Bücher mit dem Tag "großbritannien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "großbritannien" gekennzeichnet haben.

2.340 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.932)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Bei der Reihe handelt es sich um ganz klassische New-Adult-Romane. Sie bringen alles mit, was man sich von diesem Gerne erwartet, vor allem ganz viel Drama und Liebe, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere mochte ich wirklich gerne, sie wurden ausreichend ausgearbeitet und haben alle eine eigene Persönlichkeit. 

    Die Handlung ist wirklich an keiner Stelle langweilig geworden, also hatte ich den ersten Band recht schnell durch. Das Ende hatte es wirklich in sich und hat mich sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht. 

  2. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.063)
    Aktuelle Rezension von: Miffy_Nijntje

    "Animant Crumbs Staubchronik" - schon das Cover ist ein Hingucker, ein echter Blickfang! - ist eine Steampunk-Geschichte im London des 19. Jahrhunderts. Die Autorin Lin Rina erzählt ruhig und detailliert und lässt sich mit der Entwicklung der Handlung viel Zeit, jedoch wird es zu keiner Zeit langweilig!

    Animant Crumb ist 19 Jahre jung und lebt im Jahr 1890 in der Nähe Londons ein sehr eintöniges Leben. Da erhält sie plötzlich ein Angebot von ihrem Onkel, der an einer Londoner Universität arbeitet: sie soll einen Monat als Bibliotheksassistentin arbeiten. Ihr Onkel möchte dem dortigen Bibliothekar eins auswischen, denn der dieser vergrault alle mit seiner Art.

    Animant ist eine schlagfertige und liebenswerte Rebellin, die sich über so manche Normen und Regeln hinwegsetzt. Die Gesellschaft im 19. Jahrhundert war noch in keinster Weise gleichberechtigt und Frauen z.B. war es nicht gestattet, zur arbeiten. Animant aber arbeitet in einer Bibliothek - ihre fortschrittliche und weltoffene Denke hilft ihr da enorm. Dadurch kann es passieren, dass wir beim Lesen ganz kurz vergessen, in welcher Zeit die Handlung spielt. Die weiteren Figuren sind ebenfalls sehr liebenswürdig, verschroben, charakterstark.

    Kleine Anmerkung: Es gibt noch einen Zusatzband, der mehr Infos rund um die Staubchronik und ihre Charaktere bereithält. Perfekt für all jene, die Animant und ihre Welt noch nicht verlassen möchten.

  3. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.582)
    Aktuelle Rezension von: reader_musiclover

    Ich habe mich sehr gefreut, als ich das finale Buch endlich in den Händen hielt und ich bin so froh darüber, dass ich angefangen habe diese Reihe zu  lesen, denn wenn ich sie verpasst hätte wäre das wirklich unerfreulich. Ich liebe die Edelstein- Trilogie einfach und kann nur empfehlen sie zu lesen. Allerdings war ich von der zweiten Hälfte des letzten Bandes sehr überrascht, da ich zuvor nur die Filme gesehen hatte. 

    Spoiler: Es ist einfach ALLES anders als im Film. 

    Wie bereits gesagt, kann ich das buch nur weiter empfehlen und wünsche jedem beim lesen viel Spaß!

  4. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.839)
    Aktuelle Rezension von: Leseute

    Ein Buch voller schwarzem Humor - es hat Spaß gemacht zu lesen. Neben der vielen Aktion bekam ich als Leser noch kleine Geschichtslektionen. Keine Ahnung, ob das alles der Fantasie des Autors entsprang oder wirklich war ist. Genau so soll Urban Fantasy sein.

    Die Charaktere gefallen mir sehr gut, obwohl ich mit Peter durchaus auch meine Probleme habe, weil er auch unangenehme Charakterzüge hat. Da finde ich seinen Chef noch cooler! Die schrulligen Personen bringen Tempo in die Geschichte.

    Die Serie werde ich auf jeden Fall weiter lesen.

  5. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.463)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Clara trifft auf der Abschlussfeier von Oxford auf einen unbekannten Fremden, der sie leidenschaftlich küsst und die Feier verlässt. Am nächsten Tag findet Clara ein Foto von diesem Kuss in der Zeitung und liest, dass der Fremde niemand anderer war als Prinz Alexander, der britische Thronfolger. 


    Alexander sucht immer wieder ihre Nähe und teilt ihr jedoch klipp und klar mit, dass aus dem ganzen nichts anderes als eine Affäre wird. Clara sollte also ihr Herz gut im Auge behalten.


    Ich fand die Geschichte an sich recht gut. Die Royals an sich werden sehr versnobt dargestellt - wie sie wahrscheinlich auch sind, wobei das Thema "Bürgerliche Partner" sicher kein Thema mehr ist, in den heutigen Königshäusern. Auch die Geschichte um die Paparazzi ist sicher nicht weit hergeholt. 

    Clara ist eine unheimlich sympathische junge Frau. 

    Mir persönlich ist die Geschichte aber zu abgekupfert von Fifty Shades of Grey. Teilweise ist dieser Roman eine Nacherzählung von Ana und Christian -- sehr einfallslos. 

  6. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.231)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Puh, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, nach so vielen wunderbaren Lesestunden! Da bin ich nun, zurück von der Reise nach Hogwarts und vollkommen überwältigt von dessen ausgeübtem Zauber. Ich habe mit den besonders authentischen und einzigartigen Charakteren gelacht, gefiebert, gebangt, war gerührt und voller Spannung inmitten dieser ganz eigenen magischen Welt, welche die Autorin hier so grandios erschaffen hat! Als ich die Bücher beendet hatte, habe ich gemerkt, dass mir einige der Personen richtig ans Herz gewachsen sind. Die Stimmung ist einfach nur toll, die Figuren und die Geschichte selbst entwickeln sich stetig weiter, sodass die Handlung lebendig und interessant gehalten wird und, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch anzieht. Mit dem Ende rechnet man nicht, jedoch laufen hier schlüssig und klar alle Handlungsstränge zusammen, sodass die vielen offenen Fragen endlich beantwortet werden. Joanne K. Rowling hat mit ihrem unnachahmlichen Schreibstil und der Idee von Harry Potter ein unvergleichliches Universum erschaffen, welches den Leser förmlich in sich aufsaugt. Diese zeitlosen Bücher haben einfach alles, was man als Buchliebhaber erwartet und sind, meiner Meinung nach, eine der besten Fantasy-Reihen überhaupt. Meinen innigsten Dank an die grandiose Schriftstellerin, dass ich in solch ein Meisterwerk abtauchen durfte und Teil davon war!

  7. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.087)
    Aktuelle Rezension von: allswonderland

    Ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut Rubinrot zu lesen da es von so vielen Leuten weitermpfohlen wurde. Ich bin nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Ich hätte mir nur etwas mehr erhofft. Die Geschichte hat sich irgendwie extrem lang gezogen und es ist kaum was passiert. Sie hat den Grafen, Lucy und Paul getroffen aber das war es dann leider auch schon.

    Zudem finde ich es echt schade da wir kaum etwas von Gideon erfahren haben, seine Charakterzüge und noch vieles mehr.

    Trotz allem finde ich die Idee hinter dieser Triologie echt schön, weswegen ich hoffe,  dass Band zwei etwas mehr über Gid preisgibt und es ein wenig spannender wird.

  8. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.576)
    Aktuelle Rezension von: SIDDY

    Da ich eine Wandertour durch die schottischen Highlands plane, wollte ich mich mit diesem Buch schon in die passende Stimmung dafür bringen. Das hat auch gut geklappt, weil die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. 

    Claire, die nach Kriegsende 1945 gerade mit ihrem Mann die Flitterwochen genießen wollte, landet unerwartet beim Betreten eines Steinkreises fast 200 Jahre in der Vergangenheit. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ihre eigene Zeit, doch dabei werden ihr einige Hindernisse in den Weg gelegt. Als sie sich verliebt, wird es nicht einfacher. 

    Das historische Setting mit dem Einblick in das Leben in Schottland im 18. Jahrhundert, wie auch die medizinischen Verhältnisse aus Claires Sicht als Krankenschwester waren wirklich toll beschrieben und blieben mir auch nachhaltig im Kopf. Die Handlung plätscherte so dahin und drehte sich größtenteils um Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene - erneute Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene. Das Buch wäre auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen, doch im Grunde hat es sich durch den tollen (manchmal ironischen) Schreibstil auch nur halb so lang angefühlt und ich habe das Lesen genossen. 

    Die Liebesgeschichte empfand ich ein bisschen übertrieben. Jamie redet wahnsinnig viel und ist der Inbegriff an Opferbereitschaft. Er verkörpert den fortschrittlichen, heldenhaften Mann, der absolut bereit ist über jedes Gefühl und traumatische vergangene Erlebnis bis ins Detail zu sprechen. Um einer Person in Not zu helfen, lässt er keine Situation aus, sich in die Gefahr zu stürzen und damit Claire ihn heilen kann, ist er beinahe pausenlos verletzt. Nun gut, die Autorin ist eine Frau und hat das Buch auch für weibliche Leserinnen geschrieben. Es fällt es mir schwer, mir einen so tugendhaften, redseligen und gefühlsbetonten Mann im 18. Jahrhundert vorzustellen. Doch seinen Charme hat Jamie durchaus und mein Mitgefühl hat er ebenfalls, bei den ganzen Bestrafungen, die die Autorin dem Ärmsten angetan hat. 

    Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, da mich der erste Band nicht so richtig verzaubern konnte. Dafür bin ich doch zu wenig der Liebesroman-Fan. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes und empfehlenswertes Buch, was ich in meinem Bücherregal (in dem immer Platzmangel herrscht) für ein etwaiges erneutes Lesen behalten werde. 

  9. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  10. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (722)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Packender Thriller, den man kaum aus der Hand gibt. Es entsteht ein Sog dem man sich nicht entziehen kann und dies liegt auch an den im Tagebuch-Stil geschriebenen Kapiteln.

    [..Die Luft kühlt meine Lunge aus, meine Fingerspitzen verfärben sich bläulich. Ein Teil von mir würde sich am liebsten hinlegen, mitten ins Laub, bis die Kälte mich übermannt. Aber ich kann nicht. Es ist Zeit zu gehen'..]

  11. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.209)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Klappentext:

    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.

    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden

    Meinung:

    Es gefiel mir, das erste mal tiefer in die Forensik eingeweiht zu werden. Die genaue Beschreibung, was mit dem menschlichen Körper passiert, wenn er verwest...in der Natur...war äußerst interessant. 

    Das Geschehen rund herum war schon etwas schleppend. Auch das David Hunter gegen Ende irgendwie jeden verdächtigt und die Polizei jeder "falschen" Spur glauben schenkt amüsierte mich...aber war trotzdem ermüdend!!

    Für mich ist es eher ein Kriminal-Roman als ein Thriller, aber das sei dahingestellt!

    Bewertung:

    Schreibstil: ****

    Handlung: ****

    Spannung: ***

    Atmosphäre: ****


  12. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.948)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Winston Smith lebt in einem totalitären Militär Überwachungsstaat im Jahr 1984, also in der Zukunft, zumindest aus Sicht des Autors. 

    Meine Meinung:

    Keine Rezension könnte jemals diesem grauenerregenden Meisterwerk der Literatur gerecht werden. Ich bin fasziniert und geschockt von der Welt, die sich Orwell hier erdacht hat. Es geht um Machtgier, menschliche Abgründe und die Frage, was bleibt, wenn nicht mal das eigene, logische Denken übrig bleibt.

    Obwohl das Buch so alt ist, ist es doch hochaktuell. Es ist absolut erschreckend zu lesen, teilweise habe ich mich geekelt, weil es so bildhaft beschrieben war. Dennoch war es unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Mehrfach beim Lesen wurde mir vor Augen geführt, welchen Luxus wir doch genießen, in einer freiheitlichen Demokratie leben zu dürfen. Ich bin begeistert und geschockt zugleich und kann nur das Fazit ziehen:

    Jede*r sollte dieses Buch gelesen haben.

  13. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nele24

    "Die sieben Schwestern"

    Viel Gutes hab ich davon gehört und das hat mich sehr neugierig gemacht. Die Bücher von Lucinda Riley hab ich bisher immer gerne gelesen, aber 6 (mittlerweile 7)dicke Wälzer haben mich erst etwas skeptisch gemacht. Gestern hab ich Band 3 beendet.

    Aber erstmal von Anfang an: Pa Salt hat 6 Mädchen adoptiert und sie nach den Plenjaden benannt, da es 7 Sterne sind, scheint eine Schwester zu fehlen. Jedes Buch beginnt mit dem Tod von Pa Salt, jede Tochter bekommt einen Brief und die Koordinaten ihrer Herkunft und die Frauen machen sich nach und nach auf die Suche ihrer Vergangenheit. Die Bücher spielen jeweils in zwei verschiedenen Zeitzonen, die Gegenwart und ca vor 100 Jahren bei den Vorfahren der Mädchen. Ich konnte den Geschichten immer sehr gut folgen, besonders Teil 1 hat mich mit Rio und dem Bau der Christo Statue fasziniert. Teil 2 fand ich von den dreien nicht so gut, da war, für mich, vieles vorhersehbar und so ist es dann auch passiert. Teil drei fand ich wieder besser. 

    Es heißt, man könnte die Bücher auch nicht der Reihenfolge lesen, da es immer zum selben Zeitpunkt beginnt. Ich empfehle aber der Reihe nach zu lesen, im Buch 1 und 2 war die erste Zeit noch intensiver beschrieben als im 3. Buch und am Ende folgt schon immer ein kurzer Teil der nächsten Schwester.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hab das Gefühl, dass PA Salt noch einige Überraschungen in petto hat... Ich frage mich auch, ob er wirklich verstorben ist?

    Wer kennt von euch die Bücher? 

  14. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.251)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    WOW!! Nach dieser Lektüre muß man erst einmal tief durchatmen! Follett hat sich viel vorgenommen. Er hat sich ein hohes Ziel gesetzt und es erreicht! Nicht weniger als ein Jahrhundertroman ist entstanden, dem noch 2 weiter folgen sollen! Europa an der Schwelle zum ersten Weltkrieg! Follett schildert Detailgenau die Stimmung vor Ausbruch des Krieges in diversen Gesellschaftsschichten, die unterschiedlichen Interessen, diplomatischen Verpflechtungen und Machtansprüche! Gekonnt läßt er uns am Beispiel von vier Familiengeschichten mitleiden, mitlieben, mitfiebern, und das vor ihrem jeweiligen Lebenshintergrund in England, Frankreich, Deutschland, Russland und Amerika! Der Zeitgeist wird lebendig: Traditionalisten, Konservative, Liberale, Freigeister, Suffragetten, Revolutionäre, Aufstände, Gewerkschaftsbewegungen, Militarismus, Sturz des Zaren, Abdankung des Kaisers und, und und!- Eine Welt im Umbruch. Großartig! So macht Geschichte richtig Spaß!!! Auch wenn man die knapp 1000 Seiten geschafft hat, man wünscht sich mehr! 

    Für alle Geschichtsinteressierten mit Ausdauer!

  15. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Zombizebra

    Eine australische Krankenschwester mit Vergangenheit reist auf einem umgebauten Flugzeugträger mit anderen Bräuten nach England. 

    Während der mehrwöchigen Schiffsreise erfahren wir imme mehr über die Bewohnerinnen einer Koje, einen Marine Soldaten und Kapitain des Schiffes, jeder mit seinen eigenen Herausforderungen während der Fahrt und im restlichen  Leben. 

    Zwischen dem Alltag an Bord und der ungewissen Zukunft entstehen viele rührende und aufregende Momente, die sogar zu Tränen führen können. 

  16. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (697)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

  17. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (986)
    Aktuelle Rezension von: meerohneufer

    Der Anfang war etwas verwirrend. Die ersten hundert Seiten habe ich gebraucht, um in das Thema reinzukommen. Die nächsten hundert Seiten haben mich mehr gefesselt. Ab Seite 200 war das Buch spannend, sodass ich es quasi in einem Rutsch gelesen habe.

    Meiner Meinung nach merkt man, dass eine Künstlerin das Buch geschrieben hat, denn es ist es sehr unkonventionell und kreativ vom Thema her sowie auch vom Streibstil. Die teilweise relativ abstrakte Handlung ist oft sehr bildlich dargestellt und kann teilweise als Metapher verstanden werden.
    Die unterschiedlichen Kapitel erzählen nämlich aus verschiedenen Perspektiven und fügen sich am Ende wie ein Puzzle zu einem atemberaubenden Gesamtbild zusammen. 

    Für mich war es einen Touch zu abstrakt und manchmal konnte ich mir denken was passiert ist, wusste es aber nicht mit Sicherheit, aber wahrscheinlich lebt das Buch davon. Hätte ich das Buch nicht in einem Rutsch, sondern über eine längere Zeitspanne gelesen, wäre ich mit den Ereignissen vollends durcheinander gekommen, da es nicht annähernd chronologisch war. Die Zeitangaben und Orte waren etwas verwirrend, eine Übersicht wäre hilfreich gewesen. 

    Trotz mehr als 400 Seiten Länge keine Spur von einem prägnanten Lieblingszitat...
    Die Liebesgeschichte war zwar einmalig, aber hätte nach meinem Geschmack mehr in die Tiefe gegen können oder zumindest früher angefangen. 

    Zusammenfassend 4,5 Sterne durch Originalität, interessante Perspektivwahl und ein rundes Gesamtbild.

  18. Cover des Buches Ohne ein einziges Wort (ISBN: 9783442487387)
    Rosie Walsh

    Ohne ein einziges Wort

     (553)
    Aktuelle Rezension von: Thalia00

    Bei mir war es "ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh.
    Jetzt konnte ich mich dank meiner besten Freundin endlich von meinem SUB befreien, weil sie es zusammen mit mir in einem buddyread gelesen hat ❤️

    Durch die erste Hälfte musste ich mich leider durchzwingen. Ich konnte mich einfach nicht in die Geschichte einfinden und auch die Gefühle der Charaktere sind einfach nicht rüber gekommen. 😢

    Doch in der zweiten Hälfte war es, als hätte es jemand neues geschrieben. Viel Spannung, Herzschmerz und Gefühl. Ab da konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.🙈

  19. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.747)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Jojo Moyes ist ein Meisterwerk gelungen! Ein ganzes halbes Jahr ist wirklich sehr emotional. Louisa Clark weiß, wie es ist, für sein Geld zu arbeiten. Sie unterstützt ihre Familie mit ihrem Job im Cafe. Als sie jedoch eines Tages gekündigt wird, muss sie sich einen neuen Job suchen. Zudem hat Lou einen Freund, der für den Sport lebt und sich viel zu wenig für Lou interessiert. In ihrem neuem Job lernt Lou jemand neuen kennen, jemand, der früher einmal erfolgreich war, der heute aber im Rollstuhl sitzt. Sie lernen sich näher kennen und haben sehr viele Hürden zu bekämpfen

  20. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.174)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Das wird hier sicherlich eine kurze Rezension, da mir die richtigen Worte fehlen.

    Das Buch hatte einfach alles, was ein gutes (Fantasy-) Buch haben sollte.

    Gute Storyline, nachvollziehbare Handlung, Charaktere zum Verlieben und ein stimmiges Setting.

    Auf eine Zusammenfassung verzichte ich, lest den Klappentext und ihr wisst, worauf ihr euch einlasst.

    Diana und Matthew sind füreinander gemacht, sie harmonisieren ganz wunderbar in dem Buch.

    Ich habe mich beim Lesen gefreut, war schockiert, hab gequietscht und geweint. Ich bedanke mich bei Steffi, die dieses Buch empfohlen hat.

    Ich freue mich auf die beiden weiteren Teile und kann es kaum erwarten, in diese Welt erneut einzutauchen.

    Ich bin richtig happy, das ich zum Jahresende noch über dieses Schmuckstück gestolpert bin und ein kleines Highlight entdeckt habe.

  21. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.194)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Endlich konnte ich es beenden!

    An diesem Buch habe ich 40 (!) Tage gelesen und das lag leider auch am Inhalt… Zur Verteidigung des Buches muss ich wirklich sagen, dass es definitiv auch daran lag, dass es auf Englisch war, da ich, wenn ich keine Lust habe zu lesen, erst recht nicht auf einer Fremdsprache lese. Allerdings war ich, wie bereits in den Vorgängern, auch hier wieder vom Liebesdreieck genervt und hatte das Gefühl, dass die ersten 400 Seiten über gefühlt nichts passiert. Tja und dann kam der Epilog, der 348548548340 Sterne verdient hätte, ich habe einfach nur geweint und das bestimmt 20 – 30 Seiten lang…

    Ich bin tatsächlich etwas zwiegespalten, einerseits bin ich froh, dass ich es endlich geschafft habe, dieses Buch und die gesamte Trilogie damit auch beendet zu haben, aber andererseits vermisse ich die ganzen Charaktere jetzt schon, besonders Will und Gideon.

    In meiner Rezension zu Band 1 habe ich ja noch sehr von Jem geschwärmt, doch auch in dieser Reihe gab es wieder das „Selection“-Phänomen (in Band 1 hoffnungslos verliebt in Aspen über die Reihe weg dann aber doch zu Maxon), denn am Ende bin ich eindeutig für Will bzw. Gideon. Das bezieht sich aber nur auf mich, für Tessa stand von Anfang an fest, wer der Richtige ist und ich bin mit dem Ausgang der Liebesgeschichte auch sehr zufrieden.

    Wenn ich dann mal im Lesen drin war, ging es auch einigermaßen voran, aber die Motivation, zum Buch zu greifen, war leider nicht wirklich da, da mich die Konflikte größtenteils einfach nur genervt haben. Auf den letzten 200 Seiten wurde das aber Gott sei Dank besser, es war actionreich, emotional und unterhaltsam und dann kam ja noch der Epilog, der mich innerlich gekillt hat. Wahrscheinlich sind vier Sterne dafür immer noch viel zu viel, aber ich kann nicht anders, weil ich die Charaktere dann ja doch irgendwie ins Herz geschlossen habe und schon traurig bin, dass ich sie nun wieder gehen lassen muss und der Epilog einfach wirklich wundervoll war.

    Fazit: Ein gelungener Abschluss für die Trilogie, der sich aber größtenteils leider sehr gezogen hat.

     

    4/5 für Band 3

    4/5 für die gesamte Trilogie.

  22. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (519)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Geschichte fängt zunächst scheinbar normal an und man weiß nicht worauf das Ganze hinausläuft, bis man irgendwann das Gefühl hat einen Loriot Sketch zu lesen. Die Erzählperspektive wechselt immer mal wieder, was aber nicht stört, sondern vielmehr zeigt wie im Laufe der Geschichte jeder jeden belügt. Die Spannung bis zum großen "Knall" wird dadurch sehr gut aufgebaut. 

  23. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    4  1/2 Sterne für diesen gelungenen Serienstart. 

    Man erkennt ganz deutlich Charlotte Links Handschrift, sowohl im Storyaufbau, als auch im Schreibstil. Die Ermittler wirken durch ihre Unvollkommenheit und ihre jeweiligen und ganz persönlichen Probleme authentisch. Das macht sie mir sehr sympathisch, ich stehe nämlich nicht auf Superhelden. Auch die übrigen Protagonisten wirken nicht überzeichnet, sondern sehr real.

    Es gibt zwei Handlungsstränge, welche von der Autorin sehr geschickt miteinander verwoben werden und am Ende ein rundes Bild ergeben. 

    Langeweile oder Längen empfand ich beim Lesen definitiv nicht. Auch wenn es jetzt keinen irre hohen Spannungsbogen gab, so war er doch permanent spürbar. 

  24. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.385)
    Aktuelle Rezension von: WednesdayAddams

    Obwohl das alte Cover großartig ist, irritierte es mich doch oft sehr. Daher dachte ich immer es wäre eine kleine Krimigeschichte für Kinder. Aber dem ist nicht so. Es erinnerte mich sehr an einen Christie Roman und daher konnte mich diese Geschichte absolut überzeugen. Nicht so spannend dass man vergisst Luft zu holen aber ein ausgeklügelter Krimi der in den 50er Jahren spielt, mit viel britischem Charme, schwarzem Humor und liebevollen Details. Der Detektiv - eine 11 jährige Giftmischerin & ein Wunderkind im Fachbereich Chemie, die diesem Buch das gewisse Etwas verleiht. Ich mochte dieses Buch, Flavia und ihre Familie sehr und freue mich auf den 2. Teil der Reihe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks