Bücher mit dem Tag "hochzeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hochzeit" gekennzeichnet haben.

2.317 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.986)
    Aktuelle Rezension von: Talea

    Das ist mein zweitliebster Teil der Reihe. Ohne Spoiler zu wollen, ein spannendes Buch mit spiceyness und toller Entwicklung.

  2. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.141)
    Aktuelle Rezension von: Nitsa

    Der vierte Band ist mit Abstand mein liebster. Ich mag die neuen Charaktere welche auftauchen, durch welche die Story einen ganz neuen Schliff bekommt. Insbesondere Archer hat es mir mit seiner provokanten Art angetan. Auch finde ich die gesamte Handlungsstränge über die Origins total interessant und spannend. Es gibt viele unvorhersehbare Wendungen und ich mochte den Wechsel von Spannung und Ruhe sehr. 

  3. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.603)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Die Geschichte geht nun weiter. Es hatte mich nicht ganz so gepackt wie ich gedacht hatte vorher. Aber es ging zu lesen. Nun ja ich wollte ja auch wissen wie es weitergeht zum Besipiel mit Hardin der sich ja doch entwickelt hatte.

    Nun ja die Reihe kann ich schon empfehlen.



  4. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.757)
    Aktuelle Rezension von: a_storyteller_reads

    Auch der dritte Teil konnte mich wieder gut unterhalten. Von den allen Teilen ist es bisher sogar mein Liebling. In Sawyer konnte ich mich ihn vielen Dingen wieder erkennen. Ich liebe das Fotografuereen ebenfalls und auch thriften liebe ich. Isaac war ein zuckersüßer Charakter, von dem ich gerne noch mehr gelesen hätte. Eine Kleinigkeit die ich anzumerken habe ist, dass mir das Trauma einer Person (aus Spoilergründen kann ich nicht sagen von wem) hätte ein wenig mehr Tiefe gebraucht. Selbst wenn es nicht der Hauptfokus des Buches war, war es für mich ein ganz klein wenig unrealistisch an manchen Stellen. Vielleicht verstehen ja die Leute die das Buch gelesen haben ja was ich meine:) alles in allem wurde ich aber super unterhalten und freue mich auf den nächsten Teil der Reihe.

  5. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.771)
    Aktuelle Rezension von: Nitsa

    Genauso wie die vorherigen vier Bände, hat mir diese Band sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen einfach von der ersten Seite bis zur letzten. Ich konnte zwischendrin das Buch kaum aus der Hand legen.

  6. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.493)
    Aktuelle Rezension von: fm_winkel

    SELECTION 1-3 von Kiera Cass

    35 Mädchen - eine Krone, ein Prinz. Zugegeben, zu Beginn der Reihe war ich etwas skeptisch. Dutzende hysterische Mädels, die sich um die Gunst des Prinzen streiten? Keinesfalls! Entscheidend, um mein Vorurteil zu kitten, waren 2 Dinge:
    1. Der Einstieg, America und Aspen, ihre Realität, ihre Unentschlossenheit, ihre Beweggründe - es war ECHT. Es war ehrlich. Es war authentisch. Oftmals wirkt besonders im Jugendbuch und Romance Genre der Auftakt zur Handlung sehr konstruiert, das ist hier nicht der Fall!
    2. Die Beweggründe der Mädchen. Es war kein irrationales "omg ich will Prinzessin sein". Unsere Hauptcharaktere hatten ihre ganz eigenen Beweggründe, im Sinne der Politik, der Ratio, der Liebe, dem Image, dem Wunsch nach Veränderung. Wir treffen hier nicht brave Prinzesschen an. Wir treffen Frauen an.
    America Singer ist eine fantastische Protagonistin, ich liebe ihre erste Begegnung mit dem Prinzen. Man ringt mit ihr bis zuletzt mit der Wahl zwischen Aspen und Maxon, weshalb ich nicht aufhören konnte, weiterzulesen. Und als Aspen dann auch noch die Stelle im Schloss bekam...puhhh 😱 Auch, dass sie ihre Überzeugungen und ihre Loyalität ihren Liebsten gegenüber stets vor die Krone stellte, machte sie wahnsinnig inspirierend.
    Die Entwicklung der Charaktere, besonders der anderen Mädchen, hat mir wahnsinnig gut gefallen, die Wendungen waren so gut wie nie vorhersehbar, sodass trotz der linearen Rahmenhandlung doch immer wieder ein Ereignis dazwischenfunkte, mit dem ich als Leserin nicht gerechnet habe.
    Und die Cover... die Cover 😍😍😍

    Zwei Punkte jedoch haben mich von den vollen 5 Sternen abgehalten:
    1. Americas Verhalten Aspen gegenüber, das Hinhalten fande ich ihm gegenüber absolut unfair.
    2. Die Figur des Maxon war für mich leider etwas handlungsarm und glatt, irgendwie hat mir an ihm das gewisse Etwas gefehlt.

    Insgesamt kann ich die Reihe auf jeden Fall wärmstens empfehlen, der Hype um Selection ist meiner Meinung nach durchaus begründet. Es ist nicht einfach, eine starke Frauenrolle und gleichzeitig das begründete Bedürfnis nach einem Mann an ihrer Seite zu schaffen.
    M&A sind defintiv auf Augenhöhe! 💯

  7. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.289)
    Aktuelle Rezension von: brilliantgenug

    Die beste Buchreihe geht leider zu Ende.

    Der letzte Teil ist wirklich ein toller Abschluss! Viele Emotionen und Lesestunden die ich sehr genossen habe, haben mich in dem letzten Teil am meisten begleitet.

    Es war ein ständiges auf und ab, umso schöner das das Buch mit einem Happy End endet, welches Anna Todd nicht hätte besser machen können!

    Zusammenfassend habe ich in allen Teilen absolut mitgefiebert!
    Die Entwicklung zwischen Tessa und Hardin hat mir unheimlich gut gefallen. Die Beziehung war ehrlich, aufregend und sehr emotional, was mir total zugesagt hat.

    Hardin habe ich von Beginn an schon geliebt, der typische Bad Boy der eine unglaubliche Entwicklung in den Büchern durchlebt.
    Tessa ist wie Hardin total gewachsen vom kleinem Mädchen, zu einer starken eigenständigen Frau. Das hat mir besonders gut gefallen, sie weiß was sie will und hat am Ende noch zu ihrem Glück gefunden.

    Das Ende hat nochmal alles rausgerissen, daher gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge aus dieser tollen Geschichte.

    5 verdiente Sterne, für einen tollen Buch Teil und einer unglaublichen Buchreihe!! :)

  8. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.578)
    Aktuelle Rezension von: SIDDY

    Da ich eine Wandertour durch die schottischen Highlands plane, wollte ich mich mit diesem Buch schon in die passende Stimmung dafür bringen. Das hat auch gut geklappt, weil die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. 

    Claire, die nach Kriegsende 1945 gerade mit ihrem Mann die Flitterwochen genießen wollte, landet unerwartet beim Betreten eines Steinkreises fast 200 Jahre in der Vergangenheit. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ihre eigene Zeit, doch dabei werden ihr einige Hindernisse in den Weg gelegt. Als sie sich verliebt, wird es nicht einfacher. 

    Das historische Setting mit dem Einblick in das Leben in Schottland im 18. Jahrhundert, wie auch die medizinischen Verhältnisse aus Claires Sicht als Krankenschwester waren wirklich toll beschrieben und blieben mir auch nachhaltig im Kopf. Die Handlung plätscherte so dahin und drehte sich größtenteils um Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene - erneute Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene. Das Buch wäre auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen, doch im Grunde hat es sich durch den tollen (manchmal ironischen) Schreibstil auch nur halb so lang angefühlt und ich habe das Lesen genossen. 

    Die Liebesgeschichte empfand ich ein bisschen übertrieben. Jamie redet wahnsinnig viel und ist der Inbegriff an Opferbereitschaft. Er verkörpert den fortschrittlichen, heldenhaften Mann, der absolut bereit ist über jedes Gefühl und traumatische vergangene Erlebnis bis ins Detail zu sprechen. Um einer Person in Not zu helfen, lässt er keine Situation aus, sich in die Gefahr zu stürzen und damit Claire ihn heilen kann, ist er beinahe pausenlos verletzt. Nun gut, die Autorin ist eine Frau und hat das Buch auch für weibliche Leserinnen geschrieben. Es fällt es mir schwer, mir einen so tugendhaften, redseligen und gefühlsbetonten Mann im 18. Jahrhundert vorzustellen. Doch seinen Charme hat Jamie durchaus und mein Mitgefühl hat er ebenfalls, bei den ganzen Bestrafungen, die die Autorin dem Ärmsten angetan hat. 

    Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, da mich der erste Band nicht so richtig verzaubern konnte. Dafür bin ich doch zu wenig der Liebesroman-Fan. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes und empfehlenswertes Buch, was ich in meinem Bücherregal (in dem immer Platzmangel herrscht) für ein etwaiges erneutes Lesen behalten werde. 

  9. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.874)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbares Buch.

    Da möchte ich auch 100 werden.

    Die Protagonisten sind einfach herrlich und bidlich beschrieben.

    Eine Zeitreise durch das Leben eines Menschen, der im wahrsten Sinne des Wortes auf ein bombiges Leben zurückblickt.

    In einem sehr poetischen und humorvollen Schreibstil hat der Autor hier wirklich eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

    Zeitgeschichte, Politische Begebenheiten und schicksalhafte Begegnungen 

    sind die Themen, die hier direkt aufeinanderfolgen. 

    Und immer wendet sich alles wie durch ein Wunder zum Guten, einfach fantastisch.

    Spannungsgeladen von der ersten Seite an. Dieses Buch ist ein Geschenk, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung geben., denn es ist ein lehrreiches Vergnügen der besonderen Art.


  10. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (941)
    Aktuelle Rezension von: FranziskaBo96

    Wir alle fragen uns sicherlich ab und zu, was passiert wäre, wenn bestimmte Ereignisse in unserem Leben anders abgelaufen oder gar nicht erst eingetreten wären. So geht es auch Rachel, die bei einem Unfall schwer verletzt wurde und einen guten Freund verloren hat. Ihr Leben verändert sich darauf schlagartig, hauptsächlich zum Negativen. Fünf Jahre später wird sie bewusstlos - und wacht in einer Realität wieder auf, in der die Folgen des Unfalls nicht so gravierend waren. Nun versucht sie, mit ihrem komplett anderen Leben klarzukommen und herauszufinden, was hinter dieser seltsamen Gegebenheit steckt.

    Die Grundidee des Buches fesselte mich von Anfang an, da ich (wie sicher die meisten) auch manchmal darüber nachdenke, wie mein Leben aussähe, wenn bestimmte Dinge anders gelaufen wären. Das Buch ist spannend geschrieben und man rätselt gern mit Rachel mit, was genau passiert ist, während sie auf Spurensuche geht. Tatsächlich konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Das rechne ich der Geschichte wirklich hoch an, weshalb meine Bewertung trotz der folgenden Kritik noch relativ gut ausfällt.

    Das Ende fand ich tatsächlich nicht so überraschend wie andere Rezensenten, ich denke, diese Idee hat man in anderen Geschichten auch schon aufgegriffen. Trotzdem hat sie zu der Spannung beigetragen und auch für einen emotionalen Abschluss gesorgt, der mich insgesamt positiv auf das Buch gestimmt hat. 

    Mein größter Kritikpunkt ist das Schwarz-Weiß-Malen der Autorin. Die Charaktere sind entweder total wundervolle Menschen oder absolute Mistkerle - Nuancen oder Intentionen, warum bestimmte Figuren tun, was sie tun, sind kaum vorhanden. Außerdem fand ich es irgendwie unpassend und auch unrealistisch, dass wirklich ALLES in der Realität, wo der Unfall schlimm war, schlecht für Rachel ist. Auch wenn man solches Trauma erfährt, gibt es doch fünf Jahre danach irgendwelche positiven Aspekte, oder?

    Alles in allem ist Die Achse meiner Welt ein gutes Buch, das ich denjenigen empfehlen würde, die an der Grundidee gefallen finden.


  11. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.138)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Als Maia erfährt, dass ihr Ziehvater verstorben ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie ist die einzige von sechs Schwestern, die eine tiefere Bindung zu ihm hat, weshalb sie auch nie von ihrem Zuhause los kam. Nach dem Tod des Ziehvaters offenbart dieser in seinem letzten Willen, dass jede Tochter das Geheimnis ihrer Herkunft erfährt. Jedoch gibt es für jede nur einen Anhaltspunkt, bei dem sie starten können. Und dann führt sie die Reise immer weiter in die Vergangenheit.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich dieses Buch damals 2017 abgebrochen habe und nicht mehr weiterlesen wollte, weil ich einfach keine Bindung zum Buch oder zu den Charakteren oder sonst irgendwas hatte. Als meine Kollegin davon vor kurzem von diesem Buch geschwärmt hat und generell für die ganze Reihe schwärmte, habe ich kurzerhand beschlossen, dass ich mir die Bücher noch einmal holen werde und ihnen eine Chance geben möchte. Und ich kann euch versichern, dass dies eins der besten Entscheidungen war, da ich die Geschichte geliebt habe.

    Ich finde es richtig toll, dass wir quasi live in der Vergangenheit dabei sind und wir gemeinsam mit den Protagonisten uns auf die Reise begeben. So lesen wir neben der Geschichte von Maia, auch die Geschichte von Bel, die in den 1920er stattfindet. Sie ist die einzige Tochter eines Mannes, der mit dem Handel von Kaffeebohnen zu Geld gekommen ist. Ihr Vater möchte für sie die ,,perfekte Ehe‘‘ arrangieren und so merkt man schnell, dass der Sohn von einer der ältesten Familie Interesse an ihr hat.

    Ich mochte alle Charaktere aus dem Buch sehr gerne und konnte sie alle ins Herz schließen. Maia war echt toll und auch Isabelle konnte mich direkt überzeugen. Ich war so neugierig darauf, wie die beiden Geschichten miteinander verwoben wurden und finde, dass dies Lucinda Riley echt gut gelungen ist. Die Entwicklung die Maia in dem Buch durch macht, fand ich großartig. Und auch die anderen Charaktere haben sich sehr gut in die Handlung mit reinschleichen können. Die Idee und die Handlung haben mir unglaublich gut gefallen, was auch der Grund dafür war, dass ich dem Buch noch eine Chance gegeben habe. Das war eine wundervolle Welt!

    Der Schreibstil von Lucinda Riley war so halb neu für mich, da ich ja diesem Buch bereits eine Chance gegeben hatte. Ich möchte positiv anmerken, dass dieser Schreibstil mich echt umgehauen hat und ich mich sofort wohl gefühlt habe beim Lesen. Sie schreibt recht locker, leicht und fesselnd, weshalb ich das Buch auch recht schnell verschlungen hatte. Außerdem möchte ich noch positiv anmerken, wie bildhaft und detailliert Lucinda Riley diese Geschichte geschrieben hat.

    ,,Die sieben Schwestern‘‘ ist eine Geschichte, die mich beim ersten Mal überhaupt nicht überzeugen konnte. Dennoch ist es ein Buch, das mich beim zweiten Mal so sehr umgehauen hat, dass ich mir die folgenden Bände auch gleich gekauft habe. Mit diesem Buch lernen wir so viele vielschichtige und unterschiedliche Charaktere kennen, die man kennen und lieben lernt. Außerdem lernen wir auch viele traumhafte Orte kennen, die dafür sorgen, dass man dort gerne einmal hinreisen möchte. Von mir bekommt das Buch eine dicke Lese- und Kaufempfehlung und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird. Denn auch nach dem ersten Band sind noch sehr viele Fragen offen!

  12. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.057)
    Aktuelle Rezension von: book_live_time

    Beim kaufen des Buches, dachte ich mir nur, probieren wir es mal. Denn eigentlich bin ich kein Typ für Romane, sondern eher für Fantasy. Aus dem Grund viel es mir sehr schwer am Anfang in die Geschichte herein zukommen. Dieses Buch spielt immer am 9. November, denn an diesem Ort treffen Ben und Fallon wieder (am selben Tag, am selben Ort). Gleichzeitig schreibt sie aus der Sicht von jeweils beiden immer abwechselnd. Fallon und Ben fühlen sich stark zueinander angezogen, was man immer wieder merkt im gesamten Buch.  Als ich es beendet habe, hätte ich gern noch weiter gelesen. Da sie die einzelnen Gefühle so gut beschreibt, dass man denkt man sei diese Person selbst und würde dies gerade fühlen.

    Fazit: Es hat mich, nach anfänglichen Schwierigkeiten gefesselt und wollte es deshalb auch nicht mehr zur Seite legen.


  13. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.224)
    Aktuelle Rezension von: Daisy49

    Auf diesen dritten Teil kann man verzichten denn mehr als 90% des Buches ist eine Wiedergabe des Inhalts der ersten zwei Teile.
    Schade, denn die ersten zwei Teile waren gut, obwohl im zweiten Teil schon mehrere Wiederholungen waren. Für diesen dritten Teil gab es schon schlechte  Bewertungen, aber ich wollte mich selber überzeugen ob es stimmte!

    Hätte besser ein anderes Buch lesen sollen. Schade, denn diese Autorin schreibt doch sonst ganz toll!!!

  14. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: JessFox

    Ach wie gerne habe ich dieses Buch gelesen. Es hat so viel Spaß gemacht. Ich habe mitgefiebert und mitgefühlt.
    Ich finde es großartig wie mit der Thematik Autismus umgegangen wird. Sicherlich ist sie so auch manch einem näher gebracht worden!
    ganz großartiges Buch. 

  15. Cover des Buches Wie Sterne so golden (ISBN: 9783551582881)
    Marissa Meyer

    Wie Sterne so golden

     (771)
    Aktuelle Rezension von: flower2

    Cinder ist auf der Flucht und sucht ihre Truppe für den Kampf gegen ihre Tante Königin Levana von Luna.

    Luna ist der Mond und ein Plant der Lunarier, manche Bewohner des höheren Rangs manipulieren. Andere wollen ein ganz normales Leben. Es gibt auch Menschen, die man Hüllen nennt, sie sind immun gegen den Zauber und gefährlich für Levana, die welche auf der Flucht sind vor dem Tod. 

    Wolf ist zum halb Mensch und Wolf Genetisch verändert worden von Luna. Seine Stärke ist Kämpfen und liebt Scarlet.

    Scarlet ist halb Mensch und Lunarier. Ihre Großmutter Michelle Benoir half mit der Truppe,  Prinzessin Selene vor Levana zu retten und zu verstecken.

    Sybil Mira ist Levanas rechte Hand und hat Scarlet in ihrer Manipulations Gewahrsamkeit.

    Cress(ent) Moon ist Hackerin, eine Hülle. Sie lebte jahrelang allein im Satelitten und spoinierte Kai dem Kaiser von China aus und hilft am Ende doch Selene und ihre Truppe.

    Manchmal war es etwas sehr schwierig das Buch in die Hand zu nehmen, da ich weiß, wenn ich anfange zu lese, kann ich nicht mehr aufhören und wundere mich, dass ich schon mehr als 100 Seiten gelesen habe.

    Marissa Meyer schreibt sehr spannend und abwechslungsreich.

    Das Buch wird in 4 Abschnitten eingeteilt, dass man unterscheiden kann, was bis jetzt alles passiert ist und man kann für sich selber in Reveu blicken.

    Leider kann ich es nicht besser in Worten packen, da es zu gut ist. Viele Action passieren und die Spannung sich immer wieder hochschaukelt und das alles zu beschreiben, schaffe ich es nicht.

    Ich kan jeden Falls jedem empfehlen, der Cinderella liebt. Ein sehr moderenes Buch mit Sci-Fiction, Robotern, Zukunft sehr modern und irgendwie mit der jetztigen Zeit abgeglichen.

    Ebenso empfehle ich band 1 zu lesen, um ein kleines Hintergrund wissen zu bekommen. Wer band 1 mag, wird die anderen auch mögen.

    Wünsche euch viel Spaß beim lesen und hoffe, ich konnte euch inspirieren zu lesen.

  16. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.708)
    Aktuelle Rezension von: fm_winkel

    SELECTION 1-3 von Kiera Cass

    35 Mädchen - eine Krone, ein Prinz. Zugegeben, zu Beginn der Reihe war ich etwas skeptisch. Dutzende hysterische Mädels, die sich um die Gunst des Prinzen streiten? Keinesfalls! Entscheidend, um mein Vorurteil zu kitten, waren 2 Dinge:
    1. Der Einstieg, America und Aspen, ihre Realität, ihre Unentschlossenheit, ihre Beweggründe - es war ECHT. Es war ehrlich. Es war authentisch. Oftmals wirkt besonders im Jugendbuch und Romance Genre der Auftakt zur Handlung sehr konstruiert, das ist hier nicht der Fall!
    2. Die Beweggründe der Mädchen. Es war kein irrationales "omg ich will Prinzessin sein". Unsere Hauptcharaktere hatten ihre ganz eigenen Beweggründe, im Sinne der Politik, der Ratio, der Liebe, dem Image, dem Wunsch nach Veränderung. Wir treffen hier nicht brave Prinzesschen an. Wir treffen Frauen an.
    America Singer ist eine fantastische Protagonistin, ich liebe ihre erste Begegnung mit dem Prinzen. Man ringt mit ihr bis zuletzt mit der Wahl zwischen Aspen und Maxon, weshalb ich nicht aufhören konnte, weiterzulesen. Und als Aspen dann auch noch die Stelle im Schloss bekam...puhhh 😱 Auch, dass sie ihre Überzeugungen und ihre Loyalität ihren Liebsten gegenüber stets vor die Krone stellte, machte sie wahnsinnig inspirierend.
    Die Entwicklung der Charaktere, besonders der anderen Mädchen, hat mir wahnsinnig gut gefallen, die Wendungen waren so gut wie nie vorhersehbar, sodass trotz der linearen Rahmenhandlung doch immer wieder ein Ereignis dazwischenfunkte, mit dem ich als Leserin nicht gerechnet habe.
    Und die Cover... die Cover 😍😍😍

    Zwei Punkte jedoch haben mich von den vollen 5 Sternen abgehalten:
    1. Americas Verhalten Aspen gegenüber, das Hinhalten fande ich ihm gegenüber absolut unfair.
    2. Die Figur des Maxon war für mich leider etwas handlungsarm und glatt, irgendwie hat mir an ihm das gewisse Etwas gefehlt.

    Insgesamt kann ich die Reihe auf jeden Fall wärmstens empfehlen, der Hype um Selection ist meiner Meinung nach durchaus begründet. Es ist nicht einfach, eine starke Frauenrolle und gleichzeitig das begründete Bedürfnis nach einem Mann an ihrer Seite zu schaffen.
    M&A sind defintiv auf Augenhöhe! 💯

  17. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (793)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich liebe die Charaktere Jasmine und Elliott. Sie sind mir so ans Herz gewachsen und ich bin gespannt auf den zweiten Teil. Ich fande es spannend, zu verfolgen wie unterschiedlich die beiden am Anfang waren. Jasmine war sehr beliebt und Elliott war eher ein Außenseiter. Ich finde, dass das Buch wirklich eine gute Message hat; man sollte sich sein eigenes Bild machen und die ‚Schwächeren‘ unterstützen! Ihr war es total egal was die anderen gedacht haben über sie und sie hat im Endeffekt das einzig richtige getan. Das Buch nimmt eine drastische Wendung und ich habe Rotz und Wasser geheult, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Trotzdem finde ich, dass es die perfekte Liebesgeschichte ist. Sehr schön geschrieben und sehr angenehm zu lesen. 

  18. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.210)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Klappentext:

    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.

    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden

    Meinung:

    Es gefiel mir, das erste mal tiefer in die Forensik eingeweiht zu werden. Die genaue Beschreibung, was mit dem menschlichen Körper passiert, wenn er verwest...in der Natur...war äußerst interessant. 

    Das Geschehen rund herum war schon etwas schleppend. Auch das David Hunter gegen Ende irgendwie jeden verdächtigt und die Polizei jeder "falschen" Spur glauben schenkt amüsierte mich...aber war trotzdem ermüdend!!

    Für mich ist es eher ein Kriminal-Roman als ein Thriller, aber das sei dahingestellt!

    Bewertung:

    Schreibstil: ****

    Handlung: ****

    Spannung: ***

    Atmosphäre: ****


  19. Cover des Buches Wie Schnee so weiß (ISBN: 9783551582898)
    Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß

     (564)
    Aktuelle Rezension von: flower2

    Wenn ich im Zug saß, musste ich mir einen Timer einstellen, dass ich meine Haltestelle nicht verpasse....

    Es ist und bleibt spannend. Ich liebe die Geschichte mit jedem Band mehr und die Gefahren werden immer größer.

    Cinder wird jetzt größten Teils Prinzessin Selene genannt, erlebt viele Höhen und Tiefen mit ihren Freunden.

    Sie kämpfen bis zum Schluss, dass sie ihren Thron bekommt und bekommt viele Unterstützungen. Teilweise erinnerte es mich an Panem, die Rebellieren.

    Ich liebe Cinderella Geschichten über alles und diese Story als Cyborg, macht das noch sympatischer und futuristischer. 

    Selene entführt Kai, um mit ihm und ihren Freunden (Thorne, Jacin, Cress, Iko, Scarlet, Wolf) Levana vom Thron zu stürzen.

    Mit jedem Kapitel wird es spannender und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Winter, die neue Progagonistin, die Selenes Cousine ist, leidet unter Levanas Wahnvorstellungen & Manipulation. Winter, ist das komplette Gegenteil, als alle anderen Charkatern von den ersten 3 Bändern.

    Verrückt, kann die Zukunft sehen, Scarlet Lieblingsname: verrücktes Huhn, passt auch zu ihr. Sie ist eine Schönheit, trotz der Narben, die Levana ihr verunstaltete. Jacin ihr Freund und Leibwächter. Die Gefühle werden gut geschrieben und bauscht sich wirklich bis zum Schluss auf, dass beide nie mehr getrennt sein wollen, bis zum Tod. Ein süßes Paar, mit vielen Hindernissen.

    Levana zu stürzen hat echt bis zum Ende gedauert. Möchte auch nicht zu viel spoilern, da waren sehr viele Hindernisse und Meyer hat die gut geschrieben.

    Das Ende war überraschend für mich und habe bis zum Schluss mit gefiebert.

    Ich würde die 4 Bänder wieder lesen und jeder kennt die und liebt sie.

  20. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nele24

    "Die sieben Schwestern"

    Viel Gutes hab ich davon gehört und das hat mich sehr neugierig gemacht. Die Bücher von Lucinda Riley hab ich bisher immer gerne gelesen, aber 6 (mittlerweile 7)dicke Wälzer haben mich erst etwas skeptisch gemacht. Gestern hab ich Band 3 beendet.

    Aber erstmal von Anfang an: Pa Salt hat 6 Mädchen adoptiert und sie nach den Plenjaden benannt, da es 7 Sterne sind, scheint eine Schwester zu fehlen. Jedes Buch beginnt mit dem Tod von Pa Salt, jede Tochter bekommt einen Brief und die Koordinaten ihrer Herkunft und die Frauen machen sich nach und nach auf die Suche ihrer Vergangenheit. Die Bücher spielen jeweils in zwei verschiedenen Zeitzonen, die Gegenwart und ca vor 100 Jahren bei den Vorfahren der Mädchen. Ich konnte den Geschichten immer sehr gut folgen, besonders Teil 1 hat mich mit Rio und dem Bau der Christo Statue fasziniert. Teil 2 fand ich von den dreien nicht so gut, da war, für mich, vieles vorhersehbar und so ist es dann auch passiert. Teil drei fand ich wieder besser. 

    Es heißt, man könnte die Bücher auch nicht der Reihenfolge lesen, da es immer zum selben Zeitpunkt beginnt. Ich empfehle aber der Reihe nach zu lesen, im Buch 1 und 2 war die erste Zeit noch intensiver beschrieben als im 3. Buch und am Ende folgt schon immer ein kurzer Teil der nächsten Schwester.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hab das Gefühl, dass PA Salt noch einige Überraschungen in petto hat... Ich frage mich auch, ob er wirklich verstorben ist?

    Wer kennt von euch die Bücher? 

  21. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (595)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo

    Inhalt
    Ophelia lebt auf Anima, kann Gegenstände lesen und durch Spiegel reisen. Sie ist durch und durch zufrieden mit ihrem durchschnittlichem Leben, bis ihre Eltern plötzlich eine Ehe mit einem Mann vom Pol arrangieren. Der Pol ist bekannt für sein unwirtliches Klima, so wie für seine grausamen Bewohner. Auf ihrer Reise dorthin muss sie schmerzlich erfahren, dass es eine Reise ohne Wiederkehr ist, die tödlich enden wird, wenn sie nicht lernt, in der neuen Umgebung zu überleben.

    Eigene Meinung
    So gerne hätte ich jetzt hier berichtet, wie mich das Spiegel-Fieber gepackt hat, leider ist es nicht so gekommen.
    Keine Frage, die Welt, die Christelle Dabos da geschaffen hat, ist einfach klasse und macht so Lust darauf, sie von vorne bis hinten zu erkunden. Alleine die vielen verschiedenen Archen die es zu entdecken gibt (in Band eins lernen wir nur zwei kennen), oder aber die vielen magischen Gegenstände, wie Ophelias lebendigen Schal oder die selbstheilende Brille. Wahnsinn! Hier schlägt mein Fantasyherz höher.

    Die Geschichte konnte mich jedoch einfach nicht packen. Ich habe keinen roten Faden gesehen, wusste bis zum Ende nicht, wo das ganze jetzt hinführen soll und viel passiert ist auch nicht. Ich hatte auf einen interessanten Cliffhanger gehofft, der mir Lust auf den zweiten Band macht, doch selbst das war nicht der Fall.

    Thorn ist mir absolut unsympathisch, wenn er der Loveinterest ist, weiß ich nicht, wie da eine Romanze entstehen soll. Ophelia hätte ruhig mehr für sich einstehen können und wurde für meinen Geschmack viel zu sehr rumgeschubst, ohne dass sie Mal Kontra gegeben hätte. Berenilde ist vortrefflich gelungen, eine richtige Hassfigur und ein toller Gegenspieler zu Roseline. Die schleicht sich einem immer mehr ins Herz.

    Fazit
    Trotz meiner vier Sterne Bewertung endet für mich die Spiegelreise. In Band eins hat mir einfach ein Grund gefehlt, um weiter zu lesen. Das tolle Setting hat leider nicht ausgereicht.

  22. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Tokki_Reads

    Gavin will seine Ehe retten. Thea will die Scheidung und er versteht die Welt nicht mehr, schließlich hat er doch nichts falsch gemacht. Als ihn seine Freunde in den Secret Book Club einführen, wo Männer Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen, fängt er doch an zu zweifeln und beginnt zu handeln.

    Dieses Buch ist nicht nur eine oberflächliche Schnulzenlektüre, es ist tiefgründig und zeigt, trotz romantischem Kostüm in Romanform, was im sozialen Miteinander und im Leben wichtig ist.
    Die Protagonisten sind nicht übermäßig besonders und im Prinzip durch jeden ersetzbar, aber dadurch wird die Kernaussage umso deutlicher.

  23. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (605)
    Aktuelle Rezension von: Hannicake

    Alyssa und Logan treffen als Jugendliche im Supermarkt, in dem Alyssa arbeitet, aufeinander. Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander und lernen sich kennen und lieben. Ihr Umfeld sagt, dass die beiden nicht zusammenpassen, doch das ist ihnen egal, zumindest bis zu einem Punkt, an dem ihre Wege sich trennen. Bekommen sie noch einmal eine Chance, weil sie füreinander bestimmt sind oder haben die anderen doch Recht, dass sie nie eine Zukunft hatten und auch keine haben werden? Finde es heraus, indem du die beiden auf einem steinigen, aber auch schönen Weg begleitest.

    Es ist hart und tut weh zu lesen, was die Protagonisten, insbesondere Logan, alles erleben müssen. Es wird nicht mit ausführlichen Beschreibungen und Darstellung von herzzerreißenden Szenen und solchen, die einem nur vom Lesen schon beinahe wehtun, gespart. Es zerreißt einem das Herz und lässt einen fassungslos und traurig zurück. Aber man kann sich darauf verlassen, niemals alleingelassen zu werden. Ja, man wird zerbrochen und hat das Gefühl, selber verletzt zu werden, aber die Autorin setzt einen immer wieder zusammen und sorgt dafür, dass man am Ende und auch zwischendrin wieder lächeln kann.

    Alyssa und Logan sind sehr sympathische Protagonisten. Sie haben zwar auch Entscheidungen getroffen, die nicht immer nachvollziehbar sind oder wo man nur mit dem Kopf schütteln kann, aber sie haben beide einen weichen Kern und es gibt immer eine Erklärung, warum sie in dem Moment vielleicht für uns Leser nicht nachvollziehbar gehandelt haben.

    Gut gefallen hat mir, dass die Annäherungen der beiden ihre Zeit gebraucht hat. Lange begleiten wir sie dabei, wie sich ihre Freundschaft aufbaut und festigt. Es war nichts überstürzt oder unrealistisch, sondern die Entwicklungen der Beziehung der beiden wurde authentisch und echt dargestellt, was es noch einmal glaubwürdiger macht.

    In dieser Geschichte werden wieder sehr viele ernste Themen angesprochen, die sonst in der Gesellschaft eher tabuisiert oder verschwiegen werden. Mit dieser Offenheit und schonungslosen Ehrlichkeit, mit der diese Aspekte eingebaut werden, ist es nicht immer leicht, umzugehen, aber diese realitätsnahe Darstellung ist angesichts der Ernsthaftigkeit und des hohen Einflusses für die Entwicklung der Protagonisten treffend gewählt. Nach Schwierigkeiten und verletzenden Ereignissen wird nicht immer alles sofort wieder gut, sondern mögliche Happy Ends müssen von den Protagonisten hart erarbeitet werden und gehen nicht ohne Rückschläge einher. Man sollte sich vor dem Lesen bewusst sein, auf was man sich einlässt, und dass man damit umgehen kann, ohne selber zu tief in die Dunkelheit abzurutschen.

    Diese Geschichte lässt sich schwer mit Worten beschreiben – sie ist emotional, herzergreifend, traurig, aber zugleich auch hoffnungsvoll und amüsant. Es ist ein wunderschönes Leseerlebnis, bei dem man selber Höhen und Tiefen durchlebt.

  24. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (697)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks