Bücher mit dem Tag "hawkifybooks-verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hawkifybooks-verlag" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Und über uns das Licht (ISBN: 9783947288922)
    Katharina Groth

    Und über uns das Licht

     (43)
    Aktuelle Rezension von: BeaSwissgirl

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


    Vor drei, vier Jahren konnte mich die Autorin mit " Beehive" positiv überraschen und auch dieses Werk hier klang wieder unheimlich vielversprechend.

    Die Geschichte wurde hier allerdings nicht "nur" von Katharina Groth geschrieben, sondern es war eine Zusammenarbeit mit Alisha McShaw, von der ich persönlich noch nie was gelesen habe. Wie die Aufteilung stattgefunden hat kann ich nicht sagen, allerdings habe ich den Schreibstil von Katharina schon irgendwie herausgespürt. Dieser ist nämlich unkompliziert, locker, leicht, beschreibend& erklärend, dennoch nicht infodumpingmässig, jedoch immer einen Hauch emotionslos. Was mir bei diesem Buch allerdings negativ aufgefallen ist, war für mich die jugendliche Umgangssprache bei den Dialogen ( Alter, A....loch, Sch…., Fu....). Ich persönlich mag so was, gerade im Fantasy Genre überhaupt nicht und empfand es als sehr störend. 

    Erzählt wird übrigens aus zwei Perspektiven ( Valea& Corvin)  in der ICH- Form am Anfang des Kapitels klar deklariert mit dem jeweiligen Namen. Obwohl es also einen weiblichen und männlichen Part gibt und es auch immer klar ersichtlich war, wessen Sicht denn gerade aktuell war kam es bei mir ab und an zu Verwechslungen....;) 

    Leider bin ich mit beiden Charakteren nicht warm geworden, mir waren sie einfach zu simpel und auswechselbar dargestellt. Sie hatten weder Ecken noch Kanten, ebenfalls fehlte es ihnen an Lebendigkeit und sie blieben während der ganzen Geschichte für mich einfach nur Figuren. Entsprechend hat mich auch die Liebesgeschichte überhaupt nicht erreicht, es war gar nicht nachvollziehbar warum sie sich überhaupt liebten?! Da war weder körperliche Anziehung noch emotionale Verbundenheit,  sondern einfach DIE grosse Liebe.....welche dann auch noch völlig klischeemässig& kitschig beschrieben wurde.

    Ich bin ein grosser Jugendbuch- Dystopiefan, gerne auch in Kombination mit Fantasy oder SFI;), weshalb ich hier Grundidee& Setting unheimlich gerne mochte. Ebenfalls fand ich den Aufbau durchdacht, den Verlauf spannend dargestellt die Wendungen geschickt eingeflochten und das irgendwie offene Ende originell.

    Allerdings reichte dies alles nicht aus um mich so richtig begeistern zu können, was ich doch sehr schade fand. Lobend möchte ich noch die unglaublich schöne Gesamtgestaltung des Buches erwähnen, da wurde wirklich viel Herzblut reingesteckt <3


    Ich vergebe hiermit 3 Sterne

  2. Cover des Buches Die Legende der Meerjungfrauen (ISBN: 9783947288243)
    Pia Hepke

    Die Legende der Meerjungfrauen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Bei diesem Roman war ich sehr gespannt. Denn die anderen Bücher von dieser Autorin haben mir gut gefallen. Und so habe ich interessiert mit dem Lesen begonnen.

    Ich war gleich zu Beginn wieder gefesselt, und das obwohl fast jedes Kapitel aus einer anderen Sicht geschrieben ist.

    Aber das ist hier nicht so schlimm, ganz im Gegenteil. Denn die einzelnen Kapitel greifen gut wie Zahnräder ineinander.

    Wenn man mit dem Lesen einmal begonnen hat, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen da es mit jeder Seite immer spannender.wird.

    Ich kann diese Autorin nur empfehlen. Man sollte wenigstens eines ihrer Bücher in die Hand nehmen und den Klappentext lesen. Sie hat auch den folgenden Roman geschrieben: "Witches - Hexenzirkel" der im Eisermann Verlag erschienen ist.

  3. Cover des Buches Die Hüterin der Farben (ISBN: 9783947288342)
    L.J. Pyka

    Die Hüterin der Farben

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Erstmals hat das wunderschöne Cover meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Die Geschichte klang interessant und nach einem etwas langwierigeren Einstieg, in dem man dafür die Protagonistin Haley und ihre Sichtweisen besser kennenlernen konnte, ist es richtig losgegangen. Aufgrund des Schreibstils der Autorin fliegt man durch die Geschichte recht flott durch, wodurch das Leseerlebnis meiner Meinung nach besonders angenehm war. Ein Punkt, der mir persönlich immens gefallen hat, waren die Charaktere. Sie wurden nicht zu überspitzt dargestellt und es wurde nichts unnötig während dem Verlauf dramatisiert. Die Handlungen der individuellen Personen waren meinerseits völlig nachvollziehbar und das Ende und die gesamte Botschaft des Buches sind einfach traumhaft schön!

  4. Cover des Buches Entflammtes Erbe (ISBN: 9783947288632)
    Saskia Stanner

    Entflammtes Erbe

     (20)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: 2 Jahre sind vergangen, seitdem Joes Zwillingsschwester Lexi bei einem Autounfall starb. Doch mittlerweile liest der baldige Jura-Student immer wieder von "Flammenmenschen" in den Medien, Leute, die immun gegen Feuer sind und auf öffentlichen Plätzen in Flammen aufgehen. Eine kaum zu fassende Hoffnung macht sich in Joe breit: Was, wenn Lexi gar nicht tot, sondern untergetaucht ist?

    Fazit: Ich fand die Idee der "Flammenmenschen" bzw. Phönixe sehr originell. Die Charaktere waren mir jedoch nicht gut genug ausgearbeitet und die Handlung kam mir an manchen Stellen eher zufällig vor. Beispielsweise wurden Charaktere eingeführt, die dann in der folgenden Handlung nie wieder vorkamen. Stellenweise konnte mich die Geschichte aber trotzdem fesseln, sie ist also definitiv nicht schlecht.

    Empfehlung: Keine direkte, ich kann euch aber auch nicht von dem Buch abraten.

  5. Cover des Buches Hate me, Kiss me, Love me (ISBN: 9783947288595)
    Tracy Kae

    Hate me, Kiss me, Love me

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Protagonistin June

    June hat das Herz am rechten Fleck doch trotz ihres Alters ist sie charakterlich doch recht jung geblieben. Das Leben, das sie führt erfüllt sie nicht, die Familie, die sie hat stellt sich auf den Kopf. Hin und wieder erkennt man, eigentlich ist ihr das alles zu viel. Die Pläne ihrer Mutter machen aus der jungen Frau tatsächlich einen bockigen Teenager. Im weiteren Verlauf der Geschichte beginnt June jedoch sich zu entwickeln. Sie wird erwachsen, versucht die Situation mit Derek in den Griff zu bekommen. Ich habe jede Minute mitgefiebert, denn June steckt in einer verzwickten Lage und bezaubert mit ihrem Chaos. Obwohl sie so wirklich jede falsche Abzweigung nimmt, die man nehmen kann, ist sie herzzerreißend sympathisch.  Wir sind alle nicht perfekt, wir sind voll Fehler, Zweifel und Sehnsüchte und obwohl sich alles in mir gegen das Verhalten von June sträubt, ist sie mir ans Herz gewachsen und das ist wohl das größte Kompliment. Das Gefühl, sie konstant an die Hand zu nehmen, ihr zu raten tief durchzuatmen und sich einen Überblick zu verschaffen war allgegenwärtig beim Lesen. June wurde für mich zu einer Freundin, und jede Träne die sie vergoss, tat auch mir weh.

     Protagonist Derek

    Derek, Derek, Derek. Hach was soll ich sagen? Seine aufrichtigen Gefühle berühren, seine verwirrenden Gedanken fesseln. Er sitzt zwischen den Stühlen und gerade die Kapitel aus seiner Sicht machen aus dem betrügenden Verlobten ein unentschlossenen Chaoten. So oder so legt er immer wieder ein selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag. Aber auch schon wie June, wächst er trotz seines Verhaltens ans Herz. Manchmal will man ihn beschimpfen, manchmal will man nur den Kopf schütteln und doch will man, dass er sein Glück findet. Obwohl er sehr wankelmütig ist, nimmt er eine beharrliche Haltung ein, versucht alles das nicht passt, passend zu machen. Wie ein kleiner Junge, dem man sagen will, dass der Aufprall auf dem Boden der Tatsachen weh tun wird, aber den man seine Erfahrungen selbst machen lassen muss.

    Story-Aufbau

    Einen guten Autor erkennt man daran, dass er selbst bei einem Buch vollgepumpt mit Fehlentscheidungen das Herz des Lesers berührt und genau das geschieht in Hate me, kiss me, love me. June und Derek handeln allen Hindernissen zum Trotz nach ihren Gefühlen und all das Drama spinnt sich zu einem Tornado aus Liebe, Verzweiflung und Begierde. Obwohl Derek und June immer zu Beginn eigentlich die „Bösen“ sind kann man ihnen das nicht verübeln denn sie verbindet eine einzigartige Chemie, eine, die keiner von ihnen ignorieren kann. Man taucht vollständig in die Story ein und hinterher gibt sie einem viel zu denken. Es gibt nicht immer schwarz oder weiß, richtig oder falsch. Man kann mehr als nur einen Menschen lieben, man kann sich nach mehr als nur einem einzigen Menschen sehnen. Hate me, kiss me, love me ist eine Achterbahn der Gefühle und man steht dieses Mal auf der anderen Seite. Wenn liebe nicht einfach einfach ist und Entscheidungen falsch-richtig sind, wenn man hasst, liebt, zweifelt und doch auf ein Happy End hofft, dann findet man sich in diesem Buch wieder.

    Message an die Autorinnen

    Liebe Tracy, liebe Vinya. Ihr habt mich umgehauen und in mancher Situation die Ideale, an die ich glaube in ein anderes Licht gerückt. Wir wollen alle an die große Liebe glauben doch nicht immer sucht sie sich den einfachsten Weg aus. Manchmal landet man mit seinen Gefühlen in einem Chaos, das alles um einen mitreißt. Doch man gibt nicht auf, denn man muss einfach weiter machen. Ihr habt June und Derek menschlich so nah an der Realität erschaffen, dass sie zu Freunden wurden. Chaotische, unsichere, manchmal sture Freunde denen man am liebsten einen Ratschlag nach dem anderen geben würde. Ich freue mich schon riesig auf mehr von euch.


  6. Cover des Buches Bound to Suffer (ISBN: 9783947288717)
    Jay El Nabhan

    Bound to Suffer

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Bound to suffer war ein Buch,welches ich mehrmals begonnen habe und dann immer wieder zur Seite gelegt wurde. Doch eines Tages fiel der Groschen und ich habe es am Stück gelesen. Hinter diesem tollen Cover erwartete mich eine Story mit einen etwas speziellen Schreibstil und einer Vielzahl an Charakteren, welche ich erstmal für mich verarbeiten musste. Die Story gleicht sich in keiner Form einen Vampirroman,den ich bisher gelesen habe. Es ist düster, brutal und vor allem blutig. Vampire werden als das dargestellt, was sie laut Geschichte eigentlich sind - MONSTER.

    Spannung steht an oberster Stelle. Durch Rückblicke in die Vergangenheit bekommt man als Leser viele Einblicke geliefert, die zum Teil verwirren, aber zum Anderen auch vieles klarer werden lässt.

    Fazit
    Das was der Klappentext verspricht- Brutalität und viel Blut findet man auf jeden Fall. Dennoch konnte mich die Story trotz einiger positiven Punkte nicht vollends begeistern. Ich vergebe 4 von 5 Sternen ❤

  7. Cover des Buches Devil Inside - Finde mich (ISBN: 9783947288793)
    Jo D. Shannon

    Devil Inside - Finde mich

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Lovetime

    Meine Meinung zu dem Buch:

    Der Schreibstil ist absolut fesselnd und die etwas derbere Sprache passt einfach perfekt zum Buch. Man kann sich dem starken Sog der Geschichte kaum entziehen und möchte immer weiterlesen.

    Astara und Caym, aus deren Sichten die Geschichte erzählt wird, sind wahnsinnig verschieden. So gegensätzlich wie Tag und Nacht würde ich sogar sagen und passen gerade deshalb unglaublich gut zusammen. Wie sagt man auch immer so schön: Gegensätze ziehen sich eben an.

    Zu Beginn habe ich schon sehr stark gemerkt, dass beide übernatürliche Wesen sind, weil sie für mich einfach nicht ganz greifbar waren durch ihr Verhalten, aber das fand ich super faszinierend, da es einfach mal was anderes war.

    Astara als Halbengel war durch und durch gut, konnte kein Wässerchen trüben und Caym als Halbdämon war im Gegensatz dazu das personifizierte Böse. War skrupellos und hatte keinerlei Probleme damit andere zu töten, allerdings fingen sich die Grenzen der beiden mit der Zeit langsam an zu verschieben und sie wurden greifbarer. Ich konnte mich immer mehr und besser in sie hineinversetzen und sie haben mich einfach vollkommen in ihren Bann gezogen.

    Ihre Wortgefechte waren wirklich göttlich und haben mich fast dauerschmunzeln lassen, aber neben dem ganzen Humor sorgen die beiden und ihre Situation auch definitiv für einiges an Spannung und einem wird niemals langweilig. Der böse Cliffhanger am Ende des Buches bildet wirklich den krönenden Abschluss dieses einzigartigen ersten Bandes und lässt einen mehr als gespannt auf den nächsten Teil zurück.

    Mein Fazit:

    Ein wirklich geniales Buch, was mir sehr gefallen hat. Ich würde es jedem weiterempfehlen, der gerne Fantasy Bücher liest.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks