Bücher mit dem Tag "historie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "historie" gekennzeichnet haben.

1.228 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.420)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Welt in Das Lied von Eis und Feuer ist sehr interessant und mysteriös. Es gibt viele Geschichten, Geheimnisse, gute Charaktere, spannende Kämpfe, mystische Kräfte, leidenschaftlich beschriebene Emotionen. Was will man mehr? Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Wer es also noch nicht gelesen hat: Lies. Dieses. Buch.

  2. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (948)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Dieses Buch ist das erste der „Klima-Trilogie“ von Mara Lunde.  

    In drei Handlungssträngen, jeder zu einer anderer Zeit, nämlich 1852, 2007 und 2098 spielen und dennoch parallel laufen, wird die enge Verbindung zwischen Menschen und Bienen dargestellt. 

    Interessant, wie die unterschiedlichen Orte (England, USA und China) und die verschiedenen Zeiten letzten Endes doch verknüpft werden können. Das ist schreibtechnisch gelungen. 

    Der Inhalt, das Bienensterben und damit einhergehend händisches Bestäuben von Pflanzen sowie der Klimawandel sind nun kein optimistisch stimmendes Thema. Die Atmosphäre des Buches ist düster, was im Handlungsstrang, der in der Zukunft liegt, besonders hervorsticht. 

    Die Autorin hat ein wichtiges Thema aufgegriffen. Mit der romanhaften Erzählung, die manchmal schon fast dystopisch wirkt, kann ich mich aber nicht anfreunden. 

    Fazit: 

    Mir ist auch der Schreibstil zu depressiv. Daher kann ich nur 2 Sterne vergeben und werde die beiden anderen Bücher „Geschichte des Wassers“ und „Die Letzten ihrer Art“ nicht lesen.

     

  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.098)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Rubinrot wirkt wie ein klassisches Jugend Romantasy Buch. Sie weiß nichts von ihren Fähigkeiten, soll ja eigentlich ihre Cousine das Gen haben. Er ist ein unerträglicher Schnösel, den sie bestimmt verändern kann.

    Die Geschichte verfolgt eine an sich spannende Idee. Zeitreisen, etwas Liebe und ein großes Geheimnis. Wobei ich sagen muss, das in dem Buch dann doch wenig Spannung herrscht. Es gab ein paar wenige, spannende Momente. Diese waren jedoch schnell vorbei. Lediglich das große Geheimnis um den Grafen und sein Vorhaben und der Fakt das man nicht weiß wer gutes will bleibt aktuell noch undurchschaubar.

    Die Charaktere sind eher flach ausgearbeitet. Gwenny scheint irgendwie sehr blauäugig durch das Leben zu gehen, verliebt sich innerhalb von 3 Tagen Hals über Kopf und wirkt generell etwas unreifer. Hier finde ich aber die Botschaft zunächst gut das sich Frauen nicht alles gefallen lassen sollten. Die Handlungen der Charaktere sind manchmal nicht komplett nachvollziehbar. Das finde ich schade. 

    Der Schreibstil ist einfach gehalten, denke das er gut zu dem Zielpublikum passt. Das Buch lässt sich locker und leicht lesen. Die Schrift ist sehr groß gehalten, die Seiten relativ dick und zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder leere Seiten. Die Kombination hat mich etwas enttäuscht, da das Buch irgendwie nach mehr Inhalt aussieht.

    Dennoch fand ich das Buch spannend genug um weiter zu lesen. Ich kann es jedoch nicht uneingeschränkt empfehlen. Das Ende, ist ein plötzlicher Cliffhanger, dieser könnte frustrieren.

  4. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.579)
    Aktuelle Rezension von: Laniesbooks_Official

    Schon als ich die Serie Outlander gesehen habe war ich sofort Feuer und Flamme und das Buch hat es nur besiegelt. Diana hat hier ganz großes Kino geschaffen und ich kann es jedem nur ans Herz legen Outlander zu lesen. Ja für viele mag es abschreckend sein ein Buch zu lesen das über 1000 Seiten hat aber hier lohnt es sich wirklich.
     Ich kann von Herzen sagen das die Geschichte um Jamie und Claire im Buch noch eine Runde schöner und auch brutaler ist als in der Serie dargestellt aber jeder Fan der Serie sollte das Buch gelesen haben.

    Ich bin immer noch begeistert von Dianas Schreibstil und von der Entwicklung der Charaktere gerade von Claire. 

  5. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.877)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbares Buch.

    Da möchte ich auch 100 werden.

    Die Protagonisten sind einfach herrlich und bidlich beschrieben.

    Eine Zeitreise durch das Leben eines Menschen, der im wahrsten Sinne des Wortes auf ein bombiges Leben zurückblickt.

    In einem sehr poetischen und humorvollen Schreibstil hat der Autor hier wirklich eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

    Zeitgeschichte, Politische Begebenheiten und schicksalhafte Begegnungen 

    sind die Themen, die hier direkt aufeinanderfolgen. 

    Und immer wendet sich alles wie durch ein Wunder zum Guten, einfach fantastisch.

    Spannungsgeladen von der ersten Seite an. Dieses Buch ist ein Geschenk, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung geben., denn es ist ein lehrreiches Vergnügen der besonderen Art.


  6. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.146)
    Aktuelle Rezension von: Mazeixx

    Nach den ersten Seiten hat mich Lucinda Rileys toller Schreibstil wieder komplett gefesselt gehabt. Im ersten Teil ihrer Schwestern-Saga gibt wieder jede Menge Geschichte, viel Liebe und Drama sowie Herzschmerz. 

    Natürlich ist die Geschichte etwas vorhersehbar aber trotzdem total schön! Ich mag den Stil der Autorin sehr, da man auch immer etwas historisches dazu lernen kann. Klare Leseempfehlung von mir!

    Der nächste Band liegt schon bereit :-)

  7. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.566)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Dieser dritte Teil des Liedes von Eis und Feuer ist genauso hervorragend geschrieben, wie die beiden Vorgänger. Als Fan der HBO-Serie vergleiche ich natürlich immer Serie und Vorlage und in diesem Band treten die Unterschiede schon deutlicher hervor. Mein Eindruck ist, dass die Personen in der Romanvorlage damit noch mehr Tiefe bekommen. 

    Ich finde es beeindruckend, wie es George R.R. Martin gelingt eine solche Menge von Personen zu handeln und jeden/jede einzigartig zu charakterisieren. 

    Dieser Band ist vor allem geprägt vom Machtkampf der Lennister Geschwister in Königsmund, von Bran der lernen muss in Abwesenheit von Rob den Lord von Winterfell zu spielen und Aryas Erlebnissen auf ihrem Weg in den Norden. Die Mutter der Drachen erreicht Quarth. Jon Schnee verlässt mit einem großen Kontingent an Grenzern die Schwarze Festung Richtung Norden. Mit Stannis Bartheon und Lord Graufreund betreten neue Akteure die Bühne. 

    Aufgrund dieser Weichenstellungen fällt dieser Band in puncto Spannung ein wenig zurück, was mich aber nicht gestört hat.

    Fazit: Für jeden High Fantasy Fan ein muss und jeden Fan der Serie eine lohnende Lektüre.

  8. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.252)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Es war ein sehr interessantes Buch. Alle Charaktere haben mir gefallen, sie waren tiefgründig, man konnte mit ihnen mit Leiden und mit Fiebern. Das Buch an sich war aber etwas zu langatmig und auch die Namen verwirrten einen mit der Zeit.  Man hätte es wirklich etwas kürzen können. Als ich über die Hälfte des Buches war musste ich mich echt durch beißen um es zu ende zu lesen. Aber es hat sich gelohnt, dieses Buch zu Ende zu lesen

  9. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.487)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  10. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.174)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Das wird hier sicherlich eine kurze Rezension, da mir die richtigen Worte fehlen.

    Das Buch hatte einfach alles, was ein gutes (Fantasy-) Buch haben sollte.

    Gute Storyline, nachvollziehbare Handlung, Charaktere zum Verlieben und ein stimmiges Setting.

    Auf eine Zusammenfassung verzichte ich, lest den Klappentext und ihr wisst, worauf ihr euch einlasst.

    Diana und Matthew sind füreinander gemacht, sie harmonisieren ganz wunderbar in dem Buch.

    Ich habe mich beim Lesen gefreut, war schockiert, hab gequietscht und geweint. Ich bedanke mich bei Steffi, die dieses Buch empfohlen hat.

    Ich freue mich auf die beiden weiteren Teile und kann es kaum erwarten, in diese Welt erneut einzutauchen.

    Ich bin richtig happy, das ich zum Jahresende noch über dieses Schmuckstück gestolpert bin und ein kleines Highlight entdeckt habe.

  11. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.773)
    Aktuelle Rezension von: Kirjahan

    "Wir leben in einer Schattenwelt, Daniel, und Magie ist ein rares Gut. Dieser Roman hat mich gelehrt, dass ich durch Lesen mehr und intensiver leben, dass Lesen mir das verlorene Sehen wiedergeben konnte. Allein deshalb hat dieses Buch, das keinem etwas bedeutete, mein Leben verändert." 

    Diese Worte, mit denen Clara Barceló den titelgebenden fiktiven Roman "Der Schatten des Windes" beschreibt, lassen sich sehr gut genauso über Zafóns Romane äußern. Sein bildhafter, einzigartiger Schreibstil macht das Lesen zu einer Reise an ferne Orte und lässt dich die Geschehnisse intensiv miterleben. 

    "Der Schatten des Windes" ist tragisch, zauberhaft und unheimlich atmosphärisch. Ein Buch für jeden, der Bücher liebt.

    Ich habe einen Stern abgezogen (eigentlich hätte es nur ein halber sein sollen, aber lovelybooks lässt dich anscheinend keine halben Sachen machen), weil mir teilweise die Nähe zu den Protagonist*innen gefehlt hat. Obwohl ich die meisten sympathisch fand und mit ihnen mitgefiebert habe, habe ich ihre Intentionen teilweise erst später verstanden und es blieb bis zum Ende eine gewisse Distanz.

  12. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.560)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Der Tod! -> erzählt die Geschichte der 9 jährigen Liesel während den Kriegsjahren in der Nähe von München. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, so rührend die Geschichte und so erbarmungslos real. Absolut grossartig erzählt, unbedingt lesen! Unter anderen Preisen hat Markus Zusak mit diesem Buch den deutschen Jugendliteraturpreis 2009 erhalten.

  13. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.436)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen hatte, musste ich wissen, wie es weitergeht. Zuerst musste ich mich in die Zeit finden, aber dann war ich in der Handlung drin. Kaum war ich mitten drin, konnte ich nur schwer aufhören.

    Spannend hatte ich Claires und Jamies Zeit in Frankreich verfolgt und gehofft, dass sie irgendwann dann doch wieder in die Highlands zurückkehren.

    Der Schreibstil von Diana Gabaldon ist flüssig, detailverliebt und fesselnd. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. 

  14. Cover des Buches Wie man die Zeit anhält (ISBN: 9783423281676)
    Matt Haig

    Wie man die Zeit anhält

     (370)
    Aktuelle Rezension von: foxydevil

    Der Buchtitel klang interessant und da ich schon ein Buch von diesem Autor gelesen habe, war ich sehr interessiert.
    Denn wen interessiert es nicht wie man die Zeit anhält?

    Aus dem Inhalt:

    Tom sieht aus wie im besten Alter, allerdings ist er schon über 400 Jahre alt.
    Dadurch ist er sehr einsam denn die Menschen um ihn rum haben dieses Geheimnis nicht und müssen sich auch nicht damit beschäftigen das es nicht auffliegt.
    Als Tom allerdings auf Camille trifft, ändert sich alles und er beginnt die erste Regel „Du darfst Dich niemals verlieben“ infrage zu stellen.

    Meine Meinung:

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und die Vorstellung vor einem so großen Ziffernblatt mit dem Blick auf London zu stehen fasziniert mich sehr.
    Und es passt zum Inhalt des Buches.
    Die Handlung beginnt in der Jugend von Tom wo er gleich eine schlimme Erfahrung machen muss.
    Man erfährt von seinem weiteren Leben und von der Suche nach einer Familienangehörigen.
    Auch enthält das Buch etwas Spannung denn ich wollte natürlich schon wissen ob die Suche erfolgreich verläuft und wie er mit seinem Dasein klar kommt und was er in den ganzen Jahrhunderten so erlebt hat.
    Leider kommt mir das etwas zu kurz, auch wenn die Beschreibungen sonst gut sind.
    Die Protagonisten sind gut beschrieben und sie polarisieren.
    Meine Fragen sind beantwortet und ich bleibe mit der Überlegung zurück das es interessant wäre die Seite von Camille als Fortsetzung zu erlesen.

    Fazit:
     In jedem Fall ist das Buch mal etwas anderes und auch wenn ich es ab und an etwas zu lang erzählt empfand, würde ich es jedem Interessierten weiterempfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.

     

     

     

  15. Cover des Buches 1793 (ISBN: 9783492061315)
    Niklas Natt och Dag

    1793

     (391)
    Aktuelle Rezension von: Stephan_Schwendele

    „Ein Roman, der das Genre revolutioniert“ - so bin ich auf den Roman aufmerksam geworden. Das stimmt, zumindest in Bezug auf die Darstellung von Gewalt, um die sich leider ziemlich viel dreht.

    Mir stand mal wieder der Sinn nach einem historischen Roman, und da kam ich nicht an dem Erstling von Niklas Natt Och Dag vorbei. Er hat ja allerlei Vorschusslorbeeren erhalten. 

    Dass der Roman in Stockholm spielt war mir erst ziemlich egal. Im Laufe der Geschichte hat mich das Lesen der schwedischen Straßen- und Ortsnamen ziemlich genervt. Der Autor beschreibt  die Umgebung sehr genau, und das hat irgendwie meinen Lesefluss gestört.

    Das Ermittlerpaar ist ebenso ziemlich gewöhnungsbedürftig. Ein einarmiger abgestürzter Ex-Soldat und ein Halbtoter ? Nun, inzwischen hat man ja alles schon durch. Der erste Teil der Buches war sehr langatmig und schwierig zu lesen. In der Zwischenzeit kamen mir eher Zweifel, ob ich das Buch doch weglegen soll. Zumal die Brutalität, welche im Buch schonungslos beschrieben wird schon frappierend ist. 

    Ein verstümmelter Leichnam, dem alle Gliedmaßen abgeschnitten wurden. Einschließlich der sehr bildlichen Beschreibung, das war stellenweise schon mehr als eine Spur drüber.

    Im Zweiten Teil wurde zumindest der Spannungsbogen relativ schnell hoch, und es entwickelte sich eine spannende und vor allem genial recherchierte, und in wahre Begebenheiten eingebettete Geschichte, welche in der Art für mich eine der spannendsten historischen Kriminalgeschichten darstellt.

    Wurden meine Erwartungen erfüllt ? Ja, die Story packt einen schon ziemlich. Wer explizite Handlungen ab kann und nicht zimperlich ist, Gewalthandlungen detailliert beschrieben zu ertragen, der ist hier richtig. Ansonsten: Lieber Finger weg. Hole ich mir den zweiten Teil ? Das weiß ich momentan noch nicht. Vermutlich muss ich den ersten Teil erst verdauen !

  16. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.069)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  17. Cover des Buches Winter der Welt (ISBN: 9783404169993)
    Ken Follett

    Winter der Welt

     (784)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ein sehr empfehlenswerter zweiter Teil dieser Trilogie. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Wer den ersten Teil gelesen hat, ist sofort wieder in der Handlung drin und findet "Alte Bekannte" wieder. Auch der geschichtliche Hintergrund ist hervorragend recherchiert und sehr gelungen in die Handlung eingebaut. Die Handlung ist hervorragend in die Historie eingebaut worden. Absolut lesenswert                         

  18. Cover des Buches NSA - Nationales Sicherheits-Amt (ISBN: 9783785726259)
    Andreas Eschbach

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt

     (306)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Das Buch „NSA - Nationales Sicherheitsamt“ von Andreas Eschbach ist ein ebenso spannender wie fesselnder Roman. Die Geschichte spielt in der Zeit von Nazi-Deutschland, aber es handelt sich keinesfalls um einen historischen Roman: In NSA stehen den Nationalsozialisten modernste Kommunikationsmittel zur Verfügung. Von Computern über das Internet stehen den Nazis alle Wege offen. Es ist bereits absehbar, dass die totale Überwachung in viel extremerem Maß ausgeführt wird als sie historisch passierte. 

    Eschbachs Roman ist ein Gedankenspiel, das sich bewahrheiten könnte. Und ist nicht bereits ein Teil Realität geworden? Wir leben in einer Welt der vollständigen Überwachung. Unsere Daten werden verkauft, wir werden überwacht und beobachtet. Dies zeigt sich auch im Titel. Mit der NSA verbinden wir Amerika, Geheimagenten und… Überwachung. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Nazi NSA und der amerikanischen NSA? Was unterscheidet unsere freie Welt überhaupt von der Welt des Romans?                            

                            

  19. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.993)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

  20. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.030)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Der Schriftstil ist zwar gewöhnungsbedürftig, allerdings lohn es sich. Es gab keine Minute, in der ich das Buch weglegen wollte, da es auf jeder Seite Spannung gab. Hier findet eine perfekte Verschmelzung zwischen Krimi und Naturwissenschaft statt, aufgrund von Kern und der Erstellung von Antimaterie, die hochexplosiv ist, sobald sie in Berührung mit Materie kommt. Auch die Beschreibungen über Rom fand ist sehr gut gelungen.

  21. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.130)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    Als Grenouille, der einen außergewöhnlichen Geruchssinn hat bemerkt, dass er keinen eigenen Geruch besitzt, versucht er mit seiner feinen Nasse das ultimative Parfum zu kreieren…

    Die Geschichte hat mir erst wieder vor Augen geführt wie wichtig der Geruchssinn ist. Wie würden wir reagieren, wenn da jemand ohne eigenen Geruch vor uns steht? Der Schreibstil lässt sich trotz des alters angenehm lesen, auch wenn manches gern hätte etwas abgekürzt werden dürfen. Auch einige Ellenlange Aufzählungen, die anfangs zwar erfrischend waren, das Ganze später aber etwas zäh gemacht haben, hätte man etwas kürzen können. 

    Das ist aber alles nicht schlimm, denn die Grausamkeit und der Ekel dieser Geschichte übt eine unglaubliche Faszination aus. Von dem verstörenden, genialen Ende mal ganz zu schweigen…

  22. Cover des Buches Die Schokoladenvilla (ISBN: 9783328103226)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla

     (230)
    Aktuelle Rezension von: schmoekerstunde

    Ein sehr berührender Roman. Obwohl die Handlung einigermassen vorhersehbar ist, verläuft die Geschichte spannend. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen und man fiebert geradezu mit den vielen Charakteren und ihren Lebensumständen mit.

    Ein nettes Detail: am Ende des Buches gibt es einen Überblick über die mitwirkenden und über historische Personen sowie ein Glossar über die damalige Mode und den historischen Hintergrund.

    Ein schöner und lesenswerter erster Band einer Trilogie.

  23. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492242585)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Solodze

    Die Teerose wurde mir vor vielen Jahren von meinem Opa zum Geburtstag geschenkt. Das Buch hat kein catchy Cover und klang beim Lesen des Klappentextes auch nicht nach Potenzial zum nächsten Lieblingsbuch. Ich wurde total überrascht. Die Autorin hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der einen von Beginn an mitnimmt. Die Charaktere sind alle greifbar und ich habe stets mitgelitten. Ich war super begeistert und habe das Buch vielen Freundinnen empfohlen. Auch noch viele jahre nachdem ich es gelesen habe, denke ich oft daran zurück wie toll ich das Buch fand. Es gehört nach wie vor zu meinen Favoriten.

  24. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (486)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    In diesem Fortsetzungsroman landen der Wissenschaftler Matthew und die Historikerin Diana, nachdem sie ihre Zeitreise im 21. Jahrhundert in Nordamerika gestartet haben, im elisabethanischen London des 16. Jahrhunderts. Matthew und Diana sind keine „normalen“ Menschen. Er ist ein „alter“ Vampir, sie eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die beiden verfolgen mit ihrer Zeitreise zwei Ziele: Erstens suchen sie ein Manuskript, von dem sie sich Antworten auf brennende Fragen erhoffen. Und zweitens muss Diana unbedingt eineN loyale Lehrmeister*in finden, die / der sie in der Hexenkunst unterweist. Ihr Ausflug in die Vergangenheit führt die beiden zurück in Matthews früheres Leben, zu seinen überaus interessanten Freunden, in verschiedene Länder des alten Kontinents, zu Matthews Vater, zu Königin Elisabeth I. sowie zu Kaiser Rudolf II. nach Prag. Matthew und Diana sind nicht nur von Freund*innen umgeben. So gestaltet sich ihr Ausflug in die Vergangenheit schwieriger als gedacht...

    Vor einer Weile habe ich den ersten Teil „Die Seelen der Nacht“ gelesen, und ich war neugierig auf die Fortsetzung. Nachdem ich mit dem Lesen des 2. Teils begonnen hatte, war der Zauber der Geschichte sofort wieder da. Es war spannend mit Matthew und Diana in die Vergangenheit zu reisen. So habe ich viel über Matthews frühere „Lebens“umstände und Denkweisen erfahren. Für Diana war das reale Leben im 16. Jahrhundert vollkommen neu. Sie musste vieles lernen und zudem die Erfahrung machen, dass ihr Blick, den sie als Historikerin eingenommen hat, nicht immer der Realität entsprach. Diese Zeitreise stellt die Liebe von Diana und Matthew nicht nur einmal auf die Probe. Und natürlich darf auch eine kräftige Prise Erotik nicht fehlen. Mir hat es sehr zugesagt, dass die Autorin in ihrer Handlung Personen der Geschichte bzw. historische Ereignisse mit fiktiven Figuren verwoben hat. Dabei wimmelt es nur so von Menschen, Hexen, Vampiren, Dämonen... Es kommt dem Buch zugute, dass Frau Harkness nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Professorin für europäische Geschichte ist. Ich musste immer mal wieder zum Nachdenken innehalten oder nachlesen, um mich in der Dichte und den Wendungen der Handlung nicht zu verlieren. Gefallen hat mir, dass außer der Protagonistin Diana weitere starke Frauenfiguren existieren. Berührend fand ich die Begegnungen mit den jeweiligen Vätern.

    Warum Frau Harkness stets erneut darauf hinweisen musste, dass es sich bei Matthew um einen Vampir und bei Diana um eine Hexe handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Das fand ich etwas übertrieben bzw. störend. Irgendwann hat es die Leserin doch verstanden. Insgesamt betrachtet habe ich mich von dem Buch sehr gut unterhalten gefühlt.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks