Bücher mit dem Tag "hörspiel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hörspiel" gekennzeichnet haben.

1.969 Bücher

  1. Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 1 (ISBN: B016DI8U72)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 1

     (84)
    Aktuelle Rezension von: kreszenz

    Obwohl ich eigentlich keine Hörspiele und auch keine Horrorstories mag, wurde ich durch die herausragende Auswahl der Sprecher mein Interesse geweckt.

    Schon nach der ersten Viertelstunde wird klar: dieses Hörspiel hat eigentlich alles, was es braucht. Eine verschlafene Küstenstadt inkl. Diner und kauzigen Bewohnern, einen frisch zugezogenen Sheriff, mysteriöse Leichen, einen korrupten Bürgermeister und anzugtragende Männer von der „Regierung“. Abgerundet wird das ganze durch einen Jahrmarkt, einer geheimnisvollen Wahrsagerin, einer Drogenfarm und ein paar Teenagern, die es sich im Sommer 1983 so richtig gut gehen lassen wollen.

    Der Autor Ivar Leon Menger hat sich von so ziemlich allem bedient, was das Mystery- und Horrorgenre hergibt. Anleihen von Twin Peaks sind kaum zu überhören. Und natürlich gibt es auch in Harmony Bay ein Sägewerk – was für ein Zufall. Was an sich also absolut überfrachtet klingt, wird jedoch zu einem stimmigen und etwas gruseligem Gesamtbild, das durch viele falsche (?) Fährten Raum für eigene Gedankenspiele lässt.

    Doch um was geht es eigentlich? Kaum von Florida nach Harmony Bay umgezogen, wird Sheriff Cody mit äußerst merkwürdigen Situationen konfrontiert. Der Gefangenentransport eines russischen Spions wird zerschellt an der Klippe aufgefunden. Vom Spion selber keine Spur. Aber nach und nach tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen und dabei aber in ihren eigenen Betten liegen. Geht ein Serienmörder um im beschaulichen Harmony Bay, der ausschließlich während der Nacht mordet?

    Während sich der Bürgermeister um Schadensbegrenzung bemüht – schließlich soll der frisch erblühende Tourismus nicht gleich wieder verschreckt werden – müht sich Cody damit ab, hinter dem Rücken der Regierungsbeamten eigene Ermittlungen anzustellen…

    Dieses Hörspiel machte wirklich Spaß und sorgte nicht nur einmal für Gänsehautmomente. Die Sprecher waren wie erwartet einfach großartig! Und obwohl ich wie eingangs erwähnt, Hörspiele nicht so gerne mag, ist der zweite Teil bereits startklar gemacht!

  2. Cover des Buches Auris (ISBN: B07Q44P2HF)
    Sebastian Fitzek

    Auris

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Crazybookworm1984

    Wow, einfach spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Allerdings aufgrund der Tatsache, dass es ein Hörspiel ist, nicht unbedingt für schwache Nerven geeignet, weil durch die Geräusch ist das ganze schon sehr bildlich dargestellt. Die Rollenbesetzung ist perfekt Erfolg. Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände des Hörspiels. Diese gibt es ausschließlich bei Audible.

  3. Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 2 (ISBN: B01LXRXM30)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 2

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Oregon, 1983 - nach einer grausamen Serie mysteriöser Morde scheint in dem kleinen Küstenstädtchen Harmony Bay endlich wieder Normalität einzukehren. Zumindest, wenn es nach Bürgermeister White geht. Doch Deputy Landers traut dem Frieden nicht, denn zu viele Fragen sind noch immer ungeklärt: Warum und wohin sind Sheriff Cody und seine beiden Kinder verschwunden? Wieso war die Regierung hinter dem Nachtmahr her? Was hat es mit dem ominösen Manila Club auf sich? Und warum will der Bürgermeister unbedingt Gras über die Sache wachsen lassen?

    Für Landers steht fest: Er muss auf eigene Faust ermitteln! Und während er dabei immer tiefer in einem gefährlichen Sumpf aus Macht und Korruption versinkt, befinden sich Cody und seine Familie auf einer Flucht quer durch das Land. Sie müssen versuchen, seine Tochter vor der Regierung zu verstecken - und einen Weg finden, Amy von dem Nachtmahr zu befreien. Denn dieser ergreift Tag für Tag mehr Besitz von dem kleinen Mädchen - und wie sich bald herausstellen soll: nicht nur von ihr...

  4. Cover des Buches Monster 1983: Die komplette 3. Staffel (ISBN: B076DRFLXJ)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983: Die komplette 3. Staffel

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Amy ist zurück in Harmony Bay - und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an.

    Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten - und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung...

  5. Cover des Buches Blackout. Das ungekürzte Hörspiel (ISBN: 9783837144710)
    Marc Elsberg

    Blackout. Das ungekürzte Hörspiel

     (96)
    Aktuelle Rezension von: GrefIra

    Leseerlebnis/ Hörerlebnis

    „Blackout“ ist eine  gehypte Geschichte,  die ich  unbedingt näher  kennenlernen  wollte.  Die Beschreibung hat mich  neugierig gemacht  und  so landete das Hörbuch auch bei  mir.  

    Die Idee  hinter der Story ist mega.  Allerdings habe  ich  mir  die Umsetzung ganz anders  vorgestellt. Spannender,  packender,  emotionaler  und  auch ereignisreicher.  Man mag es sich  gar nicht vorstellen,  wenn es tatsächlich zu einer Katastrophe in dieser Größenordnung kommen sollte. Gerade deshalb  hatte ich eine  bestimmt Erwartungshaltung an  das  Buch. Diese wurden jedoch  nur  teilweise erfüllt.  Die technischen  Details,  die  ausführlich beschrieben wurden, sind in meinen  Augen für  eine derartige Katastrophe  für den  Leser eher wenig  von   Bedeutung. Hätten  um  die  Hälfte gekürzt werden können. Schnell  wurde es langatmig  und  sehr mühsam vom  Kapitel zu  Kapitel zu kommen. Außerdem wurde sehr viel Wert auf die „Detektivarbeit“ gelegt,  um  Fragen wie:  Wie oder warum  kam es  dazu?  Wie aber die Bevölkerung sich dabei  fühlte - Emotionen,  Gefühle o. ä.  wurden nur am  Rande erwähnt.   Die Tiefe blieb aus.  

    Durch die vielen unterschiedlichen Schauplätze und  Charaktere hatte ich auch anfangs richtig Schwierigkeiten dem  Handlungsverlauf zu  folgen. Eine Bindung zu  den  Protagonisten konnte leider auch kaum  aufgebaut werden.


    Insgesamt konnte mich leider diese Geschichte nicht überzeugen.  Gut recherchiert, jedoch für mich nicht überzeugend umgesetzt. Evtl.  liegt es aber auch an  meiner Erwartungshaltung...  die mich auf eine  falsche Spur  geführt hat. Mir  fehlte einfach das MENSCHLICHE  -  der eigentliche Überlebenskampf.

  6. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783785743683)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung: 

    •Achtung! Die Rezension enthält Spoiler. Es handelt sich um den Auftakt einer Reihe.• Tatsächlich habe ich mich mit dem dritten Band übertrieben gespoilert. Schade das nicht sofort erkenntlich war, dass "Playlist" zu der Augensammler-Reihe gehört. Selbst im Klappentext war dies nicht vorhersehbar. Ich bin mir sicher, dass es tatsächlich schon vorteilhaft wäre, soetwas erkenntlich zu machen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das Hörbuch, trotz genialer Wendungen und einigen "Ahhh"- Momenten nicht richtig fühlen konnte. Schade Marmelade. 


    Cover: Tatsächlich finde ich das Cover des Buches etwas passender als das des Hörbuches, aber dennoch mochte ich es recht gerne. Der Hintergrund besteht zunächst aus verschiedenen Grautönen. Das Ganze ist meliert und strukturiert, wodurch es auch eine Mauer oder eine Wand darstellen kann, welche schon länger keine pflegende Behandlung mehr bekommen hat. Oben ist sie stark dunkel, als ob sie schimmelt, weiter unten hellgrau. In der Mitte zieht sich ein schmutziggelber Banner durch das Cover. Wie man es auch oft an Orten sieht, wo etwas geschlossen wurde. Auf diesem Banner befindet sich auch der Titel des Hörbuches in äußerst passender Schrift, die schon fast 3D mäßig gestaltet wurde. :) Auch wenn man die Hülle aufklappte, gefiel mir die Gestaltung der CD's und des Hörspieles sehr Gut. 


    Höreinschätzung: Zunächst wieder ein paar Basicinformationen. Das Hörbuch besteht insgesamt aus 4 CD's und hat eine Laufdauer von ca. 5 Stunden & 15 Minuten. Der Sprecher ist der Standardsprecher Fitzeks-  Simon Jäger. (: Da ich schon durch "Playlist" ersten Kontakt zu ihm hatte, muss ich sagen, waren wir hier beim ersten Band nun schon soetwas wie gute Bekannte. :D Auf jeden Fall fande ich etwas schneller Anschluss zu seiner Erzählweise und fande seine Art und Weise alles herüberzubringen wirklich gut. (: Gerade Alina und Zorbach stachen sehr positiv hervor. Aber worum geht es überhaupt? Es herrscht Angst und Schrecken.. "Der Augensammler" treibt sein Unwesen. Er tötet die Mütter und verschleppt die Kinder, um sie denn bei Ablauf der Zeit zu töten und ihnen das linke Auge zu entfernen.. Der Vater muss bei diesem makaberen Spiel mitspielen um sie zu retten.. Ein irrer Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Und Zorbach ist mittendrin. Alexander Zorbach- durch einen schrecklichen & tragischen Unfall vor vielen Jahren nur noch Journalist für die Polizei, anstatt Polizist, ist einem Fall auf der Spur. Wieder hat der Augensammler zugeschlagen.. Dieses Mal wurden Zwillinge entführt. Doch der Augensammler zieht Zorbach anders in das Ganze hinein, wie zunächst vermutet.. er legt falsche Fährten, verkleidet sich sogar als er.. Und schickt ihm Alina. Und plötzlich befindet sich Zorbach mitten im Spiel des Psychopathen. Denn um die Kinder zu retten, muss er spielen.. Und setzt damit unbewusst alles auf eine Karte. Wir bekommen immermal wieder Einblicke in die verstörende Kindheit des Augensammlers.. Schütteln mit dem Kopf vor dem Grauen, was er selbst als Kind erleben musste und können Verständnis aufbringen. Aber auch nicht mehr, denn bei dem was er tut Mitleid zu bekommen ist wahrlich nicht vorstellbar. Leider weiß ich im groben auch schon worum es im zweiten Band geht- nicht nur das ich auch hier schon gespoilert bin. Der Auftakt endet nochmal mit einer riesigen, unfassbaren Wendung und gibt sozusagen schon an, wie die Fortsetzung aussehen wird. (: Hat mir tatsächlich sehr Gut gefallen! Und gerade Alina als Charakter, ihre Welt als Seherin.. Obwohl sie blind ist, war einfach furchtbar faszinierend und erschreckend zugleich. Ich bin gespannt auf die Umsetzung der Fortsetzung. 


    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4,3 Sterne. Ein hervorragender Sprecher, eine spannende Story mit genialen Wendungen und interessante Charaktere- all das bietet der Augensammler. Sogar mit einer brutalen Note. Soweit so gut.. Allerdings konnte ich die Genialität des Hörbuches nicht recht genießen. Nicht nur das ich mich durch die "Playlist" stark gespoilert habe, auch fande ich die Story im Allgemeinen nicht zu 100% rund. Der Zusammentreff von Alina und Zorbach kam mir irgendwie zu unrealistisch vor, einige Dinge liefen etwas zu schnell ab. Ansonsten eine gänsehauttreibende Geschichte, die einen das Blut in den Adern gefrieren lässt. 

  7. Cover des Buches Jonah - Der Aufstieg (ISBN: B00SNFBU9Y)
    Rebecca Gablé

    Jonah - Der Aufstieg

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Jayvanh

    Buchbeschreibung / Klappentext von Jonah – Der Aufstieg:

    London, um 1337. Jonah Durham ist zu einem der einflussreichsten Kaufmänner Englands aufgestiegen. Er ist Schiffseigner, Hoflieferant und Ritter der Königin. Außerdem ist er verliebt – und das ausgerechnet in Giselle, die Tochter seines größten Widersachers. Während König Edward drauf und dran ist, das Land durch einen Krieg gegen Frankreich in den Ruin zu treiben, schlägt Jonah seinem Konkurrenten William de la Pole einen Handel vor: Die Hand seiner Tochter gegen eine Geschäftsidee, um die finanziellen Probleme des Königs zu lösen. Doch dieser Handel erweist sich als folgenschwer. Und damit nicht genug: den finanziellen Bankrott vor Augen, verlangt auch noch König Edward nach ihm. Jonah soll an seiner Seite in den Krieg ziehen…

    Mit “Jonah – Der Aufstieg” präsentiert Audible Entertainment den zweiten Teil der ungekürzten Hörspiel-Trilogie des Bestsellers “Der König der purpurnen Stadt”. Die große Tuchhändler-Saga von Rebecca Gablé wurde als aufwändiges Hörspiel in 3 Teilen produziert und von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge eindrucksvoll in Szene gesetzt.

    Wie schon bei “Jonah – Die Lehrjahre” ist auch im zweiten Teil die erste Riege der deutschen Sprecherszene vertreten: Neben Erzähler Detlef Bierstedt sind das u. a. Timmo Niesner (Jonah), Dorette Hugo (Giselle), Nicolas Artajo (Crispin), Marie-Isabel Walke (Annot), Ulrike Stürzbecher (Philippa), Norman Matt (Edward) und Stefan Kaminski (Waringham). Außerdem Oliver Siebeck, Vera Teltz, Uve Teschner, Elena Wilms, Reinhard Kuhnert, Greta Galisch, Erich Räuker, Robert Frank, Michael Iwannek und viele andere.

     

    Das Ergebnis ist ein Traum liebe Leser

    Es ist ja nun kein Geheimnis mehr, dass ich Rebecca Gable´s historischen Romane generell wahnsinnig toll und spannend finde und so auch Jonah – der Aufstieg. Für mich ist es wie ein Film ohne Bild der viele Oscars verdient hätte. Hier trifft man nicht nur Stimmen, in die man sich verlieben kann denn auch im zweiten Teil haben wir erneut tolle Hintergrundmusik und Geräusche die, die ganze Geschichte noch weiter aufwertet und unterstreicht. Das ganze Hörspiel lädt sofort zum mitfiebern ein und auch wenn man meiner Meinung nach kein großer Historien-Fan ist, so ist man doch gleich mitten in der Geschichte und man wird gefesselt.

    Anregung/Kritik:

    Wenn man etwas zum Kritisieren sucht dann wohl nur, das die Reihe der purpurnen Stadt auf 3 Teile gelegt wurde. Für jedes Hörbuch muss gezahlt werden, wobei man dieses Werk, vom Inhalt her, zu einem hätte machen können. Wenn man alle 3 Teile gehört und gekauft hat, liegt man demnach weiter oben im Preissektor als bei einem Taschenbuch. Mir ist das weniger wichtig, ich zahle gerne für gute Hörspiele, aber es gibt Menschen, die sich daran stören könnten.

    Alles in allem war ich wieder begeistert und möchte gar nicht so sehr auf die Geschichte eingehen. Für alle Interessierten empfehle ich einfach das Hörbuch und wünsche viel Spaß bei diesem Hörgenuss.

  8. Cover des Buches Jonah - Die Lehrjahre (ISBN: B00U8Q1APU)
    Rebecca Gablé

    Jonah - Die Lehrjahre

     (35)
    Aktuelle Rezension von: vormi

    London, um 1330. Der Tuchhändlerlehrling Jonah Durham wächst bei seinem tyrannischen Vetter Rupert auf, der ihm das Leben zur Hölle macht. Einzig seine Großmutter erkennt sein Talent und seine Intelligenz. Sie vermacht ihm ein stattliches Vermögen, das es ihm ermöglicht, nicht nur das Haus seines Vetters zu verlassen, sondern auch als jüngstes Mitglied der Geschichte in die Gilde der Tuchhändler aufgenommen zu werden. Dadurch zieht er die Missgunst seines Vetters auf sich, der ihm immer wieder Steine in den Weg legt. Doch eine schicksalhafte Begegnung mit dem jungen König Edward III soll sein Leben grundlegend verändern.

    In erneuter Zusammenarbeit mit Oliver Rohrbecks Lauscherlounge präsentiert Audible Entertainment die Hörspieladaption des Bestsellers "Der König der purpurnen Stadt". Das Tuchhändler-Epos von Rebecca Gablé wurde als ungekürzte Fassung in 3 Teilen produziert. "Jonah - Die Lehrjahre" bildet dabei den Auftakt der Hörspiel-Trilogie, die mit mehr als 130 Sprechern aufwändig in Szene gesetzt wurde.

    Neben Detlef Bierstedt, der bereits das Hörbuch zu "Der König der purpurnen Stadt" gelesen hat, ist auch dieses Mal die erste Riege der deutschen Sprecherszene vertreten: Oliver Siebeck, Uve Teschner, Elena Wilms, Reinhard Kuhnert, Greta Galisch, Erich Räuker, Robert Frank, Gabriele Blum, Britta Steffenhagen und viele andere...

    Inhaltsangabe auf amazon


    Ein kleines Geschenk von audible, das mir wirklich sehr gut gefallen hat. Nach längerer Pause für mich mal wieder ein Rebecca Gable Buch und wie schon so viele andere vorher, einfach richtig gut gemacht.

    Spannend erzählt sie von den historischen Gegenbenheiten, gewürzt mit realistischen Figuren und jeder Menge Intrigen. Sehr zu empfehlen.

  9. Cover des Buches Robin - Die Wende (ISBN: B01M307TE8)
    Rebecca Gablé

    Robin - Die Wende

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_de_Mora

    Robin - Die Wende - ist der zweite von drei Teilen des Hörspiels. Das Hörspiel beruht auf dem ersten Roman der Waringham-Saga von Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna.

    In seiner Not verlässt Robin Waringham und zieht für König Edward in den Krieg gegen Frankreich und Spanien. Durch seine Ehrlichkeit und seinen Gerechtigkeitssinn macht er sich den schwarzen Prinzen zu seinem Feind. Der Bruder des Prinzen, der Dukes of Lancaster, nimmt sich Robin seiner an und so tritt Robin in dessen Dienst. Durch den Dukes of Lancaster erhält Robin ein kleines Lehnsgut im Norden von England, um sein eigenes Gestüt aufzubauen. Doch auch dort ist er von nichts sicher...

    Robin wird erwachsen. Er ist manchmal zu ehrlich und so gerät er immer wieder in heikle Situationen. Oft ist er auch auf die Hilfe seiner Freunde, Familie und den Dukes of Lancaster angewiesen.

    Natürlich kommen im Hörspiel noch andere Figuren vor:

    Agnes, Robins Schwester, ist eine freundliche und hilfsbereite junge Frau. Vom Adel und deren Machenschaften hält sie nicht sehr viel.

    Isaac, sein Freund und wahrscheinlich sein Halbbruder, ist ein arbeitstüchtiger junger Mann. Er lernt von Robin das Lesen und Schreiben und wird ein regelrechter Bücherwurm.

    Leofric, Robins Knappe, ist taubstumm und kommuniziert mittels einer Tafel, worauf er alles schreibt. Auf ihn ist immer Verlass.

    Diese Personen und noch viele andere muss man einfach ins Herz schliessen. Natürlich gibt es auch solche, die einem unsympathisch sind, wie Mortimer, der jetzige Earl of Waringham. Er spielt beim zweiten Teil des Hörspiels aber nur eine untergeordnete Rolle.

    Auch der schwarze Prinz finde ich nicht sehr sympathisch. Er denkt eigentlich nur an den Krieg und seine Macht. Wenn er etwas sagt, dann ist es so und niemand kann an seiner Meinung rütteln. Er ist ja schliesslich der Prinz und Thronanwärter.

    Die Spannung lässt nicht nach. Die historischen Ereignisse sind wunderbar in die Geschichte verpackt. Der Sprecher, Detlef Bierstedt, erzählt die Geschichte mit solcher angeregter Stimme, dass man meinen könnte, mitten im Geschehen des 14. Jahrhunderts in England zu sein.

    Ich bin immer noch gefesselt von der Geschichte. Eigentlich sind die ersten Bücher der Waringham-Sage von Rebecca Gablé schon längst erschienen und trotzdem bin ich erfreut, auf diese Schmuckstücke gestossen zu sein.

  10. Cover des Buches ALIEN - In den Schatten: Die komplette Staffel (ISBN: B01L21V07M)
    Tim Lebbon

    ALIEN - In den Schatten: Die komplette Staffel

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alien - In den Schatten von Tim Lebbon

    Hörbuch · Audible

    Meine Meinung:

    Beste Hörspielreihe!

  11. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783899408652)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (145)
    Aktuelle Rezension von: SamSunflower23

    Ein unglaublich toller Schreibstil und eine tolle Geschichte über wahre Freundschaft und die ganz große Liebe, auch wenn man dies nicht gleich immer erkennt

  12. Cover des Buches Der Fall Collini (ISBN: 9783833740244)
    Stephan Schad

    Der Fall Collini

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Masau

    *** 3,5 Sterne ***


    Schön zum schnell weghören mit gutem Twist, obwohl ich es lieber etwas ausführlicher mag.

  13. Cover des Buches Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Das Rätsel von Musgrave Abbey (Fall 1) (ISBN: 9783862315185)
    Viviane Koppelmann

    Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Das Rätsel von Musgrave Abbey (Fall 1)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Mir gefällt bei dieser Reihe, dass es kurze Hörspiele ( Laufzeit  1 Std. 1 Minuten )  und dass sie modern interpretiert sind.   Sherlock recherchiert bei wikipedia und Watson führt in einem Blog Buch über die Fälle mit seinem Freund und Kollegen.   Speziell der Blog und die Kommentare  sind wirklich witzig. 

    Den Fall selber fand ich diesmal nicht so überzeugend.   Einer erfolgreichen Autorin wurde ein Manuskript gestohlen, ihr Assistent entführt und in einem  nahegelegenen Internat ist ein 11-jähriger Schüler spurlos verschwunden. 

    Wer Sherlock-Geschichten kennt, weiß,  dass in ganz dubiosen Fällen nur 2 Menschen ihre Finger im Spiel haben können. 

    Im Vergleich zu anderen Fällen dieser Reihe, fand ich diesen hier nicht ganz so überzeugend.  

  14. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783837131321)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Suszi

    Aufgrund des Hypes um Stieg Larsson und seine Millenium-Triologie hatte ich begonnen Verblendung zu lesen, bin jedoch an dem langatmigen Anfang gescheitert. Um die allgemeine Begeisterung zu verstehen habe ich es deshalb mit dem Hörbuch versucht. Logischerweise zog sich auch hier der Beginn, richtige Spannung baute sich erst spät auf – dann jedoch entstand zeitweise etwas wie Suchtpotential. Leider hielt dies jedoch nicht allzu lange an, zum Teil extrem überladen, plätschert die Handlung zum Ende nur dahin und auch der Epilog hinterlässt aufgrund der zahlreichen Informationen zur Geldschieberei eher Verwirrung. 

    Wahrscheinlich liebt man Stieg Larsson, oder man kann mit ihm nicht so viel anfangen. Für meine Begriffe war „Verblendung“ mittelmäßig, da oft recht langatmig. Noch bin ich zweigespalten, ob ich weiteren Büchern lesen werde. Vielleicht war meine Erwartung war aufgrund des angepriesenen Werkes einfach zu hoch. Jedoch habe ich von anderen, weitaus unbekannteren Autoren, sehr viel Besseres gelesen

  15. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment (ISBN: 9783958340220)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

     (40)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Andreas Suchanek – Heliosphere 2265, 1, Das dunkle Fragment


    Obwohl nicht die erste Wahl der Admiralität, übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando der Hyperion. Er und seine Crew werden zu Missionen geschickt, um den Frieden zu gewährleisten. Sein erster Einsatz ist eine Rettungsmission. Doch plötzlich werden er uns seine Crew angegriffen.


    Ich habe vor einiger Zeit bereits das Ebook gelesen und hatte jetzt die Möglichkeit auch das Hörbuch zu hören. Eingelesen wurde das Hörbuch von diversen, sehr bekannten Synchronsprechern u. a. Joachim Kerzel, Tobias Kluckert oder Manja Doering. Alle Synchronsprecher erzählen das Weltraumabenteuer imposant und konnten das Hörspiel zu einem wahren Hörgenuss machen. Kurzweilig, temporeich und sehr spannend wird die erste Folge der „Heliosphere 2265“ Reihe insziniert.


    Ich kenne von Andreas Suchanek viele Bücher und Reihen, u.a. „Das Erbe der Macht“, „MORDs Team“, „Flüsterwald“ und auch die „12 Häuser der Magie“-Reihe. Bisher konnte mich der Autor mit allen Geschichten faszinieren und fesseln.

    Obwohl ich eher wenig ein Fan von SCI FI bin, hat mir der Auftakt der Reihe gut gefallen. Die Handlung ist spannend und wirkt lebendig erzählt.

    Sicherlich tragen die Synchronsprecher dazu bei, dass die Story spannend bleibt.

    Die Charaktere sind lebendig und facettenreich dargestellt, aber natürlich werden wir sie erst im Laufe der Reihe richtig kennenlernen. Hoffe ich auf jeden Fall.

    Jaydem Cross ist sympathisch, wirkt aufgeschlossen und intelligent ohne dabei zu überheblich zu wirken, was mir gut gefällt.

    Bei der Vielzahl an Charakteren hatte ich kleinere Probleme genau zu wissen, welche Figur wohin gehört, aber ich denke, das ist okay.

    Die Story selbst wirkt sehr komplex. Neben Intrigen, Machtspielchen und einer guten Portion Action, Abenteuer und Gefahr, kommt der Hörer kaum zum durchatmen.


    Ich bin neugierig geworden und deswegen werde ich auch die nächste Episode entweder hören oder lesen, mal sehen ob die nächste Folge bei Boobeat zur Verfügung steht.


    Das Cover zeigt eine Sci-Fi Szene, passt zum Inhalt der Story.


    Fazit: Guter Auftakt um Jayden Cross und seiner Crew auf der Hyperion. 4 Sterne. 

  16. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783837308679)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Zum Hörbuch an sich: wieder war die Stimme von Rainer Strecker sehr angenehm und ich bin gut mit gekommen. Die Musikkapitel waren in dem dritten Teil sogar etwas ruhiger und haben mich während der Autofahrt nicht ganz so sehr erschreckt wie in den vorigen Teilen. 


    Zur Story: Die Geschichte hat mir ebenfalls wieder sehr gut gefallen. 

    Ich fande es sehr spannend und habe mit gefiebert, was als nächstes passiert. Alle Protagonisten sind an ihren Aufgaben gewachsen und haben sich weiter entwickelt. 

    Die Reihe ist tatsächlich zu meiner Lieblingsbuch-Reihe geworden. 


    Da es allerdings wieder um Krieg geht und Charaktere sterben, wäre ich auch hier vorsichtig mit der Altersfreigabe. 

    Man merkt, dass die Reihe mit den Lesern gewachsen ist. Ich meine damit, dass wer bei Erscheinen des ersten Teils (2003) 12 Jahre alt war, war beim Erscheinen des zweiten Teils 14 (2005) und des dritten Teils (2007) 16. Die Story hat sich immer der Zielgruppe angepasst, daher sollte man meiner Meinung nach ein Kind mit 12 Jahren nicht gleich alle Teile lesen lassen.


    Es entsteht aber auch das erste Liebesdrama für Meggie und somit ist es auch eine comingofage Geschichte. 


    Fazit: Mit meinen 33 Jahren entspreche ich nicht ganz der Zielgruppe, aber dennoch kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Die LeserInnen sollten allerdings mindestens 14 Jahre alt sein. 

    5/5🦉


    ❓Wer kennt die Buchreihe bereits und liebt sie genau so wie ich? Habt ihr sie bereits vor einigen Jahren gelesen oder auch wie ich erst jetzt? Habt ihr zum Lesezeitpunkt der Zielgruppe angehört? Wie waren eure Eindrücke?❓ 


    Am 12.10.2023 soll der 4. Teil veröffentlicht werden. Ich freue mich schon sehr darauf und ich glaube, dann brauche ich den Schuber. 


  17. Cover des Buches Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Die Crumply-Morde oder Das Zeichen der Vier (Fall 6) (ISBN: 9783742417091)
    Viviane Koppelmann

    Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Die Crumply-Morde oder Das Zeichen der Vier (Fall 6)

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Clio

    Die Rahmenhandlung von Die Crumply-Morde oder: Das Zeichen der Vier spielt fünf Jahre nach dem aufsehenerregenden Selbstmord von Sherlock Holmes (Fall 5: Der letzte Tanz), bei dem dieser auch seine Nemesis John Moriarty mit in den Tod gerissen hat. Irene Adler hat mittlerweile ein umfangreiches Enthüllungsbuch über den verstorbenen Detektiv verfasst, in dem sie die Lüge verbreitet, Holmes sei nur ein Täuscher gewesen. Er habe die aufsehenerregenden Verbrechen nicht nur aufgeklärt, sondern auch selbst begangen. Und schon während seines Studiums habe er Drogen nicht nur konsumiert, sondern auch damit gehandelt. Dass er dies ungestraft habe tun können, habe er nur dem Einfluss seines Bruders Mycroft zu verdanken, einem einflussreichen Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes. Und mithilfe ihres Charms und des Internets ist es ihr gelungen, die ganze Welt von diesen Lügen zu überzeugen und den Ruf des bekannten Detektives zu zerstören.

    Aber sie hat nicht nur Holmes damit vernichtet. Am fünften Todestag von Sherlock Holmes beschließt auch Watson, seinem Leben ein Ende zu machen. Der Kampf gegen Adlers Rufmordkampagne hat seine Ehe und seine Gesundheit ruiniert, und selbst seine Freunde haben sich von ihm abgewandt.

    Aber kurz vor dem angekündigten Selbstmord bringt ein Unbekannter Watson online dazu, ihm noch einen letzten Fall aus dem großen Fundus der Fälle zu schildern, die Watson und Holmes gemeinsam gelöst haben.
    Im Grunde geht es dabei sogar um drei Fälle: Zum einen geht es darum, dass in den letzten Tagen drei Überfälle auf Banken begangen wurden, bei deren die Räuber die Beute jedoch zurückgelassen haben. Dann wurden auch die Leichen von drei älteren Menschen gefunden, denen die Kehle durchgeschnitten wurde. Und schließlich sucht die junge Schottin Mary Morstan die beiden Ermittler auf, deren in der Nähe von London lebende Tante spurlos verschwunden ist. Zurückgelassen hat sie Mary lediglich ein Medaillon mit vier keltischen Knoten.

    Wie die beiden Ermittler herausfinden, dass die drei Fälle zusammengehören oder dass vielleicht alles doch ganz anders ist als gedacht, schildert das Hörspiel in ca. 100 Minuten auf unterhaltsame Weise. Dabei entführt es den Zuhörer in die Zeit des internationalen Linksterrorismus der Siebziger- und Achtzigerjahre und transportiert ihn durch die (vermeintliche) Verwendung von Radio, Blogs, Sprachnachrichten, Kurznachrichten und Co. gleichzeitig in das London des 21. Jahrunderts.
    Die Präsentation wirkt dabei durch die Untermalung mit realistisch wirkenden Geräuschen sehr authentisch. Ob es sich dabei nun um Vogelgezwitscher, Motorengeräusche, undeutliches Stimmengewirr und zuschlagende Türen handelt, das Geräusch einer Flüssigkeit, die eingegossen wird, oder das Pfeifen des Teekessels oder die Türklingel: Der Zuhörer ist hautnah mit dabei. 

    Dass bei all dem wenig Raum für Charakterentwicklung ist, ist nachvollziehbar. Holmes und Watson sind im Grunde so, wie man sie aus Conan Doyles Werken kennt: Holmes ist überlebensgroß, ein intelligenter Einzelgänger und zugleich emotional unterentwickelter Ermittler. Watson ist ein Afghanistan-Veteran, der zwar einen kleinen Freundeskreis hat, aber sich in seinem alltäglichen Leben nicht mehr wohlfühlt – zumindest fehlt ihm offenbar die Aufregung – und deshalb die Arbeit mit Holmes sucht und findet.

  18. Cover des Buches Herzgrab (ISBN: 9783844531831)
    Andreas Gruber

    Herzgrab

     (19)
    Aktuelle Rezension von: djojo

    Elena Gerink ist auf der Suche nach Salvatore de Vecchio. Der italienische Maler gilt als vermisst und vermisste Personen sind die Spezialität der Wiener Privatdetektivin. Ihr haftet der Ruf an, dass sie bislang jede vermisste Person gefunden hat. Als ein Gemälde des vermissten Malers auftaucht führt sie die Spur in die Toskana.

    Dort angekommen trifft sie auf ihren Ex-Mann und Ermittler beim Bundeskriminalamt Peter Gerink. Zusammen mit Dino Scatozza, einem waschechten Italiener, ermittelt Peter Gerink im Land seiner Albträume: Italien. Dort sind die beiden Ermittler auf der Suche nach einer verschwundenen Österreicherin. Und bald stellen Elena und Peter Gerink fest, dass die beiden Fälle sogar zusammenhängen. 

    Da mich die Bücher von Andreas Gruber schon immer begeistert haben, habe ich mir auch dieses Werk vorgenommen und ich wurde nicht enttäuscht. Spannend von Beginn an lässt einen die Geschichte bis zum Ende nicht los. Andreas Gruber hat mit dem Ermittlerteam um Gerink, Gerink und Scatozza wieder etwas Unterhaltsames und Interessantes geschaffen. 

    Zwei Kritikpunkte, welche man zu diesem Thriller häufig findet, sind die vielen Zufälle und die negative Darstellung Italiens. Die Zufälle sind meines Erachtens notwendig. Übertrieben, aber eben erforderlich, um den Plot so aufzubauen. Über die vielen dunklen Eindrücke über Italien und seine Italiener kann ich hinwegsehen. Ich habe selbst einige Wochen in Florenz gelebt und weiß, dass es dort gar nicht so übel ist. Einige Leser haben sich allerdings schon an der extremen Darstellung gestört. Und ich muss zugeben, nachvollziehen kann ich sie nicht. Trotzdem bringen mich beide Punkte nicht von einem positiven Votum ab. 

    Möglicherweise liegt meine Begeisterung aber auch an der gelungenen Umsetzung als Hörspiel. Herzgrab wurde mit bekannten Stimmen, u.a. von Bernd Reheuser, Katrin Hess und Tom Vogt eingesprochen und unterscheidet sich damit wesentlich von klassischen Hörbüchern. Leider gibt es außer den meist einstündigen Radio-Produktionen kaum noch Hörspiele. Dabei finde ich, man kann sich wesentlich besser in das Geschehen und die Personen hineinversetzen und durch Geräusche und Musik kann auch ein Spannungsbogen schnell noch einmal um einige Prozent angehoben werden. Und genau das war auch hier der Fall. Ich habe die knapp zehneinhalb Stunden auf jeden Fall durchaus genossen.

  19. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783844511116)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (195)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    Besucht mich auch unbedingt auf meiner Instagram Seite:

    https://www.instagram.com/books.fundus/

    ▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️
    Mit „Der Schwarm“ von Frank Schätzing habe ich wirklich lange gebraucht. 3 Monate! 😱 Ich musste mich öfters sogar dazu zwingen das Hörbuch einzuschalten. Das soll aber nicht bedeuten, dass das Buch schlecht ist! Es ist sogar grandios! Wenn nicht…


    Es hätte ein perfektes Buch werden können. Wenn es nicht so langatmig wäre. Uns erwartet ein dicker Oschi: 1000 Seiten und 38 Std. Hörspielzeit (ich habe es als Hörbuch gehört)! 😮 Die Grundidee ist sehr spannend und auch gut umgesetzt. Außerdem regt das Buch zum Nachdenken an (vor allem das Ende) und weist interessante Gedankengänge auf.


    Die Charaktere sind nicht nur vielseitig, sondern auch sehr tiefgründig und sehr gut ausgearbeitet. Deren Eigenschaften werden im Laufe des Buches anhand ihrer Handlungen und dem Gesprochenen klar - und nicht weil der Autor diese aufzählen müsste. Sie sind aber nicht nur vielschichtig, sondern auch sehr authentisch.


    Leider werden die Handlungen ständig unterbrochen von Erklärungen zu, für mich meistens, uninteressante Themen (z.B. Meeresbiologe, Umwelt, technische Geräte). Zwar werden dadurch die Ereignisse sehr realistisch, aber es machte es auch sehr langatmig und lies sich fast wie ein Sachbuch. 

    Außerdem ist es sehr gut recherchiert. Der Autor hat sich sehr viel bei dem Buch gedacht - das merkt man schnell.


    Die Stimme des Sprechers war sehr angenehm und er hat die Stimmen wunderbar verstellt (selbst Frauen) ohne lächerlich zu wirken. Allerdings spricht er sehr ruhig und entspannt, sodass ich oft eingeschlafen bin 😅 


    Im Großem und Ganzen ein sehr gutes Buch mit einer wichtigen Message, aber für mich war es leider nichts, da es an Spannung fehlte. 200-300 Seiten weniger und Fokus auf die Ereignisse hätten dem Buch sehr gut getan.

    ▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️▪️

  20. Cover des Buches Die juten Sitten: Goldene Zwanziger. Dreckige Wahrheiten. (ISBN: B07N87T4FC)
    Anna Basener

    Die juten Sitten: Goldene Zwanziger. Dreckige Wahrheiten.

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Mein erstes Hörspiel, und jetzt verstehe ich auch endlich den Unterschied zwischen Hörspiel und Hörbuch :-) die Untermalungen mit Musik und Hintergrundgeräuschen, passend zur Handlung, waren sehr passend und genau richtig. Die Sprecher:innen haben mich ebenfalls sehr begeistert - ich hatte fast das Gefühl, als säße ich mit in der Gaststube der "Ritze".


    Die Dialoge sind definitiv erst für Ü18 geeignet und nichts für zarte Gemüter, die Sprache und Handlungen sind teilweise sehr explizit und derb.


    Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam und habe so manches mal mit den Charakteren mitgefiebert. Die Hauptrollen Minna, Hedwig, Colette und Natalja sind starke, auf ihre Art und Weise sympathische Frauen, die sich durchs Berlin der 20er Jahre kämpfen. Auch die Sprünge zwischen den 20ern in Berlin und den 50ern in den USA haben gut gepasst und der Geschichte ein gutes Tempo gegeben.

  21. Cover des Buches Die Meisterin (ISBN: B07CSYJMG8)
    Markus Heitz

    Die Meisterin

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Die Story ist komplett unglaubwürdig vom Aufbau. Die Bösen sind wie Volksschüler und die Uralte Hauptfigur inkl. Famile sind einfach naiv um nicht zu sagen dumm.

    Beste Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Heitz/Die-Meisterin-Der-Beginn-2328332615-w/rezension/2625960405/

  22. Cover des Buches Die Flüsse von London: Die magischen Fälle des Peter Grant 1 (ISBN: B07HB3JFBP)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London: Die magischen Fälle des Peter Grant 1

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Im Mittelpunkt steht Peter Grant, ein junger Police Constabler, der eine Begabung für alles Magische hat. Sein Vorgesetzter DI Thomas Nightingale, der letzte Zauberer Englands, nimmt Peter kurzerhand unter seine Fittiche und lehrt ihm die Zaubersprüche. Alles andere als einfach für Peter, muss er ja auch noch seine eigentliche Polizeiarbeit auf die Reihe bekommen. Doch dank der Hilfe von Constable Lesley May, dem Hund Toby mit seinem Gespür für Magie und der rätselhaften Wirtschafterin Molly kann Peter sowohl den Fall um den Mord in Covent Garden lösen als auch seine Hausaufgaben in Sachen lateinische Zaubersprüche erlernen unter einen Hut bringen. Das diese Buchreihe für die jugendlichen Leser angedacht ist, merkt man schon an den Figuren und des phantasievoll beschriebenen Londons und seiner Umgebung. Der Erzählstil ist passend und flüssig zu lesen. Die Charakterisierung der einzelnen Figuren, egal ob Haupt- oder Nebenfigur, ist liebevoll und detailreich. Es ist ein gelungener Auftaktband und geeignet für Leser ab 12 Jahre.

  23. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783957131447)
    George Orwell

    1984

     (35)
    Aktuelle Rezension von: marieswortwelt

    1984 ist ein dystopischer Roman und handelt von einem totalitären Überwachungsstaat oder besser gesagt einer ganzen Welt in der eine freie Lebensgestaltung nicht mehr möglich ist. Das Buch zieht eine düstere, aber erschreckend realistisch und lebensnahe Zukunftsbilanz. Natürlich durchziehen es auch Spuren aus dem 2. Weltkrieg, aber vor allem handelt es von den Risiken des Kommunismus. 


    Inhalt

    1984 ist aus der Perspektive von  Winston Smith geschrieben. Er ist Mitglied der einfachen Partei, also in der führenden Partei eingebunden, aber nicht im innersten Kreis und führt weitesgehend Befehle zur Dokumentenfälschung aus. In der Welt von 1984 werden Fakten oder Ereignisse systematisch manipuliert bis niemand mehr weiß, was wahr und was Lüge ist. Winston Smith beschreibt anschaulich das Prinzip des sogenannten Doppeldenks. Einerseits führt er die Befehle der Partei aus und beteiligt sich an Aktion wie Hassreden und Demonstrationen gegen Systemabtrünnige, aber gleichzeitig rebelliert er auf ganz eigene Weise gegen das System. Jede Aktion, die den Prinzipien des Großen Bruders, dem Herrscher, widerspricht, ist gefährlich und so riskiert Winston nicht nur sein letztes bisschen Freiheit, sondern auch sein Leben.


    Meine Meinung

    Ich finde das Buch ist ein sehr wichtiges und gutes Buch, geradezu ein Klassiker, den man gelesen haben sollte. Es beschreibt sehr anschaulich, wie eine Wahrheit systematisch zu einer Lüge verdreht wird und anders herum. Man kann sehr viel daraus mitnehmen und es ist ohne Zweifel erschreckend aktuell, denn Elemente, die dem sogenannten "Teleschirm" ähneln haben mit Laptop, Smartphone und anderen internetfähigen Geräten längst Einzug in unser Leben gehalten. Es gibt auch weitere Parallelen zur heutigen Welt. Dennoch bietet das Buch auch Hoffnung, da nicht alle das System unterstützen und es Widerstand gibt. Der Schreibstil ist angenehm, sodass man es schnell durch hat.

    Alles in allem ein gutes und beklemmendes Buch, das sich auf jeden Fall lohnt zu lesen.

  24. Cover des Buches Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Skandal im Bohemia (Fall 7) (ISBN: 9783742417114)
    Viviane Koppelmann

    Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Skandal im Bohemia (Fall 7)

     (35)
    Aktuelle Rezension von: MissWatson76

    Nach dem Cliffhanger der Crumply-Morde fand ich es gut, dass man gleich weiterhören konnte. Allerdings hätte ich dann auch warten sollen, bis der nächste Teil da ist, denn auch hier endet alles schon wieder unbefriedigend bzw. immer noch in dem Wissen, dass John Watson ja nichts weiß.

    Allerdings hätte es ihm doch so langsam einmal auffallen können, wer hinter der bewussten Lady steckt.

    Wer hier mittendrin in den Hörspielen anfängt, der wird auch nichts falsch machen, allerdings vielleicht doch ein wenig verwirrt sein. Aber nicht wirklich dramatisch, denn man kommt schon trotzdem gut mit sowohl im Fall der uns erzählt wird als auch in den Dialogen die geführt werden.

    Ich finde John Watson hier allerdings doch schon sehr beharrlich, gerade was Mary angeht. Man möchte ihm gerne mal eine Kopfnuss verpassen und sagen, dass es ja gerade in der Liebe nun einmal Kompromisse geben muss oder dass man dort nicht nach korrekter Art und Weise vorgehen kann, aber okay, vielleicht lernt er es ja noch. Immerhin wollte er sich wenigstens nicht mehr umbringen 😉

    Ich finde hier die Dialoge von Sherlock Holmes schon fast holzhammerwürdig aber auf jeden Fall sehr gelungen.

    Hat Spaß gemacht dem zu folgen und darum war ich um so irritierter als schon wieder Schluss war. Kaum zu fassen. Aber dann….inzwischen ist der nächste Teil ja auch da. Bin doch sehr gespannt.

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks