter Laune mitnehmen. Ich wünschte, diese Form würde fortgesetzt!

    Fazit: Haben müssen, weil 140 Minuten gute Laune und Werbung für deutschen Humor, den gibt´s nämlich.
    Und: Von Katinka Budedenkotte habe ich bereits ein umwerfend komisches Buch gelesen, ich werde mich in jedem Fall auch um ein Buch von Horst Evers bemühen. Lachen, bis man vom Sofa fällt, yeah...


    © Parden
  11. Cover des Buches Kängt ein Guruh (ISBN: 9783898138338)
    Horst Evers

    Kängt ein Guruh

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Klassiker neu interpretiert und amüsant vorgetragen von Horst Evers und Christoph Maria Herbst.

    Meinung:
    Die Inhaltsangabe zu lesen hätte mir wohl einiges erspart. Ich hatte nach Hörbüchern gesucht, von Sprechern, welche ich gerne höre. Horst Evers ist mein absoluter Favorit, also hatte ich mich für "Kängt ein Guruh" entschieden. Als ich es dann beim Autofahren hörte, kam der Schock: Das sind Klassiker, zwar gut vorgetragen, aber man sollte teilweise ernsthaft folgen und Lyrik begeistert sein. Beim Autofahren ist ersteres nicht immer möglich und so ein Fan von "Dichtung in Versform" bin ich nun auch nicht. Daher hörte ich eher mit halbem Ohr hin und erfreute mich dann den Stimmen zur Unterhaltung und die beiden Sprecher geben wirklich ihr bestes, was mich an einigen Stellen herzhaft zum Lachen brachte. Die Jingles zwischen den Gedichten waren mir allerdings zu lang und zu laut, was meiner aufkommenden Euphorie immer wieder einen Dämpfer gab.

    Fazit:
    Ein Hörbuch für Fans der Lyrik und für Hörer:innen, welche die Stimmen von Horst Evers und Christoph Maria Herbst mögen - dann ist der Inhalt auch nicht ganz so wichtig. Von mir gibt es 3 Sterne, weil mich das Hörbuch unterhalten, aber nicht unbedingt begeistert hat.

  12. Cover des Buches Das Leben in vollen Zügen (ISBN: 9783960870357)
    Britta Meyer

    Das Leben in vollen Zügen

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Zwei humorvolle Kurzgeschichte über das Reisen mit der Deutschen Bahn

    Leserstimmen
    „Wer auch nur hin und wieder mit der Deutschen Bahn fährt, wird hier mit Sicherheit Situationen und Bahnmitarbeiter- und Mitreisendentypen wieder erkennen.“
    „Schmunzeln, Kichern oder sogar Lachen garantiert.“

    Chuck Norris hat Rücken
    Piiiep. Weil es in dem rappelvollen Zug kaum Platz für Koffer und Taschen gab, hatte jemand sein Gepäck in den Gang gestellt, und zwar genau vor die sich normalerweise automatisch schließende Tür. War ich eigentlich die einzige, die der schrille Ton störte? Während ich über meine eventuelle Überempfindlichkeit sinnierte, erschien Chuck Norris, der Kollege von Blake Carrington. Chuck Norris hatte einen Ohrring und schlechte Laune.

    Wie ich mich in einen Schaffner verliebte
    Da erschien, wie ein Sonnenstrahl an einem besonders düsteren Tag, der Schaffner. Er sah mit seinen stahlblauen Augen Götz George ähnlich, nur war der Zugbegleiter viel dicker, viel jünger und viel freundlicher.

    Cover:
    Das Cover passt zur Thematik des Inhalts. Zu sehen ist hier eine junge Frau, welche samt Koffer die Bahngleise entlang spaziert. Es wirkt fast schon ein bisschen verspielt. Mir jedenfalls gefällt es absolut.

    Eigener Eindruck: 
    In diesen zwei Kurzgeschichten bekommt der Leser einen Einblick in das Leben in deutschen - vollen - Zügen. Jeder kennt es, man ist unterwegs und einfach genervt von seinen Mitreisenden. Da wird z.B. der Platz blockiert, den man gebucht hat oder eben ein Koffer steht mitten im Weg, weil der Fahrgast keine Lust hat ihn ins Staufach zu stemmen. Dabei trifft man auf Menschen, die einem sympathisch sind oder auf jene, die man am liebsten direkt aus dem fahrenden Zug schubsen würde. Man merkt sich Gesichter oder sinniert über eventuelle Parallelen zu berühmten Schauspielern oder Bekannten. Man fragt sich wo die Menschen hin wollen und was sie vielleicht für Gründe für die Reise mit der Bahn haben. Und dann trifft man vielleicht auch auf Menschen, in die man sich direkt verlieben könnte...

    Die Schreibweise der Autorin ist an sich recht angenehm, jedoch konnte ich mich mit den Geschichten einfach nicht wirklich anfreunden, da sie mir einfach zu abgehackt erschienen und mir irgendwie die wirklich spannende Pointe gefehlt hat. Wer diesen Booksnack für Zwischendurch vernaschen will, ohne weiter darüber nachzudenken, könnte hieran seine Freude haben, aber mir fehlte dieses gewisse Etwas. Dadurch bewerte ich den Booksnack auch neutral.   

    Fazit:
    3 von 5 Sterne


    Daten:
    Format: Kindle Ausgabe
    Dateigröße: 359 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 11 Seiten
    Verlag: booksnacks.de; Auflage: 1 (22. Juni 2016)
    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    Sprache: Deutsch
    ASIN: B01HEQMJZQ

  13. Cover des Buches Die Welt ist nicht immer Freitag (ISBN: 9783644402294)
    Horst Evers

    Die Welt ist nicht immer Freitag

     (312)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Horst Evers geht einfach immer.
  14. Cover des Buches Gebratene Störche (ISBN: 9783869710099)
    Toni Mahoni

    Gebratene Störche

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Floh
    Autor, Lebemann, Frohnatur und Berufsoptimist Toni Mahoni habe ich vor einiger Zeit in seinem Buch "Alles wird gut, und zwar morgen" kennengelernt. Toni Mahonis Charme hat mich begeistert und so war es eine Pflicht, nein ein Zwang für mich, auch seinen ersten Roman "Gebratene Störche" zu erleben. Es hat sich mal wieder gelohnt. Wahnsinn, dieser Berliner Jung`bringt einen Kracher nach dem anderen oder überladen oder unecht zu erscheinen. Ein herzerfrischendes Buch, wo Trübsal keinen Boden fassen kann. Grandios!
    Erschienen bei Galiani Berlin Verlag (http://www.galiani.de/)

    Inhalt:
    "Allet wird jut. Und zwar morgen! Toni Mahoni, der beliebteste Videoblogger Deutschlands, erzählt einen Schlag aus seinem Leben und verzaubert damit die Welt. Toni Mahoni, Musiker, Video-Blogger, Bürofachkraft und Schrottsortierer, ist knapp bei Kasse. Sein knurrender Magen treibt ihn zu den kostenlosen Probierhäppchen in die Gourmetabteilung des KaDeWe. Doch bevor er zulangen kann, meint er eine Erscheinung zu haben: Eine hübsche, junge Frau, ausschließlich bekleidet mit einem zerschlissenen Bademantel, beugt sich über die ausgestellten Probierhappen, als wolle sie sie beschwören. Bis Mahoni begreift: Er ist Zeuge einer antikapitalistischen Kunstaktion. Die Frau besabbert andächtig die Delikatessen, die sich kein Normalmensch leisten kann. Ihr Bademantel: Protest gegen den kapitalistischen Modezwang! Es dauert nicht lange und Peggy Maschke, so der Name der Bademantel-Aktivistin, wird fester Bestandteil des Toni-Mahoni- Universums, bestehend aus einer Schar widerborstig- lebenshungriger Freunde, darunter: Pierre - wie Mahoni in Köpenick aufgewachsen -, von dem sich überraschend herausstellt, dass sein Großvater als Kardinal beim Papst arbeitet. Außerdem Felix: Bildhauer, Berlinflüchtiger, Besitzer eines Bauernhofs in Mecklenburg und großer Fan von Störchen. Und Mommsen, ein aus Frankfurt nach Berlin eingewanderter Ex-Bänker, der bei einem Börsenspekulanten namens Teufel jobbt - und dabei versucht, seine Seele zu retten. Schließlich schmuggelt sich auch Peggy Maschkes Vater in die Toni-Mahoni-Welt, Pfeife rauchender Professor für Philosophie und Retter der deutschen Sprachkultur. Begeistert von Mahonis Aktionen gegen die Unterdrückung der Raucher, schüttelt der Professor bei jedem Gespräch mit ihm dennoch den Kopf: Denn Toni und seine Freunde sprechen bestes Berlinerisch, wenn sie den Anfeindungen des Lebens Paroli bieten. Sechzehn Kapitel voller stürmischer Kapitalismuskritik, seltsamer Kunstprojekte, Schlachtfeste, Besuche beim Vatikan, Tierrettungen, Weihnachtsessen und natürlich voller gebratener Störche."

    Handlung:
    Alles fängt ganz unverfänglich mit dem Erscheinen einer Bademantelschönheit an. Peggy, die alles andere im Sinn hat als Tonis erotisches Gedankenkarussell in Schwingungen zu bringen ist eine radikale Aktivistin und Demonstrantin verschiedener Aktionen. Sie schreckt wirklich vor nichts zurück. Auch nicht vor Toni Mahoni. Oha, nachdem sie seine Häppchen der Begierde im Berliner nobel Kaufhaus KaDeWe mit Speichel benetzt, nimmt eine katastrophale Beziehungsgeschichte seinen Lauf. Das Leben des Toni Mahoni mit seinen Konsorten. Wir Leser dürfen Teil einer skurilen Verkettung blödester Fettnäpchen und Aktionen werden. Wir schlittern mit Toni, Peggy und den Freunden und Bewohnern Pierre, Mommsen und Felix. Diese absurde Mischung wird komplett, als auch noch Peggys Vater im Trubel mitmischt.
    Zusammen streifen wir mit Mahoni durch sein Leben in Berlin und seinen Aufgaben bei Peggy, den Besuch beim Papst, einigen Tierrettungsaktionen und den verzehr gebratener Störche....Ein Leben in Bildern und Pleiten, Pech und Pannen. Doch so berlinerisch optimistisch, dass es ein Segen ist, Tonis Welt zu erleben! Super tolle Kulissen und grandioser Lokalkolorit. Ein Livestyle Roman...


    Schreibstil:
    Mit Autor Toni Mahoni hat man nicht nur einen Berufsoptimisten und Lebemann an der Seite, sondern einfach einen guten Freund, der einen in absurdeste Situationen bringt!
    Der Autor und Protagonist Toni schreibt wie er denkt, erfrischt, motiviert, baut auf und verbündet. Er hortet und erntet Unmengen an Sympathie.
    Er besitzt eine ganz besondere Note, und ich glaube fast eine Autobiografie zu lesen (oje, bitte nicht....) Toni würde mir leid tun...oder doch nicht? Alles wirkt so real, und doch so irrwitzig unglaublich, mit einem Augenzwinkern darf man Toni und Konsorten begleiten. Die freie Berliner Schnauze ist für mich Höhepunkt des Buches. Ich hänge förmlich an den Dialogen und Sätzen. Toni Mahoni streut enorme Mengen an Handlungssträngen und baut sein Buch in Kurzgeschichtenform auf. Dennoch passen alle kleinen Pleiten, Pech und Pannen zusammen und ergeben ein komplettes Bild aus Mahonis Welt. Das Lesen wird zu einem Streifzug durch Berlin, den halben Rest der Welt und Toni Mahonis Leben. Der Autor versprüht einfach pure Lebensfreude, Lebenslust und Leselust. Auch im zweiten Buch hat mich diese Leichtigkeit überzeugt und als Anhängerin Mahonis werden lassen. Ganz ganz großartig ist seine Mundart. Immer wieder traut sich der Autor im Dialekt zu Plaudern. Einfach schön herrlich, so wie man es in Berlin hier und da hören kann. Ein Vergnügen schlecht hin. Ich sage nur: Großartiges, mutiges und andersartiges Schreiben! Der Autor hat Talent und Wiedererkennungswert! Ein Buch mit Charme und Espit!

    Charaktere:
    Ich kannte die Protagonisten ja schon aus dem zweiten Werk des Autors. Und jetzt verstehe ich auch, warum sie so sind, wie sie sind. Ich kenne Peggy als seine Verflossene, aber nun durfte ich miterleben (herrje!) wie sich die beiden Toni und Peggy, überhaupt gefunden haben. Dass sie sich überhaupt gefunden haben ist ja schon das reinste Fauxpas... Auch Toni zeigt sich von seiner besten Seite. Das ist eben Toni Mahoni und alles wird gut...jaja.
    Dank der einzigartigen Charaktere fühlte ich mich wieder mitten drin! Also so spezielle Persönlichkeiten sind mir in noch keinem Buch, geschweige denn echten Leben begegnet. Schade eigendlich...Oder zum Glück?
    Hier lernen wir nicht nur Hauptprotagonist und Schrottsortierer Toni Mahoni kennen, nein hier lernen wir Tonis ganzes Leben kennen, seine neue Freundin und radikale Aktivistin Peggy, ihren rauchenden Vater, und Tonis Kumpel Pierre, Mommsen und Felix. Neben den Hauptkern an Charakteren laufen uns noch zahlreiche irrwitzige Nebenrollen über den Weg und man glaubt es kaum, diese wirklich hier zu treffen. Viele ganz besondere Rollen und Nebenrollen, ganz aus dem Leben gegriffen. Herzlich, hilfsbereit, kumpelhaft und von Frauen und Partys gebranntmarkt. Einfach rund geschliffen und absolut toll und sympathisch geformt. Hier schöpft der Autor aus den Vollen (oder aus seinem Leben?), und überrascht mit so einem sympathischen Umfeld, dass ich als Leser gerne selber Teil der Handlung wäre. Toni Mahoni hat so viele Charaktere erschaffen, da fällt es schwer, seinen Liebsten auszuerkoren, irgendwie ist mir die gesamte Truppe ans Herz gewachen. So bunt wie das Leben. Herrlich!

    Schauplätze:
    Hier weiß der Autor besonders zu glänzen, Berlin wie es nur so vor Lebensenergie sprüht. Berliner Flair wird hier wunderbar verdeutlicht, genau wie all die anderen Plätze der Erde, die Toni und Co mehr oder weniger freiwillig besuchen müssen....Der Autor schreibt vom Leben, von Bars und Kneipen, von seiner Musik, seinen Jobs, seinen Freunden und von den skurilsten Momenten die es gibt. So frisch und facettenreich wie das Leben, so vielzählig und flächendeckend wie Tonis bunte Welt. Bunt, lebendig, authentisch und so lebenslustig! Toni Mahoni hat ein Händchen für bildhafte Darstellung und filmreife Kulissen. Das Buch ist die reinste Lebensreise.

    Meinung:
    Meine Meinung ist glasklar: Auch dieses Buch hat 100 % Suchtpotential. Wäre "Alles wird gut, und zwar morgen" nicht schon meine Einstiegsdroge gewesen, so wäre es "Gebratene Störche" geworden. Gleich der Einstieg in die Story beginnt mit einer Weisheit und Rügen (!). Das ist Toni, immer für eine Überraschung gut. Sein Buch besitzt einfach Charme und die Note des Autors. Allein die Kapitelüberschriften sind ein Genuß zu lesen. Wie kommt man bloß auf so was? Das ist unglaublich, das ist Toni Mahoni! Diese "tiefsinnigen" Verse ziehen sich zu jeder Kapitelüberschrift. Auch gelungene Illustrationen frischen diesen ohnehin frischen Roman wieder munter auf. Das was man gelesen hat, darf man als Toni-Skizze wieder erleben. Ich mag ganz besonders diese lebensfrohe Art, die gelungenen Charaktere, die wahnwitzige Story, die lustigen Einfälle, den Lifestyle, die Pleiten Pech und Pannen, die Puzzleteile die sich verbinden und die schöne Mundart des Autors. Rundum Zufrieden, ohne Manko und Schwächen. Ein starkes Buch für alle Wunschoptimisten. Von Toni sollte man sich eine Scheibe abschneiden und sich seine Stulle mit Belegen. Ich bin traurig, dass das Buch nun zuende ist, bin aber froh und begeistert, so ein wunderbares Buch gelesen und genossen zu haben. Wann gibt es mehr von Toni & Co.?

    Cover / Buch:
    Das Buch ist hochwertig und ansprechend verarbeitet. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang. Kleine Verse und Illustrationen peppen die Seiten und Kapitel locker auf.
    Das Cover ist absolut witzig und passt zur Story.

    Der Autor:
    "Toni Mahoni wurde 1976 in Berlin geboren, er ist Sänger und Autor in Personalunion. Mahoni kam als Videoblogger bei Spreeblick zu frühem Ruhm und erhielt 2006 für seine witzig-schnoddrigen Podcasts den Grimme-Online-Award. Mit seiner Mahoni-Band eroberte er auf einen Schlag die Herzen nicht nur des Berliner Publikums; ihre Auftritte im BKA beim Klub Mahoni sind Kult. 2009 erschien Mahonis Debütroman Gebratene Störche. »Mahoni ist der Spontanphilosoph für Menschen, die das Zurücklehnen vergessen haben«, resümierte damals begeistert Die Welt."

    Fazit:
    Dieses Buch ist für mich ein MUST-READ! Verdiente 5 Sterne + für diesen lebenslustigen Lesegenuß.Da will man mehr!
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks