Bücher mit dem Tag "hexen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hexen" gekennzeichnet haben.

2.242 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass – Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Erbin des Feuers

     (1.313)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Der dritte Teil der Throne of glass Reihe hat mir bisher mit Abstand am besten gefallen! Die Geschichte geht absolut spannend und emotional weiter und durch die verschiedenen Perspektiven der vielen Charaktere ist der dritte Band sehr abwechslungsreich und mitreißend. Ich wollte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Absolute Leseempfehlung!

  2. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.594)
    Aktuelle Rezension von: Michelles_Notebook

    Einer meiner all time favourites! Claires Reise durch die Steine in ein rund 200 Jahre jüngeres Schottland lebt nicht nur von spannenden Charakteren, großen Emotionen und spannenden historischen Fakten, sondern auch von einem wunderbaren Schreibstil mit Humor und Drama an den richtigen Stellen - und natürlich von einer der schönsten Liebesgeschichten überhaupt! Denn Claire rechnet bei ihrer ungeplanten Reise in die Vergangenheit natürlich nicht damit, plötzlich einen englischen Hauptmann gegen sich und einen schottischen, steckbrieflich gesuchten Verbrecher für sich zu gewinnen…oder damit, dass ihr das Leben in einer anderen Zeit so ans Herz wachsen würde, dass ihr die Entscheidung, in ihre eigene Zeit zurückzukehren, gar nicht mehr so leicht fällt.

    Von der ersten Seite an habe ich dieses Buch geliebt (und sicherlich schon fünf Mal gelesen). In der ganzen Reihe steckt unglaublich viel Liebe zum Detail, gerade im ersten aber bleibt der Spannungsbogen trotzdem durchgängig oben, Claires Sarkasmus nimmt das Melodram, das vielen historischen Romanen gerne einmal anhaftet, wieder raus und macht die Figur umso sympathischer. Liebesgeschichte und Abenteuerroman halten sich hier die Waage und die vielseitigen Nebencharaktere bringen Leben in die Storyline.

    Ich würde noch mehr Sterne vergeben, wenn ich könnte!

  3. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (957)
    Aktuelle Rezension von: ninawirths

    Für mich war das Buch eine enorme Abwechseln, da es eher eine düstere Märchenerzählung ist.

    Lilith, die 13. Fee wacht nach einem tausend Jahre langen Schlaf auf und erfährt, dass ihre zwölf Schwestern dafür verantwortlich waren. Und nun will sie Rache!

    Ihre Schwestern leben nun als böse Hexen und verbreiten Angst und Schrecken.


    Ich mochte den Werdegang von Lilith, denn gegen ihre Vorstellung bekommt sie während der Story menschliche Gefühle. Trauer, Fürsorge, Liebe keimen in ihr auf. 

    Besonders für den Hexenjäger, der sie eigentlich töten will, hat sie Gefühle.

    Wobei die Beziehung der beiden einen Minuspunkt in mir hervorgebringt: dieser ständige Wechsel von „Liebe“ und „Hass“ war mir auf Dauer zu viel.


    Die Spannung in dem Buch ist solide, einige Szenen sind schon sehr brutal und düster. Ich hätte mir zwischendurch mehr Spannung gewünscht, da die Story so vor sich her plätschert.

    Auch gibt es einige Anspielungen auf die bekannten Märchen.


    Ich muss gestehen, dass ich den Sprachstil nicht so sehr mochte, allerdings passte er wunderbar zu dem düsteren Märchensetting.


    Alles in allem fand ich das Buch in Ordnung und der Cliffhanger hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Band 2 habe ich auch schon gelesen!


    Von mir gibt es 3 von 5 Sterne 🌟

  4. Cover des Buches Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin (ISBN: 9783423717892)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

     (725)
    Aktuelle Rezension von: May_Daisy

    (Ich erspare uns allen die Inhaltsangabe, die wir eh schon kennen)

    Rezension:

    Als ich die Seitenzahl gesehen habe, bin ich kurz aus allen Wolken gefallen. Das gebe ich vollkommen zu. Aber es hat sich nicht mal ansatzweise so lang angefühlt, wie es tatsächlich ist. Jede Seite ist spannend und absolut zum mitfiebern. Es fängt schon absolut spannend an: Aelin darf nicht nach Orynth und ihr wird ihr Königreich praktisch „entzogen“. Rowan der sich aufmachen muss, um Dorian zu retten. All das passiert schon so schnell und man ist sofort gefesselt. Ihn diesem Band fand ich nicht nur Aelins Story spannend, sondern auch die von Elide und Lorcan, auch Manon durften wir näher kennenlernen. Endlich stellt sich die Ironteeth Hexe gegen ihre Großmutter. Man würde nicht glauben wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Am besten finde ich aber nicht die einzelnen Charaktere und ihre Geschichten, sondern die Stelle an der sie alle zusammentreffen. Es ist ein unglaublicher Moment. Aelin brennt diese ganze Herde von Höllenkreaturen nieder, während Lorcan sich und Elide vor ihren Flammen schützt und Elide alles aus dem Gesicht fällt, weil sie endlich das Ausmaß Aelins Macht und Aelin selbst wiedersieht. Manon, die Elide definitiv vermisst hat, kämpft mit unserem Feuerherz. Alles findet sich zusammen. Nur um kurze Zeit später wieder auseinander gerissen zu werden. Die Stelle an der wir Maeves Flotte sehen ist absolut schrecklich für mich gewesen. Ich wusste gleich, dass etwas unglaublich schief gehen muss. Die Schlacht war unglaublich spannend. Ich fand Aelins und Manons Zeit im Spiegel ziemlich herzzerreißend, besonders als es um Nehemia ging. Wen ich in diesem Teil des Buches noch mehr lieben gelernt habe ist Rowan. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass er alle seine Cousins und Cousinen überredet hat. Ich liebe diesen Mann! Das Ende am Strand war dann schon sehr schlimm für mich. Ich hab geheult wie ein Schlosshund, als Rowan ankam und Aelin schon weg war. Wenn man dann auch noch erfährt, dass die beiden kurz vorher geheiratet hatten, wurde das Ganze nur noch schlimmer. 

    Genug zur Geschichte und ab zu den Charakteren:

    Ich glaube es ist schon vorher klar geworden, dass ich Manons Entwicklung sehr schön finde. Nicht nur das, ich bin absolut fasziniert von ihrem Charakter. Ihr Mut, als sie sich gegen ihre Großmutter stellt, ist so unglaublich groß. Sie hat sich in den letzten paar Büchern echt stark entwickelt. sie hat endlich angefangen selbst zu denken und nicht immer das zu akzeptieren, was ihre Großmutter sagt. 

    Aedion und die Beziehung zu seinem Vater finde ich sehr interessant und ich denke, dass jetzt wo der Löwe von seinem Blutschwur entbunden ist, die Zwei sich noch besser kennenlernen werden. Auch Aedions und Lysandras Beziehung finde ich sehr interessant. Egal welchen Weg die beiden gehen werden, ich werde ihn  mit offenen Armen begrüßen. 

    Nun zu den zwei Personen über die ich eigentlich schon die ganze Zeit reden will: Aelin und Rowan. Wenn das kein perfektes Paar ist, dann weiß ich auch nicht. Das Verständnis, das sie für einander haben ist so unglaublich. Ich liebe Aelin über alles und ich finde das es selten einen besseren Hauptcharakter gegeben hat, aber wenn sie bei Rowan ist, ist sie noch besser. ich habe die Hochzeit eigentlich schon lange erwartet, aber sie war trotzdem eine Überraschung. Oder besser der Zeitpunkt an dem wir erfahren, dass sie stattgefunden hat, ist eine Überraschung. Das  Ende ist wirklich schrecklich und ich habe so sehr mit Rowan gefühlt. Aelin und ihre Pläne. ich denke ich muss nicht nochmal sagen das ich geheult habe, wie ich es nur selten tue.


    Bewertung:

    Ich denke durch mein Rezension ist klar geworden, wie sehr ich dieses buch liebe. Alles war reine Perfektion. die Spannung war on poin, die Charaktere interessant und das ganze Buch an manchen stellen wirklich herzzerreißend. Fünf Sterne für ein weiteres fantastisches buch meiner neuen Lieblingsreihe.

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.340)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Es fiel mir erstaunlich leicht in den Viertel Teil der Saga rein zu kommen. Es ist viel passiert, es wurden wieder Schlachten geschlagen. Sansa und Aryas Entwicklung in dem Teil haben mir sehr gefallen. Auch Dani manifestiert sich immer mehr zu einen meiner Lieblingscharaktere. Ich musste auch lernen, das ich Tyrion eigentlich sehr ins Herz geschlossen habe, er hat trotz seiner Rolle eine gewisse Sympathie entwickelt. Das letzte Kapitel hat mich von allen am meisten überrascht. 

    Es war wieder ein spannender Teil. Hier und da zog es sich etwas hin aber die meiste zeit ließ es sich sehr flüssig lesen.

  6. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.192)
    Aktuelle Rezension von: Katerle

    Erst etwa im 2. Drittel des Buches fand ich die Spannung. 

    Besonders haben mich die ausschweifenden Erklärungen zur Alchemie gestört - wenn ich ein Sachbuch lesen möchte, greife ich nicht zu einem Fantasieroman. Etwas "Weiterbildung" zu einem Thema ist ok, aber das war mir persönlich echt zuviel und verwirrte mich mehr, als dass es mich fesselte. Ich verlor dadurch  manchmal sogar den "roten Faden" zur Geschichte selbst, obwohl die Autorin damit sicher das Gegenteil erreichen wollte. 

    Aber trotzdem empfehle ich das Buch weiter, besonders weil es für mich ab ca. der Buchmitte spannend geschrieben war. 

  7. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (531)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Uns gehörte der Wald, ihnen die ganze Welt. Aber es war ihnen nicht genug.
    S. 128/Tolino

    Achtung, Band 2 von 3!

    Inhalt
    5 ihrer Schwestern sind gefallen, gerichtet vom Hexenjäger und von ihr selbst. Nun wurde Lilith, die dreizehnte Fee, die Königin, von ihren restlichen Schwestern gefangen genommen um erneut gebannt zu werden. Aber Lilith will leben und lieben, die dreizehnte Fee will sich erinnern und die Königin in ihr sinnt nach Rache...

    Meine Meinung
    Wow. So viel Schmerz in einem Buch. So viel Dunkelheit und Brutalität. Aber auch Liebe, unendliche Liebe. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber Lara Adrian schafft es, ein düsteres und bildgewaltiges Märchen heraufzubeschwören, in der man die böse Königin irgendwie verstehen kann, in der sie einem fast schon leidtut.

    Die Charaktere sind wunderbar umgesetzt, allen voran Lilith. Sie ist nach ihrer Erweckung (Band 1) mehr das Mädchen, das sie einst war, denn die böse Königin, zu der sie schließlich wurde. Sie fängt an zu lieben umd sich zu erinmern. Sie erkennt den Schmerz und das Leid, das sie über so viele Menschen gebracht hat.
    Der Hexenjäger kommt hier etwas kürzer und seine Beweggründe sind mir nicht ganz so klar, aber das Buch kommt tatsächlich super aus ohne den Love Interest.
    Auch die übriggeblieben Schwestern haben mich fasziniert, weil sie brutal und gefürchtet sind, aber eben auch irgendwie verletzlich.

    Und das alles, diese wunderbaren und doch so tragischen Charaktere, diese düstere, brutale Geschichte, ist in einem einzigartigen Schreibstil erzählt, der einen sofort im seinen Bann zieht.

    Fazit
    Ein dunkles Märchen, in dem die böse Königin sich erinnert, warum sie geworden ist, wer sie ist. Voller Schmerz und Tragik, teils düster und brutal, manchmal voller Liebe und Hoffnung. Aber einfach immer nur wahnsinnig gut und spannend.

  8. Cover des Buches Die Krone der Sterne (ISBN: 9783596035854)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne

     (308)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Im Reich Tiamande herrschen die Gottkaiserin und der Hexenorden. Dabei müssen regelmäßig Mädchen zur Gottkaiserin als Bräute gebracht werden. Diesmal ist die Wahl auf Iniza gefallen, und nun hat sie, zusammen mit ihrem Geliebten Glanis, bereits einen Plan, dem zu entgehen. Doch sie wird entführt von Kranit, der dafür Geld erhalten soll. Bald finden sich alle auf der Flucht zusammen auf der „Nachtwärts“, deren Eignerin Shara ist, die gerade nach zweieinhalb Jahren Gefangenschaft zurück in die Freiheit strebt. Zunächst hat diese zufällige Gemeinschaft unterschiedliche Ziele, doch bald finden sie sich zusammen und sind auf der Flucht – vor den Hexen, vor Hadrath, Inizas verhasstem Onkel, und in eine hoffentlich friedlichere Zukunft. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Welche Geheimnisse birgt jeder der vier, später fünf und zum Schluss sechs Teilnehmer dieser Gemeinschaft? Es ist eine faszinierende, äußerst komplexe Welt, in die Kai Meyer die Geschichte um diese Schicksalsgemeinschaft versetzt. Mit viel Liebe fürs Detail und manchem Augenzwinkern hat er diese Welt bevölkert, und immer wieder füttert er den Leser mit neuen Informationen darüber. Auch die Teilnehmer dieser Flucht durch eine ganze Galaxie sind äußerst gelungen angelegt, ihre Geheimnisse werden nach und nach enthüllt. Das Buch wird von liebevollen Zeichnungen ergänzt, die erst nach der Lektüre ihre wahre Pracht entfalten. Manch überraschende Wendung bringt zusätzlich Würze in dieses ohnehin schon spannende Buch. Die Geschichte liest sich äußerst flüssig, so dass die Seiten einfach nur dahinfliegen. das Buch ist zwar in sich geschlossen, aber es sind noch längst nicht alle Fragen beantwortet.

  9. Cover des Buches Wer die Lilie träumt (ISBN: 9783839001547)
    Maggie Stiefvater

    Wer die Lilie träumt

     (463)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Blue ist sich nun ganz sicher, sie empfindet nicht dasselbe für Adam, wie er für sie empfindet. Je länger Blue Zeit mit Gansey verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch auch Gansey scheint starke Gefühle für Blue zu empfinden. Blue weiß, sie muss ihre Gefühle für Gansey unterdrücken, denn ein Kuss von ihr, könnte Gansey töten.


    Die Suche nach dem König Glendower geht weiter. Gansey scheint ganz besessen nach ihm zu sein. Er möchte ihn mit allen Mitteln finden. Die Jugendlichen kommen diesem Ziel immer näher. Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus Träumen in die reale Welt zu bringen, hilft bei der Suche nach Glendower gewaltig. 


    Doch es scheint so, als würde jemand nach Ronan suchen. Ein Auftragskiller wurde auf ihn angesetzt. Ronans Fähigkeit scheint kein Geheimnis mehr zu sein, den eine weitere Person scheint die selbe Fähigkeit zu besitzt. 


    Der zweite Band der "Raven Cycle" Reihe von Maggie Stiefvater. Leider hat mir dieser Band der Reihe nur mäßig gut gefallen.


    Ich hatte am Anfang etwas Schwierigkeiten wieder in die Geschichte hineinzufinden. Nach ein paar Kapiteln war ich dann allerdings wieder in der Geschichte drin.


    Leider bin ich auch kein großer Fan von Blue. Ich konnte mit ihrer Persönlichkeit, Denkweise und ihrem Handeln wenig anfangen, bzw. kaum nachvollziehen.


    Der graue Mann war wiederum ein aufregender und spannender Charakter, der sich im Laufe der Geschichte interessant entwickelt hat. Auch seine Beziehung zu Blues Mutter hat mir sehr gut gefallen.


    Oft hatte ich das Gefühl, das viel drum herum geredet wurde und einige Kapitel problemlos übersprungen werden konnten. Es ist einfach nicht richtig zur Sache gekommen. Erst zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend und man konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 


    Das Ende ist natürlich so geschrieben, dass man unbedingt wissen möchte, wie es mit der Geschichte weiter geht. 


    Obwohl mich dieser Teil der Reihe nicht ganz überzeugen konnte, bin ich trotzallem gespannt wie es weiter geht und ob die nächsten Bänder etwas spannender ausfallen.


  10. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (404)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Ich weine und lache und die Welt steht still. Zumindest für uns. Denn natürlich verrinnt die Zeit, sie zerfließt um uns herum. Sie gewährt uns einen winzigen Augenblick Unendlichkeit in den Armen des anderen, ehe sie uns mit geballter Macht einholt und uns aus dem Traum reißt, der niemals andauern kann.
    (Kapitel 9)

    Achtung, Band 3 von 3!

    Inhalt
    Der dreizehnten Fee gelingt es nach und nach etwas von ihrer Macht zurückzugewinnen. Das ist auch bitter nötig, weiss sie doch nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist. Und wie sie ihren größten Feind besiegen kann, der gleichzeitig ihre große Liebe ist...

    Meine Meinung
    Nachdem mich der zweite Band ja so richtig heftig packen konnte, war ich auf das Grande Finale gespannt. Es geht direkt mit einem sehr dramatischen Ton weiter und die Vergangenheit wird weiter entdeckt und Geheimnisse werden aufgedeckt - und dennoch, etwas hat mir gefehlt. Vielleicht war es die Spannung, das Ungewisse. Denn obschon darum ein grosses Geheimnis gemacht wurde, war mir in diesem letzten Teil nun doch recht schnell klar, wer der Hexenjäger ist. Und so kreativ ich die Auflösung fand, so hat sie mich doch irgendwie gestört, ich empfand sie als relativ unrealistisch (jaja, wir befinden uns in der Märchenfantasy, aber dennoch...).

    Davon abgesehen aber war es wieder eine wunderbare Geschichte mit vielschichtigen Charakteren, hier gibt es nicht nur schwarz und weiss, sondern ganz viel dazwischen. Nicht nur Liebe und Hass, sondern eine Menge Emotionen, die wirklich wunderbar geschrieben wurden. Und die Art und Weise wie bekannte Märchen hier neu geschrieben und verknüpft wurden, war faszinierend.

    Fazit
    Für mich war die Trilogie um die dreizehnte Fee eine richtige Lese-Überraschung und ich habe die Reise sehr genossen. Auch wenn ich mit der Auflösung der Geschichte nicht hundertprozentig happy bin, so haben mir die Bücher sehr viel Freude bereitet.

    4.5 Sterne

  11. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.644)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Clary hat nur mehr ihre Mutter und als die plötzlich verschwindet ist sie alleine. Zu allem Überfluss wird sie von einem grausigen Wesen angegriffen und ein Typ, der sich als Schattenjäger vorstellt, rettet ihr das Leben! Er entfürht sie in eine Welt voller Vampire, Werwölfe und Dämonen. Clary erfährt (was sonst?) dass sie einer Generation von schattenjägern entstammt und muss sich dem Kampf Gut gegen Böse anschließen, um ihre Mutter zu retten.

     

    Insgesamt ist die Story einfach nichts neues. Ein schüchternes Mädchen mit einem schweren Schicksal, das erfährt, dass sie etwas besonderes ist und und dann auf einen Bad Boy trifft, in den sie sich irgendwann verliebt. Dreiecks-Beziehung inklusive. Die seichte Handlung wird vom Schreibstil wettgemacht und im Endeffekt, dank der Plotwists und dem überraschenden, etwas brutalen Ende, habe ich mich unterhalten gefühlt. Und das Cover ist einfach DER HINGUCKER😍 , deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Besonders gefallen hat mir die detailreich beschriebene Welt. 👍Das vermisse ich bei anderen Büchern manchmal. Auch die detailreich gezeichneten Charaktere, die authentisch rüberkommen, konnten bei mir punkten, auch wenn sie zugegebermaßen schon stereotyp sind: Die anfangs unbeholfene Hauptprotagonistin, der zynische, sexy Machotyp und der treue beste Freund. Jace ist ein sarkastischer Kerl, der coole Sprüche schiebt (ein typischer Bad Boy eben, der mittlerweile in fast jedem Urban Fantasy vorkommt) aber gegen Ende wunderte ich mich doch ein wenig über seine Naivität. Clary kommt einen vor wie ein rebellierender Teenager. Es hat mich gestört, dass sie alles einfach hinnimmt (ihr neues Schicksal). Sie macht wenig Fortschritte und Jace muss sie immer wieder mal retten. Die Dialoge waren manchmal witzig mit einem knackigen Sarkasmus 😁

    Die Welt und die ganze Idee um die Nephilim, den schattenjägern usw hat mir gefallen, auch wenn etwas in der Art schon in gefühlt jedem zweiten Jugendfantasy vorkommt. Die Handlung ist spannend, die kleinen Lückenfüller zwischendurch haben mich nicht so arg gestört. Es gibt viel action mit all den Kämpfen und das Ende ist offen, somit ist man gespannt auf den nächsten Teil. Ob ich den lese, weiß ich noch nicht, weil die Story zwar interessant aber doch auch Druchschnitt war.

  12. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.250)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich hatte dieses Buch gekauft, weil es mir empfohlen wurde und recht interessant klang. Also hatte ich es mit einer hohen Erwartung gelesen und meine Meinung ist gemischt. Die Grundidee fand ich sehr gut, die verschiedenen Rassen zu vereinen. Der Schreibstil war sehr einfach und schnell zu lesen. Das Cover sieht nett aus. Die Protagonistin Kylie fand ich nervig und habe gehofft, dass sie während des Buches erwachsen wird. Sie war sehr oberflächlich, auch mit ihrem herum geknutschte und mit dem Gedanken "Was sind das denn für Freaks?", war sie sehr anstrengend. Tatsächlich macht Kylie auf mich gar keinen verliebten Eindruck. Übertrieben fand ich, dass Della und Miranda aus unerfindlichen Gründen dauernd streiten müssen und sich auch teilweise umbringen wollen.

  13. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.313)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-

    Harry Potter – Band 2

    Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können? (Quelle: Inhaltsangabe – Carlsen Verlag)

    „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ ist der zweite Band der siebenteiligen Harry Potter-Serie - für den re-read ich mich hier, wie schon beim ersten Band, für die illustrierte Schmuckausgabe entschieden, die im Jahr 2016 erschienen ist.

    Nachdem Harry Potter in seinem ersten Jahr in Hogwarts schon einige Abenteuer erlebt hat, freut er sich bereits auf das zweite Schuljahr in der berühmten Schule für Hexerei und Zauberei. Bereits der Weg dorthin gestaltet sich anders als gedacht, als er und sein bester Freund Ron den Hogwarts-Express verpassen. Ihre spektakuläre Anreise bleibt nicht unbemerkt und der etwas mysteriöse Professor Severus Snape hat Harry genau im Auge und ist ihm nicht sehr freundlich gesinnt:


    „Harry wirbelte herum. Vor ihnen, sein schwarzer Umhang flatterte in der kalten Brise, stand Severus Snape (…) Und in diesem Augenblick lächelte er auf einer Weise, die Harry sagte, dass er und Ron in gewaltigen Schwierigkeiten steckten.“ 
    – Seite 66


    Auch im neuen Schuljahr erwartet den zwölfjährigen Harry einiges: Sein Mitschüler und Erzfeind Draco Malfoy ist wieder besonders fies, beim Besuch in der Winkelgasse läuft etwas schief und auch der neue Lehrer Gilderoy Lockhart ist eine etwas spezielle Person. Zudem geht Merkwürdiges in Hogwarts vor sich – etwas scheint sein Unwesen in den Mauern zu treiben. Zusammen mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry, das Rätsel zu lösen und macht eine unheimliche Entdeckung…

    Die Fortsetzung ist sehr gut aufgebaut und lässt sich flüssig lesen – wir erfahren einiges über die verschiedensten, magischen Unterrichtsfächer und lernen die schon bekannten Charaktere noch besser kennen: Ob Harry, Hermine, Ron und dessen sympathisch-chaotische Familie Weasley oder auch Hagrid, Schulleiter Albus Dumbledore, Prof. Minerva McGonagall, der düster wirkende Severus Snape und der fiese Mitschüler Draco Malfoy – diese und viele weitere Figuren sind sehr gut ausgearbeitet. Nicht zu vergessen ist Lord Voldemort, um den sich immer mehr düstere Gerüchte verbreiten…

    Den Roman in der illustrierten Schmuckausgabe zu lesen ist wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis. Die wunderschönen Illustrationen stammen, wie auch beim ersten Band von Jim Kay. Der Illustrator hat bestimmte Momentaufnahmen perfekt in Szene gesetzt: Ob nur als kleines Bild oder Element am Rande oder als großformatige Doppelseite – die farbigen Illustrationen sind mit viel Liebe zum Detail perfekt auf die jeweilige Gegebenheit abgestimmt.
    Bei einigen etwas düsteren Szenen, wie z.B. der Abschnitt in der Nokturngasse, sind die Seiten schwarz gestaltet – mit weißer Schrift.

    Besonders gut gefallen haben u.a. mir die Szenen mit den Hausgeistern – Peeves, der fiese Poltergeist, die Maulende Myrte und natürlich der Fast Kopflose Nick mit seiner speziellen Feier zu seinem 500. Todestag, zu dem Harry und seine Freunde natürlich eingeladen wurden:


    „Ein unglaublicher Anblick bot sich ihnen. Der Kerker war voll mit Hunderten perlweißer, durchscheinender Gestalten. Die meisten schwebten dicht gedrängt über einem Tanzboden und walzten zu dem fürchterlichen Kreischen von dreißig Musiksägen eines Orchesters, das auf einer schwarz bespannten Bühne spielte.“ – Seite 101


    Auch ansonsten gibt es viel zu entdecken - sowohl die Geschehnisse vor dem Schuljahr, als auch die Abenteuer in Hogwarts sind interessant und unterhaltsam – mit vielen magischen Details. In diesem Band lernen wir die Peitschende Weide, die Maulende Myrte, Dobby, den Hauself und vieles mehr kennen – bis hin zur Legende um die Kammer des Schreckens…


    Das Geschöpf glitt vom Bett herunter und verneigte sich so tief, dass die Spitze seiner langen schmalen Nase den Teppich berührte. Harry sah, dass es eine Art alten Kissenüberzug anhatte, mit Lächern für die Arme und Beine. (…)
    „Dobby, Sir. Einfach Dobby. Dobby, der Hauself“, sagte das Geschöpf. 
    – Seite 10/11


    Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und dunkle Geheimnisse kommen ans Licht…

    Mein Fazit: Auch der zweite Band um den Zauberer Harry Potter ist sehr gelungen und hält neue magische Abenteuer bereit. Schon bekannte Charaktere lernen wir hier noch besser kennen, neue, interessante Figuren und Wesen kommen hinzu. Es wird geheimnisvoll, etwas düster und spannend. Die illustrierte Schmuckausgabe, die neben vielen wundervollen farbigen Bildern auch den kompletten Roman enthält, macht die abenteuerliche Fortsetzung zu einem besonderen Leseerlebnis.

  14. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (324)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Rotkäppchen gehört zu meinen Lieblings Märchen, weshalb ich auch unbedingt diese schräge Interpretation lesen wollte. Und es war wirklich sehr schräg und anders und der Humor ist vielleicht nicht für jeden etwas. Der Schreibstil war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, da hier wirklich alles extrem ins Lächerliche gezogen wird.

    Um im Stil der Geschichte zu bleiben: Früher mussten Prinzessinnen noch von mutigen Männern gerettet werden. Heute sind die Prinzen nur am zocken, während Ihre Prinzessinnen mit Selfie-Stick bewaffnet durch den Märchenwald ziehen, um neue Fotos für Ihren Blog zu machen. Willkommen in der Moderne. Doch die Ehemänner sich verschwunden und während Snow (Schneewittchen), Cinder (Aschenputtel), Rose ( Dornröschen) und Rapunzel planlos und mordend durchs Land ziehen, versucht wenigstens Red (Rotkäppchen), einen kühlen Kopf zu bewahren. Klappt leider auch nicht immer. Im Gegensatz zu dieser Truppe, sind die Blondinen in den Blondinen-Witzen wirklich schlau.

    Ich fand den Humor teilweise echt lustig, aber manchmal auch wirklich etwas zu viel. Wir haben hier Hexen mit eigenem Online Shop, magische Spiegel mit den besten Hacker Eigenschaften, Hipster Wölfe und viel viel mehr. Gefallen hat mir auch das wir im Niemandsland Hook von einer interessanten Seite kennen lernen durften, genau wie im Wunderland die Königin. 

    Die 4 Prinzessinnen hingegen waren mir alle total unsympathisch und sehr anstrengend. Red hat sich wenigstens noch die Mühe gegeben die normalste zu sein. Alles in allem war es eine interessante Lese Erfahrung, was ich so noch nie hatte.

    Fazit: Wer eine Geschichte sucht, die sich selbst nicht Ernst nimmt und Märchen mag, dem kann ich das Buch empfehlen. 

  15. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (340)
    Aktuelle Rezension von: incrediblemimi

    Dieses Buch ist für mich nicht ganz so einfach zu bewerten.

    Am Anfang hatte ich extreme Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Es war alles zu viel auf einmal und ziemlich viel wurde nur angerissen, aber nicht in der Tiefe erklärt.

    Die Geschichte wirkte dadurch doch recht oberflächlich. Da es jedoch Band 1 einer Trilogie ist, kann man hierüber etwas hinwegsehen und darauf hoffen, dass die ganzen angerissenen Themen dann in den nächsten Bänden erklärt werden. 

    Als die Hauptprotagonistin Alison, von Beruf Dämonenjägerin, dann auf den Dämonenkönig Dorian trifft, wird es etwas spannender. Vor allem der ständige Schlagabtausch zwischen Alison und Gareth, die rechte Hand des Dämonenkönigs, haben mir sehr gut gefallen.

    Auch einen weiteren Dämon, Noah, mochte ich sehr, da er und Gareth sich ganz offen anfeindeten.

    Auch wenn ich die Handlungen recht oberflächlich fand, mochte ich die Charaktere umso mehr.

    Durch den Schreibstil der Autorin kam ich dann trotz der anfänglichen Schwierigkeiten doch sehr gut durch die Geschichte.

  16. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (736)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_E_Moreau

    DER LETZTE WUNSCH, der erste Band der Vorgeschichte zur Hexer-Saga hat seine Stärke eindeutig in gerissenen Dialogen sowie einer fantasievollen Welt voller interessanter, spannender Wesen.
    Aufgebaut ist das Buch so, dass Kapitel, welche eine Erinnerung erzählen, sich mit solchen abwechseln, in denen sich der Hexer in der Obhut eines Heiligtums befindet, wo er sich von einer Verletzung kuriert.
    Der Hexer, Geralt von Riva, ist eine sympathische Figur (ich möchte anmerken, dass mir sein Charakter anders erscheint als er in der Serie dargestellt wird, weniger grimmig). Er hat Prinzipien und eine hohe Moral. Er hält seine Versprechen und ist loyal gegenüber seinem Freund, dem Barden Rittersporn. Von Berufs wegen tötet Geralt Monster, weigert sich aber, Morde an Wesen zu begehen, die zwar lästig, aber nicht böse sind. Ihn genau dazu zu bringen versucht allerdings so mancher, wodurch er in die Schlingen politischer Intrigen gerät. Seine Schwäche für die selbstbewusste Zauberin Yennefer lässt Geralt menschlich erscheinen.
    In diesem Buch kommt der rote Faden der Geschichte noch nicht heraus und es gibt auch keine große Spannung oder Plot-Twists. Das stört aber keineswegs, denn wie schon erwähnt, liegt die Stärke des Buches im Erzählstil und den Dialogen. Ich bin schon gespannt auf die nächsten Teile.

  17. Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen

     (1.542)
    Aktuelle Rezension von: Fantasylove2007

    Bei der Reihe lohnt es sich durchzuhalten. 


    Kylie ist eine wirklich nervige und sprunghaft Protagonistin. Schon im ersten Teil gefiel mir ihre heulerische Art und ihr kindisch Verhalten nicht.

    Mich stört auch das Liebes Dreieck. Allgemein hasse ich love triangle aber hier war es irgendwie schlimmer als sonst. Ich persönlich bin Team Lucas, und als er gegangen ist, hat sie sich nur so gedacht:Ja er ist ja nicht da. Derek aber schon. Und zack küsst sie ihn. Sie selbst wird immer wütend, wenn sie daran denkt, dass diese Werwölfin (hab gerade den Namen vergessen) bei ihm ist, als hätte sie irgendein Recht darauf. ER musste gehen und hat die andere nicht gebeten mitzukommen, außerdem waren Kylie und Lucas ja nicht zusammen oder so. SIE hat jetzt was mit Derek und beschwert sich, dass bei er mit einer anderen irgendwo ist, obwohl sie nicht mal weiß ob da was läuft. Und wenn schon. Als er gegangen war hat sie ja das getan von dem sie denkt, dass Lucas und diese Werwölfin es tun. Abgesehen davon gefällt mir die Art nicht wie das immer bei sowas dargestellt wird: Für wen soll ich mich entscheiden? Für X oder für Y? Als würde man beim McDonalds zwischen einem Chicken und Cheese Burger wählen müssen und nicht zwischen zwei ja *übernatürlichen Lebewesen*.


    Ansonsten mag ich die Nebencharaktere (vorallem Della), aber es ist ein bisschen zu viel Teenie Drama und unnötige Gespräche  und die Story kommt auch nicht in Höchstgeschwindigkeit voran. Ich hoffe es wird im dritten Teil besser. (SPOILER!!)  Da kommen Kylie und Lucas zusammen soweit ich weiß.


    Fazit:

    Ich glaube die Reihe hat Potenzial und ist auch ganz gut, aber sie zieht sich trotzdem etwas. Vielleicht gefällt es ja jüngeren. Ich bin 16 und fühle mich bei ein wenig zu alt dafür. Ist aber nur meine Meinung, die wahrscheinlich eh keinen interessiert:)

  18. Cover des Buches Everflame 1. Feuerprobe (ISBN: 9783841504203)
    Josephine Angelini

    Everflame 1. Feuerprobe

     (1.140)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    „Everflame - Feuerprobe“ ist für mich ein reread. Ich habe das Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Damals war ich etwas enttäuscht, da ich mir etwas völlig anderes unter der Geschichte vorgestellt habe. Trotzdem hat mich das Buch nie richtig losgelassen, weshalb ich die Reihe jetzt beenden möchte, wozu ich Band eins zum Verständnis erneut gelesen habe. 

    Lily ist 17 Jahre alt, hat feuerrote Haare und wird immer wieder von lebensbedrohlichen Allergien geplagt. Als sie von ihrem Schwarm Tristan schwer enttäuscht wird, gibt sie der geheimnisvollen Stimme nach, die sie zu sich ruft. Plötzlich befindet sie sich in einem Paralleluniversum, in dem sie auf ihre böse Doppelgängerin trifft. Kann sie sie besiegen? Welche Absichten verfolgt diese Lilian wirklich?

    Jetzt nachdem ich noch so ungefähr wusste in welche Richtung das Ganze geht, konnte ich mich auch ganz anders auf die Geschichte einlassen. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht diese Welt zu erforschen. Sie wirkt sehr modern, zugleich aber auch etwas mittelalterlich. Der Mix ist etwas ganz besonders, da Wissenschaft auf Magie trifft. Es wartet auf jeden Fall keine 0815 Hexen Story auf einen.

    Auch die Charaktere sind aufgrund ihrer Verletzlichkeit und ihrer Gefühle sehr sympthisch. Jeder bringt seine Stärken und Schwächen mit, was natürlich zu dem ein oder anderen Problem führt. Besonders die Doppelgänger-Problematik macht es spannend. Wie ist es in zwei verschiedene Versionen der selben Person verliebt zu sein? Vor allem wenn mit einer der Versionen schon negative Erfahrungen vorhanden sind?

    Eine Frage die ich gerne mit in Band zwei nehme, nach diesem spannenden Ende.

  19. Cover des Buches Die Chroniken des Magnus Bane (ISBN: 9783401508191)
    Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane

     (735)
    Aktuelle Rezension von: Ulf_Schlau

    Das Buch erzählt die Hintergrund Geschichte des Hexenmeisters Magnus Bane der in der Hauptreihe von City of Bones sehr beliebt wurde. Diesmal erfährt man etwas mehr über den glamourösen Hexenmeister und seine Freunde und Bekannten und sieht ihn in einem ganz anderen Licht.

    Ich finde es auch toll das das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist und finde es ein sehr gelungenes Werk was ich nur weiter empfehlen kann.


  20. Cover des Buches Izara - Verbrannte Erde (ISBN: 9783522506625)
    Julia Dippel

    Izara - Verbrannte Erde

     (422)
    Aktuelle Rezension von: iur83

    Für mich war der Vorgänger (Band 3) viel stärker. Es war für mich leider nicht so spannend, und das Ende habe ich mir etwas actionreicher vorgestellt. Aris Freunde haben in diesem Band wenig Platz, was ich ziemlich schade finde.

    Mehr werde ich nicht schreiben, das würde spoilern.

    Nichtsdestotrotz ist diese Reihe perfekt und der Schreibstil war super, mit einer Prise Humor.

    Klare Leseempfehlung!


  21. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.833)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 22. Juni 2021

    Wieder eine total gute & interessante Fortsetzung. Hagrid ist mir wieder sympathischer geworden, er ist so ein toller Charakter, für mich der beste.

    Eine Sache, die mir im Laufe des Lesens aufgefallen ist, ist, dass Harry von seinen Liebsten immer Geschenke bekommt, aber er ihnen keine gibt, obwohl ihm die Mittel zur Verfügung stehen. Hmm..

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid <3 

    2. Sirius Black

    3. Hermine Granger

  22. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.782)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider muss ich wirklich sagen, dass wäre ich nicht großer Fan der Filme diesen Teil bestimmt abgebrochen hätte. Allein der Anfang ist sowas von nervig. Harry verhält sich seinem Cousin gegenüber genau so wie Draco seinen Freunden Ron und Hermine... 

    Anstatt sich nach den Strapazen zu freuen alle wieder zu sehen schreit er sie nur an und verhält sich einfach wie das letzte Ar***... 

    Abgesehen von Harry ist aber auf jedenfalls interessant mehr über die Zaubererwelt zu erfahren. Das Ministerium und auch das Krankenhaus, sowie deren Abläufe und Geheimnisse. Auch das mit den Bildern ist nun "logischer" als in den Filmen. 

    Neville und Luna sind für mich auch immer ein Highlight. Cho hingegen mochte in den Filmen schon nicht aber in diesem Buch ist sie alle 5 Minuten am Heulen... 

    Wohingegen die Zentrauren und die Riesen endlich mehr Aufmerksamkeit erhalten und einige Fragen geklärte, andere wiederum offen bleiben.  

    Fazit: Die Welt und die Nebencharaktere absolut Top. Mit Harry wäre ich allerdings nicht befreundet.. Vielleicht hätte es mir als Kind tatsächlich besser gefallen (Bzw. als zickiger Teenager)

  23. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (497)
    Aktuelle Rezension von: Katerle

    Im Vergleich zum 1. Band ist dieses Buch viel spannender und flüssiger geschrieben: keine so ausufernde alchemistische Ausschweifungen mehr, dafür sehr spannende Handlungen! Habe "nachts" weitergelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen wollte. 

    Mit dem letzten Band 3 ging es mir übrigens genauso. 

    Übrigens können die 3 Bücher dieser Reihe  unabhängig voneinander gelesen werden! 

  24. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.317)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 der Shadow Falls Camp-Reihe. Die Geschichte geht nahtlos weiter und ist wie die beiden ersten spannend mit einem Hauch Drama und ein wenig Action. Man begleitet weiterhin Kylie auf der Suche nach ihren Vorfahren und ihrer Geschichte. Der Love-interesst kommt nicht wirklich weiter, was aber nicht gestört hat da er nur am Rande der Geschichte eine Rolle spielt. 

    Was mich aber etwas erstaunt hat, waren die vielen Tote im Vergleich zu den Vorbändern... Ich hoffe es geht so nicht weiter, denn ich mag die Nebencharaktere sehr und die Dynamik zwischen ihnen...

    Einfach eine Tolle Jugendbuch-Reihe 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks