Bücher mit dem Tag "gott"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gott" gekennzeichnet haben.

2.117 Bücher

  1. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.839)
    Aktuelle Rezension von: Leseute

    Ein Buch voller schwarzem Humor - es hat Spaß gemacht zu lesen. Neben der vielen Aktion bekam ich als Leser noch kleine Geschichtslektionen. Keine Ahnung, ob das alles der Fantasie des Autors entsprang oder wirklich war ist. Genau so soll Urban Fantasy sein.

    Die Charaktere gefallen mir sehr gut, obwohl ich mit Peter durchaus auch meine Probleme habe, weil er auch unangenehme Charakterzüge hat. Da finde ich seinen Chef noch cooler! Die schrulligen Personen bringen Tempo in die Geschichte.

    Die Serie werde ich auf jeden Fall weiter lesen.

  2. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.649)
    Aktuelle Rezension von: buchbanditin

    Im ersten Teil der Mythos Academy-Reihe geht um das 17-jährige "Gypsy"-Mädchen Gwen, welches seit kurzem auf die Mythos Academy geht und sich dort zurechtfinden muss.
    Das Internat wird nur von Jugendlichen besucht, die von Göttern oder Helden abstammen bzw. von diesen besondere Fähigkeiten verliehen bekommen haben. Die Schüler werden ausgebildet, um gegen Lokis Anhänger zu kämpfen und zu verhindern, dass der böse Gött aus seinem Gefängnis befreit wird. Durch ihre Gabe kann Gwen, wenn sie Gegenstände oder Menschen berührt, deren Geschichte und die damit verbundenen Emotionen sehen. Als eine Mitschülerin umgebracht wird, beginnt Gwen, selbst Nachforschungen zum Mord anzustellen, da sie dessen Aufklärung für unzureichend hält.

    Ich habe dieses Buch so schnell verschlungen, vor allem weil ich den Bezug zur Mythologie und den alten Göttern super interessant finde. Die Protagonistin tritt hier erst näher mit der Sagenwelt in Kontakt und die Begebenheiten werden ausführlich erklärt.
    Öfters kommen leider Wiederholungen vor, die mich in dem jeweiligen Moment gestört haben (wir haben verstanden, dass du keine Freunde hast, Gwen). Davon abgesehen lässt sich das Buch flüssig lesen und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.
    - Mo 🖤

    Mythen, tolle Charaktere und eine fesselnde Geschichte, was will man mehr?
    Das erste Mal habe ich Mythos Academy als Teenager gelesen und zuletzt habe ich mir die Bücher wieder angehört. Frostkuss ist ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Reihe, die nur besser wird. Ehrlichgesagt ist mir erst nachdem Mo mich darauf hingewiesen hat aufgefallen, dass Gwen sich öfter wiederholt. Der stockende Beginn der romantischen Beziehung zwischen ihr als Außenseiterin und dem heißen, kriegerischen Typen ist zwar klischeehaft, aber die Interaktionen sind unterhaltsam. Dies ist einer der vielen Gründe, weshalb ich immer direkt zum nächsten Band greife.
    -Kat ✌🏼

  3. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.065)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich bin froh, dass ich Klappentexte von Folgebänden nie vorher lese, denn dieser hier spoilert das Ende ganz schön…

    Nachdem ich bei Band 1 so einige Startschwierigkeiten hatte, konnte ich hier direkt reinstarten und war von Anfang an wieder total drin. Der Schreibstil ist einfach toll und bietet mir alles, was ich bei Romantasy brauche: Flüssigkeit, Humor, Emotionen und Spannung.

    Mir haben die Weiterentwicklung der Geschichte und Charaktere wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn es hier ab und zu etwas ruhiger war und die Geschichte eher nur so „plätscherte“, wurde es gegen Ende hin wieder richtig actionreich. Von daher ist es auch manchmal ganz gut, wenn man so Momente zum Durchatmen und Wiederrunterkommen hat. Ich finde den Titel sehr passend gewählt, da Helen an einigen Stellen mit ihrer Bestimmung bzw. ihrem Schicksal doch sehr hadert und dadurch wirklich verloren ist.

    Es war schön zu sehen, dass sich nicht nur die Charakter weiterentwickelt haben, sondern auch, wie sich die Liebesgeschichten weiterentwickelt haben, tatsächlich ist nicht die Hauptliebesgeschichte meine liebste, sondern die von Claire.

    Zudem tauchen mehrere neue Charaktere auf, besonders Orion steht da im Fokus. Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne, muss aber auch zugeben, dass ich ihn lange Zeit nicht so richtig einschätzen konnte. Durch ihn lernt man noch die weiteren Häuser kennen und seine Geschichte ist wie die vieler weiterer Scions wirklich tragisch. Außerdem wurde noch etwas weiter über die Delosgeschichte bekannt, beispielweise, wo die Mutter von Ariadne, Jason und Hector ist und ich mag Matt deutlich mehr. Heißt er Matt? Ähm… Also ich meine den Schulfreund von Helen und Claire, der ihnen und den Delos hilft. Ich bin jetzt gerade unsicher, weil ich ihn mit Matt aus „The Vampire Diaries“ vergleichen wollte. Den mag ich nämlich nicht wirklich und die beiden gehen charakterlich in eine Richtung meiner Meinung nach.

    Glücklicherweise gab es auch nicht das Liebesdreieck, das ich nach dem, was in Band1 passiert ist, vermutet hatte, allerdings fürchte ich, dass das nun in Teil 3 passieren wird, dieser heißt ja auch „Göttlich verliebt“.

    Fazit: Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die vor allem durch das Ende Lust auf das Finale der Trilogie macht!

     

    4,5/5

  4. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (574)
    Aktuelle Rezension von: michaelkothe

    Für Eilige:

    Endlich wieder ein Religionsthriller von Dan Brown!  Nachdem er sich in »Inferno« mit der Überbevölkerung auseinandergesetzt hat, packt er mit »Origin« ein weiteres heißes Eisen an: den Glaubenskrieg zwischen religiöser Schöpfungsgeschichte und Darwins Abstammungstheorie. Auf den ersten Blick eine emotionale Achterbahnfahrt, auf den zweiten basierend auf einer banalen und lauwarm vorgebrachten These. Dazu kommt, dass Brown nach »Inferno« ein zweites Mal einknickt und sich nach seiner Provokation dem Mainstream beugt und sich für das Motiv seines Romans entschuldigt, indem er die These relativiert und so verwässert.

     

    Inhalt:

    Wo kommen wir her? Wohin gehen wir? Edmond Kirsch, Milliardär und Superhirn, lädt Hunderte Prominente ins Guggenheim-Museum nach Bilbao ein, um in einer weltweit ausgestrahlten Präsentation die Fragen nach Herkunft und Bestimmung der Menschheit zu beantworten. Während der Einleitung wird Kirsch vor aller Augen ermordet. Professor Dr. Robert Langdon, früherer Dozent von Kirsch, beschließt, mit der Museumsdirektorin Ambra Vidal Kirschs Vermächtnis umzusetzen und die Präsentation der Weltöffentlichkeit vorzustellen. Da sie als Verlobte des spanischen Thronfolgers die besondere Aufmerksamkeit von Königshaus und Öffentlichkeit genießt, wird aus der Suche nach dem Filmmaterial eine Verfolgungsjagd, bei der Langdon und Vidal vom Mörder Kirschs, der Guardia Real und der Polizei Barcelonas gehetzt werden.

     

    Schreibstil:

    Genretypisch ist der Schreibstil geprägt von Hektik. Wieder nimmt Brown dem Leser den Atem, baut gekonnt Spannungsbögen auf, setzt seine Protagonisten und ihre Verfolger unter Zeitdruck und zwingt sie zu ständiger Bewegung. Während ich mich als Autor von Fantasy und Kurzgeschichten gegen den Vorwurf des »Info-Dumping« wehren muss, breitet Brown seitenlang Beschreibungen von Orten, Bau-, Kunst- und literarischen Werken aus. Details erzeugen Kopfkino, ihr Wissen bringt Langdon und Vidal voran. Relevant ist auch die Aussage, Spaniens Bevölkerung spalte sich in die älteren Erzkonservativen und in die Jüngeren, die sich von der Kirche im Sinne von Glauben und Institution abwenden. Der Thriller lebt von inhaltlicher Hetze. Die Sprache ist unspektakulär. Unspektakulär, weil farblos, sind auch die Hauptfiguren. Weder Langdon noch Vidal sind dreidimensional, eine Charakter­entwicklung findet nicht statt. Und was nützt es, der Figur ein Handicap anzuhängen – Langdons Klaustrophobie –, wenn es keinen Einfluss auf die Handlung hat? Wenigstens zeigt Ambra Vidal Gefühle in Form von Zweifeln an der Liebe des Thronfolgers und ihrer eigenen!

     

    Spoileralarm!

    Nach vier Fünfteln des Buches stagniert die Handlung. Die angekündigte Sensation entpuppt sich als Banalität: Kirschs ausschweifende und langatmige Präsentation versandet in der trivialen Erkenntnis, das Leben verdanke seine Entstehung der zufälligen Konstellation von Elementen und Naturgesetzen, und die Prognose werde in zahllosen Science-Fiction-Werken dargelegt und vom Technologiefortschritt eingeholt. Gott brauche es nicht. Nachdem er die These Kirschs präsentiert hat, entschuldigt sich Brown dafür, indem er Langdon versöhnliche Worte sprechen lässt: Religion sei Orientierung für Gläubige und daher weder schlecht noch überflüssig. Wer hinter den Morden und Intrigen steht und die Hauptfiguren gehetzt hat, erkennt der Leser schon einige Kapitel vor Schluss. Dass Brown dem realen spanischen Königshaus eine erfundene Familiengeschichte und nicht-existente Angehörige andichtet, ist ein weiterer Malus des Romans.

     

    Fazit:

    Der siebte Roman von Brown. Der einzige, der mich nicht überzeugt. Meinem Lieblings-Thrillerautor gebe ich schwache drei der üblichen fünf Sterne: Für die anfängliche Neugier, für die interessanten Details über Barcelona und Gaudí und für die Lebendigkeit auf den ersten 500 der 670 Seiten. Seit ich Kirschs „Erkenntnis“ kenne, frage ich mich, ob sie fünf Morde und einen von Langdon indirekt zu Tode gebrachten Mörder rechtfertigt.

  5. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Entenkrach

    Ich hatte mich aufgrund der guten Bewertungen mal an die Reihe gewagt und wurde nicht enttäuscht.

    Ich finde die Erzählweise gut. Am Anfang hat man schön zeit sich erst mal in die Welt ein zu finden. Ich habe mich direkt in den Schal verliebt, es ist so schön wie viel kleine aber perfekte 'magie' die Autorin hier verbaut hat. Ein richtiges Buch zum drin verweilen.

    Was ich ebenfalls sehr positiv fand, ist dass die Hauptprotagonistin kein 0-8-15 Heldencharakter ist. Sondern einfach ein ganz normaler Mensch. Ich fand alles so perfekt beschrieben (ohne zu lange Beschreibungen) dass ich das Gefühl hatte ich gucke einen Film.

    Einfach nur fantastisch.

  6. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Melidi10

    Mach bloß keine Dummheiten wie dich in ein Aschehäufchen verwandeln oder so was.“

    (Auszug aus dem Buch)

    .

    Ich bin auf diesen Roman gestoßen, nachdem eine Klassenkameradin mir den Film empfohlen hat, seitdem lag die Geschichte auf meinem Stapel der Schande und das obwohl ich den Film spannend fand🤔😅

    Auf jeden Fall habe ich die Geschichte jetzt durch und omg, ich bin verliebt😍 Ich weiß noch nicht, ob es ein Jahreshighlight ist und hat sich gab es dann doch einige Szenen, die es im Film nicht gab, so war der Tod einer bestimmten Person ein echter Schockmoment. Ich dachte noch sie würde überleben und dann…

    .

    Wie dem auch sei. An sich hasse ich eigentlich die Erzählperspektive, aber hier bemerkt man es eigentlich kaum. Man lebt Luce’s Geschichte mit jedem Buchstaben, aber auch die von Cam und Penn. Cam ist mein Liebling, ein Teufel mit Engelsflügel. Ich LIEBE diesen Mann, vor allem weil ich nicht einschätzen kann, wie er zu Luce wirklich steht. In solchen Momenten liebe ich es im Internet nach Fandom- Seiten zu stöbern und mich selbst zu Spoilern, aber hier ging es leider nicht, weil es kaum etwas dazu gibt🙈

    .

    Worum geht es?

    An sich ist es wirklich schwer zu erklären ohne zu spoilern, aber ich versuche es:

    Daniel gehört zu einem der verstoßenen Engel, die auf die Erde verbannt wurden. Ihm wurde jedoch zusätzlich eine besonders harte Strafe zugeteilt, denn jede 17 Jahre trifft er auf eine Reinkarnation von Lucinda und nach jedem Kuss oder »Erwachen« stirbt sie und verbrennt vor seinen Augen. 

    Nachdem Luce jedoch auf die Sword & Cross kommt und dort auf Daniel trifft, spürt sie vom ersten Moment an diese tiefe Sehnsucht. Eine Sehnsucht, die bescheuchert ist, wenn man bedenkt, dass sie ihn noch eigentlich kaum kennt. Nach und nach versteht man jedoch wieso und auch, was ihre Träume zu bedeuten haben.

    .

    Noch habe ich nicht genau verstanden, welche Rolle die anderen spielen, aber Cam scheint sie unbedingt verführen zu wollen und ich denke nicht, dass Liebe hier der Grund ist.

  7. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (607)
    Aktuelle Rezension von: Lenala99

    ch habe Dämonentochter vor Jahren gelesen, deswegen musste auch endlich mal das Spin-off Götterleuchten her.
    Das Cover ist so schön! Die alte Hardcoverausgaben waren nicht wirklich mein Fall und auch die englischen Buchcovertreffen meinen Geschmack nicht wirklich, aber diese hier sind schön dezent und dennoch ein Hingucker!

    Der Schreibstil ist einfach toll, die Autorin schafft es immer wieder das ich Bücher nicht weglegen möchte, weil sie so flüssig und angenehm zu lesen sind. Ich hatte nur ein, zweimal das Gefühl das die Übersetzung etwas merkwürdig war, das hat mich beim Lesen etwas irritiert. Die Geschichte wird in der Ich-Person abwechselnd aus Seth's und Josies's Perspektive erzählt. Perönlich mag ich diese Art am liebsten, denn man bekommt einen Einblick in beide Leben, wodurch die Geschichte am besten nachvollzogen werden kann.

    Die Handlung steht natürlich gerade erst am Anfang, aber trotzdem hat sie mir gut gefallen. Die Grundthematik mit den Göttern und der griechischen Mythologie finde ich toll. Man wird gut in die Geschichte eingeführt, dennoch denke ich das es ratsam ist zuerst die Dämonentochterreihe zu lesen, sodass man einen besseren Zugang zu der Welt und ihren Charaktere bekommt. Außerdem werden praktisch die gesamten Geschehnisse der vorangegangenen Reihe gespoilert. Also wenn man sie nicht vorher gelesen hat, kann man es sich fast schon sparen, da die Spannung verlorengeht. Es gibt einige prallelen zur Ursprungsreihe, die aber nicht weiter stören sondern gut in die Handlung reinpassen.
    Für die nächsten Bände wünsch ich mir etwas mehr Spannung und Action, aber für den ersten Band einer Reihe hat diese hier schon ausgereicht, denn es muss ertsmal in die Geschichte eingeführt werden.

    Seth kannte ich schon aus Dämonentochter und mochte ihn damals ganz gerne, aber geliebt habe ich ihn nicht. Das hat sich hier jetzt geändert. Da er hier mehr im Mittelpunkt steht, hat man deutlich mehr zu seiner Person erfahren und auch seine Weiterentwicklung seit den vorherigen Geschehnissen finde ich unglaublich gelungen. Er ist ein toller Kerl, der viel Humor und Charme mitbringt. Seine leicht perverse Ader verleiht jeder Szene das gewisse etwas!
    Josie ist auch eine tollausgearbeitete Protagonistin, die man schnell lieben lernt. Ihre Liebe zu ihrer Familie finde ich sehr sympathisch. Sonst ist sie natärlich mit sehr viel neuem konfrontiert, wodurch sie sehr zurückhalten ist und sich erst an die neue Sachlage gewöhnen muss.
    Zusammen sind die beiden einfach ein Traum, obwohl sie so verschieden sind passen sie einfach perfekt zusammen.
    Für Fans von Dämonentochter kann ich auch nur sagen, das ich mich unglaublich gefreut habe wenige bekannte Gesichter wieder zu sehen und hoffe das in den Folgebänden noch mehr auftauchen!


    Fazit:
    Ein toller, gelungener Start in die Reihe. Sie bringt sehr viel Potential mit, das hoffentlich in den nächsten Bänden zu ausgeschopft wird. Für jeden Romantasyfan eine echte Empfehlung!

  8. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Gute Story und für jeden Percy Jackson fan ein muss. Ich fand allerdings die ersten beiden Teile am besten.

  9. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.736)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Trotz der großen Enttäuschung des zweiten Bandes habe ich mich an den letzten Teil der Göttlich Trilogie herangewagt. Danke an die Götter das der Abschluss keine Katastrophe geworden ist. Im Gegenteil, ich bin doch positiv überrascht. Es kommt so gut wie keine Langeweile auf, da die Handlung kaum Zeit zum durchatmen lässt. Ein Rückblick in die Vergangenheit ist auch inklusive. Am besten hat mir aber die Interaktionen zwischen den Charakteren gefallen und im Gegensatz zu Band 2 ging es nicht ständig um Helen (also eigentlich schon aber sie war nicht so omnipräsent). Genau das was ich mir schon im ersten Teil gewünscht hatte, das man mehr auf die anderen Protagonisten eingeht, wurde gut umgesetzt. Man hat uns also wenigstens einen kurzen Blick auf die Gefühle, Gedanken, Beziehungen und Vergangenheit der anderen Hauptcharaktere gewährt.

    Letztendlich werden Helen und ich keine Freunde, da konnte auch Göttlich verliebt nichts dran ändern. Aber die Delos Familie, Orion, Hades und Matt habe ich in mein Herz geschlossen und rückblickend war es das durchhalten während des zweiten Bandes wert.

  10. Cover des Buches GötterFunke - Hasse mich nicht! (ISBN: 9783791500416)
    Marah Woolf

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

     (598)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: ACHTUNG, NICHT LESEN, BEVOR IHR NICHT BAND 1 GELESEN HABT. Nach dem Sommercamp ist sich Jess eigentlich sicher, Cayden nie wieder sehen zu müssen. Doch an ihrem ersten Schultag nach den Ferien sitzt er unverhofft bei ihr im Kunst-Unterricht. Auch Apoll, Athene, Zeus und Hera tauchen plötzlich in Jess' Heimatstadt auf. Und Mateo, der Jess von Anfang an so viel besser behandelt als Cayden. Vielleicht sollte sie den göttlichen Mächten den Rücken kehren und sich einfach in einen ganz normalen Jungen verlieben? Leichter gesagt als getan...

    Fazit: Ich habe "Hasse mich nicht" unmittelbar nach "Liebe mich nicht" gelesen und muss sagen, dass ich den ersten Teil stärker fand. "Hasse mich nicht" hatte auch einen angenehmen und spannenden Start, aber Jess hat sich in diesem Teil zur stereotypischen naiven Protagonistin entwickelt. Egal was Cayden ihr gesagt hat, sie hat aus Prinzip nicht auf ihn gehört und damit sich, ihn und/oder alle anderen haufenweise in Gefahr gebracht. Von ihren Handlungen am Ende des Buches möchte ich gar nicht erst anfangen. Daher bleibt mir nur zu hoffen, dass Jess sich in "Verlasse mich nicht" wieder bessert und endlich mal einen Rat annehmen kann.

    Empfehlung: Wem der erste Teil gefallen hat, wird wohl auch den Rest der Reihe lesen. ;) 

  11. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.446)
    Aktuelle Rezension von: Aurora

    Das Buch nimmt schon im ersten Kapitel Fahrt auf und bleibst auch bis zum Schluss wieder richtig spannend. An einigen Stellen ist es jedoch etwas vorhersehbar. Aber man muss ja auch bedenken, dass es immerhin ein Jugendbuch ist und ich in den letzten Jahren ziemlich viele Krimis und Thriller gelesen habe, sodass mir solche Kleinigkeien sicher einfach nur schneller auffallen.
    Da es sich bei diesem Buch um den dritten Band einer Reihe handelt, möchte ich auf den eigentlichen Inhalt an dieser Stelle nicht näher eingehen. Nur noch so viel: Das Wort purpur kommt im dritten Band zum Glück noch en bisschen weniger vor als im zweiten und ist somit nicht mehr so nervig. :)
    Es gab einige traurige, aber auch wieder sehr schöne Szenen. Vor allem die letzten Kapitel waren sehr tränenreich.

  12. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.379)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Die ersten beiden Teile waren am besten, einige Situationen sind mir etwas zu verrückt.
    wenn man allerdings Percy Jackson Fan ist muss man es gelesen haben.

  13. Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)
    V. E. Schwab

    Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

     (332)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    Addie LaRues Leben ist das eines Geistes. Sie kann keine Spuren hinterlassen und jeder der sie trifft, vergisst sie fast sofort wieder. Bis sie auf jemanden trifft, der sich an sie erinnern kann...

    "Ein Mädchen rennt um ihr Leben." (S. 9)

    Mehr als diesen ersten Satz hat es nicht gebraucht um mich in die Geschichte zu ziehen und mich augenblicklich in den Schreibstil der Autorin zu verlieben. Diese Geschichte ist etwas ganz besonderes. Die Sprache ist fast schon poetisch und jeder Satz ist Kunst. 

    Trotz des langsamen Beginns der Geschichte und dem langen im Dunkeln tappen war ich von Seite eins an gefangen und habe Addie wahnsinnig gerne begleiten. 

    Ich habe mein Herz nicht nur an die Sprache sondern auch an den Bösewicht dieser Geschichte verloren. Ich weiß, aber ganz ehrlich, we all love the moraly greay villain.

    "Ich erinnere mich." (S. 585)

    Auch ich werde mich noch sehr lange an diese Geschichte erinnern. An Addie, Henry und die Dunkelheit zwischen den Sternen. 

    Absolute Leseempfehlung und ganz große Liebe!

  14. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.138)
    Aktuelle Rezension von: Bluestone21

    Das Buch spielt etwa ein Jahrtausend in der Zukunft, wir Menschen haben unseren Planeten so zu Grunde gerichtet dass der Großteil davon eingefroren werden musste um uns nicht zu schaden und nur ein kleiner Teil der Menschheit hat überlebt, alle nun zusammen in einer sicheren Zone, die von der Erdgöttin geheilt wurde und nun muss jedes Jahrhundert eine Ordenstochter, aus dem Orden von Frauen der die Menschen nun anführt, einen von den Vier Jahreszeiten, Gaias Söhne, heiraten.


    Ich habe das Buch hauptsächlich wegen dem schönen Cover ausgewählt, allerdings hat mich der Inhalt auch nicht enttäuscht und ich hoffe bald mit Abendsonne weitermachen zu können. Es ist vielleicht ein wenig kindlich geschrieben, allerdings gewöhnt man sich schnell daran und es passt sehr gut zu unserem naiven und unerfahrenen Hauptcharakter.

    Mir hat es sehr gut gefallen, auch wenn ich es schade finde, dass manche Zeiten nur relativ kurz beschrieben wurden und man sich bei manchen Dingen vielleicht noch mehr Hintergrundinformationen wünschen würde.

    Meiner Meinung nach hätte das Buch Potential gehabt auch noch mehr Seiten zu enthalten, auf denen dann zum Beispiel die Zeit bei einzelnen Jahreszeiten genauer hätte beschrieben werden können oder auch damit man noch mehr erfährt wie schön nun das Ende für die beiden ausgegangen ist.

  15. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (606)
    Aktuelle Rezension von: kruemel_keks_

    Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich ein großer Fan von Armentrout bin und sie mich bisher noch nicht enttäuscht hatte. Von diesem Buch war ich jedoch nicht so begeistert.

    Ich habe das Buch vor allem durch gelesen, weil es unter anderem um Magie geht. Die Figuren haben mich nicht sehr gecatcht. Die Hauptfigur hat sehr stark versucht ihre Gefühle zu unterdrücken, dadurch konnte man sich in verschiedene Szenarien nicht so gut einfühlen. 

    Auch die Liebesgeschichte hat mich nicht so berührt. Sie wirkte eher gezwungen, als müsste noch irgendwie eine Liebesgeschichte mit eingebracht werden.

  16. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783596512416)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (760)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Nachdem ich schon fast alle Thriller aus der Kate Burkholder Reihe gelesen habe, bin in nun am Ursprung gelandet. 

    Ein sehr brutaler Fall, wenn ich Kate ja nicht so lieben würde..., hält die Ermittlerin, die sich als Polizeichefin von ihren Kollegen voll aktzeptiert wird und sich dennoch in diesem schwierigen Fall bewähren muss, gehörig auf Trab. 

    Zudem wird sie auf heftigste Weise mit ihrer Vergangenheit und der damit zerbrochenen Beziehung ihrer Amish-Familie konfrontiert. Gerade als sie dachte, sie könnte es irgendwie händeln, wird ihr ein Ermittler vom FBI vor die Nase gesetzt, John Tomasetti und nun wird es richtig spannend und Kate begibt sich bei ihren eigenwilligen Ermittlungen in höchste Gefahr.

    Ich fand es klasse zu erleben, wie sich zwei zerbrochene Menschen versuchen anzunähern und nebenher noch einen schwierigen Fall lösen.

  17. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.426)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Gaarder gibt mit seinem Weltbestseller einen guten und klaren Einblick in die Geschichte der Philosophie. Kein Wunder, dass manch ein Professor auf "Sophies Welt" als Philosophie-Lehrbuch zurückgreift! Die Rahmenhandlung sorgt dafür, dass die eigentlich schwere Kost (tausende Jahre Philosophie) sehr leicht verdaut werden kann. Die klare Sprache und die Spannende Geschichte fesselt den Leser geradezu an das Buch - und schon sind die mehr als 600 Seiten ausgelesen.

    Ein Lesevergnügen der besonderen Art - vorausgesetzt, man ist wissbegierig, offen für Neues und bereit, sich mit sich selbst kritisch auseinanderzusetzen.  

                             

  18. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

     (375)
    Aktuelle Rezension von: ChrisModd

    Der zweite Teil profitiert von der guten Vorarbeit aus Teil 1 (Beschreibung der Welt, Fähigkeiten und Personen). Dadurch ist dieser Teil nicht so langatmig, sondern kann sich voll auf die packende Handlung konzentrieren.

    Die Protagonistin wächst im Laufe der Handlung über sich und über die an sie gestellten Erwartungen hinaus, was ich wirklich bemerkenswert fand, da sie mit ihren Ideen und Erkenntnissen manchmal auch den Leser überrschen konnte.

    Besonders gut an diesem Buch fand ich, dass dem Leser unterschwellig das Gefühl gegeben wurde, dass es noch viel mehr zu entdecken gab und die Hintergründe der Geschichte noch nicht erzählt wurden. Für jedes gelüftete Geheimnis, gab es zwei neue Andeutungen, die noch nicht aufgelöst wurden.

    Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.

  19. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.989)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die Handlung ist wirklich spannend aber die Erklärungen bezüglich der Freimaurer sind manchmal etwas zu ausführlich. Niemand möchte nach dem Lesen des Buches Vorlesungen über die Symbolik der Freimaurer halten.
    Abgesehen davon ist das Buch wirklich fesselnd.

  20. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Bibliotheken_Dresden

    Der New Adult Roman „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ von Brittainy C. Cherry erschien 2019 im Lyx-Verlag. 

    Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohne einander sein können.

    Neben Colleen Hoover ist Brittainy C. Cherry meine absolute Lieblingsautorin im New und Young Adult Bereich. Auch dieser Roman hat mir mal wieder gezeigt, wieso dies so ist.

    Ihr Schreibstil holt einen von der ersten Seite an ab. Die Emotionen der Charaktere werden sehr stark übermittelt, wodurch auch mir es leichtgefallen ist, sich in die Charaktere hineinzuversetzen, obwohl die Hauptprotagonistin über 10 Jahre älter ist als ich. Auch gelingt es Brittainy C Cherry, wichtige Themen in ihre Bücher zu integrieren, ohne dass es gezwungen oder aufgesetzt wirkt, wodurch ich jedes Mal etwas Neues aus ihren Büchern mitnehme.

    Die eben angesprochenen wichtigen Themen können für Menschen als Trigger wirken. Deshalb folgt nun eine Triggerwarnung. Diese enthält potentielle Spoiler für das gesamte Buch, deshalb wie immer: Wer nicht gespoilert werden will überspringt den Rest des Absatzes einfach. Im Buch werden folgende, möglicherweise triggernde Themen angesprochen: Verlust eines geliebten Menschen, exzessiver Alkoholkonsum, Fehlgeburten. Alle, die diese Themen triggern, sollten deshalb dieses Buch eher nicht lesen.

    Der Roman ist aus Graces und Jacksons Sicht geschrieben. Grace ist ein unglaublich liebenswerter und selbstloser Charakter. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches deutlich weiter und lässt den/die Leser*in an dieser Entwicklung teilhaben. Auch mit Jackson konnte ich sehr schnell warm werden. Er hat irgendetwas an sich, wodurch man ihn einfach nur lieben kann. Die Beziehung zwischen den beiden passiert langsam und wirkt in keiner Minute gezwungen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. 

    „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ ist so viel mehr als nur ein Liebesroman. Es geht darum, sich zu entwickeln, sich selbst zu finden und vor allem, sich selbst zu lieben. Jeden Teil, auch die Seiten, die man für nicht würdig erachtet. Eine sehr wichtige Aussage, vor allem für jüngere Leser*innen.

    Brittainy C. Cherrys Bücher sind einfach zauberhaft. Sobald man eins gelesen hat, muss man auch alle anderen Bücher von Ihr lesen. „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ ist ein sehr berührender und emotionaler Roman mit zwei wirklich sympathischen Hauptcharakteren, die einem zum Lachen, Weinen und Nachdenken bringen. 5/5 Sternen.

  21. Cover des Buches Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern (ISBN: 9783492705271)
    Laura Kneidl

    Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern

     (265)
    Aktuelle Rezension von: etqrna

    anfangs wars wie im ersten band es hat sich alles gezogen dies das ananas aba am schluss junge der war krass aba es is sehr viel aufeinmal passiert trotzdem einfach krass und zu empfehlen👍🏼

  22. Cover des Buches Phantasmen (ISBN: 9783551582928)
    Kai Meyer

    Phantasmen

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Ich fand das Buch nicht so gut. Hätte mehr von dem Buch erwartet.

    INHALT DES BUCHES: Geht es um zwei Mädchen, die Geschwister sind. Sie haben beim Flugzeugunglück ihre Eltern verloren. Deswegen fahren sie zur Unglüsckstelle der Eltern  und wollen sich das letzte mal von ihnen verabschieden. Dabei sehen sie ihre Elten wieder, nur dieses mal ist es anders als bei den anderen Verabschiedungen. Sie sehen ihre Eltern als Geister und viele andere Geister auch. Diese Menschen sind auch beim Flugzeugabsturz umgekommen. Sie beboachten auch einen jungen Mann, der sich auch von jemanden verschieden möchte. So freunden sich die drei an und erleben viele Dinge miteinander... Jedes Mal wenn jemand stirbt, verwandelt er sich zu einem Geist... Jedes Mal wenn die Geister böse grinsen und du in ihrer Nähe bist, stirbst du inerhalb von kürzester Zeit und wirst selber zu einem Geist... 

  23. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551557278)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (3.086)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dieses Buch ist eine gelungene Mischung aus Mythologie und Abenteuergeschichte. Die Haupt- und Nebenfiguren sind interessant charakterisiert und agieren "kindgerecht". Der Schreib- und Erzählstil ist leicht und flüssig zu lesen und gut verständlich. Die Abfolge der Ereignisse ist sehr gut durchdacht und so gestaltet, dass keine Langeweile aufkommt. Die Abenteuer die Percy und die anderen Halbgötter bestehen müssen sind dabei wunderbar in Szene gesetzt. Was mir wirklich gut gefallen hat war dabei der Mix aus heutigem Amerika mit all seinen modernen Errungenschaften und dem mythischen Griechenland. Dieser 1. Teil macht definitiv Lust auf mehr. Für dieses Buch vergebe ich eine Kauf- und Leseempfehlung und bewerte es mit 4 von 5 Sternen.

  24. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.023)
    Aktuelle Rezension von: Filmfan

    Die Geschichte in Illuminati von Dan Brown ist sehr interessant. Allerdings würde ich empfehlen erst das Buch zu lesen bevor man sich den Film ansieht.
    Die Story ist hier und da etwas langatmig, dennoch irgendwie fesselnd. Ich mag den Autor und habe den Film auch gesehen. Erzählt wird in der dritten Person. Ich kann diesen Bestseller nur weiter empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks